Es ist noch gar nicht so lange her, da sinnierte Andreas Molau darüber, wie sinnvoll die Errichtung von „No-Go-Areas“ für Schwarze und Mulatten sei. Ob hierzu seiner Ansicht nach auch der Betrieb von „Lagern“ notwendig sei, verriet er den Zuschauern bei der NPD Wattenscheid seinerzeit nicht. Nach einer Odyssee von der NPD über die DVU bis hin zu „Pro NRW“ – die manchen Beobachter an einen politischen Swinger-Club erinnerte – und dem darauf folgenden Ausstieg scheint sich sein Mitteilungsbedürfnis inzwischen erhöht zu haben.

Im Gespräch mit Cicero Online bezeichnete er PI-Leser nun als „knallharte Rassisten“:

Pro NRW wird vom Verfassungsschutz in NRW beobachtet und gilt als rechtsradikal. Sie kennen die Organisation von innen.
Viele bei Pro NRW sind bürgerliche Konservative und keine Rechtsradikalen. Auch in der Spitze gibt es Konservative, wie Judith Wolters. Aber die haben zum Teil nicht begriffen, in welche Richtung der Pro-Zug fährt. Markus Beisicht ist ein klassischer Rechtsextremist. Dann gibt es noch die PI-News Fraktion. Die geben sich pro-israelisch und  pro-westlich, sind aber knallharte Rassisten. Wenn man in den Texten dieses Blogs das Wort Muslim gegen Jude austauscht, ist deren Gedankengut eigentlich offensichtlich: Klassischer Rechtsextremismus.

Gut, dass der vormalige „No-Go-Area“-Beauftragte Andreas Molau endlich einmal erläutert hat, was man bei PI wie austauschen muss, um „klassischen Rechtsextremismus“ zu erhalten. Wer hingegen nicht erst irgendetwas auswechseln müssen will, um klassischen Rechtsextremismus zu finden, schaue sich einfach das unten stehende Video an…

Foto oben: Andreas Molau mit Ex-NPD-Chef Udo Voigt und dem damaligen DVU-Vorsitzenden Matthias Faust auf einer Kundgebung in Dresden.

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Blablabla,für solche Typen müsste es sowas wie ein politisches Djungelcamp geben.

    „kein Schwein ruft mich an..blabla..“

  2. Ich muss gestehen, dass ich bis zu seinem medienwirksam inszenierten Abgang noch nie etwas von diesem Herrn gesehen oder gehört hatte.
    Nun sei es drum, er ist ein erwachsener Mensch und wird wissen was er will und tut.

  3. Auch wenn es hier im Forum immer wieder Kommentare gibt für die man sich schämen muss und wo die Redaktion härter durchgreifen müsste: das ist nichts anderes als eine Retourkutsche Molaus.

    Er hatte hier mal bei PI im Forum geschrieben, und auch selbst NPD Gedankengut zum besten gegeben. Wenn ich mich recht erinnere hatte er, was typisch ist für die „Kameraden“ der braunen Szene, sich an der Israelfreundlichkeit von PI mokiert.
    Einige, wie auch meine Person, forderten darauf hin seinen Rausschmiss aus dem Forum, dem die Redaktion dann auch nach kam.
    Die Nummer die Molau spielt ist schäbig, erst dunkelbraun und nun Saubermann. Es würde m ich nicht wundern, wenn er dann auch ein Enthüllungsbuch schreibt um sich lieb Kind mit den Medien zu machen.

  4. Man könnte denken das ist der perfekte Maulwurf: Jede andere Partei wird infiltriert und dann irgendein Unfug erzählt und schon kann die Medienmaschinerie loslegen.

    So machen es die Kommunisten auch in jedem „Widerstand“ haben/hatten Sie gekaufte Leute.

    Der im Westen bekannteste „Widerständler“ z.B. gegen den Kommunismus Lech Walensa in Polen war ein bezahlter Mann der Kommunisten, natürlich wird das nicht mehr erwähnt.

    Schade nur, dass es solche treulosen Strolche gibt und man denen auch noch eine politische Bühne bietet.

  5. Er schmollt. 😀 😀 😀

    Ausserdem will der VS bzw. die Amnestieabteilung sicher Gegenleistungen von Molau sehen.

    Gut, es könnte natürlich auch sein, dass Molau die Rassismus-Definition von linksgrünen Gutmenschen übernommen hat und nur bereits N*g*rküsse und Möhrenköpfe oder Schwarzdrosseln und Türkentauben für Rassisten hält.

    Apropos Gutmenschen, Dummheit und Rassismus…

    Sure 9, Vers 5:

    „Sind aber die heiligen Tage der Sonnenwende verflossen, so erschlaget die Mohammedaner, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und auf ihre Gebete verzichten und das Schutzgeld zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, unser Gott ist verzeihend und barmherzig.“

    Na? Fällt voll unter Religionsfreiheit und bunte Toleranzpflicht, oder? 😉

  6. Ich finde das diskriminierend, herabsetzend und gruppenbezogen menschenfeindlich, derart von Herrn Molau geschmäht zu werden, zumal es auch gar nicht stimmt.

