Der widerwärtige, notorische Schwätzer Wolfgang Schäuble (Foto), der als total ignoranter und überforderter Minister nur ein Ziel kennt, nämlich Deutschland aufzulösen und der EUdSSR zu unterwerfen, läßt keine Gelegenheit aus, uns dreist anzulügen und zu behaupten, ohne Euro hätte Deutschland als Exportland das Schlimmste zu befürchten. Schäuble ist nicht allein. Kohorten an parallel-debilen und lügenden Professoren, Politikern und Journalisten beten uns dasselbe vor. Dabei genügt ein Klick in Wiki, um diese EU-Hurerei zu entlarven! 

Natürlich wären da noch einige Dinge zu beachten, zum Beispiel in welcher Währung gerechnet wurde, aber das Ergebnis ist eindeutig! Seit 1953 sind wir unter den ersten drei Exportnationen. Von 1953 bis 1959 Dritter, von 1960 bis 1985 Zweiter, danach völlig ohne Euro Erster und Zweiter. Zur Erinnerung: der Euro wurde als Bargeld erst 2002 eingeführt. Und wahrscheinlich fliegen wir seit 1953 gerade wegen dem Euro demnächst zum ersten Mal aus der Liste und verschwinden von den ersten drei Plätzen.

Wie kommen also diese Lügenbeutel und Scharlatane dazu, den Euro als Quelle für Exporterfolge anzugeben? Es gibt nur einen Grund: die Bevölkerung muß angelogen und die EUdSSR installiert werden! Die Ermächtigung zur Diktatur – alle Mittel sind erlaubt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

99 KOMMENTARE

  1. Endlich kurz und knapp wurde die Lüge von den Euro-Segnungen für uns Deutsche entlarvt!

    DANKE!

  2. Ich habe mich oft gefragt, wie das 3. Reich Wirklichkeit werden konnte. Warum griff damals niemand vorbeugend ein? Heute habe ich Ahnung. ALLE in Politik, Medien usw. wissen, dass die Euro-Politik Deutschland ins Verderben stürzen wird. Einige wollen das sogar. Die anderen schreiten im Trott der Lemminge weiter voran ohne zu intervenieren. Viele werden denken, es wird schon nicht so schlimm werden. Die meisten sind jedoch einfach nur zu feige, sich gegen den Mainstream zu stellen. Sie sind Nutznießer des momentanen Systems und wollen ihre Pfründe nicht gefährden. Wenn es so weiter geht, d.h. wenn auch bei uns Sozialleistungen gekürzt oder Steuern oder das Rentenalter angehoben werden, rechne ich mit Protestaktionen aus dem Volk. Das Schöne ist, dass diesmal das Volk geeint auf der Straße sein wird, da sich diese aus vielen gesellschaftlichen oder politischen Gruppierungen speisen wird.

  3. #5 LucioFulci

    genau das habe ich mich eben auch gefragt.Einerseits wir hier immer geschrieben das Wiki Linksversifft ist und wissentlich falsche Angaben macht und anderseits wird hier munter drauf zugegriffen.

    Obwohl Kewil zustimme nur andere Quellen wären vielleicht seriöser.

  4. Ich muss mal hier eine Frage stellen, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:

    Es ist doch für Politiker wie auch viele informierte Deutsche klar, dass diese „Eurorettungen“ nichts weiter als ein weiteres Verbrennen von Geld darstellt, ohne irgend ein Problem grundsätzlich zu lösen. Merkel und Schäuble wissen das, und tun es trotzdem, und bringen die Steuergelder und Ersparnisse der Deutschen in Gefahr bzw. vernichten sie (siehe TARGET II).
    Die beiden müssen doch wissen, dass wenn das umkehrbar passiert ist, und der Bürger die Rechnung erhält, die Wut der Menschen so groß sein wird über den Eurobetrug, dass Merkel und Schäuble sowie viele weitere führende Politiker ihres Lebens nicht mehr sicher sein werden. Warum tun sie es trotzdem??
    Viele geflohene Naziverbrecher wie Adolf Eichmann wurden später im Ausland gefangen und hingerichtet. Dem können sich die heutigen Politiker doch auch nicht entziehen. Warum tun sie diesen ganzen Mist trotzdem?

  5. Schäuble und Oskar Lafontaine haben was gemeinsam: Auf beide wurde – sogar im gleichen Jahr (1990) – ein Anschlag verübt, wobei sie dem Tod nur sehr knapp von der Schippe gesprungen sind. Ich denke mal, so ein Nahtoderlebnis prägt und verändert einen vollkommen. Beide waren danach völlig verbittert und nicht mehr wiederzuerkennen. In dem Zusammenhang kann man auch den Sänger Cat Stevens aufführen, der bei einem Badeunfall fast ertrunken wäre – und danach ähnlich verbiestert zum Islam konvertierte …

  6. #4 Pedo Muhammad (28. Jul 2012 12:32)

    „Nicht der Euro macht Deutschland zum (fast nach China) “Exportweltmeister”

    Das “Knowhow” von Deutschland macht es!!“

    Ja, und mit dem „Knowhow“ der neudeutschen Kulturbereicherer wird’s dann besser? Deren Knwohow bezieht sich nur auf die Ausplünderung und den Missbrauch unserer Sozialsysteme!

    Deutschland hat fertig. Was können wir denn noch tun? Ich bitte um Rat!

  7. Der Euro war bzw. ist tatsächlich ein Gewinn, aber nicht

    für den gemeinen- drei- Zimmer -Michel.

    Wer würde ein Weizen für 7,- bis 8,- DM trinken?
    Wer einen Espresso für 5,- DM?
    Wer für eine Bruchbude im Hinterhof 2000,- D bezahlen?
    Keiner!

    Was hat der Bürger von der Zollfreiheit und Umrechnungsfreiheit der Exporte für die Wirtschaft? Hat die Wirtschaft die Ersparnis in deutsche Wirtschaft investiert? Wurden Waren billiger? Nach meinem Kontostand zu urteilen, ist alles teurer geworden.

  8. Im Gegenteil. Seit Einführung der EURO verarmt Deutschland. Exportweltmeister durch Lohndumping.
    H.W.Sinn:

    „Deutschland wuchs in den letzten anderthalb Jahrzehnten kaum noch, weil es nicht mehr zu Hause investiert, sondern sein Geld ins Ausland geschafft hat. Seit 1995 ist in ganz Europa nur noch Italien langsamer als Deutschland gewachsen. Kein OECD-Land hat zuletzt so wenig investiert wie wir. Mit nur noch 117 Mrd. Euro Nettoinvestitionen lagen wir 2008 in Relation zum Inlandsprodukt vermutlich wieder auf dem niedrigsten Platz aller Industrieländer wie schon 2007. Von der deutschen Gesamtersparnis in Höhe von 283 Mrd. Euro, die für solche Investitionen zur Verfügung stand, wanderte der Löwenanteil, nämlich 166 Milliarden, ins Ausland. Sarkastisch könnte man darauf verweisen, dass die niedrige Investition zu der niedrigen Geburtenrate passt, die in Bezug auf die Bevölkerungsgröße ebenfalls die niedrigste aller OECD-Länder ist (ca. 8,2 pro 1 000 Einwohner), doch muss man sich schon die Augen reiben, wenn man diese Fakten zur Kenntnis nimmt. Auch Deutschland muss aus seinem Traum erwachen und sich den Realitäten stellen.
    Das Land braucht dringend eine Politik, die seine Standortqualität verbessert und ihm im Innern wieder mehr Dynamik verleiht. Wenn wir die Maschinen, die wir in die Welt liefern, zu Hause aufstellen und die Banken den heimischen Firmen den dafür nötigen Kredit geben, anstatt das Geld an das Ausland zu verleihen, dann schrumpft zwar der Export, doch hat die Maschinenbauindustrie noch genauso viel zu tun wie vorher, und die neuen Arbeitsplätze entstehen in Deutschland statt im Ausland. Das Land wächst wieder, und die Menschen können das Vertrauen in die Zukunft entwickeln, das sie für die Gründung von Familien brauchen.“

  9. Beleidigungen sind keine Argumente, aber das wird kewil wohl niemals begreifen! Egal was Schäuble tut, nichts rechtfertigt solche verbalen Ausfälle! Ich hoffe Sie fangen sich damit eine Anzeige ein!

  10. Raitigagentur warnt vor Deutscher Staatspleite.

    Die Reatingagentur Egan-Jones ist wenig bekannt, weil sie nicht zu den Großen Drei gehört, aber im Gegensatz zu diesen ha sie rechtzeitig vor der Lehman-Pleite und der US-Immobilienblase gewarnt.

    Jetzt warnt sie davor, dass Deutschland sich das finanzielle Rückgrad bricht, wenn es versucht die Euro-Zone im Alleingang aus dem Dreck zu ziehen.

    Zum Glück aber weiß es Finanzgenie Wolfgang Schäuble besser als alle anderen.

    http://www.bild.de/politik/ausland/euro-krise/rating-agentur-egan-jones-schliesst-deutschland-staatspleite-nicht-aus-krise-in-spanien-griechenland-25379058.bild.html

  11. #14 Simon77

    Bistn braver.

    Mund halten und arbeiten, und alles wird gut, oder doch nicht!?

