Wer im deutschsprachigen Raum Christen verhöhnt, der bekommt flächendeckend Beifall. Wer nachweislich wahre Tatsachenbehauptungen über die Moslems verbreitet, der bekommt es mit dem Staatsschutz zu tun. Ulfkotte wurde selber von einem Türken als „Scheiß-Christ“ bezeichnet, der zur Hölle fahren solle, der Mihigru-Staatsanwalt stellte das Verfahren ein. Hier der Artikel von Udo Ulfkotte mit vielen Links zum Thema!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Geschichte wiederholt sich nicht? Ha! Genau vor unserer Nase wächst der Hass auf Menschen nicht islamischen Glaubens immer mehr und alle ignorieren es. Woran erinnert mich das nur, woran erinnert mich das nur. Schnell meinen Halbmond ans Rever stecken….

  2. Die nächste Christenverfolgung ist wohl nicht mehr weit. Diesmal jedoch nicht am anderen Ende der Welt, sondern mitten in Europa…

  3. Wir müssen uns an den alten Sponti-Spruch der 68ziger Generation halten:

    Wo Unrecht zu Recht wird,
    da wird Widerstand zur Pflicht!

    Der geschilderten Vorgänge sind ein extremer Skandal!

    Aber immer mehr Menschen wachen auf und erkennen dass rotgrüne Islamisierungspolitik ein Weg in den Abgrund ist.

    Und dies ist auch der Grund wieso es PI gibt und wieso PI sich wie das Westfernsehen in der ehemaligen DDR einer immer weitere Verbreitung in der Bevölkerung erfreut!

  4. Das gibt es nicht nur in Deutschland. Ich lebe in Spanien und habe viele englische Freunde. Ein Spruch, den ich permanent hören muss ist:“ We are second class citizen in our own country!“

    Das gleiche schon seit Jahren! Bloody English! von einem Mohammedaner hat keine Konsequenzen, Bloody muslim! kann Gefängnis bedeuten!

  5. Der kinderlose StudienabbrecherIn der Kunstgeschichte, Umvolker Beck (Khmer Vert 90), will das Mohammedanertum den okzidentalen Religionen unserer Hochzivilisation gleichstellen und ist auch für die mohammedanische Genitalverstümmelung.

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2467&Itemid=1

    Umvolker Beck schweigt aber nicht zu allen Religionen, das Christentum hat es ihm angetan, da kennt er keine Gnade:

    Volker Beck beim CSD in Sofia – Recht auf Meinungsfreiheit auch gegen orthodoxe Kirche durchsetzen

    Umvolker Beck nennt katholische Würdenträger auch schon einmal „Hassprediger“!:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1109&Itemid=143

    2. Herr Beck erklärt: „Ich halte meine inhaltliche Kritik an der Predigt von Kardinal Erzbischof Meisner aufrecht. Ich werde den Begriff „Hassprediger“ in diesem Zusammenhang aber nicht mehr benutzen.“

  6. @PI. bitte #4 Eurabier (06. Jul 2012 09:02) löschen, habe mich veredathiert, ääähh vereditiert!

    So muss es sein:

    Der kinderlose StudienabbrecherIn der Kunstgeschichte, Umvolker Beck (Khmer Vert 90), will das Mohammedanertum den okzidentalen Religionen unserer Hochzivilisation gleichstellen und ist auch für die mohammedanische Genitalverstümmelung.

    Umvolker Beck schweigt aber nicht zu allen Religionen, das Christentum hat es ihm angetan, da kennt er keine Gnade:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2467&Itemid=1

    Volker Beck beim CSD in Sofia – Recht auf Meinungsfreiheit auch gegen orthodoxe Kirche durchsetzen

    Umvolker Beck nennt katholische Würdenträger auch schon einmal „Hassprediger“!:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1109&Itemid=143

    2. Herr Beck erklärt: „Ich halte meine inhaltliche Kritik an der Predigt von Kardinal Erzbischof Meisner aufrecht. Ich werde den Begriff „Hassprediger“ in diesem Zusammenhang aber nicht mehr benutzen.“

  7. Wie sagte doch Roland Emmerich?

    “So was müssen wir in der westlichen Welt nun einmal bedenken. Christliche Symbole kann man jederzeit zusammenkrachen lassen. Aber wenn man das mit einem arabischen Symbol macht, bekommst du eine Fatwa, so ist eben zur Zeit der Zustand der Welt, und also habe ich die Kaaba stehengelassen.”

    Der von RAF-AufbauhelferIn Hans-„Christ“ian Ströbele mitgegründete Kreuzberger KinderInnenstürmer TAZ verunglimpft ohne Folgen Jürgen Klinsmann als gekreuzigten Jesus.

    http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/fc-bayern-empoert-ueber-taz-titelbild/

    Berichterstattung zu Klinsmann

    FC Bayern empört über taz-Titelbild

    Auf Seite eins der taz war am Samstag eine Fotomontage mit Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann als Jesus am Kreuz zu sehen. Der Verein hält das für eine Entgleisung und will gegen die taz gerichtlich vorgehen.