    Aber ich habe Verständnis für seine Situation, denn als Übergelaufener muss man seinen neuen Herrchen besonders eifrig den Speichel lecken.

    Letztlich ist es aber eine Frage des Gleichgewichtes zwischen den Zwängen und dem eigenen Charakter.

  7. Molau hat sich aus seiner Zeit als Waldorf-Lehrer offenbar die Fähigkeit bewahrt, ausser seinem Namen auch noch die Namen anderer zu tanzen.

  8. Mit diesen Aussagen ist Molau ein Kandidat um fortan als Vergeltungswaffe der Massenmedien durch die Talkshows zu tingeln!

    Das kann ja lustig werden! 😀

  9. Molau hat weder Rückgrat noch Charakter. Sich mit Lügen und Verrat durchs Leben zu stehlen, das ist das Zeugnis eines ganz armen, seelisch verarmten Menschen. Er hat wahrscheinlich eine schwere Kindheit gehabt, oder nie Liebe erfahren in seinem Leben, anders ist ein solches schizophrenes Verhalten nicht erklärbar.

  10. Und warum werden nicht einfach mal Beiträge als Beispiel gebracht? Was für eine schäbige, verkommene Kultur hat sich bei uns in den letzten Jahren gebildet? Da wird einfach gesagt: „Du bist rechtsradikal“ und das muss nicht mehr begründet werden und wird einfach nachgeplappert.

    Und da wundern wir uns noch, dass wir bei PISA-Vergleiche immer schlechter abschneiden.

    Juristisch gilt noch immer, der Angeklagte ist so lange unschuldig bis seine Schuld bewiesen ist. Und es gilt auch, wer eine Behauptung aufstellt und die nicht begründet, darf Verleumder genannt und juristisch verfolgt werden.

    Molau ist ein Verleumder.

  11. Molau ist eine bizarre Persönlichkeit…was bei jemandem, der die Steiner-Esoterik-Pampe geschluckt hat, nicht wirklich verwundert.

    Als ausgewiesener Antisemit und Rassist (im eigentlichen Sinne!) anderen „knallharten Rassismus“ vorzuwerfen, ist schon lustig.

    Vielleicht hat er Angst um die Zukunft seiner Kinder…oder er braucht die menschliche Zuwendung als Renegat…oder er macht das professionell…wer weiß das schon…mich interessierts auch nicht weiter….

  12. #8 Wittekind

    Ja, ein „Kronzeuge“… *fg*…ein Mann für Kerner und für eine pädagogische Wanderarbeitsstelle als geläuterter Neonazi…Molau ist nicht doof…der ist vielseitig einsetzbar….vermutlich fuhr er auch mal nen NSU…

  13. #10 felixhenn

    Die Verleumdung dient aber einer guten Sache. Die Rassisten ala PI, Sarrazin etc. tarnen sich so gut, dass die Verleumdung zum Schutz der richtigen gesellschaftlichen Gesinnung eine legitime Notwehrmaßnahme ist.

    Frei nach Woody Allen: Was Sie schon immer über PI wussten, aber noch nie bei ihnen lesen konnten….

    Das linke Weltbild lebt von Wille und Vorstellung…die Realität ist bedrohlich, weil sie der Utopie im Wege steht…da werden solide Erkenntnisse der Genetik schon mal kurzerhand geleugnet und aufgrund dieser Leugnung können dann diejenigen, die auf die Erkenntnisse hinweisen, als Rassisten diffamiert werden.

    Das klappt prima…

  14. Nach einer Odyssee von der NPD über die DVU bis hin zu “Pro NRW”…

    …möge sich schlussendlich die SED seinen armen Seele erbarmen.

  15. Ist schon geschickt: erst verschiedene Parteien mit seinen Aussagen zum Ziel des Verfassungsschutzes machen und dann die Seiten wechseln.
    Als „bekehrter Sünder“ wird ihm Ablaß zu Teil werden, und die Linken werden bei seinem Anblick und seinen Reden vor Freude und Rührung weinen…

    Im Ernst: ich behaupte, daß 90% der Aussagen, die rechte Parteien in der Öffentlichkeit schädigen, entweder von linken U-Booten oder von „Verfassungsschützern“ kommen, die quasi so erst die Grundlage für die Beobachtung schaffen. Der Rest wird dann einfach in Sippenhaft genommen.
    Wenn man dieselbe Sippenhaft bei den „etablierten“ Parteien durchführen würde, bliebe nichts übrig. Da werden Diktatoren gelobt, vollständige Überwachung gefordert, Massaker relativiert, Massenmörder hofiert und zu Straftaten aufgerufen. Nahezu folgenlos.
    Alles nur Heuchler…

    -gelöscht-

  16. Oh mein Gott Ihr seid alle knallharte Rassisten, das hätte mir aber jemand sagen müssen. In den Nachrichten und den Kommentaren hier kommt das leider nicht so raus. Gut das Herr Mau lau endlich mal die wahre Gesinnung, die hier herrscht, entlarvt. Er muss es ja schließlich als alter NPD’ler wissen wie alle hier auf PI ticken.
    Herr Maulau ich bin jetzt beleidigt!
    Ich hoffe Ihnen tut nicht bald mal das Gesicht weh, wo sie sich doch jetzt wieder in den öffentlichen Dienst schleimen wollen.
    War wohl der erste Brückenbau Versuch?
    Ist aber in die Hose gegangen. Bei Ihrer Labilität würde ich anstelle der Lehreranstellung eher mal eine Therapie aufsuchen. Oder wie ich es als knallharter Rassist zu sagen pflege: „…mich der Nahrungskette wieder anschließen“.

