Die deutsche Ruderin Nadja Drygalla (Foto l.) verläßt nach einem „intensiven Gespräch“ das Olympia-Lager in London. „Wir begrüßen diesen Schritt“, sagt der linkskorrekte ehemalige Grünen-Politiker und jetzige olympische Chef de Mission, Michael Vesper (r.). Die Ex-Polizistin ist mit einem Rostocker NPD-Mann verbandelt, meldet die links beherrschte  Mainstream-Presse erfreut. Sonst hat Drygalla absolut nichts getan. Natürlich gibt es politische Sippenhaft weltweit nur in der deutschen Mannschaft. Glaubt etwa jemand ernsthaft, nicht buchstäblich jeder Chinese oder Japaner sei Rassist?

image_pdfimage_print

 

289 KOMMENTARE

  1. Hab gerade davon gelesen. Auch mir fiel sofort das Wort „Sippenhaft“ ein.

    Vielleicht sollte man künftig gleich die gesamten familiären Verhältnisse der Sportler überprüfen: Opa und Oma, Onkels und Tanten und natürlich auch die Cousins und Cousinen. Nicht zu vergessen die Ur-, Ur-, Urgroßväter. Vielleicht findet sich ja auch da noch was belastendes…

  2. Es hätte sich gehört, dass der Chef de Mission sich dagegen verwahrt, dass gegen seine Athleten Gesinnungsschnüffelei und Hetze betrieben wird – hier noch nicht einmal wegen einer eigenen Anschauung, sondern wegen der angeblichen eines angeblichen Freundes, wobei es sich auch dabei um eine legale politische Betätigung handelt.

    Man kann der jungen Frau, die hier mit Foto und Namen in der Öffentlichkeit vernichtet wird, nur Kraft und gute Freunde wünschen, nicht solche Menschen wie Herr Vesper.

  3. Ich habe zwar keinerlei Symphatien für die NPD, aber in welchen Zeiten leben wir, dass es verboten ist mit einem Partner zusammen zu sein, der einer Partei angehört deren Standpunkte uns nicht gefallen? Demnächst wird sowas dann auch noch mit Knast bestraft. Mit Demokratie und Meinungsfreiheit hat das jedenfalls nichts mehr zu tun.

  4. Um die Verlogenheit auch richtig zu verstehen:

    „Drygalla hatte in London mit dem Deutschland-Achter auf dem Dorney Lake den letzten Platz belegt. Ein weiterer Start der 23-Jährigen war nicht vorgesehen.“

    So lange sie nützlich war, wurde obwohl gewusst, geschwiegen und jetzt wird sie entsorgt…

    Merkt euch das gut ihr Linken, die ihr den Islam fördert…

  5. Wir wissen ja, mit wem Herr Vesper verheiratet ist! Was sollte er auch machen ? Der hat Zuhause sicher Druck bekommen als das thematisiert wurde ?!
    😉

  6. Wahnsinn! Das bekloppte deutsche Volk stramm, willig und euphorisch auf dem Weg in den nächsten Totalitarismus!

    Ein schändlicher Vorgang! Eine Schande für jede Zivilisation mit rechtsstaatlicher Grundlage !!!

  7. Wär ihr Freund islamistischer Hetzprediger (der fünf mal die Woche zur Ermordung aller Deutschen aufrief), oder aus dem Schwarzen Block der Linken, wär ihr garantiert nichts passiert. Quo Vadis Deutschland???

  8. Abgesehen davon, dass die NPD völlig indiskutabel ist, dieses kollektive Hyperventilieren der MSM ist einfach nur noch widerlich

  9. Update:

    Chef de Mission Michael Vesper gab soeben bekannt, dass die gesamte deutsche Olympiamannschaft von 1936 posthum von den olympischen Spielen von Berlin und Garmisch-Partenkirchen ausgeschlossen wurde und alle Nachkommen die Medaillen der EZB zur Euro-Rettung abgeben müssen. Das Olympiastaion in Berlin wird in Turkyemspor-Arena umbenannt.

    Als erste Reaktion begüßte Claudia Fatima Roth (Autorin des Buches „Das Politische ist privat“) den Schritt mit den Worten „Nie wieder Olympia, nie wieder Krieg!“

    Studienabbrecher Volker Beck forderte das NOK auf, Verbindungen von Willy Daume zur NSU zu untersuchen, weil im Umfeld Daumes 1960 ein Mofa NSU Quickly benutzt wurde!

    Soziologie-Langzeitstudent Sebastian Edathy forderte eine Überwachung des NOKs durch ein zu gründendes Bundesamt für Sportverfassungsschutz zusammen mit einem Ausschluss aller SportschützInnen!

    Die Hamas forderte in einer ersten Stellungnahme unter lautem Beifall der Linkspartei, sofort alle israelischen Olympiateilnehmer in Schutzhaft zu nehmen, weil Israel auch nach 40 Jahren nichts gelernt habe!

  10. jetzt haben Miosga und Slomka wieder etwas, wo sie sich tagelang dran festhalten können.
    Über die Festnahme der drei Al-Kaida Bombenleger in Spanien sucht man in den deutschen Hauptstrom Medien vergeblich etwas.

  11. Und wieder wird die Demokratie / Grundgesetz mit Füßen getreten. Auch wen man die NPD nicht leiden kann sind sie eine Partei die nicht Verboten ist.

    Artikel 3 GG
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  12. Keiner wird den Ströbele entfernen, nur weil er sich mit Terroristen solidarisiert hat. Kein Islamist oder Islamistenfreund wird von Olympia ausgeschlossen. Kein Freund eines Mauermördes muss gehen.

    Aber wenn jemand jemanden kennt, der bei der NPD ist, dann muss der/die weg. Dabei will ich nicht die NPD in Schutz nehmen, jedoch ist diese Partei nicht verboten und man hat diese Tatsache zu respektieren, ob es gefällt oder nicht.

  13. Wie heißt der Spruch nochmals?

    Drum frage wer sich ewig bindet,
    den Staat ob dieser nichts besseres findet…

    Wäre sie mit nem „Nazi-Türken“ oder nem „Linksextremisten“ zusammen, wäre es wohl reine Privatsache…

  14. Tja, Deutschland 2012 – Die Jakobiner feiern fröhliche Feste …

    Bin schon gespannt, wenn dann wieder so ein Artikel bei den Superverstehern, diesen „Welterklärern“, wie SPON oder Süddeutsche oder auch FAZ kommt, in dem natürlich darauf hingewiesen wird, dass es in jedem „Sportverband“ „klare Regeln“, „Codes of Conduct“ und natürlich „Antirassismus-Programme“ dazu gäbe und das Sport ja „was Freiwilliges“ sei, es natürlich der Ruderin daher frei stehe, mit NPDlern rumzmachen, so lange sie sich nicht erdreistet, noch irgendwas anderes in ihrem Leben machen zu wollen und dass die Ruderin daher alle so schlimm „getäuscht“ hätte etc. – von „Dissen“ also keine Spur, selber Schuld, die blonde Schlampe, wenn sie nen NPDler an sich ran lässt – wie kann sie es wagen, dann überhaupt noch bei Olympia auflaufen zu wollen etc. …

    Und überhaupt, der „Geist der Spiele“, „Freundschaft und Völkerverständigung“, „Frieden“, etc., bla, bla, bla … (WÜRG!)

  15. #4 WahrerSozialDemokrat (03. Aug 2012 10:15)

    So lange sie nützlich war, wurde obwohl gewusst, geschwiegen und jetzt wird sie entsorgt…

    Genauso ist das. Und jetzt wird die junge Frau richtig durch die Mangel genommen.

  16. Bei erfolgreichen Nationen zählt die Leistung, bei politisch korrekten mit wem man ins Bett hüpft. Das hat dann natürlich auch folgen für den Medaillenspiegel, aber jedes Land setzt seine Prioritäten eben anders.

  17. Ich äußere mich i. a. nicht derart emotional … und jetzt lieber auch nicht. Die Kommentare erscheinen mir nur hilflos.

  18. wer weiß was unsere Qulitätsdjournalie jetzt noch alles aus dem Umfeld dieser Ruderin aufdeckt? Evtl. hat sie mal auf dem gleichen Campingplatz Urlaub gemacht wie Uwe,Uwe und Beate? Oder einer ihrer Brüder war ein Kollege von Kiesewetter und ebenfalls KKK Mitglied? Oder ein Urgroßvater war Olypiateilnehmer von 36 und später Offizier bei der Wehrmacht oder der Waffen SS? Oder einer Ihrer Mitschüler ist ein Vetter 3.Grades vom Onkel eines der Uwes? Oder ein Groß-Onkel war Kameramann bei Leni Riefenstahl?

  19. Das kommt mir alles sehr bekannt vor. Geht es bei Olympia um sportliche Leistungen oder um politische Prefernzen? Auch wenn ich die Ansichten der NPD nicht teile und sie nicht wählen würde, ist sie doch aber eine hier zugelassene Partei!! Wilkommen in der DDR 2.0

    Cyrus

  20. „Glaubt etwa jemand ernsthaft, nicht buchstäblich jeder Chinese oder Japaner sei Rassist?“

    PI: das würde ich so nicht sagen.

    Allerdins ist die Sache für Deutschland bezeichnend.

  21. Wenn die Politeuse mit einem SED Mann befreundet gewesen wäre, wäre es dann auch so gekommen?

  22. Gesinnungsstaat Deutschland…demnächst muß jeder Olympiakandidat eine umfassende Erklärung zur Haltung in Sachen Genetik, Multikulturalismus, Gender Mainstreaming, „Rechts“, Mülltrennung, Atomenergie, Glühbirnen und Hühnerhaltung abgeben…DDR v2

  23. Update II:

    Der Vorsitzende des Zentralrades der MohammedanerInnen in Doitischelan zeigte sich empört über die personelle Zusammensetzung des Achters: „Blonde und blauäugige Frauen repräsentieren schon lange nicht mehr die demographische Realität Doitschelands!“ und forderte eine Mohammedanerinnenquote beim Achter zusammen mit Kopftuchpflicht für alle RuderInnen. „Das schlechte Abschneiden des Achters ist auch eine Folge der Ausgrenzung von MohammedanerInnen“, zeigte er sich zugleich empört und zufrieden!

  24. Der Deutsche Ruderverband (DRV) will nach den Olympischen Spielen das private Umfeld von Drygalla klären und danach über mögliche Konsequenzen entscheiden. „Wir werden noch im August ein weiteres Gespräch mit Nadja Drygalla führen. Danach werden wir gemeinsam die weitere Vorgehensweise besprechen und natürlich auch kommunizieren“, kündigte der DRV-Vorsitzende Siegfried Kaidel in einer Pressemitteilung an.

    http://www.spiegel.de/panorama/olympia-2012-ruderin-nadja-drygalla-verlaesst-olympisches-dorf-a-847987.html

    Würde sagen, mindestens öffentlich abschwören und Lebensgefährten in den Wind schiessen, das sollte wohl mindestens drin sein. Der anschliessende erzwungene Eintritt und politische Basisarbeit zur Gesinnungsläuterung bei den Grünen oder in der Linkspartei könnte gerade noch so eben verhandelbar sein 🙂

  25. Welch eine linksverseuchte Heuchelei!

    Die SZ schreibt: „Drygalla soll Kontakte zur rechten Szene haben.“

    Rechte Szene? Also mit der CSU, oder?

    Kann man gegen diese Gulag-Methoden der systematischen Hetzjagden gegen Unschuldige nicht juristisch vorgehen?

  26. Auch die Olypiamannschaft eine NSU-Zelle ?
    Wann wird für jeden Kaninchenzüchterverein ein Gesinnungstest eingeführt ?
    Es ist unglaublich, wie unsere Demokratie und unser Grundgesetz mit Füssen getreten wird.
    Aber es hat Methode, um politische Gegner zum Schweigen zu bringen. Mielcke hätte es nicht besser gekonnt.

  27. und so wurde sie von der Gutmensch-SA überführt:

    Auf Facebook soll der Mann vor dem Olympia-Start sein Profilfoto geändert haben. Angeblich zeigt es ihn nun, wie er vor der Londoner Tower Bridge, die mit den olympischen Ringen geschmückt ist, steht.

    http://www.welt.de/sport/olympia/article108467391/Kontakt-zu-Neonazis-Deutsche-Ruderin-reist-ab.html

    Im Zeitalter des Linksgutgrün-Faschismus werden nicht nur Urinproben auf unerlaubte Substanzen getestet, sondern den Sportlern vielmehr auch noch Facebook-Proben™ entnommen, um sie bei unerlaubter_Gesinnung zu disqualifizieren!

    Wieviele Sportler wurden eigentlich nochmal 1936 ausgeschlossen, weil sie mit einer/em Jüdin/Juden liiert waren…?

  28. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass der Bäcker, bei dem Vesper seine Brötchen kauft, ebenfalls mit der NPD sympathisiert. Sein Friseur ist sogar Mitglied.

  29. Das ist einfach nur erbärmlich !
    Doch was soll man sonst von solchen rot-grün-links-bunten Gesinnungsterroristen erwarten ?
    Ich kenne einen der einen Hund hat – bin ich jetzt der Sodomie verdächtigt ?

  30. #22 103 (03. Aug 2012 10:37)

    Würde sagen, mindestens öffentlich abschwören und Lebensgefährten in den Wind schiessen, das sollte wohl mindestens drin sein. Der anschliessende erzwungene Eintritt und politische Basisarbeit zur Gesinnungsläuterung bei den Grünen oder in der Linkspartei könnte gerade noch so eben verhandelbar sein

    Wie Reuters soeben meldet, wird das Klärungsgespräch von Johannes B. Kerner-Freisler mit Assistenz durch Margarethe Schreimacke, Senial Berger und Mario Fad moderiert. „Wir wollen nicht, dass aus der Sache so ein Herman gemacht wird!“, sagte der DRV-Vorsitzende Siegfried Al-Kaidel.

  31. wenn dem so ist, müßten fast alle deutschen Sportler die olympischen Spiele verlassen.
    Einmal bei face-book registriert, läßt sich ganz einfach bei jedem ein passender Freund finden.

    Wenn man bedenkt, wieviel Training, Selbstdisziplin Freizeitverlust, Einschränkungen im Beruf, weil kein Fußball- eigene finanzielle Mittel hinter der Leistung stehen, um an olympischen Spielen teilzunehmen, grenzt dieser Vorgang schon an Perversität.

    Gaaanz großes Kino und gaaanz viel Beifall also an die aufmerksamen Macher dieser Story und Beteiligten.
    Ich hoffe Ihr seid stolz auf Euch.

    Nichtmals wenn sie mit dem mann verheiratet wäre, heisst es, dass sie die gleiche politische Gesinnung haben muß.

    Leider fehlt mir einfach die Zeit, mich darum zu kümmern, wer dahinter steckt um deren eigenen Dreck hier an den Pranger zu stellen.

  32. Den Kommentar von Eurabier hatte ich noch nicht gelesen. Aber das Gefühl der Hilflosigkeit bleibt.

  33. Ich habe mich immer schon geschüttelt bei dem Gedanken, dass ein Jakobiner, ein Gesinnungsterrorist vom Schlage Vesper es an die Spitze eines Sportverbandes schaffen konnte. Dieses bemühte Gutmenschentum, diese leere Fassade, diese aussagenfreie Maske – ein erschütterndes, abstoßendes Abbild unseres Landes im Flor der Dekadenz.

    Demnächst C. F. Roth, die allen deutschen Sportlerinnen Kopftuch, Schleier, Abaya, evtl. Burka verordnet?

    Die „Erfolgsstory“ des deutschen Sports bei Olympia spricht denn auch Bände. ‚Der Fisch stinkt vom Kopfe her’ (Mao, wo er Recht hat, hat er Recht, n. b. der größte Massenmörder der Geschichte, aber ein Linker).

    Wieder solch ein Tag, an dem man gar nicht so viel fressen kann wie man kotzen möchte.

    (Anmerkung: Bin nur noch selten auf PI unterwegs, die Themen sind mir zu eng. Ceterum censeo: Keine Geschäfte mit Grenke).

    So sind die Linken seit ’68 auf dem Marsch durch die Institutionen dort angekommen, wo sie einerseits von Staatsknete alimentiert werden, andererseits ihre ganze Verlogenheit, intellektuelle, geistige und moralische Dumpfheit ausleben können.

  34. Einfach nur wiederlich wie hier mit Stasi-Manier die Meinungsfreiheit mit Füßen getreten wird. Solange die NPD nicht verboten ist sind solche Aktionen kriminell, und bringen mich dazu den linken Pöbel wieder ein Stück weit mehr zu hassen.

  35. Ihr solltet das weltberühmte Ignazio-Silone-Zitat zum Leitmotiv von PI-NEWS machen. Schreibt es in Großbuchstaben auf die Frontseite.

  36. Bald wird man schriftliche Unbedenklichkeitserklärungen brauchen, nachdem ein dafür neu geschaffenes Amt das Umfeld jedes Deutschen geprüft hat, der arbeiten, kaufen, verkaufen möchte.

    Wo kämen wir denn hin, wenn nicht jeder Mensch zerstört würde, der irgendwelche Kontakte zu Rechtsextremen hat (wobei rechtsextrem sehr großzügig ausgelegt werden sollte).

  37. Hat der olympische Chef de Mission Vesper auch eine Kontaktadresse?

    Würde ihm als Steuerzahler (und damit Mit-Finanzierer des Olympischen Spektakels) gerne mal meine Meinung flöten.

    Und wie hier schon erwähnt:
    Verschwörungstheoreriker dürfen sich gerne mal anschauen, mit wem Herr Vesper verheiratet ist.

    So, und nun werde ich mich mal mit den Stammbäumen der Athleten beschäftigen, mal schauen was dort so zu Tage tritt.

  38. Ob die wirklich nicht merken, was die da machen??? Das ist doch Gesinnungsterror pur! Zur Zeit noch ohne Gefängnis, aber mit Entziehung der gesellschaftlichen Teilhabe doch gleichbedeutend. Früher waren es „nur“ diejenigen selber, nun die engste Freunde, dann die Kinder, bald die Bekannten, dann die Nachbarn und so weiter…

    Ob die da wirklich drauf stolz sind? Ob die wirklich nicht merken, das schon der kleinste Querpups sie selber mittlerweile in Verdacht bringen kann…

    So ganz kann ich es nicht verstehen, sich freiwillig daran zu beteiligen. Unter so einer gequälten Öffentlichkeit kann nie ein freier Geist mit Schöpfung und Kraft entstehen, geschweige Widerspruch oder gar Widerstand zur Verteidigung der Freiheit gedeihen…

  39. Da sieht man mal wie krank im Hirn die Grünen sind.
    Aber die Ukraine prangern sie an wegen den vielen politischen Gefangenen.

