Die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT plant Ende Oktober in Berlin eine öffentliche Vorführung des Mohammed-Filmes mit einer faktisch fundierten Diskussion über die historischen Einzelheiten zum Leben des Propheten Mohammed. Der Film soll bei jeder Szene mit den Darstellungen der islamischen Primärquellen Koran und Hadithe verglichen werden, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Der Marburger Wissenschaftler Prof. Armin Geus hat seine Mitwirkung bereits zugesagt.

Der Produzent des Films, der US-Amerikaner Nakoula Besseley, soll für dieses Projekt ebenfalls gewonnen werden. DIE FREIHEIT hat zu dieser wohl ersten wirklich ehrlichen Dialogveranstaltung in Deutschland auch diverse islamische Repräsentanten eingeladen. Nachdem der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, gestern in der Phoenix-Talkrunde „Aufruhr nach dem Schmähvideo – Warum die Gewalt?“ seine Bereitschaft zur Teilnahme an einer „akademischen Diskussion“ über den Film öffentlich bekundet hat, ist er hochwillkommen. Man darf gespannt sein, wie die Reaktionen auf die Einladungen ausfallen. Weitere Einzelheiten und das Anmeldungsformular zu diesem hochspannenden Ereignis bei DIE FREIHEIT..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

48 KOMMENTARE

  1. Warum nicht eine gemeinsame Veranstaltung, das wäre mal ein Ding!

    Aber leider ist wohl die Freiheit hierfür zu verbohrt.
    Zumindest sollte man es zum gleichen Termin machen. So könnten die Gegendemos auch halbiert werden.

  2. Dabei sein? Ich auch. Das ist interessant. Kann man den ganzen Film denn nun irgendwo herunterladen? Und ich meine nicht diese 74-minütige Schleife vom 14-minuten Trailer!

  3. Gute Sache, nur werden die faktenresistenten, rot/grün/linken Gutmensch-innen das nicht zur Kenntnis nehmen, denn es passt einfach nicht in ihr Weltbild, das da heisst ‚Islam ist Frieden‘! Viel Mühe – ich hoffe, dass doch einige dabei aufwachen werden (all jene die die Agenda des Isalm (immer) noch nicht begriffen haben.

  4. Die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT plant Ende Oktober in Berlin eine öffentliche Vorführung des Mohammed-Filmes mit einer faktisch fundierten Diskussion über die historischen Einzelheiten zum Leben des Propheten Mohammed

    Boah, wie geil ist das denn? Das wär ein Wahnsinns-Hammerschlag, von dem sich die politkorrekten Systemheuchler nie wieder erholen würden, voll Hammer!!!

    Bisher hat ja die PRO-Bewegung bezüglich Kampfgeist eindeutig die Nase vorn, darum schlägt das System auch so wild auf die ein.

    Stellt sich also die Frage: Haben auch die Leute von der FREIHEIT so viel Kampfgeist, daß sie so was echt hinkriegen, sich also gegen alle noch so heftigen Drohungen und Widerstände des Systems erfolgreich durchsetzen und tatsächlich so eine gewaltige Herausforderung stemmen können?

    Hmm, also wenn ich mir mal das Personal der FREIHEIT anschaue, dann komme ich zum Schluß: Wenn es einer von der FREIHEIT wirklich schaffen kann, dann Stürzenberger!!!!!

  5. Der Marburger Wissenschaftler Prof. Armin Geus hat seine Mitwirkung bereits zugesagt.

    Wenn das die zahlreichen aggressiven Marburger Linken mitkriegen, sollte Herr Geus aufpassen, wo er sich in Zukunft dort sehen lässt. Ich hatte anderswo bereits erwähnt, dass das wunderschöne Marburg eine Hochburg linker Faschisten ist…

  6. Ist das jetzt die „Flucht nach vorn“ bei der FREIHEIT – angesichts der Tatsache, dass in den letzten Tagen einige Funktionäre sich offen für ein Verbot des Films und – bei der Gelegenheit – von „Pro Deutschland“ ausgesprochen hatten?

    Wie auch immer: ich begrüsse das.

