Bei der letzten Kundgebung der FREIHEIT gegen das Wahnsinns-Projekt „Europäisches Islamzentrum am Münchner Stachus mit Millionen aus dem terrorunterstützenden Staat Katar, gebaut von einem verfassungsschutzbekannten Imam“ zeigte sich wieder, wie aggressiv viele Moslems sind, die mitten unter uns leben. Sie schrien und spuckten uns aus kürzester Entfernung an, was der polizeiliche Einsatzleiter übrigens alles noch „im Rahmen der Meinungsfreiheit“ fand. Eine mutige koptische Christin aus Ägypten wurde mit ohrenbetäubendem Gebrüll, vielfach mit Affen- und Hundelauten, zugedröhnt, so dass man sie nicht mehr hören konnte.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Einsatzleiter lehnte ein halbes Dutzend offizielle Aufforderungen unsererseits ab, diese massiven Störungen durch Entfernung der lautesten Schreihälse auf erträgliche Distanz zu unterbinden. Er behauptete nach der Veranstaltung sogar, das Mikrofon sei „aus“ gewesen, während die Koptin sprach, daher hätte man sie nicht mehr gehört – eine dreiste Falschdarstellung.

Bei solchen Kundgebungen ist man auf Gedeih und Verderb der subjektiven Einschätzung des Einsatzleiters ausgeliefert. Er allein darf aus seiner Sicht beurteilen, was eine unerträgliche Störung einer Kundgebung ist und was nicht. In unserem Fall ist er dafür verantwortlich, dass eine Ägypterin mitten in München niedergeschrieen und bespuckt wurde, was auf diesem screenshot festgehalten ist:

Einer anderen Mitstreiterin wurde die „Behandlung“ mit einer Kalaschnikow angedroht. Wir wurden als „Scheißchristen“ bezeichnet und mit Schimpfworten wie „Arschloch“, „Schwein“, „Schlampe“ und „Miststück“ beleidigt. Die Moslems wedelten mit einer schwarzen Djihad-Flagge und zwei großen türkischen Fahnen vor uns herum.

Diese Veranstaltung am vergangenen Freitag lieferte einen Ausblick in die Zukunft, was mit der Meinungsfreiheit passiert, wenn sich der moslemische Bevölkerungsanteil erst einmal in Richtung Mehrheitspositionen bewegt. Teil 1 der Videozusammenfassung:

Was uns in München Kraft gibt, ist zum einen das unerschütterliche Wissen, dass wir die Wahrheit über den Islam aussprechen, während der „politisch korrekte“ Mainstream lügt, diffamiert, verschweigt und verharmlost. Wir werden das dicke Eis, das sich wie ein schützender Panzer um den Islam gelegt hat, Stück für Stück durchbrechen. Wenn die Bevölkerung erst einmal über die Bedrohung durch diese Ideologie aufgeklärt ist, dann werden die Dämme brechen.

Zum zweiten wächst die Unterstützung aus ganz Deutschland. Zu dieser Veranstaltung waren vier Mitstreiter aus Stuttgart, einer aus Augsburg und einer aus Bielefeld gekommen. Ihnen allen dafür ein herzlicher Dank. Und auch den vielen stillen Helfern in ganz Deutschland, die entweder aus zeitlichen oder aus beruflichen Gründen nicht mitmachen können, uns aber hinter den Kulissen unterstützen. Die Zeit ist gekommen für einen Wandel. Und nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist, das wusste schon der französische Autor Victor Hugo im 19. Jahrhundert.

In Teil 2 des Videos ist unter anderem zu sehen, wie die koptische Christin Nawal von der moslemischen Meute, unterstützt von extremen Linken, niedergebrüllt wurde:

Wer sich wundert, wie solche Zustände in Bayerns Landeshauptstadt zugelassen werden können, kann sich an den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann wenden:

» joachim.herrmann@csu-bayern.de

Am besten die email in cc an das Bayerische Innenministerium:

poststelle@stmi.bayern.de

und die bayerische Polizei schicken:

gst.internet@polizei.bayern.de

Wir dürfen uns nichts mehr gefallen lassen!

Kamera und Videoschnitt: Augensand

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. Den polizeilichen Einsatzleitern scheint nicht klar zu sein, daß die Duldung von solchem Lärm ebenfalls aufgrund des Versammlungsgesetzes unterbunden gehört. Mit einer solchen Lärmerzeugung soll ja auch die Versammlung „vereitelt“ werden. Denn nicht jeder kann dieses Getöse aushalten (manche bezeichnen es als Körperverletzung) und es besteht ja auch die Gefahr, daß dadurch ein Tinnitus verursacht wird. Das wünsche ich übrigens allen begeisterten Trillerpfeifenpfeifen.

    aus dem Versammlungsgesetz:
    § 21 Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft

  2. ISSLAM IST FRIEDEN!!
    und wenn ihr das nicht glaubt, schlage ich euch ein’s auf die Hucke!! und spucke auf euch!!

  3. Ungeteilten Dank für die Aufopferung!

    Sehe ich das richtig? Absperrgitter?

    Das ist doch das erste Mal mit Absperrgitter?

    Kann nun bei der geballten Moslem-Linken-Wehr überhaupt noch einer zur Unterschrift gefahrlos bzw. überhaupt an den Stand kommen???

    In einem Kessel erreicht man doch keine normalen Bürger mehr? Oder? Die machen doch schon nen großen Bogen ganz weit drum herum und sehen nur Moslem-Linke-Rücken und hören nur noch Affengebrüll…

    Oder kommen die davor oder danach, die normalen Bürger die man erreichen will?

  4. #1 Leserin (22. Aug 2012 10:11)

    Wichtiger Hinweis!

    Ist man denn dieser Staatswillkür wirklich ausgeliefert? Will denn selbst Polizei oder Richter kein Recht mehr durchsetzen…???

    Bzgl. Politiker und Medien frag schon überhaupt nicht mehr!

  5. „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt.“
    Dante Alighieri

    Wenn ihr von den Mohammedanern und Linken niedergebrüllt werdet, wie wäre es, wenn man eine Demo ohne Mikro und Lautsprecher veranstaltet. Eine Art Schweigedemo? Nur mit großen Transparenten und Bildern?

    Nein, einfach mal ruhig sein und die „Rechtgläubigen“ brüllen lassen und dabei Filmen. Wie wäre es anstatt „gegen“ etwas zu sein, lieber „für“ etwas zu stehen:
    z.B. unser Grundgesetz, unser Christentum,unsere Abendländische Kultur, unsere angestrebte Demokratie u.s.w.

  6. Die Linken halten die Meinungsfreiheit immer nur dann hoch, wenn es die ihre betrifft: Als sie noch eine Minderheit waren, haben sie sich brav und gebildet gegeben. Jetzt, wo sie zumindest auf der Straße die Mehrheit haben, führen sie sich auf wie eine mohammedanische Mehrheit in einem nordafrikanischen Land. Ich habe im letzten Bundestagswahlkampf erlebt, wie ein krakeelender und mit Trillerpfeifen ausgestatteter Mob aus SPD-, Linkspartei- und GewerkschaftsmitgliederInnen Frau Merkel, Herrn Koch und Herrn Röttgen pausenlos niedergebrüllt haben. Man konnte kaum ein Wort verstehen.

  7. Auch wenn mich Mut und Standhaftigkeit der Münchner beeindrucken, und ich ein großer Fan von Herrn Stürzenberger bin, frage ich mich ob Ihr das Ziel nicht ein wenig aus den Augen verliert:

    Ziel ist meines Wissens 30.000 Unterschriften von den Bürgern Münchens gegen das ZIEM zu sammeln, oder habe ich das falsch verstanden?

    Also ich würde vermuten, das sowohl ein anderer Ort als auch Zeitpunkt der Kundgebung eventuell mehr Unterschriften bringen könnte als zur „primetime“ am „hotspot“ wie wäre es mit dem Parkplatz eines Baumarktes oder Getränkemarktes in – sagen wir Freising oder Dachau – Samstag Vormittag?

    Ich denke die Hemmschwelle für die Zivilcourage sich an eurem Protest per Unterschrift zu beteiligen ist unter den oben gezeigten Umständen viel zu hoch um auf die benötigte Zahl zu kommen.

    Auch wenn er mutig ist, der direkte Weg führt nicht immer zum Sieg…..

    liebe Grüße
    und nichts für Ungut!

  8. Lieber Michael Stürzenberger, ihr beschreibt nicht nur die Wahrheit des Islam, ihr kitzelt sozusagen durch euren mutigen Einsatz Verhaltensweisen bei den Moslems hervor, die wir hier nicht mögen und tolerieren können: Hass- und Schrei-Tiraden, Beleidigungen ohne gleichen. Das ist die wahre Fratze des Islam und seiner Anhänger. Für die politisch gewünschte Arabisierung und Türkisierung unseres ehemals so schönen Landes, sind unsere Volkszertreter verantwortlich, die aber sicherlich bei der nächsten Wahl wieder gewählt werden. Man kennt das ja.
    Michael, woher nimmst du nur die unendliche Kraft, gegen den Wahnsinn anzukämpfen und die Wahrheit auszusprechen. Hut ab!!