  12. Der DEUTSCHE hat MINDESTEN 45 Jahre GEARBEITET während die Griechen und Spanier mit unter 55 in Rente gingen!

    Mit langer Arbeit hatten es Südländer nie so genau

    Mal ne Liste erstellen , wieviel Stunden DER DEUTSCHE gearbeitet hat im Gegensatz zu den Südländern

    Ich selbst habe für eine Deutsche Firma in Spanien ( Unter Franco in den 60ern gearbeitet

    Mittag war da dann absolut Feierabend

  13. sarasani (12:50):
    >>Ich muss mal hier eine Frage stellen … die Wut der Menschen so groß sein wird über den Eurobetrug, dass Merkel und Schäuble sowie viele weitere führende Politiker ihres Lebens nicht mehr sicher sein werden. Warum tun sie es trotzdem??<<

    Zum Einen steht dahinter steht der Grundgedanke, Europa zu einigen – wie auch immer. Für dieses „höhere Ziel“ – so die politische Nomenklatur in der Bundesrepublik – müssten eben auch Opfer gebracht werden. Prinzipiell kann ich der Idee, Europa insofern zu einigen, dass die schrecklichen Kriege des 20. Jahrhunderts für alle Zeiten unmöglich würden, auch zustimmen; auch wenn ich nun gerade in der einstmals als „Experiment“ angekündigten €uro-Einführung hier nicht mehr Folge leisten kann.
    .
    Zu beachten ist hier allerdings aber auch, dass Rote und Grüne noch viel mehr €uro-Gelder aus Deutschland für dieses Experiment zur Verfügung stellen wollen und es die Regierung Schröder/Fischer war, die als erstes in der €uro-Zone die Maastrichtkriterien mit Füßen getreten hat – und damit erst die Lawine losgetreten hat, unter der ganz Europa nun zu ächzen hat.
    .
    Auf der anderen Seite weiß z. B. auch jeder halbwegs naturwissenschaftlich gebildete Mensch, dass es keine anthropogene Erderwärmung gibt – und trotzdem machen alle Parteien im Bundestag auf „Klimaschutz“. Der gleiche Unsinn wird mit dem „Atom-Ausstieg“ praktiziert und findet seinen Einklang an Blödsinnigkeit in der schon wegen simpler Naturgesetze nicht durchführbaren „Energiewende“. Die Summe der Absurditäten nimmt also immer mehr zu – und der €uro ist dabei nur EINS von vielen Schwachsinnigkeiten: Denken Sie u.A. auch mal an den Unsinn von der Idee, der Islam könnte ein Teil von Deutschland sein!
    .
    Die Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien huldigen diesem Dummfug, weil es opportun ist, die Gesellschaft mehrheitlich dahinter steht und weil die Masse eben an irgendeinen Scheiß glauben will. Nichtzuletzt steht dahinter auch noch die 68iger Doktrin aus der Frankfurter Schule, Deutschlands bürgerlicher (Wohlstands-)Gesellschaft von innen heraus zu zerstören. Merkel & Co sind sicherlich keine Protagonisten dieses Plans, aber schwimmen halt auf der Welle der durch die Medien (die fest in grün-kommunistischer Hand sind) vorangetriebenen Aberglaubensverbreitung mit.
    .
    In einer Bevölkerung, die sich von jeder moralisch-ethischen (christlichen) Tradition entfernt hat – und dabei glaubt, besonders schlau und „aufgeklärt“ zu sein – sind solche Irrwitzigkeiten quasi zwangsläufig.

    ________________________

  14. Man muss leider feststellen, dass pi durch die vielen Beiträge von „kewil“ extrem an Qualität verloren hat. Lässt sich das auch an den Zugriffszahlen ablesen? Mehr als Beleidigungen kommen da leider nicht rum – schade!

  15. Es wäre sicher für Deutschland, den Rest der Welt und vielleicht auch für Schäuble besser gewesen wenn der das Attentat damals nicht überlebt hätte.

  16. CeeTo (13:34):
    >>Man muss leider feststellen, dass pi durch die vielen Beiträge von “kewil” extrem an Qualität verloren hat.<<

    Wiewohl ich kewil hier schon oft in Schutz genommen habe und seine Überspitzungen zuweilen als gerechtfertigt ansah und sehe, finde ich auch, dass die obigen Formulierungen den Bogen überspannen.
    .
    Es ist die Frage, was PI will: Will es zu einem Medium von dummwüsten Krakeelern werden; oder will es zum Nukleus einer unabhängigen Presse werden, die tatsächlich proamerikanisch, proisraelisch und gegen den linken Mainstream ist?
    .
    Ich persönlich habe mich immer – bei meiner arg beruflich begrenzten Zeit – auch durch ein paar eigene Artikel bemüht, PI zu einem fehlenden Glied in der deutschen Publikations- und Meinungslandschaft zu machen, welches ein breites Publikum anspricht. Zu einem breiten Publikum gehören aber eben auch die, die die obige Wortwahl kewils mehr als nur abschrecken dürfte.

    ____________________

  17. r2d2 (13:45):
    >>Es wäre (…) besser gewesen wenn der das Attentat damals nicht überlebt hätte.<<

    „Schön“, dass Sie nun denen, die eine andere Politik betreiben, als Sie sie für richtig halten, nun den Tod wünschen. Geht es noch ein bisschen niveauloser?
    .
    Im Übrigen ist Schäuble nicht der Teufel in Person – Leute wie Trittin oder Siggi-Pop würden sofort Deutschlands erarbeiteten Wohlstand komplett der sog. „europäischen Solidarität“ opfern, wären sie an der Regierung: Schäuble sieht dagegen ja fast schon wie ein €uro-Gegner aus!

    _______________

  18. @ #13 survivor (28. Jul 2012 13:05)

    In diesem Zusammenhang erinnere ich mich daran, dass ich ehemals mit Erstaunen zur Kenntnis nahm, dass Irland einen Boom erlebte. Ich hatte damals von den ja eigentlich recht einfachen wirtschaftlichen Zusammenhängen noch keinerlei Ahnung. Nie hatte ich darüber nachgedacht.

    Demgemäß fragte ich mich damals nur: wie kann dieses kleine Irland (ich hielt Deutschland (wie rassistisch) eigentlich für potenter) das schaffen, und meine simple Antwort war, die Iren machen was besser und richtiger als die (unsozialen!) deutschen Politiker.
    Heute ist das ziemlich klar: das deutsche Kapital wurde wegen eines völlig falschen Zinsniveaus über EU und vor allem Euro z. B. nach Irland exportiert und deshalb dort der Boom, künstlich, fehlgeleitet und vollkommen widernatürlich, angestoßen.

    Ob unsere Polit-Scharlatane so etwas mittlerweile auch wissen und ob sie in ihrem Handeln nur von ihrer Scharlatanerie getrieben sind, weiß ich nicht.
    Die Rechnung wird ohnehin jetzt gnadenlos präsentiert. Ich hoffe immer noch, dass Griechenland durch einen externen Anstoß bald gehen muß, aber ob dadurch noch was zu retten ist?

  19. #20 Graue Eminenz

    Wir sind es nicht gewohnt, dass unsere Spitzenpolitiker öffentlich kritisiert werden.
    Im europäischen Ausland würde die dort viel freiere und mutigere Presse mit tragischen Gestalten wie Schäuble und Merkel („Fällt der Euro, fällt Europas“) kurzen Prozess machen, gehörten sie zu den dortigen wichtigsten politischen Entscheidungsträgern.

  20. ingres (13:53):
    >>In diesem Zusammenhang erinnere ich mich daran, dass ich ehemals mit Erstaunen zur Kenntnis nahm, dass Irland einen Boom erlebte …<<

    Irlands grundsätzliche wirtschaftliche Aufstellung ist schon ganz in Ordnung. Vor 2 Jahren allerdings sind die Iren durch eine selbstgemachte Immobilienblase und damit Bankenkrise in eine arge Schieflage gekommen. Die Iren haben harte Einschnitte hingenommen, eine ebenso harte Zeit durchgemacht und melden sich nunmehr erholt und rüstig zurück (etwas, wozu die griechische Mentalität z.B. wohl keinen Raum lässt). Die irische Schieflage ist übrigens keine direkte und zwangsläufige Folge des €uros, sondern war allenfalls durch diesen beflügelt.
    .
    Es ist der Sache nicht dienlich, wild Alles durcheinander zu schmeißen. Wie differenziert die Dinge in den einzelnen Ländern liegen, beschreibt Sarrazin sehr gut in seinem jüngsten Buch „Europa braucht den €uro nicht„. Lesetipp!

    ________________

  21. Midsummer (14:00):
    >>Wir sind es nicht gewohnt, dass unsere Spitzenpolitiker öffentlich kritisiert werden.<<

    Das stimmt so nicht! Denken Sie nur mal in jüngster Zeit z.B. an die medialen Auseinandersetzungen in Germanistan um zu Guttenberg oder Christian Wulff.
    .
    Kewil kritisiert aber nicht öffentlich, sondern diffamiert in diesem Falle auf einer Ebene der untersten Schublade; einer Schublade, die in meinen Augen für PI nicht angebracht ist; oder meinetwegen „nicht hilfreich“ 😉 .

    ___________________

  22. Wie behämmert dieser verlogene Mensch schon dreinschaut, macht mich wütend.
    Er versucht auf eine primitive Art und Weise die Ängste der Bürger zu schüren, indem Er den Menschen weismachen möchte, daß es ohne den Euro bergab geht.

  23. @ #20 Graue Eminenz (28. Jul 2012 13:45)

    Aber wie soll man denn mit dem Geschwätz der Politik noch rein sachlich umgehen?

    Wie soll man sich denn z.B. rein sachlich mit der totalen Euro-Rettungs-Show (http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/10497-die-totale-rettungs-show) auseinandersetzen.

    Hier die „kritisierten“ Show-Einlagen:

    >>Deutschland und Frankreich wollen die Eurozone mit allen Mitteln absichern. In einer gemeinsamen Erklärung von Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande hieß es am Freitag mit Blick auf beide Länder: „Sie sind entschlossen, alles zu tun, um die Eurozone zu schützen.“ Merkel und Hollande forderten: „Hierfür müssen die Mitgliedstaaten, wie auch die europäischen Institutionen, jeweils in ihrem eigenen Kompetenzbereich, ihren Verpflichtungen nachkommen.“ Zudem müssten die Schlussfolgerungen des letzten Euro-Gipfels von Ende Juni für eine langfristige Sicherung der Eurozone „rasch“ umgesetzt werden.

