Seit mehreren Tagen steht die Athletin Nadja Drygalla (Foto) wegen ihrer Beziehung zum Rostocker Rechtsextremisten Michael Fischer im Visier der Medien. Was die meisten Journalisten jedoch nicht berichten: Ausgangspunkt ihrer kampagnenartigen Berichterstattung war ein sogenanntes Outing auf dem linksextremen Internetportal „Indymedia“. Dies schreibt die „Welt“. Sicherheitsexperten bewerten das Veröffentlichen von Steckbriefen politischer Gegner als gefährliche Entwicklung.

Drygalla selbst hat sich inzwischen in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa umfassend zu den Vorwürfen geäußert – unter Tränen. Die Nachrichtenagentur spricht in dem Interview irreführenderweise über eine „rechte Ausrichtung Ihres Freundes“ und von „einer rechten Demonstration“. Damit werden einmal mehr die Begriffe „rechts“ und „rechtsextrem“ verquickt und somit jede nicht-linke Gesinnung delegitimiert.

Ein Foto, das Drygalla bei einer rechtsextremen Kundgebung zeigen soll, scheint indes seine angebliche Beweiskraft verloren zu haben. Der „NDR“ berichtet:

Berichte, wonach sie auf Bildern bei einer Demonstration 2009 in Malchow mit Neonazis zu sehen sein soll, wies Drygalla zurück: „Das bin ich nicht, das kann ich ganz klar sagen. Ich empfinde das als unfair und ungerechtfertigt.“ Die Zeitung „Welt am Sonntag“ (WamS) hatte geschrieben, ihr lägen „Unterlagen vor, wonach die Ruderin durchaus Sympathien für die Gesinnung des Freundes hegt“. Doch ein Foto, das die „WamS“ zum „Beweis“ anführt, ist unscharf, und die Gesichter sind obendrein verpixelt.

Und selbst auf der erwähnten Extremisten-Plattform „Indymedia“ heißt es:

Mehrere Journalisten fragten am Samstag bei uns an, ob wir etwas von einer Teilnahme Drygallas an einer Kundgebung im Jahre 2009 im Malchow wüssten. Wir waren zunächst überrascht, denn wenn uns solche Informationen vorgelegen hätten, wären sie natürlich schon längst publiziert gewesen. Tatsächlich kursierten in einigen Foren entsprechende Links zu einem Bild der ‚Nationalen Sozialisten Rostock‘. Die Welt hatten in zwei Artikeln behauptet über entsprechendes Material zu verfügen, welches die Ruderin auf einer Kundgebung zeigen würde.

Das Foto war uns natürlich bereits bekannt. Und umso überraschter waren wir, dass es Nadja Drygalla zeigen sollte. Bisher wurde der Person ein anderer Name zugeordnet. Nachdem wir weitere Meinungen eingeholt haben, wurden wir uns immer sicherer. Sie ist es aller Wahrscheinlichkeit nicht.Obwohl niemand aus der Redaktion der Welt bisher mit uns Kontakt aufgenommen hatte, entschlossen wir uns mit dem Betreff: ‚Eventuelle Falschmeldung bzgl. Drygalla bei Demo in Malchow‘ eine Email an die Welt zu schicken. Wir wiesen darauf hin, dass, sofern sie sich auf oben angesprochene Bild beziehen, wir nicht davon ausgehen, dass es Drygalla zeigt. Auch einen Tag später gab es bisher gab keine Reaktion. Stattdessen findet sich das Bild heute in der ‚Welt am Sonntag‘ und trägt die Bildunterschrift ‚ […] Ist Nadja Drygalla die blonde Frau mit dem weißen Pullover rechts?‘

Wenn selbst Linksextremisten vorsichtiger sind als vermeintlich neutrale Journalisten, wird es bizarr…

» Matthias Matussek: „Geben Sie Gefühlsfreiheit, Sire!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

221 KOMMENTARE

  1. Indymedia ist in Deutschland wohlgelitten!

    Egal ob Polizisten etc. mit dem Tode bedroht werden!

    Indymedia hat Narrenfreiheit, dabei arbeitet dieses Portal höchst gefährlich weil diffamierend.

  2. Ich vermute mal, dass Bild ist von heute. Sie sieht sehr mitgenommen aus und ihre Augen sind verweint.

    Aber so ist das heute: Erst das Urteil und dann erst von Innenminister Friedrich angeordnete Untersuchungen.
    Was der Innenminister wohl gemacht hätte, wenn Nadja Drygalla mit einen Salafisten liiert wäre, der das GG abschaffen und die Scharia einführen will?
    Ich vermute man Friedrich hätte Freudensprünge gemacht und Nadja Drygalla gelobt wegen ihrer Willkommenskultur.

  3. @ #3 TheNormalbuerger (05. Aug 2012 20:31)

    Jetzt erheben die jornalisten Indymedia schon zur offiziellen Spürhund- und Blockwartzentrale?

    Aber doch nicht zum 1. Mal!

  4. @ #2 r2d2 (05. Aug 2012 20:28)

    Ach was! Dem Friedrich wird doch auch ständig ans Bein gepisst!

  5. Hat sich eigentlich irgendein anderer Sportler mit ihr solidarisiert oder wenigstens zu Wort gemeldet ?

  6. Damit werden einmal mehr die Begriffe “rechts” und “rechtsextrem” verquickt und somit jede nicht-linke Gesinnung delegitimiert.

    Richtig. Und genau das ist ein sehr großes Problem!

    Und in Kombination mit der linken Denunziantenmentalität wird es sogar existenzbedrohend für ganz normale Bürger.

  7. Die alte Anzinkertradition lebt wieder auf!

    Stasi und Mielke müssten sich doch freuen!
    Ein Hotel-Lux-Klima dürfte doch aber in einem Rechtsstaat nicht gedeihen? Nur in Unrechtsstaaten herrscht auch Unrecht!

    Sollten wir bereits in einem Unrechts- und Anzinkerstaat leben?

    Zur Erklärung: Es geht nicht um die Rehabilitierung von rassistischem Gedankengut, aber die Rassisten kann man jetzt schon anderweitig orten!

    Die Gedankenpolizei wirkt schon unter uns und die Systemmedien finden das in Ordnung!

  8. Wie alt ist sie? 23?

    Ich glaube mit 23 hätte mich so eine unerbitterliche BRD-Presse-Meute mehr als den Tränen nah gebracht! Unendliche Wut oder Verzweiflung, beides aber in extremer Lebensangst versetzt! Da will man sich am liebsten nur verkriechen, bevor man Unfug nachher anstellt… nicht das man nicht weiß was man macht, aber man ist noch lange nicht so abgekärt und ruft:

    „Sperrt mich doch ein ihr Saubermänner, wenn ich ein Gesetz übertreten habe… Nein? Dann schweigt oder ändert die Gesetze!“

    Als Sportlerin hat sie da aber eine natürliche Stärke, die sie nutzen kann. Auch hoffe ich, das sie Freunde und Familie hat, die egal was zu ihr stehen.

    Eins ist gewiss, in einer, spätestens zwei Wochen ist es eh wieder für 99,99% vergessen…

  9. Was in diesem Land nicht mehr zutrifft, das Grundgesetz, hier:

    Art 3
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  10. Blöd gelaufen….da wollten die beiden (mit Sicherheit politisch korrekt dressierten) journalistischen Spezialisten für Intrigen des deutschen Handballbundes, Dopingaffärchen im Radsport und CO2-Belastung durch Hunderennen, Jens Bierschwale und Jens Hungermann, endlich mal einen richtigen journalistischen Wurf landen….und dann wurde es wieder nichts.

    Ich stell mir öfter mal vor, was solche eifernden Typen früher so gemacht hätten, um ihren Hunger nach Bestätigung zu stillen…

  11. Frau Drygalla lassen Sie sich nicht verbiegen.
    Ich schäme mich für dieses Land,pfui Deibel.
    Wir leben in einer Demokratie,wer erzählt denn diesen Blödsinn.

  12. Linke Lumpenjournaille und Linksfaschisten Hand in Hand als Gesinnungsspitzel und Hexenjäger. Pfui Teufel!

  13. Indymedia ruft zu Gewalt auf, die tödlich enden kann.

    Zum 3. Oktober 2008: Hart Backbord!
    „Die Demo startet um 12°°h in der St. Pauli-Hafenstraße mit einer Auftaktkundgebung.
    Die Demoroute: St. Pauli Hafenstraße (Auftaktkundgebung), St. Pauli Fischmarkt, Pepermölenbek, Reeperbahn (Zwischenkdg. an der Davidswache), Millerntorplatz, Millerntordamm, Ludwig-Ehrhard-Straße (Zwischenkdg. am Michel), Rödlingsmarkt, Am Kajen (Endkundgebung)
    Schließt euch auf dem Weg zur Demo, auf der Demo und danach zu Bezugsgruppen zusammen, achtet auf euch und andere!
    Auf Demos haben sich Ketten bewährt, um sich effektiv gegen Übergriffe von der Polizei zu wehren.
    Wie wünschen euch viel Spaß und Erfolg am 3.10.! Lasst euch nicht erwischen!“
    Steht heute noch hier http://ahoj.blogsport.de/2008/09/29/3-oktober-hart-backbord/
    —————————
    Voriges Jahr in Berlin:
    „London brennt! – Wann folgt endlich Berlin?!
    Nur aus der Asche der alten Zustände kann das befreite Leben ohne Zwang, Rassismus und Ausbeutung erblühen.
    DESHALB:
    Feuer und Flamme für Deutschland!
    Praktische Solidarität mit den Londoner Fighter_innen!
    Auch Berlin muss brennen!!!

    ps. Kleiner Tip: Man kann ganz easy Feuerlöscher zu Flammenwerfern umbauen”

    Zugriff auf Originalseite verweigert. Aber man kann es ergoogeln.

    DAS ist INDYMEDIA!
    Der Aufruf, die Hauptstadt zu brandschatzen, geschieht in keinem normalen Staat ungestraft.

    Anzeigen wurden abgewiegelt.
    WER sind nun hier die GG-Feinde?

    Was tut der Innenminister dagegen?
    NICHTS! Er lebt von dieser Hetze.
    ———
    #8 HarryM (05. Aug 2012 20:42)
    „Stasi und Mielke müssten sich doch freuen!“

    Die hätte gejubelt, sich totgelacht.
    Was heute für Möglichkeiten bestehen, ohne Aufwand Menschen zu vernichten!

  14. # harryM

    „Die Gedankenpolizei wirkt schon unter uns und die Systemmedien finden das in Ordnung!“

    Eine Differenzierung, die ich nicht verstehe?!

  15. Mich würde mal brennend interessieren, was internationale Geheimdienste über die momentan sehr seltsame Entwicklung in Deutschland intern so alles sagen ???

  16. #14 Wilhelmine (05. Aug 2012 20:48)
    „Mich würde mal brennend interessieren, was internationale Geheimdienste über die momentan sehr seltsame Entwicklung in Deutschland intern so alles sagen ???“

    Vielleicht das:
    Da brauchen wir nicht einzugreifen. Die zerfleischen sich selber von ganz alleine!

  17. Dass Indymedia in alter sozialistischer Manier das Schnüffel- und Denunziantentum pflegt, überrascht mich nicht. Dass aber selbst diesen fanatischen Gesinnungskommissaren mehr Skrupel eigen sind als einem „Qualitätsblatt“ erschüttert mich nun aber doch.
    Und wenn es bei meiner tiefwurzelnden Abneigung gegen Denunzianten überhaupt ginge, würden mir die Indytypen tatsächlich sowas wie Achtung abringen.

  18. Seit wann gibt es Sippenhaft in Deutschland? Sie ist ja nicht einmal mit dem Mann verheiratet, nur befreundet. Seit wann wird jemand für die Gesinnung eines Anderen zur Rechenschaft gezogen? Meines Wissens ist der Lebensgefährte nicht verurteilt, kein Rechtsbrecher, er hat lediglich eine in meinen Augen verquere, bescheuerte politische Einstellung, aber das darf man doch in einer freien Gesellschaft haben! Ob links oder rechts, islamistisch, sektiererisch etc. das muss eine Demokratie aushalten und mit Sport hat das gar nichts zu tun, da zählt nunmal Leistung und Können und nicht Angepaßtheit. Aber das scheinen unsere Funktionäre nicht zu begreifen – die DDR samt Stasi läßt grüßen!!!!

  19. @ #21 Pietist (05. Aug 2012 20:52)

    Seit wann gibt es Sippenhaft in Deutschland?

    Im Dritten Reich gab es das bereits!

  20. Das ist ein ganz übles Cyber-Bashing von „Indymedia“ über eine Athletin während eines laufenden internationalen Turniers.
    Die Sportlerin Drygalla hat sich vor den Olympischen Spielen in London 2012 von der braunen Ideologie demonstrativ distanziert, doch so ein gutmenschlicher Grüner Sportfunktionär meint, über Sportler richten zu dürfen und zerstört die mühsam aufgebaute Karriere einer Spitzensportlerin.

    In anderen Ländern unterstützt die Öffentlichkeit ihre Sportler und Athleten, damit sie erfolgreich für ihr Land kämpfen und Medaillien nach Hause bringen, doch hierzu Lande zerstören links-grüne Medien und politisch erzkorrekte Sportfunktionäre das Ansehen von jungen Nachwuchssportlern.

    Pfui,Herr Vesper, Patriotismus und der friedliche,internationale sportliche Wettkampf passt dem Generalsekretär des DOSB nicht in den Plan.

  21. Indymedia ist mehr als gefährlich, da sie mit unfassbarer Dreistigkeit und Undifferenziertheit die Wirklichkeit verzerren, um die andersdenkende Bevölkerung in Deutschland und Europa zu diskriminieren!

  22. „brauner Sumpf“ (Stern)

    Warum wird der „braune Sumpf“ (NPD) nicht verboten, Herr Dr. Friedrich?

    Verstehe Frau Drygalla nicht, warum sie einen Juden-hassenden Freund hat (NPD)?

    Obwohl sie nichts mit der Ideology von „Adolf Nazi“ und er NPD zu tun hat und sich auf das GG beruft, dass von den Politlern ständig mit Füssen getreten wird

  23. Behörden wissen schon seit einem Jahr Bescheid

    Warum das persönliche Umfeld Drygallas gerade jetzt zum Zankapfel wird, liegt im Dunkeln. «Es ist eine langjährige Beziehung, die vielen Sportlern und Vorständen bekannt ist», sagt Sennewald.

