Asylbewerberleistungen gestiegenAsylanten aus Nordrhein-Westfalen hatten dagegen geklagt, dass die Zahlungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zu niedrig seien, zu lange nicht erhöht worden seien und auf Hartz IV-Niveau anzuheben seien. Heute gab das Bundesverfassungsgericht bekannt, dass jedem Asylanten ab sofort höhere Zahlungungen und mehr Bargeld auszuhändigen sind. Der Focus schreibt:

Dem Gericht liegen die Klagen eines irakischen Kurden und einer inzwischen eingebürgerten minderjährigen Tochter einer seit 14 Jahren in Deutschland lebenden Nigerianerin vor.

Bis zu einer Neuregelung müssten die Asylbewerber und Flüchtlinge ab sofort und zum Teil rückwirkend Leistungen erhalten, die sich an den Sozialleistungen für Deutsche orientierten. (Az.: 1 BvL 2/11). Ein Hartz-IV-Empfänger in Deutschland erhält einen Regelsatz von 364 Euro pro Monat.

Die insgesamt 130 000 Betroffenen erhalten demnach ab sofort Leistungen in Höhe von 336 Euro monatlich. Davon müssen 130 Euro „für die persönlichen Bedürfnisse des täglichen Lebens“ in bar ausbezahlt werden, entschied das Bundesverfassungsgericht. Bislang lag dieser Betrag bei 40 Euro.

Die Zahlung von bisher 225 Euro sei „evident unzureichend“ und „unverzüglich neu festzusetzen“. Diese Zahlungen beinhalten nicht die Kosten der Unterkunft. Die Reglung betrifft nicht nur Personen, die sich im Asylverfahren befinden:

Ursprünglich galt das Asylbewerberleistungsgesetz nur für Flüchtlinge während des Asylverfahrens. Die Regelung wurde aber auf andere Menschen ohne dauerhaftes Aufenthaltsrecht ausgeweitet – nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren es zum Jahresende 2010 insgesamt 130.300 Menschen.

Laut Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks befinden sich jedoch wesentlich mehr Flüchtlinge in Deutschland. Darf man davon ausgehen, dass die Differenz auf dem deutschen Arbeitsmarkt untergekommen ist? Die Süddeutsche Zeitung berichtete Mitte Juni:

Bei der Flüchtlingshilfe nimmt Deutschland laut UNHCR-Bericht eine Sonderstellung ein. Die Bundesrepublik beherbergt mehr geflohene Menschen als jeder andere westliche Industriestaat. Insgesamt leben derzeit nahezu 572.000 Menschen in Deutschland, die unter anderem vor bewaffneten Konflikten oder Verfolgung in ihren Heimatländern geflohen sind – mehr als doppelt so viele als beispielsweise in Frankreich, Großbritannien oder den USA.

Wird Deutschland nun zum Asylanten-Magneten? Die Süddeutsche beklagt an anderer Stelle, dass bis Dezember nächsten Jahres die Asylpolitik der EU neu geplant werde. Asylanten sollen demnach nach dem Modell Maltas sofort nach Ankunft in Haft genommen werden:

Flüchtlinge sollen künftig überall in Europa eingesperrt werden dürfen. Zur Überprüfung ihrer Identität, ihrer Staatsangehörigkeit und ihrer Angaben im Asylantrag, aber auch einfach dann, wenn die nationale Sicherheit oder die öffentliche Ordnung das erfordern. (…)

Es wird dann so sein, dass die Aufnahmehaft nahtlos in die Abschiebehaft übergeht. Flüchtlinge, die der Unfreiheit entfliehen wollten, landen auf diese Weise genau dort. Aus ganz Europa soll ein Malta für Flüchtlinge werden. Ankommende Bootsflüchtlinge werden in Malta nämlich schon heute sofort und ohne Ausnahme inhaftiert.  Bis Dezember dieses Jahres soll das gemeinsame Asylsystem für Europa fertig verhandelt sein.

Was die Süddeutsche als „Unfreiheit“ bezeichnet, sind oftmals von Diktatur befreite und demokratisierte Länder. Jeweils mit von Diktatoren befreiten, demokratisierten Nachbarländern. Für den ein oder anderen Flüchtling wäre auch das Königreich Saudi Arabien viel einfacher zu erreichen als das europäische Festland.

Die Schweiz hat derweil die Leistungen an Asylbewerber gesenkt: Die Schweiz zahlt nur noch Nothilfe an Asylanten und kriminelle Asylanten sollen bald gar nichts mehr bekommen.

Links:

» Alle Asylanten bitte nach Deutschland
» 3425 Asylanträge im Mai 2012
» Zahl der Asylanten in Deutschland gestiegen

image_pdfimage_print

 

223 KOMMENTARE

  1. Sind nicht die meisten sog. Asylanten in der Tat Asylbetrüger? Gibt’s hierzu eine aktuelle Statistik?

  2. Also sind „Asyl“-Bewerber, korrekter Wirtschaftsflüchtlinge genannt, nun auf der selben Stufe wie Deutsche mit dreissig- oder vierzigjähriger Berufstätigkeit und nach einem Jahr Arbeitslosigkeit…

  3. Und wann steigen die Leistungen für unsere deutschen Rentner ? Viele von ihnen nehmen bereits jetzt an öffentlichen Tafel-Speisungen teil, um über die Runden zu kommen….

  4. die autochthonen Menschen hier fühlen sich….wie damals auf der Kirmes….

    „Kommen Sie rein, kommen Sie ran, hier werden Sie genauso beschissen wie nebenan…..nocheinmal im Kreis und dann rückwärts für 5 Mark…….“

  5. Bereitet die Bundesregierung schon weltweit Anzeigen in Tageszeitung vor? Oder reicht der SMS-Versand der Asylanten, um die Welt über Schlaraffenland Deutschland zu informieren?

    Und könnte man das ganze Verfahren nicht anonymisieren und die Gelder Vorort auszahlen? Ich finde das schon ne Zumutung für nen Bezugs-Antrag hier persönlich vorsprechen zu müssen… wir haben doch EDV!!!

    EDV = Ende der Vernunft!

    Friede und Asche, lasst uns das Ding endlich BRDigen!

  6. Hartz IV sollte weltweit gewährt werden, natürlich ohne diskriminierende Nachweise. Die BRD sollte auch weltweit alle Schulden übernehmen. Es wird Zeit, daß da mal konsequent gehandelt wird.

  7. In der tat war das Urteil eigentlich überfällig. Es ist nicht einzusehen, warum das Existenzminimum für Asylbewerber niedriger liegen sollte als für Hartz IV-Empfänger. Der Grundbedarf ist gleich hoch und rechtsstaatliche Grundsätze gelten nun mal für jeden.

  8. #3 76227 (18. Jul 2012 12:35)

    Also sind “Asyl”-Bewerber, korrekter Wirtschaftsflüchtlinge genannt, nun auf der selben Stufe wie Deutsche mit dreissig- oder vierzigjähriger Berufstätigkeit und nach einem Jahr Arbeitslosigkeit…

    Das lässt sich natürlicher auch milder formulieren: Die Asylbewerber bekommen nicht mehr an staatlicher Unterstützung, als türkische oder libanesische Mehrfachstraftäter, die über den Familiennachzug nach Deutschland gekommen sind…

  9. Vielleicht hätten wir ja weniger Asylbewerber aus z.B. Kenia wenn wir im Westen aufhören würden, die afrikanische Bevölkerung von UNSEREN Großkonzernen versklaven, vertreiben und für den Profit durch einheimische Milizen töten zu lassen, wenn einer z.B. sein Gut und Boden nicht zugunsten der neuen Edelmetallmine verlassen will…!? Vielleicht hätten wir weniger Asylbewerber aus Afrika wenn WIR dieses perverse und perfide System nicht mitmachen würden, den Afrikaner unseren Reichtum anzubieten und ihnen den auch noch überteuert in Form von z.B. SchlachtABFÄLLEN (!), zu verkaufen, sodass keine einheimische Industrie entstehen kann.

    Bin ich jetzt immer noch PI oder schon einer Linker ?

  10. An manchen Tagen kann man schlicht verzweifeln, heute ist so ein Tag.

    Mich wundert, dass wir überhaupt noch ein Asylgesetz haben….

  11. Als Student lebe ich weit unterhalb des Existensminimums. Finanzielle Unterstützung durch den Staat bleibt mir verwehrt. Dabei dachte ich wir haben einen Fachkräfte- und Akademikermangel?

  12. Diese Urteile werdn den Unmut der Bevölkerung steigern und es sollte eigentlich zu wesentlich schnelleren Verfahren führen.
    Die Gemeinden haben KEIN Geld mehr übrig .. klagen dann bitte vom Heimatland

  13. #3 76227 (18. Jul 2012 12:35)

    Soweit sind wir leider, daß nicht mehr zählt, was einer (und auch seine Vorfahren) unter Entbehrungen für dieses Land geleistet haben.

    Und die Zigeuner aus EU-Rumänien haben auch vom ersten Tag an Anspruch auf alle Sozialleistungen.

    Politiker, die nichts dagegen unternehmen, sind Schänder des eigenen Volkes.

  14. OT:
    Isländer zum EU-Beitritt
    Während Islands Regierung mit Brüssel verhandelt, dreht sich die Stimmung im Land immer mehr gegen eine EU-Mitgliedschaft. Beobachter in Reykjavik halten die Rücknahme des Beitrittsgesuchs im nächsten Frühjahr für wahrscheinlich.
    Reykjavik (dpa) – Weniger als zwei Jahre nach Beginn von EU-Beitrittsverhandlungen rudern die Isländer immer kräftiger zurück und könnten bald auch offiziell wieder Kurs weg von Brüssel nehmen. «Wer möchte sich schon in einem brennenden Hotel einmieten?» fragte
    die populäre TV-Moderatorin und zeitweilige Präsidentschaftskandidatin Thóra Anórsdóttir jüngst und drückte damit das Grundgefühl bei den meisten ihrer Landsleute aus.
    http://www.eu-info.de/dpa-europaticker/214824.html

  15. Wer in seinem Heimatland verfolgt oder gar mit dem Tod bedroht wird, kann hier – bei uns – gerne um Asyl bitten.
    Flüchtlinge erhalten kostenlos Nahung, Kleidung und ein Dach über dem Kopf. Diese Leistungen werden für ein Jahr erbracht. Dann muss sich der Flüchtling selbst ernähren können, bzw. sich vielleicht sogar in seiner Heimat „am Aufbau“ einbringen. Reisekosten dahin sind zu erstatten.

    So ähnlich könnte man das „Asylgesetz“ gestalten – und alle wären glücklich!!!

  16. Wer in diesem land seine Kinder zu moralischem Denken und Handeln erzieht, der ist nicht gut beraten.Er erzieht wahrscheinlich Verlierer.
    Nimm was Du kriegen kannst,sonst bekommt es ein anderer,ist die Devise.

  17. Die Bäckersfrau bei mir um die Ecke bekommt in guten Monaten 650 raus, dafür steht sie aber auch 12 Stunden im Laden und Sonntags auch. Daneben arbeitet eine Friseuse für 3 Euro Netto die Stunde. Auf die Idee, irgendwas einzuklagen, sind beide nicht gekommen. Mit anständiger Arbeit hat man bei uns doch keine Chance mehr.

  18. wa ist eigentlich aus der Zahlungsperre geworden ???

    Regierung will EU-Zuwanderern kein Hartz IV mehr zahlen

    Der Berliner Zeitung zufolge sollen Neuzuwanderer aus 14 EU-Ländern sowie aus Norwegen, Island und der Türkei künftig keine Hartz-IV-Leistungen mehr bekommen

    wieso Nur Neuzuwanderer ? Geldbeutel eben gerade bei jahrzehnte lange Beziehern zumachen

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-03/hartz-iv-zuwanderer

  19. Nun, das wird jetzt in den Ursprungsländern in Windeseile herumgesprochen werden und zu Freudentänzen führen.
    Die haben ja bestimmt auch Handys und Internet ???

    Wieso kann man diese Asylanten (ich rede jetzt ausdrücklich von Wirtschaftsflüchtlingen und nicht von politisch verfolgen) nicht zurück in ihre Heimat schicken und das Geld überweisen ?
    Käme doch bestimmt beiden Seiten zugute…..

  20. Vielleicht wird es Zeit für eine neue Strategie: Strafanzeigen gegen die zuständigen Behördenstellen wegen Verdachts auf Beihilfe zum Betrug und Erschleichung von Sozialleistungen, damit einhergehend Veruntreuung von Steuergeldern. Dann sollen sie mal graben, wer am Ende als Schuldiger dasteht. Was hier abläuft, hat doch überhaupt nichts mehr damit zu tun, Menschen zu helfen die wirklich in Not sind. Und warum Mohammedaner in Not nicht Hilfe in reichen mohammedanischen Ländern suchen, die ohnehin meist viel näher liegen, erschließt sich hier absolut keinem, außer dem der Böses dabei vermutet.

  21. Wer wirklich ein politisch Verfolgter ist oder mit dem Tode bedroht wird, soll, muss von Deutsch Asyl bekommen. Ganz klar. Auch sollen demjenigen Geldzuwendungen gewährt werden.
    Zu Wirtschaftsflüchlinge sage ich: go home!

    Ich sage auch: Wer als Asylant kriminell wird, sollte sofort wieder ausgewiesen werden, ob er verfolgt oder bedroht wird, ist unerheblich! Es soll für Asylanten keine Narrenfreiheit für Straftaten geben!

    Ist die Bedrohungs- und Verfolgungslage nicht mehr gegeben, sollte der Asylant wieder in seine Heimat zurück, – ohne wenn und aber!

    Deutschland soll jedenfalls nicht das Weltsozialamt werden!

  22. Ist doch toll. Dann müsste ja auch die Kriminalitätsrate sinken, denn die Lücke zwischen erhaltenen Transferleistungen und Grundbedarf muss ja nun nicht mehr durch flexible Eigentumsübertragungen gedeckt werden.

  23. Nun – den Unterschied zwischen freien und unfreien Ländern wird es bald nicht mehr geben und die Deindustrialisierung wird gemeinsam mit den Bußgeldern für die Klima Verbrechen und der Umverteilung des Eigentums innerhalb der EU dafür sorgen, dass auch die Wohlstandslücke geschlossen wird.

    Die Bildungslücke schließen wir nach unten durch Kitas und Schulen, solange, bis die Erste Welt zur Dritten Welt geworden ist.

    Obendrüber waltet die in Enklaven lebende, regelnde, nehmende und verteilend waltende Schicht der Bürokraten.

    Frieden und Gerechtigkeit heißt das für die einen – oder auch „Mitmachgesellschaft“, Tyrannei nennen es die paar anderen – die man dafür Extremisten oder Menschenfeinde nennt.

    Das ganze Projekt läuft unter dem Arbeitstitel „Nachhaltigkeit“.

  24. Mehr Geld für die Asylbewerber heißt auch mehr Asylbewerber werden nach Deutschland kommen.Deutschland schafft sich ab.

  25. @#3 76227

    Gut erkannt! Den meisten Einzahlern, und damit sind nicht nur die „original“ Deutschen gemeint, würden sich wundern, wenn Sie dann erst einmal sehen, dass Sie jahrelang Versicherungsbeiträge bezahlt haben, um nach einem Jahr als Aslyant darzustehen.

  26. Joseph (Joschka) Fischer, ehem. “Die Grünen”:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  27. Gibt’s eigentlich bei der Gesetzgebung bzw. Urteilsfindung auch noch ein „Machbarkeits-Argument“?

    Städte und Gemeinden sind so gut wie pleite. Das Land hat sich grad wieder mit 3 Milliarden NEU verschuldet . . . der Bund muss demnächst für dreistellige Milliarden-Beträge bürgen („sind so gut wie weg“) . . . und „WIR“ finden, dass wir Asyl-Antragsteller und -Betrüger mit Beträgen unterstützen müssen, die auf H4-Niveau liegen.