  17. Ein „ehemaliger“(?) Nazi schwingt die Nazikeule um sich zu profilieren.

    Juden sind ein Volk, eine Ethnie, der Islam aber ist eine Weltanschauung.

    Genausogut könnte man sagen: „Man ersetze einfach mal in den Medien das Wort ‚Scientologen‘ durch ‚Juden‘.“, das ist genauson sinnvoll.

    Außerdem: Warum verstanden und verstehen sich denn Nazis und Moslems immer so gut?

    http://wikiislam.net/wiki/Images:Islamic_Nazism

    http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt/agr231s.htm

  18. Man muss sich doch nur mal die Lage ansehen:

    Molau hat wegen seiner NPD-Vergangenheit dem Image der Pro Bewegung geschadet und musste weg.

    Pro NRW hat den Fehler begangen, im Wahlkampf ausschließlich mit Islamkritik aufzutreten und sämtliche anderen Programmpunkte hintenanzustellen.

    Diesen Ruf der Einseitigkeit kann der ausgeschlossene Molau nun prima gegen Pro verwerten, um sich selbst einen besseren Anstrich zu geben.

    Die Frage ist nur, was das mit PI zu tun haben soll. Vielleicht eine Retourkutsche gegen Michael Stürzenberger, weil dieser Molaus Mitgliedschaft bei Pro thematisiert hat?

  19. Mist ertappt. Ich gebs zu. Ich bin Rassist. *zusammenzuck* Ich stehe voll auf meine rassige Frau mit diesen Schlitzaugen und der extrem weichen Haut. *love*

    Rette sich wer kann!!! 😉

  20. Wie es aussieht beschreitet Molau eine Kariere in der Art, wie es vor ihm schon ganz viele Sozialisten getan haben. Der Wechsel vom extrem rechten politischen Flügel des Sozialismus zum extrem linken, oder vom extrem linken zum extrem rechten politischen Flügel des Sozialismus. Im Falle Molau ist es Variante Nr. 1.
    Wer weiss, vielleicht überrascht er uns eines ja Tages mit einer Kandidatur für SED/Die Linke.

    Jedenfalls eines ist sicher: Die Partei hat immer recht….. 😯

  21. Naja, wenn er seine Aussage auf kewils Beiträge begründet, die ja inzwischen die Mehrheit bilden, dann hat er ja nicht ganz unrecht.
    Aber: Es ist sehr christlicher Rassismus! Und das ist doch besser als unchristlicher böser Atheisten-Rassismus!

  22. Es ist aber auch pietätlos auf einem Kadaver herumzutrampeln, selbst wenn der Molau heißt und meint, sich immer und überall wichtig machen zu müssen. Vielleicht sollte man den einfach ignorieren, der wird sonst nur aufgewertet.

  23. 1. Wer ist dieser Molau?
    2. Bin ich ein knallharter Rassist?
    zu1: Keine Anhung, kenn ich nicht
    zu2: Eindeutig : NEIN!! Ich bin weder „Rassist“, noch „Islamhasser“
    Ich bin politisch inkorrekt und stehe dazu. Ich liebe die Meinungsfreiheit und mag es überhaupt nicht, als Nazi und Rassist in eine Ecke gestellt zu werden, nur weil ich PI lese. Klar – ich stehe nicht hinter jedem Bericht oder Kommentar, aber mich deshalb pauschal zu verurteilen ist einfach nur dumm. Nicht böse, hinterhältig, gemein – nein einfach nur DUMM!
    Und wenn ich eins in meinem Leben gelernt habe, dann ist es das, mit dummen Menschen nicht zu diskutieren. WARUM? Weil sie dumm sind!
    Molau hält sich vielleicht für clever, aber auch er ist einfach nur … s.o..

  24. Was man wieder mal lernen kann:

    Trau niemals einem, der „Parteienhopping“ betreibt!

  25. Eine lächerlicher Hänfling war dieser Molau schon immer. Wie wird es für ihn nun weitergehen? Vermutlich endet er in der BILD-Zeitung als neues Maskottchen.

  26. Die empörten Kommentare in allen Ehren,.. nehmen wir aber mal Otto Georg Schily, 2/3 seines Lebens damit verbracht, den heldenhaften Retter bürgerlicher Freiheiten zu miemen, um in 2 Legislaturperioden den Überwachungsstaat 100 Jahre vorwärts zu peitschen und damit den Rest seines irdischen Vegetierens, arbeitsfrei und bequem, zu verbringen. Also man sollte es Molau schon nachsehen, wenn er jetzt mal sein Schäfchen in’s Trockene bringen will! Er hat auch nur noch 20 Jahre…

  27. #18 D.Mark (05. Aug 2012 01:39)

    Pro NRW hat den Fehler begangen, im Wahlkampf ausschließlich mit Islamkritik aufzutreten und sämtliche anderen Programmpunkte hintenanzustellen.

