Print Friendly, PDF & Email

Auch nach der erfolgreichen Installation eines DDoS-Schutzschildes erreichen uns immer noch Emails von Lesern, die PI von ihren Providern nicht erreichen können. Nachdem wir im Juli über O2 und Alice berichteten, hat jetzt RTL Surfstick, ein Angebot der Vodafone D2 GmbH in Kooperation mit RTL interactive GmbH, offen zugegeben, den Zugang zu PI für seine Nutzer gesperrt zu haben.

Auf ein Beschwerdeschreiben unseres Lesers Sascha B. erhielt er folgende Email-Antwort vom RTL Surfstick-Kundenservice:

Sehr geehrter Herr B.

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Überprüfung können wir Ihnen mitteilen, dass wir durch den APN Zugangspunkt die Webseite bedauerlicherweise blockieren.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RTL Surfstick Kundenservice

Kontakt:

RTL Surfstick Kundenbetreuung
Postfach 100 827
76262 Ettlingen
E-Mail: info@rtlsurfstick.de
Tel.: 01805 – 785 999*
Fax: 07243 – 581 338 133

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

114 KOMMENTARE

  1. Was für eine dreiste Anmassung, da entscheiden die vom Unterschichts-TV was für Seiten nicht gesehen werden dürfen.
    Das pi vollkommen legal ist scheint nicht weiter zu stören.
    Ist das rechtlich abgesichert?

  2. Die Antwort ist doch eine Steilvorlage für eine außerordentliche fristlose Kündigung.
    Auch hier gilt, andere Väter haben auch schöne Töchter.

  3. Meine Frau will sich einen neuen Surfstick zulegen. Danke an PI für die schnelle Berichterstattung. Jetzt warten wir erstmal ab.

  4. Aber über China und Nord Korea feuern sie in den Nachrichten, die volle Breitseite, im Bezug auf Meinungsfreiheit und Menschenrechte.

  5. Ich habe es lange gewusst, dass Mielkes beste Mitarbeiter heute bei RTL sitzen.
    Darum schau ich diesen Gurkensender längst nicht mehr.

  6. Ob Satire oder nicht, der Geldgeber bestimmt, wo es lang geht.
    In PI geht es ja oft genug gegen die Belustigungsmedien.
    Aus Angst,dass der Wohlstandsbürger der Volksverdummung auf die Schliche kommt, schaltet man lieber ab.
    Diese Vorgänge müssen publik gemacht werden, wo immer es geht.
    Eine Schande für die Bunsenrepublik.

  7. wenn eine Autobahn blockiert ist, wird der Blockadegrund weggeräumt. Also auf geht es, an die Arbeit RTL, weg mit der Blockade.

    Ihr habt kein Recht die Informationsautobahn auch nur ein bisschen zu blockieren.

    Laut Grundgesetz findet eine Zensur nicht statt!!!! DAS GILT AUCH FÜR RTL

  8. Kein Wunder, RTL II wünscht ja auch schon seit Jahren „Happy Ramadan“. Sind da auch Saudis Geldgeber ?

  9. Erbärmlich, wie sich Unternehmer vorauseilend dem sich abzeichnenden Totalitarismus unterwerfen und sich als dessen Steigbügelhalter betätigen !

    Die Söhne und Enkel der Nazis, die sich mit keinem Teil der deutschen Geschichte so intensiv beschäftigt haben, wie mit der Nazizeit, weigern sich daraus zu lernen! Auch den Nazis sind die Unternehmer massenweise in den Arsch gekrochen, als sich deren Sieg abzuzeichnen begann!

  10. @ #9

    “Happy Ramadan”

    Q. 9:5 „Then when the Sacred Months (the Ist, 7th RAMADAM, 11th, and 12th months of the Islamic calendar) have passed, then kill the Mushrikun (polytheists, pagans, idolaters, disbelievers in the Oneness of Allah) wherever you find them, and capture them and besiege them, and prepare for them each and every ambush. But if they repent and perform As-Salat (Iqamat-as-Salat), and give Zakat, then leave their way free. Verily, Allah is Oft-Forgiving, Most Merciful.“

  11. @ #5 Heinrich Seidelbast

    Wo wird denn über die Menschenrechtslage in Nordkorea abgefeuert? Alles was ich über das unvorstellbar grausame Treiben in nordkoreanischen Konzentrationslagern mitkriege, ist einmütiges Schweigen unserer Medien.

    Zum Thema:

    GG Art. 5, Abs. 1:
    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und
    sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Ich weiß, die Einhaltung des GG ist mittlerweile sehr beliebig in diesem Land, aber eigentlich macht sich RTL hiermit ja hochgradig strafbar, oder? Wär eigentlich ne Anzeige wert!

