Islambuch für Grundschule NRWDer Ernst-Klett-Verlag hat jetzt das erste Schulbuch für bekenntnisorientierten Islamunterricht herausgegeben. Es soll für die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen eingeführt werden, in denen die Kleinen zum kommenden Schuljahr in der Zwangsreligion Islam unterrichtet werden sollen. Der Islam ist bekanntlich kein freies Bekenntnis, sondern wird per Geburt und ohne Austrittsmöglichkeit vererbt.

Die zwangsweise Beschulung mit der Religion des Friedens™ wurde von den Aleviten abgelehnt, die sehr entrüstet darauf reagierten, dass man ihre Kinder türkisch dominierter Infiltration überlassen wollte. Sie halten die am Religionsunterricht beteiligten Islamverbände für ungeeignet – wegen zu orthodoxer Sichtweisen – und ließen ihre Kinder schon im Voraus vom Islamunterricht befreien. Die grüne Schulministerin Löhrmann musste daraufhin ihren überhöhten Religionslehrer_innenbedarf herunterrechnen, obwohl Bundesbildungsministerin Schavan schon etliche Studienfakultäten extra für die Lehrer_innenausbildung gegründet hatte.

Zurück zu dem Schulbuch: Geschrieben wurde es von dem in Saudi-Arabien aufgewachsenen Mouhanad Khorchide, der an der Uni Beirut Islamlehre studierte. Nun bildet er an der Uni Münster Islamlehrer aus, an der er den von Islamverbänden aus dem Lehrstuhl gemobbten Prof. Sven Kalisch abgelöst hat. Zu seinem Buch schreibt das Portal Bildungsklick:

Die beiden Leitfiguren Sarah und Bilal begleiten die Schüler durch die einzelnen Kapitel – sie führen die Schülerinnen und Schüler in verschiedene Alltagssituationen ein und bieten damit eine Anknüpfung an die Lebenswelt der Kinder. Die Koranzitate und Hadithe (Nachrichten) sind kindgerecht formuliert – die Kapitel-Abschlusseiten bieten jeweils Anregungen zum Nachdenken.

Das können wir uns denken, dass die Koranzitate und Hadithen „kindgerecht“ umformuliert wurden. Wir sind sehr gespannt auf das Märchenbuch!

Unverfroren ist natürlich die Namensgebung für die weibliche Hauptfigur, denn Sarah ist ein typischer jüdischer Name, der auf niemand anderes als die Ehefrau des Stammvaters Abraham zurückgeht. Man beachte auch die freche Covergestaltung, in der ein bereichertes deutsches Wohngebiet hinter diesen zwei frei herumlaufenden Kindern gezeigt wird, von denen eins wie Klein-Özil aussieht. Wo gibt es das denn, dass ein mohammedanisches Mädchen alleine mit einem Jungen durch die Grünanlagen ziehen darf? Noch dazu ohne Kopftuch!

Auf dem Schülerportal Spickmich beschäftigen sich die Kids mit dem Buch. Lehrer / Student (?) Christopher B. fragt: „Was haltet ihr davon, dass es bald ein Islam-Schulbuch für Grundschülerinnen und Grundschüler geben wird? Findet ihr das gut oder schlecht? Ich habe damit kein Problem.“ Auswahl Schülerantworten:

Irgendwann unterrichten wir auch noch türkisch, russisch, etc. bis uns noch weiter die Lehrer ausgehen und dann fangen wir an unwesentliche Fächer wie Mathe, Deutsch und Englisch zu streichen …

Ich halte ehrlich gesagt nicht viel davon. Es ist zwar nicht falsch, Kindern verschiedene Religionen nahezubringen aber wir leben hier in Deutschland. Der Islam gehörtnicht zu unserer Kultur. Hieruzlande scheint ja mitlerweile alles möglich zu sein… Würde man aber im Islam verlangen den Kindern die Bibel nahe zu bringen, würde man wahrscheinlich eingesperrt werden…

ich finde man sollte gar keinen religionsunterricht geben…
es wird kein neutrales licht auf andere religionen geworfen, die lehrer weichen auf kritische fragen aus… einfach nur ehtik, in dem jedes kind eine neutrale sicht auf jede religion bekommt, egal ob es schon einer angehört oder nicht, weil dann kann es sich letztendlich selbst für eine entscheiden… ich bin sowieso gegen getrennten Religionsunterricht, eher für einen gemeinsammen Philosophie-/ Religionswissenschaftsunterric ….  Dort werden ale großen Religionen neutral durchgenommen und es wird dazu noch Philosophie unterrichtet. Das wäre dann auch ein Pflichtfach.