  7. PI:

    Die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT plant Ende Oktober in Berlin eine öffentliche Vorführung des Mohammed-Filmes.

    Und? Ist die sog. „Bürgerrechtspartei“ auch im Besitz des Films? Oder hofft man nur auf ein bisschen Publicity?

    Der Produzent des Films, der US-Amerikaner Nakoula Besseley, soll für dieses Projekt ebenfalls gewonnen werden.

    Der „US-Amerikaner“ (p.c. hoch drei) wird sich hüten, nach Germany zu kommen. Der sitzt schlotternd vor Angst in seinem Versteck und hofft, noch einmal glimpflich davonzukommen.

  8. #8 Q (20. Sep 2012 17:45)

    Ich hatte anderswo bereits erwähnt, dass das wunderschöne Marburg eine Hochburg linker Faschisten ist…

    Und das seit langer Zeit.

    In den 70ern war Marburg im Zweifel die einzige Stadt der Bundesrepublik, in der es mehr DDR-Fahnen als Deutschlandflaggen gab.

  9. Also ich würden noch den Vogel einladen. Der Vogel spricht wenigstens die Wahrheit uns sagt, was Sache ist (Steinigung bei Ehebruch, Handabhacken bei Diebstahl, Töten von Abtrünnigen).

    Ich weiß aber nicht, ob DIE FREIHEIT das auch schaffen wird. Schließlich ist es heututage gefährlich eine öffentliche Debatte zu führen. Die alten Griechen vor Tausenden von Jahren taten das zwar, aber die hatten ja auch keine unzivilsierten barbarischen und der Vernunft nicht fähigen Horden ins Land gelassen.

  10. Was mich mal von der Seite der PI-Gegner interessieren würde:

    Wenn PI unrecht hat, wie ist es denn dann in Wirklichkeit mit dem Islam?

    Ist es „in Wirklichkeit“ so, dass der Islam für Toleranz (echte Toleranz auf der Basis der Gleichberechtigung aller Menschen), Gewaltlosigkeit, Demokratie und Menschenrechte eintritt?

    Ist es „in Wirklichkeit“ so, dass die muslimische Gemeinschaft, die sogenannte Umma, mehrheitlich weltweit für exakt die gleiche(!) Toleranz gegenüber Nicht-Muslimen eintritt, die sie umgekehrt erwartet?

    Ist das so?

    Der Islam tritt überall dort, wo er die Mehrheit innehat, für exakt die gleiche Toleranz ein, die er dort, wo er in der Minderheit ist, erwartet?

    Und PI behauptet einfach das Gegenteil, obwohl doch überall in mehrheitlich islamischen Ländern ersichtlich ist, wie tolerant der Islam ist?

    Und dass z.B. Menschen, die einfach nur(!) vom Islam zum Christentum konvertieren, mit dem Tode bedroht werden, das stimmt nicht?

    Alles nur Erfindung von PI?

  11. PI hat Unrecht! Islam ist Frieden und Toleranz!

    Und Morgen nach dem Freitagsgebet zeigen es die Moslems der ganzen Welt wie friedlich und tolerant der Islam in Wirklichkeit ist. Keine Menschen werden abgeschlachtet und keine Botschaften werden abgefackelt!

    Die böse PI-Leser haben da nur Vorurteile gegenüber dem friedlichen Islam. Noch nie seit dem Urknall wurde ein Ungläubiger von einem Moslems getötet. Das hat alles PI frei erfunden! Und dass der Koran voll mit Mordaufrufen und mit Hass-Suren sei stimmt nicht. Nur böse PI-Leser glauben das.

    In Wirklichkeit wird zur Liebe und zur Toleranz aufgerufen. Deshalb ist der Kirchenbau in allen moslemischen Ländern erlaubt und jeder Christ darf in moslemischen Ländern seinen Glauben ausüben. Homosexuelle werden nicht hingerichtet. Frauen sind absolut gleichberechtigt. Wir leben auf einer Scheibe, Schnee ist schwarz und Schweine können fliegen.

