Heute haben wir den Artikel „Islamische Kriege vor dem ersten Kreuzzug“ veröffentlicht, dessen darin beschriebene Fakten über jahrhundertelange islamische Eroberungskriege mit 270 Millionen Toten eigentlich bekannt sein dürften. Aber seit 9/11 arbeiten viele Medien und Politiker mit einer seltsamen Inbrunst daran, den Islam zu verharmlosen und die westliche Welt zu kriminalisieren. Ein Meister des kulturell-geistig-religiösen Selbsthasses ist Jürgen Todenhöfer. In seinem Video „Feindbild Islam“, das seit März auf youTube veröffentlicht ist, legt er „10 Thesen gegen den Hass“ vor, um den Islam reinzuwaschen. Ein absurdes Dokument einer völlig einseitigen pro-islamischen Darstellung entgegen aller Tatsachen.

(Von Michael Stürzenberger)

Todenhöfer bedient sich in diesem Video der klassischen Propaganda-Methoden des selektiven Darstellens und Weglassens von Fakten. Die seit der katastrophalen Niederlage vor Wien entstandene militärische Schwäche des Islams versucht er tatsächlich als „Friedfertigkeit“ zu verkaufen. Der Westen sei ja „viel gewalttätiger“ als die islamische Welt und habe auch „zehn Mal mehr Tote“ verursacht, was in der Summe dann ja 2,7 Milliarden Opfer sein müssten.

Den Kampf gegen den Terror sieht Todenhöfer als „Terror-Zuchtprogramm“ und den früheren US-Präsidenten George W. Bush als „Anti-Terrorist“. Todenhöfer versucht auch anhand der Beispiele NSU-Zelle, Breivik, ETA & Co zu beweisen, dass der Terrorismus keine spezifisch moslemische Erscheinung ist. Hierzu greift er sich selektiv nur die europäische Terrorstatistik eines einzigen (!) Jahres heraus, und zwar 2010, in dem moslemische Terroristen offensichtlich von den Sicherheitsbehörden gut unter Kontrolle waren und ihnen nur drei Anschläge gelangen.

In These 4 setzt Todenhöfer islamische Terroristen mit „christlichen Anführern von Angriffskriegen“ gleich und bezeichnet beide als „Mörder“. Eine Bombe im Anti-Terror-Kampf ist für ihn eine „christliche“ Bombe.

In These 5 behauptet er, Moslems seien „mindestens so tolerant“ wie Juden und Christen. Sie hätten die westliche Kultur „entscheidend mitgeprägt“. Hierzu zieht er die Botendienste von Moslems heran, die geistige Errungenschaften der griechisch-römisch-indisch-persisch-arabischen Kultur nach Mitteleuropa transportiert haben. Moslems seien darüber hinaus die Anfänge der experimentellen Optik, die Erfindung des Kompasses, Kenntnisse der Planetenlaufbahnen und „wesentliche Teile der modernen Medizin“ zu verdanken. Sie hätten die westliche Zivilisation „weit nach vorne gebracht“.

Todenhöfer verschweigt natürlich, dass diese Forscher unter islamischer Herrschaft zumeist Juden und Christen waren. Wenn es ausnahmsweise Moslems waren, haben sie TROTZ der Unterdrückung durch die engstirnige und rein auf dem Koran basierende islamische Weltanschauung geforscht und sind früher oder später meist auch vertrieben worden wie beispielsweise Averroës.

Bei These 6 wird es völlig absurd: Die Nächstenliebe sei nicht nur in der Bibel, sondern auch im Koran ein zentrales Gebot. Der Islam sei eine Religion der „Liebe und Barmherzigkeit“. An keiner Stelle rechtfertige der Koran die „Tötung unschuldiger Zivilisten“. Zum „Beweis“ verkürzt und verfälscht Todenhöfer den Vers 32 der Sure 5, den Mohammed aus der Thora in den Koran übernahm:

„Wer einen Menschen rettet, für den soll es sein, als hätte er die ganze Welt gerettet“

Aber dieser Vers lautet in Wirklichkeit vollständig:

„Aus diesem Grunde haben wir den Kindern Israels angeordnet, dass, wer einen Menschen tötet, ohne dass dieser einen Mord begangen oder Unheil im Lande angerichtet hat, wie einer sein soll, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer ein Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten.“

Also: Wenn jemand „Unheil“ anrichtet, darf man ihn im Islam jederzeit töten. Wer den Islam kritisiert oder seine Verbreitung behindert, kann schnell unter diese Kategorie fallen und dann in akuter Lebensgefahr sein. Natürlich verschweigt Todenhöfer auch, wie blutrünstig es im nächsten Vers 5:33 weitergeht:

„Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe“

Bei seiner intellektuellen Geisterbahnfahrt ist es auch kein Wunder, dass Todenhöfer in These 7 die menschenrechtsfeindliche und brutale islamische Religionsdiktatur Iran als „tolerant“ dem Christentum gegenüber darstellt. In These 8 zitiert er voller Entrüstung eine amerikanische Fernseh-Kommentatorin:

