Ghulam Ahmad BilourIslamabad (dpa) – Ein Mitglied der pakistanischen Regierung hat 100.000 Dollar Kopfgeld auf den Macher des islamfeindlichen Videos ausgesetzt. Eine pakistanische Zeitung berichtete, dass der Eisenbahnminister Ghulam Ahmad Bilour demjenigen das Geld versprochen habe, der den Verantwortlichen für die «Gotteslästerung» umbringt. Er rief Taliban und Al-Kaida auf, ihn zu unterstützen. Ihm sei klar, dass es eine Straftat sei, zum Mord aufzurufen, sagte der Minister demnach. Es gebe aber keinen anderen Weg, «Gotteslästerern» Furcht einzuflößen. (Siehe auch hier!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Kennen die ihre Geschichte nicht?
    Wer sich vom Inhalt dieses Films distsnziert, distanziert sich von der Geschichte des Islam und seinem Propheten!
    Wer sagt, das ist ein Schmähfilm, der verschmäht Mohammed, denn abgesehen einiger „künstlerischen“ Freiheiten war die Geschichte so.Irgendwann bekommt der Film noch eine Auszeichnung weil es der 2. Film war, welcher mutig totalitäre Systeme aufgezeichnet hat. Der 1. Film war übrigens Charley Caplins „Der Diktator“ welchen er ganz allein finanzieren mußte, da sich alle vom Projekt zurückzogen um einen gewissen Herrn Hitler nicht zu beleidigen.

  2. Moment mal – Pakistan?

    Das sind doch die „Guten“ – unsere „Verbündeten“! Obwohl – das sind Ägypten und Lybien natürlich auch. Vermutlich der Sudan ganz besonders.

    Die „Bösen“ sind dagegen Assad und seine Baath-Partei. Und ganz besonders Putin – wegen den „Pussy Riots“. Und Lukaschenko – der weigert sich doch glatt, verurteilte Terroristen zu begnadigen. Der ist ganz besonders böse.

  3. Der Kulturkampf hat wenig mit Kultur zu tun. Es stehen sich Intelligenz und abgrundtiefe Dummheit gegenüber.

  4. Der Moslem outet sich mal wieder als Friedensaktivist. Wir wissen doch alle: Islam ist Frieden! Aber halt erst wenn alle Ungläubige von den Moslems tot gemacht wurden.

    Ich hoffe die Amis schreiben einen internationalen Haftbefehl für den „friedlichen“ Moslem-Minister aus. Immerhin ist das Opfer ein amerikanischer Staatsbürger. Notfalls könnte eine amerikanische Spezialeinheit den Anhänger der Friedensreligion auch in Pakistan abgreifen und ihn in Amerika vor ein ordentliches Gericht stellen.

    Es gebe aber keinen anderen Weg, «Moslems, die zum Mord aufrufen» Furcht einzuflößen.

  5. Da sieht man mal wieder, dass all diese religiösen Eiferer in Wirklichkeit verkappte Atheisten sind.
    Denn wenn deren Gott allwissend und allmächtig ist, warum glauben sie dann ständig, ihm die Arbeit abnehmen zu müssen?

  6. Bei der nächsten Überschwemmungskatastrophe in Pakistan rufen dann unsere weltfremden und total neben der Kappe laufenden Gutmenschen-Spinner und unsere rotgrünen Realitätsverweigerer zu Spenden für diese netten, freundlichen, toleranten und liebenswerten Menschen auf.

    Und wenn dann die deutsche Bevölkerung mit dem Geldbeutel abstimmt und kein Geld den intoleranten Islamofaschisten in Pakistan spendet, dann werden halt wieder mal Millionen von Euro Steuergelder als humanitäre Hilfe von unserem Polit-Büro überwiesen.

    Das hatten wir alles schon!

  7. Und ich dachte immer, der pakistanische Staat ist arm und die Menschen in Pakisten sind arm und sie verlieren dauernd wieder alle Errungenschaften in den großen Fluten des Indus.
    Aber entweder die 100.000 kommen aus der amerikanischen Großzügigkeit, oder die Amerikaner haben vergessen ihre „Gelddruckmaschine“ mitzunehmen und die Pakis haben die noch immer im Keller stehen.
    Was Obbi wohl macht, um einen Bürger seines Volkes zu beschützen und zu retten. Ach so, der gehört ja gar nicht zu seinem Volk.
    Wenn das so weitergeht mit den Fatwas, dann bewachen bald die eine Hälfte der westlichen Völker ihre zweite Hälfte. Einfacher wäre es doch, gleich Waffen an alle vom Islam Bedrohten zu verteilen und auch gleich an deren Umfeld mit.

  8. Irgendwie entdecke ich einen Zusammenhang zwischen Armut und Unwissenheit im Bezug auf tiefe fanatische Religiösität.
    Da der Islam weltweit und ungehindert auf dem Vormarsch ist,koennte man meinen,die beste Zeit liegt erstmal hinter uns!!!

  9. Bei der nächsten Demo in unserem Land für ihren Propheten
    auch mal wieder durch die Polizei den „schwarzen Migränestift“ zu schwingen, flößt auch Respekt ein, Wetten ?

  10. Da es sich um ein Mitglied der pakistanischen Regierung handelt, der einen US Bürger umbringen lassen will, bin ich neugierig wie Obama darauf reagiert.

