Taliban („Koranschüler“) haben in Afghanistan 17 Feiernden die Köpfe abgeschlagen. Ihr „Verbrechen“: Sie hatten Musik gehört und getanzt – für die islamischen Fundamentalisten ein schwerer Frevel. Unter den Toten sind auch mehrere Frauen.

Die „Welt“ berichtet:

17 Menschen zahlten mit dem Leben dafür, dass sie sich nicht dem steinzeitislamischen Sittenkodex der Taliban unterwarfen. Die herrschen in Teilen Afghanistans, als wären sie nie vertrieben worden.

Welch bitteres Déjà-vu: Eine ausgelassene Feier, Musik wird gespielt, zwei Frauen tanzen. In dem Dorf Zamindawar, dort, wo die Distrikte Kajaki und Musa Qala aufeinander treffen, genießen eine Handvoll Männer und Frauen ihr Wochenende.

Dann, ganz plötzlich, stürmen bewaffnete Männer mit Bärten und schwarzen Turbanen dazwischen und setzen dem Fest in der westafghanischen Provinz Helmand ein jähes Ende. Sie schlagen auf die Leute ein, Schüsse fallen. Und als wäre ein Tod durch Kugeln noch nicht Strafe genug, trennen sie den Partygästen die Köpfe ab, jedem einzelnen. Schließlich lassen sie die geschundenen, verstümmelten Leichen als Mahnung am Wegesrand liegen.

17 Tote, darunter zwei Frauen, hingerichtet, weil sie gemeinsam feierten. Elf Jahre nach dem Sturz der Taliban scheint in weiten Teilen Afghanistans das Rad zurückgedreht: Die Gotteskrieger als selbsternannter Wächter der Moral morden und strafen nach ihrem steinzeitislamischen Sittenkodex.

Auch unter islamischen Extremisten in Deutschland gilt Musik als „haram“, wie unten stehendes Video mit dem inzwischen per Haftbefehl gesuchten Radikal-Moslem Denis Mamadou Cuspert alias „Deso Dogg“ beweist.

» Spiegel: „Taliban-Video soll enthauptete Soldaten zeigen

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. Ein Krieg gegen solche Wesen führt man anders.
    Was dort geführt wird ist ein geeiere wo offensichtlich jeder Schuss juristisch begutachtet wird.

  2. Es gibt keinen moderaten Islam und es gibt keine Islamisten. Es gibt nur den einen, wahren und unverfälschten Islam, den der Prophet gelehrt und befohlen hat.

    Wer etwas anderes behauptet, der lügt. „Taqqia“ heißt das im Koran. Jeder mache sich belesen seiner und der Zukunft seiner Kinder wegen, um aufkeimende Gefahren für unser Land zu erkennen.

    Denn die oben im Artikel geschilderten, schrecklichen Ereignisse könnten auch in Deutschland Realität werden, wenn wir nicht wachsam sind und fest zu Demokratie, Freiheit und abendländischen Werten stehen.

  3. „…für Islamischen Fundamentalisten ein schwerer Frevel“ (?)

    Für das „beste Beispiel“ (Q.33:21) Muhammad ein schwerer Frevel!

    Music unislamic & forbidden – Sahih (Most Authentic) Bukhari Volume 7, Book 69, Number 494v Narrated Abu ‚Amir or Abu Malik Al-Ash’ari:

    that he heard the Prophet saying, „From among my followers there will be some people who will consider illegal sexual intercourse, the wearing of silk, the drinking of alcoholic drinks and the use of musical instrument….“

    (…und dem illegalen Gebrauch von musikalischen Instrumenten)

    http://schnellmann.org/music-forbidden-in-islam-bukhari.html

  4. Das Morden und die Gewalt wegen solcher Sachen gehen natürlich nicht.

    Aber wer hinter dem Ausbruch dieses Mannes im Video nicht ein verzweifeltes Streben nach einem eigenen und gesellschaftlichen Leben gemäß einer hohen ethischen Norm entdeckt, wobei er sich das eigene Verhalten gemäß der von ihm zunächst vernachlässigten Lebenshygiene selbst erst mühsam durch eigene Charakterschulung innerlich erkämpfen musste, muss blind sein.