    Fakt ist: Der Verband und ranghohe Funktionäre wussten schon seit Jahren Bescheid.
    Bei den Behörden tauchte Drygalla erstmals im Frühjahr 2011 auf dem Radar auf. Nach einem Treffen von Rechtsextremen überprüfte die Polizei Autokennzeichen der Teilnehmer. So stiessen die Beamten auf das Auto von Drygalla. Die Rostockerin weilte im Trainingslager, ihr Freund fuhr mit deren Auto zum Nazi-Treffen.

    http://www.blick.ch/sport/olympia/london2012/funktionaere-draengten-drygalla-zur-trennung-id1987353.html

    Beliebteste Kommentare:

    Amadio Clutè , Melide

    Zum Glück gibt des Meinungsfreiheit in D. Sie hat das Unglück einenen Freund zu haben der zu einer politischen Partei gehört die in D. zugelassen ist.

    D. ist die treibende Kraft der EUSSR und damit hauptverantwortlich für die kommende Brüsselerdikatatur weche gerade am enstehen ist!

  24. „…Sicherheitsexperten bewerten das Veröffentlichen von Steckbriefen politischer Gegner als gefährliche Entwicklung…“
    ………………………………………………………………………………………………

    Das ist nichts anderes als Hetzjagd, Menschenjagd !

    Schande über dieses Land, das seinen Bürgern nicht ihr verbrieftes Recht zusichert !!!

  25. Also entweder ist die NPD verboten oder nicht. Und da sie nicht verboten ist, gibts an sich gar keine Diskussion.

    So wie es jetzt ist – NPD ist erlaubt, aber wer sich in deren Nähe begibt, wird trotzdem bestraft – das bedeutet Gedankenkontrolle. Damit ist jeglicher Willkür Tür und Tor geöffnet.

  26. Die Rede, die Frau Drygalla hätte halten müssen.

    “Sehr geehrte Damen und Herren,

    es hat in der letzten Zeit einen großen Wirbel um meine Person gegeben und ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich dazu zu äußern.

    Zuerst möchte ich folgendes vorausschicken:

    Ich schäme mich in Grund und Boden.

    Ich schäme mich dafür, daß mein Innenminister, Herr Hans-Peter Friedrich von der CSU zwar die Zeit gefunden hat, über eine Olympia-Ausrichtung Berlins nachzudenken, aber mich nicht vor der Hetze der Medien geschützt hat.

    Ich schäme mich für meinen Bundespräsidenten, Herrn Joachim Gauck, der sich gerne mit erfolgreichen Sportlern fotografieren lässt, über “Freiheit” referiert, aber von dem nur Schweigen zu vernehmen ist, wenn die im Grundgesetz festgeschriebene Meinungsfreiheit mit Füßen getreten wird.

    Ich schäme mich für meine Justizministerin, Frau Leutheusser-Schnarrenberger, die auf die Grundgesetzverstöße von Seiten der Medien ebenfalls nur mit einem Schweigen reagiert.

    Ich schäme mich für meine Bundeskanzlerin, Frau Angela Merkel, die sogar im Eilverfahren die Körperverletzung von Schutzbefohlenen legalisieren möchte, aber die sich zu meinem Fall nicht einmal geäußert hat.

    Andererseits passt es vielleicht auch ganz gut ins Bild, daß die Hexenjagd auf mich mit dem Einverständnis der Kanzlerin abläuft, denn die Kriminalisierung des Nationalismus liegt sicherlich im Interesse einer Person, die die Arbeitskraft und das Eigentum ihres Volkes für immer an die globale Finanzelite verschachert hat.

    Welches Interesse sollte sie an einer deutschen Sportlerin haben, als sie entweder so oder so für ihre Zwecke zu instrumentalisieren?

    Da sie sich nicht im Glanz einer von mir erkämpften Medaille sonnen kann, hat die Politkaste der BRD eben beschlossen, an mir ein Exempel zu statuieren.

    .

    Die NPD ist eine in Deutschland zugelassene Partei; die regelmässigen Provokationen werden überwiegend von Personen verübt, die im Auftrag des Merkel-Regimes agieren, um den Nationalismus zu diskreditieren.

    Aber sie ist nicht verboten, weil ihr Parteiprogramm auf den Füßen des Grundgesetzes steht.

    Sogar wenn ich selber also Mitglied dieser Partei wäre, so verbietet es das Gesetz, mich aufgrund dessen zu bevorzugen oder zu benachteiligen.

    All diese mögen sich die Heuchler hinter die Ohren schreiben, die sagen: “Ich finde die Sippenhaft furchtbar, etwas anderes wäre es, wenn sie selber NPD-Mitglied wäre.”

    Dies ist die falsche Sichtweise.

    Selbst dann, wenn ich selber NPD-Mitglied wäre, habe ich das Recht, an olympischen Spielen teilzunehmen, ein Bier zu trinken, in einem Hotel zu schlafen, Polizistin zu werden und zu demonstrieren.

    Die “Toleranz”, die von vielen meiner Mannschaftskameraden wie eine Gottheit vor sich hergetragen wird, ist also nichts weiter als ein Lippenbekenntnis; sie endet sofort, wenn die Meinung des Gegenübers nicht mit der eigenen übereinstimmt.

    Was für eine Toleranz ist das, frage ich?

    Worin besteht die Leistung, nur Meinungen zu tolerieren, die man selber hat?

    .

    Wenn die “Verfassung”streue zum Gradmesser für die olympische Teilnahme werden soll, so wollen wir an dieser Stelle nicht vergessen, daß der Block der kapitalistischen Einheitsparteien CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne die meisten Verfassungsbrüche zu verzeichnen hat; gerade jetzt befindet das Bundesverfassungsgericht darüber, ob der vom Merkel-Regime beschlossene ESM-Schandvertrag mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

    Und es waren die Linken und die NPD, welche das Bundesverfassungsgericht angerufen haben, um die Vereinbarkeit des ESM mit dem Grundgesetz zu überprüfen!

    Wer es also Ernst damit meint, Sportler, die mit verfassungsfeindlichen Parteien sympathisieren, von den olympischen Spielen auszuschließen, muß zunächst alle Wähler des etablierten Parteienkartells aus dem olympischen Dorf entfernen.

    Und wer es Ernst mit der Sippenhaft meint, der muß auch Sportler aus dem olympischen Dorf werfen, deren Eltern oder Freunde sich in einer dieser verfassungsfeindlichen Parteien engagieren.

    .

    Herr Friedrich überlegt, ob Berlin vielleicht die nächsten olympischen Spiele ausrichten sollte. Ich möchte ihn dazu ermutigen.

    Was den Faschismus, die Verfolgung Andersdenkender und die Willkür des Regimes angeht, hat die BRD die Situation von Deutschland im Jahr 1936 schon längst übererfüllt!

    .

    Aus diesem Grund habe ich beschlossen, in Zukunft nicht mehr für die BRD anzutreten.

    Ich identifiziere mich nicht mehr mit dem darin etablierten Unrechtssystem und den unzähligen miesen Denunzianten, die vom System ermutigt und protegiert werden.

    Erst, wenn sich die Situation wieder zum Besseren gewendet hat, kann ich die Farben meines Landes wieder vertreten, ohne mich dafür schämen zu müssen.

    Und all meinen erfolgreichen deutschen Mannschaftskameraden, denen bei diesen olympischen Spielen ihre Regimetreue wichtiger war als ihr Bekenntnis zur Freiheit, möchte ich folgendes sagen:

    In nicht allzu ferner Zeit wird man euch nicht mehr für eure Leistungen bewundern, sondern für eure Feigheit und Heuchelei verachten!

    Man wird nicht mehr wissen wollen, wie schnell ihr in London geschwommen oder wie weit ihr gesprungen seid, sondern euch fragen, warum ihr zu Beginn der Olympiade eine große “Toleranzrede” gehalten habt, nur um danach eine Sportlerin auszugrenzen, deren Meinung ihr nicht toleriert habt, weil sie nicht mit der euren übereinstimmte.“

    .

    OK, ihr habt Recht. Nadja Drygalla hat diese Rede niemals gehalten und sie wird eine solche Rede auch nicht halten, weil sie noch viel zu jung dafür ist und Angst vor dem System hat.

    Es war nur ein Wunschtraum von mir.
    http://killerbeesagt.wordpress.com/2012/08/05/nadja-drygalla-eine-stellungnahme/#comments

  27. Ich glaube mit 23 hätte mich so eine unerbitterliche BRD-Presse-Meute mehr als den Tränen nah gebracht! Unendliche Wut oder Verzweiflung, beides aber in extremer Lebensangst versetzt! Da will man sich am liebsten nur verkriechen, bevor man Unfug nachher anstellt… nicht das man nicht weiß was man macht, aber man ist noch lange nicht so abgekärt und ruft:

    Und ich glaube dass sie – wenn Sie nur ein klein wenig besonnen auftritt – das Terrain als Sieger verlassen wird.

    “…Sicherheitsexperten bewerten das Veröffentlichen von Steckbriefen politischer Gegner als gefährliche Entwicklung…”

    Richtig und das Ergebnis wird ein Verbot einer solchen Plattform sein.

  28. Dieser Fall wirft einen Schatten auf die Olympischen Spiele, aber nicht nur weil eine junge Frau sich laut der Meinung Anderer in den Verkehrten verliebt hat, sondern weil erneut Politik und Sport miteinander vermischt werden. Die Einseitigkeit mit der agiert wird ist schockierend. Auf den Ehrentribünen versammeln sich Diktatoren und Despoten, Nationen nehmen an der Olympiade teil die aktuell Kriege auf fremden Territorien führen und täglich neue Massaker unter den Zivilbevölkerungen anrichten, aber eine Sportlerin aus Deutschland wird angegriffen und vor den Augen der Weltöffentlichkeit verbrannt, weil sie sich zu ihrer Liebe bekennt.

    Das man sich in Deutschland erneut vor den Augen der Welt blamiert hat, ist nicht Ungewöhnliches. Viel schwerer wiegt, dass man nicht in der Lage ist radikale Meinungen zu ertragen. Wäre Deutschland eine starke Demokratie, so wäre der Umgang mit Parteien wie der NPD ein Leichtes. Den Medien und auch viele Politiker, die nur zu offensichtlich das deutsche Schuldbewusstsein aus der NS Zeit pflegen und es als Machtinstrument nutzen um so ihre Herrschaft über das Volk zu festigen, müssen nachhaltig Grenzen gesetzt werden.

    http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/10710-Schne-Olympionikin-Hexenverbrennung-Deutschland.html

  29. Olympia Kopftuch-Hostessen?

    Ist mir gerade erst aufgefallen,
    sind/ist nun in London bei den Siegerehrungen auch immer ein Kopftuchmädchen im violetten Dress dabei ??

  30. Wie sensationsgeil ist die Welt eigentlich?
    Die journalistische Sorgfaltspflicht wird völlig über Bord geworfen, um die Sau medial durchs Dorf zu treiben!

    http://www.welt.de/img/olympia/crop108484205/1818724908-ci3x2l-w620/title.jpg

    Nadja Drygalla ist Rudererin, und was sind diese im Allgemeinen? Groß und kräftig! Mit 1,76 m gehört sie eher noch zu den Kleineren. Sieht das blonde Mädel auf dem Bild aus wie 1,76?!? Dann wäre der Typ links neben ihr 2,20! Einfach nur beschämend, wie üble Gerüchte lanciert werden ohne diese auch nur minimal zu verifizieren…

  31. Die Linken sitzen an der Macht. Sie haben das Geld, die Medien, den Zeitgeist, bezahlte Wissenschaftler und die Sympathie der Masse, die ihrem Fuehrer hinterher laufen. Die Krise spitzt sich zu und das Establishment muss fuerchten, dass das Volk sein Schicksal selbst in die Hand nimmt, da es merkt, wie sein Wohlstand zunehmend von der Politik vernichtet wird.
    Die Konservativen werden zum Abschuss freigegeben. Fuer Selbstmitleid ist nicht der rechte Augenblick. Der Leviatan kennt kein Erbarmen, bevor er nicht all seine Feinde vernichtet hat. Man sollte den Mut haben, sich mit dieser Tatsache abzufinden und nach inneren Rescourcen suchen, die einem Kraft geben und die Staerke, sich dem Kampf zu stellen. Jetzt erst recht, wir lassen uns nicht klein kriegen. Wo ist unser wunder Punkt? Was hindert uns, uns mit unsere Geschichte zu versoehnen? Was hindert uns, dass wir mit ausreichen Selbstbewusstsein unser Interesse auch oeffentlich ohne weinerlichen und verzagten Unterton artikulieren?

  32. Hier ein Artikel aus der Schweiz, zum Umgang mit dem „Fall“ Nadja Drygalla.

    Schöne Olympionikin: „Hexenverbrennung“ in Deutschland

    Die Unterdrückung und Einschränkung der Meinungsfreiheit ist wieder mal in Deutschland in seiner Hochzeit. Diesmal trifft es Nadja Drygalla, eine 23- jährige Sportlerin aus dem Bundesland Mecklenburg Vorpommern.

    Nadja Drygalla, die in dieser Woche fluchtartig das Athleten-Dorf in London verliess und in ihre Heimat zurückkehrte, hat sich nach Ansicht der deutschen Medien ein sehr schweres „Verbrechen“ geleistet, sie hat sich in einen NPD-Funktionär verliebt. Dafür wurde sie nun von der kompletten Journaille auf den Scheiterhaufen gestellt und angezündet…

    Nicht nur dass diese Medienkampagne eine unglaubliche Schande für ein Land ist, welches vorgibt eine Demokratie zu sein, es ist auch wieder einmal ein neuer Angriff auf Andersdenkende.

    Diejenigen die jetzt hetzen, tragen selbst äusserst faschistoide Züge und ihr Gebaren erinnert an die Schergen der Inquisition.

    Das man sich in Deutschland erneut vor den Augen der Welt blamiert hat, ist nicht Ungewöhnliches. Viel schwerer wiegt, dass man nicht in der Lage ist radikale Meinungen zu ertragen. Wäre Deutschland eine starke Demokratie, so wäre der Umgang mit Parteien wie der NPD ein Leichtes…

    http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/10710-Schne-Olympionikin-Hexenverbrennung-Deutschland.html

  33. Nichts gegen das Internet, aber ich schlage mich seit kurzem mit dem gedanken rum einen Piratensender mit unseren Themen Themen zu organisieren. Vorbild wäre „Free Europ“ oder „Radio Carolina“.

