Wo sind sie bloß, die 99,99 % der „moderaten“ und „friedlichen“ Moslems in Deutschland? Der SPIEGEL berichtet heute, dass fast zwei Drittel der jungen Deutschtürken die Koran-Verteilungsaktion der Salafisten gut finden. Keine Überraschung, schließlich sind Salafisten wahre Rechtgläubige, die im Unterschied zu vielen anderen Moslems in Deutschland eben klar und deutlich sagen, was der Islam ist und was er will. Nur gut, dass junge Deutschtürken in diesem Punkt offensichtlich auch zur Ehrlichkeit neigen und die Salafisten unterstützen. Viele würden ihnen auch gerne Geld spenden – gut zu wissen.

(Von Michael Stürzenberger)

Im SPIEGEL ist zu lesen:

Junge Migranten in Deutschland, die aus der Türkei stammen, fühlen sich offenbar von der Koran-Verteilaktion radikal-islamischer Salafisten in deutschen Fußgängerzonen angezogen. Das geht aus einer neuen repräsentativen Studie des Umfrageinstituts Info GmbH hervor, für die 1011 aus der Türkei stammende Personen über 15 Jahren telefonisch befragt wurden. Die komplette Studie mit dem Titel „Deutsch-Türkische Lebens – und Wertewelten“ wird am Freitag in Berlin vorgestellt, Teilergebnisse liegen SPIEGEL ONLINE bereits vor.

Auf die Frage: „Seit einiger Zeit verteilen Salafisten unter dem Motto ‚Lies‘ in Deutschland kostenlos deutschsprachige Korane. Wie finden Sie das?“ antworteten 20 Prozent der 15 bis 29-Jährigen mit „sehr gut“, 43 Prozent mit „eher gut“.

In dieser Altergruppe gaben 34 Prozent an, sie würden „wahrscheinlich“ oder „ganz sicher“ für die Aktion spenden, zwei Prozent hatten die Salafisten bereits finanziell unterstützt.

Wunderbar. Da reift der junge, kräftige Nachwuchs der salafistischen Einsatzkommandos heran. Wenn irgendwann der Ruf zum Djihad ertönt, werden sich diese Deutschtürken mit Sicherheit nicht auf die Seite der ungläubigen Kuffar stellen. Aber der Chef des Info-Institutes versucht gleich zu beschwichtigen:

Die hohe Zustimmung unter den jungen Menschen mit türkischem Migrationshintergrund könne „auf eine verstärkte Rückbesinnung gerade der jungen Generation auf religiöse Werte der Heimat ihrer Eltern zurückzuführen sein – ohne dass sich daraus bereits ein unmittelbarer Trend zum politischen Islamismus ableiten“ ließe, so Holger Liljeberg, Geschäftsführer der Info GmbH.

Sicher nicht. Die wollen bestimmt nur spielen. Und möglicherweise bald ihre eigene islamistische Partei wählen – die Zustimmung zur SPD nimmt schon ab:

„Die SPD dürfte sich am meisten freuen, wenn die Türken in Deutschland zur Wahl gehen könnten. Denn ob mit oder ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die Sozialdemokraten sind die mit weitem Abstand beliebteste Partei der Menschen mit türkischem Migrationshintergrund“, so Liljeberg.

Aber diese eindeutige Präferenz für die SPD scheint langsam abzunehmen. Von den über 50-Jährigen würden zwar, wären an diesem Wochenende Bundestagswahlen, laut Umfrage noch 48 Prozent ihr Kreuz bei den Sozialdemokraten machen – bei 15 bis 50-Jährigen liegt die Zustimmung hingegen deutlich niedriger.

Da dürfte sich für die Sozis die Islam-Hofiererei bald nicht mehr lohnen. Hier der gesamte SPIEGEL-Artikel.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Deckt sich mit meiner jahrelangen Erfahrung was „Integration“ und die Beziehung dieser Leute zum Staat angeht.
    Man wird ja nicht aus heiterem Himmel „Islamkritiker“.

