Nach dem blutigen Angriff auf die US-Botschaft in Bengasi, bei dem drei Botschaftsangehörige  und der Botschafter Chris Stevens starben, kommen nun die Relativierer aus ihren Löchern gekrochen, die für die barbarischen Gewaltakte sogar Verständnis aufbringen. Aber es geht natürlich noch irrer. Der Redakteur Thomas Pany vom radikal linken Telepolis zum Beispiel. Seine Version über den Tod von Botschafter Stevens zeigt eine Debiltität auf, die in diesem Fall neue Grenzen setzt.

Auf einem Foto, das mutmaßlich die Leiche von Stevens zeigt und in den Medien Verbreitung fand, sei zu sehen, wie Libyer den Botschafter Stevens retten wollten, nachdem dieser an einer Rauchvergiftung litt.

Pany fragt:

Was zeigt das Foto des getöteten US-Botschafters Christopher Stevens…?

um gleich später selbst die Antwort zu geben:

Die italienische Zeitung (Corriere della Siera) schreibt dagegen in ihrem Begleittext zum Bild (was von den rechten US-Weltanschaungskämpfern unterschlagen wird) davon, dass es sich um einen Rettungsversuch von Libyern handelt.

Wahrscheinlich wollten nette Anwohner den Botschafter nach einem Haushaltsunfall beim Omelett backen, bei dem sich der Botschafter eine Rauchvergiftung zugezogen hatte, ins Krankenhaus bringen. Dass die Version der libyschen Helfer irgendwie nicht stimmen kann, schreibt Pany dann selbst noch, aber ohne es zu merken.

Weiter unten im Text von ihm heißt es:

Laut New York Times wurde der Botschafter gleich nach dem Beginn eines „intensiven vierstündigen Feuergefechts, bei dem es um die Kontrolle über das Konsulat ging, vermisst und erst am frühen Mittwochmorgen wuurde seine Leiche in einem Krankenhaus in Bengasi wiedergefunden.“

Wieso Pany dann zuerst das Märchen vom muslimischen Sankt Martin auftischt, der doch nur helfen wollte, ist wohl nur mit ideologischer Verblendung zu erklären.

In einem anderen Artikel zu dem Thema äußert sich Pany ähnlich diffus. Unter dem Titel „Die schlechtesten jeder Kultur“ schreibt er:

US-Präsident Obama setzt in Libyen auf Drohnen, um „jenen Mördern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen“, die für den Tod des US-Botschafter Stevens, des Informatikers Sean Smith und eines Sicherheitsbeamtern verantwortlich sein sollen. […]
Ob Drohnen das richtige Mittel sind, um den Tod der amerikanischen Botschaftsmitglieder zu rächen? Die Tötungen außerhalb jeder rechtsstaatlichen Norm und jeglichen damit verbundenen Anspruchs schüren das anti-amerikanische Ressentiment weiter; zivile Opfer sind häufig, auch wenn sie nach einer Sprachregelung Obamas nicht mehr so genannt werden. Dazu begibt sich die Regierung in eine Gewaltspirale, aus der extremistische Gegner ihrerseits Rechtfertigungen für weitere Anschläge ziehen.

Soso, die US-Regierung begibt sich in eine Gewaltspirale. Diese begann übrigens am 11. September 2001. Bis dahin war die USA immer sehr islamfreundlich. In Zeiten des kalten Krieges wirkten Bartträger im Kaftan irgendwie harmloser als atomar bewaffnete Kommunisten. Dass sich die USA einen solchen Terrorakt nicht gefallen lassen, zeigt, dass man auf der anderen Seite des Atlantik noch nicht total verkommen ist. Wenn dazu Drohnen eingesetzt werden, ist das auch in Ordnung. Schließlich ging es beim Anschlag am 11. September oder eben auf die US-Botschaft in Bengasi auch nicht gerade rechtsstaatlich zu.

» Kontakt: thomas.pany@unibw.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Einfach nur Geisteskrank, was anderes fällt mit dazu nicht ein.

    Es ist wirklich unglaublich, das diese Eurokraten und ihre linken Helfershelfer diese Anschläge noch verteidigen, und verstehen.

    In deren Augen rechtfertigt also der Mohammed Film, Mord, Plünderung und Zerstörung.

    Armes Europa.

  2. Konnte bislang verifiziert werden, ob der Botschafter wirklich gefoltert wurde? Ich finde das alles so schrecklich. was, wenn es in Europa ans „Eingemachte“ geht? Müssen wir uns auf ähnliche Szenen einstellen?

  3. würde gern unter der woche auch pi besuchen aber leider ist mit meinem aldi-stick die seite icht erreichbar. am wochenende daheim geht es mit vodafone gottseidank noch 🙂 übrigens in meiner heimant hat ein 18-jähriger islamist einen rock band raum niedergebrannt!!!