    🙂

  12. Gut möglich, daß das Bundesinnenmysterium wieder zuschlägt und auch diesem Amerikaner Einreiseverbot erteilt. Unsere öffentliche Sicherheitfragiles Selbstbewußtsein hält ja inzwischen die geringste Kontroverse nicht mehr aus.

  13. Naja, meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Damit wird sich Die Freiheit von da an,wohl alles versauen und wie auch ProDE und andere als Aussätzige behandelt.

    Die Freiheit sollte einfach Politik für Deutschland betreiben ohne groß auf den Islam-Zug aufspringen zu müssen, einfach Politik für Deutschland betreiben, das schließt schon im vorhinen einen Islamischen Gottesstaat in Deutschland aus. Aber das wird von euch wohl keiner verstehen, dafür bin ich denke ich mal auf der falschen Seite.

  14. Das finde ich sehr gut. Nur, wo wird die Freiheit einen Raum finden, in dem dieser Film aufgeführt werden kann?

  15. Is mir neu, dass der Islam „links“ ist und Rechte hatten schon immer Sympathie für die Schwertreligion und Verachtung für christliche Werte und Grundrechte.

  16. Liebe PI-ler,
    bitte unterstützt das Anliegen der Freiheit mit sachlichen und auf die gezeigten Sequenzen abgestimmten Beispielen des wahren Koran. DF will versuchen jede Sequenz, sei sie auch so kurz, die im „Schmäh“Trailer spielt, mit der entsprechenden Sure bzw. Hadithe zu koppeln.
    Interessant wären auch Fallbeispiele, die die tatsächlichen Beachtungen der entsprechenden Sure widerspiegeln, wie z.b. das Bemühen der Mullahs im Iran, das Heiratsaltervon Mädchen auf 9 Jahre herunterzusetzen, weil M. als Vorbild für alle das auch tat. Hier sind viele exzellente Islamkenner, und diese Chance sollten wir uns nicht entgehen lassen, die entsprechenden Quellen und Fallbeispiele in dieser sicher auch von der Weltpresse beachteten Veranstaltung zu präsentieren.
    Ich nenne das „Schwarmintelligenz“ 🙂
    Beiträge an die Kontaktadressen der Freiheit werden bestimmt gerne gesehen.
    Ran ans Archiv!

  17. Man liest in Onliemedien von „Trittbrettfahrern der Meinungsfreiheit“, „Provokation, die zum langweiligem Ritual verkommt“ oder auch, besonders seltsam, „Extremismus, wie Islamhasser politische Debatten kapern“ (Zeit.de)
    Dazu lässt sich nur sagen: Liebe Redakteure, sägt doch nicht an dem Ast, auf dem ihr sitzt, es könnte sonst irgendwann nur noch einen Chefredakteur geben, und der sitzt nicht in eurem Bürogebäude.

  18. @ #6 Pazifaust (20. Sep 2012 17:35)

    Dabei sein? Ich auch. Das ist interessant. Kann man den ganzen Film denn nun irgendwo herunterladen?

    Ich habe mir den ganzen Film hier heruntergeladen:
    http://www.youtube.com/watch?v=Lgx1_JVxfZE
    Als Programm zum Herunterladen und Sichern empfehle ich – es gibt aber auch andere Programme – das da:
    http://xviservicethief.sourceforge.net/
    Kostet nix, ist eine ‚Spende‘ aber gerade deshalb allemal wert!

    Gutes Gelingen wünscht
    Don Andres

  19. #30 Don Andres:

    Ich habe mir den ganzen Film hier heruntergeladen:

    Haben Sie sich „den ganzen Film“ denn auch mal angeguckt? Und wenn ja: nichts bemerkt?

  20. @ #31 Heta (20. Sep 2012 19:05)

    Haben Sie sich „den ganzen Film“ denn auch mal angeguckt? Und wenn ja: nichts bemerkt?

    Nein. Habe ich noch nicht. Und werde ich in den nächsten zwei Wochen auch nicht können. Denn die Ernährung der Meinen geht vor.
    Auf was sollte ich denn achten?
    Danke für jeden Tipp!

    Don Andres

  21. #25 Handwerker (20. Sep 2012 18:30)

    Naja, meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Damit wird sich Die Freiheit von da an,wohl alles versauen und wie auch ProDE und andere als Aussätzige behandelt.