    Der kinderlose StudienabbrecherIn ohne eigene Lebensleistung, Umvolker Beck, nennt Kardinal Meissner einen “Hassprediger”:

    Umvolker Beck attackiert Kardinal
    “Meisner ist Hassprediger”

    Eine neue Runde im Schlagabtausch zwischen Grünen-Politikern und katholischen Würdenträgern hat begonnen. Und wieder hagelt es verbale Tiefschläge. Laut “Spiegel” hat der grüne Bundestagsabgeordnete Umvolker Beck den Kölner Kardinal Joachim Meisner als “Hassprediger” bezeichnet. Dies sei eine Reaktion auf eine Äußerung Meisners zum angeblichen Sittenverfall in Europa und zum “Triebbündel” Mensch, das sein Schöpfungsgedächtnis verloren habe, berichtet das Hamburger Magazin.

    Die kinderlose StudienabbrecherIn Claudia Fatima Roth nennt Bischoff Mix einen “durchgeknallten Oberfundi”:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/254/422015/text/

    Harsche Töne beim bayerischen Grünen-Landesparteitag in Deggendorf: Als es um die Ausweitung der Kinderbetreuung ging, fuhr Claudia Fatima Roth schweres verbales Geschütz auf.

    Bischof Walter Mixa sei ein “durchgeknallter, spalterischer Oberfundi aus Augsburg“, sagte die Bundesvorsitzende der LinksGrünInnen.

    Und was ist TAZ, Umvolker Beck und Claudia Fatima Roth gemein?

    Sie loben das MohammedanerInnentum als kulturelle “Bereicherung”!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  8. Schon Rousseau, den heutzutage selbst die Rheinische Post lobt, wusste, dass Christen/ Katholiken dem totalen Staat im Wege stehen, weil sie durch ihren Moral Kanon über eine gefährliche Waffe verfügen, die Fähigkeit außerhalb der Staatsideologie zu denken.

    Die Französische Revolution räumte dann auch folgerichtig mit den Katholiken blutig auf, wie auch das Sowjet Regime und die Revolutionäre in Mexiko, Kuba, Spanien usw.Hitler kam einfach nicht dazu – er musste erst noch siegen.

    Heute soll der perfekte Staat, das ökologisch,multikulturelle, grenzenlos verteilungsgerechte „Friedensreich“ erschaffen werden.
    Ein Reich nach Rousseaus und Mohameds Geschmack, in dem Freiheit Unterwerfung unter den „allgemeinen Willen“ oder den Islam bedeutet.

    Das neu heidnische Reich des Globalismus, kann keine Menschen brauchen, die sich einbilden, ihre Würde und ihre Freiheit sei von Gott gegeben und sei mehr als ein von der UN oder der EU aufgeschriebener Sammelkatalog der positiven Rechte, die nach Belieben umgeschrieben werden können..

    Die Moslems, wie auch hysterische Atheisten Verbände haben diesmal die Rolle der Verfolger und Gleichschalter übernommen.

    Aus diesem allgemein genährten Hass kann schnell auch offenen staatliche Verfolgung wachsen.

  9. Ich bin mir sicher, dass wir erst am Anfang solcher islamisch motivierten übergriffe stehen. Diese werden immer heftiger und gewalttätiger werden! Der Grund dafür liegt auf der Hand, solange die Moslems durch Presse und Politik geschützt werden zudem von Antifa Unterstützung bekommen! Werden die Moslems immer dreister, da die das auf schwäche sehen und dadurch noch mehr in ihren fanatischen aggressiven menschenverachtenden und mordenden Glauben gestärkt werden!

    Das wird solange weiter gehen, bis sich die Völker der einzelnen (EU) Länder zusammentun, um sich zu wehren. Vielleicht schließen sich ja sogar die Völker der gesamten EU zusammen, um den Moslems ein für alle Mal klar zu machen, dass wir freie Völker sind und uns nicht vom Islam terrorisieren lassen!

    Dieses Befreien werden aber auch nur die Völker schaffen denn sie sich zusammenschließen, da wir von der Politik keine Hilfe zu erwarten haben!

