In Libyen und Ägypten wurden wegen eines angeblich islamkritischen Films US-Konsulate von randalierenden Moslems gestürmt und abgebrannt. Leider wurde auch ein US-Beamter dabei ermordet. UPDATE: Wie das Innenministerium in Tripolis meldet, wurden insgesamt vier Diplomaten getötet – darunter auch der US-Botschafter in Libyen, Christopher Stevens (Foto). Quelle: Focus.

Wer stand und steht aber so hinter der „Arabellion“, wie Obama und seine Botox-Außenministerin Clinton. Sie konnten sich nicht mehr einkriegen vor Lobhudeleien und Schmeicheleien zum „arabischen Frühling“ und mußten schnellstens intervenieren, während die USA Mubarak und seine Vorgänger einst mit Milliarden am Leben und an der Macht gehalten hatten. Dann läßt man von einem Tag zum anderen seine alten Verbündeten wie eine heiße Kartoffel  für radikale Moslems fallen – siehe einst den Schah. Und was hat man davon? Für den Schah kriegte man Khomeini und Ahmadinedschad. Für Mubarak erstmal ein abgebranntes Konsulat und einen Toten. Weitere mohammedanische „Freundlichkeiten“ werden folgen. Früher wußten westliche Politiker noch, was in ihrem eigenen Interesse steht. Heute werden politisch oft nur Ideologien verfolgt: „Demokratie“, Klimawandel, „Gerechtigkeit“, Menschenrechte, „Freiheit“ etc.

Video der Ausschreitungen:

Die brennende Botschaft:

Ausschnitte des Films, um den es geht:

» Obama-Statement zu den Vorfällen

image_pdfimage_print

 

195 KOMMENTARE

  1. I’m outraged by the attacks on American diplomatic missions in Libya and Egypt and by the death of an American consulate worker in Benghazi.

    It’s disgraceful that the Obama Administration’s first response was not to condemn attacks on our diplomatic missions, but to sympathize with those who waged the attacks.

    Mitt Romney

  2. So will es doch die Gutmenschmafia,
    Islamisierung der ganzen Welt.
    Ich hoffe ja auch noch,dass Assad sich halten kann.

  3. Als Amerika seinerzeit in Afghanistan die Taliban gegen Russland unterstützte, ging es ja immerhin noch gegen das Bollwerk des Kommunismus. Aber schon da hat sich gezeigt, daß man sich mit Irren nicht verbünden darf. Was allerdings das Pampern des „Arabischen Frühlings“ den USA bringen soll, habe ich nie kapiert.

  4. Auch hier gilt: “Die Geister die ich rief….!”

    Eigentlich nicht mal so schlecht wenn die Moslems ihre Frühlingsgefühle freien Lauf lassen. Gerade die religiösen Fanatiker, die von unseren Gutmenschen-Politiker so unterstützt wurden zeigen wie friedlich und tolerant die Religion des Friedens in Wahrheit ist.

    Und kein naiver weltfremder rotgrüner Realitätsverweigerer sollte glauben, dass wir solche Verhältnisse nicht in ein paar Jahren in Deutschland haben.

    Irgendein Moslem wird dann behaupten dass ein unreiner, minderwertiger und ungläubiger Deutscher den Propheten beleidigt, den Koran geschändet oder gar Allah nicht als einzigster wahrer Gott anerkannt hat.

    Und dann werden halt wie üblich Ungläubige abgeschlachtet. Dank an Rotgrün für die Unterstützung von diesen fanatischen Irren!

  5. http://www.spiegel.de/politik/ausland/demonstranten-stuermen-us-konsulate-in-bengasi-und-kairo-ein-toter-a-855288.html

    „…rissen die US-Flagge herunter und hissten eine schwarze Fahne mit einer islamischen Inschrift.“

    Die Journallie stellt sich bewusst doof und faselt von einer schwarzen Fahne mit ner islamischen Inschrift…

    P.S. Wann wird endlich diese “schwarze Fahne mit islamischer Inschrift” zumindest in Deutschland als Verfassungsfeindliches Symbol verboten? Das wäre doch mal ein Kampf für islamkritische Parteien! Da dürften es das politische Establishment schwer haben gegen zu argumentieren!

  6. Ja,der (angebliche) Frühling treibt schon seltsame Blüten.
    Man darf gespannt sein ,welche Überraschungen die folgenden Jahreszeiten noch auf dem Schirm haben.

  7. Diese Nachricht habe ich heute Nacht schon in einem anderen Thread „abgehandelt“.

    Die muslimische Gehirnwäsche wird gerade in ZDF-Neo fortgesetzt. Ich könnte … so viel kann ich aber nicht essen.

  8. Ich befürchte, nun geht die Endlösung gegen die Kopten los… 🙁

    Die haben nur auf einen Vorwand gewartet und die deutsche Presse wird viel Verständnis äussern und im Zweifel ist der Papst schuld…

  9. Zum Jahrestag vom 11. September des moslemsichen Terroranschlages in New York bekommen die Amerikaner ein besonders Geschenk von der Religion des Friedens.

    Als Zeichen der Toleranz werden die Botschaften in Bengasi und in Kairo gestürmt, mit Panzerabwehrraketen beschossen und ein ungläubiger Amerikaner getötet.

    Aber jetzt husch husch lieber Obama. Jetzt muss ganz schnell die Mohammed-Atta-Gedenk-Moschee neben dem Ground Zero in New York genehmigt werden und jeder Islamkritiker als rechtsradikaler Nazi verunglimpft werden!

    Hoffentlich wird der Islamfreund Obama vom amerikanischen Volk abgewählt und hoffentlich gehen unseren rotgrünen Realitätsverweigerer mal ein Licht auf!

  10. Gegen den Kommunismus gab es von früheren US-Regierungen niemals Zugeständnisse, die Hussein Obama-Regierung hingegen verrät okzidentale Werte und das 11 Jahre nach dem größten Angriff mohammedanischer KriegerInnen auf die USA:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109157668/Angriffe-auf-US-Einrichtungen-in-Kairo-und-Bengasi.html

    Die Botschaft hatte zuvor in einer Erklärung “die fortgesetzten Bemühungen fehlgeleiteter Individuen, die religiösen Gefühle der Muslime zu verletzen”, verurteilt.

    Aha, der Filmemacher war schuld, wie damals Theo van Gogh!

  11. Das kommt davon. Und es wird noch schlimmer. Mal abwarten bis auch der letzte Vernebelte merkt, was für eine Ideologie er da unterstützt.

  12. #10 WahrerSozialDemokrat (12. Sep 2012 08:54)

    Yep. Weshalb sie sich dann auch deutsche U-Boote leisten können :mrgreen:

  13. Da zeigt sich die geballte Intelligenz und Zivilisiertheit der edlen Moslems.

    Ein kluges Vorgehen und zeigt nach Westerwelle den arabischen Frühling.

  14. Jetzt beißt die Arabellion ihren Förderern die Hand ab. Jeder Nichtverblendete konnte das schon vorher wissen.

  15. Beleidigsein als Legitimation für eine völlig überzogene und unverhältnismäßige Gewalt.
    „Religiöse Gefühle“ als Waffe.
    Das zieht sich wie ein roter Faden durch diese Ideologie.

  16. #13 Eurabier (12. Sep 2012 08:57)

    Sozialdemokratische Innenminister würden sofort den Film verbieten und auf eine Abschaffung der Meinungsfreiheit oder des Grundgesetz pochen! Schließlich wurden die Moslems provoziert und da haben die Moslems nach Meinung sozialdemokratische Innenminister natürlich das Recht und die Pflicht Ungläubige tot zu machen oder auch auf deutsche Polizeibeamte einzustechen.

    Sozialdemokratische Innenminister haben da vollstes Verständnis und kämpfen dafür dass endlich die Scharia in Deutschland einführt und die Meinungsfreiheit für Einheimische abgeschafft wird. ( Wer es nicht glaubt der siehe Herrn Jäger, Innenminister von NRW! Der hat fünf mal gegen die Meinungsfreiheit vor einem Gericht geklagt und fünf mal verloren)

  17. Es wird vermutet das Pastor Jones da auch irgendwie mit drin hängt… (zumindest gerade im WDR2)

    WDR2 sagt auch nicht angeblich beleidigend, sondern respektvoll das ist beleidigend und primitiv gemacht.

    Ging es um Jesus würden sie sagen, historische neue Erkennisse und positiv provozierend und Rosenkranz betetende Christen dagegen, wären Fundamentalisten die gefährlich für den Weltfrieden sind…

    So tickt die Presse heute…

  18. Aaaach, ein kleiner Rückschritt auf dem Weg zur ersten islamischen Demokratie seit 1400 Jahren!

    Dieser Einzelfall wird überbewertet. Es ist doch erst ein arabischer Frühling – den Sommer dazu müssen wir abwarten.
    Wie sagen die Mohammedanhänger so schön im Hinblick auf die Vernichtung von Juden und Christen: „Nach dem Samstag kommt der Sonntag“.

    Sind eigentlich die U-Boote nach Ägypten nun endlich auslieferungsfähig???

  19. Frau Merkel sollte sofort den Verkauf von deutschen U-Booten an diesen entsehenden faschistoiden Scharia-Staat in Ägypten stoppen.

    Gnade uns Gott wenn diese moslemischen Gotteskrieger mit ihren Scharia-Milizen sich nach Europa aufmachen um Europa von den Ungläubigen zu befreien.

    Und das mit deutschen Waffen!

  20. Die Geister die ich rief… und das ist erst der Anfang!

    Hoffentlich wird Hussein NObama bald von Romney und Paul Ryan abgelöst !!!

    Nicht, dass die Welt dann viel besser wird, aber man hat wenigstens keinen Hussein als amerikanischen Präsidenten.
    NObama muss unbedingt ausgebremst werden.

    Das ist das A & O !!!!

    Die Chancen stehen gar nicht soooo schlecht.
    NObamas Vorsprung ist in Umfragen gering, trotz natürlichem „Präsidentenvorsprung“ !!!

    The Rasmussen Reports daily Presidential Tracking Poll for Tuesday shows President Obama attracting support from 48% of voters nationwide, while Mitt Romney earns 45% of the vote. Three percent (3%) prefer some other candidate, and four percent (4%) are undecided.

    http://www.rasmussenreports.com/public_content/politics/obama_administration/daily_presidential_tracking_poll

  21. Gestern, nur Stunden vor der Attacke mohammedanischer Mordmobs auf amerikanische Einrichtungen, stand Hussein B. vor dem Pentagon und gedachte der Attacke eines fliegenden mohammedanischen Mordmobs auf die USA. Und was sagte dieser Krypto-Moslem, – der übrigens mit seiner unsäglichen, islamkriecherischen Antrittsrede in Kairo vor vier Jahren der MB freie Hand signalisierte? Er log frech und schamlos:

    Heute ist der Krieg im Irak vorbei. In Afghanistan bilden wir afghanisches Sicherheitspersonal aus und schmieden eine Partnerschaft mit dem afghanischen Volk. Und Ende 2014 (nach dem Abzug aus Afghanistan) wird der längste Krieg unserer Geschichte vorüber sein. Während dieser Zeit haben unzählige Menschen ihre Herzen unsere Truppen, ihren Familien und unseren Veteranen geöffnet. (…)

    Ich habe immer gesagt, daß sich unser Kampf gegen Al Kaida und ihre Netzwerke richtet, nicht gegen den Islam oder irgend eine andere Religion. Dieses Land wurde als Leuchtturm der Toleranz und Freiheit gebaut. Das hat uns stark gemacht, jetzt und in alle Ewigkeit.

    http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2012/09/11/remarks-president-pentagon-memorial-service-remembrance-911

    Muhahaha! Der Islam hat der ganzen Welt den Krieg erklärt und Barry labert. Seine unaufhörlichen Bücklinge vor den Mohammedanern haben die westliche Welt destabilisiert und die gesamte Welt einen großen Schritt näher an einen erneuten Weltkrieg gebracht.

    Übrigens sind die USA gerade auf Defcon 3 gegangen. Das letzte Mal, daß sie bei dieser Stufe waren, war nach 9/11.

