Mitt Romney, der noch nicht offizielle republikanische Präsidentschaftskandidat, hielt [am Montag] vor der Jerusalem Foundation eine enorm inspirierende Rede, in die er emotionale Unterstützung und offen politische Äußerungen packte. Der Kontrast zu Obama hätte kaum dramatischer sein können.

Man könnte die Rede durchgehen und die vielen Gegenargumente zu Obama notieren. Da ist zum Beispiel die Bemerkung am Anfang: „Den Fuß nach Israel zu setzen heißt den Fuß auf das Gebiet einer Nation zu setzen, die mit einem Israel vor Urzeiten gemachten Versprechen begann.“ Das hebt sich direkt von Obamas griesgrämiger Erklärung in Kairo ab, als er sagte: „Das Verlangen nach einem jüdischen Heimatland wurzelt in einer tragischen Geschichte.“ (Weiter bei danielpipes.org – Spiegel und Co. dagegen kritisieren Romney scharf und stellen sich auf die Seite der Palästinenser).

Video der Rede:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

51 KOMMENTARE

  1. Vielleicht ist er der Mahdi, der im Iran erwartet wird und die Sache läuft ganz anders, als die sich das vorstellen 🙂

  2. Der Spiegel:

    „Mitt Romney macht auf seiner Auslandsreise Wahlkampf – und bringt damit die Palästinenser gegen sich auf: Die Israelis seien aufgrund ihrer Kultur ökonomisch überlegen und Jerusalem die Hauptstadt Israels….“

    Was ist denn daran bitte falsch?

  3. Dass die sozialistischen Medien schon längst ihre Steinzeitschiene der Schlagworte und Vorurteile fahren, um bei der dummen Masse Emotionen und Ressentiments zu schüren, beunruhigt wenig. Es ist das typische Zeichen der Versager und Mitläufer totalitärer Ideologien.

    Was glaubt ihr geht ab, sollte Allen West VP werden…

    :mrgreen:

  4. SPIEGEL-ONLINE und andere Unterschichtblätter haben den Kampf gegen Romney offiziell eröffnet und schießen aus allen Kommentator-Rohren, die sie als Nachrichten-Waffen ausgeben.

    Wo früher der Untergebenheits-Speichel für Obama literweise triefte, wird jetzt jeder Stolperer Romneys als unglaubliche diplomatische Provokation und abgrundtiefe Dummheit gebrandmarkt. Man kann sich nur noch fragen:

    Wer bezahlt die Schmierblätter für ihren Feldzug? Wo ist das Geld? (Und: Warum glauben die halblinken Schreiber, dass dies irgendjemanden in den USA interessieren würde?)

  5. Die linken MSM sollen mir mal sagen: Was hat Obama bis jetzt eigentlich auf die Beine gestellt?? Mir fällt nix ein!

  6. So weit ich zurückdenken kann, waren für SPIEGEL-Schmierer grundsätzlich alle US-Politiker, die Präsident werden wollten, doof wie Brot. Außer dem schwarzen Messias.

  7. Seine Schlussworte sind besonders schön und ich möchte mich ihnen anschließen.

  8. OT

    ich sitze gerade an ner Hotelbar, komme mit nem koreaner ins Gespräch der gerade aus Abu Dhabi reingeschneit ist, und der sagt: man ist das heiß dort, und dazu ist noch Ramadan, „people going Crazy there!“

    Tja, Geschichten aus dem Hotel..

    :mrgreen:

  9. wer sich auf die Seiute der sogenanten ‚Palästinenser‘ stellt, unterstützt tollwütig-eliminatorische Antisemiten und das mit die Reaktion!

    Mein Vater sagte stets: Israel ist das Land der Juden und mir fällt kein einziger Grund ein, das in Frage zu stellen.

    Die sogenannten ‚Palästinenser‘ sind nichts anderes als eine antisemitisch augehetzte Masse, um Israel zu beseitigen. Ganz im Sinne des SS Kaders el-Husseini, einem tollwütigen Antisemiten und, wie alle Antisemiten, rein von Neid und Missgunst getriebener Hitler-Freund und Mitverantwortliocher des Genozids am europäischen Judentum.