  12. Wenns nur ganz billig blockiert wird genügt ein WebProxy ala hidemyass und Konsorten. Ansonsten muss man TOR etc. verwenden.

  13. Man scheint dort von der eigenen Klientel nicht viel zu halten. Jedenfalls hält man sie anscheinend für zu dumm selbstständig zu entscheiden welche Informationen im Internet aufgerufen werden sollen. Ob man da rechtlich vorgehen kann würde mich auch interessieren. Für mein Rechtsempfinden verstößt diese dreiste Bevormundung auf jeden Fall gegen mehrere GG-Artikel.

  14. #17 Q (28. Sep 2012 18:56)
    @ #5 Heinrich Seidelbast
    —————
    Googeln Sie mal unter:“ Menschenrechtslage in Nordkorea „,da ist schon einiges aufgezählt.
    Ich hätte es allerdings auch etwas eleganter ausdrücken koennen,unter dem Motto: „Wer im Glashaus sitzt,der sollte nicht mit Steinen werfen…“

  15. Warum regen wir uns eigentlich auf ? Haben wir etwas anderes erwartet ? Sie fürchten sich vor PI , was uns Bestätigung sein sollte , mit unserer Kritik an den Zuständen nicht daneben zu liegen .

  16. #14 Katzenklo (28. Sep 2012 18:54)
    hat Recht. Über mein Smartphone (Umts) kann ich PI nicht empfangen, wähle aber den Umweg über anonymous, dann gehts.

  17. Dankeschön für die Info. Ich war ja am Überlegen mir einen Surfstick für mein neues MacBook zuzulegen, jetzt weiß ich, dass es der RTL-Surfstick definitiv nicht sein wird.

    Ist eine solche Entmündigung des Kunden eigentlich Rechtens? Ich meine, Youporn und ähnliche Seiten sch…en (Entschuldigung!) auf den deutschen Jugendschutz und können i.A. trotzdem problemlos von deutschen Providern aus erreicht werden. Und da könnte ich es sogar noch verstehen, wenn der Zugang blockiert würde, weil dort mit dem deutschen Jugendschutz definitiv ein deutsches Gesetz verletzt wird.

    Auf welcher Rechtsgrundlage können bzw. dürfen also deutsche Provider den Zugang zu PI blockieren?

    Und außerdem: Bitte eine Liste, eine „Hall of Shame“ der PI-Zensoren aufstellen.

    (Und Tipps geben, wie man solche Zugangssperren „austricksen“ kann.)

  18. Die Piraten, falls es diese noch gibt, werden kuschen, denn bei dieser Zensur geht es „gegen Rechts“ und pro Islam. Und ein guter Pirat hat das linke Auge offen und über dem rechten die Augenklappe.

  19. RTL verletzt das Grundgesetz Artikel 5 Abs. 1
    Bei einer Klage würde der Sender alt aussehen.

    Grundgesetz
    I. Die Grundrechte (Art. 1 – 19)
    Artikel 5

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  20. Das ist ja wohl ungeheuerlich!! Dürfen die das denn so einfach?

    Da gibt es nur eins: Andern Anbieter nehemen!!

    Cyrus

  21. Im Dritten Reich war es auch verboten, Feindsender zu hören.

    Heute nennen sich diese Leute Antifaschisten.

  22. Mit Unitymedia komme ich einwandfrei und schnell hier drauf. Auch mit meinem Smartphone. Ist ein D1 – Telekom – Vertrag.

  23. #35 Martin Schmitt (28. Sep 2012 19:30)

    RTL verletzt das Grundgesetz Artikel 5 Abs. 1
    Bei einer Klage würde der Sender alt aussehen.

    Entschuldige, aber das ist Blödsinn.
    Das Grundgesetz regelt nicht die Rechte und Pflichten von privaten Firmen oder Bürgern.

    Als Bürger darf ich Rassist sein, ich darf jeden diskriminieren. Nur der Staat darf das nicht.

  24. Ja, t-online und t-mobile blockieren auch. Gibt doch Anonymisierungsprogramme. Dann klappt’s wieder.
    Die sollen sich doch ins K….. f….. ! 😉

    ( Man sollte sich übrigens auch mal die Mühe machen, alle Werbekunden von RTL anzuschreiben und denen mit Boykott zu drohen. )

  25. Vielleicht könnte sich PI mal bemühen eine Liste von Anonymisierern zu erarbeiten. Wenn ich mehr Geld zu verfügung hätte würde ich RTL einfach kaufen und das Thema beenden, vielleicht kann man da mal zusammenlegen.