  22. Abteilung Realitätsverweigerung:
    Es erinnert an die letzten Tage der DDR, da glaubten die sozialistischen Führer auch, dass die Mauer ewig stehen bleiben würde.

    Und hier scheinen unsere Führer auch zu glauben, dass unsere Gesellschaft ewig – bzw. zumindest so, dass es auch in ein paar Jahrzehnten Rentenzahler geben wird – Bestand haben wird.
    Die Folgen des Ins-Land-holen von Millionen Moslems, mit einer aggressiven Expansions-Ideologie im Gepäck, sind eigentlich völlig klar und logisch abzusehen.

    Sollte es in den nächsten Jahrhunderten doch noch eine westliche, wissenschaftliche, d.h. unkoranische, Geschichtsschreibung geben, dann wird sich der Niedergang des Westens sich als erstklassige Tragödie aufgrund Dummheit epischen Ausmasses darstellen:

    Wie im 21. Jhdt. sich selbstauferlegte Denk- und Handlungsverbote in Zeiten des Handlungsbedarfs aufgrund demografischer Schwäche den ganzen Karren erst so richtig gegen die Wand fahren liess.

    Aber wer weiß, ob dieses Kapitel jemals geschrieben werden wird, denn die Geschichtsschreibung wird durch die Sieger vorgenommen.

  23. Dieser Film ist nicht islamkritisch sondern einfach nur grottenschlecht. Der Zweck heiligt nicht die Mittel.

  24. @ #26 Babieca (12. Sep 2012 09:18)

    Gestern, nur Stunden vor der Attacke mohammedanischer Mordmobs auf amerikanische Einrichtungen, stand Hussein B. vor dem Pentagon und gedachte der Attacke eines fliegenden mohammedanischen Mordmobs auf die USA.

    Dies das Resultat des „arabischen Frühlings „?

    Und was heisst Mob ?

    Dies ist die Bevölkerung des dortigen Landes !!!

    Ich befürchte diese Länder werden weiterhin in politische Verhältnisse gehen, die mit unseren Vorstellungen überhaupt nicht mehr kompatibel sind.

    Warum auch ? Das war doch so gewünscht und wehe wenn sie losgelassen.

    Wir sollten nur sobald wie möglich technisch vom ÖL weg…eine echte Herausforderung für den Westen( Norden ).

  25. Obama hat mit aller Macht den Wechsel zu islamistischen Regimes forciert und die Beziehungen zu Israel vernachlässigt.
    Er ist ganz klar jemand, der dem Islam Tür und Tor öffnen wird.
    In Europa spurt die darbende Presse schon aus Selbsterhaltungstrieb, die Anzeigenkunden
    (Anteilseigner aus Katar, VAE,Saudi- Arabien) bestimmen den Tenor in der Berichterstattung.

  26. Das sind doch die „Freiheiten“, die sich die Industriestaaten nach dem arabischen Frühling gewünscht haben.

    Nun kann jeder religiöse Eiferer sein Süppchen kochen.

    Das Chaos ist, wie im Irak und Afghanistan, nun auch in Jemen, Tunesien, Ägypten, Libyen und auch Syrien perfekt.

    Ist ja alles heilig, der heilige Dschihad-Krieg. Diese Art der „Demokratie“ finden unsere westlichen Machthaber doch toll.

  27. Der Film ist ziemlich trashig, aber an sich gefällt er mir schon mal ganz gut. Besonders die Szene, in der Mohammed von seinen erbosten Frauen durchs Zelt gejagt wird, ist ganz großes Kino 😀
    Dass so ein billig produzierter Film, den vermutlich nicht ein einziger Teilnehmer des wütenden Mobs gesehen hat, solche Reaktionen provoziert, spricht wieder mal Bände. In Anbetracht des Datums dieser Aufstände steckt aber wahrscheinlich noch etwas mehr dahinter.

    Es wird endlich Zeit, dass sich ein talentierter Filmemacher an das Thema ranwagt und das muslimische Äquivalent zu „Das Leben des Brian“ macht. Aber darauf können wir wohl lange warten 🙁 Und selbst wenn jemand diesen Versuch unternehmen sollte, wird er 1. niemanden finden, der das finanzieren würde, 2. sofort von seiner Regierung und den Medien als Rassist verunglimpft werden und 3. wahrscheinlich noch vor der Fertigstellung „bereichert“ werden.

  28. „Früher wußten westliche Politiker noch, was in ihrem eigenen Interesse steht.“!?!

    Barak HUSSEIN Obama II

    „I am a muslim“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/06/-obama-tells-egyptian-foreign-minister-i-am-a-muslim-stealth-coup-on-the-white-house.html

    Das ist aber sicherlich nur eine Verschwörungstheorie, denn wer würde vermuten das der Sohn eines muslimischen Vaters, Stiefsohn eines muslimischen Stiefvaters, dessen kenianische Halbbrüder Muslime sind ein Muslim sein könnte?

    Der Umma ist mit der Arabellion hervorragend gedient….. dem AMERIKANISCHEN Volk hat der smarte Lieblingspräsident der deutschen Gutmenschen auch etwas eingebracht:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vereinigte-staaten-obama-5-billionen-dollar-schulden-in-4-jahren-11879654.html

    😉 Gott schütze die Vereinigten Staaten vor weiteren 4 Jahren „I´m sexy and I knlw it!“

  29. #26 Babieca (12. Sep 2012 09:18)

    Übrigens sind die USA gerade auf Defcon 3 gegangen. Das letzte Mal, daß sie bei dieser Stufe waren, war nach 9/11.

    Das sagt aber noch lange nichts aus,

    DEFCON 3 – Erhöhte Einsatzbereitschaft, Standard-Funkrufzeichen der US-Truppen werden durch geheime Rufzeichen ersetzt

    Da passiert die nächsten Monate nichts, schlimmstenfalls wird die Botschaft geschlossen. Wir können uns (meiner Einschätzung nach) aber erstmal „sicher“ fühlen, weitere islamische Eskalationen, wären zum jetzigen Zeitpunkt mehr als kontraproduktiv.

    … Ich sage nur „Nadelstiche“.

  30. Wo kann man den amerikanischenb Film über Mohammed sehen? Gibt es Videos im Handel? (Ich vermute mal, viele Kino-Besitzer werden sich nicht trauen, den Film zu zeigen.)

    Die fanatisierten mohammdanischen Mordbrenner in Kairo und Bengasi dürfen nicht das letzte Wort haben.

    Durch das zahlreiche öffentliche Zeigen und Verbreiten des Films erteilen wir den Mohammedanern die richtige Antwort.

  31. Die Botschaft hatte zuvor in einer Erklärung „die fortgesetzten Bemühungen fehlgeleiteter Individuen, die religiösen Gefühle der Muslime zu verletzen“, verurteilt.

    Der Begriff „fehlgeleitet“ ist ein islamisch theologischer Fachbegriff (ar. dalala). Dem steht gegenüber die „Rechtleitung“ (ar. huda) die für die praktische Lebensführung des Individuums und der Gesellschaft nach dem Willen Allahs steht.

    Wenn also die US Botschaft sagt, dass sie den Filmemacher als „fehlgeleitet“ einschätzt, bringt sie damit zum Ausdruck, dass sie sich bewusst ist, dass der Filmemacher in den USA sich nicht der islamischen Ordnung unterwirft und die US Botschaft dies bedauert.

    So sieht die US Außenpolitik unter Obama aus.

    Nur dass das jedem klar ist.

  32. Gestern abend kam auf Arte die Doku „Die Strassen des Terrors“ von 2011, das die Entwicklung islamischer Netze seit 1979 bis 9/11 rund um die Welt und in den USA zeigte, die alle an den Vorbereitungen für 9/11 beteiligt waren. Sie speisen sich aus dem islamischen Weltbild, das von mehr als einer Milliarde Mohammedaner fanatisch durchgesetzt wird, die alle glauben: Der Islam wird alle Länder der Welt erobern. Plus die grenzenlosen Naivität, mit der die USA diese Brut anfangs als Verbündete gegen den Kommunismus hätschelte.

    Namen, Namen, Namen. Z.B. hatte ich bis heute nichts von dem hochintelligenten Moslem-Spion Ali Muhammed aus Ägypten gehört, die die US-Armee infiltrierte und dabei die ganze Zeit der Moslembruderschaft zuarbeitet. Und der, gefragt nach seiner Motivation, einmal sagte: „Ohne politische Macht stirbt der Islam.“

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ali_Mohamed

    Der – ganz ruhige – Film war exzellent. Da hat es nicht mal gestört, daß dauernd die Rede von „Islamisten“ war. Die Interviews mit ganz normalen, westlich scheinenden Moslems zeigten, daß die genauso tickten. Und das auf arte! Denn er zeigt auch, warum bis heute die mörderische Gefahr des Islams von allen politisch Verantwortlichen kleingeredet wird: „Man kann die doch nicht einfach so bekämpfen! Was soll den die Welt denken?“

    Er steht eine Woche frei in der Mediathek. Unbedingt ansehen! Der komplette Film (78 Minuten) hier:

    http://www.arte.tv/de/4076076.html

  33. Defcon 3 sicher nicht wegen der Botschafts-Sache.

    Eher wegen des Telefongesprächs mit Netanjahu, schätze ich.

  34. Die illusionäre Weltsicht der westlichen Staaten reibt sich zunehmend an der Realität.

    Obama ist der richtige Mann am richtigen Platz. Am Ende seiner Amtszeit könnten ein atomar bewaffneter Iran, ein relativ homogener radikalisierter Block islamischer Diktaturen in Nordafrika, dem Kaukasus und dem Nahen Osten sowie die finanzielle Implosion der USA stehen.
    Dazu noch eine gesellschaftliche Polarisierung zwischen Linken und Rechten, zwischen Schwarzen und Farbigen. Alle Achtung…

    Tröstlich ist aber immerhin, dass der relativistische Blödsinn sowie die Schuldmanie kein rein deutsches Phänomen sind.

  35. #37 Wonderland (12. Sep 2012 09:40)

    Das ist richtig. Ich wollte es nur anbringen, weil es so schön der Barry verkündeten Wunschwelt widerspricht. Es gibt ja zudem verschiedene Defcon-Bereiche, unter anderem einen für nukleare Bedrohung der USA. Und da sind die ganz gemütlich und gelassen auf 5 (grün, nix los).

  36. #38 Kleinzschachwitzer

    Der „Film“ ist einfach nur peinlich…ein „E“-Movie. Solch einen peinlichen Film als persönliche Beleidigung zu würdigen, ist allerdings komplett vernagelt. Aber für die kämpferischen Anhänger der Friedensreligion ist kein Anlaß zu blöde, um ihrem Hass auf alle Ungläubigen freien Lauf zu lassen.

  37. #42 Theo (12. Sep 2012 09:45)

    Defcon 3 sicher nicht wegen der Botschafts-Sache.

    Eher wegen des Telefongesprächs mit Netanjahu, schätze ich.

    Stimmt, der ist seit Juni schon „überreif“

  38. Ja, und vermutlich noch aus diversen anderen Gründen. Es widerspricht jedenfalls der von Obambi verkündeten rosaroten Wunschwelt und spiegelt die Realität weit besser.

  39. @ Powerboy (#12,#19)

    …hoffentlich gehen unseren rotgrünen Realitätsverweigerer mal ein Licht auf!

    Sozialdemokratische Innenminister würden sofort den Film verbieten…

    Sozialdemokratische Innenminister haben da vollstes Verständnis…

    M.W. war es ein Außenminister Westerwelle (FDP), der nach Bengasi reiste und sich vor Lob über die libyschen „Freiheitskämpfer“ gar nicht mehr einkriegen konnte.

    Und es war eine CDU/CSU/FDP-geführte Bundesregierung, die offene Sympathie für die sog. „Arabellion“ zeigte und hunderte von libyschen „Freiheitskämpfern“ nach Deutschland zur Behandlung auf Kosten der deutschen Steuerzahler einfliegen ließ.

    Der derzeitige Bundes-Innenminister ist übrigens ein Herr Friedrich von der CSU.

