Die aktuelle Wirtschaftswoche 31/2012 hat das Euro-Desaster und die EU-Schuldenkrise zum Thema. Die Zeitschrift meint, Deutschland habe sich mit den Hilfspaketen für die Euro-Krisenländer finanziell übernommen. Die Kreditwürdigkeit des Landes stehe auf der Kippe und die Lasten für die Rettung der Krisenländer im Süden stiegen weiter. In der Tat muß man von Volkswirtschaft absolut keine Ahnung haben, um nicht doch zu merken, daß Deutschland immer nur zahlt und andere Länder immer nur kriegen. Hier ein sechsteiliger Artikel aus der Wiwo zum Thema Taumelt Europa dem kollektiven Bankrott entgegen?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Interessant für PI: Eine Umfrage in der Schweiz, die die Meinung der Bevölkerung zur Religiösen Beschneidung anhand Zahlen einer relevanten Anzahl von Bürgern zeigt.

    Ähnliche Werte wären auch in Deutschland zu erwarten, insbesondere hohe Ablehnung des Durchschnitts und völliger Mangel an Integrationsbereitschaft bei Muslimen, die sich in den Zahlen zeigt.

    Umfrage zu Beschneidungen in der Schweiz

    Die Schweizer Gratiszeitung 20min startete eine Umfrage zur Beschneidung in der Schweiz. Knapp 8’000 Schweizer nahmen an der Umfrage Teil.

    93,2 Prozent: Soviele Muslime finden Genitalverstümmelungen o.k. Wieder einmal zeigt sich wie verbreitet die offene Integrationsverweigerung bei dieser Religionsgruppe ist.

    64 Prozent: Soviele Schweizer sind gegen die Beschneidung

    56 Prozent: Ein trauriger Wert. Während Frauen männliche Solidarität im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung als selbstverständlich einfordern, findet daselbe nur wenig mehr als die Hälfte der Frauen schlimm, sofern es „nur“ Jungen trifft.

    27 Prozent: Soviele der Teilnehmenden Männer waren beschnitten.

    25 Prozent: Soviele Juden finden die Beschneidung sollte abgeschafft werden. Man vergleiche das mit den hoffungslos rückständigen Muslimen.

    12 Prozent: So hoch ist der Anteil der Behschnitteten die zugeben, dass sie den Eingriff bereuen.

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Mehrheit-wuerde-Beschneidungen-verbieten-15838865

  2. Ich könnte mir auch folgendes Bild vorstellen:

    Ein Amboß in EU-Farben
    Auf dem Amboß der Kopf eines Deutschen Michels
    Eine italienische Hand, die einen französichen Hammer auf des Michels Kopf schlägt
    Griechen die „schlag fester“ rufen
    Spanier die sagen „lasst für uns noch etwas über“

  3. Der Euro wurde dummen Politikern von gierigen Gaunern aufgeschwatzt um die Mehrzahl der Menschen um ihr Geld zu bringen. Die Tölpel, die sich mit der Schundwährung ein Denkmal setzen wollten sollten ebenso bestraft werden wie die Verbrecher, die das Betrügergeld ersannen.

    Wenn wir uns jetzt nicht wehren ist alles verloren. Unsere Kinder haben dann keine Zukunft mehr und Arbeit lohnt sich nicht länger.

    Deshalb wird das Ausbeutersystem wohl auch das Sozialsystem für Deutsche komplett abschaffen müssen, um uns mit der Drohung: „Arbeitet für Hungerlöhne oder verhungert“ weiterhin zum Arbeiten für andere und zum Zahlen für Andere zu zwingen.

  4. Der point of no return scheint überschritten. Ein passender Kommentar bei WON letzte Woche:
    „Ach Angie, hau raus die Öcken. Im Dezember geht die Welt sowieso unter, da brauchen die deutschen eh kein Geld mehr“.
    Mehr muß man dazu nicht sagen.

  5. Ich bin zwar kein Mod, aber dennoch bei aller Beschneidenheit glaube ich zu meinen: jetzt sollte mal Schluss mit dem Puller sein.
    Vielleicht können wir irgendwann später nochmal was mit Penis machen, hier auf PI, einverstanden? So, und jetzt wird der Lümmel wieder eingepackt.