    Also – auch bei viel Verständnis – laaang geht’s nimmer gut.
    (Ich würde mich in meiner Prognose gerne irren.)

  28. Als Student stehe ich schon jetzt bis zum Hals in der Schmiere, wegen Studiengebühren, Hälfte-Bafög, Wohnung, Strom+Gas….und deswegen oft nicht mehr als 50! euro im Monat übrig.
    Dann muss man halt mal auf Kaviar und teuren Wein verzichten.
    Wäre ich doch nur ein Asylant, dann wäre das Leben einfacher und meine Geldsorgen weg 🙂

    Man verpasst jede Gelegenheit die Asylanten in die Schranken zu weisen und deswegen werden die Forderungen auch immer größer und dreister. Bin gespannt was als nächstes kommt (vom riesigen Asylantenstrom abgesehen).

  29. Wenn wir Glück haben werden jetzt die Asylanträge schneller bearbeitet und abgewiesen.

    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass unsere Beamten so ganz auf ihre „HART“ erarbeiteten Renten verzichten wollen.

    Das Beispiel Griechenland müsste doch eigentlich abschrecken.

  30. Das ist ja dann wohl der Gnadenstoß für so manche Kommune.
    Schade nur, daß ich einer der Idioten bin, die indirekt dafür zahlen dürfen !

    MFG, ^v^

  31. So ist es richtig!

    Solange der deutsche Arbeitstrottel sich klaglos den Arsxx aufreißt und immer neue Einschnitte bei sich und bei der Zukunft seiner Kinder hinnimmt, während es sich alle Welt von seinem Schweiß gutgehen läßt, wären doch die Abkassierer blöd, wenn sie das nicht ausnutzen würden.

    Ein Schaf, daß sich willig scheren läßt, eine Rindvieh, das gottergeben zu seinem Schlachter trottet, ein Huhn, daß dem Fuchs freudig vor den Fang flattert – all‘ das sind doch Geschenke Gottes für die Profitierer.

    Also liebe Schäflein, Hühner und Ochsen – macht brav weiter so und wählt brav weiter SPDFDPCSUCDUGRÜN und alle Welt wird euch weiterhin lieben (euch ordentlich ausnehmen und fröhlich auslachen).

    Ein Hoch auf die Asylindustrie und die willigen Michel.

  32. Dieses Urteil macht einfach nur Angst!
    Und man hofft, dass dieses Urteil nicht der zündende Funke an der Lunte ist; denn die Hartz-IV-Empfänger und noch viel mehr die Hartz-IV-Aufstocker müssen sich schon ziemlich verschaukelt vorkommen. Man wird einfach das Gefühl nicht los, dass das nicht gut gehen kann.

  33. Übrigens: weltonline hat den Kommentarbereich nach zwei Kommentaren geschlossen. Und auch diese 2 wurden jetzt wegradiert 😆

    Was soll ich sagen, da lobt man einmal weltonline (gestern) und schon fallen die wieder in ihre MSM-Starre zurück.

  34. OT

    Mehr Gewalt wagen!!

    Übergriffe auf dem Tahrir-Platz in Ägypten

    Der Platz der Freiheit in Kairo wird zum Ort der sexuellen Gewalt

    Übergriffe auf dem Tahrir-Platz in Ägypten: Der Platz der Freiheit in Kairo wird zum Ort der sexuellen Gewalt

    Der Tahrir-Platz in Kairo gilt als Symbol für die Freiheit und den Widerstand des ägyptischen Volks. Für Frauen aber wird dieser Platz, auf dem Demonstranten vor knapp anderthalb Jahren den damaligen Präsidenten Husni Mubarak stürzten, immer gefährlicher.

    http://www.focus.de/politik/ausland/uebergriffe-auf-dem-tahrir-platz-in-kairo-der-platz-der-freiheit-wird-zum-ort-der-sexuellen-gewalt_aid_783554.html

  35. Das ist ein kräftiger Schlag ins Gesicht all derer, die hier teilweise jahrzehntelang gearbeitet haben und jetzt, aus welchen Gründen auch immer, auf Hartz 4 angewiesen sind.
    Wenn man nicht gerade zu den Bestensverdienern gehört, sollte man hier keinen Handschlag mehr machen.
    Ich fasse es nicht !

  36. #19 Dr. med. den Rasen (18. Jul 2012 12:59)

    OT:
    Isländer zum EU-Beitritt

    Nur raus aus dem Kasperltheater EU

    Heut früh Akt 198 :

    Der Kaminkehrer mit völlig neuen Gestzen .. Ich kan mir jetzt den Kaminkehrer aus Sevilla oder aus London kommen lassen (freie Wahl)
    Däfür muss ich aber jetzt alle Monate „Feuchtigkeitsmessungen des Brennholzes“ machen lassen
    alle 9 Monate wird ein Abstrich des Inneren des Kachelofens gemacht , die Probe eingeschickt und analysiert ( muss ich bezahlen!) usw usw usw .. der EU wahnsinn ist nicht mehr zu ertragen

  37. Dafür werden wir deutschen, aber alten ALG2-Bezieher zusätzlich schikaniert: ärztliche und psychologische Kontrollen, Gagga-Zwangsmaßnahmen, wie man sich wäscht, rasiert, putzt, bügelt und körperlich ertüchtigt, noch später auf Rente, alleine in meinem weiterern Umfeld sind zwei ältere Alleinlebende(über 55), die für ihre Kleinwohnungen monatl. 20 bzw. 30 Euro abgezogen bekommen, weil zu teuer laut Mietspiegel, ich(60) bekomme rund 18 Euro abgezogen, obwohl es sogar eine städt. Wohnung(43qm) ist von 1924, Klo und Bad auf dem Hausflur.

    Wir könnten dagegen klagen, aber wir wollen ja nicht undankbar sein. Uns ist schon klar, daß wir das Geld von der Allgemeinheit bekommen fürs Nichtstun dürfen/müssen!!!

  38. #17 chessie (18. Jul 2012 12:57) Diese Urteile werdn den Unmut der Bevölkerung steigern und es sollte eigentlich zu wesentlich schnelleren Verfahren führen.
    Die Gemeinden haben KEIN Geld mehr übrig .. klagen dann bitte vom Heimatland

    Ganz im Gegenteil. In Würzburg „erpressen“ Asylbewerber Stadt und Behörden schon seit Monaten mit seltsamen Demonstrationsmethoden, weil sie gerichtliche Entscheidungen nicht anerkennen, bzw. in ihrem Sinne beeinflussen wollen und ein Heer von Unterstützern aus Staatsmedien, Gewerkschaften, Kirchen, Asylindustriellen und den üblichen Staatskneten-Antifas trommelt rund um die Uhr für ihre Interessen.

    Der kleine deutsche Zahldepp muß derweil arbeiten um das Geld ranzuschaffen und kann sich kaum mit den skandalösen Vorgängen befassen. Irgendwann, wird er dann ohnehin der Dauerpropaganda erliegen und alles für gut und richtig halten, was einströmende Wohlstandssucher und deren Unterstützer fordern.

    Die „Bevölkerung“ wählt weiter Blockparteien und setzt ihrer zunehmenden Entrechtung, Enteignung und Entmündigung nichts entgegen. Bei Leuten, die keine Kinder haben, kann ich das – wenn schon nicht gutheißen – so doch wenigstens nachvollziehen. Bei Menschen mit Kindern begreife ich einfach nicht, daß die so blind, taub und rücksichtslos ihrem eigen Fleisch und Blut gegenüber sind und sehenden Auges die Zukunft ihrer Kinder vertändeln.

  39. Die Rahmenbedingungen für hochqualifizierte = gutverdienende Einwanderer nach Deutschland sind schlecht, die Rahmenbedingungen für Wirtschaftsflüchtlinge weltweit einmalig gut…das hat halt Konsequenzen.

    Zu uns kommen die „Bedürftigen“ (by the way: welcher Nigerianer oder Kenianer hier lebt denn zum Beispiel nur vom staatlichen Unterstützungsgeld????). Die, die unserer Gesellschaft helfen könnten, ziehen weiter.

    Und darauf ist der deutsche Gutmensch auch noch mächtig stolz.

  40. Asylanten klagen um höhere Zahlungen zu bekommen…..

    Ist das die Art von Dankbarkeit, die das gastgebende Volk zu erwarten hat, wenn es sein Herz und sein Haus öffnet, um Muslime aus aller Welt ein Dach über dem Kopf zu geben?

    Ich fass es nicht…und dann kriegen die auch noch Recht…….top

  41. Es ist wirklich wie im Tollhaus.

    Fernab der Realität von crashenden Märkten, Staatspleiten und Währungsuntergängen erlauben sich die bis ins hohe Alter mit Steuergeldern gepamperten Verfassungsrichter von ihrem hohen Ross ein Urteil, was

    a) den Staat noch mehr ausbluten läßt
    b) noch mehr Armutsflüchtlinge anzieht (die Situation also exponentiell verschärft)
    c) somit mittel-langfristig Sozialen Unfrieden stiften wird

    Wird nochmal Vernunft einkehren? VOR der Staatspleite? Ich glaube es nicht.

  42. #22 Abdulmasih (18. Jul 2012 13:00) Die Bäckersfrau bei mir um die Ecke bekommt in guten Monaten 650 raus, dafür steht sie aber auch 12 Stunden im Laden und Sonntags auch. Daneben arbeitet eine Friseuse für 3 Euro Netto die Stunde. Auf die Idee, irgendwas einzuklagen, sind beide nicht gekommen. Mit anständiger Arbeit hat man bei uns doch keine Chance mehr.

    Wie gesagt, solange wir ruhig bleiben und uns das widerspruchslos gefallen lassen wird sich gar nichts ändern.

  43. Deutschland ist ein Irrenhaus, das von Krminellen regiert wird.
    Andere Nationalitäten verachten uns für soviel Masochismus.

  44. Ein Hartz-IV-Empfänger in Deutschland erhält einen Regelsatz von 364 Euro pro Monat.

    Für Rentner, die jahrzehntelang in Deutschland gearbeitet haben und trotzdem ein geringere Rente erhalten, gilt das natürlich nicht.

  45. Nachtrag.

    Vorherige Post bezieht sich nicht nur auf Pflegefälle, sondern auch für normale Heimbewohner welche Altershalber ins Altenheim müssen.

  46. #12 Hildesheimer (18. Jul 2012 12:53) Vielleicht hätten wir ja weniger Asylbewerber aus z.B. Kenia wenn wir im Westen aufhören würden, die afrikanische Bevölkerung von UNSEREN Großkonzernen versklaven…“

    Wer war damals alles Sklavenhändler?
    In Afrika wurden alle Sklaven von Schwarzen gefangen, verkauft und gehandet!

    Im übrigen die ganze Entwicklungshilfe macht alles nur Schlimmer: Immer mehr Gutmenschen werden mit westlichem Gehalt dort hingeschickt. Der Vate meiner norwegischen Freundin hat umgerechnet 8.000 € / Monat als Lehrer in SriLanka bekommen.
    PS: Wer bei der UN arbeitet zahlt keine Steuer. Fragt mal warum Genf pleite ist?
    Was sollen Sie dort denken: Für nichts tuen 1000 €.

  47. Ist den Richtern eigentlich klar, dass Hartz IV das ALG II ist, das auch Leute bekommen die jahrelang fleißig gearbeitet und Steuern, und damit auch die Gehälter der Richter, bezahlt haben? Oftmals haben diese Menschen durch Fremdeinwirkung und ohne eigenes Verschulden ihren Job verloren.

    Solche Urteile empfinde ich einfach als widerlich. Wenn Asylbewerber wirklich aus politischen Gründen fliehen, und das trifft vielleicht auf 1% zu, dann sind die froh und zufrieden wenn die ein Dach über dem Kopf und was zum Essen haben. Flüchtlinge aus Deutschland während der Nazizeit bekamen weit weniger. Und wenn die Asylbewerber „fliehen“ um hier abzusahnen, dann gehören die umgehend nach Hause geschickt. Aber dieselben Richter verbieten ja sogar die Rücksendung der Flüchtlinge in manche EU-Länder.

  48. wie gesagt, politik der verbrannten erde, den moslemkindern wird nichts mehr übrig bleiben wenn deutschland sich abgeschafft hat….

  49. Bei 130.0000 Betroffenen, 336 Euro pro Person, sind das gut eine halbe Milliarde Euro pro Jahr insgesamt. (Also plus Unterkunft, da dürften die Kosten allerdings deutlich geringer sein.)
    Zum Vergleich: Der Wehretat des Bundes liegt bei ca. 32 Milliarden Euro. Ich verstehe darum die Aufregung nicht. So hoch die Zahl auch klingen mag, im Bundeshaushalt geht sie unter (insgesamt über 300 Milliarden Euro).

    Dass Hartz IV und die Renten dringend erhöht werden sollten, steht auf einem anderen Blatt. Genauso, dass der ganze Niedriglohnsektor weg muss.

  50. Lust auf einen Abenteuerurlaub?

    1. Reisen Sie illegal beispielsweise in die Türkei, nach Marokko, Eritrea oder in den Irak. Am interessantesten wird Ihre Abenteuerreise, wenn Sie ohne Visum unter der Missachtung der Gesetze als blinder Passagier in einem Container oder durch sonstigen illegalen Grenzübertritt im Land ankommen.

    2. Beantragen Sie nach Ihrer Ankunft umgehend Asyl und alle Sozialleistungen für sich und für Ihre Familie. Schließlich werden Sie in Ihrer Heimat Europa als ethnischer Zuwanderer benachteiligt.

    3. Fordern Sie sofort von den Behörden die kostenlose medizinische Versorgung für sich und für Ihre ganze Familie. Sie haben ja in Europa erleben dürfen, dass dieses auch den Zuwanderern – aber nicht Ihnen als Steuerzahler – zusteht.

    4. Bestehen Sie drauf, dass alle Mitarbeiter, denen Sie die Gunst eines Gespräches erweisen, Deutsch sprechen und dass die Kliniken Ihre Mahlzeiten nur so zubereiten, wie Sie es aus Deutschland gewohnt sind. Wenn Sie islamische Kost unappetitlich finden, bestehen Sie auf gegrillter Schweinshaxe mit Sauerkraut, Bratwurst oder Schweineschnitzel. Alles andere würde Sie diskriminieren!

    5. Fordern Sie zudem, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente in ihre Sprache übersetzt werden. Weisen Sie Kritik an ihrem Verhalten empört zurück, indem Sie ausdrücklich betonen, dass dies mit der Eigenheit Ihrer Kultur zu tun habe, die unbedingt respektiert werden müsse.

    6. Passen Sie sich in Ihrem Gastland keinesfalls an. Hängen Sie eine Deutschland-Fahne ans Fenster Ihrer Unterkunft. Und wenn der Muezzin ruft, drehen Sie Ihre heimatlichen Schlager – egal ob die Toten Hosen oder bayrische Volksmusik – so laut auf, dass auch Ihre neuen Gönner teilhaben können an dieser kulturellen Bereicherung.

    7. Sprechen Sie überall nur Deutsch. Sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Kinder nicht die Landessprache erlernen. Bestehen Sie darauf, dass an den Schulen Ihres Gastlandes westliche Kultur unterrichtet wird, und bestehen Sie auf eine christlichen Gebetskapelle in der Schule ihrer Kinder.