  11. Früher war es noch möglich „Für eine Hand voll Dollar“ viele Bösewichte + Räuber zu vertreiben. Inzwischen ist die islamische Welt so sehr degeneriert, dass es 100.000 Dollar braucht um einen einzigen Menschen auszulöschen, der zudem noch unschuldig ist, weil er nichts verbrochen hat.
    Im ISLAM ist die Wahrheit tötlich!
    Wie der Herr, so das Gescherr!
    Wie die Herren, so die Gescherren!

  12. Der Islam ist definitiv eine politische Ideologie unter dem Deckmantel der Religion!

    Es ist in moslemischen Ländern nicht selten der Fall Karikaturen über das Christentum und Judentum zu veröffentlichen bzw. zu drucken, dann ist das durchaus lustig, anders herum anscheinend nicht.

  13. Obwohl ich mich nun schon einige Jahre mit dem politischen Islam beschäftige, muss ich immer noch kurz stutzen, wenn ich Überschriften wie diese lese:

    Minister will Köpfe rollen sehen

    In den zivilisierten Ländern, in denen ich aufgewachsen bin, war so ein Satz immer nur allegorisch gemeint: Er will z. B. in seinem Amt personelle Entscheidungen treffen – für eine Fehlentwicklung Verantwortliche entlassen.

    In den 57 barbarischen islamischen Staaten dieser Welt ist es dagegen wörtlich gemeint, wenn jemand „Köpfe rollen lassen will“.

    Trotz 1.4 Mrd. $ Schutzgeld im Jahr an Pakistan, allein durch die USA, können wir Dhimmis uns leider bei niemandem beschweren, wenn sie doch immer wieder einzelne von uns ermorden.

  14. Immerhin wurde die Bibel im TV zerrissen und das Christentum wird in diesen Ländern wie Pakistan unterdrückt, ja Christen müssen sogar um ihre Freiheit und ihr Leben fürchten!

    Der Papst wurde ebenfalls schon diffamiert.

    Was wäre, wenn die Christen sich so benehmen würden, wie es die Moslems tun?

    Wäre dann KRIEG ?

  15. Sendete Obama einen schwulen Botschafter nach Libyen?

    Did Obama send a ‚gay‘ ambassador to Libya?

    Homosexual behavior punishable by imprisonment in Muslim nation

    The question comes amid claims in the diplomatic community that J. Christopher Stevens — the U.S. ambassador to Libya brutally murdered on the anniversary of the Sept. 11, 2001, terrorist attacks — was homosexual.

    http://www.wnd.com/2012/09/did-obama-send-a-gay-ambassador-to-libya/

  16. Ich weiss nicht, ob der/die Filme-Macher amerikanische Staatsbürger sind.
    Ich kann nur hoffen, dass die USA sich das nicht gefallen lassen, wenn man von offizieller Seite Kopfgelder auf ihre Bürger aussetzt.

    Das das Terrororganisationen und Terrorstaaten wie der Iran machen, OK, aber Pakistan ist angeblich ein „Verbündeter“.

    Da Pakistan und Afghanistan eng zusammenhängen, hätte man nach 9/11 nicht nur Afghanistan, sondern – mit Indiens Hilfe – auch Pakistan besetzen sollen.
    Möglichst schnell, um deren Atomwaffen zu kriegen.

    So hat die Welt mit Pakistan einen weiteren islamischen Terrorstaat – mit Atombombe. Schöne Scheiße.

  17. Fällt die Aussage des Eisenbahnministers unter die Rubrik Religionsfreiheit oder unter die Rubrik Meinungsfreiheit????

  18. Am Beispiel des pakistanischen Ministers
    sieht man mal wieder „den wahren Islam“, wie man mit Ungläubigen = Lebensunwürdigen umgehen soll, an alle die mal wieder anders reden: lest mal den Koran und die Bibel – dann hat man erst den Durchblick und kennt die Wahrheit!

  19. Ein Regierungsmitglied (!!!) ruft öffentlich zum Mord auf!
    Bekommt Pakistan eigentlich noch Entwicklungshilfe?
    Aus Steuergeldern, die der arbeitenden und steuerzahlenden Bevölkerung in Deutschland fiskalisch abgepresst werden ?

  20. Finsterstes Mittelalter!

    Man könnte meinen die Zeit der Inquisition ist wieder da, aber die Taliban und ihre krankhaften Hirne habe noch nie das Mittelalter verlassen.

    Unter dem Motto. „Kampf den ungläubigen Lebensunwürdigen “ maßen sie sich an des Abendland auszurotten!!!

    Da sieht man wieder einmal wie wertvoll so ein angeblicher „Verbündeter“ für den Westen ist!

    Es sind und bleiben ganz einfach Steinzeitkameraden denen man nicht über den Weg trauen kann.

  21. Wo dieses Geld nur herstammt? 😉

    Ich denke, Pakistan hat eindeutig genug Geld, dass es auf unsere Entwicklungshilfen verzichten kann, wie der Eisenbahnminister beweist.
    Dabei ist es dann auch egal, ob das Kopfgeld direkt aus der Paki-Staatskasse stammt, oder ob das Geld aus dem Privatvermögen des Ministers stammt, welches er vom Paki-Staat für seine Tätigkeit als Minister bekam.