    Auch wenn diese Behauptung immer wieder aufgestellt oder nachgeplappert wird, ist sie dennoch nicht richtig.

    Die von der – ansonsten eher dem Alkohol zugeneigten – Remscheider Bürgermeisterin mit „Kontaktverbot“ belegte Infoveranstaltung beschäftigte sich z.B. mit der Euro-Thematik.

    Nur hörte man von den „anderen“ Themen leider nichts in den MSM.

  28. Klar, PI ist stets auf der Suche nach Themen, denn ohne Artikel keine Leser. Insofern ist der Bericht ja in Ordnung. Aber sich deswegen echauffieren, wegen diesem…. wie heißt der nochmal? Seien wir ehrlich: Das ist doch ein Niemand, vermischt mit dem Nichts.

  29. Was hat den denn gebissen. Nein, man kann eben nicht so einfach in von anderen geschriebenen Texten das Wort „Moslem“ gegen „Jude“ austauschen, um sie als Rassisten zu beschimpfen. Und warum ist ihm jetzt auf einmal die miese, üblicherweise von Linken gebrauchte Masche genehm, die Kritik an einer Kultur, die unseren Grundwerten fundamental entgegensteht, die Aufklärung und Demokratie lächerlich findet, und die dennoch gegen unseren Willen hier eingepflanzt wird, als Rassismus zu bezeichnen. Es geht doch hier nicht um Hautfarbe, sondern um die innere Einstellung. Die wirklichen Rassisten sitzen bei den Sozialisten aller Färbungen und in der Regierung, die haben nämlich was gegen Deutsche.

  30. „…Wenn man in den Texten dieses Blogs das Wort Muslim gegen Jude austauscht,…“

    ja klar und die erde ist eine scheibe.

    dann bitte auch das gleiche machen bei jedweder kritik am christlichen glauben oder generell bei religionskritik.
    was ist mit politischen ideen wie kommunismus tauscht man da aus…..

    sicher ist es möglich jedem politiker oder sonstwelchen menschen die worte zu verdrehen dann hätten wir noch mehr die wir auf den scheiterhaufen werfen könnten, hauptsache das feuer ist recht hell und groß.

  31. War nicht anders zu erwarten!
    Molau hat sich verkauft, nun muss er liefern. Der Wahrheitsgehalt interessiert keine Sau, Hauptsache es „passt“. Den Rest erledigen die regimetreuen „Qualitätsmedien“ mit ihrem medialen Öffentlichkeitsmonopol. Molaus Lügen werden millionenfach verbreitet und jede Gegendarstellung kann bestenfalls einige tausend erreichen.

  32. Manche Waschlappen, müssen entgegen ihre Faserrichtung erst weichgespült werden, sodass sie dann handgerecht Verwendung finden, so ist es offenbar auch mit diesem Molau.
    „Erstaunlich“hat heute ein solches Pamphlet über diese pcs, das auch ein Licht auf das Verhalten dieses Recken wirft.
    Er ist offenbar noch nicht sicher genug in seiner Gefühlswelt des Politischen Standpunktes, aber das kann noch werden.

  33. So funktionieren Maulwürfe. Erst die extremsten Meinungen vertreten und dann eine plötzliche Kehrtwende ausführen. Kein Charakter, nur Speichellecker.

  34. Also ich bin definitiv kein Rechtsextremist, sondern möchte mich eigentlich nur unabhängig vom Mainstream informieren können, auch und speziell über solche Themen, die im Mainstream nur ungerne behandelt werden.

    Fakt ist, dass der Islam an sich unterschätzt wird, und zwar von allen bürgerlichen Parteien und bürgerlichen Wählern. Dazu kommen noch die Kriese mit dem Euro und der stetige Werteverfall in der etablierten Politik. Wer unterstellt, dies alles seien rassistische Thesen, der hat nicht begriffen, dass dies eigentlich Themen sind, die in eine wirklich bürgerliche Regierung hingehören, sich die derzeitige „bürgerliche“ Regierung aber viel zu Weit von Menschen und Realitäten im Lande entfernt hat. Und dies wird übrigens in allen politischen Lagern gedacht, nicht nur unter Rechten.

  35. Es soll niemand sagen, dass Pro NRW nicht gewarnt wurde. Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Der Wandel von Mo Lau zu Mo Hammed ist jetzt nur eine Frage der Zeit.

  36. Der Herr ist von „braun“ nach „rot“ konvertiert. Als er in die NPD ging, setzte er alles auf diese eine Karte; nun ist er bei den brauen Sozialisten „hochoffiziell“ ausgestiegen, also setzt er wieder alles auf eine Karte. Er muß also „liefern“, will er seine „neue“ Existenz nicht verlieren. Insofern ist es klar, wohin die Reise bei solchen Leuten geht.