    8. Verlangen Sie das Wahlrecht in Ihrem Gastland, die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung und eine Arbeitserlaubnis. Treten Sie in die lokalen Parteien ein und unterwandern Sie diese, indem Sie sich als Kandidat aufstellen lassen, der für kulturelle Vielfalt bürgt! Gründen Sie in jedem Dorf Kulturvereine, in denen die Einheimischen nicht willkommen sind. Bauen Sie so allmählich eine Parallelgesellschaft auf und erhöhen Sie beständig den Druck auf die „ungläubigen“ Bewohner Ihres Gastlandes, denen Sie endlich die wahre Zivilisation, den richtigen Glauben und den ewigen Frieden bringen.

    9. Lassen Sie sich niemals diskriminieren. Sie werden schnell merken, dass es in Ihrem neuen Gastland viele Rassisten gibt, die Ihre berechtigten Forderungen zu unterdrücken versuchen. Demonstrieren Sie für Ihre Rechte! Protestieren Sie überall gegen Ihr Gastland. Fordern Sie von seiner Regierung eine „Dialogkonferenz“, damit sichergestellt werden kann, dass die einheimischen Bürger Ihres Gastlandes Sie und Ihre in Massen einreisenden Freunde nicht diskriminieren und Ihnen den gebotenen Respekt erweisen! Verhalten Sie sich dabei am Gesprächstisch bei den Regierungsvertretern so, dass klar wird, dass SIE der Gesprächsführer bei diesen Kapitulationsverhandlungen Ihres Gastlandes sind!

    10. Fordern Sie Kindergeld und Sozialleistungen für all Ihre in der Heimat zurückgebliebenen Verwandten. Denken Sie darüber hinaus an die Familienzusammenführung. Verlangen Sie, dass Ihre Frau sich nicht an die lokalen Sitten anpassen muss, ein Recht darauf hat, nicht von Ihnen geschlagen zu werden, und am Strand im Bikini liegen darf. Wenn Sie mit den Gesetzen ihres Gastlandes in Konflikt kommen, dann bestehen Sie vor Gericht auf einen Migrationsbonus. Und parallel dazu tun Sie bitte Folgendes: Weichen Sie die Rechtsordnung Ihres Gastlandes auf. Bestehen Sie darauf, dass für Sie und Ihre Freunde das Rechtssystem Ihres Heimatlandes angewandt wird.

    Sofern Sie diese Schritte korrekt einhalten, dann garantiert Ihnen die Freiheit Niedersachsen einen wirklich unvergessenen Aufenthalt in der Heimat jener Zuwanderer, die all diese Ansprüche wie selbstverständlich in Europa an uns stellen.

    Den Link zu diesem Artikel teilen Sie bitte überall und helfen Sie mit dieses Beispiel zu verbreiten.

    Der Urlaubstext ist ein Auszug aus dem Buch Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold. Armut für alle im lustigen Migrantenstadl von Udo Ulfkotte.

  51. @ #53 Gabor (18. Jul 2012 14:04)
    Wer war damals alles Sklavenhändler?
    In Afrika wurden alle Sklaven von Schwarzen gefangen, verkauft und gehandet!

    Sie machen es sich sehr einfach, Menschen in Schwarze und Weiße einzuteilen, und implizieren damit, dass „die Neger“ alles selbst schuld sind. So einfach ist die Welt nicht. Stellen Sie sich mal vor: Es gibt sogar so etwas wie Krieg unter afrikanischen Völkern. Und wenn man den Feind dann auch noch gewinnbringend verkaufen kann…

  52. Die Bürgerrechte werden Schritt für Schritt abgeschafft und langjährige LeistungsERWERBER enteignet und entrechtet, weil es die „anti“diskriminierende Bunte Politik so will.

    Dazu wird auf Geheiss der EUdSSR geltendes Recht gebeugt und missachtet.
    Bürger haben in jedem Staat der Welt Vorrechte vor Nichtbürgern, das ist das Grundprinzip der Nationalstaatlichkeit.

    Aber angeblich widerspricht das einem ominösen „Menschenrecht“ auf „Gleichberechtigung“.

    Bin ich nun mit dem Richter gleichberechtigt, das Haus des „alle-Menschen-gleichberechtigenden“ Richters zu bewohnen, sein Auto zu benutzen, ihm den Kühlschrank leerzufuttern und seine Frau…gut, die will ich erst sehen. 😉

    Aber wenn hier angeblich alles „streng nach Recht und Gesetz“ abläuft….warum wird in Deutschland überhaupt ein Asylant anerkannt?

    Nach dem Abkommen von Dublin ist nur der ein berechtigter Asylant, der nicht aus einem sicheren Drittstaat nach Deutschland eingereist ist, was nach den geographischen Gegebenheiten unmöglich ist.

    Mit einem Flieger darf so ein „armer, benachteiligter und mit Mühsal Beladener“ ja auch nicht landen, wenn das Märchen von „armen Verfolgten“ stimmen soll.

    Verfolgte überstehen keine Passkontrolle bei der Ausreise und Arme haben kein Geld für teure Flugreisen.

  53. #53 Gabor
    #57 Ritter der Schwafelrunde

    Es geht darum, was westliche Großkonzerne (natürlich unter Billigung der dortigen Machthaber) für Verbrechen begehen, um ihr Kapital zu steigern. Da werden einfach mal ganze Dörfer plattgewalzt und die Einwohner erschossen, falls jemand aufmuckt. Dafür sind WIR mitverantwortlich durch unsere Konsumverhalten!

  54. merkt es doch endlich, da ist Kalkül dahinter. Jede Entscheidung und neue Gesetzgebung ist immer zum Nachteil der Biodeutschen. Unsere gewählten Verräter und Nichtsnutzigen Nestbeschmutzer trauen sich nicht anders zu handeln, abhängig von Lobbyisten und verängstigt durch andere Mächte. Sie setzen sich an den runden Tisch und überlegen sich was sie noch anstellen sollen um endlich die Wähler dazu zu bringen ein anderes Kreuzchen auf den Wahlzettel zu malen.

    Ein Esel der im Pferdestall geboren wurde ist noch lange kein Pferd.

  55. @ #58 nicht die mama (18. Jul 2012 14:33):
    ….warum wird in Deutschland überhaupt ein Asylant anerkannt?

    TOLLE Frage. Fragen Sie beispielsweise mal einen Juden, dessen deutsche Familie in den 30er/40er Jahren in anderen Ländern abgewiesen wurde, der wird sich über Ihre „Argumentation“ so richtig freuen.
    Und, Sie werden es nicht glauben: Auch Ausländer sind Menschen, die ein Recht darauf haben, dass man ihnen hilft. Falls Sie das anders sehen, wüsste ich da eine schöne Klippe in Portugal, von der Sie sich meinetwegen stürzen dürfen. Wollen wir nur hoffen, dass sich dann kein Portugiese beschwert („Hätte ja auch vom Kölner Dom springen können.“).

  56. @ #59 Hildesheimer (18. Jul 2012 14:37):

    Das sehe ich ja auch so, deswegen verstehe ich jetzt nicht, warum ich angesprochen werde.

  57. Wenn jetzt doch die Demokratie und Freiheit in Reinkultur in den arabischen Ländern eingeführt wird, warum flüchten denn überhaupt Leute dort ? Sie sollten in ihren Heimatländern bleiben.

    Noch ein Wort zur Beschneidung (Beitrag wieder geschlossen): Ich halte das starre Festhalten von Moslems und auch von Juden an diesem fragwürdigen Ritual für sehr befremdlich. Als würde Gott oder Allah da hingucken beim Mann und sagen: Du bist nicht beschnitten, du kommst nicht in den ‚Himmel ! Also wirklich , das ist doch dermaßen äußerlich. Und was nicht sonst noch alles im Alten Testament drin steht. Wenn Religionen nicht im Heute ankommen, dann verharren sie doch in einer Vergangenheit und das brauchen wir nicht. UND: Stichwort Gleichberechtigung. Dann müssen wir wohl klar sagen; Die Mädchen dürfen auch beschnitten werden. Und dann kommt der nächste und sagt: In meiner Religion schneiden wir uns die Ohren ab, in einer anderen sonst noch was !? In einem säkularen Staat wie Deutschland hat das Grundgesetz zu gelten !

  58. Also sind “Asyl”-Bewerber, korrekter Wirtschaftsflüchtlinge genannt, nun auf der selben Stufe wie Deutsche mit dreissig- oder vierzigjähriger Berufstätigkeit und nach einem Jahr Arbeitslosigkeit…

    Nein, schlimmer. Der Deutsche mit dreissig- oder vierzigjähriger Berufstätigkeit erhält nach einem jahr Arbeitslosigkeit erst einmal gar nichts und muß erst noch seine durch freiwilligen Konsumverzicht sauer zusammengesparte Altersvorsorge aufbrauchen. Andererseits, wenn die Rente eintritt und in Zukunft die Kassen leer sind, wird eh jede private Vorsorge auf die zukünftige Alterseinheitssozialhilfe angerechnet, wenn die kommende Inflation nicht alles restlos entwertet. Da hat ein Arbeitsloser auch nichts von dem eh nur mickrigen Freibetrag für private Altersvorsorge, sofern man seine Ersparnisse überhaupt in als „Altersvorsorge“ definierte Rentenversicherungen o. Pensionsfonds fest angelegt hat.

    Wenn uns in den nächsten jahren das Wasser bis an den Hals reichen wird, werden die Asylanten und die Abermillionen sonstigen ausländischen Sozialfälle mit unbeschränkter bzw. immer wieder verlängerter Aufenthaltsgenehmigung die letzten sein, an denen gespart wird. Solange es noch ein paar Michel gibt, die besser dastehen als unsere ausländischen Sozialfälle, werden wir von unseren Volksverrätern geschröpft und ausgepresst.
    Udo Ulfkotte hat es richtig formuliert: Armut für alle im »Lustigen Migrantenstadl«.

    Siehe u.a. auch sein Vortrag, den ich mit meinem Usernamen verlinkt habe.

  59. Achja : Für Asylanten wird mehr gezahlt, aber es fehlt an Kindergartenplätze ! In diesem Lande zählt der Fremde mehr, als der eigene Bürger und das ist beschämend. Eine Politik, die sich nicht für ihre eigenen Bürger einsetzt, ist nicht mehr tragbar.Merkel und das ganze Gesocks sollten sich schämen, sie füttern die halbe Welt durch und schieben Griechenland Geld rüber, aber der Deutsche geht leer aus.

    Pfui sage ich da.

  60. #63 Ritter der Schwafelrunde:

    Einfach, weil du dich in das Thema in Bezug auf mein Posting mit eingeklinkt hast.

    #66 Yogi.Baer: Danke für die Links!

    btw.www.pro-hildesheim.de
    Hildesheimer

  61. #62 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 14:42)

    Schön, was aber nichts daran ändert, dass die derzeitige Asylpraxis definitiv gegen Gesetze, Verträge und Abmachungen verstösst, die Deutschland mit der EU geschlossen hat.

    Es geht halt nunmal nicht, dass sich unsere Nachbarn nur die Rosinen aus den Kuchen picken.
    Verträge gelten für alle Partner oder garnicht.

    Oder sehen Sie das anders?
    Dann gehen Sie nach Brüssel fordern dort im EU-Parlament die Aufnahme und Alimentation von Wirtschaftsflüchtlingen oder alternativ die Aufhebung sämtlicher EU-Verträge.

    Ich habe durch den überbordenden Missbrauch unserer Nettigkeit die Lust verloren, für Betrüger arbeiten zu gehen.

  62. Ein schlichtweg irrsinsiges Urteil, dessen Weltfremdheit schlicht atemverschlagend ist: Jeder dahergelaufene Fremde, und sei er noch so offensichtlich ein Asylbetrüger, erhält vom ersten Tag an die vollen Leistungen der SOlidargemeinschaft. Die Unterscheidung Aus- und Inländer wird aufgehoben , Deutschland wird zum Weltsozialamt. Die RIchter legen es offensichtlich bewusst darauf an, die mit den zugesprochenen Leistungen verbundene Sogwirkung auf Wirtschaftsflächtlinge aus aller Welt zu erzeugen und so wieder möglichst schnell Zustände wie zu Anfang der 90er Jahre herbeizuführen, als wir von Millionen Scheinasylanten überrannt wurden. Übrigens fördert das Gericht auch direkt und sehenden Auges die Schleuserkriminalität, die über die den Scheinaylanten zuerkannten Leistungen mitfinanziert wird.

    Gleichzeitig sinkt die Zahl der abgeschobenen Scheinasylanten immer weiter und tendiert zusehends gegen null.

    Ursprünglich eine linke Wahnsinns-Parole, heute politische Realität: Offene Grenzen, Bleiberecht und SOzialleistungen für alle.

  63. Wieso eigentlich „Flüchtlinge“, wenn die Asylanerkennungsquote im einstelligen Bereich liegt?

    Warum wird nicht klipp und klar gesagt: Deutschland dient als Weltsozialamt, während die meisten anderen Länder ihre Asylgesetze verschärft haben. Die Leute kommen hierher, weil es in ihren Heimatländern keine Sozialhilfe gibt und die Herkunftsländer gerne die deutschen Steuerzahler für ihre Sozialfälle aufkommen lassen.

    Wäre alles halb so schlimm, wenn nicht die Hartz-IV-Bezieher, in erster Linie die biodeutschen, nicht diese endlosen Schikanen, Entwürdigungen und Demütigungen in den Jobcentern erleben würden!

  64. @ #68 nicht die mama (18. Jul 2012 15:09):

    Diese Verträge und auch die Änderung des Asylgesetzes Anfang der 90er Jahre dienten doch gerade dazu, dass sich Deutschland die Rosinen herauspickt. Wenn man von „sicheren Drittstaaten“ umgeben ist, ist ja alles gut, nicht wahr…

  65. Zudem ist die Erhöhung der Zahlung geradezu eine Einladung an die Asylanten. (Ist es jetzt schon, aber so noch mehr.)
    Deutschland ist ein Schlaraffenland. Die zahlen da alles für dich. Kinder kriegen Kindergeld, Miete bezahlt das Amt, Krankenversicherung. Rundum-Versorgung. Das hat sich längst rumerzählt in der islamischen Welt. Stell dir vor: du musst nicht arbeiten, kannst den ganzen Tag in der Moschee sein oder auf der Straße die Menschen belästigen. Geil ! Wie ist das eigentlich, wenn Türken sich als Asylanten ausgeben ? Die Türkei ist doch ein sicheres Land oder ? Das sind doch alles Betrüger, die sich Asyl erschleichen. Und Frau Böhmer schwärmt weiter von ihren Bereicherern.