    Zum Thema: ich habe den Eindruck, dass die MSM langsam umschwenken in Richtung vorsichtigste kritischere Einstellung zu den Dingen um den EFSF/ESM, wenn sie sich auch noch nicht trauen, eine konsequente Forderung abzuleiten. Für die kritischen PI-Voyeure (oder auch -Frotteure?) in den linken Redaktionsstuben und beim VS (Allahs beste Wünsche auf beiden) müsste doch klar werden, in welche sich nun auch dem MSM unweigerlich aufdrängenden Rationalen die gottverfluchten Rechten schon immer gedacht haben. Ja, schon gut, ihr müsst ja den Bezug nichb gleich öffentlich herstellen. Aber es läuft genau so ab, wie bei euren linken Einlassungen um den Arabischen „Frühling“ (nebenbei: auch auf Friedhöfen wird es regelmäßig Frühling). Darf ich das mal „Linkendämmerung“ nennen? Nein? Ich mach`s trotzdem. Die Linkendämmerung wird euch bei Syrien kommen, sie wird euch auch dereinst beim menschgemachten Klimawandel kommen (Hybris).
    Nur nicht zugeben, dass die bösen Bösen es schon immer wussten. Sonst dürftet ihr sie ja nicht weiter wegdrängen vom gesellschaftlichen Diskurs, das wär´s ja wohl mit eurer Deutungshoheit und mit eurer moralischen Erektion.

  6. Taumeln würde ich das nicht nennen. Galopp wäre das richtige Wort. Im Galopp zum Versaille 2.0 für Deutschland. Damit auch die nächsten 100 Jahre Geld nach England und Frankreich fließt, um Deutschland zu schwächen. Wobei diesmal auch Spanien, Italien, Griechenland und Co die Hand aufhalten. Und am meisten hat davon die USA.Ein geschwächtes Europa für die nächsten Jahrzehnte…

  7. Was hier abläuft, ist ohne Beispiel. Reinregieren und Abzocken in unser Staatgebilde (sofern noch vorhanden)
    In
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schuldenkrise-in-der-eu-juncker-warnt-vor-zerfall-der-euro-zone-1.1425814 gelesen.

    Schuldenkrise in der EU
    Juncker warnt vor Zerfall der Euro-Zone

    „Jean-Claude Juncker, der Vorsitzende der Euro-Gruppe, gibt Deutschland eine Mitschuld an der Krise“

    Der Bürgermeister von Letzeburg erdreistet sich diese Kritik:
    „Wieso eigentlich erlaubt sich Deutschland den Luxus, andauernd Innenpolitik in Sachen Eurofragen zu machen“

    Luxemburg lebt von den Steuerhinterziehern der Briefkastenfirmen und Banken.
    (So wurden in den vergangenen Jahren spezifische Rahmenbedingungen für alternative Investmentfonds, Risikokapitalfonds, internationale Pensionsfonds, Spezialfonds, Verbriefungsinstrumente, Captive-Rückversicherungen, Hypothekenbanken und Verwaltungsgesellschaften für Familienvermögen verabschiedet.)

    Welche Art von Politik soll es denn sonst sein? Schliesslich geht es um unser privates und Volksvermögen.

    Das HANDELSBLATT warnt (Dlf), dass letztlich alle Deutschen die Zeche für die Rettung der Gemeinschaftswährung zahlen werden:
    „Der Staat enteignet schon jetzt seine Bürger durch die Euro-Krise.“

  8. Juncker schwitzt auch schon. 😀

    Berlin – Einer der wichtigsten Krisenmanager warnt vor einem Zerfall der Euro-Zone. Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker sagte der „Süddeutschen Zeitung“, um den Euro zu retten, sei „keine Zeit mehr zu verlieren“. „Wir sind an einem entscheidenden Punkt angekommen“, mahnte der Chef der Euro-Gruppe, des Gremiums der 17 Euro-Finanzminister.