    Selbstverständlich ist die pro-israelische Ausrichtung des Blogs diesen Herrschaften ein Dorn im Auge, weswegen sie sie auch entsprechend diffamieren, ganz als machte es Menschen Spaß, aus erfundenen Gründen gegen Menschen vorzugehen und sich dafür diverse gutmenschliche „Tarnungen“ zuzulegen, was wiederum ein Erweis persönlicher Unreife solcher Herrschaften ist, die einen solchen kindischen Unsinn in die Welt setzen.

    Dieselbe pro-israelische Ausrichtung stört im übrigen auch die NPD, der dieser Herr bis vor kurzem noch eifrig gedient hat, bevor er „sein Glück“ bei „Pro“ versuchte, deren unkritische Übernahme solcher Leute (muß ich annehmen) sich nun wohl auch in diesem Falle bitter rächt.

    Wir erinnern uns, daß das Verhältnis der NPD und anderer einschlägiger Leute aus diesem Spektrum zu den Juden kein „so gutes“ ist, womit eine recht euphemistische Umschreibung des Begriffes „Antisemitismus“, sprich eingefleischten Judenhasses, gegeben worden ist, die diese Leute allerdings mit den Mohammedanern, welche eifrig ihren Glauben verfolgen, seit je her gemein haben. Hier marschiert die braune Soße allerdings quasi „Arm in Arm“ mit ihren roten (wenn auch verfeindeten) Brüdern, und so beschmutzen beide unsere Straßen, wobei der ältere Bruder sich nur zum Schein vom jüngeren abgrenzt, indem sie sich zwar publikumswirksame Schaukämpfe liefern, zugleich aber gegen alles hetzen, was anders glaubt und anders lebt als sie, indem sie den erst gegen Israel, dann auch gegen die sich aus christlich-jüdisch-aufklärerischen Wurzeln nährende westliche Welt gerichteten religiösen Kampf und Terrorismus ihrer mohammedanischen Stiefgeschwister als „politisch motivierten Freiheitskampf“ verklären. Solche Leute wollen mir die Welt erklären? Pfui Deibel!

  37. Ich möchte nicht,dass man die Generation meines Vaters und Grossvaters verhöhnt und in die Tonne kloppt.
    Ich möchte nicht,dass unsere Kultur,die Mentalität und Lebensart ersetzt wird durch eine faschistische ,uns wesensfremde Ideologie,ob rot oder grün.
    Deswegen bin ich hier, manchmal auch ein wenig unbedacht.

  38. #4 Manowar (05. Aug 2012 00:22)
    —Lech Walensa in Polen war ein bezahlter Mann der Kommunisten—

    Nicht zu vergessen, John F. Kennedy in Amerika und als es raus kam, wurde er von den Schwarzen Panther ermordet…

  39. Vielleicht war Andreas Molau auch nur von Anfang an, ein verdeckter Ermittler des Verfassungsschutzes…Wer weiß das schon so genau…?

  40. #21 mabank (05. Aug 2012 02:57)

    … Aber: Es ist sehr christlicher Rassismus! …

    Aua!

    Jesus bedeutet mir persönlich sehr viel. Man kann nicht zugleich Christ sein UND Rassist! Das hieße Christi Lehre schänden, missbrauchen, verhöhnen, Gewalt antun!

  41. Das ist doch alles gar nicht so kompliziert:

    Der Molau ist ein „V-Mann“, der auf diese Art und Weise aus der Schusslinie genommen werden soll.

  42. Irgendwie müsste man ja Verräter rufen, wäre aber totaler Quatsch! Soweit mir bekannt, durfte Molau bei PI-Intern nie mitspielen und zwar genau wegen seiner Vergangenheit! Da muss er dann einfach mal was behaupten! Das ihm dabei nichts besseres einfällt als die Holocaust-Keule: „Muslime sind die neuen Juden“ ist angesichts des Grundwesens des Islams mehr als lächerlich und zeugt von Welt- und Geschichts-Realitätsverweigerung.

    Allerdings ist die Behauptung „Juden wie Muslime“ oder vergleichbar oder ähnlich, wie auch immer, etwas das von jüdischen (nicht israelischen) Verbänden/ Organisationen/ Personen unbestritten oder aktiv unterstützend, mir aus unverständlichen Gründen, immer wieder auftaucht. Allerdings wird es auch für mich durch Wiederholungen nicht richtiger. Irgendwie haben da nicht-israelische Juden und Deutsche einen gemeinsamen Hang zur Selbstzerstörung und Realitätsverweigerung. „Lustig“ ist dabei nur, wenn die gleiche „Holocaust-Keule“ gegen die israelischen Juden eingesetzt wird bzgl. „Palästina“: „Palis sind die neun Juden“, ach ne passt schon, die Palis sind ja auch Muslime…