    Hat jemand zufällig diesen RTL-Stick mit Hilfe von thor oder anderen anonymisierern mal überlisten können?

  26. Ich denke, der Provider darf durchaus Websites blockieren, denn das grundgesetzlich verankerte Zensurverbot gilt meines Wissens nach für die staatlichen Organe und nicht für private Anbieter. Was meines Erachtens allerdings rechtlich anfechtbar sein dürfte, ist der Vorgang, dass ein Dienstleister dem Kunden Leistungen kürzt (nichts anderes ist ja das Blockieren einer Website), OHNE dass dies vertraglich vereinbart wurde.

    Ich bin allerdings kein Jurist. Wäre toll, wenn sich ein diesbezüglich bewanderter PI-Leser äußern könnte. Die genaue Rechtslage würde mich interessieren.

  27. ausgerechnet die Ton- und Bildmülldreckschleuder RTL zensiert PI. Was glauben denn diese medialen Straßendirnen was mit ihrem Sender nach der Machtübernahme des Islam geschieht??

  28. Erstaunlich, mit welcher Dreistigkeit hier die Zensoren vorgehen. Aber, ich habe die Hoffnung schon längst aufgegeben, dass sich ändert. Soll mit nur noch einmal ein Politiker erklären, wir seien eine Demokratie.

  29. Kleiner Nachtrag:
    Die Seiten der NPD erreicht man natürlich problemlos.
    Wer wird auch seine Brüder im Geiste blockieren !?

  30. Schulz hat ja auch schon einem Journalisten ein Interview auf halber Strecke verweigert, der war allerdings nicht von RTL:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109525752/Herr-Schulz-wollen-Sie-den-Dschihad.html

    17:14 Mohammed-Film

    „Herr Schulz, wollen Sie den Dschihad?”

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, wird im niederländischen TV als Dschihad-Befürworter dargestellt. Der Grund: Sein Statement zum Anti-Islam-Film wurde gekürzt. Prompt kam der Krawall. Von

  31. Die Gewährleistung und Sachmängelhaftung für ein solches Produkt liegt wohl auch darin, dass es für das Internet uneingeschränkt funktionieren soll, da nicht bekannt ist, dass Zugriffsrechte bei uns gesetzlich legitimiert sind. Also – Vertragsrücktritt und Wandlung begehren. Der Sachmangel war schon bei Kauf vorhanden !

  32. Auch der Aldi Surfstick blockiert PI!

    Vor ein paar Monaten ging es noch einwandfrei, jetzt nicht mehr!

    Ich habe mich schon furchtbar darüber aufgeregt.

  33. Funktioniert Muslimarkt mit den Dingern? Aber klar doch, oder? Oder Indymedia?

    Sorry habe keinen, vielleicht probieren es mal andere aus.

  34. #45 A.Monk
    Es gibt aber auch die “Drittwirkung von Grundrechten”.

    Danke für den interessanten Hinweis. Der Begriff war mir zwar nicht gänzlich unbekannt, aber als Nicht-Jurist musste ich mich doch erst schnell ein wenig einlesen 🙂 Aber für eine Bewertung reichen meine laienhaften Kenntnisse bei weitem nicht aus. Könnte diese Drittwirkung hier zum Tragen kommen?

    #47 uffbasse
    Die Gewährleistung und Sachmängelhaftung für ein solches Produkt liegt wohl auch darin, dass es für das Internet uneingeschränkt funktionieren soll, da nicht bekannt ist, dass Zugriffsrechte bei uns gesetzlich legitimiert sind. Also – Vertragsrücktritt und Wandlung begehren. Der Sachmangel war schon bei Kauf vorhanden !

    Danke für diese Einschätzung; sehr gut nachvollziehbar. Man sollte RTL damit mal schriftlich konfrontieren nebst Androhung rechtlicher Schritte.

  35. @ #54 PetraXY (28. Sep 2012 20:06)

    Indymedia ist sowieso immer ganz weit vorne wenn man googelt!

    Trotz Top Ten Platz in der FBI Terror Watch List!

  36. #39 Freies Land

    Warum Blödsinn? Sie bieten den Zugang zum Internet ohne die Kunden auf die Zensur hinzuweisen. Sie beschränken das Informationsrecht. Der Staat ist doch kein Internetprovider.

  37. Oha … Zensur … also Stick auf den Müll oder erst gar nicht zulegen. Der Verbraucher hat es in der Hand 🙂

  38. #59 vato0815 (28. Sep 2012 20:28)

    Das wird den normalen Nutzer aber wenig jucken, hauptsache Clipfish, RTL.de und Fu..ckbook laufen einwandfrei.

