Print Friendly, PDF & Email

Das ARD-Magazin „Die Story“ wird heute Abend um 22:45 Uhr eine Dokumentation über sogenannte „Salafisten“ (früher: „Islamisten“) ausstrahlen. Der 45-minütige Film mit dem Titel „Im Netz von Salafisten – Wie radikale Muslime junge Menschen verführen“ will Hintergründe über das Netzwerk der Eiferer liefern. Zu Worten kommen sollen auch Angehörige von in die Szene abgeglittenen Heranwachsenden. Jetzt mit Video!

172 KOMMENTARE

  1. Schon dreist, wie gute Dokumentarfilme zeitlich immer nach hinten verschoben werden… gegen 23 oder 24 Uhr.

    Da schlafen die Normalarbeitenden, damit sie am Morgen wieder stramm am Werkplatz stehen können.

  2. Abu Ibrahim fordert schonmal zum Duell!

    Unbedingt einschalten, hoffe, dass der Großteil der Fernsehzuschauer heute Abend noch einmal wachgerüttelt wird.

  3. Warum muss ich bei diesen Fotos immer an Ziegenböcke denken? 😉

    Blöken und den Bart in den Wind hängen, das können sie.

  4. Warum war mein erster Gedanke „Planet der Affen“ als ich das Bild sah?

  5. Auch die AntifantInnen haben ihre liebe Not mit den Salafisten:

    …Obwohl sich beide offen und mehr als deutlich als Antifaschisten zu erkennen gaben, wurden sie sofort mit schweren Holzlatten niedergeschlagen, so dass es keine Möglichkeit zur Verteidigung gab. Dabei wurde noch über einen längeren Zeitraum massiv und menschenverachtend auf den Kopf eines bereits am Boden liegenden Opfers eingetreten. Glücklicherweise wurde im Krankenhaus keine schwere Kopfverletzung festgestellt. wovon aufgrund der Schwere des Angriffs ausgegegangen werden musste. Das andere Opfer wurde bei dem Angriff am Arm verletzt, hier gibt es noch keine weitere Diagnose…

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/59620

    Salafisten fisten Antifaschisten 🙁
    Und von der oftgebrüllten internationalen Solidarität von den Massen an gemäßigten Muslimen in Form von GegendemosInnen, LichterkettInnen und MahnwachInnen leider weit und breit keine Spur 🙁

    Irgendwie können einem diese Versager aus der Mittelschicht schon leid tun 🙁

  6. Die sind doch nur so radikal, weil sie von PRO mit Karikaturen provoziert wurden. Eigentlich sind sie ganz lieb und gehören zu Deutschland.

  7. da wo salatfister unterweg sind ist „zickenzone“
    und muss mit „zickenarlarm “ angekündigt werden.

  8. Wird bestimmt wieder so eine typische Verharmlosungs-Sendung.

    „Da sind so ein paar Salafisten – aber der Islam ist friedlich“

  9. #6 Der mit dem Teufel tanzt (16. Jul 2012 18:25)
    zitat
    Warum war mein erster Gedanke “Planet der Affen” als ich das Bild sah?
    zitatende
    wenn man überlegt, dass es von ihnen 1,4 milliarden menschen gibt, die ihnen nicht allzu fern stehen und mit ihnen mehr oder weniger sympathisieren 🙂

  10. Die Salafisten bzw. Wahabiten machen auch Werbung mit fetten Lautsprechern am Manila Plaza in der Hauptstadt von Saudi Arabien. Da hat mich doch tatsaechlich einer auf deutsch angesprochen, war wohl ein Kumpel vom Vogel. Mein Schneider in Riyadh – ein christlicher Inder – hat mir nichts gutes erzaehlt von den dortigen Verhaeltnissen, grade was Nicht-Moslems betrifft.

  11. WDR Heute 22.45h „Tod einer Richterin“

    Auf den Spuren von Kirsten Heisig
    Offensiv forderte Heisig (1961-2010),
    kriminelle Jugendliche konsequent zu bestrafen. Doku D- 2011 Doku 45 Min.

  12. Salafisten sind ein gefundenes Fressen für Politik und Presse um vom Islam abzulenken.

    Nicht der Islam ist das Problem, nur die Salafisten. Alle anderen Muslime sind harmlos und auch der Islam ist eine Religion des Friedens.

    Darum gibt es die Salafisten Diskussion überhaupt.

  13. Ich habe heute im Radio -HR3- eine entsprechenden Hinweis dazu vernommen. Einerseits sehr schön, dass die Medien die Thematik aufnehmen, andererseits wird das Ganze wohl versucht in die Schublade Sekte zu lenken. Das Jugendliche durch Sekten verführt werden ist ja nichts Neues. Also im Kern harmloser Alltag. Interessant finde ich nur, dass man die Logik der Salafisten auf neue Gläubige sehr gut erklärt und auf der anderen Seite wieder mal um des Pudels Kern herum schlawenzelt. Im Radion hat der Herr zu den Koranverteilungen sehr schön gesagt, dass der tiefere Sinn darin liegt, dass der Koran die Botschaft Gottes sei und wer diesen liest, was die Absicht der Salafisten ist, und nicht zum Islam konvertiert, ein Feind sei den man töten darf.

    Meine ungehörte Frage im Auto war dann: Und das ist eine Lüge der Salafisten?

  14. @ #12 phoenix33 (16. Jul 2012 18:55)

    Wird bestimmt wieder so eine typische Verharmlosungs-Sendung.

    “Da sind so ein paar Salafisten – aber der Islam ist friedlich”

    Macht nix!
    Dann ist es unsere Aufgabe zu zeigen, daß Salafaschist = Muslim
    Das ist eine sehr wichtige Kernaufgabe, denn das Volk macht keinen Unterschied zwischen Moslemgruppen.

    Einfache Botschaften bis zum Erbrechen wiederholt – werden schnell zur Volkswahrheit.
    Bedienen wir uns also dieses Elements – immer und immer wieder.

  15. Gehört zwar nicht zum Thema aber sollte trotzdem beachtet werden:

    Beschämende Panne in der „Tagesschau“ARD macht Wiesenthal zum Nazi-Verbrecher…
    (…)
    n der Hauptausgabe der „Tagesschau“ am Sonntagabend ist eine Meldung über den mutmaßlichen Nazi-Verbrecher László Csatáry mit einem falschen Bild illustriert worden. Hinter Sprecher Jan Hofer wurde ausgerechnet ein Bild des 2005 verstorbenen Nazi-Rechercheurs Simon Wiesenthal eingeblendet, wie der Mediendienst Meedia am Montag berichtete. Längere Zeit konnte der Fauxpas nicht bestätigt werden. Denn die in der ARD-Mediathek abrufbare Ausgabe der „Tagesschau“ enthielt die Meldung über Csatáry nicht mehr.

    http://www.focus.de/kultur/medien/beschaemende-panne-in-der-tagesschau-ard-macht-wiesenthal-zum-nazi-verbrecher_aid_782690.html

    Oxford-Physiker plädiert für Nuklearenergie
    Deutschland sollte den Atomausstieg überdenken

    Der emeritierte Physik-Professor Wade Allison rät im FOCUS Deutschland zum Ausstieg vom Ausstieg: Die Gefährlichkeit atomarer Strahlung werde abenteuerlich überschätzt. Nukleartechnik sei wichtig und hilfreich für die Welt.
    (…)

    http://www.focus.de/wissen/technik/atomkraft/tid-26536/oxford-physiker-plaediert-fuer-nuklearenergie-deutschland-sollte-den-atomausstieg-ueberdenken_aid_778701.html

  16. Jetzt fangen die Staatsmedien aber an das Thema aufzuwärmen. Diese Sendung ist doch eine Wiederholung.

    Anstatt immer wieder Sendungen zu Wiederholen, sollten sie mal eine Sendung produzieren, die die allg. Verdummung zum Thema hat.
    Können sie aber nicht! Warum?
    Weil diese Verdummung auch beim Staatsfernsehen angekommen ist!
    Der Beweis:
    Die Herren_innen beim Staatsfernsehsender ARD leisteten sich glatt den Fauxpas und machten Nazi-Jäger Simon Wiesenthal zum Nazi-Verbrecher!

    http://www.bild.de/news/inland/kriegsverbrecher/ard-macht-wiesenthal-zum-nazi-verbrecher-25182732.bild.html

  17. Ich werd’s mir nicht ansehen.
    Sehr späte Sendezeit, und es wird nichts präsentiert werden, was man als PI-Leser nicht schon wissen kann. Zur Klärung der Frage, inwieweit das Staatsfernsehen die Dinge verharmlost, lohnt sich das Aufbleiben nicht.

  18. HERR, laß Hirn regnen –
    und diese TV-Leute EINMAL, NUR EINMAL die Frage diskutieren, ob nicht die Salafisten wesentlich treuere Muslime sind als die „Gemäßigten“ und die Islam-Funktionäre in Deutschland.

    Die Salafisten stehen dem Koran, dem (Un-)Rechtssystem der Scharia und dem Vorbild ihres kriegerischen „Propheten“ Mohamed doch wesentlich näher als all die anderen „Takiisten“.

  19. Nachtrag:
    Wußtet Ihr, dass die Salafisten nicht nur mit der deutschen Gesellschaft auf Kriegsfuß sind sondern auch mit den Wahabiten?

    Schaut mal im WWW nach. Ihr werdet staunen!
    Die Wahabiten nennen die Salafisten (P.Vogel u. seine Leute) Ungläubige, die Salafisten nennen Wahabiten Ungläubige!

    Dabei bezeichnen sich beide Parteien als Salafisten (der geneigte Leser weiß ja, dass Salafisten die wirklich „guten u. richtigen Moslems“ sind).

    Und warum sich beide Lager streiten, ist amüsant! Kann ich Euch allen nur empfehlen. Klickt Euch mal bei Youtube rein, ist lustig!
    Suchbegriffe:
    P.Vogel,Salafia,Wahabia,Sekte,Ungläubige,
    Grabschänder

    Interessant ist auch worüber beide Parteien sich den ganzen Tag den Kopf zerbrechen…
    😆

  20. Immer das gleiche Prinzip: Die bösen Salafisten und Islamisten vom überwältigenden Rest des Islams abgrenzen und den damit für ganz in Ordnung erklären. Das noch möglichst spät, damit sowieso niemand zusieht.

