Heute gab es wieder zahlreiche Tote bei Protesten gegen den Film „Innocence of muslims“. In mehreren islamischen Ländern gingen Tausende Menschen auf die Straße. Während die Demonstrationen in Malaysia noch friedlich blieben, wurden in Pakistan mindestens 16 Personen getötet.

Der Spiegel schreibt:

Islamabad/Karatschi – Nach den Freitagsgebeten sind die Proteste gegen das umstrittene US-Schmähvideo in Pakistan eskaliert. Laut Informationen der Nachrichtenagentur AP starben insgesamt 15 Menschen, allein zwölf davon in der Stadt Karatschi. Zunächst war AP sogar von 16 Toten ausgegangen, korrigierte diese Zahl jedoch unter Berufung auf pakistanische Offizielle. Die Lage ist höchst unübersichtlich, entsprechend schwanken auch die Angaben über Tote und Verletzte. Die Agentur AFP berichtet von mindestens 13 Todesopfern in den pakistanischen Großstädten.

Auch in Deutschland kam es heute wie angekündigt zu Demonstrationen gegen den Mohammed-Film. Während in Hannover nur eine Person – nämlich der Veranstalter (und 14 Journalisten) – erschien, waren in Freiburg knapp 200 Moslems und ein Dhimmi-Pfarrer, York Hilger aus Stegen (Bild unten), in der ersten Reihe auf der Straße. „Meinungsfreiheit muss stattfinden“, sagt der ehrenamtliche evangelische Pfarrer. „Aber sie darf nicht zwecklos sein und muss mit Respekt stattfinden. Ich verstehe die Proteste der Menschen, denn ihr Heiligstes wurde schwer beleidigt.“

Auch in Novi Pazar (Serbien) gab es heute Proteste gegen den Mohammed-Film. Man sieht im Video bosnische Fahnen (denn die Novi-Pazar-Muslime sagen von sich immer, sie seien Bosnier), es wurden laut Medienberichten auch türkische Fahnen und durchgestrichene NATO- Fahnen gezeigt.

image_pdfimage_print

 

70 KOMMENTARE

  1. Bei der letzten pakistanischen Flutkatastrophe habe ich brav gespendet. Aber wenn ich sehe, wie wenig den Fanatikern dort ein Menschenleben wert ist, dann darf gerne Saudi Arabien das nächste Mal spenden.

  2. So sieht also der Tag der Liebe in Pakistan aus!

    Das Blut an den Händen hat die pakistanische Regierung, die lieber den Leuten einen Tag frei gegeben hat, statt ihnen zu verklickern, dass die amerikanische Regierung nix für den Film kann und den auch nicht so dolle findet…

  3. Und ein armer Taliban hat sich beim Abfackeln der amerikanischen Flagge so geschickt angestellt, dass er in dem Rauch erstickt ist. Unglückliches Todesopfer.

    Für solch grossartige Selbstentfernungen aus dem Genpool wird man für gewöhnlich mit dem (potshumen) Darwin-Award geehrt 🙂

  4. wieso wird nicht der botschafter aegytens einbestellt, weil dort imame zum hass aufrufen und eine todesfatwa veröffentlichen? religionsfreiheit ja, intoleranz nein.

  5. Wir entwickeln Rechner(Computer) und, fliegen zum Mars,der menschliche Erfindergeist kennt keine Grenzen.
    Was hat bloss die Politik (international) geritten ,dass man dieser schwachsinnigen!!!Ideologie Islam ,auch nur einen Fussbreit Boden opfert ,diese ernst nimmt und versucht sich mit ihr zu arrangieren???

  6. Und das am „Liebe zum Propheten Tag“.
    Welch ein Gluck, dass es kein „Tag des Zorns“ war, wie er auch in islamischen Ländern gefeiert wird.

    Laut Allah und dessen geisteskranken Propheten sollen Schweine ja unreine -von Allah verfluchte- Tiere sein.
    Dabei sind Schweine besonders kluge Tiere, es kann aus Schweinen Insulin gewonnen werden und sogar Schweineherzklappen kann man in den Menschen implanpieren.
    Heute hat ein Schweinchen bewiesen, dass sie auch mitfühlende Herzen haben.

    http://www.bild.de/video/clip/tiervideos/ferkel-rettet-zicklein-26318534.bild.html

    Dieser Allah und sein gesisteskranker prophet haben anscheinend keinen blassen Schimmer.