  4. Ich bin dafür, dass man eine große Mauer um die islamischen Länder errichtet. Denen wird irgendwann langweilig und sie gehen auf sich selber drauf.

  5. So ist das nun mal mit Fotos, hinterher kann jeder das hineinluegen was ihm passt. Siehe Paliwood.
    Wie hier schon geschrieben wurde: früher wurde eine solche Tat als Kriegserklärung gewertet, heute schwurbelt man sich aus der Verantwortung raus. Scheiß Welt. Wie sollen unsere Kinder blos mit diesem mist einmal klarkommen?

  6. „…Ob er (Film, Obama wollte ihn verbieten) geschmacklos oder beleidigend ist. Er ist durch das Recht auf freie Meinungsäusserung gedeckt. In Europa wie in den USA. Und das gilt auch für Christus in einer Urinflasche.

    Durch nichts gedeckt ist die Verletzung des Geländes der amerikanischen Botschaften in Kairo und Bengasi. Der Mord an vier Botschaftsansgestellen und die offenbar vorangehende Vergewaltigung von Botschafter Stevens sind jeweils ein act of war.“ — Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel

  7. Wo Politik und Medien ,Hand in Hand marschieren,kann man dem Volk jeden (willkommenden) Mist als Wahrheit verkaufen und den selbstbewussten Denker verhöhnen,isolieren und mundtot machen .

  8. „… 11. September 2001. Bis dahin war die USA immer sehr islamfreundlich.“

    Sie sind bis heute islamfreundlich, sogar äußerst islamistenfreundlich.
    So verhelfen sie mit dem „arabischen Frühling“ dem Islam überall in Nordafrika an die Macht.
    Und unterstützen mit aller Kraft die Islamisierung Europas.
    Lesetipp: Bat Yeor – Eurabia.

  9. Eben in den Nachrichten:

    Auch in Australien schwere Ausschreitungen der Rechtgläubigen, mit vielen verletzten Polizisten.

  10. Der Niebel „hat nicht alle Tassen im Schrank“:

    Trotz des Angriffs auf die deutsche Botschaft im Sudan will Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) das Engagement seines Ressorts in islamischen Ländern verstärken. „Wir lassen uns durch die Vorfälle in der islamischen Welt nicht beirren“, sagte er. „Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns im islamischen Raum weiter entwicklungspolitisch engagieren.“

    Niebel betonte, nachhaltige Entwicklungspolitik trage mittel- und langfristig zur Stabilisierung unruhiger Staaten bei. „Wir schaffen Perspektiven für die Menschen, gerade für die zahlreichen Jugendlichen“, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Zentral dafür ist die wirtschaftliche Entwicklung, verbunden mit Ausbildungschancen für junge Menschen.“

    In mehreren islamischen Ländern richteten sich in den vergangenen Tagen wütende Proteste gegen einen islamfeindlichen Film aus den USA. Tausende Demonstranten steckten am Freitag die deutsche Botschaft in Sudans Hauptstadt Khartum in Brand. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte angesichts der Übergriffe „große Sorge“ geäußert.

  11. Will der Bundesentwicklungsminister auch die Kinderehe fördern?

    Der Rechtsausschuss des iranischen Parlamentes kündigte an, das heiratsfähige Alter herabzusenken. Anstatt bisher mit 13 sollen Mädchen jetzt schon mit 9 Jahren verheiratet werden dürfen. Den Hintergrund für diese Anregung liefert die Lebensgeschichte des Propheten Mohamed: Auch er soll eine Neunjährige in die Ehe geführt haben. Für Mohammad Ali Isfenani, den Vorsitzenden des Rechtsausschusses ergibt sich daraus Handlungsbedarf.
    http://www.unzensuriert.at/content/009995-Kinderehe-Iran-will-Heiratsalter-von-13-auf-9-Jahre-senken

  12. Die linken GrünInnen werden nicht müde, immer weiter den Staat zu zersetzen….

    Berlin

    Polizei wirbt um Zuwanderer/Jeder fünfte Auszubildende bei der Berliner Polizei hat inzwischen einen Migrationshintergrund. Und es sollen mehr werden – vor allem auch im gehobenen Dienst.
    Katja Sievert, die bei der Polizei für Einstellung verantwortlich ist, sieht die Entwicklung positiv. Der höhere Anteil liege aber vor allem daran, dass die Polizei den Numerus clausus für Bewerber abgeschafft hat, um mehr Menschen mit Migrationshintergrund eine Ausbildung zu ermöglichen.>/b>

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/integration-polizei-wirbt-um-zuwanderer/7136668.html

    Hier gleich mal gut geeignete Fachkräfte
    Nach dem Numerus clausus , könnte man ja auch abschaffen das man bei der Polizei nicht vorbestraft sein soll..
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/brueder-verurteilt-bewaehrungsstrafen-fuer-arabische-clan-mitglieder/7131686.html