  34. #33 r2d2 (05. Aug 2012 21:07)

    Ich denke, das kann man nun wirklich nicht von einer 23jährigen erwarten!!! Aber das Schweigen vieler Älteren, die Multiplikatoren sind, ist wirklich verwerflich…

  35. Eins ist aber doch klar geworden: die Deutschen braucht niemand vor dem Islam-Faschismus zu warnen.

    Das mit dem Faschismus kriegen wir immer noch locker selber hin!

  36. #40 Hoffmann v. Fallersleben (05. Aug 2012 21:16)

    Machen! Und werben, dann schauen…

    Es gibt für den Anfang kostenlose Internet-Radio-Sender, die Zeiten können Sie selbst bestimmen!!! Auch mit Anrufschaltung und so weiter…

    Bitte einfach mal Machen!

  37. Beim Umgang mit Linken ist allgemein große Vorsicht angesagt. Linke sind aufgrund ihres labilen Zwergenegos meist hochgradig paranoid und wittern überall „Nazis“ und „rechte Tendenzen“.

    Wenn man einem Linken zum Beispiel sagt, dass man Angst vor einer Islamisierung Deutschland hat, wird man von der linken Szene seiner Stadt sogleich zum potentiellen Nazi stilisiert. Man muss damit rechnen observiert zu werden.

    Aus linker Sicht gelten Grundrechte wie Privatraum nämlich immer nur für die Linken selber. „Nazis“ haben keine Rechte. „potentielle Nazis“, also im Grund alle Deutscheh haben auch keine Rechte, denn sie müssen „entlarvt“ werden.

    Aus oben genannten Gründen habe ich alle Linken aus meinem Freundeskreis verbannt, denn jeder falsche Satz den man sagt kann schon zum „Naziskandal“ hochgepusht werden.

  38. WOW! Glück gehabt, da ist ja um Haaresbreite das IV. Reich verhindert worden. 🙂

    Was wären wir ohne dem heldenhaften Kampf gegen Rechts?

  39. Bleiben Sie sich treu, Frau Drygalla !
    Werden Sie kein gebrochener Büttel dieser linksversifften Gesellschaft .

    Es zählt nur eins :

    Lieber stehend sterben, als kniend leben !

    Ich wünsche Ihnen und Ihrem familiären Umfeld, viel Kraft !

  40. #40 Hoffmann v. Fallersleben (05. Aug 2012 21:16)

    Nichts gegen das Internet, aber ich schlage mich seit kurzem mit dem gedanken rum einen Piratensender mit unseren Themen Themen zu organisieren. Vorbild wäre “Free Europ” oder “Radio Carolina”.
    ………………………………………………………………………………………………

    Gute Idee !

    „Radio free Europe“ war für die hinter dem eisernen Vorhang eingesperrten Menschen im ehemaligen Ostblock, Jahrzehnte lang Hoffnung & moralische Stütze. Auch ich habe Nächte lang vor dem „Kasten“ gesessen um bei gedrosselter Lautstärke jedes Wort an ungefilterter Information aufzusaugen.

    Die Zeit ist reif für: RADIO FREIES DEUTSCHLAND ! 💡

  41. Wenn man bedenkt, daß weder Nadja, noch ihr Freund eine Straftat begangen haben und das ihr Rauswurf lediglich aus der Tatsache resultierte, daß sich der Freund in einer nicht verbotenen Partei, die sogar auf Wahlzetteln steht engagiert, zeigt das wahre Ausmaß der Gesinnungsüberwachung und Geißelung der Demokratie durch linke Stasimedien und gesinnungsdiktatorische, faschistisch Denunzianten. Für mich ein Fall für Menschenrechtsorganisationen und Gerichte.
    DDR Diktatur 2.0 lässt grüßen.

  42. #40 Hoffmann v. Fallersleben (05. Aug 2012 21:16)

    Super Idee! Bitte bei konkretem Plan mal die PI-Gruppe per Mail informieren. 😉 Danke.

  43. #47 Sebastian (05. Aug 2012 21:26)

    Falls es mal ne Zeit danach geben sollte, werden wir uns begrüßen und Fragen: „Und wie lange warst du im „Polit-Knast“?“

    Und die die es waren, werden immer noch nichts zu sagen haben… 🙁

  44. #50 WahrerSozialDemokrat (05. Aug 2012 21:36)

    So wird es leider sein, jedoch werden wir die Zeit danach nicht mehr durchleben, sondern vielmehr die davor und die mittendrin…..

  45. Das ist doch nur gerecht so. Schließlich hat ja auch PI, mit umgekehrtem Vorzeichen, schon die Karriere von zahlreichen Politikern der Grünen zerstört, weil hier die Verstrickungen in linksextreme Machenschaften aufgezeigt wurden. Ups … gab es schon einen deratigen Fall, oder ist es etwa so, dass linksextrem gewesen zu sei oder gar noch zu sein schlimmstenfalls ein kleiner Makel ist, aber der Karriere eher zuträglich ist? 😉

  46. #51 alec567 (05. Aug 2012 21:36)
    Hetzjagt der roten SA Brigaden auf alles nicht-Linke.

    Ach was,
    Demnächst reiten wieder Lenins gefürchtete Budjonny-Brigaden durchs Land und verbreiten Angst und Schrecken.

  47. #53 Sebastian (05. Aug 2012 21:42)

    Gesellschaftliche Zeitabläufe bahnen sich lange an und werden dann plötzlich hyperdynamisch… fragen Sie mal 100jährige, egal wo und wann…

    Wir sind kurz vor der Hyperdynamik!

  48. Der Fall Drygalla zeigt exemplarisch inwieweit der Rechtstaat bereits in bedrohliche Schieflage geraten ist. Sippenhaft, Gesinnungsschnüffelei und Vorverurteilung sind mittlerweile seine hervorstechensten Merkmale,

    Eine Schmierenkomödie ersten Ranges!

  49. #21 Pietist, du bringst mich auf Gedanken:

    Wovor haben die da oben eigentlich soviel Schiss?

    Wegen ein paar Npd-lern kann es doch nicht sein.
    Wir haben ja im Gegensatz dazu zigtausende Islamisten/Salafisten. Aber die sind keine Gefahr. 🙁

  50. #50 WahrerSozialDemokrat:
    „Falls es mal ne Zeit danach geben sollte, werden wir uns begrüßen und Fragen: “Und wie lange warst du im “Polit-Knast”?”

    Und die die es waren, werden immer noch nichts zu sagen haben…“

    Frage mal die polit. Gefangenen aus der DDR. Die schweigen inzwischen auch.
    Sie werden inzwischen scheel angesehen.
    Sie waren doch gegen „das bessere Deutschland“ aus Sicht der Kommunisten. Also Verbrecher.
    Soweit sind wir. Von der VOS spricht kein Mensch mehr.

  51. #61 Stoerenfried (05. Aug 2012 21:52)

    Frage mal die polit. Gefangenen aus der DDR. Die schweigen inzwischen auch.

    Das ist Quatsch, denn es gibt keinen Grund sich dafür zu schämen, ich tue es auch nicht !

  52. Die NPD kann man wählen und sitzt bereits in zwei Landtagen völlig legal. Des weiteren wird vermutet, dass die Sportlerin eventuell mit der Gesinnung ihres Freundes sympatisiert, deshalb musste sie zurücktreten.
    Erklärt mir das mal jemand!?
    Wie „gut“ muss man eigentlich sein, um auf so eine Logik zu kommen!?
    Im neuesten Stern steht ein Artikel, dass in Deutschland jährlich über 100 Kinder durch Misshandlung sterben müssen. Die DDR kam in 40 Jahren auf etwas über 100 Mauertote. Wir habe es hier in Deutschland mit gefährlichen Demagogen zu tun, die hinter Gitter gehören!

  53. #60 Stoerenfried (05. Aug 2012 21:49)

    Wovor haben die da oben eigentlich soviel Schiss?

    Vor dem „Extremismus aus der Mitte der Gesellschaft“.

    Also vor uns…

  54. #16 Stoerenfried (05. Aug 2012 20:46)
    Indymedia ruft zu Gewalt auf, die tödlich enden kann.

    Wer regelmäßig bei Indimedia, liest, weiß, daß dort schon seit langer zeit Rufmord betrieben wird.
    Es werden (der Verdacht ist schon ausreichend!) Plakate und Flyer mit Angabe von Namen, Straße, Hausnummer,
    und der Überschrift (sinngemäß) „Achtung, in Ihrer Umgebung wohnt ein Nazi“ verteilt.

    Der Arbeitgeber wird schriftlich benachrichtigt, was auch schon in verschiedene Fällen zum Rausschmiss
    geführt hat, weil auch unverhohlene Drohungen in Form eines möglichen „Besuchs“ ausgesprochen werden.

    Leute, hier werden ohne Rücksicht Existenzen zerstört! Rufmord ist eine Straftat!

    Diese Antifas haben ja auch nichts zu verlieren! Die meisten arbeiten nicht, gammeln auf Demos rum,
    und leben von den Steuergeldern der Bürger!

    Es wäre mal an der Zeit, daß sich endlich ein Staatsanwalt um diese kriminellen Machenschaften kümmert!

  55. #60 Stoerenfried (05. Aug 2012 21:49)

    Die da oben haben schiss, das unser System zusammenbricht und das Volk sich radikalisiert.
    Darum schnell noch den Sozialismus, entwaffnet wurden ja bereits, bevor das Volk auf dumme Gedanken kommt und seinen Nachbarn, seine Familie, seinen Glauben, eine höhere Verbundenheit zumißt, als irgendwem anders.

    Eine totalitäre Ideologie braucht ein Feindbild.

  56. #57 WahrerSozialDemokrat (05. Aug 2012 21:47)

    #53 Sebastian (05. Aug 2012 21:42)

    Wir sind kurz vor der Hyperdynamik!

    Sehe ich genauso. Bin mir jedoch noch nicht darüber klar, ob ich mich darüber freuen oder fürchten soll.

  57. Gerade habe ich all die vielen, inzwischen 300 Kommentare zu dem vorigen Artikel über Frau Drygulla zu Ende gelesen. Ich konnte mich nicht entschließen auch noch einen Senf dazu zu geben.
    Einiges in dem Zusammenhang verstehe ich nämlich nicht so richtig!
    Seit immer mehr Menschen das Video
    „Die Sovjet Story“ http//vimeo.com/29854607 30.Sep.2011-85min, gesehen haben, sollte ein Zusammenhang doch langsam bekannt werden und sich durchsetzen:

    Die NAZIS waren LINKE, NICHT Rechte! Was ja auch aus dem erwähnten o.g. Video eindeutig hervorgeht!

    Und weiter:
    Die Bunten waren Linke von Anfang an!
    Die Grünen sind Linke!
    Die Linken sind Linke!
    Sie Piraten sind Linke!
    Die Gelben sind Links abgefärbt!
    Die Schwarzen sind Linke inzwischen!

    Und ich lerne immer mehr, dass die heutigen sog. räächteeen Neonahtziiiehs bzw. auch die NPDler, in Wirklichkeit Linke Sozialisten sind!!!

    Mich wundert nur immer wieder, dass vor allem die Leute, die lediglich legitim in einem Deutschen Deutschland leben wollen, immer noch auf diese alte, schon von Stalin erfundene und von den anderen Alliierten kolportierte und nie richtiggestellte Einordnung der Hitlernazies als Rechte Gruppierung gedankenlos nachplappern!

    Alle die, die die von all diesen Linken hervorgerufenen Zustände nicht mehr länger erdulden wollen, können nur erfolgreich sein, wenn sie die Linken Lügen nicht dauernd verbal wiederholen.
    Denn der Kampf all der Linken, die heute im Bundestag und überall in deutschen Verwaltungen sitzen, gegen die Linken sog. Neonazis und die linke NPD sind nur Scheingefechte. Das linke LINKE Bein bekämpft ja nur das rechte LINKE Bein. Alles schon mal da gewesen, damals, als es die rote SPD und die knallrote USPD und die blutroten Kommunisten gab und sich die scharflinks menstruierende braune NSDAP dazugesellte.
    Immer bekämpfen LINKE ihre LINKEN, nur etwas andersfarbigen Gegner!
    Und das nur deshalb, weil es für alle Linken gemeinsam nicht genug Platz gibt an den Trögen!!!
    Nicht mal dann, wenn sie gemeinsam alle
    aufrechten Deutschen aus den Ämtern
    vertrieben haben und beim aufräumen und erneuern der Volksseele noch einige arbeitende übrig geblieben waren/sind!!!

  58. #64 spiderPig (05. Aug 2012 21:59)

    Eben im ZDF gesehen: Amokläufer in Sikh-Tempel in Washington.

    und der AK-Verkünder Hr. Kleber legte schonmal Wert auf die Feststellung, dass der Täter ein „Weisser“ war! laut anderen Meldungen ist noch garnicht klar ob es ein oder mehrere Täter sind.

    Hätte es AK-Kleber auch so eilig gehabt die mutmassliche Hautfarbe des Täters zu verkündigen, wenn sie nicht „weiss“ wäre…?

  59. Ein Foto, das Drygalla bei einer rechtsextremen Kundgebung zeigen soll, scheint indes seine angebliche Beweiskraft verloren zu haben.

    Das erkennt man doch allein daran, dass diese blonde Frau ziemlich klein ist. Die Drygalla sieht eher ziemlich groß aus (zumindest auf diesem Foto wo sie als Polizistin zu sehen ist).

  60. Der verlinkte Artikel von Matussek ist natürlich einsame Spitze.

    „Gratismut“ , ein schöner Begriff für unsere selbsternannten Nazijäger.

    Oder hier:

    Petra Pau von den Linken erbost sich darüber, dass diese verdächtige Ruderin „von Behörden und Organisationen zur Olympia-Reife gefördert und in das deutsche Vorzeige-Team berufen“ wurde. Früher hätte es das nicht gegeben, möchte man ergänzend rufen. Und dabei gar nicht an den BdM denken, sondern an die DDR-Sportförderung, die Petra Pau gut kennen sollte, die Kaderschmieden der DDR, wo sich die Gesinnungsschnüffelei selbstverständlich auf Verwandte und Freunde erstreckte.

    Damit dürfte der Scheiterhaufen gelöscht sein.

  61. #62 Sebastian, es geht nicht um dich oder mich.

    Trotzdem ist es so. Nicht aus Scham. Sondern weil sie merken, dass es niemand interessiert. Und bei vielen Unverständnis. Besonders bei jungen Menschen.

    Auch aus Angst. Besonders vor den alten Bonzen, die die neuen sind.

