Protestplakat eines AsylbewerbersDie Mainpost schreibt, die Bevölkerung des bayerischen Ortes Aub sei mittlerweile ganz angetan von den hungernden Iranern, Irakern und Afghanen, die auf ihrem Marktplatz campieren. Sie protestieren dort gegen die Konsumgesellschaft für Geld statt Essenspaktete, für Wohnungen statt Asylheime und für volle Bewegungsfreiheit in Deutschland. Doch die unbarmherzige Bürokratie zeigt noch keine adäquate Willkommenskultur:

Zwei Wochen lang haben sie nichts gegessen, weil sie glaubten, mit dieser Schockmaßnahme ihren Protest verschärfen zu können. Doch auch das hat weder die Ausländerbehörde noch das Bundesamt für Migration zu einer Reaktion bewegen können.

Dabei sind die Forderungen teilweise sehr leicht zu erfüllen:

Die Flüchtlinge fordern unter anderem eine schnellere Bearbeitung ihrer Asylanträge, die Abschaffung von Gemeinschaftsunterkünften, die Lockerung der Residenzpflicht und das Recht auf Selbstverpflegung, statt Essenspakete. (…) In Aub wird deutlich, dass manch ein Flüchtling, der in der Bundesrepublik Asyl sucht, lange auf die Bearbeitung seines Antrags warten muss. Nach 27 Monaten in Deutschland, zwei davon in Zirndorf und 25 in Aub, hat beispielsweise Farid Mirzdie aus Afghanistan seine Ablehnung bekommen. Seit einem Jahr wartet er auf eine gerichtliche Entscheidung.

Warum nur muss Farid Mirzdie so quälend lange unter unzumutbaren Bedingungen in Deutschland ausharren, bevor er in seine Heimat zurückkehren darf?

Kostenbeispiele Asyl:

» Asylkosten Main-Tauber-Kreis VOR dem Entscheid des Bundesverfassungsgerichtes: 215 Asylbewerber pro Jahr 2,1 Millionen Euro
» Asylkosten Mönchengladbach VOR dem Entscheid des Bundesverfassungsgerichtes: 500 Asylbewerber pro Halbjahr 1,4 Millionen Euro
» Bundesinnenminister Friedrich will Asylbwerbebezüge UNTER Sozialhilfeniveau halten

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

30 KOMMENTARE

  1. Das ist richtig.
    Der eigentliche Skandal im Asyl sind die unendlich langen Wartezeiten.
    Es sollte möglich sein, innerhalb von 3-4 Monaten eine Erstentscheidung und innerhalb weiterer 2-3 Monate eine Gerichtsentscheidung dazu zu haben.

    Weitere Instanzen sollten nur nach einer Vorprüfung angerufen werden können, die die Erfolgsaussichten wertet.

    Das gesamte Asylverfahren sollte in 3-8 Monaten abgeschlossen sein und mit Anerkennung oder Abschiebung enden.

    Tatsächlich ist es unmenschlich, Familien hier jahrelang leben zu lassen, die Kinder durch Schule und Ausbildung zu schicken und dann kurz vor dem Schul- oder Ausbildungsabschluss der dann schon gut integrierten Kinder plötzlich die ganze Familie abzuschieben.

    Vielleicht führt das Gerichtsurteil ja endlich dazu, dass das Verfahren auf kurze Zeit gestrafft wird, ohne an Qualität zu verlieren.

  2. Warum nur muss Farid Mirzdie so quälend lange unter unzumutbaren Bedingungen in Deutschland ausharren, bevor er in seine Heimat zurückkehren darf?

    Ja, das frage ich mich auch, wo wir doch so dringend Ingenieure, Mediziner und IT-Spezialisten brauchen und immer noch keine herzliche Willkommenskultur haben, wie der Deutschlandfunk heute zu Beginn einer ganzen Serie von Jammersendungen behauptet hat.

    Darin durfte sich eine Journalistin aus Polen bitter beklagen, dass sie wegen ihres deutlich hörbaren Akzents nirgends als Journalistin(!) eingestellt wurde. Sie forderte dann auf, diese Straftaten(!) härter zu bestrafen, und die bezahlten Berufs-Bemitleider in der Sendung forderten eine anomymisierte Bewerbung in allen Bereichen.

    Deutschland verrecke – mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.

    (Verzeihung – das war ziemlich wenig klammheimlich ganz am Anfang ein OT, aber ich hoffe, es merkt vielleicht niemand.)

  3. Irak, Iran, Afghanistan? Warum fordern die eigentlich nicht in der Türkei und Saudi Arabien? Da würde es doch auch mit dem Glauben besser passen und aus der Richtung keine Diskriminierung geben.