    P.S. Bzgl. Wolters und Beisicht sehe ich es allerdings auch so…

  43. Habe mir gerade Molau`s Vita durchgelesen…Die Sache ist vielleicht einfacher als es aussieht…Ich kann seine Entscheidung teilweise nachvollziehen, wenn man bedenkt, dass er bald 45 wird und seit
    über 20 Jahren „Patrioten Arbeit betreibt“ (mit all den schwierigen Begleiterscheinungen durch die „Umwelt“) und sich doch nichts ändert, sondern immer schlimmer wird, verliert auch der engagierteste Mensch irgendwann die Kraft und den Willen, sich selbst gegen die Leute „behaupten“ zu müssen, für deren eigene Rechte man eigentlich eintritt…Ist nur so eine Idee…

  44. Louis-Theroux—Unter-Rassisten (BBC Reportage)

    Eine interessante Doku über die Schwierigkeiten des Zusammenlebens von Schwarz und Weiß in Südafrika.
    “Es hat lange gedauert, bis Rassismus in Südafrika nicht mehr gesetzlich legitimiert war. Demokratische Verhältnisse und multikulturelles Zusammenleben sind mittlerweile Alltag –

    fast überall.”

    Nach den Dreharbeiten wurde der BBC-Reporter zu 6 Jahren Gefängnis veurteilt. Sehenswert!

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1519066/Louis-Theroux—Unter-Rassisten

  45. Es gab innerhalb der Basis von Pro Proteste den Molau nicht aufzunehmen, ja es gab sogar in Düsseldorf bei einem Stammtisch Tumulte um die Aufnahme von Molau, alle Warnungen zum Trotz Molau wurde Mitglied so kam was was kommen musste.

    Nehmt keinen Parteienhopper !

  46. Wenn ich mich recht erinnere, hat Molau mal versucht, als Kommentator bei PI rechtsradikales Gedankengut zu verbreiten und innerhalb eines Tages eine kräftige Bauchlandung hingelegt inklusive Sperrung. Ob ihm das noch nachhängt? Lol 🙂

  47. #50 WahrerSozialDemokrat (05. Aug 2012 09:05)
    Aber gestern Abend war es zu sehen. Heute Abend ist es sicher auch wieder möglich!
    Es ist eine sehr gute Reportage!!!:wink:

  48. Wenn der von Rassismus quasselt, kann man ihm zumindest nicht vorwerfen, er wisse nicht wovon er spricht. Mir scheint er kennt sich da aus.
    Gegen Islamisierung zu sein hat nichts mit Rassismus zu tun, seine Hetze gegen Afrikaner allerdings schon.

  49. An was erkennt man noch mal die Spitzel des VS? Genau am selben Verhalten wie die Stasispitzel. Erst versuchen als Agent Provocateur die Leute scharf zu machen und wenn das nicht klappt beleidigt ab zu ziehen. Aber wahrscheinlich ist es auch die Reform des VS die solchen Menschen eine Einkommensquelle entzieht aber im Krampf gegen Rechts (TM) sind die Fleischtöpfe noch gefüllt. Es wird bald mehr solcher Wechselkandidaten geben.

  50. Beim Begriff „Rassismus“, so wie ihn Linke verwenden (also heutzutage fast alle), wird die Fehleinschätzung zugrunde gelegt, alle Menschen und alle Völker seien gleich. Also sei die Abgrenzung zwischen Völkern („Rassen“?) quasi eine Wahnvorstellung (aus allein optischen Gründen). In Wirklichkeit sind natürlich Völker (bzw. „Rassen“?) sehr verschieden in ihrem Wesen und Verhalten, was fundamentale Auswirkungen und Folgen hat für Wohlstand und Geschichte einer sozialen Gemeinschaft wie einem Land oder Staat. Und es ist nur natürlich, wenn man Prioritäten setzt und z. B. das eine Volk vor dem anderen bevorzugt – also unterscheidet. Ein anderes Wort für „Unterscheidung“ ist übrigens per Definition „Diskriminierung“.

    Als Waldörfler ist Molau das natürlich allerbestens bekannt!

  51. Bei Molaus Wissensstand kann ich nur davon ausgehen, daß er vorsätzlich Äpfel mit Birnen vergleicht. Die NS-Ideologie ist biologistisch, da sie bemüht ist, verschiedene Ethnien der Menschheit in höher- und minderwertige Schubladen stecken zu können. Der Islamkritik geht es hingegen darum, die Zustände gelebter Gewalt und Repression in einer weltumspannenden Glaubensgemeinschaft zu thematisieren. Was Molau jetzt anwendet, ist typisch gutmenschliche „Argumentation“: Alle Anti-Gutmenschen verbreiteten „dumpfe Hetze“ und „unzulässige Simplifizierungen“. Anschließend tappen die GutmenschInnen in die selbst aufgestellte Falle, wenn sie behaupten: „Ersetze Gruppe X durch Gruppe Y, schon bist Du bei Auschwitz.“