  39. Das ist aber wohl nicht erlaubt und wenn das keine Satire ist. Ist RTL jetzt schon zur Zensur berechtigt?

    Sollte in der Software des Sticks eine Sperre eingebaut sein und das wurde vorher nicht so angegeben, kann man bestimmt eine Forderung auf Schadensersatz stellen: Man verwendet vielleicht viele Stunden bis man den Fehler gefunden hat und hat auch Online-Kosten. Und wer kauft einen kastrierten Stick?

  40. Das ist dann wohl der erste RTHell-Halal-Surfstick.

    Hat ein faschistoider Araberscheich die Aktienmehrheit bei RTHell übernommen? Erleben wir nunmehr eine neue Runde des „Medien-Jihads“? Oder haben einfach nur „grün-rote“ Speichellecker ihre dumpfe Multikulti-Ideologie umgesetzt?

    Was auch immer es sein mag: Deutschland schafft sich ab!

  41. Von RTL stammt ja auch die schwachsinnige Sendung „Welt der Wunder Spezial – Das Geheimwissen des Islam“.

  42. Welche Seiten sind denn noch so alles blockiert auf diesem tollen RTL-Stick?

    Und vor allen Dingen, welche nicht?

    Lasst mich raten… die zb. abartigsten Mohammedaner-Hassseiten sind doch sicherlich allesamt uneingeschränkt erreichbar, oder etwa nicht?

  43. Zum Thema Erreichbarkeit von PI über GSM/UMTS bei ___ O2.___
    Vor einiger Zeit hatte ich mich bei O2 wg NichtErreichbarkeit beschwert.
    Antwort vom Support:

    vielen Dank für Ihre E-Mail.
    Ich habe die Seite soeben testweise über mein iPhone4 aufgerufen. Wir sperren übrigens keine Webseiten.
    Wenn Sie sich an einem anderen Standort befinden, am besten mit 3G/UMTS Versorgung für eine schnellere Internetverbindung, funktioniert dann der Seitenaufruf dort?

    Wenn die Seite nur sporadisch nicht erreichbar ist, dann kann es daran liegen, das in unserem Netz nur eine begrenzte Anzahl von IP-Adressen zur Verfügung steht.
    Beim Aufbau einer mobilen Datenverbindung wird dem Nutzer eine dieser Adressen zugewiesen.
    Wie bei vielen Anbietern mobiler Internetdienste der Fall ist, nutzen mehrere Kunden dieselbe IP-Adresse mit verschiedenen Portnummern. Aufgrund dieser Begrenzung kann es durchaus vorkommen, dass sich unterschiedliche User von mobilen Datenverbindungen kurz hintereinander mit der gleichen IP-Adresse auf eine bestimmtes Internet-Angebot einwählen.

    In einigen Fällen führt dies sogar dazu, dass das Sicherheitssystem des jeweiligen Anbieters diese Art der Einwahl als Angriff interpretiert. Die jeweilige IP-Adresse wird dann auf eine sogenannte „Blacklist“ gesetzt und für weitere Einwahlversuche blockiert.

    Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall an den entsprechenden Anbieter, der einen etwaigen Blacklist-Eintrag löschen und Ihnen weiteren Zugriff gewähren kann.


    Meine Antwort darauf:

    Seit ca Montag ist das Verhalten verschiedener Geräte in verschiedenen Zellen sehr unterschiedlich: ´mal geht´s, mal nicht.
    Also liegt keine Sperre (DNS, etc) Ihrerseits vor.
    Ja, die Vermutung, dass die jeweilige IP auf einer dynamischen BlackList des Anbieters sein könnte, habe ich inzwischen auch.


    [FettDruck von mir]
    —————————–
    NB:
    Gerade und vor ´ner Stunde ging´s einwandfrei per O2-GSM/Edge.

  44. Realsatire? Der Surfstick des Prekariatssenders, der an Volksverblödung nun gar nix auslässt, sperrt Webseiten?

    Bunte Republik Zensuristan.

  45. Stimmt nicht .Ich benutze den Surf Stick von Fonic.Konnte aber auch eine Woche diese Seite nicht problemlos aufrufen.Sah mir eher danach nach einem Serverproblem aus.

  46. #70 Antivirus

    Hab auch Vodafone (SFIAllnet mit Blackberry, komme problemlos auf PI. Also an der APN (web.vodafone.de) kann es nicht liegen, (dann muss der Filter weiter dahinter liegen).

  47. Hi bin neu hier. Vielleicht hat Pi ja die Möglichkeit RTL zu verklagen oder aber die Nutzer des Surfstick? Rtl ist mit Klagen ja auch immer ganz schnell dabei wenn es darum geht anderen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  48. Mal ehrlich, wundert euch das?
    Seid ihr wirklich so naiv?