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) begrüßte dagegen die Bereitschaft der EZB, alle in ihrem Rahmen möglichen Schritte zur Eurostabilisierung zu gehen. Voraussetzung hierfür sei, dass auch die Politik die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung der Finanz- und Vertrauenskrise ergreife und umsetze. An erster Stelle stünden die Reformanstrengungen der Mitgliedsländer selbst. Schäuble forderte zudem, dass der institutionelle Rahmen der Eurozone „weiter gestärkt werden“ müsse.<<

  24. #10 sarasani:
    „Es ist doch für Politiker wie auch viele informierte Deutsche klar, dass diese “Eurorettungen” nichts weiter als ein weiteres Verbrennen von Geld darstellt“

    Kein Geld wird verbrannt:

    Dein Geld ist nicht weg – es hat nur ein Anderer

    Your money isn’t lost – now it simply has someone else

  25. #25 Graue Eminenz

    Das waren Nebenschauplätze! Die wichtigsten politischen Entscheidungsträger, die über das Wohl und Wehe dieses Landes und seiner Bevölkerung bestimmen (z. B. ESM), werden von den deutschen Massenmedien mit Samthandschuhen angefasst, vor allem Merkel und Schäuble.

    Eine verheerende Entwicklung, weil die Medien kaum noch ihre eigentliche Funktion als Kontrollinstanz gegenüber den (allzu) Mächtigen wahrnehmen.

  26. Know how ist doch egal bei Germanys Next Top Loser Generation!

    Strom kommt für Björn-Thorben, Lea Sophie und Messer-Murat aus der Steckdose, Alder!

    Im Kalifat NRW behandelt man im Geschoichtsunterricht der VersagerInnengesamtschulen von Klasse 5 bis 12 den Nationalsozialismus, mit umwerfendem Erfolg, was für NietInnen produtiert Hannelore Krafts rotzgrünes NRW dann erst in Mathe, Physik oder Chemie ?

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article108390398/Schueler-halten-Nazi-Deutschland-fuer-Demokratie.html

    Schüler halten Nazi-Deutschland für Demokratie

    Viele deutsche Schüler kennen nicht den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie, so eine Studie. Besonders schlecht schnitt NRW ab. Bei anderen Themen waren die Antworten noch abenteuerlicher.

    Der nächste Finanzminister kommt von einer NRW-Gesamtschule, schlimmer als Schäuble wird er kaum sein können!

  27. ingres (14:19):
    >>@ Graue Eminenz: Aber wie soll man denn mit dem Geschwätz der Politik noch rein sachlich umgehen?<<

    Gute Frage. Ich halte es notfalls mit angelsächsischer Gelassenheit und dem Humor aus selbiger Herkunft. 😉
    .
    Im Ernst: In West- und Mitteleuropa ist mittlerweile grundsätzlich der Wurm d’rin. Das €uro-Tam-Tam ist ja – wie erwähnt – meiner Ansicht nach nur EINE von vielen Irrsinnigkeiten und abergläubisch ideologischen Verblendungen.
    .
    Persönlich sehe ich die Auswüchse der €uro-Krise zudem als typisch sozialistisches Experiment: Da wird erst politisch, etatistisch etwas ins Rollen gebracht, was in der grauen Theorie von der Idee her gaaaaanz super ist dann aber an der bitteren Realität scheitert. Sozialistisch dann auch die Konsequenzen aus diesem planwirtschaftlichen Unsinn: Populistisch sollen „die Reichen“ eben für den gemachten Unsinn aufkommen. In diesem Falle gehört eben die Bundesrepublik zu „den Reichen“ – und wird entsprechend gemolken. Was im „Kleinen“ geht, geht eben auch eine Stufe höher.

    _________________

  28. Midsummer (14:24):
    >>Eine verheerende Entwicklung, weil die Medien kaum noch ihre eigentliche Funktion als Kontrollinstanz gegenüber den (allzu) Mächtigen wahrnehmen.<<

    Meiner Ansicht nach verwechseln Sie hier Ursache und Wirkung: Tatsächlich sind doch die Medien in einer modernen Massendemokratie von ausschlaggebender Wirkung; insbesondere dann, wenn sie sich (durch entsprechende Unterwanderung der 68iger) im links-grünen Geiste freiwillig selbst gleichgeschaltet haben. So sind es doch eher die Medien, die die Politiker vor sich her treiben, als dass sie diese schonten: Wenn da einer aus der Reihe tanzt, wird er gnadenlos im grün-kommunistischen Sinne niedergemacht, ad absurdum geführt und gesellschaftlich geächtet. Das funktioniert auch mit Institutionen – oder wie erklären Sie sich, dass der Verfassungsschutz als Intimfeind der links-grün-atheistischen Freiheitsfeinde nun mit medialen Lügen erst entmachtet und dann auf Linie gebracht wird?
    .
    Glauben Sie wirklich, dass Merkel als Physikerin ernsthaft meint, dass man dadurch, dass man Milliarden sinnlos zum Fenster hinauswirft, Sonnenaktivitäten – die das Erdklima beeinflussen – ändern könnte? Glauben Sie wirklich, dass Merkel als Physikerin ernsthaft meint, dass man mit Flackerstrom aus sinnlosen blauen Dächern und vorindustriellen Windmühlen eine Industriegesellschaft mit Energie versorgen kann?
    .
    Nee; Germanistan wird von einem links-grünen Aberglauben regiert, dessen Hauptprotagonist die sich freiwillig gleichgeschaltet habend Mainstream-Presse ist und welche die Politik vor sich hertreibt. Nicht die (speziell in Deutschland extrem linke) Presse ist Lakai der Politiker: Es ist andersherum!

    __________________

  29. “Entweder Europa hat eine gute Zukunft, oder wir Deutschen haben keine gute Zukunft”

    sagte der Lügner Schäuble…

    Deutschland hatte auch vor der EU und das gehasste vereinte Europa eine Zukunft und zwar eine sehr gut. Aber Verbrecher wie Schäuble haben die Zukunft zerstört.

  30. Eurabier (14:28):
    >>Know how ist doch egal bei Germanys Next Top Loser Generation!<<

    😆 😆 😆 😆

    Hauptsache, Alle haben sich gaaanz doll lieb! 😉

    _________________

  31. Schäuble ist Mitglied bei Europa-Union Deutschland e. V.

    PI sollte sich mal mit diesem Verein auseinandersetzen, der eindeutig verfassungsfeindliche Ziele (Deutschland soll Bundesstaat der EU werden) hat!

  32. OT
    Dergleichen hatte ich in letzter Zeit schon an PI gemailt, ging aber leider unter:

    Jetzt liest man es schon in der „Zeit“, wie der naive Michel bislang bzgl. der Syrien-Unruhen in den Traumschlaf gesäuselt wurde:
    „Das neue Syrien kommt aus Wilmersdorf. Monatelang haben sich Assad-Gegner geheim in Berlin getroffen – mit Wissen und Willen der Bundesregierung.“ (http://www.zeit.de/2012/31/Syrien-Bundesregierung)
    So sieht also eine spontane oppositionelle syrische Bewegung aus.
    Weiter heißt es: „Bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hat sich seit Januar eine Gruppe von bis zu 50 syrischen Oppositionellen aller Couleur geheim getroffen…. Das geheime Projekt mit dem Namen »Day After« wird von der SWP in Partnerschaft mit dem United States Institute of Peace (USIP) organisiert. … . Das deutsche Außenministerium und das State Department helfen mit Geld, Visa und Logistik. Direkte Regierungsbeteiligung gibt es wohlweislich nicht, damit die Teilnehmer nicht als Marionetten des Westens denunziert werden können. … Unter beträchtlichem Aufwand wurden diskret Ex-Generäle, Wirtschafts- und Justizexperten sowie … Muslimbrüder … aus der ganzen Welt nach Berlin eingeflogen.“ Die Muslimbrüder also, wer hätte denn mit denen gerechnet 😉

    Ebenso interessant:
    http://www.youtube.com/watch?v=MIYA6PNd5o8
    Der irakische al-Qaida-Funktionär Abu Thuha, 56J. gab gegenüber einem irakischen Reporter der New York Times zu, daß seine Organisation mit großer Zahl am Aufstand gegen den syrischen Präsidenten Assad beteiligt sei.

    Da gibt sich in der sog. Opposition also al-Qaida und die Muslimbruderschaft die Hand, so `was!

  33. Bin zwar kewil-fan, aber „der widerwaertige…“ – diese Terminologie passt besser zu unverbesserlichen StaMoKaplern als zu PI. Tut mir leid…

  34. Stoerenfried (14:23):
    >>“ … Geld ist nicht weg – es hat nur ein Anderer“<<

    Das ist eine manchmal irrige Ansicht; auch wenn sie in der üblichen Umverteilung von „Oben“ nach „Arm“ – jetzt in der €uro-Krise – nunmehr fast stimmt. Ansonsten aber wird diese Milchmädchenrechnung gerne von grün-kommunistischen als Lügenpropaganda für’s einfache Gemüt bemüht, um den ach so pöhsen „Kapitalismus“ zu brandmarken.
    .
    In der Regel ist dieser Ausspruch allerdings grundfalsch und reine kommunistische Lügenpropaganda: Wenn z.B. 100.000 Menschen eine Aktie für € 1.00 gekauft haben und nun – weil eine einzige Aktie an diesem Tage davon für € 0.80 an der Börse gehandelt worden ist (der Kurs also bei € 0.80 steht) – bedeutet dies weder, dass € 20,000 „vernichtet“ worden sind; noch, dass diese (rein rechnerische) Summe nun ein anderer hat. Lassen Sie sich von solchen kommunistischen Lügenmärchen nicht beeinflussen und plappern Sie bitte diese ebenso falschen wie bewusst erlogenen Parolen nicht nach!

