Während sich linke Journalisten an Plagiaten bei CDU-, CSU- und FDP-Doktorarbeiten aufgeilen, sitzen die größten Abschreiber in der Journaille selbst. Und dabei geht es nicht nur um Artikel, die zu 100% aus Nachrichtenagenturen vollautomatisch übernommen werden, ohne daß überhaupt noch einer hinguckt, was für ein Quatsch da geliefert wird. Nein, eine große Zahl der Hohlköpfe in der „Qualitätspresse“ schreibt gezielt aus dem Internet ab und bastelt sich daraus eigene Stories, ohne Quellen zu nennen, weil ihnen selber nichts einfällt.

Der CICERO bringt hier ein paar Beispiele aus Spiegel, Handelsblatt und anderen. Den schönsten Beweis lieferte anscheinend ausgerechnet Guttenberg. Ein Witzbold hatte in Wikipedia zu Karl-Theodors zehn Vornamen einen elften hinzugefügt.

Am nächsten Tag übernahmen zahlreiche Medien den Falschnamen, darunter Bild, Spiegel Online, Handelsblatt und Süddeutsche Zeitung, sogar mehrere TV-Sender.

Was CICERO angeht, das ist seit dem Weggang der langweiligen, berechenbaren SPD-Pflaume Michael Naumann wieder besser geworden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. /Am nächsten Tag übernahmen zahlreiche Medien den Falschnamen, darunter Bild, Spiegel Online, Handelsblatt und Süddeutsche Zeitung, sogar mehrere TV-Sender

    .
    Du sagst es! Endlich fällt es mal jemand auf. Der Kölner Stadtanzeiger ist besonders gut darin. Wir wollten das Käseblatt schon abbestellen, halten es aber wegen dem regionalen Teil.

  2. Die müssen auch gar nicht wissenschaftlich arbeiten, schließlich haben sie ja das „Qualitäts“ – Prädikat quasi abonniert…

  3. Ich habe mehrmals schon bemerkt, das RTL in den Nachrichten abends, Berichte 1:1 aus dem lokalen Radiosender uebernimmt welches auch in KÖLN beheimatet ist ! Zufall ? die Texte sind auch nie überarbeitet und einfach nur verwurstet!

  4. ha, das finde ich nicht gut geschrieben.
    Man kann sich nicht über den Stil des SPON aufregen und selbst „aufgeilen“, „Hohlköpfe“ und „Pflaume“ schreiben. Bitte schreibt sachlich, sonst macht Ihr Euch angreifbar.

  5. #5 hattiehollow (20. Okt 2012 10:52)

    Die genannten Begriffe sind aber nicht von Kewil geklaut, sondern in Eigenleistung in den Satzbau integriert worden. 😉

    Und bevor noch einer schreibt, ihr kopiert doch auch, grundsätzlich immer mit Link und Querverweisen, damit auch jeder weiß, wir denken uns das ganze Elend nicht aus, wir tragen nur zusammen…

  6. #6 WahrerSozialDemokrat

    das verstehe ich nicht, denn ich bin neu hier. Ich weiß nicht, wer kewil ist. Ich lese nur oben den Beitrag und empfinde starkes Unbehagen

  7. @ #5 hattiehollow (20. Okt 2012 10:52)

    Man kann sich nicht über den Stil des SPON aufregen und selbst “aufgeilen”, “Hohlköpfe” und “Pflaume” schreiben. Bitte schreibt sachlich, sonst macht Ihr Euch angreifbar.

    Welcher der von Kewil verwendeten Begriffe ist sachlich falsch?

    Don Andres

  8. Wer einmal einen Taglang, d.h. so alle 15 Minuten Google News aufruft, weiß: überall gleichartige Meldungen, kaum Abweichungen. Und man erkennt sofort, die Überschriften der linksversifften Journaille.

    https://news.google.de/

  9. OT

    Aus der laufenden Irrsinns-Chronik des linken emanzipatorischen Projekts, Rubrik „Gleiche Chancen für alle, nieder mit der Ungleichheit“:

    „In allen französischen Schulen müssen jetzt Hausübungen generell abgeschafft werden. Kein Scherz. Begründung: Dadurch soll die Benachteiligung von Schülern verhindert werden, deren Eltern ihnen nicht bei der Hausübung helfen können.“
    (Selbstverständlich mit korrekter Quellenangabe: 😉 )
    http://www.andreas-unterberger.at/2012/10/fusnote-363-frankreich-und-die-schule-ij-wo-linker-wahn-zum-wahnsinn-wird/

    Wie zu hören ist, soll mit Beginn des nächsten Schuljahres der Unterricht im Lesen entfallen. Damit soll eine Benachteiligung der Legastheniker verhindert werden. Weitere Schritte sind in Vorbereitung.