„Wir sollten in ihre Länder einmarschieren, ihre Führer totschlagen und ihre Völker zum Christentum bekehren. Wir sollten unseren nationalen Arschkriecher-Wettbewerb beenden, Syrien ins Steinzeitalter zurückbomben und danach den Iran dauerhaft entwaffnen.“

Anschließend fordert er ein Ende „rassistischer“ Bemerkungen zu Muslimen und dem Islam, wobei er Fotos von Geert Wilders und Thilo Sarrazin zeigt. Die „Diskriminierung des Islam“ müsse „beendet“ werden. Wer glaubt, realitätsferner geht es schon nicht mehr, warte auf These 9:

„Muslime müssen sich wie ihr Prophet Mohammed für einen Islam des Fortschritts und der Toleranz einsetzen. Sie müssen dem ‚muslimischen Terrorismus‘ die religiöse Maske vom Gesicht reißen.“

Was für ein Traumtänzer, dieser Todenhöfer. Wollen wir den „toleranten“ Mohammed mal ein bisschen anhand einiger Koranbefehle zu Wort kommen lassen?

2:191
„Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten.“

8:17
„Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab.“

8:39
„Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist.“

8:55
„Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“

8:60
„Und rüstet gegen sie auf, soviel ihr an Streitmacht und Schlachtrossen aufbieten könnt, damit ihr Allahs Feind und euren Feind – und andere außer ihnen, die ihr nicht kennt – abschreckt.“

9:5
„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf.“

9:33
„Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle anderen Religionen siegen lasse.“

Die Liste der koranischen Brutalitäten, Grausamkeiten und Tötungsbefehle lässt sich endlos fortsetzen. Aber Mohammed sei laut Todenhöfer ein „kühner, nach vorne blickender egalitärer Revolutionär, der den Mut hatte, die Fesseln der Tradition zu sprengen“. Hier das Video des Jürgen Todenhöfer, das entweder auf hochgradige Unwissenheit zurückzuführen ist oder eine ganz bewusste Täuschung darstellt:

Kontakt zu Jürgen Todenhöfer:

» jtbuero@googlemail.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Der SPD Wehner hat ihn schon in jungen Jahren erkannt und als „Hodentöter“ geoutet.

  2. „Augen zu und durch.“

    Herr Todenhöfer ein Steigbügelhalter der Islamisierung wider besseres Wissen? Sehr gut möglich, daß der Mann innerlich schon kapituliert hat vor einer Ideologie, die unaufhaltsam dem Westen und dem Abendland den Todesstoß zu versetzen scheint.

    Lieber untergehen als sich zu widersetzen ?

  3. der Angriff am 11/9 ( im Video um 00:25min) war kein Angriff auf die westliche Welt, es war ein Rundflug über New York mit Unfallfolge!
    Da muss man sich wirklich fragen wo Herr Totengräber Todenhöfer lebt!?

  4. Aber seit 9/11 arbeiten viele Medien und Politiker mit einer seltsamen Inbrunst daran, den Islam zu verharmlosen und die westliche Welt zu kriminalisieren

    Der zweite Punkt ist meiner Meinung nach der wesentliche und diese Agenda läuft schon mindestens seit 1968.
    Die Agenten der Kulturrelativierung/Dekonstruktion würden sich auch mit Aliens verbünden um die „Überwindung der bürgerlich/kapitalistischen Gesellschaft zu erreichen.

  5. Wort von dem feigen Sadisten Allah:

    5:38 „(Dieben) schlagt seine oder ihre Hände ab“ (vs. Grundgesetz)

    24:2 „peitscht Ehebrecher mit 100 Hiebe aus“

    24:4 „peitscht Vergewaltigungsopfer mit 80 Hieben aus“

    8:12 „Köpft Ungläubige“

    Der Hass kommt von Allah, direkt aus Quran!!

  6. Musste mich mal hier registrieren, denn das Youtube-Video „Feindbild Islam“ hat mich ehrlich gesagt geschockt. Todenhöfer bildet darin den Islam in einer Opferrolle ab, die mit den Realitäten absolut nichts zu tun hat. Ich habe es bereits in einem Nutzerkommentar als Propaganda-Video bezeichnet und mir deswegen von zumeist muslimischen Youtube-Nutzern reichlich Unsinn anhören müssen. Ich finde es gut daß sich PI dieses unsäglichen Machwerks annimmt und Punkt für Punkt seine kulturrelativistischen „Thesen“ widerlegt. Das wird mir in Zukunft helfen, solchen Machwerken adäquat zu begegnen. Danke!

  7. Dieser Todenhöfer scheint Konvertit zu sein, der betreibt einfach Taquia.
    Alles schön zurechtbiegen,damit es der Ausbreitung des Islams dient.

  8. Links-Grüne Menschen suchen sich gezielt solche zu ihrem Weltbild passenden „Informationen“ wie die von Todenhöfer und schalten dann wieder ab. Genau so läuft die schleichende Islamisierung.
    Todenhöfer ist ein gebildeter Mann, der auch nicht naiv ist, und von daher halte ich Herrn Todenhöfer, in meiner Anschauung von was gut und was schlecht ist, für bösartig. Todenhöfer ist halt ein waschechter Gutmensch.