ALTER!!! religionsunterricht gehört abgeschafft von der schule und nicht noch mehr hinzugefügt o_o

und iwann sind wir nichmehr christlich sondern islamisch -.-
laut der hälfte meiner klasse sind wir das eh schon o.o wo soll denn das bitte hinführen? ich weiss warum ich atheist bin xD

Schön, das nenne ich Integration! Deutsche und Ausländer immer schön trennnen ._.

armes deutschland

Seid ihr eigentlich alle komplett bescheuert? Wieso sollte es in Deutschland nur Religionsunterricht für Christen geben? Ist doch gut, dass Islamisten jetzt nicht mehr in Ethik gehen sondern ihren eigenen Unterricht haben. Das was ich hier jetzt gelesen habe, ist total intollerant und man könnte wirklich meinen man hat es hier nur mit Nazis zu tun. Denkt mal darüber nach was für einen Rotz ihr hier geschrieben habt. Jeder hat das Recht seine Religion auszuüben und wieso nicht auch in der Schule? Das kann Christen doch egal sein, ob das jetzt ein Unterrichtsfach ist!!!

un in 5 jahren ist Deutschland ein streng islamisches Land. wie ich die Grüne politik hasse

dieser ganze religionsscheiß immer! wenn die nach deutschland kommen sollen die sich anpassen, ihre religion können sie natürlich behalten, aber islamunterricht in den schulen ist meienr meinung nach schwachsinn. wenn überhaupt sind wir hier christlich -.- ich bin nicht wirklich gläubig, hab aber religion in der schule und dort haben wir jedes jahr eine andere religion die behandelt wird, in der 9ten war’s hinduismus, in der 8ten islam, das find ich richtig damit man einen überblick drüber bekommt, aber sonstiges ist hohl..

Wir in Deutschland sind einfach blauäugig und zu lieberal. Wenn der Islamunterricht wirklich das lehrt was im Koran, in den Hadithen und der Sharia steht, so werden wir hier eine Menge antidemokratisches Gedankengut erhalten. Im Koran wird jeder nciht Muslim als Ungläubiger und Mensch zweiter Klasse gesehen. Es wird sogar in der Mekka Passage dazu explizit zum Mord an Christen und Juden aufgerufen. Und sowas wird vom Staat finanziert. Wir sehn ja was der „arabische Frühling “ gebracht hat ….keine Demokratie, keine Liberalität kein modernes Gedanken gut. Ganz im Gegenteil. Die Christen im Orient werden verstärkt verfolgt, die Auslöschung Israels wird nur nun noch mehr probagiert. Es gib hierzulande wirklich sehr moderne liebenswerte Muslime die NICHTS mit dem ISLAM zu tun haben und die wissen, dass dieser der Weg ist zu einem vormittelalterlichen Denken, indem Frauen nur halb so viel Wert sind wie Männer…aber was mach ich veile Worte werden wir sehen wie sich Deutschland in den nächsten 25 Jahren entwickelt. Wir hatten schon mal eine schwarze Zeit der Nazionalsozialisten im Land….wir brauchen nicht schon wieder so eine menschenverachtende Ideologie.

Mein Gott, ich hab ja nun wirklich nichts gegen Ausländer hier, aber DIE sollen sich doch UNS anpassen und nicht andersrum!
Deutschland ist mir etwas zu sozial…

Deutschland schafft sich ab und später werden die Deutschen zur Minderheit

Geile iddee

Jetzt mal an alle Christen, die sagen, dass die Anderen sich anpassen müssen, weil wir hier alle Christen sind…BEVOR das Christentum hier herrschte, gab es hier andere Religionen (die missioniert wurden, sollte allgemein bekannt sein) und da haben sich die Christen auch nicht angepasst, ob wohl sie hierher gekommen sind, wo schon Menschen mit eigenem Glauben lebten, versteht ihr, was ich sagen möchte ?

Die bauen schön ihre Moscheen hier. Infiltrieren wir die mit Kirchen? Haben die etwa christlichen Religionsunterricht in ihren Ländern verfügbar? Die würden uns nen Vogel zeigen, wenn wir das verlangen würden!
Ich bin weder Nazi noch Rassist oder intolerant aber das geht langsam echt zu weit.
Es ist Deutschland. Wir sind nun mal ein ‚christliches‘ Land und ich finde unsere Kultur sollte hier auch gelehrt werden – obwohl sich die meisten eh nicht für Religion interessieren. Wieso nicht für alle Ethik oder Philosophie? Dann würden wir alle das gleiche lernen und es gäbe keine Diskussionen über Religion mehr.

Was mich ein bisschen nervt, ist das es sich immer um den Islam dreht! es gibt soooo viele andere interessante Religionen!! Viele von denen werden einfach vergessen! Aber der Islam wird immer und immer wieder durchgemacht! Das nervt wirklich!

Aber td ich geh jetzt in die 11.Klasse und hab jedes Jahr was über denn Islam machen müssen aber noch nie was über Buddhismus, Hinduismus oder Naturreligionen! Ich find solche Religionen/Philosophien sind genau so wichtig und erwähnenswert wie der Islam!

Dazwischen versucht natürlich ein Lehrkörper, pädagogisch auf die Kids einzuwirken.

Wir finden, das wäre doch ein schönes Thema für eine Klassenarbeit: Liebe Kinder, schreibt diese Worte von Mohammed bitte so um, dass der Islam friedlich ist!

„Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.“  (2:191)

„Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und kämpft, bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist. Stehen sie jedoch vom Unglauben ab, dann, wahrlich, sieht Allah sehr wohl, was sie tun.“ (8:39)

„Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, in eine Schlachtordnung gereiht, als wären sie ein festgefügtes Mauerwerk.“ (61:4)

„Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet“ (9:111)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Viele der Kids sind mit ihren Äußerungen auf der richtigen Spur. Aber werden sie damit etwas bewirken können ?

    Wohl kaum. Denn NRW ist mit Kraft (!) auf der Islamisierungsspur. Alternativlos. Unwiderruflich.

    Weil´s bereichert….

