Vom Zweiten Deutschen Fernsehen ist man ja schon einiges gewohnt. Aber die Aufbereitung der Dokumentation „Deutschland in Gefahr? – Kampf gegen den Terror” zeigt das Eine und sagt das Andere.

(Von Die23)

Als ob Denis Mamadou Cuspert (alias Deso Dogg), ein schlechter Rapper aus Berlin, die einzige Gefahr sei. Von diesen Typen laufen Tausende auf unseren Straßen rum. Die meisten können nur nicht „rappen“!

Groß aufgemacht war am 4.9. der Themenabend im ZDF, rund um die 45 minütige Dokumentation von Elmar Theveßen. Zusätzlich gab es Internetangebote zu dem Thema, u.a. eine Diskusionssendung auf ZDF log In und anschließendem Chat mit Herrn Theveßen höchstpersönlich.
Und genau das wollte ich mir nicht entgehen lassen! Hatte ich doch die Gelegenheit, dem Schöpfer dieses Machwerks ein paar Fragen zu stellen.

In der Vorankündigung zur Sendung hat es Theveßen schon geschafft, in 22 Sekunden die Antworten zu geben, die er sich vom Zuschauer erwartet hatte: Islam ist nicht gleich Islamismus und Schuld am Islamismus sind nur die „Islamhasser“.

Aber bitte, sehen Sie selbst:

Das sah ich naturgemäß ganz anders! Schließlich bin ich seit 2005 „Islamhasser“ und somit verantwortlich für 9/11. Man fragt sich schon, ob Theveßen den Koran überhaupt gelesen hat? Aber genau das wollte ich ihn ja nach der Sendung noch selber fragen. Und man glaubt es kaum. Ich habe eine sogar eine Antwort von ihm bekommen. Zuvor hatte allerdings noch ein Kollege im Chat eine Frage an Theveßen gestellt, die eigentlich von mir sein könnte. Ich kam nur nicht drauf sie zu stellen.

Andreas G.:
„Hallo Herr Theveßen, wie beurteilen Sie als Experte die Christenverfolgung weltweit, und insbesondere in Nigeria, durch Boku Haram?“

Elmar Theveßen:
„Die Christenverfolgung ist genauso verwerflich wie der Islamhass. Die Boko Haram schickt sich an in das Netzwerk der Al Qaida einzutreten. Sie wird auch daher mit Waffen unterstützt.“

Hätte ich meine Frage nach der Lektüre des Korans an den Terrorexperten nicht schon eingetippt – ich hätte sie glatt vergessen. Islamhass ist also genauso verwerflich wie der Christenmord durch die Boko Haram Sekte, die ihren Kampf gegen die „westliche Bildung“ führt, indem sie Kirchen hochjagt und Christen hinmetzelt?

Wann hat bei uns jemand das letzte Mal eine Moschee in die Luft gejagt und Muslime abgeschlachtet? Und wenn ja – wie oft? Und bei Al Qaida wollen die jetzt auch noch mitmachen? Hauptsponsor von Boko Haram ist die Al Qaida wohl bereits! Hoffentlich wird das eine Feindliche Übernahme und keine Fusion!

Wir merken uns: Islamhass = Boko Haram.

Nun war endlich meine Frage an der Reihe, um vom Terrorexperten des ZDF beantwortet zu werden:

Gast3281:
„Sehr geehrete Herr: Theveßen. Haben Sie den Koran jemals gelesen?“

Elmar Theveßen:
„Ja, habe den Koran gelesen. Und auch die wahabbitische Ausgabe mit den Fußnoten von IbnTammiyah und anderen.“

Aha! Die Ausgabe kannte ich noch nicht. Und Herr Tammiyah war mir – als halbwegs gebildeter „Islamhasser“ – auch völlig unbekannt. Aber schließlich ist Theveßen ja Terrorexperte! Als solcher muß er das wissen. Fragt sich dann nur, wie er darauf kommt, daß die alleinige Schuld am Terror bei den Islamhassern und jenen Islamisten liegt, die die Fußnoten von Ibn Tammiyah, dem „geistigen Inspirator des modernen Islamismus“, missverstanden haben?
Zugegeben, ich habe die Fußnoten nicht gelesen!

Aber vieleicht gibt uns der zweite Trailer hierzu mehr Aufschluss. Und sicherlich fällt Ihnen beim zweiten Mal hinschauen auch auf, daß Theveßen vor einer völlig verschmierten Landkarte der Vereinigten Staaten steht. Laut seiner Vita war er von 1995 bis 2001 als Auslandskorrespondent im ZDF-Studio in Washington beschäftigt. Am 11. September war er allerdings schon wieder zurück in Deutschland.

Solche Kontakte hätte ich auch gerne! Der Geheimdienst plaudert aber auch immer alles an die Jounalisten aus. Das sind wertvolle Informationen, an die der Otto-Normal-Islamhasser niemals rankommt.
So ein Journalistenausweis ist echt Gold wert. Aber wenn Theveßen schon die Telephonnummer von Bin Laden hatte, warum hat er sie dann nicht an die CIA ausgeplaudert? Wer sich als Terrorexperte auf solch dünnes Eis begibt, tut echt gut daran nicht immer Alles auf der Mattscheibe auszuplaudern. Es könnte ja jemand die Informationen mißbrauchen. „… darüber können wir diskutieren…“

Vorher hatte aber noch ein anderer Chat-User eine gute Frage an Thevesen gestellt, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte:

m.d.:
„Herr Theveßen, warum werden nicht bekannte Prediger, um die es ja letzten Endes geht, nicht selbst zu Wort gerufen. Sie sollte man mehr in den Medien zu sehen bekommen und deren Standpunkte öffentlich hören. So werden die Jugendlichen erreicht.“

Elmar Theveßen:
„Wenn Sie Pierre Vogel meinen. Der ist ja in Ägypten. Ich bin aber auch der Meinung, wie brauchen den öffentlichen Streit zwischen den Ansichten der Salfisten und der Mehreheitsgesellschaft. – Cuspert redtet in dem Videomaterial, was wir haben, sehr viel über seine Argumente. Ich hätte sehr gute Gegenargumente, aber bisher entzieht er sich einem kritischen Interview.“

So, so? – Den „öffentlichen Streit zwischen den Ansichten der Salfisten und der Mehreheitsgesellschaft“ hatten wir neulich erst in den Fußgängerzonen von Solingen und Bonn. Dazu gab es umfangreiches Infomaterial kostenlos von den Salafisten und der Steuerzahler hat die grünen Gegenargumente bezahlt. Aber wer macht jetzt eigentlich die Urlaubsvertretung für Herrn Vogel? Theveßen oder Deso Dogg? Und was für Argumente, für Mord und Totschlag, sind das?

