Will man ihr auf dieselbe polemische Art antworten, welche sie in ihrer Kolumne benutzt, kann man es kurz machen: Sibylle Berg provoziert nicht nur durch ihr Äußeres, sondern auch durch ihre Äußerungen, die einen fragwürdigen Charakter durchscheinen lassen. Die Eiseskälte, mit der sie aktuell dazu auffordert, die Abtreibung ungeborener Kinder tatenlos hinzunehmen, scheint einem bereits aus den empathielosen Augen anzublicken.

Für Werterelativisten wie Berg ist es anscheinend gleich, ob man sein eigen‘ Fleisch und Blut durch einen Abtreibungsschlauch zerfetzen oder sich ein Piercing stechen lässt.

Anders sieht es freilich aus, wenn jemand eine abweichende Meinung vertritt. Dann verlieren die vermeintlich Toleranten schnell ihre aufgesetzte Gelassenheit, geraten in Panik und wünschen ihren Widersachern wütend einen „riesengroßen Kuhfladen auf den Kopf und Räder an die Füße genagelt“.

Auf „Spiegel Online“ schreibt Berg:

Warum spielen sich Menschen eigentlich als Richter über die Gebärmutter ihrer Nachbarin auf? Die eine Frau bringt ein Kind auf die Welt, die andere treibt ab. Falls Sie es noch nicht gewusst haben sollten: Es gibt kein Recht auf Lebensherstellung. (…)

Die Selbstgerechtigkeit des Einzelnen wird zur Pest, wenn sich aus ihm Gruppen ähnlich Denkender bilden. So entsteht jeder Dreck auf der Erde und der besonnene Mensch, der ab und zu kurz Luft holt, wenn er sich wieder einmal überlegen wähnt, denkt: Gebärt doch, ihr Bratzen! Lasst Kinder aus euch rausflutschen, dass es nur so kracht. (…) Aber tut es doch einfach still, und lasst andere Menschen mit eurem Hobby in Ruhe. Lasst andere die Pille nehmen, abtreiben, nicht gebären, es ist doch nicht euer verdammtes Problem. Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Erde weiter zu bevölkern, es gibt kein Grundrecht auf Lebensherstellung. (…)

Belehrende Religiöse, ich wünsche euch riesengroße Kuhfladen auf den Kopf und Räder an die Füße genagelt.

Angesichts derartiger Niederträchtigkeit zweifelt man tatsächlich einen Moment lang, ob ein „Grundrecht auf Lebensherstellung“ so sinnvoll ist. Aber eben auch nur einen Moment lang.

image_pdfimage_print

 

127 KOMMENTARE

  1. Sibylle Berg ist nicht nur äußerlich potthässlich …

    Meine Güte *augenroll*

    Wird eine hübsche Muslima (auch gerne ehrengemordet) in der Überschrift gezeigt, sabbert direkt die ganze Mannschaft hier …

    Sind von der Natur benachteiligte Frauen per se weniger wert???

    PI: Selbstverständlich nicht. Es ging uns darum, die unsachliche Argumentation von Frau Berg zu verdeutlichen.

  2. #1 Ikarus69 (14. Jul 2012 22:00)

    Was hat eine gut aussehende, der „Ehre“ wegen, gemeuchelte Mohamedanerin mit der Berg zu tun ?

    Ansonsten, wünsche ich, sowohl den Bratzen, als auch den Anti-Bratzen, eine entspannte Runde in diesem „Abreibungsstrang“ .

  3. #2 Toytone

    Zu Thema Plastikeimer: Laut Helge Schneider sieht man aus wie ein Plastikeimer, wenn man sich Botox spritzt. Weshalb mich diese höchst intellektuelle Schönheit überhaupt nicht an dessen Kommentar erinnerte… *würg*

  4. Muss man denn jeden Schiet aus den Schlamasselmedien hier als Aufhänger benutzen? Aber man muss wohl, um den Lesern den SPIEGEL vorzuhalten.

  5. Frau Berg ist ästhetisch herausfordernd ^___^
    (um es mit Spiegel-Sprech auszudrücken)

  6. Seit ich diesen Spiegelerguss der Sibylle Berg las, frage ich mich, weshalb ich eigentlich gegen Abtreibung bin (hier auch verspätet!)

  7. Um mal an die linken Beschimpfungen gegenüber dem Papst anzudocken:
    Hätt‘ ihre Mutter abgetrieben, dann wär sie uns erspart geblieben.

  8. PI: Selbstverständlich nicht. Es ging uns darum, die unsachliche Argumentation von Frau Berg zu verdeutlichen.

    Und darum muss aufs Äussere herum gehackt werden? Nicht sehr professionell …

    Ich bin selber keine schöne Frau und finde es immer wieder zum Kotzen, wie alleine durch das Aussehen ge- und verurteilt wird.

  9. ad rem
    Im Prinzip ist es ebenso simpel wie erbärmlich – Leute ( in der Regel meistens AngehörigInnen des weiblichen Geschlechts), die zur leidigen Frage des legalisierten Kindermordes derart geifern wie dieses saubere Produkt sozialistischer Sozialisation offenbaren mit ihrer Hysterie, dem Haß und Unflat, den sie dabei ausschütten erfahrungsgemäß viel mehr über sich, als ihnen klar und lieb ist (vorausgesetzt es wäre ihnen bewußt, wovon ihre panischen Tiraden eigentlich künden).

    Es jaulen nämlich immer nur die getroffenen Hunde.

    Madame Botoxunfall hat aller Wahrscheinlichkeit nach selbst einiges an Kinderleichen im Keller und versucht nur pöbelnd das üble Gewissen zu verdrängen.

    Wie gesagt, eine jämmerliche Geschichte.

  10. Kann man nicht endlich einmmal mit Anstand davon Abstand nehmen, anderen vorschreiben zu wollen, wie sie sich gefälligst zu verhalten haben?

    Es muss doch jeder selber sehen, wie er mit seine Lebenseinstellung glücklich wird – oder auch nicht.

  11. #14 HansWurstus (14. Jul 2012 22:28)

    Kann man nicht endlich einmmal mit Anstand davon Abstand nehmen, anderen vorschreiben zu wollen, wie sie sich gefälligst zu verhalten haben?

    Eine sehr gute Idee. Lasst uns endlich dieses leidige StGB abschaffen! Dieser staatliche Paternalismus ist unterträglich. 😉

  12. In ihren biographischen Angaben heißt es, sie sei verheiratet, aber von Kindern ist nichts zu lesen. Alles andere hätte mich auch sehr gewundert. Berg kann ihren Todeskult gern allein feiern.

  13. Also meine Augen wurden durch den Anblick der Billa nicht mit Schmerz gerötet, das ist aber Geschmackssache, da gibt es aber ganz andere Kaliber des Elends!!!