    Wer sich auf die Seite der sogenannten ‚Palästinenser‘ ist ein Teufekl in Menschengestalt und kann keine Gnade vor G-tt erwarten.

    6 Millionen Jüdische mussten sterben, weil Neid und Missgunst eines aufgehetzten Volkes es der schwulen Drecksau namens Hitler ermöglichten, zusammen mit eben dem el-Husseini ihre antisemitische Agenda in die Tat umzusetzen. Nie wieder und das gilt auch und gerade für die vom Nazipack in Gestalt der Mullahs aufgehetzten Anhänger eines zutiefst reaktionären Aberglaubens!

  10. Der Mann ist eine Gefahr für den Weltfrieden aus nachfolgenden Gründen.

    Wer sich so einseitig für Israel positioniert und nicht die Interessen der Palestinänser berücksichtigt, die (falsche) Siedlungspolitik nicht kritisiert und einseitig Partei für Israel ergreift egal was diese zukünftig noch unternehmen werden (Angriff auf den Iran) ist als amerikanischer Präsident eine Fehlbesetzung.

  11. Wobei man Obama nicht umbedingt als anti-Israelisch charakterisieren sollte.
    Israels aktueller Verteidigungsminister und ehemaliger Ministerpräsident Ehud Barak hat ihn als Israelfreundlichsten Präsident zu seinen Lebzeiten dargestellt.
    http://www.politico.com/news/stories/0712/79162.html?hp=l5_b3

    Und Romney kann selbst nicht sonderlich von der üblen Wirtschaftslage profitieren. In den meisten Umfragen liegt er hinten.
    Also sollte man sich vielleicht schon mal auf four more years darstellen.
    Aber wenn man sich Bush tax cuts, Waffenrechte usw. anschaut hätte es mit Obama schlimmer kommen können…

  12. #7 Die Realität (31. Jul 2012 20:48)
    @ Mal was anderes, Dein Webseitenlink im Nick funzt nicht.

    Blog wurde entfernt.

    Leider wurde der Blog unter dierealitaet.blogspot.com entfernt. Diese Adresse ist für neue Blogs nicht verfügbar.

  13. Romney steht zu Israel, ganau wie Lt. Allen West.

    An SLIEGEL: Palesina war nie ein „Staat“
    1922 – 1948 ein Britisches Mandat; 78% von Philistine (römischer Name für „Leute die am Fluss leben“) gingen nach Jordanien

  14. M.Romney? Jesus! Ich frage mich wieviel hier schon mal den guten Mann im US Wahlkampf zugehört haben bzw. seine Vita kennen. Dieser Mann ist eine einzige Katastrophe. Mormone. Vermögen mit dem abwraken und ausschlachten von Unternehmen gemacht. Zusätzlich die Pensionsfonds geplündert und diese Last dem Steuerzahler untergejubelt und, und, und.

  15. @#15 Maurice2009
    „Der Mann ist eine Gefahr für den Weltfrieden“

    Zuerst dachte ich seit wann schreibt GraSS hier unter Tarnnamen ;))

    Iss klar Junge, jeder der für Israel steht, ist eine Gefahr für den Weltfrieden…. und der böse Republikaner-Ami natürlich sowieso … Not so!

    Mein Lieber, die rückgratlosen Politiker und Medien, die den illegitimen Besetzern Israels und arabischen Terrorfürsten im vorauseilenden Gehorsam hintenrein kriechen, sind es – wie die Geschichte uns am Beispiel von Sozialist Adolf H. und seinen arabischen Freunden so klar und deutlich zeigt – die eindeutig den Weltfrieden gefährden.

    Aber immer schön nachplappern was die MSM vorplappern. Ich empfehle eine Dosis Selberdenken, das soll beim Realitätscheck von Vorteil sein.

  16. @ #15 Maurice2009 (31. Jul 2012 22:13)

    Der Mann ist eine Gefahr für den Weltfrieden aus nachfolgenden Gründen.

    …..