  40. Der Steuermann Martin Sauer, Jurastudent, wurde in der Pressekonferenz u.a.gefragt, ob er sich eine rechtsradikale Freundin vorstellen könnte.
    Er antwortete, er habe keine rechtsradikale Freundin; immerhin wies er dann aber auch auf Art.5 GG, Meinungsfreiheit, hin.
    Die Fragen der Journalisten waren unglaublich „Stasi“. Man hätte wohl gerne noch ein Rudermitglied mittels einer unvorsichtigen Antwort „überführt“.

  41. #26 Schneeleib (03. Aug 2012 10:38)

    Was ist mit den anderen sieben? Die saßen doch mit ihr im gleichen Boot!

    Die haben auch die gleiche Luft geatmet!!! Ggf. gab es sogar Begrüßungen mit Handschlag und evtl. Umarmungen? Und es gab evtl. das ein oder andere politische Gespräch! Das muss schonungslos aufgeklärt werden!!!

    Vorsichtshalber sollte man alle Verhören und auch Freunde, Nachbarn und Familie befragen!!!

    Denn wo einer ist, sind auch noch mehr!

  42. Deutsches Grundgesetz

    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder POLITISCHEN!!! Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und WELTANSCHAULICHEN!!! Bekenntnisses sind unverletzlich.

    Jeder hat das Recht, seine MEINUNG!!! in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Die Würde des Menschen ist UNANTASTBAR!!!. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    Hier wurde gleich gegen 4 Artikel des Grundgesetzes verstoßen!!! Karlsruhe! Sind die Hubschrauber schon in der Luft????? Merkwürdig, je länger der WK2 hinter uns liegt, desto stärker ist man darauf bedacht, sogenannte „Na-Sozialisten“ aufzuspüren…Paradox!

  43. Einmal gepetzt oder verleumdnet und zackist die Existenz einer jungen Frau weeeeggefeeeegt!

    Ohne Beweise, dass sie sich etwas zu Schulden kommen lies. Ohne dass es auch nur den Hauch von Rassismus bei der Sportlerin gibt?

    Letztlich ist es genau diese gesteuerte Angst, die immer wieder medial an uns alle und unsere Familien gerichtet wird, die es den meisten von uns untersagt, die eigene Meinung hier im Klarnamen öffentlich zu sagen.

  44. Mich beschäftigt mehr diese linke Netzwerkbildung, da ergattert nach der Wahlniederlage 2005 der Bauminister von NRW, gelernter Diplom Soziologe Michael Vesper, den Posten des Generaldirektors des Deutschen olympischen Sportbundes. Verheiratet mit der Journalistin Ferdos Forudastan, jetztige Sprecherin des Bundespräsidenten Gauck.
    Was erwartet man in diesem Land des rotgrünen Postengeschachers, die getrieben aus Angst um ihre Pfründe und Vorherrschaft Sippenhaft einführen. Es geht doch schon lange nicht nur um die NPD, sondern um jedes Abweichen der von oben verordneten gültigen Meinung mit der Vernichtung der Existenz zu bestrafen.
    2008 Michael Vesper:
    „In jedem Land der Welt, auch in der Bundesrepublik Deutschland, werden Internetseiten gesperrt. Bei uns sind es rechtsradikale Seiten, die gesperrt werden. Und es ist natürlich auch in China so, dass einzelne Seiten gesperrt werden.“

  45. Ein grüner promovierter Soziologe und dann so ein blondes blauäugiges Mädel mit einem NPDler als Freund – das konnte ja nicht gutgehen. Kein Migrationshintergrund, keine Vorstrafen usw…

    Dieses Land ist eine einzige beschissene Gesinnungsdiktatur !!!

    Angefangen im Kindergarten wo die Multikultigehirnwäsche schon beginnt, über die Grundschule in der das vereinte Europa per Lehrplan in den Himmel gelobt wird, dem Schuldkult in der Sekundarstufe II und schlussendlich die Studienseminare in den Universitäten deren Inhalte von den 68ern bestimmt werden.

    Ich habe gerade mal die Kommentare in der Welt gelesen, das Volk hat Schaum vor dem Mund, angesichts solcher Ungerechtigkeit und ich wette Silberdollar gegen Pfeffernüsse, dass in den staatlichen Medien kein Wort über die wütenden Reaktionen der Menschen zu hören sein wird.

    In jeder normalen Demokratie hätte Vesper jetzt überzogen und könnte selbst Koffer packen – nur bei uns wird künstlich Empörung simuliert und wieder mal zur Abschreckung eine Karriere ruiniert.

  46. Hier handelt es sich um eine Diskrimminierung.
    Alle Gerichte/Instanzen (incl. EU, UNO).

    Einfach Klage erheben + zivilrechtlich Schmerzensgeld etc.

    Es sollten sich Sponsoren finden, die in finanzielle Vorlage gehen. Die vernichtung einer Sportkarriere mit realer Erfolgsaussicht (nominierung zu olympischen Spielen beweist das) bedeutet gewonnene Prozesse und Geld ohne Ende.

    In and. Ländern (USA) sind Anwälte darauf spezialisiert und arbeiten auf Erfolgsrisiko, welches hier sehr gering ist.

    Viel Erfolg, –

  47. Die NPD ist eine zugelassene Partei mit den gleichen Rechten und Pflichten, wie jede andere Partei auch.
    Solange die NPD nicht verboten ist, dürfen Mitgliedern keine Nachteile in Beruf, Sport oder Vereinen entstehen.

    Es ist erschreckend, daß sich nicht einmal der Trainer und die Vereinskollegen hinter die Sportlerin stellen, sondern diesen unmöglichen Vorgang brav abnicken. Bloß nicht irgendwo mit einer eigenen Meinung anecken.

    Hier ist ja noch nicht mal die Dame Mitglied der NPD, sondern lediglich ihr Freund. Unmöglich und erschreckend ! Ich bin gespannt, was diesbezüglich noch alles auf uns zukommt !

  48. Selbst wenn ihr Freund kriminell wäre – was hätte das mit ihr und ihrem Sport zu tun ?
    Die Meinungsdiktatur wird immer schlimmer.

  49. „Dabei sein“ nur für Manche?
    Es ist mir absolut neu, das zur Teilnahme der Olympischen Spiele ein Gesinnungscheck vorgesehen ist?
    Welche Kriterien sind den da vorgesehen? Reicht es wenn mein Freund im Maoistischen Studentenbund ist?
    Wird die Gesinnungsprüfung auch auf Religion, soziale Einstellung, oder sexuelle Vorlieben vorgenommen?
    Was ist mir der Judoka aus SA. Könnte die nicht eine Salafistin sein?
    Alles sehr seltsam.

  50. Für ZDF-Moderatorin Müller-Hohenstein war Kloses Tor gegen Australien ein „innerer Reichsparteitag“.

    Zur Erinnerung: Die Verbreitung nahm ihren Lauf: Bei Facebook wurde eine Initiative „Rote Karte für Müller-Hohenstein“ gegründet und ein offener Brief unter politicyear.worldpress.com an das ZDF formuliert. Und dies trotz der schnellen Entschuldigung von ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz – der Satz sei „eine sprachliche Entgleisung im Eifer der Halbzeitpause“, die „nicht wieder vorkommen“ werde.

    http://www.sueddeutsche.de/sport/zdf-wm-und-mueller-hohenstein-der-innere-reichsparteitag-der-netzgemeinde-1.958922

  51. Unfaßbar, diese Sippenhaft. Braucht man inzwischen also auch schon beim Eintritt in den Sportverein den Großen Ariernachweis! Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln.

  52. @ #28 fraktur

    Kein Wunder. Die Hauptempörten sind doch bei „Ich-hab-Euch-doch-alle-lieb“ in die Lehre gegangen.

  53. Neuste Trends in Orwells BRD:

    – Umweltministerium plant Energiepolizei zur Kontrolle der Energiestandards
    – Bubble Tea und deutsche Volltrottel: Aigner fordert Warnhinweise wegen Verschluckungsgefahr

  54. Das ist in der Tat der Gipfel des Irrsinns!
    Als ich gestern Nacht den grünen Bessermenschen Vesper im TV erleben musste, der mit gewichtiger Miene und staatsmännischen Worten zum Ausdruck brachte, dass sowas fieses Rechtes ja der olympischen Idee abträglich sei, verspürte ich einen Würgereiz.
    In einen Kommunisten oder mohammedanischen Selbstmordattentäter darf man sich natürlich verlieben – sind halt Gefühle, da kann man nichts machen. Aber wehe, Amors Flammenpfeil trifft einen Rechten (reicht vielleicht auch schon ein “Rechtspopulist” oder gar ein Konservativer?)!
    Der Faschismus, zu dem immer auch die Sippenhaft gehört, feiert fröhliche Wiederauferstehung in unserem politisch so korrekten Land. Betrieben von Leuten, die sich den Antifaschismus auf die Fahnen geschrieben haben.
    Seit gestern sind diese olympischen Spiele für mich gestorben, zumindest aus deutscher Sicht. Diese selbstgerechten, den Zeitgeist hofierenden Funktionäre sind unerträglich. Ich werde ab sofort nur noch den Sportlern irgendwelcher Bananenrepubliken die Daumen drücken.

  55. Interessant war dieser Kommentar bei WO, zu genau diesem Thema : 03.08.2012 09:00 Uhr
    Gast sagt:
    ich kann nicht glauben, was ich da lese!!!! Ihr wisst aber alle schon, was ein Neonazi ist??? Für das Gemeinwohl? Linke Gewalt ist genauso schlimm?? Seid Ihr alle noch bei Trost? Linke Gewalt bedeutet Mercedes anzünden, rechte Gewalt bedeutet einen echten Menschen totschlagen!
    Wegen solchen wie Euch sind die Nazis damals an die Macht gekommen!!! Ihr seid nicht tollerant sondern dumm.. 😀 😀 😀 Ich glaube, ich habe gerade eingenässt…….

  56. Aber linksextremistische Steinewerfer(auf Polizisten) dürfen in der brd Aussenminister werden…..

  57. #66 Sebastian (03. Aug 2012 11:12)

    Linke Gewalt bedeutet Mercedes anzünden, rechte Gewalt bedeutet einen echten Menschen totschlagen!

    Oweia. Entweder hat da ein geistiges Baby geschrieben oder die Bildung ist wirklich den Bach runter…

  58. Gibt es wirklich niemanden in IM Erikas Umgebung, der eidesstattlich gegenüber der Bild Zeitung erklärt, das er NPD Wähler ist…

    Konsequenterweise müsste sie dann auch zurücktreten.

  59. #65 Sebastian (03. Aug 2012 11:12)

    Das schlimme ist, so habe ich auch mal gedacht!!! Linke Gewalt ist gegen die Oberen und somit gut, rechte Gewalt ist gegen die Schwachen und somit schlecht! Da steckt ein ganz einfaches Weltbild dahinter, das jeder Depp verstehen kann, der ansonsten nichts versteht…

  60. In der linksvers… Wikipedia wurde dies Nachricht auch schon bei Nadja Drygalla eingefügt.

    Dieses linke Netzwerk ist so schnell und gründlich, dass es einem unheimlich und unwohl werden kann.

    Als „N zibraut“ ist sie somit sozial erledigt und geächtet.

    Wo und wie wird diese moderne Hexenjagd nur hinführen und enden?

  61. #26 103 (03. Aug 2012 10:37)
    Würde sagen, mindestens öffentlich abschwören und Lebensgefährten in den Wind schiessen, das sollte wohl mindestens drin sein. Der anschliessende erzwungene Eintritt und politische Basisarbeit zur Gesinnungsläuterung bei den Grünen oder in der Linkspartei könnte gerade noch so eben verhandelbar sein

    Durch die Blume und doch recht offen heißt das, entweder Freund in den Wind schießen und mit einer tränenrührenden Rede sich von den fiesen Rechten öffentlich distanzieren, oder Sportförderung ade. Man erpresst sie, sie weiß genau, dass sie ohne entsprechende fionanzielle Unterstüzung ihren Sport an den Nagel hängen kann. Zudem wird sie einem medialen Spießrutenlauf ausgesetzt sein, dem sie kaum stand halten wird. Vesper und der Ruderverband werden sie zum Abschuss freigeben, wenn sie nicht einknickt und tausend Bücklinge macht.

    Einfach nur widerlich!

    # Eurabier: Ihre „Updates“ sind einfach köstlich !!

  62. #65 Sebastian (03. Aug 2012 11:12)

    Linke Gewalt bedeutet Mercedes anzünden, rechte Gewalt bedeutet einen echten Menschen totschlagen!

    Man kann dem Kommentator keinen Vorwurf machen, auf linksgrünen Gesamtschulen steht RAF-Terror nicht auf dem Lehrplan, schließlich hat man nur 8 Jahre Zeit um sich mit dem Nationalsozialismus zu beschäftigen….

    Richtiger linker Terror geht so:

    http://www.welt.de/welt_print/politik/article5773180/Maos-Grosser-Sprung-nach-vorn-wurde-zum-Rueckschritt.html

    Maos „Großer Sprung nach vorn“ wurde zum Rückschritt

    Der Große Sprung nach vorn war die offizielle Parole für die Politik der Volksrepublik China von 1958 bis Anfang 1962.Ziel war es, China zu einer wirtschaftlichen Großmacht zu machen.Diese Politik führte zur größten von Menschen ausgelösten Hungersnot der Geschichte und kostete 20 bis 40 Millionen Menschen das Leben.Das Konzept bestand darin, durch eine Reihe von wirtschaftlichen Sprüngen das Bewusstsein der Bevölkerung für den Kommunismus zu stärken. Mao wollte die Pro-Kopf-Produktion von Stahl erhöhen und innerhalb von 15 Jahren diejenige von Großbritannien übertreffen.Anfänglich wuchs die chinesische Wirtschaft, die Eisenproduktion wurde 1958 um 45 Prozent und bis 1959 noch einmal um 30 Prozent gesteigert.

  63. ja , wenn jemand einen Rechten kennt , wird er beruflich , privat , gesundheitlich und hier auch sportlich ruiniert. — Wenn er aber Steine auf Polizisten wirft , wird er ein gefeierter und geachteter Millionär und alle Polizisten müssen ihn grüssen. —

  64. Es ist ein unglaublicher Skandal, der sich hier gerade abspielt.
    Der Popanz der hier aufgebaut wird ist widerlich.
    Ich zitiere.

    “ Als Grund für diese Entwicklung gab der DOSB „Erkenntnisse zum privaten Umfeld“ der 23 Jahre alten Athletin aus Rostock an.

    Die geifernden Journalisten haben eins vergessen.
    Es gilt das Grundgesetz, jede Frage das Umfeld betreffend zeigt das die Journaille mit unserem GG nix am Hut hat.

    Wir sind heute da angekommen wo die Bürger der DDR weg wollten.

  65. #72 AlterSchwabe (03. Aug 2012 11:23)

    Wir – die Bundesrepublik Deutschland – haben fertig!

    Schon längst: Ist der Aufdruck „Arbeit adelt“ verboten? Suche Verhaltensvorschläge im Umgang mit Rechten im Berufleben.

    Ein Montageteam (Subunternehmer eines Auftragnehmers) erschien mit diesem Aufdruck auf den Pullovern auf einer meiner Baustellen auf denen ich als Architektin tätig bin.
    Welche Möglichkeiten habe ich dies (rechtlich?) zu unterbinden? Den Umgang mit dieser Situation haben wir firmenintern diskutiert, sind aber zu keiner zufriedenstellenden Lösung gekommen.
    Ich hoffe an dieser Stelle auf Vorschläge und Anregungen!

    Antwort:

    Hallo siba,

    erstmal allgemein zur bedeutung des Spruchs.

    Der kommt zum einen als Titel in Theaterstücken und Romanen rund um 1900 häufiger vor. Ein Roman von Courths-Mahler trägt z.B. diesen Titel.

    1935 wiederum wurde er als Leitmotto des Reichsarbeitdienstes, einem Zwangsarbeitsdienst, den alle jungen Mäner für 6 Monate und wenig Geld absolvieren mussten, eingeführt.

    Der Spruch ist meines Wissens nach nicht verboten. Für ein Verbot wäre er auch nicht eindeutig genug als NS-Symbol qualifizierbar.

    Dennoch kann man ihn arbeitgeberseitig selbstverständlich als politisches Statement werten, dass Bewunderung/Verehrung/Anhängerschaft für das NS-Regime ausdrücken soll und daher auch geeignet ist, den betrieblichen frieden nachdrücklich zu gefähreden.
    Damit wäre der Weg geebnet, um die gewünschten arbeitsrechtlichen Register zu ziehen.
    Du kannst also erstens dem betroffenen untersagen, auf der Arbeit dieses Shirt zu tragen, zweitens bei Nichtbefolgung ihn von der baustelle verweisen und drittens auf seinen Chef einwirken, ihn gleichgerichtet anzuweisen.
    In der allerletzten Konsequenz liefe es wohl auf eine Beendigung des Vertragsverhältnisses mit dem Subunternehmer durch den Auftragsnehmer oder gleich dem Auftragsnehmer hinaus…
    Aufgrund des beziehungsgeflechts Auftraggeber/Auftragnehmer/Subunternehmer/Beschäftigter wäre eine formalrechtliche Aufarbeitung sicher ein gefundenes Fressen für Rechtsanwälte… 🙂

    Aber unmittelbar würde fraglos das hausrecht des Auftraggebers auf der baustelle ausreichen, um das Tragen des Shirts zu untersagen oder den Träger gegebenenfalls von der baustelle zu entfernen/entfernen zu lassen.

    Praktische Konsequenzen:

    1. Untersage dem Träger einfach das tragen des Shirts und mache ihm klar, dass er im WIederholungsfall von der Baustelle geschmissen wird.
    2. Beschwere dich bei dem Auftraggeber/dem Subunternehmer und verlange von denen, dass die gleichförmig auf den Träger einwirken.

    Das sollte eigentlich zum raschen Erfolg führen…

    http://www.netz-gegen-nazis.de/frage/ist-der-aufdruck-arbeit-adelt-verboten-suche-verhaltensvorschl%C3%A4ge-im-umgang-mit-rechten-im

  66. #69 geissboeckchen (03. Aug 2012 11:20)

    Sie musste ins Stasi-Verhör bei Vesper…

    Der öffentliche Schauprozess unter Vorsitz des Volksgerichtshofpräsidenten Johannes B. Freisler folgt aber noch!