    Es sind aber solche Billas in Deutschland, die nur ungern an das eigene oder zumindest unterstützende Töten von zukünftigen Menschen erinnert werden und mit zunehmenden Alter dann im Medusa-Modus landen! Deswegen halten die auch keine Lebensschutz-Demos aus und möchten die Lebensschützer zu Steine erstarren lassen und am liebsten direkt ins Meer versenken…

  14. Wenn die Berg in den Spiegel schaut, dann nicht aus Eitelkeit, sondern aus Mut….
    Was soll man zu solchen Artikeln wie dem dieses Frauenzimmers schreiben? Primitiv, unsachlich, vulgär und dümmlich. Einfach peinlich.

  15. Liebe IkarusInn 69,

    Sie haben vollkommen recht! Das Aussehen einer Frau ist wurscht. Hauptsache sie bringt Kohle mit in die Ehe. Oder habe ich Sie da falsch verstanden?

  16. Ja, Frau Berg ist modern und zukunftsfähig. Sie ist bereits beim Rad angekommen. Unser türkisches Brudervolk nagelte den Christen seinerzeit Hufeisen unter die Füße. Auch das war irre lustig.

    Ob französische Revolutionäre ihren Gegnern die Geschlechtsteile abschnitten, oder irakische Moslems während ihrer lustigen Pogrome den jüdischen Frauen die Brüste – totalitärer Humor verbindet über Jahrhunderte und über Kulturgrenzen hinaus.

    Wurde uns nicht immer gesagt, die Sprache des Unmenschen sei das Vorspiel eines jeden Völkermordes?

    Ob Gaya, die Göttin der Vernunft oder auch Mohamed – diese Götter wollen Blut sehen, der Neue Mensch kann keinen Freien dulden.

  17. Schon interessant, wenn linke Gutmenschen in lebenswertes und lebensunwertes Leben nach sozialen Gesichtspunkten unterscheiden. Die Nazis haben Menschen nach den Kriterium des Behindertsein ermordet- linke Gutmenschen morden bis heute behinderte Menschen, ohne dass sie mit dem Etikett des Nazis behaftet werden.

    Ich hoffe, diese Frau hat niemals „keine Lust“ auf den 10-jährigen Nachbarsjungen, denn dieser müsste nach der Logik der Frau ja dann auch beseitigt werden, einfach damit diese Frau ihre Ruhe vor sozialem Abschaum hat. Warum sind gerade linke Frauen so großzügig mit Abtreibungen, wenn es die Kinder anderer und auch nicht die eigene Person(!) betroffen sind.

    Es gibt keinen weiteren Grund, diese Frau ernst zu nehmen und sie beim Spiegel weiter schreiben zu lassen.
    Diese Utopie dieser Frau ist einfach krank, sie verachtet das Leben, sie möchte Babies tot sehen, nicht auf dieser Welt „zulassen“, sie schreibt für den Mord auf ganz skrupellos an. Sie ist eine Schreibtischtäterin, die der eigenen Ideologie nicht zum Opfer gefallen ist.

  18. @ #19 amenschwuiibleim

    Haben wir heute morgen einen Clown gefrühstückt?

    Mal ehrlich: ich arbeite, verdiene mein eigenes Geld (nicht viel, reicht aber zum Überleben), bin unkündbar …

    Und jetzt soll ich mir einen Strick daraus drehen, weil ich schon 43 Jahre alt bin? Und Single? Und zusätzlich eine sehr hässliche Frau, die selten mal einen Mann abbekommt?

    Soll ich mir deswegen einen „Südländer“ anlachen? Im Leben nicht!!!

  19. Ah….ein Kopf aus den bunten Kugeln bei Spiegel Online…diesen Schrott schaue ich mir gar nicht erst an! 🙂

  20. Nun, diese Frau Sibylle Berg wäre gar nicht so häßlich, wenn sie nicht das Leichenschwarz tragen würde, was nun mal echten Rothaarigen mit weißer Haut nicht steht. Aber am häßlichsten machen sie ihre egomanischen Äußerungen!

    Ein Embryo, d.h. Kind im Bauch der Mutter muß selbstverständlich ein Lebensrecht haben, da es schon eine individuelle, nicht austauschbare Person ist, es gehört nicht der Mutter, nur weil es noch nicht selbständig leben kann. Das kann ein geborenes Kind bis 14 auch noch nicht und ein krankes oder behindertes nie!

    Was diese Sibylle von sich gibt ist faschistisch!

  21. Ich finde diese Sibylle hat Recht. Was gehen fremden Männern die Gebärmütterinhalte fremder Frauen an?
    Nichts!

  22. Männer, ich hatte in meinem Leben viele Frauen und einen einigermaßen “ Ehrlichen “ Geschmack. Erstens sieht die Frau nun wirklich nicht häßlich aus und zweitens sollten wirklich NUR Frauen darüber entscheiden ob Sie nun abtreiben oder nicht. Weil es eben auch nur Sie bereuen wenn es ein Fehler wahr, nur Sie sich mit der Schwangerschaft rumärgern müssen und in der Regel Sie sich die meiste Zeit um das Kind kümmern müssen. Oder dürfen. Ich bin Christ, evangelisch und mag den Ausdruck Kindermörder bei Abtreibung nicht. Wie gesagt, nur die Frau hat darüber zu entscheiden, wir Männer können da absolut nicht mitreden.

  23. „Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Erde weiter zu bevölkern, es gibt kein Grundrecht auf Lebensherstellung.“

    Aber später dann sehr wohl die Rente kassieren wollen.

  24. @ #29 jerry2000

    was ist denn eine Bratze?

    Ich habe das Wort auch noch nie gehört, aber lautmalerisch ist mir sofort klar, was es sagen soll: Ein Goof, eine Göre, ein vorlauter Rotzlöffel (weiblich). Jetzt sehe ich nach, ob es stimmt.

  25. Die frau ist opfer linker indoktrination. Armes kind wenn sie aufwacht ist sie suizidgefährdet wie alle uterus-hedonisten!

  26. @ #28 daddy0

    Wie jetzt, ist bei den Evangelen Gott schon abgeschrieben? Gibt und nimmt bei Ihnen und ihnen nicht mehr Gott das Leben?

    Sind bei den Evangelen jetzt die Menschen bzw. nach ihrem Ansinnen die Frauen die Schöpfer und Herrscher eines Kindes?

    Armselige Evangelen, wo Gott als Menschenmacher ausgedient hat, wo jetzt der Mensch macht und bestimmt über Menschen!

    Bestimmt der (evangelische?) Mensch auch schon über Gott oder meint er selbst Gott zu sein?

  27. #15 Rosinenbomber (14. Jul 2012 22:35)

    Und an welcher Stelle, bitteschön, verstösst Frau Berg gegen das StGB?

  28. Man kann ja mal ein bischen über das Aussehen anderer Menschen lästern, aber es sollte sich in Grenzen halten. Ihr übertreibt oft.

    Ich glaube kaum, dass ihr hier hinter den Monitoren alles Schönheiten seid 🙂

  29. #25 MaxderJuenger
    #23 Ikarus69, warum betonen Sie immer, dass Sie hässlich seien?

    Weil ich es bin und es auch dauernd bestätigt bekomme.