  7. Ich habe heute Abend mal in diesem Film auszugsweise reingeschaut. Der Film, den ich nur in Abschnitte gesehen habe, ist doch überhaupt garnicht der Rede wert!! Meine Güte, worüber soll man sich noch aufregen? Welche „Beleidigungen“ müssten denn erst recht Christen verarbeiten?

    Wie geht es weiter, wenn man sich über „naive Bauernmalerei“ derart echauffiert?

    Dieser Film, vermute ich, wird (wenn ich es schaffe, ihn mir in voller Länge anzusehen), nur ein müdes Lächeln abringen.

    Ich glaube, dieses ist eher eine orchestrierte Aktion…

    Von Schmähvideo kann hier doch keine Rede sein… aus meiner Sicht.

  8. Ich verstehe die Proteste der Menschen, denn ihr Heiligstes wurde schwer beleidigt.

    Mein Heiligstes wird in letzter Zeit ständig beleidigt. Das ist der gesunde Menschenverstand, gesehen aus dem Blickwinkel des 21. Jahrhunderts.

  9. Hach ja, wo stünde Pakistan wohl wirtschaftlich, wenn diese Leute so begeistert Bewässerungsgräben ziehen, Felder anlegen und Tüftelbuden betreiben würden wie sie die Empörten spielen, Djihad führen und Fahnen verbrennen?

    Aber nein, es musste ja unbedingt der Islam sein, der Hinduismus ihrer Vorväter war den Pakis ja nicht blutig gut genug….Mo tz lems eben.

    Übrigens…müssen die Schafe in Mohammedanistan nun eine neue Sprache lernen?

    Das althergebrachte „schmäääh“ dürfte in Zukunft wohl zur sofortigen Schächtung führen.
    😀

  10. Respekt vor Mohammed…nö!

    Die Masse der Demonstranten in Freiburg wächst: Inzwischen sind laut Veranstalter 1000 Menschen unterwegs. Auf den Transparenten steht unter anderem „Nein zur Beleidigungsfreiheit“ und „Wir verlangen Respekt vor dem Propheten“ oder „Unser Prophet Mohammed ist tabu“. Es ist die erste Protest-Demonstration auf deutschem Boden.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109370204/Mindestens-16-Tote-bei-Ausschreitungen-in-Pakistan.html

  11. Seltsam.

    Zeugen Jehovas darf man kritisieren und lächerlich machen.

    Katholiken darf man kritisieren und auch veräppeln.

    Evangelikale darf man kritisieren und der Lächerlichkeit preisgeben.

    Buddhisten darf man kritisieren und veräppeln.

    Scientologen darf man kritisieren und sogar kriminalisieren. (Verfassungsschutz)

    Anhänger des Zoroastrismus darf man kritisieren.

    Keine dieser Religionsgemeinschaft antwortet auf Kritik mit Todeslisten oder dem Abfackeln von Botschaften samt Personal. Nur der Islam.

    Meinungsfreiheit ist wichtiger als Beleidigtsein. Gesellschaften, die das Beleidigtsein unverhohlen zum Kult erheben sind allesamt menschenfeindliche Gesellschaften.

    Umgekehrt tendieren Gesellschaften in denen Meinungsfreiheit herrscht mit der Zeit zu mehr Gelassenheit, da diese gelernt haben nicht alles gleich so ernst zu nehmen.

    Im Übrigen: Beleidigtsein wegen etwas ist völlig beliebig und kann daher nie ein sinnvoller Maßstab sein. Meinungsfreiheit und vor allem die der Kunst kann man dagegen gar nicht hoch genug bewerten. Denn sonst bestimmt wieder eine Partei oder ein Wahnsinniger was Kunst ist und was nicht. Fällt die Meinungsfreiheit, dann reißt diese auch die Demokratie mit in den religiösen Abgrund.