  4. Die Schlepper und Menschenhändler müssen länger auf ihre Kohle warten. So ein Pech aber auch. Das war sicher nicht ganz billig, von Afghanistan nach Deutschland geschleust zu werden.
    Die Rückreise bezahlt der deutsche Steuerzahler.

  5. @ #2 felixhenn

    Irak, Iran, Afghanistan? Warum fordern die eigentlich nicht in der Türkei und Saudi Arabien? Da würde es doch auch mit dem Glauben besser passen und aus der Richtung keine Diskriminierung geben.

    Wahrscheinlich, weil sie ihre Glaubensbrüder/innen nur zu gut kennen – sie sind ja vor ihnen geflohen!

  6. @ #2 felixhenn :

    Ja richtig, warum wollen so viele Menschen ins kalte Toitschland, wo es keine Willkommenskultur gibt, das Essen ungewohnt ist und die Scharia noch nicht gilt ? Richtig, weil es recht viel Kohle für Asylbewerber ohne Qualifikationen gibt.
    Und warum wollen kaum indische IT-Fachleute nach Toitschland ? Weil die Kohle für Hochqualifizierte netto eben nicht stimmmt und die übrigen Negativfaktoren bleiben. Also : starke Anreize für Sozialschmarotzer, kaum welche für Leistungsträger. Gute Nacht…

  7. Die Griechen haben die Nase voll: Grossrazzien in Griechenland!

    Jetzt stehen plötzlich solche Texte in einer Zeitung wie die NZZ:

    „Ziel der Razzien sei es, «die Einwanderer in ihre Herkunftsländer zurückzubringen, die Grenzen zu schliessen und Athen wieder zu einer rechtsstaatlichen Metropole mit Lebensqualität zu machen», erklärte die Polizei. Es gehe um das «nationale Überleben». “

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/grossrazzien-gegen-einwanderer-1.17437906

  8. Wem es hier nicht passt, der kann ja wieder gehen.

    Bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer

    Komisch, aber irgendwie hat die Frau recht!

    Nachschlag:
    „Zwei Drittel missbrauchen unser Gastrecht“

    Perfekt!

  9. @ #1 Fensterzu

    Diese Polin sollte zum Islam konvertieren, das würde sicherlich ihre Karriere als Quotenmuslima befördern. Wäre sie maximal pigmentiert, würde ihre Karriere maximal flutschen!

    Anonyme Bewerbungen sind schlecht, zumindest beim TV. Denn da reißt man sich um kräftig pigmentierte Moslems als Ansager. Diese wollen übrigens korrekt so vorgestellt werden: …mit Migrationsvordergrund.
    Migrationshintergrund ist „out“, weil zu bescheiden. Bescheidenheit ist auch „out“.

    NEUE DEUTSCHE MEDIENMACHER
    Der Verein “Neue Deutsche Medienmacher” fördert junge Journalisten mit ausländischen Wurzeln.
    „Warum habe ich einen Hintergrund und keinen Vordergrund?“

    „“Rund zwanzig Prozent der Deutschen haben einen Migrationshinter­grund. Doch in den Redaktionen der deutschen Medien liegt ihr Anteil bei etwa zwei Prozent. Dies wirkt sich auf die Berichterstattung über Menschen mit ausländichen Wurzeln aus.““

    „“Mich stört allerdings, dass gerade bei den Privatsendern noch immer die negativen Dinge hervorgehoben werden, anstatt über positive Beispiele zu berichten.““

    „“Die Neuen Deutschen Medienmacher setzten sich auch dafür ein, dass mehr Journalisten mit ausländischen Wurzeln in Führungspositionen kommen.““
    Zitate von hier:
    http://globushamburg.com/2012/01/20/neue-deutsche-medienmacher/

  10. Die €-Krise wird es richten. Je höher der Druck im Kessel, desto effek-
    tiver die Explosion.

  11. Es gibt ein probates Mittel, wenn man das weltfremde Gesülze von albernen Kleinstadtredakteuren, die mit ihren Barm-Stories auf Schülerzeitungsniveau immer mehr Zahlungen von den Arbeitnehmern an Handaufhalter aller Art fordern beenden will: Abonnements kündigen, keine Anzeigen in solchen Blättern mehr schalten, derartige „Qualitätsjournalisten“ ignorieren, weder mit Vereinsmeldungen noch sonstigen Informationen versorgen, noch das Blättchen überhaupt in die Hand nehmen.