    Ich seh sie schon vor mir, zitternd die fünf Nummern zu grosse Trainingshose mit beiden Händen haltend, während der Volksgerichtshofpräsident Johannes B. Freisler sie eine „schäbige Lump_IN“ schimpft…

  67. Als ich den Bericht über die Ruderin las, dachte ich mir meinen Teil.

    Endlich haben die öffentlichen Wichtigtuer auch hier wieder was mit Nazi gefunden und können medienwirksam reagieren.

    Schein derzeit chic zu sein, wer etwas auf sich hält, denunziert bei geringstem Verdacht irgendjemand und kann damit durch die gleichgeschalteten Medien öffentlich prahlen.

  68. Frau Drygalla hätte sich einen militanten Kommunisten oder terroristischen Islamisten als Freund aussuchen sollen , dann wäre alles in Ordnung. — Oder wenn sie wenigstens nicht so hübsch wäre. –

  69. # 66 Sebastian

    „… Wegen solchen wie Euch sind die Nazis damals an die Macht gekommen!!! Ihr seid nicht tollerant sondern dumm…“

    Ich glaube, ich habe gerade eingenässt…….

    Bin auch schon über diesen megageilen Kommentar „gestolpert“.

    Herrlich, nur die Intelligenten schreiben „tollerant“ mit Doppel-T. Ein toller Hecht, dieser Welt-Forist! 😉

    Und etwas ernsthafter zu linker und rechter Gewalt: Der Kopf ist es egal, denn er tut genauso weh, wenn er von einem linken Knüppel eine übergezogen bekommt wie von einem rechten. Ein schlechter Witz zu glauben, Linke würden „nur“ Sachwerte zerstören, Rechte auf Menschen in Tötungsabsicht einprügeln. Außerdem fängt es oft mit der Zerstörung von Sachen an und artet in die Zerstörung von Menschen aus. Nein – Gewalt an sich ist das Übel. Und die linke gewaltbereite, dazu auch noch von vielen Medien unterstützte, gewaltbereite Szene ist derzeit ungleich stärker als die wenigen gewaltbereiten rechten Hansel, die aus durchsichtigen politischen Gründen zu einem Millionenheer aufgebauscht werden.

  70. #80 unrein

    Ja,du meinst den selbsternannten Großinquisitor Freisler, Gewissen und Moral der Nation. Ich weiss wen du meinst, macht der nicht auch für ergendwas Werbung?

    Falls wir uns seinen Schauprozess nciht ansehen wollen, machen wir uns strafbar und gehören automatisch der NPD/NSU an.

  71. # 84: Sorry, nochmalsohne die vielen Flüchtigkeitsfehler:

    Und etwas ernsthafter zu linker und rechter Gewalt: Dem Kopf ist es egal, denn er tut genauso weh, wenn er von einem linken Knüppel eine übergezogen bekommt wie von einem rechten. Ein schlechter Witz zu glauben, Linke würden “nur” Sachwerte zerstören, Rechte ausschließlich auf Menschen in Tötungsabsicht einprügeln. Außerdem fängt es oft mit der Zerstörung von Sachen an und artet in die Zerstörung von Menschen aus. Nein – Gewalt an sich ist das Übel. Und die linke gewaltbereite, dazu auch noch von Medien, Kirchen und Parteien unterstützte Szene ist derzeit ungleich stärker als die wenigen gewaltbereiten rechten Hansel, die aus durchsichtigen politischen Gründen zu einem Millionenheer aufgebauscht werden.

  72. 78 DeutscherWedding (03. Aug 2012 11:31)

    Wir sind heute da angekommen wo die Bürger der DDR weg wollten.
    ——————
    Widerspruch!
    Die Erinnerung mag ja mit einem goldenem Pinsel malen, oder aber man ist einfach schlauer,weil älter geworden.
    Ich empfinde die Politik dieser ,heutigen Gesinnungsdiktatur jedenfalls weitaus bedrohlicher,vernichtender und richtungsweisender (nachhaltiger) als die Diktatur der Dachdecker,Maurer und Tischler.

  73. Sie können nur noch (politische) Karriere machen, wenn sie die richtige politische Gesinnung haben. Kompetenzen sind nicht erwünscht, im Gegenteil, sie stehen im Wege und stören bei der Karrierebildung!

  74. Für diese BRD-gmbH würde ich nicht einen Tropfen Wasser mehr bewegen an ihrer Stelle.

    Auch allen anderen kann ich nur raten, aufzuhören mit arbeiten, ist sowieso sinnlos, wie die „Volksverräter“ an der Macht die Steuergelder verpulvern in der Welt.

  75. Das Existenzrecht der BRD,so wie sie sich jetzt darstellt, leitet sich aus der Natzieverganenheit ab.
    Die Stellschraube K(r)ampf gegen rechts wird immer mal wieder angezogen, um das Volk in Schach zu halten,zu disziplinieren.

  76. Warum ist sie überhaupt nach London gefahren-wenn sie jetzt „freiwillig“ wieder abreist? Was ist da passiert?

  77. #88 Balko (03. Aug 2012 11:43)

    Dem Schauprozess (live vom ZDF übertragen) unter Vorsitz des Volksgerichtshofpräsidenten Johannes B. Kerner-Freisler werden natürlich auch wieder die Oberstaatsanwält_innen Senta Berger und Margarete Schreinemakers beiwohnen, sowie auch der renomierte Gutachter

    Prof. Dr. Dr. autobahn.geht.garnicht. Mario Barth

  78. Politische Sippenhaft? DDR 2.0? Beides!

    Eine Sportlerin hat PRIVATE Kontakt zu einem NPD-Mitglied (übrigens keine verbotene Partei!) und wird dafür vom DOSB in politische Sippenhaft genommen. Unglaublich, aber Deutschland im Jahre 2012.

    Und was wäre geschehen, wenn Drygalla mit einem Genossen der SED/Linke, einem Mitglied der roten Antifa befreundet wäre oder einem radikalen Moslem? NICHTS, 0, Niente!

    Bunte Republik 2012: in vorauseilendem Gehorsam und extremen Oppurtunismus werden (nicht nur) vom DOSB alle Fundamente der Rechtsstaatlichkeit, Freheit, Menschlichkeit und Vernunft zerstört.

    Wehret den Anfängen? Nein! Dieses morbide Land hat alle Anfänge des linken Totalitarismus schon längst überschritten.

    Drygallas sollte den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg anrufen.

  79. @#27 Schneeleib (03. Aug 2012 10:38)

    Was ist mit den anderen sieben? Die saßen doch mit ihr im gleichen Boot!

    Eine gute Frage.
    Warum solidarisieren die sich nicht mit ihrer Ruderkameradin?
    Da weiterzurudern ist doch beschämend!

  80. #87 Tiefseetaucher (03. Aug 2012 11:40)

    (…) Und die linke gewaltbereite, dazu auch noch von vielen Medien unterstützte, gewaltbereite Szene ist derzeit ungleich stärker als die wenigen gewaltbereiten rechten Hansel, die aus durchsichtigen politischen Gründen zu einem Millionenheer aufgebauscht werden.

    Vor wenigen Tagen eine Meldung gehört, dass bei einer Gegendemonstration ca. 250 Leute gegen „Rächts“ auf die Straße gingen.

    Die Demo der NPD-ler (oder waren’s Neo-Nazies?) wurde auf Nebenstraßen umgeleitet – es waren anscheinend 15 (fünfzehn!!!) Menschen, die von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen wollten!!!

    Aber eins ist klar:
    An diesen scheitert unsere Demokratie!

    Ich kann’s irgendwie nicht mehr fassen.

  81. Stellt euch mal vor sie hätte eine Medaille gewonnen. Die Machtergreifung der Nazis stünde dann mal wieder kurz bevor. Undenkbar, die Welt stünde am Abgrund.
    Gut daß diese großte aller Gefahren ausgemerzt wurde.

  82. #90 HBS

    So schauts aus. Rente bekommen alle die jetzt 16-55 Jahre alt sind, sowieso keine mehr.
    Als für was noch den (Abeits-)Knecht abgeben??

  83. Das Schlimme an dieser Entwicklung ist, dass kein offizieller Protest zu vernehmen ist. Die Massen schweigen. Die Verdummungsmaschinerie der linkssozialistischen Medien scheint die Herrschaft über die Meinungsbildung übernommen zu haben. Nur noch hinter vorgehaltener Hand kann wie im ehemaligen Ostblock offen geredet werden. Die politische Diskussion spielt sich überwiegend nur noch im privaten Raum ab. Die rühmlichen Ausnahmen, wie H. Broder, der noch auf Welt.de kommentieren darf, werden immer weniger.

  84. Kontaktdaten DOSB:

    Deutscher Olympischer Sportbund

    Postanschrift:

    Otto-Fleck-Schneise 12

    60528 Frankfurt am Main

    Tel.: +49 (0)69- 670 00

    Fax: +49 (0)69- 67 49 06

    Email: office@dosb.de

  85. OT-Frage: war eigentlich die saudische Judo-MohammedanerIN mit der Burka in der Moppelklasse ü78kg schon dran? Falls noch nicht, weiss jemand wann das kommt?

  86. Ad 21 climagate2009

    Ich habe zwei Jahre in Japan gelebt und an einer Klinik gearbeitet, und ich kann nur sagen, dass die Japaner -nach den Maßstäben unserer Gutmenschen- extreme Rassisten sind.
    Wenn man sie aber so nimmt, wie sie sind, und nicht versucht sie idealisieren oder gar sie zu ändern, dann kommt man fabelhaft mit ihnen aus.

  87. Diesen Kommentar habe ich bei der Internetseite hinterlassen. Bin gespannt ob er gelöscht wird. Ich tippe: Ja, natürlich !!!

    Was soll denn die­ser Blödsinn? Leben wir in einer Gesinnungsdiktatur? Ist die NPD neu­er­dings doch schon ver­bo­ten?

    Man muss sich ja wirk­lich nicht mit den Inhalten der NPD soli­da­ri­sie­ren, aber­ei­nes kann doch nicht sein:

    Dass es keine Handhabe gibt, eine Partei zu ver­bie­ten, weil es nicht nach­zu­wei­sen ist, dass sich diese Partei außer­halb der freiheitlich-demokratischen Grundordnung (FDGo) befin­det, aber Personen, die in die­ser Partei aktiv sind oder auch nur jeman­den ken­nen, der in die­ser Partei aktiv ist, dis­kri­mi­niert wer­den. Und ich schreibe hier absicht­lich dis­kri­mi­niert. Wer über­prüft denn Gesinnungen von Angehörigen der SED-Nachfolgepartei Die Linke ?

    Es ist zwi­schen­zeit­lich bequem, Linker zu sein, denn aus die­ser Position kann man aus einer siche­ren Deckung (als Linker gehört man ja per se zu den Guten) andere Menschen dif­fa­mie­ren. Dies geht in meh­re­ren Schritten: Man defi­niert zunächst selbst, was in den eige­nen Augen rechts ist (Konservativ zu sein/ Mitglied in einer Burschenschaft zu sein/ nicht gegen Atomkraft zu sein / nicht für den vol­len HartzIV-Satz für Asylanten zu sein oder ein­fach “nicht links zu sein, das reicht auch schon)

    Dann kommt der zweite Schritt. Man brand­markt diese Positionen als rechts. Das genügt. Rechts bedeu­tet auto­ma­tisch böse, da es das Gegenteil von links und links gut ist. Es wird nicht mehr im Wahr/Unwahr oder im Richtig/Falsch-Schema gedacht son­dern im Gut/Böse-Schema.

    Das hat den Vorteil, dass man sich inhalt­lich nicht mit Tatsachen aus­ein­an­der­set­zen muss. Die Behauptung, dass jemand “rechts” ist, genügt.

    Dies Person ist dann vogel­frei und zum Abschuss frei gege­ben. Die Medien und die dum­men eier­lo­sen Funktionsträger von NGOs zie­hen mit, da sie sonst selbst in den Verdacht gera­ten kön­ten, auch rechts zu sein und sie so das glei­che Schicksal erei­len könnte.

    Man könnte jetzt Vergleiche mit Vorgehensweisen zweier Regime im Deutschland des 20.Jahrhunderts zie­hen, aber das würde zu weit gehen. Hier nur noch­mals das bei­nahe unfrei­wil­lig komi­sche Zitat aus dem Bericht:

    “Es sind zudem kürz­lich Fotos auf­ge­taucht, auf denen Drygalla in Kleidung zu sehen ist, wie sie in der rechts­ex­tre­men Szene getra­gen wird.”

    ana­log könnte es hei­ßen:

    “Es wird gemun­kelt, dass sich der Verfasser die­ses Textes der glei­chen Deutschen Sprache bedient, die schon von den Nazis gespro­chen wurde”

    Klar, aus solch einer Position könnte jeder Schwachkopf Behauptungen und Forderungen auf­stel­len, was zu prü­fen wäre und wer Dreck am Stecken hat. Vielleicht soll­ten bei den Olympischen Spielen gene­rell nur noch Sportler mit links-grünem Parteibuch zuge­las­sen wer­den ? Es ist inter­es­sant, dass sich genau die Personen, die gegen jed­wede Art von Diskriminierung zu sein vor­ge­ben, am liebs­ten und mit dem größ­ten Recht sel­ber andere wegen abwei­chen­der Meinungen dis­kri­mi­nie­ren. Es ist bemer­kens­wert, dass die tole­ran­tes­ten Menschen am emp­find­lichs­ten rea­gie­ren, wenn jemand eine andere Meinung hat oder anders denkt. Und es ist für diese Leute beson­ders bequem, wenn man hier­bei auch noch die Diskurshoheit inne hat und belie­big selbst defi­nie­ren kann, was gut und böse ist.

    Schönen Tag noch !

  88. Ausgerechnet dieses Grünen-Gründungsmitglied Michael Vesper als „Chef de Demission“!!!

    Der geht im „Krampf gegen Rächtz“ bis zum Äußersten, und wenn nötig, noch darüber hinaus.

    Da muß man schon mal gewalttätige Linksdemonstranten befreien und amtsanmaßend werden:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/affaere-demo-mit-vesper-und-co-_aid_175171.html

    Da kann man schon mal (s.o., #45 OpaDrickes) zu Karneval Streifenpolizisten zur persönlichen Fahrbereitschaft degradieren.

    Und da muß man auch mal (s.o.) rechte Internetseiten sperren lassen.

    Und da kann man auch mal das Grundgesetz zur unverbindlichen Handlungsempfehlung eindampfen, nicht wahr?

    Dieses Land ist ein ein einziger Oktoberklub. „Wir sind überall“ und „Sag mir, wo du stehst!“

    Aber wenn sich nur ein einziger Rechten-Sympathisant bei den Urgroßeltern von Michael Vesper finden sollte, dann wäre er ein „Achtel-Nazi“ und seine Karriere gelaufen, hehe.

  89. Hat Vesper auch überprüft, ob nicht die Männer einiger Teilnehmerinnen aus Saudi-Arabien den Terror in der Welt finanzieren ?

  90. Jetzt werden offenbar selbst Olympia-Jobs als Versorgungsposten an Parteibonzen vergeben. Genau das ist DDR. Vor wenigen Jahren war in der BRD wenigstens noch der Olympia-Betrieb frei von Parteipolitik, die Sportberichterstattung der einzige freie Bereich in der Presselandschaft. Ein Parteisoldat wird Chef de Mission, wie dieser ekelerregende Zwanziger beim DFB. Klarer Amtsmissbrauch und kriminelles Mobbing.

  91. Jetzt haben die wackeren „Anti-Rechts-KämpferInnen“ und Medien das Maß überzogen. Gesperrte Kommentarseiten und verschwundene Artikel zeigen, dass die VERöffentlichte Meinung im krassen Gegensatz zur öffentlichen Meinung steht. Ein Schuß ins eigene Knie.

  92. Jeder, der sich in irgendeiner Form – ob sportlich, ehrenamtlich oder sonstwie gesellschaftlich – engagiert, oder der auch nur auf seinen Arbeitsplatz angewiesen ist, tut gut daran, sehr, sehr vorsichtig zu sein mit seinen Kontakten, seinen öffentlichen Äußerungen, und nicht zuletzt seiner Internetaktivität.

    Mehr ist dazu nicht zu sagen. Wir leben nunmal in einer Gesinnungsdiktatur.

    Meine Hoffnung ist, daß sich möglicherweise eine kritische Masse schweigender (weil sonst von Repressionen bedrohter) Mehrheit herausbildet.

  93. Wenn Drygalla mit dem Rostocker Neonazi Michael Fischer liiert oder gar verheiratet sein sollte, sie damit seine Gesinnung toleriert, dann hat sie in der Tat bei Olympia nichts verloren; sie soll wegen des gleichen Vorwurfs letztes Jahr aus dem Polizeidienst ausgeschieden sein – Michael Fischer in Aktion:

    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2012/02/26/npd-kandidat-fuhrt-versuchten-angriff-auf-gedenkveranstaltung-an_8113

    Der von Kewil reflexhaft attackierte DOSB-Vesper hat sich hinter Drygalla gestellt: „Wichtig ist, wie sie selber denkt und handelt“, sagte er. „In Deutschland ist jeder für die eigenen Taten und Handlungen verantwortlich, und nicht für die seines Umfelds.“ Sie wurde auch nicht „gefeuert“, wie Kewil behauptet, sondern hat selbst entschieden, abzureisen, war in London ohnehin fertig.

    Dieses Umfeld ist schwer mit Olympia zu vereinbaren, dürfte jedem, der nicht ganz verbohrt ist, einleuchten:

    http://info-rostock.org/

  94. Sie hätte standhaft bleiben müssen! Hoffentlich kann sie jetzt die Öffentlichkeit zu ihren Gunsten aktivieren!

  95. Jeder zukünftige Diktator lernt in einer der ersten Lektionen in der Schule, dass es statt einem möglichen Abweichler direkt mit Strafe zu drohen, viel effektiver ist, dessen Familie mit Strafe zu drohen. Man sieht es wieder einmal gut im Syrienkrieg. Assad kontrolliert mögliche Deserteure, indem er mit der Exekution ihrer Familien droht.

    Jetzt wissen alle rechte Politiker und Aktivisten (und ich sage bewusst rechte Politiker und nicht nur Rechtsextreme wie die NPD), dass sie ihre Familien in Schwierigkeiten bringen, wenn sie sich politisch engagieren.

  96. Dass in unserer Bananenrepublik Menschen aufgrund Ihrer politischen Gesinnung oder einer „abweichenden“ Meinung in das Gefängnis müssen, ihre Arbeit verlieren und gesellschaftlich hingerichtet werden – daran hat man sich als Untertan ja schon fast gewöhnt.