  21. Natürlich wird das eine absolut politisch korrekte Gutmenschen-Sendung. Und natürlich wird wieder behauptet werden, dass Salafismus absolut nichts mit dem friedlichen und toleranten Islam zu tun haben wird. Und natürlich wird sich bei mir wieder der Magen umdrehen über so viel Gutmenschen-Schwachsinn!

    Aber ich sehe es trotzdem positiv. Bis vor ein paar Wochen war nicht mal Kritik an diese Steinzeit-Gotteskrieger in unseren Medien erlaubt. Selbst wenn ein Islamist mit einem Krummsäbel in der Hand auf deutsch “Tod allen deutschen Ungläubigen” gerufen hat, war Kritik wegen der Politischen Korrektheit ein absolutes Gutmenschen-Tabu! Selbst das Halten von bis zu vier minderjährigen Burka-Sklaven-Frauen wurde uns als kulturelle Bereicherung verkauft.

    Und jetzt regt sich selbst in den verblödeten rotgrünen Gutmenschen-Kreise langsam Widerstand gegen diese religiöse Steinzeitmenschen.

    Natürlich darf der Islam nicht kritisiert werden. Das rotgrüne Gutmenschen-Kartenhaus würde in sich kollabieren und die Multi-Kulti-Ideologie würde schweren Schaden nehmen. Aber solange man das Synonym “Salafisten” benutzt lassen jetzt plötzlich unsere rotgrünen Gutmenschen Kritik zu.

    Ist das nicht erstaunlich! Wir sind auf dem richtigen Weg!

  22. @ Semtex

    Martin Luther als mittelalterliche Person darzustellen, ist schon sehr abenteuerlich, da er einer derjenigen Akteure gewesen ist, die den Beginn der europäischen Neuzeit markierten. In der deutschen Geschichtswissenschaft wird der Beginn der hiesigen Neuzeit Pi mal Daumen mit dem Jahr 1500 angegeben. Dinge wie der Fall Konstantinopels (1453), die erste Fahrt von Kolumbus nach Amerika (1492) und eben die Konfessionalisierung (frühes 16. Jahrhundert) sind aus der Retrospektive betrachtet Zäsuren, die einen Wechsel der Epochen vollkommen rechtfertigen. 1683, also das zweite Mal, als Wien sich erfolgreich gegen die Türken zur Wehr setzte, war nie und nimmer mehr Mittelalter.

  23. Salafisus/Islamismus hat nichts mit Religion zu tun.
    Heim mit denen nach Mekka bzw.Riad .

  24. Ich glaube das Hauptproblem ist, das man aus der Geschichte „falsch“ lernt, man sollte nicht lernen WAS in der Vergangenheit passiert ist, sonder WIE es dazu gekommen ist (DAS IST VIEL WICHTIGER!!!), es ist genau so wie mit Kriegen…Aber es ist wohl deswegen so, weil die Verursacher die Schuld immer den Handlangern in die Hand langern…

  25. Hört, hört! Da gibt es ein Punktesystem zum Paradies!

    Ungläubigen umbringen 20 Punkte.

    Juden umbringen 50 Punkte.

    U-Bahn-Zug in die Luft sprengen 150 Punkte.

    Bei 500 Punkte bekommt dann jeder Moslem eine Waschmaschiene.

  26. #32 Rheinpreusse (16. Jul 2012 22:48)

    Raus aus Deutschland mit diesem antidemokratischen Pack!

    Unser Gutmenschen finazieren mit unseren Steuergelder über Hatz4 hier in Deutschland eine ganze moslemische Steinzeit-Gotteskrieger-Armee!

  27. @ Bonn

    Kein Widerspruch zu dieser Darstellung. Das ändert aber rein gar nichts an meinen Feststellungen. Vielmehr tut sich die Frage auf, in welches FINSTERE MA die angeblich so aufgeklärte Welt nun ZURÜCKFÄLLT!

    Wo komplett antichristliche Gesellschaften stehen, bzw. enden, sieht man vortrefflich in Schwarzafrika und den islamischen Ländern.

    Sollen sich die Antichristen in unserem Land mal nicht täuschen: Auf dem selben Weg kommt man zum selben Ergebnis.
    Die Grundlagen für den Weg in die Barbarei sind längst gelegt. Die degenerierte Spaßgesellschaft hat das nur noch nicht realisiert.

  28. ..die Verzweiflung sieht man den Eltern an, die ihre geliebten Kinder an diese Radikalinskis verloren haben, schlimmer als bei Baghwan in den 1980ern…..

  29. Solingen hat ein Problem ! Ich weiß, ich wohn hier…
    Es kotzt mich an wenn ich diese Pfeifen sehe, die meinen sie stehen über allem!

  30. Lieber in der Hölle als im muslimischen „Paradies“! Ich will nicht an einem Ort mit diesem Gott des grundlosen Hasses sein!

  31. #32 Rheinpreusse (16. Jul 2012 22:48) Rasiert die bärtigen Brüder !
    —————–

    Geht nicht. Der Bart ist bei denen ein Zeichen von Männlichkeit.
    Aber wie passt das Nachthemd dazu?

    Für mich ein Widerspruch. Vielleicht haben die ein Identitätsproblem.

  32. Dieser Salafistenquasselkopp gerade wieder mit „Ehre“…“Ehre“…..

    Die Mohammedaner trampeln jeden Tag auf unserer „Ehre“ herum. Aber das stört niemanden.

  33. Es gibt Leute, die können ihren Stammbaum bis zu denen zurückverfolgen, die noch drauf saßen.

  34. Bisher wird nichts verherrlicht in dem Bericht !
    Das lässt doch noch hoffen oder nicht ?

  35. „Es wird nicht über Glauben gesprochen, um des Friedenswillen“

    Was für ein friedlicher Glaube will das für den Frieden nicht über ihn geredet wird??? Kann doch nur ein Kriegsglauben sein…

  36. Die Eltern tun mir extrem leid – aber wenn heut die meisten ihren Kindern kein anständiges christliches Glaubens- und Wertefundament mitgeben, ist das kein Wunder … Atheismus stiftet keinen Sinn …

  37. @ #50 LucioFulci (16. Jul 2012 23:23)

    Doch es ist beschönigend, das pro Minute 5 mal „radikale Salafisten“ gesagt wird und in der letzten halben Stunde ich nur einmal „islam“ gehört habe. (von der Flachpfeife am Lies Stand)

  38. #52 WahrerSozialDemokrat (16. Jul 2012 23:29)

    Meinst du wirklich, daß die Eltern schuld sind?

    Religiöse KÖNNEN sich nur von einer gottlosen Gesellschaft abwenden, andernfalls sind sie gebunden.

  39. Ent-Asozialisierung gehört zu Köln, gehört zu Deutschland !
    ob Pierre Vogel da ein Patent drauf anmeldet ?

  40. es ist einfach nur unglaublich wieso in diesem Lans soetwas noch möglich/erlaubt ist? Wieso laufen solche Leute frei rum? Wieso dürfen die im Fernsehen zum Mord an Juden aufrufen? Weckt mich bitte auf, diese ganze Sülze…. Mittelalter hurra wir kommen….
    Ich will ins Paradies bla bla bla. Ich will dann bitte in die Hölle, schlimmer als im Moment in Deutschanistan kann es eh nicht sein….

  41. Erst wenn es in Deutschland an der Tagesordnung ist, dass sich welche in die Luft sprengen, wird die Bevölkerung vielleicht wach.

    Bis dahin träumt der deutsche Michel weiter vom friedlichen Islam und dem netten Türken Ali im Gemüseladen nebenan.

  42. Der Bericht war erstaunlich ehrlich. Wer bis drei zählen kann wird selbst erkennen, dass es nicht salafistische Umtriebe sind, sondern einfach islamische. Und welcher gemäßigter Moslem wagt es denn einem „Salafisten“ zu widersprechen? Im besten Fall halten sie sich feige raus.

  43. #58 poeton   (16. Jul 2012 23:36)  

    Deutschland schlaeft leider schon um diese zeit!
    bitte auf Youtube packen und dann geht das flächendeckend auf Facebook und Twitter raus!

  44. Unfassbar, jetzt direkt in der nachfolgenden Sendung wird als erstes Hitler gezeigt.

  45. #52 WahrerSozialDemokrat

    Ich will nie allen Eltern die Schuld an allem geben, aber sie haben aus falscher Toleranz viel zu lange zugeschaut. Auch jetzt noch sind sie zu tolerant. Die Gesellschaft ist viel zu tolerant und die Politik erst recht.

    Man muss endlich ein klares Zeichen setzen. Mit Verboten, mit der Polizei und der Justiz. Ausländer müssen des Landes verwiesen werden. Gewisse Persönlichkeiten sollten auch kein Recht mehr bekommen öffentlichkeitswirksam aufzutreten. Man darf ihnen gar nicht die Möglichkeiten geben, zu missionieren und zu radikalisieren. Es wird immer Idioten geben, die sich beeinflussen lassen.

  46. Welche Politiker haben uns diese Bedrohung beschert? Welche Politiker machen nichts gegen diese Bedrohung, sondern sorgen dafür, daß das Bedrohungspotential wächst?

    Wie sich doch das Deutsche Volk von solchen Politikern verführen und schänden läßt.

  47. Guter Bericht. Zeigt aber nur die Spitze vom Eisberg. In Pforzheim ist die Situation kurz vorm kippen. Ich möchte nicht wissen was die bereits an Sprengstoff und Kriegswaffen angehäuft haben.
    Eines Tages kommt das böse Erwachen.

  48. #59 Pazifaust

    Richtig! Haben wir irgendwo Muslime gesehen dagegen zu protestieren. Nein! Das ganze wird noch verteidigt und bejubelt. Und das waren keineswegs nur Salafisten, sondern auch andere.