    OIC erklärt Djihad-Doktrin für aktuell
    Wenngleich heftig bestritten, ist die Dschihad-Doktrin nach wie vor aktuell:
    · Modernisten (und die staatliche türkische Religionsbehörde Diaynet18)
    betonen zwar den defensiven Charakter des Djihad. Danach darf nur dann
    Krieg im „Land der Ungläubigen“ geführt werden, wenn die friedliche
    Verbreitung des Islam behindert wird, oder wenn Muslime, die unter den
    Ungläubigen leben, unterdrückt werden. Da jedoch darüber, ob dies der
    Fall ist, die Normen der Scharia und nicht die Menschenrechte entscheiden,
    besteht zwischen modernistisch-defensiven und klassischexpansionistischen
    Djihad-Konzept, und damit zwischen „moderaten
    Muslimen“ und „Fundamentalisten“, kein grundsätzlicher Unterschied.
    19
    · „Die dritte Islamische Gipfelkonferenz von 1981 bekräftigte in ihrer 5.
    Resolution die Gültigkeit der Dschihad-Doktrin für die Gegenwart.: ‚Die
    islamischen Länder haben in ihrer Resolution klargestellt, dass das Wort
    Dschihad in seinem islamischen Sinn gebraucht wird, der keine Interpretation
    oder Missverständnisse zulässt, und dass die praktischen Maßnahmen
    zu seiner Erfüllung zu ergreifen sind in Übereinstimmung damit und
    in ständiger Konsultation zwischen den islamischen Ländern.’“20
    Und im „islamischen Sinne“ ist „Dschihad“ eindeutig „Krieg auf dem
    Wege Gottes“ zur Verteidigung und Verbreitung des Islam als „einzig
    wahrer Religion“. Weder Koran noch Hadithe (Taten und Aussprüchen
    4
    Mohammeds) sprechen vom Dschihad als spirituellen Kampf gegen eigene
    Unzulänglichkeiten. Und ein Blick in arabische Tageszeitungen zeigt,
    dass Muslime Dschihad unisono als Krieg verstehen – einfache Muslime
    genauso wie Glaubenskämpfer (Mujahideen).21
    · Und die Organisation Islamischer Konferenz (OIC) definierte in ihrer
    1990 beschlossenen „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“
    die Scharia als alleinige Grundlage der Menschenrechte und verwarf damit
    die Universellen Menschenrechte zugunsten der Scharia.22
    · Und dass die „Islamischen Menschenrechte“ und nicht die „Universellen
    Menschenrechte“ der für die OIC relevante Maßstab zur Beurteilung der
    Lage der muslimischen Minderheit im Westen sind, belegt der 70-seitige
    Bericht der Beobachtungsstelle der OIC: Danach würden Muslime zunehmend
    diskriminiert und die Islamfeindlichkeit alarmierende Ausmaße
    annehmen.

  10. Cariline Glick ist in der „Jerusalem Post“ auch auf die Frage eingegangen, warum die Welt dazu schwe4igt, wenn in islamischewn Ländern Christen verfolgt, drangsaliert und massakriert werden:

    Und der Westen schweigt:
    Zunehmende Christenverfolgung in islamischen Ländern
    von Caroline B. Glick, The Jerusalem Post

    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=6922

  11. Der Islam
    kennt nur die Dualität zwischen dem

    „Dar al Islam“, dem Haus des Islam und dem

    „Dar al Harb“, dem Haus des Krieges.

    Dar al Islam ist alles, was der Islam erobert hat.
    Dar al Harb die noch nicht islamisierten Gebiete der Erde.

    Diese sind dem Islam zu unterwerfen und daran arbeiten viele „Gläubige“ oder „Rechtgeleitete“ im Namen Allahs.

    Einfach ausgedrückt,
    die Welt besteht aus den „Gläubigen“, den Moslems und den „Ungläubigen“, das sind alle anderen.

    Die Ungläubnigen sind Feinde des rechten Glaubens und müssen bekämpft werden (Dar al Harb, Haus des Krieges)!

    Diese Fakten wollen unsere Gutmenschen und politisch Blinden nicht wissen.

    Das wird sich rächen!

  12. >Wer im deutschsprachigen Raum Christen verhöhnt, der bekommt flächendeckend Beifall.

    Darauf antwortet das Christliche eben nicht mit Empörung, wie alle anderen, sondern so:

    „Es ist selig, Verhöhnung zu leiden um einer guten Sache willen.“

    Das versteht der „Kulturchrist“ nicht, der nicht glaubt, aber dennoch, weltlich und unfromm, geborgen sitzen möchte in „Gottes Haus“.

    Da er nichts wissen möchte vom Glauben und einer Gemeinschaft des Leidens mit Christus, erfährt er auch nichts von der Kraft seiner Auferstehung.

    „Gepriesen sei alle Verfolgung, aller Hohn, aller Spott, die ihn gelehrt, die ihn gezwungen, einsam zu werden mit Gott“ (Kierkegaard, Christliche Reden 1848).

    Allein der Gleiche versteht das Gleiche, allein der Eingeweihte ist im Bunde mit den Eingeweihten.

    Christentum ist Geist und Geist ist etwas ganz anderes als Geld und Titel, Pferd und Wagen, Fackelzug und Hurraruf.

    Des Geistes Ewigkeit kennt nur ein einziges Verfahren: alles in der Umkehrung betrachten:

    Unheil ist zum Heil, Trübsal erwirbt Hoffnung.

    „Glaubst du, so hast du; glaubst du nicht, so hast du nicht“ (Luther).