    Es ist nicht gerade hilfreich, durch Anprangern von „rotgrün“ von den tatsächlich verantwortlichen Politikern abzulenken.

  40. Stimmt, der ist seit Juni schon “überreif”

    Sollte „der Iran ist seit Juni überreif“ heißen 😉

  41. Ich bin immer wieder erstaunt über die Dankbarkeit der Muslime. All diese Typen, die in Bengasi die Botschaft gestürmt haben, wären alle Tod, wenn die USA und die anderen westlichen Staaten die Panzer von Gaddafi kurz vor der Erstürmung Bengasis nicht zerstört hätten. Das es nun ausgerechnet die Libyer sind, die nun die US-Botschaft angreifen, zeigt doch auf, dass es sich NIE lohnt für die Muslime zu kämpfen.

    Das nun die westlichen Staaten nichts gelernt haben und die Rebellen in Syrien unterstützen, obwohl die noch viel radikaler als die in Libyen sind, wird uns noch viel mehr Probleme bereiten.

  42. #28 Pragmatiker

    die Szenen, die ich gesehen habe, fand ich auch grottenschlecht. – Aber wo gibt’s denn so was, dass man wegen eines grottenschlechten Films Botschaften überfallen und einen unschuldigen Menschen ermorden darf?

  43. #53 RDX (12. Sep 2012 10:06)

    Das es nun ausgerechnet die Libyer sind, die nun die US-Botschaft angreifen, zeigt doch auf, dass es sich NIE lohnt für die Muslime zu kämpfen.

    Der Chip ist drin, wie beim Skorpion aus der Fabel mit dem Nilpferd:

    „Ein Skorpion kommt an den Nil und will ans andere Ufer. Daher bittet er das Nilpferd, ihn doch auf die andere Seite zu bringen. Das Nilpferd sagt zum Skorpion: ,So dumm werde ich nicht sein. Dann stichst du mich und ich bin tot.‘ ,Aber nein‘, entgegnet der Skorpion, „das wäre doch dumm. Dann würde ich ja auch auf dem Fluss mit untergehen.‘ Das überzeugt das Nilpferd und nimmt den Skorpion auf den Rücken. Und, als sie in der Mitte des Flusses sind, sticht der Skorpion doch zu. Das Nilpferd ganz entsetzt: ,Was hast du getan? Jetzt gehen wir beide unter.‘ Der Skorpion sagt: ,Ja, ich weiß – aber ich kann nicht wider meiner Natur!‘.

    Umso erstaunlicher, dass unsere PolitikerInnen noch viel mehr OrientalInnen in Hartz IV-Doitschelan ansiedeln wollen!

  44. „eine gewisse Schadenfreude“ finde ich eine seltsame Gefühlsregung nach diesem muslimischen riot. Sollte kewil vielleicht unter Moderation gestellt werden, wenn das sogar mit mir passiert – die ich nicht zu Schadenfreue oder Hinterlist neige?

  45. #55 Lay-la (12. Sep 2012 10:10)

    Aus dem „3-Religionen-Haus“ wird dann so in 50 Jahren ein 1-Religionen-Haus werden und ich weiß auch schon, wer gewinnt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  46. @ #34 Heinz Peter

    So ein Film müsste komplett im Computer hergestellt werden, so dass ganz schwer zu verfolgen ist, wer was gemacht hat (besonders für die Scahuspieler).
    Anschliessend müsste er gratis übers Netz verteilt werden, am besten über Bittorrent oder so, dass er garantiert nie mehr offline gehen kann.

    Leider beisst sich das im versteckten arbeiten und das öffentliche Geldsuchen. Ich denke mit 5 M€ liesse sich schon was machen.

  47. Sollte jemand jemals auf die Idee kommen den Propheten Mohamed filmisch in Szene zu setzen und die ganze Wahrheit über dieses Vorbild von 800 Millionen Moslems bringen, sollte sich vorher ein Haus an einer Bergspitze mit 500m Sichtradius und einem Gewehr kaufen.

  48. Diese Moslems gehen mir ehrlich gesagt nur noch tierisch auf die Nüsse. Meine Toleranz gegenüber diesen RelIDIOTEN schwindet täglich in mikroskopische Grössen

  49. #28 Pragmatiker (12. Sep 2012 09:29)
    das stimmt wohl, aber gewisse Dinge hat der „Film“ gut auf den Punkt gebracht.

  50. Früher oder später wird sich sicherlich ein mutiger Filmemacher trauen einen Film über diesen Verbrecher zu machen. Vorher wird er in ein Moslemfreies gebiet emigrieren und ständig nach bärtigen und verrückten Knopfaugen ausschau halten.

    In Neuseeland gibt es schöne Inselketten, die ziemlich abgeschieden von Mensch und Zivilisation im Allgemeinen liegen. Dort kann ja gerne mal versuchen ein “ Somalier“ oder „Araber“ den Filmemacher aufzulauern … ha ha ha ha ha

  51. Trotz dieser Nachricht, habe ich gelernt auch so etwas aus einer positiven Sichtweise zu sehen: Schliesslich wissen wir genau welche Knöpfe ein Moslem in Rage bringen. Wir müssen nur die richtigen Knöpfe drücken, schon haben wir das gewünschte Ergebniss: Einen fanatisieren Moslem, der sich nicht beherrschaen kann und jedes Konzept der Thaqyaa plötzlich Ad Acta legt. Schlieeslich wurde ja gerade sein geliebter Prophet beleidigt.

    Gut so !!!

  52. #60 DerFilmemacher (12. Sep 2012 10:23)

    Die Idee ist nicht schlecht. Ein animierter Film würde auf jeden Fall viele Probleme einer herkömmlichen Produktion vermeiden.
    Geheimhaltung und eine Veröffentlichung im Internet wären zwar notwendig, damit die Produzenten keine Konsequenzen zu befürchten hätten. Dennoch wäre das Echo viel stärker, wenn namhafte Filmemacher dahinter stehen würden. Ich halte es sogar für möglich, dass sich Matt Stone und Trey Parker früher oder später zu so einem Film hinreißen lassen könnten. In South Park und Team America haben die ja auch schon ganz gut vom Leder gezogen. Und deren Einstellung zur Meinungsfreiheit ist ja eindeutig im politisch unkorrekten Lager zu verorten. Sie waren auch nicht gerade erfreut über das Verhalten von Comedy Central, die Mohammed Folgen stark zu zensieren bzw. sie in einigen Ländern gar nicht erst zu veröffentlichen.

    Nun ja, es wird wohl erst mal ein frommer Wunsch bleiben. Ich bin mir aber sicher, dass Künstler und Medienschaffende eine zentrale Rolle bei der Demaskierung des Islams spielen könnten. Bevor sich diese Damen und Herren hochbequemen, muss es aber wohl noch sehr viel schlimmer werden 🙁

  53. Eben läuft die Eilmeldung über den Ticker, dass es sich bei dem in Bengasi ermordeten amerikanischen Offiziellen um niemand geringeren als den US-Botschafter in Libyen handelt.

  54. Was meint Ihr?

    Wann ist es soweit,das sie sich Europaweit stark genug fühlen und loslegen.Ich glaube nämlich kaum,das sie „es“ Land für Land machen werden.Schliesslich könnten die anderen ja Aufwachen und sehen,was Sache ist.
    Demnach ist es fast schon logisch,das es mit einem Schlag in Ganz Europa losgeht.

  55. #4 byrdland   (12. Sep 2012 08:46)  
    „Was allerdings das Pampern des “Arabischen Frühlings” den USA bringen soll, habe ich nie kapiert.“

    Gaddafi hatte ja schon einige seiner Nachbarn überredet, dass sie fürs Öl demnächst mit US-Dollars nicht mehr zufrieden sein wollen. Es war von Gold die Rede oder davon, demnächst in großem Stil an die Konkurrenz zu verkaufen.
    Daraufhin hat man den Muslimbrüdern zur Macht verholfen.
    Die sind jetzt natürlich dankbar, und wieder mit Papierdollars einverstanden. Die Medien-Werbeagenturen verkaufen uns das als „Arabischer Frühling“. Der schöne Begriff lag wohl schon vorher in der Schublade. Als Highlight haben die „Frühlingsboten“ dem lebendigen Gaddafi vor laufender Kamera einen Pfahl hinten reingetrieben („pfählen“).
    Und was aus den Christen dort wird, die unter Gaddafi ihre Ruhe hatten, ist doch der Ölfinanz egal.
    Mit Assad klappts wohl nicht mehr, weil Russland und China aufgewacht sind.
    Ich bin kein Linker, auch nie gewesen, aber es ist doch wahr: Geld regiert die Welt.
    Das amerikanische Volk ist von freiheitlichen Denken mit klaren Standpunkten geprägt, aber ihre Hochfinanz und Politik denkt und handelt anti-amerikanisch, d.h. globalistisch und verrät und belügt sie, und uns gleich mit.
    Bei uns gibt es statt „Arabischer Frühling“ den „Europäischen Rettungsschirm“.

  56. Ägypten, ein Land mit ähnlicher Bevölkerungszahl wie Deutschland: 80 Millionen, 70 Mio davon Moslems, zehn Mio Kopten.

    In Deutschland leben etwa 70 Millionen normale moderne Westler und 10 Millionen Moslems, die sich hier pausenlos „unterdrückt“ fühlen.

    Beschreibe und vergleiche: Was sagt die Stellung der Kopten in Ägypten und die Stellung der Mohammedaner in Deutschland über die Unterschiede zwischen einem islamischen Staat und einer weltlichen Demokratie aus?

  57. Warum liest man dazu nichts in unseren Medien?

    Kollaborieren die etwa mit dem Islam?!

    Vermutlich ja 🙁

    MilitesChristi

  58. #17 Gourmet (12. Sep 2012 09:01)

    Jetzt beißt die Arabellion ihren Förderern die Hand ab. Jeder Nichtverblendete konnte das schon vorher wissen.

    – – – – –

    Genau! Die Schüsse gehen nach hinten los!

    Der Berühmteste der nicht Nichtverblendedeten war
    Enoch Powell. Er sah alles schon, 1968, voraus
    http://www.youtube.com/watch?v=6gkBr-qvo-4

  59. #77 Eurabier (12. Sep 2012 11:33)

    Ah, die beliebte Serie

    Rage Boy
    Rage Boy Returns
    The Revenge of Rage Boy
    Rage Boy Rises
    Rage Boy Strikes Back…

  60. Leider wurde auch ein US-Beamter dabei ermordet.

    Dieser US-Beamte, der ermordet wurde, war der US-Botschafter höchstpersönlich !!!!
    Seine diplomatische Immunität hat ihm nichts genützt!

    Islamisten töten US-Botschafter in Bengasi

    Bei den Attacken auf US-Vertretungen in Libyen und Ägypten hat es offenbar mehrere Tote gegeben. Unter den Opfern befindet sich laut dem libyschen Innenministerium auch der US-Botschafter in Bengasi. Er soll bei einem Raktenbeschuss gestorben sein.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-islamisten-toeten-offenbar-us-botschafter-in-bengasi-a-855357.html

  61. Diese Reaktion ist planbar und vorhersehbar, wie die auf einen Strang Bananen im Affenkäfig.
    Realitätsferne Unkenntnis kann die Motivation der Amerikaner und des Westens nicht gewesen sein, als sie den „arabischen Frühling“ unterstützten. Abgesehen von einigen eitlen Gecken wie Westerwelle, der in Schröders Fußstapfen treten wollte und nach dem Mißlingen umso eifriger bemüht ist, alles wieder auszubügeln und jedem Muslimbruder die Hand oder auch sonstwas zu reichen.
    Wir bleiben folgsam und verhindern provozierendes Verhalten als Konsequenz auf den wütenden Mob. Warum? Warum ist die gesamte westliche Welt so blauäugig, bzw. erweckt den Anschein?

  62. N-TV meldet:

    US-BOTSCHAFTER IN LIBYEN GETÖTET
    Der US-Botschafter in Libyen und drei seiner Mitarbeiter sind bei dem Angriff auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi getötet worden. Dies teilt das libysche Innenministerium mit. Aus Protest gegen einen ihrer Meinung nach islamfeindlichen Film hatten die Angreifer das US-Konsulat in der ostlibyschen Stadt gestürmt.