  9. Herr Stürzenberger,

    ich empfehle Ihnen, Strafanzeige gegen den Einsatzleiter zu erstatten, wegen Strafvereitelung im Amt. Er hat es unterlassen, die Beleidigungen gegen Sie und andere Kundgebungsteilnehmer zu verfolgen.

  10. #7 Peter Blum
    Freising und Dachau bringen nichts, da es sich um ein Bürgerbegehren in München handelt.

  11. “Das Christentum ist so etwas Fades, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden.”

    Kommt es mir nur so vor, oder sehe ich dort Parallelen zwischen der antichristlichen und proislamischen Haltung der links-grünen und diesem Zitat.

  12. Große Bewunderung für alle Aktivisten rund um Stürzenberger!!!

    Man fragt sich echt, wo ist der Aufstand der (demokratischen) Anständigen???

    Jeder Demokrat, egal welcher Partei er oder sie angehört, müsste weinen angesichts der Zustände in der BRD 2012, aber was kommt? Mehr Geld im „Kampf gegen Rechts“

    Ich glaube, die legen es auf Eskalation an, ewig kann man Deckel mit Moslems und Antifa auch nicht auf dem Topf halten und gleichzeitig das Feuer gegen das eigene Volk schüren…

  13. Gibt’s denn da keine anderen Möglichkeiten sich zu wehren als Emails an Regierungsstellen zu schicken? Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie die dort mit dem Kommentar ‚da, die scheiß Nazis schon wieder‘ einfach gelöscht werden, und gut ist.
    Ich kenn mich nicht sonderlich aus, aber wenn es bei uns das Recht auf freie Meinungsäußerung gibt, dann muss doch die Verhinderung derselben, erst Recht in Verbindung mit Beleidigung und Nötigung, irgendwie strafbar sein. Ansonsten würde dieses Grundrecht ja gar keinen Sinn machen. Und wenn dies strafbare Handlungen sind, machen sich dann die Einsatzkräfte, die dies reaktionslos zulassen, nicht der Strafvereitelung im Amt schuldig?
    Sind denn rechtliche Schritte schon mal überprüft worden oder würden diese keinen Sinn machen? Ich könnte mir vorstellen, dass solche Klagen höhere Wellen schlagen würden als Protest-Emails, und dem ein oder anderen sorg- und arglosen Bürger aufzeigen könnten, in welcher Gesinnungsdiktatur wir mittlerweile leben.
    Kann es ernsthaft so sein, dass unsere festgeschriebenen Freiheitsrechte mangels rechtlicher Schutzmöglichkeiten nicht mehr wert sind als ein paar Gramm Druckerschwärze auf Papier? Schon allein diese Vorstellung läßt mir die Galle hochkommen.
    Jedenfalls bewundere ich den unermüdlichen, mutigen Widerstand, den Herr Stürzenberger und seine Mitstreiter zu unser aller Wohl Tag für Tag leisten. Ich kann nicht genug dafür danken!

  14. Ohne den BayernKurier den Merkur und die CSU wird das nichts mit den Unterschriften.
    Die alteingesessenen Bürger aus Harlaching, Bogenhausen, Grünwald usw. müssen da zwingend angesprochen werden.
    Sogar die Starnberger, Ickinger und Tutzinger sollten informiert werden damit sie ihre Münchner Freunde zur Unterschrift animieren.
    Es kann doch nicht sein das in der Mitte Münchens eine Moschee errichtet wird.
    Wenn der Ude und des Grünzeug meinen es muss sein, dann ausse nach Grosslappen, da steht schon eine!

  15. Dieser gezeigte Mob begegnet den Islamkritikern überall, wo sie die Wahrheit über eine „Religion des Friedens“ verbreiten wollen. Daher ist die Einhaltung der Durchsetzung des Rechts auf Versammlungsfreiheit durch die Polizei einzufordern. Als Nichtjurist könnte ich mir auch Klagen gegen die Einsatzleitung der Polizei vorstellen! Wie man sieht – Deutschland schafft sich mit zunehmender Geschwindigkeit ab. Immer wieder mutig im „Getümmel“ kann man Michael Stürzenberger sehen, was bei mir manchmal mulmige Gefühle hervorruft! Ist er denn im privaten Bereich ausreichend geschützt? Meine Befürchtung ist ein Ende nach dem Muster eines Pym Forthin!
    Ich hoffe nur , dass allen möglichen Anschlägen klar gemacht wird, dass sie sowohl im Vorfeld beobachte als auch – falls ein Anschlagsversuch erfolgen sollte – „gnadenlos“ abgeurteilt werden! Die Strafe muss sich dann an der Kategorie Mordversuch ausrichten und nicht womöglich nur auf Sachbeschädigung o. ä., wie dies in unserer unterwanderten Justiz zu b befürchten ist.
    Aber auch dieses B Beispiel zeigt wieder einmal, dass es dringend erforderlich ist, mehr „Gegenbewegung“ zu zeigen, in dem einfach eine viel höhere Zahl an Islamkritikern bei solchen Veranstaltungen die Ablehnung der Mehrheit der Bevölkerung zeigt! Meine Kritik geht – wie so oft – an alle die, die hier oder sonstwo den Islam zwar kritisieren, aber sich nicht dort zeigen, wo sie gebraucht werden! Also _ aufstehen und hingehen! Es muss sich eine Bewegung wie bei den Atomkraftgegner oder den damaligen 68-ern entwickeln, sonst werden wir bald alles verlieren!
    Verzagtheit darf kein Grund für das Fernbleiben sein1 Noch gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

  16. #14 D.Mark

    Am besten sollte man viele Kopiervorlagen der Unterschriftenliste bereithalten. Denn eine solche Vorlage kann man kopieren, um damit auch in den Vereinen Unterschriften zu sammeln. Das habe ich ein paar mal angewandt, als es um die Freilassung von Pastor Youcef Nadarkhani ging.

  17. @#17 ffmwest (22. Aug 2012 10:48)

    Das hat sich einfache Bürger in Köln auch nicht vorstellen können.

    Doch wenn man der Masse lange genug einredet, man sei Autobahn, wenn man dagegen ist, dann dreht sich das Blatt. Man will doch nicht Autobahn sein. (gleiche Methodik wie die ewige Rechts = dumm Propaganda. Es will doch niemand dumm sein).

  18. Donnerwetter! Der Stürzi ist schon mal kein Hosenscheißer! Gäbe es mehr solcher Landsleute, müsste einem um die Zukunft nicht bange sein.

    Dass jetzt auch gleich die E-Mail-Adressen der für die ganze Sch…. zuständigen Leute und Behörden im Bericht mit angegeben werden, ist ein echter Fortschritt. So muss man die Adressen jetzt nicht mühsam selber raussuchen.

    Nur weiter so! Steter Tropfen höhlt den Stein.

  19. @ #11 rob567 (22. Aug 2012 10:35):

    Ok, so gut kenne ich mich leider in den örtlichen Gegebenheiten Münchens nicht aus.

    Aber war in einem der Berichte über den Kampf der Münchner FREIHEIT gegen das ZIEM nicht zu lesen gewesen, das 2 Damen aus der Pfalz an einem Nachmittag 300 Unterschriften sammelten?

    Wenn ich auf dem neuesten Stand bin sind das 10 % der bisher erreichten 3.000. Wie haben die denn das gemacht?

    Einige Überlegungen:

    Bei den Demonstrationen in meiner Heimatstadt kommen immer zwischen 20-30 Teilnehmer aus dem näheren und weiteren Umfeld von PI. Gehen wir davon aus das in München 30 Aktive zu finden sind ließen sich folgende Strategien entwickeln:

    1) 2er Teams die den pfälzer Damen nacheifern. Möglicher Erfolg: 4.500 Unterschriften pro Aktionstag. Nach 6 Aktionstagen könnte das Ziel erreicht sein.

    2) 6 Infostände mit jeweils 5 Aktiven. Dies würde die Zahl der möglichen Kontakte und somit der Unterschriften eventuell auch erhöhen.

    Generell bitte ich darum meine Vorschläge nicht als Kritik, sondern als Verbesserungsvorschläge im positiven Sinn zu verstehen. Ich drücke nicht nur die Daumen für euren Protest, sondern werde neben finanzieller Hilfe auch versuchen persönlich teilnehmen zu können.

    In München muss es beginnen! In München muss ein Zeichen gesetzt werden gegen die Islamisierung unseres Landes und den Untergang der abendländischen Kultur! Es muss anfangen Aufzuhören! In München! JETZT!

    semper PI!

  20. Der muslimische Pöbel macht sich Luft. Was lernen wir daraus? Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil! Alte Volksweisheit.

  21. #17 ffmwest (22. Aug 2012 10:48)

    „Ohne den BayernKurier den Merkur und die CSU wird das nichts mit den Unterschriften.“

    Von was träumen Sie des Nachts? Die CSU unterstützt das Moslemzentrum!
    Bitte Aufwachen!!!