    Hier fehlt noch:Ironie off

  17. #15 Maurice2009 (31. Jul 2012 22:13)

    Der Mann ist eine Gefahr für den Weltfrieden …

    Wer sich so einseitig für Israel positioniert und nicht die Interessen der Palestinänser berücksichtigt … ist als amerikanischer Präsident eine Fehlbesetzung.

    Ganz im Gegenteil. Es wird mal wieder Zeit für einen US-Präsidenten, der die westliche propalästinensische und proislamistische Kriecherei beendet und klar Stellung FÜR Israel bezieht.

  18. @24

    Die Amerikaner sind deiner Meinung nach also keine Gefahr fuer den Weltfrieden?
    Entweder hast du ein stark beeintraechtigtes Kurzzeitgedaechtnis oder bist selbst nicht faehig zum selber denken.

    Und im Nahost Konflikt gibt es nicht einen Schuldigen und ein Opfer. Genau wie Linke etc. sich einseitig auf die Seite der Araber stellen, so einseitig ist such die Position Romneys und auch dieses Blogs.

    Die Position Romneys wird auch nicht gerade glaubwuerdiger gemacht, wenn er die amerikanische Politklasse als Friedenswahrer zu verkaufen versucht. Die USA sind die groessten Kriegstreiber unserer Zeit. Auch in Sachen Staatsstreichen gegen demokratisch gewaehlte Regierungen kennen sich die Demokratieliebhaber aus Amerika sehr gut aus.

    Und die (teils berechtigte) Kritik an Despotenregimes ist ebenfalls leicht als Heuchelei zu enttarnen. So geniessen die verabscheunswerten Wahabiten aus SA und andere fundamentalistische Diktatorenkonstrukte beste Beziehungen zu den USA. Und dort ist die Menschenrechtslage deutlich schlimmer als bspw. im Iran.

    Fakt ist, Israel, USA und NATO Vasallen sind es, die momentan den Weltfrieden gefaehrden – wenngleich diese Formulierung absurd ist, da kein Weltfrieden besteht. So sind es doch die Westmaechte, die staendig mit Militaerinterventionen drohen, aktuell gegen Syrien und Iran. Und das gestuetzt auf unbewiesenen Behauptungen, voellig abseits jeglicher Legitimitaet also. Man sollte meinen, Irak und die Luegen ueber WMDs seien manchen noch in Erinerrung.

    Im Gegensatz dazu, koennt ihr ja mal nachschlagen wann der Iran das letzte mal einen Angriffskrieg gefuehrt hat oder demokratische Regierungen wegputschen liess weil die entsprechenden Herscher sich nicht fuer die eigenen Interessen buecken.

  19. @#23 Nalwood (01. Aug 2012 00:45)

    M.Romney? Jesus! Ich frage mich wieviel hier schon mal den guten Mann im US Wahlkampf zugehört haben bzw. seine Vita kennen. Dieser Mann ist eine einzige Katastrophe. Mormone. Vermögen mit dem abwraken und ausschlachten von Unternehmen gemacht. Zusätzlich die Pensionsfonds geplündert und diese Last dem Steuerzahler untergejubelt und, und, und.

    wenn man keine ahnung hat einfach mal die fr…. halten und nicht die pressemeldungen der liberals herunterbeten

  20. @ 29 – Fanboy?

    BTW, welche Pressemeldungen? Ich sprech hier von WAHLKAMPFREDEN im US-TV. Kann man heutzutage schön im Netz verfolgen.

    Einfach mal dem eigenen Ausspruch folgen und die Fresse halten wenn man keine Ahnung hat.

    Noch was, was stimmt von dem was ich geschrieben habe nicht?

  21. #28 LuizPerez (01. Aug 2012 04:00)

    Genau wie Linke etc. sich einseitig auf die Seite der Araber stellen, so einseitig ist such die Position Romneys und auch dieses Blogs.

    Mißt man Ihren Kommentar nach exakt dieser Ihrer Definition, sind Sie demnach als „Linker“ (und 2. als Antisemit) zu outen. Wenn Ihnen dieser „einseitige“ Blog nicht gefällt, suchen Sie Sich einen anderen. „Ausgewogene“ Pro-Palästina-Blogs gibt es ausreichend, auch Indymedia bietet sich sicherlich gerne an.

