Leider zeigt das Klima der Angst, das Islamisten verbreiten, bereits Wirkung. Es gibt unter Karikaturisten, Satirikern und Journalisten seit den Mohammed-Zeichnungen aus Dänemark einen Trend zur Selbstzensur. Die Fundamentalisten haben damit bereits einen Etappensieg errungen. Leider ist diese Entwicklung aber auch in der Gesellschaft insgesamt zu beobachten. Nikolausfeiern in Kindergärten werden abgesagt, Fußballvereine wie Real Madrid entfernen ihre Symbole mit christlichen Bezügen, Stewardessen werden gehalten ihre Kreuze von den Halsketten abzulegen, islamkritische Kunstwerke oder Theaterstücke werden kaum mehr gezeigt. Ich halte das für eher für ein Indiz von Feigheit als für Klugheit. (Aus einem lesenswerten Interview mit Wolfram Weimer im Handelsblatt)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

39 KOMMENTARE

  1. Es ist in moselmischen Gesellschsften nicht üblich über den Glauben herzuziehen
    und Karikaturen zu verbreiten. Das stimmt.

    Die machen gleich Nägel mit Köpfen und bringen ihre Widersacher (Anderdenkende) um!

    Das ist effektiver. Und bringt Respekt und flößt Furcht ein. Nur wer Angst hat, den kann man beherrschen.

    Vielen Dank an die westlich Regierenden für ihre kompromisslose Unterwürfigkeit.

    Die Zukunft wird es uns danken.

  2. Kann ich mir nicht vorstellen, dass man einknicken würde, ganz bestimmt nicht!

    http://www.taz.de/Innenministerium-verschiebt-Kampagne/!102062/

    Das Bundesinnenministerium hat den Start einer umstrittenen Plakataktion gegen eine islamistische Radikalisierung Jugendlicher kurzfristig gestoppt. Der für diesen Freitag geplante Beginn der Kampagne unter dem Motto „Vermisst“ werde wegen einer aktuellen Gefährdungsbewertung des Bundeskriminalamtes verschoben, teilte das Ministerium von Hans-Peter Friedrich (CSU) am Donnerstag mit.

  3. „Nikolausfeiern in Kindergärten werden abgesagt, Fußballvereine wie Real Madrid entfernen ihre Symbole mit christlichen Bezügen, Stewardessen werden gehalten ihre Kreuze von den Halsketten abzulegen, islamkritische Kunstwerke oder Theaterstücke werden kaum mehr gezeigt.“

    Dies sagt schon alles!

  4. Bei uns, im katholischen Kindergarten, schlagen auch schon die Kopftuchträgerinnen auf. Schweinefleisch ist von der Karte gestrichen, aus Rücksichtsnahme u.a. Ich warte ja nur darauf, dass die ersten christlichen Symbole mit Rücksichtsnahme auf die moslemischen Kinder (!) abgehängt werden.

  5. Schon die erste Frage zeigt, wie sehr Journalisten das von Mohammedanern vorgegebene Weltbild und die islamische Phrase „Meinungsfreiheit hat Grenzen“ akzeptiert und verinnerlicht haben:

    Herr Weimer, islamfeindliche Provokateure nutzen die Freiheiten der offenen Gesellschaft gezielt als Einfallstor, um Hass zu schüren. Soll der Staat sich dagegen wehren, oder muss er es ertragen?

    Die einzigen, die die Freiheiten der offenen Gesellschaft gezielt als Einfallstor nutzen, um sie abzuschaffen, sind die totalitären Mohammedaner.

  6. Da der STERN bereits seit Monaten nicht mehr in meinem Briefkasten landet, bin ich am überlegen, ob ich das FOCUS-Abo nicht auch noch kündigen muss – denn seit’s Weimer mit seinen Kolumnen/Meinungen nicht mehr gibt, fehlt mir eigentlich der KAUF-GRUND!

    Einfach erfrischend, wenn man feststellt, dass es außerhalb der MSM noch andere Meinungen gibt – die sogar abgedruckt werden!

  7. @ #4 HaGanah (20. Sep 2012 16:29)

    Was kaum bekannt ist, da die MSM es verschweigen: Der US-Botschafter in Libyen wurde vor seiner Ermordung durch den islamistischen Gewaltmob vergewaltigt

    Es ist so furchtbar man kann es nicht in Worte fassen!

    Der Gedanke, dass ein so kultivierter Mann durch die Hände von solchen Barbaren ermordet wurde, ist für mich unerträglich!