Grund genug Herrn Theveßen noch eine Frage zu stellen:

Gast3281:
„Sehr geehrter Herr Theveßen, in der Ankündigung zu Doku haben Sie geschrieben: „Wie der Islamhass islamistischen Terroristen immer mehr Zulauf beschert“, – Glauben Sie wirklich, dass die Islamkritik an der Radikalisierung schuld ist?“

Moderator:
„Das ist jetzt die letzte Frage.“

Elmar Theveßen:
„Nein die Islamhasser sind nicht schuld daran, aber sie tragen dazu bei, dass mehr junge Muslime bereit sind, mitzumachen. Der Islamhass – mag er dumpf oder intellekuell daherkommen – ist verfassungsfeindlich und extremistisch, weil er eben nicht unterscheidet zwischen Islamismus und Islam.
Und im Exzesse könnte das auch auf dieser Seite zu Gewalt führen, wie der Fall Breivik zeigt. Stephen Lennon (alias Tommy Robinson) meint ja, dass wir im Krieg sind und kämpfen müssen.
Kommentar von mir: So ein Blödsinn. Osama bin Laden würde sich ins Fäustchen lachen.“

Elmar Theveßen:
„Liebe Chatter, ganz herzlichen Dank und einen guten Abend noch!!!!!“

Na dann gute Nacht!!!!

Das ist Gehirnwäsche von Experten, die es besser wissen müssten! Wenn Theveßen schon die saudische Version des Korans studiert hat, warum hat er sich dann nicht entschieden, dagegen zu argumentieren? Eigentlich müsste doch diese Lektüre einen westlichen Intellektuellen dazu veranlassen, sich kritisch gegenüber dieser faschistoiden Religion zu äußern?

Stattdessen argumentiert der ”Terrorexperte” gegen friedliche deutsche Bürger, die sich entschieden haben, mit demokratischen Mitteln gegen die Islamisierung zu demonstrieren und rückt sie auch noch in die Nähe von Anders Breivik und Boko Haram. Was denn eigentlich nun? Anders Breivik oder Boko Haram? Beides passt nicht ganz zusammen.

Man sollte jetzt erwarten, dass die deutsche Mehrheitsgesellschaft nach diesem Film einen Aufschrei der Entrüstung los lässt und keine Gebühren mehr für solch “islamistische Staatspropaganda” zahlt. Aber: Offensichtlich macht es kaum einem Bürger mehr etwas aus und es wird geschluckt, was um 20:15 Uhr serviert wird…

image_pdfimage_print

 

70 KOMMENTARE

  1. Ein Typ äußert sich zu durchaus kritischen Fragen der Zuschauer. Was lieber PI Autor ist jetzt daran Gehirnwäsche? Mit solchen Vokabeln machen sie bei mir den Eindruck gewisse Sendungen sollten „verboten“ sein oder ähnliches, weil ein Protagonist nicht ihrer Meinung ist. Obwohl er durchaus auf die ihrige Meinung eingeht.

  2. Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt?

    Natürlich muss man in einer Gesellschaft wie der unseren zwischen dem 08/15 Mohammedaner und dem Terroristen unterscheiden, was mich allerdings immer wieder nervt ist das der idiologische Unterbau für den Terroristen aus dem Koran kommt und dies einfach nicht akzeptiert wird.

    Andererseits, verstehe ich es auch, da dieses Verhalten sehr menschlich ist, man blendet aus was einem nicht passt und/oder verharmlost es.

  3. Was denn eigentlich nun? Anders Breivik oder Boko Haram? Beides passt nicht ganz zusammen.

    Doch genau das passt doch zusammen. Breivik bezog sich in seinem Pamphlet explizit auf Al Khaida als Vorbild.

  4. PRO NRW kennt so etwas zur Genüge: Weil wir „böse“ sein sollen, kommt der islamische Extremismus als Reaktion. Aha! Alles klar…

  5. „Schuld am Islamterror sind die Islamhasser“

    Aha, sehr interessante These.

    Wie kommt es dann, dass in „sortenrein“ bewohnten, islamischen Ländern die meisten Terroranschläge gbt?

    Und: Woher wollen die Islmisten wissen, wer sie hasst? Wo liegt dann der Sinn in Terroranschlägen bei denen vielleicht sogar etliche Islamverehrer sterben?

  6. Der Islamhass – mag er dumpf oder intellekuell daherkommen – ist verfassungsfeindlich und extremistisch, weil er eben nicht unterscheidet zwischen Islamismus und Islam.

    ne, is klar… und ich behaupte jetzt mal:

    Der Katholizismushass – mag er dumpf oder intellekuell daherkommen – ist verfassungsfeindlich und extremistisch, weil er eben nicht unterscheidet zwischen Katholiziisisimus™ und Katholizismus!

    Dabei zu beachten ist: was den angeblichen Katholiziisisimus™ vom Katholizismus unterscheidet, bestimme ich!

  7. Ich gründe demnächst eine Partei und nenne sie „Meine Religion“! Vielleicht habe ich dann auch den gleichen Schutz wie der Islamismus und kann Islamkritik verüben……

  8. Der Typ verdient sein Geld mit politischer Korrektheit, mehr nicht. Er nutzt die Zeichen der Zeit und geht den leichten Weg um Geld zu
    verdienen.
    Woher kommen in letzter Zeit all die vielen Terrorexperten??

  9. Da erste Video ist aber nicht das richtige, oder? Denn das ist eher eine Fragestunde zu Heuteplus im Allgemeinen.

  10. @ unrein

    Wieso bezeichnet dann mir gegenüber ein Islam-Politiker und -Multifunktionär die Salafisten als seine guten „Geschwister im Islam“? Eigentlich könnte er es sich doch viel einfacher machen, indem er sich auf die Seite des „guten Islam“ stellt und die Salafisten im „bösen Islamismus“ beläßt. Irgendwie paßt Theveßens Wunschdenken nicht so ganz zur Realität.