    Übrigens….unsere „Freunde“ finden nichts dabei, dass Pakistan die Atombombe hat, während Deutschland sowas nicht zur Selbstverteidigung besitzen darf.
    Wir sind in den Augen unserer „Freunde“ offenbar noch gefährlicher als irre Pakis.

    Schon komisch, oder? 😉

  22. #24 begam (23. Sep 2012 09:10)

    Stell Dich auf die Strasse vor die Paki-Botschaft und fordere den Kopf des pakistanischen Botschufters, dann sagts Dir der Staatsanwalt.

  23. Das Schlitzohr hofft natürlich auf einen Selbstmordanschlag. Dann braucht er das Kopfgeld nicht bezahlen.

    Diese Leute die so etwas veranlassen, sind immer noch 500 Jahre hinter dem Westen gelagert und das wird immer so bleiben.

  24. Was mich wundert:
    warum sich in unserer gleichgeschalteten Presse eigentlich wirklich niemand wundert, woher ein Eisenbahnminister, der offiziell vielleicht 10.000 Dollar/Jahr verdient (wenn überhaupt, Zahlen sind -oh Wunder- nicht zu finden) die 100.000 Dollares nehmen will.
    Der wird doch nicht etwa ….
    Vielleicht nimmt er das Geld ja auch aus der „Entwicklungshilfe“ die D netterweise an Pakistan in Form der „Budgethilfe“ zahlt. Dies bedeutet, dass der Empfänger dem Geber keinerlei Rechenschaft über die Verwendung des Geldes ablegen muss.
    Eigentlich ausschließlich bestimmt als „Belohnung“ für Länder, die sich durch „gute Regierungsführung“ auszeichnen. Mal den Begriff bei Wiki nachlesen und staunen, warum PAK, eines der laut Transparency International korruptesten Länder der Welt darunter fallen soll.
    Fragen sich übrigens auch ALLE Experten in den zuständigen Ministerien. Muß wohl ein „Führerbefehl“ gewesen sein, der die zu den „Guten“ stellte.
    Somit wird demnächst also unter Umständen deutsches Steuer- zu pakistanischem Kopfgeld.
    Dein Steuereuro für Achmeds Machete.

  25. Und wenn dann Allah das nächste Mal sein Land heimsucht, wird wieder fleißig bei den Ungläubigen gebettelt. Aber mit dem Töten steht er in alter islamischer Tradition, anders lässt sich der Verein nicht zusammenzuhalten und das schon von Anfang an. Das Gute daran, mit solchen Aussagen und Forderungen wird die wahre Natur des Islams immer bekannter. Weiter so, Herr Minister.

    PS.: Wer den Typen sieht, kann sich die Eisenbahn in Pakistan in etwa vorstellen.

  26. Scheisse! Das ganze ist noch nicht einmal Satire, das ist ernst!

    Als Minimalreaktion sollte der Westen alle pakistanischen Diplomaten unverzüglich ausweisen und ein Totalembargo gegen Pakistan verhängen, bis dieser Minister in Den Haag vor Gericht steht!

  27. #3 Stefan Cel Mare (23. Sep 2012 08:06)
    Moment mal – Pakistan?

    Das sind doch die “Guten” – unsere “Verbündeten”!
    ——————————————–
    Bis 2008 herrschte in Pakistan mit Präsident Musharaff relative Ruhe.Dann wurde er gestürzt. Seit dem „arabischen Früling“ gibt es quasi kein westlich orientiertes Land in der islamischen Welt mehr.Ein Ergebniss der völlig verfehlten Außenpolitik der USA.
    Was oder wer hinter dieser miserablen Außenpolitik steht weiß ich nicht.
    Obama ist ja nur eine Marionette.

    Zitat:
    „Musharraf wurde von westlichen Regierungen als gemäßigter Führer angesehen, weil er bereit war, mit dem Westen zusammenzuarbeiten. Er war Wirtschaftsreformen gegenüber offen und bereit, Pakistan zu modernisieren. Er galt als weitgehend laizistisch (obgleich dies immer wieder zu Spannungen mit den Grundprinzipien der islamischen Republik Pakistan führen musste), und nach seiner Machtgewinnung wurden extremistische islamistische Elemente aus dem Militär und den Sicherheitskräften entfernt“…..

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pervez_Musharraf

  28. @ 23 Wilhelmine (23. Sep 2012 09:09)

    Munter geht es auch in Thailand weiter…

    Gerade mal 1 deutschen Artikel gefunden:

    Mindestens 16 Menschen sind bei den Protesten gegen das Islamschmähvideo in Pakistan getötet worden. Im Süden Thailands starben bei einem Anschlag am Freitag sechs Menschen. Auf den Philippinen tötete die Polizei fünf Extremisten und befreite eine Geisel.

    http://www.rundschau-online.de/politik/thailand-und-philippinen-elf-tote-in-muslimischen-unruhegebieten,15184890,17620232.html

  29. @ #37 felixhenn (23. Sep 2012 10:14)

    http://www.allmystery.de/i/trkaSBX_Train-Pakistan.jpg?nc

    ****

    Auf Allmistery wird üble Hetze gegen PI betrieben, Leute die mit Fakten dagegen halten, werden schnell gelöscht. Ein PalästinenserIn namens Salim bestimmt die Diskussionen:

    Sollte „PI-News“ verboten werden?

    http://www.allmystery.de/themen/pr92573-64

    Ja, Palästinenser wollen schon über ihre großzügigen Gastgeber die Deutschen bestimmen, so weit kommt es noch…

    Betreibt PI (Politically Incorrect) Volksverhetzung?

    http://www.allmystery.de/themen/vo92829

  30. # 3 Stefan Cel Mare
    # 26 auyan

    Sehr richtig, Ihr beiden ! Gegen Belorussland und Russland bieten wir alle unsere Härte auf. Wie kann es der böse belorussische Diktator Lukaschenko aber auch wagen, eine Wahlbeobachterin der Grünen nicht zur Einreise zuzulassen und warum lässt Putin diese herzigen „Pussy Riot“ verurteilen, die doch schon den ersten Friedenspreis (!) erhalten haben. Dagegen bekommen alle möglichen Schurkenstaaten weltweit seit Jahrzehnten deutsche Entwicklungshilfe, darunter natürlich auch Pakistan, und über Mordaufrufe von pakistanischen Regierungsmitgliedern schweigt unser „Leichtmatrose“ im Auswärtigen Amt. Da wird nicht der pakistanische Botschafter einbestellt und ihm mit Einstellung der Entwicklungshilfe respektive dem drohenden Abbruch der diplomatischen Beziehungen gedroht. Belorusslands Botschafter bestellte man dagegen vor wenigen Tagen wegen dem verweigerten Einreiseverbot für Marie-Luise Beck ins Auswärtige Amt in Berlin ein. (Für alle der diplomatischen Gebräuche Unkundigen: Einbestellen des Botschafters entspricht einer diplomatischen Ohrfeige für das Entsendeland des Botschafters!)
    Ich habe mich seinerzeit schwer gewundert, als man seitens des Westens die relativ moderate „Diktatur“ von Präsident Musharraf völlig leichtherzig fallen ließ, um ihn zuerst durch total korrupte zivile Nullnummern, später durch immer knallharter auftretende Islamisten ersetzt zu sehen. Man kann sich fragen, ist das nur blanke Dummheit oder schon bewusster Verrat an unseren Interessen ? Auch kommt es mir sehr sonderbar vor, wenn unsere Medien bei der Berichterstattung über die Demonstrationen unserer islamistischen „Filmkritiker“ unisono betonen, wie „gewaltlos“ diese verlaufen würden. Irgendwie passt bei mir „Islam“ und „keine Gewalt“ nicht zusammen.

  31. # 42
    Muss mich korrigieren: Nicht „verweigertes Einreiseverbot für Marie-Luise Beck“, sondern „verweigertes Einreisevisum für Marie-Luise Beck“.

  32. #41 Frankoberta (23. Sep 2012 10:24)

    Trotzdem sieht die Bahn in Pakistan so aus, habe ich selbst schon gesehen.

  33. @#45 felixhenn (23. Sep 2012 10:45)
    #41 Frankoberta (23. Sep 2012 10:24)

    Trotzdem sieht die Bahn in Pakistan so aus, habe ich selbst schon gesehen.

    Bezweifle ich doch überhaupt nicht, gab mir aber das Stichwort Allmistery.

  34. #42 Der kleine Sorbe (23. Sep 2012 10:39)

    Ich habe neun Monate in Minsk zugebracht und einiges mitbekommen. Lukaschenko bekommt seine Stimmen nur auf dem Land von den armen Bauern. Teilweise werden die Stimmzettel von seinen Helfern direkt ausgefüllt. Der wollte auch schon sowas wie eine Monarchie einführen und seine Macht direkt an seinen Sohn abgeben.

    Und mit Putin wollte er auch die Sowjetunion wieder einführen, Putin hat jedoch abgelehnt. Also der sollte wirklich abgesägt werden.

  35. #44 Der kleine Sorbe (23. Sep 2012 10:44)
    # 42
    Muss mich korrigieren: Nicht “verweigertes Einreiseverbot für Marie-Luise Beck”, sondern “verweigertes Einreisevisum für Marie-Luise Beck”.

    Über ein „verweigertes Einreiseverbot“ hätte sie sich wohl auch kaum beschwert.

  36. 100.000 Dollar Kopfgeld

    Woher hat der Vollpfosten das Geld?

    Hier zeigt sich wieder eine Regel im Leben: Eine Dummheit zieht die nächste nach sich.

  37. Was wirft man diesen Film eigentlich vor ?

    Soweit mir bekannt ist, wird in dem Film nichts behauptet oder dargestellt, was nicht durch Koran und Haditen zu belegen ist.

    Da fühlen sich die Mohammedaner anscheinend schon durch die Benennung von Fakten beleidigt ?

  38. Hiermit setze ich ein Kopfgeld auf den Minister aus! Naürlich muss ich dafür sammeln, aber ich bin sicher, für so einen noblen Zweck spenden alle gerne!

    Nein. Mache ich natürlich nicht. Wir sind ja schließlich nicht auf dem Stand von unzivilisierten Barbaren. Aber genau dieser geistige Zustand scheint in Pakistan für einen Sitz in der Regierung zu reichen! Ich hoffe, dass die Pest Islam von dieser Erde verschwindet, wie ein schlechter Traum.