  13. @16 Achot (15. Sep 2012 12:53)

    Herrscht eigentlich gerade eine Nachrichtensperre, oder warum ist es so ruhig im islamischen Raum?
    ———————————————–
    das täuscht nur ..hier regelmässig rein schauen lohnt sich,denn die sind offener als unsere medien.

    http://www.aljazeera.com/watch_now/

  14. Jetzt aber mal langsam:
    Natürlich sind die Gutmenschen in Medien und Politik ebenso wie die von ihnen favorisierte Religion tolerant. Das wird doch niemand hier im Blog ernsthaft in Zweifel ziehen. Sie sind sogar höchst tolerant. Das Mißverständnis beruht darauf, daß dieser so wichtige Begriff von vielen Kritikern der Gutmenschen falsch geschrieben wird. Ein orthographisches Mißverständnis gewissermaßen.
    nochmals: Die Gutmenschen sin tollerrant. Beides: Toll und errant. Errare humanum est (Ein Spruch aus einer höheren Schule vergangener Zeiten).
    Q.e.d. Quod erat demonstrandum.

  15. Mein Gott, der Islam ist friedlich. Die Libyer und alle Menschen, die vom Imperialismus unterdrückt werden sind friedlich und gut. Alle Fremden sind von Natur aus friedlich. Alle armen Menschen sind gut. Chinesen und Russen sind gut, weil sie keine Amerikaner und vor allem keine Deutschen Rechten sind. Nur die Russen, die was gegen Pussy-Riot unternehmen, sind böse. Ja und es gibt auch gute Deutsche. Die, die arm sind, sind im Prinzip auch gut, wenn da nicht die Fremdenfeindlichkeit und mangelnde Willkommenskultur wäre.
    Interessant ist nur, dass auch Linke sich veranlaßt sehen die Gewalt des Islam, bzw. die Gewalt in islamischen Ländern wegreden zu müssen. Denn eigentlich ist die Gewalt von Fremden ja gar nicht wirklich, sondern von den Rechten nur konstruiert. Aber „irgendwie dann doch so real“, um eine Auseinandersetzung damit zu provozieren. Obwohl man es eigentlich lieber ganz vermeiden würde und weitgehend auch tut.

  16. Irgendwie steckt mehr hinter diesen konzertierten Aktionen. Irgendwie habe ich das Gefühl, wir nähern uns jetzt ganz schnell dem Punkt, wo der Islam zum Sturm gegen die westliche Welt aufbricht. Noch eine „provokante“ Aktion im Westen, die von den Imanen politisch ausgeschlachtet werden kann um die Massen aufzuhetzen und der Sturm bricht los. Es explodiert ja wirklich überall wegen absolut unbedeutender Vorkomnisse. Was interessiert die Sudanesen eine kleine Gruppe Pro NRWler in Deutschland ? Die Imane erzeugen jetzt richtig Dampf im Kessel und der wird uns bald um die Ohren fliegen. Das gibt ein böses Erwachen für unsere Gutmenschen ( und all den Bekloppten, die in dem Moment in einem islamischen Land im Bikini am Strand liegen)

  17. Mal angenommen es wäre ein Rettungsversuch aus dem Rauch und dem Feuer der Botschaft gewesen, von denen die dort ihren religiösen Wahn ausgetobt haben, das mal so an genommen.

    Dann allerdings muss uns der Autor erklären, wer die Botschaft angezündet hat und wer die Opfer durch Rauch und Feuer billigend in Kauf genommen hat?

    Ich weiß es, es war der Sarrazin der da als Moslem verkleidet gezündelt hat.

    h2so4

  18. Hier ist die Originalversion des Films:

    Veröffentlicht am 14.09.2012 von AndreWardChadDawson

    Innocence of Muslims FULL HD – Muhammad Movie – FULL MOVIE – Innocence of Muslims ?????????? ????????? Full HD – ???????? ????? – ?????? ????? – Innocence ????????? Innocence of Muslims FULL HD – Muhammad Movie – FULL MOVIE – Innocence of Muslims Inocência de muçulmanos full hd – Muhammad Movie – vídeo cheio – Innocence de muçulmanos ????? ???????? ?????? HD – ???? ???? – ???? ???? – ??????? ?? ???????? Innocence of Muslims FULL HD – Muhammad Movie – FULL MOVIE – Innocence of Muslims Innocence of Muslims FULL HD – Muhammad Movie – FULL MOVIE – Innocence of Muslims Innocence des musulmans full hd – Film Muhammad – FILM ENTIER – Innocence des musulmans Innocence Muslim full hd – Muhammad Film – FILM LENGKAP – Innocence Muslim Müslümanlar full hd of Innocence – Muhammed Film – FULL MOVIE – Müslümanlar?n Masumiyet

  19. Übrigens mein Kommentar #20 ingres (15. Sep 2012 13:22)gilt auch dann, wenn es tatsächlich Libyer gegeben haben sollte, die Stevens helfen wollten. Er gilt aber nicht nur für Linke, sondern auch für die meisten Grünen, Claudia Roth und Volker Beck in jedem Fall.