  2. Ich bin erstaunt, dass so vielen jungen Menschen noch nicht den Wert der bereichernden Friedensreligion vermittelt wurde. Das Schulsystem hat versagt!

  3. Ob das Buch auch Genitalsverstümmelung behandelt, nachdem LinksgrünInnen nun auch dafür werben?

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-koelner-urteil-politiker-wollen-beschneidung-legalisieren/6821332.html

    Politiker wollen Beschneidung legalisieren

    …..

    Dabei erhalten Juden und Muslime parteiübergreifend Unterstützung. „Mir scheint diese Rechtsprechung mehr als fragwürdig“, sagte zum Beispiel der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck. Noch sei unklar, auf welchem Wege eine Korrektur am besten zu erreichen sei, sagte Beck dem Tagesspiegel. „Wir müssen prüfen, ob es richtig wäre, das auf dem Weg der Rechtsprechung erreichen zu wollen, oder ob das Sache des Gesetzgebers ist.“

  4. Ein kindgerechter Islam?

    Wenns weiter nichts ist…bitte:

    „Und schubst die Kartoffelkinder weg, nehmt ihnen die Spielsachen und bewerft sie mit Sand, bis die Kartoffelkinder weinend in der Ecke stehen, ihre Eltern sie aus dem Kindergarten nehmen und der Kindergarten euch gehört“

  5. Wir wollen keine waschechten Nazis! Aber wieso will die Politik dann den Islam? Der Islam ist Rassismus pur!!

  6. Sarah ist die Mutter Isaaks, also dem Stammvater der Juden. Wenn schon Bezug zu Abraham, der damals noch Abram hieß, dann über Hagar seine Sklavin die ihm Ismael, den Stammvater der Araber, gebar.

    Aber wie wir alle wissen, ist ja auch Jesus ein Moslem und Adam und Eva wahrscheinlich auch.

  7. Alltagserfahrung kann man nicht ausreden!
    Das zeigen uns die Kommentare, zwangsläufig kommt fast jedes Kind dahin!

  8. Hat schon mal jemand von Frau Kraft und/oder
    der Schulministerin gefordert sich öffentlich darüber zu äussern, warum sie es für erstrebenswert halten, dass auf Kosten der Steuerzahler dieses Gedankengut in Deutschland verbreitet wird, dass die Kinder mit unserer finanziellen Unterstützung darauf dressiert werden uns als minderwertig zu betrachten.
    Es wäre sicher sinnvoller, die Kinder so früh wie möglich zu lehren, dass man hier keine Schwestern, Nichten usw. umbringt, auch wenn sie sich nicht „optimal“ verhalten.
    Dieses Elend mit dem Islamunterricht werden wir nur noch los, wenn Religion komplett aus den Schulen verbannt wird, weil sie da einfach nicht hingehört.
    Ich kenne Abiturienten, die nicht in der Lage sind einfachste Anträge auszufüllen, aber Hauptsache, sie hatten bis zuletzt 3 Wochenstunden Religion.

  9. Genauso wie der Euro am Grundgesetz vorbei künstlich gestützt wird, geschieht dies auch mit dem Islam. Das NRW-Konstrukt zu diesem Unterricht ist verfassungswidrig. Ein einziger Kläger reicht, um es zu Fall zu bringen.

  10. Als nächstes Unterrichtsfach kann man ja schon mal: „Ziegenhüten auf anatolische Art“ vormerken. Wozu noch Mathe, Physik oder Deutsch? Wie wir kürzlich lesen konnten, wurde ja wohl Geschichte schon abgeschafft.

  11. Goodbye Deutschland.. unwiderruflich auf dem Zug in Richtung islamisches Kalifat. Nicht bald, aber es wird kommen. Wählt schön weiter die Grünen und Roten.

  12. OT – ich habe mit der mobile version der Seite Probleme (Versuch mit verschiedenen Mobiltelephonen). Bin ich da alleine ???

  13. Für Kinder im Grundschulalter?

    Dann sind die Kinder, für die dieses Buch gedacht ist, genauso alt, wie die 9-jährige Aischa war, als Sie mit ihrem über 50-jährigen „Mann“ (besser: Missbraucher) Mohammed ins Bett musste.

    Ob das Buch auch darauf eingeht?

  14. Ich weiß noch, so lange ist es auch nicht her, wie Linke, 68er und sonstige tolle Menschen, dafür stritten möglichst Bibel-Unterricht aus öffentlichen Schulen zu verbannen!!! Wäre abergläubige Bevormundung oder Märchenbücher gehören nicht in ein aufgeklärtes Schulwesen und so weiter…damals war Islam kein Thema…

    …und heute sind es genau die gleichen Kräfte und es ist wohl der gleiche Geist, der den Islam für alle einführen und hoffähig machen will…

    Was für Heuchler!!! Man kann es kaum glauben, das da kein Plan hinter stehen soll…
    …selbst so mancher überzeugte Atheist müsste sich langsam verarscht vorkommen!

  15. Würde man aber im Islam verlangen den Kindern die Bibel nahe zu bringen, würde man wahrscheinlich eingesperrt werden…

    Dieser Kommentar zeigt sehr gut, wie wenig man die Situation richtig bewertet.

    Wir sind bereits viel weiter, denn es bedarf keiner islamischen Basis. Würde man in Deutschland Moslems das Christentum nahe bringen, würde man eingesperrt.