  39. #52 Sony (23. Sep 2012 11:03)

    Hr. Niebel, sofern Sie nicht gerade Ihren Teppich saugen: Wieviel Entwicklungshilfe zahlen wir eigentlich immer noch an diese Kamelschmuser?

    Ohne westliche Hilfe wüßten die Araber bis heute noch nichts von ihren Ölreichtum, geschweige denn, daß sie ohne das Zutun westlicher Technik und Ingenieure irgendeinen Nutzen daraus ziehen könnten.

  40. #55 Eduard (23. Sep 2012 11:08)

    Da fühlen sich die Mohammedaner anscheinend schon durch die Benennung von Fakten beleidigt?

    Klar, wenn man z.B. behauptet die Erde sei eine Kugel – ein klarer Missbrauch der Meinungsfreiheit zudem!

  41. @ #56 FreiesEuropa1683 (23. Sep 2012 11:17)

    Hiermit setze ich ein Kopfgeld auf den Minister aus! Naürlich muss ich dafür sammeln, aber ich bin sicher, für so einen noblen Zweck spenden alle gerne!

    Aber d höchtens 1 Euro, mehr ist der nicht wert!

  42. Da hilft eigentlich nur, dass die US-Regierung sofort die Beziehungen zu Pakistan abbricht und ebenfalls ein Kopfgeld auf diesen kriminellen Minister aussetzt.

  43. #50 felixhenn (23. Sep 2012 10:58)

    #42 Der kleine Sorbe (23. Sep 2012 10:39)

    Ich habe neun Monate in Minsk zugebracht und einiges mitbekommen.

    Ich war 5 Jahre lang regelmässig in Minsk. Und nicht nur für 1-2 Tage.

    Lukaschenko bekommt seine Stimmen nur auf dem Land von den armen Bauern. Teilweise werden die Stimmzettel von seinen Helfern direkt ausgefüllt.

    Das nur teilweise richtig.
    Man sollte sich nicht durch das übliche russische Gerede „Lukaschenko ist nur ein Verrückter!“ irre machen lassen. Für den durchschnittlichen Russen sind ALLE Politiker Verrückte. Das richtet sich nicht spezifisch gegen Lukaschenko.

    Es ist auch eine bequeme Möglichkeit, sich allen politischen Fragen zu entziehen. Man will ja schliesslich selbst NICHT zu den „Verrückten“ gezählt werden.

    Das Land dagegen hält fest zu Lukaschenko. Das ist soweit richtig. Da gibt es auch keine „verborgene Opposition“, die durch Stimmanipulationen an ihrer wahren Wahloption gehindert werden.

    Die „Opposition“ besteht im harten Kern aus 700-800 „Verrückten“, die alle so aussehen wie seinerzeit Bärbel Bohley und Wolfgang Thierse. Ich hatte das Vergnügen, eine Demonstration der Oppositionellen mitzuerleben – die zog halt direkt an dem apanischen Restaurant auf der Hauptstrasse vorbei, in dem ich gerade sass.

    Grosse Begeisterungswellen bei den normalen Passanten hat diese Demonstration nicht ausgelöst.

    Der wollte auch schon sowas wie eine Monarchie einführen und seine Macht direkt an seinen Sohn abgeben.

    So wie die Familie Bush?

    Und mit Putin wollte er auch die Sowjetunion wieder einführen, Putin hat jedoch abgelehnt.

    Er wollte einen engeren Zusammenschluss zwischen Weissrussland und Russland. Was wiederum die logische Konsequenz daraus ist, dass man 20 Jahre vom Westen wie der allerletzte Dreck auf der Erde behandelt wurde.

    Dabei war Weissrussland seinerzeit das erste Land, das sich von der Sowjetunion lossagte und mit grosser Begeisterung der sich anbahnenden Kooperation mit dem Westen entgegenblickte.

    Diese Erwartung wurde allerdings grausam enttäuscht. Seither hat man in Minsk vom Westen ziemlich die Schnauze voll. Genau DAS ist der wahre Grund für Lukschenkos lange Regentschaft.

    Und das allerbeste – in der Geschichte Weisrusslands ist nicht ein einziges Mal vom Islam die Rede. Woraus man folgern kann:
    Der Islam gehört NICHT zu Weissrussland!

    http://www.youtube.com/watch?v=Dy8TjDB6TaQ

  44. #59 Maverick49:

    Durchaus möglich. Nicht zuletzt wegen deren Lügen bez. Bin Laden sind die Amerikaner sicherlich schon in Rückzugsstellung.
    Wenn man sich mal überlegt, wie hart Amerika`s Kurs gegen Kuba (eine lächerliche Kommunisten-Kommune) gefahren wird. Genauso müsste man mit Pakistan, diesem Lügenland, verfahren und zwar Weltweit!

  45. Erteilung eines Morduaftrags,
    ist dies nicht ein Straftat?
    Muss hier nicht die Staatsanwaltschaft ermitteln?
    Was hört man da von unseren Politikern?

    Hier zeigt der Islam und nicht der Islamismus sein wahres Gesicht.
    Was Mohammed sagte und machte ist immer richtig, auch wenn es der größe Quatsch und Betrug ist. Die können, wollen und werden es nicht begreifen.