    Die Politisierung des Christlichen widert mich an!

  13. Wieso sollte sich ein ausländischer Staatsanwalt anders verhalten als ausländische Integrationsminister? Natürlich vertreten sie die Interessen ihrer Landsleute.

  14. Johannes 15,18 Wenn die Welt euch hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat.
    19 Wenn ihr von der Welt wäret, würde die Welt das Ihre lieben; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.
    20 Gedenkt des Wortes, das ich euch gesagt habe: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie mein Wort gehalten haben, werden sie auch das eure halten.
    21 Aber dies alles werden sie euch tun um meines Namens willen, weil sie den nicht kennen, der mich gesandt hat.
    22 Wenn ich nicht gekommen wäre und zu ihnen geredet hätte, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie keinen Vorwand für ihre Sünde.
    23 Wer mich hasst, hasst auch meinen Vater.
    24 Wenn ich nicht die Werke unter ihnen getan hätte, die kein anderer getan hat, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie sie gesehen und doch sowohl mich als auch meinen Vater gehasst.
    25 Aber dies geschieht, damit das Wort erfüllt würde, das in ihrem Gesetz geschrieben steht: „Sie haben mich ohne Ursache gehasst.“

  15. Mit zunehmender Zahl von Mihigrus in justiz, Polizei und Verwaltung wird die deutsche Kartoffel ohnehin noch ihr buntes Wunder erleben.

    Das es bei der dadurch folgenden Benachteiligung von Deutschen neben normal gebliebenen auch den Rotweingürtel mit Oberstudienrätin Doppelname-Dummgrün erwischt, ist nur ein schwacher Trost.

  16. #8 JeanJean

    Schon Rousseau…wusste, dass Christen/ Katholiken dem totalen Staat im Wege stehen.

    Richtig!
    Und das ging schon früher los. Bereits das Römische Reich verfolgte Christen.
    Die politischen Machthaber hatten bis in die Antike hinein sehr häufig ihre Eliten mit Göttern gleichgesetzt.

    Und das schmeckte zuletzt den atheistischen Menschenfressern des 20. Jahrhunderts nicht. Und das schmeckt auch den Politeliten in Europa heute nicht.

    Es passt ihnen nicht, wenn sie nicht ihren alten Menschheitstraum erfüllen können – nämlich gottgleich zu sein. Daher versuchen sie es mit von ihnen ausgedachten Ideologien. In Deutschland funktioniert das offenbar besonders gut. Viele politisch Mächtige können es nicht ab, sich vor einer höheren Macht zu verantworten haben.

    Da hat es schon gut gepasst, dass atheistische Ideologien wie Faschismus und Kommunismus über Leben und Tod entschieden.
    Genauso verlockend ist der Islam heute für unsere Politiker und deswegen hofieren sie ihn auch so – gegen die Interessen der Menschen…

  17. „Der zuständige Staatsanwalt – ebenfalls rein zufällig ein Mitbürger mit »Migrationshintergrund« – fand die vorgenannten Äußerungen keineswegs verunglimpfend und stellte das vom Autor beantragte Strafverfahren gegen die türkischstämmigen Mitbürger ein.“

    Das ist ganz klar Strafvereitelung im Amt.

    StGB § 258a Strafvereitelung im Amt
    (1) Ist in den Fällen des § 258 Abs. 1 der Täter als Amtsträger zur Mitwirkung bei dem Strafverfahren oder dem Verfahren zur Anordnung der Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) oder ist er in den Fällen des § 258 Abs. 2 als Amtsträger zur Mitwirkung bei der Vollstreckung der Strafe oder Maßnahme berufen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.
    (2) Der Versuch ist strafbar.

    Aber das sollte Herr Ulfkotte ja wissen.

    Ich habe jedenfalls schon einmal eine Staatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft angezeigt.

    Aber wie heisst es so schön? Ein Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

  18. #7 Eurabier (06. Jul 2012 09:12)

    Zu diesem schwarzen Stein in Saudi fällt mir immer die Kaaba-Moschee-Besetzung 1979 ein. Eine islamübliche, innerislamische Metzelei, die von saudischer Seite nur deshalb beendet werden konnte, weil sie weinend die französische GIGN zur Hilfe rief.

    Schön, daß die „Ungläubigen“ durchaus nach Mekka können – allerdings nicht als Pilger. :mrgreen:

  19. Bei diesem Artikel wird mir angst und bange .Was bringt uns die Zukunft, wenn man davon ausgehen kann, daß im nächsten Jahr wieder Rot / Grün im Bund am Ruder ist , die die Umvolkung rigoros und kompromisslos vorantreiben ?

