Deutschland, Europa und der Westen insgesamt oder besser der politisch korrekte Mainstream, der diesen Teil der Welt erbarmungslos im Würgegriff hält, sind seit einigen Jahren schleichend und bisher nicht hinreichend erkannt, von einer neuen Volte der Verirrsinnigung erfasst worden. Der aktuelle Systemvirus soll hier Egalismus genannt werden. Es handelt sich um einen echten Ismus, einen grauenvollen Imperativ, um eine furchtbare und menschenverachtende Ideologie.

Die Vokabel Egalismus geistert inhaltslos und unbedeutend durch die Geschichte und auch durch das Internet. Zumeist mit einer dämlichen Bedeutung, zum Beispiel versehen als Synonym für „das ist doch egal“ o.Ä. So gesehen ist der Begriff des Egalismus hier eine Art Wortneuschöpfung und mit einer neuen ganz eigenen Bedeutung zu verstehen. Es geht um eine geradezu suchtartige, moralisch, legalistisch und auch verfassungsrechtlich pervers aufgeladene öffentliche Manie, um eine Ideologie nach der alle Menschen auf der Welt geradezu identisch seien.

(Fortsetzung des hervorragenden fünfseitigen Artikels der hervorragenden Journalistin Bettina Röhl hier in der WIWO! Wir verlinken Bettina Röhl, wo immer es geht.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

18 KOMMENTARE

  1. Papst Benedikt diagnostiziert den Egalismus des westlichen Individualismus noch präziser und spricht vom Relativismus. Ein Reizwort, das den wertebeliebigen Linken eher provoziert als »Egalismus«.

  2. Der Irrsinn hat einen Namen:

    Rotgrüner Multi-Kulturalismus und gutmenschlicher Alles-Tolerierismus!

    Da haben die herrschenden Gutmenschen eine Frauen-Quote in den Vorständen große Firmen geschlossen.

    Und gleichzeitig tolerieren diese Realitätsverweigerer moslemische Demonstrationen die nach Geschlechter getrennt sind, Burkazwang für Muslimas und die religiöse systemathische Unterdrückung der moslemsichen Frau.

    Geschlechter-Separation in Zeiten eines durchgeknallten “Gender-Mainstreaming”, von rotgrünen Gutmenschen geduldet und verteidigt!

    – Tragisch-komisches Deutschland.

  3. Sehr schön auch so was zu lesen:

    Das in Europa geltende, undemokratisch an der Öffentlichkeit vorbei implementierte Gender-Recht liegt voll in diesem ideologischen Trend, nach dem Mann und Frau in Wahrheit (die bekanntlich über der Wirklichkeit steht) identisch, androgyn und nur Mensch und sonst gar nichts wären.

    Die Fiktionen der Gleichheit okkupieren die Bildungspolitik in einer Weise, das man kalauern möchte, dass es lauter ungebildete Leute sind, die die Bildung nunmehr seit Jahrzehnten reformieren und reformieren und reformieren. Das neue politische Ideologiewort in der Bildung heißt Inklusion, was in der Praxis eine endgültige Nivellierung aller individuell unterschiedlichen Bildungsfähigkeiten von Kindern bedeutet. Viele Politikfelder sind vom Virus des Egalismus jedweder freien Entscheidung beraubt worden und die Dynamik geht weiter.“

    WSD-Film: Die 6 Säulen des Genderismus
    http://www.youtube.com/watch?v=v7AxwrmfQ6s

  4. #2 Powerboy (24. Sep 2012 12:19)

    Der Irrsinn hat einen Namen:

    Rotgrüner Multi-Kulturalismus und gutmenschlicher Alles-Tolerierismus!

    Dem stimme ich vorbehaltlos zu!! Das ist der Ungeist, der keine Grenzen kennt.

  5. Ja da möchte ich doch mal wieder einen Kontrapunkt setzen:

    …um eine Ideologie nach der alle Menschen auf der Welt geradezu identisch seien.“

    Der Meinung bin ich auch. Und der „Meinnung“ ist auch die Wissenschaft. Die Regeln sind überall auf der Welt gleich.

    Sie basieren auf der Evolution und dem Egosimus.

    Das hat nix damit zu tun, dass beispielsweise Männer und Frauen gleich sind. Sie sind es nicht.