  49. Durch die Medien welche Salafisten als Extremisten bezeichnen, erweckt es den Eindruck es gibt einen moderaten Islam, das gibt es nicht. Habe interessenshalber den Koran gelesen, und die Salafisten geben genau das wider was im Koran steht, Wort für Wort! Und es steht, wer nicht nach dem Wort des Korans handelt wird auf Ewig in der Hölle brennen.
    Die Medien sollen endlich aufhören von Salafisten zu sprechen und sie beim Namen nennen, nämlich Moslems!

  50. komisch, unmittelbar nach diesem Bericht wird dann gleich der Rassismus aus dem 3. Reich gezeigt. Damit wird die vorherige Sendung ralativiert.

  51. Ja, es ist nur eine der stets relativierenden Sendungen gewesen.
    Nichts darüber wie Menschen sich wehren können, nicht vereinnahmt zu werden.
    Mohamed Attar und Freunde – das hat nie eine Konsequenz in D gebracht, sie waren einfach mal im Land und hatten jedes Recht und Nachfolger werden nicht des Landes verwiesen.
    Ich schäme mich für Hamburg und den unsäglichen Olaf Scholz.

  52. #28 Semtex (16. Jul 2012 20:50)

    Das mit dem Verlust den Christentums ist sicherlich richtig.

    Es erklärt aber nicht allen Schwachsinn, der heutzutage unkritisch akzeptiert wird.
    Es ist viel, viel mehr an Kultur, die heute unwiederbringlich (!) zerstört wird. Die Kultur-Taliban sitzen eben nicht nur in Afghanistan.

    Dazu Michael Klonovski

  53. Noch zwei Sachen:

    1. Ich muss auch der ARD ein Kompliment machen. Die Doku war wirklich gut und man hat sich auf das Problem konzentriert.

    2. Würde ich mich interessieren, wie gut vernetzt die verschiedenen Salafisten untereinander sind.

  54. Der Bericht war zwar noch lange nicht schonungslos, aber deutlich besser als sämtliche bisher vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlte, sollte das eine Tendenz sein, geht sie in die richtige Richtung:
    1. es wurde zwar viel mehr von diesem ominösen „Salafismus“ geredet als vom Islam, aber hin und wieder fiel auch das Wort Islam und das Wort Muslime im gleichen Zusammenhang, ohne dass eine künstliche Unterscheidung aufgezwungen wurde. Es fiel auch nie das berühmt, berüchtigte „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“ …
    2. es wurden Grundzüge der menschenverachtenden Lehre des Islam mit den sich daraus ergebenden Konsequenzen aufgezeigt und dabei klar betont, dass die Gefahr eindeutig aus dem Koran selbst kommt …
    – das ist m.E. mehr als zu erwarten war …

  55. #70 schiddi (16. Jul 2012 23:42)

    Wieso relativiert? Man könnte auch sagen, es wird nachgelegt. In der vorhergehenden Sendung ist Antisemitismus ja deutlich genannt und bewiesen worden.

  56. Interessant, dass kurz vor Ende der Doku deutlich gesagt wurde, dass die Salafaschisten streng nach dem Koran leben und somit gegen das Grundgesetz. Damit hat man endlich festgestellt, dass der Koran mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist.

    Was sagt Wulff dazu, für den der Islam zu Deutschland gehört?

    Ein Gutes hat die Sache: Der Islam schafft sich ab. Denn diese Leute, die sich vor der Kamera schlimmer, als Neonazis in ihrer Rolle als Herrenrasse sonnten, merken wohl nicht, welchen Bärendienst sie dem Islam und den hier friedlich lebenden Muslimen erweisen.

    Derweil kümmert sich unsere Justiz um zwei tote Neonazis, wie man täglich in den Nachrichten hört…

  57. Ich habe den Bericht auch gesehen und bin echt schockiert. Stimmt es, dass das Geld für die Salafisten aus Saudi Arabien gesponsert wird ? Wer weiß etwas darüber ? Warum handelt die Politik dann nicht ? Wohin kann man im Notfall auswandern ? Über Infos wäre ich dankbar. Habe selbst 2 Kinder…..

  58. Linke behaupten immer, es gäbe keinen Linksfaschismus.
    der Faschismus gehört nur zu extrem Rechts.

    Das sehe ich natürlich anders, Faschismus ist ein Allgemeinbegriff für ‚totale diktaturiale Ideologien.‘

    Wenn Menschen bereit sind ‚andersdenkenden‘ ‚anderslebenden‘ töten zu wollen und ihre ideologie mit gewalt zu verbreiten ist ‚ein Faschist‘.

    Und jetzt sollten alle Linken die sich selber immer Anti-Faschisten nennen endlich mal im klaren sein ‚das es auch Religionsfaschismus gibt !!!

    Denn wenn radikale Muslime an der Macht sind und die Schaira gesetz geworden ist, dann ist es vorbei mit euren Punk Konzerten in besetzten Häusern mit Alkohol Kiffen und freier Sexualität. Dann werdet ihr bereuen das ihr alle Islamkritische Organisationen bekämpft habt statt sie zu unterstützen.

  59. Diese Fanatiker sind brandgefährlich. Sie müssten, soweit es keine deutschen Konvertiten sind, alle ausgewiesen und abgeschoben werden.
    Es muss außerdem möglich sein, die deutsche Staatsangehörigkeit wieder zu entziehen.

  60. #70 schiddi (16. Jul 2012 23:42)
    komisch, unmittelbar nach diesem Bericht wird dann gleich der Rassismus aus dem 3. Reich gezeigt. Damit wird die vorherige Sendung ralativiert.
    —————–

    Und das auf „Nazis“ programmierte Gehirn der Bevölkerung hat innerhalb von Minuten den vorherigen Salafistenbericht (der nur pro forma gesendet wurde) wieder vergessen.

  61. Ich hab während der Koran-Verteilaktion über eine Stunde mit den Salafisten unterhalten, und zwar in der islamwissenschaftlichen Tiefe. Mazyek und Alboga wollen das gleiche wie die. Nur mit dem Unterschied dass die Salafisten es offen aussprechen und Mazyek und Alboga einfach auf Zeit setzen.

  62. die salatfaschisten sind die speerspitze des islam, diejenigen, die den kampf auf die straße tragen. es sind die eliten.

    ob der zausel auf dem bild überzeugter mohammedaner ist, der gerne 5 mal am tag zu allah betet oder ob er konvertiert ist, weil er im islam eine möglichkeit gefunden hat die verhassten werte wie freiheit und demokratie unter den deckmäntelchen religion zu bekämpfen?

    ich tippe aufs 2.

  63. Was sollen wir lernen? —
    Islam ist gut , viele viele Moslems,eigentlich fast alle , sind gut . —

    Nur ein paar wenige Salafisten sind schlecht , nur 2 oder 3 Deutsche wurden Salafisten , also kann alles so bleiben. —

  64. Ist schon mal ein Fortschritt, dass man sich um die „Islamisten“ kümmert. Wenn das aber dazu führt, dass man den Faschismus des „normalen“ Islams nicht erkennt und ihn als „guten Islam“ missversteht, führt es nicht weiter.

  65. #79 laluna070 (16. Jul 2012 23:48)
    …Stimmt es, dass das Geld für die Salafisten aus Saudi Arabien gesponsert wird ? Wer weiß etwas darüber ?
    —————–

    Steht auch im Verfassungsbericht.

  66. #56 Ein Fremder aus Elea (16. Jul 2012 23:33)

    #52 WahrerSozialDemokrat (16. Jul 2012 23:29)

    Meinst du wirklich, daß die Eltern schuld sind?

    Ja doch! Meiner Mutter (Vater war eher zurückhaltend) wäre das nicht passiert!!! Bzw. ist nicht passiert…

    OK! Mit meiner Ausnahme… da wundert sie (meine Mutter) sich immer noch! Kommt aber gut mit zurecht, da ich halt auch nicht meine („anti-katholische“) Familie verleugnen soll, sondern achten! Ist irgendwie anders als mit dem Islam… oder mit… (ich schweige besser…)

  67. Stimmt es, dass das Geld für die Salafisten aus Saudi Arabien gesponsert wird ?

    schon seit jahren.

    der holländisch marrokanische Schreiber hafid Bouazza gab einmal in Elsevier ein Intervieuw wo er sagte das fast alle Moscheen in Holland ihr geld aus Saudi Arabien beziehen.

    In Bosnien wird jede Moschee aus Saudi Arabien finanziert.

    Unser Premier Mark Rutte, da erinnere ich mich auch an etwas, erklärte mal in einer politischen Talkshow das er den Vorsitzenden einer Moschee deutlich machte das der Geldkrahn zugedreht wird wenn es keine Transparenz gibt von dem was sich bei euch da drinnen abspielt, daraufhin hatten sie mich angegrinzt und gesagt „dann holen wir uns halt das geld aus Saudi Arabien.“
    ich kann mich leider nicht mehr erinnern in welcher fernsehsendung das war und in welchem zusammenhang, berufe mich hier auf meine eigene Erinnerung.

  68. war eine interessante doku. ich befürchte nur trotzdem, dass es noch viel mehr braucht, um dem deutschen michel die schlaftrunkenen augen zu öffnen.