  63. Ich kann mich nicht daran erinnern, daß sich Christen „damals“ beim Film „Das Leben des Brian“ auch so aufgeführt hätten.
    Davon abgesehen, warum wird eine Botschaft insbesonder in solchen Ländern nicht entsprechend geschützt.

  64. Der getötete Botschafter ist Chris Stevens. Es wirkt wie Hohn, wenn man sich anguckt, was er, Hillary Clinton und die amerikanische Botschaft in Libyen alles unternommen haben, um die Libyer zufriedenzustellen. Übrigens waren die Libyer ganz geierig darauf, Visa für die USA zu erhalten. Diese beiden Meldungen der Botschaft finde ich besonders bitter:

    Glückwünsche von Clinton an das libysche Volk:
    http://libya.usembassy.gov/news-080912.html

    Widereröffnung der Botschaft nach dem Sieg der „Rebellen“:
    http://libya.usembassy.gov/en_082612.html

  65. Der muslimische Mob zeigt immer mehr sein wahres Gesicht! Wer immer noch nicht merkt, was es mit dieser „Religion“ auf sich hat, wird bald in nicht mehr langer Zeit dies auch in unseren Innenstädten schmerzlichst spüren! Der Islam ist halt keine „Freizeit-Religion“ wie viele andere spirituellen Angebote, sondern umfaßt alle Bereiche im Leben und hat nichtverhandelbare Priorität selbst vor dem Grundgesetz! Das ist einzigartige Sprengkraft jeder humanen Gesellschaft!

  66. Und wegen eines dermaßen dilettanischen Werks musste ein Mensch sterben! Könnte sich um das Unternehmen handeln, das ein gewisser Sam Feuer vor ein paar Monaten in Jerusalem vorgestellt hat. Dieser Feuer sagte damals, dass er „einen Film für die Muslime“ machen wolle, damit sie „die wahre Natur des Islam“ verstehen. Scheint nicht der Hellste zu sein.

    #49 WahrerSozialDemokrat:

    Die Geschichte stimmt mal wieder nur halb, und der Mann auf Kybelines Foto ist mit Sicherheit nicht Tom Holland, der sieht nämlich so aus:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2201699/Islam-The-Untold-Story-Screening-Channel-4-documentary-cancelled-presenter-threatened.html#ixzz26D2EvaX0

    Tom Hollands TV-Doku „Islam: The Untold Story“ wurde am 28. August in Channel 4 gesendet, über tausend Proteste, Morddrohungen gegen den Autor inclusive waren die Folge. Channel 4 hat sich deshalb „aus Sicherheitsgründen” entschlossen, eine geplante Vorführung für „Meinungsmacher“ abzusagen: „The programme has already been aired on Channel 4, sparking more than 1,200 complaints, but the broadcaster was planning a screening for ‚opinion formers‘ at its London headquarters later this month.“

  67. #86 Borgfelde (12. Sep 2012 12:05)

    N-TV meldet:

    US-BOTSCHAFTER IN LIBYEN GETÖTET

    Vor 112 Jahren:

    Wikipedia

    Am 20. Juni wurde der Gesandte der deutschen Reichsregierung, Baron Clemens von Ketteler, in Peking auf offener Straße von einem mandschurischen Bannersoldaten erschossen.

    Die Reaktion des Westens:

    Im Frühjahr und Sommer 1900 führten die Attacken der Boxerbewegung gegen Ausländer und chinesische Christen einen Krieg zwischen China und den Vereinigten acht Staaten (bestehend aus dem Deutschen Reich, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Österreich-Ungarn, Russland und den USA) herbei, der mit einer Niederlage der Chinesen und dem Abschluss des sogenannten „Boxerprotokolls“ im September 1901 endete

    Die Reaktion zur Ermordung ihres Gesandten Chris Stevens 2012:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109157668/Angriffe-auf-US-Einrichtungen-in-Kairo-und-Bengasi.html

    Die Botschaft hatte zuvor in einer Erklärung “die fortgesetzten Bemühungen fehlgeleiteter Individuen, die religiösen Gefühle der Muslime zu verletzen”, verurteilt.

  68. #93 Eurabier (12. Sep 2012 12:24)

    Wird mal wieder Zeit für „From the halls of Montezuma to the shores of Tripoli“ – aber mit robustem Mandat und dem Willen zum Sieg. Nix Nation-Building und Hilfsgelder und Visa, sondern Unconditional Surrender und danach Abzug. Plus: „Wenn ihr nochmal gegen die USA oder den Westen muckt, schicken wir Drohnen vorbei. Ansonsten könnt ihr euch ruhig gegenseitig umbringen.“

  69. Das Laufband auf auf dem Nachrichtensender Phoenix sagt nun:

    US Botschafter und 3 Angestellte/Diplomaten getötet. Autsch.

    1. US Sicherheitstruppe muß wohl total versagt haben, sie hätten den Mob der Mordbrenner mit schwere Waffen niederschießen sollen. Leider wollten sie wohl politisch korrekt interagieren, was 4 Menschen inkl. Botschafter das Leben gekostet hat. Man merkt, das Obama pro muslimische Doktrin dahintersteckt. Unter Bush wäre das nicht passiert. Amis sind einfach zu weich geworden. So eine Botschaft muß eigentlich ein Festung sein. Sehr peinlich für die USA.

    2. Der Islam ist einfach extrem gefählich. Und das obwohl grad gestern und vorgestern auf neo oder so die Doku Morgenland vs. Abendland kam, in dem die Muslime sehr edel dargestellt wurden. Sogar der Fall Konstantinopels durch die Osmanen wurde glatt poliert und schön geredet. Die hunderttausenden Opfer wurden nicht erwähnt. Mein Got die Osmanen haben sogar den Kaiser und seine ganze Famile massakriert, einfach jeden. Auch die Angriffe auf Wien wurden sehr stark vergutmenscht. Dr. Martin Luthers Aufzeichnungen über die Türken und die Türkendrucke wurden als tumbe Prophaganda diskreditiert. Sogar die frühe muslimische Expansion wurde als happening herabgeredet, das den ganzen MIttelmeerraum bereichert haben soll. Den schwarzen Peter bekamen erwartungsgemäß die bösen, bösen Christen.

    Und was passiert nur Stunden später? Die Realität biegt wieder alles gerade.

  70. SPON: Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney kritisierte die US-Regierung für ihre erste Reaktion auf die Angriffe. Er sei schockiert über die Attacken auf die diplomatischen Vertretungen und den Tod eines Konsulatsmitarbeiters. Es sei „beschämend“, dass die Regierung Obamas zunächst nicht die Angriffe verurteilt, sondern Verständnis für die Täter gezeigt habe, hieß es in einer Erklärung Romneys.

  71. Was würde eigentlich passieren, wenn man dort in dieser Art und Weise eine chinesische Botschaft attackiert?

  72. Ein SPON-Leser verweist auf das Datum der Attacken:

    „Wenn ich lese, dass simultan zwei amerikanische Botschaften angegriffen wurden – am Abend des 11. September -, dann dürfte der Schluss nicht schwerfallen, welche Organisation dahinter steckt. Das waren keine ,spontanen‘ Angriffe eines wütenden Mobs, sondern gezielte Terrorangriffe, die offensichtlich die neuen Regierungen in Libyen und Ägypten destabilisieren sollten.“

    http://forum.spiegel.de/f22/anschlaege-libyen-und-aegypten-islamisten-toeten-us-botschafter-bengasi-70578.html

  73. Bulgarische Großfamilie erhält bereits nach drei Wochen in GB ein Haus und Sozialleistungen gestellt:

    MIGRANT FAMILY OF NINE TARGET BRITAIN AND GET HOUSE AND BENEFITS IN 3 WEEKS

    http://www.express.co.uk/posts/view/345462/Migrant-family-of-nine-target-Britain-and-get-house-and-benefits-in-3-weeks-

    Ein empörter Leserkommentar, dem nichts mehr hinzuzufügen ist und der auch für Deutschland gilt:

    MIGRANTS
    12.09.12, 11:07am

    What has happened to my country. It is now a foreign country to me. Look down any street there are more foreigners than a true British person. At 81 I never thought that in my lifetime I would be ashamed of those in authority putting their egos and money ahead of the British way of life. The Government is eager to charge me income tax to pay for handouts to foreigners, aid to countries that are rich (the money I am sure never reaches the poor and hungry). We have a population explosion by immigrants who use the resources of the NHS, take our housing plus our industries are being sold to foreign countries – how can we call ourselves truly British. Why should we stand by and watch our young service personnel being killed and maimed in another country when the inhabitants dont want us there. Not one of our elected Governments ever do what the British people want – every MP looks forward to have title bestowed on them when they leave – I do not think any of them deserve one considering the mess they leave behind. It is time a true British citizen was given their HUMAN RIGHTS. I shall and have voted UKIP, the next election cannot come quick enough. These comments come from a very dishearted citizen.

  74. #98 Walhall (12. Sep 2012 12:51)

    Was würde eigentlich passieren, wenn man dort in dieser Art und Weise eine chinesische Botschaft attackiert?

    Haben Joschka Fischers BomberInnenverbände mal „aus Versehen“ gemacht:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/belgrad-nato-treffer-in-chinesischer-botschaft-a-21548.html

    08.05.1999

    Belgrad Nato-Treffer in chinesischer Botschaft

    Es sei ein Versehen gewesen, hieß es heute aus Brüssel: Nato-Bomber haben in der vergangenen Nacht die chinesische Vertretung in der jugoslawischen Hauptstadt zerstört. Nach Angaben aus Peking gab es Tote und Verletzte. Der UN-Sicherheitsrat berief umgehend eine Dringlichkeitssitzung ein.

  75. So sind sie halt die wahren Gläubigen, sie sehen die Welt so, wie sie sie gerne haben möchten, allles andere ist vom „Sheitan“!

    Freuen wir uns also, auch auf unserer Tenne werden fremde Völker/Religionen noch ihr Stroh dreschen (der Anfang ist längst gemacht), aber das konnte man hier schon immer und ungestraft.

    Der deutsche Michel wird wieder mit den Hosen in den Kniekehlen dastehen und greinen, wehe uns. Man schaue in die dt. Geschichte (halt was war das doch gleich)???!!!!

  76. Wer seinen Feind nicht benennen kann, kann ihn auch nicht bekämpfen. „Terrorismus“ ist eine Taktik, aber kein Feind. Wie mag der Feind der USA und des gesamten Westens wohl heißen?

  77. #103 Fleet (12. Sep 2012 13:00)

    Wer seinen Feind nicht benennen kann, kann ihn auch nicht bekämpfen. “Terrorismus” ist eine Taktik, aber kein Feind. Wie mag der Feind der USA und des gesamten Westens wohl heißen?

    Hinduismus? 🙂

  78. CNN meldet gerade dass vier Botschaftsmitarbeiter von den Moslems getötet wurde. Darunter der amerikansiche Botschafter.

    Eigentlich müsste man über so viel Naivität von Obama lachen. Bestimmt ist der amerikanische Botschafter noch mit amerikanischen Waffen getötet worden, die die Amerikaner den Islamisten zur Verfügung gestellt haben um Gaddafi zu vertreiben!

  79. Die Zahl der Toten bei den Ausschreitung der Kinder des Arabischen Frühlings ist doch deutlich höher.
    Neueste Meldung von Aljazeera (Zwischenstand!):

    Ambassador and three staff killed during attack in eastern Libya city over US-produced film deemed insulting by Muslims.
    ….
    The bodies of the dead were transported to the Benghazi international airport, to be flown to Tripoli and then onwards to a major US airbase in Germany

    http://www.aljazeera.com/news/middleeast/2012/09/20129112108737726.html

  80. Das wäre unter Gaddafi niemals passiert !

    Leider selber schuld, die momentane amerikanische Regierung unter Obama, wenn jetzt unschuldige Diplomaten von ihren demokratischen „Freunden“ umgebracht werden.

    Für die „Gutmenschen“ im Westen, sind alle Staaten, in denen die Regierungen gegen den gewaltbereiten Pöbel vorgeht, Diktaturen.