  22. ist noch keiner auf die idee gekommen gegen den Einsatzleiter eine dienstaufsichtsbeschwerde zu veranlassen?

  23. Bravo an Michael Stürzenberger, ein tapferer Mann und wehrhafter Demokrat. Hier noh eine Anregung von einem Tastaturhelden (schäm) aus der Werbebranche:

    Ein Mega-Bild ist stärker als 1000 Megafon-Worte.

    Mein Tip: Endlosvideo auf eine große Leinwand hinter dem Redner projiziert (leistungsstarke Beamer kosten nicht die Welt) statt des null aussagenden blauen Himmels. Und im Unterschriftennahbereich A3 Ausdrucke aus der Welt des realen Islams.

    Das wäre sichtbar, informativ und meinungsbildend, das bringt UNTERSCHRIFTEN.

    Die 4 Pfoten u. ä. Tierschutzorganisationen haben es sehr gut drauf. sie zeigen auf ihren Info- und Unterschriftsammelständen IMMER Bilder und und haben Videos laufen. Das funktioniert.

    Lautsprecher plus Protestkakaphonie? Der Michel möchte doch seine Ruhe haben. Erreiche ich ihn spätestens heute nicht, won es noch (fast) gefahrlos möglich ist, dann ist es morgen zu spät. Denn dann nützen und schützen keine Absperrgitter mehr.

  24. Mit aggressivem Niederschreien, Bedrohen und Anspucken fängt es an …

    „Solange die muslimische Bevölkerung bis etwa 1% der Gesamtbevölkerung irgendeines Staates beträgt, wird man die Muslime als friedliche Minderheit sehen, die keine Bedrohung für irgendjemanden darstellen.
    ……
    Bei einer Stärke von etwa 5% üben sie einen überproportionalen Einfluss, gemessen an ihrer Bevölkerungsstärke, auf die Gesellschaft aus.

    Wenn die muslimische Bevölkerung bis etwa 10% der Gesamtbevölkerung erreicht, werden sie, indem sie die Gesetze der Aufnahmeländer missachten, gegen die Verhältnisse in denen sie leben, „protestieren“ (Ausschreitungen in Paris). Jede Aktion, die den Islam beleidigt, wird mit Drohungen und Ausschreitungen quittiert (Mohammed-Karikaturen).
    ………
    Bei etwa 40% muss man mit ausgedehnten Massakern, anhaltendem Terrorattacken und fortlaufender militärischer Kriegsführung rechnen.
    ………
    Bei mehr als 80%muslimischer Bevölkerung, können wir einen Staat erwarten, der ethnische Säuberungen und Genozide durchführt.

    http://www.gegenstimme.net/2008/08/16/wieviel-islam-vertraegt-eine-freie-zivilisation/

  25. @ ALL

    Warum macht die Polizei das?

    Warum kuscht sie vor den Mohammedanern?

    Sind unsere Polizisten Feiglinge oder Weicheier?

    Letztlich geht es denen doch auch einmal an den Kragen – oder den Kindern, falls sie welche haben.

    Ich verstehe es nicht. Hat jemand eine Erklärung?

  26. Da wird vor unseren Augen die Demokratie abgeschafft und keiner macht was dagegen. Wer für das Grundgesetz ist, wird als Nazi beschimpft. Verkehrte Welt.

  27. sind hier noch leute aus münchen, die interesse haben, eine task-force für unterschriften-sammeln einzurichten?

  28. @28 Hokkaido

    -Warum reißt die Polizei in Duisburg eine Israelfahne runter?
    Ist die Fahne etwa verboten?
    -Warum gibt sie Pro kein Geleitschutz?
    Dabei sollt sie sich doch neutral verhalten, die Polizei.
    -Warum erteilt sie Pro ein Verbot Passanten anzusprechen? Ist die Redefreiheit im Grundgesetz nicht gewährleistet?
    -Warum weigern sich Beamte in No-Go-Areas für Deutsche Streife zu fahren, obwohl sie dazu verpflichtet wäre?
    -Warum bieten sie bei den Hells Angels 1000 bewaffnete Beamte auf und bei den Miris nicht?

    Die Polizei glaubt sie kann Gesetze brechen, wenn es den Mächtigen dient. Sie glaubt, dass die Mächtigen sie schützen werden und sie die Mächtigen gegen das eigene Volk.

  29. Was mich am meisten betroffen macht sind nicht die muslime auf dem Video,die können nicht anders nein es sind wirklich die abgrundtief dämlichen Deutschen die sich mit diesen „MENSCHEN„verbünden und quasi ihrem eigenen Henker noch den Strick kaufen.

    Meinen Allergrößten Respekt für sie Herr Stürzenberger!Weiter so und passen sie auf sich auf

  30. In diesem Land herrschen immer mehr die Warlords (Clans) und die Syndikate/islamische Richtungen/faschistoide Nationalisten TR. Gesetzlosigkeit zieht ein. Politiker, Richter, Polizisten werden längst bedroht (Familie, Kinder). Um Nachdruck zu erzeugen werden Fotos von den Kindern vor der Eisdiele/Schule/etc. mit Händen auf Kopf oder Schultern von fremden Personen geschickt um zu demonstrieren, dass man leicht an die Kinder rankommt.
    (nur 1 Beispiel, da könnte man drastischere bringen

    Pseudonym: Isch weiss wo dein Haus wohnt –

    So wird verständlich warum Polizei, Behörden, Richter so handeln und nichthandeln.
    Sie fühlen sich schutzlos und allein gelassen.
    Wer etwas veröffentlicht wird sofort Opfer und zusätzlich denunziert, ausgelacht und verhöhnt von denen die weiter Angst haben.

    Die Technik ist tausende Jahre bekannt und funktioniert immer und überall. In Europa sind speziell in Italien ganze Dörfer/Städte ausgeliefert (gewesen) jetzt wieder ausgeliefert (anderen Herren).

    Die Gesellschaft wandelt sich in eine Sklavengesellschaft oder bei gewissen Schlüsselereignissen kommt eine Solidarität der Opfer zustande, die Wut und nach totaler Zerstörung der bekannten Unterdrücker und Tätern zur folge hat. Wenn der Punkt erreicht ist, dass das eigene Leben (neben allen biologischen Bremsen – Selbsterhaltungstrieb) unter diesen Bedingungen nicht mehr lebenswert ist und keine Flucht mehr möglich ist und keine Oranisation vorhanden ist, die noch dagegen hält, dann explodiert alles und es kann zu Kettenreaktionen kommen.

    Gewisse Gruppen arbeiten systematisch auf eine Zerstörung der Gesellschaft hin, da sie die Gesellschaft radikal ändern oder die externen Eroberer übenehmen wollen und keine ethischen Werte haben – die ethischen Werte der noch Gesellschaft eher benutzen (Beispiel: Kämpfer stellt sich schützend vor Kindern und Frauen auf o d e r Kämpfer nimmt Frauen und Kinder als Deckung, weil er weiss das der gegner nicht schiessen wird).

    Zugegeben das Beispiel hinkt ein wenig, da der Wert von Kindern und Frauen als Erhaltung der Gruppe biologisch wertvoller sind als ein erwachsener Mann – bei dem anderen sind Menschen weniger wichtig, da Kinder letztenendes als künftige Soldaten gesehen werden //können also schon früher kämpfen, auch zum Minenräumen// und Frauen sowieso weniger Wert sind und vom Feind als Kriegsbeute jederzeit beschaffbar sind.

    Die Frage was für alle bleibt, wie geht es weiter?
    Ist es Zeit zum Aufgeben oder ist es der Anfang zur Verstärkung des Widerstandes, notfalls auch mit anderen, neuen Mitteln und Methoden.

    – NEVER SURRENDER –

  31. Passend dazu ein Interview mit dem Schriftsteller Renaud Camus, der offen sagt, dass Frankreich Bürgerkriegsgebiet ist und von Muslimen unter dem Deckmantel des Antirassismus kolonialisiert wird.

    Rassismus ist in Frankreich, wie auch in Deutschland, nur ein Vebrechen, wenn er von Seiten derer kommt, die ein Recht auf ihre Heimat haben.

    Der gängige Ausdruck von Arabern in Frankreich für ethnische Franzosen ist „Sous Chiens“, also „Weniger als Schweine“.

    So weit ist man dort schon! Und in Deutchland auch, wie die Bilder oben beweisen.

    http://german.ruvr.ru/2012_08_21/85767930/

  32. Wären nur unsere Spitzenpolitiker so mutik und würden mit unseren Bereicherern so freundliche Worte und 4 Worte meines Vertrauens reden. Das Problem würde sicherlich erodieren.

  33. #25 spiegel66   (22. Aug 2012 10:59)

    http://europenews.dk/de/node/52435

    Die Münchner CSU mag vielleicht dafür sein, wenn der Widerstand aus ganz Bayern kommt schaun die Münchner CSUler uralt aus.