    Charakterschulung und eine hohe Ethik, das sind Werte, bei denen sich Brücken zu Moslems finden lassen, und zwar auf der Basis gemeinsamer Werte.

    Es gibt da mehr Verbindungen, als hier normalerweise in einer gewissen Unkenntnis und Oberflächlichkeit durchscheint.

  5. Warum lassen sich die Menschen so einen Scheiss gefallen, ich würde lieber mit ner Kalaschnikov/G 36 paar von diesen dämlichen Faschos mit in den Tod ziehen als mich konform schlachten zu lassen.
    Als nächstes töten die sich selbst, weil Sie europäische Autos fahren….

  6. Die Meldung ist schlimm genug, aber seid Ihr sicher, dass das Bild zu der Meldung gehört?

    Ich meine, es zeigt einen japanischen Säbel und wahrscheinlich auch einen japanischen Täter und ein chinesisches Opfer.

    Mit den Taliban oder Mohammedanern hat es nichts zu tun.

    Außer, dass einer geköpft wird.

  7. Noch was zu Islam und Regeln: Die westliche Kultur, ihre Errungenschaften, ihre (Status-) Symbole sind so attraktiv, daß sie weltweit freiwillig selbst von ihren erklärten Feinden auf breiter Front nachgeahmt werden – vor allem in der islamischen Welt, man denke nur an Elektronik, Autos, T-Shirts, Caps, Waffen und die Liste ist endlos – eben alles, was das Leben angenehm macht. Deshalb müssen sich Mohammedaner immer Westler holen, wenn sie was wollen – sei es, um was zu bauen, sei es, um was zu organisieren. Andererseits ist die islamische „Kultur“ so abstoßend und ärmlich, daß sie freiwillig eben nicht auf breiter, nicht mal auf schmaler Basis im Westen nachgeahmt wird.

  8. ich denke, die in Deutschland geborenen Moslem in der 3+4 Generation werden nicht so leicht als Kämpfer oder Terroristen zu gewinnen sein.
    Für was auch? Die Jungfrauen im Paradies? Davon haben sie doch genug und willige hier in Deutschland. Wenn im Jenseits dicke, fette BMW versprochen würden wäre der Zulauf schon wahrscheinlicher 😀
    Verbot von Musik? Sage das mal einem 14-15 jährigen „Bereicherer“!!!

  9. Was sagen den die Roten und Grünen Betroffenheitsfürze dazu. Die bilden doch sonst bei jeder Beleidigubg eines Muslims schon Lichterketten von der Maas bis an die Memel.Aber wenn Muslime Sex mit Kindern haben und sie sogar Heiraten, Ihre Frauen und Männer umbringen sind das wohl “ Kulturelle Eigenheiten“. Rest gelöscht.

  10. Hört man die scheiss Musik von bushido u.a. Diesen aggressiven Säcken, können die sich doch glücklich schätzen dass der deutsche Supermichel toleranter wie die Taliban sind. Weiter singen oder gröhlen lach!,,,

  11. Die westliche Welt wird sich über die enthaupteten Musiklauscher gefreut haben.
    Denn jetzt haben sie einen Grund noch länger in Afghanistan zu bleiben und Musikfreunden aus Afghanistan hier Asyl anzubieten.