  66. Das Urteil war aus meiner Sicht zu erwarten! Es ist zumindest in seiner aussage logisch – wer ein „menschenwürdiges“ Miondesteinkommen für Einheimische festlegt, kommt m. e. nicht umhin, dieses auch anderen zuzugestehen! Natürlich kann „man“ (und „frau“) nicht glückllich sein über diesen nun erhöhten Anreiz, nach Deutschland zu kommen! Die – ebenffalls logische – Folge müsste sein, bisher „geduldete“ Asylbwewerber ohne politischen asylgrund nun endlich schnellstmöglich abzuschieben!
    Klar – es ist nicht besonders schön in seiner Heimat in ärmlichen Verhältnissen zu leben und möglicherweise hart für ein geringes Einkommen arbeiten zu müssen. Aber Deutschland (und Eurppa) kann nicht den gesamten Geburtenüberschuss dieser Welt bei sich aufnehmen! Das sollten und müssten die Wirtschaftsflüchtlinge zumindest verstandesmäßig einsehen!
    Tendenziell hat #12 Hildesheimer auch nicht ganz unrecht, dass manche Felentwicklungen in den Hwerkunftländern durch uns bzw. unsere Handlungsweise mitverschuldet werden! Die Hauptschulodigen sitzen aber acuh weiderum in derenn Ländern – bestechliche Beamte, Politiker usw., die mit ausbeuterischen Methoden in ihren Ländern arbeiten. Acuh deutsche Firmen mögen sich teilweise mitschuldig machen. Aber, dass z. B. in China arbeiter und Arbeiterinnen unter teilweise meschenunwürdigen bedingungen arbeiten müssen (12-Stunden-Tag u. ä.) liegt doch zuerst einmal an der Gesetzgebung der entsprechenden Länder bzw. deren Überwachung! Die Mitarbeiter gerde deutscher Firmen in vielen Ländern dieser Welt haben meist bessere Arbeitsbedingungen als andere! Wir Deutschen sind nicht an allem Elend in dieser Welt schuld und können auch nicht die ganze Welt im alleingang verbessern! Eine Mitverantwortung haben wir dennoch allemal, d. h. z. b. Hilfe beim Aufbau hanwerklicher und bäuerlicher Strukturen in Afrika – teils mit Fachleuten vor Ort, teils mit finanzieller Unterstützuing! Keinesfalls aber Geldüberweisungen ohne klare Festlegung des Verwendungszwecks. sonst fällt alles in ein „schwarzes Loch“ (man verzeihe mior diese Doppeldeutigkeit). Außerdem sollten wir den moralischen Druck auf die Eerdölländer deutlioch erhöhen, wesentlcih mehr für die armen Länder der Welt zu tun!
    Unvermeidbar ist gleichzeitig die Hinwirkung auf verschärfte Maßnahmen zur Geburtenkontrolle. Andernfalls geht diese Erde allein an den nicht mehr beherrschbaren Menschenmassen zu Grunde!

  67. #73 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 15:15)

    Ohja, die ganzen Zahlungen, die wir zu erarbeiten haben, und die Vorschriften, die wir zu erfüllen haben, sind in der Tat die Rosinen im Kuchen EU. 😀 😀

    Und auch wenn: Was hat die Nachbarn denn dazu bewegt, diese Verträge zu schliessen, wenn Deutschland doch nur die Rosinen bekommt und alle anderen die saueren Gurken?

    Und wenn wir schonmal dabei sind, was halten sie von „Hilfsbedürftigen“, die vor lauter Fordern permanent das Dankesagen vergessen?

    Ich wage zu bezweifeln, dass es echte Asylanten, wie die, die damals Nazideutschland verliessen, es in ihren Asylländern wagten, eine derartig unverschämte Fordermentalität an den Tag zu legen.

    Glauben Sie nicht auch?

  68. Immigranten fordern ständig, das quasi ihr Hauptinteresse in Deutschland. Sei es Beschneidung (das ist Körperverletzung) oder mehr Geld. Und der Rechtsstaat knickt ein.“Ja wir machen alles, was ihr wollt“ Einfach nur lasch und dumm. Einem Kind, was nur fordert, muss man Grenzen setzen. Ähnlich ist es hier.

  69. #73 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 15:15)

    Hier sind mal Zahlen über die „Rosinen“, die sich Deutschland „herausgepickt“ hat.

    die Kosten für Ernährung und Unterbringung von Asylbewerbern (1988 bundesweit etwa 1,6 Milliarden Mark)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13493882.html

    Aus dem Artikel geht auch hervor, wer die damaligen „Asylanten“ waren und wie der Missbrauch so aussah.

    Erzählungen vom Asylantenheim in meinem Viertel, wo die „armen Bedürftigen“ ihre Lebensmittel und Möbel aus den Fenstern warfen und wo die Kriminalität schlagartig anstieg, werden Sie vermutlicherweise als „Hetze“ abtun.

  70. Das Urteil belastet die Kommunen mit zusätzlich 130 Millionen Euro. Städte wie Oberhausen, Duisburg etc., die ohnehin schon pleite sind, werden weitere öffentliche Einrichtungen schließen müssen oder noch merh Kredite aufnehmen.
    Wie einemal wurde das Wünschenswerte und das Machabare von einem Gericht verwechselt.
    Die Anerkeennungsquote liegt bei 7,8 %, der Rest sind die sog. Geduldeten.
    Wenn endlich konsequent abgeschoben wird, läßt sich auch hier eine Menge einsparen.

  71. Genügt der Nachweis meines lettischen Urgroßvaters (sozusagen „Ariernachweis“ mal andersrum) zur Beantragung von Asyl? Meinen Perso schmeiss ich weg, kein Problem (gelber Sack)!

  72. #81 fraktur

    Die werden die Asylantenheime aufs Land verlegen. Da, wo die Welt noch in Ordnung ist und die Gemeinden gut gewirtschaftet haben und nicht durch „Integration“ so stark belastet sind. Die Städte werden versuchen, die Asylanten in Dörfer umzuquartieren, um sich die Kosten vom Hals zu halten…

  73. Es ist doch nur noch Spaßfrei in Deutschland für sein Geld arbeiten zu gehen.

    Wir zahlen alles:

    Harzer, Asylanten, SAantifanten, PIIGS und deren Banken, Schmiergeldempfänger in BRDDR und EUDSSR, Welthungerhilfe und Klimabeihilfen, Impfungen für Romakinder und was sonst noch alles.

    Das ganze bei real sinkendem Verfügbaren einkommen, da die Lebenshaltung deutlich über den Lohnentwicklungen steigt und dann schaust Du Dir die entspannten Südländer und Afrikaner mit Ihren deutschen Freundinnen bei bester Arbeitszeit in den Cafes der Städte an.

    DIE BEKOMMEN JETZT AUCH NOCH MEHR KNETE DIE WIR DEPPEN RANSCHAFFEN MÜSSEN!!!!!

    Schland kotzt mich an!

    Mal ein Beispiel:

    Mein Kühlschrank ist kaputt gegangen. Jetzt kann ich erstmal einen stattlichen Betrag auf den Tisch legen, und diese Leute rufen einfach beim Sozialamt an und bekommen einen neuen hingestellt. WARUM?

  74. #80 nicht die mama (18. Jul 2012 15:55)

    #73 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 15:15)

    Hier sind mal Zahlen über die “Rosinen”, die sich Deutschland “herausgepickt” hat.
    die Kosten für Ernährung und Unterbringung von Asylbewerbern (1988 bundesweit etwa 1,6 Milliarden Mark)

    1988. Das war vor der Änderung des Asylrechts. Und 1.6 Milliarden MARK laufen in einem Bundeshaushalt unter „ferner liefen“.

    Aus dem Artikel geht auch hervor, wer die damaligen “Asylanten” waren und wie der Missbrauch so aussah.

    Missbrauch gibt es überall. Nicht nur dort, wo es den Menschen schlecht geht.

    Erzählungen vom Asylantenheim in meinem Viertel, wo die “armen Bedürftigen” ihre Lebensmittel und Möbel aus den Fenstern warfen und wo die Kriminalität schlagartig anstieg, werden Sie vermutlicherweise als “Hetze” abtun.

    Nein, tue ich nicht.
    Aber da sind Leute auf engstem Raum zusammengepfercht, haben den ganzen Tag über nichts zu tun (Arbeit kriegen sie ja auch nicht), da rastet man halt mitunter aus. Ich denke, die meisten hätten ganz gerne eine stinknormale Arbeitsstelle, und dann wahrscheinlich noch am liebsten in ihrer Heimat; nur ist es in ihrer Heimat halt so schrecklich, dass sie es dort nicht ausgehalten haben.

  75. #76 deris (18. Jul 2012 15:30)

    „Aber Deutschland (und Eurppa) kann nicht den gesamten Geburtenüberschuss dieser Welt bei sich aufnehmen!“

    Es schadet auch den Herkunftsländern, dass Deutschland seine Asylgesetze aushöhlt bzw. nicht beachtet und quasi jeden Auswanderungswilligen ins Land lässt und großzügig alimentiert. Man glaubt in den Auswanderungsländern nämlich, dass das Ventil Auswanderung reicht, um die Bevölkerungsexplosion in den Griff zu bekommen und unternimmt nichts, um die Geburten endlich einzuschränken, z. B. durch eine staatliche unterstützte Familienplanung.

    Deutschland trägt durch seine dusselige Asylpolitik zum Überbevölkerungsproblem bei.

  76. #73 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 15:15)

    Upps…da ist ja noch so ein alter Artikel vom Spiegel…

    KRONAWITTER: Davon merken wir wenig. Im letzten Jahr ist die Einwohnerzahl Münchens um über 20 000 angestiegen, allerdings waren nur 200 Deutsche unter den Neubürgern.


    KRONAWITTER: Wenn alle Möglichkeiten erschöpft sind, müßten wir private Räume beschlagnahmen.


    KRONAWITTER: Einspruch. Die Münchner bekommen die Katastrophe nur eher als andere zu spüren. Meine Kollegen in Hamburg oder Hannover äußern sich ähnlich wie ich. Etwa 80 bis 90 Prozent von denen, die zu uns kommen, sind Armutsflüchtlinge.


    KRONAWITTER: Es ist eine europaweite Lösung notwendig, an der nicht nur die EG-Länder beteiligt sein müssen, sondern auch osteuropäische Länder wie Polen, Ungarn und die CSFR. Wenn es nicht gelingt, wirklich politisch Verfolgte und Armutsflüchtlinge zu trennen, darf die Ergänzung des Grundgesetzes kein Tabu sein. Ich bin für die Festlegung einer Quote für Zuwanderer in die Bundesrepublik, zuerst für politisch Verfolgte, dann für deutschstämmige Aussiedler und auch für einen Teil der Armutsflüchtlinge.


    SPIEGEL: München erlebt zur Zeit einen Ansturm aus Schwarzafrika, allein in den ersten drei Februarwochen 630 Asylbewerber aus diesen Regionen. Warum ist Ihre Stadt zum Beispiel bei Nigerianern so gefragt?

    KRONAWITTER: Das weiß ich auch nicht. Wir erhalten sie zugewiesen, manche melden sich auch selbst bei uns. Fast keiner hat einen Paß. Sie geben lächerliche Namen an. Einer hat sich Flavour Icecube genannt, was soviel heißt wie Eiswürfel mit Geschmack.

    Eine Woche später, so berichten die Dolmetscher, kommen sie wieder unter anderen Namen und kassieren erneut Sozialhilfe. Die halten uns doch zum Narren

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681388.html

    Der zitierte Herr OB Kronawitter war übrigens kein Nahssi sondern ein SPDler.

  77. #85 Peter Blum (18. Jul 2012 16:11)
    Wir zahlen alles:
    […]
    Hartz IV
    […]
    Mal ein Beispiel:
    Mein Kühlschrank ist kaputt gegangen. Jetzt kann ich erstmal einen stattlichen Betrag auf den Tisch legen, und diese Leute rufen einfach beim Sozialamt an und bekommen einen neuen hingestellt. WARUM?

    Hartz IV zahle ich auch für Sie, falls Sie einmal arbeitslos werden. Die Hartz-Gesetzgebung halte ich übrigens für den allergrößten Mist, der einer deutschen Regierung in den letzten Jahrzehnten eingefallen ist.
    Und der Kühlschrank. Dem ist nicht so. Von Hartz IV sollen die betroffenen Leute sparen, um sich dann einen Kühlschrank kaufen zu können, wenn der alte kaputt ist. Das Problem ist nur: Wie soll man davon sparen?
    Und ansonsten hätte ich einen Tipp für Sie: Es muss nicht immer ein neuer Kühlschrank sein, gebraucht tut’s auch.

  78. #88 nicht die mama (18. Jul 2012 16:18)
    Der zitierte Herr OB Kronawitter war übrigens kein Nahssi sondern ein SPDler.

    Ist mir bekannt, ich streite, ohne es überprüft zu haben, auch gar nicht ab, was der Herr da gesagt hat. Nur kann „wir lassen gar keinen mehr rein, sind doch sowieso alles nur Sozialschmarotzer“ auch nicht die Lösung sein.

  79. @ #79 TRS (18. Jul 2012 15:46):

    Das glauben Sie ja selbst nicht!

    Spiel mit dem Feuer, Bürgerkrieg, wer soll auf deutscher Seite denn kämpfen?

    Die Antifa, die gepeacten Doppelname-Dummkopf Einzelkinder, die Kevins aus der Harzfamilie, oder doch gleich noch mal die noch lebenden Wehrmachtsveteranen?

    Und mit was sollen die das den machen, mit Golfbällen auf Salafistendemos „puten“? Ohne Waffen keinen Krieg – deshalb haben wir doch so restriktive Waffengesetze in der BRDDR!

    Wir können eventuell einen Stuhlkreis bilden, mehr nicht!

    Zum Großreinemachen bräuchten wir keine diplomatischen Noten austauschen, nur ein paar Männer die sich nicht in die Hosen machen wenn sie selbst mal einen Zahn verlieren, die aber haben wir alle weggerechtskämpft!

    Bitte nehmen Sie mein „Wutschnauben“ nicht persönlich – diese Meldung kostet mich echt Nerven.

    Bin für heute mal raus aus PI!

    CU Peter

  80. #12 Hildesheimer

    Es gibt genügend Elend in Deutschland, wie vor einigen Monaten die UNO, in ihrem Sozialbericht über Deutschland, feststellte. Wir haben in Deutschland viele Millionen Menschen am Existenzminimum, da sollten wir uns solche Fragen nicht stellen, ohne an unsere eigenen Armen zu denken.

    Die Länder in der Dritten Welt müssen ihre Probleme vor allem selbst lösen und die Hauptprobleme heißen: Überbevölkerung und Diktaturen!

  81. #86 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 16:17)

    Dafür, dass der Bundeshaushalt für Arbeit und Soziales 1988 ca. 74 Millionen Mark betrug, waren 1,6 Milliarden nur für die paar Asylanten aber ganz schön viel.

    Ich denke, die meisten hätten ganz gerne eine stinknormale Arbeitsstelle, und dann wahrscheinlich noch am liebsten in ihrer Heimat; nur ist es in ihrer Heimat halt so schrecklich, dass sie es dort nicht ausgehalten haben.

    Ja, langsam glaube ich auch, dass ich meinen Eltern böse sein muss, dass sie nach dem Krieg nicht als Asylanten in die Welt zogen sondern den Trümmerhaufen wiederaufgebaut haben, in dem ich heute leben muss.
    🙄

  82. Alle Behördenmitarbeiter, die mit „Anspruchsstellern“ zu tun haben, trauen sich doch gar nicht etwas abzulehnen. Sie werden massiv bedroht. In der Mainzer Uniklinik wird täglich mehrfach der Sicherheitsdienst (ja, so etwas braucht man dort !!!) gerufen, weil sich die Kulturbereicherer nicht schnell und gut genug behandelt fühlen und das medizinische Personal bedrohen. Die medizinische Versorgung sit kostenlos und besser als b ei gesetzlich ersicherten Arbeitnehmern. Dort werden Hakennasen auf unsere Kosten operiert! Aber Studenten zahlen hier zwangsweise Krankenkassenbeiträge und GEZ von null Einkommen.

  83. #90 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 16:26)

    Und wie schaut die Lösung dann aus?

    Soviele Asylanten reinlassen, bis es bei uns so voll ist wie bei denen und bis deren mitgebrachten bunten Sitten herrschen?

    No Way!

    Ich halte es da mit der Eigenverantwortung, ich möchte keinem N*g*r die Fähigkeit absprechen, dass er lernfähig, fleissig und in der Lage ist, Verantwortung für sein Leben, seine Familie und für sein Land zu übernehmen und das durchaus nicht arme Land Afrika mit Arbeit hochzubringen.

    Am Startkapital und Ausgebildeten sollte es nicht mangeln, es ist viel, sehr viel Geld als Entwicklungshilfe nach Afrika geflossen und sehr viele Afrikaner konnten bei uns kostenfrei -für den Studi- studieren.