    #20 Achot   (22. Aug 2012 10:52)  

    Die Kölner waren schon immer mehr Multikulti.
    Die Münchner (die Alten) sind ein ganz anderer Menschenschlag (mia sand mir und sonst goarnix)
    Host mi?

  34. Warum nehmt Ihr zu solchen Aktionen keinen Rechtsanwalt mit?

    Beleidigungen und bespucken sind eine Straftat!
    Sofort Anzeige vorort erstatten!

    Personalien feststellen lassen!

    Laßt Euch doch nicht alles gefallen!

  35. Wie kann man so Unterschriften sammeln?!

    Ich glaube es wäre besser Zweigleisig zu fahren, während man sone Veranstaltung macht, müssen wo anders die Unterschriften gesammelt werden. Am besten an mehreren Stellen.

  36. >Der Einsatzleiter lehnte … ab,

    Das Gesetz – pervertiert! … – und mit ihm alle kollektiven Gewalten der Nation“ (Frédéric Bastiat, Das Gesetz)

    Anstatt „Person, Freiheit und Eigentum“ (= der Mensch) zu schützen, wird das Gesetz selbst (und mit ihm alle kollektiven Gewalten der Nation) zum Vollzieher der Ungerechtigkeit.

    „Gesellschaftsgestaltung“ – das ist der Apfel der Versuchung. Das Gesetz hat ihn ergriffen. Das war sein Sündenfall. Es wollte mehr sein als ihm zukommt. Es wollte sein wie Gott. Es wollte sagen: „Siehe, ich mache alles neu, gerade auch den Menschen!“.

    Damit ist es nicht nur von seinem eigentlichen Ziel (Schutz von Person, Freiheit und Eigentum) abgebracht, sondern verfolgt ein direkt entgegengesetztes Ziel. Indem es zu „gestalten“ sucht, sein will wie Gott, verletzt es Person, Freiheit und Eigentum. Das ist die Per-Version.


    http://bastiat.de/bastiat/gesetz.html

  37. #1

    Zitat

    , § 21 Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Zitat

    Vorschlag: Bei der nächsten Demo eine Tafel mit obenstehendem Text mitbringen – als Erinnerungsstütze für Störer und vor allem für den Einsatzleiter. Vielleicht kommt letzterer ja ins Grübeln darüber, ob er nicht doch ein wenig Rechtsbeugung betreibt, wenn er Schreier und Spucker duldet.

  38. @37 x-raydevice

    Und du glaubst, dass Politiker hier noch mehr Mohammedaner ins Land holen möchten und sie als Fachkräfte preisen, weil sie sich bedroht fühlen?
    Ich glaubs nicht.

    Ich glaub daran, dass eine Bedrohungskulisse geschaffen werden soll. So kann man Grundrechte einschränken. Ich glaube man will mit vielen Mohammedanern, die hier für Unruhe sorgen, die von denen ablenken, die die Mohammedaner ins Land holen.
    Von den Verantwortlichen ablenken, die ihr eigenes Volk tagtäglich verraten und verkaufen.
    Ich glaube, dass die sozialen Systeme zerstört werden sollen, denn dann kann man Arbeiter für eine Schüssel Reis am Tag arbeiten lassen.
    Wieso sonst ruft die Industrie nach Fachkräften bei 5 Millionen Arbeitslosen?
    Würden Fachkräfte benötigt, würden die 5.000.000 Arbeitslosen geschult bzw. eingestellt werden.

    Wir brauchen keine Zuwanderung.

  39. #31 Hokkaido

    Von allen Generationen der Deutschen, seit ca. 1000 Jahren, sind die heutigen die dümmsten und feigsten von allen.

    Das gilt besonders für Politiker und Beamte.

    Noch fragen?

  40. Herzlichen Dank nach München. Durch Info-veranstaltungen erreichen wir immer mehr Mitbürger, denen die Inkohärenz der Berichterstattung schon aufgefallen ist. Islam= Frieden, jedoch persönliche Erfahrungen oder Fussnoten sprechen eine andere Sprache.
    Unser Arbeitskreis platnt für den Herbst auch eine Folgeveranstaltung.

  41. Fehlen tut hier nur wieder der Spiegel Artikel der berichtet, wie die Polizei sich zwischen den „gewaltbereiten“ Teilnehmer von Der Partei Die Freiheit und den „friedlichen“ Moslems stellen mussten.

  42. Der Mann auf dem letzten Bild vor dem letzten Video hält das Grundgesetz hoch wie in einer „Exorzisten-Szene“.

    Aber genau das ist es. Was für eine Schande, dass es soweit gekommen ist.

    Und „Rechtsextremismus-Experten“ sagen dann wahrscheinlich, er versteckt sich nur dahinter, um einen Vorwand zu haben, um seine latenten Ängste, und sein Feindbild …

    Absurd und traurig.
    Ich will weg aus diesem Land und bleibe doch. Hoffentlich passiert was wenn der Euro sich selbst abgewickelt hat und einfach kein Geld mehr da ist.

    Reset bitte jetzt.

  43. #28 Hokkaido
    „Warum macht die Polizei das?

    Letztlich geht es denen doch auch einmal an den Kragen – oder den Kindern, falls sie welche haben.“

    Nun sollen sogar deutsche Soldaten auf Deutsche schiessen.
    An ihren Kragen denken sie nicht. Sie sind sosehr gehirngewaschen. Den meisten ist es wohl sowieso egal.

    Es geht noch krasser.
    Auzüge aus: http://www.br-online.de/news/bayernkompakt/

    „In Miltenberg hatte Pfarrer Boom 22. Juli 06 eine NPD-Kundgebung durch 20-minütiges Glockenläuten gestört. Es gab eine Anzeige. Boom erklärte, er habe zum Gebet gerufen. Miltenbergs Bürgermeister Bieber/ CSU und die Diözese Würzburg stellten sich hinter den Pfarrer.

    Das Verfahren wegen Störung einer genehmigten Versammlung wurde durch die unabhängige Justiz eingestellt. Die bayerische Justizministerin Beate Merk (CSU) hatte die Entscheidung selbst getroffen, nachdem die Opposition im Bayerischen Landtag sowie die jüdischen Kultusgemeinden im Freistaat gegen das Verfahren protestiert hatten.

    Für seine Zivilcourage erhielt der Pfarrer den Aschaffenburger „Mutig-Preis 2006“…. wegen seines „himmlischen Geläuts“ als „Don Camillo vom Untermain“.

    Und dann:
    Der Miltenberger Pfarrer Ulrich Boom ist von Papst Benedikt XVI. zum neuen Weihbischof von Würzburg ernannt worden.“

    „Freie Menschen statt freie Märkte“ war das Thema in Miltenberg.

  44. Hab heute so meinen Depri-Tag.

    Ich frag mich schon wochenlang, warum wir uns Mühen, wenn doch das Volk davon gar nichts wissen will???

    Man hat nur Nachteile, wird runter gemacht und irgendwie wollen die das doch so! Soll mir keiner erzählen, er wüsste von nichts…

  45. Klasse Frau aus Ägypten & Herr Stürzenberger 🙂

    Man kann auch eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen den Einsatzleiter der Polizei stellen, wann man meint er hätte anders reagieren sollen.

    Sie wird auf jeden Fall nachgegangen!!

  46. Ob es Absicht von den PC-Politkern ist, das es so viele (30.000) Unterschriften sein müssen!?

    Weil es sehr unwarscheinlich ist so viele Unterschrifte für ein Projekt zu bekommen.

    Der Vergleich „hinkt zwar“, aber z.B. in Frankreich die Ministerin Marie Le Penn brauchte nur 5.000 Unterschrifren um als Kandidatin zugelassen zu werden.

  47. Die Widerlichsten unter uns sind die, denen es, schon immer, völlig wurs(ch)t war, wer die Macht hatte, solange sie nur an deren Ausübung beteiligt wurden!

  48. Eine kleine Idee für Münchner PI-Leser ….

    Warum nicht vor z.B. ein Einkaufs-Center einen Mann/Frau mit einer Unterschriften-Bogen stellen ? Oder in der Nachbarschaft von Tür zu Tür gehen und um Unterschriften zu bitten ? Oder Freunde und Bekannte anschreiben (die natürlich aus München sein müssten) ??

    Da müssten doch in einer Millionenstadt wie München 30.000 Unterschriften zu holen sein..

    Ich jedenfalls mache das so, wenn ich Unterschriften für eine Petition sammle. 😆

  49. @Sky_Dog, Dein Kommentar zeigt, wie friedlich der Islam zu sein scheint. Wenn wir es nicht glauben wollen, werden wir mit Gewalt dazu gezwungen, Euch zu glauben…. Traurig!

  50. >Wir brauchen keine Zuwanderung.

    Mehr noch: Wir brauchen keine Gesellschaftsgestaltung von oben, durch politische Töpfer, die (einmal gewählt) mit Gesetz, Steuer und Gewalt aus dem Lehm (das sind wir, unser Leben: Person, Freiheit und Eigentum) ihre Utopien zu modellieren suchen.