  30. Der „SPIEGEL“/ONLINE sucht verzweifelt nach neuen Lesern, wo auch immer, die Schlinge aus angeödeten Lesern zieht sich immer enger zu. Vielleicht sollte sich die edle Hamburger Redaktion ganz vorsichtig an eine Kooperation mit dem – igitt – Herrn Herre aus dem Rheinland herantasten.

  31. #28 Liebes Kind (14. Jul 2012 23:13)

    Ich finde diese Sibylle hat Recht. Was gehen fremden Männern die Gebärmütterinhalte fremder Frauen an?
    Nichts!

    Kein Thema kann 50% der Menschheit zur Diskussion ausschließen, zumal es 50% der potentiellen Opfer betrifft!!!

  32. Frau Berg hatte damit Erdogan gemeint. So falsch war das ja jetzt nicht was sie schreibt.

  33. Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Erde weiter zu bevölkern, es gibt kein Grundrecht auf Lebensherstellung.

    Aus diesem Grund spenden wir Jahr für Jahr zu Weihnachten für Afrika. Nach dem Motto der schwedischen Feministin Rytel: „Ich werde niemals einen weißen Mann gebären.“ Soll heißen, wir sterben aus und alle anderen werden gepuscht um uns zu ersetzen. Toll!

  34. @ schweinsbraten…die Welt ist nun mal so wie sie ist. man kann einem anderen nichts verbieten wenn er das nicht will. dann fahren die frauen zum abtreiben wieder nach holland, die muslime zum beschneiden in die heimat. aber man kann als evangelischer gottgläubiger zumindest versuchen zu verstehen warum die menschen schlecht sind. und für sich dagegen kämpfen. frauen haben nun mal das recht auf diese entscheidung weil sie mit den folgen auch zu kämpfen haben. ich hätte auch lieber nur glückliche, lachende, unbeschnittene und schlaue kinder hier in diesem land um mich die später für mich sorgen. und was haben wir?

  35. Die Ausdrucksweise dieser Sibylle Berg finde ich zwar etwas unpassend, im Kern hat sie recht.

    Und ich sage auch weiterhin, dass nur ich über meinen Körper bestimme.

    Da können Abtreibungsgegner noch so ellenlange Artikel und Kommentare schreiben.

  36. Meinst du mit 50% der Menschheit Männer?
    Doch, man kann sie in Frauendingen ausschließen. Wenn ein Pärchen die Entscheidung gemeinsam trifft und sich einigen kann, ist das die Sache des Pärchens.
    Ansonsten geht fremden Leuten die letztliche Entscheidung einer Frau gar nichts an.

    Diese Diskussion ist so armselig. Es geht doch nur um Volksschwundängste.

  37. @#6 survivor

    ihhhh-mir ist doch glatt der löffel eis im hals hängen geblieben _OO_

  38. @ #44 daddy0

    Die Vorstellung, wenn Frauen oder Eltern ein Kind wollten, würde es sich immer zu einem idealen Menschen entwickeln, aber ein ungewolltes Kind immer zu einer Niete oder gar einem Verbrecher ist falsch, eine typisch linke Fehleinschätzung!

  39. @ #45 Rheinlaenderin

    Ja, Sie dürfen ja über Ihren Körper bestimmen, aber nicht über das Kind das in Ihnen wächst, denn es ist von Anfang an kein Teil von Ihnen, sondern ein anderes Individuum.

  40. #39 Ikarus69 (14. Jul 2012 23:26) #25 MaxderJuenger
    #23 Ikarus69, warum betonen Sie immer, dass Sie hässlich seien?

    Weil ich es bin und es auch dauernd bestätigt bekomme.
    ———————–

    Ikarus69, sehe es doch einfach so: Menschen, die sich vor ihrem eigenen Spiegelbild fürchten, bezeichnen oft andere als hässlich, um von sich selber abzulenken 🙂

  41. „Sibylle Berg ist nicht nur äußerlich potthässlich, sondern auch innerlich.“

    stimmt

    ps, hat sie sich eigentlich bei der weltwoche entschuldigt?

  42. Oft reagieren die über fünfzigjährigen kinderlosen Frauen mit Geifer und Schaum vor dem Mund auf Abtreibungsgegner. Warum? Spüren sie instinktiv die abgelaufene biologische Uhr und das Unwiederbringliche, das in ihrem Leben fehlt. Wer so boshaft und häßlich gegen Frauen mit Kindern herzieht, läßt auf eigene verlorene Sehnsüchte schließen. Wenn später die Hilflosigkeit des Alterns dazu kommt, wird sie von den „Hobbys“ der anderen profitieren.
    Darüber kann auch das von Botox auf jung gespritzte Gesicht nicht hinwegtäuschen.
    @ikarus69
    wer sich häßlich fühlt, macht sich auch häßlich. Lassen sie sich nichts einreden.

  43. #45 Rheinlaenderin (14. Jul 2012 23:37)

    Und ich sage auch weiterhin, dass nur ich über meinen Körper bestimme.

    So ist es halt genau nicht!

    Wenn du ein Kind in dir trägst, dann bestimmst du auch über sein Leben!!! Wenn Du seinen Körper zerstörst, bleibt deiner uneingeschränkt (falls alles „gut“ verläuft!!!)! Also Du entfernst einen „fremden“ Körper aus Deinem eigenen Körper. Du schneidest nicht Deine Hand oder Deinen Kopf Dir ab, sondern das des anderen Körpers, indem du es entfernst oder zerstückelst!

    Somit geht es nicht wirklich um Deinen Körper wenn du abtreibst! Allerdings geht es schon um Deinen Körper wenn Du gebärst! Das ist ein Unterschied!!!

    Und wenn Du es gebärst und danach beschneiden lässt, bestimmst Du wieder über seinen Körper (auch unumkehrbar) und nicht über Deinen! Das Gequatsche von mein Körper gehört mir, ist ein sehr verlogenes! Ehrlicher wäre: ich will keinen Körper in meinem Körper, das ist was für Abtreiber! Und mein Körper ist mir, ist was für Gebärer!

  44. Abtreibungen sind nur in Ausnahmefällen (Vergewaltigung, schwere Erbkrankheiten, Gefahr für das Leben der Mutter) berechtigt. Die Kinder können problemlos zur Adoption freigegeben werden. Es gibt so viele kinderlose Paare auf der Warteliste.

  45. #55 WahrerSozialDemokrat (14. Jul 2012 23:59)
    —————
    WSD, ich kenne ja deine Einstellung. Aber ich bleibe bei meiner Meinung und fertig !

    Wie war dein Umzug?

  46. #46 Rheinlaenderin

    Was spricht dagegen das Kind zu Gebären und zur Adoption freizugeben? Wir leben doch nicht in China oder Indien. Die Kinder sind unsere Zukunft.

  47. #62 Rheinlaenderin (15. Jul 2012 00:08)

    Umzug ist gut verlaufen, mit den üblichen Problemen, in ca. vier Monaten geht es ja dann weiter… (da muss man ein wenig anders planen als sonst üblich).