  9. Warum machen sich ausgerechnet moderne Linke und Grüne so sehr zum Unterstützer der altertümlichen Lehre eines strafenden, alles bestimmenden Gottes?

    Weil sie in ihrem offiziellen Selbst-, Menschen- und Weltbild eine transzendente Erlösung abgeschafft haben.

    Sowohl Linke wie Grüne haben die Illusion, vom Baum der Erkenntnis gegessen zu haben – sie wissen vermeintlich, was (vor allem für andere…) gut und was böse ist.

    Aber die Sehnsucht nach echter, göttlicher Erlösung lässt sich in Menschen halt nie wirklich abschaffen – nur unterdrücken.

    Und je mehr einer diese seine Sehnsüchte nach Erlösung abstreitet und unterdrückt, um so stärker wird er insgeheim unbewusste Sympathie für solche – wenn auch um den Preis der persönlichen Freiheit – Erlösung versprechende, vollkommene Gottesautorität haben.

    Sie ist das, wonach er sich innerlich so verzweifelt sehnt, was er sich aber wegen seines ideologiegeprägten Selbstbilds selbst niemals eingestehen würde.

    Das ist meine Erklärung für die, wie M. Stürzenberger so richtig schreibt, „seltsame Inbrunst“.

    Bei Links-Grünen ist die Spaltung zwischen „modernem“ bewussten Selbstbild einerseits, und ihrem tatsächlichem inneren Selbst einfach besonder groß und damit voller Spannung. Das erklärt die intensive, quasireligiöse Heftigkeit vieler ihrer Ansichten und Verhaltensweisen.

  10. Mitläufer, die sich dem Faschismus angebiedert haben, gab es im deutschen Konservatismus immer.

    Insofern: nichts Neues, nur ein neuer name.

  11. =Kartoffelstärke
    Vollkommen richtig. Der Hang zum Absolutistischen, zum Indoktrinären, zum Esoterischen entspringt der Sehnsucht nach Unterwerfung unter ein realitätsfremdes Ich. Alles andere muss sich ihrem Weltbild anpassen oder wird gnadenlos zerstört. Die Zerstörung beginnt mit der Umdeutung von Begriffen und Geschichte. Im Namen des angeblich Guten, der Schönheit usw. wird die Versklavung des Menschen vorbereitet und durchgeführt. Der Andersdenkende wird zum Aussätzigen der modernen Gesellschaft. Hier beginnen die geistigen Verwandtschaften zwischen Islam, NS-Faschismus und modernem Mainstream. Ein liebender aber auch fordernder Gott hat in diesem Lebens- und Menschenbild keinen Platz. Aber die Bibel gibt uns Hoffnung : Die Reiche werden zerfallen !

  12. #2 unverified__5m69km02 (08. Aug 2012 14:49)

    Sehr gut möglich, daß der Mann innerlich schon kapituliert hat…

    …oder bezahlt wird, wobei er sicher nicht der einzige ist. Ich schließe mittlerweile gar nichts mehr aus. Cui bono… Was hat denn der Westen erwartet, was die Araber mit dem vielen für ihr Öl erhaltenen Geld anfangen?

  13. Die Ausübung des Islam ist nach geltenden deutschen Gesetzen illegal, denn man verstößt dabei mindestens gegen folgende 17 Gesetze:

    Artikel 2 Grundgesetz – körperliche Unversehrtheit, Selbstbestimmung – (Sure 5, Vers 38 + Sure 2, Vers 223, Beschneidung)

    Artikel 3 Grundgesetz – Gleichberechtigung der Frau etc – (Sure 4, Vers 34)

    Artikel 4 Grundgesetz – Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit – (Sure 4, Vers 89 + Sure 8, Vers 39 + Sure 9, Vers 5, Beschneidung)

    Artikel 20 Grundgesetz – Einhaltung bzw Abschaffung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung – (Sure 8, Vers 39)

    Paragraph 30 StGB – Anstiftung zu Verbrechen (Sure 2, Vers 191)

    Paragraph 111 StGB – Verbreitung von rechtswidrigen Schriften – (Koranverteilung durch die Salafisten)

    Paragraph 130 StGB – Volksverhetzung – (Sure 8, Vers 55 + Sure 98, Vers 6)

    Paragraph 140 StGB – Belohnung und Billigung von Straftaten (Sure 4, Vers 74)

    Paragraph 153 StGB – Falsche uneidliche Aussage (Sure 66, Vers 2)

    Paragraph 154 StGB – Meineid (Sure 66,2)

    Paragraph 155 StGB – Eidesgleiche Bekräftigungen (Sure 66,2)

    Paragraph 156 StGB – Falsche Versicherung an Eides Statt (Sure 66,2)

    Paragraph 185 StGB – Beleidigung (Sure 2, Vers 66 + Sure 5, Vers 60 + Sure 7, Vers 166)