    Dass es aber mittlerweile schon reicht jemanden zu kennen, dem selbige „Vergehen“ vorgeworfen werden, hat nun wirklich eine ganz neue Qualität.

    Es ist beschämend und erschreckend!

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

  97. ABSOLUT widerwärtig! Die Frau wehrt sich hoffentlich! Was für ein Land ist das geworden? Aber wenn man im anderen PI-Beitrag liest, dass im Nachbarland Frankreich eine Mao-Statue aufgestellt wird, dann wundert man sich über gar nix mehr.

  98. Auf Google News ist dieser Vorfall die TOP-Meldung. Wenigstens im Augenblick.

    Allerdings scheint es, dass dieser Vorfall in den öffentlich-rechtlichen Medien so klein wie möglich gehalten wird oder werden soll. Wahrscheinlich wurde dies von oben angeordnet.

    Sehr merkwürdig… wo man doch ansonsten bei den lächerlichsten Lappalien Medienamok läuft.

    AKTUELL:
    Berichterstattung im Deutschlandfunk 12 Uhr 40:
    abolut linientreu und politkorrekt. Also absolut entsetzlich! Da fällt einem spontan ein Dieter-Nuhr-Zitat ein.

    Interview mit Vesper, der seine Hände in Unschuld wäscht. Mit der Karriere dieser Sportlerin ist es übrigens Sense. Meint der Sportjournalisten-Gutmensch-Kommentator des DLF.

  99. Zitat aus diesem Artikel:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/olympia-2012-vesper-verteidigt-ruderin-drygalla-a-848014.html

    „Er habe Drygallas Entschluss begrüßt, teilte der Funktionär auf einer Pressekonferenz am Freitagvormittag mit. Dennoch stellte er sich hinter die Athletin: Drygalla habe glaubwürdig keinen Zweifel daran gelassen, dass sie auf dem Boden des Grundgesetzes und der olympischen Werte stehe, so Vesper. „Wenn es irgendeinen Hinweis gebe, dass ein Mitglied der Mannschaft fremdenfeindlich wäre, wäre diese Person nicht Mitglied der Mannschaft“, ergänzte der Funktionär.“

    Das klingt schon wieder ganz anders, als hier berichtet wird!

  100. Faschistische Sippenhaft ist das – unglaublich, was in diesem Land abgeht.

    Ich gehörte bisher zur Armee der Nichtwähler.
    Bei der nächsten Wahl werde ich allerdings dabei sein – nicht nur dieser „Vorgang“ bestärkt mich dazu.

  101. #112 Heta

    Sippenhaft gab´s in Deutschland zuletzt bis Mai 1945, wenn ich mich recht erinnere.

  102. Und wann müssen die muselmanischen Olympioniken* London verlassen?
    Sie haben gewiß viele Islamfaschisten in ihren Sippen, bzw. selber eine islamfaschistische Gesinnung, siehe Koran und Hadith.

    *Olympionike (griech.: nike = Sieg) steht im Altgriechischen ursprünglich für einen Sieger bei den Olympischen Spielen.

    In Abweichung von einer streng etymologisch definierten Bedeutung werden heute umgangssprachlich mitunter alle an Olympischen Spielen teilnehmenden Sportler so bezeichnet und Olympionike mit Olympiateilnehmer gleichgesetzt. Dies entspricht jedoch nicht der eigentlichen Wortbedeutung. Wikipedia

    Also ich meine die umganssprachliche Version mit „Olympioniken“, s.o.

  103. Leider kann ich beim Gesichtsbuch nicht mitvoten, da ich diesen Kokolores „soziale“ Netzwerke als Massenverdummungsinstrument ablehne, aber man kann Nadja wohl auch direkt mailen, Kontakt über
    http://www.rudern.de/nc/nationalteam/athleten/?nathid=461
    Den als grünen Folgeschaden amtierenden Vesper und weiteren offiziellen Idioten unterstelle ich einfach mal, mit dieser Gesinnungsschnüffelei vom teilweisen katastrophalen Abschneiden der deutschen Sportler ablenken zu wollen und ein paar Nebelbomben zu werfen. Diagnose Nazikeulose rechtfertigt IMMER sofortige Isolation und die Bekämpfung erfordert höchste Anstrengungen…
    Was für ein Würstchen!

    Westerwälder

  104. Man müsste die komplette Linke Sippschaft feuern , die Kontakt mit einem verurteilten RAF-Terrorsten-Unterstützer – Anwalt haben !

    Die Kontakt zu der Mauer-MÖRDER-Unterstütrzer-Partei Haben

  105. JETZT WIRD MIR WIRKLICH ANGST:
    Jetzt weiss ich, dass ich aktiv werden muss.
    jetzt weiss ich, dass ich mich für mein Land stark machen muss.
    Es ist erschreckend, wenn man hinter die Kulissen schaut und entdeckt wer was zu sagen und zu entscheiden hat.

  106. Zum Kotzen, dieses Land.
    Dagegen war die Staatssicherheit der ehemaligen DDR ein Sportförderungsverein.

    Ich stehe wahrlich der NPD nicht nahe aber es ist ein beispielloser Skandal, daß die junge Frau – nur weil sie mit einem Mitglied einer ZUGELASSENEN Partei befreundet ist, gejagt wird.
    Pfui Teufel.
    Wann wird der wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung (RAF) vorbestrafte STRÖBELE aus dem Bundestag geworfen?

  107. Die Kommentarfunktion dieser Seite wurde deaktiviert. WO

    Das sagt alles, eine Republik der sozialistischen Dreckschleudern. Wäre die junge Frau Mitglied bei den Deutschenhassern der Grünen Jugend, bei VER.DI, der Jungsozialisten, der ANTIFA, etc., hätte niemand der verlogenen Neo-Jakobiner Anstoß daran genommen.

    Nun hat sie eventuell Kontakt zu einem Mitglied einer nicht verbotenen Partei, welche aber bei den Neo-Jakobinern als Nazi-Partei geführt wird.

    Es ist eine Schande, wie der Herr Vesper, der nie etwas Reales in seinem Leben geleistet hat, sich nun als Robespierre des Sports geriert und eine junge Frau öffentlich guilliotoniert.

    Es ist Rufmord der übelsten Art und deshalb muss der Vesper weg.

    Was hat sich übrigens der Bundespräsident dabei gedacht, die Frau von Vesper in seinen Dienst zu stellen. War das ein Art „Deal“ mit den GRÜNEN Deutschlandhassern?

    Ps. Kennt jemand den „Zook Report“? Das ist ein Grund dafür, dass nach 1945 jede Menge von Kommunisten auf Druck der Amerikaner im Medienbereich tätig sind. Glaube bitte keiner, dass die Amerikaner nur die Heilsbringer für Deutschland waren.

  108. @112 Heta

    Ehrlich gesagt, Heta, Sie gehen mir mit ihrem gutmenschlichen Werterelativismus auf den Sack.

    Westerwälder

  109. #112 Heta (03. Aug 2012 12:30)

    Wenn Drygalla mit dem Rostocker Neonazi Michael Fischer liiert oder gar verheiratet sein sollte, sie damit seine Gesinnung toleriert, dann hat sie in der Tat bei Olympia nichts verloren;

    Warum??? Und gilt das auch bzgl. Linkspopulisten, Religionsintensive oder Kampfatheisten oder sonstigen Ideologen???

    Und gilt das wenn die Eltern oder die Kinder oder Bruder oder die Schwester oder der Nachbar…???

    Warum sind Sie der Meinung das Toleranz ein zu teilender Begriff in Gut und Schlecht sein sollte? Wer sagt überhaupt das sie es toleriert???

  110. Dieser Rechts-Staat ist nun ein Links-Staat, mit dem kein Staat mehr zu machen ist.

  111. @#125 WahrerSozialDemokrat
    Also ich könnte weder mit einer Stalinistin, noch mit einer NPD-Sympathisantin zusammen sein. Da wäre jegliche Liebe schnell erloschen! Eine gewisse Akzeptanz muss es da also schon geben. Trotzdem … siehe #114.

  112. Also ich sehe mich selbst als Linksliberal, habe für Nazi-Gesocks absolut nichts übrig. Hier bei PI lese ich mit, weil ich Religionskritisch bin, und daher manche Befürchtung hier teile.

    Ich bin der Meinung, dass Nadja Drygalla nicht das Dorf hätte verlassen müssen. Es ist ihre Privatsache, mit wem sie sich umgibt. Die Gedanken sind frei! Etwas anderes wäre, wenn sie in ihrer Funktion als Vertreterin des deutschen Sports rassistische Gedanken äußern würde, das hat bei Olympia in der Tat nichts verloren, oder wenn sie sonst öffentlich derartige Gedanken ablassen würde. Aber solange _sie_ nichts derartiges tut, hat sie nichts verbrochen – in einen Kopf kann man nicht gucken, und für ihren Freund ist sie nicht verantwortlich.

  113. #122 Kodiak.
    Ich verfolge die News seit 9:00 Uhr, bei N24 hat man sich noch bis kurz vor 10 empört, das Frau Drygalla Polizistin sei und deshalb Sportförderung bekomme.
    Und das nur weil sie mit einem NPD´ler liiert sein soll.
    Die haben da ne Redaktion und wussten das sie Lügen.
    Erbärmliche, verfassungsfeindliche Berichterstattung.
    Sie ist nicht Mitglied der NPD, was eigentlich auch völlig Egal wäre.

  114. So eine Frechheit! Das muss ja nicht zwangsläufig ihre einstellung sein, die der Partner hat, sie deshalb auszuschließen ist ein Witz!!!

  115. @112 Heta
    Ihre Logik verblüfft. Danach genügt es nicht, nichts zu tun und nichts zu sagen. Man muss sich auch noch permanent distanzieren.
    Heute habe ich mich noch nicht von der NPD distanziert. Bin ich jetzt ein Neonazi ?
    Ich rate ihnen zu einem Blick in unser Grundgesetz, es scheint ihnen unbekannt zu sein.
    Kein Wunder, daß der Leistungssport über Nachwuchsmangel jammert.
    Mit Sportlern, die die sharia befürworten, scheinen sie keine Probleme zu haben.

  116. Peinlicher Vorfall wie mit dieser Sportlerin umgegangen wird. Man sollte den Ruderverband und insbesonders diesen Schwätzer Vesper mit Mails bombardieren, ich habe jedenfalls schon geschrieben.
    Aber müßten jetzt nicht konsequenterweise alle Trainer, Funktionäre, Köche des Teams, Teamkollegen, Vorstände des Ruderverbandes und des Sportbundes, Einkleider des Teams, Bootausstatter die davon im Vorfeld gewußt haben, gefeuert werden?

  117. #121 ratloser (03. Aug 2012 12:42)

    Sippenhaft gab´s in Deutschland zuletzt bis Mai 1945, wenn ich mich recht erinnere.

    Sippenhaft gab’s in Deutschland bis weit Richtung Ende der Achtziger des letzten Jahrhunderts. In der Ostzone.

  118. @ #121 Kodiak

    So klingt das immer1 Siehe auch die Intrige gegen den tätowierten EX-Black-Metal, Baßbariton Evgeny Nikitin in Bayreuth und durch deutsche Medien.

    Nicht der Künstler oder Sportler hält eine Pressekonferenz ab, sondern die SCHARFRICHTER, das klingt dann so:

    „“21.07.2012
    Pressemitteilung zu Evgeny Nikitin

    Evgeny Nikitin hat auf seinen Auftritt bei den Bayreuther Festspielen verzichtet.

    Dazu gab er gegenüber der Öffentlichkeit eine Erklärung ab. Die Festspielleitung akzeptiert die damit verbundenen Konsequenzen. Das gesamte Team der HOLLÄNDER-Produktion sieht sich großen Herausforderungen gegenüber.
    Aus Sicht des Regisseurs Jan Philipp Gloger ist die künstlerische Beschädigung der Inszenierung selbst nach Einarbeitung eines Ersatzes immens und kann bis zur Premiere am 25.07. eventuell nicht restlos abgewendet werden.
    Auslöser für die Entscheidung Evgeny Nikitins war eine Recherche der „BILD am Sonntag“ zur Bedeutung und Symbolhaltigkeit einiger seiner Tattoos, die in Zusammenhang mit der nationalsozialistischen Ideologie stehen.
    Die Festspielleitung bekam von der Recherche Kenntnis und suchte daraufhin schnellstmöglich das Gespräch mit dem Künstler. Im Ergebnis der ca. halbstündigen Unterredung wurden Evgeny Nikitin die Konnotationen dieser Symbole gerade in Verbindung mit der deutschen Geschichte bewusst.
    Seine Entscheidung, die Partie des Holländers aus diesen Gründen zurückzugeben, steht im Einklang mit der konsequent ablehnenden Haltung der Festspielleitung gegenüber jeder Form nationalsozialistischen Gedankenguts.““
    http://www.bayreuther-festspiele.de/news/124/details_44.htm

    +++

    EIN ERSTKLASSIGER BASS-BARITON

    „“Sänger Evgeny Nikitin „Ich war ein abscheuliches Kind“

    23.07.2012, 18:16
    Von Tim Neshitov

    Evgeny Nikitins Aufstieg zum Weltruhm ist wegen seiner tätowierten Brust gefährdet, der Auftritt in Bayreuth abgesagt. Was für ein Mensch ist dieser erstklassige Bariton, der bis vor kurzem in einer Rockband sang und Schlagzeug spielte? …““
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/saenger-evgeny-nikitin-ich-war-ein-rothaariges-abscheuliches-kind-1.1420344

  119. Es stellt sich immer mehr die Frage: Wie kann Deutschland nazirein werden? Vielleicht sollte man eben doch spätestens in der Kita nach neuesten wissenschaftlichen Methoden und Erkenntnissen mit der Verhinderung und der Entnazifizierung beginnen. Vielleicht könnte man auch vorgeburtliche genetische Tests entwickeln oder die Eltern vor dem Sex prüfen. Es muß doch machbar sein.

  120. Also entweder steht in der Satzung des olympischen Sportbundes, dass niemand Mitglied sein kann, der auch Mitglied einer verfassungsfeindlichen Organisation ist, oder nicht. Wenn es drin steht träfe sie trotzdem keine Schuld, weil sie es nicht ist. Sonst müsste in der Satzung des Sportbundes stehen, dass niemand Mitglied sein kann, der mit jemandem liiert ist (was auch immer das ist) der Mitglied in einer verfassungsfeindlichen Organisation ist (was bei der NPD (leider) nicht geurteilt worden ist). Auch dann wäre der Fall klar, wenn die Regel auch seltsam wäre.
    Oder aber es besteht nicht der geringste Grund, sie auszuschließen.

  121. #124 Der Westerwaelder:

    Den als grünen Folgeschaden amtierenden Vesper und weiteren offiziellen Idioten unterstelle ich einfach mal, mit dieser Gesinnungsschnüffelei vom teilweisen katastrophalen Abschneiden der deutschen Sportler ablenken zu wollen und ein paar Nebelbomben zu werfen.

    Und wenn man solchen Quark korrigiert, steht man auf der Gehaltsliste der Antifa, ist beim WDR angestellt oder ein rotes U-Boot, hab ich hier alles schon lesen dürfen. Haben Sie Beweise dafür, dass Vesper „Gesinnungsschnüffelei“ betrieben hat? Oder behaupten Sie das nur „aus dem Bauch heraus“?

  122. Die Verantwortlichen der Drygalla-Gate Hysterie haben grundlos unserem Land geschadet.
    Ich fordere hiermit den freiwilligen Rücktritt dieser Leute um ihrer Entlassung zuvorzukommen.
    Der Schaden muß begrenzt werden.

  123. Sie ist nicht die einzige, eine Griechin durfte wegen eines blöden Witzes der als rassistisch eingestuft wurde, gar nicht erst antreten:

    http://www.spiegel.de/video/paraskevi-papachristou-wegen-rassismus-von-olympia-ausgeschlossen-video-1211233.html

    Komisch das die Rassisten immer die „Weißen“ sind. Ich könnte wetten das wenn man lange genug sucht, (wer suchet der Findet) auch bei irgendeinem Asiaten Afrikaner oder sonstwem einen kritischen Kommentar über „Weiße“ finden wird.
    Man braucht sich nur mal die Kommentare bei Youtube ansehen. Da sind rassistische Bemerkungen gegenüber Weißen gang und gebe und werden manchmal sogar unter den bestbewerteten ganz oben geführt.

  124. #134 Kodiak (03. Aug 2012 13:06)

    @#125 WahrerSozialDemokrat
    Also ich könnte weder mit einer Stalinistin, noch mit einer NPD-Sympathisantin zusammen sein. Da wäre jegliche Liebe schnell erloschen! Eine gewisse Akzeptanz muss es da also schon geben. Trotzdem … siehe #114.

    Liebe ist manchmal ganz ungewöhnlich!!! Und so typisch wie man sich nen NPD-ler, Stalinistin, PI-ler wohl so vorstellen mag, gibt es sie nun auch nicht! Da differenziere ich auch schon unter uns! Aber ich muss ja auch nicht alle lieben.

    Ich selber stehe natürlich auf erz-katholische Rheinländerinnen! Aber es wird nicht alleine reichen… 😉

    Und was nützt mir als Partner(in) die tollste Gesinnung wenn er/sie im Herzen ein Arsch ist! Und Arsch sein ist Gesinnungsfrei…

  125. Die Etablierten haben einfach nur Angst. Sie wissen genau wohin die politische Entwicklung geht. Trotz der Vorhersagen, die logischerweise auch nur getürkt sind. (ups, das war jetzt rasisstisch. ) machtnichts.
    jedenfalls, versuchen sie auf biegen und brechen diese Entwicklung im Vorfeld zu zerschlagen. Und da spielt auch das Grundgesetz keine Rolle. Es wird ihnen jedoch nichts nützen. Mit jeder derartiger Entscheidungen fördern sie nur noch den Rechtsruck. Und den bekommen wir.

  126. @#149 WahrerSozialDemokrat
    Ein Nazi ist in seiner ganzen Gesinnung menschenverachtend. Da wäre also der gesamte Charakter so unterschiedlich zu meinem, dass es nie zu einer Verbindung käme. Und dass die Person vielleicht gerne Hunde streichelt und Sauerbraten isst, reicht nun mal nicht aus für die große Liebe – höchstens für Sex.

  127. #152 kodiak
    Als man die olympischen Spiele an Hitlerdeutschland vergab, hatte man diese Bedenken nicht. Und immer noch werden sie an Diktaturen vergeben und niemand stört es.
    Diese Logik verblüfft wirklich.