  62. #58 poeton (05. Aug 2012 21:47)
    Der Fall Drygalla zeigt exemplarisch inwieweit der Rechtstaat bereits in bedrohliche Schieflage geraten ist. Sippenhaft, Gesinnungsschnüffelei und Vorverurteilung sind mittlerweile seine hervorstechensten Merkmale,

    Eine Schmierenkomödie ersten Ranges!

    Ich halte es für fast bedenklicher, dass (selbsternannte) Qualitätsmedien Berichte und Steckbriefe von doch recht zwielichtigen linksradikalen Internet-Plattformen für bare Münze nehmen und somit rote Hammer-und-Sichel Gewaltideologie gesellschaftsfähig machen.
    Bei Welt-Online, die ich bis heute noch für relativ seriös hielt, ist ein derartig plumpes Bild als „Beweis“ für Drygallas angebliche Aktivität in rechtsradialen Kreisen herangezogen worden, dass ich mich frage, was als nächstes folgt.
    Vielleicht werden Anzeigen und öffentliche Steckbriefe nebst Schauprozesse folgen, wenn man im Strassenverkehr an gleichberechtigten Kreuzungen auf das Vorfahrtsrecht „rechts vor links“ besteht.

  63. #71 Tirola (05. Aug 2012 22:10)
    Ein Foto, das Drygalla bei einer rechtsextremen Kundgebung zeigen soll, scheint indes seine angebliche Beweiskraft verloren zu haben.

    Das erkennt man doch allein daran, dass diese blonde Frau ziemlich klein ist. Die Drygalla sieht eher ziemlich groß aus (zumindest auf diesem Foto wo sie als Polizistin zu sehen ist).

    Nadja Drygalla ist lt. Info-Seite der Olympiamannschaft 1,76.
    Demnach müssten die Männer neben ihr, wenn sie es auf dem Bild wäre, allesamt 2,20 bis 2,40 gross sein.
    Um das festzustellen, habe ich 2 Klicks benötigt.
    Aber in der Nazi-Hysterie bekommen studierte Journalisten nicht einmal das zusammen.

  64. #59 unverified__5m69km02

    Sehr interessant ist, daß diese Bande sich zu einer ernstzunehmenden Institution aufschwingen will. Sie verlangen allen Ernstes, daß sich jemand vor ihnen rechtfertigt.
    Zitat: „Bis er uns überzeugende Belege für seinen Ausstieg liefert, betrachten wir ihn weiterhin als Neonazi.“
    Hat die Bande neuerdings irgeneine staatliche Funktion ?
    Haben sie etwa die Justiz übernommen ?
    Wer interessiert sich denn dafür, wen diese Meute für was hält ?

    Man sollte sich in Erinnerung rufen, daß die Bande offen zu Brandstiftung, Körperverletzung und zum Totschlag aufgerufen hat.

    Und von denen sollen sich alle rechtschaffenen Bürger bevormunden lassen ?

  65. Selbst und gerade die nachkriegs-anti-nationalsozialistischen Kräften waren Deutscher als die heutigen Gutmenschen-Neunazijäger!!! Und die damals wussten wofür und warum, die heute wissen genau das wofür und warum eben nicht mehr und jagen jedem Phantom des eigenen unzubegründenden schlechten Gewissen nach!

    Und solange wir sie nicht emotional ergreifen, werden wir rational selber nur gutmenschlich uns gegenseitig die Schultern klopfen.

  66. #73 Das_Sanfte_Lamm

    Vielleicht werden Anzeigen und öffentliche Steckbriefe nebst Schauprozesse folgen, wenn man im Strassenverkehr an gleichberechtigten Kreuzungen auf das Vorfahrtsrecht “rechts vor links” besteht.

    Gute Idee! Ich glaube wenn ein Linker an einer Kreuzung steht wo rechts vor links gilt, dann kriegt er entweder einen Heulkrampf oder er dreht durch. Man kann nur hoffen, dass er dann keine AK 47 dabei hat.

    🙂

  67. So Jungs beruhigt euch mal. Auch wenn sie blond ist. Sie ist jung und naiv. Sie möchte mit Staatsknete – Sportsoldatin, Polizei – ihre Karriere finanzieren. Soweit so gut. Sie muss jetzt lernen dass derjenige der bezahlt auch die Musik bestellt. Wenn ihr das nicht passt, muss sie sich nach andern Sponsoren umsehen. Das Geheule nervt nur.

  68. #67 WahrerSozialDemokrat (05. Aug 2012 22:02)

    Warum leider? Das ist Realität!

    Ich halte es damit wie lorbas, denn auch ich bin mir nicht sicher, ob es mich freut, oder nicht, denn Veränderungen bringen nicht nur Gutes .
    Eine Wende mit einem Systemwechsel habe ich schon mitgemacht, sie brachte mir erst die Freiheit, dann die Mohamedaner als Nachbarn und nun die immer weiter fortschreitende Meinungsdiktatur und Selbstverleumdung .

    Was kommt als Nächstes ?

    Wir wissen es leider nicht und das beunruhigt mich gerade, wenn man an die eigenen Kinder denkt .

  69. #40 Hoffmann v. Fallersleben(21:16)
    Nichts gegen das Internet, aber ich schlage mich seit kurzem mit dem Gedanken rum, einen Piratensender mit unseren Themen zu organisieren. Vorbild wäre “Free Europ” oder “Radio Carolina”.
    ———
    Tolle Idee, denke schon seit 10 Monaten daüber nach. Würde gern mitmachen, aber meine Kohle habe ich inzwischen in Sicherheit gebracht, sozusagen in Beton gegossen. Flüssige Pekunia ist knapp inzwischen in Erwartung des Crash.

  70. #72 Stoerenfried (05. Aug 2012 22:11)

    #62 Sebastian, es geht nicht um dich oder mich.

    Trotzdem ist es so. Nicht aus Scham. Sondern weil sie merken, dass es niemand interessiert. Und bei vielen Unverständnis. Besonders bei jungen Menschen.

    Auch aus Angst. Besonders vor den alten Bonzen, die die neuen sind.

    Ich weiß nicht, ob es in deinem vorherigen Beitrag um Dich ging, aber es ging um mich, soviel kann ich Dir versichern, denn ich war politisch inhaftiert .

  71. #80 Wilhelmine (05. Aug 2012 22:37)

    Die größte Gefahr heute ist nach wie vor die Stasi und nicht mehr die Nazis!

    Weder die Einen, noch die Anderen, denn die größte Gefahr ist die deutsche Gesellschaft selbst, da die Umerziehung bereits abgeschlossen ist und bei 80% der Bevölkerung auch gefruchtet hat .

  72. @ #93 Sebastian (05. Aug 2012 22:39)
    #80 Wilhelmine (05. Aug 2012 22:37)

    Weder die Einen, noch die Anderen, denn die größte Gefahr ist die deutsche Gesellschaft selbst, da die Umerziehung bereits abgeschlossen ist und bei 80% der Bevölkerung auch gefruchtet hat .

    Oder so! Aber die Stasi-Mentalität trumpft schon auf!

  73. #79 Sebastian (05. Aug 2012 22:34)

    Versteh ich!!!

    Eventueller bin ich nur deswegen lebenszeitlich gesellschaftlich emotionsloser weil ich über Jahrhunderte denke… zuvor und danach…

    weiß auch nicht genau warum…

    Gemeinschaftlich ist es irgendwie genau anders herum…

    —-
    Vermutlich verstehen aber auch viele nicht den Unterschied zwischen Gesellschaft, Gemeinschaft, Familie… über Nation, geschweige Vaterland oder Autonomie geschweige Autarkie und über Kapitalismus ist Anarchie fang ich besser gar nicht erst an!

  74. Mich kotzt es sowas von an. Da dachte ich die Stasi, welche mir und meinen Eltern das leben zur Hölle gemacht haben, hinter mir gelassen zu haben, aber nein, man ließt nur noch Müll in der Presse. Das hier wird schlimmer als die DDR Zeiten, denn das Daherkriechen vor der Religion des Friedens kommt jetzt noch dazu!

  75. #39 Wilhelmine

    Guter Kommentar aus dem von Dir verlinkten US Artikel zum Thema:

    „What a bunch of fascist politically correct nonsense! This nice young lady has done nothing wrong! Why should her Olympic aspirations be sacrificed at the specious altar of political correctness?“

    Noch einer:

    Nadja‘ Drygalla is expelled from the Olympic village because of the politics of her boyfriend? The Nation Democratic Party (NDP) is „described“ as a neo-nazi group by the liberal media. In fact, the NDP is a legal party in Germany, not a nazi group. Nazi symbols, literature, and homages are outlawed in Germany. So what is the boy friend „guilty“ of? What about the North Koreans, who are a menace to their neighbors and world peace? Why isn’t that rogue naiton banned from the games for „extremism?“ And what about Communists in general? Isn’t communism responsible for the deaths of hundred of millions of human beings? Yet no „guilt by association“ is applied to communists or thier associates! Nazism is long dead, communism, however, is alive and well at the Olympics!“

    Whow.

  76. Jahrzehntelang habe ich mich für Einigkeit und Recht und Freiheit eingesetzt.
    Jetzt muss ich mit Scham und Entsetzen zusehen, wie das Recht dieses Landes in Intrigen und Denunziationen versinkt.
    Sind die Bürger des Landes so hoffnungslos verdummt, dass sie keine eigene Meinung mehr haben?
    Hatten wir das nicht schon mal?
    Oder ist es die Angst des Unterdrückten?
    Auch das hatten wir schon mal.

  77. OT: Usain Bolt aus Jamaika, der Spaßmacher, schlägt vor seinem Hundert-Meter-Sieg in London mehrmals ein Kreuz. Wenn das mal nicht Disqualifikation bedeutet nach Protesten von Moslems oder Gutmenschen wegen öffentlichen Zeigens von religiösen Gesten.

  78. Unerträglich was in Deutschland passiert.
    Sippenhaft und Denunziation!
    Dazu Vesper der sich in guter Folterknechtmanier als Retter in der Not aufbläst und dabei sein ekelhaftes Geschäft erledigt.
    Man kann nicht soviel fressen wie man kotzen möchte!

  79. #93 Sebastian, ich auch!

    Ich habe mich danach nie geduckt. Im Gegenteil.
    Bei den Jüngeren, noch im Arbeitsprozess, ist das anders.
    Meistens ernten sie Verständnislosigkeit. Weil Unwissenheit dominiert.
    In der DDR Tabu, danach genauso verschwiegen.
    In Mitteldeutschland sitzen sie weiter an den Hebeln. Ansonsten in fast allen Parlamenten. Bis hin nach Stassburg.

    Dafür habe ich nicht Freiheit und Gesundheit geopfert. Viele denken inzwischen so. Und die meisten sind krank und alt.

    Und das schlimmste ist:

    #95 Sebastian:
    „die größte Gefahr ist die deutsche Gesellschaft selbst, da die Umerziehung bereits abgeschlossen ist und bei 80% der Bevölkerung auch gefruchtet hat.“

  80. Na da kann man dem „kombinat-fortschritt“ doch mal richtig gratulieren!
    Für ein wenig Effekthascherei wurde aus linken Kreisen mal wieder eine Existenz zerstört. Hauptsache man ist mal für 2 Tage im Gespräch.
    Ob was, und wieviel überhaupt an der Geschichte dran ist, tja, das weiss noch niemand so genau … vielleicht hat man ja mal einen Volltreffer in diesen profilierungssüchtigen Kreisen gelandet. Wenn nicht, auch nicht schlimm! Schnappen wir uns den Nächsten!

    Zum Glück bin ich nicht der Einzige, welchen diese scheinheiligen Denunzianten schon vor langem die Augen geöffnet haben. Die machen so lang weiter, bis ihre Namen mal die Schlagzeilen zieren. Dann dürfte das Geschreie allerdings groß sein.

  81. Ist der Journalistenmob noch ganz bei Trost?

    Sind das etwa erdrückende Beweise (Bilder Marke Eigenbau)?
    Grillt man jetzt irgendjemand beliebigen, nur um zu zeigen, wie erfolgreich man im Kampf gegen RÄCHTS ist?
    Sind Journis mittlerweile Richter und Henker in einer Person?
    Wenn ja, dann ist gegen dieses Pack mit allen rechtsstaatlichen Mitteln vorzugehen!
    So nicht!

    Kündigt eure Abos!
    Findet heraus, wer solchen Mist verzapft und stellt diese Personen an den Pranger!
    Demonstriert dagegen!
    Kurz wehrt euch!

    Sonst könnte es euch am Ende auch so ergehen!

  82. #98 Stefan Cel Mare (05. Aug 2012 22:50)

    Die Mondlandung war historisch und die „Entdeckung“ des Urknalls wie die Evolution auch und gleich bedeutend…

    Erst wenn Mensch und Tier genetisch als ein Wesen erschaffen wird und es wird geschehen, werden wir wohl wirklich nachdenken…

    …oder nie…

  83. Ein Zitat von Kurt Schumacher (SPD):

    In den 1930er-Jahren sprach das Stuttgarter Neue Tagblatt mit dem späteren
    SPD-Vorsitzenden Kurt Schumacher. Und der hat ein auch heute noch
    nachdenkenswertes Urteil über kommunistische linksextremistische Gruppen abgegeben:
    <b<»Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über
    die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der
    Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Haß gegen die Demokratie und
    die Vorliebe für Gewalt.«</b<

    similia similibus

  84. Mal so zwischendurch OT

    Hier hat man nach 5 Jahren! auf einem Überwachungsvideo auch vielleicht, evtl. etwas entdeckt 🙂

    Mordfall KiesewetterFrau im Überwachungsvideo ähnelt Beate Zschäpe
    Sonntag, 05.08.2012, 11:57

    Die mutmaßliche Terroristin Beate Zschäpe könnte bei der Ermordung der Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 doch am Tatort gewesen sein. Nach FOCUS-Informationen fand die Polizei entsprechende Hinweise auf einem Überwachungsvideo vom Heilbronner Bahnhof.

    Auf den Aufnahmen vom 25. April 2007 ist nach F=CUS-Recherchen ein junges Paar zu sehen, das etwa 30 Minuten vor dem Mord durch die Bahnhofshalle läuft. Kurz darauf verlassen die Frau – 25 bis 35 Jahre alt, schwarze, schulterlange Haare, hochgekrempelte Jeans – und der fast glatzköpfige Mann das Gebäude mit Getränkeflaschen in der Hand.
    […]

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/mordfall-kiesewetter-frau-im-ueberwachungsvideo-aehnelt-beate-zschaepe_aid_793680.html

  85. #108 schweinsleber (05. Aug 2012 23:10)

    Soll ich auch mal Bilder bauen? Ich bin da richtig gut drin.