    Ich sehe schon Groupies aus Afghanistan in NRW, Berlin, Bremen und Hamburg wie sie in traditionellen Trachten uns Köpfe eintreten und messern. Ich sehe schon Richter, die sie dafür zu Bewährungsstrafen verurteilen.
    Ich sehe Bautrupps und Kräne deutscher Fimen, die denen Moscheen bauen.
    Ich sehe Bürgermeister, wie sie die Moscheen feierlich eröffnen.
    Ich sehe ihre Kinder im Islamunterricht aber keine Kinder im Sport und Schwimmunterricht(außer an Mohammedanerbadetagen).
    Ich sehe Kantinen, Supermärkte und Fressbuden, die Halalzeug anbieten.
    Ich sehe unsere Kinder und Polizisten wie sie Rammeldan praktizieren.
    Und ich sehe Politiker, die uns diese Groupies als Facharbeiter verkaufen wollen und meinen, dass sie zu Deutschland gehören.

    Die Köpfe rollen bis hierher.

  12. Zwei brandaktuelle und brandheiße Dossiers zu dem hier besprochenen Themenkreis finden sich auch auf der folgenden Internet-Seite.

    http://michael-mannheimer.info/category/integrationsverweigerung-des-islam/

    http://michael-mannheimer.info/category/weltherrschaft/

    Unter anderem mit folgendem:

    1) Jeder zweite Türke will ein islamisches Deutschland.

    2) Jordanischer Scheich: „Laßt Euch freiwillig islamisieren oder es gibt den Heiligen Krieg“.

    3) Alt-Historiker Egon Flaig: „Der Scharia-Islam ist der gefährlichste Rechtsextremismus der Welt.“

    4) Kirche und Islam: Die historische Lüge von der Identität des christlichen mit dem islamischen Gott.

  13. Meine Großmutter hatte einige Lebensweisheiten parat, darunter: „Nur böse Menschen haben keine Lieder.“
    Für diese Typen gibt es wirklich keine Hoffnung.
    Wer übrigens was über das Musikverbot im Islam erfahren möchte, der möge auf Youtube nach dem Vortrag des Allerweltssalafisten Pierre Vogel zu diesem Thema suchen. Ich habe den Link ausnahmsweise nicht gesichert und möchte mir den Vogelschen Hirneiter nicht weiter antun.

  14. Für Frau Roth sind Vorfälle dieser Art bestimmt nur kultursensible Gewohnheiten. Da darf man nicht kritisieren, das muss man respektieren!

    In Afghanistan dürfen Köpfe rollen, aber Deutsche dürfen bald nicht mehr ihr Pausenbrot im Schatten einer Eiche verspeisen.

  15. http://xinos.wordpress.com/2011/05/25/fjordman-warum-wir-deutschland-brauchen/

    “ In Wirklichkeit ist die islamische Zivilisation weit totalitärer als die meisten totalitären westlichen Ideologien. Selbst die Kommunisten und Faschisten, die wohl die bösesten Ideologien in der Geschichte Europas darstellen, schafften es nicht, alle Formen von Musik, darstellenden Kunst, Ballett und klassischer Musik zu bannen. Mussolini zerstörte nicht die Werke von Michelangelo oder Raphael, aber die islamischen Jihadisten werden es tun, sobald sie die Chance dazu bekommen. Das ist nur eine Frage der Zeit.“

  16. #12 Ich bin Deutscher seit 1944

    Im Moment ist weltweit der fundamentalistische Islam auf dem Vormarsch. Wenn es nach Kriegen und Bürgerkriegen irgendwann mal eine 4. Generation von Mohammedanern hier geben sollte, haben sie unsere Nachfahren alle umgebracht oder islamisiert, und alle Kulturgüter des Abendlandes vernichtet.

    Wie sagte schon Einstein: „Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“

  17. @22 survivor

    >>Mussolini zerstörte nicht die Werke von Michelangelo oder Raphael, aber die islamischen Jihadisten werden es tun, sobald sie die Chance dazu bekommen.<<

    Oder wir werden es für sie tun, weil die Mohammedaner nicht wissen wie die Abrissbirne funktioniert.
    Der Bürgermeister wird seine Unterschrift geben, dass der Kölner Dom abgerissen werden muß.
    Die Polizei wird wütende Christen von der Baustelle "Kölner Dom" fernhalten.
    Und die Medien werden dieses Ereignis als bunt verkaufen und die Christen als Nazis titulieren.
    Und 80.000.000 Deutsche werden auf dem Sofa sitzen und sich Bundesliga ansehen.