  11. Elmar Theveßen hat doch recht.
    Denn Allgemeingut ist doch , dass
    Schuld am Nationalsozialismus in Deutschland die Kritiker der Nationalsozialisten und die
    Nazi-Hasser waren/sind. Weil die nicht zwischen Nazis und Nationalsozialisten unterscheiden.

  12. Der Islamhass – mag er dumpf oder intellekuell daherkommen – ist verfassungsfeindlich und extremistisch, weil er eben nicht unterscheidet zwischen Islamismus und Islam.

    Und das ist der Kern der gesamten Hilflosigkeit, in der Menschen wie Theweßen ertrinken, die sich schlicht und einfach weigern, die bitterböse Realität anzuerkennen: Der Islam ist genauso mörderisch, wie er im „wahhabitischen Koran mit den Fußnoten von Ibn Tayymia“ steht.

    Und weil diesen Menschen die bitterböse Realität des Islams mal dämmerte, erfanden sie den Kunstbegriff „Islamismus“. Und seitdem drehen sie sich verzweifelt im Kreis, bis ihnen wer unter Allahu-Akbahr Gebrüll den Kopf absägt.

  13. OT

    Berlin. Der Innenausschuss des Abgeordnetenhauses hat nach den jüngsten Übergriffen auf Juden in Berlin Antisemitismus scharf verurteilt. Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) sagte am Montag, dass der Senat erste Gespräche mit der jüdischen Gemeinde führe, wie der Gewalt am besten begegnet werden könne. Auch Muslimische Verbände hätten angekündigt, dabei mitwirken zu wollen.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/innenausschuss-verurteilt-antisemitische-straftaten,10809148,17216114,view,asTicker.html

  14. Dass der islamische Terrror in unserem Land Einzug halten wird, war für Kenner unschwer voraus zu sehen.

    Den Grünen, der SPD und ihren Helfershelfern, den „Gutmenschen“ und blinden Ideologen ist diese Entwicklung geschuldet.

    Selbst die CDU (Fr. Böhmer u.a.) haben ihren Teil dazu beigetragen. Das ist alles nur der Anfang, dem nicht entschieden entgegen getreten wurde.

  15. @ Babieca

    Wer Appeasement betreibt, ist wie jemand, der ein Krokodil füttert in der Hoffnung, selbst als letzter gefressen zu werden.

  16. Glauben Sie wirklich, dass die Islamkritik an der Radikalisierung schuld ist?”

    Theveßen: “Nein die Islamhasser sind nicht schuld daran, aber sie tragen dazu bei, dass mehr junge Muslime bereit sind, mitzumachen.

    Eine vollkommene Bankrotterklärung dieses Mannes. Denn wenn diese Mechanismen so funktionierten, müßte der „Kampf gegen Rächtz“, der „Kampf gegen Scientology“, der „Kampf gegen Rocker“ und der „Kampf gegen organisierte Kriminialität“ genauso dazu beitragen, daß sich diese Gruppen radikalisieren und Zulauf kriegen. Und diejenigen, die diese Gruppen kritisieren, müßten pausenlos als „Nahsihasser“, „Scientologyhasser“, „Rockerhasser“ und „Kriminalitätshasser“ verunglimpft werden.

    Aber komisch – da läuft das ganz anderes. Also scheint das mit „Islamhasser führen zur Radikalisierung“ ja nicht so ganz stimmen – sondern eher ein kürzlich gezielt zusammengezimmertes argumentum absurdum zu sein, um die lauter werdende Islamkritik zu verhindern.

  17. Berlin Lichtenberg

    Messerstecherei vor Schule

    Lichtenberg: Ein 15-Jähriger wird bei einem Streit mit Jugendlichen durch drei Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Die Täter sind flüchtig. Die Polizei fahndet nach drei arabischstämmigen Jugendlichen:

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/berlin-lichtenberg-messerstecherei-vor-schule,10809148,17182592.html

    05.09.2012
    20:12 Uhr
    RikkiTikki sagt:

    Ich möchte der „Berliner Zeitung“ ausdrücklich danken, dass sie hier – wie auch oft in anderen Fällen – sachlich auch über die Herkunft von Tätern … mehr
    Ich möchte der „Berliner Zeitung“ ausdrücklich danken, dass sie hier – wie auch oft in anderen Fällen – sachlich auch über die Herkunft von Tätern informiert.

    Das trägt u.a. zur Gewinnung eines Lagebildes bei bzgl. der Entwicklung der Kriminalität, es kann auch der Prävention dienen und gehört einfach zu einer wahrheitsgemäßen Berichterstattung.

    Viel zu oft wird bei anderen Zeitungen/Medien wegen angeblicher potentieller „Diskriminierung“ oder „Stigmatisierung“ von Tätern bzw. deren Herkunftsethnien die Wahrheit unterdrückt. Das nervt mich seit langem ohne Ende.

    Ich sage daher einfach nochmal danke für Ihre sachlichen Informationen. Diese sind für mich immer wieder ein Grund, Ihre Website anzuklicken.

    Machen Sie das bitte weiter so und lassen Sie sich nicht durch eine falsche vermeintliche „political correctness“ beirren.

    Zum konkreten Fall: hoffen wir, dass die Täter gefast werden. Falls der 15-jährige hoffentlich überlebt, kann er ja vermutlich Angaben zu den Tätern machen und dann stehen die Chancen wohl gut, sie zu finden.

    Hoffentlich trägt der Junge auch keine dauerhaften schweren Schäden davon

  18. Nach der Theorie des Herrn Theweßen:

    Islamhass führt zu: Islamismus
    Kein Islamhass führt zu: Islam

    Islam = Islamismus ?

  19. Offensichtlich macht es kaum einem Bürger mehr etwas aus und es wird geschluckt, was um 20:15 Uhr serviert wird…

    Ich könnte wetten, es ist wie bei den Wahlen: mehr und mehr Menschen lassen die Glotze einfach aus. Das würde auch erklären, warum wir demnächst mit der Haushaltszwangsabgabe beglückt werden – den Öffentlich-Linklichen-Propagandasendern laufen die Zuschauer weg.