    Also, werte Journaille, wo bleiben die Nachrichten die die User dieses Blogs noch nicht kennen?

  2. „Von den über 50-Jährigen würden zwar, wären an diesem Wochenende Bundestagswahlen, laut Umfrage noch 48 Prozent ihr Kreuz bei den Sozialdemokraten machen…“. Kreuz? Halbmond!

  3. Das ist aber süss, die Kameraden wollen gerne spenden!
    Na da sollten wir Ihnen doch sofort die Sozialhilfe erhöhen, damit sich auch noch etwas für den Dschihad ausgeht.
    Na klar, das ist doch eine Selbstverständlichkeit in Deutschland, wir arbeiten doch ohnehin mit aller Kraft an unserer Vernichtung……

  4. Deutschland wird abgeschafft!

    Herzlichen Dank dafür an alle Politiker die das verbrochen haben.

    Und der Witz ist, unsere Pappnasen-Plitiker wollen unsere bewußt herbeigeführtes Geburtendefizit mit dem Import von noch mehr Fachkräften u. Talenten aus dem islamischen Raum ausgleichen.

  5. „Deutsch“-Türken? in welcher Weise sind diese Türken „Deutsch“?

    Niemand in der Schweiz käme auf die absurde Idee von Schweizer-Albaner zu sprechen. In den Niederlanden gibts auch keine Holland-Marrokaner.

    In der SDR (Schwachsinnige Deutsche Republik) wird jeder Südländer gleich zum „Deutschen“, sobald er sich bei Harz-IV eingerichtet hat.

  6. Erstaunlich, es fühlt sich an wie eine gefährliche Ideologie, es sieht aus wie eine gefährliche Ideologie es liest sich wie eine gefährliche Ideologie (Koran), die Leute verhalten sich wie in einer gefährlichen Ideologie, aber trotzdem ist es keine. Die wollen nur spielen…

  7. Was täten wir, wenn wir Michael Stürzenberger nicht hätten ??

    Danke für diese grossartige Aufklärung und für die immer lesenwerten Artikel.

    Ich würde gerne spenden, bräuchte aber die Bankenadresse und die IBAN-Nummer. Denn von Überweisungen per Internet halte ich nichts.

    Also Sie haben ja meine e-mail, dort können Sie mir die Angaben bstimmt machen.

    Danke 🙂

  8. Die Integration gelingt total, nur manche Deutsche wehren sich noch:

    Sie wollen partout nicht zum Islam konvertieren, sie bleiben doch tatsächlich Christen.

    Christen und Juden sind Schweine, sieht man denen ja auch an.

    Zumindest kann man im folgenden Video sehen, dass dieser Junge, geschätzte 12 Jahre alt, das so beigebracht bekam in seiner Moschee:

    http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=jcl3IfA1Odg

    Mehr muss ich nicht sagen.

  9. Und da träumen viele unserer Vollpfosten-Politiker aller Couleur noch von „Integration“.

    2/3 der muslimisch-osmanischen Eroberer sind also nicht nur Sympathisanten, sondern auch potentielle Unterstützer der Salafisten. Schätzt nicht das Innenministerium die Salafisten als äußerst gefährlich ein? Das sollen dann nur ein paar Tausend sein? Friedrich kann ja schon mal hochrechnen auf die wahre Bedrohung des Deutschen Volkes. Wer nicht mehr wissen sollte, was es damit auf sich hat, sollte mal auf den Eingang des Reichstagsgebäudes schauen.

  10. Natürlich werden die gemocht und unterstützt.
    Schließlich sind die Salafisten die Speerspitze oder die Praetoreaner des HardcoreIslam.
    Müssen andere Mohammedaner noch Lügen und Schönreden, so reden die Salafisten Klartext.
    Das weckt Sympathien.

  11. „2/3 junger Deutschtürken mögen Salafisten“
    Tja, die bieten ja auch was für echte Männer und Machos: Ächten – Verfolgen – Draufhauen – Nachtreten – Abstechen.