  20. #10 HaGanah (15. Sep 2012 12:42)

    Es ist zum Heulen. Die gesamten Baller-Nänser sind ausschließlich von der EU-US-UN und parallel dazu auch noch von allen Einzel-Staaten der westlichen Welt finanziert. Und Ägypten kriegt ja auch weiter seine Millionen und Milliarden, von der EU, des weiteren von den europäischen Ländern in bilateralen Abkommen und die USA haben auch gerade zugesagt, ihre 1,3 Milliarden-Hilfe pro Jahr an Ägypten weiterzuzahlen.

    Übrigens schält sich langsam die offizielle politische Linie des Westens (von den USA über Europa bis Australien) gegenüber dem Moslem-Mordmob raus: Das sind sozusagen Wachstumsschmerzen der „jungen arabischen Demokratien“, die aber schnell vorübergehen. Schließlich üben die erst „Freiheit“. Denn unter Mubarak und den anderen Diktatoren hätten alle diese unterdrückten Menschen, vor allem die der MB, ja im Gefängnis gesessen. Da ist es verständlich, daß sie jetzt traumatisiert und leicht erregbar sind.

    *WÜRG*

  21. PAMELA GELLER in einem Video bei FOX NEWS; über die Mitschuld NoBamas bei den jetzigen Mohammedanerkrawallen, der Ermordung amerikanischer Bürger, der Komplizenschaft mit den Mohammedanern und dem Fanal das er setzte, als er die von der ägyptischen Regierung verbannten Muslimbrüda, 2009 zu „Gesprächen“ einlud.

    VIDEO: PAMELA GELLER ON FOX NEWS DISCUSSING OBAMA, LIBYA, EGYPT AND THE VIOLENT MUSLIM PROTESTS ACROSS THE WORLD

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2012/09/video-pamela-geller-on-fox-news-discussing-obama-and-the-muslim-brotherhood.html

  22. Der Film zeigt unter anderem wie gewaltbereit Mohamed Andersgläubigen begegnet ist.

    Dagegen wehren sich die Moslems und handeln genau nach der Aussage des Films.

    Dazu muss man nicht mehr viel sagen.

    Dass Herr Mohamed ein wenig schwul war, wusste ich vorher nicht. 🙂

  23. #29 schweinsleber (15. Sep 2012 13:44)
    dafür kopftüchjubel im gleichen käseblatt:

    “Entdeckt auf den Fotos von der Asien-Reise des britischen Prinzenpaars: Die härteste Security-Frau der Welt…“
    …………………………………………………………………………………………….

    Die Schmonzette erinnert mich an die schrulligen Artikelchen der deutschsprachigen DDR/Ostblock- Zeitschrift: „Die Sovietfrau“ aus den 50er/60er Jahre, in welcher dem „progressiven“ Publikum beigebracht wurde, daß Frauen auch Astronautin oder Traktoristin werden können. 😆

  24. Hört endlich auf, Leute jenseits des PI-Mainstreams zu Linksradikalen und Idioten zu erklären, damit manövriert ihr euch nur selbst in die Einfaltspinsel-Ecke.

    Thomas Panys Artikel ist nicht „debil“, denn es ist legitim zu fragen, was auf dem Foto tatsächlich zu sehen ist. Für die Version des „Corriere della sera“ spricht einiges, denn wäre Stevens zu dem Zeitpunkt schon tot gewesen, wäre sein Kopf wahrscheinlich nach vorne gesunken. In der Bildunterschrift ist nicht von helfenden „Libyern“ die Rede, sondern vom „Personal der diplomatischen US-Vertretung in Bengasi“, Il personale della sede diplomatica Usa di Bengasi cerca di salvare l‘ambasciatore Chris Stevens. Wir wissen alle nichts Genaues und sollten nicht so tun als ob.

    Soso, die US-Regierung begibt sich in eine Gewaltspirale.

    So konnte man auch Matthias Rübs FAZ-Artikel von gestern verstehen: Die tödliche Attacke auf das amerikanische Konsulat als Rache für die Tötung des Libyers Abu Jahjah al-Libi am 4. Juni durch einen amerikanischen Drohnenangriff.

    http://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/anschlag-in-libyen-die-handschrift-von-al-qaida-11889054.html

  25. Woran mich das erinnert? Arbeit macht frei! Seife für die Gaskammer u.a. Die Fasdchistischen Agitatoren sind wieder unter uns und erzählen uns die Welt! Ich glaube sie waren nie wirklich weg!

