Gestern Abend lief von 22.15 – 23 Uhr die Phoenix Runde zum Thema „Aufruhr nach dem Schmähvideo – Warum die Gewalt?“. Moderiert wurde die Diskussion Islamlobby-Runde von Pinar Atalay, zu Gast waren Ali Utlu von der Piratenpartei, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, die Jounalistin Melinda Crane und sozusagen als Quotendeutscher der selbsternannte “Nahostexperte” und Mullahfreund Michael Lüders.

Dabei machte die Moderatorin mit türkischem Migrationsvordergrund noch nicht mal zum Schein den Versuch, irgendwie überparteilich und objektiv zu wirken und so konnten sich die einzelnen Akteure – vor allem Lüders und Mazyek – immer wieder die Bälle hin- und herspielen. Utlu von der Piratenpartei war mit dem Thema sichtlich überfordert und lenkte ständig auf andere Sachen ab. Melinda Crane tat als politische Korrespondentin von DW TV genau das, was von ihr erwartet wurde, sie zeigte sich „empört über das Mohammedvideo“ und zeigte indirekt Verständnis für die Gewaltausbrüche. Ja, und Aiman Mazyek … ist eben Aiman Mazyek, Islamlobbyist und unangefochtener Taqiyya-Meister Nummer Eins.

Aber zurück zu Michael Lüders: Er brach eine Lanze für Moslems in Deutschland, die permanent angepöbelt würden, also nicht persönlich, aber die Religion, der diese Menschen angehörten. Wann hat sich der „Nahostexperte“ eigentlich das letzte Mal so ins Zeug gelegt, wenn Katholiken verspottet werden, wie erst kürzlich der Papst? Und dann widmet er relativ zum Schluss der Islam-Lobby-Runde den „Volksverhetzern“ von PI.

Lüders im Wortlaut:

„So sehr ich diese Leute von Pro Deutschland oder wie diese Internet-Plattform Politically Incorrect heißt, beispielsweise, die auch nur hetzt gegen den Islam, so sehr ich diese Leute verachte: Ich finde, man muss sie absolut ins Leere laufen lassen, man muss sie der Lächerlichkeit preisgeben und man muss sie demaskieren als das, was sie sind: Volksverhetzer! Und deswegen finde ich die Idee mit dem Popcorn im Kino gar nicht mal so schlecht. Warum sich nicht da hinein setzen und sich köstlich amüsieren über diesen Mohammed-Darsteller nach dem Motto: Der sieht doch gar nicht aus wie Mohammed, der sieht eher aus wie der Begründer dieser Internet-Plattform Politically Incorrect, genauso bescheuert, genauso dumm.“

Harte Worte von jemandem, der sich sonst ganz direkt gegen Juden auslässt. Volksverhetzung ist in Deutschland ein Straftatbestand, wer genau von Politically Incorrect oder Pro Deutschland wegen Volksverhetzung verurteilt wurde, kann Lüders nicht sagen, da gibt es nämlich niemanden.

Letzendlich bleibt festzuhalten: Schuld an Aktionen von Pro ist nicht die Dummheit dieser Leute, sondern der Medienbann über alle islamkritischen Bewegungen, der sich nur durch die Skandalisierung durchbrechen lässt. Würden die Medien endlich eine sachliche Diskussion über den Islam erlauben und auch mal Akteure wie Michael Stürzenberger in solche Runden eingeladen werden, würden Aktionen wie Mohammed-Filmaufführungen und Karikaturen-Demos von alleine aufhören.

Videos der kompletten Sendung:

In Teil 1 beachte man besonders Taqiyya-Spezialist Mazyek – bei 2:00 darf er unwidersprochen lügen:

“Der Prophet reagierte auf Schmähungen und Beleidigungen mit Weisheit und schöner Ermahnung”

Der “liebe” Mohammed hat hingegen seine Kritiker schön abmurksen lassen, aber das kann Mazyek nie zugeben, denn dann würde der Islam schnell auf den Prüfstand kommen. Er MUSS lügen.

Genauso falsch ist seine Darstellung, durch den Islam sei es „verboten“, die Botschaften anzugreifen. Der Islam erlaubt hingegen IMMER, seine Gegner anzugreifen und zu töten. Es muss nur ein Imam in einer giftigen Freitagspredigt die USA als Verantwortlichen für das Video und damit als Gegner darstellen, und schon geht es ab wie in dem „schönen“ Koranvers 5:33 beschrieben:

Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.

Wenn man keinen Islam-Experten in eine solche Sendung einlädt, dann können solche Lügen eben unwidersprochen verbreitet werden:

Teil 2:

Teil 3 (Lüders über PI von 8:07 min bis 8:42):

Wer sich bei Phoenix wegen der „ausgewogenen“ Auswahl der Gesprächspartner und zu den diversen in der Sendung geäußerten Falschdarstellungen äußern möchte, kann dies hier tun:

» info@phoenix.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

152 KOMMENTARE

  1. Fünf unsympathische Idioten ziehen über PI her und nennen den vollen Namen und damit den Zuschauern endlich das passende Google-Stichwort. Vielen Dank!

  2. Was von diesem Herrn zu erwarten ist, lässt sich auch relativ leicht leicht im Internet finden. Wikipedia:
    „Er ist außerdem u.a. im Beirat des Nah- und Mittelost-Verein tätig.“
    Das will heissen (wieder Wikipedia):“Der Nah- und Mittelost-Verein e.V. (NuMOV) ist ein Zusammenschluss der im Nahen und Mittleren Osten engagierten deutschen Unternehmen und vertritt seit seiner Gründung im Jahre 1934 die Handels- und Investitionsinteressen der deutschen Wirtschaft in den Ländern dieser Region.“
    Will heissen: Dieser „Herr“ vertritt lediglich die Unternehmen, welche durch diese Islamier nun nicht mehr so geruhsam ihren Geschäften nachgehen können.
    Insofern kann man seinen Hirnerguss schon verstehen, geht es doch wieder um das schnöde Geld.
    Alleine seine Aussage „Der sieht doch gar nicht aus wie Mohammed, der sieht eher aus wie der Begründer dieser Internet-Plattform Politically Incorrect, genauso bescheuert, genauso dumm.“
    „Herr“ Lüders, haben sich schon einmal bewusst (nüchtern, ohne Maske) Ihre Visage im Spiegel betrachtet? ich finde, Sie sehen auch nicht besser aus als Herr Westerwelle.
    Möge Ihnen Ihr Popcorn im Halse stecken bleiben, für mich sind SIE Kein Volksverhetzer, eher ein Volksverdummer, da sind Sie sicherlich das beste Vorbild dafür!

  3. Immer häufiger werden die Vertreter der Multikulti- und Islam-Ideologie gegen Kritiker auf primitivste Weise ausfällig. Erinnert sei an Mely Kiyak, die Sarrazin in der Sprache des Unmenschen (s. Klemperer, Sternberger u. a.) verächtlich machte. Lüders spricht die gleiche Sprache. Es fällt auf ihn zurück und läßt ihn wie die bedauernswerte Karikatur eines „Experten“ aussehen.
    Die Nerven bei diesen Leuten liegen bloß, sie sehen ihre „Argumente“ durch bloßes Aussprechen der Wahrheit gefährdet.

  4. PI hat schon eine gute Medienpräsenz! Mit Lob hat wohl keiner wirklich gerechnet. Aber PI wird von immer mehr Menschen als „Mitspieler“ im politischen Feld zur Kenntnis genommen.

  5. Danke Lüders!
    PI-ler sagen, der Islam sei intolerant, gewalttätig und antidemokratisch.
    Freundliche Moslems bestätigen dies mit ihren Randalen, Zerstörungen und Morden.

    Wer ist hier der Dumme???

  6. Phoenix ist der Regierungssender. Wer noch nicht weiß, wie unsere Regierung tickt, kann sich die Sendungen dort anschauen.

  7. Hoffentlich kommt nie die Freiheit, die Herr Lüders meint.

    Wer nach Lüders jetzt schon alles rechtsradikal ist, zeigt eindeutig, dass er der absolute Dogmatiker ist.

    Wer braucht schon das Kino, wenn es Video gibt.

  8. Andernorts wurde aus berufenen Munde mehrfach bestätigt, dass PI auf der rechtstaatlichen Seite der Auseiandersetzung positioniert ist, auch wenn dies nicht als Lob gemeint war.

    Das kann also nur heißen, dass so einer wie Lüders PI öffentlich verleumdet. Am besten mal gerichtlich klären lassen, wie es darum steht.

  9. Mazyek blendet bewusst immer alle kritischen Koranauslegungen aus. Aber die Taqiyya gilt für ihn gar nicht. Die gibt es nur bei den Schiiten.

    Mit solcher Verschwörungsrhetorik machen wir uns nur lächerlich.

  10. Wenn das so weiter geht, werden wir bald in ganz Europa, dass gleiche Schicksal haben wie die Armenier in der Türkei.

  11. ….sieht eher aus wie der Begründer dieser Internet-Plattform Politically Incorrect, genauso bescheuert, genauso dumm…….

    Hässlich und Dumm.

    Wer einen Blog wie diesen aufzieht kann nicht blöd sein.

    Und falls er Herrn Herre meint wüsste ich hässlichere Exemplare meiner männlichen Artgenossen zu nennen. Selbst der Stern sieht das so:

    ———-
    Das Sprachrohr der deutschen Islamhasser sieht aus, als würde es gleich ein paar Surfstunden draußen auf dem Lago Maggiore geben: schwarze Sonnenbrille, rotes Poloshirt, Bermudas, lässige Sandalen. Stefan Herre ist durchtrainiert und braun gebrannt, eigentlich ein Sonnyboy.
    ———

    http://www.stern.de/investigativ/projekte/terrorismus/blog-politically-incorrect-die-offene-gesellschaft-und-ihre-feinde-1814071.html

    Gut, über Geschmack lässt sich nicht streiten, über Umgangsformen schon! Mindestens hier Hat Herr Lüders einiges nachzuholen, von demokratischen Spielregeln ganz zu schweigen!

    semper PI!

  12. Wenn ich den Herrn Lüders korrekt verstanden habe, heisst das kurzgefasst: Aetschbaetsch, der sieht dumm aus, darum nehm ich ihn nicht fuer voll und kann ihm anhaengen was ich will, und ihm uebel nachreden wie’s mir gefaellt?

    Da hat der Herr Lüders aber ein gar spezielles Verhaeltnis zur Realitaet… und zum Gesetz, wie’s scheint.

  13. So nochmals:
    Wer hat die meisten Terrorattentate in den letzten Jahrzehnten verursacht?

    Die Sprenggläubigen der Relgion des Friedens!

    Wer hat in den letzten Jahren mehrere Kriege vom Zaun gebrochen?

    Dito!