  128. #153 Kodiak (03. Aug 2012 13:48)

    Verstehe schon was Sie meinen, würde mich auch schwer damit tun mich in eine Islamistin zu verlieben! Aber ist der Freund von der Sportlerin denn so ein „Nazi“ wie Sie sich ihn denn vorstellen???

    Ich glaube hier wird extrem im luftleeren Raum hinein phantasiert!

  129. Der Grüne Inquisitor Michael Vesper, der die Sportlerin so lange unter Druck gesetzt hat, bis sie „von sich aus und freiwillig“ einen Rückzieher gemacht hat, ist verheiratet mit der neuen Gauck-Sprecherin Forudastan, die aus dem Iran stammt, die hier bei PI schon einmal Thema da. Sie ist eine linke Journalistin, deren Thema „Integration und Migration“ ist. Diese beiden gehören zum Club der linken und antideutschen Nomenklatura.

  130. Willkommen in der neuen deutschen Diktatur!

    Sippenhaft gab es zuletzt bei den Nazis im 3. Reich. Wie nicht anders zu erwarten war, kam der neue Faschismus von linksrotgrün angeschlichen, während der Bürger wie hypnotisiert nach rechts schaut, damit sich die Geschichte nicht wiederholt.

    Mich überrascht das alles nicht, denn das ist nur das konsequente Ergebnis eines perversen „Kampfes gegen Rechts“. Ein solch hirnrissiger Kampf ist nun mal von der Natur der Sache her etwas ganz anderes als ein berechtigter „Kampf gegen Extremismus“ oder gar ein noch berechtigter „Kampf für die Demokratie“.

  131. #154 Kodiak

    Ein Nazi ist in seiner ganzen Gesinnung menschenverachtend.

    Was genau ist an denen menschenverachtend? Vielleicht dass sie sozialistisch, anit-christlich, anti-israelisch, anti-amerikanisch sind und was gegen Behinderte haben? Das alles ist doch in der Öffentlichkeit vollkommen akzeptiert und normal. Als „menschenverachtend“ gelten die in der Öffenlichkeit nur deshalb, weil sie auch noch patriotisch sind.

  132. @#156 WahrerSozialDemokrat
    Natürlich ist in solchen Fällen immer die Frage, wie tief die Gesinnung geht. Der Typ ist aber scheinbar nicht nur einfaches Mitglied, sondern gehört mindestens zur 2. Reihe. Das setzt schon gewisse Festigkeit voraus, möchte ich behaupten.

    Trotzdem darf dies natürlich keinen Einfluss auf die Teilnahme an den Spielen für die Partnerin haben. Und dass Vesper sich anders geäußert hat, als hier anfänglich behauptet wurde (durch ein unvollständiges Zitat), dass habe ich ja belegt.

  133. In Sippenhaftung sind wir wieder stark!

    Nicht nur im Sport und im mutigen „Kampf gegen Rechts“.
    Die BRD-GmbH bewegt sich immer mehr in eine bestimmte Richtung. Rechtsbeugung, Verfolgung Unschuldiger, Sippenhaftung u.s.w. haben wir schon. Bespitzelung und Zwangsherrschaft sind die Folgen. Freiwild schafft sich endlich ab!
    Man kann nun raten, was noch nicht ganz vollendet ist.

    Wir werden das schon schaffen!

  134. #50 hateinerdiezeit (03. Aug 2012 10:56) Deutsches Grundgesetz

    Das GG wird schon lange mit Füßen getreten!
    Am meisten von denen, die 2009 angeblich überglücklich wegen seines Bestehens waren!

    Aber das war nur angeblich, denn die haben es, genau wie die Bürgerrechte, vorher auch schon nicht für voll genommen!

  135. #18 ingres (03. Aug 2012 10:29)
    Ich äußere mich i. a. nicht derart emotional … und jetzt lieber auch nicht. Die Kommentare erscheinen mir nur hilflos.

    Das ist der einzige vernünftige Kommentar hier, aber ich habe mir das auch nur bis dort angetan.
    Dieses ganze Geplärre ist mir zunehmend unerträglich. Ihr blöden (vowiegend Ostler-?) jammerlappen, tut lieber was sinnvolles und informiert Freunde im „richtigen Leben“, aber da kriegt ihr sicher die Fr…nicht auf. Sich hier abschäumen, wo es nichts kostet – widerlich. Macht ein Blog auf, schreibt an den Bundestag, geht zu eurer Zeitung im Ort, redet mit Kollegen so ihn noch welche habt, schreibt Gedichte darüber oder malt Bilder – aber verschont die Öffentlichkeit mit Nullnummerngeseiere!!

  136. Man muß natürlich auch die „Praxis“ sehen. Wenn in Deutschland bekannt wird, dass jemand was mit der NPD zu tun hat, muß man sich distanzieren. Wenn also dadurch Unruhe ins Team kommt, sind Funktionäre quasi gezwungen zu handeln. Und die Denunzianten werden halt nicht aussterben.

  137. #170 ingres (03. Aug 2012 14:41)

    Das Problem ist das immer mehr gefordert wird, wenn man nachgibt! Egal ob Muslime fordern oder Linke oder/ und Nazi-Sucher!!! Das nimmt dann nie ein Ende…

    Da ist das Problem und das wir keine Funktionäre oder Politiker haben mit Rückgrad!!! Normalerweise stellt man sich als Funktionär zuerst vor seine Leute!!! Und gibt nicht jedem von außen hereingebrachten Gesinnungsverdacht nach!

    Zumindest wissen die Sportler(innen) nun, das sie nichts zu erwarten haben, das steigert bestimmt die Moral der Truppe…

  138. Eine Goldmedaille für das entnazifizierteste Olympiateam – Bravo, Herr Vesper!

    Es ist wirklich wichtig, dass das private Umfeld dieser Frau endlich politisch aufklären. Die Stasi hätte das nicht besser formulieren können.

  139. Ich hätte dem Herrn Vesper folgenden Vorschlag zu machen: Die Bundeflagge und den Bundesadler von den Trikots der deutschen Sportler entfernen zu lassen – es riecht nämlich stark nach – Nationalismus -!!

  140. Ich warte aber voll Hoffnung auf den Tag, wo einer der Funktionäre sich hinstellt und erklärt, dass wir immer noch eine Demokratie sind, diese Partei nicht verboten ist, leider, kann er auch sagen und dann sollte er so etwas ähnliches vor der gesamten Weltpresse sagen, wie:
    „Wir haben keine Sippenhaft, die Ruderin ist eine sehr gute Ruderin und jetzt bin ich mal gespannt, was diese Meute hier über den Verkünder dieser Nachricht schreibt! Dann kann nämlich die Öffentlichkeit sehen ob oder wie weit die Sippenhaft bei uns inzwischen geht!“

    Darauf warte ich wirklich und es wird auch geschehen – nur wann halt!!

  141. #156 Kurhesse (03. Aug 2012 13:50)
    —Das Saudische Mädchen hat nix gerissen.—

    Mädchen? Dieses sieht mir eher nach einem etwas übergewichtigen, jungen Bengel aus…Oder habe ich jetzt ein knick in der Optik?

    http://www.london2012.com/athlete/shaherkani-wojdan-263501/

    Wäre ja nicht das erste mal, dass ein Athlet bei Olympia in der Frauen Klasse aufgelaufen ist…Wobei man bei diesem ja nun wahrlich nicht von einem Athleten sprechen muß…Die sogenannte „Öffnung und Verständnis“ für die intoleranten, die immer stärker, auf der ganzen Welt um sich greift, nenne ich Kapitulation!

  142. als alter ossi fällt nir dazu nix mehr ein.
    menschenverachtend wie gehabt.
    wozu die nazikeule ohne nazis
    belegt doch nur wie krank dieses land ist.

    nsu terrorzellen witz lässt grüssen,

    alles nur plumpe ablenkungsmanöver. das verblödete herdentier hat zu zahlen und die schnauze zu halten, sonst gibt es was mit der rechten knute……von links

    mücke

  143. Merkel konnte Sarrazin dankbar sein, das er seinen Posten freiwillig zum Wohle des Staates geräumt hat…

    Vesper kann Drygalla dankbar sein, das sie freiwillig die Heimreise zum Wohle des Deutschen Sportbundes antritt…

    Das Spiel könnt man elendig fortführen!!!

    Die einen immer zum Wohle gehen und die anderen sind die feigen Verwalter oder „linke“ Profiteure!!!

  144. Ist eigentlich bekannt, ob 1936 in Berlin, irgendein Athlet, wegen seiner „Weltanschauung“ NICHT antreten durfte??? Ist eine ernste Frage, ich weiß es nämlich gerade nicht…Wo bleibt der Fortschritt???

  145. #178 WSD
    Und in 20 Jahren können wir uns selber dankbar sein das Deutschland sich selbst aufgegeben hat zum Wohle eines islamistischen Gottesstaates.
    Tolle Aussichten.
    Ich bin heut echt negativ.

  146. #179 WahrerSozialDemokrat (03. Aug 2012 15:01)
    Merkel konnte Sarrazin dankbar sein, das er seinen Posten freiwillig zum Wohle des Staates geräumt hat…

    Vesper kann Drygalla dankbar sein, das sie freiwillig die Heimreise zum Wohle des Deutschen Sportbundes antritt…

    Die linientreuen Hammer-und-Sichel-Medien haben keine Hemmungen, den Ruf von Menschen zu zerstören, selbst wenn man sich Geschichten aus dem Finger saugt.
    Drygalla hat das einzig vernünftige getan.
    Sie wird wohl auch noch aus dem Polizeidienst entfernt und einen Job wird für sie auch nicht mehr geben.

  147. #180 hateinerdiezeit (03. Aug 2012 15:02)
    Ist eigentlich bekannt, ob 1936 in Berlin, irgendein Athlet, wegen seiner „Weltanschauung“ NICHT antreten durfte??? Ist eine ernste Frage, ich weiß es nämlich gerade nicht…Wo bleibt der Fortschritt???

    Ohne zu googlen erinner ich mich dunkel das ein Läufer afroamerikanischer maximalpigmentierter (sorry ich kenne den aktuell korrekten Ausdruck nicht) eine Goldmedallie gewann. Glaub sogar neuen Weltrekord aufstellte. Sehr zum Missfallen des Amtsvorgängers von Frau Merkel.
    Die Medallie und Siegerehrung bekam er dennoch

  148. Wenn das man nicht nach hinten losgeht, Herr Vesper. Bereits über 850 Leuten gefällt auf Facebook „Solidarität mit Nadja Drygalla“

  149. Schon die Fussball Europameisterschaft wurde von unseren Gesinnungsdiktatoren für Gutmenschliche pro Multikulti Propaganda missbraucht . Bei Olympia macht man ungeniert weiter .
    Es ist nur noch widerlich !

  150. @#149 WahrerSozialDemokrat
    Ein Nazi ist in seiner ganzen Gesinnung menschenverachtend.

    zum Einen möchte ich wissen wieso man Nazi mit „z“ schreibt. Auf der ganzen Welt schreibt man Nationalist mit „t“.
    Zum Anderen, wieso soll ein Nationalist menschenverachtend sein ? Oder meinen sie einen Rassisten ?! Die sind mehr bei den Linkssozialisten zu finden als pei Patrioten die sie vermutlich meinen und mit Nazi betiteln.
    siehe Stalin, siehe Mao, siehe rote Khmer, usw.

  151. #13 felixhenn (03. Aug 2012 10:23)

    Keiner wird den Ströbele entfernen, nur weil er sich mit Terroristen solidarisiert hat. Kein Islamist oder Islamistenfreund wird von Olympia ausgeschlossen. Kein Freund eines Mauermördes muss gehen.

    Unerträglich diese Hetzjagden auf Andersdenkende. Die allgemeine Hysterie hat wieder Futter, nun können alle Slomkas, Miosgas ect. hetzen und geifern, bis die Zunge heraushängt. Aber bei türkischen Mördern verschließt man den Mund. Das ist der eigentliche, wahre Rassismus der Medien u. Linksfaschisten!

  152. Ich stelle mir gerade vor was passiert wenn in der Schule bekannt wird daß der Schüler xyz
    ein NPD-ler ist, weil die Eltern dort tätig sind. Bzw ein Halb NPD-ler bei nur einem Elternteil.
    Hatten wir so was ähnliches nicht schon mal ?

  153. Es scheint als ob sich die interantionale Politmafia jetzt auf die Fahnen geschrieben hat in jedem Land Orwell 1984 einzuführen… Hier ein Beispiel von Griechenland

    KLICK

  154. Hoho, jetzt geht’s langsam ab:

    Journalisten rufen bei der Pressekonferenz, wie „so eine“ auf dem Boden des GG stehen kann. Da ist doch eine faire und neutrale Berichterstattung der „freien Presse“ ohne Zweifel zu erwarten.

    Die Hummerkommunisten und Linksfaschisten kommen nun auch aus ihren von Steuergelder gezahlten Löchern und wissen ja bereits seit langem bescheid:

    http://www.bild.de/sport/olympia-2012-london/olympia-team-deutschland/nazi-verdacht-gegen-deutsche-ruderin-25473270.bild.html

    Die mediale Vernichtung der Frau hat begonnen. Die Nazikeule lässt nun alle Optionen eine Hetzjagd auf einzelne zu, ohne dass man irgendetwas beweisen müsste – zum Abschuß und zur Hexenjagd für Jedermann zugelassen…

    Man kann nur hoffen, dass einem niemals die politische Elite und der Mainstream derart die eigene und die Existenz der Familei auslöscht. Niemand der Eliten würde einem beistehen. Kein Kollege oder Sportkamerad weit und breit, der sich auch nur trauen würde zu sagen: mein Kollege/in ist ein wunderbarer Mensch und die Medien ist ein widerlicher Haufen verlogener Berufsdennunzianten.

    Die junge Frau kann einem nur leid tun – frei gegeben zum Abschuss, obwohl sie niemanden etwas böses getan hat. Vermutlich werden nun „Vermutungen und mögliche Verbindungen zur NSU geprüft“. Keiner von uns hätte auch nur den Hauch einer Chance in diesem Mainstreamkonstrukt.

    Meine Güte ist das krass…

  155. #105 Cesare Beccaria (03. Aug 2012 12:21)
    Meine volle Zustimmung! Auch trotz der teilweisen Überspitzung sehe ich den Sachverhalt genauso!
    #112 Heta (03. Aug 2012 12:30
    Richtig finde ich, dass auch Sie Ihre gutmesnchlich-lnken Geadnkenhier schreibven dürfen! Nur an Diskussionen kann man seine eigenen Standpunkte überprüfen und ggf. seien Argumentationswiese schärfen1
    Aber – seit wann – bitte schön, werden politische Einstellungen zur Grundlage der Teilnahme an Sportwettkämpfen überprüft? D+üürften unter diesen Voraussetzungen nicht alle Sportler aus Diktaturen und islamischen Staaten ausgeschlossen werden? Wurde z. b. die Koprtuch-Tussi im Judo vor ihrem Kampf befragt, ob sie allen Aussagen des Koran zustimmt oder wurde sie gezwungen, den schlimmen suren abzuschwören?
    Neien, liebe(r) Heta, Parteizugehörigekiten oder diejenigen von PartnerInnen gehören nicht in die sportliche Auseinandersetzung der Athleten!
    Nach Ihrer Logik wäre doch wohl Sarah Wagenknecht, die „Alt-„Satlinistin z. B. aus jedem Sportverein auszuschließen? Oder habe ich da etwas falsch verstanden? sie meinen vielleicht, die Gesinnungsschnüffelei sei bei Änhängern linker Verbrecher natürlich „diskrinimierend“?
    Hat die Ausgeschlossene bei den Spielen den Hitlergruß gezeigt oder „Heil Hitler“ gerufen? Und so zu tun, als sei sie „freiwillig“ abgersit ist wirklich ärmlich! sie wurde natürlich rausgemoobbt! Sollte sie sich ständig die bösen Kommentare ihrer gutmesnchlichen „KameradInnen“ anhören?
    Die Schlussfolgerung Ihrer ansicht endet tatsächlich in der sich anbehnenden BRDDR – einem Staat, in dem Gesinnungsschnüffelei darüber bestimmt, wer einen Arbeitsplatz bekommt, Sport treiben darf, womöglich Sozialhilfe bekommt usw. all das steht künftig nur noch Bürgern mit der „richtigen“ Gesinnung zu! Zuständiog ist die – derzeit in einigen Ländern (Baden-Württemberg?)im Aufbau befindliche „Gesinnungspolizei“! Bei deren Besetzung wird auf eine Quopte mir mindestens 50 & Türken geachtet – wegen der zu vermeidenden Diskriminierung von Midnerheiten! Dabei vergessen sie eins: Die richtigen Neonazis sind eine verschwindende Minderheit im Land – wenn man die Mohmmedaner nicht mitrechnet!

  156. Na, mal schauen wohin das noch führt.

    Jetzt dürfen aber erstmal noch die Gutmenschen ihren Senf dazu geben:

    „Zuvor meldete sich auch die Linken-Abgeordnete Petra Pau zu Wort. Gegenüber der „taz“ sagte sie: „Frau Drygalla wird ein strammer Hang ins Nazi-Milieu nachgesagt. Das ist nicht neu und das war nicht unbekannt. Dennoch wurde sie sportlich von Behörden und Organisationen zur Olympia-Reife gefördert und in das deutsche Vorzeige-Team berufen.““

    Warum ist der Artikel bei Welt-Online nicht mehr erreichbar?

  157. Frau Drygalla wurde von Herrn Vesper “ zur Klärung eines Sachverhalts“ vorgeladen.

    ( für alle, die es nicht wissen: das war immer der Spruch der Stasi, wenn sie jemanden abgeholt haben)

  158. Bei den nächsten olympischen Spielen wird der ausgeschlossen, wecher schon mal einen Kommentar bei der berüchtigten rechtsextremen Webseite PI geschrieben hat!

  159. Zum Welt Beitrag:

    „“Strammer Hang ins Nazi-Milieu“

    Allerdings mehren sich die Hinweise, dass Drygalla selbst dem rechten Gedankengut durchaus zugetan ist. Die Linken-Abgeordnete Petra Pau erklärte gegenüber der „taz“: „Frau Drygalla wird ein strammer Hang ins Nazi-Millieu nachgesagt. Das ist nicht neu, und das war nicht unbekannt. Dennoch wurde sie sportlich von Behörden und Organisationen zur Olympia-Reife gefördert und in das deutsche Vorzeige-Team berufen.“ Auch im Männerteam sei Drygallas Haltung seit längerem bekannt, bestätigte ein Sportler, der aber nicht genannt werden will.

