Wir können wieder einmal zufrieden auf die Durchführung unseres kleinen Informationsstandes am 8.9.2012 in Kiel zurückschauen. Es war ein voller Erfolg. Bei durchwachsenem Wetter gab es zwischen den Regenschauern immer wieder die Gelegenheit, mit aufgeschlossenen Bürgern Gespräche zu führen. Und wir können feststellen: die Leute werden wach!

(Von Knut Kieler, PI-Kiel)

Zustimmung, aber auch Interesse an Detailwissen – beispielsweise über den Koran -, nehmen zu! Es sind Studenten, ehemalige Linke und Hausbesetzer, Schüler, aber auch der „ganz normale Bürger“, die die Zustände in Deutschland und Europa realistisch wahrnehmen. Dass Aufklärung und Widerstand nach Maßgabe des Möglichen notwendig ist, ist beim aufmerksamen Bürger tatsächlich angekommen. Dabei äußern die Gesprächspartner häufig Bedenken, wie man sich überhaupt verhalten könne, um nicht Familie, Beruf und Karriere zu gefährden. Selbst Schüler berichten über den – durchaus nicht nur subtilen – Druck von Lehrern und Mitschülern, wenn man es wagt, sich politisch inkorrekt zu äußern. Diese Sorgen und Bedenken teilen dann auch viele Personen, die der Kieler PI-Gruppe angeschlossen sind, und daher bei unseren Infoständen nicht öffentlich in Erscheinung treten möchten. Doch der Wind dreht sich…

Enthusiastisch und aufgeregt reagieren insbesondere Ausländer aus den islamischen Ländern auf unseren Stand. Wir werden dazu aufgefordert, unsere Arbeit fortzusetzen, um die teils grausamen Zustände, die in ihrer Heimat vorherrschen, zu verhindern. Dieses Mal war es ein junger Mann aus dem Iran, der deutlich signalisierte: der Islam ist eine riesige Gefahr, er möge in seiner Wirkung in dieser Welt am besten ganz verschwinden. Herren mit Rauschebart und verschleierte Damen waren jedoch nicht unter den Personen, die uns so deutlich zustimmen.

Besonderes Interesse erregt immer wieder die Fahne von Josef Wirmer, der wegen seiner Tätigkeit im Widerstand gegen das national-sozialistische Regime am 8. September 1944 durch den „Volksgerichtshof“ zum Tode verurteilt wurde. Wir werden weiter Flagge zeigen, für die FREIHEIT. Was für eine Freiheit?

FREIHEIT als Idee, als Schutz vor der Willkür anderer, die durch Recht geschützt werden muss. FREIHEIT der Völker und Nationen. FREIHEIT durch Föderalismus. FREIHEIT des Bekenntnisses und des Glaubens, und der freien Religionsausübung, die ihre Einschränkung jedoch notwendigerweise immer in der Achtung der allgemeinen Menschenwürde finden muss. Missachtung der Kultur und Tradition anderer Völker, Mord, Totschlag, territoriale Ansprüche gegenüber anderen Völkern und Nationen bedeutet UNFREIHEIT.

Freiheit und Vernunft finden offensichtlich auch immer ihre Gegner. So rundeten die sinisteren Horden der „Anti“-Faschisten mit ihrem „Angriff“ beim Abbau unseres Infostandes das Bild ab und verhalfen in unbeholfener Weise, dass die umstehenden Personen sich ein eigenes Bild machen konnten. Das Ergebnis sah dann so aus:

– Ein junger Mann, ehemalig in der Hausbesetzerszene, schützte unser Auto und bot einem der Teilnehmer am Infostand Geleitschutz zu seinem Auto an
– Bekannte kamen plötzlich an den Stand, erzählten, dass sie die Szenen beobachtet haben und bedankten sich bei uns für unseren Einsatz!
– Die Polizei – sie war zunächst nur mit zwei Personen zu unserem Schutz anwesend – konnte blitzschnell Verstärkung holen, so dass die drohende, rempelnde und uns Informationsmaterial aus den Händen reißende Horde „befriedet“ werden konnte. Man möchte meinen, dass die Polizei – bei gebotener Neutralität – keine besondere Vorlieben für Aggressive, Rempler, Pöbelnde und verblendete Hassparolen übrig hat. Zudem haben die Beamten Augen im Kopf und einen klaren Verstand für die Lagebeurteilung.