    Eine Blockierung von PI seitens verschiedener Internetanbieter ist auch nicht verwunderlicher wie das Einreiseverbot für den islamkritischen Reverend seitens unserer feigen Bundesregierung.

    Tipps zur Umgehung sind sicher gut und notwendig.
    Könnt ihr (PI) Infos dazu an eine exponierte Stelle auf eurer Seite und den Notfallblog stellen?
    Das eigentliche Problem ist aber das Blockieren an sich. PI sollte auch ohne Mehraufwand von jedem Surfstick oder Festnetztcomputer frei zugänglich sein. Darum geht es.

    Und da möchte ich dazu aufrufen, dass sich jeder hier aktiv beschwert, am besten in eigenen Worten, wenn er/sie das für richtig hält. Kneifen gilt nicht! Jeder, der freien Zugang zur PI-Seite für richtig hält hat mindestens eine E-Mail an mindestens einen solchen Zensur-Provider zu schreiben!
    Das werden doch wohl die meisten sein, die freien Zugang zu PI für richtig halten, oder?
    Faulheit oder „mein Provider blockiert den Zugang aber nicht“ sind keine gültgen Ausreden!

    Neben der Möglichkeit zur Beschwerde gibt es noch eine Möglichkeit, die ich für effektiver halte, sofern man mit dem betreffenden Unternehmen keinen Vertrag hat:
    Ich werde ab morgen einige Service-Center kontaktieren und kritisch nachfragen. Ich suche nämlich tatsächlich einen Surfstick für mein Notebook. Und ein blockiertes PI ist absolutes KO-Kriterium! Und da will ich von der Serviceabteilung wissen, was Sache ist.

    Ohne Druck wird sich da nichts regen. Und PI wird auch nicht die einzige Seite sein, die blockiert wird. Und selbst wenn, ohne Widerstand wird es nicht bei dieser einen Seite bleiben. Es ist sicher sinnvoll, Hinweise zu geben, wie man solche Zumutungen umgehen kann. Das vorrangige Ziel muss es aber sein, dass jedem alle Informationen im WWW zugänglich sind, ohne Verrenkungen. Wie soll man sonst anderen Leuten islamkritische Informationen zugänglich mache?
    Vielleicht so: „Hey, hier habe ich einen tollen Link für Dich. Ich komme mal bei Gelegenheit bei Dir vorbei und richte Dir TOR oder was auch immer ein, damit Du Dir das auch durchlesen kannst.“ So funktioniert es nicht!

    Es geht hier um die Meinungsfreiheit, genau wie beim Mohammedvideo. Ob einem alles an PI, oder überhaupt etwas an der
    „Schmähseite“;-)PI-news gefällt oder nicht ist völlig irrelevant.

    Roger

    ps
    Blockiert der RTL-Stick eigentlich auch die Seite Fernsehkritik.tv ? Das würde eigentlich auch in mein Bild von RTL passen

  49. Wen wundert,s!
    RTL ist doch mittlerweile zu einem Moslemsender mutiert.
    Außerdem gibt es noch reichlich andere Surfstickanbieter.

    Nebenbei gesagt, bin ich gestern seit 20:30 Uhr auch mehrfach nicht auf die PI-Seite gekommen.
    Trotz LAN.

  50. #15 Katzenklo (28. Sep 2012 18:54)
    T-Online blockt auch PI, wenn es über UMTS geht.

    Das stimmt so nicht. Die Seite ist auch vom Hand aus problemlos erreichbar. Die Telekom wird sich wohl an die geltenden Gesetze halten.

  51. ins Bild passt , dass RTL auch immer jubelt , wenn eine genehmigte Demonstration von linken Chaoten gestört wird. — Hurra , wir haben Meinungs – und Demonstrationfreiheit. —

  52. Ich hatte dieses Problem Anfang der Woche mit einem Surfstick von klarmobil. Normalerweise habe ich DSL. Da ich mich aber im Moment bei Verwandten (Ort hat keine DSL-Anbindung) aufhalte, sah ich mich gezwungen auf meinen UMTS-Surfstick von Klarmobil zurückzugreifen. Seit gestern geht es aber komischerweise. Jetzt läuft PI 🙂

  53. Also ganz ehrlich man dürfte sich das alles nicht gefallen lassen !!! Pi-News ist keine Verbotene Seite und das ist auch gut so. Von daher hab ich als Besitzer eines solchen Sticks auch ein Recht darauf diese Seite zu lesen.