    Fällt überdies jemandem auf, wie wenig Mutti Merkel von den Propagandisten in ZDF und ARD angegriffen und kritisiert wird (abgesehen von ihrem sozialistischen Kurs)? Ihr könnt mich totschlagen, wenn das nichts miteinander zu tun hat! 😉

  20. #13 Bonn (10. Sep 2012 15:33)

    Ja. Da gibt es auch in „Es“ eine Szene, die mir immer bei solchen naiven Menschen einfällt, die in der letzten Sekunde ihres Lebens erkennen, daß ihr Albtraum real ist. Eines der möderischen Wesen in Gestalt des „Monsters aus der Lagune“ erwischt einen von der Gruppe allein nachts am nebligen Kai, kommt auf den schockstarren Mann zu und umklammert ihn mit zerquetschendem Griff. Ich zitiere sinngemäß: „In wachsender Panik hämmerte seine innere Stimme ihm ein: Das kann nicht sein! Das gibt es nicht! Das ist ein Witz, ein Kostüm, ein böser Scherz eines verkleideten Menschen! Und während er in rasender Angst und platzenden Lungen mit seinen Fingern am Rücken des Monsters nach dem Reißverschluß seines Kostüms tastete, biß es ihm den Kopf ab.“

  21. BTW: Wann wird Theveßen denn endlich Auslandskorrespondent in Syrien, Nigeria oder einem anderen islamhasserfreien Land? Hoffentlich nimmt er dann auch die Fußnoten von IbnTammiyah mit – nur für den Fall, dass er an einen dieser ominösen „Islamisten“ gerät.
    Oh, war das jetzt verfassungsfeindlich? :mrgreen:

  22. @ #19 Wilhelmine (10. Sep 2012 15:41)

    Ermittlungen nach Messerstecherei
    Drei mutmaßliche Täter gefasst

    Kurz nach Mitternacht hatten Beamte den 18-jährigen Mohamed K. in seiner Wohnung Reinickendorf festgenommen.

    Zeugenaussagen.“

    Die Polizei korrigierte am Donnerstag Angaben, wonach das Opfer ein Tschetschene sei. Er und seine beiden 17-jährigen Freunde, die an der Prügelei beteiligt waren, sind Russen. Der 15-Jährige war erst vor kurzem nach Deutschland gekommen und seit Schuljahresbeginn an der Schule.

    Beide Gruppen waren aggressiv

    Den Ermittlungen zufolge hatte sich der 15-Jährige bereits am Vormittag mit einem der Araber geprügelt. Am Mittwoch traf man sich erneut vor der Schule „zur Aussprache“. Der 15-Jährige brachte zwei 17-jährige Freunde aus der 10. Klasse mit. Und der Araber hatte einen Cousin und dessen Freund dabei. Es kam wieder zur Prügelei, bei der der 15-Jährige schließlich verletzt wurde.

    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/ermittlungen-nach-messerstecherei-drei-mutmassliche-taeter-gefasst,10809296,17186204.html

  23. #15 Deswegen, macht ne Religion daraus und euch wird die Kritik gewährt. Man muß sich überlegen, wie man die Ideologen mit ihren eigenen Waffen schlägt.

  24. Der deutsche Staat ist einfach nur lächerlich! Jeder darf hierher kommen, von Hartz 4 leben und seine übelsten Gedanken verbreiten! Wir haben kein Problem von Rechts sondern von ganz anderen Seiten!

  25. der Mann kann gar nicht anders, der sagt das, was von Ihm erwartet wird. Weicht er von der „offiziellen“ Linie ab, ist er seinen gutbezahlten Job los.
    Deshalb kommen kritische Stimmen in den MSM ja auch kaum zu Wort, bzw wenn überhaupt, wie Sarrazin, gegen eine mindestens 5-fache „Übermacht“.

    Letzte Woche bei Markus Lanz: der Porsche Betriebsrat Hück, der hat jetzt auch ein Buch geschrieben. Um sich der Runde anzubiedern, gab er gleich wieder Sarrazin Kritik von sich, und behauptete auch, die Türken hätten Deutschland mit aufgebaut. Geklatsche im Publikum, wohl auch, weil ein türkisch-stämmiger sog. „Comedian“ mit in der Runde saß, den Namen hab ich schon wieder vergessen, so ein langhaariger.

  26. Tja, die Wahrheit scheint sich nicht länger vertuschen zu lassen!

    Da hilft auch keine Heimlichtuerei.

    Die Schätzchen, welche wir an unserer Brust beherbergen, lassen sich nicht bändigen lol

    Die hysterische „Nazi-Hatz“ zeigt deutlich, dass eben diese immer stärker werden.

    Die Gründe dafür liegen in einer unverantwortlichen Ausländerpolitik und in der immer dreister werdenden Ausplünderung der hier arbeitenden Menschen.

    Eine politische Auseinandersetzung mit den Rechten können sich unsere „Demokraten“ nicht leisten, weil sie keine glaubhaften Argumente mehr haben.

  27. gestern bei SPIGEL TV, das Neueste aus dem Berliner Prozess gegen die libanesiche Großfamilie. Man hat auf die Kritik reagiert, Resultat ist das jetzt Absperrgitter aufgestellt wurden, damit die Angeklagten nicht in direkten Konatkt mit den Journalisten kommen.
    Als der Reporter trotzdem eine Frage hatte und diese einem der Clan Mitglieder zurief, wurde das von einem Ober-Aufseher unterbunden.
    Gleichzeitig wird das Thema in eoinem Senatsausschuss behandelt, ein Abgeordneter der Linken stellte überraschend kritische Fragen, der CDU Senator antwortete ausweichend.
    Link finde ich jetzt nicht, wird aber heute abend auf N24 wiederholt.

  28. Deutschland hat mit der ungehemmten Erlaubnis auf Einwanderung auch alle Konflikte der Einwanderer dieser Welt importiert!

    Wenn diese sich nun hier wie z.B. auch Vorgestern in „Mannheim“ weiters organisieren ist auch dies nur logisch, dass Salafisten, PKK-Kurden, Graue Wölfe und wie sie sich alle benennen sich wie zu Hause aufführen.