    …und hat von da an endlich kein Problem mehr, mit Pro zusammenzuarbeiten.

    „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“ ist dann kein Thema mehr, wenn man mit dem selben Dreck beworfen wird.

    Und dieser Dreck wird sich eines Tages in Gold verwandeln; denk an meine Worte.

  22. #32 Don Andres:

    Sie werden feststellen, dass dieser angebliche Film aus fünfmal „Trailer“ hintereinander mit fünf Minuten Geballer vorneweg besteht. Der Mensch, der ihn ins Netz gestellt hat, nennt sich christlicher Iraker und wollte die Community wohl ein bisschen veräppeln. Ich behaupte ja schon seit Tagen, dass es den Film gar nicht gibt.

  23. #34 Heta (20. Sep 2012 19:44)

    „Ich behaupte ja schon seit Tagen, dass es den Film gar nicht gibt.“

    Wenn es nur den Trailer gibt und dieser trotzdem ausreicht, Hunderttausende Neandertaler zu aktivieren, dann reicht es auch aus, die Trailer-Szenen mit Koran und Hadithen zu vergleichen.

  24. @ #33 Kartoffelstaerke (20. Sep 2012 19:36)

    …und hat von da an endlich kein Problem mehr, mit Pro zusammenzuarbeiten.

    Ich beobachte als bayerischer Bürger die Partei ‚Die Freiheit‘ seit ihrem Entstehen.
    Meine Einschätzung: Ein Haufen großmäuliger Bekloppter, der nichts auf die Reihe bekommt.
    Die ‚Pro‘-Fraktionen beobachte ich ebenso. Für mich nicht wählbar, denn denen klebt brauner Mist an den Sohlen, ohne, daß ich die Bereitschaft erkennen kann, mal die Schuhe zu wechseln.
    Dennoch neige ich dazu, bei den nächsten Landtagswahlen in Bayern der ‚Freiheit‘ meine Stimme zu geben.
    Gedankt wird dieses mein Verhalten ausschließlich Herrn Michael Stürzenberger sein, der es wahrlich verdient hat, unter seinem eigenen Namen gewählt zu werden.
    PS: Wenn alles nix hilft, werde ich die Bayernpartei wählen: Raus aus der BRD, raus aus der EU!
    Als damit ziemlich ‚radikaldemokratische’ Minderheit grüßt

    Don Andres

  25. Proteste gegen Mohammed-Video

    Seehofer will Blasphemie härter bestrafen

    Die CSU nutzt die Aufregung um das Mohammed-Video, um Stimmung für ein verschärftes Strafrecht zu machen. Laut der Partei müsste religiöse Verunglimpfung generell unter Strafe gestellt werden. CSU-Chef Seehofer erklärte, so könne man „die Provokation beherrschbar machen“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mohammed-video-seehofer-dringt-auf-verschaerfung-des-strafrechts-a-857014.html

  26. @ #34 Heta (20. Sep 2012 19:44)
    Danke für Ihren Hinweis!
    Daß das ganze Moslem-Müll-Movie ein einziges Fake ist, würde mich wahrlich nicht wundern.
    Den Koffer packend,

    Don Andres

  27. Die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT plant Ende Oktober in Berlin eine öffentliche Vorführung des Mohammed-Filmes mit einer faktisch fundierten Diskussion über die historischen Einzelheiten zum Leben des Propheten Mohammed.

    Ob eine Vorführung des Films richtig ist, weiß ich nicht so recht.

    Aber eine Inhaltsangabe mit gleichzeitigem Faktencheck halte ich für eine sehr gute Idee!

    In der aktuellen JF wird in einem Artikel darauf hingewiesen, dass man im Falle einer Aufführung in Deutschland zwar selber relativ sicher ist, aber die Christen in den Staaten mit islamischer Bevölkerungsmehrheit im wahrsten Sinne des Wortes „dafür bluten“ müssen.

    Können wir das verantworten?