    Auch bei uns versuchen ja schon immer häufiger islamistische Chaoten durch Straßenschlachten Unruhe zu verbreiten und Anhänger zu gewinnen, siehe „Mannheim“ letzten Samstag usw..

  81. Die Mohammedaner imitieren eben nur Leithammel Mohammed, der ihnen befahl (Hadith Bukhari):

    Abu Hureira berichtet, der Gesandte Gottes habe gesagt:

    „Bei dem, in dessen Hand ich mich befinde! Keiner von euch ist wirklich gläubig, bevor ich ihm nicht lieber bin als sein Vater und sein Sohn!“

    Anas berichtet, der Prophet habe gesagt:

    Keiner von euch ist wirklich gläubig, bevor ich ihm nicht lieber bin als sein Vater, sein Sohn und alle Menschen miteinander.

    Und weil das so ist, blökt jeder Mohammedaner der Hammelherde seit 1400 Jahren nach: „Unser Prophet ist uns lieber als unser Vater, unsere Familie, unsere Freunde. Er ist uns das Liebste auf der Welt.“ Und geht dann fanatisch morden.

  82. #111 Wilhelmine (12. Sep 2012 13:23)

    Das ist miteinander verflochten. Die Kopten wollten den Film extra 9/11 zeigen, um an den Irren zu erinnern, der den Islam in die Welt gesetzt hat und somit die Motive für Atta & Co. lieferte. Also fand die Randale auch 9/11 statt.

  83. #111 Wilhelmine:

    Das Motiv mit dem Film ist doch nur herbeigelogen. Gestern war 9/11 !!!

    Eben! Siehe auch #101.

  84. #96

    Hoffentlich ist Romney der kommende US Präsident und erklärt der islamischen Welt endlich den Krieg!!!

    Dieses ganze Appeasement Gesülze kann ich nicht mehr ertragen. Wird Zeit, daß die Linien endlich klar und deutlich gezogen werden. Der Kampf der (Un)Kulturen ist schon längst entfacht!!!

  85. Obama in Kairo 4.6.2009 http://www.uswahl2008.de/index.php?/archives/1946-Obamas-Rede-an-die-Muslime-auf-Deutsch.html
    Hier ein paar Teile der Schleimspur:

    Ich bin nach Kairo gekommen, um einen Neuanfang zwischen den Vereinigten Staaten und den Muslimen überall auf der Welt zu beginnen. Einen Neuanfang, der auf gemeinsamen Interessen und gegenseitiger Achtung beruht und auf der Wahrheit, dass die Vereinigten Staaten und der Islam die jeweils andere Seite nicht ausgrenzen und auch nicht miteinander konkurrieren müssen. Stattdessen überschneiden sich beide und haben gemeinsame Grundsätze – Grundsätze der Gerechtigkeit und des Fortschrittes, der Toleranz und der Würde aller Menschen.

    Als Geschichtsstudent weiß ich auch um die Schuld der Zivilisation gegenüber dem Islam. Es war der Islam – an Orten wie der Al-Azhar Universität – der das Licht der Bildung über so viele Jahrhunderte getragen und den Weg für die europäische Renaissance und Aufklärung bereitet hat. Es waren Innovationen in muslimischen Gesellschaften, durch die die Ordnung der Algebra entstanden, unser magnetischer Kompass und die Instrumente der Navigation, unsere Fähigkeit Federhalter herzustellen und unsere Beherrschung des Drucks sowie unser Wissen um die Verbreitung von Krankheiten und wie sie geheilt werden können. Die islamische Kultur hat uns majestätische Bögen und hohe Gewölbe beschert, zeitlose Poesie und geschätzte Musik, elegante Kalligraphie und Orte der friedlichen Kontemplation. Im Verlaufe der Geschichte hat der Islam durch Worte und Taten die Möglichkeiten der religiösen Toleranz und ethnischen Gleichberechtigung demonstriert.

    Seit ihrer Gründung haben amerikanische Muslime die Vereinigten Staaten bereichert. Sie haben in unseren Kriegen gekämpft, in unserer Regierung gedient, sich für Bürgerrechte eingesetzt, Unternehmen gegründet, an unseren Universitäten gelehrt, hervorragende Leistungen in unseren Sportstätten gebracht, Nobelpreise gewonnen, unser höchstes Gebäude erbaut und die Olympische Fackel entzündet. Und als vor kurzem der erste muslimische Amerikaner in den Kongress gewählt wurde, legte er den Amtseid zur Verteidigung unserer Verfassung auf den gleichen Heiligen Koran ab, der in der Bibliothek eines unserer Gründungsväter stand – Thomas Jefferson.

    Es besteht also kein Zweifel: Der Islam ist ein Teil der Vereinigten Staaten. Ich glaube, dass die Vereinigten Staaten in sich die Wahrheit tragen, dass wir alle, unabhängig von der Hautfarbe, der Religion oder der Lebensphase, gemeinsame Ambitionen haben – in Frieden und Sicherheit zu leben, Bildung zu erhalten, und in Würde zu arbeiten und unsere Familien, Gemeinden und Gott zu lieben. Das sind Dinge, die wir alle anstreben. Das ist die Hoffnung aller Menschen.

    Es ist genauso wichtig, dass westliche Länder aufhören, ihre muslimischen Bürger dabei zu behindern, ihre Religion auszuüben, wie sie möchten – beispielsweise, indem muslimischen Frauen vorgeschrieben wird, welche Kleidung sie zu tragen haben. Wir können Feindseligkeit gegenüber einer Religion nicht unter dem Deckmantel des Liberalismus verstecken.

  86. Schadenfreude kommt bei mir wahrlich nicht auf. Aber: Die Amis sind selber schuld.
    Wie hieß es mal so schön über Saddam Hussein: „Wir wissen, dass er ein Hurensohn ist, aber er ist UNSER Hurensohn.“ Schon George W. hätte mehr Mut zum Hurensohn haben müssen; ca 5000 Amerikaner würden dann heute noch leben.

  87. @ Fleet #117

    Das eigentlich pikante an Obamas Rede ín der Al-Azhar Universität in Kairo ist ja, das diese für Nichtmuslime nicht offen steht. Noch niemals. Nur Muslime werden zugelassen, rigoros.

    Obama durfte aber…..sehr verdächte. Vor allem zusammen mit anderen Dingen. Wie: die Muslimbruderschaft geht im State Department ein uns aus. Auch im Weissen Haus sind sie präsent. Obama hat einie von der Bruderschaft auf wichtige Beraterposten gehievt. Kritische Militärs, verdiente Offiziere, die den Kuschelkurs mit Skepsis sehen, werden gechasst.
    usw.

    Ich O. ein trojanisches Pferd? Immerhin ist sein Vater Muslim. Auch seine Angehörigen…
    Ist es zu weit her geholt? Ich weiss nicht, aber es ist verdächtig.

  88. #117 Fleet (12. Sep 2012 13:38)

    Ich bin damals extra die Nacht aufgeblieben, um die Rede zu hören und habe in einem amerikanischen Anti-Jihad-Forum live mitgebloggt. Alle hatten wir geahnt, daß es schlimm wird – aber daß es so schlimm wird, mit den gezielt verlogenen Koranversen und der gnadenlosen Geschichtsklitterung, darauf war keiner gefaßt.

  89. Bald werden die Gutmenschen behaupten:

    „An dem Tod des US-Botschafters ist PI schuld“.

    Obama ist natürlich unschuldig. Seine Nahost-Politik ist so guuuuuuuuuuuuut.

  90. Die Mohammedaner spinnen schon wieder erste Verschwörungstheorien: In Libyen waren angeblich Ghaddafi-Anhänger schuld, die die wunderbar blühende islamische Frühligsdemokratie beschädigen wollen, in dem sie die vom Volk heißgeliebten Amerikaner angriffen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109169219/Islamisten-toeten-US-Botschafter-in-Libyen.html#disqus_thread

    Man beachte die generelle, typische Tendenz des Artikels: Schuld sie nie die tobenden Moslems, sondern immer diejenigen, die genau dieses Verhalten beschreiben. Und zur im Artikel behaupteten Koranverbrennung des Terry Jones: Er sagte sie ab, nachdem die Tobmoslems Tobereien drohten. Sie tobten und mordeten trotzdem. Erst als alles wieder ruhig war, verbrannte er still und leise den Koran. Nix passierte.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109169219/Islamisten-toeten-US-Botschafter-in-Libyen.html

    Schön finde ich allerdings, daß das Zitat „Islam ist wie Krebs“ es in die Zwischenzeile geschafft hat. Das prägt sich doch klar und deutlich ein. 😀

  91. #115 Simon:

    Hoffentlich ist Romney der kommende US Präsident und erklärt der islamischen Welt endlich den Krieg!!!

    Wie kommen Sie auf diese verwegene Idee? Auch für Romney hat Djihad nichts mit dem Islam zu tun:

    There is, however, a movement in the world known as jihadism. They call themselves jihadists and I use the same term. And this jihadist movement is intent on causing the collapse of moderate Muslim states and the assassination of moderate Muslim leaders. It is also intent on causing collapse of other nations in the world. It’s by no means a branch of Islam. It is instead an entirely different entity. In no way do I suggest it is a part of Islam.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2009/07/why-romney-wont-be-president.html

  92. Man liebt den nützlichen Verrat, aber man hasst den Verräter.

    ——————————–

    #105 Fleet (12. Sep 2012 13:00)

    Wer seinen Feind nicht benennen kann, kann ihn auch nicht bekämpfen. “Terrorismus” ist eine Taktik, aber kein Feind. Wie mag der Feind der USA und des gesamten Westens wohl heißen?

    Multikulturalismus und der angeschlossene Kulturrelativismus.

    „Alle Kulturen sind gleichwertig“

    Ja, das sieht man. :kotz:

  93. 103 Heta (12. Sep 2012 12:54)

    (…) offensichtlich die neuen Regierungen in Libyen und Ägypten destabilisieren sollten.“

    Wenn ich mir die Ergebnisse der Wahl in Ägypten ansehe, Muslimdbruderschaft und so, dann kommt mir eher in den Sinn, dass diese Angriffe dazu gedacht sind diese zu stabilisieren! 😉

  94. Eigentlich eine klare Kriegserklärung an die USA. Aber was solls?! Die ganze Welt befindet sich ja bereits im Krieg mit dem Islam! Nothing new!

  95. Ich glaube das nennt man Kollateralschäden auf dem Weg zu Demokratie, Freiheit und Menschenrechten!

    Erst unlängst hatte ich eine Diskussion mit einer Links“intellektuellen“ die mir erklärte, dass man am Beispiel des arabischen Frühlings merkte, wie sehr sich die (moslimische) Bevölkerung dieser Länder nach Freiheit und Demokratie sehnte 🙂 Und diese Pipi-Langstrumpf-Friede-Freude-Eierkuchen Meinung stellt immer noch die Mehrheit (vorallem unter der intellektuellen linken Elite) in Europa dar.

  96. Die BILD ist auf der Suche nach den Schuldigen für die Morde bereits fündig geworden. Es sind der ägyptische, in die USA ausgewanderte christliche Kopte, der nämlichen Film ins Arabische übersetzte sowie der „Hass-Prediger“ Terry Jones aus Florida. Für diese „anhaltenden Bemühungen von fehlgeleiteten Einzelpersonen, die religiösen Gefühle von Muslimen zu verletzen“, hatte sich die US-Botschaft in Kairo zuvor bereits entschuldigt – eine vorab-Absolution?

    http://www.bild.de/politik/ausland/islam/film-ueber-prophet-mohammed-warum-sind-die-muslime-in-aegypten-libyen-so-wuetend-26155242.bild.html

    Warum, um nur mal ein Beispiel zu nennen, der ägyptische Christ in den USA lebt, fragt die BILD natürlich nicht. Ob der vielleicht geflohen sein könnte, um sein nacktes Leben zu retten? Ach, für tödliche Gewalt von Moslems gegen Christen gibt es doch aber keine Anhaltspunkte? Tip: Wie wär´s mit den 4 Toten von Bengasi?