  29. „Der Islamhass – mag er dumpf oder intellekuell daherkommen – ist verfassungsfeindlich“

    Huh? Was steht in der Verfassung denn? Ihr müsst alle Religionen lieben, egal wie aggressiv und faschistoid sie sind? Bizarrer Mist, den der rauslässt.

  30. @ 35 zarizyn (10. Sep 2012 16:16)

    Habe ich auch gesehen!

    Die Mitglieder der Großfamilie sind Freunde von Bundestagsmitarbeiter Bushido.

    Ganz sympathische Menschen ROFTL

    Leider ist das Video noch nicht online

  31. @ Wilhelmine

    Daß ich als Vertreter der Bonner Bürgerschaft mit dem Thema Islamkritik in ein Wespennest gestoßen habe, sehe ich beispielsweise anhand der Anmaßung der hiesigen Verwaltung, meine Kleinen Anfragen nicht mehr sachgerecht zu beantworten. Die Sache wird jetzt ein Fall für die Kommunalaufsicht des Landes werden. Der Oberbürgermeister soll nicht meinen, er könne sich aufführen wie ein absolutistischer Herrscher, der in der Parallelwelt seiner eigenen „Wahrheiten“ lebt.

  32. Mit fällt spontan auf dass Herr Thevesen gar nicht zwischen Islamkritik und Islamhass unterscheidet.

    Ist es Islamhass wenn ich moniere, dass es im Islam so etwas wie : „Liebe deine Feinde!“ definitiv nicht gibt.
    Ist es Islamhass, wenn ich feststelle, dass im Islam wesentliche Grundfreiheiten unter Sharia-Vorbehalt stehen. Etwa die Gewissens- und die Religionsfreiheit.

    Im Chistentum ist das jesuanische Gebot der Nächstenliebe jedenfalls an keinerlei ethnische und religiöse Grenzen gebunden.

    Ausserdem: Ist es die Schuld der Islamkritiker, wenn Islamkritik den gemeinen friedlichen Soldaten Allahs zum Menschenschlechter macht!
    Ist dann Bankkritik auch schuld daran, wenn der klamme und unter der Zinslast stöhnende Otto-Normal-Verbraucher zum Bankräuber wird???

    Also lieber Herr Thevesen, ob jemand sich gegen Recht und Gesetz entscheidet ist und bleibt seine ganz persönliche Schuld. Es ist ganz sicher nicht die Schuld der Gesellschaft.

  33. Der Islamhass – mag er dumpf oder intellekuell daherkommen – ist verfassungsfeindlich und extremistisch, weil er eben nicht unterscheidet zwischen Islamismus und Islam.

    Ääh, auf welchen Artikel des Grundgesetzes bezieht sich dieser Experte damit genau? Die Meinungsfreiheit kann er damit ja wohl nicht meinen, oder?

  34. #14 Wilhelmine (10. Sep 2012 15:29)

    Antisemitismus … Auch Muslimische Verbände hätten angekündigt, dabei mitwirken zu wollen.

    Wie das aussieht und daß Kolat dabei basarverschlagen ausschließlich das Rausschinden von maximalen Sonderrechten für den Islam im Sinn hat, hat er gerade anläßlich des „Juden und Muslime protestieren gemeinsam gegen Beschneidungsverbot“ gezeigt.

    Da hat er nämlich den verräterischen Satz rausgelassen:

    „Beschneidungsgegner zeigten die Vorurteile einiger Deutscher sowie den schwelenden Antisemitismus und Antiislamismus.“

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/Hunderte-Demonstranten-fordern-Rechtssicherheit-bei-der-Beschneidung-artikel8090191.php

    Sagt der Kolat, der, wenn es um den aus dem Herzen des Islam kommenden Judenhasses geht, gerne rabulistisch wird und das diskussions-abwürgende Moslem-Argument aus dem Kaftan zieht: „Araber können keine Antisemiten sein, weil sie selber Semiten sind.“

    Nun aber, wo man um einer archaischen Tradition willen zähneknirschend mit Juden marschieren muß, wird klar, daß Kolat ganz genau weiß, daß sich Antisemitismus im europäischen, allgemeinen Sprachgebrauch ausschließlich gegen Juden richtet. Deshalb schlüpft er hier auch nicht unter das angebliche gemeinsame Dach, sondern betont, daß es auch um „Antiislamismus“ geht, der ja genauso schlimm wie Judenhass ist. Abgesehen davon, daß die „Islamisten“ doch die anerkannt Bösen sind. Muß man ja nur Theveßen fragen… :mrgreen:

    Da scheint, nein gleißt bei Kolat die altbekannte Islamagitprop „Moslems sind die neuen Juden Europas“ durch.

    Es gibt noch etwas an dieser Allianz Juden-Moslems („Euro-Imame“), das ich gar nicht mag: Europaweit haben die sich jetzt temporär zusammengeschlossen:

    Imame, Rabbis und Gemeideführer aus 18 Ländern haben sich dazu entschlossen, gemeinsam gegen Juden- und Moslemfeindliche Bigotterie vorzugehen, indem sie sich gegen (europäische) Gesetze wehren, die ihnen gemeinsame religiöse Praktiken wie Beschneidung und Schächten verbieten wollen.

    http://www.jpost.com/JewishWorld/JewishFeatures/Article.aspx?id=283935

    Das heißt nicht, daß sich Mohammedaner mit Juden aussöhnen. Es heißt nur, daß sie sich hinter ihnen verstecken, sie als nützliche Idioten und als Türöffner für die Islamisierung Europas verstehen, indem sie die Achillesverse einer bisher toleranten Kultur ausnutzen: „Was ihr Juden erlaubt, könnt ihr Moslems nicht verweigern.“

    Das ist im Film „Im Auftrag des Teufels“ (The Devil’s Advocate) durchgespielt: Ein mörderischer Mohammedaner, Verbrecher, Mörder, Voodo-Schlachter und Sadist, bekommt das Recht zum Schächten, weil es in den USA den Juden nicht verwehrt ist.

    Ich sehe diese Entwicklung mit Sorge. Sie ist die sperrangelweit offene Hintertür für islamische Trojaner. Der ganze islamische Judenhass tritt hinter der Diskussion „Wir sind genau wie Juden und wollen unsere Rechte“ zurück.