    Wer hat tausende von Menschen auf dem Gewissen?

    Dito!

    Wer verbreitet Hass auf anders Denkende und Gläubige?

    Dito!

    Wenn man diese Zustände anprangert, dann ist man ein Volksverhetzer?

    Man sollte bei diesen WILLIGEN HELFERN MOHAMMEDS nachforschen, ob sie Geld für ihren Mist bekommen, denn in Anbetracht der Katastrophe, die die Sprenggläubigen verursacht haben, müsste man sonst komplett GAGA sein!

  14. Frage: Wenn PI der Volksverhetzung bezichtigt wird, warum werden da wohl nie Beispiele gebracht?

    Antwort: Weil es keine gibt.

    Mazyek und Lüders haben aber noch nie von irgendwelchen Moslems als Volksverhetzern gesprochen, obwohl die leicht zu finden sind. Was glauben die wohl, wie lange die das dumme Spielchen spielen können?

  15. Ali Utlu von den Piraten und die Moderatorin Pinar Atalay sind mir in den Auszügen, die ich gesehen habe, allerdings positiv aufgefallen. Sachlich und relativ unvoreingenommen, ein krasser Gegensatz zu Mayzek und Atalay.

  16. Ich bin durch Zappen gestern abend zufällig auf diese Sendung gestoßen und habe mir die ca. letzte Viertelstunde angetan.
    Selten habe ich mich so fremdgeschämt wie beim Zuhören dieses Nahost“experten“.

    Das war genauso peinlich wie das sehr devote Mazyek-Interview vor 3 Tagen in den Tagesthemen mit Tom Burow(?), der sich mit dem Islamvertreter sehr unkritisch, verständnisvoll und staatstragend unterhielt.

  17. Wie lange darf dieser Mazyek noch öffentlich und unwidersprochen seine Lügen verbreiten?

    „Der Prophet reagierte auf Schmähungen und Beleidigungen mit Weisheit und schöner Ermahnung“

    Der „liebe“ Mohammed hat seine Kritiker schön abmurksen lassen, aber das wird der Taqiyya-Spezialist Mazyek nie zugeben, denn dann würde der Islam schnell auf den Prüfstand kommen. Er MUSS lügen..

  18. Zum Glück demontiert sich ein Primitivling wie Lüders selbst. Geifernd erzählt er etwas von „Volksverhetzern“, ohne auch nur ein Beispiel zu nennen. Jedenfalls hat sich Lüders erfolgreich um den Titel „Schwachstrom-Denker des Jahres“ beworben.

  19. …so sehr ich diese Leute verachte…

    Ein klassischer Fall gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, oder, Herr Heitmeyer?

  20. Zum Glück funktioniert eine propagandistische Dämonisierung dank Internet nicht! Das Böse lauert zwar hinter der nächsten Ecke, sollte aber aus psychologischen Gründen unsichtbar sein.
    Der PI-Blog ist aber das genaue Gegenteil von unsichtbar! Jeder kann selbst nachprüfen, daß die Unterstellungen absurd sind. Man kann sich „Politically Incorrect“ sogar kostenlos herunterladen!!
    Wir sind sogar besser als die Piraten! 😉

  21. Also Eins will ich mal festhalten. Wenn PI im Gegensatz zu den Ausschreitungen der Muslime von den Islamophilen Verständnis entgegengebracht würde, hätte PI was falsch gemacht.

  22. Nun, ja, Herr Lüders muss ja auch von etwas leben, und wenn es dreckige, diffamierende und persönlich beleidigende Lobbyarbeit ist.
    Und Herr Mazyek hat den Beruf des Dauerempörten ja wohl von der Pike auf gelernt. Gilt das eigentlich schon als Ausbildungsberuf? 😉
    Frau Kelek hat ja schon darüber berichtet, wie viel Geld fliesst, um den Islam schönzureden oder Islamkritk endlich verbieten zu lassen.

    Diese Art der Talkshows sagen eben viel über den Zustand einer Ideologie, ihre undemokratischen Mitstreiter und Unterstützer und radikalen Anhänger aus, wenn man über keinen Anstand im Umgang mit dem ideologischen Gegner, gutes Benehmen und Ansehen verfügt und sich das in weiten Teilen mit Gewalt, Zerstörung, Unterdrückung und Milliardenmitteln erkaufen muss.

  23. Wenn ich solche Leute wie Lüders höre bekomme ich einen dicken Hals.
    Dieser Realitätsverweigerer wohnt sicher nicht in Duisburg Marxloh, Hochfeld oder Neukölln oder anderen Getthos. Nein er wohnt schön abseits und fern von der Realität, in seinem besserverdienenden Viertel.

    Diese Leute erzählen mir etwas von Toleranz. Wer nicht betroffen ist kann super über Toleranz schwadronieren.
    Ich wünsche das der Lüders oder seine Familie mal so RICHTIG von Moslems bereichert wird. Mal sehen was er dann sagt.

  24. Lüders:

    Der sieht doch gar nicht aus wie Mohammed, der sieht eher aus wie der Begründer dieser Internet-Plattform Politically Incorrect, genauso bescheuert, genauso dumm.“

    Jean-Jacques Rousseau:

    „Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.“

  25. Ich habe die Sendung gesehen. Ich habe mich nur gefragt, wie dumm oder wie korrupt muss dieser Michael Lüders sein.

    Es ist manchmal unfassbar, was man im TV vorgesetzt bekommt.

    Aber jeder einigermassen denkende Mensch wird nun bei PI selbst vorbeischauen und kann sich selbst ein Bild machen.

  26. Danke, Herr Lüders, für die Werbung für PI und überdies die Zurschaustellung Ihres „Intellekts“. Aber Sie wissen ja: Es kommt nicht auf die Größe an (oder doch?)! 😉

  27. Dass der Islam so einen schlechten Ruf und eine derzeit besonders schlechte Presse hat und der Buddhismus z.B. nicht, das liegt ganz sicher ausschliesslich an PI 🙂

  28. „Der sieht doch gar nicht aus wie Mohammed, der sieht eher aus wie der Begründer dieser Internet-Plattform Politically Incorrect, genauso bescheuert, genauso dumm.“

    Mit Verlaub, dümmer geht’s nicht. Niemand weiß, wie Mohammed ausgesehen hat. Den Begründer von PI kennt man, auch sein Aussehen (s.o.). Wer aber würde es mit den Ausdrücken „bescheuert“ oder „dumm“ beschreiben. Das sind doch Adjektive für Verhaltensweisen und nicht fürs Aussehen. Das Aussehen sagt nicht viel über den Charakter und die Verhaltensweisen eines Menschen aus. Beispiele kennt da garantiert jeder. Und der Schauspieler des Mohammed hat sich im übrigen von dem Film distanziert und gesagt, dass er gar nicht wusste, wen er darstellt. Warum wird über diesen Menschen also Häme ausgeschüttet?

    Wer so einen Satz im Fernsehen sagt, ist vor Emotionalität außerstande, etwas wirklich Vernünftiges zu formulieren. Und wenn man den Hintergrund des Herrn kennt (wes Brot ich ess, des Lied ich sing), wird sich jeder vernunftbegabte Mensch nach solchem Geblubber nur achselzuckend interessanteren Dingen zuwenden, aber die waren wohl von der Zusammensetzung dieser Talkrunde nicht zu erwarten.

  29. Wow, ganz schön authentisch die Lache von Aiman Mazyek dem VZM und Deutschland-Droher zu dem Gag von Lüders über den PI-Gründer.
    Lüders scheint wirklich der geborene Clown zu sein, zumindest wenn er sich zu dem Thema Islam und Nahost auslässt.

  30. Mal so eine Frage… gegen welches Volk hetzen wir denn? Gegen Perser? Europäer? Italiener? Araber? Das einzige was er meinen könnte wäre der Islam, aber das ist werde ein Volk nicht einmal ein Mensch. Der Islam ist eine totalitäre Religion. Kann man denn gegen das Nazitum hetzen? Oder gegen die DDR? Und wenn ich das nächste mal „Nazis raus!“ rufe, bin ich dann ein Rassist und Volksverhetzer? Oder gilt das nur, wenn die Nazis dann Botschaften kurz und klein hauen?

  31. @ byzanz

    Ähnlich wie bei den LinkInnen: Die Lebenslüge hat System, denn sonst wäre es schlagartig vorbei mit dem Linkssein, Forderungen nach sozialistischen Revolutionen und „Alles gehört allen!“-Sprüchen.

  32. Ich seh mir die Sendung sicherheitshalber nicht an, denn seit ich hier auf PI bin, muss ich meine Betablocker Dosis ständig erhöhen.

    Mich treiben solche Dümmlinge wie Lüders und Co. zur Weissglut.

  33. Ich kann nur sagen, die widerlichste Polit-Propaganda, die ich in der letzten Zeit gesehen habe.Gegen diese geballte Art von Dummheit, Ignoranz und gezielter Desinformation helfen keine aufklärenden Worte, denn diese werden ja noch nicht einmal zugelassen. Hier ist man unter sich und leugnet die handfesten Realitäten, die tagtäglich die Wirklichkeit offenbart. Es ist nutzlos und hoffnunglos, mit diesen Leuten kommunizieren zu wollen, ihr politisches Ziel ist festgemacht und hat oberste Priorität und wer anderer Meinung ist wird an den Pranger gestellt. Das ist Volksverdummung in Potenz und Meinungsdiktatur in Reinform!

  34. Danke! Beste Werbung für PI!

    Der mündige Bürger kann sich gerne selber davon überzeugen ob die Behauptungen stimmen oder ob das ganze eine billige Propaganda unserer Gutmenschen-Medien ist.

    Hier ein herzliches Willkommen an alle die durch die „Schmähungen“ über PI erst auf PI aufmerksam geworden sind und jetzt unsere Seite besuchen.

    Bitte lesen Sie PI und sehen Sie mit eigenen Augen wie falsch die Gutmenschen-Medien berichten und wie offen Sie von diesen angelogen werden.

    Wenn Ihnen PI gefällt, dann empfehlen Sie uns weiter!

  35. Michel Lüders

    „Man sollte gelassen mit Popkorn und Cola sich als Moslem köstlich amüsieren und PRO Deutschland der Lächerlichkeit preisgeben“

    Sehr geehrter Herr Lüders. Sie haben sich in meinen Augen gerade der Lächerlichkeit Preis gegeben. Weil sie wie Chamberlain seiner Zeit – nichts – aber auch gar nichts verstanden haben. Lesen sie den Koran – den lesen gefähredet die Dummheit Herr Lüders.

  36. Willkommen neue PI-Leser ! 🙂

    Ich schaue mir die Videos auch nicht an, sonst rege ich mich wieder (un-?) nötig auf.