    Juncker, der häufig als „Mister Euro“ bezeichnet wird, bestätigte, dass sich der Rettungsfonds EFSF und die Europäischen Zentralbank (EZB) darauf vorbereiten, notfalls Staatsanleihen schuldengeplagter Euro-Länder aufzukaufen. Daran bestehe kein Zweifel, sagte er. „Es ist noch zu entscheiden, was genau wir wann machen werden.“ Dies hänge „von den Entwicklungen der nächsten Tage ab und davon, wie schnell wir reagieren müssen“.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/juncker-warnt-vor-euro-crash-a-847061.html

    Nun, dann lassen wir uns mal überraschen, zu welchen urdemokratischen Massnahmen sich Herr Juncker diesmal wieder hinreissen lässt, wir sind ja Einiges von ihm gewohnt.

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
    Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html

    Blöd, wenn Juncker das befiehlt, was das Bundesverfassungsgericht untersagen müsste.

    Noch blöder ist es aber, wenn sich das Verfassungsgericht als parteiisch und abhängig offenbart, indem es offensichtliche Verfassungsbrüche legitimiert.

    Je dreister und offensichlicher sich dieses Politiker-Pa** über Gesetze und Verfassungen hinwegsetzt, desto geringer wird ihre Akzeptanz und die Akzeptanz ihrer „Verordnungen“ werden.

    Bis hin zur Nichtbeachtung!

  9. Juncker, neben Draghi einer der maßgeblichen Diktatoren in der EU, scheint jetzt durchzudrehen, wo der ESM durch das deutsche Verfassungsgericht kontrolliert wird. Er hat wohl Angst, dass die Richter schwerwiegende Vertragsfehler finden. Am liebsten würde er die Entscheidung des Gerichts einfach übergehen. Juncker ist ein ekelhafter Typ wie alle anderen in der EU-Spitze einschließlich Schäuble und Merkel. Vor seinem endgültigen Abgang will er sicher noch ganz unegoistisch Luxembourgs Riesenschuldenberg (Prof. Sinn)abbauen.

    Daher lobe ich die aktuellen Anmerkungen der CSU zu Juncker: ihn auszutauschen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108417088/CSU-stellt-Euro-Gruppenchef-Juncker-in-Frage.html

    Nach den kritischen Äußerungen von Euro-Gruppenchef Juncker zur deutschen Krisenpolitik würde die CSU ihn am liebsten austauschen. Generalsekretär Alexander Dobrindt spricht von „Unverfrorenheit“.

  10. Der Kapitän der Titanic war ein ehrenwerter Mann.
    Er rammte einen Eisberg und ließ danach die Rettungsboote klarmachen.
    Als Kapitän übernahm er volle Verantwortung und ging mit der Titanic unter.

    Merkel und Schäuble würden es wohl so machen:
    Sie würden einen Eisberg rammen, der Brücke befehlen den nächsten Eisberg zu rammen, der Besatzung befehlen große Löcher in die Schiffswand zu hauen und Merkel und Schäuble würden sich im einzigen Rettungsboot in Sicherheit bringen, während Besatzung und Passagiere untergehen.

  11. Ich hatte vergessen zu schreiben, das in Luxemburg Anfang 2011 = 511.800 Einwohner lebten. Davon betrug der Ausländeranteil 43,2 % = 221.097.

    Und da erlaubt sich dieser Juncker, von den anderen Verrätern dazu ermächtigt, über das Schicksal von Abermilionen Menschen über die Währung zu entscheiden.

    Und heute kommt der US-Finanzminister zu Schäuble. Und das sogar in den Urlaubsort.
    Das verheisst nichts Gutes.

  12. #9 Stoerenfried (30. Jul 2012 15:19)


    Das HANDELSBLATT warnt (Dlf), dass letztlich alle Deutschen die Zeche für die Rettung der Gemeinschaftswährung zahlen werden:
    “Der Staat enteignet schon jetzt seine Bürger durch die Euro-Krise.”