  84. @ #89 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 16:21):

    Schön das Sie mein Harz VI bezahlen wollen, mit Leuten wie Ihnen bin ich gerne in einer Solidargemeinschaft. Warum aber sollte ich solidarisch mit Menschen sein die mich nichts angehen? Kann ich was für die Geburtenrate in Nigeria oder Algerien? NEIN!

    Schauen Sie sich das mal an:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zusammengefasste_Fruchtbarkeitsziffer

    Wenn in Nigeria des Jahres 2000 die Reproduktionsrate durchschnittlich bei 7,5 Kindern pro Frau lag, dann haben die nicht mehr alle Latten auf dem Zaun – Äthiopien, schauen Sie sich mal die Zahlen an!

    Nix zu Beissen aber pimpern ohne Verhütung!

    Aber wie sollte es anderst sein? Auch hier sind unsere Gutmenschenidioten wieder einmal der Gipfel der Dämlichkeit:

    Im festen Glauben daran das man Feuer mit Flüssigkeiten löscht schütten Sie Kerosin in Form von Entwicklungshilfe, Medizinischer Versorgung und weiß der Geier was sonst noch in den Brand -gelöscht-

  85. „Rückwirkende Leistungen“, ja, da erkennt man wie verkommen die ganze Richterschaft ist. Aber die konnte ja vor siebzig Jahren auch schon alles „logisch, schlüssig und nachvollziehbar“ be“urteilen“.

  86. Haben wir tatsächlich ein anderes Urteil erwartet?! Die Buschtrommeln laufenbereits heiß.
    Heute hat Deutschland sich abgeschafft, endgültig.
    Wo sollen eigentlich die Glocken für Finanzierung noch herkommen? Frau Merkel, bitte erklären Sie.

  87. #93 nicht die mama (18. Jul 2012 16:33)

    #86 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 16:17)

    Dafür, dass der Bundeshaushalt für Arbeit und Soziales 1988 ca. 74 Millionen Mark betrug,

    Quelle? Und was genau war da an staatlichen Leistungen drin?

    Ja, langsam glaube ich auch, dass ich meinen Eltern böse sein muss, dass sie nach dem Krieg nicht als Asylanten in die Welt zogen sondern den Trümmerhaufen wiederaufgebaut haben, in dem ich heute leben muss.

    Ohne Ihren Eltern zu nahe treten zu wollen (ich kenne sie ja gar nicht): Das waren entbehrungsreiche Jahre, ohen Zweifel, als Nachgeborener kann man sich das wohl gar nicht vorstellen. Aber im Gegensatz zu, sagen wir mal, Afghanistan war das dann doch noch „paradiesisch“ im Sinne von: sicher. Der Krieg war vorbei, man hatte ihn selbst angerichtet (als Volk, wie gesagt: nichts gegen Ihre Eltern), es musste irgendwie weitergehen. Kurzum: Es gab überhaupt keinen Grund, für den man sich nicht hätte schämen müssen, irgendwo Asyl zu beantragen.

  88. Aufruf zum Steuerboykott!
    Lasst und kreativ an einer Taktik arbeiten, wie abwechselnd in den Bundesländern immer einen Monat lang keine Steuereinnahmen den Finanzämtern zukommen. Winkeltricks wie Rückbuchungen, Widersprüche, falsche Kontonummern oder ähnliches müssten doch zumindesst dazu führen, dass die Knete, die dann woanders schon fest eingeplant ist, ins Stocken gerät…..

  89. #99 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:01)

    Quelle?
    Google, Bundeshaushalt 1988.

    Oh doch, es gab Gründe.
    Sehr guten Gründe sogar, nicht wegzulaufen und die Arbeit von anderen machen zu lassen:

    Verantwortungsgefühl.
    Pflichtbewusstsein.
    Anstand.
    Stolz.
    Und Heimatverbundenheit, es waren Deutsche in ihrem eigenen Land.
    Und für sein Eigentum übernimmt man gerne die Verantwortung und man gestaltet es nach seinen Vorstellungen.

  90. #96 Peter Blum (18. Jul 2012 16:49)
    Schön das Sie mein Harz VI bezahlen wollen, mit Leuten wie Ihnen bin ich gerne in einer Solidargemeinschaft. Warum aber sollte ich solidarisch mit Menschen sein die mich nichts angehen?

    Sie gehen mich, ehrlich gesagt, weniger an als meine afrikanische Nachbarin. Wir unterhalten uns hier im Forum, aber das war es auch schon.
    Ich halte absolut nichts davon, Menschen in Völker, Rassen u.ä. einzuteilen, die Leute, mit denen ich zu tun habe, suche ich mir immer noch selbst aus, so weit das in einem derart großen Gemeinwesen geht.

    Thema: Fruchtbarkeit Afrika
    Je schlechter die Lage, um so mehr Kinder werden geboren. Davon sterben viele ja auch wieder weg. Aber in Ländern, wo Sie eben nicht durch Arbeit eine Rente aufbauen können, sind Sie einfach darauf angewiesen, Kinder auf die Welt zu bringen, wenn Sie nicht irgendwann einfach vor Hunger sterben wollen, wenn Sie zu alt sind, Geld zu verdienen.
    Abgesehen davon: Der Sexualtrieb ist ein sehr starker. Hierzulande hat man die Möglichkeit, Kondome oder die Pille zu benutzen, das ist in Afrika nicht unbedingt so gegeben.

  91. 25% der Deutschen könnten bei den miesen Gehältern die nur noch gezahlt werden eigentlich sofort aufhören mit arbeiten und tsattdessen HartzIV beantragen. Viel schlechter als HartzIV-Asylanten würde es ihnen damit auch nicht gehen. Wozu auch 40 Jahre arbeiten gehen, spätestens die Rente ist dann auf HartzIV-Asylanten Niveau, wenn nicht sogar niedriger.

  92. #102 nicht die mama (18. Jul 2012 17:14)
    Google, Bundeshaushalt 1988.

    Das ist keine Quelle, vor allem konnte ich die Zahlen so nicht finden. Ein Tip: Ihr Google zeigt nicht unbedingt dasselbe an wie mein Google. Ein konkreter Link zu einer seriösen Quelle wäre da besser.
    Im Übrigen betrugen die Leistungen für Arbeit und Soziales 1988 laut Wikipedia 29% des BIP. Irgendwo passt das nicht zusammen.

    Oh doch, es gab Gründe.
    Sehr guten Gründe sogar, nicht wegzulaufen und die Arbeit von anderen machen zu lassen:

    Natürlich gab es gute Gründe, der Unterschied ist nur, dass man in Afghanistan jederzeit vom nächstbesten Warlord abgeknallt werden kann, wohingegen Deutschland nach 1945 so weit sicher war.

  93. #101 Westzipfler

    Von wegen, die stecken dich sofort in den Knast wenn du nicht zahlst. Wenn du die Steuererklärung verzögerst vergehen keine 2 Wochen und eine Mahnung inklusive Strafe flattert dir ins Haus. Und in Zukunft werden wir Deutsche noch viel mehr Steuern zahlen, inklusive Enteignung per Zwangsanleihe. Denn jetzt werden die Asylantenzahlen mal wieder explodieren, und Deutschland wird endgültig zum Sozialparadies für die ganze Welt. Deutschland ist am Ende, und das ist von den Eliten so gewollt und geplant. Unsere Städte kippen kulturell schon, und jetzt werden auch noch finanzielle Brandbeschleuniger ins Feuer geworfen. In 10 Jahren wirst du west-„deutsche“ Städte nicht mehr dem deutschen Kulturraum zuordnen können.

  94. @ #104 BePe (18. Jul 2012 17:18):

    Und genau das ist das Problem. Aber da kann ja der einzelne Bezieher von Hartz-IV oder auch der einzelne Asylant nichts für. (Wenn man den, zweifellos vorhandenen, Missbrauch mal ausklammert.)

  95. #103 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:14)

    die Leute, mit denen ich zu tun habe, suche ich mir immer noch selbst aus

    Das greife ich doch sehr gerne auf und selbsverständlich gilt dieses Recht auf freie Umgangswahl dann auch für mich und jeden Deutschen in seinem eigenen Land, wie es für die Afrikaner in Afrika, die Türken in der Türkei und die Tibeter in Tibet gilt.

    Oder nicht?

  96. #107 Ritter der Schwafelrunde

    oder auch der einzelne Asylant nichts für. (Wenn man den, zweifellos vorhandenen, Missbrauch mal ausklammert.)“

    Asylmißbrauch, und das betrifft 95% aller Asylfälle.

  97. #105 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:26)

    Aber bin an dem Warlord ich schuld?

    Nein.

    Warum sollte ich dann arbeiten müssen, um die Handlungen des Warlords auszubügeln?

    Der Warlord unschädlich zu machen, ist Aufgabe des/der Afghanen.

    Es heisst ja auch, dass die Deutschen unter den Nazi-Diktatur für die Handlungen Nazi-Deutschlands verantwortlich waren und dass sie „selber schuld“ an der Diktatur und an den daraus resultierenden Konsequenzen waren, weil sie die Diktatur zuliessen.

  98. @ #108 nicht die mama (18. Jul 2012 17:28):

    (Na toll, das Posting eben von mir war ja sehr gehaltvoll…)

    Ich präzisiere: Leute, mit denen ich direkt zu tun habe, so weit das möglich ist.

    Dass mir nicht alle Menschen in einem Gemeinwesen von der Größe Deutschlands gefallen, ist klar. Herrn Apfel hätte ich beispielsweise gerne deportiert und gegen einen freundlichen Menschen aus, sagen wir mal: Algerien ausgetauscht. Nur kann ich mir das dann leider nicht aussuchen, ich kann nur, so weit das möglich ist, mein Umfeld so gestalten, dass solche Leute mir einfach fern bleiben.

  99. #110 BePe (18. Jul 2012 17:31)
    Asylmißbrauch, und das betrifft 95% aller Asylfälle.

    Quelle?

  100. Das Weltsozialamt hat noch geöffnet: Mehrkosten für den Steuerzahler ca. 7 Milliarden EUR pro Jahr.

  101. blockquote>
    #111 nicht die mama (18. Jul 2012 17:35)

    #105 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:26)

    Aber bin an dem Warlord ich schuld?
    Nein.

    Das will ich aber auch mal stark hoffen… 😉

    Warum sollte ich dann arbeiten müssen, um die Handlungen des Warlords auszubügeln?

    Wie bereits angeführt: Der Posten Asylanten geht im Bundeshaushalt mehr oder weniger unter. Soviel arbeiten Sie für die nicht. Und ein wenig menschliches Mitgefühl erwarte ich einfach. Es ist definitiv nicht so, dass Deutschland von Asylanten überrannt würde.

  102. #114 Nelson (18. Jul 2012 17:40)

    Das Weltsozialamt hat noch geöffnet: Mehrkosten für den Steuerzahler ca. 7 Milliarden EUR pro Jahr.

    Und wie sieht da die Rechnung aus?

  103. „nicht die mama “

    merkst du nicht dass dieser „Schwafelrunde“ ein Fake ist? das sind genau die Phrasen die schon in den Schulen den Kindern eingetrichtert werden. Regelrechte Gehirnwäsche. Und dein Diskutant spielt damit. Eigentlich nicht schlecht.

  104. was soll das denn, diese Leute sind in Deutschland nur geduldetm, und können froh sein das sie in Deutschland sind, und das wir so großzugig sind das wir denen eine Wohnung und Lebensmittel geben, das reicht doch.
    Wer das nicht gefällt soll Deutschland verlassen.

    Als nächstes Klagen dann die Harz IV Empfänger das sie zuwenig bekommen, und bekommen bestimmt noch recht, wo kommen wie hin.
    Das ein Harz IV Empfänger soviel bekommt, als jemand der 8 Stunden jeden Tag arbeitet, und für einen Niedriglohn bekommt.
    Arbeit muss sich lohnen.

  105. @ #118 schiddi (18. Jul 2012 17:47):

    Nö, das habe ich mir schon alles selbst ausgedacht. Dass ich in einigen bis vielen Punkten anders denke als viele andere Poster hier, will ich gar nicht leugnen.

  106. #116 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:43)

    Bist Du mal zur Schule gangen und hast das große Einmaleins gelernt? Dann dürfte es Dir nicht schwerfallen, meine Rechnung nachzuvollziehen.

    Und googlen nach der Anzahl der Asylanträge und deren Erfolg kannst Du doch sicher auch? Wäre m. E. besser, Du würdest damit Deine Zeit nutzen, anstatt hier Nebel zu werfen.

  107. #113 Ritter der Schwafelrunde

    Tatsache ist, dass nur 5% der Asylanten anerkannt werden? Die Daten sind zwar schon älter, aber ich wollte gnädig sein, denn jetzt liegt die Anerkennungsquote noch tiefer.

    „Damit liegt der Prozentsatz der anerkannten Asylbewerber wie in den letzten Jahren bei rund 5%.“
    http://www.themenpool-migration.eu/dmulti01.htm

    D.h. 95% haben keinen Grund hier Asyl zu beantragen. Trotzdem bleiben fast alle hier im Sozialsystem hängen, und erhalten irgendwann auch BRD-Päße.

  108. #103 Ritter der Schwafelrunde

    Man könnte in diesen Ländern ein Sozialsystem wie in Deutschland aufbauen, dann muss sich niemand 7 Kinder für die „Rente“ anschaffen.

    Oftmals werden diese allzu vielen Kinder aber nicht wegen der Altersvorsorge angeschafft, denn Kinder sind auch in Afrika oder Arabien teuer, sondern wegen des hohen Sozialprestiges, das Männer mit vielen Nachkommen (vor allem Söhnen) haben. Ist übrigens sehr ähnlich in fast allen islamischen/arabischen Ländern.

  109. @ #124 Midsummer (18. Jul 2012 17:55):

    Das mit den Kindern stimmt so nicht; das geben Sie sehr verkürzt wieder.
    Ja, ein Sozialsystem wie in Deutschland, und alle wären glücklich. Dummerweise geht das nicht so einfach. Die Entwicklungshilfe hat sich (in der bisherigen Form) nicht als unbedingt zweckdienlich erwiesen, die tolle Idee mit dem Freihandel auch nicht unbedingt, am ehesten gefällt mir noch das Konzept des Fairen Handels (Produkte für die „Erste Welt“ herstellen, dafür aber anständig bezahlt werden).
    Nur dauert das eben.

  110. Ritter der Schwafelrunde

    Wieviele Assylanten haben sie denn schon aufgenommen? Es steht ihnen wirklich frei für eine rumänische Zigeunerfamilie aufzukommen und zu arbeiten. viel Spass. Sie werden es ihnen wirklich danken und für Ihr Alter wird garantiert gesorgt sein.

  111. @ Ritter Laberkopp

    Der Posten Asylanten geht im Bundeshaushalt mehr oder weniger unter.

    Da hast Du ja ausnahmsweise mal einen Volltreffer gelandet! Zuständig sind nämlich die Länder und Gemeinden.

  112. #122 Nelson (18. Jul 2012 17:52)

    #116 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:43)
    Bist Du mal zur Schule gangen und hast das große Einmaleins gelernt? Dann dürfte es Dir nicht schwerfallen, meine Rechnung nachzuvollziehen.

    Und googlen nach der Anzahl der Asylanträge und deren Erfolg kannst Du doch sicher auch? Wäre m. E. besser, Du würdest damit Deine Zeit nutzen, anstatt hier Nebel zu werfen.

    2011 (laut statistischem Bundesamt):
    53.347 Asylanträge.
    davon: 45.741 ERSTanträge
    Ablehnungen: 23.717 (54.7%).

    Und nun?

  113. #128 Nelson (18. Jul 2012 18:04)
    @ Ritter Laberkopp
    Der Posten Asylanten geht im Bundeshaushalt mehr oder weniger unter.
    Da hast Du ja ausnahmsweise mal einen Volltreffer gelandet! Zuständig sind nämlich die Länder und Gemeinden.