    Fazit:

    Für dieses Pulverfass das wir jetzt in Europa haben zeichnet die Politik verantwortlich. Sowohl auf europäischer wie auch auf nationaler Ebene.

    Denn wenn irgendwo Lunten herumliegen, dann werden diese auch angezündet. Ein Blick in die Geschichte sollte genügen.

  12. Es geht nicht um dieses schlecht und billig gemachte Filmchen…es geht darum, dass einige Menschen die Welt brennen sehen wollen.

  13. Man möchte doch, um es mal mit Multikultiaugen zu sehen, gemeinsam mit moderaten Moslems und moderaten Christen (uns), sowie Juden etc. gemeinsam friedlich in einer bunten Welt des Glücks leben. Schön.

    1.Sind diese Krawallmacher also auch moderate Moslems?
    2. Wenn nicht, wieso wird auf die Extremisten so Rücksicht genommen, wenn man doch eigentlich gegen sie ist und nur die moderaten angeblich toleriert?
    3. Wäre es dann nicht eigentlich logisch, dass man solche Filme geradezu förden und massenweise verbreiten sollte, weil die moderaten das eh nicht schlimm fänden und man dann auch sehen könnte, wie friedlich der Islam wirklich ist und dass man keine Bedenken
    mehr haben muss?

  14. Ist der Kuttenträger auch auf die Straße gegangen, als man den Papst und damit die Katholiken beleidigt hat?

    Nee!

    Wäre wohl auch nicht so medienwirksam gewesen.

    Einfach nur verlogen solche Typen.

  15. @#9 lostinowl (21. Sep 2012 19:25)

    Ich habe heute Abend mal in diesem Film auszugsweise reingeschaut. Der Film, den ich nur in Abschnitte gesehen habe, ist doch überhaupt garnicht der Rede wert!! Meine Güte, worüber soll man sich noch aufregen? Welche “Beleidigungen” müssten denn erst recht Christen verarbeiten?

    der film (es ist ja genau genommen nur ein trailer) ist so grottenschlecht gemacht, dass es schon eine quaelerei war, sich alleine diese 14 minuten anzusehen. aber es war keine beleidigung, da alles gezeigte der wahrheit/islamischen ueberlieferung entspricht, nur eben etwas „locker“ dargestellt, quasi eine muzzie-version von „das leben des brian“.

    aber, wie schon so oft gesagt, der film ist nur ein vorwand fuer die krawalle und ein instrument um durch die hintertuer die shariah (blasphemie-gesetze) einzufuehren. und die westlichen polit-pfeifen spielen ihre rolle sehr brav.

  16. #13 poeton (21. Sep 2012 19:34)

    Zeugen Jehovas darf man kritisieren und lächerlich machen.

    Katholiken darf man kritisieren und auch veräppeln.

    Evangelikale darf man kritisieren und der Lächerlichkeit preisgeben.

    Buddhisten darf man kritisieren und veräppeln.

    Scientologen darf man kritisieren und sogar kriminalisieren. (Verfassungsschutz)

    Anhänger des Zoroastrismus darf man kritisieren.

    Keine dieser Religionsgemeinschaft antwortet auf Kritik mit Todeslisten oder dem Abfackeln von Botschaften samt Personal. Nur der Islam.

    Moslems neigen im Gegensatz zu allen anderen Religionsgemeinschaften besonders dazu empathielose Psychopathen mit Idenditätsstörung zu sein. Und immer dann wenn sich das zeigt, wie beim lynchen von Botschaftern und barbarischen Mobs, die Enthauptungen fordern und Puppen verbrennen, kuscht man vor dieser indenditätsgestörten Psychopathie. Das führt geradewegs zum Sieg dieser negativen Verhaltensweisen, das was Obama mit den Pakistan-Werbesports oder Westerwelle mit seinem Dauerkotau gerade machen, ist diese psychopathischen Verhaltensweisen zu belohnen. Westerwelle ist derjenige, der Öl ins Feuer gießt. Effekt: Was funktioniert wird immer wieder praktiziert, wir werden also noch viel von den wütenden Mobs hören, Obama und Westerwelle wollen es ja so.