    „Dann kündige ich diesem Staat die Gefolgschaft auf und arbeite nicht länger für eine fragwürdige „Elite“, die mich nur betrügt und die meine Kinder um eine Zukunft in Wohlstand und Sicherheit bringt.“

    Wenn man den üblichen Polit- und Wirtschaftsverbrechern, diesen Satz entgegenschleudert, dann sagen die nur lächelnd: „Dann holen wir halt Ausländer…“

    Damit offenbaren diese Leute ihre ganze Dummheit. Wenn keine autochthonen Deutschen mehr für sie arbeiten und ihre Knochen zu ihrem Schutz hinhalten, dann sind auch sie verloren. Die hochgelobten Ausländer haben besseres zu tun als sich von „Ungläubigen“ ausnutzen zu lassen. Die haben besseres zu tun, als für links-grüne Spinner und dumme Unionskleinbürger die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Die werden die erste Gelegenheit ausnützen um die Machtverhältnisse umzukehren. Und dann ist kein deutscher Arbeits- und Zahldepp da, der sich zwischen die Messer und Eisenstangen und die überraschten Naivlinge stellt.

    Da schützen die Deutschen dann nur sich und ihre Kinder und überlassen die Verantwortlichen für den MitbürgerInnenkrieg ihren „Freunden“.

  13. #6 November

    Klasse Kommentar. 😉

    PS. Was hast Du genommen? Das will ich auch
    haben. 😆 😆

  14. Bekommt Schäuble etwa neue Weisungen?

    Berlin – Vor dem Hintergrund der Eurokrise trifft US-Finanzminister Timothy Geithner heute mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zusammen. Das kurzfristig angesetzte Treffen findet auf Schäubles Urlaubsinsel Sylt statt. Anschließend reist Geithner nach Frankfurt am Main weiter, wo er mit EZB-Cef Mario Draghi zusammentrifft. Am Wochenende hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Italiens Premier Mario Monti und Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker versichert, die Eurozone mit allen Mittel verteidigen zu wollen.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article108412371/Geithner-und-Schaeuble-treffen-wegen-Eurokrise-auf-Sylt-zusammen.html

    Schäuble sagte ja letztens selbst, er wäre nicht souverän in seinen Entscheidungen. 😉

    Und diese Herren kloppen sich auch darum, ob die EZB weiter Banken-Schrott kaufen oder die Stabilität und damit die Sparguthaben des „Europäischen Volkes“ bewahren soll.

    Draghi und Weidmann ringen um EZB-Linie

    Soll die Europäische Zentralbank spanische Anleihen kaufen, um das Vertrauen der Märkte zu gewinnen und den Euro zu retten? Nein, sagt Bundesbank-Präsident Weidmann. EZB-Chef Draghi versucht, ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Unterstützung erhält Weidmann allerdings von manchen Politikern.

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/streit-um-euro-rettung-draghi-und-weidmann-ringen-um-ezb-linie-1.1425981

    Schäuble hatte wohl Recht, es entsteht Grosses da braut sich was zusammen.

    Mehr Zusammenbruch wagen.

  15. #6 November (30. Jul 2012 15:06)

    Soll die unterkühlte Herumschwänzelei um gekappte Kleinigkeiten eingangs etwa andeuten, dass Long-Dong-November nicht ins Nickfeld passt?

    Fragen über Fragen…

  16. #12 r2d2 (30. Jul 2012 15:31)

    In der Tat, gewisse Parallelen zur „Costa Concordia“ sind in der Euro-Politik nicht zu übersehen.

  17. OT

    Da haben wir ja nochmals Glück gehabt: Die Schweizer Fussballer dürfen auf dem Leibchen das Kreuz tragen! Die Verantwortlichen des SFV hatten das Reglement bereits mit der Dhimmi-Brille gelesen und für das erste Spiel das Kreuz entfernt… Was für Angsthasen und Hosensch…! Da hat es Proteste gehagelt:

    http://www.blick.ch/sport/olympia/nati-wieder-mit-kreuz-sfv-gibt-fehler-zu-id1980808.html

    In nicht allzu ferner Zeit wird es einmal eine Fussball-WM in einem muslimischen Land geben. Falls die Schweizer sich qualifizieren sollten, wird das wieder eine Übung mit dem Leibchen absetzen… Auch ein paar andere Kuffar-Flaggen könnten zum Ärgernis werden.

  18. # H.a.H.
    Nichts da, so bin ich am ganzen Körper. Die Fehen haben sich über meine Wiege gebeugt..