    „Es ist nicht wahr, dass das Gesetz zur Aufgabe hat, unsere Gewissen zu regieren, unsere Ideen, unseren Willen, unsere Bildung, unsere Gefühle, unsere Arbeit, unseren Handel, unsere Gaben, unsere Genüsse.

    Seine Aufgabe ist, zu hindern, dass in einer dieser Angelegenheiten das Recht des Einen in das Recht des Anderen übergreift.“ (Bastiat)

    Es gibt keinen „besseren Sozialismus“ und es gibt auch keinen „besseren Positivismus“.

    Das (und nur das) muss das Gesetz sein:
    die Organisation des vorherbestehenden Rechtes zur legitimen Verteidigung.


    http://bastiat.de/bastiat/gesetz.html

  51. Es stimmt: wenn dieser Mob erstmal Mehrheitspositionen innehat wird’s ganz bestimmt unerträglich. Da kann einem echt Angst werden. Wenn unsere Eltern das geahnt hätten, was wir uns da für eine Nemesis ins Land geholt haben – sie hätten’s garantiert gelassen. Aber – die Wirtschaft hat ja billige Arbeitskräfte gebraucht. Jetzt sind sie da, mitsamt ihrer verrohten Sippschaft. Unersetzliche „Fachkräfte“ soweit das Auge reicht…

  52. Hallo #52 WahrerSozialDemokrat
    „1. Hab heute so meinen Depri-Tag.

    2. Ich frag mich schon wochenlang, warum wir uns Mühen, wenn doch das Volk davon gar nichts wissen will???“

    1. Das gibt sich wieder. Guck in die Natur. Da gibts soviele schöne Dinge. Bis hin zur jagenden Spinne vorm Fenster.

    2. Man erfährt viel. Neue Argumente.
    Und – die da oben lesen mit.
    Sollen sie wissen, was das Volk denkt.
    Hauptsache, man hat keine Angst vor der gewissen Ecke. Im Gegenteil. Wahrheit ist Wahrheit.
    Die Provokateure sind sowieso unter uns.
    Na und?!

  53. #46 WahrerSozialDemokrat (22. Aug 2012 11:42)

    Hab heute so meinen Depri-Tag.

    Ich frag mich schon wochenlang, warum wir uns Mühen, wenn doch das Volk davon gar nichts wissen will???

    Man hat nur Nachteile, wird runtergemacht und irgendwie wollen die das doch so! Soll mir keiner erzählen, er wüsste von nichts…

    – – – – –

    Das, würde bedeuten, dass wir völlig charakterlos sind! Wenn das denn so ist, dann haben, vor allem wir, den „Planeten der Sklaven verdient!“

    http://ecx.images-amazon.com/images/I/51iiyRZVQYL._SL500_AA300_.jpg

  54. Wenn es diesen Pargarph gibt (Versammlungsgesetz:§ 21), warum zeigte keiner diese hirnlose Meute an?
    Warum ermittelt hier kein Staatsanwalt?
    Warum gibt es kein Verfahren gegen den Einsatzleiter, oder kenn der die Gesetzteslage überhaupt nicht?
    Versammlungsgesetz:
    § 21 Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft

  55. Für seine Zivilcourage erhielt der Pfarrer den Aschaffenburger „Mutig-Preis 2006“
    #45 Stoerenfried (22. Aug 2012 11:42)

    Meine Fresse, ist das peinlich und erbärmlich, wie sich diese dumm, fett und behaglich im Mainstream mitschwimmenden Figuren auch noch gegenseitig „Zivilcourage“ bescheinigen! Und wer wirklich Zivilcourage zeigt, wie Michael Stürzenberger, wird im Stich gelassen und sogar noch diffamiert. In diesem Land sind wirklich alle Werte und Begriffe per-vertiert.

  56. Übrigens ist meine Phantasie gerade mit mir durchgegangen……

    Man stelle sich mal vor im Iran oder in Saudi-Arabien würden deren Einwohner eine Veranstaltung gegen einen Kirchenbau durchführen. Und werden von einem kreischenden, spuckenden „Hauf*n“ Christen umzingelt ….

    Ich darf mir gar nicht vorstellen, was mit den Christen passieren würde :mrgreen:

  57. Wir Deutschen haben 2 Verhaltensweisen, die uns besonders unappetitlich machen:
    A Davon, habe ich nichts gewusst!
    B Das, habe ich, schon immer gewusst!

  58. @#52 WahrerSozialDemokrat

    Kenn ich. Kenn ich. Und mir fällt da groteksterweise gleich wieder der gute alte Kommmunismus ein und die Begründung für den Kaderanspruch. Aber soweit will ich wirlich nicht gehen.

    Dennoch, der größte Teil der deutschen Bevölkerung ist nach wie vor sehr tolerant und humanistisch. Sprich chrstlich. Ich habe immer wieder Diskussionen mit Menschen die unglaublich naiv sind. Die nicht die geringste Ahnung darüber haben wie gewaltbereit viele Migranten sind und wie sehr nser guter Sozialstaat unter der Zuwanderung blutet. Sie merken es im Zweifelsall nicht mal dann, wenn Sie selbst arbeitslos oder überfallen werden. Schicksal, Einzefall etc.
    Daher nicht müde werden gegen die Takkyia zu kämpfen.
    Und ja..mag sein, dass wir damit scheitern und Deutschland bald eine islamische Republik wird. Aber ich für meinen Teil lege dann später am Galgen Wert darauf daran zu denken, das ich nicht aufgehört habe, dass mir bestmöglichste dagegen zu geben.

  59. Hallo #64 Reiner07!
    „§ 21 Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft“

    Wenn den Machthabern dieser Paragraf ernst wäre, dann würden keine sogen. Gegendemonstranten zugelassen. Da weiss doch jeder sofort, dass Gewalt aufkommt. Roten Lumpen rufen sogar ungehindert dazu auf.

    Man will also diese Gewalt. Und die Überschriften suggerieren: „Gewalt bei rechter Demo“ usw.

    Alles Absicht.

  60. #66 Biloxi
    >In diesem Land sind wirklich alle Werte und Begriffe per-vertiert.

    Grüss Dich, alter Kämpe 🙂

  61. #41 freitag (22. Aug 2012 11:25)

    Warum nehmt Ihr zu solchen Aktionen keinen Rechtsanwalt mit?

    Beleidigungen und bespucken sind eine Straftat!
    Sofort Anzeige vorort erstatten!

    Auf welcher Insel leben Sie denn, Herr Freitag? Auf jeden Fall nicht in Deutschland 2012.

    Jede Staatsanwaltschaft in Deutschland würde derartige Anzeigen abweisen.

    In einem Land, in dem Muslime wegen Totschlags einige Sozialstunden kriegen, wird niemand sie wegen solcher Peanuts zur Rechenschaft ziehen.

    Hätte allerdings irgend Jemand von der FREIHEIT zurück gegeben, hätte er sofort einige Dutzend Tagessätze Busse gekriegt.

  62. Wie letzten Monat –
    Spende an M. Stürzenberger für sein Angagement ist wieder unterwegs! Irgendwann fahre ich die 580 km und stehe zur Unterstützung neben Ihm.

  63. @ #7 Peter Blum

    völlig richtig !Wer seine Unterschrift am Stand während einer solchen Veranstaltung abgibt, spielt doch inzwischen mit seinem Leben. Da muß ja jeder Angst haben von einem durchgeknallten Moslem abgestochen zu werden.
    Abgesehen davon, daß man mit seinem Leben bezahlt, wird Tat und Täter von unserer Justiz ja noch verständnisvoll beurteilt, schießlich hat der Unterschreiber den Moslem mit seiner Unterschrift provoziert.
    Ist ja schon eine Unterschrift mit Angabe der Wohnadresse in Anbetracht des Moslem-Mobs heute nicht mehr ungefährlich – die kommen an die Unterschriftenlisten und haben dann leichtes Spiel für ihre im Koran legitimierten Mordaufrufe.
    Es ist eine Schande, daß es heute schon wieder soweit ist, daß sich die Gewalt der Straße Bahn brechen kann und die Menschen beherrscht.
    Anders war es 1933 auch nicht.

  64. OT
    Ich hoffe auf einen Sieg der Republikaner in den USA.Im Gegensatz zu SPON:

    „Nach außen hin soll die viertägige Propaganda-Show Mitt Romney zwar zum modern-aufgeschlossenen Kandidaten stylen. Doch in Wahrheit rückt die Partei stramm nach rechts – vom kategorischen Abtreibungsverbot über striktere Einwanderungsregeln bis zum verfassungsrechtlichen Verstoß Homosexueller.
    (Homo-ehe)“
    ———————————————–
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-republikaner-beschliessen-erzkonservatives-wahlprogramm-a-851355.html

  65. #31 Hokkaido (22. Aug 2012 11:08)

    @ ALL

    „Warum macht die Polizei das?

    Warum kuscht sie vor den Mohammedanern?

    Sind unsere Polizisten Feiglinge oder Weicheier?