    Mein Vorbild Killerbee sagt immer, "Zeigt dein Zeigefinger auf andere Leute, so zeigen immer noch deine drei rechtlichen Finger auf dich selbst".
    Die Frage ist deshalb was wir selbst tun können und inwiefern wir eine Mitschuld haben.

  18. @ 1 jochen 10 :

    Genau so ist es, so kann man keinen Krieg führen geschweige denn gewinnen. Gegen Hitler-Deutschland hat man doch auch gewußt wie. Aber wir waren halt keine Moslems und vor der Gewalt der Moslems scheisst so langsam die ganze freie Welt in die Hose.
    Das wird für die noch freie Welt ein böses Ende nehmen.

  19. Man beachte mal wieder die zahlreichen Kommentare Die Kommentarfunktion dieser Seite wurde deaktiviert.

  20. Liebe Leute hier möchte ich die Gegenseite, die Proischlamischten Frontwebseiten vorstellen und recht amüsante Artikel, mitsamt Kommentaren.

    http://dawa-news.net/2012/08/31/history-die-offnung-konstantinopels-istanbul-fur-den-islam/comment-page-1/#comment-20191

    http://dawa-news.net/category/politically-incorrect/

    http://dawa-news.net/2012/06/23/warnung-vor-radikal-extremistischer-szene-der-islamhasser/

    Sie verbreiten hier eine sehr interessante Polemik, die Seite ist auch ähnlich aufgebaut wie PI. Sie hat eine schwache Kommentarfunktion, es gibt nur wenig Kommentare die veröffentlicht werden, meine drei Kommentare, welche vollkommen unaggressiv, aber kritisch formuliert waren, wurden nicht veröffentlicht.
    Sie vertreten nur Antithesen und können nur die Polemik der Gegenseite mit veränderten Parametern verwenden. Keine Reflexion der Argumente und auch keine intelligenten Argumente.

  21. Die beschriebenen Sitten sind nicht Steinzeitlich. Das Abschlagen vom Kopf für ein bisschen gemeinsames Feiern ist auf den Koran zurückzuführen, den es in der Steinzeit noch nicht gab. Einige werden denken, dass es diese Islamisten schrecklich sind und es zum Glück so viele friedliche Muslime bei uns gibt. Ein Blick in den Koran öffnet die Augen.

  22. @25 Franco de Silva

    Gegen Hitler-Deutschland hat man einen Vernichtungskrieg ohne Rücksicht auf Verluste geführt.
    Allein die Bombardierung Dresdens hat mehr Zivilisten das Leben gekostet als Hiroshima und Nagasaki zusammen.
    Hätten die Alliierten den Krieg nicht gewonnen und hätten sie nicht als Richter in Nürnberg gewirkt, hätte man sie wohl als Kriegsverbrecher gleicht mitverurteilen können.

    Opferzahlen:

    Hiroshima: 70.000 bis 80.000 Tote
    Nagasaki: 22.000 Menschen waren sofort tot- weitere 39.000 starben an den Folgen innerhalb 4 Wochen.

    Dresden: 250.000 bis 400.000 Tote

    An einen Krieg, der wahllos jeden tötet, würde ich mich nicht beteiligen.

  23. @ PI
    Leute, ernsthaft… ich find’s ja gut und wichtig, hier solche Artikel lesen zu können, aber müsst ihr solche Fotos posten?

  24. #25 r2d2

    Die Frage ist deshalb was wir selbst tun können und inwiefern wir eine Mitschuld haben.