  69. #58 Rheinlaenderin   (16. Jul 2012 23:37)
     
    Bis dahin träumt der deutsche Michel weiter vom friedlichen Islam

    ****************
    In Frankreich erwachen die „camarades“ der SP vielleicht auch schon bald, denn François Hollande und seine Equipe stehen jetzt selbst in der Arena – der Gegenwind hat zu blasen angefangen:

    In seinem Leitartikel auf „Riposte Laïque“ beschreibt Cyrano, wie François Hollande – dem man den Übernamen Normal 1er (König Normal I.) gibt – nach gerade einmal zwei Monaten bereits ohne Hosen vor den Franzosen steht:

    http://ripostelaique.com/

    Caroline Alamachère schreibt dem neuen Innenminister, Manuels Valls, einen Brandbrief, weil dieser sich genötigt sah, bei der kürzlichen Einweihung einer neuen Moschee eine Rede zu halten, in der das altbekannte Mantra heruntergeleiert wurde, der Islam mit seiner reichen „Kultur“ gehöre zu Frankreich:

    http://ripostelaique.com/lettre-a-manuel-valls-apres-linauguration-de-la-mosquee-de-cergy.html

  70. 82 Rheinlaenderin
    so schauts aus. genau so sehe ich das auch.
    Für mich stellt sich immer wieder die Frage. Will ich zu so einem Volk gehören?
    Feige, Rückgradlos, egoistisch,

  71. An sich guter Beitrag, aber leider auch wieder eine Nebelkerze. Die Zuschauer werden nicht an den Kern des Problems geführt, nämlich dem Koran an sich, dem Inhalt, zudem sich jeder Muslim bekennt, ob Salafist oder nicht. Man zeigte nur die Spitze des Eisbergs, das große Fundament darunter ist genauso antidemokratisch, menschenverachtend und spaltend zwischen Gläubigen und Ungläubigen. Der Grundton des Berichts war äußerst naiv, eben von jenem fatalem Gutmenschentum zeugend, dass es schon beinah weh tat. Als würden Salafisten in eine Grundsatzdiskussion sich verwickeln lassen, als würden da noch grundgesetzliche Prinzipien gelten; kurz, als wäre es eine Allerweltssekte, die nur die richtige Aufklärungsarbeit bedarf! Wie lächerlich, wie dumm-naiv, wie tödlich! Die lachen nur über ein paar naive Kameramänner, über dieses Gutmenschentum, was uns diesen Sumpf eingebrockt hat! Ja, warum gehen eigentlich die Millionen „guten“ Muslime nicht auf die Straße, um sich davon zu distanzieren? Genau aus dem Grund, weshalb sie sich auch nie von den Anschlägen des 11.Sept. distanziert haben. Warum auch, es liegt doch in ihrem Interesse, den „Kuffar“ zu schädigen, zu beseitigen. Wann begreift das denn endlich die Mehrheit?!

  72. dieser junge aus betlin hat zum islam gefunden und jetzt ist er tot!!!

    das ist mal ne grosse karriere -.-

  73. #79 laluna070 (16. Jul 2012 23:48)
    …Stimmt es, dass das Geld für die Salafisten aus Saudi Arabien gesponsert wird ? Wer weiß etwas darüber ?
    ————–

    Habe auf die Schnelle mal einen Zeitungsartikel aus 2011 dazu gefunden:

    Verfassungsschützer warnen Saudi-Arabien unterstützt Salafisten in Deutschland

    02.07.2011 · Innenminister Friedrich warnt vor der radikalislamischen Bewegung der Salafisten. In Deutschland gibt es schon 2500 Anhänger. Das wird nach Beobachtungen des Verfassungsschutzes durch Kräfte aus Saudi-Arabien unterstützt.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/verfassungsschuetzer-warnen-saudi-arabien-unterstuetzt-salafisten

  74. Für alle, denen der Sendetermin zu spät lag:

    Die Doku wird am Donnerstag, 19. Juli, um 20.15 h auf tagesschau 24 wiederholt.

  75. #88 Frankoberta (16. Jul 2012 23:53)

    @ #82 Rheinlaenderin (16. Jul 2012 23:50

    Islam und Nazis passen aber doch 1 zu 1 zusammen:

    Stimmt genau:

    Turban und Hakenkreuz: Der Großmufti und die Nazis

    http://www.youtube.com/watch?v=lrSvzx6FsKI

    ______________

    Meistgesuchter NS-Kriegsverbrecher

    Dr. Tod lebt nicht mehr

    05.02.2009 · Dass Aribert Heim, der meistgesuchte NS-Kriegsverbrecher, noch lebt, glaubten viele. Eine Recherche legt nun dar, dass er 1992 in Kairo verstarb. Er lebte lange in Ägypten und trat zum Islam über. Heim galt als einer der grausamsten KZ-Ärzte. Hunderte Häftlinge ermordete er qualvoll.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/meistgesuchter-ns-kriegsverbrecher-dr-tod-lebt-nicht-mehr-1770466.html

  76. Johann von Leers (* 25. Januar 1902 in Vietlübbe, Mecklenburg[1]; † 5. März 1965 in Kairo; mit zahlreichen Pseudonymen nach 1945) war ein deutscher NS-Publizist und Historiker. Während der Zeit des Nationalsozialismus war von Leers ein Universitätsprofessor und Journalist. Er gehörte zeitlebens zu den umtriebigsten antisemitischen Propagandisten.

    (…)

    Als Muslim

    1955 ließ von Leers sich in el-Maâdi bei Kairo in Ägypten nieder (er wurde vom Mufti al-Husseini in Kairo persönlich begrüßt) und konvertierte 1957 vom Christentum zum Islam, wonach er sich Omar Amin von Leers[14] nannte. Der Islam war für ihn von jetzt an bis zum Tod „der einzige Retter der Menschheit“; das Christentum kennzeichnete er als „auf dem Wege der Fäulnis, und das Schicksal seiner Kirchen ist die moralische Zersetzung, so dass sie Eidgenossen des internationalen Zionismus und Mittel israelischer Propaganda werden“.[2]

    (…)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_von_Leers#Als_Muslim

  77. Die Anfälligkeit vieler Jugendlicher für islamische Phrasen und Konvertierungsbestrebungen liegt vor allem darin begründet, daß viele Eltern und Familien sowie die Schule und der Staat kein positives Bild von der eigenen Kultur, von der eigenen Geschichte, von den eigenen Traditionen und eigenen Werten zeichnen! Das Eigene ist „bäh!“ und das Exotische ist „toll!“.

    Auch die in der Doku gezeigten Familien würde ich eher dem gutmenschlich-übertoleranten Millieu zuordnen, im Zweifel links der Mitte. Ich bezweifle, daß diese Eltern je versucht haben ihren Kindern einen positiven Bezug zur eigenen Heimat, zur eigenen Nation und zur eigenen Kultut beizubringen. Stattdessen wachsen viele Kinder und Jugendliche in einem Umfeld des Kultur- und Werterelativismus, bei dem alles geht und alles erlaubt ist, aber „Stolz“ auf das Eigene als verpöhnt und reaktionär gilt.

    Ein Umfeld aber, daß Jugendlichen keinen Wertemaßstab gibt, keinen Ankerpunkt im Leben und keine kulturelle Orientierung, öffnet den islamischen Rattenfängern a la Salafisten Tür und Tor! Denn diese Gestalten werben mit einem festen Weltbild und „Halt und Orientierung“ – genau das ist es, was den Kindern vorher gefehlt hat.

    Diese Kinder und Jugendlichen sind Sucher, und weil sie nichts finden was sie wertschätzen und lieben können (den Eltern und den staatl. Einrichtungen wurden das Rückgrat und der kulturelle Stolz auf das Eigene ja konsequent abtrainiert, 68er sei „Dank“), treffen sie irgendwann auf diese islamischen Hasshetzer und sitzen einem Irrglauben auf, der sie in Zweifelsfalle bis in den Tod führt.

    Schuld ist auch dieses Land, welches seinen Bürgern Stolz und Patriotismus verwehrt und Kinder zu Opfern macht!

  78. Diejenigen, die bei diesem Medienspiel Salafist=böser Moslem und Mehrheitsmoslem=guter Moslem-Spiel ein klein wenig mitdenken, werden die Lichterketten und Mahnwachen der Mehrheitsmoslems gegen die Salafisten ein klein wenig vermissen.

  79. Unsere Politiker und Gutmenschen setzen nun Hitlers Visionen in die Tat um.

    Christentum raus und Islam rein. Schon wird die Welt besser.

    Und die Salafisten erklären uns offen, was auf uns zukommt.

    Ich kaufe mir schon mal ne Burka.

  80. Es ist eben relativ. Für das weichgespülte Europa war der Bericht recht gut. Objektiv liess er natürlich viel zu wünschen übrig, denn dass der Islam selbst das Problem ist und nicht die Gruppe der Salafisten kam nicht zur Sprache. Islam ist die Religion des Terrorismus. Als Verfluchte bestelle ich schöne Grüße.

    Übrigens sind die Juden deswegen verflucht, weil sie den Headbangers intellektuell haushoch überlegen sind. So was mögen sie halt nicht. Islam macht blöd.

  81. #59 poeton (16. Jul 2012 23:36)

    Die Doku wird einigen die Augen öffnen.

    Die Wenigen, die nach 23:00 noch vor der Glotze sitzen und überhaupt noch die Augen auf haben, schalten bei sowas sofort um… die Einschaltquote der Sendung dürfte – wie auch gar nicht anders beabsichtigt – mal wieder sensationell unterirdisch gewesen sein.

    …btw, die Kopftuchexpert_IN von der taz zum Thema:

    Salafismus als Ausweg

    http://www.taz.de/Kolumne-Das-Tuch/!95524/

    …Aber die Salafisten haben auch viel Gutes gemacht…

  82. Wann wird endlich der Koran selbst mal im öffentlich-rechtlichen Fernsehen kritisch unter die Lupe genommen?

    Aber so viel „politische Inkorrektheit“ trauen sie sich dann wohl doch nicht.

  83. Wo ist die Titanic, wenn mal sie mal braucht?

    So eine Karikatur eines „undichten“ Salafisten kann sicherlich nicht den Islam beleidigen, da Salafisten mit dem Islam nichts zu tun haben.
    😉

  84. Ich war mit der Reportage sehr zufrieden und fand sie sehr gelungen aus mehreren Gründen, von denen ich auf zwei eingehen möchte.

    Zum einen tut sich etwas und das Thema der Gefahr durch den Islam für eher freiheitliche und aufgeklärte Gesellschaften wurde erstaunlich deutlich angesprochen.

    Zum anderen fand ich den Bericht weder zu beschwichtigend, noch zu reißerisch sondern so ausgewogen in seiner Sprache, dass die sog. Mitte der Bevölkerung überzeugt werden kann. Will man die Masse der Bevölkerung auf so ein Thema aufmerksam machen und überzeugen, ist es aus meiner Sicht ähnlich dazu, ein großes und schweres Schiff in Fahrt versetzen zu wollen. Lässt man die Schiffsschraube zu langsam drehen, setzt sich das Schiff nicht in Bewegung. Lässt man sie zu schnell drehen, quirlt sie nur das Wasser und es kommt auch eine Vorwärtsbewegung zustande. Nur wenn man die Drehzahl in Maßen handhabt, nimmt das Schiff Fahrt auf.