  46. # 51 und 53 felixhenn

    Lieber felixhenn, auch mir ist ein demokratischer Staat lieber als das Belorussland von Lukaschenko. Trotzdem ist das Belorussland von Lukaschenko in keinster Weise Weise gemeingefährlich und zudem viel deutschfreundlicher als Pakistan. Aber leider vergreift man sich deutscherseits immer nur an kleinen und schwachen Staaten, die sich nicht wehren können. (Trotzdem wurde bis 2011 sogar heimlich Aufbauhilfe für die belorussische Polizei geleistet, was ja wohl kaum ohne stillschweigendes Wegschauen unserer Bundeskanzlerin ging)
    Die Belorussen kamen übrigens 1991/92 zu ihrer Unabhängigkeit wie die Jungfrau zum Kinde. Belorussland war nämlich mit einer ganz kurzen Ausnahme 1918 niemals ein eigenständiger Staat und man wollte eigentlich gar nicht vom ethnisch eng verwandten Russland getrennt sein. Nun musste man sich die ganzen historischen und staatlichen Traditionen etc. blitzschnell neu erarbeiten und wie in Kasachstan, Aserbeidshan, Turkmenistan u.s.w. rissen sofort Vertreter der alten Parteinomenklatura unter nationalistischem Vorzeichen die Macht wieder an sich. Selbst ihre Sprache haben die in den letzten 3 Jahrzehnten vor der Unabhängigkeit stark russifizierten Belorussen beinahe eingebüßt. Heute wird das Belorussische von einem Großteil der Bevölkerung zwar passiv verstanden, aber nur von einer Minderheit noch aktiv beherrscht. Lingua Franca ist Russisch. In russischen Augen galten (und gelten !) die Belorussen als melancholische, etwas weinerliche Typen, die gut zu führen sind. Kenne aber eine ganze Reihe belorussische Offiziere, auf die das ganze Gegenteil zutrifft. Die Belorussen sind ansonsten ein sehr sympathisches Völkchen, aber wer kann sich schon seinen Diktator aussuchen.

  47. # 60 Stefan Cel Mare

    Leider sah ich Ihren Kommentar erst, als ich meinen an Felixhenn schon auf die Reise geschickt hatte. Ich stimme Ihnen in der Beurteilung Lukaschenkos und der Opposition zu. Leider ist Belorussland in Europa einer der am wenigsten bekannten Staaten und wenn der deutsche Michel immer wieder liest und hört „Diktatur“, dann glaubt er das natürlich. Die Belorussen sind allerdings Menschen von der Art, mit denen wir eigentlich gut auskommen könnten und wo vor allem Deutschland (wie überall im Osten) immer noch einen guten Namen hat. Die Entstehung der Unabhängigkeit Belorusslands sehe ich allerdings etwas anders als Sie (siehe # 63). Ich habe diese hochinteressanten Jahre in Russland zugebracht und da ist die Optik logischerweise etwas anders. Doch wenn Deutschland zu jener Zeit eine an seinen Interessen geleitete Außenpolitik betrieben hätte und zudem sich nicht immer nur für seine neu gewonnene Einheit weltweit glaubte entschuldigen zu müssen, dann wäre mit mit manchen der neu entstandenen Staaten wie Belorussland viel anzufangen gewesen. Doch es hat nicht sollen sein mit der deutsch-belorussischen Freundschaft. Trotzdem ist es schäbig seitens Deutschland auf Belorussland beständig herumzutrampeln und zu selben Zeit eine Watschen nach der andern von Ländern, die an unserem finanziellen Tropf hängen wie etwa Sudan und Pakistan, klaglos einzustecken.

  48. #66 Der kleine Sorbe (23. Sep 2012 12:27)

    Das ist das eigentlich Erstaunliche: die Belorussen lieben die Deutschen! Na ja, jedenfalls das Deutschland, das sie sich vorstellen und eher Ähnlichkeit mit dem Deutschland der 60er Jahre als mit der aktuellen bunten Republik hat.

    Und das trotz der deutschen Strategie der „verbrannten Erde“ im 2. WK.

  49. Dieser Herr hat doch auch sein Volk auf die Straße geschickt, obwohl er weiß, wie schnell es zu Ausschreitungen kommen kann. Das war doch eigentlich ein indirekter Aufruf zu Übergriffen auf ausländische Botschaften.

    Und wer reagiert mal wieder nicht angemessen?

  50. #66 Der kleine Sorbe (23. Sep 2012 12:27)

    NB meiner Erfahrung nach war übrigens der wesentliche Fehler bei der Entstehung des Landes die Namensgebung. Hätte man sich „Minskania“ genannt, wäre das kein Problem gewesen. Aber der durchschnittliche Deutsche (und vermutlich Westeuropäer) peilte über Jahre hinaus nicht, dass es sich bei „Weissrussland“ eben NICHT um einen Teil Russlands, sondern um ein selbständiges Land handelte. Ich durfte diesbezüglich Mitte der 90er trübe Erfahrungen sammeln.

    Als er das endlich begann zu verstehen, war der Zug bereits abgefahren.