  86. #96 Wilhelmine (05. Aug 2012 22:44)

    Auf die Mentalität bezogen, stimme ich Dir uneingeschränkt zu .

    #97 WahrerSozialDemokrat (05. Aug 2012 22:45)

    Ich war schon immer jemand, der im Jetzt gelebt hat .
    Die Vergangenheit interessiert mich nur am Rande und über die Zukunft möchte ich mich nicht sorgen, dafür vergeht die Zeit zu schnell und das Leben ist zu kurz .

    Nicht vergessen…………
    …………gestern war heute noch morgen . :mrgreen:

    #105 Stoerenfried (05. Aug 2012 23:06)

    #93 Sebastian, ich auch!
    Ich habe mich danach nie geduckt.

    Richtig so !
    Kopf hoch und Brust raus !

    Gute Nacht alle miteinander.

  87. Entschuldigung, ich hatte meinen Speicher nicht kontrolliert. Nun ist auch Vimeo raus, genauso wie Youtube und Google. Aber ich habe ihn natürlich abgespeichert auf ext. Medium.

    Tut mir leid, aber Internetkünstler finden den Film vielleicht trotzdem wieder.

    Page not found
    Sorry, „The Soviet Story – german_ Die Sowjet Story – deutsch“ was deleted at 12:33:04 Thu Jun 21, 2012.
    Vimeo has removed or disabled access to the following material as a result of a third-party notification by Perry Street Advisors LLC claiming that this material is infringing: The Soviet Story – german_ Die Sowjet Story – deutsch.

  88. @#111 Rheinlaenderin:

    Wie gehabt:

    „Die Bildqualität lässt keinen eindeutigen Schluss zu, dass die Frau tatsächlich Beate Zschäpe ist“, sagte ein Fahnder FOCUS.

    Müssste Beate Zschäpe nicht bald aus der U-Haft entlassen werden ?

  89. #106 piels:
    „Na da kann man dem “kombinat-fortschritt” doch mal richtig gratulieren!“

    Zig Millionen werden ihnen in den Rachen geschmissen.
    Das sogen. Familienministerium allein schon 24 Millionen Euro zur Verfügung. Die anderen Ebenen sind mir unbekannt. Bestimmt noch mehr in Ländern und Kommunen.

    Mann-oh-mann, wie viele Hetzer sitzen dafür vor den Rechnern und hetzen und wiegeln auf.
    Mit unseren Steuern bekämpfen die uns noch!

  90. ich habe die israelischen presse leserbriefe gelesen, in israel ist das wort nazi schon
    alergie auslösen und sogar dort ist man sehr
    erstaunt, nicht mal ehepartner von nazi kriegsverbrächern wurden verfolgt, nicht mal
    die frau von chhef von auschwitz wurde bedrängt.
    da wird wohl mit aktionismus von judenhasserischem naziverhalten der etablierten linken parteien abgelenkt.

  91. M.Matussek:

    Wieder einmal haben sich TV-Moderatoren und Kolumnisten in einem publizistischen Rudel zusammengefunden, um gratismutig und wohlstandssicher (und selbstverständlich 80 Jahre zu spät) Hitler zu verhindern und Nazis zu jagen. […]

    Es macht uns offenbar total verrückt, dass dieser Winkel ihres Herzens unseren Rasterfahndungen verborgen bleibt. Sind wir noch zu retten?
    Offenbar nicht. Petra Pau von den Linken erbost sich darüber, dass diese verdächtige Ruderin „von Behörden und Organisationen zur Olympia-Reife gefördert und in das deutsche Vorzeige-Team berufen“ wurde. Früher hätte es das nicht gegeben, möchte man ergänzend rufenM. Und dabei gar nicht an den BdM denken, sondern an die DDR-Sportförderung, die Petra Pau gut kennen sollte, die Kaderschmieden der DDR, wo sich die Gesinnungsschnüffelei selbstverständlich auf Verwandte und Freunde erstreckte. […]

    Die Gedanken sind frei. Außer bei Sportlern? Müssen wir Journalisten, ausgerechnet wir, die wir vom freien Wort, vom freien Gedanken, von der freien Meinung leben, uns nicht krümmen vor Empörung in solchen gleichgeschalteten ideologischen Einheitsstürmen? Sollen wir künftig syrische Sportler nach ihrer „ritterlichen Gesinnung“ befragen, etwa danach, wie sie es mit Assad halten? Saudi-arabische Judokas, ob sie von einem Gottesstaat träumen?

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/olympische-spiele-matussek-ueber-nazi-worwuerfe-an-ruderin-drygalla-a-848348.html

  92. #115 Sebastian (05. Aug 2012 23:21)

    Wichtig ist nur, das Sie für kurz verstehen, warum auch immer ich anders ticke… das Sie so ticken wusste ich…

    Erklärt halt manchmal einfach nur die unterschiedliche Herangehensweise an die Realität…

  93. Frau Drygulla wurde gemäß Artikel 3 GG nicht daran gehindert, als Mitglieder der deutschen olympischen Abordnung zur Olympiade zu reisen.

    Worauf wir uns sicherlich einigen können ist, dass das Interessanteste an der Sache die ist, ob ihre Abreise nun eine „Sippenhaft“ war oder Schadensbegrenzung auchin ihrem eigenen Sinne, weil sie sonst auf Nachfrage und Abgleich mit der Olympischen Charta so oder so in die Klemme geraten wäre, ihren Freund/Mann zu brüskieren oder sich sehr wahrscheinlich im Einklang mit der Olympischen Charta der Spiele verweisen lassen zu müssen, womöglich für alle zukünftigen Olympischen Spiele ebenso.

    Seit heute wissen wir von ihr selbst, dass sie sich klar zum Olympischen Ideal bekennt und wohl schon immer klare Probleme mit der politischen Ausrichtung ihres Partners hatte. Zudem erfuhren wir, dass ihr kontroverser Partner seit Mai die NPD-Szene hinter sich gelassen haben soll.

    „Distanziert sich Ihr Freund, Michael Fischer, auch von den Nationalen Sozialisten Rostocks?
    Ja, auch von denen.

    Welchen Anteil hatten Sie an dieser Entscheidung?
    Ich denke, dass ich schon einen ziemlichen Anteil habe.Aber dieser Austritt ist ja nicht alles. Diesen Schritt, sich abzuwenden und von dem Gedankengut zu lösen, muss man selber wollen. Es ist nicht ein Schritt von heute auf morgen, aber ihm ist von sich aus bewusst geworden, in welche Richtung er gehen möchte, wie er in geregelten Bahnen weitermachen will.

    Für mich ist dieser Herr Schmidt nun der Angelpunkt des Ganzen und ich würde mir sehr wünschen, er würde lieber schnell als spät das Wort ergreifen und sich an die Seite der (Traum)Frau stellen, die für ihn bereits so viele große Opfer gebracht hat.

    Wenn er dies mal täte und besser schon mal getan hätte, z.B. heute zusammen mit seiner Partnerin, dann wäre in der Tat Herr Vespers kritisch zu sehen. Dann hätte man verlangen können, dass die deutsche Olympia-Mannschaft den Wirbel an sich abprallen lässt, denn die Athletin Drygulla passt zum Olympischen Ideal und ihr Partner hat u.a. durch ihren Einfluss seine politische Haltung schon länger klar geändert und steht dazu. Seit Mai ist ja nun schon lange her, wir haben nun bekanntlich August.

    So lange er es nicht tut, bleibt der Verdacht, dass Frau Drygulla abgereist ist, weil sie zu befürchten hatte, dass Ihr Partner ihr diesen Beistand schuldig geblieben wäre und damit auch ihre Beteuerungen, Olympionikin im Sinne der Olympischen Charta, beschädigt hätte, weshalb ihr realistisch der Rauswurf durch das IOC gedroht hätte und auch das deutsche NOK beschädigt worden wäre.

    Daher sehe ich Herrn Schmidt nun im Brennpunkt des Geschehens. Für Frau Drygulla bleibt in mehr als einer Hinsicht zu hoffen, dass er schnell den Anstand in sich findet, seiner Partnerin zur Seite zu stehen und dies schon allein aus sportlichem Fair-Play. Wenn er selbst mal mehr als nur Hobby-Rudersportler war, sollte er über so viel Sportsgeist verfügen, wenn es doch nur darum geht, zu sagen, wie ist doch ist. Ansonsten sollte Frau Drygulla ihn in den kommenden Tagen verlassen, er ist ihres Formates dann nicht würdig.

  94. #18 Wilhelmine

    Mich würde mal brennend interessieren, was internationale Geheimdienste über die momentan sehr seltsame Entwicklung in Deutschland intern so alles sagen ???

    Wahrscheinlich dasselbe, was Ärzte beim Hirnscan eines Geisteskranken sagen würden.

  95. #114 weanabua1683 (05. Aug 2012 23:22) Your comment is awaiting moderation.

    Hab gerade „infringing“ nachgeschlagen!
    Es bedeutet soviel wie: Das Video betrifft nur eine Randgruppe!!!
    100 Millionen Menschen, im vorigen Jahrhundert weltweit von ROTEN LINKEN ermordet, sind also eine Randgruppe!
    Noch gar nicht mitgezählt die 15 Millionen Armenier und Griechen,die von türkischen Einheiten umgebracht wurden. Und wenn wir zu Ende rechnen wollen müssen auch noch Millionen, von Moslems umgebrachte Menschen dazugezählt werden. Vielleicht weiß jemand dazu genauere Zahlen?
    Alle diese, und alle, die sich dafür interessieren sind also eine Randgruppe???

  96. Hoppla, ich muss mich bzgl. meines in Eile getippten Beitrages Nummer 123 (zum gegenwärtigen Zeitpunkt“ vom 05.08.2012 um 23:33 Uhr korrigieren.

    Ich meinte natürlich Frau Drygalla und nicht Frau Drygulla.

    Zudem meinte ich Ihren Lebensgefährten Herrn Michael Fischer, den ich fälscherlicherweise als Herrn Schmidt bezeichnet habe. Dies ist dem Zusammenhang geschuldet, dass ich zuvor noch beruflich ein Anliegen eines Herrn Schmidts bearbeitet habe. Schmidt und Fischer sind nunmal auch keine allzu seltenen deutschen Nachnamen. 😉

  97. „Im Laufe seiner Existenz führte das MfS rund 624.000 Menschen als Inoffizielle Mitarbeiter.“ (Wikipedia)
    Die Spitzel und Denunzianten sterben nicht aus.

  98. #127 Achot (05. Aug 2012 23:43)

    Sowas hätte er sich vor der aufklärung wohl nicht gewagt.

    Welche und wessen Aufklärung? Ich komm da immer mit durcheinander… 🙁

    Bitte nie vergessen, die Salafisten wollen uns auch aufklären… 🙄

  99. Hier mein Beitrag nochmal mit diesmal korrekten Namensverwendungen.

    Frau Drygalla wurde gemäß Artikel 3 GG nicht daran gehindert, als Mitglieder der deutschen olympischen Abordnung zur Olympiade zu reisen.

    Worauf wir uns sicherlich einigen können ist, dass das Interessanteste an der Sache die ist, ob ihre Abreise nun eine “Sippenhaft” war oder Schadensbegrenzung auchin ihrem eigenen Sinne, weil sie sonst auf Nachfrage und Abgleich mit der Olympischen Charta so oder so in die Klemme geraten wäre, ihren Freund/Mann zu brüskieren/zu verleugnen oder sich sehr wahrscheinlich im Einklang mit der Olympischen Charta der Spiele verweisen lassen zu müssen, womöglich für alle zukünftigen Olympischen Spiele ebenso.

    Seit heute wissen wir von ihr selbst, dass sie sich klar zum Olympischen Ideal bekennt und wohl schon immer klare Probleme mit der politischen Ausrichtung ihres Partners hatte. Zudem erfuhren wir, dass ihr kontroverser Partner seit Mai die NPD-Szene hinter sich gelassen haben soll.

    Distanziert sich Ihr Freund, Michael Fischer, auch von den Nationalen Sozialisten Rostocks?
    Ja, auch von denen.

    Welchen Anteil hatten Sie an dieser Entscheidung?
    Ich denke, dass ich schon einen ziemlichen Anteil habe.Aber dieser Austritt ist ja nicht alles. Diesen Schritt, sich abzuwenden und von dem Gedankengut zu lösen, muss man selber wollen. Es ist nicht ein Schritt von heute auf morgen, aber ihm ist von sich aus bewusst geworden, in welche Richtung er gehen möchte, wie er in geregelten Bahnen weitermachen will.

    Für mich ist dieser Herr Fischer nun der Angelpunkt des Ganzen und ich würde mir sehr wünschen, er würde lieber schnell als spät das Wort ergreifen und sich an die Seite der (Traum)Frau stellen, die für ihn bereits so viele große Opfer gebracht hat.

    Wenn er dies mal täte und besser schon mal getan hätte, z.B. heute zusammen mit seiner Partnerin, dann wäre in der Tat Herr Vespers kritisch zu sehen. Dann hätte man verlangen können, dass die deutsche Olympia-Mannschaft den Wirbel an sich abprallen lässt, denn die Athletin Drygalla passt zum Olympischen Ideal und ihr Partner hat u.a. durch ihren Einfluss seine politische Haltung schon länger klar geändert und steht dazu. Seit Mai ist ja nun schon lange her, wir haben nun bekanntlich August.

    So lange er es nicht tut, bleibt der Verdacht, dass Frau Drygalla abgereist ist, weil sie zu befürchten hatte, dass Ihr Partner ihr diesen Beistand schuldig geblieben wäre und damit auch ihre Beteuerungen, Olympionikin im Sinne der Olympischen Charta, beschädigt hätte, weshalb ihr realistisch der Rauswurf durch das IOC gedroht hätte und auch das deutsche NOK beschädigt worden wäre.

    Daher sehe ich Herrn Fischer nun im Brennpunkt des Geschehens. Für Frau Drygalla bleibt in mehr als einer Hinsicht zu hoffen, dass er schnell den Anstand in sich findet, seiner Partnerin zur Seite zu stehen und dies schon allein aus sportlichem Fair-Play. Wenn er selbst mal mehr als nur Hobby-Rudersportler war, sollte er über so viel Sportsgeist verfügen, wenn es doch nur darum geht, zu sagen, wie ist doch ist. Ansonsten sollte Frau Drygalla ihn in den kommenden Tagen verlassen, er ist ihres Formates dann nicht würdig.