  28. Wie absurd ist denn das?

    Da hat bereits Pro Deutschland den Mohammed-Streifen angekündigt und dann muss die FREIHEIT nachziehen, aber schön getrennt.

    Sind diese Verein nicht in der Lage sich abzustimmen?

    Da sollten die Pro-Leute doch mal über ihren Schatten springen und diesen, für einige Islamkritiker unappetitlichen (le Waldsterben) Ab- und Ausgrenzer – Verein ansprechen, ob man nicht die Filmvorführung zusammenlegen kann.

  29. Morgen Freitag weltweit Moslemkrawalle: Wie gut, daß man einen Grund hat, vom Versagen des Islams bezüglich Fortschritt, Freiheit, Forschung abzulenken!

    „“Auch in deutschen Städten wollen am Wochenende Tausende Muslime gegen die Beleidigung des Propheten auf die Straße gehen, unter anderem in Freiburg, Karlsruhe und Dortmund…““

    ACHTUNG! DER HAMMER! PLAKATAKTION „VERMISST“ GESTOPPT!
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109363183/Friedrich-stoppt-Plakat-Kampagne-fuer-junge-Muslime.html

    „“Das Innenministerium STOPPTE unter Verweis auf die aktuelle Gefährdungsbewertung des Bundeskriminalamts eine unter Muslimen umstrittene PLAKATAKTION, die sich gegen eine islamistische RADIKALISIERUNG Jugendlicher wendet…““
    http://mobil.abendblatt.de/politik/article109361765/Mohammed-Karikaturen-lassen-Schlimmes-befuerchten.html

  30. @ #41 Altsachse (20. Sep 2012 21:05)

    Das Thema haben wir hier doch schon 10000mal diskutiert. Sie glauben doch nicht ernsthaft eine Kooperation von FREIHEIT und PRO herbeikommentieren zu können…

  31. Liegt diese Aktion auf einer Linie mit dem stellv. Buvo von DF, Philipp Wolfgang Beyer? Kann sie eigentlich nicht, denn noch gestern forderte dieser (auch auf hier auf PI für die Dauer weniger Minuten), die PRO-Organisationen wegen der „provokanten Aktionen… um die Mohamed Karikaturen“ einem Verbot zuzuführen. Erst Zeter und Mordio schreien, jetzt mit Trittbrettfahrerei glänzen? Ganz, ganz schlecht!

  32. Der Film soll bei jeder Szene mit den Darstellungen der islamischen Primärquellen Koran und Hadithe verglichen werden, um der Wahrheit „auf den Grund“ zu gehen. Der Marburger Wissenschaftler Prof. Armin Geus hat seine Mitwirkung bereits zugesagt.
    ——————–
    Ich schlage vehement vor, dass Michael Stürzenberger und Michael Mannheimer auch teilnehmen dürfen! Dann würde ich mich sehr geholfen fühlen. Diese beiden Experten kennen nämlich schon den „Grund der Wahrheit!“

  33. Witzig: Vom sog. „Mohammed-Schmähvideo“, dem angeblichen islamfeindlichen Spielfilm „The Innocence of Muslims“, existiert nur der 14-minütige Trailer. Offenbar hat niemand je den eigentlichen Film gesehen:

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/529otu0-mohammed-video

    Scheinbar gibt es diesen Spielfilm, der angebl. weltweit für Aufstände bei den Muslimen sorgt, gar nicht (sondern nur den Trailer zu einem Film, den es nicht gibt?). Das ganze ist sonderbar, vielleicht eher eine inszenierte Nummer, um Chaos zu stiften. Aber die Moslems sind natürlich dankbar auf den Zug aufgesprungen – protestieren und den wilden Neandertaler markieren finden die immer klasse. Die Nichtexistenz des eigentlichen Films macht natürlich das Betroffenheitsgewinsel unserer Politiker und Qualitätsmedien noch erbärmlicher.

  34. Das wäre mal eine super Aktion!

    Auffallend ist, das die Freiheit zur Zeit nicht nur in München, sondern auch in Berlin und Andernorts mit positiven Aktionen am Start ist.

    Weiter so, die Startschwierigkeiten scheinen überwunden.

    semper PI!

Comments are closed.