  12. Kostenbeispiele Asyl: 215 Asylbewerber pro Jahr 2,1 Millionen Euro

    wenn ich das mal gegenrechne mit den 814 Mio. für angeblich ALLE Asylbewerber™ in D zusammen, s. hier:

    http://www.pi-news.net/2012/08/frank-patalongs-asyl-lugen-im-spiegel/

    dann sollten eigentlich nur max. 85.000 Asylbewerber™ in D leben – wohlgemerkt ALLE ZUSAMMEN! – wer möchte das glauben?

    achso, man muss natürlich folgendes wissen, unter „Asylbewerber“ versteht man NICHT:

    – anerkannte Asylanten
    – abgelehnte Asylanten
    – geduldetet Asylanten
    – illegale Asylanten

    und schon garnicht:

    – Familiennachzug™
    – Aussiedler
    – Kontingentflüchtlinge™ (113.692, Stand 2005!)

    (diese sicherlich unvollständige Auflistung kann gerne ergänzt/korregiert werden)

    Der billige Trick der Schönfärber besteht immer darin, nur eine winzige Teilmenge zu thematisieren und entsprechend kleine Zahlen zu nennen, und gleichzeitig zu suggerieren das Asylproblem u.v.a.D. die Kosten in ihrer Gesamtheit behandelt zu haben!

  13. Ich denke, wer wirklich in seiner Heimat aus politischen oder religiösen Gründen verfolgt wird und um sein Leben fürchtet, dem wird es wohl egal sein, ob er Essenpakete oder Geld für den Lebensunterhalt bekommt!Eigentlich könnte man wenigtens ein bisschen Dankbarkeit dafür erwarten, dass diese Leute hier ein Dach über dem Kopf erhalten und alles lebensnotwendige. Hier in meiner Stadt haben sich auch schon Asylanten beschwert, weil ihnen das Essen nicht schmeckte, sie behaupteten sogar, ein paar von ihnen seien durch das Essen krank geworden! Sowas muss man dann kommentarlos in der Tageszeitung lesen.Nach dem Krieg mussten viele Deutsche auch in beengten Wohnungen hausen,die haben das auch akzeptiert, das müsste man denen mal sagen!

  14. @ #9 Kodiak

    Da wird doch immer das harte Vorgehen der USA so gelobt…

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/illegale-einwanderer-in-den-usa-koennen-bleiberecht-bekommen-a-848264.html

    Neue Lüftchen wehen!

    Das sind die letzten Winde des Messias Obama, der als Heiland gestartet und als flugunfähiger toter Schwan gelandet ist. Im übrigen fehlt noch ein Satz des SPIEGEL-Titels:

    Die Regierung will auch denen, die illegal im Land leben, eine Arbeitserlaubnis geben – aber nur, wenn sie die strengen Bewerbungskriterien erfüllen.

    Die Bewerber dürfen nicht älter als 30 Jahre sein. Sie müssen vor ihrem 16. Geburtstag in die USA eingereist sein und seit mindestens fünf Jahren dort gelebt haben … Die Papiere gelten zunächst für zwei Jahre.

  15. #14 Fensterzu

    Obama ein „toter Schwan“? – Ich finde eher, dass dessen Landung ganz oben in der Politik die Landung eines „black swan“ war – mit allen Konsequenzen.

  16. Natürlich werden bald Hundertausende Schiieten oder auch Sunieten unsere Land bevölkern -Warum das so ist wird allerdings weder uns noch ihnen erklärt …aus gutem Grund -also ist nicht anzunehmen das diese nicht auch noch hier ihre Moscheen bauen werden usw usw wenigstens bleibt die Hoffnung das die Alt68iger in Grossraum Altenheimen zur Vernunft finden …

  17. @ #16 Akkon

    Natürlich werden bald Hundertausende Schiieten oder auch Sunieten unsere Land bevölkern

    Bisher habe ich noch von einer Balkanisierung Deutschlands alpgeträumt – das wäre dann schon die Irakisierung. Passend dazu habe ich aus Versehen zu einem Vox-Bericht über eine Roma-Hochzeit in Deutschland geschaltet:

    „XXX hat als einzige ihrer Familie einen festen Arbeitsplatz.“ Es gibt Probleme mit der Aufenthaltsgenehmigung. Bei der Familie des Bräutigams ist die Stimmung gereizt. Ferkel werden auf Spieße gesteckt, die armen Roma-Jungen haben einen höheren Druck, eine Familie zu gründen, weil … hier habe ich abgeschaltet.