  100. #130 WahrerSozialDemokrat (05. Aug 2012 23:53)
    Der grossen Aufklärung.. also gestern, ehm heute.

    Ich will damit sagen, das dieser Bericht niemals am 4. August veröffentlicht worden wäre, wo sich die Medien des Nazi Skandals noch 100% sicher waren und aus allen verfügbaren Kannonen feuerten.

  101. Am besten die BLÖD.
    Überschrift:
    Ministerium bestätigt: Drygalla hatte Kontakte zur rechtsradikalen Szene

    Hat sie sich vom Rechtsradikalismus distanziert?

    „Ja selbstverständlich. Natürlich.“

    Welchen Eindruck hatte er von dem Gespräch mit Drygalla?

    „Ich habe sie gefragt. Sie hat die Dinge geschildert. Ich habe ihr das Problem deutlich gemacht. Das Gespräch hat sicher 90 Minuten gedauert. Für mich ist wichtig, wie sie selber denkt und handelt. Da habe ich keinen Zweifel, dass sie auf dem Boden des Grundgesetzes steht.“

    Und weiter: „Ich bin absolut gegen diese Werte. Aber ich kann der Dame nicht vorschreiben, mit wem sie zusammen ist.“

    Mit einem abschließenden Plädoyer gegen Rechts beendet Vesper die Diskussion: „Wenn wir einen Hinweis hätten, dass irgendein Mitglied dieses Teams fremdenfeindlich ist, wäre diese Person nicht Teil unserer Mannschaft. Aber da geht es immer um die Person selbst und nicht um deren Umfeld.“

    Doch genau darum geht es aber im Fall der Ruderin Nadja Drygalla.

    Soso, also alles gar nicht so schlimm. Aber erstmal schön mit ner Überschrift dem Leser vermitteln, dass sie eine böse Nazi_in ist.

  102. #123 Picon:

    Ach, kommen Sie, die beiden brauchen keine guten Ratschläge, die werden selbst wissen, was zu tun ist. Vorhin habe ich irgendwo ältere Interviews mit diesen Ruderinnen gesehen, sympathische handfeste Frauen, klar, Rudern ist ein Knochenjob, Nadja wird sich also am Riemen reißen, jede Wette, und demnächst wieder an den Start gehen, in London war sie ohnehin schon ausgeschieden. Wenn ihr noch ein paar andere wie Matussek zur Seite springen, sind die Denunzianten von „Indymedia/Kombinat-Fortschritt“ die Gelackmeierten.

  103. #11 S@ndman
    Wegen des Art. 3 GG ist das ‚linke‘ AGG eigentlich so überflüssig wie ein Kropf. Das AGG ist ein von Rotgrün geschaffenes Gesetzeskonstrukt, die eigene Ideologie gerichtsfest in Absurdistan durchzusetzen.

  104. #127 Achot (05. Aug 2012 23:43)
    Netter Artikel bei Spiegel
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/olympische-spiele-matussek-ueber-nazi-worwuerfe-an-ruderin-drygalla-a-848348.html
    Sowas hätte er sich vor der aufklärung wohl nicht gewagt.
    ———-
    Wer denn bitte? Schiller?
    Schiller spielt aber nur retrospektiv eine Rolle. Viel wichtiger finde ich das Verhalten von Herrn Matussek, den ich schon verehre, seit er vor langer Zeit einmal mit Johannes Paul II. im Laterangarten spazieren durfte und sich angeregt und mit meinem zunehmenden Einverständnis mit dem Papst unterhalten hat.
    Danke Herr Matussek, für mich sind Sie einer der wenigen noch charakterstarken Journalisten
    überhaupt. Bitte passen Sie auf sich auf, damit Sie Ihrer Zunft noch lange erhalten bleiben mögen! Herzlichen Gruß, weanabua!

  105. Ich habe mir das Bild von Frau Drygalla ausgedruckt und mit der Zeile

    „So sieht PC-korrektes Mobbing aus“

    werde ich es als Schild bei jeder Demonstration gegen Mainstream und Politically Correctness vor mir hertragen.

  106. #134 Heta (06. Aug 2012 00:13)

    Sehr geschickt!!! Dafür bewundere ich Sie nun ehrlich!

    Negativ ohne eigene Meinung zu polarisieren beherrschen Sie nun wirklich!!!

    Natürlich haben Sie eine Meinung! Frankfurter Schule ist fast ein Witz gegen Sie, bzw. Sie sind höchstes Niveau!!!

    Dafür bedanke ich mich!!! (Nicht allein wegen diesem Ihren blöden unwichtigen Kommentar…)

    Political Correctness 1v3
    http://www.youtube.com/watch?v=qqifaZRYrRY

    Ob Sie es selber wissen oder nicht, ist dabei egal…

    Sie sind System!

  107. @ #134 Heta (06. Aug 2012 00:13)
    Hoffentlich wissen die das wirklich. Frau Drygalla wäre nicht die erste und auch nicht die letzte Frau, die sich an Männer unter ihres Wertes vergeuden würde.

    Mir persönlich wäre es auch lieber, die Beiden als zentrale Personen würden da selbst klare Verhältnisse schaffen. Meine Devise ist in allen Lebenslagen, zuallererst zu tun, was ich selbst nur kann. Auf Beistand von Leuten, die ich an sich gar nicht kenne, wie sich sicherlich Frau Drygalla und z.B. Herr Matussek nicht kennen, würde ich nie angewiesen sein wollen.

  108. #1 Wilhelmine, #3 The Normalbuerger
    Das ist wohl flächendeckend so, dass linksextreme Organisationen bei der Journaille gut gelitten sind: Vor nicht allzu langer Zeit titelte das Göttinger Tageblatt zufrieden, „Starke Antifa hält Rechtsextreme in Schach“.
    Da kann man eigentlich nur noch Willy-Herbert Brandt-Frahm zitieren: Hier wächst zusammen, was zusammengehört.

  109. TERRORISTISCHER ANGRIFF AUF EGYPTISCHEN GRENZPOSTEN IN RAFFAH:

    15 tote ägyptische soldaten; terroristen dringn mit panzern nach israel vor; alle terroristen,
    samt fahrzeuge ELIMINIERT!
    einfach nach arutz7, ynetnews usw reingehen.
    👿

  110. Hallo
    Das hier hat zwar nicht Direkt etwas mit dem thema HIER zu tun aber es zeigt die Abgrundtiefe verachtung des Spiegels gegenüber Israels.
    Das habe ich an die Jerusalem Post geschickt,mit Google Übersetzer.

    Hello
    Here is a link to a German news magazine „DER SPIEGEL“
    a Grand magazine in Germany and in Israel known.
    There are reports about the attack on the Egyptian soldiers.
    We present the Äqypten countries and Israel.
    Äqypten: capital, Cairo
    Israel is Jerusalem GOVERNMENT OFFICE
    According to „mirror“ there is NO capital of Israel.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-tote-bei-angriff-auf-sinai-grenzposten-a-848369.html
    With regards from Hamburg
    K.B.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-tote-bei-angriff-auf-sinai-grenzposten-a-848369.html

  111. #138 WahrerSozialDemokrat:

    Was, verdammt noch eins, wollen Sie von mir immer als Meinung hören? Mich interessiert in diesem Fall vor allem, warum die DOSB-Leute so panisch auf dieses Gerücht reagiert haben. Und da fällt mir als Erklärung nur das denunziatorische „Times“-Stück über IOC-Ehrenmitglied Walther Tröger ein, der bei der Eröffnungszeremonie mit seinem linken Arm rumwedelte, als die deutsche Mannschaft einmarschierte, was die „Times“ als „Nazigruß“ bösartig missinterpretiert hat. Und alle englischen Zeitungen haben diesen angeblichen „Nazi salute“ blind und genauso bösartig nachgedruckt.

    Und dann kann man sich natürlich fragen: Warum ausgerechnet diesen alten Mann (83) beschädigen, und da könnte einem einfallen, dass Tröger sich noch Ende Juli gegen die Schweigeminute für München 1972 ausgesprochen hat.

    http://www.focus.de/tagesthema/olympia-troeger-verteidigt-nein-zur-schweigeminute_aid_789072.html/

  112. @kla
    Und das ist auch nicht verkehrt. Je nach Sichtweise. Lieber mal genauer recherchieren.

    Israel betrachtet und bezeichnet Jerusalem als seine Hauptstadt, wie im sog. Jerusalem-Gesetz vom 30.07.1980 festgeschrieben.

    Resolution 478 des UN-Sicherheitsrates vom 20.08.1980 erklärte das Jerusalem-Gesetz für nichtig, weshalb sich in Jerusalem auch keine einzige Botschaft eines fremden Landes (mehr) befindet, auch der USA nicht. Die haben alle ihre Sitze in Tel Aviv und wenn dann nur noch Konsulate in Jerusalem.

    Es handelt sich also bei Jerusalem um eine nicht anerkannte Hauptstadt, auch innerhalb von Israel nicht zweifelsfrei. Zwei Israelis selbst erzählten mir, dass Jerusalem für viele die definierte Regierungsstadt sei aber „Hauptstadt der Herzen“ sei Tel Aviv.

  113. #4 Wilhelmine (05. Aug 2012 20:37)

    Tolle Liste. Auf Platz 7 : „an all-volunteer organisation that recovers food that would otherwise be thrown out and serves vegetarian meals to the public at no cost.“ Klar, in den USA ist das Terrorismus.

  114. #146 kla:

    Das hat nicht nur nicht „Direkt etwas mit dem thema HIER“ zu tun, sondern überhaupt nichts!! Es sei denn, Sie hätten eine Information darüber, dass Israel irgendwas damit zu tun hat, dass Walther Tröger von der englischen Presse diffamiert worden ist. Ansonsten: Wer so faul ist, Google-Übersetzungen weiterzuleiten, den braucht ohnehin keiner ernstzunehmen.

  115. #147 Heta (06. Aug 2012 01:07)

    Sie können ja sogar ein Hauch von Emotionalität vorspiegeln!!! Ich bin überrascht und unerwartet begeistert!!!

    Bleiben Sie dabei! Und schweifen Sie nicht fremdgesteuert ab!!!

    Und um es klar zu stellen, ich will nichts von Ihnen, ich frage mich nur, was wollen Sie von uns…

  116. #150 WahrerSozialDemokrat:

    Blödmann! Wo, bitteschön, war ich eben emotional? Ich bevorzuge den Kopf zum Denken und nicht den Bauch.

  117. #151 Heta (06. Aug 2012 01:41)

    😆

    OK! Sie sind UNEMOTIONAL!!!

    Habe ich wohl fehlgefühlt…

    Das „Blödmann“ war dann auch „Kopf zum Denken“ bzgl. Diskussionsbasis und wider Bauchemotion und nur um sich rational klar zu positionieren…

    Macht immer wieder Spaß mit Ihnen!!! :mrgreen:

  118. Hierhin kann man einen Gruß an Nadja Drygalla schicken. Ihr schreiben, dass man die Medienhetze nicht unterstützt, zu ihr steht, ihr alles Gute wünscht,..:
    ORC Rostock v. 1956 e.V.
    c/o Nadja Drygalla
    Neubrandenburger Straße 47
    18196 Kessin
    E-Mail: buero@orc-rostock.de
    Ich würde mich an ihrer Stelle über Postkarten und Emails sehr freuen!

  119. Ist irgendeiner überrascht?
    Gabriel fordert „gemeinsame Schuldenhaftung“……
    „Haften“ können nur die, die noch was haben bzw. nicht völlig überschuldet sind. Insofern könnte Gabriel ehrlicherweise sagen, dass Deutschland (und ein paar andere) die Schulden der Nachbarn übernehmen. Das sagt der Schlaumeier natürlich nicht und hält die Wähler für blöder als sie hoffentlich sind.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/schulden-union-spd-chef-gabriel-fordert-gemeinsame-schuldenhaftung-fuer-euro-zone/6965230.html

  120. #141 mike hammer (06. Aug 2012 00:42)
    Danke für den Link Mike.

    Wird langsam aber sicher heikel.
    Insbesondere, wenn man sich vor Augen führt, dass die Ägyptische Armee mit Hilfe von Yankeeried massiv aufgerüstet wurde, also der IDF ein waffentechnisch weit aus gefährlicher Gegner gegenüberstehen würde.

    #147 Heta (06. Aug 2012 01:07)
    Nützliche Gedanken, wobei es mir sehr schwer fällt, dies zu schreiben.

    #149 Heta (06. Aug 2012 01:35)
    Vollkommen unnötig, ihn der Art anzubrüllen!

  121. @Heta Nachtrag:

    „#77 Heta (05. Aug 2012 00:56)

    #67 JudgeDread:

    Danke, wenigstens einer, der nicht so tut, als seien bei PI nur unschuldige Frauenfreunde versammelt. Die Wörter, die Sofie Peeters und anderen Frauen auf der Straße nachgerufen werden – Schlampe, F****, Hure – kennen wir nämlich auch, weil wir uns dieses Vokabular in Kewils altem Blog gefallenlassen mussten. Karen Krüger hatte in der FAZ einen Artikel geschrieben, der Kewil nicht gefiel, also war sie eine „Multikultikuh“, die „richtig geil auf Türken ist“. Und Kewils Männermob ließ sich nicht lumpen, „sollte sich ruhig mal von den edlen Wilden anstechen lassen“, die „alte Sau“, ich erspare uns weitere Einzelheiten.“

    Was du, wohlweislich unter den Tisch hast fallen lassen, ist den Leuten zu zeigen, wer denn Krüger ist:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_karen/

    Das ist jetzt nachgeholt.

  122. #45 Stefan Cel Mare

    Eins ist aber doch klar geworden: die Deutschen braucht niemand vor dem Islam-Faschismus zu warnen.

    Das mit dem Faschismus kriegen wir immer noch locker selber hin!

    Der Islam-Faschismus ist ein Nebenprodukt des Grünen Faschismus.

    Der grüne Faschismus ist sozusagen das gesellschaftliche AIDS, das unsere Abwehr gegen andere Krankheiten schwächt.

  123. @#76 weanabua1683 (05. Aug 2012 22:05)
    @#117 weanabua1683 (05. Aug 2012 23:22)

    „Die Sovjet Story“

    Die NAZIS waren LINKE, NICHT Rechte! Was ja auch aus dem erwähnten o.g. Video eindeutig hervorgeht!