  19. Ich freue mich heute so über die treffenden und witzigen Kommentare hier, daß ich mir einen eigenen sparen wollte.
    Allerdings möchte ich in diesem Zusammenhang einen ebenso treffenden Beitrag auf der „Achse des Guten“ verlinken:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_staat_als_beute_der_parteien/
    Auch in Deutschland gibt es übrigens Fahrradbeauftragte, Klimaschutzbeauftragte oder ImmigrationsministerInnen.

    Und alles immer so wie Schreuble sehen:

    Die Krise ist eine Chance für große Veränderungen…
    Für ihn z.B. endlich zur Verantwortung gezogen zu werden.

  20. #24 Eurabier (30. Jul 2012 16:09)
    teilzitat
    Wetten, das IOC knickt ein und das Kopftuch wird olympisch?
    teilzitatende
    mehr noch: „wer trägt das hässlichste kopftuch“ wird olympische disziplin. 🙂

  21. Wann kracht denn das endlich? Wann stürzt unsere Währung wie ein Kartenhaus in sich zusammen? Wo bleibt die Währungsreform – macht es Sinn jetzt noch schnell ein teures Auto zu kaufen – auf Pump natürlich 😉

  22. Zur aktuellen Börsenhausse.

    Es gibt nur einen Grund dafür, warum die Börsenspekulanten gerade durchdrehen und die Aktienkurse nach oben treiben. Hinter den den Kulissen hat man die

    totale Ausraubung des deutschen Volkes beschlossen!

    Einen anderen Grund sehe ich nicht.

  23. Die Cosat Eurabia versinkt!

    Das Problem ist politischer Natur und nicht mit ökonmischen Mitteln wirklich zu lösen.

    Gibt es tatsächlich die „Kanzler-Akte“ oder kommt Geithner aus ökonomischen Interesse als Insisder-Händler für Soros & Co. in Sachen fauler Kredite? Who knows?

    Man muss feststellen, dass eine arrogante europäische Pristerkasste die europäische Idee versenkt hat und der Mythos der deutschen Alleinschuld für das europäische Desaster des letzten Jahrhunderts nicht zu halten ist. Zu evident sind aktuelle Einlassungen.

    Kreditfinanzierte Blasen a la Keynes kommen immer wieder zu ihrem Ende und Ludwig von Mises hat doch recht gehabt.

    Dazu kommen noch Korruption, Kriminalität und Schlampereien in den Südstaaten.

    So kann keine Währung und kein plolitischer Verbund funktionieren.

    Link:
    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-26641/das-naechste-opfer-der-euro-krise-zehn-gruende-fuer-den-niedergang-spaniens_aid_786172.html?drucken=1

  24. PS:

    Wie immer Rechtschreibfehler:
    „Schräuble“ ist passender.

    Zur Hausse:
    Irgendwann erfolgt eine Flucht in reale Werte. Hinter Aktiengesellschaften stehen reale Werte, hinter EU-Staatsanleihen so langsam gar nichts.

    Leider sind viele Versicherer gezwungen, in Staatsanleihen zu investieren, die EZB druckt dafür sogar Geld.

    „Smart Money“ wird in Sachwerte, also auch Aktien, investiert.

  25. Diejenigen, die dieses Disaster verursacht haben
    sollten vor ein Volkstribunal gestellt werden.
    Genau wie damals in Nuernberg. Sie haben einem
    Volk wirtschaftlichen und sozialen Schaden
    zugefuegt von dem wir uns die naechsten 20 Jahre
    nicht mehr erholen koennen. Es sei denn, die
    Imunitaet von Politikern wird aufgehoben.

  26. Taumelt Europa dem Bankrott entgegen?
    Wie lange geht das nocht gut ?

    Eigentlich sind doch beide Fragen ein Witz. Zur ersten kann man klar sagen „JA“ und zu zweiten wäre die Antwort dann wohl : solange es noch verlogene Politiker gibt die Milliarden reinpumpen.