    Manchmal muß die Wahrheit allerdings durchaus auch schon mal einseitig sein. Das betrifft vor allem die Haltung gegenüber Israel; dieser Blog tut gut daran, sich entsprechend zu positionieren. Nicht Israel ist der Kriegstreiber, sondern exakt diejenigen, die Sie hier in Schutz nehmen – es sind die Länder des Islam, die sich stets gegen die Juden positioniert haben, und das, als einen Staat Israel noch gar nicht gab. Für die ist das Bestehen Israels in seinen angestammten Vaterland ein Affront gegen Allah, weswegen sie diesen Saat seit der ersten Stunde seines Bestehens bekämpfen; darüber hinaus ist es ihnen gelungen, die ganze Welt in diesen ihren schmutzigen und verlogenen Propaganda-Krieg hineinzuziehen. Nicht Israel, sondern der Islam, sunnitischer wie schiitischer Prägung, ist die derzeit größte Gefahr für den Weltfrieden, und ich behaupte durchaus nicht, daß es daneben keine anderen Gefahren gäbe.

    Ich teile ansonsten eine gewisse Kritik an den Irak-Vorgängen etc. pp. Den Iran allerdings quasi als „Friedensengel“ darstellen zu wollen, ist wahrlich absurd. Wahrlich, Sie sind an Einseitigkeit nicht zu überbieten.

  22. Das ist doch auch nur ein Windbeutel von vielen, der vom Einsatz spricht aber selber nie gedient hat (das sind übrigens diejenigen, die die wenigsten Probleme damit haben, einen Krieg vom Zaun zu brechen), der die Frechheit besitzt, sich wie der bereits gewählte Präsident der USA, in der Welt aufzuplustern (genau wie Obama damals)! Na ja, also seine Rede ist schon besser als die von Obama, aber das sind doch alles nur Sprüche, reine Lippen Bekenntnisse, kenne ich von irgendwo her, ach ja! Obama, Bush, Clinton…Nichts wert! Amerika hat nun schon zum 4 mal in folge die Chance verpasst, den richtigen Kandidaten aufzustellen / zum Oberhaupt zu wählen, einer der das Weltgeschehen wirklich, nachhaltig zum Positiven verändert hätte…RON PAUL!

  23. ach die sind doch alle beschnitten und baby verümmelungsaktivisten! wo bleibt #konstantinopel, wo die vorhaushützer? 🙄

  24. @#23 Palwood
    das ist PI nicht die „vereinigung zum schutz linker, geisteskranker, judenhassender, zivilisations vernichtungs theoretiker.
    wir sind hier für fortschritt, freiheit gerechtigkeit, für westliche werte USA und sogar, vorhautschützer ausgenommen, pro israelisch. epfehle dir umzug, am besten
    in die geschlossene.
    wir sind keine sozialisten sondern individualisten, ver pixxxxs dich!

  25. @#36 mike hammer
    Genau dies ist das Niveau, mit dem PI sich von außen konfrontieren lassen muss.

    Sie haben noch vergessen zu erwähnen, dass mehrere PI-Kommentatoren gegen freie Meinungsäußerung und gegen Meinungsvielfalt, sondern für die Zensur und das Beleidigen Andersdenkender sind!

  26. #37 Kodiak
    mag sein, also weit weniger peinlich als obama und die linke kamarilla in eurabia.
    #38 Kodiak
    freie meinungsäuserung sollen mir die msm-ler
    bei der zeit und dem spiegel gewähren, auf große hetz klötze gehört ein grober keil!
    beleidigt? sind moslems loß?

  27. @#39 mike hammer
    Ich bin auch schon oft genug bei der Online-Presse zensiert worden. Aber muss man das Schlechte übernehmen, oder sollte man es nicht selbst besser machen?

  28. Romney unterstreicht eine Tatsache, die die ganze Welt endlich lernen muss:
    Jerusalem ist und bleibt die ewige Hauptstadt von Eretz Israel!