    Diesr Film ist wirklich sehr wichtig. Da deine Links leider nicht funktionierten, ist hier ein funktionierender Link:
    http://de.gloria.tv/?media=235054

    Dein Fazit „Nazis sind Linke, nicht Rechte“ stimmt.
    Wenn man der Antifa diese Tatsache klarmachen könnte, dann würden sie vielleicht bemerken, dass sie sich im Grunde selber bekämpfen.

    Dr. Joseph Goebbels schrieb 1931 in „Der Angriff“:
    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

    „Ich bin ein deutscher Kommunist“
    Aus dem Tagebuch von Joseph Goebbels, 1923

    Die scheinbare Verdrehung von rechts zu links und die scheinbare Umdefinierung von Nazis zu Kommunisten wird durch obigen Film erklärt und aufgelöst.
    Diese beiden Ideologien sind nahezu identisch und arbeiteten zusammen.

    Das endete erst mit dem Überfall auf die Sowjetunion 1941.
    Vorher schickten die Nazis sozusagen „Azubis“ in die Sowjetunion, damit sie dort lernen konnten, wie man Konzentrationslager errichtet und eine Geheimpolizei aufbaut.
    Beides gab es in der Sowjetunion 20 Jahre vorher.

    Die Zitate von Karl Marx und Bernard Shaw bezüglich Ausrottung kannte ich vorher auch noch nicht.

    Jeder muss sich diesen Film unbedingt anschauen und am besten auch allen Linksknallern unter die Nase reiben, damit sie mal irgendwann aufwachen.

  124. Es ist schon ekelhaft, dass durch diesen ganzen Nazi-Quatsch in Deutschland, mal eben kurz die Seele eines Mädchens/MENSCHEN zerstört wird.
    Und kein Politiker macht sein Maul auf!

  125. Ihr labert hier munter drauflos, aber ohne der Parteigründung der Grünen vor über 30 Jahren, währe viel davon, was wir nun spüren ,gar nicht erst möglich gewesen! :mrgreen:

    Gruß

  126. sippenhaft hat eine lange tradition in doitschland, wenn auch wiederholt modifiziert gemäß der gerade vorherrschenden ideologie. gab es früher für die politische untwerschicht hetzblätter wie den stürmer, sind das heute medien wie indymedia u.v.a.m..
    das grundgesetz, ja mei, wer schert sich denn noch um das grundgesetz, wenn selbst die politiker es nicht mehr respektieren. es gibt definitiv keine freie meinungsäußerung in d, so wie es viele andere verfassungsmäßige dinge auch nicht (mehr) gibt.
    und der pöbel triumphiert.
    mein deutschland mit der hauptstadt bonn ist 1989 untergegangen. und das jetzige doitschland gefällt mir nicht mehr.
    aber tröstet euch: statt ruderinnen mit rechtsradikalem freund haben wir jetzt jede menge linksextremistischer straftäter im reichsnarrenhaus. das is doch auch was.

  127. Ein gutes hat diese Hexenverbrennung: Die Medien haben sich zum wiederholten Mal bis auf die Knochen blamiert. Ihre Verkaufszahlen werden weiter sinken.

  128. Jetzt hat es Usein Bolt auch erwischt.

    Auf die Frage, was der schnellste Mann der Welt mit Deutschland verbindet, antwortete er u.a. „AUTOBAHN“.

    Deutsche Politiker forderten die Abreise des Athleten und einen Untersuchungsausschuss, da sich Sportkameraden vermutlich darüber äußerten, dass Bolt schon immer solche und andere Gedanken evtl. mit sich herum getragen habe…

  129. Nicht nur in BUNTland ist die Diffanmierungslobby am Werk, auch in Griechenland sind die Gesinnungswächter aktiv: „Rassistischer“ Tweet
    Griechenland schließt Sportlerin von Olympia aus

    Wegen eines rassistischen Twitter-Kommentars ist die griechische Dreispringerin Paraskevi „Voula“ Papachristou von den Olympischen Spielen in London ausgeschlossen worden. „Kommentare dieser Art werden nicht akzeptiert. Sie wurde ausgeschlossen“, sagte der Chef der griechischen Olympiamannschaft, Isidoros Kouvelos, einem nationalen Radiosender.

    Die 23-Jährige hatte zuvor folgenden Satz getwittert: „Mit so vielen Afrikanern in Griechenland werden die Mücken aus dem West-Nil essen wie zu Hause.“ 🙄 In den vergangenen Monaten waren in Athen mehrere Menschen nach Mückenstichen an West-Nil-Fieber erkrankt, ein Mann starb.

    http://www.spiegel.de/panorama/rassismus-auf-twitter-griechische-sportlerin-bei-olympia-gesperrt-a-846396.html

    Die Realität jedoch wird ausgeblendet und darf nicht offen benant werden.

    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie:

    Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fic*kt mich” schreien…

    http://avpixlatde.wordpress.com/2011/11/07/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  130. #147 Achot (06. Aug 2012 01:00)

    mike hammer

    Ich würde deine beschützen, wenn du noch eine hättest :p

    du danke, aber ich bin versorgt und in meiner
    branche ist ein schutzangebot nichts positives.
    🙄

  131. #160 schweinsleber (06. Aug 2012 03:15)


    Wird langsam aber sicher heikel.
    Insbesondere, wenn man sich vor Augen führt, dass die Ägyptische Armee mit Hilfe von Yankeeried massiv aufgerüstet wurde, also der IDF ein waffentechnisch weit aus gefährlicher Gegner gegenüberstehen würde.

    dont worry, israel verfügt über kram mit dem
    die alten US-KISTEN nicht mitkommen.
    erst lezte woche worde eine merkava mit einer
    pazerabwehrraket beschoßen.
    windschield hat das ding weggepustet.
    http://www.youtube.com/watch?v=n-Ri-kce6pA
    stell dir mal vor, mit dem system ausgestattete, panzer, apc, hubis, flugzeuge…..
    und es gibt einiges mehr.

  132. Frau Drygalla entspricht auch noch dem Idealbild , welches sich die Links/Grüne Politmafia über angebliche Nazis und Nazissen macht . Sie hat blonde Haare , blaue Augen und ist groß . Dazu ist sie auch noch eine sehr ansehnliche Frau , was zumindest bei Frau Pau , die eher wie Pumuckel’s Rache aussieht , die verbale Entgleisung erklären könnte .

  133. Auf PI-News war bisher öfters schon zu lesen, dass man sich von Links- wie auch Rechtsextremen distanziert.

    Problem dabei:
    Wo alles hier so „links-versifft“ ist,hätschelt und tätschelt man auch schon mal gern die Falschen.

  134. ______________1936________ 1961_____2012 nur schweigen ist deine Sicherheit in Deutschland!____________________________________

  135. @ #177 pellworm (06. Aug 2012 09:28)
    Das spielt mit Sicherheit auch eine Rolle. Sämtliche links-grüne lehnen Äußerlichkeiten ab und wie es sich für faschistoide Denke gehört, verurteilen sie jeden, der es nicht ablehnt.

  136. Gott sei Dank, endlich!
    Danke Matussek!

    Das war ja nicht mehr zu ertragen! Sippenhaft, ja darüber wurde geschrieben. Zwar weniger von den Medien, aber von drum herum.
    Selbst hier wagte man kaum darauf aufmerksam zu machen, dass die Gedanken frei sind. Es geht hier nämlich nicht nur um Sippenhaft.

    Es geht vor allen Dingen um Gesinnungsterror. Es muss doch für einen Sportler erlaubt sein die Nazis für gut zu halten. Oder auch z.B. Pol Pot oder Mao oder Stalin oder Mohammed. Es wird doch nicht der Geisteszustand eines Sportlers geprüft, sondern seine körperliche Leistungsfähigkeit.

    Solange ein Sportler sich nichts zu Schulden kommen lässt, niemanden wegen seiner Religion, seiner Hautfarbe und was weiss ich was sonst diskriminiert, ist doch alles in Ordnung.

    Wo kommen wir denn hin, wenn wir anfangen bei Sportlern Gesinnungen zu prüfen. Selbst unsere Fussballer singen bei Länderspielen nicht alle die Nationalhymne mit. Werden die deshalb nach Hause geschickt?

    Was mit Drygalla passiert ist Gesinnungsterror vom Feinsten.

    Den Artikel von Matussek habe ich heute morgen als Erlösung empfunden.

  137. #135 Heta (06. Aug 2012 00:13)
    #123 Picon:

    Ach, kommen Sie, die beiden brauchen keine guten Ratschläge, die werden selbst wissen, was zu tun ist.
    ……………
    mit einer Ausnahme: die guten Ratschläge kommen von heta. Dann haben sie allerdings den gleiche Status wie eie päpstliche Enzyklika für den gläubigen Katholiken- sie sind unfehlbar………..

  138. Das Problem an der ganzen Geschichte ist: Alles ist zu schnell, gerade durch das Internet. In den Zeiten vor dem Internet wäre die Geschichte am Montag von einem Journalisten, der nachrecherchiert hat, veröffentlicht worden. Mittlerweile geht der ganze Mediencircus so schnell, dass da gar nicht sorgfältig nachrecherchiert worden sein kann. Da müssen wir uns auch an die eigene Nase fassen.
    Es wird eine Behauptung aufgestellt, alle springen drauf an, einige Tage später stellt sich heraus, dass das alles gar nicht stimmt. (Nebenbei, PI: Da finden sich reichlich selten Richtigstellungen!)
    Erst mal abwarten, das wäre im Falle dieser Frau richtig gewesen. Denn egal, ob sie jetzt NPD-Kontakte hat oder nicht, oder ob sie gar ihren Freund dazu gebracht hat, nicht mehr bei dem Sauhaufen mitzumachen: Ihre Person ist „verbraucht“. Sie wird nie wieder diejenige sein können, die sie mal war.

  139. Drr eigentliche Skandal ist die mediale Hinrichrichtung dieser leistungsorientierten jungen Frau und die Verhaengung von Sippenhaft durch die MSM.
    Bei den Olympischen Spielen werkeln doch tatsaechliche Ideologen und Rassisten.Ich meine jetzt die,die Uniformzwang fordern oder sich weigern,gegen Sportler des einzigen demokratischen Nahoststaates anzutreten. Misst da die Empoerungsjuornaille mit dem gleichen Massstab?

  140. „Indymedia“ & Co. zählen für mich eindeutig zu den neuen Nazis, denn in der Methodik stehen der eigentlichen Bewegung in nichts nach = eklige Nazimethoden und infame Blockwartmentalität – an ihrer Borniertheit und dem unbedingten Trieb zur totalen (gesellschaftlichen) Vernichtung Anderslebender erkennt man solche Leute immer ganz deutlich.
    Frau Drygalla kann man wirklich nur viel Kraft und alles Gute wünschen – & natürlich solidarisch sein. Das Interview in der „Welt“ macht das ganze Dilemma deutlich.
    Der Gedanke, dass man mit einem Menschen nicht wegen, sondern trotz seiner Gesinnung zusammen sein kann, scheint die intellekuellen Fähigkeiten dieser „linken Tugendwächter“ zu übersteigen.

  141. Eine solche große Hetzkampagne gab’s schon mal – in der DDR. Nach der Biermann-Ausbürgerung Nov. 1976.
    Alle Zeitungen und TV rund um die Uhr.

    Was heute noch fehlt, war das:
    Es wurden Stellungnahmen abgegeben. Die Maßnahme bejubelt. Prominente (Künstler, Schreiberlinge, Bonzen sowieso) und einfache Leute (Arbeiter und Bauern) mußten sich positiv äußern. Die Zeitungen waren voller Zusatzseiten.

    Es wird Zeit, das die Ministerien, alle Behörden sowie sämtliche im ÖD ihre Zustimmung zur Hetzjagd auf Nadja erteilen. Auch alle Parteifunktionäre! Öffentlich. In BLÖD in rot und blau (DW).
    Also fangt endlich an, euch solidarisch mit der BRD-Diktatur zu erklären!

  142. Wann endlich wird die Bundestagsvizepräsidentin Pau, einst SED-Führerin und FDJ-Funktionärin, endlih aus dem demokratischen Parlament entfernt?

    Unwidersprochen hat sie hingenommen, dass ihre Frontfrau Gesine Lötzsch als Ziel der Nachfolgeorganisation der SED den Weg vorwärts zurück in den DDR-Sozialismus programmiert hat. (Übrigens von der Magdeburger Bischofsfrau Junkermann mit Zustimmung aufgenommen!)

    Das alles wird von den MS-Medien und der Politik nicht thematisiert, obwohl es ein lebensbedrohender Angriff auf den Rechtsstaat ist. Übrigens ebenso wie der islamische, der öffentlich und ohne jede Kritik feststellt: Die Demokratie ist ein „unislamisches System, das wir bekämpfen“.

  143. #167 dw-seneca (06. Aug 2012 07:21)

    Ein gutes hat diese Hexenverbrennung: Die Medien haben sich zum wiederholten Mal bis auf die Knochen blamiert. Ihre Verkaufszahlen werden weiter sinken.

    😯

    Ob das die Ruderin auch so sieht, ist fraglich .

  144. #77 unrein
    Ja, habe ich gestern auch gesehen- bin dann raus au dem Wohnzimmer- ich kann Herrn Kleber und seine Komparsin M. nicht mehr ertragen…
    Wehe, es stellt sich heraus, das es wirklich ein „Weisser“ war… wenn nicht, wird eben Verfahren Toulouse angewendet.
    Hammer und andere Waffenexperten- Wie funktioniert das Geschoßabwehrsystem? Ich kann mich erinnern, das die Russen so etwas ähnliches auch entwickelt haben. Wie wird die eigene, den Panzer begleitende Infanterie geschützt? (Video läuft nicht wegen flash)

  145. -zu dem bild der sportlerin in dem ruderboot-
    hätte adolf hitler es gesehen, er hätte gesagt, „so stelle ich mir die deutsche frau vor, die arierin, die germanin“.
    die junge frau sieht gut aus. auch das wurde ihr zum verhängnis.
    schnell wurde der begriff „nazibraut“ geprägt.
    die scheichs hätten die blonde gern in ihrem harem.
    und die rotgefärbte nie-wieder-deutschland-fraktion glaubt, wasser auf ihre mühlen zu bekommen.

  146. Es ging hier nie um Nadja, es ging einzig und allein um „bestrafe einen, erziehe hunderte“.

  147. #161 schweinsleber:

    Was du wohlweislich unter den Tisch hast fallen lassen, ist den Leuten zu zeigen, wer denn Krüger ist: … Das ist jetzt nachgeholt.

