das geschützte Auerhuhn verhindert WindkraftanlagenTausend neue Windräder will Grün-Rot bis 2020 in Baden-Württemberg bauen lassen. Aber wo? In der Bürgerschaft herrscht noch immer Unsicherheit darüber, ob die Energiemaschinen auch an ihrem Horizont auftauchen. Keine Gemeinde, die nicht über Verspargelung, Landschafts- und Naturschutz diskutiert… » Weiterlesen bei den Stuttgarter Nachrichten

image_pdfimage_print

 

37 KOMMENTARE

  1. Baden-Württemberg? Ob Kewil da jetzt vielleicht auch ein Bürgerinitiative zum Schutz des Juchtenkäfers gründet? 😉

  2. War neulich im Osten der Republik, da stehen die Dinger überall…

    Im TV war ein Bericht über Bauern in Amerika, die ihre Flächen Windparkbetreibern verpachten (einer bekommt 36.000Euro im Monat!) – das lass mir mitten im Nirgendwo ja gefallen und da gibts auch viel Wind…

    Lachen musste ich aber als im Bericht gezeigt wurde, dass die Windräder oft still stehen, da es keine Leitung gibt um den Strom abzutransportieren…

  3. die aktuelle Ausgeburt der Ökopathen, 2% der Fläche der BRD sollen als sg. Vorrangflächen für Windmonster ausgewiesen werden. Die Gemeinden haben die Verpflichtung die Flächen auszuweisen, die Bepflasterung ist dann nur noch anzeigepflichtig. Der subentionierte kw/h Preis ist mit 9,42 ct (2012) so attraktiv, Rendite 8-18%, daß alle Gelegenheiten genutzt werden, insbesondere wegen der Vorrangeinspeisung und der Abnahme auch wenn kein Bedarf da ist.. Eine Gesamtrechnung hat allerdings keiner der Schwachmaten aufgestellt.
    Hier ein Versuch: Die BRD hat 357.000 qpm Fläche bei Nutzung von nur 1% der Fläche für Vogelhäcksler und der Annahme von 1,5 ha (?) Flächenverbrauch pro Häcksler können 238.000 Häcksler aufgestellt werden.
    238.000 mit jeweils 3 MW ergeben eine Nominalleistung von 714.000 MW das sind 714 GW und aufs Jahr gerechnet 6254 TWh etwa das 10fache des derzeitigen Jahresverbrauchs.
    Bei 20% Auslastung 1251 TWh/Jahr damit mehr als das doppelte des BRD Jahresverbrauchs von ca. 604 TWh/Jahr.
    Die Vogelhäcksler in der Nordsee sind da noch nicht mitgerechnet, ebensowenig die anderen hochsubventionierten Verfahren. Zur Erkenntnis, daß das in die Bux gehen wird bedarf es nur mäßiger Intelligenz.

  4. Tja, der beben-wütendbergische NIMBY hat die Rechnung mal wieder ohne die Realität aufgemacht.

    Wie wäre es damit, die Windräder in die Gärten und auf die Hausdächer der Grün-Roten zu montieren?

    Windräder sind doch was Gutes, was für die Kleine Hufeisennase gut ist, kann dem Gemeinen Grünling nur billig sein. 😉

    „Der Auerhahn schaut mich ganz sauer an.
    Das stört mich nicht, weil ich jetzt penne.
    Und zwar auf den Federn seiner Henne.“

  5. Hat hier jemand was gegen Auerhähne?

    Klassisches Hochwild, mittlerweile extrem selten.

    Das liegt aber nicht an den bösen Jägern, da das Auerwild seit ewig nicht mehr bejagt wird.
    Das Auerwild braucht grosse, ungestörte Reviere.
    Da sind Windräderparks natürlich absolut kontraproduktiv in Sachen Naturschutz… aber der wird ja mittlerweile kaum mehr von diesen verbohrten Ideologen-Grünen betrieben (Juchtenkäferstreicheln, wenn es mal in den Kram passen sollte, zählt nicht.)!

  6. keine ahnung was pi permanent mit ihren windrädern hat, stellen diese doch die einzige saubere und rentable energiequelle dar.

  7. #7 Fassungslos

    Wieso pi? Der Artikel ist doch von den Stuttgarter Nachrichten, also aus der betreffenden Region!

  8. keine ahnung was pi permanent mit ihren windrädern hat, stellen diese doch die einzige saubere und rentable energiequelle dar.

    Sauber??? Geschredderte Vögel machen ja auch Dreck! 😉

  9. @#7

    Sauber mag sein aber rentabel?

    Sagen Sie mir doch bitte wieviel Strom ihr Windrad morgen um 12h liefern kann!

  10. So ein Auerhuhn kann doch kaum fliegen, wird somit auch nicht geschreddert?

    #2 DerHinweiser
    das ist anscheind in Norddeutschland auch so, Bauern verpachten ihre Felder und fahren jetzt Ferrari.

    Was aber nichts daran ändert, dass die großen Energieversorger auch abzocken, als obs kein morgen gäb..