  16. Ein besonders interessantes Schmankerl ist der Buchtitel „Gemeinsam auf dem Weg“, der nicht zufällig gewählt wurde: Was für Deutsche wunderbar harmlos klingt, hat für Mohammedaner eine klar definierte Bedeutung: „Der Weg“ (auch „Der schöne Weg“ oder „Der Weg zur Quelle“) heiß nämlich auf arabisch – tata – Scharia. Und Scharia ist bekanntlich die Summe der rechtsverbindlichen Lebens- und Gedankenvorschriften, die das Leben eines Mohammedaners von der Windel bis zum Vergraben bestimmen.

  17. Ich wohne nicht in NRW, aber auch in Hamburg kommt sowas auch noch irgendwann, eben überall wo Sozis ihr unheilvolles Werk verrichten.

    Wenn ich als Erziehungsberechtigter, also Elter 1 oder 2 davon betroffen wäre, würde ich meinen Kindern untersagen, an diesem sog. Islamunterricht teilzunehmen. Das würde dann eine Klage der Schulbehörde gegen mich vor dem Verwaltungsgericht nach sich ziehen, aber muss man in Kauf nehmen. Eigentlich ist es auch das, was man damit erreichen muss. Unsere „Freunde“ aus dem Orient klagen doch auch gegen alles und jedes, bspw. Schwimmunterricht für moslemische Mädchen.

    Zur Not bin ich wehrhaft wie ein Wildschwein. Die sind haram, aber eben drum. Was anderes bleibt einem in diesem Sch*ißstaat nicht übrig.

    BTW: Haben Sie schon über Mehr Demokratie eV Klage gegen den ESM in Karlsruhe eingereicht? Ich ja.

    „Surrender is not an option!“ Winston Churchill

  18. #18 WahrerSozialDemokrat (02. Jul 2012 10:02)

    Ich weiß noch, so lange ist es auch nicht her, wie Linke, 68er und sonstige tolle Menschen, dafür stritten möglichst Bibel-Unterricht aus öffentlichen Schulen zu verbannen!!!

    Umvolker Beck (Khmer Vert/90), der sich gerade für Beschneidung einsetzt

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-koelner-urteil-politiker-wollen-beschneidung-legalisieren/6821332.html

    legt sich gerne mit der ach so brutalen katholischen Kirche an, ist aber beim Islam ganz begeistert, obwohl eine Kreuzfahrt nach Marrokko ohne Landgang für ihn wäre.

  19. Man schaue sich in einem x-beliebigen Islambuchladen in der Kinderabteilung um. Da wird gnadenlos auf den Islam und Mos Vorbild eingeschworen; Alternativen gibt es nicht. Und immer wieder „der Weg“, „der richtige Weg“ = die Scharia und damit einzig und allein der Islam, als oberstes Gebot, um die kleinen Nachäff-Mobots zu programmieren. Zum Beispiel hier:

    Dieses Malbuch enthält 20 ausgewählte Hadite zum Ausmalen. Hadite sind Aussagen unseres Propheten Muhammad – Allahs Segen und Frieden sei auf ihm -, die er uns hinterließ. Sie sind für uns Muslime von großer Bedeutung, nicht nur weil sie von unserem Vorbild Muhammad – Allahs Segen und Frieden sei auf ihm – stammen, sondern weil sie uns, Kinder und Erwachse, den richtigen Weg in unserem Leben zeigen, den Weg zu Allahs Wohlgefallen im Diesseits und Jenseits.

    http://www.islamischer-buchladen.de/shop/article_KB13/Mein-Hadit-Malbuch.html?shop_param=cid%3D15%26aid%3DKB13%26

    Erinnert sei hier an die 1. Sure, die Fatiha, in der Christen und Juden erst mal eine vor den Latz kriegen, weil sie eben nicht „den geraden Weg“ gehen:

    : (…) Führe uns den geraden Weg, den Weg derer, denen du Gnade erwiesen hast (= Mohammedaner), und die nicht dem Zorn (Allahs) verfallen sind (= Juden) und nicht irregehen (= Christen).

  20. Das Buch ist für Kinder der 1. + 2. Klasse. Also die, die mühsam lesen und schreiben lernen. Und dann steht da neben einem Bild eines aufgeschlagenen arabischen Korans was von

    „Ich lese im Koran über Allah und rede mit ihm. Im Koran kannst du vieles über Allah erfahren.

    Also heißt das, daß die kleinen schon in islamischen Koranschulen auf arabisch gedrillt werden, wenn sie das auf arabisch lesen können/sollen? Nach dem Gebot Mos, Kinder mit sieben zum Gebet anzuhalten und mit zehn zu schlagen, wenn sie es nicht tun?/sarc

    Und jetzt kommen die blumigen, „kindgerecht“ formulierten Koranverse. Ein Beispiel, die berühmte Sure 1, Al Fatiha. Original:

    Im Namen Allahs, des Barmherzigen, des Gütigen. Lob sei Allah, dem Herrn der Menschen in aller Welt, dem Barmherzigen und Gütigen, der am Tag des Gerichts regiert! Dir dienen wir, und dich bitten wir um Hilfe. Führe uns den geraden Weg, den Weg derer, denen du Gnade erwiesen hast, und die nicht dem Zorn (Allahs) verfallen sind und nicht irregehen!