Die Sympathien waren in jedem Fall auf „unserer Seite“…

Wir werden unsere Arbeit mit Lust und Laune fortsetzen. Wer sich im Norden, in Kiel und Umland für den Erhalt unserer Kultur, für die Abwehr der Islamisierung, für mehr Demokratie und für die Werte unseres Grundgesetzes einsetzen möchte, der kann unter pi.kiel@gmx.de mit unserer Gruppe in Kontakt treten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

22 KOMMENTARE

  1. Mit wem möchtet Ihr auf einer Insel leben? Mit einem Anwalt, mit einem Energieberater, mit einem Politiker, mit einem Integrationsbeauftragten, mit einem Fernsehmoderator…
    .
    …oder doch mit einem wachen MENSCHEN

  2. Tolle Aktion, bin auch punktuell bei Infoständen von PI / PAX Europa heimatnha dabei gewesen. Anfangs wirkt es bedrohlich, dann ist es aber ein tolles Gefühl.
    Die Mehrheit der Bevölkerung kennt das nahende Problem – in der Presse werden mittlerweile Artikel veröffentlicht, von denen man vor fünf Jahren noch nicht zu träumen gewagt hätte.
    Es fehlt noch ein Katalysator (z.B. eine Partei, die zumindest die 5%-Hürde knackt), dann wird die Islamkritik wahrscheinich hoffähig.

  3. Hört sich auf alle Fälle schon mal sehr gut an, wie sich DIE FREIHEIT mit ihren Aktionen dem Bürger im hohen Norden bekannt macht.

    Solche Aktionen wünschte ich mir hier bei uns in NRW auch. Aber weit und breit nur Stille. Existiert der Landesverband NRW „DIE FREIHEIT“ eigentlich noch? Mit einem so miserablen Engagement kann man keine Wähler gewinnen.

  4. #4 aktion_p (20. Sep 2012 21:15)

    Es fehlt noch ein Katalysator (z.B. eine Partei, die zumindest die 5%-Hürde knackt)…

    Ganz wichtig wäre es, wenn sich zwei oder drei der neuen Parteien zusammentun und in allen Bundesländern zur Bundestagswahl antreten würden! Die Zersplitterungen führen doch nur zu Unsicherheiten bei den Wählern.

    Außerdem sollten die Wahlstimmen-Programme der Wahlleiter mal überprüft werden sowie die korrekte Übermittlung der Zahlen. Wer hat sich nicht gewundert, daß die Piraten plötzlich so viele Stimmen hatten, wie man es überall in seiner Umgebung für die neuen Parteien zu hören bekam?

    Auch ein eigener TV-Sender, wie ihn die FPÖ jetzt in Österreich hat, wäre von Vorteil.

  5. Es fehlt noch ein Katalysator (z.B. eine Partei, die zumindest die 5%-Hürde knackt), dann wird die Islamkritik wahrscheinich hoffähig.

    Wie Recht du doch hast! Aber bisher sehe ich weder den Willen zum Zusammenschluß noch eine einzelne Partei die auch nur annährend an die 5% kommt bei der kommenden BTW.
    Wahrscheinlich Freiheit 2% und ProDeutschland 3%, so um den Dreh herum….

  6. Ja, mit der Bündelung der islamkritischen Kräfte wurde schon oft diskutiert und ist sicherlich der Knackpunkt. Das ist der einzige Weg (neben der unabdingbaren Anbindung an die Werte des Grundgesetzes)- und auch der Verzicht auf eine „ein-Themen-Partei“.