    Nur weiter so, dann wird das Thema der Enttarnung des Islam schon mittelfristig auch im Mainstream Wurzeln schlagen und Allgemeingut werden. Gut Ding will Weile haben.

  85. #112 Thomas_Paine (17. Jul 2012 00:36)

    Wann wird endlich der Koran selbst mal im öffentlich-rechtlichen Fernsehen kritisch unter die Lupe genommen?

    Ja, so eine kleine Vergleichslesung zwischen dem Koran der Moslems, dem Koran der Salafisten und dem Koran der Taliban wäre ungemein bereichernd für das deutsche Schlafschaf. 😀

    Die anschliessenden Proteststürme allerdings auch.

  86. #63 LucioFulci (16. Jul 2012 23:39)

    #110 unrein (17. Jul 2012 00:34)

    Ja klar, aber selbst im gleichgeschalteten System-TV wird es Wiederholungen dieser Dokumentation geben. Und im Netz sowieso. Somit ein weiteres Puzzlesteinchen im Kampf gegen den religiösen Irrsinn.

    Eine Erkenntnis ist auch, dass die männlichen Konvertiten anscheinend als Söldner in den zahlreichen Kriegen dieser kriegerischen Sekte verheizt werden. Was diese Typen allerdings mit weiblichen Konvertiten anstellen ist mir schleierhaft. Vielleicht finden die Frauen Verwendung als Gebärmaschinen? Sklavinnen sind sie ja sowieso, da die Unterwerfung das höchste Ziel ist.

  87. #107 Bayernstolz (17. Jul 2012 00:25)

    Die Anfälligkeit vieler Jugendlicher für islamische Phrasen und Konvertierungsbestrebungen liegt vor allem darin begründet, daß viele Eltern und Familien sowie die Schule und der Staat kein positives Bild von der eigenen Kultur, von der eigenen Geschichte, von den eigenen Traditionen und eigenen Werten zeichnen! Das Eigene ist “bäh!” und das Exotische ist “toll!”.

    (…)

    Das liegt aber auch daran, dass Jugendliche/junge Erwachsene im Alter von 16-30 besonders anfällig dafür sind, „Borg-mäßig“ in irgendwelche obskuren Sekten hineingezogen zu werden.

    Siehe diesen Artikel aus dem „Spiegel“ 29/1978:

    Jugend-Sekten. Die neue Droge.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-1978-29.html

    …und den kanadischen Spielfilm „Das süße Wort Verheißung“ (Original: „Ticket to Heaven“) aus dem Jahr 1981:

    http://www.youtube.com/watch?v=i5HYmuUduls

  88. @ #79 laluna070
    @ #101 Rheinländerin

    Tagung in Katholische Akademie Hohenheim. Thema Bosnischer Islam. Mehrere Referenten von der Uni Sarajewo berichteten von Milliarden aus Saudi-Arabien für überdimensionierte Moscheen und Think-Tanks in Sarajewo.

    Was aber die wenigsten wissen. Aus Deutschland erfolgt Unterstützung in Aserbajan und Tschetschenien, rate mal was unterstützt wird, lese Seite 2 mal
    http://atib.org/dosyalar/yayinlar/atib_orga.pdf

    @ #106 Thomas-Paine

    Wenn du in einer Moschee der Muslimbruderschaft bist, kannst ein Buch kaufen das Johann von Leers übersetzt hat. „Die Stellung der Frau im Islam“. Oder ist es zwischenzeitlich verboten? ich weis nicht. Jedenfalls kaufte ich es mal. Im Spiegel stand in einem ARtikel über Eichmann, dass Leers in Rio de Janero mit Eichmann eine rauschende Abschiedsparty feierte als er anaschließend nach Ägypten einreiste.

  89. @Bayernstolz
    „Die Anfälligkeit vieler Jugendlicher für islamische Phrasen und Konvertierungsbestrebungen liegt vor allem darin begründet, daß viele Eltern und Familien sowie die Schule und der Staat kein positives Bild von der eigenen Kultur, von der eigenen Geschichte, von den eigenen Traditionen und eigenen Werten zeichnen! Das Eigene ist “bäh!” und das Exotische ist “toll!”.

    Auch die in der Doku gezeigten Familien würde ich eher dem gutmenschlich-übertoleranten Millieu zuordnen, im Zweifel links der Mitte. Ich bezweifle, daß diese Eltern je versucht haben ihren Kindern einen positiven Bezug zur eigenen Heimat, zur eigenen Nation und zur eigenen Kultut beizubringen. Stattdessen wachsen viele Kinder und Jugendliche in einem Umfeld des Kultur- und Werterelativismus, bei dem alles geht und alles erlaubt ist, aber “Stolz” auf das Eigene als verpöhnt und reaktionär gilt.

    Ein Umfeld aber, daß Jugendlichen keinen Wertemaßstab gibt, keinen Ankerpunkt im Leben und keine kulturelle Orientierung, öffnet den islamischen Rattenfängern a la Salafisten Tür und Tor! Denn diese Gestalten werben mit einem festen Weltbild und “Halt und Orientierung” – genau das ist es, was den Kindern vorher gefehlt hat.

    Diese Kinder und Jugendlichen sind Sucher, und weil sie nichts finden was sie wertschätzen und lieben können (den Eltern und den staatl. Einrichtungen wurden das Rückgrat und der kulturelle Stolz auf das Eigene ja konsequent abtrainiert, 68er sei “Dank”), treffen sie irgendwann auf diese islamischen Hasshetzer und sitzen einem Irrglauben auf, der sie in Zweifelsfalle bis in den Tod führt.

    Schuld ist auch dieses Land, welches seinen Bürgern Stolz und Patriotismus verwehrt und Kinder zu Opfern macht!“

    Genau das sollte sich jeder hinter die Ohren schreiben!!! Super Beitrag und genau auf den Punkt gebracht!!!

  90. Solange keine ähnlich konsequente und radikale „Gegenbewegung“ in Deutschland entsteht, werden unsere Jugendlichen weiter zu den Salafisten in Scharen laufen.

    Wir brauchen eine starke antiislamische Gegenbewegung !!!

  91. Außerdem ist nach wie vor die „Nazi“- bzw. „Rassismus“-Keule das Problem. Solange in der Öffentlichkeit so getan wird, als sei der „wahre“ Islam eigentlich „gut“ oder doch zumindest „akzeptabel“, anstatt darauf hinzuweisen, dass der Islam als solcher genauso gefährlich ist wie z.B. die Scientology-Church (wo man ja auch nicht zwischen „gemäßigten“ und „radikalen“ Scientologen oder zwischen „wahrem“ und „falschem“ Scientologytum unterscheidet), solange wird das Problem nicht an der Wurzel angepackt.

    Siehe auch:


    If not the EDL, Then Who Will Save the UK From Islam?

    http://www.faithfreedom.org/articles/op-ed/if-not-the-edl-then-who-will-save-the-uk-from-islam/

    ______

    British salafi Abu Mounisa – The Islamic Awakening Conference

    http://www.youtube.com/watch?v=lT0_NyXdIoo

  92. Kennt ihr eigentlich diese Fabel von Äsop (lebte um 600 vor Chr.):

    Äsop: Der Bauer und die Schlange

    Ein Bauer fand zur Winterszeit eine Schlange, die vor Kälte steif geworden war. Aus Mitleid nahm er sie auf und legte sie an seine Brust. Kaum hatte sich die Schlange erwärmt und ihre Natur wiedererlangt, da biß sie ihren Wohltäter und tötete ihn. Sterbend sagte der Bauer:
    „Zu Recht leid‘ ich, weil ich der Bösen mich erbarmt.“
    Die Fabel beweist, daß die bösen Charaktere sich nicht wandeln lassen, auch wenn man ihnen mit größter Freundlichkeit begegnet.

    Aus: Sämtliche Fabeln der Antike [Gebundene Ausgabe] Herausgegeben von
    Johannes Irmscher

    Verlag Anaconda, Köln, 2011

    http://www.amazon.de/S%C3%A4mtliche-Fabeln-Antike-Johannes-Irmscher/dp/3866476043/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1342482550&sr=1-6

    Wer ist wohl in unserem Falle der Bauer und wer die Schlange?

  93. #121 Simon

    1)
    Denn diese Gestalten werben mit einem festen Weltbild und “Halt und Orientierung” – genau das ist es, was den Kindern vorher gefehlt hat…..

    2)….Das Eigene ist “bäh!” und das Exotische ist “toll!”…..

    3)…..keine kulturelle Orientierung,

    1)
    genau das was die 68er systematisch abgeschafft haben !!!

    2) und 3)
    genau das was die 68er kreiert haben.

  94. #7 Faxendicke76

    Irgendwie können einem diese Versager aus der Mittelschicht schon leid tun 🙁

    Ehhhh …. NÖ!
    😀 😀 😀

  95. #127 logik (17. Jul 2012 03:49)
    Ermittlung gegen Sprachschule: Systematischer Betrug mit Integrationskursen

    Die beiden Angeschultigten, müssen sich wegen bandenmässigen Einschleusen von Ausländern verantworten.
    An was erinnert mich das nur…?

  96. Empfehlenswerte Reportage. Mehr umfassendere Kritik ist halt im deutschen Mainstreamfernsehen z.Zt. nicht erlaubt. Der Film ist authentisch, gerade in der einfachen Sprache der verzweifelten Eltern, die leider wie #104 Bayernstolz in seinem bemerkenswerten Kommentar völlig richtig darstellt, eine Mitschuld an der Entwicklung ihrer Kinder tragen. Aber auch die Gesamtgesellschaft, die aus lauter Kultursensibilität, sich nicht traut den zugewanderten Muslimen, ein eigenes, überzeugendes Wertesystem entgegenzustellen.