  26. CNN hat gemeldet dass Herr Stevens nicht verheiratet war und keine Kinder hat.

    Das bedeutet wohl in der Sprache von CNN dass Herr Stevens homosexuell war.

    Und darin dürfte wohl der Grund gefunden werden, dass Herr Stevens nicht nur von den Moslems umgebracht wurde, sondern wieso seine Leiche von den Moslems dazu noch geschändet wurde.

  27. #39 Heta (15. Sep 2012 14:19)

    Nun wie der „Ablauf“ in Libyen genau war, weiß ich nicht. Es ist durchaus möglich, dass Herrn Panys ideologische Motivationen (so sie denn existieren sollten) in diesem Fall durch die Realität teilweise gedeckt sind. Ansonsten kann man mir aber gerne Beispiele nennen, die meine grundlegende Erläuterung zur linken und grünen Ideologie aus #27 widerlegen. Ich revidiere mich dann teilweise, bzw. würde erläutern, wie diese in die linke, grüne Ideologie hineinpassen. Man muß natürlich beachten, dass „links“ kein ganz monolithischer Block ist, so wird sich ein Gysi anders äußern (evtl. müssen), wie ein linker Blogger oder ein linker Kommentator. Aber was ich in #27 schildere ist die ideologische Klammer um linksgrün. Und sie ist längst auf weite Teile des Bürgertums ausgedehnt. Aber wie gesagt: ich nehme gerne Gegenbeispiele entgegen.

    Für mich sind allerdings nicht so sehr die Einzelfälle wie die eines Pany relevant, sondern es ist diese allgemeine ideologische Klammer um linksgrün, die tatsächlich existent ist und hier grundsätzlich gut herausgearbeitet wird (nicht dass ich sie nicht ohnehin über Jahrzehnte bereits wahrnehme). Wobei das Problem sein mag, dass man im konkreten Fall, wie jetzt bei Pany, natürlich immer die Erbsen zählen kann.

    Und dann noch etwas: wieso kann es eigentlich nicht sein, dass in Libyen zuallererst die Bedrohung durch die objektiv ausgeübte Gewalt wahrgenommen wird, sondern gleich relativiert werden muß? Selbst wenn die meisten Libyer anständige Menschen sind,existiert doch daneben diese Gewalt der u. U. auch die Libyer ausgesetzt sind. Wieso widmet sich Pany nicht diesem Gewaltphänomen (außer vielleicht in einer Floskel in einem Nebensatz, bzw. er wird den Westen als Ursache sehen, wenn er linksideologisch gestrickt ist!! ich habe das nicht gelesen, nur gestern zufällig kurz reingesehen) und dann wegen mir erst nachrangig den rechten Verdrehern?

  28. #42 Powerboy:

    …dass Herr Stevens homosexuell war. Und darin dürfte wohl der Grund gefunden werden, dass Herr Stevens … von den Moslems dazu noch geschändet wurde.

    Wenn es denn so gewesen ist. Diese Spezialbehandlung, die man angeblich auch Herrn Gaddafi hat zukommen lassen, ist in Juristenkreisen als „arabische“ bekannt, kann man auch bei Ferdinand von Schirach nachlesen. In der Geschichte „Tanatas Teeschale“ wird ein Mordopfer gefunden: „Pocol war nackt, aus seinem After ragte ein abgebrochener Besenstiel. … Die Ermittlungen liefen ins Leere. Die Fingerabdrücke in Pocols Laden konnten allen möglichen Straftätern in Neukölln und Kreuzberg zugeordnet werden. Die Folter mit dem Besenstiel deutete auf arabische Täter hin, sie gilt als besondere Form der Demütigung.“

  29. #41 Heta (15. Sep 2012 14:19)

    >>Die tödliche Attacke auf das amerikanische Konsulat als Rache für die Tötung des Libyers Abu Jahjah al-Libi am 4. Juni durch einen amerikanischen Drohnenangriff.<<

    Ja ja, die Hamas und die Hizbollah schießen auch nur Raketen auf Israel, wenn Israel eine Vergeltungsaktion gemacht hat. Alles paletti.

  30. #21 AlterQuerulant (15. Sep 2012 12:58)

    Der Niebel “hat nicht alle Tassen im Schrank”

    Ich habe gelernt, dass alle Menschen dazu neigen, mehr von einem Therapeuticum zu schlucken, wenn die erste Dosis nichts gebracht hat. Und das gilt nicht nur für Kopfschmerztabletten.