  17. Und was wird den Hetzern passieren? Absolut nichts. Die pakistanischen Politiker wollen doch ihr Volk gar nicht im 21. Jahrhundert. Idioten kann man viel leichter kontrollieren.

  18. #25 felixhenn (21. Sep 2012 20:21)

    Pakistan ist die Brutstätte der Taliban, ohne Pakistan würden Afghanistan zumindest so aussehen wie seine nördlichen Nachbarn (in den 70ger Jahren war A-stan ein ganz nettes unverschleiertes Land) und nicht wie in der postapokalyptischen Steinzeit Anno 2012.

  19. Hier mal ein Hinweis, wie es in islamischen Internetforen zur Sache geht. Unsere „friedlichen“ Mitbürger schreiben u.a.:

    „Wenn eure westliche Meinungsfreiheit keine Grenzen hat, so habt ihr unsere uneingeschränkte islamische Handlungsfreiheit zu akzeptieren, und diese besagt, tötet die Personen die sich mit der Zunge oder der Schreibfeder am Islam vergehen und kennt keine Gnade, genauso wie der Prophet Muhammad, sallallahu ‘alaihi wa salam, keine Gnade kannte und seine Feinde, welche ihn, sallallahu ‘alaihi wa salam, verbal verunglimpften, töten ließ!“

    Es gibt ein einfaches Prinzip: „Mund halten! Denn niemand ist gezwungen den Propheten Muhammad, sallallahu ‘alaihi wa salam, zu beschimpfen!“ Wer sich daran hält, der bekommt auch keine Probleme, weil wir nur nach dem Urteilen was wir wissen, sehen und hören! Wer aber Hass gegenüber dem Islam sät, egal ob er dies mittels einem Film oder Karikaturen macht, wird insha’a Allah den Tod schmecken“

    Quelle: http://ansaraltawhid.blogspot.de/2012/09/wer-den-propheten-beschimpft-dessen_18.html

    Mit dem „Mund halten“ klappt es ja hierzulande schon recht gut, nicht wahr?

  20. „genauso wie der Prophet Muhammad, sallallahu ‘alaihi wa salam, keine Gnade kannte und seine Feinde, welche ihn, sallallahu ‘alaihi wa salam, verbal verunglimpften, töten ließ!“

    So ist sie halt, unsere „friedlichste Religion der Welt“, unser Problem das sich als Lösung präsentiert, die größte Geisteskrankheit der Welt, der Islam.

  21. @PI-NEWS
    Dieses Video enthält content von afp. Dieser Partner hat die Anzeige des Videos auf dieser Webseite gesperrt.

    auf Youtube ansehen…

    Möglicherweise noch ein Humanist, der etwas gegen PI hat? Ich verstehe die Welt nicht mehr.

  22. Der „Tag der Liebe zum Propheten“ endet im Hass
    Unter dem Druck der Islamisten hatte der pakistanische Premier Raja Pervez Ashraf zu landesweiten Protesten gegen das Mohammed-Video aufgerufen – mit fatalen Folgen. Das Land versank im Chaos.

    Es sollte ein Tag der „Liebe zum Propheten“ werden, doch anstatt friedlich gegen die Verhöhnung ihres Glaubens zu demonstrieren, randalierten und plünderten wütende Menschenmassen in Pakistans Metropolen.

    Ein Land im Ausnahmezustand: Nachdem die Regierung für heute den „Ishq-e-Rasul“-Feiertag, den „Tag des Ausdrucks der Liebe zum Propheten“ ausgerufen hatte, brach in den größeren Städten des südasiatischen Landes das Chaos aus.

    Aufgehetzt und angefeuert von radikalen Gruppen, gerieten die Prostestkundgebungen schnell aus dem Ruder. Am frühen Abend gab es mindestens 16 Tote, und es werden noch weitere, schlimmere Eskalationen befürchtet.

    Von Lahore bis Quetta

    Von Lahore im Osten bis Quetta im Westen, von Peschawar weiter nördlich bis zur Hafenstadt Karatschi im Süden, in allen großen Städten kam es schon vor dem Freitagsgebet zu wütenden Ausschreitungen mit Verletzten. Nachdem die Menschen aus den Moscheen stürmten, steigerten sich die Demonstranten in immer wütendere Raserei.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109392676/Der-Tag-der-Liebe-zum-Propheten-endet-im-Hass.html

    Der nackte Islam wie Mohammed ihn schuf.

