Warum meldet sich Sami A. nicht mehr jeden Tag bei der Polizei?Die WAZ-Gruppe hatte verbreitet, dass Sami Aidoudi – in den Medien als Sami A. bekannt – ein ehemaliger Leibwächter Osama bin-Ladens sei. Dafür gibt es jedoch keine direkten Belege, weswegen unseren Informationen zufolge Sami Aidoudi bereits ein presserechtliches Verfahren eingeleitet hat. Dennoch möchten wir ein Video von einer Spiegel-TV-Sendung zeigen, die kürzlich ausgestrahlt wurde und in der es um den vermeintlichen bin-Laden Leibwächter geht.

Der vor 12 Jahren nach Deutschland eingewanderte Tunesier Sami Aidoudi ist nämlich untergetaucht, obwohl er wahrscheinlich vom Verfassungsschutz beobachtet wurde. Der als potentieller Gefährder eingestufte 32-Jährige hatte Kontakt zu Amid C. und Halil S.  – die derzeit wegen Vorbereitung eines Terorattentats in Düsseldort vor Gericht stehen.

Der angebliche Student Aidoudi musste sich täglich zwischen 10 und 12 auf einer Polizeiwache melden. Seit letzter Woche ist er dort nicht mehr aufgetaucht. Dazu hat Spiegel-TV die oben stehende Antwort der Behörden erhalten.

Spiegel-TV geht der Frage nach, warum die Abschiebung Aidoudis nicht geklappt hat und erfährt, dass der Mann mit einer deutschen Staatsbürgerin verheiratet ist und drei Kinder hat. Außerdem sei Tunesien zu gefährlich! Umgekehrt konnte dieser gefährliche Hassprediger aber in Bochumer Moscheen predigen. Diese geben vor, keine Ahnung gehabt zu haben, dass sie es mit einem gefährlichen Hassprediger zu tun hatten:

Moscheen Bochum Sami A.

Auch Bochums Bürgermeisterin wird zu dem an der Ruhruniversität Bochum eingeschriebene „Studenten“ befragt. Bei den Aufnahmen fragt man sich unweigerlich, welcher normaldenke Nordrhein-Westfale Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (SPD) gewählt haben mag…


image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

21 KOMMENTARE

  1. Warum kann keine Familienzusammenführung in Tunesien stattfinden?
    man muss davon ausgehen, dasss seine „deutsche“ Ehefrau Muslima ist.

    SPD, Linke und insbesondere Grüne nehmen lieber 100 deutsche als Opfer von Terroranschlägen, anstatt einen Terroristen abzuschieben! Diese Politik wird seit Jahren betrieben.

  2. „Spiegel TV“ und „Der Spiegel“ können unmöglich etwas miteinander zu tun haben.

  3. Erfrischend, wei viele Islam-Themen Spiegel TV in der letzten Sendung aufwies. Im Gegensatz zur Print- oder Online- Redaktion haben die TV Macher wohl erkannt, dass Moslems immer für ein paar reißerische Bilder gut sind und dass sich die Dummheit der etablierten Politiker (O. Scholz, nicht verwandt oder verschwägert mit O. Scholz in HH, aber genau so „geballt kompetent“) prima fernsehgerecht präsentieren lässt. Macht euch keine Illusionen, dass hat alles nichts mit dem Islam zu tun, hier geht es nur um Quoten, ein Zusammenhang zu den täglichen Ereignissen in Deutschland und Europa kann nicht erkannt werden. Spiegel TV berichtet nur über Einzelfälle.

  4. @4 westzipfler

    Diese Sendung vom 12.8. berichtet dann allerdings schon über zwei Einzelfälle. Schön ist auch der Bericht über einen Libanesenclan vor Gericht, dass Reporter mit Drehgenehmigung attakiert und eindeutig bedroht. Alles vor den Augen der deeskalationsschwangeren Justizwachmeister, die dazu kommen.
    Hier der link zur kompletten Sendung, gestern schon als Tip an pi gegangen.
    http://www.spiegel.tv/filme/magazin-12082012/

  5. #3 Dr. Doornkaat (15. Aug 2012 14:01)

    “Spiegel TV” und “Der Spiegel” können unmöglich etwas miteinander zu tun haben.
    **********************************************

    das kann man so nicht sagen, im Heft von letzter Woche war eine ausführliche Story über die Machenschaften von Fetulah Gülen, sehr investigativ und ohne die wahren Ziele dieser islamischen Organisation zu beschönigen.