  8. @#4 Platow :
    Einfach mal der Leitung mitteilen, dass Dein Kind eine Allergie gegen Rindfleisch hat und Schweinefleisch essen muss. Wäre gespannt auf deren Antwort.
    Desweiteren: Immer Brote mit Schweinefleisch mitgeben, diese dann beim gemeinsamen Mittagessen das Kind essen lassen.
    Auf die entsprechenden Reaktionen können dann Wetten abgeschlossen werden.

  9. #1 Eurabier (20. Sep 2012 16:20) Kann ich mir nicht vorstellen, dass man einknicken würde, ganz bestimmt nicht!

    http://www.taz.de/Innenministerium-verschiebt-Kampagne/!102062/

    Das Bundesinnenministerium hat den Start einer umstrittenen Plakataktion gegen eine islamistische Radikalisierung Jugendlicher kurzfristig gestoppt. Der für diesen Freitag geplante Beginn der Kampagne unter dem Motto „Vermisst“ werde wegen einer aktuellen Gefährdungsbewertung des Bundeskriminalamtes verschoben, teilte das Ministerium von Hans-Peter Friedrich (CSU) am Donnerstag mit.

    Die islamischen Drohungen zeigen weltweit eben Wirkung! Die Himmis in den westlichen Regierungen überschlagen sich geradezu in Unterwürfigkeit! Es wird nichts nützen. Der islamische Mob wird weiterhin morden, vergewltigen und brandschatzen! Gelegenheiten zu Beleidigtsein fidnen sich immer!
    Bei mir erregt berits der Anblick unseres Außenministers inzwischen Brechreiz! Ein Schwuler, der in einem islamischen Staat am Baukran enden würde, spielt sich als größter Verteidiger des Islam auf! Wie krank kann ein Gehirn sein?

  10. Auch die Muslime der Bonner BIG-Partei machen ihre üblichen Droh-Gebärden: Ein öffentlicher Vortrag über den Salafismus am Montagabend, bei dem eine grüne Integrations-Beauftragte dafür gesorgt hat, dass bei der darauffolgenden Diskussion kritische „Ungläubige“ gar nicht erst zu Wort kamen, hat nach Ansicht von Mitgliedern der BIG-Partei den Islam beleidigt:

    http://fiat-iustitia-blog.blogspot.de/2012/09/bonn-debatte-uber-den-salafismus.html

    Müssen wir jetzt Angst haben, dass in Bonn wieder Steine fliegen?

    P.S.: Die Islamisten-Hochburg Bonn war einer der Orte, an denen morgen die Plakataktion des Bundes-Innenministeriums starten sollte.

  11. @Heta #6

    Ich denke ohne ihr Öl würden die noch immer in der Steinzeit verweilen, denn die sind nicht in der Lage was Eigenes zu entwickeln.
    Dazu kommt diese inkonsequente Haltung den Westen und Andersgläubige zu verteufeln, sich aber „unsere“ Errungenschaften zu nutze zu machen.

  12. JETZT KOMMT DER HAMMER!!!

    Innenministerium stoppt Plakataktion gegen Islamismus

    Und warum? Hier die Begründung:

    Das Bundesinnenministerium verzichtet vorerst auf seine Plakatkampagne gegen die Radikalisierung junger Moslems. „Aufgrund einer aktuellen Gefährdungsbewertung des Bundeskriminalamtes (BKA)“ verschiebe man die Aktion „vermißt“, teilte das Ministerium am Donnerstag mit.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5eb800f1d2a.0.html

    Wenn ich das nun richtig verstehe, bitte um Korrektur, wenn die Gefährder aktuell gefährden, wird vor den Gefährdern vorsichtshalber besser nicht gewarnt! 🙄

    Das ist doch ein total beknacktes Denken, sofern überhaupt Denken dabei unterstellt werden kann!

  13. Immer nur Forderungen, Forderungen,Forderungen, eigene Zugeständnisse etwa machen kennen die Moslems nicht.
    Die verstehen nur die Sprache der harten Hand!

  14. #1 Eurabier (20. Sep 2012 16:20)

    Das hat hier auf PI wohl jeder kommen sehen. Wobei es mich in einer Hinsicht wundert: Jetzt, wo die Tobmuscheln gerade wieder toben, kommt es auf einen weiteren Vorwand zum Toben auch nicht an. Mehr toben können die doch im Moment gar nicht. Der beste Moment, jetzt die Kampagne zu starten!