    Mal ganz davon abgesehn was wäre das Internet schon Wert ohne die tägliche Brise Realität 🙂

    Ich lese schon seid gut 10 Jahren fast täglich Pi, und wollte nicht mehr darauf verzichten. Dank Pi hab ich einige Weitreichende Entscheidungen getroffen die mein Leben positiv beeinflusst haben.

    Der Spenden Marathon zeigt die Macht die wir haben. Ich bin mir sicher jede Öko-Antifanten Seite könnte da einpacken 🙂

    Von daher müssen wir nun auch weiter in die Offensive gehn und unsere Rechte durchsetzen.

  54. Es wird vermutlich gar nicht die Webseite als solche blockiert, sondern lediglich die IP-Adresse von PI-News ist im RTL-DNS entfernt worden.

    Abhilfe ist dann ganz einfach, indem man in Der Systemsteuerung, Netzwerk, die Eigenschaften der Verbindung aufruft, Internet Protokoll V4 anklickt, Eigenschaften, und bei „Folgende DNS-Server-Adressen verwenden“ eben einen anderen DNS-Server einträgt, etwa folgende:

    213.73.91.35 (Chaos Computer Club)
    208.67.222.222 (OpenDNS)
    145.253.2.11 (Arcor)

  55. Vodafone ist auch in anderer Hinsicht zu misstrauen. Ich habe ein Erlebnis mit Vodafone gehabt, was eigentlich in die Öffentlichkeit gehört, was ich aber hier nicht beschreiben kann.

    Juristisch kommt man gegen diesen mächtigen Gegner merkwürdiger Weise nicht an. Ich kann nur vor Vodafone warnen.

  56. #83 Demokedes (28. Sep 2012 23:43) …

    Auch ich lehne Vodafone ab. Aber ich denke nicht, dass die PI blockieren können. Dazu braucht es schon etwas mehr als einen Provider. Das geht wohl nur per Gesetz oder Regierungserlass.

  57. Aldi-Talk funkt im E-Plus-Netz.
    Ich habe einen Vertrag beim Anbieter Simyo, der ebenfalls das E-Plus-Netz nutzt.

    PI lässt sich völlig problemlos mit dem Smartphone aufrufen. Dass Aldi-Talk eigene Sperrlisten pflegen kann, bezweifle ich stark.

    Das Problem dürfte eher sein, was „Andromeda“ bereits geschrieben hat. In Mobilfunknetzen wird eben häufig NAT verwendet. PI verwendet einen aggressiven DDOS-Schutz. Das in Kombination kann leicht dazu führen, dass IP-Adressen mobiler Endgeräte auf der Blockierliste des PI-Servers landen.

  58. Wer ein Festnetzt hat bei T-Online bekommt dort den günstigsten Surfstick mit dem schnellsten Internet für ganz kleines Geld.
    Ein wenig rumsuchen bei T-Online dann findet man das Angebot. Und mit T-Online hat man überall Anschluss, mit vielen Anbieter gibt es große Lücken im Netz.

  59. oh Mann, da bin ich gerade mal eine Woche ohne PI und lese jetzt in der Rückschau, was sich so alles in den paar Tagen an Islamisierung ereignet hat. Immerhin war die Woche in Lemberg (Ukraine) wie eine Frischluftzufuhr, südländische Stimmung ohne die bei uns berüchtigten “Südländer”, freundliche und höfliche Menschen, Gelassenheit trotz extremer Straßen- und Verkehrsverhältnisse, keine Kopftücher (außer bei den alten Frauen), Europa wie es sein sollte….. Meinetwegen könnte die Ukraine schon übermorgen in die EU, anstatt die Türkei……

  60. Auch ich habe seit ca. ein, zwei Wochen Probleme mit meinem Vodavone-Stick PI überhaupt zu erreichen.
    Die Seite baut sich nicht auf, es wird aber angezeigt, dass sie fertig aufgebaut ist (seien soll).

    Heute funktioniert es auf einmal wieder.
    Naja bin mal gespannt, wer dahinter steckt

  61. „RTL Surfstick“

    Was ist das denn? LOL

    Wenn ich Probleme mit dem Surfstick hab, schickt mir RTL dann sicher „RTL-Surfstick-Berater“ Mark Mettlock vorbei, oder?

  62. #51 Antivirus (28. Sep 2012 20:01)
    Pi war seit Jan 2012 über T-online ( Ipad/Iphone/ Samsung Galxy II/ Netbook GESPERRT!
    Erst nach Androhung einer Klage am 5. sept 2012 über Rechtsanwalt, hat T-Online HEUTE den 28.9.2012 Pi wieder ENTSPERRT ( Raum NRW)

    Das so allgemein ist nicht richtig. Ich lese das Blog fast jeden morgen in der U-Bahn über einen Telekom Anschluss in NRW. Nur während der Attacken ging es natürlich nicht.