  35. Da ich solches ahnte, habe ich mir keine Sekunde dieser Sendung angetan!
    Solange nicht auf den Hass&Gewaltcanon des Islams hingewiesen wird. Diese Religion verboten. Und Staatsbürgerschaften für relig. Muslime abgeschafft werden, da diese Herzchen – niemals Gewaltenteilung, Frauengleichberechtigung, Zivilherrschaft, Religions- und Meinungsfreiheit anerkennen, sollte für sie kein Platz im Westen sein.
    Wie überall „geschönt“ wird, sobald es um den ISLAM geht, zeigt heute die FAZ, sonst eines der „besseren“ Blätter.
    Es handelt sich um die Nachricht über das gewalttätige Marseille, und dessen hohe Kriminalität!
    Aber kein Wort, dass diese 2.grösste Stadt Frankreichs – die erste Grossstadt ist, mit einer muslim. Mehrheit, verrottet, voll mit Drogendealer und Süchtigen, Arbeitslosen(-unwilligen) und angeblich mit mehr Kalaschnikoffs im Umlauf als in Afghanistan.
    Da ist ein Vorbild – of the things to come, mit dem wunderbaren Vorbild Islamstadt, und niemand regt sich darüber auf.
    Zerstörung – ohne Protest, auf leisen Sohlen.
    Halt alternativlos!

  36. http://de.wikipedia.org/wiki/Elmar_Theve%C3%9Fen#Fernsehen

    „Im ZDF wird Theveßen auch als Experte für Terrorismus, organisierte Kriminalität und Wirtschaftskriminalität bezeichnet. In Bezug auf erstgenannte Expertenbezeichnung geriet Theveßen im Kontext der Anschläge in Norwegen 2011 in die öffentliche Kritik, da er fernab der Tatsachenlage einen islamistischen Terroranschlag vermutete.“

  37. Am Wochenende erlaubte Ex-Verfassungsrichter Udo Di Fabio auf N-TV einen kleinen Einblick in die Denkweise unserer „Führer und Eliten“.

    Dabei ging es unter Anderem auch kurz um die Beschneidung unter der Religionsfreiheit.

    Bemerkenswerte Aussage des Ex-Verfassungsrichters über das Verständnis von Religionsfreiheit:

    „Wir können (dürfen?) nicht darüber entscheiden, was Religion ist und was keine Religion ist.“

    Was Religion ist und was nicht, wird offenbar nach dem Fliegenprinzip entschieden:

    Schei**e schmeckt gut, Millionen Fliegen können sich nicht irren.

    Na denn, wenn dieses Denken nicht von der Spitze entfernt wird, sind wir im Arsch.
    Denn dann kann jeder machen was er will und muss auch keine Gesetze befolgen, die ihm bzw. seiner „Religion“ nicht gefallen, wenn es nur genug Fliegen sind, die sich nicht an unsere Gesetze halten wollen.

  38. „[…] u.a. eine Diskusionssendung auf ZDF log In und anschließendem Chat mit Herrn Theveßen höchstpersönlich. […]

    Oops, da ist mir doch soeben eine klassische Freud’sche Fehlleistung unterlaufen (wo ich von diesem Psycho-Quaksalber doch so gar nichts halte…):
    Das „log“ hinter „ZDF“ hielt ich im ersten Anflug doch spontan für das Imperfekt der ersten oder dritten Person Singular für das Verb ‚lügen‘. ‚ZDF‘ und ‚lügen‘ sind in meinem Unterbewußtsein offensichtlich schon längst eine natürliche Symbiose eingegangen.

    Aber wenn Theveßen schon die Telephonnummer von Bin Laden hatte, warum hat er sie dann nicht an die CIA ausgeplaudert?

    Was für eine blöde Frage! Dann hätte die CIA doch den angeregten Plaudereien der beiden Terrorexperten Elmar Theveßen und Osama Bin Laden gelauscht. Denn die böse CIA bricht das Fernmeldegeheimnis ohne jeden Skrupel.
    Und wie kommt Ihr drauf, dieser Elmar Theveßen sei ein ‚Terrorismusexperte‘? Weil das ZDF ihn so nennt? Ihr glaubt dieser von Euch zwangsfinanzierten Indoktrinationsmaschine doch sonst auch nichts!
    Gehen wir behutsam vor und befragen wir das linke WIKIPEDIA nach dieser Figur:

    Ausbildung:
    Nach dem Abitur am Albertus-Magnus-Gymnasium Viersen-Dülken 1986 studierte Theveßen von 1987 bis 1993 Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.“

    Aha. Also ein potentieller Lehrer für Geschichte, Deutsch und Sozialkunde. Ob er einen Abschluß oder gar das zweite Staatsexamen hinter sich gebracht hat, steht dort nicht. Aber weiter…

    Fernsehen:
    […] Im ZDF wird Theveßen auch als Experte für Terrorismus, organisierte Kriminalität und Wirtschaftskriminalität bezeichnet.“

    Ha, ha, ha! Er ist also ein wahrlich multibler ‚Experte‘, weil ihn das ZDF „auch“ als solchen bezeichnet! Der ist gut!! []

    „In Bezug auf erstgenannte Expertenbezeichnung geriet Theveßen im Kontext der Anschläge in Norwegen 2011 in die öffentliche Kritik, da er fernab der Tatsachenlage einen islamistischen Terroranschlag vermutete.“

    Oje, da werden die terroristischen Mohammedaner ihre Telefonnummern jetzt wohl eher nicht mehr an diesen ‚Experten‘ weitergeben wollen, wenn der sie so leichtfertig und gänzlich ungerechtfertigt unter Terror-Verdacht stellte, daß sie sich genötigt sahen „öffentliche Kritik“ an ihm zu üben.
    Fehlt nur noch, daß er sich – entsprechend seinen beiden anderen Expertendömänen – auch noch mit der Mafia und Mario Draghi anlegt…
    Um ’s kurz zu machen: Dieser Elmar ist vermutlich alles, nur kein Experte für irgendwas. Und das will was heißen in einem Medium, das tagtäglich ‚Experten‘ für Brühwürfel, Hundefutter, Slipeinlagen, Erdstrahlen, Gullideckel und Laubsägearbeiten präsentiert.
    Das sagt als geborener Experte für das ‚Expertenunwesen‘