  51. # 67 Stefan Cel Mare

    Das hat auch mich gerade in Belorussland als damals noch recht jungen Gutmenschen verwundert. Doch mittlerweile bin ich viel gereist und weiss, dass das Deutschlandbild weltweit viel besser ist, als unsere heutigen Gutmenschen sich das in ihren schlimmsten Alpträumen vorstellen können. Doch wenn beispielsweise unser Bundespräsident Gauck nichts besseres kann, als die Polen bei seinem Antrittsbesuch 2012 an die „große Brutalität“ der Deutschen zu erinnern. Was wäre, wenn wir das einfach mal unterlassen und schauen, ob die Polen sich noch selbst daran erinnern oder auch mal die Polen daran erinnern, dass seit mehr als 20 Jahren die Frage der Rückgabe der „Berlinka“ immer noch offen ist.

  52. Wieder ein „Verbündeter“, der den USA in den Rücken fällt… Statt Mordaufträge zu verteilen, sollte der Minister lieber seinen Job erledigen…
    Schön auch, daß uns ein ums andere Mal gezeigt werden, daß die so oft propagierte „Toleranz“ des Islam den Dreck unter meinen Fingernägeln nicht Wert ist…

  53. Ein pakistanischer Regierungssprecher und ein Vertreter von Bilours Partei ANP distanzierten sich von den Äußerungen. Der Minister habe seine persönliche Meinung geäußert, sagten sie der britischen BBC.

    Wo aber kommen die 100.000 Dollar Belohnung her?
    Bezahlt das der pakistanische Eisenbahnminister aus eigener Tasche oder stammt das Geld aus Steuereinnahmen?
    Im letzten Fall ist das dann keine Privatmeinung mehr, sondern staatliche Politik und da Bürger fremder Staaten bedroht werden ist das mit einer Kriegserklärung gleichzusetzen.

    Es gebe aber keinen anderen Weg, „Gotteslästerern“ Furcht einzuflößen.

    Wo wird denn gegen Gott gelästert?
    In dem Video geht es doch um Mohammed und den hat wohl noch niemand als Gott bezeichnet.

  54. #65 Der kleine Sorbe (23. Sep 2012 12:04)

    Heute wird das Belorussische von einem Großteil der Bevölkerung zwar passiv verstanden, aber nur von einer Minderheit noch aktiv beherrscht.

    Dagegen wird allerdings staatlicherseits einiges unternommen.

    Hier etwas in belorussisch:

    http://www.youtube.com/watch?v=qUJVwMHRxKg

  55. @55
    „Was wirft man diesen Film eigentlich vor ?
    Soweit mir bekannt ist, wird in dem Film nichts behauptet oder dargestellt, was nicht durch Koran und Haditen zu belegen ist.“

    Ja-wusstest Du denn nicht?
    Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun!

  56. Ich würde es niemals wagen diesem Eisenbahnminister Ghulam Ahmad Bilour pure Mordlüsternheit vorzuwerfen, sonst bin ich ja sofort ein böser Nazi.

    Irgendwie scheint mir auch, dass der Mann sein Ressort verwechselt, denn seit wann spricht jemand der für die pakistanische Eisenbahn zuständig ist eindeutige Mordbefehle aus. Ach ja, ich vergaß: Andere Länder, andere Sitten!

  57. #9 Tremor2012 (23. Sep 2012 08:13)

    Da sieht man mal wieder, dass all diese religiösen Eiferer in Wirklichkeit verkappte Atheisten sind.
    Denn wenn deren Gott allwissend und allmächtig ist, warum glauben sie dann ständig, ihm die Arbeit abnehmen zu müssen?

    Das ist eine gute Frage. Der Macher des Films sollte eine Liveübertragung im TV machen wo er sich an Allah wendet und bezeugt dass im Film keine Unwahrheiten über Ed drin sind. Sollte er lügen, solle Allah ihn auf der Stelle bestrafen und einen Blitz vom Himmel senden. Das wäre ja dann mal ein Gottesurteil. 😉

  58. Furor und Furore um einen Film, den es nicht gibt?

    „“…Jetzt wird auch in amerikanischen Medien vermutet, dass nichts weiter existiert als die 14-minütige Vorschau auf einen Film, den es nur in der Phantasie der streitbeteiligten Parteien aller Couleur zu geben scheint. Die Macher des Trailers hätten damit in meisterhafter Ausnutzung der vorhersehbaren Reflexe von Abwehr und Zustimmung maximale Wirkung mit minimalem Einsatz erreicht…

    Die Zeitschrift Hollywood-Reporter fasst die Fakten zusammen:

    Der Filmproduzent Sam Bacile, aka Nakoula Basseley Nakoula, behauptet, einen Film in voller Läge hergestellt und im Vine-Theater in LA vorgeführt zu haben. Recherchen der Los Angeles Times aber haben ergeben, dass eine solche Vorführung nie stattfand…

    Eine 74-Minuten-Version, die bei YOUTUBE als kompletter Film angekündigt wurde, erwies sich als Hintereinanderschnitt des immer gleichen 14 minütigen “Trailers”, der vermutlich alles ist, was von dem Film existiert. Ein Fake, wie die Vorführung und wie die angeblich 100 jüdischen Geldgeber, die das 5 Millionen Budget des Films aufgebracht haben sollen. Allein dieses merkwürdige Klischee, das bei Mohammedanern und ihren linken, gutmenschlichen Schutzengeln ebenso glaubwürdig ankam wie bei Teilen der islamskeptischen Szene…
    http://quotenqueen.wordpress.com/2012/09/22/des-kaisers-neuer-film/#more-20249