  37. #38 Ronald32 (20. Sep 2012 13:17)
    „Ich seh mir die Sendung sicherheitshalber nicht an, denn seit ich hier auf PI bin, muss ich meine Betablocker Dosis ständig erhöhen.“

    So ähnlich ging es mir gestern, als ich beim Durchzappen auf ZDF Neo diesen unsäglichen Mazyek in einer Diskussion mit einem evangelischen Bischof gesehen habe (in der Kindersendung „LogIn“). Ich gehe mal davon aus, dass es um „Islamschmähung“ ging (?).

    Nach 5 Sekunden habe ich mich zugunsten meines Blutdrucks und meiner allgemeinen Gesundheit dazu entschieden, weiter-bzw. abzuschalten.

  38. Sooo,lange nur Mitgelesen, viel gelacht, vieles wiedererkannt…..
    ZT:
    Aber seid doch mal ehrlich, was erwartet ihr den von den EXPERTEN??? Wer ernennt diese, wie wird man sowas????
    Egal wo man hinschaut, nur EXPERTEN…..

    Also, einfach Zitat:
    Peter Lustig:“Abschalten!!“

    Und diese Lachnummern mit Missachtung strafen. Wie es heißt es immer so schön…keine Plattform bieten.
    Und was diese Volksverhetzer gewese angeht, lächerlich. Da ärger mich lieber übers Wetter oder Windoof!!!!

  39. PI – das Fenster zur Realität! Der etwas knappe Spruch sagt das Wesentliche, denn wer immer nur das Schöngerede und die verzerrte Berichterstattung erdulden muß, weil es scheinbar keine andere Realität mehr gibt, der spürt plötzlich den frischen Lufthauch, aber auch die große Gefahr, in die Deutschland und Europa geraten ist. Denn die Wahrheit ist nicht immer nur erfreulich! Also: weitersagen!!

  40. Wenn man sich mal die Zusammenstzung dieser Quasselrund ansieht, erkennt man: 4 Moslemier und 1 Deutscher, wobei dieser Deutsche Mitinhaber des „Nah- und Mittelost-Verein e.V.“ ist. Er ist Wirtschaftsberater. Einzig das e.V. sollte einem schon stutzig machen.

  41. Na ja, immerhin hat Michael Lüders kein Kopfgeld auf Herrn Herre ausgesetzt!

    Kann ja noch kommen, wenn er ein zünftiger Freund des Islams ist.

    P. S.,
    noch nie wurde so viel über pi in den Medien berichtet!
    Die linke Guti-Front gerät zunehmend ins Schleudern!
    Und das ist gut so! 🙂

  42. „Quotendeutscher“ ist für mich das Wort des Jahres.

    Ich frage mich, wann der Tag ist, an dem 6 Ausländer im Fernsehen über den Rassismus der deutschen Minderheit diskutieren.

  43. Wenn es für ihn so klar ist, dass PI ‚Volksverhetzung‘ ist, dann kann er sich den ganzen Aufwand mit Demaskieren und lächerlich-machen sparen. Soll er doch einfach klar Anzeige erstatten und gut ist’s.

    …aber offenbar ahnt er schon den Ausgang so einer Anzeige. Herauszuarbeiten wäre, ob das Grundgesetz aus Sicht dieses Herrn was Volksverhetzug angeht möglicherweise viel zu lax formuliert ist. Weitere Frage wäre, welche Punkte/ Grenzziehungen des Grundgesetzes ihn darüber hinaus noch so stören. Naja und wenn das klar ist, müsste eigentlich der Verfassungsschutz mal übernehmen.

    Generell sollte man überlegen, ob man Leuten, die solche Probleme mit den Grundrechten haben, überhaupt eine öffentlich-rechtliche Platform zur Darstellung ihrer ostalgischen Zensurphantasien geben sollte.

  44. #50 Sony (20. Sep 2012 13:30)
    Einzig das e.V. sollte einem schon stutzig machen.
    —————————————

    Klar!
    Mal wieder Steuergelder zur Unterstützung des Islams in Deutschland!

    Das Kalb liefert dem Metzger das lange Messer!
    Ist eben geil auf eine Halal-Schächtung!

  45. So so… dann sind also die dt. Bürger die schon mal in Kontakt gekommen sind mit Moslemgewalt Volksverhetzer..

    Dann möge doch der Herr Lüders den Opfern von Moslemgewalt das ins Gesicht sagen das sie Volksverhetzer sind. Oder soll am Bett eines von Moslems zusammengetretenen deutschen Koma-Patienten den Arsch in der Hose haben und ihn als Volksverhetzer benennen.
    Quasi, das er ja selber Schuld sei weil seine Willkommenskultur zu gering war.

  46. Wenn es alles völlig frei an der Realität vorbei erfunden wäre, was hier bei PI so steht, dann würde Herr Lüders sich und anderen das ganze Theater sparen.

    Auf gut Deutsch:
    Getroffene Hunde bellen.

    Weiter so!

  47. Solche „moderaten“ Muslime wie Aiman Mazyek die den Islam schön reden, sind die gefährlichsten.

  48. Herr Lüders, ich an Ihrer Stelle würde noch weiter gehen. PI-ler sind Volksverräter! Ich wette Sie brennen darauf Ihren Volksgerichtshof einzurichten und uns alle an den Galgen zu hängen!

    Schauen Sie in den Spiegel und Sie sehen einen Hetzer!

  49. Nur einmal möchte ich einen Imam,ersatzweise auch Mayzek, hören, der mir die einschlägigen (zahlreichen) Suren und Teile der Hadithen auf die heutige Zeit adaptiert erklärt.
    Problem: Erklärt er, dass es da nichts zu adaptieren oder gar zu relativieren gibt und dass der Koran wortwörtlich genommen werden muss,sage ich q.e.d.
    Im anderen Fall wird vermutlich gleich eine Fatwa wegen Apostasie gegen ihn verhängt.

  50. @#44 Demokedes (20. Sep 2012 13:27)
    Wirrköpfe erzählen nun mal dummes Zeug. Ich fühle mich nicht angesprochen. Außerdem ist es die beste Werbung. Jeder der PI bis dato noch nicht gekannt hat, kann sich nun eine eigene Meinung (außerhalb der MSM) bilden.

  51. @ #43 103

    Ja, man könnte ihn auch Lügen-Luder Lüders nennen.
    Es ist immer wieder erstaunlich was diese Person sich für einen Mist zusammenspinnt und noch viel erstaunlicher, daß er mit so einem Blödsinn Geld und Prestige erlangt.

  52. Ich schaue mir diese Nazis nicht mehr an. Wenn ich aber Eure Kommentare so lese, frage ich mich:

    Hat Diese Runde auch festgestellt, dass PI schuld am Mohammed Film ist? 😉

  53. #55 Platow (20. Sep 2012 13:44)
    „Ich wette Sie brennen darauf Ihren Volksgerichtshof einzurichten und uns alle an den Galgen zu hängen!“

    Seine o.a. Ausdrucksweise erinnert ohnehin schon ein wenig an Roland Freisler. „Schäbige Lumpen“ hat halt noch gefehlt 😉

  54. #3 Sony (20. Sep 2012 12:37)

    Der Deutsche Nah- und Mittelostverein (NUMOV) ist ein übler Laden (Gründungsjahr beachten), über den der Islam ein weit offenes Scheunentor gefunden hat, um seine Ideologie nach Deutschland zu exportieren. 2004 feierte NUMOV 75jähriges Jubiläum. Die Festschrift „70 Jahre Nah- und Mittelost-Verein e.V. Hintergründe und Entwicklung“ ist als PDF im Netz, läßt sich leider nicht verlinken, einfach googeln.

    Da steht klipp und klar drin (Hervorhebung von mir):

    Die deutsche Position besserte sich erst, als sich deutsche Firmen unter der Bezeichnung „Irak-Industriekonsortium“ Anfang der 30er Jahre zusammenfanden, um ihre Interessen in der Region zu bündeln und gegenüber der Regierung mit Nachdruck zu verfolgen. Dem Konsortium gehörten Unternehmen wie Otto Wolff (Köln), Ferrostaal AG (Essen), Mannesmann-Röhren Werke sowie die Stahlunion-Export GmbH (Düsseldorf) an. Zeitweilig
    hatte auch die Friedrich Krupp AG Interesse gezeigt. (…)

    Grundsätzlich gab es zwischen den Ländern der
    arabisch-islamischen Welt und Deutschland vielfältige Ergänzungsmöglichkeiten. Deutschland mit seiner bereits damals hochentwickelten Wissenschaft und Technik sowie seinen qualifizierten Fachkräften war in der Lage Sachkapital, Material und Know-how
    zu exportieren.
    Die Länder des „Orients“ dagegen besaßen Rohstoffe. Dazu gehörten in erster Linie Baumwolle, Kautschuk, Erdöl, Kupfer-, Mangan und Chromerze, außerdem Südfrüchte, Reis und Gewürze sowie Tabak, Kaffee und Tee. (…)

    Die Gründungsmitglieder sind wohlbekannt (die IG-Farben ist auch gut vertreten); die Gründungsversammlung des Deutschen Orient-Vereins e.V. fand am 30. Mai 1934 in der
    Jägerstraße 2-3, Berlin statt.

    Wer gehörte dazu bzw. wurde auf der Gründungsversammlung in den Vorstand gewählt?

    1. Vorsitzender: Dr. Hermann Reyss, Direktor der Firma Siemens in Berlin.

    Erster Stellvertreter des Vorsitzenden:
    Dr. Ruperti, Allianz, Berlin

    Zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden:
    Dr. Max Hahn, Mitteleuropäischer Wirtschaftstag, Deutsche Gruppe, Berlin

    Weitere Mitglieder des Vorstandes:
    – Dr. Martin Blank, Gutehoffnungshütte und MAN
    AG, Berlin
    – Generaldirektor Dr. Diehn
    – Dr. phil. h.c. Hans Draeger, Arbeitsausschuss
    Deutscher Verbände, Berlin
    – Dr. Heinrich Gattineau, I.G. Farbenindustrie AG,Berlin
    – Gustav Gerber, Wirtschaftsgruppe Mälzerei,
    Berlin
    – Admiral a.D. Walter Gladitsch, Geschäftsführender Vizepräsident des
    Deutschen Ausland-Clubs, Berlin
    – Ernst Godeffroy, Deutsche Levante Linie,
    Hamburg
    – Oskar R. Henschel, Henschel & Sohn AG, Kassel
    – Dr. Herle
    – Dr. phil. Fritz Hesse, Direktor, Deutsches
    Nachrichtenbüro, Berlin
    – Generaldirektor Dr. jur. Erich Katter, Schenker &
    Co. GmbH, Berlin
    – Regierungsrat a.D. Krahmer-Möllenberg
    – Max Lindemann, Lindemann & Co., Freiburg
    – Baurat Ernst Martens, Julius Berger Tiefbau AG,Berlin
    – Prof. Dr. Friedrich Sarre, Neubabelsberg
    – Dr. phil. Hans Schippel, Dresdner Bank
    – Direktor Dr. M. Schlenker, Deutsche Verkehrs-
    Kredit-Bank AG, Berlin
    – Dr. rer. pol. Wilhelm Steinberg, Verein Deutscher Eisen- und Stahlindustrieller, Düsseldorf
    – Kommerzienrat Hermann Waibel, I.G.
    Farbenindustrie AG, Frankfurt a.M.
    – Dr. jur. Kurt Weigelt, Deutsche Bank und
    Disconto-Gesellschaft, Berlin
    – Landrat a.D. Dr. h.c. Tilo Freiherr von
    Wilmowsky, Krupp AG
    – Direktor Wronsky, Deutsche Lufthansa, Berlin
    – Direktor Dr.-Ing. h.c. Eugen Vögler, Hochtief AG, Essen
    ———————

    Das ist ja überhaupt nicht verwerflich, doch statt kühl zu sagen: „Ihr braucht Technik und Know How, wir brauchen Rohstoffe“ läßt man sich von Mohammedanien erpressen: „Ihr kriegt die Rohstoffe und Absatzmärkte für eure Industriegüter nur, wenn ihr alle Hürden für den Islam in Deutschland beseitigt“.