    Bzgl. Deiner Meinung. Die sei Dir (und anderen) auch unbenommen, zumal keine Frau die nicht abtreiben will, es auch nicht muss! Das sollte man auch beim Thema Abtreibung nicht vergessen! Unabhängig von meiner grundsätzlichen Einstellung zur Abtreibung, kritisiere ich auch viel mehr den zu „lockeren“ und vereinfachten Umgang mit dem Thema, der auch Frauen viel zu schnell in eine alternativlose Abtreibung treibt…

    Maria und ihre Kinder
    http://de.gloria.tv/?media=136140

  48. @Liebkind
    Oh ja, mein gutes Kind, Männer sabbeln Frauen sehr wohl in ihre Mutterschaft rein, aber längst nicht so wie es in der feminanzischen Scheinwelt beschworen wird.

    In der Realität geht der Tötungswunsch zuallererst von den Männern der betroffenen Frau aus. Jeder Arzt der so etwas wie einen Rest Ehrlichkeit in sich bewahrt hat, wird dies bestätigen können.

    Das schicke Tötungsrecht hat nämlich eine Situation geschaffen, in der der überwältigende Teil der Frauen zu einer selbstbestimmten Entscheidung genötigt, oft auch gezwungen wird.

    Die autonome wie stolze MörderIn wie es die ikonenhaften feministische Fronthexen sind, ist die Ausnahme, nicht die Regel.

    Von der Abtreibung profitieren vor allem Männer und deswegen sind diese immer ganz wild darauf, ihre Weibchen so rasch wie möglich unschwanger machen zu lassen. Der böse kinderversessene Mann, der arme Frauen zur Mutterschaft zwingt ist ein feministischen Horrormärchen und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun (zumindest nicht mit der Wirklichkeit in der ziviliesierten Welt; es mögen im Tschad oder in Nepal vielleicht solche Finsterlinge da und dort hausen, aber bei uns gibt es sie nur in den feuchten Träumen von Emanzen).

    Und zu guter Letzt: ich bin erklärter Abtreibungsgegner, weiblich (in den schönsten reproduktiven Jahren), mit allerlei akademischen Weihen behängt und ganz ohne metaphysischen Überbau zu dieser Einstellung gereift; weil mich während meiner Zeit in der Gyn einfach nur das kalte Grausen gepackt hat vor soviel Roheit und Routine, mit der die mündige FrauIn von heute sich gegen ihr Kind aufhetzen läßt- wie gesagt, von Männern.

    Ihre feministischen Ammenmärchen sind heuer nach gut 40 Jahren legalisierter Kindstötung einfach nur noch lächerlich.

    PS. Einer meiner Chefs pflegte über gynäkologische Ca-Patientinnen mit entsprechender Anamnese süffisant zu bemerken: Ja,ja – meen Bauch jehört mir, dit soll die Jutste jetzte mal iam Tumor erzählen, vielleicht hörta uff Muttern und verfatzt sich … (natürlich sagte er dies nie den fraglich Damen ins Gesicht).

  49. Sibylle Berg ist nicht nur äußerlich potthässlich,…

    Finde ich ehrlich gesagt nicht, jedenfalls ist sieht Sibylle Berg m.E. nicht hässlicher aus als andere Frauen in ihrem Alter auch.

    Außerdem ist das ein Niveau, auf das sich PI nicht begeben sollte, schließlich hat man sich ja auch völlig zu Recht empört, als Sarrazin von Mely Kiyak als „zuckende Menschenkarikatur“ bezeichnet wurde.

    Natürlich kann und soll man Sibylle Berg inhaltlich kritisieren, aber solche Attacken ad hominem sind kontraproduktiv.

    Ich empfehle im Interesse von PI, sie in Zukunft zu unterlassen.

  50. #69 Bohemund (15. Jul 2012 00:36)

    Könnte was dran sein! 🙁

    Vermutlich ein wichtiger Teil der Wahrheit… muss ich drüber nachdenken, da Sie von anderen Männern und Frauen reden, als die die ich kenne. Das muss aber nicht viel bedeuten…

  51. @ #68 Eulenspiegel141

    Weil sich „daddy0“ als evangelischer Christ im Komm. #28 bezeichnete, bin ich darauf eingegangen. Denn ist neu, daß bei Christen Gott nicht mehr den Menschen erschafft, sondern Menschen, bzw. diese über das Lebensrecht von Menschen bestimmen.

  52. Bohemund hat recht, alle Frauen aus meinem Bekanntenkreis, die abgetrieben haben, wurden entweder von den Männern dazu überredet oder aus Enttäuschung ihrer eigenen Erwartungshaltung gegenüber dem Erzeuger dazu getrieben. Vielfach liegt es an den Vätern, die keine Verantwortung übernehmen wollen, wenn Frauen abtreiben.

  53. #72 Thomas_Paine (15. Jul 2012 00:41)

    Diesem Kommentar kann ich nur völlig zustimmen. Der Beitrag über Sibylle Berg ist ein fettes Eigentor und wird von den Gegnern genüsslich gegen PI verwendet werden.

    Kürzlich las ich auf der Seite eines Hauptstrom-Mediums (ich meine, es war Spon) einen Artikel über PI, in dem PI „Hetze“ gegen Andersdenkende vorgeworfen wurde. Mit diesem Artikel finden sie eine perfekte Bestätigung.

    Meines Erachtens ist PI eine sehr wichtige Plattform, in der gegen äußerst bedenkliche Entwicklungen in Deutschland und Europa angegangen wird. Diejenigen, die diese Entwicklungen vorantreiben, kommen mit der Nazikeule, mit Vorwürfen wie „Islamophobie“ und Kontakten zur rechtsradikalen Szene und anderem. Die beste Vorgehensweise dagegen ist es, sachlich zu bleiben und der Überlegenheit der eigenen Argumente zu vertrauen. Dann kann man den anderen auch schön ihre Unsachlichkeit um die Ohren hauen. Wer zum ersten Mal von PI hört und dann hier reinschaut, wird durch solche Artikel wie diesen weder überzeugt noch zum Nachdenken angeregt.

  54. #75 mvh (15. Jul 2012 01:16)

    Vielfach liegt es an den Vätern, die keine Verantwortung übernehmen wollen, wenn Frauen abtreiben.

    Tja, dann machen die Frauen entweder die Beine zu früh offen oder haben kein Vermögen einen Vater zu erkennen oder lassen sich einfach nur bequatschen oder haben von Verhütung und so keine Ahnung…

    In einem angeblich „emanzipierten“ Land, sollten Frauen schon in der Lage sein, selbst für „nur ihre“ Taten auch Verantwortung zu übernehmen, notfalls auch mit dem Eingeständnis, das sie anscheinend oft einfach nur dumm rumbumsen!

    Keine Ausreden!

    Es sterben jährlich mehr Männer durch ihren Beruf als Frauen, inkl. Austragung und Abtreibung! Frauen sind vieles, aber sicherlich nicht wegen Schwangerschaft benachteiligt!