    Es ist einfach ungeheuerlich, was man sich als Deutscher in Deutschland gefallen lassen muß und die Dreistigkeit und Dumpfbackigkeit vieler Ausländer immer schlimmere Blüten treibt.
    Fremde im eigenen Land !
    Es wäre herrlich, wenn die Multikultiisttoll Schreier von Rot / Grün mal gezwungen würden, in einem Wohngebiet zu leben, in dem es 80 % Ausländer, meist moslemischen Glaubens, gibt. Dann würden sie hautnah miterleben, was sie ihren Mitmenschen, die materiell leider nicht so gut gestellt sind, zumuten.
    Gewalt und Kriminalität sind an der Tagesordnung, wobei Beleidigungen noch das kleinste Übel ist.

  20. Ulfkotte ist ein sehr mutiger Mann. Doch der „Zeitgeist“ macht ihn zum Unruhestifter. Dass sich die BRD die Natter an die Brust gesetzt hat, haben unsere Politiker und linken Medienmenschen immer noch nicht kapiert.

  21. Haltet die DiebInnen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

    http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/pausenpruegelei-in-gladbeck-ruft-integrationsrat-auf-den-plan-id6847996.html

    Gladbeck. Türkische Eltern haben sich nach einer Pausenprügelei über die Maßnahmen gegen Schüler der Werner-von-Siemens-Realschule beschwert. Der Schulleuter hatte die Polizei alarmiert. „Wir sehen unsere Kinder diskriminiert“, sagt ein Vater nun. Mittlerweile hat sich der Integrationsrat eingeschaltet.

    Eine Pausenhofprügelei an der Werner-von-Siemens-Realschule ist derzeit Gesprächsthema Nummer eins in vielen türkisch-stämmigen Gladbecker Familien. Dabei geht es weniger um die Auseinandersetzung zwischen Schülern türkischer und deutsch/polnischer Herkunft der 9. und 10. Klassen (ohne größere Verletzungen), als vielmehr um die längerfristigen, gravierenden Folgen des Streits vom 19. Januar für fünf türkisch-stämmige Schüler. Die Eltern der 14- bis 16-Jährigen halten die Reaktion des Schulleiters Daniel Kroll auf den Konflikt für überzogen und unangemessen. Er hatte den Vorfall bei der Polizei angezeigt, die Schüler für mehrere Tage vom Unterricht suspendiert, in einem Fall mit Entlassung gedroht. „Wir sehen unsere Kinder diskriminiert. Von vornherein waren unsere Kinder die Schuldigen. Es war immer nur die Rede von einer türkisch-stämmigen Gruppe“, sagt Vater Tamer C.

  22. Hier ein TV-Tipp für Montag, den 16.Juli 2012

    ARD 22:45h-23:30h
    Im Netz vom Salafisten (Doku 2012)
    Wie radikale Muslime junge Menschen verführen. Die sogenannten Salafisten stehen für einen Ur-Islam, den viele von ihnen auch hier in Deutschland durchsetzen wollen. Eric Beres und Fritz Schmaldienst sprachen mit Aussteigern und Eltern, deren Söhne im Heiligen Krieg ihr Leben ließen.

    Leider zeitgleich:

    WDR 22:45h-23:30h
    Tod einer Richterin
    Auf den Spuren von Kirsten Heisig. Für die einen war Kirste Heisig die „Richterin Gnadenlos“, für die anderen die „Mutter Courage“ der Berliner Justiz. 2010 nahm sie sich das Leben. Warum?

  23. #22 camba (06. Jul 2012 10:50)
    „Dass sich die BRD die Natter an die Brust gesetzt hat, haben unsere Politiker und linken Medienmenschen immer noch nicht kapiert.“

    Falsch.

    1. Es sind NICHT „unsere“ Politiker und linken Medienmenschen

    und

    2. die Politiker und linken Medienmenschen sind Teil der „Natter“

  24. Es widerstrebt mir: Ich werde dazu gezwungen GEZ-Gebühren für die ARD zu bezahlen. Und das dafür, dass die dann Bibeln verbrennen. Gleichzeitig aber eine beschönigende Haltung zum Islam propagieren. Wehe dem, der auch nur ansatzweise den Islam kritisiert. Schon 1987 musste Rudi Carell in einem Sketsch (über Khomenie, dem Frauen Unterwäsche zuwarfen) harte Kritik einstecken, es wurde gedroht. Grotesk. Es kann nicht sein, dass Christen Menschen zweiter Klasse sind. WIR leben in unserem Lande, wer hier denkt, er könne Christen schlecht behandeln, der soll dahin gehen, wo er hergekommen ist. Irgendwann muss mal Schluß sein damit-.