    _________________

  35. @ #27 Graue Eminenz (28. Jul 2012 14:04)

    Ich bezog mich nicht auf das Irland seit der Krise oder auf Irlands, gegenüber Griechenland grundlegend gesündere Struktur, sondern auf einen Boom in Irland, den ich vor vermutlich 10 Jahren mal zur Kenntnis nahm. Und ich weiß halt, ich fragte mich, wie machen die das, wenn Deutschland das nicht kann?
    Im Grunde stand dahinter also die Frage: ging das in Irland mit rechten Dingen zu. Machen die eine bessere Politik und wenn ja, wie ist es möglich gezielt eine wohlstandsfördernde Politik zu machen. Ich halte so etwas nur unter günstigen äüßeren Bedingungen für möglich und plädiere deshalb zeitlebens erfolglos für bescheidene und ehrliche Politiker. Nichts ist natürlich absurder.

    Irgendwann habe ich dann mitbekommen, dass die Iren sehr niedrige Unternehmenssteuern hatten (also damit fehlende Einnahmen). Ja und vielleicht sind eben auch nach Irland, ab 2000, durch den Euro Gelder fehlgeleitet worden. Also insofern war die irische Politik damals nicht besser, sie hat vermutlich mit fragwürdigen Methoden einen künstlichen Boom erzeugt. Manche meinen ja, die Politik selbst könne Wunder vollbringen, wenn die Politiker nur gute Menschen wären.

  36. #20 Graue Eminenz (28. Jul 2012 13:30)

    Sie meinen also, Merkel und Schäuble wollen sich selber (auch physisch) opfern, um das Groß-Europa zu schaffen?

    Hm, also dem Krü###l Schäble traue ich so Geschichtsfanatismus zu, er hat nichts mehr zu verlieren. Aber Merkel?
    Auch verstehe ich nicht, es wird doch keine Europa mit Euro geben, wenn es so weiter läuft. Die Staaten und Bürger wehren und hassen sich immer energischer. Das müssen die beiden doch auch erkennen? Wollen die sich nur noch über die Regierungszeit retten? Aber die Menschen vergessen nicht, wer ihnen das eingebrockt hat. ESM, ESF usw. sind mit Merkel und Schäuble verbunden, platzen diese Blasen zu Deutschlands Lasten, steht es schlecht um die beiden.

  37. Der mit dem Teufel tanzt (14:56):
    >>PI sollte sich mal mit diesem Verein auseinandersetzen, der eindeutig verfassungsfeindliche Ziele (Deutschland soll Bundesstaat der EU werden) hat!<<

    Lassen Sie doch mal die Kirche im Dorf! Das Grundgesetz der Bundesrepublik steht ganz eindeutig nicht gegen ein Aufgehen Deutschlands in einem Europa. Der Weg dahin ist allerdings ebenso klar niedergelegt (Volksabstimmung). Schäuble hat aber nunmal z.B. höchstselbst eine Volksabstimmung diesbezüglich angeregt.
    .
    Das Schlagwort „Verfassungsfeindlich“ ist also Unsinn und schlicht Scheiße. Das hat Nix damit zu tun; ob man nun dafür oder dagegen ist; aber einfach bullshit herumzubrüllen, ist ja nun auch schwachsinnig!

    __________________

  38. Frage: Welcher Grieche würde wohl Deutschland helfen, wäre die Situation umgekehrt?

  39. Mal wieder ein Post von kewil, der durch seine beleidigende Ausdrucksform auffällt und man daher PI nicht mehr empfehlen kann. Leider.

  40. # 37 Graue Eminenz

    Zur Unterwanderung der Medien durch die linken Meinungsdiktatoren kommt noch hinzu:

    Die ideologische und finanzielle Nähe der Medieneigentümer zu der Politik von Merkels Regierung.

    Merkels Seilschaften/Freundschaften zu den Spitzen der Konzerne Springer, Bertelsmann etc.

    Die jahrelang von der Union betriebene Personalpolitik bei den öffentlich-rechtlichen Sendern – bei ZDF und ARD,

    die Nähe der Union und FDP und vieler Medien zur Finanzwirtschaft

    Extremer Anpassungsdruck in Journalistenkreisen

    usw.

    Medien und Politik sind in Deutschland in engen Seilschaften miteinander verbunden, statt unabhängig voneinander und auch die Wirtschaft hat ein Wörtchen mitzureden, sodass man fast schon von „Gleichschaltung“ sprechen muss, wobei es schwer fällt, diesen Ausdruck aus der Nazizeit zu verwenden.

  41. ingres (15:11):
    >>… ist es möglich gezielt eine wohlstandsfördernde Politik zu machen (?)<<

    Allein wohl nur durch eine soziale Gesetzgebung à la Arbeitnehmerrechte. Der Idee, der Staat könne irgendetwas tatsächlich in wirtschaftlichen Dingen regeln (Planwirtschaft, Subventionen), stehe ich mehr als skeptisch gegenüber.
    .
    China beweist übrigens gerade, dass „mehr Marktwirtschaft“ eben auch mehr Wohlstand ( = „Kapitalismus“) auch auf breiter Basis bedeutet. Unter alleiniger Staatsführung der Wirtschaft krauchte das komplette China Jahrzehntelang unter dem Niveau eines heutigen Wanderarbeiters dort herum.
    .
    Die Idee, eine Staatsführung könnte die Wirtschaftgeschicke eines Landes höchstselbst und von oben regeln, ist wohl so absurd, wie die Hybris, das Weltklima beeinflussen zu können.

    ___________________

  42. #45 Graue Eminenz

    Nun ja. DCas beispiel ist zwar sehr plakativ, hat aber mit dem was eigentlich gemeint ist nur wenig zu tun.

    Das Auf und Ab der Aktienkurse ist zunächst einmal völlig bedeutungslos.

    Erst in dem Augenblick, in dem eine Aktie verkauft oder als Sicherheit eingesetzt wird ist der in diesem Augenblick gültige Kurs wichtig.

    Leider ist den meisten Menschen gar nicht klar, was Geld überhaupt ist.
    Genauso wie die meisten Menschen nicht wissen, daß sie in ihrem ganzen Leben noch kein echtes Geld in der Hand gehabt haben ( Hinweis: Die bedruckten Papierscheine werden zwar Geld genannt, sind aber in Wirklichkeit nur Versprechen. )

  43. @ #37 Graue Eminenz (28. Jul 2012 14:44)

    Ich weiß nicht, unterschlagen sie nicht das unterirdische Niveau der Politiker, insbesondere auch einer Merkel? Unterschlagen sie nicht ihr linkisches, unbeholfenes Auftreten? Leider hab ich nicht die Klöpse parat die sie sie so abgesondert hat. Da waren meine ich auch Tautologien dabei. Als sie gegen Stoiber in der Kanzlerkandidatur unterlag, hieß es noch in der CDU oder CSU: Sie kann es nicht. Vor dem TV-Duell gegen Schröder machte man sich Sorgen wegen der möglichen Versprecher. Freilich, weil man ihre Schwächen nicht übersehen konnte, mußte man sie natürlich auch hochschreiben. Ich hab das damals in der FAZ verfolgt. Und seitdem Merkel Kanzlerin ist, ist alles was sie tut gut. Auch wenn man nicht weiß, was sie tut. Beim Euro-Crash hat sie jetzt freilich möglicherweise nur die Wahl zwischen Lungen- und Beulenpest, weshalb man die Sprechblasen in der Tat auch nicht auf die Goldwaage legen darf. Aber zur Kenntnis nehme ich diese halt schon.

  44. Wie bei der Tour de France hat sich auch hier eine kleine Ausreissertruppe gebildet, welche auf ziemlich gleicher Hoehe kaempft. Ob „Weltmeister“, oder Zweiter, oder Dritter spielt nur eine geringe Rolle, da die Unterschiede minimal sind.

    Aus meiner eigenen Erfahrung im Maschinenbau mit einem gegen 100proz.gehenden Exportanteil, kann ich bestaetigen, dass die Einfuehrung des Euro nichts an unserer Wettbewerbsfaehigkeit veraendert hat, weder nach oben, noch nach unten. Die fruehere Notwendigkeit Waehrungsabsicherung auch innerhalb der EU darzustellen und die relevanten Gebuehren zu bezahlen, wurden zu keiner Zeit als Exportbremse empfunden. Ausserdem lauteten ohnehin 90proz.der Vertraege auf DM. Das in diesen Faellen kundenseitige Risiko wurde von diesen ebenfalls versichert. Wer auf der einen oder der anderen Seite als Waehrungsspekulant schnelles Geld machen wollte, war selber schuld an seinem Unglueck.
    Der Export-Erfolg der deutschen Industrie innerhalb und ausserhalb der EU war und ist nicht dem Euro, sondern der hohen Qualitaet der Produkte zu verdanken.

  45. Midsummer (15:32):
    >>Die jahrelang von der Union betriebene Personalpolitik bei den öffentlich-rechtlichen Sendern …<<

    Soll das ein Witz sein??!!??
    .
    Gerade die GEZ-Sender sind doch ein 100%iges Sprachrohr des linken Flügels der SPD sowie das, der Grünen!
    __________
    >>… die Nähe (…) vieler Medien zur Finanzwirtschaft …<<

    Haben Sie eine Wahrnehmungsstörung??!!??: Die pöhsen Bänkster, „die Märkte“, die Investmentbänker, Börsenhändler und Anleger sind doch speziell in den deutschen Medien und idiotischer Weise der Teufel in Person.
    .
    Vielleicht sollten sie die kommunistischen Lügenparolen, die sie nach eifrig nachbeten, mal an der bitteren Realität messen; oder ist Ihnen der Sinn dafür bei der linken Dauerberieselung in Germanistan bereits abhanden gekommen???!!??