  55. Wer sich so zynisch über dieses Thema äußert ist zumindest innerlich hässlich und verkommen. Keinem normal empfindenden Menschen kämen solche Worte über die Lippen. Inwiefern das Aussehen dieser Person ihrem inneren Zustand ähnelt bleibt im Auge des Betrachters.
    Ich bin Atheist, respektiere aber den Glauben Anderer, sofern keinem in dessen Namen Schaden zugefügt wird. Abtreibung, außer aus medizinischen Gründen oder nach Vergewaltigung ist in meinen Augen Mord und nichts anderes.

  56. Sybille Berg ist ein Teil der Linksfront, die unser land von Links mit ihrem Werterelativismus und Nihilismus aufweicht und verdirbt.

    In diese Löcher unserer gesellschaft stösst dann das ultrakonservative Muslimilieu vor.

    Ich kommentiere die Machwerke dieser abgedrehten Frau bei Spiegel Online regelmäßig mit gehässiger ironie.

  57. @72 Thomas_Paine

    Jeglicher Hinweis auf das Aessere der Dame ist total ueberfluessig – das Bild sagt ja alles…

  58. Zitat:“#34 Schweinsbraten (14. Jul 2012 23:22)

    @ #28 daddy0

    Wie jetzt, ist bei den Evangelen Gott schon abgeschrieben? Gibt und nimmt bei Ihnen und ihnen nicht mehr Gott das Leben?

    Sind bei den Evangelen jetzt die Menschen bzw. nach ihrem Ansinnen die Frauen die Schöpfer und Herrscher eines Kindes?

    Armselige Evangelen, wo Gott als Menschenmacher ausgedient hat, wo jetzt der Mensch macht und bestimmt über Menschen!

    Bestimmt der (evangelische?) Mensch auch schon über Gott oder meint er selbst Gott zu sein?“

    ———————————————-

    Wasn das für ein dummes Geschwafel??? Nur weil einzelne Christen nicht verstanden haben, wer der Schöpfer ist, erdreisten Sie sich so einen Dreck über uns zu schreiben? Na vielen Dank auch. Sie haben aber auch keine Ahnung, wie ich die Sache so sehe!

  59. Wenn man schon eine solch gravierende Meinung hat, welche ich absolut nicht teile, dann doch bitte in einem angemessenem Ton, mit dem nötigen Respekt und Anstand. Dass der Spiegel sich auf so ein Niveau herab lässt?

  60. Dass die Tante potthässlich sei, dass ihre Augen empathielos seien, und dass man daran etwas ablesen könne, ist dummes Hetz-Geschmiere der untersten Art. Wer hat diesen Mist verzapft?

  61. Da sind sie wieder die ganzen Leute die über den Körperteil eines Anderen, nämlich die Gebärmutter, bestimmen wollen. Die bestimmen wollen was der Andere, in diesem Fall die Frau, gefälligst zu tun und zu lassen hat.

    Und wer den Artikel dieser Frau liest und in der Lage ist ideologie frei zu denken, der wird spätestens beim vorletzten Absatz nicht umhin kommen der Frau Recht zu geben.

    Es ist wie immer, Leute die nicht weiter denken können als bis zu ihrer Nasenspitze wollen bestimmen dass die Frau gefälligst als Gebärmaschine, völlig ohne eigene Rechte über ihren Körper, zu funktionieren hat. Das erinnert mich dann immer an Zeiten vor der Aufklärung, sowie an bestimmte Stellen in einem gewissen Buch. Viele scheinen noch immer nicht im 21 Jahrhundert angekommen zu sein und realisiert zu haben das ein jeder über seinen Körper selbst bestimmt und eben kein anderer.

    Aber nehmen wir für einen Augenblick an es wäre so wie es sich viele dieser fanatischen Abtreibungsgegner vorstellen, würde sich dadurch wirklich etwas ändern? Oder machen sich diese Leute nur selber etwas vor?

    Eventuell würde sich etwas am Alterdurchschnitt der Bevölkerung ändern, was aber nicht zwangsweise bedeutet dass die Sozialkassen davon voller werden. Denn was die Abtreibungsgegner in schöner Regelmäßigkeit ausblenden ist das sich zu erst einmal die Kinderheime füllen werden, womit der Allgemeinheit die ersten Kosten entstehen. Oder soll die Mutter auch hier gezwungen werden das Kind zu behalten? Der nächste vergessene Punkt der ganzen Abtreibungsgegner ist, wie viele dieser nun in Heimen lebenden Kinder werden wohl eine Ausbildung oder ähnliches machen um dann in die Sozialkassen einzuzahlen? Ein weiterer vergessener Punkt, je mehr Jugendliche vorhanden sind als es entsprechende Aus- und Studienangebote gibt, erhöht unweigerlich den Konkurrenzdruck und treibt die Jugendarbeitslosigkeit in die Höhe. Und jene die durch die Roste gefallen sind bürden der Allgemeinheit weitere Kosten auf.

    Sicher, dies ist eine sehr materielle Sichtweise auf die Dinge, nur sollte man das ganze auch mal von dieser Seite aus betrachten. Denn was bringt ein geringer Altersdurchschnitt der Bevölkerung, wenn damit verbunden ist das immer mehr Leute am sozialen Rand leben und die Sozialkassen unter den Kosten zusammen zu brechen drohen?

    Man lese noch mal in Ruhe den vorletzten Absatz des Artikels von Frau Berg, denn damit ist alles gesagt und auf den Punkt gebracht.

  62. # 38 + 45 Rheinlaenderin

    Ich habe schon nach Worten gesucht , dann aber Ihre Kommentare gelesen . Sie nehmen mir die Worte aus dem Mund . Schönheit – was ist eigentlich Schönheit – ist kein Verdienst . Wir sollten auch nicht auf das Niveau einer Mely Kiyak sinken , die Sarrazin auf das übelste beleidigt hat . Ich bin jetzt in der Situation , dass ich auch nichts anstößiges an dem Artikel entdecken kann . Der Staat hat sich aus der Entscheidung ob eine Frau ein Kind austrägt oder nicht herauszuhalten . Er sollte sich auf die Aufgaben konzentrieren , dass Kinder das Armutsrisiko nicht erhöhen . Dazu zählen Kindergärten mit qualifizierten Personal und Schulen mit Hortbetreuung. Das soziale Umfeld muß ebenfalls stimmen . Wenn ich mir die vielen kulturbereicherten Ballungsgebiete in der BRD anschaue , kann ich die Entscheidung vieler Frauen gegen Kinder nachvollziehen .

  63. #12 Ikarus69 (14. Jul 2012 22:19)
    PI: Selbstverständlich nicht. Es ging uns darum, die unsachliche Argumentation von Frau Berg zu verdeutlichen.

    Und darum muss aufs Äussere herum gehackt werden? Nicht sehr professionell …

    Ich bin selber keine schöne Frau und finde es immer wieder zum Kotzen, wie alleine durch das Aussehen ge- und verurteilt wird.