    Geschäftsführendes Vorstandsmitglied war im ersten Jahr Dr. Fritz Hesse, von 1935 bis Dezember 1937 Dr. Hermann Schneider, anschließend Paul Sauvage, an dessen Stelle 1940 schließlich Dr. Reinhard Hüber trat.

    Judenhasser Reinhard Hüber trommelte nach dem zweiten Weltkrieg massiv für den Orient; unter anderem mit seinem Buch „Allahu Akbar – Nahost ruft uns!“ 1954, in dem Israel kein einziges Mal erwähnt wird, das aber eine einzige Ergebenheitsadresse an den Islam ist. Ich habe hier schon öfters daraus zitiert.

    Tja – deutsche, recht unappetitliche Traditionslinien. Und Lüders ist ein würdiger Vertreter dieses Islam-Anbiederungshaufens. Wie es ja auch Möllemann war.

  55. „PI sind Volksverhetzer“

    Ist das nicht schon eine Beleidigung sich als Volksverhetzer bezeichnen lassen zu müssen?

    Ein Volksverhetzer ist für mich eher jemand, der das Volk einlullt und ihm sein Schicksal vorenthält bis es zu spät ist.

    Sind Menschen die vor Scientology, den Nazis oder dem „Nationalislamismus“ warnen automatisch Volksverhetzer?

    Hätte man die Leute die damals vor Hitler gewarnt haben nicht auch als Volksverhetzer bezeichnet?

  56. „“Weil trotz der islamischen Problematiken auch in Hessen der unsägliche Islamunterricht eingeführt werden soll, ist Irmer als schulpolitischer Sprecher zurückgetreten:

    Frankfurter Rundschau:

    Der CDU-Politiker Hans-Jürgen Irmer hat das Amt als bildungspolitischer Sprecher seiner Fraktion im Hessischen Landtag niedergelegt. In einer am Dienstagabend in Wiesbaden veröffentlichten Erklärung begründete er den Schritt mit seiner Ablehnung eines islamischen Religionsunterrichts und des geplanten Landesschulamts. Da er die Entscheidung zu diesen beiden Projekten inhaltlich für die Fraktion nicht vertreten könne, habe er sein Amt als bildungspolitischer Sprecher zur Verfügung gestellt…““
    http://www.pi-news.net/2012/09/michael-luders-leute-von-pi-sind-volksverhetzer/#comments

  57. Die Dummköpfe sitzen weniger bei den PROlern , sie sind eher bei den Multi – Kulti – Allesverstehern vertreten . Dazu kommt noch eine gehörige Portion Feigheit . Man knickt vor den Radikalen ein und feiert diese Unterwürfigkeit auch noch als Stärke .

  58. Warum wird über Meinungsfreiheit nur im Zusammenhang vom Islam geredet???

    Bzgl. kath. Kirche, Papst, Christen war der Tenor in der Presse doch immer bisher ganz klar…

    Und wieso sind alle Radikal? Und nicht nur die Mörder oder Aufrufer zu Gewalt?

  59. #41 Powerboy

    Bitte lesen Sie PI und sehen Sie mit eigenen Augen wie falsch die Gutmenschen-Medien berichten und wie offen Sie von diesen angelogen werden.

    Genauso so ist es. Auch ich habe durch das völlig falsche Negativbild, das von PI-News üblicherweise in der grausigen Medienlandschaft verbreitet wird, von diesem Blog erst erfahren.

    Dann stellte ich fest, dass hier sachliche und mehr als berechtigte Islamkritik geübt wird und man plötzlich die Gewissheit bekommt, dass man nicht mehr alleine in der mittlerweile ziemlich islamisierten und dadurch sehr fremdländisch gewordenen Landschaft herum steht.

    Man stellt plötzlich erfreut fest, dass es sehr viele Menschen gibt, die genauso denken und die es auch gründlich satt haben, dass man wegen seiner islamkritischen Haltung immer gleich die Nazikeule übergezogen bekommt. PI leistet einfach wertvolle Aufklärungsarbeit.

    Mittlerweile habe ich 19 Unterschriften gegen das ZIE-M in München gesammelt und leiste auch in meinem privaten Umfeld islamkritische Aufklärungsarbeit, obwohl mir das Thema langsam zum Hals heraus hängt. Aber die Sache ist es mehr als wert!!!

  60. OT, aber gut in den Zusammenhang passend:
    Gestern Abend sprach im DLF eine „Qualitätsjounalistin“ einen Kommentar zu den MohammedKarikaturen in der französischen Zeitschrift Charlie Hebdo. Im Grunde war dieser Kommentar skandalös, denn die „gute“ Frau erwähnte nach meiner Erinnerung nicht einmal den Begriff „Islam“ in ihrem Gfeseiere. Dafür betonte sie immer wieder, wie verantwortungslos doch die Radakteure dieser Zeitung seien, viele Menschenleben durch diese Karikaturen zu gefährden, da diese die Muslime beleidigten! In dem gesamten Kommentar wurde nicht einmal gesagt, dass nicht die Zeitschriftenmacher morden, sondern der islamische Mob, der von den Mullahs und Imamen aufgehetzt wird! Von Kritik an diesem Verhalten war kein Wort zu hören!
    Nun steht es in diesem Doischelan jedem (noch!) frei seine Meinung zu äußern! Dazu gehört auch Kritik an Zeitungsredaktionen bezüglich der Veröffentlichung von Karikaturen, die dem einen oder anderen missfallen mögen! Aber zur Kritik an einem solchen Sachverhalt gehört auch die kritische Erwähnung der eigentlichen Ursachen für die mörderische Verhaltensweise bestimmter Personengruppen! Für Leute Ihres Schlages ist das offenbar „gruppenspezifische Menschenfeindlichkeit“, wie manche linken Soziologen meinen. Die im Koran festgelegte gruppenspezifische Menschenfeindlichkeit gegen uns „Kuffar“ (Ungläubige, Unwürdige) ist damit allerdings nie gemeint! Welche verlogenen Sprechblasen! Diese hätten, wenn ich zu entscheiden hätte, das Zeug zum „Unwort des Jahres“, da es an Verlogenheit nichts zu wünschen übrig lässt!
    Nein, in den Augen dieser „Mikrofontäterin“ (bzw. Schreibtischtäterin) sind ausschließlich die Macher der Zeitschrift verantwortlich für die – möglicherweise – eintretenden Morde an unschuldigen Menschen in islamischen Staaten oder sogar in Europa! Die Zeitschrift gieße sozusagen „Öl in*s Feuer“! In meinen Augen ist diese ‚Frau diejenige, die Öl ins Feuer gießt. Schließlich signalisiert sie den Mohammedanern: Ihr seid unschuldig und nicht verantwortlich für eure Morde. Schuld daran sind die Karikaturisten, die euren Propheten „beleidigen“ und überhaupt der ganze Westen, weil er sich nicht euren Regeln unterwirft!
    Was für eine Verdrehung der Wirklichkeit und Hohn auf die Pressefreiheit! Nicht die Mörderbanden sind für Morde verantwortlich, sondern diejenigen, die die Mörder „beleidigt“ haben!
    Angewandt auf andere Morde, heißt dies: Vielleicht haben wir alle Anders Breivik und den NSU so beleidigt, dass sie zu Morden „gezwungen“ waren! Ist deshalb nicht auch unsere Gesellschaft – und vor allem die „Qulitätsdscschurnalisten“ – verantwortlich für diese Morde? Fehlte da etwa nicht die nötige „Willkommenskultur“!
    Wenn es weiterhin Mord und Totschlag durch den Islam weltweit gibt, dann tragen Menschen wie diese unsägliche KomentatorInnen die Hauptverantwortung für das Tun der „Rechtgläubigen“! Schließlich entschuldigen sie die Täter im vorauseilenden Gehorsam, indem sie ihnen das Recht hat auf „Beleidigt sein“ und den daraus folgenden Taten zusprechen!
    Schämt euch – ihr seid nichts anderes als ein erbärmliches Gesocks, uns alle verhöhnend, das von unseren Zwangsgebühren ernährt wird! Da hoffe ich doch, dass einmal ein Bereicherer auch euch sein Messer zeigt – wenn ihr Glück habt, will der dann vielleicht nur spielen!
    Übrigens habe ich von euch Schmierenjpurnalisten noch kein Wort zu der Todesfatwa gegen Mitglieder der PRO-Bewegung gehört! Das passt wohl nicht in euer islamversifftes Weltbild! Mitglieder von euch nicht genehmen Parteien durfen beliebig ermordet werden – das würde euer Problem auf „elegante“ Art und Weise lösen! Ihr allesamt seid das, was von euch selbst einmal mit dem Wort „Schreibtischtäter“ gelegt wurde! Übrigens gilt m. E. auch hier: Wer von geplanten Straftaten weiß, und nicht dazu beiträgt diese zu verhindern, macht sich selbst strafbar! Ich hoffe nur, dass man euch eines Tages einmal einen Prozess machen kann wegen absichtlichem Nichteinhalten der Informationspflicht zu wichtigen Themen und Tatsachenverdrehung zur Täuschung der Bevölkerung!
    Diese Aussagen treffen übrigens vollumfänglich für oben genannten Michael Lüders zu! An dieser Stelle muss ich #3 Lüders widersprechen. Mit seinen pauschalen Äußerungen über PI-Schreiber schrammt er allenfalls knapp an der Volksverhetzung vorbei!
    Man kann eigentlich nur k****!