  97. Von wegen „in die Szene abgeglitten“.
    Pierre Vogl war auch in der Sendung zu sehen. Er „studiert“ gegenwärtig in Ägypten. Er prophezeit, dass der Mohammedanismus bald in allen deutschen Haushalten sein wird. Dadurch wird die soziale Verwahrlosung der Jugendlichen beendet werden.
    Übrigens: Den Eltern entwendete Kinder durch Sekten, das gab es schon vor Jahren. Etwa die Moonsekte und andere. Sah damals einen Film, wie Eltern gesetzteswidrig durch Kidnapping, Freiheitsberaubung und psychologische Umprogrammierung ihr Kind zurückerhielten.
    Die Salafisten sind aber, weil sie die echten Mohammedaner sind, gewalttätiger.

  98. #35 Powerboy (16. Jul 2012 22:59)

    Hört, hört! Da gibt es ein Punktesystem zum Paradies!

    Ungläubigen umbringen 20 Punkte.

    Juden umbringen 50 Punkte

    Pro NRW Aktivisten umbringen 150 Punkte

    bei 5000 Punkten gibts einen Bj.1995 3er BMW

  99. Habe mir den Beitrag angesehen.
    Erschütternd die Hilflosigkeit der Eltern, die machtlos sind gegen die Gehirnwäsche der bärtigen Finsterlinge.
    Erinnert alles sehr an das Scientologie-Problem!

  100. #94 Marcel (17. Jul 2012 00:00)

    dieser junge aus betlin hat zum islam gefunden und jetzt ist er tot!!!

    das ist mal ne grosse karriere -.-

    Dumme Sprüche sind hier fehl am Platze, ich sehe den Berliner Jungen eher als Opfer, Opfer einer menschenfeindlichen Ideologie.

  101. #130 Alberich (17. Jul 2012 09:03)

    Habe mir den Beitrag angesehen.
    Erinnert alles sehr an das Scientologie-Problem!

    Richtig, der Bezug zu dieser Sekte ist nicht weit.
    Jede Art von Extremismus ist falsch !

  102. #126 Jannice:
    Du sprichst ein Mitschuld der Eltern an. Richtig!

    Woher aber kommt das?

    Weil unsere westlichen Werte und Tugenden, wie freie Meinungsäußerung, Gleichheit aller vor dem Gesetz, Menschenrechte usw von den unseligen 68ern verlacht und verspottet wurden, so daß sich kaum noch jemand traute, diese Tugenden und Werte zu erwähnen, geschweige denn, zu verteidigen vor den Angriffen einer archaischen Religion aus der Wüste Vorderasiens!

    Dazu kommt die Gleichgültigkeit der „Gesellschaft“ gegenüber einer Jugend, die alleingelassen wird.
    Warum laufen denn Jugendliche in die Arme dieser finsteren Seelenfänger des Salafismus und der Scientologie oder auch des Neonazismus?

    Weil sie sich von denen erns tgenommen fühlen, angenommen und geborgen!

    Das böse Erwachen kommt irgendwann unweigerlich, aber dann ist es meistens zu spät, die Kinder seelisch verlottert oder in Wasiristan von ihren fanatischen „Anwerbern“ in den Tod gehetzt im Namen des Islam!

  103. @ #130 Alberich (17. Jul 2012 09:03)

    Hilflosigkeit der Eltern?

    In der Regel sind es gerade die Eltern, die so eine Entwicklung erst einmal spannend finden und es als ein Teil derer Selbstbestimmung werten. Erst wenn es ans Eingemachte geht, wachen sie auf und jammern.

    Oder wie es in diesem Trailer gesagt wird
    http://www.youtube.com/watch?v=xCqaU-cAi1o&feature=player_detailpage#t=31s

    „Du bist so von deinem Gutmenschendenken genährt, das Du nicht mehr differenzieren kannst. Toleranz ist manchmal auf differenzierte Intoleranz“
    und am Schluss „und das Schlimme ist. Mit dem was ihr hier sagt, habt ihr das Problem kreiert, was ihr jetzt nicht lösen könnt“

    Hier ging es zwar um das Burkaverbot in Frankreich, doch paßt das alles 1 zu 1 auf diese Situation.

    Es wird in der Zukunft noch viel gejammer geben, wenn der Boomerang der Toleranz zurück kommt.

  104. Eine Gesellschaft, die so etwas nicht nur duldet, sondern sogar noch aus Steuermitteln finanziert (wie vielel der bärtigen Islamfaschos beziehen Transferleistungen?), ist krank.

    Wichtige Frage, die auch in der Doku nicht gestellt wird: Wo bleiben die Proteste gegen die die islamischen Verfassungsfeinde von den Parteien, den Gewerkschaften usw., also von all denen, die beim „Kampf gegen Rechts“ ™ permanent vorne weg sind?

  105. #136 Diapedesee (17. Jul 2012 09:41)

    Das nennt man dann wohl „biologische Kriegsführung“. Die Tierwelt stellt uns aber gern noch jede Menge weiterer potentieller Verbündeter bereit…

  106. #134 Alberich (17. Jul 2012 09:17)

    Du unterschätzt die Ziele der 68er.

    Sie setzen im Grunde alles auf eine Wette, nämlich daß die Mehrheit der Menschen überall auf der Welt dieselbe Gesellschaft will, welche sie wollen, und militanter Widerstand dagegen überall in sich zusammenbrechen wird.

    Das ist auch keine freie Wahl, denn würden sie selber ein militanteres Vorgehen wählen, um ihre Werte weltweit zu verbreiten, müßten sie ihre Werte kompromitieren.

    Sie können sich halt nicht vorstellen, daß es normal sein könnte, jemanden anzugreifen, der sagt: „Laßt uns uns alle bei der Hand nehmen und auf unsere Weise glücklich sein.“

  107. @ #137 BIODEUTSCHER (17. Jul 2012 09:52)
    Wo bleiben die Proteste gegen die die islamischen Verfassungsfeinde von den Parteien, den Gewerkschaften usw., also von all denen, die beim “Kampf gegen Rechts” ™ permanent vorne weg sind?

    Die wirst Du erst dann sehen, wenn es zu spät ist und danach waren sie alle im Widerstand.
    Aber zur Zeit ist das Eisen viel zu heiß, als das sie auf die Bühne treten würden.

    Dann lieber die Salafisten den Status einer Sekte beimessen, da fühlen sich die Gewerkschaften und Parteien sicher.

  108. Der beste Witz ist doch, dass Wanderprediger wie dieser Abu Dingsbums gesetzlicherseits völlig unbehelligt bleiben, wenn sie Juden als „verfluchte“ Kreaturen beschreiben – was so sinngemäß im Koran steht und damit anscheinend unter die „Religionsfreiheit“ fällt!
    Der zweitbeste Witz ist aber, dass diese Dokumentation statt zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr wieder mal zu einer Zeit läuft, in der sich der Normalbürger auf dem Sofa von Sekundenschlaf zu Sekundenschlaf rettet. So hat mindestens die Hälfte des Publikums die wichtigste Aussage des Films verpennt: „Salafisten“ befolgen den Koran buchstabengemäß. Dass das im Islam breiter Konsens und somit Kern des Problems ist, wurde freilich nicht weiter erwähnt.

  109. @ #140 Ein Fremder aus Elea (17. Jul 2012 10:18)
    Das ist auch keine freie Wahl, denn würden sie selber ein militanteres Vorgehen wählen, um ihre Werte weltweit zu verbreiten, müßten sie ihre Werte kompromitieren.

    Die kompromitieren ihre Werte doch schon längst. Rechtsbruch zum durchsetzen ihrer Ziele ist bei den 68ern und ihren Zöglingen doch keine Seltenheit. Auch das öffendliche Diffarmieren, Diskriminieren und Gewalt ist für 68er ein legitimes Mittel zur Durchsetzung ihrer Ziele.

    Das ist Faschismus! Und wieder kann man sagen, am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Wobei heute nicht mehr die Nationalität, sondern die Gesinnung im Vordergrund steht.

  110. In Wirklichkeit gibt es keinen „extremen“ Islam oder „salafistisch“ geprägten „Ur-Islam“! Der Islam ist der Islam! Hat man in Deutschland je eine Demo von „liberalen“ Mohammedanern gegen ihre „strenggläubigen“ Landsleute gesehen? Nein!

    Was Mohammedaner öffentlich verkündigen oder denken, ist alles vom Koran gedeckt.

    Einer der geistigen Schreibtischtäter des Islam ist der ehemalige deutsche Botschafter in Algerien und Marokko, der promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann. Er arbeitet unbehelligt im Hintergrund und schreibt Bücher, die das Denken und Handeln der so genannten Salafisten bestätigen. Hofmann ist das wichtigste Führungsmitglied im Zentralrat der Muslime. Schon allein deshalb hat sich der ZMD nicht von den Aktivitäten der Salatfisteln distanzieren wollen!

    Wie werden die Gerichte wohl die Bücher des deutschen Ex-Botschafters, Dr. Wilfried “Murad” Hofmann (ZMD), einstufen, wenn erst einmal ihr Inhalt einer größeren Öffentlichkeit bekannt wird?
    In seinen Schriften “Islam”, “Islam als Alternative”, “Koran”, “Islam im 21.Jh.”, alle in München bei Diederichs erschienen, beschreibt der promovierte Jurist für jeden verständlich, wie er sich den islamischen Staat Deutschland in Zukunft vorstellt. Die Einführung der Scharia sieht Hoffmann als großen Vorteil für alle Mohammedaner. Die “Ungläubigen” können aber immerhin als steuerzahlende Dhimmis ihr Leben in dieser Gesellschaftsordnung fristen. Sie sind vom Wehrdienst befreit und haben ansonsten keine nennenswerten Rechte.
    Ob der Verfassungsschutz sich diese Bücher mal durchliest? Eine wahre Fundgrube, denn der Ex-Diplomat beschreibt in klarer Sprache genau das, was die Salatfisteln bewegt. Deshalb hat sich der Zentralrat der Muslime (ZMD) nicht von Vogel und Co. und ihrer Koran-Verteilung distanziert. Hofmann: “Das unerschaffene Wort Allahs ist wortwörtlich zu verstehen und zu befolgen!” Noch in seiner Dienstzeit (1980-1994) verkündigte er öffentlich, dass der Koran über dem Grundgesetz stehe!
    Das war allerdings kein Grund für den Außenamtschef Genscher (FDP), Hofmann seines Postens zu entheben. Das hatte nämlich die SPD bereits 1992 gefordert. “Auch ein Beamter könne seine Meinung öffentlich äußern!”, so Genscher.