    Tragen sie also beim ersten Rendezvous eine Augenbinde ?

  64. Schon bemerkenswert wie viele kranke, linke Hinrschablonen sich auf PI outen, wenn es um das Thema Töten von Kindern geht.

  65. @ #69 Bohemund

    Bin eigentlich ganz zfrieden, dass ich nicht an Wahnvorstellungen leide.

  66. Worueber regt ihr euch auf? Sie hat doch vollkommen RECHT, wenn sie sagt: „Warum spielen sich Menschen eigentlich als Richter über die Gebärmutter ihrer Nachbarin auf?“

    JA, warum?
    Geht nur die Betroffene etwas an, sonst niemand.

  67. Der Kampf gegen faschistische Gesinnung sollte solche Leute wie Frau Berg einschliessen. Nach Lesen der gesamten Kolumne hatte ich den Eindruck Goebbels gegenüber zu sitzen. Eisige Kälte. Totenstarre. Diese Frau erscheint für mich krank, hilfebedürftig. Sie hat sicherlich nie das warme Nest einer Familie gespürt, die Freude über neugeborene Kinder, deren herzliches Lachen, auch deren Tränen. Kinder sind ein Geschenk, ein Geschenk Gottes. Sie zeigen uns die Sinnhaftigkeit unseres Lebens. Sie geben uns die Gelassenheit, die Liebe, die wir brauchen, um nicht verdriesslich, rücksichtslos, hart, gerissen, heuchlerisch, kleinlich, hochmütig, geizig und fanatisch zu werden. Ich wünsche dieser Frau und allen, die so denken, Gottes Segen und den Mut umzukehren, hin zu einem Leben für etwas und nicht immer gegen etwas.

  68. #1 PI: Selbstverständlich nicht. Es ging uns darum, die unsachliche Argumentation von Frau Berg zu verdeutlichen.

    Danke, für die Verdeutlichung des Inhalts durch den Hinweis auf die Optik dieser Frau *Ironie. Sonst wären hier etliche User hier sicherlich nicht auf den rechten Gedankenpfad gelangt.

    Frau Berg ist Schriftstellerin, deshalb darf sie in ihrer Kolumne Sprachbilder setzen. Hässlich ist sie gar nicht, sie hat ein sehr markantes Gesicht, welches sie unterstreicht, indem sie absichtlich so guckt, sich dementsprechend schminkt und kleidet.
    Ein Künstertyp eben.

    Nicht zu vergleichen mit Claudia Roth, die ist überfettet und unterstreicht ihr ästhetisch herausforderndes Äußeres noch, wahrscheinlich nach dem Motto: „Seht her, ich bin nicht darauf angewiesen, dass ihr mich ansprechend findet.“

  69. @ #68 WahrerSozialDemokrat

    Habe mir gerade das von Dir angepriesene video angeschaut: oh je, was für ein harmloses, hilfloses Propagandafilmchen für die römische Mafia! Drei Gottesbeweise also? Ist hier wohl nicht der Platz, über Gottesbeweise zu streiten, aber der Verweis auf Richard Dawkins Buch „Gotteswahn“ sei erlaubt. Schon gelesen?

    Und dieser schleimige, süße Pfaffe: Genau diese Sorte habe ich als junger Mensch zur Genüge kennenlernen dürfen. Hinter jeder Jungenhose her, die nicht rechtzeitig auf dem Baum ist.

    Nee, kümmern wir uns doch lieber um dieses Leben und unsere Familie, Freunde, Nachbarn und Kollegen, um Pflicht und Kür, als uns mit
    einer nicht lösbaren Frage zu beschäftigen.

    Das Blöde ist, dass die Versuche, diese Frage auf Glaubenswegen zu lösen, regelmäßig in absurden Regelwerken endet, die dann unbedingt der ganzen Menschheit aufgezwungen werden müssen. Da unterscheiden sich unsere lieben Abtreibungsgegener gar nicht von den Mohemmamedanern, oder?

  70. #12 Ikarus69 (14. Jul 2012 22:19)

    „PI: Selbstverständlich nicht. Es ging uns darum, die unsachliche Argumentation von Frau Berg zu verdeutlichen.

    Und darum muss aufs Äussere herum gehackt werden? Nicht sehr professionell …

    Ich bin selber keine schöne Frau und finde es immer wieder zum Kotzen, wie alleine durch das Aussehen ge- und verurteilt wird.“

    Finde ich auch nicht so toll, auf dem Äußeren rumzuhacken, zumal die Meinungen im Hinblick auf „gutes Aussehen“ stark auseinandergehen. Bratze Berg gibt sich wenigstens Mühe (Lidstrich, Lippenumrandung, wahrscheinlich permanent make-up). Und schöne Augen hat sie ja nun wirklich. Notfalls könnte man das lange Kinn abschlagen, dann käme sie noch besser rüber.

    Jedenfalls gefällt mir ihr Gesicht besser als die überwiegende Zahl der Gesichter unterm Kopftuch! Die sind leider meistens so häßlich, dass es einem schlecht wird und man sich dringend eine Vollverschleieerung wünschen würde, sorry!

    @ikarus69
    Nicht verzweifeln, Kollegin, man kann aus jedem hässlichen Entlein noch was machen, glauben Sie mir. Lassen Sie sich mal von einem Visagisten und einem Friseur, notfalls von einem Schönheitschirurgen beraten. Ich kannte eine 17jährige, die schon in diesem frühen Alter für eine spätere Schönheits-OP gespart hat. Kleinste Korrekturen wirken oft Wunder …

  71. #6 survivor
    habe das bild angeschaut
    die frau kommt mir etwas männlich und degeneriert vor. vielleicht spürt sie das.
    vielleicht ist es für sie besser, sie bekäme keine kinder.
    partnerwahl ist m.e. auch eine art natürliche genselektion.

  72. „Und darum muss aufs Äussere herum gehackt werden? Nicht sehr professionell …“

    Ach Gottchen, haben wir Probleme – mainstreamender Heulsusenverein aus dem walldorfer Kindergarten…

  73. #86 Eulenspiegel141

    @ #69 Bohemund

    Bin eigentlich ganz zfrieden, dass ich nicht an Wahnvorstellungen leide.

    Das sagen sie alle…

  74. #91 Eulenspiegel141 (15. Jul 2012 09:40)

    – Erstens sind es 25 Episoden und Sie haben gerade nur die erste Episode gesehen.
    – Zweitens bringt es natürlich nichts, wenn man nicht offen mit Argumentationen des „Gegners“ mehr umgehen mag.
    – Drittens ist Ihre Unterstellung bzgl. des „Pfaffens“ schon so ein Ding! Da hätte ich mehr Angst vor „Waldorf-Pädagogen“…
    – Viertens ist Dawkins selbst der Beweis für gelebter und geschriebener Unobjektivität.
    – Fünftens ist es dumm zu denken, die Gottesfrage könnte unreligiös gelöst werden, wenn diese überhaupt zu lösen ist.