  61. In der DDR hieß das staatsfeindliche Hetze,hat ihr aber nichts genützt!

    Wie die Diktaturen sich doch gleichen.
    Meinungsfreiheit,fehlanzeige!!!

  62. #66 D. ohne Islam (20. Sep 2012 13:52)
    Hätte man die Leute die damals vor Hitler gewarnt haben nicht auch als Volksverhetzer bezeichnet?

    Bei Hitler hat man damals in MEIN KAMPF nachlesen können was kommem würde.

    Nichts geschah!

    Bei den Islamisten kann man heute ebenfalls im KORAN nachlesen, was kommen wird.

    Und wieder geschieht nichts! Im Gegenteil!

  63. Herr Lüders und Co.,
    1. Deutschland hat schon ein Volk.
    2. Geh doch rüber.
    3. Viel Spaß dort.
    Mit patriotischen Grüßen (kennen Sie dieses Wort?)
    Einer von Millionen

  64. DieWelt:

    Plakataktion in New Yorker U-Bahn

    Auch in den USA sind neue Aktionen geplant, Eine pro-israelische Interessengruppe will ab kommenden Montag in zehn New Yorker U-Bahn-Stationen ein Plakat veröffentlichen, auf denen der islamische Gotteskrieg (Dschihad) mit Barbarei gleichgesetzt wird.

    Ein Sprecher der U-Bahn-Gesellschaft erklärte, diese habe sich zunächst geweigert, die Anzeige der Vereinigung American Freedom Defense Initiative wegen ihrer Formulierungen zu plakatieren. Daraufhin habe die Gruppe die Behörde verklagt und Recht bekommen. „Unsere Hände sind gebunden“, fügte der Sprecher hinzu.

    Auf dem Plakat soll laut Gerichtsunterlagen folgender Appell erscheinen: „Im Krieg zwischen dem zivilisierten Menschen und dem Barbaren – unterstützen Sie den zivilisierten Menschen. Unterstützen Sie Israel, besiegen Sie den Dschihad.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109351121/Globale-Angst-vor-Gewalt-nach-Freitagsgebeten.html

    Zum Nachahmen empfohlen ? Raus aus dem Internet, rein in die Ubahn. Und sonstige öffentliche Plätze 😉

  65. Krass was für ein „Moslemniveau“ dieser Lüderling erreicht. Dumm, bescheuert, hässlich, auslachen …. Als nächtes stiefelt der noch mit. So ein elendig primitiver ewiggestriger Abschaffersöldner!

  66. #11 proletheus (20. Sep 2012 12:48)

    Aber die Taqiyya gilt für ihn (Mazyek) gar nicht. Die gibt es nur bei den Schiiten. Mit solcher Verschwörungsrhetorik machen wir uns nur lächerlich

    Nicht auf Maizeck und seinen uralten islamischen Rabulistik-Trick hereinfallen: Das systematische Lügen, um seine wahren Absichten bezüglich des Islams zu verbergen bzw. den Islam zu schützen, ist im Koran und Hadithen ausdrücklich vorgeschrieben. Jedem Mohammedaner, egal welcher Sekte.

    Daß die Schiiten für diese gesammelten Lügen-Anweisungen den Begriff „Taqiya“ prägten (als sie nach der Islamspaltung Schiiten-Sunniten über der rechtmäßigen Mohammel-Nachfolge von den Sunniten mörderisch verfolgt wurden) ändert nichts an der Tatsache, daß die Sunniten ganz genauso diese Pflicht zur Lüge nutzen. Sie haben bloß keinen Sammelbegriff dafür. Obwohl sie, wenn sie unter sich sind, den Begriff längst übernommen haben: Taqiya = die Täuschung der Ungläubigen über die wahren Ziele des Islam/sogar das Leugnen des Islam, wenn man in einer Position der Schwäche ist.

    Nur nach außen werden aber Nebelgranaten geschmissen, daß es nur so raucht. Eben das schon hundertmal gehörte „aber das ist ein schiitischer Begriff, kein sunnitischer.“ Womit er ja streng genommen die Wahrheit sagt: Der Begriff ist schiitisch. Aber nicht das, wofür er steht. Der Inhalt ist allgemeingültig islamisch. Und genau das weiß Maizeck und feixt sich einen, uns wieder mal mit treuherzigem Augenaufschlag reingelegt zu haben.

    Dieses geschickte Lügen, ohne zu lügen, heißt übrigens „Tawriya“. :mrgreen:

  67. Ist doch wurscht, guckt doch eh kaum einer hin, Phoenix-Marktanteil: 1,2 Prozent. Die weisen wie 3sat und ARTE im Teletext noch nichtmal ihre Quoten aus, weil sie so beschämend niedrig sind.

    Und Lüders? Naja, der wurde seinerseits von PI auch schon bescheuert, dumm und Schlimmeres genannt, das gleicht sich aus.

  68. Die Sendung war ein Paradebeispiel, wie man in Deutschland mit dem Thema Islam (und auch Integration) umgeht.

    Man nimmt Leute, angehörige von Parteien und Vereinen, die im Groh die gleiche Ansicht haben und läßt sie sich gegenseitig befruchten.

    Das dabei keine Lösungen bei rauskommen, dürfte wohl klar sein und dienen einzig und allein dazu, die Agenda der Protagonisten weiterzuführen.

    Wo sind die Kritiker, wo sind die Ex-Muslime?
    Wo sind Mitglieder von Parteien, die dem nicht positiv gegenüber stehen?

  69. Ich hetze
    Du hetzt
    Er/Sie hetzt
    Wir hetzen
    Ihr hetzt
    Sie hetzen

    So, und das schreibt ihr jetzt 100-mal ihr elenden PI-ler
    (frei nach „Das Leben des Brian“)

    Manchmal kann man den Stuss in den Medien nur mit einer Portion Sarkassmus ertragen.

  70. Herr Lüders sollte mal in den Spiegel schauen. Er erfüllt genau das Klischee des Hässlichen Deutschen 🙂

    Wieso wird nicht mal Stürzenberge eingeladen?

    Nein, immer nur die Lügenbarone & Deutschenhasser aus der Islamlobby.

  71. Was von diesem Herrn zu erwarten ist, lässt sich auch relativ leicht leicht im Internet finden. Wikipedia:
    “Er ist außerdem u.a. im Beirat des Nah- und Mittelost-Verein tätig.”
    Das will heissen (wieder Wikipedia):”Der Nah- und Mittelost-Verein e.V. (NuMOV) ist ein Zusammenschluss der im Nahen und Mittleren Osten engagierten deutschen Unternehmen und vertritt seit seiner Gründung im Jahre 1934 die Handels- und Investitionsinteressen der deutschen Wirtschaft in den Ländern dieser Region.”
    Will heissen: Dieser “Herr” vertritt lediglich die …..

    ————————————

    Und wer hatte zu dieser Zeit die politische Macht, und somit der Träger diesen Vereins???

    DIE NAAAAAATSIIIIIEEEEES!!!!

    Noch Fragen??

    Er gehört einem von Naaaaatsiieeees gegründetem Verein vor.

  72. Man nicht besser zeigen, dass man keine Argumente hat, als dadurch, dass man das Aussehen des Gegners thematisiert – so wie die Angriffe gegen Stefan Herre.

    Den Vogel in dieser Beziehung abgeschossen hat ja erst kürzlich Mely Kiyak als sie Thilo Sarrazin eine “lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur” nannte.

  73. @#77 Bonusmalus :
    Undenkbar bei uns. Schwesterwelle würde Schaum vor dem Mund haben, Merkel zu Besonnenheit aufrufen, Friedrich die Farbenindustrie in Haft nehmen, Schäuble eine Plakatstuer erheben wollen, Özdemir die UN anrufen, Claudia-Aische Roth mit Müsliboykott drohen, Steinmeier aus Protest nicht mehr Kanzlerkandidat sein wollen, Steinbrück konvidieren wollen, Pau sich das Leben nehmen.
    Insofern bei uns wirklich undenkbar.

  74. Diese Meldung sagt eigentlich alles:

    Islam: Globale Angst vor Gewalt nach Freitagsgebeten

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109351121/Globale-Angst-vor-Gewalt-nach-Freitagsgebeten.html

    Die ganze Welt zittert vor den Freitagsgebeten! Das ist nur noch bizarr, aber leider Realität. Wenn wir nicht schon so eine Dhimmitude in der Gesellschaft und ihren Medien hätten, dann müßte das politische Kabarett jetzt Sondervorstellungen einlegen. Aber stattdessen Angst, global sogar noch, vor „Freitagsgebeten“, unglaublich.

    Die spontane Antwort darauf kann eigentlich nur eine Spende für PI sein, falls noch nicht geschehen…

  75. Nahost-Experte, wenn ich das schon höre kommt mir die Galle hoch. Sämtliche sogenannte Nahost- u. Islam-Experten haben doch versagt als der Arabische Frühling begann. Mir ist jedenfalls keiner dieser sogenannten Experten in Erinnerung die vor einem erstarken der Dschihadisten gewarnt haben, alle „Experten“ waren voll des Lobes für die islamischen Killer (Dschihadisten), die die Experten als Rebellen oder Demokraten bezeichneten.

  76. #89 BePe (20. Sep 2012 14:35)
    „Mir ist jedenfalls keiner dieser sogenannten Experten in Erinnerung die vor einem erstarken der Dschihadisten gewarnt haben, alle “Experten” waren voll des Lobes für die islamischen Killer (Dschihadisten), die die Experten als Rebellen oder Demokraten bezeichneten.“

    Erinnert an Aussagen ab Mai 1945. „Das haben wir nicht gewusst“

  77. #86 melli39ibk

    10 Milliarden Euro geben die Scheichs im Jahr für Islam-Werbung aus, wer weiß schon in wessen Taschen die viele Kohle fließt. Auf alle Fälle reicht die Öl-Kohle aus, um viele Islam-Lobbyisten in Europa, USA und sonst wo auf der Welt zu bezahlen. Das diese bezahlten Lobbyisten dann den Islam hochjubeln und Islamkritiker niedermachen ist doch klar, dafür bekommen sie ja die Kohle.

  78. #77 Bonusmalus (20. Sep 2012 14:09)

    Das sind Robert Spencer und Pamela Geller. Die haben schon mehrere Plakataktionen zur Verteidigung der Freiheit gegen den Islam gefahren (alle mühsam spendenfinaziert), jedesmal mußten sie vor Gericht ziehen und ihre Siege erstreiten, nachdem Angsthasen in Stadt- und Kommunalverwaltungen ihnen die Plakate in U-Bahnen, auf Bussen oder Werbetafeln verbieten wollten. Sie (Spencer und Geller) haben einen tollen Anwalt: David Yerushalmi. Seine Kanzlei hat sich dem Stopp des legalistischen Jihad (lawfare) in den USA verschrieben.