    Stattdessen gibt´s heute abend ein Rührstück mit einer tapferen Afrikanerin aus Ghana, die sich das Bleiberecht in Deutschland herbeiprozessiert – auf Kosten des Steuerzahlers natürlich. Und das, obwohl Ghana laut Wiki „verglichen mit den Nachbarländern, eine relativ hohe Beachtung der Menschenrechte attestiert“ wird.

    Und diese Zeitung „BILD“ brachte vor zwei Jahren die Sarrazin-Debatte mit in Gang!!! Es ist alles so unfassbar. Immer wenn man denkt verrückter geht es nicht mehr, legen die Journalisten nochmal nach!

  97. #131 Heta

    It’s by no means a branch of Islam. It is instead an entirely different entity. In no way do I suggest it is a part of Islam.

    Wie kann Romney so etwas sagen? Die Jihadisten handeln doch auf der Grundlage ihrer religiösen Überzeugung, welche sie ausschließlich aus dem Koran beziehen. Sie befolgen wortwörtlich die Anweisungen ihres Propheten. Demzufolge sind ihre mörderischen Aktivitäten eben doch ein Teil des Islam. Was denn sonst?

    Also ich steig da langsam nicht mehr durch. Wird etwa am Ende auch Romney schon von den Scheichs gesponsert?

  98. eine für die westliche Welt erbärmliche Antwort des gebürtigen Koranschülers

    Seine gespielte Mini-Betroffenheits-Reaktion ist Eines Iman würdig

  99. In den Quelltexten des Islam steht (sinngemäß): Du sollst alle umbringen, die den Islam kritisieren/verspotten/ablehnen und du sollst es mit maximaler Raserei und Terror tun, damit es die Überlebenden nie wieder wagen und alle, die von den Massakern erfahren, sich aus Angst dem Islam und seinen Regeln fügen.

    Gut, Mohammedaner können nicht aus ihrer Haut. Aber daß im 21. Jahrhundert eine militärisch, wissenschaftlich und zivilisatorisch weit überlegene Kultur (die genau diese abartigen Regungen mühsam gefesselt hat) sich dieser rohen Barbarei willenlos ergibt und sich dabei auch noch klug und tolerant vorkommt, ist unfaßbar.

  100. @ #135 Platow (12. Sep 2012 14:47)

    Doch! Damals (1804) landeten die US Marines an den Shores of Tripoli. Damals lief das unter dem Titel ‚Barbary War‘.

  101. Da müssen wohl die Deutschen dran schuld sein, dass die in Libyen so aggressiv sind gegen die Amerikaner, denken wir nur daran was die armen Libyer unter Feldmarschall Rommel zu leiden hatten und wie man ihre Friedensreligion bei uns diskriminiert!

  102. #136 Gegenrede:

    Die BILD ist auf der Suche nach den Schuldigen für die Morde bereits fündig geworden. Es sind der ägyptische, in die USA ausgewanderte christliche Kopte, …

    Stimmt doch gar nicht! „Bild“ hat den Vorgang ausführlich geschildert, mehr nicht, und dazu gehört auch der Kopte. Wenn es überhaupt einen „Schuldigen“ gibt, dann ist es der Israeli, der diesen grottenschlechten Amateurfilm produziert hat.

    Für diese „anhaltenden Bemühungen von fehlgeleiteten Einzelpersonen, die religiösen Gefühle von Muslimen zu verletzen”, hatte sich die US-Botschaft in Kairo zuvor bereits entschuldigt – eine vorab-Absolution?

    Auch Quatsch. Die amerikanische Botschaft hatte ein Statement verbreitet, wonach man die „fortwährenden Versuche fehlgeleiteter Individuen, die religiösen Gefühle von Muslimen zu verletzen“, verurteile, „so wie wir die Beleidigung von Gläubigen aller Religionen verurteilen“, das ist keine Entschuldigung und damit wurde auch kein Verständnis für die Angreifer formuliert, wie Romney behauptet hat. Das Statement wurde zudem Stunden vor der Ermordung der Amerikaner abgegeben, Romney hat also mit seiner vorschnellen Beschuldigung ziemlich danebengelegen.

    Laut „New York Times“ fing der Schlamassel mit diesem bekloppten Terry Jones an: „Das Video erlangte internationale Aufmerksamkeit, als ein Pastor aus Florida begann, dafür im Rahmen einer Erklärung zu werben, die er zum 11. September als ,International Judge Muhammad Day‘ abgegeben hat.“

  103. Voll irre, auf Tagesschau.de heist es:

    „US-Botschafter in Libyen und drei seiner Mitarbeiter seien getötet worden, teilte die libysche Regierung mit. Auch die US-Vertretung in Kairo wurde angegriffen. Auslöser der Gewalt ist ein islamfeindlicher Film.“

    Merken die noch irgend etwas???

  104. #144 Babieca:

    Das YT-Video mit dem Trailer ist in Afg schon gesperrt.

    Das ist auch gut so. Man muss die unterbeschäftigten Testosteronbomben ruhig halten.

    #145 upright:

    Kennen Sie einen anderen Auslöser?

  105. Karzais Rede liegt jetzt vor: Kein Wort zum Tod des Botschafters und seiner Mitarbeiter, zum Angriff auf die amerikanischen Einrichtungen. Nur: Terry Jones und der Filmemacher Sam Bacile haben den Propheten, damit den Islam und die ganze Umma angegriffen. Und das geht gar nicht. Auszug:

    Das Büro des Präsidenten der Islamischen Republik Afghanistan verurteilt entschieden und mit Nachdruck diesen schändlichen Akt und erklärt seine ernsthafte Abscheu angesichts dieser Beleidigung.

    Der Prophet Mohammad (PBUH) war der größe Prophet des Islam, ein Prophet, gesandt um die Menschheit zu führen, ein Pazifist und ein Verbreiter von Wahrheit und Aufrichtigkeit in der Welt.

    Daher bedeutet eine Beleidigung des größten Propheten des Islam eine Beleidigung der hohen Werte von 1.5 Milliarden Muslimen auf der ganzen Welt.

    http://president.gov.af/en/news/12751

    Na bitte. Der Befehl ist klar. Bis Freitag sind noch zwei Tage Zeit, den rasenden Mob zu organisieren und die Imame zu briefen. Dann wird es wieder feurig und blutig.

  106. Wichtig ist, dass a) Clinton und ihre Büroleiterin (Ehefrau des ehemaligen US-Senators Anthony Weiner, die starke Beziehung zur Muslimbruderschaft hat, Vater/Bruder etc.) durch die Abwahl von Barry Obama ihren Arbeitsplatz verlieren.
    Daneben ist es wichtig, dass begleitend zum GOP-Sieg auch entsprchende Tea-Party-Kandidaten gewählt werden. Gibt da ja eine ganze Reihe, die dann hoffentlich ihren Einfluß geltend machen können. Bin aber ganz optimistisch, dass Freedom Works & Co. das schaffen.

  107. @ #145 upright (12. Sep 2012 15:30)

    Mir der gleichen Argumentation könnte man auch die weltweite Ermordung von Deutschen durch Moslems mit dem Buch von Sarrazin rechtfertigen. Der Täter muß es noch nicht einmal gelesen haben!

  108. Den Film, der so „erzürnt“ habe ich nicht gesehen. Aber, gleichgültig ob er gut oder schlecht ist, eine Rechtfertigung zur Ermordung völlig Unbeteiligter ist er ganz bestimmt nicht! Noch nicht einmal die körperliche Schädigung der Filmemacher wäre in irgendeiner Weise – nach unseren Vorstellung von Recht und Gesetz – zu rechtfertigen! Schließlich wurde von den Beteiligten niemand umgebracht.
    Aber – worauf Michael Stürzenberger als einer der mutigsten Kämpfer in Deutschland gegen den Islam immer hinweist – der Koran als Handlungsanleitung ist und bleibt das gefährlichste buch der Welt. Denn laut Koran sind die schlimmsten der Menschen diejenigen, die die Menschen „irreleiten“ bzw. „Unheli anrichten“. Und Kritik oder das Zeigen des wahren, boshaften Charakters Mohemmeds gehören in diese Kategorie!
    Die „Qualitätsmedien“ werden dies sicher wieder als bedauerliche Einzelfälle irgenwelcher „spontan Erregter“ abtun. Dies hat mit dem „wahren“ Islam natürlich wieder einmal nichts zu tun!
    Mehr und mehr bringen mich die täglichen Ereignisse zu der Auffassung, dass der Islam tatsächlich in Deutschland und Europa ausgerottet werden muss, ehe er uns zerstören kann!
    Bisher war ich – und bin es in gewissen Graden immer noch – der Meinung, man könne einen „spirituell“, vom Einzelnen persönlich gelebten, Islam hier dulden. Dabei sind jedoch alle Sonderregelungen von Beschneidung über Ramadan und Beerdigung und die Anerkennung als Religionsgemsienschaft wegen fehlender gesetzlicher Grundlage zurückzunehmen bzw. gar nicht einzuführen! Wie ich schon an anderer Stelel schrieb, ist nur noch ein an den „gefährlichen“ Stellen kommentierter Koran zuzulassen. Dort müsste in Fußnoten deutlich erklärt werden, dass diese menschenfeindlich, grundgesetzwidrig und daher als hier nicht gültig anzusehen sind! Sollte „Allah“ das nicht gefallen, wird er sich schon etwas einfallen lassen, wie er seine Anhänger trotzdem an sich bindet, der alte Listenschmied!
    Die Hoffnung auf ein Erwachen – auch unserer Gutmenschen – stirbt zuletzt!

  109. #146 upright (12. Sep 2012 15:30)

    Einer der Organisatoren des ägyptischen Protests ist Moslembruder Mohammed al Zawahiri, ein Bruder von Moslembruder Ayman al Zawahiri, der zur Zeit Al Kaida (ein Moslembruderschafts-Ableger wie die Hamas) führt.

    Beide Brüder waren in die Ermordung Sadats verwickelt, (Groll, weil er mit Israel Frieden geschlossen hatte), ihnen konnte jedoch keine direkte Beteiligung nachgewiesen werden. Ayman kam frei, Mohammed blieb unter Mubarak eingesperrt.

    Moslembruder Morsi ließ Mohammed mit vielen anderen Gesinnungsgenossen nach seiner Wahl frei.

  110. OT

    Auch im Gazastreifen wursteln Sunniten und Schiiten drauflos: Trotz ihres gemeinsamen Hasses auf den zionistischen Erzfeind, geraten sich Rechtgläubige und noch Rechtgläubigere ins Gehege: Die Djihad-Islamisten ballern ständig Richtung Israel – und kriegen postwendend aufs Dach. Die Hamas möchte gerne etwas Ruhe, um wieder ein bisschen aufzurüsten… Kommt noch dazu, dass offenbar immer mehr Palästinenser den schiitischen Islam besser finden – was der sunnitischen Hamasführung gar nicht gefällt…

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/tabid/179/nid/24881/Default.aspx

  111. der Film ist imho nur ein Vorwand genau das Programm durchzuziehen welches sich in ihren verschrobenen Hirnen und Windungen selbst installiert hat.
    Da kommt jeder Grund recht, sich über die „Provokation“ aufzuregen.
    Die sind da unten alle nicht Konflikt- und Diskussionsfähig per Geburt! DAS ist das wahre Problem.