    „Kindgerecht“:

    „Allah, wir danken dir! Du sorgst für uns und für die ganze Welt. Du bist das liebste Wesen, das es gibt. Zu dir beten wir und auf dich verlassen wir uns. Sei immer bei uns und zeige uns den richtigen Weg!“

    Hier sind Leseproben aus dem Buch zum Gebet und zu Allah:

    http://www.klett.de/web/uploads/pondus_pdf/538e5e692cf26a8fb3253abf9ec99f62b52ad5d2.pdf

    Verniedlichender Kitsch, der auf den ersten Blick suggeriert, daß der Islam exakt wie das Christentum ist (auch wenn das Wort Christentum nicht vorkommt), weil das Geschilderte eine 1:1 Kopie christlich-humanistischer Vorstellung von Liebe und individuellem Gebet ist. Wohl eher zur Elternberuhigung entworfen. Da allerdings die Suren angegeben sind, kann man schnell überprüfen, wo und was hier geschönt wurde. Z. B. hier:

    http://www.koransuren.de/

  21. #23 Yogi.Baer (02. Jul 2012 10:26)

    So gesehen ist das Becksche Verständnis für Genitalverstümmelung nur folgerichtig!

    Gruß,

    Eurabier

  22. @ #27 Babieca

    Im Klettschen Kinder-belügen-Buch kommt eine Katze vor, die auf dem Bett liegt – und ein Blinder mit Stock, dem jmd. über die Straße hilft?
    Und wo ist der Blindenhund?
    😉

  23. Der Islam ist nicht die einzige Bedrohung für uns. Wenn wir uns mal etwas weiter umschauen. Habt Ihr schon mal was vom Gender Mainstreaming gehört? Die sogenannte Gleichstellungsorintierung bewirkt nichts anderes, als dass Männer nicht mehr Männer sein sollen und Frauen nicht mehr Frauen. Wo Ehe und Familie verpönt sind und zerstört gehören. Da wird dann z.B. eine Sporthalle gebaut, in der es nur noch eine Toilette Mädchen und Jungen gibt. „Geschlechtergerecht“, weil Menschen nicht mehr einfahc nach Mann und Frau unterschieden werden dürfen. Da es unterschiedlichen Zwischengruppen gäbe und für sexuelle Orientierung ein eigenes WC gebaut wewrden könne, sollten jetzt alle „Menschen“ das selbe WC nutzen. Der Berliner Senat gab die Anregung, hererosexuelle Mittelstufenschüler sollten doch im Unterricht pantomimisch homosexuelle Praktiken nachspielen oder probehalber ein lesbisches oder schwules Wochenender planen. In der Schweiz gibt es einen Kindergarten in dem die Jungen und Mädchen nicht mehr als solche angesprochen werden, sondern nur noch mit Freude bzw. nicht von er oder sie sondern nur noch von es gesprochen wird. Wenn in staatlich gefördertn Seminaren Mitarbeiter des Vereins „Dissens“ männlichen Jugendlichen mit der Behauptung gegenübertreten, sie hätten kein männliches Geschlechtsorgan, um Ihre „Identität zu zerstören“. Das Ziel dieer „nichtidentitären Jungenarbeit“ sei „nicht der andere Junge, sondern gar kein Junge“. Die EU-Bürokaratie droht Unternehmen mit Geldbußen, die in ihrer Fernsehwerbung überwiegend klassische Rollenmuster von Mann und Frau präsentieren. Oder die Grünen haben auf einem Parteikongress die „Abschaffung der Geschlechter“ beschlosseen, „das Ende von Mann und Frau“

  24. Sex-Täter mit Narbe überfällt 13-Jährige

    Täterbeschreibung: Ca. 25 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, ca. 75 kg schwer, schlank, südländischer Erscheinungstyp, dunkler Teint (evtl. Türke oder auch Inder), schwarze, mittellange, glatte Haare, ohne Bart, ohne Brille, ca. zwei Zentimeter lange Narbe über der rechten Augenbraue (zum Nasenbein verlaufend), insgesamt gepflegtes Erscheinungsbild, sprach gebrochen deutsch; bekleidet mit einem blauen Langarmhemd und einer dunklen Hose

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.missbrauch-in-lochhausen-langwied:-sex-taeter-mit-narbe-ueberfaellt-13-jaehrige.dcd99257-7aa5-4932-b8fe-f8e5b5d98af7.html

  25. Hab da gerade mal ein paar Suren reingepostet bei Spickmich; mal sehen ob’s stehenbleibt…

  26. OT

    – Neues zum Islam aus Hamburg: Opfer- und Zuckerfest werden vermutlich im August kirchlichen Feiertagen gleichgestellt.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article2322566/Islamische-Feiertage-werden-mit-christlichen-gleichgestellt.html?cid=

    Hier der Hintergrund: islamischen Forderungen (Islam, mehr Islam, noch mehr Islam) wird auf breiter Linie nachgegeben, ohne die geringste Gegenleistung zu bekommen. Das Kopftuchverbot im Staatsdienst wird auch noch fallen.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article2322529/Muslime-sollen-an-Schulen-Religion-unterrichten.html?cid=

    —-

    #30 Schweinsbraten (02. Jul 2012 12:27)

    😉

  27. Immer wieder lustig, PI: Den Medien permanent ihre Einseitigkeit um die Ohren hauen und selbst kann man gar nicht einseitig genug sein. Khorchide hat in Wien studiert und nebenbei in Beirut. Und bevor ich ein Buch zerreiße, sollte ich erstmal einen Blick in selbiges werfen, das Buch erscheint nächsten Monat.