    Vesper selbst begrüßte trotz seiner Fürsprache Drygallas vorzeitigen Abschied aus London: „Wir wollen nicht, dass die Mannschaft mit dieser Diskussion belastet wird.“

    Der Frauen-Achter um Nadja Drygalla war in London schon am 31. Juli im Vorlauf ausgeschieden.“

    http://www.welt.de/sport/olympia/article108467391/Kontakt-zu-Neonazis-Deutsche-Ruderin-reist-ab.html

    Es scheint ein offenes Geheimnis gewesen zu sein, daß sie wohl auch unter ihren Sport-Kameradinnen einen Ruf als stramme Nazi-Braut hatte.
    Wenn sie tatsächlich der Ideologie der NPD nahesteht, dann ist das meines Erachtens tatsächlich ein Problem.

  160. #196 Simon

    Es scheint ein offenes Geheimnis gewesen zu sein, daß sie wohl auch unter ihren Sport-Kameradinnen einen Ruf als stramme Nazi-Braut hatte.

    Es schein auch ein offenes Geheimnis zu sein, dass Sie aufgrund Ihrer Kommentare bei Pi ein strammer Nazi-Bräutigam sind.

    Ich habe mir das bei Ihnen schon immer gedacht…

  161. #196 Simon (03. Aug 2012 16:04)

    Es scheint ein offenes Geheimnis gewesen zu sein, daß sie wohl auch unter ihren Sport-Kameradinnen einen Ruf als stramme Nazi-Braut hatte.

    Wenn sie tatsächlich der Ideologie der NPD nahesteht, dann ist das meines Erachtens tatsächlich ein Problem.

    Ich wünsche Ihnen aufrichtig, dass auch Sie eines Opfer einer Rufmordkampagne werden.

  162. 3.8.2012

    Offener Brief an Michael Vesper:

    Sehr gegehrter Herr Vesper!

    Sie haben es begrüßt, erklärten Sie in Ihrer Pressekonferenz, dass die Ruderin Nadja Drygalla, die einen Freund haben soll, der rechtsextrem sein soll, das Achterruderteam verlässt!

    Was sind Sie doch für ein charakterloser Mensch! Waren Sie nicht früher mal Demokrat?? War sie eine gute Ruderin oder nicht? Hat sie sich etwas zu Schulden kommen lassen? Ja natürlich – in ihren Augen schon und deshalb schreibe ich. Sie sind nämlich gar kein Demokrat! Sie sind ein Teil der destruktiven Gesinnungsdiktatur, die sich über unser Land gelegt hat und es lähmt. Das sind ganz üble Machenschaften, jemanden derart zu vernichten und dann auch noch scheinheilig so zu tun, dass es bestimmt ihre eigene Entscheidung war. Sie sind ein schändlicher Mensch, sowie n-tv eine bösartige Firma ist, die am Ende des Berichtes von Ihrer Pressekonferenz noch „triumphierend“ verkündet, dass quasi noch weiter „ermittelt“ würde.

    Dieser undemokratische Dreck muss ein Ende haben! So ein Hasse- und Gesinnungsäußerung zur Manipulation der Menschen, wie es der Sender betrieben hat, gehört weiterverfolgt und für Sie bleibt der Vorwurf, dass Sie die schändlichen Gesinnungsdiktatoren erst ermöglichen. SIE GEHÖREN DAZU! Was hätte Sie gehindert vor der Weltpresse zu erklären:

    „Wir sind ein demokratisches Land, ich mag die NPD nicht aber wenn Frau Dygallo meint einen Freund haben zu müssen, der dort Mitglied ist, ich kann sie nicht daran hindern und würde es auch niemals tun. Sie ist eine gute Ruderin und ich bin froh, dass wir sie haben. Eine Gesinnungsdiktataur besteht nicht und Sippenhaft schon gar nicht! Und jetzt bin ich mal gespannt, wie die Meute hier, dem Verkünder entgegetritt und ob auch stimmt, was ich gerade erzählt habe!“

    Ich kann es ihnen erklären. SIE SELBER – DASS WOLLEN SIE NÄMLICH GANZ UND GAR NICHT!
    UND EHE Sie sich nicht eines besseren besonnen haben, werden Sie mein volle Verachtung und sicher die von Millionen haben! Der Mehltaul über diesem Land wird sicher noch verfliegen! Das können Sie glauben!

    Mit freundlichen Grüßen
    Karl der Zeitungsbote
    Carlo Tarrasqua

    Der Brief geht gleich noch per e-mail weg, er kann gerne verwendet, zitiert, teilzitiert, abgewandelt, was auch immer werden!

  163. # 197 Simon

    das sich gerade die Linken Frau Pau aufregt ist ja wohl die Unverfrorenheit sondergleichen. Nicht nur das die SED die Mauermörder Partei ist und es immer noch jede Menge bekennende Kommunisten in dieser Partei gibt ( kommunistische Plattform des Lafontaine Liebchens Wagenknecht), auch beim Sport Doping waren die Zonies ganz weit vorn, und haben dadurch die Gesundheit vieler junger Menschen ruiniert.

  164. Womit macht man sich denn nun zum Nazi, oder besser: zum „Neo-National-Sozialisten“?

    Immerhin braucht man doch Rechtssicherheit darüber, mit wem man sprechen, poppen oder bei wem man im Bus nebendran sitzen darf.

    Bisher war Neo-Nazi jemand, der Adolf toll findet, Deutschland in eine sozialistische Diktatur führen möchte, die Zinsknechtschaft brechen will, Andersdenkende in Lager stecken und bis dahin aus der Gesellschaft ausgrenzen und diffamieren will und auf die europaweite „Es-Vormachen-Berechtigung“ Deutschlands pocht.

    Upps…bis auf das „Adolf-toll-finden“ ist das ja genau das, was hier im Land gerade wieder seine Anfänge findet.

    Rot-Grün-Links findet das Sozentum toll, Links-Rot-Grün bezeichnet das Zinssystem prinzipiell als voll mies, die Vereinigte Linke möchte allen Nichtlinken Maulkörbe und Berufsverbote erteilen und die komplette Bundesregierung möchte ganz Europa Schulstunden in „Krisenbewältigung“, Umweltschutz, „Anti“Rassismus, „Anti“Diskriminierung und im Atomausstieg erteilen.

    Aber die Schwimmer_In ist nazi….schon klar.
    🙄

  165. Lächerliche Aktion der linksgrünen BRD-Gesinnungswächter!

    Langsam aber sicher reicht es aber, wo kommen wir denn hin, wenn jeder diffamiert werden kann, der Kontakte zu einer nicht verbotenen Partei, in welcher Form auch immer, hat. Das ist reine Privatsache eines jeden Einzelnen.

    Nebenbei wird hier gegen die Menschenrechte und gegen das Grundgesetz verstossen.

    In einem normalen Staat, ist das ein Fall für das Verfassungsgericht!!

  166. #196 Simon (03. Aug 2012 16:04)

    ”Strammer Hang ins Nazi-Milieu”

    Da gehört doch mittlerweile jeder der nicht Links ist dazu…

    – Klimawandel-Kritiker -> Nazi
    – Euro-Kritiker -> Nazi
    – Gender-Kritiker -> Nazi
    – Sozialismuskritiker -> Nazi
    – Islamkritiker -> Nazi
    – MSM-Kritiker -> Nazi
    – Antifa-Kritiker -> Nazi
    – Grünenkritiker -> Nazi
    – Asylkritiker -> Nazi
    – Globalisierungskritiker > Nazi
    – Multikultikritiker -> Nazi
    … u.s.w.
    – Heimatliebe -> Nazi
    – Pius-Katholisch -> Nazi
    – Inländerfreundlich -> Nazi
    – Volksentscheidbefürworter -> Nazi
    – Gewaltenteilungstrebend -> Nazi
    – Verfassung statt Grundgesetz -> Nazi
    – Meinungsfreitbefürworter -> Nazi
    – Einigkeitstrebend -> Nazi
    – Rechtstrebend -> Nazi
    – Freiheitsstrebend -> Nazi
    – Familienfördernd -> Nazi
    – Lebensschützer -> Nazi
    … u.s.w.

  167. brrr….. ich bin geschafft. durch die kommentare und z.t. durch die links habe ich mich hindurch gelesen. viele hintergründe wusste ich nicht.
    die olympischen spiele sind politisch.
    deutschland befindet sich im linken hexenwahn.
    die rechten kämpfen mit den gleichen methoden und waffen wie die linken gegeneinander – und umgekehrt.
    das grundgesetz wird makulatur und kann mit füssen getreten werden.
    nazi.- und ddr-deutschland leben weiterhin unter und mit uns.
    der vesper ist grün. das sagt schon alles. er tut scheinheilig. die deutschen medallien sind durch ihn entwerted.
    er müsste von seinem funktionärsposten zurücktreten. – tut er aber nicht bei diesem umfeld.
    meine sympathie gehört der sportlerin.

  168. Es muss in einer Demokratie auch möglich sein, bei einer Olympiade teil zu nehmen, auch wenn sie einen „strammen Hang ins Nazi-Millieu“ hat. Schliesslich ist die NPD keine verbotene Partei. Was ist denn eigentlich mit den Sportlern, die einen „strammen Hang“ nach links haben? Wollen wir nun anfangen, bei den Sportlern nach deren Gesinnung zu fanden? Es gibt auch Sportler, die einen „strammen Hang“ ins Islam-Millieu haben. Sie zeigen das zum Teil auch offen mit einem Kopflappen. Was ist dann mit denen? Vielleicht gibt es unter den Sportlern auch Islamkritiker. Und wenn sie selbst nicht, dann vielleicht der Vater oder die Mutter oder die Freundin.
    Alle ausschliessen? Ja, alle ausschliessen!

    Mal sehen, ob dann noch Sportler für die Olympiade übrig bleiben.

    Das kann doch alles nicht wahr sein! Vielleicht ist da auch ein Ägypter gegen die Iraner, oder ein Palistinenser gegen Juden, oder ein Jude gegen die Muslime.

    Der Vesper sitzt eindeutig an der falschen Stelle und MUSS WEG!

  169. Ja, dann spielen wir geistig ein wenig Sippenhaft, äh Familienforschung durch:

    Innensenator von Hamburg, Michael Neumann, verheiratet mit

    Aydan Özoguz, stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD

    ihre Brüder

    “”Als ernstes Karrierehemmnis galt bisher, dass es sich bei Aydan Özoguzs beiden älteren Brüdern Yavuz, 52, und Gürhan, 48, um stadtbekannte Islamisten handelt, die ein proiranisches und antiisraelisches Internetportal betreiben.”“ taz.de

    “”Sie sind Betreiber des Online-Portals „Muslim-Markt“ und betitelten ihr Buch provokant mit „Wir sind fundamentalistische Islamisten in Deutschland“, später fügten sie bei der Neuauflage das Wörtchen „keine“ ein. Selbstmordattentäter nennen sie allerdings „besonders mutige Kämpfer“ und „Widerstandskämpfer, die bereit sind, ihr eigenes Leben aufzuopfern, damit andere leben können“. Das Amtsgericht Delmenhorst verurteilte Yavuz Özoguz im Zusammenhang mit der Internetseite wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten auf Bewährung. Später stellte das Landgericht Oldenburg das Verfahren gegen Geldbuße ein…”“ koptisch.wordpress.com

    Aydan Özoguz
    “”Sie ist praktizierende Muslimin…”“ zeit.de

  170. „Sippenhaft gab es zuletzt bei den Nazis im 3. Reich.“

    Korrektur: die gab es in allen totalitären Diktaturen, also auch ganz massiv in der DDR. Dort reichte es, Westverwandtschaft zu haben, die vielleicht gar politisch aktiv war. Oder jemand aus der Famile stellte einen Ausreiseantrag, ab da war man ebenso erledigt.
    Es ist unglaublich und beispiellos, daß sowas heute wieder hochkommt.

  171. #206 WahrerSozialDemokrat (03. Aug 2012 16:23)

    😀

    Ich mach das mal kürzer…

    Nichtlinks = Nazi

  172. @Karl der Zeitungsbote
    Carlo Tarrasqua

    Ich finde es gut, dass Sie diesen Brief geschrieben haben. Tun wir was gegen diesen Gesinnungsterror, der im Begriff ist sich wie ein bleiernes Tuch über das Land zu legen.

    Schreiben wir, verbreiten wir unsere Meinung über das Netz. Mal sehen, ob wir diesen Gesinnungsterror nicht stoppen können.

  173. Zweierlei Maß

    Aydan Özoguz(ihr Ehemann Michael Neumann, Innensenator von Hamburg, SPD):

    „“… „Ich fände es unfair, wenn ich für meine Brüder verantwortlich gemacht würde“, sagte die Politikerin der „Bild am Sonntag“. „Weil ich ihre Einstellung in keiner Weise teile, beginne ich nicht damit, mich von jeder neuen Aussage meiner Brüder abzugrenzen. Man muss mich nach dem beurteilen, was ich sage und tue. Diesen fairen Umgang mit mir erwarte ich…““
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/die-radikalen-brueder-der-frau-oezoguz-1.2535097

  174. Übrigens….Wenn es reicht, mit vermeintlichen Nahssis liiert oder befreundet zu sein, was läuft denn ab, wenn ein Haufen NPDler nun Vesper beim Gesichtszeigebuch in ihre Freundesliste aufnehmen?

    Inquisiert er sich dann selber? 😀 😀

  175. Wann endlich steht einer, stehen viele von denen, die eben noch dank ihrer Leistungen öffentliche Ehrung erhielten, wann stehen die auf und schleudern dem Abschaum dieses Landes, den feisten Journalisten, den opportunistischen Politkader-Funktionären, den linken Gesinnungsschnüfflern, vor allem aber den arschverschissenen, vor Dummheit blökenden Bildungsbürgertum der Linken ihre Medaillen an den blöden Kopf. Zusammen mit einer geharnischten Abschiedserklärung, in der sie sich gegen deren Heuchelei und Gesinnungsterror wenden.

    Die vorne, die müssen aufstehen. Denen sie eben noch den After liebkosten, weil sie ja den erhofften Medaillensegen brachten. Die müssen sagen, was Sache ist.

    Wir? Wir könne viel sagen. Sind ja nur doofe Nazis.
    Aber Gnade euch, ihr Säu`. Gnade euch! Was ich wähle, in meiner Wut zur nächsten Wahl, das wird euch nicht gefallen. Der Krug geht solange zu Wasser, bis er zerbricht, liebes Kombinat.

  176. @112 Heta,
    Beste(r), Ihre Beiträge sind gesundheitsschädlich, ich komme aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Das verursacht auf die Dauer Kopfschmerzen.

    Meinen Sie es wirklich ernst, dass liiert oder verheiratet zu sein bedeutet, die politische Meinung des Partners zu teilen und/oder zu tolerieren? Hä?

    Au weia, bei den üblichen Lebensabschnittsbeziehungen hätte man ständig eine neue politische Meinung (zu teilen oder tolerieren).
    Was haben Sie denn für seltsame Vorstellungen?

    Und wenn Sie tatsächlich glauben sollten, Herrn Vespers öffentliches Statement entspreche den Tatsachen, dann frage ich mich, was das lange Gespräch mit der Nazisünderin sollte.
    Ach ja, da hat er sie händeringend angefleht, sich doch nicht wegen ein paar Linksdenunzianten und Schmierfinken zum Verzicht auf Olympia bringen zu lassen.
    Tja, so ein Dummchen. mit dieser Rückendeckung hätte sie doch ganz entspannt weiter rudern können.

  177. Das olympische Grundgesetz wurde maßgeblich von einigen Nazis und bekennenden Sympathisanten faschistischen Ideenguts geprägt. Etwa vom NSDAP-Mitglied Carl Diem, Cheforganisator der Olympischen Spiele 1936 in Berlin, der den olympischen Fackellauf einführte, und von den ehemaligen IOC-Präsidenten Avery Brundage (USA) und Juan Antonio Samaranch (Spanien). Brundage hatte sich 1936 gegen Boykottaufrufe amerikanischer jüdischer Organisationen gewandt und damit Adolf Hitlers Propagandaspielen zugearbeitet. Samaranch war einst franquistischer Sportminister. Sport und Totalitarismus sind unheimliche Gefährten.
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nadja-drygalla-von-der-doppelmoral-im-sport-a-848100.html
    —————————
    Im Angesicht dieser Informationen erscheint das Verbrechen der deutschen Ruderin Nadja Drygalla natürlich in einem Licht. der logischen Folge ….(Satire)

  178. Neue Gewohnheit in der BRD: Hetze gegen politisch Andersdenkende!
    Und mehr noch: skrupellose Beschädigung von Karrieren, Lebensläufen und Psychen. Selbst wenn man ein völlig reines Gewissen hat: diesem Druck einer erzeugten Progromstimmung von Medien, Vorgesetzten und selbsternannten Gutmenschen wird kaum ein einzelnes verfemtes Menschlein stand halten können. Arme Nadja!
    Ihr „Verbrechen“ ist noch nicht einmal daß sie selbst als „rechts“ denkend entlarvt wurde, sondern daß man das ihrem Freund unterstellt. In was für einer Republik leben wir eigentlich inzwischen?? Hat man nicht mehr das RECHT (Art.5GG), eine unliebsame politische Meinung zu vertreten, nur weil eine vereinigte Mafia der politisch korrekten Gesinnungsdiktatur aus Politik, Medien und allen sonstigen Betroffenheitshausierern keine Gelegenheit auslassen will, sich selbst zu profilieren? Widerwärtig!!! In dieser Republik der neuen Gesinnungsverfolgung lebe ich aus gutem Grund nicht mehr.

  179. #200 zarizyn (03. Aug 2012 16:07)

    Menschenschinder, bin ich wirklich der einzige, dem es aufgefallen ist, dass das gar kein Mädchen ist, das ist doch ein dicker Junge, ich meine das jetzt nicht beleidigend, dass muss doch jedem aufgefallen sein, spätestens nach dem Foto, welches in dem Bericht von #200 zarizyn (03. Aug 2012 16:07) zu sehen ist! (Ich hab´s ja vorher schon gesagt)…Ps. Ich glaube den Saudis war es egal ob das „Mädchen“ irgendwas „reißen“ konnte oder nicht, denen ging es nur darum, die „Kopfwindel“ gegen das Olympische Komitee durchzuringen…Auch ein kleiner Sieg, bleibt ein Sieg!