  10. #7 hattiehollow (20. Okt 2012 11:09)

    #6 WahrerSozialDemokrat

    das verstehe ich nicht, denn ich bin neu hier. Ich weiß nicht, wer kewil ist. Ich lese nur oben den Beitrag und empfinde starkes Unbehagen.

    Sei gegrüßt, dann genießen Sie ja noch Welpen-Schutz! 🙂

    Wenn Sie dabei aber schon Unbehagen haben, sei Ihnen versichert, Kewil kann noch unbehaglicher! Das ist tatsächlich auch nicht ganz unumstritten und die Geister spalten sich da, die einen lieben ihn dafür und die anderen verspüren brennendes Unbehagen dabei. Bei mir ist das mal so oder mal so…

  11. OT:

    An alle die der Ansicht sind, dass
    1. Herr Löw am Ende seiner Möglichkeiten angekommen ist.
    2. die Ausländischen Spieler (Özil…)den Deutschen Spielern gegenüber von Herrn Löw bevorzugt werden (vielleicht üben ja auch Frau Merkel etc. subtil Druck aus).
    3. die Mannschaft mit Herr Löw nicht Weltmeister werden wird.
    4. Herr Löw die deutsche Mannschaft zu sehr als integrationspolitisches Projekt ansieht, anstatt eine reine und faire Leistungskultur zu entwickeln.
    5. Herr Löw ein Vertreter des gesellschaftliche Systems der politischen Korrektheit ist und
    6. dem positive Diskriminierung wichtiger ist als der Gewinn der Weltmeisterschaft.
    7. in der Nationalmannschaft Spieler spielen sollten, die auch für Deutschland leidenschaftlich Fußball spielen (dazu muss man aber nicht die Nationalhymne singen).
    7. Herr Löw als Trainer dringend zurücktreten muss.

    http://www.zdfsport.de/ZDF/zdfportal/web/Sport/4674/24754904/f5f694/Nach-dem-44—wie-gehts-jetzt-weiter.html

  12. #9 Don Andres (20. Okt 2012 11:13)
    Man kann sich nicht über den Stil des SPON aufregen und selbst “aufgeilen”, “Hohlköpfe” und “Pflaume” schreiben. Bitte schreibt sachlich, sonst macht Ihr Euch angreifbar.

    Welcher der von Kewil verwendeten Begriffe ist sachlich falsch?

    Die „Pflaume“. Die hat einen harten Kern.

  13. Hier mal ein Auszug von kommentaren der letzten Tage zu einigen Artikeln der MSM.
    Mittlerweile lese ich lieber die Kommentare als die Berichte, wenn sie nicht wohlweislich von vornherein blockiert oder zensiert werden!

    Die Herkunft der Täter überrascht mich nicht wirklich.
    Gibt’s in Berlin eigentlich noch Deutsche?

    Empfehlen (273)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Aaliyah

    Klaus Wowereit (SPD) hat die Bevölkerung zum Kampf gegen Gewalt aufgerufen. „Die Polizei kann nicht alleine gegen die Gewalt vorgehen“,

    Für diese Gewalt ist alleine die Politik durch die unkontrollierte Zuwanderung verantwortlich…. Wann wird man die Schraube anziehen? Möglichkeiten gibt es genug…
    Man muss sich nur trauen…

    Empfehlen (207)
    Melden

    vor 1 Stunde

    OutdoorM65

    Die ganzen Bagaga samt Sippe abschieben, dahin, wo die Scharia angewandt wird.

    Empfehlen (213)
    Melden

    vor 1 Stunde

    ***Rest gelöscht***

    PI-Moderation: Hallo Galaga. Das war einfach viel zu lange für einen Kommentar. Bitte woanders ablegen und dann darauf verweisen! Danke.

  14. Eine freie Presse gibt es nicht zum gegenwärtigen Zeitpunkt, dadurch haben wir auch schon lange keine Qualitätspresse mehr.

    Die Nachrichten sind gleich geschaltet.

    Und „Oppositionspolitiker“ werden ständig niedergemacht.

  15. OT

    Die Franzosen wollen durchsetzen, dass Verlinkungen auf französische Zeitungen im Internet bezahlt werden müssen. Vom Verlinker! Zumindest wenn er Google heißt. Google drohte mit Boykott.