  12. Deutschland ist mittlerweile auf allen Ebenen zu schwach. Der deutsche Michel ist gezähmt und wird auf den Untergang vorbereitet. Keine Alternativen weit und breit. Es wird vielleicht noch 2-3 Jahre dauern, dann ist Deutschland wie es in Hochkonjukturzeiten war ausgelöscht.
    Auch eine sehr interessante Nachricht:
    Bargeld-Verbot kommt

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/10588-bargeldverbot

  13. Salafisten sind fromme Muslime

    A Salafi ist ein Muslim der die frühen Muslims betont die Salaf („Vorgänger, Vorfahre“), als ein Leitbild der Islamischen Praxis (the „best example“ 33:21 Prophet Muhammad).

    i.e. purer Islam, fromme Muslime
    Sie „vergewaltigen“ NICHT den Islam

    July 16, 2012 “The power of Salafis – How radical (i.e. devout) Muslims seduce young people” — 6:70 “drink (only) boiling water” (unbelievers)

    http://schnellmann.org/the-power-of-salafis.html

  14. das war ja klar , ändert aber nichts. — Weiterhin wird Islamunterricht angestrebt , weiterhin werden die Steuern erhöht um sie an feindliche Migranten zu verteilen ,Deutschen werden Waffen verboten , Migranten haben aber welche usw. usw. — ein Jammer , armes Doislan. —

  15. #13 crohde01   (16. Aug 2012 19:46)  

    Na hoffentlich diesmal nicht wieder hinter dem 50 Meter Sperrgürtel der Polizei und Anitas wie in Bonn !
    „Mittendrin statt nur dabei“ sollte das Motto sein 😉

  16. Da hilft nur noch eine eigene Religion und ein eigener Kulturraum. Warum fangen wir damit nicht gleich an?

  17. HAT JEMAND WAS ANDERES ERWARTET???

    Natürlich sympathisiert die Mehrheit der eingewanderten Moslems bzw. deren Nachkommen mit den Salafisen, weil die Mehrheit nie in der Moderne angekommen ist. Und das auch gar nicht will. Ohne die üppigen Sozialleistungen und die von Poltik & Medien als „Toleranz“ ™ verkaufte Unterwürfigkeit der Einheimischen wäre Deutschland bzw. Europa für Moslems so interessant wie der Mars.

    Die langbärtigen Islamofaschisten sind eben Muselmanen in reinster Form, sprechen nichts weiter als Klartext und tun nur das, was Ihnen der Koran vorschreibt.

  18. Das ist beinahe das Hauptproblem.

    Die latente Unterstützung der Radikalen und die Billigung von menschenverachtender Gewalt durch sämtliche Moslems.

    Ganz ähnlich wie die breite Unterstützung der RAF durch die rotverseuchte Lehrerschaft und breite Teile der Bevölkerung (viele von den damaligen Sympathisanten haben es inzwischen in hohe Regierungsämter etc. geschafft).

  19. 2/3 junger Deutschtürken mögen Salafisten

    Was für eine nette Überraschung.
    Ich habe gedacht, es sind 9/10.

    Irgendwie zu schön um wahr zu sein.

  20. Wat schön, und das im Spögel. Wird einige
    Gutmenschen zum nachdenken anregen.
    Ich hoffe es jedenfalls.

  21. Was bitte ist ein Deutsch -Türke? hä?

    Da bin ich ja ein Polen-Deutscher & Chesky- Germane.

    Deutsch darf sich wohl jeder nennen, der das ABC kann? Wird ja immer schlimmer hier.

    Ich habe Angst um meine Kinder!