  63. In Australien gibt es eine Kette von grossen Schreibwarengeschäften, genannt Officeworks. Dort gibt jeweils 2-3 Internetrechner, kostenlos zugänglich für Jedermann, um z.B. Wartezeit bei Druckaufträgen zu überbrücken. PI ist dort auch nicht zugänglich, da steht dann etwas von „hate speech“ oder so ähnlich.

  64. Dass RTL was gegen PI hat verstehe ich sehr gut, weil diese „Hetzseite“ die Türkisierung des Landes nicht ganz so toll findet wie dieser „Kultursender“.
    Ich habe hier vor einigen Monaten schonmal auf die RTL-Videotextseite 560 hingewiesen. Dort findet man „Türkei Aktuell“.
    Auf Seite 576 sogar SMS Chat auf türkisch.
    Andere Migrantengruppen werden von RTL nicht bedacht. Was sagt uns das?

  65. Also zum Thema T-Mobile… Da geht es inzwischen wieder zumindest mit GPRS… UMTS habe ich noch nicht wieder probiert…

    Hatte mich beschwert als es nicht ging und mich auch auf Artikel 5 GG berufen… Eine völlig aufgelöste Mitarbeiterin von T-Mobile rief dann bei mir an und erklärte das sei ein technisches Problem und sie arbeiten bereits daran.

    Ich hab natürlich keine Ahnung ob das nur vorgeschoben ist… Schließlich kann so etwas ja eine Kündigungswelle auslösen.

  66. Ich habe die selben Erfahrungen eine Zeit lang mit T-Mobile machen müssen, da ging es nur über Festnetz. Auch Chrom hat PI lange blockiert. Da kam ich nur über http://anonymouse.org/anonwww_de.html auf die Seiten von PI , oder ich bin auf den langsameren Browser Opera ausgewichen. Zur Zeit klappt es wieder wunderbar, mal sehen wie lange.
    Mit der Zensur tut sich auch ganz besonders Facebook hervor, da kann ich ewig nichts posten weil sich nur mein Account öffnet und das war es dann.
    Das ist hier wirklich schon eine Bananenrepublick und die Freiheit und die Demokratie wird Stück für Stück abgeschafft. Wie sagte Erich ,, Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!“ Das Ziel heißt EU-Diktatur und (fast) alle marschieren mit.
    Ich bin nur noch angewidert von diesen Zuständen, aber der Druck im Kessel steigt und das lässt hoffen.
    Semper Pi.

  67. Seit anderthalb Jahren habe ich einen günstigen Handyanbieter der über das O2 Netz läuft.
    PI war von Anfang an ohne Probleme erreichbar.
    Vor geraumer Zeit war PI auf einmal nicht mehr aufrufbar. Auf eine Anfrage beim Anbieter bekam ich die Antwort, daß ich eine Drittanbietersperre eingerichtet hätte und deswegen nicht mehr auf PI käme.
    Dies war nicht der Fall.
    Seitdem ich mich massiv beschwert habe und dem Unternehmen eine Art der Zensur vorgeworfen habe, ist PI wieder Problemlos erreichbar.

  68. @ #80 Widukind (28. Sep 2012 22:49)
    Ich nutze den Aldi(Nord) Stick seit 3 Monaten und kann Pi ohne Probleme aufrufen
    @ #66 Stekel (28. Sep 2012 20:58)

    Mein Aldi (Süd) Stick funktioniert aber nicht mehr. Im August ging es noch problemlos und jetzt auf einmal nicht mehr…

    Über Anonymouse kann ich dann noch lesen, aber nicht kommentieren.

  69. @ #94 schleierhaft (29. Sep 2012 01:29)

    “RTL Surfstick”

    Was ist das denn? LOL

    Wenn ich Probleme mit dem Surfstick hab, schickt mir RTL dann sicher “RTL-Surfstick-Berater” Mark Mettlock vorbei, oder?

    Haha, der “ Mark Medlock “ hätte denen schon längst die Meinung eingeläutet!!!!

  70. Hallo PI,
    ich schaue öfters mal auf eure Seite und finde sie sehr interessant. Mein Zugang war jetzt für ca. 3 Wochen gesperrt. Ich dachte,das Problem läge bei PI und war jetzt wirklich leicht geschockt, dass auch Surfsticks (ich habe bereits länger einen mobilcom debitel- stick)von ihrem Anbieter für bestimmte Internetseiten blockiert werden. Eine beängstigende Entwicklung für die Meinungsfreiheit in diesem Land.