    Die Überlegung „Sollte ich eine andere Therapie versuchen, da die bisherige nichts bringt“, ist den intelligenteren Zeitgenossen vorbehalten. Zu denen zählen Politiker der jetzigen Kaste nicht. 🙁

  31. Nach Herr Bundesinnenminister, wie gefallen Ihnen diese Lynchbilder?

    Interessiert Sie nicht – es geht ja um friedlichen Islam, und Ihre persönliche Karriere. Dürfen wir nicht kritisieren – wir haben verstanden.

  32. #46 Heta (15. Sep 2012 14:59)

    (also vorweg, mit dem folgenden spreche ich nur über linksgrün-gutmenschliche Ideologen und bürgerliche Tatsachenüberseher)

    Die Folter mit dem Besenstiel ist auch kein Problem. Haben US-Cops mal mit einem Festgenommenen gemacht. Ich weiß nicht, ob der Malträtierte sogar farbig war, dann hätte man alles beisammen.
    Dass das Pany nicht aufgefallen ist, dass die amerikanische Kultur auch in dieser Hinsicht zumindest keinen Deut besser ist. Ja und Abu Ghraib und Guantanamo, die Drohnen und das Urinieren auf Leichen von Afghanen und dann vor allem vorzugsweise Bomben auf Hochzeiten werfen. Ja und Bin Laden hat man auch nicht über das (nicht existente?) Einwohnermeldeamt gesucht und auch nicht vorher angeklopft. Selbiges gilt für Djihadisten.

    Was der Islam so alles treibt, kann man darüber schon mal für einen Moment vergessen.

  33. von allein wird er wohl kaum ins Krankenhaus geflogen sein – von daher ist der Hilfeversuch durchaus glaubhaft. Und der von der CIA geführte „Arabische Frühling“ beginnt hat – wie geplant – auf Knopfdruck zu blühen.

  34. #1 Ronald32 (15. Sep 2012 12:12)
    Einfach nur Geisteskrank, was anderes fällt mit dazu nicht ein.
    ———————————–

    Geisteskrankheit ist aber eine bedeutende Schnittmenge zwischen Islamisten, Linken und Grünen!

  35. #3 Civis (15. Sep 2012 12:17)
    Müssen wir uns auf ähnliche Szenen einstellen?
    ——————————-
    Nein!
    Dann nicht, wenn wir hier dem Islam entschieden Einhalt bieten!

  36. Der Redakteur Thomas Pany vom radikal linken Telepolis zum Beispiel. Seine Version über den Tod von Botschafter Stevens zeigt eine Debiltität auf, die in diesem Fall neue Grenzen setzt.

    Gibt es ein psychologiesches Gutachten über linke Realitätsverweigerer?

  37. Noch ist der Leichnam nicht beerdigt und schon beginnt die Legendenbildung im Westen. Auf keinen Fall darf der Eindruck des brutalen gnadenlosen Lynchmobs gefestigt werden. Als Beweis für die Humanität muß ein Photo herhalten, auf dem der Leichnam am Boden entlanggezerrt wird. Noch sind nicht alle per Handy festgehaltenen „Rettungsversuche“ veröffentlicht.
    Einige Libyer mit Anstand und Respekt wird es wohl geben, aber die Bilder der letzten Tage sprechen eine andere Sprache, man sieht einen entfesselten total durchgedrehten haßerfüllten Mob in fast allen moslemischen Ländern. Und wie reagiert der Westen? Mit feigen hilflosen Erklärungsversuchen und das ist mindestens genauso widerlich wie die brüllenden Massen auf den Straßen.
    Aber eins sollten die westlichen Schleimer bedenken, je mehr Bilder gezeigt werden, umso weniger kann man auch dem einfältigsten Naivling die „Religion des Friedens“ als friedlich verkaufen.

  38. #3 Civis (15. Sep 2012 12:17)
    Konnte bislang verifiziert werden, ob der Botschafter wirklich gefoltert wurde? Ich finde das alles so schrecklich. was, wenn es in Europa ans “Eingemachte” geht? Müssen wir uns auf ähnliche Szenen einstellen?

    Das wird nicht ausbleiben. Wenn erst einmal genug Fachkräfte in unser Land geholt worden sind um uns Ungläubige mit Aussicht auf Erfolg zu bekehren, wird es bestialischer und mörderischer zugehen als selbst in den schlimmsten Zeiten des Dreißigjährigen Krieges. Die heutigen Kinder können einem leid tun. Es ist mir ein Rätsel, wie deren Eltern sie sowohl den EUdSSR-Kommissaren so willig als Zahlsklaven, als auch den Rechtgläubigen so bedenkenlos als Schlachtopfer ausliefern können.

    Die Björn-Thorbens und Lea-Sophies haben doch keine Chance. Die sind doch so wehrlos, so naiv, so verzärtelt, so weltfremd. Die werden zerrissen wie neugeborene Lämmchen inmitten eines rasenden Wolfsrudels.