    Aber auf den zweiten Blick wird die Sache logisch. Wenn ich einen Vorteil für mich herausholen kann, dann nehme ich ihn wahr.

    Die Frauen wären doch blöd, wenn sie den aktuellen Zeitgeist nicht für sich ausnutzen würden. Also Frauenquote überall, am besten bei den hyperberzahlten Jobs als Dax-Vorstand. Quote vor Leistung, minderqualifiziert aber hochbezahlt. Da greift man doch zu.

    Die Griechen arbeiten ähnlich: Scheitert der Oiro, scheitert Europa. Das lasse ich mir doch bezahlen.

    Man muss die Ideologie nicht bekämpfen, man muss sie melken….

  6. Bettina Röhl“:
    „…und auch die großen Weltreligionen sehen alle Menschen vor ihrer höchsten Instanz namens Gott gleich.“

    Der war gut! 🙂

  7. Diese neuen Begriffe sind alle nicht neu. Wenn man sich etwas intensiver damit beschäftigt, wird man feststellen, dass die ganzen neuen Begriffe bereits schon von den marxistischen Kaderschmieden der DDR vorgedacht wurden. Die deutsche Wiedervereinigung hat die Abwehrreflexe gegenüber der kommunistischen Ideologie erschlaffen lassen. Man wähnte sich den Kommunismus besiegt zu haben, aber in Wirklichkeit hat er unser Denken okkupiert, zwar mit etwas veränderten Begriffen, aber mit der noch immer gleichen Zielrichtung : Versklavung der Menschen im Namen einer idealen Gesellschaft. Um dies zu erreichen ist eine Diktatur notwendig. Die Hoffnung besteht darin, dass alle Diktaturen irgendwann einmal wieder verschwinden.

  8. Es mag sich banal anhören, aber ich frage mich inzwischen ernsthaft, in wieweit hier der offenbar nicht unerhebliche Drogenkonsum unter linksgrünen (Cannabis) und „Eliten“ (Kokain) eine Rolle spielt.

    Bereits mehrere Male konnte auf Toiletten im Bundestag Kokainspuren nachgewiesen werden und inzwischen gibt es sogar Studien, nach denen in unseren Flüssen Kokain (Ausscheidungen) nachgeweisen wurde und denen zufolge in Deutschland jährlich tonnenweise Kokain geschnupft wird – als „Leistungsdroge“ vornehmlich von Eliten (oder solche die sich dafür halten).

    Kokain (aber auch andere Drogen) führt zu Selbstüberschätzung, Realitätsverlust und Psychosen.

  9. Horrormeldung aus Pforzheim!

    Nach Berichten der Pforzheimer Zeitung haben jetzt schon 43 Prozent der Einwohner von Pforzheim einen Migrationshintergrund. Und dieser Migrationshintergrund ist zu 90 Prozent moslemisch. Pforzheim wird in den nächsten Jahren einer der ersten von Moslems beherrschte Stadt in Baden-Württemberg werden. Jetzt schon ist Pforzheim neben Mannheim die Hochburg der Salafisten und Hardcore-Islamisten in Süddeutschland.

    Selbst CDU-Stadträte haben sich schon dafür ausgesprochen irakische Jugendliche die Frauen in Pforzheim sexuell belästigen dafür Freikarten fürs Hallenbad zu schenken. (Kein Witz!)

    Ein Blick in die Geburtenstatistik zeigt eindeutig wo der Weg hingeht. Der dominierende Namen ist dort Mohammed. Jetzt schon hat der Exodus der einheimischen Bevölkerung in Pforzheim eingesetzt. Die verlassen die zu einer Kriminalitäts- und Salafisten-Hochburg gewordenen Stadt und ziehen in die weniger belasteten Gemeinden in der Umgebung.

    http://www.pz-news.de/news/politik_artikel,-Annaehernd-jeder-Fuenfte-hat-auslaendische-Wurzeln-_arid,370086.html

  10. #9 Eugen von Savoyen (24. Sep 2012 13:12)

    Hmmm…. aber welche Drogen nehmen dann Merkel, Schäuble, Polenz, Friedrich, Herrmann, Westerwelle und Niebel? Das muss ein ganz schön starkes Zeug sein…

  11. Heutzutage wird ja tatsächlich behauptet es gäbe auch keine Rassen mehr. Ergo alle sind gleich. Die Verirrsinnigung durch Egalismus ist also bereits in ein Stadium eingetreten, welches es nicht einmal mehr zulässt die für jedermann ersichtlichen Realitäten zur Kenntnis nehmen zu wollen.