  23. Denn ihr Heiligstes wurde schwer beleidigt ??

    Wie kann der Anführer einer Räuberbande das Heiligste von > 1 Milliarde Menschen sein? Wie krank ist das denn? Ist man jetzt wütend, weil nun die ganze Welt weiß, von welchem Schlag dieser „Prophet“ war.

    Inhaltlich kann man gegen diesen Film gar nichts vorbringen. Es stimmt ja alles mit den Originalquellen überein. Ein Dokumentarfilm sozusagen. Von Beleidigung kann also gar keine Rede sein. Deswegen wundere ich mich, wie auch hierzulande das Atribut „unsäglich“ oder „peinlich“ oder „wenig hilfreich“ verwendet wird. Was soll daran unsäglich sein? Warum ist es nicht hilfreich, wenn die Wahrheit ans Licht kommt? Früher oder später kommt sowie alles ans Licht. In diesem Fall ist es höchste Zeit.

    Was hat übrigens dieser „Prophet“ prophezeit? Und welche Prophezeiungen sind eingetroffen? Keine? Oder noch keine? Dann kann er so lange als falscher Prophet bezeichnet werden.

  24. #27 William Wallace

    Moslems neigen im Gegensatz zu allen anderen Religionsgemeinschaften besonders dazu empathielose Psychopathen mit Idenditätsstörung zu sein.

    Volle Zustimmung.

    Der Fachbegriff lautet: Ekklesiogene Neurose

    „Unter diesem Begriff werden alle jene seelischen Schwierigkeiten und psychoneurotischen Erkrankungen zusammengefasst, die durch Fehlformen der Frömmigkeit und Religion entstehen. Da die Kirche (ekklesia) als Gemeinschaft der Gläubigen die Frömmigkeit und die Religion entscheidend prägt und trägt, wurde diese Bezeichnung als Sammelbegriff für diese spezielle Neurose gewählt. Damit wird nicht gesagt, dass die Kirche und die Religion krank mache. Während eine ganzheitliche Beziehung zwischen dem Glaubensleben und dem Seelenleben für beide Seiten positive Auswirkungen hat, kann eine zu einengende kirchliche Bindung und fanatische Religiosität das seelische Erleben derart beeinträchtigen, dass es zu Störungen und Erkrankungen kommt. Auch eine zu prüde und sexualfeindliche Erziehung sowie ein neurotisches Gottesbild tragen häufig zu e.N. bei.“

    – Helmut Hark: Religiöse Neurosen. Ursachen und Heilung, Stuttgart 1984, S. 286f., S. 290

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ekklesiogene_Neurose

  25. #33 William Wallace (21. Sep 2012 20:56)

    „Tag der Liebe für den Propheten“ mündet in blutige Gewalt

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-tote-durch-gewalt-am-tag-der-liebe-fuer-den-propheten-a-857281.html

    die Überschrift allein ist schon der Kracher… aber es kommt noch dicker:

    Die Demonstrationen gegen den Film „Die Unschuld der Muslime“, in dem der Prophet Mohammed verunglimpft wird, verliefen in den islamischen Staaten insgesamt friedlicher als befürchtet. Vor allem in Pakistan, wo die Regierung diesen Freitag eigens zum Feiertag des „Ausdrucks der Liebe für den Propheten“ ausgerufen und zu Protesten aufgefordert hatte, war ein Flächenbrand erwartet worden. Ganz so schlimm kam es nicht – trotzdem starben in Folge der Unruhen mindestens 16 Menschen

    „friedlicher als befürchtet“, nur(!) 16 Tote… so nen Artikel kann man doch mit satirischen Mitteln überhaupt nicht mehr toppen, die Berichterstattung rund um das kranke Mohammedanertum lässt einfach nicht noch bizarrer & absurder überspitzen als sie ohnehin schon ist… 🙂

  26. #36 unrein (21. Sep 2012 21:17)