  22. Leute betet für den Euro Crash. Je eher, je schlimmer, je chaotischer umso besser !
    Das schlimmste was unseren Jungtürken und Co passieren kann, ist das Heerscharen von Assistenzen der Geschäftsleitung, Sparkassenfachwirten, Elektrotechnikern und andere Lohnsklaven der Mittelklasse aus ihrer stylischen A4 Kombi Dienstwagen Idylle herausgerissen und in einen Schützengraben am Stadtrand von Offenbach hineingeworfen werden.
    Die Masse der Muslime in der BRD hat mit diesen Menschenschlag seit dem Ende der 4 Klasse nichts mehr zu tun und hat keine Ahnung was ihm blüht, wenn man diese stromlinienförmigen Ehrgeizlinge vor andere Aufgaben stellt als „Analysieren Sie diese Bilanz und erstellen Sie eine Stärken-Schwäche Analyse“ oder „Der Energieverbrauch der Maschine XY muss um 10% gesenkt werden wenn wir den Auftrag bekommen wollen“
    Diese Jungs haben keine Ahnung vom Deutschland außerhalb ihres Viertels und haben auch keinen Plan warum immer noch Kohle da ist, die deren „Lifestyle“ finanziert.
    Falls die Aufmerksamkeit und der Ehrgeiz der Button-Down-Hemd Träger mal gezwungenermaßen in eine andere Richtung gelenkt wird, wird das für einige ein „Kulturschock“ im doppelten Sinne.
    Wenn das Siechtum in homöopathischen Dosen weitergeht, werden wir über unsere eigenen Kreißsäle kulturell und wirtschaftlich ins frühe Mittelalter rückabgewickelt. Der Morgenthau Plan war ein Muster an Humanität dagegen.
    Was wir brauchen ist einen heftigen und chaotischen Crash mit Szenen wie Ostpreußen Winter 44/45.

  23. Um 14:00 war der Artikel bei SPON noch kommentierbar – um 16:00 nicht mehr, alle Kommentare waren entfernt.

  24. Ist doch kein Wunder, im Islam ist man auch als Loser wer. Der Koran ist wunderbar dazu geeignet alle latent negativen Eigenschaften des Menschen zu fördern. Und das alles im Namen des Glaubens. Da können sich Psychos allerlei Coleur so richtig austoben.
    Überheblichkeit, Größenwahnsinn, Frauenverachtung, Menschenverachtung ganz allgemein, besonders derer, die diesem dämonischen Kult nicht angehören.
    Was dieser Haßkult aus den Menschen macht, kann man in den 57 islamischen Ländern beobachten.
    Bei uns führen sie sich auch so auf, wie sie es gewöhnt sind.
    Der dem Islam entronnene Ägypter Hamed Abdel-Samad gibt dem Islam noch einige Jahre bis zum Untergang.

  25. Das ist der Erbakan- Effekt der sich in der dritten Generation bemerkbar macht. Wie war das noch mal ?

    „Die Deutschen glauben wir seien zum arbeiten nach Europa gekommen, aber Allah hat einen anderen Plan…“ (oder so ähnlich) :mrgreen:

  26. #34 rasmus (16. Aug 2012 21:54)

    Das ging schneller, meiner Beobachtung nach unter 1 Stunde.

    Kein Wunder, denn die Kommentare entsprachen durchweg nicht der erwünschten Meinung…

  27. „Deutschtürken“
    GIBT ES NICHT!!!

    Es gibt Deutsche.
    Es gibt Türken.
    Es gibt türkischstämmige Deutsche.
    Es gibt deutschstämmige Türken.
    Es gibt Deutsche mit deutschen und türkischen Elternteil.
    Es gibt Türken mit deutschen und türkischen Elternteil.
    Und es gibt keins von allem…

    P.S. Doppel(s)passbürger zähle ich zu der letzteren Möglichkeit! Die auch (s)passweise am leichtesten verabschiedet werden könnten. (Das ist übrigens ne linke Logik!!!)

  28. # 39 quarksilber

    Kann mich nicht erinnern, dass Spon schon mal seitenweise Kommentare verschwinden ließ.

    Ist das neu oder machen die das schon länger ?