  52. Dass ich Moslems nicht so sehr mag, weil sie in ihrem „Parteiprogramm Koran“ die Vernichtung aller Rechtgläubigen Anhänger der Buchreligionen, Juden und Christen fordern und ihrem Höchsten Herrn dafür claquieren, dass er das in seinen „Botschften“ an den verwirrten Wüstensohn angeordnet hat—
    das macht mich doch nicht zu einem Rassisten.
    Ich verwahre mich gegen derartige Verdächtigungen! Auch wenn ich die buntgrün-braunrote Propaganda lange ignoriert habe…
    konnte ich doch nicht vermeiden zu lernen, dass es nach deren Heilslehre inzwischen auf der guten alten Erde gar keine Rassen mehr gibt, (wie ich es einst im Studium gelernt hatte in den Seminaren über Hunde, Katzen und Kaninchen)…
    Ich empfinde mich als „Nichtsogernmöger“ von Leuten, die auf unseren Straßen zwar vertreten sind, auf deren Nähe ich aber gern verzichte wegen der Gefahr der Messerung bzw. der fortgesetzt wiederholten Versuche der Steinigung durch Antifas.
    Wenn aber die o. erwähnten Leute mich doch zu einer von ihnen verschiedenen Rasse zählen, weil ich PI lese, dann….
    verstehe ich deren Welt schon gar nicht mehr.

  53. Wenn ich mir das so durchlese, habe ich den Eindruck, daß Andreas Molau von Anfang an ein „Agent Provocateur“ des Verfassungschutzes war.

    Jetzt, wo er total „verbrannt“ ist wird er zurückgezogen.

  54. und so einer arbeitet jetzt für den vs….????

    und unsere kleine sportlerin darf nicht mehr rudrn ,weil sie mal einen kannte,der einen kannte……

  55. An einer Anti-PI-Seite wie z.B. der von Politblogger kann man sehr gut sehen wie das mit Molau und den Linken so funktioniert!!!

    Vor einer Woche war Molau noch das Böse in Person und war immer der Beweis dafür, das Pro Nazi ist, weil Molau ein Nazi ist, da er bei der NPD war.

    Und nun: Ist er ein Ex-Nazi, der Leumund in Person und wenn er PI rassistisch schimpft, ist das ein Beweis dafür das es stimmt…

    Das Problem ist, die merken selber nicht wie unglaubwürdig sie sind!!! Da trifft das Wort, verlogenes Pack aber nun wirklich!!!

  56. 100% der „PI-Leser sind rechtsextrem“

    vs.

    Muhammad lehrte Muslims Juden zu töten!

    “ ‚… There is a Jew hiding behind me;
    so kill him.‘ “

    Volume 4, Book 52, Number 176 + 177
    Translation of Sahih (Most Authentic) Bukhari, Book 52: „Fighting for the Cause of Allah (Jihaad)“

  57. Dann kann dieser Molau ja jetzt die nächste Phase seines wundersamen Wandlungsprozesses einleiten.
    Die Konvertierung.

  58. #59 tbus (05. Aug 2012 10:58)

    Beim Begriff “Rassismus”, so wie ihn Linke verwenden (also heutzutage fast alle), wird die Fehleinschätzung zugrunde gelegt, alle Menschen und alle Völker seien gleich.

    Ich würde nicht von Fehleinschätzung sprechen. Eine Fehleinschätzung wäre kritisierbar und diskussionsfähig. Aber man darf ja über Unterschiede zwischen Völkern und bestimmte Unterschiede zwischen Menschen nicht sprechen. Bzw. man darf das Wort Volk für ein westliches Volk nicht benutzen. Und das alles sind quasi unausgesprochene Rede- Denk- und Gedankenverbote. Dabei glaube ich nicht, dass außerhalb der Linken und „überzeugter Gutmenschen“ diese Ideologie mit ideologischer Überzeugung vertreten wird. Aber auch jeder außerhalb der Linken, also bürgerliche Partei-Ideologen oder Vertreter des Establishments, weiß, was man sagen darf und was nicht. Er weiß was er zu tun und zu unterlassen hat.

  59. Seit ich endlich die Zeit habe, mir über Politik und die gesellschaftlichen Verhältnisse Gedanken zu machen und angefangen habe, mit Gutmenschen darüber zu „diskutieren“, habe ich zu meinem größten Erstaunen gelernt,, dass ich unsäglich, dumpf-braun, rassistisch, kleinbürgerlich ängstlich, neidisch und sowieso frustriert bin. 🙁

    Nun, nachdem ich das zur Kenntnis nehmen musste, bin ich jetzt tatsächlich total frustriert. Nee, nicht so sehr wegen meiner überraschenden Nazizugehörigkeit, eigentlich nur deswegen, weil in diesen „Diskussionen“ nie jemand meine Fragen beantwortet hat, warum ich nun so klassifiziert werde.

    Weil ich daher immer noch nicht verstanden habe, was genau jetzt rassistisch, dumpf-braun und Nazi an meinen Ansichten ist, die ich, wie ich es beruflich gelernt habe, mit offenkundigenTatsachen zu unterlegen pflege.

    Aber, ich habe ja PI gefunden und in Gesellschaft von so vielen Frustrierten weicht ein wenig der Druck des allein unsäglich igitt zu sein.

    Und daher würde ich nie den Molau machen, schon weil ich den Typen überhaupt nicht kenne. In seinen Kreisen habe ich noch nie verkehrt.