  25. @ #21 Bastet (06. Jul 2012 10:46)
    Bei diesem Artikel wird mir angst und bange .Was bringt uns die Zukunft, wenn man davon ausgehen kann, daß im nächsten Jahr wieder Rot / Grün im Bund am Ruder ist , die die Umvolkung rigoros und kompromisslos vorantreiben ?
    …………..
    Ganz einfache Frage: Hat das Grüne sich dann selbst gewählt oder haben ins Gehirn geschissene, total durch GEZ- Reichsrundfunk verblödete Zipfelmützen das getan? (wenn die Idioten überhaupt wählen gehen, da man dazu ja seinen Arsch aus dem Sofa heben muss und auf dem Weg zum Wahllokal eventuell solch (für die Zipfelmütze) lebensnotwendige Sendungen wie Lindenstrasse oder Anrainer oder..verpassen könnte.
    Wenn es dann aber soweit kommt und das Beschriebene eintritt, dann wird gewinselt und: Das hat ja keiner wissen können, da es ja nicht „im Fernsehen kam“.
    Dass es auch andere Informationsquellen gibt als die (zugegeben als Propagandainstrument geniale) Erfindung des Dr. Josef Goebbels (GEZ Reichsrundfunk), zum Beispiel Internet- sprich PI und andere, informative Seiten- fällt den Deppen nicht auf. Da besteht ja das Risiko, sein Resthirn nutzen zu müssen. Und das ist nunmal lästig und da glotzt man dann eben Lindenstrasse und, wenn die Folgen für das dumme Mützchen eintreten, blöd aus der Wäsche……..

  26. Ulfkottes Belege für die Verhöhnung von Christen sind etwas mager und Kewils Behauptung – „Wer im deutschsprachigen Raum Christen verhöhnt, der bekommt flächendeckend Beifall“ – ist Quatsch.

    Kippenbergers gekreuzigter Frosch sollte, behauptete zumindest der Künstler, ein Selbstporträt nach Drogenentzug sein, selbst der Papst zeigte sich indigniert, der italienische Kulturminister, überhaupt wurde viel und laut protestiert.

    Das Foto „Piss Christ“ von Andres Serano wurde in Avignon von aufgebrachten Besuchern zerstört, und die ARD hat nicht „vor laufender Kamera eine Bibel“, verbrannt, sondern die brennende Bibel als „stilistisches Mittel“ eingesetzt, um die einzelnen Teile der Sendung zu trennen, dieser drastische optische Kram war eine Zeitlang bei öffentlich-rechtlichen Kulturredakteuren und speziell bei Tilmann Jens sehr beliebt.

    Nachdem der HR mit wütenden Protesten eingedeckt worden war und der zuständige Redakteur sich vor dem Rundfunkrat dafür verantworten musste, verschwand die Sendung auf Nimmerwiedersehen im Archiv. Bosbach fragte damals: „Was wäre wohl in Deutschland los, wenn die ARD einen brennenden Koran gezeigt hätte?“

    Wenn hingegen ein junger Depp zwei Schweineköpfe vor der Moschee ablegt, hat das, Herr Ulfkotte, mit „kunstvoll“ nichts zu tun, das ist nur dämlich. So dämlich wie die Christen, die sich neulich mit einem Schweinekopf vor einem Araberfest in Dearborn postiert hatten.

  27. Gestern im TV:
    Christen in Syrien sind Regimetreue!
    Weil die 15% Christen dort in Ruhe unter Assad leben können, werden sie hier verteufelt.

    So verkommen werden sie hier als eine Art Diktatoren diffamiert.

  28. #28 Yogi.Baer:

    Geben Sie’s zu: Sie hatten sich mal beim WDR beworben und sind nicht genommen worden und seitdem müssen Sie bei jeder Gelegenheit das alte Band von „Dr. Josef Goebbels“, dem „GEZ Reichsrundfunk“ und den „Zipfelmützen“ abspulen.

  29. #31 Heta (06. Jul 2012 12:59)
    #28 Yogi.Baer:

    Geben Sie’s zu: Sie hatten sich mal beim WDR beworben und sind nicht genommen worden und seitdem müssen Sie bei jeder Gelegenheit das alte Band von „Dr. Josef Goebbels“, dem „GEZ Reichsrundfunk“ und den „Zipfelmützen“ abspulen.
    …….
    und Sie sind vermutlich von den Grünen als Forentroll in PI eingeschleust worden, um den Blog vollzuspammen?
    Ich habe mich bis jetzt noch nie beim WDR beworben- den Teufel würde ich tun. Allerdings ist mir der Haufen (als mein „heissgeliebtester“ Kunde)schon immer durch seine Arroanz und Pseudointerlektualität auf den Sack gegangen. Da gab es viele, von sich selbst überzeugte „hetas“. Vielleicht bewerben Sie sich da mal, oder ist das Monika bereits Ihre ArbeitgeberIn?
    Passen würde es (auch zu Ihrer Reaktion…..)

  30. #20 Babieca (06. Jul 2012 10:37)

    Zu diesem schwarzen Stein in Saudi fällt mir immer die Kaaba-Moschee-Besetzung 1979 ein. Eine islamübliche, innerislamische Metzelei, die von saudischer Seite nur deshalb beendet werden konnte, weil sie weinend die französische GIGN zur Hilfe rief.

    Schön, daß die “Ungläubigen” durchaus nach Mekka können – allerdings nicht als Pilger. :mrgreen:

    Das ist so nicht richtig!