    Letztlich geht es denen doch auch einmal an den Kragen – oder den Kindern, falls sie welche haben.

    Ich verstehe es nicht. Hat jemand eine Erklärung?“

    Die Polizei ist nicht schuld, sie muss den Anweisungen der jeweiligen Innenminister folgen – für viele Polizisten ist das unerträglich, denn sie ziehen immer die Ar…karte!

  66. Am 27.8.12 ab Nachmittag auf 3sat kommt
    Islam bis zum Erbrechen.

    Dafür die hohen Zwangsgebühren. Zu unserer eigene Verhetzung und Verblödung.

  67. #74 survivor (22. Aug 2012 12:20)

    Das wäre schön für die Amerikaner, aber würde für uns nichts ändern.

    Ich habe oft das Gefühl, dass Kulturzersetzendes in Amerika propagiert wird, aber in Amerika bleibt alles wie gehabt, weil dort viele Konservativ sind bzw. auch denken dürfen. Nur bei uns ändert sich viel…

  68. 4 min. „… die politisch Ideologie Islam“

    Latest political Medina jihadi surahs:

    9-11 jihad teri><“slay and are slain” for promised paradise
    “…that is the achievement supreme” … which fulfills verse 9:5 >i>“Kill the mushrikun (unbelievers) wherever you find them“ + 9:29 „Fight those who do not believe in Allah“

    http://www.schnellmann.org/counterjihad.html

    The Quran is „easy to understand“ 44:58, 54:22, 54:32, 54:40 „no doubt“ 2:2 in it
    32:2, 3 “…which there is no doubt”

  69. Diese schwarze Djihad-Kriegsflagge: Kennt jemand den Text darauf? Ist der strafrechtlich relevant?

    Grüsse an alle!

  70. @ #76 Milli Gyros (22. Aug 2012 12:21)

    #31 Hokkaido (22. Aug 2012 11:08)

    @ ALL

    “Warum macht die Polizei das?

    Warum kuscht sie vor den Mohammedanern?

    Sind unsere Polizisten Feiglinge oder Weicheier?

    Korruption – wegen der wertvollen Muslim Wähler Simmen!!

    Die Politiker (PC) sind „kurzsichtig“. Sie denken nur von heute morgen bis heute nachmittag.

  71. Man könnte auch Flyer machen und diese in die Briefkästen verteilen und einen Unterschriftenzettel dazu legen.

    Ich glaube damit könnte man viele Unterschriften sammeln, wenn man die Verteilgegend strategisch günstig wählt.

  72. Erst einmal vielen Dank, an die Partei DieFreiheit/München!

    Das Videomateriel kann ich erst die Tage sichten.
    ABER das dritte Foto von oben spricht Bände.
    Ebenso das unverschämte ekelerregende Lachen der SchamtuchträgerInn, rechts neben dem mohammedanischen Aggressor. Übrigens tolle Werbung für die Drogeriemarktkette M :mrgreen:

  73. NOCHMAL

    niemand aus münchen hier, der interesse hat an einer koordinierten unterschriften-sammel-aktion???

    es werden 30.000 unterschriften gebraucht, mit 30.000 kommentaren ist NICHTS zu bewirken!

  74. Michael Stürzenberger

    Ein Mann steht auf um die Wahrheit zu verkünden..

    Das ich das noch erleben darf!!!

  75. Derartiges „Moslemverhalten“ ist wohl die Regel in der „sachlichen Diskussion“.
    Ich habe 15 Jahre neben einer muslimischen Großfamilie leben müssen, der die Stadt den Lebensunterhalt und das Haus bezahlte.
    Die Ausdrücke, Beschimpfungen und Bedrohungen sind mir, wenn auch im Kleinen, in ähnlichen Grundzügen bekannt.
    Alles Einzelfälle……man muss ihnen Hilfe geben und Chancen!!
    So sind sie halt, wenn man sie mit Wahrheiten konfrontiert.
    Und unsere Qualitätspolizei muss auf ihrer Seite stehen, sonst gibts die Kündigung!

  76. @ #79 Fred Jansen

    Der Text ist die shahada (Bezeugung des Islamischen Glaubens) „There is no god but God, Muhammad is the messenger of God.“ (in Englisch)

  77. # 75

    früher war halt eine Ehe, wenn Mann und Frau verheiratet waren. In Deutschland kann man ja inzwischen mit 4 Frauen verheiratet sein ind 15 Kinder haben, wird alles von den Steuerzahlern finanziert.

    Demnächst kann sicherlich auch ein Pinguin oder eine Ziege oder ein Kamel geheiratet werden, weil Mohammed das Vorbild sind an solchen vergangen haben soll…

  78. Man muss die Feste feiern wie sie fallen:

    Eine Stadt entschuldigt sich
    „Vor zehn Jahren applaudierten Rostocker bei ausländerfeindlichen Krawallen in Lichtenhagen – jetzt feiern sie dort ein Multikultifest

    Rostocks Oberbürgermeister Arno Pöker (SPD) hat sich bei den Betroffenen der ausländerfeindlichen Krawalle in Rostock-Lichtenhagen im August 1992 entschuldigt.“

    Irrer gehts nicht – und der Dlf hetzt jetzt über das schreckliche Deutschland.

    Pöker ist plattdeutsch für A.sch! Pardon, Hintern.

  79. Bei solchen Veranstaltung kann man sehen wie die Moslems gegenüber Kritik reagieren.

    Es entsteht immer mehr ein Angstklima, in dem sich keiner mehr traut etwas gegen den Islam zu sagen. Ob das jetzt „friedliche“ Todesdrohungen von Moslems, faschistische Methoden der Antifa oder die ständige Nazikeule der linken sind.

    So verhindert man jede konstruktive Diskussion.
    Man löst Probleme nicht, indem man sie ignoriert!

  80. wir bewegen uns geradlinig auf ein faschistisches system zu. die luegen von medien und politik, die rechtsbeugung durch die justiz und das wegschauen der sicherheitsbehoerden kann man als phase 1 dieser entwicklung werten.
    als guter vergleich ist sicherlich die zeit vor 80 jahren zu zu sehen, da war die politische situation vergleichbar. eine nicht durchsetzungsfaehige demiokratie, eine einseitige justiz, eine gekaufte presse. nur die personen waren andere.

  81. „Wir müssen den Islam in unsere Mitte holen.“

    Jetzt sieht man, wohin der jahrelange Kriechgang hinterein geführt hat.

    Abschieben – die Gesezte gibte es, sie müssen nur auch angewndet werden.

  82. #89 Jens Eits (22. Aug 2012 13:15)
    “Wir müssen den Islam in unsere Mitte holen.“

    ——————————————
    Wir müssen gar nix, nur sterben!
    Und ich möchte eine christliche Beisetzung.

  83. #88 Stoerenfried (22. Aug 2012 12:48)

    Schon schade, dass die Rostocker inzwischen die Augen vor der Realität verschliessen…

    Wie schafft man es, die Bevölkerung einer ganzen Stadt einer Gehirnwäsche zu unterziehen?

  84. #37 x-raydevice (22. Aug 2012 11:22
    genau so ist es. diesen Beitrag kann ich so unterschreiben und jedem empfehlen zu lesen.

    Ich bin Münchner und habe auch auf einer der Veranstaltungen unterschrieben. Zugegebenermassen erst nachdem ich mit mir ins Gericht ging, da ich wirklich Hemmungen hatte. Woher kommt das? Weil ich auch schon so gehirngewaschen wurde und glaubte, mich in der rechten Ecke zu bewegen und etwas unrichtiges zu tun. Es war ein Spiessrutenlauf, die Absperrgitter, von allen Seiten einsehbar, zu umlaufen um die Unterschrift zu leisten. soweit sind wir schon. Es bedarf wirklich keinen Mut um gegen Rechts ( was man auch immer darunter versteht) zu sein. Viel mehr Mut braucht man heute um das Grundgesetz zu verteidigen. Ist schon traurig.

  85. Lieber Michael,

    das war die beste Kundgebung, die es bisher von Euch zum Thema ZIM gegeben hat. Super! Danke.

  86. #99 schiddi (22. Aug 2012 13:46)

    „Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet.“

    Also die Shahada, das islamische Glaubensbekenntnis. Steht auch auf der grünen (Grün = Farbe des Proleten) Flagge Saudi-Arabiens und taucht überall auf, wo es Ärger mit dem Islam gibt.

    Auf weißem Untergrund ist die Shahada die Kalifatsflagge; auf einer schwarzen Flagge die Kriegsflagge des Jihad.

  87. @#46 r2d2 (22. Aug 2012 11:33)

    @37 x-raydevice

    Und du glaubst, dass Politiker hier noch mehr Mohammedaner ins Land holen möchten und sie als Fachkräfte preisen, weil sie sich bedroht fühlen?
    Ich glaubs nicht.

    Ja, glaube ich. Das ist natürlich nicht der einzige Grund.
    Daneben gibt es speziell bei den Grünen und Teilen der SPD den Hass auf die Europäer, die für die Sünden der Kolonialzeit, des Rassismus, etc. in der Vergangenheit mit Auslöschung bezahlen müssenb. Schliesslich sind sie ja für fast alle Probleme der Welt verantwortlich.