  180. @ #199 Simon (03. Aug 2012 16:04)

    Zum Parallel-Welt Beitrag:

    “”Strammer Hang ins Kommunisten-Milieu”

    Allerdings mehren sich die Hinweise, dass Pau selbst dem linken Gedankengut durchaus zugetan ist. Die Rechte-Abgeordnete Nadja Drygalla erklärte gegenüber der “jf”: “Frau Pau wird ein strammer Hang ins Kommunisten-Millieu nachgesagt. Das ist nicht neu, und das war nicht unbekannt. Dennoch wurde sie von Behörden und Organisationen gefördert und in den deutschen Bundestag berufen.”

  181. Reflexartig beschwichtigen die Kommentatoren, die die Freundschaft mit einem NPD-Vertreter als rechtens in Schutz nehmen wollen, zunächst einmal: Die NPD ist natürlich ganz und gar inakzeptabel, aber …

  182. #218 meritaton:

    @112 Heta, Beste(r), Ihre Beiträge sind gesundheitsschädlich, ich komme aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Das verursacht auf die Dauer Kopfschmerzen.

    Macht nichts. Die (vielleicht) ganze Geschichte steht heute in der FAZ, nämlich warum man beim deutschen Team auf das Stichwort „Nazi“ nervös reagiert:

    „Drygalla musste das große Boot verlassen, damit es nicht Schlagseite bekommt. Die Deutschen sind alarmiert. Ein Foto von DOSB-Ehrenpräsident Walther Tröger, wie er mit ausgestrecktem linkem Arm der deutschen Mannschaft während der Eröffnungsfeier zuwinkte, erinnerte die ,Times‘, so der groteske kleine Bericht, an den ,Hitler-Gruß eines deutschen Delegationsmitgliedes‘. Absurd. Was aber würde passieren, wenn sich jetzt die Geschichte von einer deutschen Athletin im Tross als Geliebte eines Nazis im Dorf breitmacht? Ob da noch jemand fragen würde, was Frau Drygalla denkt?“

    Alle englischen Zeitungen hatten das Tröger-Foto, der „Daily Telegraph“ zum Beispiel:

    http://www.telegraph.co.uk/sport/olympics/9436019/German-anger-as-dignitary-accused-of-performing-Nazi-salute-at-opening-ceremony.html

  183. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) verstößt mit dem Ausschluss von NPD-Mitgliedern (Martin Fischer) oder deren Sympatisanten selber gegen die Olympische Charta, denn darin ist ausdrücklich die Diskriminierung wegen politischen Gründen untersagt:

    6. Any form of discrimination with regard to a country or a person on grounds of race, religion, politics, gender or otherwise is incompatible with belonging to the Olympic
    Movement.

    .

    „Jede Form von Diskriminierung eines Landes oder einer Person aufgrund von Rasse, Religion, Politik, Geschlecht oder aus sonstigen Gründen ist mit der Zugehörigkeit zur Olympischen Bewegung unvereinbar.“

    Olympische Charta

  184. Spannend die Darstellung der BILD – wie stets bei „sensiblen“ Themen ohne Kommentarbereich.

    http://www.bild.de/sport/olympia-2012-london/olympia-team-deutschland/nazi-verdacht-gegen-deutsche-ruderin-25473270.bild.html

    „Für mich (Vesper, d.A.)ist wichtig, wie sie selber denkt und handelt. Da habe ich keinen Zweifel, dass sie auf dem Boden des Grundgesetzes steht.“

    (…) „Es war allein ihre Entscheidung, zu gehen. Aber wir haben das ausdrücklich begrüßt. Man würde einem Menschen Unrecht tun, wenn man ihn anhand einer Person in dessen Umfeld definieren würde.“

    (…) Mit einem abschließenden Plädoyer gegen Rechts beendet Vesper die Diskussion: „
    Wenn wir einen Hinweis hätten, dass irgendein Mitglied dieses Teams fremdenfeindlich ist, wäre diese Person nicht Teil unserer Mannschaft. Aber da geht es immer um die Person selbst und nicht um deren Umfeld.“

    Komische Worte für einen, der die Sportlerin zuvor in einem 90minütigen Gespräch weichgekocht und aus der Mannschaft gemobbt hat. Darf man so einen eigentlich ein heuchlerisches und verlogenes „…loch“ nennen?

    Da scheint es selbst dem Lohnschreiber von BILD unwohl zu werden, wenn er den letzten Satz Vespers kommentiert:

    Doch genau darum geht es aber im Fall der Ruderin Nadja Drygalla

    Typischer Fall von „Hä????“ also.

    Sicher ist: Sich wie der Funktionär auf engstem Raum zu widersprechen, ist im öffentlichen Leben längst kein Problem mehr – man hat ja die Medien sorgfältig mit den eigenen Leuten bestückt, Widerspruch ist nicht zu befürchten. Der letzte Satz des BILD-Schreibers wird wohl auch nicht ohne Konsequenzen für den Betreffenden bleiben (es sei denn ich habe ihn falsch verstanden und der BILD´ler fordert in Wahrheit eine viel härtere Strafe für die junge Frau, vielleicht GULag oder Hau(s)arrest).

    So jedenfalls geht´s: Die eigene Sicht der Dinge „problembefreit“ darlegen, also unbequeme Tatsachen leugnen, passend filtern und verdrehen – und den Kommentarbereich geschlossen lassen.

    Die Stunde der neuen Hans und Sophie Scholls ist längst angebrochen – ihre „Flugblätter“ finden sich heute z.B. hier bei PI.

  185. #224 lumpi (03. Aug 2012 17:37)

    Moment, ich beschwichtige auch mal….

    „Kinderschänder sind natürlich ganz und gar inakzeptabel, aber der Rechtsstaat gilt auch für diese Leute und ihre Familien und Freunde.“

    Gut so?

    Oder macht mich diese „Beschwichtigung“ zum Sympathisanten von Kinderschändern?

  186. Auf Yahoo findet man dazu außerdem noch folgendes:

    Das auch für den Sport zuständige Innenministerium Mecklenburg-Vorpommerns wusste schon seit 2011 von dem rechtsextremen Umfeld der Olympia-Ruderin. Als bekannt geworden sei, dass „auch Personen zum Bekanntenkreis von Nadja Drygalla gehören, die der offen agierenden rechtsextremistischen Szene zugehörig sind“, seien mit der damaligen Polizeianwärterin „intensive Personalgespräche“ geführt worden. Daraufhin habe Drygalla Ende September 2011 um ihre Entlassung aus dem Vorbereitungsdienst gebeten, erklärte das Ministerium.

    Genauer gesagt: Sie wurde rausgemobbt! Man hat ihr zu verstehen gegeben, daß sie die Laufbahnprüfung nicht bestehen werde, und sie besser „freiwillig“ gehen solle.

    Ich schreibe das deshalb, weil solche Vorgänge im öffentlichen Dienst heute an der Tagesordnung sind, aber nur in wenigen Fällen an die Öffentlichkeit gelangen. Sowas passiert nicht erst, wenn man den „falschen“ Bekanntenkreis hat. Es reicht schon, irgendeine kritische Bemerkung zu machen.

    Ihr habt sicher schon gemerkt, daß heute auffällig viele Linke in den Staatsdienst gelangen, und normal denkende außen vor bleiben. Das ist die Erklärung.

  187. Im Mittelalter wurden vorwiegend Frauen als Hexen denunziert, daß sie mit dem Teufel im Bunde stünden.

    Im 3. Reich wurden Deutsche denunziert und bestraft, die mit (Halb-)Juden/Jüdinnen verheiratet waren oder verkehrten.

    In den 68er-Zeiten waren in der Lehrerschaft die „Kommunisten“ an der Reihe.

    Und in der Taburepublik Deutschland von heute wird zunehmend hysterischer und wahlloser JEDE(R) Unliebsame als „Nazi“ denunziert und kollektiv fertiggemacht.

    Ausgrenzung, Diffamierung, Diskriminierung, soziale Ächtung, Berufsverbote, körperliche Übergriffe, alles mündend in der totalen Vernichtung eines Menschen:

    IN DEUTSCHLAND IST ALLES WIE IMMER –
    …und die nachfolgenden Generationen lernen natürlich daraus, nämlich:

    = nichts! =

  188. Fehlt euch die Fantasie, euch vorzustellen, wie die englische Presse Drygallas Liaison mit NPD-Fischer ausschlachten würde? Vor allem, nachdem sie beim Achter-Rennen nur Dritter geworden sind und wir Gold geholt haben? Vielleicht könnte der eine oder andere auch mal #225 zur Kenntnis nehmen. Als Erstes würden sie das Foto finden, das NPD-Fischer vor der Olympia-Tower Bridge zeigt:

    http://kombinat-fortschritt.com/files/2012/08/fischer-21.jpg

    Dann würden sie in der „Welt“ lesen: „Der Vorstand des Olympischen Ruder-Clubs Rostock setzte sich 2010 mit seinen Mitgliedern Nadja Drygalla und Michael F., ihrem Lebensgefährten, zusammen. Der Verein hatte erfahren, dass sich F. in der rechtsextremen Szene engagiert. Der damals 22-Jährige machte in dem Gespräch auch keinen Hehl aus seiner Gesinnung, der ORC schloss ihn daraufhin aus. Drygalla, damals 21, dagegen durfte bleiben – weil sie zwar die Beziehung zu F. bestätigte, sich vom rechten Gedankengut aber distanzierte.“

    Eine Geschichte, aus der man bis zum Ende der Spiele hätte Honig saugen können.

  189. @#187 schiddi
    Für mich ist ein Nazi in seiner Gesinnung genau so menschenverachtend, wie ein Stalinist oder ein sonstiger Massenmörder-Anhänger. Was bitte ist daran auszusetzen?

  190. Ad 214

    Daran hab‘ ich auch gleich gedacht. Aber man wird einwenden, dass man sich Brüder nicht aussuchen kann, Freunde aber schon. Ob man sich aussuchen
    kann, in wen man sich verliebt, wage ich zu bezweifeln. Schließlich sind wir nur Sklaven unserer Hirn-Biochemie.

    Ich glaube aber, dass sehr bald herauskommen wird, dass sie einen zinsgünstigen Haus-Kredit von Albert Speer bekommen hat. Oder so was.

  191. Frau Pau in der Taz.

    „Frau Drygalla wird ein strammer Hang ins Nazi-Milieu nachgesagt. Das ist nicht neu und das war nicht unbekannt. Dennoch wurde sie sportlich von Behörden und Organisationen zur Olympia-Reife gefördert und in das deutsche Vorzeige-Team berufen.“

    Dazu sage ich:
    „Frau Pau wird ein strammer Hang ins Linksradikale-Milieu nachgesagt. Das ist nicht neu und das war nicht unbekannt. Dennoch wurde sie MdB und redet nun von Sachen von welchen sie nun wirklich keine Ahnung hat.

  192. Endlich hat die Presse eine neue Neonazi-Posse gefunden. Dazu noch eine blonde, blauäugige Schuldige – die muss ja pöhse und NSU sein!

    Was ist mit den zig Tausenden Moslems, die sich offen zum Hass gegen alle Ungläubigen und Deutsche bekennen? Die täglich Gewalt, Rassismus und Unterdrückung vom Feinsten hier in Deutschland ausleben? Wo bleibt da der Aufschrei und die Sippenhaft ??

  193. Das ist der SOZIALE VERACHTUNGSTOD!

    Man hat den Eindruck:
    Die NPD ist dazu da, je nach Lust und Laune immer wieder die Nazikeule zu schwingen.

    Entweder sie ist GG-feindlich, dann verbieten!
    Ansonsten: Ruhe!

    Der Gipfel:
    Die Oberkommunistin Pau zerreisst sich das Maul. Die hat in der DDR als Pionierleiterin Generationen von Kindern auf den massenmordenden Kommunismus eingestimmt!

    #230 TFr:
    „Genauer gesagt: Sie wurde rausgemobbt! Man hat ihr zu verstehen gegeben, daß sie die Laufbahnprüfung nicht bestehen werde, und sie besser “freiwillig” gehen solle.“

    Heute in den Nachrichten:
    „Nach INTENSIVEN Personalgesprächen.“

    Bekannte Methode. Eine Bekannte studierte in der DDR Pädagogik. Als Kind eines belgischen Kriegsgefangenen wollte der Vater seine Tochter einladen. Ausgang der Bemühungen:
    Ende des Studiums. Man fand plötzlich einen „Sprachfehler“. Nach drei Jahren war die Aussprache plötzlich nicht mehr i. O.

    Für diesen Lumpenstaat haben seit 1949 200.000 Menschen in Kz, Gulag und DDR-Zuchthäusern gelitten.
    [1945-49 = 100.000, hauptsächlich eigene Genossen]
    Todesurteile, Morde, Hunger, Krankheiten usw. -> Dafür haben jetzt die Kommunisten endlich Oberwasser – im Operationsgebiet.

  194. #231 Heta
    Nun ja, dann muss es halt ein Bauernopfer geben. Der Gedanke, nicht eine junge Sportlerin zu verheizen, nur damit die englische Hetzpresse nicht zur Vollform aufläuft, ist wohl zu fernliegend. Das erforderte den aufrechten Gang, der nur mit Rückgrat möglich ist.

    Übrigens, im Nachgang zu meinem früheren Post:
    Mein Mann und ich teilen weder noch tolerieren seit über vierzig glücklichen Jahren die jeweils andere politische Meinung. Wir akzeptieren es aber, was sonst? Dürfte einer von uns nicht an Olympia teilnehmen, falls eine der Richtungen politkorrekt nicht geduldet würde?
    Na ja, wenn wir zwei oder drei Jährchen jünger wären. 🙂

  195. #51 weber, oder so (03. Aug 2012 10:58)
    Die schnuckelige Kopftuch-Tante und ihre renitente Sippe haben da mehr Mumm bewiesen.

    Das sind doch die Guten, weil sie von Israel und Amerika unterdrückt werden.

  196. Ich finde es schon bemerkenswert, dass im Gegensatz dazu Menschen, die mehr oder weniger offen dem Gulag-Kommunismus anhängen, salonfähig geworden sind und kritiklos öffentliche Ämter bekleiden dürfen.

  197. Über solche Techniken der Diffamierung und Denunziation mit Sippenhaftung hat sich die Linke stets echauffiert.
    Heinrich Böll hat einen Roman dazu verfasst: „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“.
    Darin wird eine Frau wegen der Beziehung zu einem Verfemten ins völlige gesellschaftliche Abseits diffamiert.

    Genau das passiert hier.

  198. #231 Heta (03. Aug 2012 18:34)
    Fehlt euch die Fantasie, euch vorzustellen, wie die englische Presse Drygallas Liaison mit NPD-Fischer ausschlachten würde?

    ,

    Die Briten würden das mit Sicherheit als Grundlage für ihren berüchtigten Humor nehmen und es mit Genuss ins sarkastische treiben – jedoch Gesinnungskontrolle oder gar das hier salonfähige Denunziantentum wird in Grossbritannien tief verachtet.
    Im Übrigen ist Grossbritannien stolz auf seine lange Tradition des
    Antikommunismus – völlig zu recht, wie man sieht.

  199. Thüringen

    Erfurt will Neonazis den Besuch von Museen verbieten

    Rechtsextreme sollen draußen bleiben: Erfurt hat einen „Einlassvorbehalt“ für städtische Kultureinrichtungen und -Veranstaltungen erlassen – bekannten Neonazis darf der Zutritt verweigert werden. Im Juli war es in Thüringens Landeshauptstadt zu Übergriffen während einer Ausstellung gekommen…

    …Demnach dürfen die Leiter der städtischen Einrichtungen, der Veranstaltungen oder deren Beauftragte von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, „die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische, menschenverachtende oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Ausstellung oder Veranstaltung verwehren“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/erfurt-will-neonazis-den-besuch-von-museen-verbieten-a-848159.html

  200. #244 MR-Zelle:
    „Thüringen
    Erfurt will Neonazis den Besuch von Museen verbieten“

    Die tragen wohl ’ne Armbinde?
    Oder wer ist für die ein Neonazi?

    ———–

    Ansonsten nicht auf die engl. Zeitungen schielen. Das deutsche Hetzblatt von Prantl ist viel schlimmer.

    Erst die Überschrift:
    Nazi-Verdacht erschüttert deutsches Olympia-Team

    Dann ein Nachtrag:
    „Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels wurde beschrieben, auf einschlägigen Internet-Seiten seien Fotos mit Drygalla zu sehen, auf denen sie rechtsradikale T-Shirts trage. Tatsächlich handelte es sich um eine andere Frau. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen und danken für den Hinweis eines Lesers.“

    Wer so eine Presse hat, braucht keine ausländ. Hetze mehr!

  201. Laut Artikel 3 des Grundgesetzes darf niemand wegen seiner politischen Haltung benachteiligt werden.

    Wenn der Deutsche Sportbund die Sportler dazu zwingt, sich von der NPD zu distanzieren oder falls sie es nciht tun, sie aus dem Team zu entfernen, dann verstößt der Sportbund gegen das Gundgesetz und ist damit Verfassungsfeind.

    Die Sippenhaft wurde sogar schon im Alten Testament abgeschafft:

    Ezechiel 18,20:
    „Ein Sohn soll nicht die Schuld des Vaters, noch ein Vater die Schuld des Sohnes mittragen. Nur dem Gerechten kommt seine Gerechtigkeit zugute, und nur über den Gottlosen kommt seine Gottlosigkeit.“

  202. Die Facebookseite „solidarität mit…“ ist anscheinend nicht mehr aufrufbar.

    Hat da mal wieder jemand nasse Füße bekommen oder hat die Stasi interveniert?

  203. Wie man sich bettet so liegt man eben!

    Wäre die Story nach einer evtl. Medaille herausgekommen, wäre das Getöse noch viel größer gewesen. womöglich inkl. Medaillenaberkennung.

    So hat sie den anderen wenigstens die Suppe nicht versalzen.

    Ich würde mich z.B. niemals mit einem sozialistischen NPD- oder Linken- Mann einlassen, schön blöd von ihr.

  204. #112 Heta (03. Aug 2012 12:30)

    „Wenn Drygalla mit dem Rostocker Neonazi Michael Fischer liiert oder gar verheiratet sein sollte, sie damit seine Gesinnung toleriert, dann hat sie in der Tat bei Olympia nichts verloren…“
    ………………………………………………………………………………………………..

    Ja klar, hoffentlich hat sie ihren Schäferhund jetzt nicht auch noch Blondie genannt. Und beim AUTOBAAAHHHN fahren sollte sie sich in der nächsten Zeit auch nicht erwischen lassen….
    ………………………………

    „Sie wurde auch nicht „gefeuert“, wie Kewil behauptet, sondern hat selbst entschieden, abzureisen, war in London ohnehin fertig.“

    Genau so hiess und heisst es weiterhin in sozialistischen Diktaturen, nach dem mit etwas „sanftem“ Druck nachgeholfen wurde.