    Zu Recht wie ich meine. Denn würden die Pläne von Frankreichs Ministerin für digitale Ökonomie Pellerin umgesetzt werden, würde dies das Geschäftsmodell des Internet auf den Kopf stellen. Erst müsste Google zahlen, dann BING und andere Suchmaschinen, dann andere Linker.

    Google sollte im Gegenzug von den französischen Zeitungen stattdessen für seine Leistungen (Indexierung, Verlinkung) Geld fordern!

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/frankreichs-google-krieg-die-masken-sind-jetzt-gefallen-11931537.html

  16. @10,A.-Sergio. DAS ist die richtige Antwort! THAT’s the best answer! By the way: did the Left yet complain about the rassistic chants of the Rights?

  17. Köstlich ist es immer wieder, wenn Journalisten mit Zahlen umgehen. Da kommt dann oft der größte Blödsinn heraus, weil manche nicht einmal zum kleinen Einmaleins befähigt sind.

    Hier ist ein Paradebeispiel aus jüngster Zeit:

    http://www.welt.de/vermischtes/article110037024/Koenig-Mansa-Musa-I-Reichster-Mensch-aller-Zeiten.html

    Da wird über die reichsten Menschen der letzten 1000 Jahren berichtet und der westafrikanische König Mansa Musa I (Timbuktu) mit einem Vermögen, das heute 400 Milliarden US$ betragen würde, als reichster Mensch aller Zeiten ausgekuckt.

    Interessant ist dann dieser Satz:

    Das Vermögen aller 25 Personen aus den vergangenen tausend Jahren ergäbe eine Summe von unvorstellbaren 4317 Billionen Dollar, berichtet der Blog weiter.

    Wenn der Schreiber das kleine Einmaleins beherrschen und einen Taschenrechner besitzen würde, würde ihm auffallen: Wenn die 25 Reichsten zusammen 4317 Billionen Dollar besessen haben, kommen im Schnitt auf jeden 172,68 Billionen Dollar. Und dann soll der mit 400 Milliarden der reichste darunter sein?

    Vermutlich hat der Abschreiber nicht berücksichtigt, dass Billion im Amerikanischen die Bezeichnung für Milliarde ist und einfach von was geschrieben von dem er so gar keine Ahnung hatte, eben von Zahlen.

    Sich überhaupt mit solchem Schwachsinn zu beschäftigen, zeugt schon von niedrigem IQ. Dabei meine ich nicht den Vergleich an sich, ich meine vielmehr das:

    Errechnet wurde die Liste mittels einer speziellen Inflationsrate, nach der zum Beispiel ein 100-Millionen-Dollar-Vermögen im Jahr 1913 fast 2,3 Milliarden Dollar von heute entspricht.

    Das ist schlicht geistiger Dünnschiss.

    Wenn man sowas vergleichen will, muss man ein Konstante finden die zu allen Zeiten vorhanden war, z.B. den Preis für tägliche Nahrung eines Erwachsenen oder was ähnliches.

    Aber mit Zahlen konnten auch schon frühere Journalisten nicht umgehen.

  18. #7 hattiehollow (20. Okt 2012 11:09)

    #6 WahrerSozialDemokrat

    das verstehe ich nicht, denn ich bin neu hier. Ich weiß nicht, wer kewil ist. Ich lese nur oben den Beitrag und empfinde starkes Unbehagen

    Irgendwie suess, ein Neuer der Kewil noch nicht kennt. Tja…beim ersten Mal da tuts noch weh… .;-)

  19. #1 mary.A (20. Okt 2012 10:32

    Einziges Argument war für mich auch der Lokalteil.
    Seit dem 01.01.2012 beziehe ich die linke Kampfpostille aber nicht mehr und komme gut klar damit.
    Ich lese nur noch online ab und zu den KStA.
    Wenn ihr jemanden kennt, der noch Abo hat, reicht das ja aus, dann könnt ihr mit dessen Zugangsdaten(die er euch verrät) euch einloggen und online komplett lesen.

  20. Die generation identitaire hat eine Moschee besetzt.
    http://europenews.dk/de/node/60074

    Keine deutsche zeitung wird darüber berichten. Wenn doch, werden Adjektive wie „rechtsradikal“ etc hinzugefügt. Wetten?
    Es sind Zustände, die einen atemlos machen. es ist wie bei Erich!