  11. OT – Gerade läuft bei N24 ein neues Level an Propaganda.

    Das Thema ist Extremismusbekämpfung in Deutschland, Kritik an Friedrich und im Moment ist Nazi Jäger im Interview.

    Wieder mal üblich, man redet nur vom Kampf gegen Rächtz, NSU etc. Im Video Einspieler sieht man Demos von irgendwelchen Rechten, jedoch gespickt mit Bildern der Salafisten Gewalt in Bonn und linken Krawallbrüdern, die auf ein Polizei Auto einschlagen.

  12. @Hinweiser
    Morgen um 12h:
    Leider „0“, weil es morgen windstill ist.
    Dafür werden morgen aber auch keine Fledermäuse zerschreddert!

  13. #14 watislos

    ist bei den Solarzellen die gleiche Sauerei mit den seltenen Erden aus China. Aber wenn ein paar Chinesen vergiftet werden, stört sich der deutsche Grüne nicht dran, und kauft bei Manufaktum 60Watt Industrie-Glühbirnen für 4,50/Stück weil die ja doch das etwas besser Licht geben.

  14. Alle „Umweltschutzorganisationen“ sind inzwischen zu Staatsumbauorganisationen verkommen. Ich Dummdoof beispielsweise unterstützte den BUND für sein Wildkatzenprojekt. Die Gelder sind beim BUND allerdings nicht projektgebunden. Also landete meine Kohle beim „Protest gegen rechts“. Ich habe daraufhin dem Bund meine Kohle entzogen. Tschüss, Wildkatzen… ihr habt übrigens auch ohne den BUND überlebt.

  15. Biosprit statt Brot – Hunger statt Mais

    Die zynische Wende der Grünen

    Es waren SPD und Grüne, die im Jahre 2003 mit der Steuerbegfreiung der Produktion von Bio-Kraftstoffen den entscheidenden Schub verpaßten. Heute gibt es schon 700000 Hektar Mais, in NDS schon die Hälfte der Anbauflächen, mit katastrophalen Auswirkungen auf die Vogelwelt und die Ackerböden! Nicht zu vergessen die Vernichtung von Regenwald für deutshcen „Bio-Sprit“.

    Jetzt wollen die verlogenen rot-grünen Heuchler nichts mehr davon wissen, dass sie das angerichtet haben. Aber die Rot-Grünen wissen schon wieder besser als alle anderen wie man das hätte vermeiden können, denn die anderen sind laut Rot-Grünen mal wieder schuld an der Öko-Katastrophe. Jedes Volk u. jede Nation ist dem Untergang geweiht, das auf diese rot-grünen Schaumschläger reifällt.

    Grüne Wende: Rolle rückwärts

    „Wir waren immer gegen E 10!“ behauptet Renate Künast

    Robert Habeck, Grüner Ökominister S-H, warnt vor „übermäßigem Maisanbau zur Energieerzeugung“: „Wir müssen auf unsere Böden aufpassen…“

    Friedrich Ostendorf, agrarpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, … „…Ich bin nicht bereit, als Grüner jetzt den Vorwurf hinzunehmen: Das wolltet Ihr so….“ Biogaserzeugung habe mit „bio“ nichts zu tun. „Es handelt sich dabei um hochintensiven Maisanbau, das genaue Gegenteil des biologischen Landbaus…“

    Wer als Wähler auf die Grünen reinfällt, ist ein echt Vollidiot.

    Rest hier:
    http://conservo.wordpress.com/2012/08/24/biosprit-statt-brot-hunger-statt-mais/

  16. #18 Babieca (28. Aug 2012 13:16)

    Diese Gutmenschenorganisationen instrumentalisieren alles, um die wirklich guten Leute über den Tisch zu ziehen.

  17. #16 Nickel

    die umwelt- u. potentiell gesundheitsschädliche Energiesparlampe ist noch so ein Höhepunkt linker Idiotie!

  18. #20 nicht die mama

    die Grünen sind in ihrem Herzen immer noch Kommunisten, Marxisten, Maoisten, denen ist die Umwelt herzlich egal, es geht ihnen um maoistische Kulturrevolution und die Zerstörung aller unserer Werte, unserer Identität als deutsches Volk, und Kultur. Der Umweltschutzblödsinn ist nur Mittel zum Zweck um blöde Wähler zu ködern.

  19. #20 nicht die mama (28. Aug 2012 13:25)

    Hallo mama! 😀

    Ja. Und deshalb finde ich es u.a. grob fahrlässig bis mörderisch, von den orientalischen Einwanderern pausenlos auf dem um jeden Preis bemühten bis verbogenenem Friede, Freude, Eierkuchen Deutsch herumzuhacken.

    Meine These: Deutschland und Europa sind deshalb friedlich, weil sie nach WW2 wissen, was technische Überlegenheit samt dem Willen, sie einzusetzen anrichtet.

    Mohammedanern fehlt diese Erfahrung. Und sie glauben, daß sie als unreife, mordlustige Kinder Welpenschutz haben. Deshalb zündeln sie permanent.

    Üble Konstellation.

  20. Die grünen Gutmenschen haben schon jede Menge Projekte verhindert haben wg. irgendwelcher Tiere. Das halte ich für Wirtschaftssabotage.