  18. Großrazzien gegen illegale Einwanderer in Griechenland

    Die griechische Polizei ist im Zentrum von Athen massiv gegen Einwanderer ohne gültige Papiere vorgegangen. Auch die Zahl der Grenzbeamten in Evros hat Griechenland massiv erhöht, um gegen illegale Migration vorzugehen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/athens-polizei-im-einsatz-grossrazzien-gegen-illegale-einwanderer-in-griechenland/6962374.html

    Diese Razzien müssen in ganz Europa stattfinden!
    Diesem Betrug muß endlich ein Riegel vorgeschoben werden!
    Sämtliche Wirtschaftsflüchtlinge müssen ausgewiesen werden.
    Dieser Asylbetrug hat ungeheure Ausmaße auf Kosten der Steuerzahler angenommen.

    Gewährung von ASYL nur noch für VERFOLGTE!!!

  19. Warum diese quälend langen Asylverfahren?

    Na, weil es eine milliardenschwere Asyl-Sozial-Industrie gibt. Und an der mästen sich Bonzen und ihre Sponsoren.

    Nee, aber nicht schon wieder Bayern:

    Vorwürfen der Vetternwirtschaft Landshuter Landrat in Erklärungsnot
    Die Kinder des Landshuter Landrats Josef Eppeneder vermieten ein leerstehendes Wirtshaus an Asylbewerber – Kritiker halten das für Vetternwirtschaft. Nahezu alle Fraktionen fordern Aufklärung – auch Eppeneders CSU.
    Im niederbayerischen Landshut muss sich Landrat Josef Eppeneder (CSU) gegen Vorwürfe wehren, dass seine erwachsenen Kinder bei einem Mietgeschäft vom Landratsamt bevorzugt wurden. Es geht um die Unterbringung von Asylbewerbern in einem ehemaligen Gasthaus in Wörth an der Isar, das den Landratskindern gehört.
    Laut Kreissprecher Elmar Stöttner hatten Eppeneders Tochter und Sohn das leerstehende Wirtshaus mit mehreren Gastzimmern gekauft und dem Landkreis als Wohnheim angeboten. Schließlich wurde von der Behörde ein Mietvertrag mit den Kindern des Politikers geschlossen. In einer Erklärung wies der Landrat darauf hin, dass seine Behörde den Gasthof angemietet habe, weil es nicht ausreichend andere geeignete Unterkünfte gab. Laut Stöttner wurden die in Bayern üblichen Konditionen für die möblierten Zimmer vereinbart. Als Miete werde pro Flüchtling etwa 20 Euro am Tag gezahlt. Angeblich sollen 23 Bewohner in dem Haus untergebracht sein. Dies würde monatliche Mieteinnahmen von etwa 13 800 Euro für den Gasthof ergeben.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/vorwuerfen-
    der-vetternwirtschaft-landshuter-landrat-in-erklaerungsnot-1.1341023 am 24.04.2012

    Ein Schelm, wer meint, das sei ein Einzelfall.

  20. Irrtum. Es muß eine einzige Instanz geben, die entscheidet. Und das INNERHALB von 14 Tagen, ausmahmsweise maximal ein Monat. Alles andere ist Blödsinn.

    Lieber dort paar mehr Leute einstellen, anstatt hochbezahlte Richter mit so einem Irrsinn zu belasten. Weitere Klagen nicht möglich, Aufnahme nur unter ganz bestimmten Bedingungen. Sämtliche andere fliegen postwendend zurück.

  21. Die Gleichung auf dem Plakat geht so aber nicht auf.

    Einigkeit + Recht + Freiheit + Deutsche + deutsche Kultur = Deutschland – Asylbetrüger – Forderasiaten – Gutmenschen – Islam

  22. Hungerstreiken scheint irgendwie bei denen in Mode gekommen zu sein, oder nicht? Jedenfalls lese ich so etwas jetzt öfters aus der ganzen Buntesrepublik.

    Aber ist schon komisch. Die fliehen aus dem tiefsten Busch und finden hier ein Paradies vor und das gefällt ihnen auch nicht. Stattdessen wird gefordert, gefordert und gefordert. Naja, wir lassen sie ja auch noch in unserer Blödheit gewähren und erfüllen alle ihre Sonderwünsche. Willkommen im Schlaraffenland!

  23. Es ist generell ein schlechter Scherz, daß unsere Soldaten in Afghanistan ermordet werden, während die Afghanen schön bequem in unserem Land hocken.

  24. @ #2 felixhenn
    Genau das ist der Punkt ! wer was auf dem Kasten hat wird nicht in die bunte Republik einwandern , da gibt es bessere Anlaufpunkte wo sich Leistung noch wirklich lohnt .
    Auf der anderen Seite , für gering bis gar nicht qualifizierte sind die Sozialleistungen in Deutschland ein hoher Anreiz hier vorstellig zu werden .
    Ergebnis bekannt .

Comments are closed.