    Ich bin ein alter Mann und gehöre wohl der letzten Generation an, die Freiheit, Sicherheit, Wohlstand und Zukunftshoffnung genießen durfte. In 20 Jahren wird das alles nur noch wie ein fernes Märchen aus goldenen Zeiten erscheinen und es wird hier ganz anders zugehen.

    Eltern, die so etwas zulassen müssen ihre Kinder abgrundtief hassen. Eltern, die so etwas zulassen müssen abgrundtief dumm und moralisch völlig verkommen sein. Eltern, die heute immer noch Blockparteien wählen werden von ihren Kindern einst bitterlich verflucht werden.

  39. #53 Ostfale (15. Sep 2012 16:30)
    #3 Civis (15. Sep 2012 12:17)
    Müssen wir uns auf ähnliche Szenen einstellen?
    ——————————-
    Nein!
    Dann nicht, wenn wir hier dem Islam entschieden Einhalt bieten!

    Gibt es im Bundestag eine einzige Partei, die dies tun würde? Mir kommt es eher so vor, als würden die alle alles tun und keine Kosten scheuen, um die Fachkräfte nach Kräften zu fördern.

  40. Moslems sind immer Unschuldig, während Nichtmoslems immer die Schuldigen sind.

    Andersherum ist es natürlich übelster Rassismus™.

  41. #60 E-F-V:

    Hier die wahren Hintergründe des Attentats auf die US-Botschaft., die nach und nach auch in der Systempresse Niederschlag finden:

    Sehr lustig! Ihre „wahren Hintergründe“ bei „unzensuriert.at“ sind nämlich aus „der Systempresse“ zusammengeklaubt. Angefangen mit Matthias Rübs Artikel gestern in der FAZ, siehe oben #41.

  42. Laut diesem Bericht war Stevens gerade von einer Tour durch Österreich, Deutschland und Schweden nach Libyen zurückgekehrt, als er die Bengasi-Reise antrat. Das State-Department hatte 48 Stunden vor der Attacke Warnungen erhalten, nach dem in Libyen ein dickes Ding geplant sei – aber war so töffelig, nicht den in solchen Fällen vorgeschrieben „Lockdown“ (keine Reisen, einigeln) der Botschaft anzuordnen. (Die „Warnungen“ war ja auch nicht zu übersehen: Al Zawahiri rief die Libyer Tage vor dem Anschlag öffentlich für Rache seines in Pakiland von Drohnen geexten Stellvs Al Libi auf, ed.).

    http://www.independent.co.uk/news/world/politics/revealed-inside-story-of-us-envoys-assassination-8135797.html

  43. #58 Gourmet (15. Sep 2012 18:43)

    Also ich versuche immer noch herauszufinden, ob ich irgendwie falsch liegen könnte. Auch ich befürchte hinsichtlich der Gewalt die uns erwarten könnte Unvorstellbares. Ich habe Bilder im Zusammenhang mit dem Kosovo gesehen, die sehe ich mir nicht noch einmal an. Ich würde gerne falsch liegen hinsichtlich des Islam (wenigstens irgendwo), aber niemand kann mir bisher irgendeine Fehleinschätzung vermitteln. Übrigens damals anläßlich des Kosovo Krieges habe ich geglaubt, dass lediglich aggressive Serben die einzigen Übeltäter waren. Es soll anders gewesen sein.

  44. Gaddhafi wurde gepfählt – von Peter Scholl Latour bestätigt, denn er hatte es in einer deutschen Talkshow gesagt, ihm wurde nicht widersprochen. Etwas Suche im net ergab dann rasch Bilder dazu.

    Christopher Stevens soll vergewaltigt worden sein vor Folter und Tod.

    Und Hillary Clinton relativiert und schiebt einem Filmchen die Schuld zu.

    Dass sie es mit aufgewiegeltem Mob zu tun hat,
    will sie nicht wahrhaben. Dass das eine Folge des ewigen Appeasements an den Islam sein könnte, möchte sie nicht wissen – vielleicht weiss Hillary Clinton mittlerweile, dass sie sich in gefährlichem Territorium bewegt als Außenministerin der USA.

    Sehr blass sieht Hillary aus und vielleicht nehmen die berechtigten Alpträume ihr den ruhigen Schlaf ?

    Westerwelle in D behauptet, eine Splitterpartei in D sei Schuld am Angriff auf die Niederlassung in Khartum.

    Westerwelle hat die Pflicht in der Welt zu verbreiten, dass Bundesbürger jedes Recht haben, ihre eigene Meinung zu vertreten

  45. #41 Heta (15. Sep 2012 14:19)

    Hört endlich auf, Leute jenseits des PI-Mainstreams zu Linksradikalen und Idioten zu erklären, damit manövriert ihr euch nur selbst in die Einfaltspinsel-Ecke.