  27. #15 Gourmet (30. Jul 2012 15:32)

    Das finanzielle Fiasko von ESM und ähnlichem Dreck wollen auch keine zugewanderten Ausländer zu den hier üblichen Billiglöhnen erschuften! Da irrt sich unsere „Elite“ gewaltig. Wenn uns ESM in die Pleite treibt, dann haben wir auch kein Geld mehr, um den Multi-Kulti-Zirkus durch staatliche Transferzahlungen ruhig zu halten. Dann wird es gewaltig krachen und auch unsere „Elite“ ist nicht mehr sicher.

  28. #32 Trauerklinge

    Hinter Aktiengesellschaften stehen reale Werte,

    Stimmt solang bis die Firma bakrott geht, dann stehen hinter Aktiengesellschaften die Jungs von Inkasso-Moskau, und der Aktienbesitzer besitzt reales Papier. 😉

  29. #34 Midsummer

    „Wenn uns ESM in die Pleite treibt, dann haben wir auch kein Geld mehr, um den Multi-Kulti-Zirkus durch staatliche Transferzahlungen ruhig zu halten. Dann wird es gewaltig krachen und auch unsere “Elite” ist nicht mehr sicher.“

    für den Multikulti-Zirkus hatten wir nie Geld! Der Multikulti-Zirkus wird seit 40 Jahren auf Pump subventioniert! Bis heute belaufen sich die Schulden daraus auf annähernd 1 Billion Euro. Die andere Billion Euro deutscher Staatsschulden sind das Ergebnis diverser andere sozialistischer Projekte.

  30. #37 BePe:
    „..dann haben wir auch kein Geld mehr, um den Multi-Kulti-Zirkus durch staatliche Transferzahlungen ruhig zu halten. Dann wird es gewaltig krachen und auch unsere “Elite” ist nicht mehr sicher.”“

    Nee, die haben schon ganze Schafherden ins Trockene gebracht.

    Es kracht hier unten. Und kaum ein Deutscher ist wehrhaft genug, sich der Multis zu erwehren. Und Ältere erst recht nicht. Die sind jetzt laufen die Opfer brutalster Überfälle. Siehe ZDF-xy ungelöst!

  31. #13 r2d2 (30. Jul 2012 15:31)

    Merkel und Schäuble würden es wohl so machen:
    Sie würden einen Eisberg rammen, der Brücke befehlen den nächsten Eisberg zu rammen, der Besatzung befehlen große Löcher in die Schiffswand zu hauen und Merkel und Schäuble würden sich im einzigen Rettungsboot in Sicherheit bringen, während Besatzung und Passagiere untergehen.

    Mein einziger Einwand: Flucht unnötig. Beide waren nie zusammen mit dem Volk an Bord.

    😉

  32. #35 Midsummer (30. Jul 2012 17:37)
    #15 Gourmet (30. Jul 2012 15:32)

    Das finanzielle Fiasko von ESM und ähnlichem Dreck wollen auch keine zugewanderten Ausländer zu den hier üblichen Billiglöhnen erschuften! Da irrt sich unsere “Elite” gewaltig. Wenn uns ESM in die Pleite treibt, dann haben wir auch kein Geld mehr, um den Multi-Kulti-Zirkus durch staatliche Transferzahlungen ruhig zu halten. Dann wird es gewaltig krachen und auch unsere “Elite” ist nicht mehr sicher.

    Die willfährigen Verbrecher, die uns die Mark gestohlen und uns in die Schuld- und Zahlknechtschaft des Euro gezwungen haben müssen alle vor Gericht. Diese entweder sehr dummen oder sehr gerissenen Gauner haben in gewissen- und verantwortungsloser Weise die Zukunft unserer Kinder und die Einheit Europas verspielt.

    Euro-Parteien wähle ich nie mehr – ich wähle lieber die verfemtesten Extremisten, die ich finden kann. Wenn der Betrug weitergeht, werde ich das System sabotieren wo es nur geht. Wir sind einer Verbrecherhorde ausgeliefert, die schlimmer mit uns umgeht als die rücksichtslosesten Besatzer. Das politische System muß grundlegend reformiert werden. Die alten „Eliten“ haben sich als jämmerliche Wichte erwiesen.