    Von Khorchide wissen wir seit 2009, weil seine Studie über islamischen Religionsunterricht in Österreich bestimmte Herrschaften in schwere Beweisnot gebracht hat. Die Studie hatte nämlich ergeben, dass in Österreich jeder fünfte Religionslehrer die Demokratie ablehnt, weil sie sich nicht mit dem Islam vereinbaren lasse, fast die Hälfte der Lehrer hatte als vorrangiges Unterrichtsziel „die Vermittlung von Überlegenheitsgefühlen“ angegeben. Für die islamische Lehrerfortbildung ist in Wien ein gewisser Amir Zaidan zuständig (siehe „Kamel-Fatwa“).

    Sven Kalisch konnte nichts Besseres als der Knatsch um sein Institut passieren. Jetzt hat er sein Muslimsein abgelegt und in Münster eine schöne Professur für „Geistesgeschichte im Vorderen Orient in nachantiker Zeit“. Wo und wann der promovierte Jurist das Wissen für dieses Fach erworben hat, bleibt sein Geheimnis. Auch wie er 2001 noch als Rechtsanwalt arbeiten und sich im Jahr drauf im Fach Islamwissenschaft habilitieren konnte.

    Mit dem „Weg“ haben es alle Religionen, „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“: Jesus, Tao = Weg = „Prinzip“, im Hinduismus gibt es drei Wege, die zu Moksha führen, „Mokscha“ = Weg zur… usw.

  28. Und nächstes Jahr hat das Mä#dchen auf dem Cover Ein Kopftuch auf, und dann das Jahr ist sie ganz Verhüllt und Und geht hinter dem Jungen. Wetten das ???

  29. Wo gibt es das denn, dass ein mohammedanisches Mädchen alleine mit einem Jungen durch die Grünanlagen ziehen darf? Noch dazu ohne Kopftuch!

    aber dafür politisch korrekt mit dunkler Hautfarbe

  30. @ #6 Eurabier

    Jawohl, auch die männl. Beschneidung ist eine Genitalverstümmelung, Zitate:

    ***10% bis 20% ihres Umfangs, da ihre doppelschichtige Hülle aus lockerer Vorhaut nun fehlt, was den beschnittenen Penis dünner macht.

    *** Ungefähr 1 cm der Länge des erigierten Penis infolge von Narbenbildung und Schrumpfung aufgrund des Verlustes der beweglichen, hochgradig vaskularisierten (dicht mit Blutgeäßen durchzogenen und dh. stark durchbluteten) Vorhaut .

    ***Mehrere Meter an Blutgefäßen, einschließlich der Fernulararterie und Verästelungen der Dorsalarterie, deren Verlust die normale Durchblutung zum Schaft und zur Eichel unterbricht, was die natürliche Funktion des Penis schadet und möglicherweise sein Wachstum hemmt.

    *** geschätzte 73 meter an mikroskopischen Nervensträngen, einschließlich Verästlungen des Dorsalervs

    *** Vielleicht am aller wichtigsten, zwischen 10000 und 20000 spezialisierter, sexuell empfindlicher Nervenenden verschiedener Typen, die leichteste Bewegungen, feinste Temperaturveränderungen und feinste Texturabstufungen wahrnehmen können.

    Und gelegentlich verliert ein Junge durch diese grundlose Operation sein Leben. Es wurde geschätzt, dass 209 Babies jedes Jahr an der Beschneidung und den damit verbundenen Komplikationen sterben.
    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-gegen-beschneidung/genitale-verstuemmelung-american-style.html

    „“Es ist kein Zufall, dass die Beschneidung ihren größten Negativ-Effekt auf die Sexualität hat.

    Maimonides (oder Rabbi Moshe ben Maimon, Rechtgelehrter und Arzt, im 12. Jahrhundert, oft der Judaistische Aristoteles genannt ) sagte: „Was die Beschneidung anbelangt, so denke Ich, einer ihrer Ziele ist es den Geschlechtsverkehr zu mindern und das Geschlechtsorgan so weit wie möglich zu schwächen und dadurch dafür zu sorgen, dass der Mann enthaltsam bleibt … Die körperliche Verletzung, die diesem Organ zugefügt wird, ist genau das, was gewünscht ist; Sie unterbricht weder lebenswichtige Funktionen, noch zerstört sie die Zeugungsfähigkeit. Die Beschneidung wirkt einfach exzessiver Lust entgegen; denn es besteht kein Zweifel daran, dass die Beschneidung die Fähigkeit zur sexuellen Erregung schwächt und manchmal auch das natürliche Vergnügen verringert; Das Organ wird notwendigerweise schwach, wenn es Blut verliert und von Anfang an seiner Hülle beraubt ist.“