    Paragraph 211 StGB – Totschlag – (Sure 2 Vers 178 + Sure 2, Vers 191 + Sure 9, Vers 5 + Sure 9 Vers 111)

    Paragraph 212 StGB – Mord – (Sure 2, Vers 191 + Sure 9, Vers 5)

    Paragraph 227 StGB – Körperverletzung mit Todesfolge – (Sure 2, Vers 191 + Sure 9, Vers 5)

    Paragraph 239 StGB – Freiheitsberaubung – (Sure 4, Vers 15)

    —–

    (Übersetzungen nach Rassoul, also die Version, die die Salafisten verteilen)

    (Übersetzungen nach Rassoul, also die Version, die die Salafisten verteilen)

    Sure 2, Vers 66:
    Und gewiss habt ihr diejenigen unter euch gekannt, die das Sabbat-Gebot brachen. Da sprachen Wir zu ihnen: „Werdet ausgestoßene Affen.“

    Sure 2, Vers 191:
    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt,

    Sure 2, Vers 223:
    Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.

    Sure 4, Vers 15:
    Und wenn einige eurer Frauen eine Hurerei begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließt sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg gibt.

    Sure 4, Vers 34:
    Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie
    im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.

    Sure 4, Vers 74:
    Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

    Sure 4, Vers 89:
    Und wenn sie sich abwenden, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet;

    Sure 5, Vers 38:
    Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah.

    Sure 5, Vers 60:
    „Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch
    schlimmer ist als das? Es sind jene, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat.

    Sure 7, Vers 1766:
    Und als sie trotzig bei dem verharrten, was ihnen verboten worden war, da sprachen Wir zu ihnen: „Werdet denn verächtliche Affen!“

    Sure 8, Vers 39.
    Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist.

    Sure 8, Vers 55:
    Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden;

    Sure 9, Vers 5:
    Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und
    lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf.

    Sure 24, Vers 2:
    Peitscht die Unzüchtige und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus;

    Sure 66, Vers 2:
    Wahrlich, Allah hat für euch die Lösung eurer Eide angeordnet,

    Sure 98, Vers 6:
    Wahrlich, jene, die ungläubig sind unter dem Volk der Schrift und die Götzendiener werden im Feuer der Gahannam sein; ewig werden sie darin bleiben; diese sind die schlechtesten der Geschöpfe.

  14. Lügen bleiben Lügen, auch wenn der Lügner es irgendwie auch immer gut gemeint haben sollte.

    Und selbst das ist eher zweifelhaft!

  15. 5:33 „The punishment of those who wage war against Allah and His Messenger, and strive with might and main for mischief (7:103 „reject Quran, e.g 9:29“) through the land is: execution, or crucifixion, or the cutting off of hands and feet from opposite sides, or exile from the land (e.g. 1915 Armenian Genocide in desert of Syria): that is their disgrace in this world, and a heavy punishment is theirs in the Hereafter;“

    Juden & Christen, die Jizyah (9:29 hohe Schutzsteuer, wie bei Mafia) ablehnen zu bezahlen, sind im Krieg mit Allah (5:33), und sollen getötet werden (z.B. 5:33 „Kreuzigung“)

    Alle anderen Ungläubigen:
    Konvertieren oder sterben!!

    Kämpfen (gegen Ungläubige) ist vorgeschrieben von Allah:

    2:216 „Fighting is prescribed for you, and ye dislike it. But it is possible that ye dislike a thing which is good for you, and that ye love a thing which is bad for you. But Allah knoweth, and ye know not.“

    „Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch mißfällt….“

  16. Zu These 1: Wären islamische Staaten militärisch dazu in der Lage, hätten sie längst Kriege begonnen. Deshalb ist ja der Iran als Atommacht nicht zu akzeptieren.
    Da aber offen militärisch nichts zu holen ist, unterstützen sehr viele der islamischen Regierungen den Terorismus.

  17. In These 4 setzt Todenhöfer islamische Terroristen mit “christlichen Anführern von Angriffskriegen” gleich und bezeichnet beide als “Mörder”. Eine Bombe im Anti-Terror-Kampf ist für ihn eine “christliche” Bombe.,

    Was daran ist falsch?

    Immerhin sind wir ja stolz auf unsere christlichen Werte, die unser Denken geprägt haben. Oder nicht? Egal, ob jemand nun konfessioneller Christ ist oder nicht. Und wer Leute umbringt, aus niederen Motiven heraus, mordet. Da ist es egal, ob er sagt, es geschehe, um Freiheit und Demokratie zu verbreiten. Tot ist tot.

    In beiden Fällen wollten die Toten alle nicht sterben. Weder die Soldaten feindlicher Regierungsschefs, noch die Zivilisten des jeweiligen Landes.

    Ja, der islamische Terrorist macht sich alleine auf die Socken, weil Allah es befiehlt. Der westliche Staatschef schickt seine Raketen und Bomber, weil er von seiner Mission überzeugt ist. Der schickt Soldaten aus, die in einem völlig fremden Land andere Menschen töten sollen. Es muß eben nur ordentlich begründet werden. Und wenn man zuvor lügt (Hufeisenplan), was macht das schon aus? Gar nichts. Der Scharping ist immer noch auf freiem Fuß und nicht in Guantanamo. Oder der Schröder und der Fischer.