    Die ungläubigen Mitglieder der französischen Spezialeinheit mussten vor ihrem Einsatz in Mekka formell zum Islam übertreten. (Kein Witz!)

    Das war nur ein formal Akt, denn bei der toleranten und friedlichen Friedensreligion steht für Ungläubige in Mekka die Todesstrafe.

    Ja liebe rotgrüne Mitleser bei PI: So tolerant und so friedlich ist die Friedensreligion im Zentrum des Islams!

  31. #33 Powerboy (06. Jul 2012 13:30)

    Stimmt! Ich hatte es schon vermutet, mich aber aus Wunschdenken darüber weggeschrieben. War so ähnlich wie bei der von Deutschen entwickelten Sicherheitsarchitektur zum Hadsch, damit sich die frommen Mohammedaner beim Teufel-steinigen nicht immer gegenseitig tottrampeln: Alles in D. am Rechner entworfen – nach saudischen in-situ-Bildern, weil die Ungläubigen nicht nach Mekka durften – und der Chef vons Ganze mußte pro Forma zum Islam übertreten, um sich alles mal live zu betrachten.

    Was mein Kernanliegen nicht schmälert: Wenn die „Ungläubigen“ nur wollen, kommen sie kinderleicht nach Mekka – Islamerlaubnis hin oder her. Daran ändert es auch nichts, daß Mekka mehr Flugabwehrstellungen als Riyad hat…

    PS: Mal bei Gugel-Örth die Kaaba („Masjid Al Haram“) anfliegen und dann die tausenden von Fotos angucken, die an diesem Ort anzuklicken sind. Gruselig. Ebenfalls bemerkenswert, wie die Mega-Moschee langsam von Hochhäusern überwuchert wird.

  32. #34 Babieca:

    Da passt es ja gut, dass die Monsteruhr, krönender Abschluss der 600 Meter hohen Abraj-Bait-Turmbauten, von dem Konvertiten Bodo Rasch aus Stuttgart entworfen wurde, „Bild“: „Mekka tickt deutsch“.

    Die gelben Kräne im Vordergrund stammen von der deutschen Firma Liebherr, deren Juniorchef Hubert Liebherr sich ganz den katholischen Abergläubigen von Medjugorje verschrieben hat; die deutschen Ingenieure mussten die Kräne außerhalb von Mekka vormontieren:

    http://www.bild.de/news/ausland/html-sprechendes-foto-mekka-flash-20481188.bild.html

    Ebenfalls bemerkenswert, wie die Mega-Moschee langsam von Hochhäusern überwuchert wird.

    Man beachte das groteske Missverhältnis zwischen der Kaaba, dem Eigentlichen, und diesen gigantischen Turmbauten! Gebaut für drei Milliarden von der Saudi Binladin Group. Sie degradieren aus kindischer Großmannssucht ihr Allerheiligstes.

  33. Selbst verschuldet

    Deutschland und andere Staaten haben das Problem, das sie ihren Vorteil sahen, als sie sich mit Menschen einließen, deren Denken und Fundament ihres Handelns sie nicht kannten. Aber viele haben mittlerweile begriffen, dass ihr Streben nach Vorteilen zu ihrem Nachteil wurde und noch werden wird, wenn sich das trojanische Pferd die Maske ablegt.

    Aber, auch manche Deutsche, besonders etliche Funktionäre in der Politik, tragen für die aktuellen Probleme eine Schuld, für die sie einmal haften werden. Oder schaffen die es noch, ihre Schuld anderen zuzuschieben?

  34. Leider ist das keine Neuigkeit. In Paris haben wir schon Christenverfolgung, von staalicher Seite. Also gar nicht mehr so weit entfernt von uns. Es ist wichtig, dass wir Christen endlich wieder eine Einheit bilden. Nicht Katholiken hier, die Evagilikalen da, Pfingstler dort, Charismatiker wieder woanders und so weiter. Und jede Gemeinde denkt, sie hat die wahre Lehre, das wahre Evangelium. Es gibt nur einen Jesus Christus und dem zu Folge auch nur ein Evangelium! Den anderen Christ neben sich so zu respekttieren, wie er ist und in welcher Gemeinde er ist, das ist oberstes Gebot. Zusammen sind wir stark und müssen wir stark sein. Der Feind ist mitten unter uns.

  35. @ heta, Kommentar #35:
    mal wieder nur Halbwissen:

    Liebherr-International AG

    Rechtsform Aktiengesellschaft
    Gründung 1949
    Sitz Bulle, Schweiz
    Leitung Willi und Isolde Liebherr
    Mitarbeiter 32.979 (31. Dezember 2010)[1]
    Umsatz 7,587 Mrd. EUR (2010)[1]
    Branche Maschinenbau
    Produkte Krane, Bagger, Baufahrzeuge, Luftfahrtausrüstungen, Verkehrstechnik, Werkzeugmaschinen, Kühl- und Klimatechnik, Haushaltsgeräte
    Website http://www.liebherr.com (aus Wikipedia)
    ………
    Somit ist Liebherr ein Schweizer Unternehmen, wo die Turmdrehkrane gebaut wurden, kann man am Geräteschild ablesen.
    Aber hauptsache, man kann ein deutsches Unternehmen anpinkeln- scheisse, wenn es dann ein Schweizer ist. Passt aber zum WDR, den gewisse Zeitgenossen ja zu vergöttern scheinen…..