    Die „Schwächung“ der Sexualität war genau der Grund,

    warum die Beschneidung als „Prophylaxe“ im 19. Jahrhundert in die amerikanische Praxis der Vereinigten Staaten eingeführt wurde. Bis zu dieser Zeit war diese Praktik praktisch non-existent. Hier im guten alten gottesfürchtigen, puritanischen Amerika, wurde die Masturbation nicht nur als Sünde betrachtet, sondern auch als bedeutende Gefahr für die Gesundheit. Zahllose Malaien, so dachte man, entstümdenaus dieser „verdorbenen“ Praktik und, 1888, begann J. H. Kellogg- Der Vollkleie-Abführmittel-König– zusammen mit andren Viktorianern seines Kalibers, für die Massenbeschneidung als Abschreckung von der „Selbst-Schändung“ zu missionieren. Ihr Ziel war es die männliche Jugend Amerikas davon abzuhalten zu masturbieren, erblinden und während ihnen Haare auf den Handflächen wuchsen, verrückt zu werden. Kellogs sagte: „die Hände anzubinden ist in manchen Fällen auch erfolgreich …Die Organe mit einem Korb zu bedecken wurde auch mit großem Erfolg praktiziert. Ein Mittel was beinahe immer erfolgreich ist bei kleinen Jungs ist die Beschneidung… Die Operation sollte von einem Chirurg ohne Verabreichung eines Betäubungsmittels durchgeführt werden, da der kurze Schmerz während der Operation eine heilsame Wirkung auf die Psyche hat, besonders wenn er mit der Idee der Strafe verbunden wird.“…““
    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-gegen-beschneidung/genitale-verstuemmelung-american-style.html
    Die Behauptung, ein Säugling würde die ersten 3 Monate noch keinen Schmerz empfinden, weil es keine Schmerzerfahrung hätte ist von moralinsauren Psychiatern oder abgestumpften Ärzten erfunden worden.

  31. @ #31 JeannB

    1.) Mit extremer Gleichmacherei soll nur die indigene europäische Bevölkerung vermurkst werden. Das erste Jahr gehört ein Neugeborenes zur Mutter, solange sollte sie es auch Stillen, länger gerne, Zufütterung ab ca. 4. Monat.

    2.) Moslems dürfen weiterhin ihre extreme Geschlechterunterschiede praktizieren und verbreiten. Die ganze Apartheid von Frauenunterdrückung und „Ungläubigen“verfolgung wird hier ausdrücklich von Linksfaschisten gefördert.

    3.) Unter Gleichstellung verstehe ich gleiche Bürgerrechte, Wahlrecht, Erbrecht, Berufswahl, Arbeitsvergütung usw., weder einen halben Wert der Frau, noch aus einem Mann(und auch Frau) ein Neutrum zu machen.

  32. @ #34 Babieca

    Rund 84 Mio. Einw. in Deutschland
    4 Mio. Moslems sollen wir haben, 40 Mio. Christen(zumindest auf dem Papier), incl. andere Christen aus Spanien, Portugal, Griechenland, Italien, Polen…

    Der Rest von rund weiteren 40 Mio. ist christlich-abendländisch sozialisiert, überwiegend in Westdeutschland, in Ostdeutschland kam noch die kommunistisch-atheistische Gehirnwäsche dazu, andere Atheisten, Buddhisten, Hindus, Esoteriker usw. Bekommen diese bei uns auch extra Feiertage? Also einen Atheismusgedenktag für mindestens 30 Mio. Atheisten?
    Moslems machen viel Geschrei, aber noch sind sie eine Minderheit, die man gar nicht extra Bauchpinseln müßte.
    Extra freie Feiertage brauchen sie gar nicht!! Wenn es ihnen nicht paßt, sollen sie dahingehen, wo seit 1400 Jahren Islamland ist: Arabien.

  33. #27 Babieca:

    Verniedlichender Kitsch, der auf den ersten Blick suggeriert, daß der Islam exakt wie das Christentum ist … weil das Geschilderte eine 1:1 Kopie christlich-humanistischer Vorstellung von Liebe und individuellem Gebet ist.

    Mal nicht übertreiben, Verehrter! Auch in den Biblischen Geschichten für Kinder wird nicht, sagen wir mal, von Jaëls viehischem Mord erzählt, dem dritten Mord im Alten Testament, Richter 4,17: Mit weiblicher List hat Jaël Sisera, den Feind Israels, in ihr Zelt gelockt („Kehre ein, mein Herr, kehre ein bei mir und fürchte dich nicht!“), und als er schlief, hat sie ihm „den Pflock durch seine Schläfe“ geschlagen, „daß er in die Erde drang“. Und das, weil der HErr es so wollte. Auch nicht schön.

    Von Judit später wiederholt, dürfte auch nicht zu den Kindergeschichten gehören, wie Judit Holofernes, auch der ein Feind Israels,
    enthauptet hat, auch im Schlaf: „Herr, Gott Israels“, betete sie, „stärke mich in dieser Stunde!“ Darauf stach sie Holofernes zweimal mit ganzer Kraft in den Hals und schnitt ihm den Kopf ab. Und nach getaner Tat rief sie aus: „Gott ist mit uns; er hat an Israel Großes getan!“ So war das damals.