    Strategisch gedacht wäre es natürlich auch schön, damit anzufangen, wenn die Bartträger sich gerade wieder beruhigt haben. Um dann erneut zu zeigen, wie durchgeknallt gefährlich diese Fanatiker sind.

    Da Friedrichs aber wahrscheinlich weder Fall 1 noch Fall 2 bedacht hat, sondern einfach nur die Hose voll hat und den ganzen Tag mit Eimann Maizeck am Telefon hängt, bleibt nur ein kerniges „Weichei!“

  15. @ # 9 Wilhelmine

    PS: Nicht nur der Botschafter auch 3 weitere Diplomaten wurden umgebracht! 4 Menschen von Islamisten ermordet.

    Obama hat das zu verantworten!

  16. #15 Walhall:

    Deshalb kommentiert ja auch einer bei LiveLeak: „God, why oh why did you put the oil under these morons?“ Moron = Schwachkopf.

    #7 Pedo Muhammad:

    Auch die Bibel gibt es auf Deutsch – schon gewusst? Die zitierten Sätze, Joh 8,21-32, sagt Jesus übrigens zu den Juden.

  17. Der Widerstand gegen diese unsägliche Unterwürfigkeit unter eine faschistische Ideologie fängt bei jedem selber an. Christen sollten vermehrt Kreuze in der Oeffentlichkeit tragen und einen Fisch am Wagen. Wir dürfen unsere Religion, die das christlich-jüdische Abendland geprägt hat, nicht im Privaten verstecken, wie es die speichelleckenden Politiker gerne möchten.
    Ein Christ will keinen Gottesstaat, er ist von Jesus dazu berufen in seiner bestehenden Welt die Menschen von der unendlichen Liebe des Christus Jesus zu überzeugen, damit sie errettet werden und das ewige Leben bekommen. Er soll sich den bestehenden Ordnungen anpassen, wird aber dabei, wenn er Gott liebt, nicht seine Gebote verlassen. Sich als Christ zu bekennen ist ein freiwilliger Akt ohne Druck von aussen. Aus diesen Gründen kann es keine Toleranz zu einer menschenverachtenden Ideologie wie dem Islam und den sozialistischen Faschismen geben.

  18. #16 WahrerSozialDemokrat (20. Sep 2012 16:45)

    Naa, nee, das hast du schon richtig verstanden. Hier in Berlin werden auch ab und zu Verkehrstunnel komplett gesperrt, meistens im Berufsverkehr. Das verursacht natürlich immer ein ziemliches Chaos. Begründung für die Sperrung: Zu hohes Verkehrsaufkommen.

  19. Ich kann ja noch verstehen, wenn in einer muslimischen Gesellschaft gesagt wird, dass so lange die Mehrheit der dort lebenden Bevölkerung über ihre Religion einfach nicht lachen kann, so lange muss man sich eben den einen oder anderen Witz verkneifen. Das ist zwar undemokratisch, aber so geht nun einmal eine Mehrheit mit einer Minderheit um. Es gibt nur eine Ausnahme: Es herrscht Demokratie und eine Mehrheit respektiert eine Minderheit. Und genau das wird ja in Deutschland oder den USA mit dem Islam gemacht. Jedem Muslim ist es unbenommen, seinen Glauben frei auszuleben. Wir gestatten sogar Bauten mit mehreren, hohen Moscheen, obwohl viele diese nicht haben wollen. Aber wir wenden diese demokratische Maxime ja auch auf uns selbst an. Auch wir reißen Witz über unsere Religionen, nicht um Gläubige zu verhöhnen, sondern, weil es nun einmal zu einer aufgeklärten Gesellschaft dazugehört. Insofern kann ich nicht nachvollziehen, weswegen man bei sich selbst andere Maßstäbe als bei anderen anwendet, außer aber Weimer hat Recht: Dann sind wir feige, weil wir aus Angst vor Gewalt uns selbst zensieren und in unsere Freiheit selbst eingreifen. Und damit haben wir ungewollt die erste Schwelle zur Islamisierung Deutschlands bereits überschritten.

  20. Nikolausfeiern in Kindergärten werden abgesagt, Fußballvereine wie Real Madrid entfernen ihre Symbole mit christlichen Bezügen, Stewardessen werden gehalten ihre Kreuze von den Halsketten abzulegen, islamkritische Kunstwerke oder Theaterstücke werden kaum mehr gezeigt. Ich halte das für eher für ein Indiz von Feigheit als für Klugheit.