  112. Sehr geehrte PI-Leser, schon mal darüber nachgedacht, ob das vielleicht eine False-Flag Aktion sein könnte.Ein paar Punkte springen hier dem neutralen Betrachter ins Auge.
    Punkt 1. Ein Filmtrailer der seit mehr als 2 Monaten auf Youtube aufrufbar ist (siehe Einstelldatum) führt es verspäter am 11.09 (ein Schelm wer dabei an 9/11 denkt) zu Protesten. Sonst sind die Araber doch schnell mit dem Beleidigt sein, sozusagen „Just In Time“, oder glaubt wirklich jemand die arabische Jugend brauchte 2 Monate zur Vorbereitung für diesen doch offensichtlich gesteuerten Protest (Erinnerungen an verspätete Mohammedkarikaturen-Proteste werden da wach).
    2. Der Film soll angeblich 5 Millionen US-Dollar gekostet haben, sieht aber nach einer lausigen 50000,-Dollar Independent-Schrottkiste aus, die seriösen Islamkritiker die Schamesröte ins Gesicht treibt. Da stellt sich die Frage wo die restlichen 4.950.000.00,- Millionen geblieben sind, oder interessiert es die Spender nicht was der Herr Filmemacher damit gemacht hat.
    3. Womit wir zur nächsten Frage kommen. Exakt 100 jüdische Spender, nicht 97,68 oder 55, nein, genau „100“ jüdische Spender waren dumm genug jeweils 50.000 Dollar für dieses katastrophale Machwerk (Wilders hatte mit weniger Geld und Unterstützung einen 15 minütigen Hammerschlag produziert) zu spenden. Wo waren die christlichen Glaubensbrüder des Herrn Bacile? Ein Trip durch den amerikanischen Bibel-Gürtel müsste doch mehr Geld in seine Taschen zaubern als „nur“ die 5 Millionen Dollar der „jüdischen“ Spender, oder sind Christen immer nur Großmäuler, die bei der privaten Börse einen dicken Riegel vorschieben. Kann ich mir nicht vorstellen, wenn man sich nur das derzeitige Spendenmarathon auf PI anschaut die eine ertaunliche Summe gehoben hat. Also, wem nützt es das gerade jüdische Spender hier explizit genannt werden (nebenbei läuft so die jüdische Community in Gefahr zur Zielscheibe zu werden und das kann nun nicht wirklich im Interesse dieser sein, wenn man bedenkt das die „christlichen“ Freunde mau gesäht sind und sicher nicht zur Hilfe eilen werden, so wie es die 100 jüdischen Spender für einen Christen getan haben.
    Apropo Christ, kommen wir zum…
    4.Punkt
    Ist Herr Bacile wirklich das was er sich ausgeben tut, oder ist er ein Agent Provocateur der unter einer False-Flag Mission mit Unterstützung der Saudis oder der Moslembrüder Chaos stiften tut.
    5. Doch am schlimmsten ist das eine Regierung sich für wirklich NICHTS entschuldigen tut und den Bückling in der arabischen Welt macht für eine Privatperson, die einen lächerlichen Billigfilm produzierte – was sein gutes amerikansiches Recht ist, siehe Freedom of Speech.Aber bis heute noch keine einzige arabische Regierung sich für die zigtausend durch den Islam produzierten toten Christen,Juden,Atheisten,Buddhisten und selbst Moslems entschuldigt hat.

    Die Geschichte stinkt.

  113. Sam Bacile glaubt laut AP, dass sein Film „seinem Heimatland“ Israel hilft, „der Welt die Schwachstellen des Islam vorzuführen“. Wenn er da nichtmal schief gewickelt ist. Bacile, 56, versteckt sich an einem unbekannten Ort. Der Film ist einmal in einem fast leeren Kino in Hollywood vorgeführt worden. Bacile bestätigt, dass die arabische Übersetzung korrekt ist.

    http://www.firstpost.com/world/israeli-filmmaker-whose-film-provoked-libya-attack-in-hiding-453344.html

  114. Der Trailer lässt auf einen schlechten Film schließen. Auch wird überflüssigerweise Mohammed als Trottel dargestellt. Diese Verunglimpfung des Propheten geht weit über die dänischen Karikaturen hinaus. Es ist zu befürchten, dass das auch für die Kopten in Ägypten fürchterliche Folgen haben könnte.

  115. Diesen grottenschlechten B-movie hat wahrscheinlich keiner der „bewaffneten Demonstranten“ (Zeit) je gesehen.
    Das ist aber auch gar nicht nötig, wie man vor ein paar Jahren bei den „Demonstrationen“ wegen der Mohamed-Karrikaturen gesehen hat.
    Warum wohl???

  116. 118 Simon   (12. Sep 2012 13:35)  
    #96
    Hoffentlich ist Romney der kommende US Präsident und erklärt der islamischen Welt endlich den Krieg!!!
    ————-
    Schaukampf. Der hat doch die gleichen Promoter wie Obama, denen man gehorchen muß.
    Immer abwechselnd dieselben 2 Parteien, die das gleiche machen. Wie spannend.
    Gut, bei Bush und Irak hieß es noch „Krieg“, bei Obama heißt es „Frühling“.
    Die globalen Finanzsäcke werden ganz zum Schluß auch ihrem eigenen Amerika die Seele nehmen.
    An Universitäten sind sie schon kräftig dabei, die Gehirne mit Selbsthaß zu waschen.

  117. Anscheinend wurde Botschafter Chris Stevens nicht von einer Rakete getroffen, sondern lebend geschnappt, gefoltert und ermordet. Bisher heißt es „offensichtlich erstickte er“.

    So sah er danach aus:

    http://www.jihadwatch.org/images/Stevens.jpg

    Und aus Ägypten kommen Nachrichten, daß der kurze Trailer zu dem 2-Stunden-Film schon seit Tagen auf ägyptischen Websites – auch denen von Salafis und der MB – kursiert und sogar im ägyptischen Fernsehen gesendet wurde – und zwar erst, nachdem ihn irgendwer arabisch untertitelt hat. Vorher lag das Ding, das auch die Koptenverfolgung in Ägypten zeigt, unbemerkt im Netz rum. Sein Produzent Sam Bacile – der inzwischen untergetaucht ist – sagt, der Film wurde in den USA Ende 2011 zum einzigen Mal aufgeführt – in einem fast leeren Kino in Hollywood.

    Obwohl der Film-Trailer schon 2011 auf youtube veröffentlicht wurde, erregte er im Nahen Osten erst Aufmerksamkeit, als jemand ihn in ägyptischem Arabisch untertitelte. Diese Übersetzte Version, die akkurat war, wie Bacile gegenüber AP sagte, wurde in den letzten Wochen wiederholt in den ägyptischen Medien gesendet, nachdem extreme Islamisten, die die Kopten Ägyptens ablehnen, den Film verbieten wollten.

    http://worldnews.nbcnews.com/_news/2012/09/12/13824981-report-maker-of-anti-islamic-film-innocence-of-muslims-goes-into-hiding?lite

    Also: Der Film ist ein ganz plumper Vorwand, um mal wieder die islamische Sau rauszulassen.

  118. Man geht im Netz nicht grade nett mit diesem Möchtegernfilmer Sam Bacile um, von Beruf Immobilienhändler. Ein Laurence Friedman schreibt:

    „Dieser Filmemacher hört sich wie ein Idiot an, und wenn man seine offenkundige Respektlosigkeit gegenüber anderen Religionen nimmt, würde ich sagen, dass er ein Idiot ist. Er versucht ganz offensichtlich, noch mehr Ärger in einer Welt zu schaffen, die schon bis zum Hals in Problemen steckt, was ihn zu einem gefährlichen Idioten macht, und schließlich: Der Film sieht wie ein armselig fotografiertes, armselig gespieltes und armselig recherchiertes Stück Müll aus, was ihn zu einem talentlosen gefährlichen Idioten macht.“

    http://www.thewrap.com/movies/article/american-made-trailer-triggers-anti-us-protests-egypt-libya-56001

  119. Sam Bacile ist ein eindeutiges Synonym („imbecile“)…ein Immobilienmakler dieses Namens ist in Californien definitiv nicht bekannt; es gibt keinerlei Verifizierung des Mannes; 5 Millionen von 100 Juden? Na klar…sonst noch was…das ganze ist ein fake…und dahinter steckt bestimmt kein „Jude“ oder „Israeli“…..

  120. #166 Babieca

    Also auf EinsExtra aktuell (EINS PLUS) Nachrichten im Viertelstundentakt wurde auch ein kleiner Ausschnitt des billigen Filmchens gezeigt. Ich hatte den Eindruck der Film ist im Stil von „Das Leben des Brian“ gehalten. Einfach nur witzig, mehr nicht. Zumindest für einen aufgeklärten Europäer. Aber das darf man ja jetzt anscheinend nicht mehr sein.
    Mit Volldampf zurück ins Mittelalter heißt jetzt wohl die Devise…

    Das Bild des getöteten Botschafters sagt wirklich mehr als alle Worte!

  121. Ich habe ein Theatherstück geschrieben, in dem Mohammed als einziger Darsteller auftritt und sein Leben schildert, antürlich auf satiriwsche Art. Ich habe lange überlegt, ob ich es auf Video aufnehmen und ins internet stellen soll.
    Nun werde ich es tun. Titel>: Mohamüll und seine Kamele.
    Mal sehen, ob dann auch deutsche Botschaften brennen und Westerwelle zu Hilfe eilt.

  122. Zähle man doch die anti westlichen und antichristlichen Hassfilme auf, die in deren Kreisen entstanden.

    Im Tal der Wölfe“ ist ein prägendes Beispiel des Hasses.

  123. #171 poeton (12. Sep 2012 18:24)

    „USA schicken Anti-Terror-Einheit nach Libyen…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    50 Mann ist allerdings sehr dürftig.
    Vor noch etwa 200 Jahren hätte so eine „Aktion“ einen so massiven Angriff nach sich gezogen, daß sich die „Rebellen“ von der Breitseite nicht mehr erholt hätten.
    Hoffentlich erleben die 50 Marines in Lybien nicht ein zweites „Black Hawk Down“. Das wäre dann auf jeden Fall NoBamas politisches Ende.

  124. #173 7berjer

    „Ich stifte 50 Plastiksäcke für die Marines, die sie in der Eile vergessen haben.“

    Kommentar auf Zeit-Online. Wurde nicht mal zensiert!

  125. #26 Wilhelmine (12. Sep 2012 09:16)

    Hoffentlich wird Hussein NObama bald von Romney und Paul Ryan abgelöst !!!

    Nicht, dass die Welt dann viel besser wird, aber man hat wenigstens keinen Hussein als amerikanischen Präsidenten.

    Ja, das ist natürlich ein unschlagbares Argument. Ich hab übrigens gehört, dass Romney mal ne muslimische Haushälterin hatte. Macht ihn unwählbar, oder?

  126. Obama sollte 50.000 mann schicken und alles was dazu gehört….

    mit 50 gibt das die nur nächste traurige Nachricht…..

  127. #142 Heta (12. Sep 2012 15:26)

    Bist du der Meinung, dass sich offizielle Vertreter eines Staates für Filme, Bücher, Reportagen, die von Bürgern eben dieses Staates – also Privatpersonen – geschaffen wurden, entschuldigen sollten?

    Ich meine Nein. Weil es in den USA, aber z.B. auch in Europa etwas gibt, das man Meinungsfreiheit nennt. Nun hat diese Meinungsfreiheit Grenzen, und um die zu bestimmen und in begründeten Fällen einzuschränken, gibt es Gesetze, Gerichte und Richter. Das ist der Weg, den die beleidigten Moslems hätten gehen müssen.

    Es ist deshalb grundsätzlich falsch, wenn sich die US-Botschaft in Kairo entschließt, sich pauschal für Kritik am Islam durch in den USA lebende Privatpersonen zu entschuldigen. Dass sie es dennoch getan hat, obwohl sie damit die demokratischen Prinzipien verrät, dann doch sicher, um genau das zu verhindern, was den vier Mordopfern widerfuhr – eine Katastrophe. Ziemlich wahrscheinlich also, dass die Diplomaten Informationen hatten, dass sich mal wieder ein mordlustiger Moslem-Mob zusammenbraut. Und dass kein „moderater“ Moslem gegen das Stürmen und Anzünden der Botschaft, die Ermordung des Personals irgendwelche Einwände haben würde, war ja sowieso klar.

    Insofern ist das Verhalten der Botschaft also pragmatisch richtig gewesen, denn das Personal dort hat den sicher legitimen Wunsch zu überleben (du merkst ich habe mich in diesem Punkt etwas bewegt). Solange das Kuschen vor den Moslems nur dort, in den islamischen Ländern, stattfindet, um Menschenleben zu retten, sollte das stillschweigend toleriert werden – auch wenn es theoretisch falsch ist! Aber hier in Europa dürfen auf gar keinen Fall ungeschriebene Denk-, Kunst- und Diskussionsverbote eingeführt werden!!! Und auch nirgendwo sonst im Westen!!