    😀

  79. Auf WDR5 lief gestern die Call-in-Sendung „Tagesgespräch“

    http://www.wdr5.de/nachhoeren/tagesgespraech.html

    bei der eine noch perfidere Dhimmi-Dressur geübt wurde, als bei dem Taqqia-Talk auf Phönix!

    man beachte wie Anrufer, die nur geringste Zweifel an der Friedliebigkeit des Mohammedanertums anmelden, sofort runtergebügelt werden (zb. gleich die erste Anruferin) hier der Direktlink:

    http://medien.wdr.de/m/1348044343/radio/tagesgespraech/wdr5_tagesgespraech_20120919_1000.mp3

    zieht euch die Dhimmi-Sendung bitte mal rein! die wäre unbedingt auch einen eigenen Beitrag wert.

  80. Kann es in den Deutschen Medien nirgdwo finden. Aber habt Ihr den ehrenwerter Herr Schulz Parlamentvorsitzender EU gestern schon gesehen und gehört?
    In den Niederlanden stand es gestern schon in sogar fast alle Zeitungen und Weblogs.

    http://www.youtube.com/watch?v=JS1T6nxGbpw

    O-ton Martin Schulz: Whore of islam……

  81. Volksverhetzer, weil man eine Meinung hat? Ein Volksverhetzer ist jemand, der andere zu Straftaten wie Aufruhr etc. aufstachelt oder das Grundgesetz verunglimpft. Dieser Vorwurf trifft auf die meisten islamischen Prediger zu, aber auf keinen einzigen Teilnehmer hier. Lüders sollte sich wegen falscher Anschuldigung verantworten müssen. Im Grunde begeht er damit selbst Volksverhetzung, mindestens aber Beleidigung und üble Nachrede in x Fällen.

  82. #70 Schweinsbraten:
    Hut ab vor diesem Mann! Endlich mal wieder ein Politiker, der seiner Überzeugung treu bleibt und auch Eier in der Hose hat!

    Ich zolle ihm höchsten Respekt!

  83. Das „Gerissene“, das sehe ich z.B. bei dem sehr beredten Aiman Mazyek.
    Der dreht einem gleichgerichteten Qualitätsjournalisten so schnell das Wort im Mund herum, daß er das gar nicht merkt.Wobei das ja schon der
    Glücksfall ist; in vielen Fällen wird ja dem Vertreter des Islam, der ja per definitionem(= Medien) ein „Opfer“ ist, so erbärmlich nach dem Mund geredet, daß man sich vor dem Fernseher windet; in einer Mischung aus Fremdschämen und Fassungslosigkeit.

  84. #90 johann (20. Sep 2012 14:34) Diese Meldung sagt eigentlich alles:

    Islam: Globale Angst vor Gewalt nach Freitagsgebeten

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109351121/Globale-Angst-vor-Gewalt-nach-Freitagsgebeten.html

    Die ganze Welt zittert vor den Freitagsgebeten! Das ist nur noch bizarr, aber leider Realität. Wenn wir nicht schon so eine Dhimmitude in der Gesellschaft und ihren Medien hätten, dann müßte das politische Kabarett jetzt Sondervorstellungen einlegen. Aber stattdessen Angst, global sogar noch, vor “Freitagsgebeten”, unglaublich.

    Die spontane Antwort darauf kann eigentlich nur eine Spende für PI sein, falls noch nicht geschehen

    Schöne Überschrift! Man kann es njur immer und immer wieder wiederholen: Den besten Beweis für die Richtigkeit der These vom gewaltätigen Islam liefern doch Tag für Tag gerade diese Gewaltausbrüche! Und die Tatsache, dass alle 5 Minuten ein Christ ermoprdet wird (siehe Stürzenbergers Beitrag dazu), beweist vor allem eines: Die Gewaltakte der Mohammedaner in den islamischen Ländern finden völlig unabhängig von irgendwelchen Filmen oder Karikaturen täglich statt! Dazu ist kein Anlass erfoerdlich! Aber daran hat man sich bei unseren „Qualitätsmedien“ längst „gewöhnt“. Eine Berichterstattung darüber findet grundsätzlich nicht statt! Oder kann mir irgendjemand auch nur einen diesbezüglichen Beitrag aus den letzten Wochen nennen? Dafür wird nahezu stündlich über die weit in der Vergangenheit verübten Morde des „NSU“ berichtet obwohl die vermeintlichen Täter berits tot sind! So lenkt man ein Volk von tatsächlichen Problemen ab!

  85. ich habe dieSendung gestern auch gesehen und wollte nach Sichtung von Mazyek sofort ausschalten. Ich teile Ihre Sichtweise nicht, die Modaratorin und dieser Utlu war gar nicht so übel. Selbst Lüders kam an kritischen Worten nicht vorbei, nur der Extremistenverbandschef war wie immer. – Verlogen- Gerade Utlu brachte Mazyek ständig in arge Erklärungsnöte. Man musss sichh nurmal das Gesicht des Herren ansehen, das sagt alles..

  86. Es ist wahr. Die Leute, die für die Wahrheit eintreten, haben in dieser Gesellschaft anscheinend keine Lobby mehr. Die Wahrheit ist, dass der Islam eine gefährliche Ideologie ist und dass es eigentlich jeder einsehen muss, der eins und eins zusammenzählen kann.

    Wir können uns aber im Gegensatz zu manchen anderen wehren. Das ist unser Vorteil, den wir ausspielen sollten.

  87. Die Grenzen von Meinungsfreiheit sind doch nicht neu. StGB § 130 Volksverhetzung und § 166 Beschimpfung von Bekenntnissen gibt es doch nicht erst seit gestern.

    Und Art. 5 Abs. 2 GG beschränkt die Meinungsfreiheit durch das Recht auf persönliche Ehre. „Persönliche Ehre“ ist für unseren Sprachgebrauch heute ein komischer Ausdruck aber man könnte das mit „Menschenwürde“ ersetzen und darunter fällt eben auch die Religionsfreiheit.

    Diese Ausgestaltung in unseren Gesetzen ist doch super und wurde aus guten Gründen so gewählt.
    Ich bin ja andererseits total froh, dass Deutschland mal den Stock aus dem Arsch zieht und diese übertriebene political correctness fallen lässt. Und dann ist es okay zu schreiben die sind wie kleine Kinder und in dieser Analogie aufzuzählen, was muslimische Gesellschaften in einigen Ländern wie kleine Kinder noch zu lernen haben. Aber Islamkritik? Eine Religion kritisieren? Das halte ich schon für problematisch. Ich kritisiere Taten. Ich kritisiere es wenn in Gesellschaften Steinigungen als probate Sanktionen gelten. Aber eine Religion zu kritisieren fällt mir schwer, denn entweder man glaube die Scheiße oder man lässt es bleiben – gilt für jede Religion. Problematisch wird es doch erst, wenn man sich damit befasst was andere glauben, glauben dürfen oder zu glauben haben.
    Im Christentum wurde da früher auch mal eine sehr radikale Eintellung vertreten. Ist die Religion deshalb zu verurteilen?

  88. Jede Werbung für PI ist eine gute Werbung!

    Ich und ein Volksverhetzer?

    Nein, ich bin für wahrheitsgemäße politisch inkorrekte Berichterstattung, die ungeschninkt die Realitäten ausspricht. Und die findet sich bei PI!

    Tagesschau, Heute-Jornal und alle anderen „News“-Sender erzählen Märchen. Von den gedruckten Medien rede ich gar nicht.

    Herr Lüders, ich bitte sie!

    Sie sind ein Nahost-Experte…..und genau da sollten sie hingehen!

    Der Diplom-Jammerlappen Aiman Mazyek und seine Taqiyya wurde längst enttarnt!

  89. Die BRD ist wie die DDR geworden!

    Leute die PI lesen sind ganz normale Bürger, zumal sicher oft aus besseren Kreisen als diese künstlich aufgepuschten TV- Emporkömmlinge, die man uns zur Volksverdummung vorsetzt.

    Ist wie nach dem Kaiser, als Emporkömmling Hitler-Schicklgruber das Ruder in die Hand bekam.

    Aber so blöd ist der normale deutsche BürgerIn nicht mehr, auch wenn sie dies gern hätten!

  90. @ Michael Lüders

    Ich bewundere diese tiefgläubigen Menschen wegen der vielen freien Zeit, die sie opfern um gegen die bösen Ungläubigen = Lebensunwürdigen zu demonstrieren.

    Nachahmenswert, wirklich!

  91. Die Kola+ Popcorn wurde Mazyek bei „Log in“ vorher gegeben, von Kienzle…
    ZDF Log in Meinungsfreiheit über alles

  92. Was nützt es wenn 50% der Moslems friedlich sind, aber die entscheidenden Personen und Gruppen „Hass und Krieg“ wollen und Christen alleine für den Besitz einer Bibel um ihr Leben Angst haben müssen!!!

  93. In Teil 1 beachte man besonders Taqiyya-Spezialist Mazyek – bei 2:00 darf er unwidersprochen lügen:
    “Der Prophet reagierte auf Schmähungen und Beleidigungen mit Weisheit und schöner Ermahnung”

    In Wirklichkeit ließ Muhammmad satirische Poeten (Journalisten in Muh. Zeit) meuchelmorden.

    „Muhammad: an assassination“

    ‚ “Who is willing to kill Ka’b bin Al-Ashraf who has hurt Allâh and His Apostle?“
    Thereupon Muhammad bin Maslama got up saying, „O Allâh’s Apostle! Would you
    like that I kill him?“ The Prophet said, „Yes.“….‘
    Bukhari Volume 5, Book 59, Number 369

    http://schnellmann.org/the-challenge.html

  94. Oberflächlich gesehen wirkt die Leugnung und das Nichtverstehenwollen dieser Leute total unverständlich, wirklichkeitsfremd und in Anbetracht der offensichtlichen Lage absurd. Wenn man sich aber die Mühe machen wollte (und sollte), den geistig politischen und ideologischen Hintergrund dieser Personen zu hinterfragen, dann wird man zu 99% feststellen, dass ein latenter bis feindseliger Anti-Amerikanismus, eine Israelfeindlichkeit und auch süffiger Sozialismus in den Hirner spukt. Die ehemalige DDR war voll davon und offiziell wurde auch die Terror-Organisation der PLO unterstütz, was heute noch seinen Nachhall bei den Palästinensern findet. Da spannt sich ein ideeler Bogen, und durch diese ver-rückte Perspektive will und kann man nicht das wahre Ausmaß sehen, denn dann würden alle Bekundungen zusammenbrechen. Abgesehen von einigen hoffnungslos Träumenden, die die Wirklichkeit mit verklärten Müsli-Verstand sehen, sind die „Verkünder“ jener Appeasement-Politik einem falschverstandenen Humanismus verpflichtet, der die Menschen nicht befreit von Gewalt und Unterdrückung, sondern sie hinineintreibt in Abhängigkeit und verzweifelter Lethargie. So wird ein neuer Totalitarismus installiert, gefolgt von jenen unseligen Kräften und faschistischen Elementen, die wieder größtes Unheil verheißen!