  60. Was Leute wie Herr Molau von mir halten ist mir ganz egal. Ich weiß nämlich, wer ich bin, und das ist jedenfalls kein Nationalsozialist oder Rassist. Ich bin auch klug genug um zu begreifen, dass das politische Programm der NPD, so in die Tat umgesetzt, Deutschland direkt in den Untergang führen würde. Aber was Herr Molau treibt, erfüllt mich mit einem gewissen Ekel.

  61. Molau wurde vom VS zurückgepfiffen, weil er keine Beweise lieferte, daß Pro extremistisch ist und PI und wir alle pöhse Nazis sind. 😉
    Dumm gelaufen, dann kommen eben solche Sprüche, die aber an PI abgleiten.

  62. Wer von den Regimeknechten und ihren kleinen Helferlein nicht mit vermeindlichem Dreck beschmissen wird, macht was falsch.

    Wer vom Typus Molau als Rassist bezeichnet wird, liegt daher politisch genau richtig.

  63. Die Veranstaltung vor einigen Jahren war das NPD Sommerfest NRW. Die Reden in Youtube wurden gekürzt. Da wurden mehr solcher Sprüche gerissen.

    Der Typen die bei den rechten von A nach B nach C wechseln waren mir noch nie geheuer.

    Der war doch nur auf KArriere aus in der trechten Szene, die hat er nicht gekriegt und ist somit zum VS geagangen um Geld zu kassieren.

  64. #21 mabank (05. Aug 2012 02:57)

    Aber: Es ist sehr christlicher Rassismus! Und das ist doch besser als unchristlicher böser Atheisten-Rassismus!

    Das ist schlicht und ergreifend Unsinn.
    Rassismus ist zutiefst unchristlich; er ist auch keine Eigenschaft, die „den Atheisten“ zuzuschreiben wäre. Es bedarf zudem einer klaren Definition des Begriffes. Nicht alles von dem, was die Linke heute – es hat hier also ganz klar eine Umdeutung gegeben – als „Rassismus“ diffamiert, ist darum ein solcher. Rassismus hat zunächst einmal nichts damit zu tun, herauszustellen, daß es nun einmal verschiedene Völker und Rassen gibt, die sich auch äußerlich nicht unerheblich unterscheiden. Rassismus ist es jedoch, eine bestimmte Rasse zur „Herrenrasse“ zu erklären.

    Rassismus erklärt sich „biologistisch“; so ist er in der Linken schon bei Marx aufgetreten; Islamkritik dagegen beschäftigt sich dagegen kritisch mit einer bestimmten religiösen Ideologie als einigendes Moment. Was den Vorwurf des Rassismus betrifft, trifft der allerdings die NPD und, zumindest teilweise, auch die Moslems recht nahe, auch wenn Letztgenannte ihn schon in ihrer Geschichte mehr religiös denn biologisch begründet haben und dies besser zu kaschieren wissen (Stichpunkt: Dhimmi-System).

  65. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde Andreas Molau hier als „Schöngeist“ beschrieben!

  66. @ #45 Don Quichote (05. Aug 2012 08:38)

    Das ist doch alles gar nicht so kompliziert:

    Der Molau ist ein “V-Mann”, der auf diese Art und Weise aus der Schusslinie genommen werden soll.

    Jeder Kriminalpsychologe würde Dir zustimmen!

  67. Bei Molaus bizarrer Persönlichkeit, ausgedrückst auch in seinen bisherigen politischen Stationen, eher eine nachhaltige Bestätigung für die Seriösität von PI. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

  68. Wer eine Partei sucht oder einen Blog, mit dem er sich schon zu 80% in Übereinstimmung fände, hätte Glück. Ich bin PI dankbar für einige Informationen, die man sonst nicht erhält und für die Möglichkeit, mich äußern zu dürfen (andere Medien sind oft genug mehr als kleinlich). Übrigens ist ja gerade eine gewisse Dissonaz wichtig, um nicht in seinem geistigen Hasenställchen zu verkümmern.
    Es besteht immer die Gefahr, dass, wer sich mit ganzer Person für eine Randmeinung einsetzt, mit Hass übergossen wird. Als Folge setzt oft genug erst damit eine Radikalisierung ein, die einem dort stehen lässt, wo man gar nicht sein will u. wo der Gegner einem hin getrieben hat. Dann hat man wirklich verloren. Wie weit das bereits für Pro-NRW zutrifft, kann ich nicht beurteilen.

  69. Diese gewisse Spezies der „Geläuterten“ und „Abtrünnigen“ ist die Schlimmste.

    Erst propagieren sie ihre Anschauungen auf Teufel komm raus und ziehen andere Menschen mit in den Sumpf, dann verraten sie ihre Ideale und biedern sich auf der Gegenseite an.

  70. @ TheNormalbuerger

    WSD hat das sehr schön auf den Punkt gebracht: Gestern noch der „Satan“ in Menschengestalt, heute der liebste „Kronzeuge“ der GutmenschInnen. Daß Molau mit dem Gedanken liebäugelt, wieder als Lehrer eine Stelle zu finden, gibt er ja selbst im Interview zu.

Comments are closed.