    Don Andres

  39. Diese gezielte Aufspaltung in Islam und Islamismus ist die feiste Methode der Islam Strategen, den Ungläubigen Sand in die Augen zu streuen, um nur einen kleinen Kreis der Terrorwilligen zu fokussieren. Damit ist der größte Teil der Muslime raus aus dem Schneider und jeder, der versucht, den Islam insgesamt zu brandmarken, ist Extremist und Islamhasser. Diesem Spiel unterliegt auch Herr Theweßen, ob bewußt oder unbewußt, gefährlich ist es auf alle Fälle. Jeder, der sich mit dem Islam beschäftigt und vorallem den Koran kennt, muß diese gefährliche Ideologie erkennen, die sich als Religion tarnt und sich enorm schnell verbreitet. Fundamentale Verschiedenheiten kann man nicht wegdiskutieren, weil nicht sein kann, was nicht sein darf! Warum hat K. Marx davor gewarnt, warum fand Hitler im Islam ein Vorbild und Verbündeten? Wann werden diese eingelullten „Versteher“ endlich begreifen, dass die sogenannten „Islamhasser“ im Grunde nur die schwer errungenen und zu verteidigenden Werte in unserer Gesellschaft nur bewahren und erhalten möchten? Hier ist nichts zu finden von Fremdenhaß oder Rückbesinnung auf alte Nazi-Traditionen, im Gegenteil, die Errungenschaften unserer Demokratie werden verteidigt, oder wer sagt etwas gegen Russen, Polen, Franzosen, Eskimos usw.? Das macht unser Land bunt und interessant. Aber eine Ideologie, die Hass schürt gegen alle Ungläubigen (und das sind wir ja alle in ihren Augen) , die eben kein friedliches Nebeneinander wollen, sondern die Mehrheit anstreben, um überall den Islam zu errichten, dagegen sollten sich alle Bürger wehren, das ist erste Bürgerpflicht!Dies ist das Abendland – und soll es auch bleiben! Und alle Politiker sollten das erkennen!

  40. Wikipedia:

    …geriet Theveßen im Kontext der Anschläge in Norwegen 2011 in die öffentliche Kritik, da er fernab der Tatsachenlage einen islamistischen Terroranschlag vermutete.

    Sowas Dämliches! Damit hat Stefan Niggemeier sich in seinem FAZ-Blog wichtig gemacht. Theveßen war bekanntlich nicht der Einzige, der zunächst von einem islamischen Terroranschlag ausging, selbst die „New York Times“ war mit von der Partie („Jihadis Claim Responsibility“).

  41. #46 Bonn (10. Sep 2012 18:42)

    Ich eigentlich auch, darum war ich über die geäusserte Ansicht erstaunt.

    Wenn schon Gebildete im Kopf kapitulieren…

  42. Von einem gebührenfinanzierten Sender hätte ich bessere Informationen erwünscht. Ich sah natürlich auch die Doku am Dienstag. Die Aussage Islamhasser tragen zu Terror bei – ist völliger Quatsch. Und die ewig abgenudelte Sprachweise: „Islam ist nicht Islamismus“ Ja Alkohol ist auch nicht gleich Alkoholismus. Doch die Grundlage ist das schon. Wer den Koran wirklich liest, wird aufgrund der Hetze gegen sogenannte „Ungläubige“ erschüttert sein. Von Friedlichkeit steht da wenig. Theweßen sollte fundierter informieren. Manches war ja auch gut, doch ich kann doch nicht Islamkritiker für Ausschreitungen , ja für versuchten Mord verantwortlich machen. Die Salafisten /Islamisten (was auch immer) haben den Polizisten mit dem Messer fast getötet. Nicht die Pro Deutschland Demonstranten. Wenn das Zeigen eines Bildes mit Mohammed solche Reaktionen erzeugen, dann weiss ich nicht, was das für Menschen sind, die dann durchdrehen. Ich denke Psychopathen könnte hinkommen.

  43. #18 Babieca (10. Sep 2012 15:37)

    Glauben Sie wirklich, dass die Islamkritik an der Radikalisierung schuld ist?”

    Theveßen: “Nein die Islamhasser sind nicht schuld daran, aber sie tragen dazu bei, dass mehr junge Muslime bereit sind, mitzumachen.

    Das liest sich ganz wie „Nein … aber doch..“. Diese Aussage ist reinstes Vichy Vachy.

  44. Diesen Herrn Theveßen habe ich noch nie ernst genommen. Über seinen Status „Experte“ könnte ich glatt schmunzeln, wenn die Situation in Bezug auf die Desinformation und Verdummung der Bevölkerung durch die Medien nicht so ernst wäre.

  45. Das könnte sogar stimmen! Da wir uns nicht freiwillig beugen, müssen wir eben radikal „überzeugt“ werden. Also sind wir Schuld, da wir die Islamisierung nicht hinnehmen, haben die Moslems keine andere Wahl als uns zu terrorisieren. Das meint dieser „Experte“ wahrscheinlich.

    Nicht die Moslems müssen sich anpassen, sondern Deutschland muss sich an die moslems anpassen.

  46. Das, was der Terrorexperte ausdrücken will, ist, dass es einen modernen, friedliebenden Islam gibt. Den gibt es tatsächlich. Insofern hat der Bericht nicht die Unwahrheit gezeigt.

    Aber: Es gibt in Deutschland natürlich immer wieder Konflikte mit weiten Teilen des Islams, weil er eben zu großen Teilen nicht modern und friedliebend ist. Das ist eine Tatsache, die aber niemand aussprechen darf. Stattdessen sind wir ja inzwischen sogar so weit, dass unsere eigenen, nicht islamischen Richter, bereitwillig die Scharia anwenden und unser Recht folgerichtig von uns selbst verdrängt wird. Alle Ausrufe konservativer Politiker Deutschlands, dies bekämpfen zu wollen, sind aus meiner Sicht Lippenbekenntnisse.

    Islam und Demokratie schließen sich nicht unbedingt aus. Aber dazu muss der Islam sich grundlegend reformieren. Und diese Reform muss keineswegs nur konkrete Punkte in der Praxis umfassen; vielmehr muss man glaubwürdig erklären, dass alle islamischen Quellen inklusive Koran im Lichte ihrer Zeit betrachtet werden und damit eine Grundlage dafür geschaffen wird, dass man auch glaubwürdig erklären kann, man ordnet sich den geltenden Gesetzen des Staates unter. Solange man aber zweigleisig fährt und immer noch so tut, als seien Islamische Quellen zeitloses Recht, dass auch im 21. Jahrhundert noch vollends zur Geltung kommen soll, macht man sich unglaubwürdig. Und dann darf man sich auch nicht über Kritik beschweren bzw. diese als rassistisch klassifizieren, wenn sie einen korrekten Punkt anspricht.