    Gähn…

    Das Hübsche ist doch, dass wir Einfaltspinsel – teilweise sogar hier im Blog als Hardliner und „Rechte“ verschrien – genau diese Ereignisse als Konsequenz des „arabischen Frühlings“ prognostiziert haben, während die „Leute jenseits des PI-Mainstreams“ irgendwas vom Sieg der Demokratie faselten.

    Eine adäquate Analyse zeichnet sich eben durch ihre überlegene Prognosefähigkeit aus. In der Fussballsprache würde man sagen: die Wahrheit liegt auf dem Platz!

  46. #71 Stefan Cel Mare (15. Sep 2012 21:08

    Also für mich war das was in Arabien passierte von vornherein höchstens ein Wechsel der Macht, wenn überhaupt (da mußte man ja zumindest in Ägypten abwarten, das Militär war dort ja nicht chancenlos. Und Tuesien ist halt der modernste und gemäßigste dieser Staaten). Mit Demokratie habe ich das überhaupt nicht in Zusammenhang gebracht. Davon muß man ja zunächst überhaupt ein Wort haben bevor man einen Begriff davon hat oder umgekehrt. Ansonsten war klar, dass Lampedusa in den Mittelpunkt rücken würde und die Muslimbrüder. Insbesondere letzteres kann nichts gutes bedeuten, sondern dass die Straße massiv mitregiert. Das wars. Das habe ich so privat prognostiziert. Dass ein Botschafter umgebracht werden würde, daran habe ich nicht direkt gedacht, aber grundsätzlich kann ja dort jederzeit alles passieren.
    Auf eine besondere Prognosefähigkeit meinerseits, habe ich nie gepocht. Dafür ist das doch alles im quasi mathematischen Sinn selbstverständlich. Völlig trivial, wenn man die Welt so betrachtet, wie sie ist.

  47. #41 Heta (15. Sep 2012 14:19)

    Ich stimme Ihnen zu, dass man bei der Interpretation dieses Fotos und den Schlussfolgerungen daraus vorsichtig sein sollte. Vielleicht wollten die Leute tatsächlich helfen. Danach, dass sie ihn a la Somalia 1991 durch die Stadt schleifen, sieht mir das nicht aus. Allerdings war Stevens ganz sicher bereits tot. Das sieht man schon an der Färbung der Lippen. Dass der Kopf nicht vornüber kippt, liegt an der schrägen Lage. Hier täuscht die Aufnahme wegen der schrägen Kameraposition, siehe aber die Haltung der Person in Jeans.

  48. Die gleiche Sorte hat uns Kindern damals, zu Zeiten des kalten Krieges, auch erzählt, daß die Kommunisten viel gerechter und menschlicher wären als die bösen Kapitalisten im Westen und das DDR-Bürger halt nur am schwarzen Meer Urlaub machten anstatt auf Mallorca, es ihnen aber ansonnsten viel besser ginge.

  49. Also, …ich finde Thomas Pany hat recht dmit, dass die Libyer Stevens nur helfen wollten , und es auch getan haben. Das ist nämlich die sprichwörtliche moslemische Herzlichkeit und Freundlichkeit auf die man sich verlassen kann. Das hat eine so lange Tradition von der wir blassen Westler_Innnen überhaupt nur träumen können. . zum Beispiel kann man hier recht deutlich sehen, wie eine grosse Menge an Mohammedaner_Innen und Mohammedaner-Innen, die sich durch Fahnen als Mitgleider von sozialen Networks identifizieren, gerade auf der Suche nach verletzten und versehrten Botschaftsangehörigen sind um diesen ebenso zu helfen wie letztens die Libyer Christoph Stevens. Für diesen objektiven Bericht und hervorragenden Artikel wird Thomas Pany zweifellos den begehrten
    Nina Plonka-Journalist_Innninnen und Journalist-Innninnen -Preis
    erhalten.

  50. …und dies ist wahrscheinlich das grosse Vorbild an Hilfsbereitschaft und Unterstützung, welche amerikanische Botschaftsangehörige seit jeher in islamischen Staaten zuteil wird, das Thomas Pany bei seinem Artikel vor seinem inneren Auge schwebte.

  51. „Niebel betonte, nachhaltige Entwicklungspolitik trage mittel- und langfristig zur Stabilisierung unruhiger Staaten bei.“ Niebel, sie haben Dir ins Rückenmark gef****!

  52. „Wenn dazu Drohnen eingesetzt werden, ist das auch in Ordnung. Schließlich ging es beim Anschlag am 11. September oder eben auf die US-Botschaft in Bengasi auch nicht gerade rechtsstaatlich zu.“

    Allerdings ist der Einsatz von Drohnen da,wo ein direktes Eingreifen durch Bodentruppen angezeigt und möglich wäre, nicht gerade ein Zeichen von militärischer Souveränität.

Comments are closed.