  34. Der Islam gehört zu Deutschland:

    taz_akt_47040596543
    02.07.2012Islamische Kleidungsvorschriften
    Mädchen soll nicht schwimmen
    Eine muslimische Familie aus Bremen klagt bisher erfolgslos gegen gemischten Schwimmunterricht für ihre Tochter. Nun soll das Bundesverfassungsgericht darüber urteilen.
    von Yasmina Sayhi

    http://www.taz.de/Islamische-Kleidungsvorschriften/!96543/

  35. #38 Schweinsbraten:

    Erzählen Sie uns dochmal, warum das Thema Vorhaut Sie so über die Maßen beschäftigt, dass Sie sogar Maimonides ausgraben mussten. Dessen Anmerkung zur Beschneidung nicht als Kritik gemeint war, wie in manchen Blogs irrtümlich angenommen wird. Das Beschneidungsgebot, schrieb Maimonides, habe „nicht den Zweck, einer physischen Unvollkommenheit abzuhelfen, sondern den, eine moralische Unvollkommenheit zu heilen“. Der wahre Zweck „dieser schmerzhaften, für die Funktion des Gliedes aber durchaus
    unschädlichen Operation“ bestehe nämlich darin, „die Leidenschaft und sinnliche Begehrlichkeit des Mannes zu vermindern“:

    So dass „Exzesse“ vermieden und nicht sinnlos rumgebumst wird: „Hat Er nicht gesagt: Seid fruchtbar und mehret euch?“

  36. @ #44 johann (02. Jul 2012 18:07)

    Ist schon interessant, womit man in diesem seltsamen Staat Gerichte beschäftigen kann.

    In dem Fall dieses staatlich verordneten Islam-ist-schön Indokrinierungsunterricht in der Grundschule würde ich als deutscher Vater die Retourkutsche fahren lassen und ebenfalls klagen.

    Was unsere moslemischen Freunde können, können wir schon lange, wenn es drauf ankommt, siehe auch mein früherer Beitrag heute zu diesem Thema.

    Soll die Justiz doch in Klagen und Verfahren ersticken. Die Justiz in diesem Land ist – 68ern sei Dank – zum großen Teil selbst Schuld an den Zuständen, die wir haben.

  37. #42 Heta (02. Jul 2012 17:28)

    Im Unterschied zum Islam gibt es aber keine „Christianisten“, die im Jahr 2012 als Erwachsene in dererlei Geschichten des Alten Testamentes schwelgen und sich daran aufgeilen und sie als Handlungsmaxime betrachten – nachdem sie vorher eifrig „kindgerechte Versionen“ des alten Testamentes abgeliefert haben. Das tut keiner der herbeifabulierten „Christianisten“ – auch wenn das nicht Ihr Begriff war – möge er auch in Kenia, Bolivien, Kanada, Grönland, Pakistan, Birma, Australien oder Deutschland leben.

    Derart konstruierte Vergleiche „Im alten Testament steht aber…“ schienen ad acta gelegt zu sein, weil irrelevant. Offensichtlich sind sie es nicht, weil immer wieder gerne ausgegraben.

    Jetzt bin ich aber doch neugierig: Schreiben unter „Heta“ mehrere Personen? Die Standpunkte von „Heta“ sind nämlich mannigfaltiger, als es die Logik eines Gehirns prozessieren kann.

  38. #48 Babieca:

    Im Unterschied zum Islam haben wir die Bibel historisiert und machen sie nicht zur Grundlage unserer Gesetzgebung.

    Im aktuellen Fall ging es nur um die kindgerechte Darstellung.

  39. #48 Babieca:

    Schreiben unter “Heta” mehrere Personen? Die Standpunkte von “Heta” sind nämlich mannigfaltiger, als es die Logik eines Gehirns prozessieren kann.

    Danke vielmals! Ich habe also Standpunkte, der Wahre Sozialdemokrat wirft mir nämlich immer vor, dass ich keine hätte. Ich bin eine, nicht mehrere.

  40. #50 Heta (02. Jul 2012 20:36)

    Ich bin eine, nicht mehrere.

    Vielen Dank für die Antwort. Ganz ohne Flachs.

  41. „Der Islam ist bekanntlich kein freies Bekenntnis, sondern wird per Geburt und ohne Austrittsmöglichkeit vererbt“

    Kaum läßt sich der Muslim taufen, wird das sehr wohl als Austritt gesehen – und wie ! Die islamische Hölle quäkt dann komplett auf !

    Also gibts doch eine Möglichkeit …

  42. Wenn ich die Vorschau lese muss ich sagen das Islambild ist rückwärtsgewandt, möglicherweise salafistisch. Dies schließe ich aus dem Inhaltsverzeichnis Seite 1 Punkt 4.2 „Muahmmad hatte einen besonders guten Charakter – Seite 36. Das „ich denke nach“ auf Seite 48 ist dann nicht die kritische Sicht darüber im Sinne der Kantschen Aufklärung, sondern die Verstärkung der vorgegebenen Ideologie vom unrealistischen moralischen Vorbild Muhammads, was einer kritschen Überprüfung nicht standhält. Stichwort Ausrottung eines Stamms von Juden mit 600 bis 800 Toten, oder der Mordauftrag an einer Singsklavin welche Spottlieder über Muhammad sang.

    http://www.klett.de/web/uploads/pondus_datei/ab2a0935238344cc7e2394c538091b0dd7ca8739.pdf

  43. Auf dem Bild fehlt noch dass das Mädchen verschleiert sein muß, eigentlich zur Moschee hinrennen und nicht wegrennen sollte und letztens dass die Religionspolizei – ein Scheich und ein Bangladeshi – angerannt kommen um das Mädchen auszupeitschen wegen der eingangs genannten Vergehen gegen Allah. Also bitte nochmals überarbeiten das Cover!

Comments are closed.