  29. Man stelle sich einmal vor, 2/3 der deutschen Schüler würden das Verteilen der NPD-Schulhof-CDs gut finden.

    Aber alles kein Grund zur Besorgnis, auch der Zentralrat der Muslime distanziert sich ja zweimal die Woche von der Scharia und drückt seine tiefste Verachtung gegenüber der Christenverfolgung aus. Ach so, doch nicht, er kritisiert nur den Rassismus der Deutschen und fordert Respekt vor dem Islam. Da habe ich jetzt was verwechselt.

  30. Die Missionierung, also die Berufung Andersgläubiger oder eben Ungläubiger, basiert regelmäßig auf der Überzeugung, einzig und allein eine angeblich universale Wahrheit (einfache Antworten) zu besitzen.

    Aus dem alleinseligmachenden Glauben resultiert dann aber beim Islam unverhohlen sogar der Anspruch auf die Weltherrschaft der eigenen Religion.

    Das geht zu weit!

  31. #42 rasmus (17. Aug 2012 01:13)

    Das ist ganz üblich, wenn die Tendenz der Aussagen in die falsche Richtung geht. Ohne Erklärung oder Ankündigung, einfach verschwunden.

    Die einzige mir bekannte Zeitung, die in ihren Artikelforen eine grössere Menge abweichender Meinungen zulässt, ist erstaunlicherweise die taz.

  32. Interessant war, dass SPON die Kommentare nach kurzer Zeit verboten hat!

    Diese waren nicht so richtig politkorrekt.

    Tja, so ist es mit der Meinungsfreiheit, wenn die Meinung nicht passt, dann ist diese nicht mehr so wichtig.

    Für den Islam läuft es super in Deutschland!

  33. Immerhin ist damit endgültig die Theorie widerlegt, dass die jüngere Generation besser integriert ist als die alten, auch wenn sie besser Deutsch sprechen. Es ist eben nicht nur eine Frage der Zeit. Anscheinend hatten die Alten noch Respekt vor der Deutschen Gesellschaft, was man bei den Jungen nicht mehr sagen kann.

  34. „2/3 junger Deutschtürken mögen Salafisten“

    Jeder neue Führerscheinbesitzer hat ihn erst mal auf Probe. Wenn er sich dessen Besitz und Verantwortung nicht würdig erweißt ist er den Lappen wieder los.

    Wieso geht das nicht bei der Staatbürgerschaft?

    Und dann ab zurück in die Pampa wo sie hergekommen sind!!!

  35. Ich finde die Aktion auch gut ! es bringt nichts wenn dir den Leute irgendwas erzählen auch wenn es stimmt, das Deutsche Volk muss es selbst lesen. und jeder der noch nicht ganz verblödet ist wird den Islam in seiner wahren form erkennen und entsprechend handeln.

    Ich würde auch den Leute (Moslems) die bei Kundegebungen immer daran zweifeln das der Koran welche Herr Stürtzenberger dabei hat kein Richtiger sei. anbieten das diese leute ihn(den Koran) ja dann hier verbrennen könnten, bin mal gespannt wie dann die Reaktion ausfällt. Wir müssen diese Leute mit Ihren eigenen Mitteln schlagen.

  36. Nachdem ich neulich gelesen habe, dass Gutmenschen ein Begriff ist, den die Nazis für Ihrer Meinung nach Weicheier (meine WortE) verwendet haben, wollte ich mit dem Begriff vosichtiger sein. Das Problem ist aber, dass dieser Begriff eben heute einen ähnliche Bedeutung hat. Nur mit dem Unterschied, dass wir heute eine Demokratie mit Freiheit sind und bei den Nazis…

    Also, sage ich jetzt mal so, sind wir mal gutmenschlich:
    Die Mehrheit der Moslems sind in der Tat friedlich. Das liegt zum einem daran, dass sie nicht wissen was der Islam ist und den Koran nicht kennen, genauso wie die Mehrzahl der heutigen Christen nicht mehr so genau wissen, was an Ostern passierte. Das Problem wird aber mit der zunehmenden Einflußnahme der Islamisten (ja auch diesen Begriff übernehme ich mal) sein, dass in den sich anbahnenden Konflikten zwischen der Freiheit, unserem GG und den zugewanderten GG Feinden sich diese friedliche Mehrheit dann den „Islamisten“ anschliessen wird. Mit einem Schlag haben wir hier dann die Kacke derart am kochen, dass ich um die Freiheit Europas für die nächsten Jahrhunderte fürchte.
    Denn die friedlichen Moslems werden auch friedlich gegenüber Ihren dominanten Radikalen bleiben und somit ist es nur eine Frage der Zeit, wann wir islamische Rebublik Deutschland heissen.