    Auf der anderen Seite gibts dann wieder diese Geschichten wie z.B. über die deutschen Möchtegern-Taliban, welche nach Pakistan ins vermeintliche Islam Paradies gereist sind und nun frustriert zurück wollen, und in der Türkei erstmal im Gefängnis gelandet sind.
    So geschrieben das man direkt Mitleid mit diesen Leuten haben kann.

  6. „Spiegel-TV geht der Frage nach, warum die Abschiebung Aidoudis nicht geklappt hat und erfährt, dass der Mann mit einer deutschen Staatsbürgerin verheiratet ist und drei Kinder hat. “

    Wieso das denn? Tunesien ist doch jetzt eine, auch von der BRD geförderte, islamische Musterdemokratie! Ubd nur weil er mit einer „Deutschen“ verheiratet ist heißt das nicht, dass er nicht abgeschoben werden kann. Schließlich hat die Frau im Islam dahin zu gehen, wo der Mann lebt.

  7. #1 MatthiasW

    Tunesien ist laut AA für Touristen sicher, also kann man auch dahin abschieben. Wenn Sicherheitsgründe vorgeschoben werden dann dient das nur dazu, die Veruntreung von Steuergeldern (Asylkosten) zu „legalisieren“.

    Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in folgende Länder
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/01-Reisewarnungen-Liste_node.html#doc536872bodyText2

    Für Tunesien keine Reisewarnung
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TunesienSicherheit.html

  8. Ich habe Anfang der Woche irgendwo gelesen, daß eine große Anzahl deutscher Salafisten nach Ägypten ausgereist seien. Weiss jemand was näheres?

  9. #1 MatthiasW (15. Aug 2012 14:00)

    Tunesien ist zu gefährlich? Weiß TUI und andere Reiseveranstalter davon? Wieso kann man dann nach Tunesien in den Urlaub fahren?

    Die Trennung von seinem Lebensinhalt, dem bescheissen des Sozialamts, könnte bei Sami A(bzocker) wohl tatsächlich zu einer Sinnkrise schweren bis lebensbedrohlichen Depressionen führen. Sami ist wie ein überzüchtetes Haustier, nicht fähig ohne sein Herrchen vom Sozialamt zu überleben.

  10. @ #7 zarizyn

    Danke für den Hinweis hier, der Artikel über diese leider wenig bekannte Gruppierung ist mir bekannt. Leider nicht online verfügbar.

  11. Ach was?

    Sami geht nicht mehr zur Polizei, um sich zu melden?

    Tztztz, pöhser Sami, wer konnte aber auch sowas Böses von Sami denken…

    Muuuaaaahhhahahaaa….Komikernation, made by Gutmensch.

  12. #14 Kooler (15. Aug 2012 16:18)

    Sami ist wie ein überzüchtetes Haustier, nicht fähig ohne sein Herrchen vom Sozialamt zu überleben.

    Entschuldigung, aber es ist genau andersherum:

    Die linksgrüne Sozial- und Integrationsindustrie besteht aus degenerierten Fachidioten, die ohne die migrationsbehinderten Samis nicht lebens- und erwerbsfähig sind.

  13. #18 nicht die mama (15. Aug 2012 19:27)…

    Die linksgrüne Sozial- und Integrationsindustrie besteht aus degenerierten Fachidioten, die ohne die migrationsbehinderten Samis nicht lebens- und erwerbsfähig sind.

    Degenerierte Fachidioten aus alten rot-grünen Kadern, die ihrem Gutmensch-Romantizismus die Felle davon schwimmen sehen. Die werden aber erst Ruhe geben, wenn der letzte von denen auf Staatskosten abdankt. Bis dahin haben sie aber noch reichlich Zeit, Deutschland vollends in den Abgrund zu dirigieren.

Comments are closed.