    Langsam freue ich mich auf den Zusammenbruch. Diesmal sollen die Lumpen nicht wieder so billig davon kommen wie ’45 oder ’89/’90. Diesmal sollen die gekauften Pressehuren, die geschmierten Politiker und die korrupten Wirtschaftsexperten ihren Preis zahlen.

  33. Juncker geht hart mit Deutschland ins Gericht

    Der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker hat der deutschen Politik vorgeworfen, in der Euro-Krise nationale Ressentiments zu schüren.

    Mehr als 60 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges lägen solche Vorurteile nur „zentimetertief unter der Oberfläche“.

    Spanien fordert mehr Solidarität von Deutschland

    Der Eurogruppenchef bekräftigte dabei, er sei fest entschlossen, den Euro in seinem Bestand mit allen derzeitigen Mitgliedsstaaten zu halten. Dies sei mit der 100 Milliarden Euro teuren Rettung spanischer Banken bewiesen worden.

    Ähnliche Töne hatte am vergangenen Wochenende bereits der spanische Europaminister Inigo Méndez de Vigo angeschlagen. Deutschland solle nicht vergessen, wie ihm nach dem Zweiten Weltkrieg von den Alliierten geholfen worden sei. Viele Länder hätten zugunsten der Bundesrepublik auf Geld verzichtet, sagte er der Bild-Zeitung.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57a27f7e011.0.html

  34. der Euro findet sich heute in seinem 1945 wieder,die Brüsseler Euronenbande im Führerbunker

  35. Wenn der Euro im Sylt-Urlaub gerettet werden muss,

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108419885/Wenn-der-Euro-im-Sylt-Urlaub-gerettet-werden-muss.html

    und sich Mr. Geithner extra über den Atlantik bemüht, um dem Schräuble auf Sylt Gesellschaft zu leisten …
    dann sieht das zunächst so aus, als wäre jetzt gewaltig die K…. am Dampfen.

    Sieht aber nur so aus, tatsächlich hat Geithner ein Angebot Obamas im Gepäck: Zur Rettung des Euro kriegen die Deutschen endlich ihr in der Wallstreet gelagertes Gold zurück.

    Ehrlich!

  36. Es gäbe m. E. nur eine einzige Möglichkeit, den Zusammenbruch zu verhindern. Diejenigen, die in den letzten 10 Jahren mit den Krediten an die Südländer Gewinne gemacht haben müßten diese Gewinne (also echtes Geld) soweit möglich (gegen Auflagen) in einem Hilfsfond bündeln, also ihre Gewinne rückabwickeln Und diese in einem günstigen Marshall-Plan Europa zur Verfügung stellen. Soweit diese Gewinne in Sachwerte investiert wurden, wird das aber kaum möglich sein. Also es wird vermutlich ohnehin nicht genug Geld aufzutreiben sein, selbst wenn man es um Kredite aus China und Südkorea etc. aufstocken könnte.

  37. Taumelt Europa dem Bankrott entgegen : Nein
    weil sonst weltweit unübersehbare Konsequenzen drohen …aber eine gewisse Panik lohnt sich auch ….Danke

  38. HAHN: BERLIN SOLL EZB-KLAGE PRÜFEN

    Hessischer Europaminister Hahn (FDP) hat eine

    Klage Deutschlands gegen die Europäische

    Zentralbank (EZB) wegen des Ankaufs von

    Staatsanleihen ins Gespräch gebracht.

    Man müsse prüfen, „wie man sicher-

    stellt, dass die EZB dazu gebracht wer-

    den kann, sich originär um ihren Auf-

    trag zu kümmern, nämlich die Geldwert-

    stabilität“, sagte Hahn der Zeitung

    „Die Welt“ (Montag). Ein Instrument wä-

    re die Klage der Bundesregierung vor

    dem Europäischen Gerichtshof.

    Die EZB erwägt offenbar, den Staatsan-

    leihen-Ankauf wieder aufzunehmen. Die

    Bundesbank in Frankfurt lehnt das ab.