    In beiden Fällen hat auch die Bevölkerung des Herkunftslandes der Mörder nichts zu melden. In beiden Fällen hat sie keinen Einfluß und kann das Töten nicht stoppen. Sie ist dem Ganzen hilflos ausgeliefert. Und ja, ja, in einer Demokratie kann man die Kriegsbrandstifter abwählen. Aber erst am Wahltag und wenn das Unheil angerichtet ist.

  18. Toddenhöfer: (1:40 min) These Nr. 3: „Terrorismus ist kein typisches muslimisches, sondern ein weltweites Problen.“

    vs.

    Allah:

    Q. 8:12 „… I (Allah) will instil terror into the hearts of the Unbelievers: smite ye above their necks (köpfen) and smite all their finger-tips off them (Finger Amputation).“

    3:151 „Soon shall We cast terror into the hearts of the Unbelievers, for that they joined companions with Allah, for which He had sent no authority: their abode will be the Fire: And evil is the home of the wrong-doers!“

    59:2 „…cast terror into their hearts (“People of the Book” i.e. Christians & Jews)“

    8:59/60 8:60 „…to strike terror into (the hearts of) the enemies, of Allah
    (i.e. „Unbelievers“ 8:59)“

    DER ISLAM IST EINE TERRORISTEN ORGANISATION!!

  19. #4 TheDentist (08. Aug 2012 14:52)

    Die Agenten der Kulturrelativierung/Dekonstruktion würden sich auch mit Aliens verbünden um die “Überwindung der bürgerlich/kapitalistischen Gesellschaft zu erreichen.

    Was heisst hier „würden“?

    http://www.youtube.com/watch?v=bKNc1nORBz0

    Die Aliens waren ursprünglich Asylanten aus dem Weltraum. Und natürlich – die besseren Menschen.

    Ihre seltsamen kulturellen Eigenheiten musste man natürlich akzeptieren.

    Irgendwie erinnerten sie mich damals schon an Moslems.

  20. Wieder einmal vielen Dank an Michael Stürzenberger! Vielfach bgringt er Islamkritikern Bekanntes – aber zumindest für mich – auch immer wieder noch Unbekanntes bzw. neue gesichtspunkte bekannter Tatsachen! Und geanau diese Aufklärung verbessert „unsere Arbeit“ der Islamaufklärung, weil wir zu neuen Argumenten den Islamanhängern und Gutmenschen gegenüber kommen! Diese Wirjklichkeitsverweigerer mü+ssen argumentativ „in den Boden gerammt“ werden! Wir dürfen keine ihrer Behauptungen widerspruchlos stehen löassen1 Und bei Larifari oder dem Versuch, statt Argumenten nur Beleidigungen vorzubringen, muss ihnen dies schonungslos „um die hren“ gehauen werden!
    „Liebe“ „anti-„Faschisten,Gurmenschen, Linke und Islamanhä#nger: Raketen, Messerstehcereien, Gebrüll, Vuvuzelas, sonstige Lärmerzeuger sowie Drohungen sind keine Argumente! Das ist armselig und zeigt eure dummdreiste, überhebliche Art, die Verbreitung der Wahrheit mit Gewalt unterbinden zu wollöen. Erbärmlich Kreaturen seid ihr – und ihr habt in Hodentöter und Benz willfährige „Kampfgenossen“ auf der vermeintlich „intellektuellen“ Schiene!
    Für diese Leute fehlt mir ein Ausdruck, der noch als „jugendfrei“ durchgehen könnte (würg)!
    Dennoch bleibt uns die Hoffnung, dass mancher Traumtänzer von euch iregendwann einmal ernsthaft nachdenkt und zu einem neuen weltbild gelangt! Die Hoffnung stirbt zuletzt!

  21. #29 Stefan Cel Mare (08. Aug 2012 16:44)

    In Folge der Ausstrahlung der Serie wurde in Houston/Texas die „Alien Nation Company“ gegründet:

    AlienNation Co. is a non-profit performing arts
    organization experimenting with cross-cultural ideas and multiple media.

    http://www.aliennationcompany.com/

    Science Fiction als Vehikel für multi-kulturelle Ideologien.

    Ein weiteres Beispiel dafür findet man in den diversen Star Trek-Sequels.

    Auch Klingonen sind doch nur „Menschen“.

  22. Wenn man für Islamkritik genausoviel Geld bekäme, wie für Islam-Propaganda, dann wäre Michael Stürzenberger bereits Multimillionär.
    Um so großartiger ist seine Leistung! 🙂

  23. #28 Pedo Muhammad (08. Aug 2012 16:43)

    Der Islam ist „la religion et la terreur“ (Georg Wilhelm Friedrich Hegel; vor ca. 200 Jahren)

  24. Ist Todenhöfer schon zum Islam konvertiert oder schwafelt er noch?

    Ich denke, wenn, ist er Schiit geworden.
    Das legt seine Liebe zum Iran und Irak nahe.