    Als ob es nicht die drei Rassegruppen des Menschen geben würde: Schwarze (negride), Weiße (europide) und Asiaten (mongolide).

    Dass sich Menschen verschiedener Rassen miteinander mischen, finde ich völlig normal und nur natürlich. Alles andere wäre wirklich rassistisch. Aber zu sagen es gäbe keine Rassen, wie es auch so ein Schreiberling bei Wikipedia behauptet, erfüllt wirklich den Tatbestand der Verirrsinnigung.

    Anthropologie
    […]Die Einteilung des Menschen in Rassen entspricht damit nicht mehr dem Stand der Wissenschaft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rasse

    Da ist wohl eindeutig der gleichmacherische Wunsch das Motiv des Artikels.

  12. #13 poeton (24. Sep 2012 14:20)

    Dass sich Menschen verschiedener Rassen miteinander mischen, finde ich völlig normal und nur natürlich. Alles andere wäre wirklich rassistisch.

    Solange eine Verbindung von Menschen unterschiedlicher Rasse freiwillig „mal eben so“ passiert, ja.

    Aber worin besteht der Unterschied, wenn Grüppchen A fördert, dass keine Vermischung stattfinden darf und wenn Grüppchen B fordert, dass Vermischung stattfinden muss?
    😉

    Rassist A will Vermischung untersagen, während Rassist B Vermischung vorschreibt.

  13. #14 nicht die mama

    Rassist A will Vermischung untersagen, während Rassist B Vermischung vorschreibt.

    Wir sind umzingelt, überall nur noch rassistische Rassisten 🙂

    Meine Meinung:

    Wenn Gruppe A fordert, dass keinerlei Vermischung stattfinden darf, dann frönt diese Gruppe einer Ideologie, welche ich persönlich ablehne. Wenn Gruppe B dagegen fordert, dass eine massenhaft gezielte Vermischung stattfinden muss, lehne ich persönlich so eine Denke auch ab.

    Beides sind m. M. nach maßlose Extreme, da sie auf Ideologien beruhen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Wer mit Gewalt neue Völker formen will hat ganz einfach einen an der Klatsche und schafft damit letztendlich nur ein gefährliches Pulverfass, dass Scharfmacher jeglicher Couleur einen überaus fruchtbaren Boden bereitet, um darauf ihr brandgefährliches Süppchen zu kochen.

    Mir persönlich ist es egal wer sich mit wem vermischt, ich kritisiere nur eine gewalttätige Ideologie, die sich als „Religion“ tarnt. Denn meines Wissens gibt es nur ein heiliges Buch, das offen zur Tötung von Ungläubigen oder Andersdenkenden aufruft. Der Koran.

  14. 12 Stefan Cel Mare (24. Sep 2012 14:12)
    #9 Eugen von Savoyen (24. Sep 2012 13:12)
    Hmmm…. aber welche Drogen nehmen dann Merkel, Schäuble, Polenz, Friedrich, Herrmann, Westerwelle und Niebel? Das muss ein ganz schön starkes Zeug sein…
    —————
    FLIEGENPILZ
    Den Wirkstoff kann man auspinkeln und noch mal rein tun. Fast wie die Wiederkäuer! PASST! Vielleicht deshalb auf den Klos des Bundestages so viel los?.

  15. Bettina Röhl, eine Hamburger Journalistin!
    Wow, was für eine Auszeichnung!
    Ich kannte sie bishr gar nicht. Aber jetzt sehe ich mich genötigt anzuerkennen, dass es da eine Frau gibt, die nicht nur klar denken kann und zu allem Überfluss auch noch gut aussieht, nein, sie steht auch noch zu Recht und Gesetz und verkörpert einen Geist, der früher in Hamburg gehäuft zu Hause war.
    Was ist dagegen meine Bildergalerie von Lesbo-Sozialistinnen, die ich regelmäßig zuhängen muss? EIN NICHTS.
    Bettina Röhl ist ein weiblicher Derrick!

Comments are closed.