  71. Wenn dem spo sein sollte, wie oben geschildert, dann ist meines Erachtens eine Strafanzeige oder Klage wegen gesetzeswidriger Zensur erfiorderlich! Es muss doch rechtliche Möglichkeiten geben, diese selbsternanten Zensoren in die Schranken zu weisen. Überall sonstr wird von der EUdSSR die Gleichhgeit auf allen Gebieten eingefordert und „Diktatoren“ werden weltweit beanennt, die – wie z. . in china – die Meinungsfreiheit einschränken! Aber in unserer sich ständig weiternetwicklnden Diktatur der Systemparteien, Sstemmedien und Systemkirchen hat die Einschräünkung der meinungsfreiheit offenbar von oben gewollt „System“! Wie weit wollen die Gesetzesbvrecher denn noch gehen?
    Aber wir hier wissen das schon! Mit Gesetzesänderungen, die bestimmte Meinungen künftrig unter Strafe stellen werden! Als erstes wird jede Kritik am Islam verboten werden! Wie in der ehemaligen „T#tärä“ wird es dann nur noch schöne Erfolgsmeldungen über jeden angenehmen „Furz“ von islamischer Seite geben! Die islamische Diktatur ist berits in Sichtweite!
    Wenn man bedenkt, dass bei der zuzrückgestellten Pölakataktion unseres Innenministers weder das Wort Islam“ noch das Wort „Salafist“, auftritt, sondern nur von „religiösen Fanatikern“ die Rede ist, dann fragt man sich warum die Mohammedaner um Maizecke u. Co. und die linken Politiker so hyperventioöieren! Offenbar fühlt sich der slam angesprochen, obwohl er gar nicht genannt wird! Warum wohl? Es könnten doch die Millionen fanatischer Christen, Buddhisten, Hindusiten oder Juden gemeint sein, die – wie wir alle wissen – tagein, tagaus Anschläge verüben, sich selbst in die Luft sprengen, andere Menschen umbringen und dabbei rurfen: „Gpott ist der Größte“!
    Warum sind also die Angehörigen der genannten Religionen nicht auch empört über den „Generalverdacht“ ihnen gegenüber? Wir wissen es nicht! Dies wird wohl ein
    „Geheimnis“ der Mohammedaner bleiben!
    Deshalb rufe ich unseren islamischen Freunden zur Beruhigung zu:
    Allahu Nacktbar!

  72. Und gerade dieser Dreckssender befleißgt sich der mentalen und digitalen Kontrolle! Widerlich, ein Spiegel unserer verotteten Kultur!

  73. Kaum bin ich wieder aus dem Urlaub zurück, sofort könnte man sich wieder aufregen!

    Ich denke, es bedarf einfach über 9000, um dieses Problem scheinbar zu lösen.

    #108 Schüfeli:

    Wird von mir seit Jahren schon boykottiert (TV und Radio). Wenn ich ein doofes Perogramm sehen will, schaue ich mir das Testbild an, da wesentlich interessanter.

    Wenn einige aber schon so doof sind, sich bei diesem Schund-Sender einen Stick zu besorgen, der ist einfach selber Schuld.

  74. Wichtig zu wissen: RTL gehört zu Bertelsmann. Der Medienkonzern ist ein zentraler Spieler bei allen Medienformaten (Bücher, TV, Zeitschriften- Stern!!!). Er sorgt dafür, dass auch auf Seiten der privaten Medien die Berichterstattung stramm links ist. Die Stiftung des Konzerns finanziert an vorderster Stelle als Wissendchaft verbrämte multi-kulturelle Schwachsinnspropaganda.

    Unsere Antwort kann nur lauten: Konsequenter Boykott. Auch das Konsumverhalten ist politisch – prüft bei jedem Zeitschriften-Abo, bei jedem Buchkauf, ob das Produkt nicht zu Bertelsmann gehört.

  75. Und gerade kommt noch ein Ding dazu:
    Mir (meinem Account) wurde auf der „faz.net“ die Möglichkeit gesperrt, Kommentare zu verfassen.
    Die faz.net ist ja eine der letzten lesbaren Zeitungen, weshalb ich auch gerne dann und wann ein Kommentar schreibe 😉
    Seit zwei Tagen geht das nicht mehr. Elektronisch gesperrt. Unter einen anderen (fake) Account angemeldet funktioniert das noch einwandfrei, was zeigt, dass gezielt mein Account elektronisch zensiert wird (wer sich dort verbal daneben benimmt wird eh‘ zensiert, aber eben handverlesen…)
    Hat damit auch einer Erfahrung? Eine support-Antwort der Red. steht noch aus …

Comments are closed.