    Tolerance of intolerance is suicide!

    Und schon sind wir bei der BILD: Wenn die im Zusammenhang mit den Morden eben diesen Kopten, dazu den iraelischen Filmemacher und auch den Prediger erwähnt, erzeugt das den Eindruck – auch wenn es nicht direkt so formuliert ist – der „Westen“ sei eben selber schuld, wenn die Moslems in ungeheure Mordlust verfallen, weil er diese drei „Täter“ habe gewähren lassen. „Zwischen den Zeilen“ versteckt sich zudem die erzieherische Empfehlung der BILD an ihre Leser, den Islam niemals zu kritisieren und auch Kritik am Islam durch andere Bürger zu verurteilen und abzulehnen. Das bekannt aggressive Verhalten der Moslems entspräche nun mal ihrer Natur, man dürfe nicht „zuviel“ von ihnen verlangen. Motto: Der Klügere gibt nach. Also: Den Mund halten, politisch korrekt sein. All das was bis zum Erbrechen tagtägliche Praxis in den Medien, aber auch überall sonst ist.

    Es geht also direkt um die Verteidigung der Meinungsfreiheit. Oder was meinst du?

  128. #169 ratloser:

    Könnte sich auch um das Projekt von Mosab Hassan Yousef („Son of Hamas“) und Sam Feuer („Beverly Hills producer“) handeln, das im Juni in Jerusalem vorgestellt wurde:

    According to Yousef, the film on Muhammad already has funding and an actor cast to play the lead. Yousef also plans to make a screen version of „Son of Hamas“ with Sam Feuer, a Beverley Hills producer. „It’s not just a movie for Muslims to learn about Islam themselves, what they cherish, but also for people who aren’t from Islam to learn the true culture and history of the religion,“ said Feuer.

    http://www.christianpost.com/news/son-of-hamas-to-make-film-about-islam-prophet-muhammad-77048/#19s3LeJZewu4zBDb.99

  129. Die Muslime finden doch immer einen Grund im Namen des iSSlam zu töten (nun auch bewaffnet mit Sturmgewehren und Grantwerfer).

    Und selbst wenn der Grund noch so banal ist-Hauptsache die Ideologie wurde beleidigt.

    WAS WENN WIR UNS MAL BELEIDIGT FÜHLEN?

    Das Bild des ermordeten Botschafters sagt alles-tja USA wohl aufs falsche Pferd gesetzt!

  130. #177 Gegenrede:

    Und wo hat die Botschaft sich entschuldigt? Mit welchem Satz, welchem Wort? Sie hätte besser überhaupt nichts gesagt, aber das ist eine andere Baustelle.

  131. #179 7berjer (12. Sep 2012 19:08)

    Das habe ich auch gesehen. Und gedacht „es darf doch nicht wahr sein…“

    Hier ist das Bild noch mal:

    http://www.faz.net/polopoly_fs/1.1886896!/image/1297861832.jpg_gen/derivatives/width610x580/1297861832.jpg

    Außerdem zu sehen: Die schwarze Jihad-Fahne der Muslimbrüder, Unterabteilung Al Kaida oben auf der Mauer; unten die schwarze Jihad-Fahne (Shahada mit Schwert), Abteilung „gemeiner Moslem“, im Gebrauch seit dem Kalifat der Abbasiden, die mit diesem Lappen ab 800 in den Jihad zogen.

  132. #177 Gegenrede:

    …erzeugt das den Eindruck – auch wenn es nicht direkt so formuliert ist – der “Westen” sei eben selber schuld, wenn die Moslems in ungeheure Mordlust verfallen, weil er diese drei “Täter” habe gewähren lassen. “Zwischen den Zeilen” versteckt sich zudem…

    Das ist mit Verlaub Quatsch. „Bild“ hat eine schlichte Meldung formuliert, die sich weitgehend auf Informationen der „New York Times“ stützt; den NYT-Link hab ich irgendwo weiter oben. Oder sollte man, wie bei manchen Islamkritikern üblich, die Geschichte nur halb erzählen?

  133. #182 Babieca (12. Sep 2012 19:25)
    #179 7berjer (12. Sep 2012 19:08)

    Das habe ich auch gesehen. Und gedacht “es darf doch nicht wahr sein…”
    ……………………………………………………………………………………………..

    Eine sehr clevere Art & Weise, dem €uropäischen Affen Zucker zu geben. 😉

  134. #183 Heta (12. Sep 2012 19:28)

    Vorher weißt du denn, worauf sich die BILD stützt? Oder geht dir eher darum, dir hier ein Image als „kenntnisreich“ zu basteln?

    #181 Heta (12. Sep 2012 19:20)

    Und wo hat die Botschaft sich entschuldigt? Mit welchem Satz, welchem Wort? Sie hätte besser überhaupt nichts gesagt, aber das ist eine andere Baustelle.

    Hier steht das.

    http://egypt.usembassy.gov/pr091112.html

    Zuvor stand das auch in BILD, es wurde scheinbar irgendwann editiert. Hast du das wirklich vorhin gelesen und so schnell wieder vergessen? Oder worum geht es dir?

    Dabei ist es auch völlig egal, wann genau die Entschuldigung rauskam, ob es präventiv oder schadenbegrenzend gemeint war (nur falls du nochmal dein Lieblingswort „Quatsch“ unterbringen möchtest: tu´s woanders).

  135. In der Tagesschau: Eine Meldung unter „ferner liefen“. Tenor: Die bösen Amis, warum müssen die auch immer provozieren.“

  136. Ich persönlich erinnere mich in diesem Zusammenhang an den Film „Password Swordfish“. Die Aussagen in diesem Film befolgt würde heißen, eigene Landsleute zu evakuieren und anschließend Luftangriffe gegen Kairo und Tripolis zu fliegen.

    Der eigentliche Skandal ist, dass die ausländischen Vertretungen offensichtlich mit Billigung der jeweiligen Regierung nicht ausreichend geschützt wurden. Insofern erübrigt sich auch jedes Ultimatum. Es ist anscheinend wirklich so, dass der Islam nur die Sprache der Gewalt versteht.

  137. Münster – Hindenburgplatz-Umbenennung:

    Gemeinsame „Wahlempfehlung“ aller Parteien und Massenorganisationen

    Gemeinsame Erklärung / Weiterhin gegenseitige Kritik Mi., 12.09.2012
    Münsters Bundes- und Landtagsabgeordnete für Schlossplatz

    http://www.wn.de/Muenster

  138. #185 Gegenrede:

    Sie geben nicht auf, wa? To condemn und to reject heißt nicht „entschuldigen“, lesen müsste man können. „Bild“ stützte sich auf die „New York Times“, sagte ich doch:

    „Mohammed werde in dem Film als Blödmann, Frauenheld, Homosexueller, Kinderschänder sowie gieriger und blutdürstiger Gangster dargestellt, schreibt die ,New York Times‘. Dem Blatt zufolge erhielt der Trailer wenig Aufmerksamkeit, bis in der vergangenen Woche eine auf Arabisch übersetzte Version auftauchte.

    Ein koptischer Christ aus Ägypten, der in den USA lebt und im Internet mit verbalen Breitseiten gegen Muslime aufgefallen sei, habe das Video auf seinem Blog veröffentlicht. Schließlich griffen Zeitungen und das Fernsehen in Ägypten das Thema auf. Zunächst hieß es dabei fälschlicherweise, der Film sei von Kopten aus den USA produziert worden.“

    http://www.bild.de/politik/ausland/islam/film-ueber-prophet-mohammed-warum-sind-die-muslime-in-aegypten-libyen-so-wuetend-26155242.bild.html

  139. Ein koptischer Christ aus Ägypten, der in den USA lebt und im Internet mit verbalen Breitseiten gegen Muslime aufgefallen sei…

    Bild deutet den Mann nur an; in einem gräßlichen Kommentar der Welt, nur mit dem Kürzel „jay“ gekennzeichnet, steht sein Name und ein Satz, der sich liest, als käme er von einem Moslem:

    Morris Sadek, ein in Ägypten geborener US-Bürger, sagte Associated Press, er unterstütze die Verbreitung des Films auf seiner Internetseite und über Fernsehstationen.
    Der christliche Anwalt ist als islamfeindlich und Unterstützer des syrischen Diktators Baschar al-Assad bekannt.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109179232/Anti-Islam-Film-eine-kaum-zu-ertragende-Billigproduktion.html

    Oh Schreck! Das geht ja gar nicht.

    Lassen wir den Kopten Morris Sadek doch mal selbst zu Wort kommen, warum er Allah haßt und Assad unterstützt – z. B., weil Allah lehrt, daß er ein „Ungläubiger“ ist, weil er an Jesus den Erlöser glaubt; oder weil Christen im Syrien Assads, im Gegenteil zu den christlichen Kopten im islamischen Ägypten, tatsächlich gleichberechtigt sind: Dort dürfen sie in den Staatsdienst, Kirchen bauen, werden nicht verfolgt, ihre Töchter nicht entführt und zum Islam gezwungen, sie selber nicht verprügelt, zusammengebombt, erschossen. Lauter gute Gründe für seine Position.

    Hier ist ein Interview mit Sadek vom 18. September 2011, das ihn ausführlich zu Wort kommen läßt:

    http://www.bikyamasr.com/42699/morris-sadek-my-enemy-is-the-god-of-islam/

  140. #190 Babieca:

    Dieser Morris Sadek scheint in den USA ein bekannter Islamverächter zu sein, sein Name tauchte in allen amerikanischen Zeitungen auf, laut „New York Times“ hat er sich mit dem bekloppten Terry Jones zusammengetan:

    „The Coptic activist, Morris Sadek, did not respond to a request for an interview, but he is an ally of Mr. Jones and his blog post features a photograph of the two men at a tiny anti-Islam protest outside the White House in June.”

    http://thelede.blogs.nytimes.com/2012/09/11/obscure-film-mocking-muslim-prophet-sparks-anti-u-s-protests-in-egypt-and-libya/

    Hier hat ein „Judge Dan” eine Belohnung für denjenigen ausgesetzt, der Informationen über diesen mysteriösen Sam Bacile liefern kann: „Who Is Sam Bacile? (Is It Morris Sadek?)“:

    http://www.israellycool.com/2012/09/12/who-is-sam-bacile/

  141. Es würde mich sehr wundern, wenn dieser Film mit seinem sehr anschaulichen Aufklärungspotential es in voller Länge nach Deutschland bzw. in die EU schafft. Man wird alle Zensurmethoden in Bewegung setzen um das zu verhindern, nur im Web wird er wohl hier und da zu bekommen sein (wenn überhaupt). In den USA ist es nicht so einfach, die Ausstrahlung zu verbieten. Wenn Barak Hussein O. (und mit ihm seine C.A.I.R.-Freunde) noch eine Amtszeit bekommt, sehe ich allerdings schwarz für die Erhaltung der Meinungsfreiheit in den USA und befürchte, dass es auch dort zu EU-ähnlichen Verhältnissen kommen wird.

  142. #191 Heta

    Der höchste Militär der USA, Generalstabschef Martin Dempsey, hat heute Terry Jones angerufen und ihn gefragt, ob er seine Unterstützung für den Film zurückzieht und ihn nicht zeigt – er müsse bedenken, daß die Sicherheit der 75.000 US-Soldaten in Afghanistan gefährdet sei.

    http://uk.news.yahoo.com/top-u-military-officer-calls-pastor-over-film-190209814.html

    Jones hin oder her – an seiner Stelle hätte ich zurückgefragt: „Und dann? Glauben Sie, das stoppt die längst in Gang gesetzte islamische Gewaltorgie?“

    Zu den 5 Millionen: Kann auch alles Prahlerei sein. Kommt in dem Geschäft öfters vor.

  143. Es geht doch gar nicht um diesen Film!

    Niemand könnte die gesamte Weltbevölkerung dauerhaft daran hindern, irgendetwas zu tun, was einen Moslem nicht gefällt.

    Zensur bringt also nichts, wir würden uns nur freiwillig der Scharia unterwerfen!

Comments are closed.