    Das ist halt der Spiegel, wer da die Wahrheit sagen möchte, wird sofort gefeuert. Welt ist immerhin ehrlich, deshalb lese ich auch dort und schaue auf Spiegelei Offline schon seit Monaten nicht mehr vorbei. 🙂

    In Peschawar lieferten sich Demonstranten Straßenschlachten mit der Polizei und brannten drei Kinos nieder. Mit Knüppeln und Bambusstöcken zog der wütende Mob durch die Stadt, schlug Fenster ein und brüllte Hassparolen. Sie demolierten unter anderem die Handelskammer der Stadt und plünderten das Gebäude. Immer wieder fielen Schüsse.

    Ein Fahrer des privaten Fernsehsenders „ARY News“ wurde getötet, als auf sein Auto geschossen wurde. Viele weitere Menschen überall in der Stadt wurden verwundet. Die Behörden hatten die Zuwege zum amerikanischen Konsulat und anderen westlichen Institutionen in Peshawar mit Schiffscontainern blockiert.

    Wilde Gefechte in Karatschi

    Auch in Karatschi lieferten sich die Protestierenden wilde Gefechte mit den Sicherheitskräften und steckten Kinos und Fahrzeuge in Brand. Außerdem wurden mehrere Banken verwüstet. Ein Polizist starb, als tausende Demonstranten dort versuchten, zum US-Konsulat vorzudringen.

    In Islamabad hatte die Verkehrspolizei nach dem Freitagsgebet sämtliche Zugangsstraßen zur Hauptstadt abgesperrt. Die Sicherheitskräfte mit Unterstützung eigens eingesetzter Ranger-Einheiten versuchten verbissen, die Massen mit Tränengas davon abzuhalten, in die sogenannte „Rote Zone“ vorzudringen.

    Dieses Diplomaten- und Regierungsviertel wurde wie eine Festung bewacht. Auch hier waren die Zuwege schon früh mit stählernen Schiffscontainern abgeriegelt worden, doch die rasenden Menschen durchbrachen die Sperren.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109392676/Der-Tag-der-Liebe-zum-Propheten-endet-im-Hass.html

    Wenn das „friedlicher als befürchtet“ ist, frage ich mich was man da denn befürchtet hat, vielleicht das Pakistan seine Atombomben zündet und sich selbst atomisiert? 😉

  27. #41 LJSilver (21. Sep 2012 21:43)

    Kennen Sie auch den umfassenderen Film „Eine Welt ohne Religion ist eine bessere Welt“?

    Hat schon John Lennon besungen 🙂

  28. #29 William Wallace (21. Sep 2012 20:29)

    #25 felixhenn (21. Sep 2012 20:21)

    … in den 70ger Jahren war A-stan ein ganz nettes unverschleiertes Land und nicht wie in der postapokalyptischen Steinzeit Anno 2012.

    Stimmt absolut nicht, habe da ein Foto mit zwei Frauen drauf, nur eine davon ist vollkommen unverschleiert während die andere eine Burka spazieren führt. Jetzt rate mal welche Frau meine Tante ist?

    Apropo Steinzeit, dank meiner Familie erfuhr ich schon als Kind dass dort islamische Rituale als öffentliche Bestrafungen wie Hand abhacken, Auspeitschungen u.v.m. stattfinden. Und das war noch vor den 70ern, in den 60er Jahren.

    Wieso also soll Afghanistan in den 70er Jahren ein ganz nettes unverschleiertes Land gewesen sein? Wie kommst du da drauf?

  29. @#43 HansWurstus

    Nein, kenne ich nicht. Mir fiel dieser Satz nur als passender Abschluß zu dem Trickfilm ein.
    Ist ja auch kaum von der Hand zu weisen 🙂

  30. #35 Addi (21. Sep 2012 21:02)

    Denn ihr Heiligstes wurde schwer beleidigt ??

    Wie kann der Anführer einer Räuberbande das Heiligste von > 1 Milliarde Menschen sein? Wie krank ist das denn?

    Stimme absolut zu!