    Natürlich ist das Feigheit, was denn sonst?

    Diese Art von Feigheit ist sogar eine von der besonders ekelerregenden Sorte.

    “Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Zivilisation.”

    Aristoteles

  21. Die jahrelange Verdrängung unserer Werte und Symbole durch den Islam hat Methode. Man kann den Bodenverlust schon garnicht mehr beziffern. Es ist jetzt nur noch eine Verteidigung des letzten Lebensraumes, das ist die Tragödie, die unfaßbare Wiederbelebung einer totalen, einst nicht für möglich gehaltenen Vereinnahnmung einer fremden, uns feindlich gesinnten Kultur!
    Täglich werden die brutalen, ganz offen ausgeführten Angriffe und Übergriffe auf Nicht-Muslime mehr und nehmen schon ein Ausmaß an, wie es den Juden bei den Nazis erging!

  22. Dr. Sarrazin hat es in seinem Buch DSSA bereits vorhergesagt. In einem als Satire verpackten Artikel aus der Zukunft. Da hat er sich also geirrt. Im Jahr.

  23. #2 Wilhelmine   (20. Sep 2012 16:19)
     
    Vielen Dank an die westlich Regierenden für ihre kompromisslose Unterwürfigkeit.

    ****************
    Wieder ein präsidiales Beispiel – könnte ihn teuer zu stehen kommen…

    Am 17. September 2012 hat François Hollande eine neue Kunstsammlung im Louvre eingeweiht: „Arts de l’Islam“. Das Projekt kostet 100 Mio Euros, die freundlicherweise zur Verfügung gestellt werden vom König von Marokko, vom Emir von Koweit, vom Sultan von Oman, vom Präsidenten von Aserbaidschan und von Prinz Al-Waleed von Saudi-Arabien.
    Bei dieser Gelegenheit schämt sich der französische Dhimmi-Präsident nicht, die europäische Geschichte massiv zu verfälschen! Jetzt wird er von Maxime Lépante auf „Riposte Laïque“ in 6 Punkten nach Strich und Faden auseinandergenommen:

    http://ripostelaique.com/islam-les-six-mensonges-de-francois-hollande-grand-falsificateur-de-lhistoire.html

    Am schlimmsten ist wohl die Bemerkung, der Islam sei die beste Waffe im Kampf gegen den muslimischen Fanatismus… Und so jemand ist Präsident eines grossen europäischen Landes, dessen Kultur weltweit bewundert wird.

    Honte à vous, Monsieur le Président! (Schämen Sie sich, Herr Präsident!)

  24. #2 Wilhelmine   (20. Sep 2012 16:19)
     
    Vielen Dank an die westlich Regierenden für ihre kompromisslose Unterwürfigkeit.

    ****************
    Gibt es vielleicht doch noch Hoffnung?

    Im folgenden Artikel der „BernerZeitung“ gibt es doch endlich einmal Stellungnahmen von französischen SP-Politikern, die Klartext reden – wenn sie nicht gleich wieder umfallen… Die Rechtgläubigen wollen am Samstag vor der grossen Moschee in Paris gegen das Filmchen und die Bildchen protestieren. Dagegen hat sich scheinbar Premierminister Jean-Marc Ayrault vehement ausgesprochen: «Die Republik lässt sich das nicht gefallen.» Na, endlich!

    Auch Bildungsminister Vincent Peillon nannte die Meinungsfreiheit ein «unantastbares Prinzip». Vive la liberté!

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/europa/Frankreich-im-KarikaturenStreit/story/10894684

  25. Nicht nur das Interview ist lesenswert, auch sein Buch aus Juli 2012 scheint es zu sein. Komisch, dass dieses Buch weder im Handelsblatt noch bei PI Erwähungen gefunden hat:

    Land unter: Ein Pamphlet zur Lage der Nation

    Bei Amazon in Leserbesprechungen veröffentlichte Zitate:

    „Wir brauchen nicht weniger als eine Revolution, eine Umkehr zu Bescheidenheit, Seriosität und Solidität, zu ausgeglichenem Haushalten.“

    „Man gibt sich hier geschmeidigen Netzwerken hin und Communities, weil sie kollektive Bande einer Welt sind, die die Wahrheit fürchtet wie der Chorknabe das Solo.“

    „Wir verdrängen noch, dass unsere Enkelinnen womöglich die Putzfrauen und unsere Enkel Söldner fremder Kulturmächte zu werden drohen.“

Comments are closed.