  75. Sibylle Berg, die Bratze vom SPIEGEL und eine aufgepimte 68er Krakeelerin. Sicher ihr Bauch gehört ihr, aber das Ungeborene gehört sich selbst und nicht ihr.

  76. Mein Bauch gehört mir! Und wer einem Zellhaufen, in den wann auch immer ein heiliger Blitz geschlagen ist, das Menschenrecht zubilligt, der darf auch bei bloßer Gefährdung für die Gesundheit der Mutter keiner Schwangerschaftsunterbrechung zustimmen. Das gilt umso mehr für Vergewaltigungsopfer. Ich würde sicher eine solche Schwangerschaft nicht austragen.

  77. #101 WSD

    Die Anzahl der Bevölkerung wollen unsere Politiker natürlich nicht verringern. Geringere Bevölkerung heißt eben auch weniger Geltung, Ansehen und Macht für einen Politiker.

    Allerdings sind sie für eine Verringerung des deutschen,autochthonen Anteils an der Bevölkerung. Eine heterogene, destabilisierte Bevölkerung lässt sich besser kontrollieren und gibt Raum für viele Maßnahmen, Veränderungen und Experimente, um die durch die Einwanderung und den Geburtenrückgang der Einheimischen künstlich geschaffene Probleme zu beseitigen bzw. vorzugeben sie beseitigen zu wollen.

  78. @ #99

    >>…Isebel endet böse. Als sie vom Kommen Jehus, Oberst im Heer Ahabs [Isebels Mann, der im Krieg fiel] und berüchtigt als wilder Wagenlenker, erfährt, schminkt und schmückt sie sich. Doch der ist mäßig beeindruckt, macht kurzen Prozess und lässt sie aus dem Präsentationsfenster des Palastes stürzen. Pferde zertrampeln sie. Als sie bestattet werden soll, finden sich lediglich Schädel, Füße und Hände. Womit sich die Weissagung Elias erfüllt, dass Hunde Isebels Fleisch fressen werden. …<<

  79. An all die Abtreibungsbefürworter hier. Ihr habt es immer noch nicht verstanden um wen es geht? Mich interessiert nicht die Gebärmutter einer anderen Frau, sondern das ungeborene Leben, dass darin herran wächst. Und kommt mir nicht mit dem dummen Geschwätz daher, ich wüsste nicht von was ich rede. Glaubt mir ich weiß es 100%!

  80. #70 Thomas_Paine
    […]
    Ich empfehle im Interesse von PI, sie in Zukunft zu unterlassen.

    ——————————————-

    Mit anderen Worten: PI soll sich „politisch korrekter“ (PC) verhalten… :o)
    Das wollen viele von PI.
    PI ist eben PI. Und das sollte auch so bleiben!

  81. Wie geistig armselig diese Bratze doch ist.

    Warum spielen sich Menschen eigentlich als Richter über die Gebärmutter ihrer Nachbarin auf? Die eine Frau bringt ein Kind auf die Welt, die andere treibt ab. Falls Sie es noch nicht gewusst haben sollten: Es gibt kein Recht auf Lebensherstellung. (…)

    Wie der Verfasser des Artikels schon so treffend feststellte, eine eigene Meinung (Richter über…) darf man nur dann vertreten, wenn sie den Linken genehm ist. Aber was der Bratze recht ist, ist dem anderen billig.

    Und dann ist sie in ihrer geistigen Umnachtung nicht in der Lage zu erkennen, daß in der Kritik nicht die Gebährmutter steht, sondern deren Eignerin, schließlich trifft die die Entscheidung, nicht die Gebährmutter.

    „Lebensherstellung“ ist eigentlich Sinn und Zweck jedes Lebens, solchen Stuß wie bei Spargel Online zu verzapfen, ist dagegen nicht Sinn und Zweck des Lebens.

    Die Selbstgerechtigkeit des Einzelnen wird zur Pest, wenn sich aus ihm Gruppen ähnlich Denkender bilden.

    Auch hier übersieht sie wieder die vier Finger, die auf sie zurückzeigen. Die linke Selbstgerechtigkeit ist sogar noch schlimmer als die Pest.

    So entsteht jeder Dreck auf der Erde und der besonnene Mensch, der ab und zu kurz Luft holt, wenn er sich wieder einmal überlegen wähnt, denkt: Gebärt doch, ihr Bratzen! Lasst Kinder aus euch rausflutschen, dass es nur so kracht. Aber tut es doch einfach still, und lasst andere Menschen mit eurem Hobby in Ruhe.

    Sie tun es still, die Gebährenden. Wer den Lärm macht, sind die Abtreibungsbefürworter, die biologisch Unproduktiven.

    Lasst andere die Pille nehmen, abtreiben, nicht gebären, es ist doch nicht euer verdammtes Problem. Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Erde weiter zu bevölkern, es gibt kein Grundrecht auf Lebensherstellung. (…)

    Ja, ich habe nichts gegen die Pille einzuwenden, wer sie nimmt, handelt verantwortlich. Warum sollte auch eine Berufsschülerin oder Studentin durch eine Schwangerschaft beeinträchtig werden. Wer verantwortlich handelt, braucht hinterher nicht verantwortungslos die Schlächter ans Werk lassen.

    Und diejenigen, die die Erde nicht be- sondern übervölkern, diskutieren nicht über Abtreibung, nein, sie kommt ihnen nicht einmal in den Sinn.

    Wenn ich etwas gegen Bereicherer habe, ist das menschenverachtend bei diesen linken Kreaturen. Wie soll man dann obigen Erguß bezeichnen?

    Man staunt aber immer wieder, welcher Müll es heute in die MSM schafft. Es gab einmal Zeiten, da wäre jeder, der mit solchen Ergüssen kam, gefeuert wurde. Aber aus linker Sicht nennt sich das jetzt sicherlich modern, wovon ich rückständiger Konservativer natürlich überhaupt keine Ahnung habe.

  82. Die Frau ist wirklich potthässlich, mit allem was sie sagt, hat sie allerdings absolut recht!!

  83. Aus dem Ruhrpott-Lexicon:

    Bratze

    1. extrem unattraktive Frau
    2. kleines Kind

  84. Frau Berg zeigt auf, dass die medialen Schreiberlinge eine Ansammlung von pseudo-intellektuellem Pöbel & Gesocks sind.

    Natürlich steht es jeder Frau zu, über ihr Leben zu entscheiden und ebenso muss sie dafür Verantwortung übernehmen.

    Wenn eine Frau aufgrund sozialer Indikation abtreibt ist und blebit es Mord. Mittlerweile haben Frauen mit der Denke bereits an die 10 Millionen lebensfähiger Babies abgetrieben.

    Fürwahr eine grenzwertige Großtat und dass vor der deutschen Erbe Hitlers.

    Hat die JournalistIN Berg auch schon einmal darüber nachgedacht, welche Kinder ihr an ihrem Lebensabend die Produkte und DIenstleistungen erbringt, welche sie dereinst benötigt oder versucht sie es dann mit einem präventiven Suizid?