  95. Es fällt schon schwer, sich das dämliche Gesülze anzuhören. Im Raum steht immer die Frage: Hat das etwas mit dem Islam zu tun? Die Antwort ist ohne wenn und aber „Ja“. Die Scharia sieht die Todesstrafe für Blasphemie vor.

    Statt dessen eiern die Nicht-Muslime um den großen Brei herum und Herr Mazyek, der sich für die Schariah sonst ausspricht, spielt sein Taqqyia-Spielchen. Dabei kommen sich alle noch unheimlich schlau vor; merken aber nicht, wie sie nach Strich und Faden sich verarschen lassen.

  96. Arabischer Frühling, pah, arabischer Winter bricht sich seine Bahn.
    Der amerikanische Botschafter tut mir leid, vergewaltigt, getötet und rausgeschleift…
    Gott sei mit ihn

  97. #1 Theo

    Michael Stürzenberger und Aiman Mazyek in einer Diskussionsrunde.

    Das möchte ich gerne sehen.“

    NIEMALS!

    Genausowenig wie mit den bösen NN, Rassisten, Islamfeinden usw.
    Obwohl das die Gelengheit wäre, die so Tumben vor Millionen zu entlarven.

    Es hilft hier keine Schere im Kompf.
    PI ist für die Machthaber ein Hetzforum.
    Aber aus deren Munde klingt das wie ein LOB!

  98. #91 johann  

    Wenn „Gebete“ Globale Angst verursachen, sollte man das endlich und gründlich hinterfragen,den Tatsachen ins Auge sehen und alle Moscheen in Europa schliessen!
    Der Islam ist absolut krank….irre!

  99. Ich schätze, dass Lüders jetzt voller Wut ein paar üble Droh-mails an sich selbst schickt und dann eine Meldung an die Medien herausgibt, er sei von PI-Lesern etc. wüst bedroht worden…….

    #96 unrein (20. Sep 2012 14:40)
    vielen Dank für den Hinweis, werde mal reinhören.

  100. Lüders benötigt eine Unterlassungsverfügung!

    Er betreibt Rufmord und verleumdet Herre!

    Lüders, auch die Phönix Intendanz, müssen in einem Rechtsstaat Vorwürfe dieses Kalibers beweisen.

    Wenn es das nicht kann müssen diese Aussagen unterbleiben.

    Gleiches gilt für Phönix.

    Jeder Blog-Betreiber ist für Kommentare juristisch haftbar und daher müssen auch Sender auf solche Dinge achten und mögliche Verleumdungen unterbinden.

  101. Die wahren Hetzer sitzen in Moscheen und nach ihren „Gebeten“ sucht sich die Hetze ihren Weg zu ausländischen Botschaften und Ungläubigen denen sie dann den Schädel einschlagen und die „Gebete“ für sich sprechen lassen.

    Die PI Kritiker sind die selben die schon heute vor den Anschlägen nach den „Gebeten“ in den Moscheen von morgen warnen und gleichzeitig Karikaturen verurteilen und verbieten wollen.

    Der Islam ist die Ursache! Der Islam ist auch ohne Karikaturen für Tausende von Toten jährlich verantwortlich und jeder Freitags“gebets“ Mobb sucht sich seinen neuen Anlass um Morde zu begehen die man im Westen mit Freiheitsentzug für die ahnden will die darauf ständig aufmerksam machen.

  102. Was mich mal von der Seite der PI-Gegner interessieren würde:

    Wenn PI unrecht hat, wie ist es denn dann in Wirklichkeit mit dem Islam?

    Ist es “in Wirklichkeit” so, dass der Islam für Toleranz (echte Toleranz auf der Basis der Gleichberechtigung aller Menschen), Gewaltlosigkeit, Demokratie und Menschenrechte eintritt?

    Ist es “in Wirklichkeit” so, dass die muslimische Gemeinschaft, die sogenannte Umma, mehrheitlich weltweit für exakt die gleiche(!) Toleranz gegenüber Nicht-Muslimen eintritt, die sie umgekehrt erwartet?

    Ist das so?

    Der Islam tritt überall dort, wo er die Mehrheit innehat, für exakt die gleiche Toleranz ein, die er dort, wo er in der Minderheit ist, erwartet?

    Und PI behauptet einfach das Gegenteil, obwohl doch überall in mehrheitlich islamischen Ländern ersichtlich ist, wie tolerant der Islam ist?

    Und dass z.B. Menschen, die einfach nur(!) vom Islam zum Christentum konvertieren, mit dem Tode bedroht werden, das stimmt nicht?

    Alles nur Erfindung und Lüge von PI?

  103. Jawohl, die Hetzer speien ihr Gift in den Moscheen, täglich, schon seit Jahren! Natürlich ist es schwer zu ertragen, eingestehen zu müssen, dass diese Friede-Freude-Eierkuchen-Platitüde erträumt und herbeigelogen ist. Aber das ändert nichts an der Wahrheit. Und ich wehre mich gegen diese Verleumdung, denn Wahrheit bleibt es auch, wenn Fieslinge dieser Art unverdrossen ihr Lügen zementieren wollen. Dann geht doch in die Moscheen, wenn ihr die Wahrheit vertragen könnt, aber dazu fehlen euch die Eier in der Hose!

  104. Übrigens, was Michael Lüders angeht, schon 2003 hat ihn Henryk M. Broder zum „Schmock der Woche“ erklärt:

    http://www.henryk-broder.de/html/schm_lueders.html

    Außerdem warnt Lüders davor, sich in islamischen Ländern nur ja nicht als Atheist zu erkennen zu geben:

    (…)

    EM: Wie wichtig ist die Religion? Bekommt man Probleme als Tourist, wenn man sich als Christ, Jude oder gar als Atheist offenbart?

    Lüders: Als Atheist zu erkennen geben sollte man sich in islamischen Ländern unter keinen Umständen. Das wird nicht akzeptiert. Ein Atheist hat in den Staaten des Maghreb oder Maschrek den gleichen Status wie hierzulande, wenn Sie mir den Vergleich gestatten, ein Kinderschänder. Atheismus gilt als Ausdruck sozialer und kultureller Verkommenheit. Hingegen ist es völlig problemlos, sich im Gespräch mit Arabern zu einer anderen Religion zu bekennen. Eine Ausnahme stellte der Irak unter Saddam Hussein dar, hier war es alles andere als ratsam, sich als gläubiger Jude zu offenbaren.

    (…)

    http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/?artikelID=20041107

  105. Taktik
    Es gehören immer 2 dazu.
    Einer mit dem Sprengstoffgürtel und einer der verkündet, das das nichts mit dem Islam zu tun hat.
    Beide sind gleich wichtig.

  106. Im Prinzip kann man in Lüders einen Terrorhelfer des Islams erkennen.

    Er ist, weil Europäer, schlimmer als der Muselmane Aiman Mazyek.

    Er ist ein Verräter europäischer Werte und solche Menschen gehören hinter Gitter.

  107. “Der Prophet reagierte auf Schmähungen und Beleidigungen mit Weisheit und schöner Ermahnung”

    Mich kotzt diese Heuchelei ja so an:

    Fatwa über die Bestrafung für Muslime, die sich vom Islam abwenden

    Alle muslimischen Rechtsschulen fordern die Hinrichtung

    Von Dr. Yussuf al-Qaradawi

    (Institut für Islamfragen, dh, 8.11.2006)

    Frage: „Ein Muslim ist vom Islam abgefallen. Ein Bekannter, der davon erfahren hat, hat den Abgefallenen getötet … , obwohl der Getötete zuvor nur mit seinem Freund darüber gesprochen hatte. Die Frage ist: Muss ein Abgefallener vom Islam mit dem Tod bestraft werden?“

    Antwort: „… Der Abfall vom Islam ist die größte Gefährdung der islamischen Gemeinschaft. Deshalb ist die größte Intrige der Feinde des Islam die, den Abfall vom Islam zu veranlassen, sei es durch Gewalt, Waffen, Listigkeit oder andere Mittel wie dies in Sure 2;217 steht.“

    „Die muslimische Gesellschaft ist verpflichtet, alle Formen des Abfalls zu bekämpfen … , dies wurde von den Nachfolgern Muhammads so durchgeführt … . So handelten z. B. Abu Bakr und die Gefährten des Propheten. Diese kämpften gegen diejenigen, die vom Islam abfielen und die an falsche Propheten glaubten.“

    „Es ist äußerst gefährlich, wenn der Abfall vom Islam sich in der muslimischen Gesellschaft verbreitet, ohne dass dagegen gekämpft wird … . Deshalb muss der Abgefallene bestraft werden … . Alle vier Rechtsschulen des Islam … sind sich einig, dass der Abgefallene hingerichtet werden muss.“

    „Es gibt zwei Sorten von Abgefallenen. Die schlimmste Sorte von Abgefallenen sind die, die zum Abfall vom Islam aufrufen. Diese Sorte ist in Sure 5,33 aufgelistet. Diese Menschen gehören zu denjenigen, die gegen den Islam kämpfen. Der Kampf gegen den Islam hat verschiedene Formen, wie von Ibn Taimiya erklärt wird. So gibt es den Kampf mit der Hand und den Kampf mit der Zunge. Der Kampf mit der Zunge kann schlimmer als der Kampf mit der Hand sein. Deshalb hat Muhammad diejenigen getötet, die gegen ihn (Muhammad) mit der Zunge gekämpft haben, während er einige, die gegen ihn mit der Hand gekämpft haben, am Leben ließ … . Der Stift (das Schreiben) ist Ausdruck der Zunge.“

    „Es wird manchmal behauptet, Muhammad habe die Abgefallenen nicht getötet. Jedoch widerspricht der „Gelehrte des Islam“ (arab. Sheich al-Islam) Ibn Taimiya dieser Behauptung.“

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5cdaef3d818.0.html

    ___________________

    (…)

    Auch Mohammed hatte sich Frauen, die ihm nicht genehm waren durch Mord entledigt. Die Dichterin Esma aus dem Stamm Beni Evs kritisierte in ihrer Dichtung Mohammeds Politik der Unterdrückung und Zermürbung. Als Mohammed den kritischen Dichter Abu Akaf ermorden ließ, verschärfte sie ihre Verse. Mohammed fragte öffentlich: „Wer mag mich von dieser Frau befreien?“ Schließlich fand sich ein Mann namens Hatmi, der sie ermordete. Mohammed lobte den Mörder als einen Untertan, der Gott und ihm, dem Propheten, diente.