  36. #38 Yogi.Baer:

    Aber hauptsache, man kann ein deutsches Unternehmen anpinkeln- scheisse, wenn es dann ein Schweizer ist. Passt aber zum WDR, den gewisse Zeitgenossen ja zu vergöttern scheinen….

    Ich scheine Sie ja tief getroffen zu haben. Liebherr gehört nach wie vor den deutschen Geschwistern Willi und Isolde Liebherr, Vater Hans Liebherr hatte die Firma Ende der Siebziger aus Steuergründen in die Schweiz verlegt, und „angepinkelt“ hab ich das Unternehmen schonmal gar nicht, Hubert Liebherr:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hubert_Liebherr

  37. #39, Heta:
    Sie scheinen ja extrem von sich eingenommen zu sein. Ehe SIE mich mit irgendwelchen Sprüchen treffen können, fallen Ostern und Pfingsten auf einen Tag. Ausserdem interessiert mich die Lebenseinstellung eines Kranbauers, anscheinend im Gegensatz zu Ihnen, einen feuchten Kehricht.
    Und ein Unternehmen dass seinen Hauptsitz in der Schweiz hat ist doch wohl ein Schweizer Unternehmen, oder muss es erst Heta fragen, ob es Schweizer sein darf oder nicht?
    Hat man Sie bei Liebherr rausgeworfen und jetzt versucht Heta, bilige Rache zu nehmen?

  38. Ich muß gestehen, daß ich bei Ulfkottes Berichten dieser Art mittlerweile etwas vorsichtig geworden bin. Er bauscht öfter mal Ereignisse auf oder gibt ihnen etwas andere Deutungen.
    Angefangen hat es mit seiner Meldung über „brennende Kindergärten“ in Dänemark oder Schweden. Bei der Nachprüfung stellte sich heraus, daß es EIN brennender Müllcontainer vor einem Kindergarten war.
    Der Artikel über den Fäkalien-Jihad war wohl auch daneben.
    Sein Versuch, Schweineköpfe vor der Moschee zur Kunst umzudeuten, paßt da auch nicht.

  39. #4 Don Quichote (06. Jul 2012 08:59)

    Das gibt es nicht nur in Deutschland. Ich lebe in Spanien und habe viele englische Freunde. Ein Spruch, den ich permanent hören muss ist:” We are second class citizen in our own country!”

    Das erinnert an die Situation der Russen in der Sowjet Union.
    Die anderen Völker waren verglichen mit Russen privilegiert – zumindest haben die Russen dieses Gefühl. Der Lebensstandard war in vielen Republiken (Baltikum, Georgien, Ukraine u.a.) wesentlich höher als in Russland.

    Die Konsequenz: als es brenzlig wurde, wollten die Russen die politische Klasse, die sie so behandelt hat, nicht mehr verteidigen.
    Das erklärt, warum der Kollaps der Sowjet Union so schnell und fast gewaltlos war.

    Unsere politische Klasse kann leider aus der Geschichte nicht lernen.

  40. @ 378 JeannB

    Vollste Zustimmung!Es scheint aber leider typisch deutsch zu sein, wenn Christen untereinander sehr intolerant und besserwisserisch aufreten, und eins der Hauptgebote unseres Glaubens „Liebe deinen Nächsten“, damit missachten.
    Auch finde ich beschämend, dass unsere Kirchen so wenig Anteilnahme am Schicksal von Christen in islamischen Ländern zeigen.
    Ich habe sogar gelesen, dass manche Pfarrer pikiert bzw ungläubig (!) reagieren, wenn sich Moslems hier in Deutschland von ihnen taufen lassen wollen!
    Es gibt in Deutschland wohl 2 Pfarrer, die inzwischen auf „sowas“ spezialisiert sind: auf den Umgang mit Moslems, die Christen werden wollen.

  41. christen, die in der türkei eine kirche bauen
    wollen, leben gefährlich. muslime – in deutschland grundsätzlich eine quelle der bereicherung – die eine moschee bauen, werden
    – dümmlich blökend – von offizieller seite bejubelt. warum gibt es keine partei, die dagegen aufbegehrt? neidisch schaut man nach östereich, wo h.c. strache von erfolg zu erfolg
    eilt. zum unterschied die FREIHEIT mit ihrem
    “ tea-partyprogramm „. ohne soziale komponente wird es nicht gehen!

Comments are closed.