    Aber gegen die Windräder muss was unternommen werden. Auch ohne dieses Argument.

  21. Können wir denn nicht, neben AKWs und Steinkohlekraftwerken, auch mit ein paar Windkraftanlagen unsere Abhängigkeit vom arabischen Erdöl nebst mitgeliefertem ZIE-M und Schariarecht reduzieren? Energiemix:

    „In Deutschland basiert die Energieversorgung hauptsächlich auf fossilen Energiequellen (2010: 78,2 %, darin Erdöl (33,6 %), Kohle (22,8 %), Erdgas (21,8 %)). Die Kernenergie (10,9 %) und die erneuerbaren Energien (9,4 %) stellen gut 20 % der Primärenergie. Dies sind die Zahlen für die Gesamtenergieversorgung und nicht mit den Anteilen der jeweiligen Energiequellen an der Stromversorgung zu verwechseln.

    Im ersten Halbjahr 2011 hatten die erneuerbaren Energien einen Anteil von über 20 % am deutschen Bruttostromverbrauch.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Energiemix

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7d/Energiemix_Deutschland_2011.png

  22. Dacht ich mir`s doch und gut für Auerhahn und -henne, an der Nordseeküste ist Wind, in Baden-Württemberg gibt es kaum Windkraftanlagen:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7c/Windkraftanlagen_in_Deutschland.png

    Man forscht:
    Power-to-Gas und Power-to-Liquid Konzepte

    „Der Begriff Power-to-Gas steht für ein Konzept, bei dem überschüssiger Strom dazu verwendet wird, per Wasserelektrolyse Wasserstoff zu produzieren und bei Bedarf in einem zweiten Schritt unter Verwendung von Kohlenstoffdioxid (CO2) in synthetisches Methan umzuwandeln. Als Speicher für dieses Methan und bis zu einem gewissen Volumenanteil auch des elementaren Wasserstoffs könnte die bestehende Erdgasinfrastruktur, also das Gasnetz mit den angeschlossenen Untertagespeichern, verwendet werden.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Windgas

  23. Sieht alles sehr nach Offshore aus; die dunkelblauen Zonen sind windig, die weißen gar nicht; die Nordsee etwa hat viel Wind:

    http://www.geni.org/globalenergy/library/renewable-energy-resources/world/sources_world/World_Wind_Lg_Map_files/World.Wind.Lg.jpg

    Allerdings weht es (kompensierbar durch Photovoltaik?) im Winter mehr als im Sommer (Achtung, in dieser Grafik markiert Weiß hohe wind speed / Windstärke, wieder Nordatlantik und Nordsee also, und Dunkelblau Windarmut) :

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5d/Wind_speed_climatology.jpg

  24. Weiß jemand, ob das stimmt, wie hoch der Auerhahn fliegt? Hühnervogel kreisen eher nicht adlergleich im Äther und sind gerne Fußgänger …

    Für den Auerhahn sind Windräder hoch genug

    http://www.esslinger-zeitung.de/lokal/esslingen/kreisesslingen/Artikel875282.cfm

    Die Sache mit dem Auerhahn

    „Nicht jeder Vogel sei von Windkraftanlagen bedroht. ‚Der Auerhahn fliegt zum Beispiel nur, wenn er aufgescheucht wird, und das auch höchstens 15 Meter hoch‚, sagte Untersteller. Bei einer modernen Windkraftanlage, die um die 150 Meter hoch ist, sei das nun wirklich kein Problem.“

    http://www.teckbote.de/nachrichten/stadt-kreis_artikel,-Die-Sache-mit-dem-Auerhahn-_arid,72480.html

    Andererseits ist das Auerwild ja vielleicht zwar nicht akut schreddergefährdet, aber durch den drehenden Rotor verärgert, lärmempfindlich. Wenn der seltene Waldvogel an den Windrädern Anstoß nimmt, sollte man ihm ein paar Bergrücken reservieren können.

  25. War neulich im Osten der Republik, da stehen die Dinger überall…

    Auerhahntee ist ein Bier aus dem Osten.

  26. Der Umweltschutzblödsinn ist nur Mittel zum Zweck um blöde Wähler zu ködern.

    Umweltschutz ist was für Reiche, denn nur die können sich sowas leisten. Außerdem ist vieles davon (Feinstaubplakette etc.) nur Abzocke.

  27. #7 Fassungslos

    keine ahnung was pi permanent mit ihren windrädern hat, stellen diese doch die einzige saubere und rentable energiequelle dar.

    Nomen est omen, Hr./Fr. Fassungslos:
    Auch ich bin fassungslos, ob Ihrer einfachen Rechnung. Rentabel durch was und für wen? Durch die Subventionen, die den ‚EEG‘-Unternehmern satte Renditen von rd. 15% bescheren… Oder vereinfacht ausgedrückt: Das Doppelverdiener-Ehepaar aus dem Rotweingürtel, beide Oberstudienräte, lassen sich die Gewinne aus ihrer Fotovoltaikanlage vom kleinen, in Miete lebenden Arbeiter bezahlen.

Comments are closed.