    Tja, genau das haben sich die Gutmenschen dieser Welt nach 9/11 auch gefragt. Deren Antwort war: Wir im Westen, und niemand anderes waren Schuld daran, dass es soweit gekommen ist. Wir haben den Islam und die Moslems immer nur belächelt und sie ausgegrenzt. Dann mussten sie sich irgendwann einfach mal wehren. Seitdem ist Islamkritik verpönt. Bin Laden hat also auf ganzer Linie gesiegt …

  25. Ich frage mich dann, ob unsere türkisch/arabischen Kulturbereicherer gemäßigt sind, da sie bekanntlich ihre Katzenmusik hören ?
    Würde sagen:NEIN!

  26. Also in einen Land in der die Scharia herrscht möchte ich nicht leben. Für mich gelten nur die Menschenrechte wie in der UNO-Erklärung, Nationen und Länder, die das ablehnen, aus welchen Gründen auch immer, sind für mich No-Go.

  27. #26 Franco de Silva (01. Sep 2012 18:29)

    Gegen Hitler-Deutschland hat man doch auch gewußt wie. Aber wir waren halt keine Moslems und vor der Gewalt der Moslems scheisst so langsam die ganze freie Welt in die Hose. Das wird für die noch freie Welt ein böses Ende nehmen.

    Exakt.

  28. @31 KDL

    Nicht weil die Mohammedaner ausgegrenzt wurden war der 11.09.2001 möglich, sondern weil die Politiker es zugelassen haben.

    Sie holen radikale, verfassungsfeindliche Mohammedaner hierher, füttern sie mit Steuergeldern, bezahlen denen fürs Poppen Kindergeld und preisen Taugenixe als Fachkräfte an.

    Die Richter tragen eine Mitschuld, weil sie 20 Cent-Mörder freilassen, Komaschläger freilassen, U-Bahn-Mörder freilassen, Intensivtäter freilassen und denen immer und immer wieder die Möglichkeit geben uns aufs Maul zu hauen.

    Die Polizei ist Schuld, weil sie eine Israelfahne runterreißt(obwohl die Fahne nicht verboten ist), wenn es die Mohammedaner wollen, der Oberfuzzy der Gewerkschaft der Polizei Türkischunterricht in Kindergärten fordert und die Polente beim Moscheenbesuch die Schuhe auszieht.

    Die Lehrer sind Schuld, wenn Deutsche Kinder über den Pausenhof gejagt werden und sie nichts dagegen tun.

    Wir sind Schuld, weil wir bei Aldi einkaufen(bietet Hala an), Döner essen gehen oder in den türkischen Gemüseladen einkaufen.

    Wir sind Schuld, weil wir die wählen die uns Deutsche verraten und verkaufen und lieber Bundesliga glotzen als nach Berlin zu gehen und Merkel ein paar aufs Maul zu hauen.
    Und selbst wenn wir nach Berlin gehen würden, würden wir Idioten sicher Claudia Roth eins aufs Maul hauen, obwohl diese Schrulle gar nicht in der Regierungsverantwortung ist und rein GARNICHTS zu entscheiden hat.

    Wir sind Schuld, weil wir die verlogenen Medien wie Fernsehen und Zeitungen konsumieren anstatt uns zu informieren.

    Wir sind Schuld, weil wir kein Volk sind sondern 80.000.000 Egoisten, die niemals einen gemeinsamen Nenner finden, jeder sein eigenes Süppchen kocht und mit den anderen nichts zu tun haben will. Nicht einmal mit den Nachbarn reden wir. Wir kennen ihn nicht einmal.

    Wir sind Schuld, weil wir heute nichts tun und es morgen bereits zu spät ist.

  29. Ja , hätte man den Sowjets damals freie Hand gelassen . Aber der Westen hatte schon immer das Talent sich die falschen Verbündeten zu suchen .