  7. Glückwunsch zum gelungenen Infostand in Kiel! Ich hatte schon schlimmes befürchtet, nachdem ich auf einem antifa-blog gelesen hatte, wie man sich über erfolgreiches Stören in Kiel selbst lobte.

  8. Als Zeuge der Behinderungsaktion Schwarz gekleideter Meinungsfaschisten am Kieler Infostand hat mich der hohe Intelligenzstand dieser Gutmensch-Gallionsfiguren stark beeindruckt:
    Schon von etwa 50m Entfernung wurden die bekannten Nazi-Parolen gegrölt. Man legte sich richtig ins Zeug für die 23-24 Millionen Euro, die unsere Politiker in diese und ähnliche Aktionen investieren, um Andersdenkende zu diffamieren und am Recht auf freie Meinungsäußerung zu behindern.
    Ein besonders eifrig Intelligenter wollte die Standbetreiber bei der Norwegischen Botschaft wegen unbefugten Zeigens nationaler Hoheitszeichen anzeigen – er war der Meinung, die NS-Widerstandsflagge von Josef Wirmer könne leicht mit der norwegischen Nationalflagge verwechselt werden! Na denn!
    Solche Akteure wie an diesem Tag werden gebraucht, um einem noch größeren Teil der Bevölkerung vor Augen (im wahrsten Sinne) zu führen, welcher Schwachsinn die Denkhoheit über sie beansprucht.
    Dann klappts auch schneller mit einer neuen Partei über die 5% Hürde.
    Wohlan und weiter so.
    Wer mitmachen will, wählt http://www.pi.kiel@gmx.de

  9. #2 Prian von der Judäischen Befreiungsfront (20. Sep 2012 21:02)
    ————————————–

    Danke !!!!!!!!

  10. Und wir können feststellen: die Leute werden wach!

    Super so etwas liest man gern!
    Gute Aktion, vielen Dank!

  11. @ #7 guenni (20. Sep 2012 21:28)

    Hört sich auf alle Fälle schon mal sehr gut an, wie sich DIE FREIHEIT mit ihren Aktionen dem Bürger im hohen Norden bekannt macht.

    Solche Aktionen wünschte ich mir hier bei uns in NRW auch. Aber weit und breit nur Stille. Existiert der Landesverband NRW “DIE FREIHEIT” eigentlich noch? Mit einem so miserablen Engagement kann man keine Wähler gewinnen.

    Klar gibbet den Landesverband NRW noch 😀

    Da muß man sich halt nur mal bissi engagieren und nachfragen, dann erfährt man, das Vorstände und Mitglieder öfter mal in der Region unterwegs sind, daß Freiheitler aus NRW auch regelmäßig an überregionalen Veranstaltungen teilnehmen.

    Manchen reicht es natürlich auch, berechtigterweise (StaSi-Methoden der Linken), Mitgliedsbeiträge zu zahlen und die Aktionen dadurch zu unterstützen.

  12. Die Sympathien waren in jedem Fall auf „unserer Seite“…
    —————-
    Michel Zipfelmütz wacht auf, blinzelt und entdeckt seine Sympathien für die gerechte deutsche Sache? Wow, welche Emotionen da frei werden, schon kurz nach dem Erwachen!

    Doch dem soll noch etwas folgen, das der Engländer nennt: „to be on the move“.

  13. @ Kadmos:

    Die Fahne ist die von Josef Wirmer am 26. Oktober 1948 vorgeschlagene Deutschlandfahne. (http://de.wikipedia.org/wiki/Flagge_Deutschlands)

    Das macht dieses Foto zu einer herrlichen Realsatire; ist diese EUdSSR doch von Christlichen Parteien und Politikern erdacht und gebaut worden! Da mit dieser Fahne dagegen zu protestieren ist in etwa so, als wenn Kommunisten mit einer Sovietfahne gegen Stalin demonstrieren würden! Selten so gelacht.

    (Fahnen kann man sich im übrigen beim vorliegen einer digitalen Vorlage gegen geringes Geld im Internet bestellen und herstellen lassen.)

Comments are closed.