    :mrgreen:

  205. #250 Wilhelmine (03. Aug 2012 19:51)
    Ich würde mich z.B. niemals mit einem sozialistischen NPD- oder Linken- Mann einlassen, schön blöd von ihr.

    Das ist ein Denkfehler – mit einem Linken an der Seite würde man Sie in den Medien als aufrechte und mutige Kämpferin gegen Rechts, für Toleranz und Meinungsfreiheit hofieren, die sich auf ein breites Bündnis der Gesellschaft verlassen kann.

  206. #155 Kodiak (03. Aug 2012 13:48)

    Ein Nazi ist in seiner ganzen Gesinnung menschenverachtend. Da wäre also der gesamte Charakter so unterschiedlich zu meinem, dass es nie zu einer Verbindung käme.

    Hasr du denn schon einen „wahren Nazi“ kennengelernt? So aus der Zeit 1933-1945?
    (Ich rede nicht von irgendwelchen Ossi-Skinheads)

    Ich schon.

    Eine ungemein liebenswerte Dame, die in der damaligen Zeit zu den führenden Funktionärinnen des BDM gehörte. Vom Alter her hätte sie natürlich meine Oma sein können.

    Nach dem Krieg weigerte sie sich, sich einer Entnazifizierung zu unterziehen. Mit dem Argument:“Ich kann nicht von heute auf morgen behaupten, dass alles, woran ich bis gestern geglaubt habe, falsch sei. Und ich kann nicht verstehen, dass man jemand, der genau das behauptet, auch nur ein Wort glaubt.“

    Diesem Argument hatte ich nichts entgegenzusetzen.

    Dennoch war sie alles andere „menschenverachtend“. Ein Begriff übrigens, der erst durch das linkaradikale Feuilleton der FAZ in den 70er Jahren geprägt wurde – um damit solch „menschenverachtende“ Bands wie KISS, Ultravox, The Skids oder The Stranglers zu stigmatisieren.

  207. #250 Wilhelmine (03. Aug 2012 19:51)

    Ich würde mich z.B. niemals mit einem sozialistischen NPD- oder Linken- Mann einlassen, schön blöd von ihr.

    Aus Angst vor gesellschaftlicher Stigmatisierung? Dann pass nur auf, das NIEMALS herauskommt, welche pöhsen Beiträge du schon bei PI losgelassen hast.

  208. Auch die Aktuelle Kamera berichtet grade darüber: „Sie wäre Wortlos abgereist. Es gäbe in Deutschland keine Sippenhaft und es gäbe auf Facebook eine Unterstützerseite für Nadja Drygalla.“

  209. was kommt als nächstes ? Ein Schauprozess auf dem nächste Grünen -Parteitag mit anschließendem Kahlscheren des Kopfes ?

  210. Die junge Frau tut mir total leid. Die linken Hetzer versuchen, sie als Mensch persönlich und wirtschaftlich zu ächten und damit zu vernichten. Sie hat schon ihren Job bei der Polizei verloren, bei der Bundeswehr soll es jetzt ähnlich laufen.
    Weiß jemand, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, ihr zu helfen oder sie zu unterstützen? Kann man irgendwo Geld für sie spenden?

  211. @#255 Stefan Cel Mare
    Ich bin in einem Alter, in dem ich sowohl Alt- als auch Neo-Nazis kennenlernen konnte. Auch bei denen sind nicht alle gleich.
    Eine bestimmte Grundgesinnung müssen sie aber gemein haben, und die käme in einem täglichen Zusammenleben unweigerlich zum Vorschein.

  212. Vorrauseilender Gehorsam, wer nicht für uns ist gegen uns Deutschland wird immer mehr unterirdisch .

  213. #239 Stoerenfried

    Man hat den Eindruck:
    Die NPD ist dazu da, je nach Lust und Laune immer wieder die Nazikeule zu schwingen.

    NPD ist der vom System konstruierte Vorwand.
    Ich nehme an, sie hat schon früher etwas politisch unkorrektes gesagt, aber nicht unkorrekt genug um der Öffentlichkeit einen Rauswurf zu vermitteln. Also schnüffelte man erst in ihr Privatleben, bis man den NPD-Kontakt fand.

    Ähnlich lief es bei Eva Herman. Die Aussage, die dem System nicht gefiel, war, daß Frauen wieder mehr für die Familie da sein sollten (und damit der Industrie als Arbeitskräfte fehlen).
    Da diese Aussage in der Öffentlichkeit aber nicht als so schlimm empfunden wird, mußte man ihr erst die Worte im Munde herumdrehen, und eine Nazi-Verbindung konstruieren.

    Heute in den Nachrichten:
    “Nach INTENSIVEN Personalgesprächen.”

    Bekannte Methode. Eine Bekannte studierte in der DDR Pädagogik. Als Kind eines belgischen Kriegsgefangenen wollte der Vater seine Tochter einladen. Ausgang der Bemühungen:
    Ende des Studiums. Man fand plötzlich einen “Sprachfehler”. Nach drei Jahren war die Aussprache plötzlich nicht mehr i. O.

    Was damals nur in der DDR vorstellbar war, passiert heute bundesweit.
    Wenn ein Lehramtsreferendar z.B. die moderne Pädogik kritisiert, dann ist von da an alles, was er macht, falsch.
    Rede mal mit Referendaren, die können Dir da einiges erzählen!

  214. #122 dresdner61

    Sehe das auch so und bin deshalb morgen am 4.08.12 am Infostand der „Freiheit Sachsen“

  215. „Rassistischer“ Tweet

    Griechenland schließt Sportlerin von Olympia aus

    Ein rassistischer Tweet kostet die Athletin Paraskevi Papachristou ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen. Die Dreispringerin hatte sich verletzend über afrikanische Immigranten in ihrem Heimatland geäußert – nun wurde sie von ihrem Teamchef suspendiert.

    Die 23-Jährige hatte zuvor folgenden Satz getwittert: „Mit so vielen Afrikanern in Griechenland werden die Mücken aus dem West-Nil essen wie zu Hause.“ 🙄 In den vergangenen Monaten waren in Athen mehrere Menschen nach Mückenstichen an West-Nil-Fieber erkrankt, ein Mann starb.

    Via Facebook folgte eine Entschuldigung der Sportlerin. Ihr Tweet sei ein „unglücklicher und geschmackloser Witz“ gewesen.

    Sie habe niemanden beleidigen oder Menschenrechte verletzen wollen. 🙄

    http://www.spiegel.de/panorama/rassismus-auf-twitter-griechische-sportlerin-bei-olympia-gesperrt-a-846396.html

  216. Nach dem Lesen obiger Nachricht habe ich innerlich die Staatsbürgerschaft der brd gekündigt.Übrigens: Man kann keine Partei verbieten, die nichts getan hat! Wenn schon die Sympathie zur NPD strafbar ist, wundert es mich,daß ich noch frei rumlaufe! Haben wir nun Meinungsfreiheit oder nicht? Das zu beurteilen überlasse ich den werten Lesern dieser Zeilen.

  217. @ #267 lorbas

    Was ist daran rassistisch, wenn Völker nicht wollen, dass sie von Fremden überrollt werden?

    Angeblich gibts gar keine Rassen…. 🙁

  218. Vorschlag zur Güte:

    Sie könnte (vielleicht in einer Besenkammer) mit „Seal“ ein paar Mischlinge (ich hoffe, das ist der politisch korrekte Begriff!) zeugen und damit der Welt beweisen, daß sie „geläutert“ ist und zu unseren Werten steht!

  219. Diese ganze Aktion soll doch nur anderen zeigen, zu welchem Machtmißbrauch die Linksgrünen fähig und gewillt sind.

    Es ist das typische: „Bestrafe einen, erziehe alle“-Denken dieser Menschen.

    Aus demselben Grund haben die Nationalsozialisten auch ihre Progrome durchgeführt. Es geht nur darum, ein Klima der Angst zu erzeugen.

    Nach diesem Vorfall genügt es bereits, verdächtigt zu werden vielleicht Umgang mit jemandem zu haben der eine politische Meinung vertritt, die man gerne verbieten möchte.

    Mit Freiheit, Demokratie und Menschenrechten hat das nichts mehr zu tun.
    Das ist der blanke Gesinnungsterror.

    Den kennen wir bereits von den Roten und den Braunen.

    Willkommen zurück in der Vergangenheit.

  220. Wir jedenfalls von pro Deutschland distanzieren uns NICHT von Nadja Drygalla.

    Sie kann machen was sie will, wie jeder andere deutsche Staatsbürger auch. Uns interessiert das daher nicht, welchen Freund sie hat. Woran wir jedoch gern Anteil haben, ist am Sportlichen Erfolg ohne Doping! Dafür setzen wir uns ein, weil wir immer 100% pro Deutschland sind.

    Unsere Frauen bleiben frei!

    Lasst unsere Frauen in Ruhe!

  221. Nach der Olympiade heisst es dann:

    „Nach dem spektakulären Vorfall mit der Nazi-Braut-Ruderin waren die mohammedanischen Sportler so stark traumatisiert, dass sie nicht mehr in der Lage waren, sich vernünftig auf ihre Wettkämpfe zu konzentrieren und konnten somit durch dieses Handicap keine Medaillien erringen.

    Aus Solidarität werden den mohammedanischen Sportlern daher 10 Goldmedaillien zugesprochen.
    Man überlegt außerdem, die Olympiade ggf. zu wiederholen, damit die mohammedanischen Sportler eine gerechte Chance haben.“

    🙂

  222. Hallo #272 PROBayern!
    „Wir jedenfalls von pro Deutschland“

    Da du von pro Deutschland bist, propagiere doch mal das Buch:

    b2034 – Abschied vom Abendland?

  223. Wiederholung wg. vermurskter Hervorhebung.

    Hallo #272 PROBayern!
    “Wir jedenfalls von pro Deutschland”

    Da du von pro Deutschland bist, propagiere doch mal das Buch:

    2034 – Abschied vom Abendland?

  224. Wie so häufig kann ich Heta nur unterstützen für ihre korrekte Darstellung der Sachlage und auch insgesamt für ihr Argumentieren. Keine Sorge, wir sind weder verwandt, noch verschwägert noch bekannt.

    Ich bin froh darüber, wie die Situation gehandhabt wurde, auch im Interesse der olympischen Sportlerin (im Sinne der olympischen Charta) Nadja Drygalla. Wie die Privatperson Nadja Drygalla so tickt, vermag ich nicht zu sagen.

    Die Olympische Charta enthält eine ganze Reihe Grundsätze, die sich klar gegen Rassismus und Extremismus richten. Für alle nachvollziehbar, sofern des Englischen mächtig, steht sie hier zum Download:
    http://www.dosb.de/de/olympia/olympische-spiele/olympische-charta/

    So der Grundsatz Nr. 4 und ganz besonders Grundsatz Nr. 6:

    „4. The practice of sport is a human right. Every individual must have the possibility of
    practising sport, without discrimination of any kind and in the Olympic spirit, which
    requires mutual understanding with a spirit of friendship, solidarity and fair play.“

    „6. Any form of discrimination with regard to a country or a person on grounds of race,
    religion, politics, gender or otherwise is incompatible with belonging to the Olympic
    Movement.“

    Zur Olympischen Charta soll sich Nadja Drygalla ja ausdrücklich bekannt haben wie versichert wurde, während sie gleichzeitig zu Gunsten ihres NPD-Freundes den Polizeidienst quittiert hat. Dadurch ergibt sich ein Loyalitätskonflikt, der von allen möglichen Seiten wie Politik, Medien, IOC und Co. schnell zum Steppenbrand entwickelt worden wäre. Diesem Steppenbrand ist man durch schnelles Handeln nun zum Glück zuvorgekommen und hat die beteiligten Person vor Schaden bewahrt.

    Das deutsche Team hat schnell, eindeutig und klar gehandelt.

    Die Sportlerin hat ihre Identifikation mit der Olympischen Charta erklärt und ist mit ihrer Abreise einem möglichen Ausschluss durch das IOC (z.B. auf Basis von Grundsatz Nr. 6) zuvorgekommen mit möglichen schweren Konsequenzen für kommende Olympiaden (sie ist erst 23 und kann so noch mindestens zwei mitmachen). Sie hätte ansonsten gut und gerne aufgefordert werden können, sich für Olympische Charta oder Freund zu entscheiden und wie sie sich da entschieden hätte, kann nun niemand sagen, der sie nicht gut kennt, wenn überhaupt. Beide gleichzeitig schließen sich eigentlich aus denn was man in der Olypmischen Charta so liest, klingt nicht sehr NPD-konform, siehe wiederum u.a. Grundsatz Nr. 6.

    Insgesamt wurde so das Problem mannschaftsintern geregelt, bevor es von außen beeinflusst eine Eigendynamik entwickelt hätte, die das ganze deutsche olympische Team beschädigt hätte. Das ist keine Sippenhaft sondern Team-Denken.

  225. Last but not least wäre es sicher spannend geworden hier, wäre Frau Drygalla mit einem Salafisten liiert und hätte aus Loaylität zu ihrem Salafisten den Polizeidienst aufgegeben. 🙂

  226. Ach und auch weil ständig das Grundgesetz (Artikel 3) zitiert wird: Es wurde nicht verletzt, schließlich wurde Frau Drygulla ganz offiziell zu den Olympischen Spielen entsandt, womit die Zuständigkeit des GG endet.

    Die Olympischen Spiele haben ihre eigenen Regularien und Vorschriften und nach denen könnte Frau Drygulla ohne weiteres nach Hause geschickt werden können mit jemaliger erneuter Teilnahmemöglichkeit infrage gestellt, siehe weiter oben z.B. Grundsatz Nr. 6.

  227. Und weiter geht die Hetze. Wenn die linke Medienmeute einmal ihre Krallen in ein „Nazi“- Opfer geschlagen hat, gibt es kein Entrinnen.

    „Wie tief steckt sie im braunen Sumpf?“ fragt der Stern.

    http://www.stern.de/sport/olympia/olympia-2012/fall-der-ruderin-nadja-drygalla-gesinnungsakt-oder-konsequente-notbremse-1871382.html

    Das Problem ist wohl, das Mädel ist hübsch und sehr blond dazu. Wahrscheinlich ist sie auch noch nie auf einer Demo „Bunt statt Braun“ oder „Laut gegen Nazis“ mitgelaufen.

    Genau wie bei Eva Hermann zeigt die deutsche Gesinnungsdiktatur wieder einmal ihre häßliche Fratze.
    „Notbremse“ auf der Autobahn.

  228. #269 Stoerenfried (03. Aug 2012 21:04)

    @ #267 lorbas

    Was ist daran rassistisch, wenn Völker nicht wollen, dass sie von Fremden überrollt werden?

    Stimmt.

    Gandhi, Mandela, der Dalai Lama.

    Alles Rassisten, Fremdenfeinde und Nahssis.

  229. #277 Holzer (03. Aug 2012 23:48)

    Dass Herr Vesper mit einer Moslemin verheiratet (!) ist, ist Euch bekannt?

    —-
    Dann ist er ja sicher auch schon konvertiert.

    Hat er die geheiratet bevor er mit seinem Sohn einen Polizeiwagen als Privtattaxi nutzen wollte, oder war das danach?

  230. #277 Holzer (03. Aug 2012 23:48)

    Dass Herr Vesper mit einer Moslemin verheiratet (!) ist, ist Euch bekannt?

    Aber sicher.

    Ebenso, wie mir bekannt ist, dass die Kinder aus dieser „multikulturellen“ Ehe ganz monokulturell-islamische Namen tragen.

    Nix mit „Matteo Tamias Matthias“ oder „Helena Mattea Tina“.

  231. Kölns sozialistischer Tagesanzeiger hat auch einen netten Bericht dazu, in dem die verfassungstreuen *lach* linken und grüne zu wort kommen.

    http://www.ksta.de/olympia-2012/petra-pau-ueber-drygalla–strammer-hang-ins-nazi-millieu-,16598502,16792428.html

    Auch die Grünen-Bundestagsabgeordnete Viola von Cramon warf die Frage auf, „ob die fördernden Sportverbände im Vorfeld nur ahnungslos waren oder bewusst beide Augen zugedrückt haben“. Zwar dürfe es wegen eines rechtsradikalen Lebensgefährten „keine Sippenhaft“ geben, sagte sie der „Leipziger Volkszeitung“. Rechtsradikale Verbindungen Drygallas seien aber bereits vor den Olympischen Spielen bekannt gewesen. „Meiner Meinung nach wäre nach den vorliegenden Informationen eine Olympiateilnahme von Nadja Drygalla nicht zu rechtfertigen gewesen“, fügte sie hinzu.

    So ein wirrer Schei** kann nur aus grünen Munde kommen, oder?

  232. #270 Demokratischer Beobachter (03. Aug 2012 21:16)

    Vorschlag zur Güte:

    Sie könnte (vielleicht in einer Besenkammer) mit “Seal” ein paar Mischlinge (ich hoffe, das ist der politisch korrekte Begriff!) zeugen und damit der Welt beweisen, daß sie “geläutert” ist und zu unseren Werten steht!

    das wird nicht reichen! sie müsste schon mindestens eine Lesben-Ehe mit einer, in linksgrünen Kreisen renomierten, rotfaschistischen, ev. Pastorin – besser noch Bischöfin – eingehen („Seal“ als Samenspender wär dann ne super Idee), der SED beitreten (alternativ der „Fundifraktion“ bei den Grünen), ein Buch schreiben „Mein langer Lauf aus dem braunen Sumpf“ und mit einer vorzeitig entlassenen RAF-Terrorist_IN auf Lesetour gehen, ehrenamtlich bei AI als Schleuser_IN für hochkriminelle mohammedanische Asylbetrüger arbeiten,…

    …und dann, aber nur vielleicht, würde sie nochmal eine Chance für Olympia 2016 kriegen. (Bei den „Gay Games“ in Köln könnte sie evt. sogar schon ein Jahr früher starten!)

  233. #285 SPIEGEL-LESER

    Sogar der SPIEGEL benutzt das Wort „Sippenhaft“ in seiner Überschrift. Kaum zu glauben!

  234. Es ist nicht der erste Fall von Sippenhaft. Denkt nur an die Frau von Sarrazin, die aus dem Schuldienst gemobbt wurde.
    Und es gibt sicher noch Tausende weiterer Fälle, die nicht an die Öffentlichkeit gelangt sind.

Comments are closed.