  111. ganz zu Anfang der Doku um 02:55min sieht man diesen Konvertitten und diese Burka die Familie filmen…diese Instrumetalisierung zeigt ganz deutlich, das es Methode hat uns einschüchtern zu wollen und mit allen Mitteln Daten zu sammeln um suksessive die Machtübernahme einzuleiten. Das im Hinterkopf sollte uns wachrütteln und feststellen was da abgeht! Ich habe das YT Video der Doku schon im grossen Stil gestreut.

  112. #142 Maethor hat recht.

    So spät guckt keiner. Anstatt 20.15 zu senden.

    Und dann die deutschen Konvertiten herauszupicken- war aber erhellend.
    Denn: die echten Moslems sind alle so. Sie zeigen es NOCH nicht.

    Bei diesem Menschenhass rührt sich keine Staatsmacht.
    Aber deutsche Vereine reihenweise verboten. Die Frauen tragen Röcke und Zöpfe.

    Wo bleibt denn der Aufschrei von unten in den grossen Städten?
    Die sehen das doch jeden Tag auf der Strasse. Faulenzend, fett, frech und aggressiv.
    Und dann noch gemeinnützig anerkannt.

    Dlf vom 20. Juni 2012:

    „Der Bundesfinanzhof hat die Gemeinnützigkeit eines islamisch-salafistischen Vereins anerkannt. Die Erwähnung im Verfassungsschutzbericht begründe keine Aberkennung, entschied der Bundesfinanzhof in München. Nur wenn die Organisation von den Verfassungsschützern ausdrücklich als extremistisch eingestuft und dies gerichtlich bestätigt werde, sei der Entzug der Gemeinnützigkeit begründet. Damit bekam ein salafistischer Verein aus Sachsen recht, der gegen die Aberkennung der Gemeinnützigkeit geklagt hatte. (AZ: I R 11/11)“

    Solch Richter braucht das Land – NICHT!

    Eben im MDR schon wieder ein NS-V-Mann beim Wickel.
    So sehen die Mächtigen die Wirklichkeit?

  113. #146 LucioFulci

    sehr gut. Weiter streuen!!!

    Diese Doku muss in jedem deutschsprachigem Haushalt landen.

    Eine Pflichtlektüre für jeden Deutschen/Europäer, damit der Widerstand weiter wächst.

    GDL wächst zum glück auch endlich weiter!!!

    Wir brauchen eine junge Gegenbewegung zu den salafisten, damit die deutsche Jugend eine „zweite Alternative“ hat.

    Die GDL muss genau da ansetzen.

    Ich „alter Oldschool-hooligan“-Knacker wünsche der GDL viel erfolg und werde alles tun um diese Gruppe zu unterstützen.

  114. Jedes mal wenn ich die vollgepackten Stadien sehe denke ich mir, wie geil das wäre, wenn mal eine German Defence League Demo so viele „entschlossene“ junge Europäer mobilisieren könnte.

    Was meint Ihr, was das für einen positiven Effekt auf die jungen Generationen hätte, wenn sie sieht, daß es nocht tatsächlich eine Bewegung gibt, die jung und entschlossen ist, sich der islamischen Unterwanderung Europas mit allen Mitteln entgegenzustellen.

    Damit hätten wir als positivem Nebeneffekt sicherlich weniger Neukonvertiten und mehr Neupatrioten.

    Es wird Zeit, daß genau DORT die GDL ansetzt.

    Die jungen Deutschen warten nur darauf endlich aus ihren löchern rauszukriechen un ganz offen Kante zu zeigen gegen den Islam.

    Jeh mehr der GDL folgen, desot schneller wird sich die Angst des Einzelnen vor „Verfolgung“ , von islamistischer und antifantistischer Seite, verflüchtigen!!!

  115. @ Bayernstolz
    Sehr guter Beitrag, er paßt wie die Faust aufs Auge! Vielen Dank für die klaren und treffenden
    Aussagen, ich hätt’s nicht besser formulieren können! Wenn ich mir überlege, daß diese Sch….
    zu uns nach Sachsen überschwappen könnte, kommt bei mir Übelkeit auf. Für diesen Mist bin ich ’89 nicht auf die Straße gegangen!

  116. So ein Bericht in unserem TV!!! Die Grenzen zwischen Salafismus und Moslem sind auch teilweise aufgehoben. Egal was andere sagen, ich empfinde es grandios und als absoluter Fortschritt.

    Die Uhrzeit ist uninteressant, denn der Bericht ist jetzt im Internet und das Internet kennt keine Uhrzeit.

  117. Ich zitiere mich mal selbst:

    „HERR, laß Hirn regnen –
    und diese TV-Leute EINMAL, NUR EINMAL die Frage diskutieren, ob nicht die Salafisten wesentlich treuere Muslime sind als die “Gemäßigten” und die Islam-Funktionäre in Deutschland.“

    Nun, nach Rezeption der Doku muß man fairerweise sagen, daß die „Macher“ zwar wieder nicht diskutiert / gefragt haben wie islamtreu diese Salafisten sind – ABER:

    sie haben (endlich) die Lüge weggelassen, wonach die Salafisten den Islam „mißbrauchen“ würden, den Koran „falsch“ interpretieren würden usw.

    Für unvoreingenommene Zuschauer (gibts die?) wurde glasklar, daß diese brutalen, verschlagenen, gefährlichen und menschlich „unter aller Sau“ arbeitenden Salafisten SUBJEKTIV nur den Islam / den Koran / die Scharia möglichst treu befolgen wollen.

    WIR SIND AUF DEM RICHTIGEN WEG !!!

  118. @#93 UP36 (16. Jul 2012 23:57)
    „An sich guter Beitrag, aber leider auch wieder eine Nebelkerze“

    SEHE ICH NICHT SO: SPRENGSTOFF liegt doch auch in der „Begegnung“ deutscher Linksjournalisten mit diesen im Kern faschistischen Gruppen.

    Während bis vor Kurzem alle seltamen Verhaltensweisen der Islamisten „kulturell entschuldigt“ wurden (von verständnisvollen Reportern!), gibt es jetzt Kritik – Kritik mit den Methoden des heutigen Journalismus (mit nicht unbedingt „fairen“ Vorgehensweisen)

    Dann haben die Salafisten die Journalisten zu „Feinden“ erklärt – und so behandelt !

    Das kennen unsere lieben linken Journalisten nicht, wenn sie nämlich Konservative und Katholiken und tiefgläubige Kirchenleute usw BELEIDIGEND herannehmen / vorführen, kommt eben KEIN Haß zurück, und keine offene Feindschaft.

    DIESER LERNPROZESS LINKER JOURNALISTEN IST GOLD WERT !!!

  119. Die Sendung war gut gemacht. Beängstigend und beklemmend. Ich fand es richtig, dass man auch die Eltern der deutschen Konvertiten zur Sprache zur Sprache gekommen sind. Sie waren erschüttert, weil ihre Kinder bei den Islamisten/ Salafisten mitmachten. Der eine Sohn kam in Afghanistan/Pakistan (Grenzgebiet) um. Und die Tochter der anderen Eltern war genauso völlig abgeglitten bei den Islamisten. Nicht mal zum Geburtstag durften sie ihr gratulieren. Ja – ein Tag des Lebens – zählt für die Islamisten nicht. Diese Gehirnwäsche, die Konvertiten in der Moschee verabreicht wird, zeigte sich immer wieder. Ich fand das ziemlich beängstigend und befremdlich – was soll das alles ?
    Der eine Immam (grinste falsch) leugnete, dass er der Vormund der Tochter war. Obwohl es zutraf. Auch wie junge Konvertiten an dem Tisch redeten und von anderen unterbrochen wurden – „rede nicht mit denen“. Die Öffentlichkeit / Presse ist verhasst bei denen. Selber filmten sie mit Handys die Reporter.

  120. Ach ja auch sehr bezeichnend die Aussage von Pierre Vogel am Ende: “ Wir werden die Innenstädte „entasozialisieren“
    Wie auch immer. Er wird damit nicht durchkommen, mit was auch immer.

  121. #153 Herbert Klupp (17. Jul 2012 12:17)

    Während bis vor Kurzem alle seltamen Verhaltensweisen der Islamisten “kulturell entschuldigt” wurden (von verständnisvollen Reportern!), gibt es jetzt Kritik – Kritik mit den Methoden des heutigen Journalismus (mit nicht unbedingt “fairen” Vorgehensweisen)

    Dann haben die Salafisten die Journalisten zu “Feinden” erklärt – und so behandelt !

    Das kennen unsere lieben linken Journalisten nicht, wenn sie nämlich Konservative und Katholiken und tiefgläubige Kirchenleute usw BELEIDIGEND herannehmen / vorführen, kommt eben KEIN Haß zurück, und keine offene Feindschaft.

    DIESER LERNPROZESS LINKER JOURNALISTEN IST GOLD WERT !!!

    Sehr guter Kommentar! Das kennen die rotgrünen Journalisten nicht. Die Katholiken z.B. können die rotgrünen Journalisten beleidigen und rektal in den Hintern penetrieren bis zum geht nicht mehr. Die Katholiken gehen komischerweise nicht mit Äxten und Messer auf unsere Links-Journale los. Das sind die absolut nicht gewöhnt.

    Und dann haben diese rotgrünen Allestolerierer-Jorunaisten doch immer so Partei für die Islamisten ergriffen. Sie haben Burkas und Vielweiberei immer so vehement in Schutz genommen vor den bösen deutschen einheimischen Nazis.

    Und jetzt? Nicht mal einen Dank haben sie von den Islamisten bekommen.

    Und das überfordert bei weitem das beschränkte Weltbild eines rotgrünen Journalisten!