    Ist ein Verteilungsproblem. Es ist ja nicht so, dass Länder und Gemeinden keine Gelder vom Bund bekämen… Da sollte man mal am Verteilungsschlüssel drehen, eventuell.

  114. @Laberkopp

    Ich habe nochmal nachgerechnet und muss die Zahl korrigieren: 7 Milliarden Mehrkosten ist falsch, es sind 700 Mio.

  115. den Staatsbankrott der längst feststellt nochmals beschleunigen, hurra wir freuen uns!!!

  116. @ #131 Nelson (18. Jul 2012 18:12):

    Das sieht doch schonmal ganz anders aus. Das ist (laut Wikipedia) in etwa so viel, wie uns 2010 der Bundestag gekostet hat.

  117. #118 schiddi (18. Jul 2012 17:47)

    Ist doch hervorragend, so ein Frage-und-Antwort-Spiel auf PI. 😀

    Böser Rechter, guter Rechter… 😀 😀

    So eine kleine „fingierte Diskussion“ könnte ich mir übrigens auch in der Öffentlichkeit vorstellen.
    😉

  118. #132 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 18:18)

    Das sind die MEHRkosten aufgrund des Urteils.

  119. @ #134 Nelson (18. Jul 2012 18:19)
    Insgesamt gab es in Deutschland im Jahr 2010 rund 48.000 Asylanträge. 1,3 Prozent erhielten Asyl.
    http://suite101.de/article/asyl-in-deutschland-2010-a120667
    … und nun?

    Und das ist ein seriöse Quelle?
    Da finde ich diese seriöser: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/154286/umfrage/asylantraege-erstantraege-in-deutschland-seit-1995/

    Aber worum es eigentlich geht: Und wie beziffern wir das jetzt in Euro? Wie lautet die Rechnung?

  120. Passend wieder mal eine herrliche Sequenz eben im Deutschlandfunk. Zur Ankündigung der Themen der nachfolgenden politischen Sendung um 18:10 hieß es:

    – Das Bundesverfassungsgericht hat die Zahlungen an Asylbewerber korrigiert, und zwar nach oben.

    – Danach beschäftigen wir uns mit drei Insolvenzen: Neckermann, Schlecker und der Nürburgrind.

    Wie immer seit langem bei uns: Erst die Fremden, dann die einheimische Wirtschaft, die natürlich auch von billigen Fremden profitiert, am Schluss die Eingeborenen.

  121. #137 Nelson (18. Jul 2012 18:22)
    #132 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 18:18)
    Das sind die MEHRkosten aufgrund des Urteils.

    Also nicht viel, wenn man sich die ganze Bankenretterei u.ä. mal anschaut.
    Der Bundeshaushalt beträgt über 300 Milliarden Euro, und da sind die Länder und Gemeinden nicht einmal eingerechnet.

  122. Ich habe nichts gegen Asyl für Menschen, die politisch verfolgt werden, das begrüße ich sogar. Jedoch ist der Asylmissbrauch die absolute Regel. Seit vielen Jahren liegt die Ablehnungsquote bei 98% oder darüber. Die Asylbetr#ger und Wirtschaftsflüchtlinge kosten uns mindestens 2,3 Milliarden pro Jahr, hinzukommen Einmal- und Sachleistungen. 2% davon sind ca. 46 Millionen EUR, die rechtmäßig ausgezahlt werden.

  123. @ 142 Nelson:
    Das sind die reinen Asylanten, es gibt auch noch so etwas wie Flüchtlingsschutz etc.

    So, sorry, muss jetzt weg, bis demnächst mal.

  124. #129 Ritter der Schwafelrunde

    immer schön bei der Wahrheit bleiben. 😉

    1,5% wurden 2011 als Asylberechtigte anerkannt.

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile

    Der Rest bekommt irgend so einen windelweichen, gutmenschlichen Gummi-Duldungsparagraphen zugeteilt. Heute darf man ja nicht einmal mehr „Asylanten“ nach Italien abschieben. Das ganze Verfahren mitsamt der EU ist doch nur noch ein Witz.

  125. @ #9 ameiner

    In der tat war das Urteil eigentlich überfällig. Es ist nicht einzusehen, warum das Existenzminimum für Asylbewerber niedriger liegen sollte als für Hartz IV-Empfänger. Der Grundbedarf ist gleich hoch und rechtsstaatliche Grundsätze gelten nun mal für jeden.

    Sehr richtig! Wir warten immer noch auf einen Beitrag von dir dazu, der nicht nur ein lächerliches Almosen darstellt!

  126. @Ritter der Schwafelrunde

    Hier die Anerkennungsquoten für 2011:

    http://www.muenchner-fluechtlingsrat.de/index.php/Main/Anerkennungsquote

    Als asylberechtigt anerkannt wurden also gerade einmal 1,5% der Bewerber. Weitere 20,8% dürfen als Konventionsflüchtlinge oder aus humanitären Gründen in Deutschland bleiben. Rund 80% der Bewerber sind also nicht aufenthaltsberechtigt, werden aber dennoch nur zu einem geringen Prozentsatz aus Deutschland abgeschoben (2009 waren es 7.830, Quelle Migrationsbericht 2009).

  127. @ #15 jayp

    Als Student lebe ich weit unterhalb des Existen[z]minimums. Finanzielle Unterstützung durch den Staat bleibt mir verwehrt. Dabei dachte ich wir haben einen Fachkräfte- und Akademikermangel?

    Wir haben keinen „Fachkräfte- und Akademikermangel“, wir haben einen Mangel an billigen Fachkräften und Akademikern!

  128. #143 Ritter der Schwafelrunde

    jau, „Flüchtlinge“ aus Serbien, Kosovo, Mazedonien, Georgien, EU-Beitritts Kandidat Türkei. Ja nee schon klar, alles Flüchtlinge.

  129. @ #140 Fensterzu

    „der Nürburgrind“ ist natürlich etwas Gutes zum Essen, gemeint war „der Nürburgring“.

  130. Dann erkläre mir noch jemand, wo der großartige Unterschied zwischen Asyl und Flüchtlingsschutz liegt, und schon bin ich ruhig.

  131. Unglaubliche Zustände. Da bietet man diesen Menschen Schutz vor angeblicher Verfolgung, Folter oder Tod und wird dann tatsächlich noch verklagt, dass die Hilfe zu gering ist. Um Kosten zu sparen sollte man ab jetzt dann auch jeden Asylanten spätestens nach der 2ten Straftat abschieben.

  132. #31 Vergeltung (18. Jul 2012 13:11)

    Joseph (Joschka) Fischer, ehem. “Die Grünen”:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind.“

    Visaaffaire-Fischer, vermutlich wegen seiner eigenen Defizite immer neidisch auf andere und deshalb bereit zu zerstören, ist nur einer von vielen deutschen Politikern, die die Verantwortung tragen für ein Asylproblem, das völlig aus den Fugen geraten ist. Während Fischer sich aus dem Staub gemacht und sich der Verantwortung entzogen hat, müssen die Steuerzahler für das Migrantenstadl blechen, und zwar immer mehr und ein Ende ist nicht abzusehen.

  133. Deutschland ist von freien Demokratien umgeben. Auf dem Landweg dürfte also kein einziger Asylbewerber ankommen,da er aus einem sicheren Drittstaat kommt.
    Zum Land/Luftweg fällt mir eine Geschichte ein die ich mal in Panama erlebt habe. Wir kamen im Segelboot an und der (polnische) Kapitän hatte Probleme mit einem Besatzungsmitglied und wollte es los werden. Bei den Einreiseformalitäten hat der dann erzählt, daß die Polen ohne ihn wieder absegeln wollten. Sofort wurde das Boot konfisziert bis klar war, daß der betreffende Mann Pananma wieder verlassen würde: Der Kapitän war verantwortlich für die Leute, die er ins Land brachte und mußte sie wieder mitnehmen. Also wenn ein Pakistani am Flugplatz das Wort Asyl in den Mund nimmt müßte er darauf hingewisen werden ,daß er in befreundete benachbarte China, nach Bangladesch, Saudi-Arabien die Türkei oder villeicht sonstwo hingehen sollte. Die Fluggesellschaft die ihn hergebracht hätte wäre verpflichtet, ihn sofort wieder mitzunehmen. Bei Weigerung erlischt die Landeerlaubnis. Eine solche Praxis würde sofort Luft schaffen für eine international verhandelte Quote von Flüchtlingen, die aus humanitären Gründen aufgenommen werden könnten.

  134. Joseph (Joschka) Fischer, ehem. “Die Grünen”:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind.”

    Quelle?
    Und nein, ich will den bestimmt nicht in Schutz nehmen, unangenehmer als der Mann ist mir eigentlich nur noch Ex-Kanzler Schröder.

  135. Auf meiner Trollklatsche steht ganz gross ein Name mit sechs Buchstaben…. 😀
    J…..

  136. #153 Ritter der Schwafelrunde

    der Flüchtlingsstatus läßt sich von hysterischen Flüchtlings-NGOs/Politikerinnen leichter herbeiphantasieren, und von willigen Politikern leichter in eine Dauerduldung umsetzen (die Zeitungen sind voll solcher Fälle). Siehe „Flüchtlinge“ aus Serbien Kosovo etc.. In Zukunft wird es keine Abschiebung mehr geben, sobald der HartzIV-Satz im Heimatland unter dem deutschen HartzIV liegt, weil das ansonsten Menschenfeindlichkeit wäre.

  137. Wenn ich das schon lese „ASYLANTEN HATTEN GEKLAGT“….

    Für was sollen die noch mehr Geld bekommen, dass noch mehr Kulturbereicherer zu uns strömen ?

    PS: Meine letzte Lohnerhöhung gab es zwar erst vor 2 Jahren, aber davor gab es jede Menge Nullrunden und beim letzten Mal waren es 0,5 % mehr Kohle….

  138. #160 BePe

    In Zukunft wird es keine Abschiebung mehr geben, sobald der HartzIV-Satz im Heimatland unter dem deutschen HartzIV liegt, weil das ansonsten Menschenfeindlichkeit wäre.

    Das könnte in der Tat passieren. Abschiebungen von Flüchtlingen nach Griechenland und (laut VG Stuttgart) Italien sind wegen der dortigen „menschenunwürdigen“ Bedingungen schon nicht mehr möglich.

  139. #157 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 18:56)
    Joseph (Joschka) Fischer, ehem. “Die Grünen”:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind.”

    Quelle?
    Und nein, ich will den bestimmt nicht in Schutz nehmen, unangenehmer als der Mann ist mir eigentlich nur noch Ex-Kanzler Schröder.
    ………
    wer wird denn gleich gegen seinesgleichen hetzen?? Quelle selbst googeln, falls das grün verseuchte Hirn das noch zulässt. Ansonsten wünsche ich „angenehme“ Bereicherung. Danach darf das grüne Hirn „Nachdenken“ üben…….

  140. Anstatt endlich den ausufernden Sozialstaat einzudämmen und auf ein Normalmaß zurückzufahren, gibts mehr Geld mit der Gießkanne für Leute, die noch nie etwas für dieses land getan haben bzw. tun werden. Hier wird eine Schmarotzermentalität gezüchtet, die gegen jeden Verstand agiert.

  141. #103 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:14)

    Thema: Fruchtbarkeit Afrika
    Je schlechter die Lage, um so mehr Kinder werden geboren. Davon sterben viele ja auch wieder weg. Aber in Ländern, wo Sie eben nicht durch Arbeit eine Rente aufbauen können, sind Sie einfach darauf angewiesen, Kinder auf die Welt zu bringen, wenn Sie nicht irgendwann einfach vor Hunger sterben wollen, wenn Sie zu alt sind, Geld zu verdienen.

    Eine erschöpfende Ansicht, in mehrfacher Hinsicht. Stellt sich nur noch die Frage, wie die Afrikaner und Araber es über alle Zeitenläufe geschafft haben zu überleben, bei einer stabil gleichbleibenden Bevölkerungssituation? Oder gab es etwa bis zum Beginn der Bevölkerungsexplosion in diesen Gebieten eine Art Rentensystem, das dann von den abziehenden Kolonialherren noch schnell und aus purer Bosheit zerstört wurde? Verbrannte Erde? Nöh wa, so direkt nich.

    Und noch was, lieber Gutmensch: Merkst du eigentlich nicht, dass du eine krass rassistische Weltsicht an den Tag legst, wenn du den Drittweltlern selbst primitivste Denkvorgänge wie „ich bin selber schon fast am Verhungern, da kann ich nicht noch vier/ sechs/acht/12 Kinder in die Welt setzen“ schlicht nicht zutraust, sondern die hirnverbrannte Selbstabschaffung, die Afrikaner und Araber nach Kräften betreiben, auch noch mit hoch erhobenem Moral-Zeigefinder verteidigst? Im Grunde verbirgt sich dahinter doch exakt das Weltbild der Nazis, mit – ich drück mich mal sehr vorsichtig aus – intelligenten Europäern und dummen Afrikanern. Nur dass ihr Letztere nicht ausrotten wollt, sondern ihnen ihren Weg in den kollektiven Selbstmord auch noch zu finanzieren helft.

    Mit deinen Spenden in der großén Weihnachtsgala machen du und die anderen Gutis alles immer noch schlimmer (auch wenn die staatlichen „internationalen Hilfsgelder“ natürlich der größere Posten sind) , und ich sag dir noch was: Ihr macht das einzig uhd allein für euch selbst, für das „geile“ Gefühl, morgens beim Rasieren einem guten Menschen ins Gesicht zu sehen, nicht für die Afrikaner oder Araber. Und schon gar nicht für kleinen Rest Natur, der in Afrika gerade abgewickelt wird.

  142. War neulich mit einem Sozialarbeiter am disskutieren!

    Er meinte: „Dass heisst nicht Ausländer, sondern Migrant!“

    Ich: “ Wieso, ich mache doch im Ausland urlaub und nicht im Migrantenland?! “

    Dann war Ruhe!

  143. Mal nachrechnen
    – 130 000 Betroffene
    – 336 statt 225 Euro = 111 Euro pro Monat mehr
    Macht Summa summarum
    111 * 12 * 130000 = 173.160.000 Euro im Jahr Mehrausgaben.
    Oder
    336 * 12 * 130000 = 524.160.000 Euro im Jahr Unterhaltskosten für Asylanten.

    Das zahlt Mutti aus der Portokasse.

  144. Hauptsache die Einwanderer fühlen sich wohl, gell!

    „“…Die CDU ist so ungeduldig, das derzeitige Volk mit dem neuen auszutauschen, dass man sich um das Wohlgefühl der Altdeutschen gar nicht mehr schert – um so mehr ist man um das Wohlgefühl des neuankommenden Ersatzvolkes:

    München. Die CDU will Zuwanderern ein neues Wohlfühlgefühl vermitteln. Dem Nachrichtenmagazin FOCUS zufolge will die Wirtschaftskommission, die den Parteitag im Herbst programmatisch vorbereitet, Rathäuser in „Willkommenszentren“ verwandeln…““
    http://www.kybeline.com/2012/07/18/cdu-macht-aus-rathausern-migrantenwillkommenshauser/

  145. #161 Raubgraf
    Passt doch mit meiner heutigen Beobachtung zusammen. Bei uns hat der Nettomarkt die Preise gegenüber letzter Woche um 10-20% erhöht. Der ESM wirkt schon. Habe jetzt aber das Problem, dass ich nicht mehr mit meiner Inflationsrechnung von 2-3% klarkomme. Wenigstens bekommen andere mehr Geld. Warte eigentlich nur noch auf die Klage zur Übernahme der Schlepperkosten durch das Sozialamt. Nur die Frage des Wann und nicht des Ob.

  146. Kommt noch besser!

    Ich kenne ein Krankenschwester von der Diakoni, welche Hausbesuche macht.