    (Dank ans Stuttgarter Hutzelmännlein, Kommentar bei Kybeline)

  59. Unglaublich!!! Und mit so einem Land ist die USA verbündet? Da wundert mich wirklich überhaupt nichts mehr. Wir sind aber auch selber schuld. Wie soll man auch als wesltiches Land zu seinen Werten stehen, wenn diese immer im Hintergrund zurückgedrängt werden weil uns die wirtschaftliche Stabilität wichtiger ist, als unsere Demokratiefestigkeit.
    Wir ordnen uns viel zu weit unter dem Diktat der internationalen Wirtschaft.
    Moralische gesehen gibt nämlich überhaupt keine Rechtfertigung mit Staaten wie PAkistan, Katar, Saudi Arabien oder aber auch Ägypten freundschaftliche Beziehungen zu betreiben.

  60. Ob die USA es wohl akzeptieren, wenn nun ein Killerkommando oder eine pakistanische Drohne (mal anders herum) , den Filmemacher liquidiert?

  61. LoL was ist das denn für ne pakistanische tuf tuf Eisenbahn Kröte?
    der Trottel soll sich mal lieber vom mossad in acht nehmen bevor die ihm die tuf tuf Bahn in sein ziegenkanal schieben

  62. #62 Stefan Cel Mare (23. Sep 2012 12:02)

    Und das allerbeste – in der Geschichte Weisrusslands ist nicht ein einziges Mal vom Islam die Rede. Woraus man folgern kann: Der Islam gehört NICHT zu Weissrussland!
    Denkste. Es gibt sogar ein, im 16. Jahrhundert entstandenes, modifiziertes arabisches Alphabet zur Wiedergabe der weißrussischen Sprache. Es wurde durch die in Weißrussland ansässigen muslimischen Tataren benutzt.

  63. 2. Versuch:
    #62 Stefan Cel Mare (23. Sep 2012 12:02)

    Und das allerbeste – in der Geschichte Weisrusslands ist nicht ein einziges Mal vom Islam die Rede. Woraus man folgern kann: Der Islam gehört NICHT zu Weissrussland!

    Denkste. Es gibt sogar ein, im 16. Jahrhundert entstandenes, modifiziertes arabisches Alphabet zur Wiedergabe der weißrussischen Sprache. Es wurde durch die in Weißrussland ansässigen weißrussisch-sprachigen muslimischen Tataren benutzt.

  64. Hier das Kleingedruckte zu den 100.000 Dollar Kopfgeld:
    Auszahlung in Form von Gutscheinen für Pakistan Railways
    Persönlich, nicht übertragbar
    Restguthaben entfällt bei Teilnutzung
    Kein Sitzplatzanspruch

  65. Immer dann, wenn man glaubt, daß ein Vertreter der „Religion des Friedens“ nicht schon genug verrückte „Einfälle“ hat um die ganze Welt nur noch mir Entsetzen und allgemeinem Kopfschütteln reagieren zu sehen, schießt noch Einer dann doch noch den Vogel ab.
    Es gibt wohl keine andere Religion wie den Islam, die so viele kranke Menschen mit völlig irrationalen Verhaltensauffälligkeiten hervorruft.
    Wie um alles in der Welt, kann so eine geistesgestörte Ideologie so viele Neukonvertiten präsentieren, kann man wohl nur mit dem Faktor Gewalt erklärt werden. Denn freiwillig konvertiert kein normal und selbstständig denkender und handelnder Mensch zu so einer unnatürlichen und menschenverachtenden Religion wie dem Islam.

  66. Die Einschätzung von Hillary Clinton war vollkommen falsch. Vor 2 Wochen hatte sie noch behauptet, der ganze Zirkus um das „Schmähvideo“ würde nur von ein paar Islamisten veranstaltet werden. Der pakistanische Talieisenbahnminister hat die Maske nun fallen lassen und bittet die „Glaubensbrüder“ um Hilfe. Das passiert mit Menschen, die zum 9. Geburtstag keine Modelleisenbahn geschenkt bekommen, sondern den Koran auswendig lernen müssen.

  67. #86 dergeistderstetsverneint (23. Sep 2012 20:39)

    Wurden die nicht ursprünglich von den Litauern geholt? Aus Litauen kenne ich diese Geschicht nämlich…

    Und die Tartaren waren in der Tat zuverlässige und wohl“integrierte“ Mitstreiter.

  68. Es ist schon erstaunlich, wie sich so ein armes Land wie Pakistan einen „Eisenbahnminister“ leisten kann. Kommt mir so überholt vor. Aber gut das nur nebenbei.
    Da gießt dieser Eisenbahnminister auch noch Öl ins Feuer und stachelt damit noch Terroristen an, den Filmemacher umzubringen. Aha 100.000 Dollar will er als Kopfgeld lockermachen – das Geld wäre doch sinnvoller in die Eisenbahn oder auch in Schulen angelegt. Einfach nur noch erbärmlich, was da abgeht.

Comments are closed.