  30. Hätten die Alliierten den Krieg nicht gewonnen und hätten sie nicht als Richter in Nürnberg gewirkt, hätte man sie wohl als Kriegsverbrecher gleicht mitverurteilen können.
    #30 r2d2 (01. Sep 2012 19:03)

    Rudolf Augstein schrieb über die Potsdamer Konferenz:

    „Das Gespenstische an der Potsdamer Konferenz lag darin, daß hier ein Kriegsverbrechergericht von Siegern beschlossen wurde, die nach den Maßstäben des späteren Nürnberger Prozesses allesamt hätten hängen müssen. Stalin zumindest für Katyn, wenn nicht überhaupt. Truman für die völlig überflüssige Bombardierung von Nagasaki, wenn nicht schon für Hiroshima, und Churchill zumindest als Oberbomber von Dresden, zu einem Zeitpunkt, als Deutschland schon erledigt war. Alle drei hatten sogenannte „Bevölkerungsumsiedlungen“ verrückten Ausmaßes beschlossen, alle drei wussten, wie verbrecherisch diese vor sich gingen.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Potsdamer_Abkommen

  31. #23 UltraorthodoxerUnglaeubiger (01. Sep 2012 18:24)

    Taliban (“Koranschüler”)…

    Das ist so nicht ganz korrekt:

    Der Name ist der persische Plural des arabischen Wortes talib (arabisch ? ?????), das Student oder Suchender bedeutet.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Taliban

    @PI: Bitte korrigieren.

    Gut und schön. Abe was studieren diese Taliban?

    Richtig: den Koran. Auf der „Suche“ nach Allah, natürlich.

    Und da man in Deutschland als „Student“ nur denjenigen bezeichnet, der an einer regulären Universität immatrikuliert ist, bezeichnen wie die Taliban daher als „Koranschüler“, nicht als „Koranstudenten“.

    Passt schon.

    Obwohl es schon was hätte, wenn man künftig Afghanistan als ein Land bezeichnen würde, in dem die „Studenten“ an der Macht sind…

  32. @39 Biloxi

    Danke für den Link und die Quelle.
    Hätte nie geglaubt mal mit herrn Augstein einer Meinung zu sein.

  33. Für Frau Roth sind Vorfälle dieser Art bestimmt nur kultursensible Gewohnheiten. Da darf man nicht kritisieren, das muss man respektieren!

    Die war erst in Lybien zum tanzen. Afghanistan wär auch mal was neues.

  34. Da bekommt der Spruch, dass Jugendliche bei Musik leicht den Kopf verlieren können, doch gleich eine ganz andere Bedeutung.

    Aber im Ernst, wenn deutsche Offiziere angeklagt werden wenn sie dort ihre Truppen sichern und ihren Job machen, dann sollten wir uns dort schnellstens verpissen. Man kann ja ab und zu mal ein paar Bomben auf Taliban-Gebiete werfen um zu zeigen wo der Hammer hängt.

  35. Ich kann den Aufruf von Deso Dogg nur unterstützen – wenn sich alle seine „Brüder“ daran halten würden, müsste ich mir das Gejaule aus den Kopfhörern seiner „Brüder“ morgens nicht mehr in der S-Bahn anhören und würde auch keine Messerstecherei mehr riskieren, wenn ich einen Al Qaida frage, ob er seine Musik etwas leiser drehen könnte.

    Aber ist der Deso Dogg wirklich zu blöd, sich seine Träne links aus dem Gesicht zu wischen, indem er rechts wischt ? Na ja, das mit der Intelligenz bei Muslimen haben ja schon andere erklärt…

  36. Der Sieger hat immer das Recht den Verlierer als Schuldigen zu verurteilen. Darum müssen wir aufpassen, dass wir keine Verlierer werden!!
    Mutti Merkel hätte sich von den Chinesen ein paar brauchbare Tips geben lassen müssen. Chinesen sind meiner Meinung nach noch die Einzigen die den Taliban mitsamt dem Islam still kriegen würden.

Comments are closed.