    Die Krankenschwester besucht regelmäsig einen
    ausländischen Haushalt und pflegt eine ältere Dame.

    Die Dame hat eine achtunzwanzigjährige Tochter. Sie sagte : “ Ich habe hier in Deutsches-Land genug hart gearbeitet! Ich will,jetzt Rente!“

  147. Es müssen neue Anreize geschaffen werden, damit mehr „Fachkräfte“ kommen, die unsere Wirtschaft dringend braucht.

    Dank Anhebung auf Hartz-IV-Niveau können sie hier bequem und dauerhaft leben.

    Ironie off.
    Kotz.

    Ich weiß nicht mehr, wer diese Richter sind:
    sind es gefährliche Idioten oder Verbrecher, die absichtlich das Land zerstören?

    Auf jeden Fall ist es ein sicheres Zeichen, dass DIESE JUSTIZ NICHT MEHR ZU GEBRAUCHEN IST UND DRINGEND REFORMIERT WERDEN MUSS.

  148. Die Anhebung der Zahlungen an Asylanten auf Hartz-IV-Niveau schreit zum Himmel.
    Das heißt jemand, der hier gearbeitet und Arbeit verloren hat, wird nach einem Jahr mit jemandem gleichgestellt, der keinen Tag hier gearbeitet hat und nicht einmal zu diesem Staat gehört.

    Das heißt jeder kann kommen, sich melden und hat sofort die gleichen Leistungen wie der einheimische Arbeitslose, der hier Jahrzehnte geschuftet hat.

    DAS IST EIN SCHLAG INS GESICHT JEDES STEUER- UND SOZIALBEITRAGZAHLERS.

  149. Durch dieses Gerichtsurteil KOMMEN AUF KOMMUNEN 130 MIO. ZUSATZKOSTEN JÄHRLICH (heute in Deutschlandfunk) – Geld, das sie natürlich nicht haben

    Der einzige Ausweg: Asylanten so schnell wie möglich abschieben.
    Hoffentlich werden die Kommunen diesen Weg gehen.

  150. NUR 326 Euro pro Monat??? Na da ist ja doch wohl noch reichlich Luft nach oben, wenn ich bitten/fordern darf, wenn man bedenkt, dass ein Durchschnittseinkommen in Deutschland bei 1350 Euro liegt, sollten alle das gleiche kriegen (finde ich!), weil alle Menschen gleich sind! Oder etwa nicht? Dann verschuldet sich Deutschland halt noch mehr, wo ist denn das Problem??? Mir ist es doch völlig egal, ob auch noch meine Ur-Enkel-Kinder, das alles noch abzahlen werden müssen, erstens kenne ich sie noch gar nicht und zweitens werde ich sie wohl auch gar nicht kennenlernen, nach mir die Sintflut…Geronimooooo ich kommeee…! Wir leben in „Wahnsinns“ Zeiten!!!

  151. Die Nachrichten heute:
    – Neckermann pleite,
    – Nach Schlecker-Insolvenz – Insolvenzverschlepungsverdacht
    – Euro-Krise: Lösung nicht in Sicht
    – Und unter diesen Umständen ja logisch: die Anhebung der Zahlungen an Asylanten

    Niedergang und grassierender Wahnsinn.

  152. #177 Sauron

    Die Kosten liegen noch deutlich höher. Aus dem o.g. Artikel der „Süddeutschen“ geht hervor, dass 572.000 Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland leben. Die erhalten alle Geld nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

    Werden diese Zahlungen tatsächlich an den Hartz-IV-Satz angepasst, wäre das ein Anstieg von heute 240 Euro auf dann 364 Euro, also ein Plus von 124 Euro pro Leistungsempfänger und Monat (Partner in Bedarfsgemeinschaften und Kinder bekommen etwas weniger).

    Da ist man in Summe schnell bei 500-700 Millionen Euro im Jahr.

  153. Die armen Asylanten. Klagen vor Gericht und bekommen das was sie wollen. In was für einen Land leben wir eigentlich? Hier stinkt es doch gewaltig. Da wo ich arbeite,schuften Tag und Nachts Rentner, die ihre Rente aufbessern müssen, weil die Mieten Strom und Gas unbezahlbar sind und immer mehr steigen. Diese Rentner haben ihr ganzes Leben lang gearbeitet und dürfen immer noch nicht ihren Wohlverdienten Ruhestand genießen. Ich raff es nicht.

  154. Arbeiten in diesem Land lohnt sich nicht mehr insbesonders nicht wenn man 3 Kinder und ne schwangere nichtdeutschsprechende Frau hat.

    Soviel verdient keiner mit Arbeit !

  155. #169 mabank (18. Jul 2012 20:35)

    Mal nachrechnen

    ——————–

    Tja, rechnerisch ist das richtig, aber Du gehst von der falschen Zahl aus: Es sind 572.000 nicht 130.000.

  156. Hier in meinem Wohnort ist es leider an der Tagesordnung, dass Asylbewerber Straftaten begehen, Autos knacken, Leute überfallen usw.Mir tut wirklich jeder Leid, der in seiner Heimat wegen seines Glaubens oder seiner politischen Ansicht verfolgt wird. Aber wenn so viele Straftäter unter einer relativ geringen Gruppe sind, kommt man schon ins Grübeln. ausserdem hatten sich die Bewohner eines Heimes beschwert über das Essen, es sei „ungenießbar“-. Wenn ich in meiner Heimat um mein Leben fürchten muss und dann Aufnahme in einem Land finde, wo ich Schutz und ein Dach über dem Kopf habe- müsste ich dann nicht anders reagieren?? Ist es dann nicht völlig unwichtig, ob die Wurst oder das Brot anders schmeckt als zu Hause?Und deswegen nehme ich solchen Menschen auch nicht ab, dass sie tatsächlich Asylanten sind oder eben nur Scheinasylanten!

  157. #153 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 18:48)

    Dann erkläre mir noch jemand, wo der großartige Unterschied zwischen Asyl und Flüchtlingsschutz liegt, und schon bin ich ruhig.

    Der Unterschied besteht darin, dass Asylbewerber (nicht die 98% Asylanten) zu Recht einen Anspruch auf Leistungen gemäß Grundgesetz haben. Die weiteren 98% beruhen auf verantwortungslosem Gutmenschentum, welche Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge, die eigentlich ausgewiesen gehören, hier im Lande durchfüttert.

  158. #188 Nelson (18. Jul 2012 22:51)

    Verzeihung ich mag mich bzgl. Begrifflichkeit irren aber ich sehe es so.

    Asylbewerber – Beantragt Asyl
    Asylant – Anerkannter Asylbewerber
    Asylbetrüger – Zu Unrecht (wegen Lug und Trug) anerkannter Asylant

    „Scheinasylanten“ gibt es „eigentlich“ (in Wirklichkeit) ganz selten: Das sind dann nur die fehlerhaft anerkannten Asylanten! Was Sie meinen, sind Scheinasylbewerber und dauerhaft „Geduldete“ weil man einfach lieb sein will!

  159. #177 Sauron (18. Jul 2012 21:37)

    Durch dieses Gerichtsurteil KOMMEN AUF KOMMUNEN 130 MIO. ZUSATZKOSTEN JÄHRLICH (heute in Deutschlandfunk)

    ——

    Deutschlandfunk rechnet falsch – es sind 700 Mio., wohlgemerkt MEHRkosten (ohne einzelne Sachleistungen).

  160. #6 WSD

    Ich finde das schon ne Zumutung, für nen Bezugs-Antrag hier persönlich vorsprechen zu müssen…

    Das wäre der Brüller, wenn es nicht zum Weinen wäre.
    D steht nur noch für Doofland. Die Nomenklatura und Staatskrake, bestehend aus Negativ-Eliten in der Politik, im Staatsapparat und in den Systemmedien hat dieses Land (noch) fest im Griff.

  161. #192 HKS (18. Jul 2012 23:07)

    Warten Sie mal ab! Ist billiger als noch zusätzlich Nahrung, Unterkunft, Sprachkurse, Verwaltung etc… Das wird uns noch ganz schmackhaft erklärt…: 😉

    Vorort-Asyl als Menschenrecht!!!

  162. #177 Sauron

    Der einzige Ausweg: Asylanten so schnell wie möglich abschieben. Hoffentlich werden die Kommunen diesen Weg gehen.

    Vielleicht ist das auch die Absicht hinter dem Karlsruher Richterspruch… Diese Justiz-Fieslinge! :mrgreen:

  163. #194 WahrerSozialDemokrat (18. Jul 2012 23:12)

    ergänzend bzgl. Vorort-Asyl: Man nennt es auch Entwicklungshilfe…

    Ich könnt mich dafür selber in den Arsch beissen, aber so erscheint es mir immer mehr.

    Das mit Welt-Klima und so läuft in die gleiche Richtung, bzw. war grundsätzlich so als Zusatz geplant… (???)

  164. Das Urteil wird natürlich scharenweise Fachkräfte anlocken. Endlich geht es wieder aufwärts in Deutschland. Hurra!

  165. Dieses Urteil hat eine verheerende Symbolwirkung. Es signalisiert der ganzen (dritten) Welt, dass wir noch mehr und immer wieder mehr von diesen Leuten bei uns haben wollen.
    Das wollen vielleicht politkorrekte Pastoren und die Deutschland-Abschaffer von CDUFDPSPDGRÜNE und das will vielleicht eine Maria Böhmer mit ihrem IQ wie ein Stück Grillkohle, aber das wollen die Menschen in Deutschland nicht, die die Wirtschaftsflüchtlinge, die die Asyl-Masche anwenden, nämlich finanzieren müssen.

    Ich habe mal einen Westafrikaner kennengelernt, der saß ein paar Tage in einem Knast seines Landes, weil er im Vollrausch randaliert und eine Schaufensterscheibe eingeschlagen hatte. Der erzählte mir ganz stolz, dass er sich das von allen möglichen „Brothers and Sisters and Cousins“ bezeugen ließ, notariell mit Schmiergeld beglaubigt, natürlich mit dem Hinweis, er sei politischer Gefangener gewesen. Man hat ihn dann zumindest geduldet und das Ganze irgendwann wohl in ein unbeschränktes Aufenhaltsrecht verwandelt.

    Alles, jedenfalls fast alles ist gelogen, das Asylrecht ist eine einzige, große, fortwährende Verar…ung

    Mein Gott unser Land ist voll, es muss endlich mal Schluss sein mit dem Import von Armutsflüchtlingen aus vormodernen Kulturen mitsamt ihre archaischen Sitten und Bräuchen.
    Hat irgendwer Mitleid mit den verbleibenden Deutschen, die man zu Geduldeten im eigenen Land macht? Unser Asylrecht ist völlig überholt!

  166. @ #103 Ritter der Schwafelrunde (18. Jul 2012 17:14):

    Schön das Sie eine afrikanische Nachbarin haben. Ich hoffe das Sie auch schön Spaß an den Diskussionen in diesem Forum haben.
    ————————–
    „Ich halte absolut nichts davon, Menschen in Völker, Rassen u.ä. einzuteilen, die Leute, mit denen ich zu tun habe, suche ich mir immer noch selbst aus, so weit das in einem derart großen Gemeinwesen geht.“
    —————————

    Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer „freiheitlichen“ Grundgesinnung, aber seinen wir mal ehrlich:

    In wievielen Sprachen können Sie sich den Leute „aussuchen“ (böse Zungen würden hier von Selektion sprechen) mit denen Sie zu tun haben. Können Sie sich mit einem Massai oder einem Uiguren sprachlich und kulturell genau so verständigen wie mit einem Hamburger oder Berliner?

    Bestimmt können Sie die Leistungen Ihrer – sofern Sie Deutsch sind – Kultur hervorragend relativieren. Der Kölner Dom ist nach 600 Jahren Bauzeit historisch mit einer Steinkopffigur von den Osterinseln genau so gleichzusetzen wie die Buddahstatuen in Afghanistan, oh gibt es die denn noch?

    Ach:

    „Je schlechter die Lage, um so mehr Kinder werden geboren. Davon sterben viele ja auch wieder weg.“

    Leider nein, mein Beitrag hierzu wurde gelöscht! 🙁

    —————–

    „Abgesehen davon: Der Sexualtrieb ist ein sehr starker.“

    Schön das in Ihren „Kulturen“ die moralische Ebenbürtigkeit von Lustbefriedigung und dem Hungertod eines Kindes klar entschieden ist, aber das genau wollten Sie mir doch ein paar Zeilen weiter oben als „gleichwertig“ mit der unseren erklären, denn es ist Ihnen ja egal warum Menschen zu Ihren Nachbarn werden und woher diese kommen…..

    …ein ähnliches Amüsement hatte ich mit Gutmenschen die unbedingt eine „Aupair“ aus Nigeria für ihre Tochter wollten 😀

    Die erstaunten Augen über die Webseite „myafricanqueen“ und den Eintrag des Mädchens das Ihre Tochter hütete und unter ihrem Dach wohnte waren KÖSTLICH!

    Die Empörung über die teilanmslose Reaktion des „Mädchens“ (Siehe oben) als Sie Ihr den AIDS-Tod ihrer Schwester übermittelten rührend…

    GUTMENSCHEN:

    Die Weisheit mit Löffeln gefressen, aber zu DUMM um die Grundzüge der Logik anzuwenden!

    Peter Blum

  167. @ #89 Ritter der Schwafelrunde

    Ihre Kühlschranktheorie stimmt nicht. Ein Bekannte (Grüne und ganz linksaussen) von mir ist im AK Asyl. Eine mehrköpfige Asylantenfamilie erhält laut ihrer Auskunft bei uns mit der Erstausstattung Kühlschrank und Waschmaschine, sofern der Kühlschrank nicht in der Einbauküche ist. Mein Geschäftskollege lies als er über eine bestimmte Einkommensgrenze durch Arbeit seiner Frau kam (und die ist für Family mit vier Kindern sehr hoch), erstmal seine Waschmaschine kaputtgehen damit das Amt ne neue zahlt. Abgesehen davon fliegt er jedes Jahr nach Kalkutta offiziell jedenfalls. Dann wird dort ein Ticket gekauft nach Sri Lanka, wo er unter Lebensgefahr floh….

  168. Ich hab mal wieder ne ganz blöde Frage!!!

    Wir sind ja Europa, nur mal so tun, ist das überall in Europa nun so???

    Kann „unser“ Bundesgrundgesetzgericht die Forderungen auch für Europa gleichwertig urteilen bzw. beauftragen zur Umsetzung???

    Bzw. wie machen es denn die „anderen“ humanistischen, gutmenschlichen „Europäer“???

  169. #202 GrundGesetzWatch (18. Jul 2012 23:35)

    Denken Sie mal über Kosten pro Verbrecher-Häftling nach, im Vergleich zum Altenheim-Insassen! Und die dürfen auf den Zimmern (Verwahrungsunterbringung) rauchen! Die Verbrecher, nicht die Alten…

    Für Behindertenbetreuung gibt es sogar „Puff-Geld“, die sollen auch ihren Sex haben, für Rentner gibt es das nicht… (egal wie ich so oder so drüber denke, gönnen tu ich es allen, die Frauen (Nutten) tun mir dabei nur leid, Luxus betrifft aber nur männliche Verwahrte!
    Vermutlich „opfern“ sich für die weiblichen die Gender-Pfleger auf…)

    Es gibt dermaßen Unheil, das ist kaum noch zu begreifen…

    Warum die anzunehmende Dankbarkeit für sicheres Leben und Freiheit vor Verfolgung im gleichberechtigten Luxus für Lippenstift, Rausch und Pflegung der Verfolgerkultur umwandelt, erschließt sich mir weder intellektuell noch finanziell, wirtschaftlich und politisch sowieso nicht!