    Und zum Schluss nochmal eine Sache: Die Menschen werden sich immer nur dann wehren, wenn sie selbst betroffen sind. In Gladbach z.B. war man auf der Straße, weil man die Salafisten in unmittelbarer Nähe hatte. Leider wird vermutlich das Gro der Menschen sich nicht wehren, bis es zu spät ist. Denn jeder Salafist kann sich bis heute problemlos als ein konservativer Moslem tarnen, indem er seine Religion exakt so auslebt, wie von den Islamverbänden propagiert: Die Vorschriften, sei es bezüglich Kleidung, Nahrungsmittel, Gebet, Familie usw. usw. sind ja exakt die gleichen. Wir respektieren extremen Fundamentalismus und Konservativismus und wundern uns dann darüber, dass es eskaliert!

    Es wird höchste Zeit, dass bei uns endlich irgendwer das Volk aufklärt, wie es die FPÖ in Österreich macht, die SVP in der Schweiz oder die Partei von Geert Wilders in den Niederlanden. Ein solcher Diskurs fehlt uns in Deutschland.

  47. Unglaublich: Der Mann geht unter „Experte“, hat angeblich den Koran gelesen (was ich niemals fertigbringen würde)und kann weder aus dem Koran, noch aus dem Erscheinungsbild seiner Heiligen Krieger auf einen Zusammenhang zwischen Islam und Terror schließen. Ich hoffe es ist ihm die Glückseligkeit zuteil, an das, was er erzählt, tatsächlich zu glauben. Oder er sieht sich im Dienst einer höheren Aufgabe.

  48. Dieser Mensch ist kein Intellektueller, sondern ein jämmerlicher Zeilenschinder, der sich nicht mal besonders gut artikulieren kann.

  49. #45 UP36 (10. Sep 2012 18:42)

    Das Spiel „Islamisten“ – „friedliche Moslems“ konnte man ja bei den Kurden am Wochenende gut beobachten: 40.000 Kurden; 600 Beamte, „nur“ 2500 gewalttätige Kurden, die aber von den 40.000 angefeuert wurden. Alle Kurden im Eifer des Gefechts gleichgeschaltet. Verhält sich etwa wie aktive Jihadis vs. gerade nicht aktiver Ditib.

    Ehe jemand sagt: „Aber die Kurden sind doch Kommunisten, keine Islamer: Totalitäre Ideologien gleichen sich: Die Gewalttätigen können sich immer des ideologischen Rückhaltes der Masse gewiß sein. Auch das ist einmalig an der westlichen Zivilisation: Gewaltfuzzies haben eben nicht NICHT den Rückhalt der Masse.

  50. Tolle Arbeit und lesenswerter Artikel von Die23, danke!
    Auf überzeugende Weise wurde die Desinformation der Medien zum Islam, hier am Beispiel des ZDF, vorgeführt.

    Alles weitere dazu hat
    #46 UP36 (10. Sep 2012 18:42)
    sehr gut ausgeführt.

  51. Nachtrag: Allein dieser Beitrag von Die23 zeigt, wie wichtig PI ist. Angenommen, jemand würde heute zum ersten Mal auf PI stoßen und hätte den ZDF-Beitrag gesehen: Bei noch nicht völlig umerzogenem Gehirn gäbe es bestürztes Erwachen.

  52. Die Umkehrung von Ursache und Wirkung scheint eine beliebte Strategie linker Verharmloser zu sein.
    Frei nach Theweßen könnte man behaupten, der in Deutschland zentral angeordnete und steuergeldfinanzierte „Krampf gegen Rechts!“ ist der wichtigste Grund, warum sich immer mehr Normalbürger „radikalisieren“ und rechte, konservative und deutschlandfreundliche Ansichten vertreten. Wie Islamkritiker eben die Radikalisierung von „Jugendlichen“ in Richtung Islam bewirken….

    Wie viele Terroranschläge und Massaker wurden bisher von „Rechten“ (nicht Rechtsextremisten/Nazis) und Islamkritikern verübt?
    Die einzige glaubhafte Motivation von Herrn Theweßen könnte sein: er hat einen super lukrativen Job beim ZDF und will ihn noch lange behalten. Dafür opfert hat er sogar sein Rückgrat geopfert. Wie so viele andere auch…

  53. Falls jemand den Ganzen Chat mit Elmar Thevesen lesen möchte, das ZDF hat den Text ins Netz gestellt:

    5. September 2012
    “Ja, ich habe den Koran gelesen”

    Wie beurteilen Sie als Experte die Christenverfolgung weltweit? – Glauben Sie wirklich, dass die Islamkritik an der Radikalisierung schuld ist? Diese und andere Frage beantwortete der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen im log in-Chat nach der Livesendung.

    Hier gibt es den Chat zum Nachlesen:
    http://blog.zdf.de/zdflogin/2012/09/06/ja-ich-habe-den-koran-gelesen/#more-4875

  54. Das Zensierte Deutsche Fernsehn wird von Frau Bellut und Frau Böhmer kontrolliert. Kein Wunder, daß dort nur Leute hochkommen, die proislamische Propaganda machen.

  55. Mein letzter Text hier wurde offensichtlich gelöscht. Also das kann ich nun wirklich nicht mehr nachvollziehen. Da stand nichts drin das irgendwie hätte können anstössig sein und bezog sich auf das Thema .Wenn solche Beiträge kommentarlos gelöscht werden lohnt es wohl kaum noch hier zu posten!

  56. “Schuld am Islamterror sind die Islamkritiker” … und die Juden an der Judenvernichtung, ja?!

    Ehrlich, dieser Elmar Theveßen ist sowas von übel, das gibt’s gar nicht.

  57. #20 Heta (10. Sep 2012 15:38)

    Junge, da geht aber die Post ab. Mister Ede wird ganz schön „zerlegt“ 🙂

Comments are closed.