    Schiiten waschen Mohmamed und den Islam rein. Sie behaupten Sunniten hätten die Greuel Mohammeds und des Islam nur erfunden, um selber welche ungestraft begehen zu können.

    Oder er ist Sufi geworden.

    „“Ergänzend zur Wortherkunft sei erwähnt, dass der Begriff Sufismus nicht von Anhängern dieser Lehre eingeführt wurde. Das Wort selbst ist ein aus Deutschland stammender Neulogismus, der 1821 geprägt wurde… Ein Sufi bezeichnet sich selbst in der Regel nicht als solcher, vielmehr verwenden Sufis für sich Bezeichnungen wie „Menschen der Wahrheit“, „Meister“, die „Nahen“, „Suchende“, „Schüler“, „Reisende“, etc.

    Die meisten Sufis bewegen sich aber innerhalb des orthodoxen Islams von Sunna und Schia und sind somit entweder Sunniten oder Schiiten,…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sufismus#Einfluss_auf_den_Westen

    Wenn man deutsche Sufi-Seiten liest, dann werden dort selbst deutsche Dichter und Denker, die wohl eine Schwäche für Derwische hatten, völlig vereinnahmt.
    Ich halte den Sufismus für besonders gefährliches Blendwerk. Im soften Überwurfmäntelchen installiert er im Abendland die Islamideologie, womit die Hardcore-Moslems einen gut vorbereiteten Nährboden vorfinden. Denn letztendlich gibt es nur einen Islam.

  25. 2:191
    “Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten.”

    Nur defensiver jihad (siehe 2:190) der durch 9:5 „Tötet die Ungläubigen (mushrikun) wo immer ihr sie findet“ abgelöst wurde (2:106 Doctrine of Abrogation) auch offensiver Jihad -> Ungläubige global, weit weg von Muhammad!

    A-Jad beruft sich auch auf 2:190/191 in seinem Kampf gegen Israel:

    Israel hat mit dem Krieg angefangen und besetzt „Palestina“. Iran verteidigt nur „Palestina“ (und Muhammad & Allah)

  26. @ #36 Schweinsbraten:

    Schiiten, Sunniten, Sufis, Extemisten, „moderate“ Muslime, „Islamisten(?)“

    … alles UN-INTERESSANT!!

    Es dreht sich alles nur um den Qur’an!

  27. #39 Mastro Cecco (08. Aug 2012 17:27)

    hat anscheinend schon funktioniert bei YT 😉

    #12 Jim Panse (08. Aug 2012 15:13)
    Bitte alle dieses Video bei YouTube “melden”.

  28. @ #27 Heta

    Man muß auch beachten, daß die Mehrheit der Zigeuner, die heute hier einreisen Moslems aus Albanien, Bulgarien, Mazedonien oder der Türkei sind und die klassischen katholischen Zigeuner weit an Kriminalität übertreffen.

  29. @ #40 Pedo Muhammad

    Habe doch unter #36 geschrieben: „Letztendlich gibt es nur einen Islam.“

    Aber es ist wichtig, daß wir möglichst viel über den Islam wissen, um die Taqiyya-Meister besser zu durchschauen und zu entlarven.

    Außerdem braucht man ständig Argumente, um Unwissende aufzuklären.

    Mit Phrasen: „Islamiten vergewaltigen und morden häufiger! Sie leben auf unsere Kosten. Sie sind bildungsunwillig. Sie wollen uns unser Land rauben!“ kommt man doch nicht weiter. Man muß es begründen können.

    Man muß wissen, daß schon Goethe und Lessing islamophil waren.

    Man muß wissen, welche islamischen Sekten aufeinander losgehen, warum und daß sie ihre Feindseligkeiten auch ins Abenland einschleppen.

    Man muß wissen warum der Islam seine Anhänger(Islamiten) aggressiv macht. Wir wollen keine tumben Islamgegner.

    Schauen Sie, ich mag keinen Knoblauch. Ich kann natürlich einfach „Nein, Danke!“ sagen.
    Aber schon jedes Kind würde fragen: „Warum magst Du keinen Knoblauch?“ Dann kann ich natürlich sagen: „Darum!“ Ich kann auch mit wenigen Sätzen erklären, warum: „Ich mag den metallenen Nachgeschamck nicht. Knoblauch kratzt mich im Hals. Ich muß davon pupsen. Mein Atem und meine Haut stinken davon.“

  30. „Der Westen sei ja “viel gewalttätiger” als die islamische Welt und habe auch “zehn Mal mehr Tote” verursacht, was in der Summe dann ja 2,7 Milliarden Opfer sein müssten.“

    Sie müssen schon richtig zitieren: Er sagt nicht, dass der Westen 10x mehr „Tote“ verursacht habe, er sagt: der Westen führe in der „traurigen Bilanz“ (der Anzahl der Kriege) im Verhältnis 10:1. Das ist etwas ganz anderes, als Tote zu bilanzieren.