    Ich habe nichts „unter den Tisch fallen lassen“, was für ein Unsinn. Broder setzt sich sachlich mit einem Artikel von Karen Krüger auseinander, was völlig in Ordnung ist, während bei Kewil der Männermob in die Tasten gegriffen hat. Rauskam das gleiche Vokabular, das Sofie Peeters sich auf Brüssels Straßen von maghrebinischen Einwanderern anhören muss. Darum ging es.

    Wenn man dann allerdings Krügers Artikel liest, über den Broder sich ellenlang ausgelassen hat, kommt man aus dem Staunen nicht heraus: Was sich aus Nichtgesagtem so alles machen lässt! Wohl die Rache dafür, dass er selbst in einem Halbsatz nicht besonders vorteilhaft vorgekommen ist.

  148. Wie genau die Umstände waren, ich sehe es als besser an, dass sie Olympia verlassen hat. Es ist einfach die saubere Lösung. Sie ist natülich traurig darüber, aber Verbindungen zur NPD sind kritisch zu sehen. Es ist ihr Freund und da kann sie nicht sagen: damit habe ich nichts zu tun.

  149. wenn die junge sportlerin länger geschwiegen hätte, die vorverurteiler würden jetzt noch routieren.

  150. Gestern habe ich zum ersten Mal eine Siegerehrung bei Olympia gesehen.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass eine der drei weiblichen Hostessen, die die Zeremonie begleitet haben, ein Kopftuch trug, als Symbol des islamischen Fschismus.

    Keinen hat`s gestört.

    Wahrscheinlich gehörte es ja sogar zum politisch korrekten Drehbuch.

    Bei Drygalla aber tut man so aus, als hätte sie mit einem Hakenkreuz gerudert.

    Dabei ist sie nur mit einem Funktionär einer vom Grundgesetz erlaubten Partei befreundet.

    Eigentlich müsste man alle anzeigen, die mit der Hetze gegen Drygalla etwas zu tun haben.

  151. da gab es in den kommentaren auch die meinung, der englischen hetzpresse soll kein vorwand geliefert werden, über deutschland herziehen zu können.
    das halte ich für unterwerfung.
    es ist nun mal so, eine schlechte nachricht über deutschland ist eine gute nachricht in england.
    der begriff – la perfide albion- stammt nicht von einem deutschen.
    wie war es denn damals. adolf hitler bewunderte england. dreihunderttausend übermenschen regieren in indien dreihundert millionen untermenschen. england war sein rassistisches vorbild. so ein schönes empire wollte er auch haben. die welt war aber kolonial aufgeteilt. er kopierte die idee, im osten ist noch platz.
    das ergebnis ist bekannt.

  152. sorry, mangelndes Deutschkenntnissen – ich meine, die Leute die sie dazu gezwungen haben, waren rassistisch motiviert – nicht das die Frau rassistisch war.

  153. Der Fall Nadja Drygalla ist vor allen Dingen eine Medienskandal.

    Es ist die obergeile und versiffte Journaille, die keinen Skrupel und Anstand kennt, um eine junge und blonde Frau fertigzumachen.

    Hat diese junge Frau eine Straftat gegangen.

    Nein, aber die Journaille handelt verfassungswidrig. Siehe Grundgesetz Artikel 18.

    Die linken Medienlügen sind kein Kavaliersdelikt, sondern nach Artikel 18 GG strafbar
    Denn Meinungsmanipulation ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein massiver Verstoß gegen die Wahrheitspflicht der Medien, die damit nicht über Politik berichten, sondern massiv und wie damals bei Goebbels unter Verwendung falscher, irreführender und oft bewusst gelogener Tatsachen selbst Politik in ihrem Sinne machen.

    Damit greifen sie in fundamentaler Art in das Getriebe der Meinungsbildung ein und manipulieren Wahlen in massiver und einseitiger Weise zu Ihren Gunsten.

    Dies ist nichts anderes als ein schwerwiegender Angriff gegen unsere freiheitlich demokratische Grundordnung und muss hart und nach Maßgabe der Gesetze geahndet werden.

    Artikel 18 GG sieht für den Missbrauch der Pressefreiheit zum Kampf gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung den Verlust eben jener Grundrechte vor.

    Kein Wunder, dass man über dieses höchstrichterliche Urteil in der Presse so gut wie nichts liest. Wörtlich heißt es dort:

    „Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere

    die Pressefreiheit (Artikel 5 Absatz 1),

    die Lehrfreiheit (Artikel 5 Absatz 3),

    die Versammlungsfreiheit (Artikel 8),

    die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9),

    das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10),

    das Eigentum (Artikel 14) oder

    das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte.“

    M. Mannheimer: http://michael-mannheimer.info/2012/08/01/mediendiktatur-wie-die-linken-medien-jungste-gerichtsurteile-gegen-linke-krawallmacher-totschweigen-und-gewalt-von-rechts-erfinden/

    Die gleiche Journaille führt aktuell einen Psycho-Krieg gegen Assad und tischt uns jeden Tag Gräueltaten Assads auf als ob die Aufständischen nicht ebenso morden würden, ohne allerdings näher auf die Finanziers des Terrors einzugehen.

    Warum finanzieren die Türkei, Qutar und Saudi-Arabien den Bürgerkrieg?

    Die gleichen perversen Medien schützen im Transplantationsskandal den beschuldigten Arzt Aiman O., indem sie keine Bilder zeigen bzw. den Namen nennen. Siehe Udo Ulfkotte:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/der-scheck-heiligt-die-mittel-unbekannte-fakten-zum-goettinger-transplantations-skandal.html

    Müssen sie wieder eines ihrer „Schätzchen“ schützen.

    <b<Aber Nadjy Drygalla wurde zur rufschädigenden Exekution freigegeben.

  154. #200 pidding:
    „der englischen hetzpresse soll kein vorwand geliefert werden, über deutschland herziehen zu können.“

    Was die englische Hetzpresse schon in den letzten 100 Jahren geliefert hat, ist ohne Beispiel. Die hatten 1914 sogar ein „War Propaganda Bureau“ eingerichtet. Da erfanden sie die schlimmsten Greuelmärchen über uns.

    Da ging es gegen die „Hunnen“ als Sinnbild deutscher Brutalität. Die Deutschen waren Barbaren und Monster. Die mordeten Zivilisten und trieben Arbeiter wie Sklaven mit Peitschen an.
    Unserm Kaiser troff das Blut aus dem Mund.

    Soviel zu angeblichen Vorwände für englische Hetzpresse. Die machen sich ihre Vorwände so wie sie sie brauchen.

    Und darauf soll Rücksicht genommen worden sein?

  155. Ach so, noch was zu den Engländern!

    Diese Supermoralisten hatten in Indien Schilder:

    Nicht für Hunde und Inder!

    Das ist aber kein Rassismus gewesen?
    Und in den 50ern ermordeten sie auf bestialischste Weise die Mau-Mau. Weil die endlich ihre Peiniger los sein wollten.

    Nicht nur wir haben „unsere“ Geschichte.

  156. Frage der Journaille: „Kommt der Neofaschismus dem deutschen Leistungssport gefährlich nahe?“

    Michael Vesper, Chef de Demission, DOSB: „Die These möchte ich mit aller Entschiedenheit zurückweisen. Es gibt nicht den geringsten Hinweis in diese Richtung, im Gegenteil.“

    Folglich kommt der sog. „Anti“-Faschismus dem deutschen Leistungssport gefährlich nahe, nämlich in Gestalt von Indymedia, Vesper und einer linksversifften, „Skandal!“-quiekenden, vorauseilend gehorsamen, rufmörderischen Systempresse:

    http://www.rp-online.de/sport/olympia-sommer/deutschland/der-fall-drygalla-wird-zum-skandal-1.2937010

    Auch hier greift bei der Verwendung des Begriffes „Neofaschismus“ das sattsam bekannte Zitat von Silone.

  157. Wie auch immer. Eines soll als Zeichen für jeden sichtbar sein: wenn Du Dich nicht dem aktuell politisch linken Mainstream unterwirfst, ist es ein Leichtes, Deine und die Existenz Deiner Familie auszurrrrrrradierrren!

  158. Wieviel wußten eigentlich die Freunde der Nachbarn davon und warum haben deren Arbeitgeber noch nicht reagiert??

    Ich schäme mich nur noch für dieses Land.Wenn ich mal eben einfach so die Staatsbürgerschaft wechseln könnte,ich würde es tun aber wer nimmt schon einen Deutschen mal eben auf?Nicht mal Deutschland tut das.
    DAs war es für mich mit Olympia.Mit Fußball auch, da soll man sich zu viel über inhaftierte Verbrecherpolitiker empöhren oder Menschernrechte (von anderen) und sich freuen über „Bereicherung“ von Gesellschaft und Sport und nach den letzten peinlichen Naziskandalen, rund um Özil, weil sich irgendjemand im Forum fragte ob es sein kann, daß zu viele Menschen für Deutschland spielen, die lieber für ein anderes Land spielen würden, was eine bescheuerte Frage ist und am Ende immer Spanien gewinnt(wo alle nur einen sportlichen Hintergrund haben),seit dem will ich nicht mehr.Auch diese Mist Fahne können andere kaufen oder schwingen.In Deutschland sollte man für ein anderes Land antreten wollen.Alles andere wäre Systemfeindlich.Das ist kein Land für deutsche Bürger, es ist das genaue Gegenteil.
    Außerdem sind wir nicht mehr weit davon entfernt, daß Menschen wieder eine klar erkennbare Markierung tragen müssen.Schließlich kann nicht überall jemand sein, der eine Akte dabei hat um zu selektieren.
    Mit diesem Land und Europa scheint die Fahrt in den Keller noch rasanter zu sein, als wir alle denken.

  159. Wo bleibt eigentlich die Entschuldigung von WO?

    Na ja, hier mal Neues:

    „NPD bestätigt Fischers Partei-Ausstieg“
    http://www.taz.de/Lebensgefaehrte-von-Olympia-Ruderin-/!98967/

    Mhh, wenn das sogar die TAZ meldet, wirds wohl stimmen.

    Außerdem nett:
    Bambi-Preisträger und Nachwuchs-Politik-Praktitant meldet sich auch zu Wort:
    Twitter-Meldung:
    „Wenn man mit Nazis befreundet ist nicht so schlimm, wenn man mit Arabern befreundet ist Todsünde.“

    https://twitter.com/Bushido78

  160. #165 Indianer Jones

    Ihr labert hier munter drauflos, aber ohne der Parteigründung der Grünen vor über 30 Jahren, währe viel davon, was wir nun spüren ,gar nicht erst möglich gewesen! :mrgreen:

    Man hätte sie nie in die Schulen lassen dürfen!

  161. -zu dem bild in der englischen hetzpresse, das die älteren olympiade-oberen mit angeblichem nazi-hitlergruss zeigt-
    deutschland hat england adolf hitler zu verdanken.
    adolf hitler bewunderte friedrich II. von preussen. dieser war europäischer friedensstörer, indem er schlesien raubte, was zum siebenjährigen krieg führte.
    diesen hätte preussen ohne englische hilfsgelder nicht überstanden.
    england unterstützte diesen krieg, um die kontinentalmächte zu binden.
    so hatte es freie hand, seine weltmacht in nordamerika, kanada und indien auszubauen.

    da gibt es doch den kinderreim vom verlorenen eisen bis zum verlorenen königreich.

    ohne england – kein preussentum
    ohne preussentum – keinen adolf hitler
    ohne adolf hitler – keinen nazigruss
    ohne nazigruss – kein thema für die englische hetzpresse.

  162. #211 ErikZ.

    Wo bleibt eigentlich die Entschuldigung von WO?“

    Von wegen Entschuldigung, WO legt nach:

    Experten bezweifeln Wandlung

    Dass Fischer sich aber von der Neonazi-Ideologie und der rechten Szene ganz abgewendet hat, wie es die Ruderin nun darstellt, erscheint Experten zweifelhaft. Ein Redakteur der Internetplattform „Endstation rechts“, Oliver Cruzcampo, sagte , Fischer sei zwar bereits seit mehreren Wochen nicht mehr öffentlich in Erscheinung getreten. Alle Indizien sprächen aber gegen einen Ausstieg aus der Szene.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108494082/De-Maiziere-sieht-im-Fall-Drygalla-Grenze-ueberschritten.html

    Hört hört, ein sogenannter Experte einer zwielichtigen Anti-Rächts-NGO, deren wackeliges Geschäftsmodel einzig und allein darauf beruht überall Nazis zu sehen, hat also festgestellt. Na dieser Experte den uns WO da präsentiert ist ja mal echt glaubwürdig.

  163. Jetzt kommt bestimmt auch dieser unentrinnbare Neonazismus-„Eggschbärde“ Alexander Häusler aus seinem steuerfinanzierten Loch gekrochen und sondert ein Statement ab.

    Und die heuchlerischen, steine- und Molliewerfenden Antifanten, die reihenweise Mordversuche an Polizisten auf dem Kerbholz haben, grunzen dazu „Kein Vergeben, kein Vergessen!“

  164. #215 Hammelpilaw
    Genau, ich werde den Antifanten diese und andere verfassungsfeindliche Nummern niemals vergeben.
    Die Kahanes und Stegemanns werden noch früh genug feststellen das sie irgendwann nicht mehr gebraucht werden.

  165. Willkommen in der DDR 2.0 – diese linken StaubUmNichtsAufwirbler sind eine Schande für unser Heimatland ! So kann man uns Deutsche eben auch ausdünnen…ich vergass…das ist ja das Ziel ! Immer schön einschüchtern und die dumme Steuerkartoffel schluckts…

  166. #216 DeutscherWedding:
    „Die Kahanes und Stegemanns werden noch früh genug feststellen das sie irgendwann nicht mehr gebraucht werden.“

    Die Stasi-Kanaille hat schon in der DDR an der Krippe gesessen. Jetzt wieder!

    (Die Krippe bleibt die gleiche, nur die Schweine wechseln.)

    Stegemann hat sich ebenfalls schon in der DDR durchschmarotzt. Keinen Beruf. Berufsschmarotzer und Berufsrandalierer und -hetzer.

    Diese kommunistische Bagage schwimmt oben. Die Opfer der DDR haben z. T. Hartz 4 oder Minirenten.

    Der Dank an die echten Kämpfer für Freiheit.
    Jetzt sind sie teilweise wieder im Visier der Staatsmacht.

Comments are closed.