    _______________________

  46. Schäuble ist ein widerwärtiger Verräter. Mit jedem Tag verachte ich ihn mehr.

    „Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen. Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen.“

    Wolfgang Schäuble, CDU und Bundesfinanzminister (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 8.10.2011)

  47. ingres (15:42):
    >>Ich hab das damals in der FAZ verfolgt. Und seitdem Merkel Kanzlerin ist, ist alles was sie tut gut.<<

    Das lässt allenfalls darauf schließen, dass Sie höchstselten bis gar nicht die FAZ lesen. Zur Erinnerung: Die FAZ ist u.A. das Sprachrohr von Thilo Sarrazin.

    ___________________

  48. Schäuble ist ein alter, verbohrter, verbitterter, egomanischer Ignorant.
    Das Wohl Deutschlands ist ihm schnuppe; er will nur als Euroretter in die Geschichte eingehen.
    Man muß diesen gefährlichen Mann bekämpfen.

  49. Ob Kewil selbst klar ist, dass Korrelation und Kausalität zwei verschiedene Dinge sind?
    Ob Kewil selber an die Zusammenhänge glaubt, so wie er sie hier scheinbar „bewiesen“ hat?
    Oder lügt er uns einfach nur an? Dann ist er keinen Deut besser als die, denen er die Lüge vorwirft.

    Die Liste der Exportnationen zu benutzen um den Erfolg des Euro zu bewerten ist absurd. Liegt es am Euro, dass uns China überholt hat?

    Kewil, wehe wenn es um all ihre Argumente so schlecht bestellt steht wie um die dieses Beitrags! Man kann zwar auch mit falscher Argumentation zu den richtigen Schlüssen kommen, tut man aber in der Regel nicht. Und sich noch dazu dermaßen im Ton zu vergreifen, lässt Zweifel an Ihrer demokratischen Grundhaltung aufkommen.

  50. PetraWalters (16:00):
    >>Schäuble (…) Das Wohl Deutschlands ist ihm schnuppe<<

    Wie deuten Sie dann die Stellungsnahmen etwa von Triitin (Grüne) und Siggi-Pop (SPD), die Schäuble vorwerfen, dass er den €uro durch seine „starre, nationalistische Haltung“ zerstören wolle?
    .
    Ich will Schäuble nicht verteidigen; aber ihn nun zum alleinigen Belzebub und Sündenbock zu erklären, geht – in meinen Agen – an der bundesrepublikanischen Realität weit vorbei: Genau genommen schießt man dadurch wohl eher mit Kanonen auf Spatzen und lässt damit die eigentlichen Mammutzertrampler außer Acht.

    ____________________

  51. Schäuble ist der Schlimmste von allen. Er beeinflusst sogar die Kanzlerin massiv, so daß sie seine Lügenmärchen glaubt. Er hat doch zusammen mit der fetten Kohlbirne den Euro ausgeheckt. Ich verabscheue diesen Mann zutiefst. Auf YT schrieb ein Kommentator: man braucht nur einmal in Schäubles Gesicht zu schauen, während er redet. Immer wenn er die Augen zusammenkneift, lügt er. Ich habe es überprüft. Es stimmt. Und er tut es ständig.
    Hier ein schönes Bild von ihm.

  52. #46 ingres (28. Jul 2012 15:11)

    “ Irgendwann habe ich dann mitbekommen, dass die Iren sehr niedrige Unternehmenssteuern hatten (also damit fehlende Einnahmen). “
    =Falsch.

    ———————————————
    Genau das war der Grund für den irischen Boom. Konkurrenzlos niedige Unternehmenssteuer im Euroraum.Alle großen Unternehmen haben ihren Firmensitz nach Dublin verlegt. Die Immoblilienpreise haben sich verdreifacht.
    So kann kein einheitlicher Währungsraum funktionieren. Übrigens war Irland jahrhundertelang das Armenhaus Europas.

  53. Ich frage mich, ob diese ganze Eurorettung nicht einfach dazu dient, dass sich „unsere“ EU-Parlamentarier nicht eingestehen müssen, dass ihr ganzes, mühsam aufgebautes System gerade ganz gehörig gegen die Wand fährt. Ich kenne mich da nicht aus, deswegen formuliere ich es vorsichtig.

    Niederlagen eingestehen und daraus lernen ist eine Grundkompetenz für jede Person in verantwortungsvoller Position. Ich habe nicht den Eindruck, dass sich Brüssel das zu Herzen nimmt.

  54. @ #58 Graue Eminenz (28. Jul 2012 15:53)

    In der Tat, ich lese die FAZ seit 10 Jahren nicht mehr. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die FAZ Merkel nicht durchgängig bejubelt. Auch die FAZ müßte eigentlich wissen, dass alles was zur Euro-„Rettung“ ofiziell abgesondert wird, lediglich Täuschungs- und Ablenkungsmanöver, „Floskeln und Durchhalteparolen“ sind.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die FAZ das so schreibt. Und die Crux ist, Sarrazin schreibt das so wohl auch nicht. Jedenfalls habe ich es offiziell von ihm so nicht gelesen.
    Im Gegenteil Sarrazin schreibt so, als wenn Merkel und Schäuble rationale Absichten hätten.

    Und dass das was Merkel tut, gut ist, war mal so, und bezieht sich aktuell auf ihre Umfragewerte und auf diejenigen die ernsthaft antworten: „vielleicht schafft die Angie dat ja“. Wohlgemerkt die Umfragewerte der Koalition sind nicht so gut. Also ich meine, dass hinsichtlich Mwerkel ein gewisser „Psychopathologismus“ feststellbar ist.

  55. survivor (16:31):
    >>… Grund für den irischen Boom. Konkurrenzlos niedige Unternehmenssteuer im Euroraum.Alle großen Unternehmen haben ihren Firmensitz nach Dublin verlegt. Die Immoblilienpreise haben sich verdreifacht.<<

    Sie nennen hier wahllos drei verschiedene Punkte, die alle miteinander Nix zu tun haben, und schmieden daraus das übliche Gesülze linker Couleur.

    Erstens: Niedrige Unternehmensteuern kann jedes Land (auch außerhalb des €uro-Raums) erheben.
    Zweitens: Nicht ALLE Unternehmen haben irgendeinen Firmensitz nach Dublin verlegt.
    Drittens: Das Verlegen von Verrechnungsfirmensitzen (Briefkästen) führt nicht zu einem Anstieg der Immobilienpreise.

    „Schön“ aber, dass Sie mal ein Paradebeispiel für simple Lügenpropaganda der links-grün kommunistischen Aberglaubensgemeinschaft abgeliefert haben; und aufzeigen, mit welchen simplen Tricks die einfachen und ungebildeten Gemüter so bewegt werden können. 😉
    ___________________
    >>Übrigens war Irland jahrhundertelang das Armenhaus Europas.<<

    Das waren die deutschen Lande nach dem 30igjährigem Krieg auch. Wohlmöglich meinen Sie, dass diese Armut für ewig und immer manifestiert sein müsste; ansonsten wäre da was faul – oder wie?

    ______________________

  56. #66 Graue Eminenz (28. Jul 2012 16:48)
    survivor (16:31):

    „Sie nennen hier wahllos drei verschiedene Punkte, die alle miteinander Nix zu tun haben, und schmieden daraus das übliche Gesülze linker Couleur.“
    ———————————————
    Selbstverständlich haben alle 3 Punkte genau in dieser Reihenfolge miteinander zu tun.
    Näturlich haben nicht „Alle“ großen Firmen Ihren Sitz dorthin verlegt. Jetzt picken Sie mal nicht in den Korinthen.
    Das „Gesülze linker Couleur“ können Sie für sich behalten.
    Ich habe aber keine Lust auf eine Diskussion mit Ihnen als Agent Provokateur.
    Außerdem muss ich jetzt weg.

  57. ingres (16:41):
    >>… ich kann mir nicht vorstellen, dass die FAZ das so schreibt.<<

    Zweifelsohne konnte auch ich in den letzten Jahren einen gewissen Linkstrend unter den berufenen Ressortchefs (speziell Feuilleton) gerade in diesem Blatt feststellen – aber in letzter Zeit ist das wieder ausgeglichener; mal abgesehen von den üblichen Gastbeiträgen z.B. von Prof. Sinn, Dr Thilo Sarrazin oder Necla Kelek, etc..
    .
    Die FAZ ist ein klassisch, bürgerliches Blatt: Da gibt es keine allgemeine Marschrichtung, der sich jeder dort in Lohn und Brot stehende Redakteur und Journalist zu unterwerfen hat – im Gegensatz z.B. zu den roten Blättern à la TAZ. „Die FAZ“ schreibt also sowieso erstmal Nix. Stattdessen ist da durchaus ein Bemühen festzustellen, den Leser mit den verschiedenen Blickwinkeln und Betrachtungsweisen ein und desselben Phänomens zu informieren. Ich nenne das wahre Pressearbeit auf einem gewissen Niveau. Sora Luxenknecht von der KPD/SED/LINKE darf da eben auch mal ihren geschickt verlogenen Senf abgeben.
    .
    Persönlich empfinde ich es erschreckend, dass genau diese Pressearbeit als solche in der heutigen deutschen Gesellschaft zu weiten Teilen nicht einmal mehr theoretisch auch nur angenommen wird: Wie sonst sollte ich mir Ihren Ausspruch „die FAZ schreibt (generell), …“ erklären?

    ___________________

  58. survivor (17:03):
    >>@ Graue Eminenz: Das “Gesülze linker Couleur” können Sie für sich behalten.<<

    Die Aufforderung kommt jetzt zu spät 😉
    _______________
    >>Ich habe (…) keine Lust auf eine Diskussion mit Ihnen als Agent Provokateur.<<

    Uns für welche geheimnisvolle Organisation wäre ich wohl ein Agent; ein provozierender dazu? — Billiger ging’s jetzt nimmer, oder?
    ________________
    >>Außerdem muss ich jetzt weg.<<

    Prost!
    🙂

    _____________________

  59. Es gibt keinen einzigen Foristen, der in der FAZ noch ein gutes Wort über Merkel/Schäuble zu sagen weiss.
    90% hoffen dass diese Schmierenkommödie bald zu Ende geht, und was NICHT zusammengehört – auseinanderfällt.
    Zu Schäuble: Als er noch Innenminister war (noch erfolgloser!) „erfand“ er die l. Islamkonferenz (27. Sept 2006). Seine Eröffnungsrede könnte auch von Wulff-sein:
    „Der Islam ist Teil Deutschlands und Teil Europas, er ist Teil unserer Gegenwart und ist Teil unserer Zukunft!“
    (Davor möge uns doch ein gnädiges Schicksal verschonen!!)