    @ ganze Welt:
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  29. #40 Kodiak
    blupp?
    klingt wie:
    „hab oft schon eine aufs maul bekommen, aber muß ich zurückhauen, kann es ja mit liebe probieren.“
    presse ist ein kriegsschauplatz, ein forum zur propaganda ist landgewinn und rekrutierungs recource.
    keinen fußbreit!

  30. @#42 mike hammer
    Zurück zu hauen bedeutet im Normalfall, denjenigen zu treffen, der zuerst geschlagen hat. Das tun Sie hier aber nicht, sondern Sie verbieten einfach nur Leuten den Mund, die nicht Ihrer Ansicht sind. Oder sind das zufällig alles die Moderatoren der Seiten, auf denen Sie zensiert wurden?

    Klingt wie: „Weil mir Frau Müller in Hamburg eine reingehauen hat, schlage ich jetzt bei Herrn Schmidt in München zurück!“

  31. #43 Kodiak
    genau frau müller und herr schmidt stehen schulter an schulter im kampf gegen westliche werte, USA, israel, NATO… dazu enschuldigt man mord und totschlag, delegitimiert jeden
    aus der reihe, macht dabei auf moralisch und ist dabei niederträchtig und falsch. ist mir wurscht obs nun müller oder schmidt trifft!

  32. @ #44 mike hammer (01. Aug 2012 12:42)

    Dieser „Kodiak“ kommt mir wie ein linker Schreiberling vor!

  33. @ #37 Kodiak (01. Aug 2012 11:31)

    Der Mann ist genau so peinlich wie der letzte Rep-Präsident!

    Der letzte Rep-Präsident war wenigstens kein kenyanischer Moslem!

    HObama hat die USA heruntergewirtschaftet. Er muss weg.

    Alle US_Präsidenten zusammen haben nicht so viele Schulden angehäuft wie Hussein Obama in einer einzigen Amtszeit!

    Noch nie waren so viele Amerikaner von Essensmarken abhängig wie seit Obama!

    Schlechte Bilanz für diesen „Nowhere Man“.

    Seine gesamte Vita ist eine Lüge.

  34. @#47 Wilhelmine
    Es ist so ziemlich alles falsch, was Sie da über Obama und seine Politik schreiben, aber Hauptsache ist, SIE glauben daran. Das tut auch niemandem weh.

    @#44 mike hammer
    Hacken Sie ruhig weiter auf irgendwelchen Menschen herum, über die Sie nicht das Geringste wissen. Wenn Sie das in Ihrer kleinen eigenen Welt befriedigt, ist es ja in Ordnung!

  35. @#48 Kodiak (01. Aug 2012 14:41)

    @#47 Wilhelmine
    Es ist so ziemlich alles falsch, was Sie da über Obama und seine Politik schreiben, aber Hauptsache ist, SIE glauben daran. Das tut auch niemandem weh.

    hallo barack, es ist ja schoen, dass du neben golf spielen und die usa in den abgrund zu stuerzen auch noch zeit findest, bei pi zu lesen, aber wilhelmine hat mit jedem wort recht! sie hat auch nur die spitze des eisberges aufgefuehrt. da ist noch viel mehr….

  36. @#47 Wilhelmine
    ja das tut er unse gummibär hält sic für nen kodiakbär!

    @#48
    Kodiak bin halt kein so ein herrengutmensch wie du und natürlich ist meine welt kleiner als deine, wie soll denn ein jude
    so ne große welt wie du herr
    herrengutmensch haben.
    das geht nicht!

  37. Klingt soweit ganz gut, was er in seiner Rede sagte aber ich möchte doch empfehlen, den Enthusiasmus darüber in engen Grenzen zu halten bzw. sich den aufzusparen für den Tag, an dem er im Falle des Falles in Amt und Würden auch dasselbige tut. Jeder ab einem gewissen Alter sollte so viele Wahlen miterlebt bzw. beobachtet haben, dass er Reden zu Wahlkampfzeiten, insbesondere von denen, die die Macht erringen wollen, sehr vorsichtig behandeln sollte.

Comments are closed.