    Ein besonderer Deutschenhass ist bei den Grünen und 68ern vorhanden.
    Da gibt es wissenschaftliche Abhandlungen und es wird so ähnlich wie das „Letzte Führerbefehls Symdrom“ bezeichnet.
    Hintergrund ist der Führerbefehl die Deutschen (konkret Berliner) in den U-Bahnschächten zu ersäufen, da sie nicht fähig oder willig waren bis zum Sieg zu kämpfen.

    Hintergrund:
    Leider habe ich Unterlagen mehr, da ich mich (vor Internetzeiten) damit beschäftigt habe.
    Das war während der Zeit, als H. Kohl die Einwanderung von deutschstämmigen Menschen aus Russland u. a. Ländern erlaubte/Verträge abschloss.
    In den80er jahren waren ja jährlich ca. eine halbe million s. g. Asylbewerber eingewandert und die Linken waren voll begeistert.
    In meinem Bekanntenkreis (Freunde darf man sie nicht nennen) hatte ich schon heisse Diskussionen darüber.
    Aber dann kamen deutschtämmige Menschen (ca. 1 Million) – plötzlich kam bei vielen Linken Hass gegen diese Menschen auf. So hasserfüllte Fratzen, harte Gesichter, die Augen, die Münder, die Worte … das hatte ich vorher im Leben noch nie erlebt.
    Ich musste mich von diesen Leuten zurückziehen um nicht auszurasten und etwas „falsches“ (eigentlich richtiges, aber nicht erlaubtes) zu tun.
    Zu meiner klammheimlichen Freude wurden 2 von denen inzwischen selber Opfer (hier ohne Einzelheiten) ein Lehrer-Ehepaar musste die Eigentumswohnung mit 70% Wertverlust verkaufen, weil Börjn-Thorben (Name geändert) immer das Fahrad weggenommen wurde, Papa 2 Wochen im Krankenhaus lag wegen Kontaktpflegeversuchen mit den Benachteiligten Einwanderern und Mamma es satt täglich von Halbwüchsigen an die Wand (Hausflur, Grundstücksmauer) gedrückt zu werden und die Ellenbogen der nicht platzmachenden jungen Herren ständig an ihrem Busen hatte.

    Zum Hauptthema:
    Es kann weitere Gründe geben wie Pläne der Elite (wer ist das genau und wie verbunden) die einfachen Europäer und die eingewanderten Menschen sich gegenseitig bekämpfen zu lassen um am schluss den Rest von menschen einfach direkt zu vernichten. Dann würden die Resourcen der Welt an die „Elite“ gehen.
    Dieses prinzip ist bekannt aus der Kolonialzeit. Dort wurden Menschen in intakte gesellschaften gesiedelt um gegenseitige Reibungen zu schaffen, die in Konflikten ausgetragen wurden (sso konnten die Kolio0naltruppen gering gehalten werden).
    Das aufhetzen der Gruppen und Ereignisse stattfinden zu lassen die den Funken bilden ist einfachstes Politikhandwerk.

    ———

    Um uns (die Menschen in Europa) zu wehren müssen wir kreativ sein, auch Neues machen.

    Bereits erfolgreich durchgeführt:
    (nur für Mittelstand mit gesunder Struktur und Geschäftsverlauf)
    Aufträge von Kunden ablehnen!!!
    Begründung: Mitarbeiter müssen in oder durch Gebiete in denen ihre Sicherheit nicht gewährleistet ist.
    Als Unternehmer trägt man die Verantwortung für seine Mitarbeiter.
    Der Staat kann nicht mehr seiner Aufgabe nachkommen die Unversehrtheit seiner Bürger zu garantieren!!!
    Freundlicher Hinweis noch auf ein paar Tatsachen (z. B. in schweden, Norwegen, aber auch in and. Ländern)
    Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste müssen Umwege fahren um sich nicht selbst zu gefährden (Überfälle, Fallen von ausserirdischen oder anderen unbenennbaren Personen oder „Dingen“) und Priorität kann nicht mehr auf den frühest möglichen Beginn der Hilfeleistung gesetzt werden.
    Bei Einsetzen in den betrefenen gebieten muss erst ausreichender Begleitschutz bereitstehen. Einzelne Polizeiwagen werden in manhen Grenzgebieten generell nicht mehr eingesetzt.
    Darüber gibt es etliche Fernsehberichte, also es wird nicht mehr geheim gehalten – denn es sind täglich alle Polizisten, Ärzte, Rettungssanitäter, Feuerwhrlaute betroffen – einfach zu viele um was von Einzelfällen oder Ausnahmen zu schwafeln.
    (Nebenbei, es werden zunehmend auch Fernsehteams attakiert – also eigentlich Verbündete der neuen Herren)

    andere Ideen (brain-storming)
    – Opferschreie gegen Tätergebrüll … wer einen Menschen im Todeskampf hat schreien hören wird das sein Leben nicht mehr vergessen (mag unethisch sein, aber ist Realität).
    Die Ankündigung einer solchen Aktion sorgt allein für Wirbel …
    – Rechtsanwälte und Beweisfilmteam Vorort bei Aktionen
    – Suche nach Sponsoren und Anwälten um Klagen (auch zivilrechtlich, Schmerzenzgeld u. a.) einzureichen (am. Anwälte übernehmen mit Erfolgsorientierter Beteiligung und tragen das Risiko, wie sieht es in Europa aus)
    – Mehr Bilder von Opfern auch als Flugblätter (Die Wirkung von Bildern im Vergleich zu Worten ist bekannt)
    – Verbindungen international und gemeinsame Veranstaltungen mit bestehenden deutschen Gruppen (wg. Teilnehmerzahl)
    naj, was einem in 30 Sek. so einfällt … richtig nachgedacht, zusammengetragen, bewertet usw. da kommen bestimmt neue und attraktive Aktionsformen bei raus.

  88. #100 Babieca (22. Aug 2012 14:05)
    danke,
    alleine daran sieht man schon die Intoleranz,
    na ja, dies gilt es nun zu bekämpfen. Das Problem wird jedoch sein, dass dies nicht mehr friedlich bewerkstelligt werden kann.

  89. Wieso dürfen die Salafisten eigentlich eine Kriegsflagge zeigen? was währe wohl wenn wir die Reichsflagge zeigen würden? das nenn ich gleichberechtigung!

  90. #95 Hokkaido 12 13:32)
    „Wie schafft man es, die Bevölkerung einer ganzen Stadt einer Gehirnwäsche zu unterziehen?“

    Massenarbeitslosigkeit seit 2 Jahrzehnten. Das wird übertüncht mit „Brot & Spiele“.
    Folge: „Müßiggang ist aller Anfang“.

    Das Spiele-Angebot ist „Sex&Drugs (Alkohol)&Rock’n Roll(wer weiß, was heute die Hirne volldröhnt)“.
    Die Kleinen werden schon im Kindergarten verblödet. Weiter in der Schule. Und dann das TV. Unfaßbar ekelhaft, sogar ein extra Kinderkanal dafür eingerichtet.
    Inzwischen ist Hoffnungslosigkeit eingezogen. Familien kaputt. Die Jugendlichen von damals sind weggezogen. In den Westen zur Arbeit.

    Jetzt ist jede Gelegenheit willkommen, wo’s was gibt, das dunt (besoffen macht).

    Und – ist nicht schon fast das ganze Volk gehirngewaschen?

  91. Das Niederbrüllen Andersdenkender war der dominante Diskussionsbeitrag der 68er. Als niederschmetterndes Argument gehört seit damals auch der Steinwurf zu Deutschland!

  92. Nur gut, dass dieser Skandal hier veröffentlicht wird, so kann sich jeder Münchner Bürger selbst ein Bild von dem Demokratieverständnis machen, welches die Moslems für gewöhnlich mittels Affen- und Hundelauten zu praktizieren pflegen.

    Das Anspucken des Andersdenkenden zeigt zudem in erschreckender Art und Weise mit wem man es wirklich zu tun hat. Demokraten sind das nicht!

    Dieser Bericht ist ein sehr wertvoller Beitrag hinsichtlich der Aufklärungsarbeit, die geleistet werden muss, damit die Leute endlich aufwachen.

  93. #104 Stoerenfried (22. Aug 2012 14:23)

    Und – ist nicht schon fast das ganze Volk gehirngewaschen?

    ————–
    Das ganze Volk,ganz sicher nicht!!!

    Viele handeln wieder besseren Wissens,
    Bequemlichkeit, Karrieregeilheit,bloss nicht auffallen ist die Devise,nach mir die Sintflut,die Kinder werden es ihnen danken!!!

  94. Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“

    oder

    Und wenn nun die Zeit abgelaufen sind, dann verteidigt die Freiheitlich Demokratische Grundordnung gegen die Feinde, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“

  95. @10 Rascasse10

    „Michael, woher nimmst du nur die unendliche Kraft, gegen den Wahnsinn anzukämpfen und die Wahrheit auszusprechen. Hut ab!!“

    Kann mich dem nur anschliessen!