  60. Die Rollstuhlgang im Dialog – 40 Jahre NWO Politik macht einen Rück- und Ausblick

    http://www.youtube.com/watch?v=NeFutkGhJqk

    ich habe das Video mit Schmidt / Schäuble mehrfach angesehen.
    Wenn man einige Hintergründe kennt, erschließen sich so einige Gedankengänge der Interviewten.
    Es wird eine New World Order angestrebt, die von den Illuminaten ausgeht. Schmidt brachte es auf den Punkt mit den zukünftigen drei Weltwährungen.
    Die ersten Schritte sind in Arbeit: Europäische Union, North American Union (USA, Mexico, Canada) ist hinter dem Rücken der Bevölkerung in Arbeit, sowie eine Asiatische Union.
    Dann braucht man nur noch drei Teile zusammenzufügen und das Ziel ist erreicht.
    Das Verhandlungsgremium der Illuminaten (City of London) sind die Bilderberger.
    Wenn man nun weiß, dass sowohl Helmut Schmidt sowie Wolfgang Schäuble als auch Angela Merkel und Guido Westerwelle dieser edlen Gruppe angehören, kommt man ins Grübeln.
    Mario Monti ist sogar im engeren Vorstand,ebenso wie Josef Ackermann.
    Mario Monti und EZB-Präsident Mario Draghi sind bzw. waren in hohen Posten bei Goldman und Sachs, die die griechischen Bilanzen seinerzeit gefälscht haben um den Zugang zum Euro-Raum zu erschleichen.
    Der größte, global wirkende Coup dieser Mächtigsten der Mächtigen war die Kommerzialisierung des Wortes „Klimakatastrophe“ in Verbindung mit dem Lebenswichtigen CO2.
    Das hat den Mächigen inzwischen Billionen eingebracht, die die arbeitende Bevölkerung aufbringen mussteund muss.
    Die „Klimakanzlerin“ Merkel, damals Umweltministerin sprang auf diesen Zug auf und erwirkte damals eine Mehrwertsteuererhöhung auf 19%. Sie hält auch weiterhin an dieser Lüge fest und verbreitet Angst und Panik, obwohl beim „Klimagipfel“ Kopenhagen 2009 aufgedeckt wurde, dass das IPCC mit gefälschten und manipulierten Daten diese lukrative Klimalüge am Leben zu halten versuchte.
    Aber das nur am Rande.
    Falls bei den nächsten Wahlen die SPD ans Ruder gelangt, heißt der Bundeskanzler aller vorraussicht nach Peer Steinbrück, der Auserwählte der Bilderberger, ebenso, wie es Merkel nach einer Bilderbergkonferenz 2005 wurde.

    Wir sehen rosigen Zeiten entgegen.

  61. reimi (17:57):
    >>Es wird eine New World Order angestrebt, die von den Illuminaten ausgeht.<<

    😆 😆

    Sie haben vergessen, zu erwähnen, dass Elvis und Adolf leben und mit Hakenkreuz-Flugscheiben zwischen „Neuschwabenland“, Bermudadreieck und einer fernen Galaxie hin-und-her pendeln, dass George Bush in Wahrheit Georg Washington ist und dieser wiederum der unsterbliche Adam Weißhaupt; dass man das Alles schon an der 1-Dollar-Note sehen kann und dass die katholische Kirche da irgendwie mit d’rin steckt; sowie, dass es sich natürlich um eine jüdische Verschwörung handelt.
    ________

    Unglaublich, dass sich im sog. Informationszeitalter solche Spinner und abergläubische Irrationalitäten selbst auf PI wiederfinden!

    ___________________

  62. Wiki schreibt, Zitat:

    Am 12. Oktober 1990 wurde Schäuble bei einem Attentat während einer Wahlkampfveranstaltung in der Gaststätte „Brauerei Bruder“ in Oppenau von einem psychisch kranken Mann niedergeschossen. Der Attentäter feuerte drei Schüsse aus einem Revolver (Smith & Wesson, Kaliber .38) von hinten auf den damaligen Bundesinnenminister. Eine Kugel traf den Kiefer, eine das Rückenmark, und eine wurde durch den Personenschützer Klaus-Dieter Michalsky abgefangen, der die Folgen der Verletzung überlebte. Schäuble ist seit dem Attentat vom dritten Brustwirbel an abwärts gelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen.

    … und deshalb rächt er sich am Volk, am Wähler… und lässt Deutschland ausbluten.
    Anders kann ich mir sein Vorgehen nicht erklären.

  63. die Handlungen und Aussagen des Gollums sind völlig wertlos, die Halbwertzeit der Gültigkeit liegt im Stundenbereich. Sein Vorteil ist, daß im nichts mehr zugerechnet werden kann und mit dem ESM wird er „sakrosankt“ unkontrollierbar, unangreifbar, jeder demokratischen Kontrolle entzogen. Man muß sich fragen, ob der überhaupt noch abgesetzt werden kann, laut ESM nicht. Selbst die wildesten autoritären Herrscher bis zum Ende des I. WK waren wenigstens noch Gott unterworfen.

  64. Statt Verschwörungstheorien darüber aufzustellen, was Merkel und Schäuble zu ihrem Handeln treibt, würde ich einfach abwarten was passiert wenn Griechenland austreten muß und Spanien usw. einfach nicht länger „geholfen“ werden kann. Wenn also keine Ablenkungsmanöver mehr möglich sind. Ich denke, dass Merkel und Schäuble einfach handeln wie sie handeln, weil sie das so lange wie möglich nicht wissen wollen und sich höchstens durch die Macht des Faktischen erlösen lassen wollen. Das Handeln von Merkel und Schäuble ist m. E. rein psychologisch zu erklären. Aber es dauert keine 70 Jahre mehr, wie Sarrazin, wohl auch nur psychologisch erklärbar, meint, bis wir das wissen.

  65. #9 debo; Bei wirtschaftlichen Sachen hab ich kein Problem mit Wiki. Lediglich wos politisch wird, ist höchste Vorsicht geboten.

    #16 Simon77; Wo beleidigt er Schäuble denn, die einzige Beleidigung, die ich erkenne kann ist die, dass andere Politiker und Profs genauso wie Schräuble sind.

    #45 Graue Eminenz; Du siehst da nur die eine Seite, deine angenommen 100.000€ sind ja nach wie vor in voller Höhe in der Kasse des Unternehmens vorhanden. Wenn die Fa jetzt auf die Idee käme diese 100.000 Aktien für 80.000 zurückzukaufen hätte es ein Plus von 20.000 in der Kasse + 80.000 ergibt ??.

    #46 ingres; Irland hatte, als strukturschwache landwirtschaftlich geprägte Region, möglicherweise so wie Bayern in den 60ern massive Finanzhilfen der Eu erhalten.
    Die wurden genutzt um Callcenter und Endfertigung für Computer anzusiedeln.

    #55 Silvester42; Völlig richtig, es war wohl eher Zufall, dass Deutschland 2003 wieder auf Nr1 stand, überhaupt kein Zufall ists dagegen, dass wir danach auf Nr2 und 3 zurückfielen und wahrscheinlich bald nicht mal mehr das sind. 2008 wurden ja über 100 Mrd an amerikanische Zockerbanden verschenkt. Im Jahr danach wars mit Exportweltmeister vorbei. Danach wurde an PIIGS verschenkt und die Strafe folgte auf dem Fuss.

    #58 Graue Eminenz; Die FAZ ist nicht minder links, wie die südländische. Lediglich gilt sie als die Wirtschaftszeitung und dadurch muss sie im Empfinden der meisten Deutschen zwangsläufig rechts sein, was aber in keinster Weise korrekt ist.

    #70 nomore; Ich war heilfroh, als Schäuble als Innenminister weg vom Fenster war, aber dass man den dann als Finanzminster nimmt, das war nix anderes als finanzielles Harakiri.

    #73 Xpisti_Silesia.Superior; Ganz meine Meinung, Schäuble macht für das was damals passiert ist, das gesamte deutsche Volk verantwortlich und will es dafür ruinieren.

  66. #16 Simon77 (28. Jul 2012 13:11)
    Beleidigungen sind keine Argumente, aber das wird kewil wohl niemals begreifen! Egal was Schäuble tut, nichts rechtfertigt solche verbalen Ausfälle! Ich hoffe Sie fangen sich damit eine Anzeige ein!
    ……….
    und Sie hoffentlich eine brutale Bereicherung, wie sie schlandsche Gutmenschen nunmal brauchen. Mal sehen, was dann „berechtigt“. Gruss an die Fördeschule.

  67. Tja, das Ende naht.

    Das angeblich so unerschütterliche AAA des Hauptzahlmeisters wird nun schon von der zweiten Agentur moniert.

    Der negative Ausblick, den Moody’s und Co. der merkeldeutschen Bonität verpasst hat, drückt vor allem aus, dass man unserer „Regierung“ zutraut, das Land noch weiter herabzuwirtschaften. Pleite für den großen „Retter“ nicht ausgeschlossen.

    Jetzt haben wir es amtlich.

    Merkelowadeutschland ist nicht stark genug, um „Großeuropa“ und sein Euro zu finanzieren.

    Europa, so wie wir es kennen, wird es bald nicht mehr geben.

    Und das ist mittlerweile auch gut so!