  170. Das ist gegenüber Menschen die für wenige Euro in der Stunde verdienen und nicht wissen wie sie bis Monatsende damit auskommen sollen, ein Beleidigung das diese Schmarotzer die hier nichts beigetragen haben so viel Geld hinterher geworfen wird.

  171. Ich fasse es nicht!

    Wie ungerecht, ja geradezu grotesk ist denn diese Entscheidung –
    jeder der – auch illegal – über Deutschlands Grenzen kommt und „Asyl“ sagen kann, erhält gleich viel Geld wie ein deutscher Bürger, der hier jahrzehntelang gearbeitet und Steuern gezahlt hat.
    Auch dann, wenn dieser völlig unverschuldet seine Arbeit verloren hat, eine Familie zu ernähren und womöglich Schulden hat. Mit diesem Gerichtsurteil wird sich jetzt so mancher überlegen, ob er sich gleich den Strick nehmen soll.

    Warum nur hat sich dieses Gericht nicht gefragt, weshalb das deutsche Asylrecht mit seiner Großzügigkeit einzigartig auf der Welt ist, deshalb Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Welt anlockt und ob dies mit Rücksicht auf die eigene Bevölkerung auf Dauer so bleiben sollte?

  172. Vorm Mauerfall bekamen ehemalige politische Gefangene aus der DDR 1989 in der BRD 11 DM pro Tag = 330 DM im Monat!

    Genau die Hälfte!

    Warum erhalten die ungebetenen Gäste nun das Doppelte?

  173. #201 WahrerSozialDemokrat:
    „wie machen es denn die “anderen” humanistischen, gutmenschlichen “Europäer”???“

    So:

    NL = 225 €
    F = 202 €
    A = 190 €
    GB = 184 € umgerechnet

    Alles geizige Rassisten oder was?
    Heute im TV gesehen.

  174. Ein gigantischer Skandal! 🙁

    Die Summe hätte gekürzt werden müssen, nicht aber noch erhöht werden dürfen!!

    Mir sind genug „Bio“-Deutsche bekannt, die trotz härtester Maloche unter dem (sogar dem bisherigen!) Asylbewerber-Leistungssatz liegen! Trotz ALG-II-Aufstockung bezahlt denen nämlich niemand die Fahrtkosten zur Arbeit und zurück in ein Zuhause, das oft noch ärmlicher ist als Asyl-Unterkünfte.

    Wenn einige anmerken, dass die ach so armen Asylis nicht arbeiten „dürfen“: sie MÜSSEN nicht arbeiten, es können also auch keine Sanktionen gegen sie verhängt werden bei Ablehnung einer „zumutbaren“ Arbeit. Das alles hat System, um den deutschen Michel zu knechten, zu entrechten, von Protest (keine Kraft, keine Kohle, keine Zeit mehr dazu) abzuhalten!

    Insider in der Flüchtlingshilfe (und ich kenne viele, denn auch ich bin noch immer für -diese Bezeichnung wirklich verdienende, wirklich verfolgte christliche- Flüchtlinge engagiert):

    „Geil! Nun kriegen damit auch unsere Initiativen mehr Kohle, denn unsere v. a. muslimische Klientel wird mehr an uns abdrücken können!“ Auch DAHER weht der Wind!

    Wirkliche Draht- und Strippen-Zieher sind rot-grün-orangene Funktionärs-Fuzzies, die von unser aller Steuergeldern alimentiert werden und zusätzlich nun auch von noch solventeren Asyl-Suchenden(-Clans). 🙁

  175. Bei mindestens 2,2 Billionen Euro auf der Schuldenuhr muss das Asylrecht konsequent gehandhabt werden. Null Toleranz für Wirtschaftsflüchtlinge. Weitaus besser wäre eine Neufassung des Asylrechts mit harten Auflagen. Alle Asylanten müssen zwingend in die Ursprungsländer zurückkehren sobald sich die Lage gebessert hat. Das Argument, ich werde mit dem Tot bedroht weil ich Islamist bin, kann kein Asylgrund sein. Ob neu verheiratet oder nicht spielt keine Rolle. Staatsbürgerschaft durch Heirat ist ausgeschlossen. Wer unter Erinnerungslücken leidet und seinen Pass verloren hat, wird in Abschiebehaft genommen. Von den ca. 500.000 Flüchtlingen wären dann innerhalb kürzester Zeit noch 10% übrig.

    Die Gleichstellung von Menschen die lebenslang gearbeitet haben und dann nach 12 Monaten auf Harz4 landen hat uns Schröder und seine Genossen eingebrockt. Die alte Regelung mit Arbeitslosengeld dann Arbeitslosenhilfe war besser und gerechter.

  176. #17 chessie (18. Jul 2012 12:57)

    Diese Urteile werdn den Unmut der Bevölkerung steigern und es sollte eigentlich zu wesentlich schnelleren Verfahren führen.
    Die Gemeinden haben KEIN Geld mehr übrig .. klagen dann bitte vom Heimatland

    Ich weiß, daß damit gemeint ist: Klage vom Heimatland aus nicht machbar. Ich sage: IRRTUM!

    Was meinst denn Du, wie viele Thais die hier in Thailand leben von mir vor deutschen Gerichten vertreten werden? Und für alles gibt es deutsche Prozeßkostenhilfe (PKH, §§ 114 ff. ZPO).

    #85 Peter Blum (18. Jul 2012 16:11)

    Es ist doch nur noch Spaßfrei in Deutschland für sein Geld arbeiten zu gehen.

    Schland kotzt mich an!

    Inkonsequenz rächt sich eben. Ich gehe täglich mit viel Spaß meiner Arbeit nach und habe am Monatsende auch etwas übrig. Zur Jahreswende habe ich z. B. mein Büro vollständig mit neuen Computern bestückt.

    Und insgesamt kann ich sagen, daß die Lebensqualität eine erheblich bessere ist als dort in Absurdistan.

    Also, nicht jammern, sondern handeln, dann wird auch ein Schuh daraus. Von mir fließt kein Pfennig oder Satang in den Wahnsinn.

  177. Allso, liebes Gericht, so geht dass nicht!!!

    “ Da muss ein Nachschlag her!“

    * Für Sätze wie; „Du Hurrensohn und ,“ Ich fick deine Mutter!“*

    Da muss sich aber die andere Seite auch mal was NEUES einfallen lassen!

    Sonst bin ich aber ein-bisschen eingeschnappt!!!

  178. #187 Maxi9 (18. Jul 2012 22:50)

    Hier in meinem Wohnort ist es leider an der Tagesordnung, dass Asylbewerber Straftaten begehen, Autos knacken, Leute überfallen usw.Mir tut wirklich jeder Leid, der in seiner Heimat wegen seines Glaubens oder seiner politischen Ansicht verfolgt wird.

    Mir nicht!

    Vielen ist der Haken beim Asyl nämlich unbekannt: Das Neutralitätsgebot.

    Es besagt nichts anderes, als daß der Staat sich da herauszuhalten hat, welcherlei Art politischer Ansicht zur „politischen“ Verfolgung führte. Hier wird mam darunter verfolgte, aufrichtge Demokraten sehen, dem ist Beileibe nicht so.

    Das eigentlich beste Beispiel ist die Causa Khomeini, dem bei seinen Islamisierungsversuchen das Schah-Regime im Wege stand. Er floh in etliche Müsli-Länder, wo er regelmäßig wieder rausflog. Zuletzt landete er in Frankreich, wo er eine riesige Villa bezog, politisch weiter (trotz Verbot) aktiv war und von wo er letztenendes das Schah-Regime stürzte. Was danach geschah – verschärfter Einsatz von Baukränen insbesondere für die ihm hilfreichen Rotdeppen – ist bekannt, wie auch, was heute im Iran los ist.

    Das ist der Pferdefuß des Asylrechts, das Neutralitätsgebot!

  179. Wie soll man das seinen Kindern erklären? Des Kindes Großeltern müssen sich alles vom Mund absparen, um über die Runden zu kommen und die dahergelaufenen Wirtschaftflüchtlinge bekommen alles in den Allerwertesten gesteckt. Also sollte man evtl mal überlegen gegen die Diskriminierung der Deutschen im eigenen Land beim BVerfG zu Klagen.
    Vieleicht lässt es sich ja so erklären:
    „An nescis, mi fili, quantilla prudentia mundus regatur?“
    (Mein Sohn, weißt du nicht, mit wie wenig Klugheit die Welt regiert wird?)

  180. Könnte Pro-NRW / DF das Thema nicht medienwirksam aufgreifen ? Mit einer Postkartenaktion, E-Petition, etc ?

    Die BTW 2013 ist ja schon fast in Sichtweite !

  181. #198 Tiefseetaucher

    Ob man sich nun irgendwelche Geschichtchen ausdenkt, um als politischer Flüchtling anerkannt zu werden oder nicht, ist eh egal: Jeder darf in Deutschland bleiben, der das Wort „Asyl“ aussprechen kann, abgeschoben wird sowieso nicht.

    Solange Politik und Justiz unter einer Decke stecken und die Asylgesetze aushöhlen und lächerlich machen, die Wirtschaft, die nach Billigarbeitskräften und Lohndrückern giert, sich die Hände reibt, weil alles so hervorragend klappt, wird das Asylrecht nicht verschärft werden. Der deutsche Michel, der das lustige Migrantenstadl finanzieren muss, schläft tief und fest, wundert sich nur, dass die Lebensbedingungen in Deutschland für einen große Teil der einheimischen Bevölkerung immer unterträglicher werden.

  182. #180 Chris (18. Jul 2012 22:11)

    #177 Sauron

    Die Kosten liegen noch deutlich höher. Aus dem o.g. Artikel der “Süddeutschen” geht hervor, dass 572.000 Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland leben. Die erhalten alle Geld nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

    Werden diese Zahlungen tatsächlich an den Hartz-IV-Satz angepasst, wäre das ein Anstieg von heute 240 Euro auf dann 364 Euro, also ein Plus von 124 Euro pro Leistungsempfänger und Monat (Partner in Bedarfsgemeinschaften und Kinder bekommen etwas weniger).

    Da ist man in Summe schnell bei 500-700 Millionen Euro im Jahr.

    Was regen wir uns hier eigentlich auf:
    Geld spielt in heutiger Zeit – aber eben nur bei politischen Entscheidungen – keine Rolle mehr! Ob zwei Billionen Schulden oder eben zweieinhalb – wen juckt das schon.
    Nimmt man halt Kredite auf – Neuverschuldung ist das Zauberwort. Wichtig ist, dass alle Menschen gleiche Rechte haben. Es völlig unerheblich ob einer arbeitet, gearbeitet hat, grad hier vorbeikommt und da bleiben will. Egal, es gibt Menschenrechte! (Wer definiert die eigentlich?) Und diese gilt es zuallererst einzuhalten!

    Es darf nur keiner glauben, dass dieses System noch lange funktioniert! Wir merken es eben z.B. bei den Einschnitten beim einfachen Volk in den Südländern – und Gleiches werden wir „demnächst“ hier selbst am eigenen Leibe spüren. Das ist keine „Phobie“ oder „Schwarzmalerei“ oder „Ängste schüren“ – es ist die logische Folge unseres Handelns.

    In absehbarer Zeit kommen die Karten auf den Tisch: Dann ist’s aus mit bluffen, schönreden, täuschen, taktieren, ignorieren, auf die lange Bank schieben, verharmlosen . . .

    Dann muss Farbe bekennt werden!
    = Armut für (fast) Alle!

  183. …spätestens wenn der ESM in kraft tritt, sind die Schleusen geöffnet. Vergemeinschaftung der Schulden im Euro-Raum. D.j. Jeder haftet für Jeden. Da eigentlich in keinem der Länder ein Guthaben „rumliegt“ muss der Solventeste – derjenige der noch Kredite erhält – sich eben neu verschulden. (Vermutlich D + Ö + NL)

    Dann heißt’s „wenig“ später: Armut für (fast) Alle!!!

  184. @ #60 Hildesheimer:

    Hören Sie bitte auf, derartigen Dreck zu reden. Wenn Sie ein schlechtes Gewissen haben, sei es Ihnen unbenommen, die ganzen armen von bösen westlichen NAZI-Konzernen geschundenen Afrikaner durchzufüttern, ABER AUF IHRE UND NUR IHRE KOSTEN!
    Aber wenn Sie und Ihre Genossen ihre Nachbarn ausgeplündert haben, werde ich mich mitsamt Familie BEI IHNEN persönlich einquartieren und wehe, Sie haben was dagegen!

  185. @ #210 Ausgewanderter (19. Jul 2012 03:31):

    Ich erinnere mich gerne an Ihre Blumenbilder, aber auch wenn ich alleine wohl einfach meine Vermögenswerte liquidieren würde und abhauen – soziale und vor allem emotionale Bindungen hindern mich an diesem Schritt.

    So bleibt mir nichts anderes übrig als von fernen, sonnigen Ländern, in denen Leistung noch honoriert wird, zu träumen.

    Inkonsequent vielleicht, aber vor allem auch eine Frage der Bindungen.

  186. #218 Gnympf
    Apropas Konzerne: Wenn die Konzerne die Schuld haben, dann sollen sie die Schäden zahlen, Gewinne genug haben sie gemacht.
    Es kann doch wohl nicht sein, dass die deutschen Dumpinglöhner und Aufstocker von den Steuern, die ihnen von ihrem kärglichen Lohn abgeknöpft werden, auch noch für die Machenschaften der Konzerne finanziell aufkommen müssen. Wer die Konzerne aus der Verantwortung entlässt, soll eben mit seinem eigenen Vermögen für die Folgen aufkommen.

  187. @#220 Midsummer:

    Ich gehe erst einmal GAR NICHT davon aus, daß die „bösen Konzerne“ die Schuld tragen. Stammesfehden, durchgeknallte Diktatoren von Amin bis Mugabe, lokale Kriegsherren und ausgetickte Sekten wie Boko Haram. Alle nix zu fressen, keine Schuhe, aber im Stechschritt die Kalashnikows präsentieren.
    Die müssen erstmal ihre Stammesfehden austragen, also Zaun drum und fertig.
    Die „Bösen Konzerne“ machen hierzulande viel mehr kaputt als sie dort jemals könnten, WEIL DA NÄMLICH NICHT MEHR ÜBRIG IST! Wie im Kindergarten wurde nach Abzug der ach so fiesen Kolonialherren das Interieur in sinnlosen Machtkämpfen und Stammesfehden zerfetzt, verzettelt und zerstört. Der Bauer ist Beute, der Kerl mit der Knarre hat immer Recht. Das schlimmste Verbrechen, das dort jemals begangen wurde, war die Auschüttung von Entwicklungshilfe mit der Gießkanne, DAS hat den heimischen Märkten den Rest gegeben. Das Gratis Care Paket ergibt höhere Gewinnspannen als das selbst angebaute Getreide, wohl dem Kalfaktor, der das Zeugs eigentlich gratis verteilen sollte.
    Wer Zweifel hat, die Pressearchive und Tante Google haben die Quellen und Nachweise, mir fehlt nach einer schlecht bezahlten 16-Stundenschicht momentan die Kraft dazu.
    mfg

  188. Wird Deutschland nun zum Asylanten-Magneten?

    Was heißt hier „wird nun“???
    Dank eines von den 68ern bis zur Unkenntlichkeit pervertierten Sozialbegriffes und der nach oben offenen Anhebung des Pull-Faktors „Money for nothing“ ist es das doch schon längst.

    Legen Sie sich im Sommer splitternackt an einen See in Lappland und verharren Sie stundenlang vollkommen regungslos. Was glauben Sie, wer alles seine Teilhabe einfordern wird?

  189. Endlich,
    jetzt ist meine Rente sicher, wenn noch mehr solcher hochqualifizierter Bereicherer ins Land kommen.

Comments are closed.