    (…)

    http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/mohammeds-rache

  108. Ganz ehrlich, lieber Herr Lüders: den „Schmock der Woche“, als der Sie im Link unter #22 ausgezeichnet wurden, den bekommt man nicht so leicht. Den muss man sich ehrlich verdienen.

    Vom guten Henryk M. Broder in Grund und Boden geschrieben zu werden, geht recht schnell – aber für den „Schmock“ muss man schon ein ganz herausragendes Astloch sein! Den Preis gab es nur ein paar Mal.

    Von so jemandem ausschließlich per gegen die Person gerichtete Argumentation angegriffen zu werden – ohne jegliches echte Argument -, ist daher ein echter Ritterschlag:

    Glückwunsch, Stefan und PI!

    Die Werbung nebenbei war auch noch kostenlos, so dass der nette Unterstützungsbeitrag vom Spendenmarathon dadurch nicht abschmilzt. (Da möchte man fast „Danke“ sagen.)

    Tja, und dann, lieber Herr Lüders:
    sind die Leute erst mal hier auf PI, können sie alles persönlich überprüfen. Behaupte ich also, Mustafa Kemal Atatürk hat gesagt:

    „Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

    … und das stände einfach nur so da, wäre es womöglich die von Ihnen unterstellte Hetze.
    Aber ich schreibe ja die Fundstelle dazu:

    Jacques Benoist-Méchin: Mustafa Kemal, Begründer der neuen Türkei. Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1955, Seite 289-290.

    Und nun kann jeder, der mag, selbst im Internet recherchieren oder sogar in die Bibliothek gehen, nachschlagen und sehen:

    Es ist nicht Hetze. Es ist Wahrheit. Einschließlich Beweis!

    Was also ist dann das, was Sie da tun?

    Im besten Falle ist es die Äußerung eines bedauernswert Traumatisiertem mit Stockholm-Syndrom im letzten Stadium.

    Im nicht ganz so guten Fall ist da einer einfach nur dumm wie Brot.

    Und im schlimmsten Fall ist es Absicht.

    Sonstiges kommt kaum in Frage. Was ist es also bei Ihnen, Herr Lüders?

  109. Kann man da nichtmal juristisch vorgehen, das ist ja nicht zum Aushalten ! Vllt könnte man ja von einem Teil des Geldes eine solide Rechtsschutz

  110. #135 Thomas_Paine  
    Genau das hat Aiman Mazyek gerade im WDR2 verkündet, dieser Heuchler!
    Schöne Ermahnung ist der kleine Bruder von Sch…..

  111. #135 Thomas_Paine (20. Sep 2012 18:59)

    unter dem wundervollen Begriff „schöner Ermahnung™ ist wohl nichts anderes als das „unwiderstehliche“ Angebot zum Übertritt zum Islam zu verstehen…

    http://derprophet.info/inhalt/aufruf-annahme-islam-htm/

    …andernfalls -> Kopf ab!

    Insofern ist im weiteren Sinne eigentlich jede Form der mohammedanischen Kulturbereicherung als „schöne Ermahnung™ zu betrachten, insbesondere wenn sie mit dem Messer vorgetragen wird…

    Ich hoffe die PI-Kommentatoren machen künftig von diesem neuen, herrlichen Begriff der „„schönen_Ermahnung“, welchen der gute Kaiman hier dankenswerterweise in die Runde geworfen hat, reichlich Gebrauch! 😉

  112. #28 DerHinweiser (20. Sep 2012 13:02)
    …und wo genau wird hier auf PI gehetzt?
    —————-
    Mir als SÜDOSTEXPERTEN und Mitglied der christlichen ISLAM-WAHRHEITSFINDE-KOMMISSION geht es immer mal wieder so, dass ich tüchtig hetzen muß, wenn ich bei der Pflege meiner köstlichen Rosen im Garten den Zeitpunkt für eine Sendung mit Taqqya-Mazyeck auf Phoenix verschwitzt habe. Abgehetzt sitze ich dann am PC und gleichzeitig läuft daneben der Fernseher mit irgendeiner Ersieeshetztsendung auf dem Regierungskanal und die Moderatorin hetzt den Mayzik schon längst durch die von ihm verinnerlichten Lügengeschichten, wobei Herr M. wieder seine knüppeldicke Taqqyja abzieht.
    Oft muß ich danach rausgehen und mit meinem treuen Hund Waldi eine kleine Hetzjagd veranstalten, damit wir beide wieder zu uns kommen können und damit der Waldi nicht am Ende wegen zu viel Inaktivität womöglich seine Instinkte für die Hetzjagd einbüsst..

    Mit der Güte des Herrn!, ich bin es Leid, mir immer wieder diesen abgewetzten Unsinn im TV ansehen zu müssen, damit ich auf dem Laufenden bleibe und nicht womöglich eines Tages von einer Moslem-Streife zu Tode gehetzt werde, bloß weil ich vielleicht unaufmerksam war!.

  113. In Teil 1 beachte man besonders Taqiyya-Spezialist Mazyek – bei 2:00 darf er unwidersprochen lügen:

    “Der Prophet reagierte auf Schmähungen und Beleidigungen mit Weisheit und schöner Ermahnung”

    Das ist keine Lüge von Maizeck, das ist sein Bekenntnis zum Mohammedanismus.

    Wir alle wissen -und Maizeck weiss das auch- dass Mohammed auf „Schmähungen und Beleidigungen“ mit dem Tötungsbefehl für die „Beleidiger und Schmäher“ reagierte.

    Als Beispiel sei nur der Stamm der Banu Quraiza genannt, der in einem Massaker in Medine ausgelöscht wurde, indem die Männer und Jungen geschlachtet und die Frauen und Kinder versklavt wurden.

    DAS ist Mohammeds Standardreaktion gewesen.

    Wenn Maizeck nun sagt, dass Mohammed mit

    Weisheit und schöner Ermahnung

    reagierte, dann sagt Maizeck damit nur aus, dass Maizeck als Mohammedaner das Schlachten und Versklaven von „Schmähern“ und anderen Ungläubigen als Ausdruck von Weisheit und schöner Ermahnung ansieht.

    SO muss man diesen Leuten argumentieren und mit ihnen umgehen, es sind Moslems und für jeden Moslem ist Mohammed das grosse, unkritisierbare Vorbild und logischerweise sind dann auch alle Taten Mohammeds vorbildlich.

  114. Hihihi….Lüders und Volksverhetzung…Hihihi

    Also, darüber mag sich jeder Leser und auch Neuleser selbst ein Bild machen, wer hier wen verhetzt.

    Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich mich von PI nicht um Geringsten verhetzt fühle.
    Im Gegenteil, Lügner und Beschöniger wie Lüders und Faschisten wie Maizeck sind die wahren Volksverhetzer.

    Und genau so wie Verbrecher verhalten sie sich auch: Sie beschuldigen ihre Gegner, um selbst mit sauberer Weste dazustehen und um ihre Verbrechen an ihren Mitbürgern ungestört weiterbetreiben zu können.

  115. Wenn PI und seine Leser und Mitstreiter Hetzer sind im obigen Sinne, dann verkehrt sich eine Welt, an deren Regeln man sich auch nicht mehr zu halten braucht. Ich schreibe hier, weil ich Grundsätze, die einmal das Fundament dieses Landes waren, sehr erhaltenswert betrachte und deshalb verteidigt werden müssen. Wenn wir die nicht mehr haben, dann ist es einfach vorbei und Kräfte werden sich des entstandenen Vakuums bedienen. Wo Schwäche zur Staatsdoktrin gemacht wird, weckt man Begehrlichkeiten bei Kräften, die das nicht so sehen. Das ist geschichtliche Normalität!
    Wenn aber überhaupt keine Diskussion und geistige Auseinandersetzung mehr stattfindet und jeglicher Versuch unterbunden , sabotiert und deren Vertreter stigmatsiert werden, dann entsteht notwendigerweise eine unsichtbare Front der Unzufriedenen, der Nichtwähler und das rechte Lager findet Zulauf. Wen wunderts noch? Und überhaupt: Deutschland ist das einzige europ. Land ohne eine bürgerliche Opposition! Es gibt faktisch keine! Die vertretenen Parteien sind lediglich die Nebelkerzen für jene, die noch glauben, das es so etwas hier noch gibt. Der Einfachheit halber sollte man sich als Einheitspartei deklarieren, das wäre in vieler Hinsicht effektiver und ehrlicher. Das Programm ist ja im Prinzip dasgleiche.

  116. Kann mir diesen Dreck einfach nicht mehr anschauen. Bin im TV inzwischen bei Fussball und Tierfilmen angekommen. Alles andere ist, wenn nicht direkt und dreist gelogen, dann doch immer inszeniert. Wie erbaermlich!

  117. Es ist einfach nur erbärmlich, was sich alles „Nahostexperte“, überhaupt „Experte“ nennen darf.
    Bei diesem Herrn ist die Mischung aus Ignoranz und Arroganz ganz besonders auffällig.
    Mittelmäßigkeit kann sich durchaus durch bizarres Geschwätz und ideologische Unbelehrbarkeit durchsetzen und eine gewisse Prominenz erreichen.
    Ohne seine gutmenschlichen Haßparolen würde diesen „Experten“ doch niemand wahrnehmen. Er gibt halt beharrlich vor an den Endsieg von Multikulti und der Harmlosigkeit des Mohammedanismus zu glauben ( Dummheit? oder nur ideologische Verblendung? oder durch gute Bezahlung abgefedert? ) Ich denke, daß es auch für diesen Herrn einen 8.Mai der Erkenntnis geben wird.

  118. Der Herr Lüders hat mit seiner Aussage über PI eigentlich mehr über sich selbst zum Ausdruck gebracht, als über unseren Block. Erstens hat er zu verstehen gegeben, dass er vom Islam keine Ahnung hat. Aber das wusste jeder Islamkritiker seit langem. Zweitens hat er sich als arroganter und überheblicher Moralapostel und Besserwisser entlarvt, der von keiner Kenntnis getrübt, sich berufen fühlt über andere den Stab zu brechen. Er sieht den Splitter im Auge von PI, den Balken in seinem Auge, geschweige denn die Balken im Auge von Mazyek sieht er nicht.
    Ausserdem sollte derjenige, welcher im Glashaus sitzt, nicht mit Steinen schmeissen in Sachen Aussehen. Ich überlasse es gerne den Damen der Schöpfung zu begutachten wer von beiden bescheuerter aussieht, der Herr Lüders oder der Gründer von PI.
    À propos bescheuert: Das was mir sehr bescheuert schien, waren die Aussagen von Lüders und dem Taqiya-Grossmeister Mazyek

Comments are closed.