    Und wer ist Schuld?? Na?? Ja..unsere toleranten Politiker und Linksgrünen Extremisten. Und woher kennen wir das? Peace in our time?? Wollte man aus der Weimarer Republik lernen kann man am Beispiel Islam erkennen wie sehr wir doch aus Geschichte gar nichts lernen!

  37. Diese Studie, von der der Spargel gestern in Auszügen begann, ist viel drastischer und bestätigt, was jeder Islmakritiker weiß: Der Islam ist intolerant bis ins Mark und vermittelt seinen Unterworfenen die Eroberung des Landes:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108659406/Jeder-zweite-tuerkische-Migrant-will-muslimische-Mehrheit.html

    Bitte unbedingt die Grafiken (und ihre Entwicklung über die Jahre) beachten: Je mehr und sicht- und hörbarer Mohammedaner im Land, desto höher und unverholener die Zustimmung zu islamischen Dogmen. Die Schiß, sich offwen zu den mörderischen Aspekten des Islam zu bekennen, weicht zunehmend der üblichen islamischen, unverblümten Herrenmenschendoktrin.

  38. Der Artikel zieht jetzt doch Kreise:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108659406/Jeder-zweite-tuerkische-Migrant-will-muslimische-Mehrheit.html

    Wollte kommentieren

    Der Islam beinhaltet für unsere Bundesrepublik die gleiche Gefahr wie es die Faschisten für die Weimarer Republik gewesen sind. Und wir behaupten heute wir hätten etwas aus unserer Geschichte gelernt.

    Wer erinnert sich nicht an diese Phrasen „Im Buch „Mein Kampf“ steht……“ „aber das meint er doch nicht so“ und später haben alle erchreckend festgestellt, er meinte es so.

    Im Koran steht „tötet alle Ungläubigen …. “ (Sure 9)..“aus dem Zusammenhang gerissem, falsch übersetzt, die meinen das gar nicht so..“

    Und wir brauchen nicht einmal zu warten bis bei uns die Merheit moslemisch ist. Wir brauchen nur nach Syrien, Iran und anderen islamischen Ländern zu schauen um anzusehen wie es sich damit verhält.

    Der Islam ist keine Religion im Sinne unseres
    GG!

    Aber Kommentarfunktion nach 2 Kommentanre abgeschaltete! 😉

  39. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/studie-zu-deutsch-tuerken-integrationswillen-steigt-religiositaet-auch-a-850429.html

    Integrationswillen: Ein gemischtes Bild ergibt sich bezüglich der Einstellung zu Deutschland: 79 Prozent halten Deutschland für ein weltoffenes Land, „in dem es jeder unabhängig von seiner Herkunft zu etwas bringen kann“. (2010: 77 Prozent). Andererseits stimmten 87 Prozent (vier Prozent mehr als 2010) der Aussage zu: „Die deutsche Gesellschaft sollte stärker auf die Gewohnheiten und Besonderheiten der türkischen Einwanderer Rücksicht nehmen.“
    Insgesamt ist der Wille zur Integration gestiegen: 78 Prozent sagten, sie möchten sich „unbedingt und ohne Abstriche in die deutsche Gesellschaft integrieren“ (2010: 70 Prozent). 75 gaben an, sie wollten ohne Abstriche zur deutschen Gesellschaft dazugehören – 2010 waren es nur 59 Prozent.