  68. Graue Eminenz (18:11)

    >> Unglaublich, dass sich im sog. Informationszeitalter solche Spinner und abergläubische Irrationalitäten selbst auf PI wiederfinden! <<

    Menschen mit erweitertem Horizont wurden und werden von Scheuklappenträgern mit begrenztem Sichtfeld fast immer als Spinner disqualifiziert.
    Es würde der Diskussionskultur sicher nicht schaden, wenn man vor solchen Äußerungen ein wenig Recherche betriebe, um mitreden zu können, anstatt irgendwelche, völlig am Thema vorbei gehende "Weisheiten" von sich zu geben.

  69. . Das Ifo-Institut habe Risiken gleichgesetzt mit Verlusten im Haushalt. „Das ist alles andere als sachgerecht“, fügte der Finanzminister [Schäuble] an.

    Ja wenn Hans Werner Sinn konkret wird, dann wirds haarig. Und es kann noch ganz böse werden. Deshalb drückt sich ja kein offizieller „Kritiker“ gerne konkret aus, auch Sarrazin nicht. Sinn hat sich nun aber anscheinend indirekt erdreistet zu behaupten, dass die Risiken real als Verlust zu werten sind, weil niemand zurückzahlen wird. Womit er dann ja auch recht hat! Der einzige Vorwurf den man Sinn machen kann ist, dass er die gesamten Risiken=Verluste wohl noch nicht beziffert hat.

  70. Lieber Kewil,
    angenommen ich säße querschnittsgelähmt, vielleicht in Windeln, im Rollstuhl und wäre Politiker. In dieser Position hätte ich eine persönliche Befindlichkeit, die ich niemanden wünschen würde.

    Aber was, wenn ich Anderen eine Teilhabe der Situation gönnen würde, die mir in dem Job erfahren ist, an solch einer Lage Anteil zu haben?

  71. #72 Graue Eminenz

    Wenn ich behaupte, dass die „Neue Weltordnung“, im Kampf gegen die Völker Europas, von einer Elite aus extrem mächtigen multinationalen Konzernen und der noch mächtigeren internationalen Finanzindustrie ansgestrebt wird, in Komplizenschaft mit unseren volksverräterischen Politikern, dann spinne ich Ihrer Meinung vermutlich ebenfalls.

  72. #82 Hans Meier (28. Jul 2012 21:12)

    Ich meine man kann übrigens durchaus die Frage stellen, ob es verantwortbar war, dass jemand mit einer solchen Behinderung eine solche aufreibende (seit einiger Zeit sicher mehr als aufreibende) Position bekleiden kann. Ich meine es ist nicht verantwortbar! So wichtig es auch für Schäuble persönlich war, weiter machen zu können, als sei nichts passiert.

  73. <>

    Spinner wurden und werden von Menschen klaren Verstandes fast immer als Spinner identifiziert. Und wenn man sich wirklich hinsetzt und die ganzen NWO-Videos auf youtube ansieht und die NWO-Webseiten und die ganzen Informationen genauso kritisch prüft wie das was uns manche Zeitungen oder Mitmenschen auf der Straße erzählen, dann stellt man fest dass es unglaublich viele Spinner gibt. Auch die Strategie ist bei allen Spinnern sehr ähnlich. Obs jetzt Nazis sind, die mir auf youtube erklären, dass der friedliebende Adolf von den bösen Juden in London in den Krieg gedrängt wurde oder Spinner die mir erzählen, die Bilderberg Gruppe würde auf ihren Treffen das weitere Vorgehen zum Erringen der Weltherrschaft abstimmen, es ist immer die selbe Strategie. Präzise und genau belegbare Fakten werden mit frei Erfundenem gemischt. Schlüsse werden gezogen nach dem Prinzip: Wenn etwas falsch ist, muss das Gegenteil richtig sein. Am Ende hört es sich plausibel an. Nachachprüfung ist oft furchtbar anstrengend weil googlen hilft hier ja nix. Und am Ende glaubt der beschränkte Geist, was man ihm auftischt. Und die Verlage, die die passende Literatur zu diesem Schund drucken verdienen gutes Geld mit den Spinnern.

    Soviel dazu. Und ja, ich glaube dass Sie ein Spinner sind. Ich meine das nicht böse, Sie sind eher Opfer als Täter.

    Und Deutschland hatte in Europe schon lange nicht mehr soviel zu melden wie in der aktuellen Krise. Das ist Fakt. Wenn Angela und Wolfi den Daumen senken, dann gehts bergab bei den Griechen und Spaniern. Da ist es nicht so leicht zu erkennen, wo die Deutschen Interessen liegen. Die Griechen sind pleite und ich glaube die 200 ESM-Milliarden können wir abschreiben. Aber diese funkelnden Stahl und Glas Bankentürme in Frankfurt plus Peripherie wurden/werden ja auch von irgendwem bezahlt. Und nicht zu vergessen: Die Griechen wurden 1998 noch abgelehnt. Die Liste der Schuldigen für das Debakel ist hier zu finden: http://de.wikipedia.org/wiki/Kommission_Prodi Auch interessant, die FAZ schreibt 2004(!): http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/euro-raum-griechenland-erschwindelte-euro-beitritt-1189739.html

  74. Zur Abhängigkeit der deutschen Exporterfolge vom Außenwechselkurs der verwendeten Binnenwährung wäre so viel zu sagen, daß es den Rahmen eines Kommentars bei PI bei weitem sprengen würde.

    Insbesondere müßte man auf folgende Aspekte eingehen:

    • Die Tatsache, daß der Wertschöpfungsanteil der deutschen Produkte gerade einmal 20 % beträgt, so daß sich bei einer unterstellten D-Mark-Aufwertung um 10 % die Importe sowie die für Exporte benötigten Importvorleistungen tatsächlich um 10 % verbilligen, die Exporte aber nur um 2 % teurer werden.
    • Daß deutsche Unternehmungen nach einer Aufwertung die Exporte billiger verkaufen können, da der dann nominal niedrigere D-Mark-Erlös auf dem Weltmarkt noch immer dieselbe Kaufkraft besitzt (man also keinen realen Verlust erleidet).
    • Daß die Inflationstendenzen durch eine D-Mark-Aufwertung stark gedämpft werden und der Wohlstand der Bevölkerung dementsprechend durch eine stetig zunehmende Kaufkraft laufend vermehrt wird.
    • Daß dadurch auch der Lohndruck seitens der Gewerkschaften abnimmt und die Unternehmen somit massiv Kosten sparen sowie besser kalkulieren können.

    (Und selbstverständlich vieles andere mehr, aber an dieser Stelle sei fürs erste der Sache Genüge getan.)

    Betrachtet man die obigen Zahlen, wird auch dem größten Angstmacher vor potentiellen Aufwertungen folgendes klar: Keine jemals stattgefundene Aufwertung der Deutschen Mark konnte den Exporterfolg der hiesigen Wirtschaft negativ beeinflussen.

    Hierfür ist es empfehlenswert, die Jahre mit erfolgten Aufwertungen (während des Fixkurssystems von Bretton Woods) und der D-Mark-Stärken (danach) farbig zu markieren.

    Aufwertungen der Deutschen Mark im System von Bretton Woods: 1961, 1969, 1971, 1973.

    Jahre mit ausgesprochenen D-Mark-Stärken bei flexiblen Wechselkursen: 1980, 1989, 1995.

    In all diesen Jahren stiegen die deutschen Exporte jeweils beträchtlich, ja, schossen teilweise gar durch die Decke.

    Allerdings ist nicht zu erwarten, daß die linksgrüne Einheitspresse bestrebt ist, die Bevölkerung darüber aufzuklären.

  75. #85 _Kritiker_

    richtig, wenn man die vielen ökonomische Puzzle-Teichen richtig zusammensetzt.

    Das macht richtige Ökonmen, wie Prof. Sinn eben aus.

    Schäuble, die gallige alte Mann und Jurist, kann da nicht mithalten. Er versteht es nicht und er verteidigte den Euro nur aus politischer Sicht.

    Der Euro ist hauptsächlich an den korrupten und kriminellen Verhalten der Südländer gescheitert. Das ist Fakt. Aber auch díe Arroganz von Merkel, Barroso, Co. haben ihren Beitrag geliefert.

    Es geht jetzt nur noch um die Kosten des Desasters und die Terminierung des Resets.

    Schade, Europa war ein grpßartiges Projekt und ist an seinen dilltantischen Poltikvertretern gescheitert.

  76. Ich muss erst mal abkotzen, sorry:

    Censeo Gollum deleturam esse!!!

    Der Mann ist 70! Der soll in den Ruhestand gehen, und uns in Ruhe lassen!!!
    Der hat sein ganzes Leben NICHTS Vernünftiges zustandegebracht! Glaubt er, er könnte es jetzt noch in 1 oder 2 Jahren???

    So wie in einem Fußballspiel, wo es in der 89. Minute 0:3 steht? Mal eben drei oder vier Tore schießen? Ja nee iss klar.

  77. So, jetzt geht’s mir besser. Jetzt zur Sache:

    Schimäre EXPORTWELTMEISTER

    Hmmm, wenn ich bei meinen Banken alle paar Tage 1.000 Euro zwischen zwei Konten hin- und herüberweise (früher nannte man so etwas Scheckreiterei), dann bin natürlich ein Held, weil ich regelmäßig mehr als 20.000 Euro im Monat (!) „einnehme“, und entsprechend kreditwürdig bin. 🙂

    Ich meine, wir leben ja in einer globalisierten Welt, und wir haben uns alle die ÜBERSCHRIFT der in dem Artikel genannten Tabelle genauestens angesehen. 🙂
    Das Spiel läuft heute also so: Deutschland importiert Kohle und Eisenerz. Im Ruhrgebiet werden daraus Rohstahlblöcke erstellt. Diese EXPORTIERT Deutschland bsp. nach Tschechien, die daraus aufwendig Bleche walzen. Die werden dann wieder nach Deutschland gebracht. Hier werden sie getrennt und gestanzt. Zum verzinken und lackieren werden sie erneut EXPORTIERT, nun aber nach Polen. etc. usf.
    Ähnlich der Motorblock etc.