  85. Frau Berg sollte sich dieses Manifest ans Kopfteil ihres Pflegebettes nageln, um den jungen Menschen, der ihr dereinst den Hintern wischt, sie gegen Wundliegen wendet und der sie füttert bei der Arbeit zu motivieren.

    Hätt` dessen Mutter abgetrieben, wär der Berg die Pflege erspart geblieben.

  86. Ich bin mir ziemlich sicher das Frau Berg hier nur in bester Absicht ihre Meinung kundtut. Man bedenke.
    Wenn die Deutschen in den letzten 10 Jahre nicht etwa 1 Millione Kinder durch Abort entsorgt hätten, wo währen dann noch die Ressourcen, für die extrem gebährfreudigen Muslimas, die doch so net, unsere Vorstädte so Bund bereichen.
    Die machen das doch locker wett.
    Erst Gestern zwei junge Kopftuch-Muttis (ca. Mitte 20) mit 9 Kinder wie die Orgelpfeifen gesehen. Dass wir Deutsche dabei langsam verschwinden, wird Frau Berg (Sie ist ja auch Fan v. J. Fischer) bestimmt keine schlaflosen Nächte bereiten.

  87. Um es mit den Worten des großen amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan zu sagen:

    „I’ve noticed that everybody that is for abortion has already been born“.

    (Mir ist aufgefallen, dass alle Menschen, die Abtreibung befürworten, bereits geboren sind.)

    In diesem Sinne sollte sicher jedem klar sein, dass Abtreibung nichts weiter als Mord ist. Und alle anderen sollten sich bitte mal die Bilder abgetriebenen Lebens anschauen und sich vor Augen halten, dass der Herzschlag des Ungeborenen kurz vor seinem Tod auf bis 200 Schläge die Minute ansteigt. Und das soll kein Leben sein?

  88. Hat pi es nötig, sich auf das Niveau der Frau Berg zu begeben?

    Was hat ihr Aussehen mit ihrem Artikel zu tun?

    Auf diesen einzugehen, lohnt sich wirklich. Da bietet sich genug Kritikwürdiges.

    Angefangen bei der unsäglich primitiven Sprache bis zuihren Hassausbrüchen gegen Menschen mit anderen Lebensvorstellungen.

    Wobei ich, immerhin Mutter, immer noch nicht sicher bin, ob Abtreibung per se etwas Undenkbares ist. Ich bin nur froh, nie in einen derartigen Konflikt gekommen zu sein.

    Auf diesen Fall bezogen: Weder geifernde linke Befürworter des „mein Bauch gehört mir“ noch eifernde Abtreibungsgegner halte ich für zielführend bei dieser wirklich schweren Problematik.

  89. Na üben wir uns wieder als Möchtegern-Imame?
    Keine handbreit Raum darf man zurückweichen, denn wenn erst einmal „normale“ Abtreibungen verboten sind, dann wird als nächstes gewünscht auch Föten von Vergewaltigungen und Inzest nicht mehr abzutreiben – ein Schelm wer böses dabei denkt.
    Ist diese Hürde genommen wird dann als nächstes die Pille und Kondome abgeschafft – ist ja nicht gottgefällig.
    Und danach die nächste Forderung: kenne wir ja schon von unseren Bereicherern.
    Ja und natürlich gibt es Milliarden von Paaren die seltsamerweise keine eigenen Kinder haben können oder wollen und deswegen Gebärmaschine brauchen – wers glaubt.
    Wo landen die Kinder dann, wenn überhaupt?
    Bei schwulen Paaren! 😛

  90. #12 Ikarus69 (14. Jul 2012 22:19)

    Bei den Gedanken, die diese Frau niederschreibt – wer kann schon ohne Denken etwas niederschreiben(Vielleicht ist gerade dies, die herausragende Eigenschaft dieser Frau!) – gründet sich dieses Urtel nicht nur auf das Aussehen.

  91. #103 Der Einzige und sein Eigentum (15. Jul 2012 12:27)

    E bleibt dann nur die Frage, ob sie dann oben oder unten sind. Herrscher oder Beherschte. Wie ich ich das sehe, eher das Zweite.

  92. #83 pellworm (15. Jul 2012 07:10)

    Wenn ich all die Voraussetzungen, die Sie für notwendig erachten, um den Frauen die Entscheidung für ein Kind zu erleichtern, lese, muß ich all den Generationen, die sich ohne diese Voraussetzungen in ihrer Lebenszeit für ein Kind entschieden, größten Respekt zollen. Für Sie waren diese Frauen dumm und töricht, weshalb Sie ja heute die Möglichkeit haben, diese Zeilen zu schreiben.

  93. #82 Islam_kritisch (15. Jul 2012 07:05)

    Es ist wie immer, Leute die nicht weiter denken können als bis zu ihrer Nasenspitze wollen bestimmen dass die Frau gefälligst als Gebärmaschine, völlig ohne eigene Rechte über ihren Körper, zu funktionieren hat. Das erinnert mich dann immer an Zeiten vor der Aufklärung, sowie an bestimmte Stellen in einem gewissen Buch. Viele scheinen noch immer nicht im 21 Jahrhundert angekommen zu sein und realisiert zu haben das ein jeder über seinen Körper selbst bestimmt und eben kein anderer.

    Also mit ihren Worten: Wenn die Frauen im Mittelalter so gedacht hätten wie Sie, bestände heute die Möglichkeit, daß Sie nicht da wären, um diese Zeile zu schreiben Es bestände die Möglichkeit, daß Gutenberg nie gelebt hätte und ihre Zeilen nicht so günstig vervielfältigt werden könnten. Es bestände die Möglichkeit, daß Martin Luther nie die Reformen in der Kirche hätte anstoßen können. Es bestände die Möglichkeit, daß ein Karl Marx nie das Kapital geschrieben hätte. Es bestände nie die Möglichkeit, daß ein Schreiber mit dem Pseudo „Islam-kritsch“ über seine Nasenspitze hinaus denken könnte.
    Ich frage mich, wer hier nur bis zur Nasenspitze denkt?!

  94. Seit ich den Verdacht habe, dass Sybille Berg eine Kunstfigur ist oder ein (hochbegabter) Transvestit, verstehe ich diese Kolumnen viel besser.

  95. Gott gib es, dass diese „Dame“ unfruchtbar bleibt! Das wäre ein Segen für die Menscheit. So was darf sich nicht vermehren.

  96. Frau Berg ist eine Borderlinerin. Das ist bedauerlich, aber in meinen Augen weniger nervig, als die ideologisch vernagelte Dummheit der auf ähnlichem Niveau agitierenden durchschnittsneurotischen deutschen Gutmenschen.

  97. # 122 Jeremias

    Meine Eltern haben auch deshalb Kinder in die Welt gesetzt , weil das soziale Umfeld stimmte . Die Zeiten haben sich geändert und können mit denen meiner Großeltern nicht verglichen werden . Heute müssen beide Elternteile häufig verdienen , um mit Kindern über die Runden zu kommen .

Comments are closed.