  96. Michael spricht immer wieder die lieben Müchnerinnen und Münchner an. Aber wo sind sie? Waschen sie gerade ihre Autos?

  97. Liebe Moslems,

    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es Euch gleichtun.

    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht Eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber Euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir Euch über lange Zeit hinweg mit einem “Dialog” belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit Eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert ward und in dem wir darauf beharrten, Euch zu etwas Christen-Ähnlichem “erziehen” zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff “Islamismus” geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter Euch zu verunglimpfen. Der Versuch, Euch schulmeisterlich Eure eigenen Religion erklären zu wollen (“Islam heißt Frieden”) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr Euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr Euch die Formulierung “Islam heißt Frieden” ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – wissen wir doch, dass Euch Euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, Euch zu raten, Euch gegen Euren Propheten zu stellen!

    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars). Wir glauben Euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist Eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen Euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns Eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.
    Wir werden Euch nicht weiter in Eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.

    Herzlichst
    Euer Feind, der “Westen”

    gekürzt aus: http://www.pi-news.net/2008/03/fundsache-liebe-moslems-wir-sind-feinde/

  98. Warum macht die Polizei das?
    Warum verurteilen Richter kaum Moslems?
    Warum verfolgen Staatsanwälte kaum Moslems?
    Warum reden die meisten Systempolitiker nur positiv über Moslems?
    Warum werden immer mehr Moslems in Euopa eingeschleust?
    Weil das so gewünscht ist!

    Merkel, Hollande und Seehofer sind doch nur „Wasserträger“.
    Zumindest Seehofer hat das ‚mal zugegeben bei Pelzig …

  99. #90 Stoerenfried (22. Aug 2012 12:48)
    —————-
    Ich kenne einige Lichtenhäger,die sind von dieser aufgesetzten Betroffenheitsduselei absolut genervt.Offen sagen tut dies natürlich niemand,man will ja kein pöhser Natziiiie sei.
    Diesen ganzen Mist hätte man verhindern können (von staatlicher Seite)!
    Es kamen damals haupsächlich Zigeuner,die campierten wild in diesem Stadtteil,überall wurde hinge.chissen,Diebstaehle,aggressives Betteln,so etwas kannte der Osten nicht!!!
    Mittlerweile hat man sich im gewissen Maße auch daran gewöhnt,gewöhnen müssen.
    Dass die Vietnamesen das nun abfangen mussten ist absolut bedauerlich!!!

  100. Hallo Michael, ich kann nur Hochachtung und Respekt für die wichtige Arbeit in der Öffentlichkeit zur Aufklärung über die Unterwanderung durch die Anhänger der „friedlichsten“ Religion und gezielte Volksverdummung durch den Staat zollen ! Weiter so !

  101. Michael Stürzenberger ist einfach klasse. Trotz der schreienden Idioten lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen.

    Es verwundert nicht, dass die Moslems schreien und stören wollen, da sie ja für ihre eigene unheilige Sache eintreten. Schlimmer finde ich noch die verblendeten Linken und Gutmenschen, die den Islam-Faschisten die Steigbügel halten.

  102. Ist dieses Verhalten wirklich ein Wundern wenn man sich nur den Bodensatz aus diesen Ländern geholt hat und weiter einwandern lässt? In den USA wie auch Kanada sehen die Debatten mit Türken, Persern und Arabern wirklich anders aus wenns um den Islam geht, aber dort hat man es dann auch fast nur Akademikern mit zu tun. Ich habe mich letztens mit einer Kanadierin, persischer Herrkunft über das Thema „gestritten“. Sie sieht vieles ähnlich, vieles ganz anders, was OK ist, schließlich ist es ihr Volk. Die Debatte war zum Teil sehr hart, aber immer kultiviert und das lag nicht daran das sie eine Frau ist sondern das beide Seiten mit Argumenten gearbeitet haben, sowas ist halt auf der Straße nahezu unmöglich, vor allem mit dem Volk. Leben ist halt hart.

  103. Beim Betrachten der Videos ist mir aufgefallen:

    Solange Stürzenberger spricht ist zwar auch ein Lärmpegel vorhanden, aber man kann ihn verstehen. Sobald aber die Koptin das Wort ergreift, stimmen die Mohammedaner jedesmal sofort wie auf Kommando ein ohrenbetäubendes Gebrüll an, durch das sie am Reden gehindert wird.

    Ich kann mir dieses Verhalten nur so erklären, dass es aus Sicht der Mohammedaner eine unerhörte, nicht zu ertragende Provokation darstellt, wenn eine Dhimmi-Frau – das ist die Koptin aus ihrer Sicht – aus ihrer Rolle auszubrechen versucht. Der Dhimmi-Status muss aus Sicht der Mohammedaner auch im Ausland, wo sie eine Minderheit darstellen, offenbar unter allen Umständen, auch mit Gewalt und gesetzwidrigen Mitteln, aufrechterhalten werden. Daran kann man erkennen, wie sehr der Islam suf Unterdrückung, Erniedrigung, Entrechtung und Ausbeutung von „Dhimmis“ basiert und sich ohne diese Elemente offenbar in seinem Kern angegriffen und in Frage gestellt sieht.

    Und gerade die Mohammedaner, die in ihrer Gastgesellschaft ständig am Fordern sind, sind nicht bereit, sich an die Regeln zu halten und versuchen statt dessen, von ihnen als Dhimmis angesehene Personen auch im Ausland zu entrechten.

    Die Vorgänge in München zeigen, dass noch viele weitere Veranstaltungen dieser Art nötig sind: Nicht nur, dass sie zur Demasklerung des Islam hervorragend geeignet sind, wir dürfen auch nicht zulassen, dass die Mohammedaner mit ihrem Angriff auf unsere grundgesetzlichen Freiheitsrechte durchkommen.

  104. Hier im Westen wird der Islam hofiert und gefördert wo es nur geht, dagegen lebt er in der arabischen Welt seine volle „Toleranz“ gegenüber religiösen Minderheiten aus.
    Hier mal ein seltener Beitrag beim Deutschlandfunk.

    „Wir fühlen uns von der zivilisierten Welt verlassen“

    Patriarch der syrisch-katholischen Kirche fordert Einhaltung von Menschenrechte
    Ignatius Ephrem im Gespräch mit Jürgen Liminski

    Die Christen im Nahen Osten seien enttäuscht, sagt Ignatius Ephrem. Der Patriarch der der syrisch-katholischen Kirche im Vorderen Orient sagt, dass die Christen nicht nach Schutz oder Privilegien fragen, sondern nach Prinzipien von Demokratie und Freiheit.

    das gesamte gestrige Interview:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1845986/

    Nachhören:

    http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=1&broadcast=196841&datum=20120822&playtime=1345611119&fileid=9d533d1c&sendung=57967&beitrag=1845986&/

  105. #117 Kleinzschachwitzer (23. Aug 2012 09:14)

    Zu dem was Sie schreiben kommt sicherlich auch hinzu, dass diese Koptin als keine „Biodeutsche“, nicht mal locker als Nazi diffamiert werden kann. Da wird eben nur noch nieder gebrüllt und gegrunzt. Das ist eine offene Flanke bei den Mohammedaner, wie man an den besonders aggressiven Reaktion sehen kann.
    Auch bei Sabatina James als österreichisch-pakistanische Buchautorin rasten die in den Kommentaren besonders stark verbal aus.

    http://www.youtube.com/watch?v=zubDOjsnqKg&feature=player_embedded

  106. Dass solche Beiträge im DLF überhaupt noch gesendet werden, grenzt für mich an ein Wunder. Allerdings muss man so etwas „mit der Lupe“ suchen. Dafür wird – über den ganzuen Tag verteilt – unentwegt der Islam bejubelt und der „interreligiöse“ Dialog als wunderbare Einrichtung und Erfolgsgeschichte vorgestellt. Die Schwierigkeiten der Christen in den islamischen Ländern werden als eine Art „Einzelfälle“ dargestellt, die nichts mit dem „wahren“ Islam zu tun haben, denn dieser lehrt angeblich Toleranz und Güte gegenüber den Mitmenschen! Dies stimmt tatsächlich – aber nur für Mohammedaner! Man muss den ‚Schmierenredakteuren beim Deutschlandfunk einmal sagen: Lesen bildet! Sie sollten einmal den Koran zur Hand nehmen und selbst darin lesen, ehe sie nur Unfug verbreiten! Aber wie kommt man zum DLF? Wahrscheinmlich nur wenn man zum Lesen und Begreifen zu dumm ist und auch sonst für keinen Beruf taugt!
    Oder sollte es ganz anders sein? Erzaählen da intelligente Lügner dem (vermeintlich) dummen Volk, dass es dem Islam eine „Willkommenskultur“ zu siner schnellstmöglichen Abschaffung der Freiheit entgegen bringen muss?

Comments are closed.