  39. Der ehemalige Regierungschef des Landes mit der höchsten Verschuldung in Euroland und Eurogruppenschef Juncker jammert und will Deutschland zur Vergemeinschaftung der Schulden bringen:

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1273547/Eurokrise_Druck-auf-Deutschland-steigt

    Dabei ist Luxemburg eines der am höchstens verschuldeten Länder der Eurozone, was aber in kaum einer Statistik ausgewiesen wird:

    Italien hui, Luxemburg pfui – auf diese Formel bringt Bernd Raffelhüschen das erstaunliche Ergebnis seines europäischen Schulden-Rankings. Der Freiburger Finanzwissenschaftler hat im Auftrag der Stiftung Marktwirtschaft berechnet, wie groß der Konsolidierungsbedarf der einzelnen Euro-Länder ist, wenn neben der ausgewiesenen Staatsverschuldung auch die verdeckten Schulden einbezogen werden, wie etwa die Ansprüche an das Renten- oder Gesundheitssystem.

    http://www.welt.de/img/dc5-images/crop105359631/1635354894-ci3x2s-w220-ai2x3l/Grafik-Nachhaltigkeitsranking-DW-Wirtschaft-Berlin.jpg

  40. Gerade gehört (Dlf)

    „Luxemburgs Außenminister mahnt Deutschland zur Solidarität

    Luxemburgs Außenminister Asselborn hat an Deutschland appelliert, sich in der Euro-Krise solidarisch zu zeigen und die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank zu unterstützen. Überlegungen, dem künftigen dauerhaften Rettungsfonds ESM erheblich höhere Kredite bei der EZB einzuräumen, bedeuteten nicht, Geld ohne Limit und ohne Bedingungen zu vergeben, sagte Asselborn im ARD-Fernsehen. Man müsse aber Instrumente entwickeln, die Spekulation effektiv zu unterbinden. Zugleich warnte der Minister vor einer Isolierung Deutschlands in Europa. Zuvor hatte bereits Euro-Gruppen-Chef Juncker die deutsche Politik kritisiert. Unionsfraktionschef Kauder wies die Vorwürfe mit dem Hinweis zurück, Deutschland tue mehr als jedes andere Euro-Land zur Stützung der Gemeinschaftswährung.“

    Ich möchte mal den kennenlernen, der einem Schuldner, der nie zurückzahlt, noch mehr in den Rachen wirft.
    Aber es wird wohl so kommen.

  41. Ja, und unsere Freunde aus dem Westen zeigen ihre wahre Fratze!

    Zwei Kriege gegen Deutschland haben sie schon geführt und warum nicht auch ein dritter?

    Es hat mir bis dato noch kein Politiker erklären können, warum Deutschland für korrupte und kriminelle Politk der Südländer bezahlen soll.

    Also, Junker, Draghi, Hollande, Monti & Co. „grillt“ die Deutschen im Sinne Churchills ein weiteres Mal, denn die deutsche Alleinschuld ist unvergänglich, gelle.

  42. Wie stellen sich die ESM-Raffsäcke eigentlich das Eintreiben vor?

    Renten- und Krankenkassen ausräumen und anschließend die gesamte Bevölkerung ins Arbeitslager?

    Oder werden die arbeitsfähigen Deutschen kaserniert und an Krisenherde als Kanonenfutter verkauft, die Kinder in die Sklaverei und die Frauen in die Bordelle der ganzen Welt? Wie zum Henker will Europa einem nackten Mann und dessen Nachkommen in die Tasche greifen?

  43. #Stoerenfried

    Ja,habe ich auch gerade gehört und mir das Entsetzen in Berlin ausgemalt.Was die Nazi-Keule bei Personen ist die „Isolationskeule“ auf staatlicher Ebene.
    Ich sage nur:“Na und?“
    Wenn die Südländer,einschließlich Frankreich,Luxemburg uns nicht mehr lieben weil wir uns nicht unbegrenzt ausplündern lassen wollen,dann war es wohl nie Liebe sondern immer nur Kalkül.Dann sollte man sich je früher je besser trennen.
    Es gibt viele Länder im Osten und Norden die sich liebend gerne einer von Deutschland geführten Zone der Stabilität und Vernunft anschließen würden und die auch von der Mentalität her besser zu uns passen.Genau das aber ist der Albtraum Frankreichs und Englands!

Comments are closed.