    #36 poeton (21. Sep 2012 21:05)

    #27 William Wallace

    Moslems neigen im Gegensatz zu allen anderen Religionsgemeinschaften besonders dazu empathielose Psychopathen mit Idenditätsstörung zu sein.

    Volle Zustimmung.

    Der Fachbegriff lautet: Ekklesiogene Neurose

    Stimme absolut zu!

  31. Langsam dämmert es unseren Politiker! Die Islamisten sind eine extrem große Gefahr für unsere freiheitliche, liberale und offene Gesellschaft. Denn Toleranz gegenüber Untoleranz kann für uns tödlich sein.

    Es wurde uns gebetsmühlenartig von unseren Politiker erklärt, dass Islam Frieden sei und nur eine kleine Minderheit der Moslems radikal sei. Weltweit bekennen sich über ein Drittel der Moslems zum Salafismus. Da kann man beim besten Willen nicht mehr von einer kleinen Minderheit sprechen.

    Und die Salafisten berufen sich wie alle Moslems auf den Koran. Und da stehen furchtbare Mordaufrufe gegen Ungläubige drin. Das haben die Salafisten ja nicht erfunden! Die Salafisten berufen sich genau auf diese Suren, wenn sie auf deutsche Polizisten einstechen oder Menschen die den Salafismus ablehnen mit dem Tode bedrohen.

  32. #38 -MEM- (21. Sep 2012 21:19)

    Der bisher wohl treffendste Kommentar zum Video vom Philosoph Schmidt-Salomon:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-09/religion-ideologie-respekt

    Der Islam selbst hat keinen Respekt vor Andersdenkenden, dieser Respekt ist einzufordern.

    Ein absolut treffender Kommentar, finde ich auch. Für mich ist das highlight:

    Respekt für Respektlose?

    Die Absurdität der gegenwärtigen Debatte zeigt sich nicht zuletzt darin, dass Respekt ausgerechnet jenen gegenüber eingefordert wird, die hinlänglich bewiesen haben, dass ihnen jeder Respekt gegenüber Andersdenkenden fehlt.

  33. #48 William Wallace (21. Sep 2012 22:08)

    #44 el ? cid (21. Sep 2012 21:58)

    Ich habe da ein Video von einem Afghanistan gesehen, das es heute nicht mehr gibt:

    Once Upon A Time Kabul AFGHANISTAN Before The Wars
    http://www.youtube.com/watch?v=jHieyVZMKfY

    Ein krasser Unterschied zu der Taliban-Mondlandschaft heute.

    Scheint eher ein Propaganda-Video zu sein, konnte mit Sicherheit nur mit Kameras aus dem Westen aufgenommen werden. Frauen mit Kopftüchern sind auch zu sehen. Interessant der Hinweis „..with pathways left by Alexander the Great..“. Koranschüler d. h. Taliban gab es zur Zeit Alexanders noch nicht, das stimmt.

  34. York Hilger, der im Talar mit den Demonstranten auf dem letzten Foto zu sehen ist, ist Statistiker und evangelischer Laienprediger. Er vertritt nicht die Kirche!

  35. Es ist erschreckend, dass Mohammedaner so viele Mohammedaner töten, nur weil in einem miserablen Filmchen behauptet wurde, dass Mohammedaner gerne töten. Man hätte ihnen unbedingt sagen müssen, dass dieser Film KEINE Gebrauchsanweisung sein soll.

  36. Ich bin irritiert. Wieso demonstrieren Bosnier mit türkischen Fahnen und durchgestrichenen NATO-Fahnen. Was denn jetzt? Ist man nun für oder gegen das NATO-Mitglied Türkei? Oder denkt man, dass dieses seltsame Filmchen in der Türkei ins Netz gestellt wurde?

  37. #55 toxxic (21. Sep 2012 22:44)

    Die sind eher für das Osmanische Reich, zu dem die ja mal gehört haben, die Balkan-Moslems sind Hinterlassenschaften des blutigen Feldzuges der osmanischen Völkermörder. Die NATO steht für den Westen, und die sind gegen den Westen und gegen die NATO.