  122. Wie kommt das eigentich, dass die dort abgleiten ? Ich verstehe nicht, wie sich Leute für den Islam begeistern können. Wenn ich dann sehe, wie Pierre Vogel die jungen Deutsche da öffentlich bekehrt und den Spruch nachplappern läßt, dann fragt man sich schon: Leute macht die Augen auf. Lasst doch keine Gehirnwäsche bei euch zu. Grotesk auch wenn die Frau hinter einem Vorhang ihren Spruch aufsagt.
    Wie kann eine Frau überhaupt sich darauf einlassen ? Schätzt sie ihre Freiheit in unserer Gesellschaft nicht ? Will sie sich lieber hinter einem Stofflappenkopftuch verstecken ? Und wer dann noch die Anschläge vom 11.9.2001 (u.a.) gesehen hat, also ich weiss nicht, wer da nicht erschüttert und angewidert war, dem ist nicht zu helfen !!!

  123. Diese ganzen Salat-Fisten Typen sind ziemlich abstossend. Also ehrlich, den will ich nicht im Dunklen (und auch nicht im Hellen) begegnen. Was sagen eigentlich Angie und Frau Böhmer zu ihren „Bereicherungs-Fachkräften“ ???

    „Diese Herzlichkeit…“ ???

  124. #157 HendriK. (17. Jul 2012 12:58)

    Also, ich war in Leipzig, am 11.9.2001.

    Die Reaktion war unisono: „Endlich! Rache für Dresden.“

    Ich selbst hab‘ nur gedacht: „Dat Ding is tatsächlich eingestürzt? Hätt‘ ich jetzt nicht gedacht.“

    Gesehen habe ich aber nichts. Habe es am Radio verfolgt. Wußte da ja auch noch nicht, wer dafür verantwortlich war.

  125. #antitotlitärer
    #UP 36
    Ich muss zugestehen, den film nicht „intensiv“ benug gesehen zu haben, um „fehlerfrei“ kritisieren zu können! Immerhin scheint ja – zumindest in einem Nebensatz – der Zusammenhang zwischen dem Koran und dessen „wortwörtliche“ Auslegung durch die Salafaschisten benannt worden zu sein.
    Aber – das genügt nicht! Es sollen m. e. tatsächlich nur wieder „Nebelkerezen“ geworfen werden – hier der „Gute“ Islam, dort die „bösen“ (weil rückständigfen) Salafschisten! Eineige der Konmentatroen habven dies glücklicherwiese auch festgestellt!
    Aus diesem Grund bin ich mit den insgesamt noch zu feigen „Qualitätsdschurnalisten“ nur dann zufreiden, wenn sie – endlich einmal – die tatsächlichen Grundlagen des Islam – bvor allem den Koran, aber acuh die Hadithen – ausführlich darstellen! Ebenso ist es wichtig, darzulegen, dass das „ewiggültige“ Wort „Gottes“ (bzw. Allahs) weder angezweifelt noch verändert werden darf! Dazu sind unsere üblichen Lügenbolde Maizecke, Kolat und andere zu befragen ebenso wie die islamischen „Größen“ der al-Azhar-Universität in Ägypten bzw. die Mullahs und andere in Saudi-Arabien! Nur aso kann – sachkundig aufbereitet von wirkldichen Islamkennern wie z. B. Herrn Schachtschneider, Michael Stürzenberger oder Michael Mannheimer für den bundesbürger ein bvrauchbares Bild des religiös aufgeblähten Poplitfaschismus Islam entstehen!
    Das wird zwar – vorläufig – nicht geschehen. Aber: die Hoffnung stirbt zuletzt! Auch in Schland!

  126. #154 HendriK.:
    „deutschen Konvertiten… Der eine Sohn kam in Afghanistan/Pakistan (Grenzgebiet) um. Und die Tochter der anderen Eltern war genauso völlig abgeglitten bei den Islamisten.“

    Das Schlimme ist, daß sie woanders keinen Halt und GEmeinschaft fanden.

    Nicht jeder will mit der Clique rumhängen, schillen, komasaufen, Wände beschmieren usw.
    Nicht jedes junge Mädchen will halbnackt den anderen Konkurrenz machen, gleich die Beine breitmachen usw.

    Wohin sollen sie gehen?
    Die Kirche, das Christentum, wird jeden Tag verhöhnt.
    Deutsche Kultur ebenfalls. Gleichgesinnte finden sie nicht in ihrer Umgebung.
    Die Kirchen machen nur noch Parteiarbeit. Die evangelischen jedenfalls.

    Junge Menschen suchen Werte, Gemeinschaft, Halt. In diesem Staat finden sie das nur in den Abartigkeiten.
    Und das bei Untätigsein. Keine Lehrstelle, keine Arbeit.
    Bei Sex & Drugs & Rock‘ Roll, da kann sich aber jeder „selberfinden“.
    Beim Tanzen, Singen, Musizieren, Wandern usw. wird ihnen gleich die NS-Keule übergezogen.

    Die Kommunisten haben uns in der DDR indoktrinieren wollen. Auch noch umvolken wollten sie uns nicht.

    Unsere Obrigkeit läßt das alles zu? Ja, aber
    warum? Für wen?
    Von den Nachthemden haben sie doch gar nichts?
    Oder doch?

  127. #162 Stoerenfried
    Die Kirche wird tatsächlich verhöhnt, was ich als Agnostikerin bis zu einem gewissen Grad verstehe. Gleichzeitig wird ständig schöngeredet, was aus rückständigen Ländern kommt. Kritik wird reflexartig als Fremdenfeindlichkeit abgewehrt. Islamkritik („Islamophobie“) mit Xenophobie gleichgesetzt. Dabei wollen die jungen Leute weltoffen sein, Kosmopoliten oder wenigstens Globetrotter. Sie wären doch so gerne wie ihre Vorbilder, die Jetset-Promis aus den Massenmedien. Also müssen sie beweisen, dass sie nicht fremdenfeindlich sind. Dafür bietet sich die Religion des Friedens an. So gelangen diese Jugendlichen -schwupps – aus ihrer Traumwelt der grossen Freiheit über den Wolken in ein enges Gefängnis aus strengen Regeln, die sie nicht selbst bestimmen. Die Eltern tun mir abgrundtief leid. Sie wurden meist selbst zur bedingungslosen Toleranz gegenüber allem Fremden erzogen und konnten ihren Kindern nicht früh genug vermitteln, dass Toleranz nicht in unkritische Duldsamkeit ausarten darf.

  128. an alle, die nicht wieder ins Mittelalter zurückmöchten, sondern die Werte der Aufklärung -nämlich Trennung von Welt und Irrglaube- sollten sich Gedanken machen, wohin die Reise für die Folgegenerationen wohl gehen wird. Es ist fast schon zu spät, um die Weichen, welche von den grünroten Gutmenschen gestellt wurden…engagiert Euch!
    http://www.diefreiheit.org

  129. Der Film hat noch einiges Potenzial nach oben, aber da ich ihn mit meiner Frau angesehen habe, die mit unserer Thematik hier bei PI sonst nicht viel am Hut hat, und sie am Ende einiges mehr wusste als vorher und Schlussfolgerungen auf unserer Linie zog, kann ich den Film nur gut bewerten. Sehr viel besser als erwartet!!!

    Einziges Manko: Für den Rest der Welt, die Kuffar, gilt: Islam=Islamismus=Salafismus. Das hat gefehlt. Aber kann ja noch kommen.

  130. dt. Politiker sind Schuld!

    Habe mir die Sendung auch angeschaut. War viel zu harmlos dargestellt aber auf dem richtigen Weg gegen den gefährlichen Islam.

    Schuld sind einzig und allein die deutschen Politiker und Behörden die diesen moslemischen fanatischen Dreck zugelassen und ihn nach Deutschland importiert haben.

    Sie sind Schuld das deutsche ahnungslose Kinder in die Fänge dieser Wahnsinnigen geraten konnten.. Und wie man ja sieht passiert weiter nichts. Normale Verbote sind völlig sinnlos.. Wir müssen diesen ganzen Rotz auch noch mit Transferleistungen bezahlen. Zum kot….

    Was wär zu tun? Alle fanatischen bekannten Salafisten und andere Terrorverdächtigen sofort verhaften und sie kostengünstig mit einem Frachter nach Afghanistan oder woandershin ausschaffen.

    Ich habe den Verdacht das diese fanatischen Moslems gar nicht bekämpft werden sollen um sie hier vor Ort vom BND/Verfassungsschutz zu beobachten auf weitere weltweite Anschläge.

    Ist auch eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für tausende Sicherheitsbeamte.

  131. Diese Doku hätte man um 20.15 zeigen sollen und nicht so spät. Erschreckend war, wie selbstsicher die Bärtigen auftraten, sie filmten und fotografierten das Team, selber wollten sie den Kameramann aber mehrfach daran hindern, sie zu filmen, obwohl das alles auf offener Straße passierte. Die scheinen genau zu wissen, dass ihnen hier so schnell keiner was verbieten wird. Die Eltern des Mädchens wirkten auf mich regelrecht eingeschüchtert. Man konnte wirklich wütend werden, dass, obwohl bekannt ist, wie brandgefährlich diese Leute sind, nicht viel gegen sie unternommen wird.’Unverständlich für mich, dass es immer noch genung Dumme gibt, die sie „bekehren“können, vielleicht ist da aber auch eine Menge pubertäres Aufbegehren gegen die Eltern und die bürgerliche Umgebung im Spiel. Hoffentlich werden die „Bekehrten“ früh genug wach, damit es nicht noch mehr traurige Fälle gibt, wie den Berliner Jungen!

  132. @Maxi9

    Die Sendung wird am kommenden Donnerstag um 20.15 Uhr auf tagesschau 24 wiederholt.

  133. In der Hölle ist es doch viel geiler: Sex and Drugs and Rock´nRoll…
    Aber ernsthaft: Das ganze ist nur psychologisch erklärbar, bin da kein Experte aber Göbbels zum Beispiel kannte die Regeln mit seiner Hitlerjugend bereits bestens.
    Religion ist wohl tatsächlich eine Psychose(Pfarrer Drewermann)
    P.S.
    Jon Lord, rest in peace!!!

Comments are closed.