    OK, das ist ein Fallbeispiel. Aber ich denke, das Prinzip wird klar: Wenn man nur die Exporte addiert, bekommt man irgendwelche Zahlen, die man öffentlichkeitswirksam bejubeln kann.

    Entscheidend für die Auswirkung auf das Nettosozialprodukt ist die Differenz zwischen Ex- und Importen.
    Und jetzt kommt’s: Die soll eigentlich dem „magischen Viereck“ zufolge gleich Null sein!

    Jo, kriegt man hin: Außenhandelsbeitrag = Null, und dennoch ist Deutschland Exportweltmeister, um der (aus Sicht der Politiker) Dumpfbackenbevölkerung ein gutes Gefühl zu geben.

    ICH, ja ICH, würde es sogar hinbekommen, bei einem NEGATIVEN Außenhandelsbeitrag Deutschland zum Nummer-1-Exporteur des Weltalls zu machen.
    Aber ich verrate jetzt nicht, wie. 😉

  78. Anmerkung: Nicht Jede(r) kommt jetzt vllt. auf das mit der Tabelle…

    Da steht „Nominaler Waren-Export“!

    Interessant wäre eben die Differenz zwischen Ex- und Importen in den betreffenden Jahren (= so genannter Außenhandelsbeitrag und Bestandteil des Volkseinkommens)!

  79. #35 Graue Eminenz
    „Gute Frage. … Ich halte es notfalls mit angelsächsischer Gelassenheit und dem Humor aus selbiger Herkunft.
    .
    Im Ernst: In West- und Mitteleuropa ist mittlerweile grundsätzlich der Wurm d’rin. Das €uro-Tam-Tam ist ja – wie erwähnt – meiner Ansicht nach nur EINE von vielen Irrsinnigkeiten und abergläubisch ideologischen Verblendungen.
    .“

    Yep, viel zu viele linke sozialistische PolitikerInnen im europäischen Parlament!

    „Persönlich sehe ich die Auswüchse der €uro-Krise zudem als typisch sozialistisches Experiment: Da wird erst politisch, etatistisch etwas ins Rollen gebracht, was in der grauen Theorie von der Idee her gaaaaanz super ist … dann aber an der bitteren Realität scheitert.“

    Graue Eminenz, ich schätze Eure Beiträge normalerweise, aber dieser ist einer der schlechteren Art!

    Was kann denn die Währung dafür, wenn Menschen über ihre Verhältnisse leben?
    Und ist es Schuld der Währung, wenn Gängster-Regierungen wie in Griechenland Staatskredite gewährt werden zu den gleichen Bedingungen wie Finnland bsp.?

    Ich mag die Idee einer europaweiten Währung! Ich mag die Einsparung von Konversionskosten! Daran haben nur die Sch…-Banken verdient!

    Die Stabilitätskriterien waren da. Versagt haben Politiker, nicht die Währung! Fragen mal mal einen Geldschein!
    „No bail-out.“/“Euro-/Griechenland- (verkappte Banken-)Rettung“.
    Was ist jetzt schlecht an der Währung an sich? Was wäre, wenn sch…-griechenland sich in US-Dollar verschuldet hätte?

    „Sozialistisch dann auch die Konsequenzen aus diesem planwirtschaftlichen Unsinn: Populistisch sollen “die Reichen” eben für den gemachten Unsinn aufkommen. In diesem Falle gehört eben die Bundesrepublik zu “den Reichen” – und wird entsprechend gemolken. Was im “Kleinen” geht, geht eben auch eine Stufe höher.

    _________________“

    Hallo! Es ist eine „Banken-Rettung“! Der Begriff „Euro-Rettung“ ist ein Politischer! Der hat mit der Wirklichkeit NICHTS zu tun!!!

  80. #51 Midsummer

    ———————————————-

    Merkels Politik- und Regierungsverständnis IST eben ein Absolutistisches. Genauso, wie die ehem. AgitProp-Sekretärin es drüben gelernt hat.

    Die Mainsstream-Medien haben 50 % Schuld an der Misere: Sie haben sich nicht im Geringsten gewehrt! Sie sind Mitläufer und Opportunisten am System Merkel!

  81. #45 Graue Eminenz
    „[…] Ansonsten aber wird diese Milchmädchenrechnung gerne von grün-kommunistischen als Lügenpropaganda für’s einfache Gemüt bemüht, um den ach so pöhsen “Kapitalismus” zu brandmarken.
    .
    In der Regel ist dieser Ausspruch allerdings grundfalsch und reine kommunistische Lügenpropaganda: Wenn z.B. 100.000 Menschen eine Aktie für € 1.00 gekauft haben und nun – weil eine einzige Aktie an diesem Tage davon für € 0.80 an der Börse gehandelt worden ist (der Kurs also bei € 0.80 steht) – bedeutet dies weder, dass € 20,000 “vernichtet” worden sind; noch, dass diese (rein rechnerische) Summe nun ein anderer hat. Lassen Sie sich von solchen kommunistischen Lügenmärchen nicht beeinflussen und plappern Sie bitte diese ebenso falschen wie bewusst erlogenen Parolen nicht nach!

    _________________“

    ———————————————

    Eben! Eine Aktie ist weiterhin eine Aktie, ein Euro ein Euro, und ein Kilo Gold ist immer noch ein Kilo Gold!
    Deswegen hasse ich die „Wirtschaftsnachrichten“ auf den üblichen linken Sendern (DLF bsp., und dpa-dfx) auch so, weil da nur ein ein Mist (als „Wirtschaftsnachrichten“) gesprochen wird wie: Heute geb dex DAX um 2,7 % auf … Zähler nach, die VW-Aktie kostete nur noch 37 Euro etc.
    Das sind KEINE Wirtschaftsnachrichten, sondern Verlautbarungen von Preisen: Die Mallorca-Reise kostet heute…, ein Liter Super…, und ein Brot … Euro.
    Ähnlich der „Dollarkurs“ – natürlich in Euro bewertet. Hahaha!
    Aber die plöden Linksspacken können es eben nicht besser. 🙁

  82. Ein Kewil-Artikel ist ein Kewil-Artikel (unabhängig von Euro-Wechselkurs 😉 ).

    Wer ihn anklickt, weiß, was ihn erwartet: Scharf/Glasklar beobachteter und beschriebener Sachverhalt, unverblendet, Tacheles-Sprache, allerdings völlig undiplomatisch.

    Es kann aber nicht angehen, dass unsere politischen Gegner (indymedia-Spacken bsp.) Rosinen picken, und aufgrund von einem kewil-Artikel, oder Postings versuchen, den Blog insgesamt schlechtzumachen!

    Insoweit bitte ich Alle hier, sich dann im Zweifel, doch vor die Artikelschreiber und Poster zu stellen.
    Außenwirkung ist eine Sache, evtl. Probleme, die man hier intern hat, können (und sollten!) auch intern gelöst werden!

  83. Finde persönlich die Wortwahl Kewils okay. Deutsche haben es einfach (durch juristische Androhungen von Rechtschutzinhabern und Dauerminderwertigkeitskomplexierter) verlernt auch mal Dingens beim Namen zu nennen. Seit den späten 70ern die amerikanische PC auch hierher schwappte und (da Deutsche ja immer 150%ig besser als die anderen sein wollten) hierzulande somit perfektioniert wurde, sind solche erfrischend „hemdsärmelige“ und „gerade heraus“-Statements von Kewil absolut rar. Ansonsten denke ich auch, dass Schäuble ein absolut Linker ist; m. E. ist er in der falschen Partei. Aber okay, einer mehr, der – wenn es hier kracht – mit seinen Polkt-Kollegen Trittin, Fischer, Schröder, CFJ in der Toskana seine Alters-Leber traktiert.

  84. Ex-Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hält nicht viel von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Der Beststellerautor und Provokateur, dessen neues Buch „Europa braucht den Euro nicht“, heißt, sagte dem Wirtschaftsmagazin „Euro“, Schäuble sei „ein Kind der 50er-Jahre und glaubt tief an die Notwendigkeit der europäischen Integration und an die Überwindung der Nationalstaaten. Dafür sieht er den Euro als zentral an.“

    Die „riesigen Kosten“ scheine er ebenso in Kauf zu nehmen „wie ein Feldherr unter Friedrich II. in Kauf genommen hat, dass in einer Schlacht 30 Prozent seiner Soldaten fielen. Für mich ist er eine Fehlbesetzung als Finanzminister in der heutigen Zeit.“

    Schäuble predige dasselbe wie in den 90er-Jahren. Sarrazin sagte, er habe das Gefühl, dass die meisten Politiker die aktuellen Probleme in ihrer ganzen Dimension nicht erfassten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108364184/Sarrazin-haelt-Schaeuble-fuer-eine-Fehlbesetzung.html

  85. Grundsätzlich ist es so, daß, wenn ich verschiedenen Leuten die gleichen Zahlenreihen gebe, dann wird jeder sie anders darstellen. Das muß nicht falsch sein. Zur Lüge und Manipulation wird ein Statistik erst, wenn sie nur in Teilen, durch Weglassen von Werten, durch irreführende Maßstäbe u.a.Möglichkeiten bewußt verfälscht wird.
    Die Statistik von Wiki kann, muß aber nicht, gefälscht sein. Interessant ist sie auf jeden Fall.
    Und unser verkrüppelter Rednose-Rentier, na ja, was soll man da noch sagen. Seine Entstellungen und Lügen werden immer dreister!
    Überhaupt bin ich mir sicher, unsrere Volkstreter in Berlin wissen, daß wir ihre Lügen schon lange nicht mehr glauben, machen aber trotzdem ganz dreist weiter, nach dem Motto, ein paar Dumme gibt es immer, die es glauben.

Comments are closed.