    Blick auf andere Religionen: Die Intoleranz und Verachtung gegenüber anderen Religionen hat zugenommen. 18 Prozent (2010 14 Prozent) gaben an, dass sie Juden als „minderwertige Menschen“ empfinden, 25 Prozent stimmten der gleichen Aussage für Atheisten zu, acht Prozent für Christen. 70 Prozent der unter 30-jährigen Deutsch-Türken finden, dass es mehr Moscheen in Deutschland geben sollte – insgesamt ist dieser Wert von 49 auf 55 Prozent gestiegen. Gleichzeitig erklärten 72 Prozent, der Islam sei „die einzig wahre Religion“ – das sind drei Prozent mehr als 2010.

  40. Nach 17 Kommentaren hat die Welt ihre Kommentarfunktion übrigens geschlossen.

    Man mag es einfach nicht hören, daß sich der Islam genauso mörderisch und intolerant benimmt, wie es seine mörderische und intolerante Verfasstheit vorschreibt.

    Das ist ungefähr so, als würde die Welt hartnäckig jede Kommentarfunktion sperren, in der nach einem Artikel über das Verdauungssystem der Kuh über die spezifischen Bedingungen diskutiert wird, die das Wiederkäuen samt vier Mägen (als untrennbare, unreformierbare Bestandteile einer Kuh) diskutieren.

  41. #56 Platow (17. Aug 2012 11:35)

    Ah… Aber da scheint doch noch was nachgekommen zu sein. Hatte gerade noch – oder besser: auf einmal – 36 Kommentare und konnte auch noch alle bewerten.

    Mal kurz gucken… ja, 36 noch durchgeflutscht. Manchmal sind die tatsächlichen Kommentare mehr (oder weniger), als auf der Startseite anzeigt.

  42. Der Fettdruckteufel ist da. Ich schick mal ein

    Aus dem Welt Artikel:

    Was die Integration angeht gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

    Man könnte auch sagen

    „Was den Antisemitismus angeht gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht“.
    Die Gute ist, es werden keine Juden mehr getötet. Die Schlechte ist, es gibt keine Juden mehr!

    Selbst aus den erschreckensten Erkenntnissen, was die zunehmende Anzahl an Moslems für unser Land bedeutet, wird noch etwas positives gezogen.

  43. Diese Studie zeigt doch nur auf, was jeder, der mit offenen Augen und nichtideologisch sich umsieht, schon lange weiß: Die Integration ist gescheitert und hatte auch real nie eine Chance gehabt. Immerhin hat das sogar die Merkel eingeräumt. Weil es einfach eine Tatsache ist, die man nicht dauerhaft weglügen kann.
    Die Hauptursache liegt unverkennbar im Islam als solchem. Alle Anhänger dieser Religion sind entweder schwer oder gar nicht zu integrieren. Bei den Türken kommt noch der starke Nationalstolz hinzu. Ihre Frustration kann ich gut nachvollziehen: Das islamisch bedingte und geförderte Überlegenheistgefühl ist ständig im Konflikt mit der Realität, in der viele bildungsferne Schichten nicht zurechtkommen. Das schürt Haß und Ablehnung gegen die deutsche Gesellschaft. Natürlich frei von jeder Einsicht in eigenes Unvermögen. Deshalb gibt es von dieser Seite nur ständig neue Forderungen.
    Das bei uns immer mehr die offene Gewalt regieren wird, ist nur eine Frage der Zeit und wie lange dieses Multikultikonstrukt finanzierbar ist.
    Dann werden uns die Trümmer einer wahnsinnigen Einwanderungspolitik nur so um die Ohren fliegen.
    Die Tatsache versucht man mit Täuschung und Propaganda seitens der Politik und der Medien zu verwischen, nur läßt sich die nackte Wahrheit nicht dauerhaft unterdrücken. Zusätzlich schließt ein hartnäckiges Leugnen aller Probleme eine kluge und vernünftige Politik aus. So produziert man genau das, was man mit allen Mitteln verhindern will.

Comments are closed.