  38. Heute war es ja relativ friedlich im Vergleich zum letzten Freitag. Ausgerechnet in Pakistan gab es Tote, wo doch extra ein Clip von Obama das pakistanische Frühstücksfernsehen unterbrochen hatte. Hat diese Videobotschaft verhindert, daß es noch mehr Tote gibt, oder hätte es ohne diese Aktion Heute auch in Pakistan keine Todesopfer gegeben?

  39. #57 schleierhaft (21. Sep 2012 23:09)

    Obamas Zeichen der Schwäche hat ihnen suggeriert das sie etwas mit rasender Wut und Gewalt bewirken, seine Bettelei müssen sie als Reaktion auf den Tod des libyschen US Botschafters gedeutet haben.

    Ebeneso hat Westerwelles ekelhaftes Gebuckel dazu geführt das die Wilden sich im Sudan die deutsche Botschaft ausgeguckt haben.

    Wer vor dem Islam buckelt und Schwäche zeigt, provoziert Angriffe. Die Toten gehen deshalb auf Obamas Konto.

  40. @ 58
    Die Toten gehen deshalb auf Obamas Konto.
    ——————————————-
    Nee auf Westerwelles Konto gehe die !!!

  41. Wenn man sich das mal genau anguckt dann wird man feststellen das diese Leute nur in den armen Muslimischen Länder so ausflippen.
    Menschen ohne Bildung und Geld , sie kennen nur ihre Religion sonst sind die total Ungebildet.
    In der Türkei z.B. gibt es sowas nicht , die sind gebildet und haben Geld und den geht ihre Religion nicht über Menschenleben.
    In diesen armen Muslimischen Ländern muss mal geholfen werden damit nicht für immer so dumm bleiben und sich mal endlich Bilden um zu sehen das es auch andere Sachen gibt , und nicht nur die Religion.

  42. Westerwelle macht mit seinem erbärmlichen Gewinsel Deutschland zum Angriffsziel, es war kein Zufall das die ausgerechnet über die deutsche Botschaft hergefallen sind. Die gehen mit Westerwelle einfach genau so um wie mit ihren geprügelten Frauen, in dem Spiel Gewalt und Gefügigkeit sind die sehr erfahren.

  43. Die Pakistaner scheinen immer noch nicht zu begreifen warum sie 80 -90% Analphabeten und überhaupt das Bruttosozialprodukt von Pforzheim haben …aber das haben die Türken auch schon nicht begriffen -alle haben Mitleid -aber keiner sagt ihnen warum es in Indien zB. viel besser läuft ….
    Wäre eigentlich eine Aufgabe für Rot /Grün und den Moscheebauverein …dieses doch so heisse Eisen .

  44. Wisst ihr was ein Dilemma ist?

    – Wenn beide Seiten wissen es ist Krieg, gibt es keins!
    – Wenn beide Seiten wissen es ist Frieden, gibt es keins!

    Ein Dilemma ist, wenn eine Seite Krieg und die andere Seite Frieden verkündet!

    Auf welcher Seite das größere Dilemma vorliegt, sei dahin gestellt und unbeantwortet, aber vermutlich beim Schwächeren…

  45. Es ist immer wieder peinlich, wie sich sogar Kirchenvertreter an den Islam anbiedern. Das sind für mich keine rechtmäßigen Vertreter des Christentums mehr.

  46. @ #62 William Wallace (22. Sep 2012 00:56)

    Westerwelle macht mit seinem erbärmlichen Gewinsel Deutschland zum Angriffsziel, es war kein Zufall das die ausgerechnet über die deutsche Botschaft hergefallen sind.

    Nein, das war natürlich kein Zufall!

    Grund: Deutschland unterstützt den
    Süd-Sudan!

  47. Aufsehen erregte York Hilger aus dem Freiburger Vorort Stegen, der als Predikant der evangelischen Kirche im Talar an der Spitze des Zuges mitlief. Er empfinde es als seine Pflicht, sich an der Demonstration zu beteiligen, sagte er. „Es ist für mich unvorstellbar, dass das, was anderen Menschen heilig ist, mit Füßen getreten wird.“

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.freiburg-friedliche-demonstration-gegen-anti-islam-video-in-freiburg.a9583c9d-26f7-49b1-8691-cb79e5c29e57.html

Comments are closed.