  31. Der Todenhöfer inszeniert nur eins, sich selbst. Das ist so ein lächerlicher Loser, dass er ständig irgendwas braucht um im Gespräch zu bleiben. Zu Gaddafis Zeiten wurde ihm ein Fahrer weggebonbt. In den ersten Interviews war der Fahrer, dann war der Freund obwohl er ihn erst zwei Tage kannte, dann war er guter Freund und jetzt besucht er die Familie seines alten sehr guten Freundes.

    Wenn eine Ferndiagnose erlaubt ist: Der Todenhöfer braucht professionelle Hilfe.

  32. Was auch immer Deutschland verteidigt seine Freiheit am Hindukusch und in Amerika werden Nonnen auf Bomben am Flughafen gefilzt. Wer jetzt immer noch nicht gemerkt hat, daß nicht der Islam das Problem ist, sondern unsere eigenen Politiker, der hat den Schuss wohl nicht gehört.

    Ja. Islam ist Schei**e. Aber der wird doch nicht in Deutschland durch Regimewechsel in Syrien , Iran oder was weiß ich gestoppt. Wie die Spaghettimonsterverehrer im Eierteigwarenland leben, kann einem doch furz egal sein. Nicht egal sollte einem aber sein, wenn die eigene Heimat zum zweiten Saudi Arabien mutiert.

    Todenhöfer hin oder her. Der Islam in Deutschland wird durch CDU/CSU/FDP/SPD/GRÜNE, LINKE eingeführt und alles Bombengeschmeisse im Ausland kann das nicht verhindern.

  33. Der gute Herr Todenhöfer schreibt und spricht so als ob er zum Islam konvertiert wäre. Ob er es ist weiss ich nicht. Oder steht er vielleicht auch „nur“ auf der Gehaltsliste reicher Islampropagandisten?
    Jedenfalls sind seine Aussagen alles andere als objektiv- mindestens!
    Der Herr Stürzenberger hat viele (nahezu alle?) Aussagen Todenhöfers als groben Humbug entlarvt und sie mit Zitaten aus dem Koran oder den Hadithen widerlegt.
    Die auf allen Kontinenten in der Jetztzeit gelebte Realität sollte jedem kritischen Zeitgenossen problemlos vor Augen führen, dass Todenhöfer ein verantwortungsloser Verharmloser des in der Realität intoleranten, diskriminierenden, unterdrückendem und menschenverachtenden Islam ist. Seit seiner Entstehung ist der Islam im Kern frauen-, juden- und christenfeindlich gewesen. Gegenüber anderen Gruppen wie den Hindus war er noch mörderischer!
    All dies müsste einem Todenhöfer, der ja gewiss an sich kein dummer Mensch ist, ebenso klar sein, wie mir.
    Die imperialistische Agenda des Islams ist auch nicht zu unterschätzen: man siehe den Geburtenjihad in Europa und speziell im Kosovo, wo er – dank der Hilfe von gleichermassen politisch korrekten wie ignoranten EU- und US- Politapparatschiks – zum totalen Sieg des Islamfaschismus‘ führte.

    Ich würde was drum geben, wenn ich wüsste was einen an und für sich intelligenten Menschen antreibt, um einen derart gefährlichen und dumm-dreisten Blödsinn unentwegt von sich zu geben?????

  34. @ #44 Schweinsbraten:

    Habe ich nicht böse gemeint 🙂

    Schießt zurück mit (Gewalt)Versen, was der Quran an Munition hergibt

    Die Gegenargumente gegen den frühen „friedvollen“ (Mecca)Islam sind die späten politischen Medina jihadi Verse!!

    Letzte #9 Kapitel (#8 vorletzte), 9:1-29 letzte Verse die Muhammad auf seinem Sterbebett diktiert hatte, nachdem er vergiftet wurde)

  35. Ist das Der, den Herbert Wehner vor Jahren im Parlament mal Hodentöter genannt hat? Wahrlich, der geht mir mit seiner Ahnungslosigkeit auch auf die Eier.

  36. Dieser weinerliche, selbsthassende Typ ist so das Unerträglichste, was man Menschen zutrauen kann. Schon sein Feldzug gegen Bush und Unterstützer war dermaßen einseitig und amerikafeindlich, dass sein offentsichtlicher Haß ein Paradebeispiel des linken, wutschnaubenden und ideologiebessenen Predigers war und ist. Wenn man ihn sieht und hört, bekommt man augenblicklich Magenschmerzen!
    „Hodentöter“ ist der passende Ausdruck!

  37. #46 Mokkafreund

    Das bezweifle ich. Nach der Lektüre von Bat Yeor und Yaya Gopal ist mir erst klar geworden, wieviele Angriffskriege die Allahisten geführt haben. Gopal meint, dass die Zahl der toten Moslems (andere Ethnie, andere Glaubensrichtung) die Zahl der toten Ungläubigen toppt. Auch bei den jüngsten Kriegen (Iran-Irak z.B.) haben sich die Allahisten ohne Skrupel gegenseitig abgeschlachtet. Vermutlich gibt es darüber aber keine Auswertung.

  38. Der Hang zum Absolutistischen, zum Indoktrinären ..
    #17 lion8 (08. Aug 2012 15:52)

    Weshalb es auch unter den Islam-Konvertiten auffallend viele (Ex-)Kommunisten gibt.

    Menschen, die ihre Persönlichkeit, falls sie je eine hatten, beim Imam abgeben, die sich unkenntlich machen, verschwinden aus ihrer Individualität. Es ist kein Wunder, daß dieser Schritt Linken näher liegt als anderen, treten sie doch nur von einem totalitären System ins nächste über …

    http://www.eussner.net/artikel_2006-11-29_02-25-26.html

  39. @ AtticusFinch

    Das bezweifle ich. Nach der Lektüre von Bat Yeor und Yaya Gopal ist mir erst klar geworden, wieviele Angriffskriege die Allahisten geführt haben. Gopal meint, dass die Zahl der toten Moslems (andere Ethnie, andere Glaubensrichtung) die Zahl der toten Ungläubigen toppt.

    Das kann schon sein. Es bleibt aber dabei: Hodentöfer hat nur von der Anzahl der Kriege, nicht von der Zahl der Toten geredet. Herr Stürzenberger hat dies aber verwechselt bzw. in eins gesetzt. Wer keine unnötigen Angriffe auf sich ziehen will, der muss beim Zitieren penibel genau sein. Es könnte nämlich der Verdacht entstehen, es auch sonst mit der Wahrheit nicht genau zu nehmen…

  40. Auch so ein Kunstgriff von Hodentöter, dass er nur auf die Kirchen im Iran verweist. Was aber ist mit christlichen Kirchen und Glockengeläut in Saudi-Arabien? Oder was passiert mit christlichen Kirchen im Irak oder Ägypten? Können christliche Gemeinschaften in der Türkei Kirchen bauen oder Land zu diesem Zweck Land erwerben?

    Diese Fragen umgeht Todenhöfer tunlichst. Seine ganze Darstellung ist einseitig und verschleiernd.

    Und wenn es seit Wien 1689 keine Angriffe mohammedanischer Staaten mehr gegen christliche Länder gegeben hat, dann liegt dies ausschließlich an der seither bestehenden waffentechnischen Unterlegenheit der Mohammedaner. Innerstaastlich – Nigeria, Irak, Pakistan etc. – wird sehr wohl deutlich, wie Mohammedaner mit Christen verfahren, wenn sie in der Überzahl sind. Und auch 9/11 war sehr wohl ein mohammedanischer Angriff, wenn auch nicht – aus oben genanntem Grund – auf staatlicher Ebene.

  41. #47 felixhenn (08. Aug 2012 18:13)

    Der Todenhöfer inszeniert nur eins, sich selbst. Das ist so ein lächerlicher Loser, dass er ständig irgendwas braucht um im Gespräch zu bleiben. Zu Gaddafis Zeiten wurde ihm ein Fahrer weggebonbt. In den ersten Interviews war der Fahrer, dann war der Freund obwohl er ihn erst zwei Tage kannte, dann war er guter Freund und jetzt besucht er die Familie seines alten sehr guten Freundes.

    Der getötete Fahrer geht auf das Konto von Todenhöfers Geltungssucht. Abstoßend, wie Todenhöfer jetzt auch noch versucht, diesen vermeidbaren Tod eines Fasmilienvaters eigenpropagandistisch auszuschlachten.

  42. Ein Meister des kulturell-geistig-religiösen Selbsthasses ist Jürgen Todenhöfer.

    Vielleicht ist es viel einfacher:
    um nicht auf Hartz-IV zu landen, machen viele fürs Geld alles, was bestellt wird.

    Solange wir Arabern für Öl zahlen, wird es Islamisierung geben.
    Wenn mal arabisches Öl ausgeht, wird der Islamisierungseifer merklich nachlassen.

  43. todenhöfer!!! wenn ich diesen namen schon höre! da bekommt das wort lügner eine neue dimension! wohl der unangenehmste, unsympathischte mensch den es gibt! was für ein heuchler. mein traum wäre todenhöfer vs broder live im fernsehen. zuzusehen wie dieser wahrheitsverdreher von broder zerpflückt wird wäre besser als sex!

  44. #53 UP36 (08. Aug 2012 19:06)

    “Hodentöter” ist der passende Ausdruck!

    Quasi ein „Zeuge Jehodas“.

  45. also, für mich können solche leute wie todenhöfer nur zyniker sein. abends in einem deutschen park sah ich 4 schwarzvermummte gespenster auf der bank sitzen. wer da meint, das würde zu deutschland gehören, hat sie nicht mehr alle auf der latte und dürfte keinesfalls ein politisches amt bekleiden, sorry. wie kann man deutschland nur so hassen, dass man diesem land so eine zukunft wünscht?

  46. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam hat einen Weltkrieg angefangen. Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

    #64 noreli (09. Aug 2012 08:09)

    … wie kann man deutschland nur so hassen, dass man diesem land so eine zukunft wünscht?

    Ich glaube diese Frage stellen sich sehr viele Menschen.

Comments are closed.