  21. #10 Alessandro-Sergio (20. Okt 2012 11:19)
    stark! Das muß man sich ansehen. Völlig absurd wird die Szenerie, wenn man die relativ kleine Gruppe von bärtigen Sackträgern mit ihren Allah- und Islamchildern inmitten der sie umgebenden Nichtmuslime sieht. Die Krönung am Ende ist der fröhliche Asiate, der sich ins Bild drängt und lachend erklärt, dass er in Australien sei und nicht im Land der Sackträger…..

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=JCfwcd_Ajg4

  22. #10 Alessandro-Sergio (20. Okt 2012 11:19)
    Übrigens erinnern mich die Islamdemostranten in dem video stark an die Darsteller in dem Mohammedfilm.

  23. Und die allergrößten Abschreiber sind die Hobbyjournalisten zu Hause an der Tastatur, wie man gestern wieder besonders gut studieren konnte: Der „Focus“ schreibt über das Aufregerthema Sodomie, und schon findet man die Geschichte blind übernommen auf mindestens zwanzig Blogs und keinem ist aufgefallen, dass es die zitierten „hessischen Landestierschutzbeauftragen“ gar nicht gibt, es gibt nur eine Beauftragte, Madeleine Martin, und bei der hat wiederum der Bundesrat abgeschrieben.

    Die Geschichte mit Guttenbergs elftem Vornamen ist nun wirklich ein uralter Hut, und die Nachrichtenagenturen sind dazu da, dass ihre Texte „vollautomatisch übernommen werden“, die Verlage zahlen schließlich einen Haufen Geld dafür.

    Oder meint Kewil Pressemitteilungen? Das ist in der Tat ein Problem, ein besonders abstoßendes Beispiel lieferte neulich die WAZ, die den Jubeltext einer Schule über ihren Besuch in der Milli-Görüs-Moschee wörtlich übernommen hatte.

  24. @ #25 hattiehollow (20. Okt 2012 12:22)

    Hey – das sind ja fantastische Neuigkeiten – die Gruppe kannte ich noch gar nicht; ich zitier mal ein paar Ausschnitte aus dem Bericht:

    Fankreich: Moscheengelände besetzt durch Gruppe „Génération Identitaire

    Poitiers. Wie uns der französische Blogger David Eszet (Nonali) berichtet haben um 9 Uhr heute morgen rund einhundert junge Menschen, die zu der Gruppe “Generation Identitaire“ gehören, das Gelände einer zukünftigen Moschee in Poitiers besetzt und sind sofort auf das Dach gestiegen, von wo aus sie “Reconquista Frankreichs“ Parolen gerufen haben.
    […]
    Es ist fast 1300 Jahre her als Charles Martel die Araber bei Poitiers nach einem heroischen Kampf aufhalten konnte und so unser Land vor den muslimischen Invasoren gerettet hat.
    […]
    Unsere Generation weigert sich, seine Menschen und seine Identität in Gleichgültigkeit aufzugeben, wir werden nie zu den Indianern Europas werden.
    […]
    Wir wollen keine Zuwanderung mehr von außerhalb Europas oder den Neubau einer Moschee auf französischem Boden.
    […]
    Ein Volk kann sich aus einer Krise oder einem Krieg befreien, aber nicht von einem Austausch der Bevölkerung, die keine Franzosen mehr sind, Frankreich wird aufhören zu existieren und sich nicht mehr davon erholen.

    Es ist eine Frage des Überlebens, jede Nation hat das absolute Recht zu entscheiden, ob Ausländer willkommen sind und wie viel.

    Da uns dieses Recht verweigert wurde zahlt unsere Generation einen hohen Preis auf der Straße, wir werden von dem Mob eingeschüchtert und deshalb sagen wir: Genug ist genug, kein Schritt mehr zurück!
    […]

    YouTube hat die 1. Version des Videos für Deutschland gesperrt und das offensichtlich aus politischen Gründen, denn es gibt keine Copyright Beschwerden.

    http://europenews.dk/de/node/60074

  25. Plagiate findet man nicht nur in Politik und Medien. Das gesamte BRD-Machtkartell ist davon betroffen, wie Claudia Kemfert beweist:

    http://tinyurl.com/2g6rohg

    Im Unterschied zur Politik indes, haben Journalisten die Möglichkeit ihren Diebstahl zu vertuschen. Schließlich sitzen sie an den Hebeln des gedruckten oder geschriebenen Wortes.

    Was die Wirtschaft betrifft, etwa Claudia Kemfert, scheint das mediale Interesse auch gering zu sein. Frau Kemfert wird ohnehin nur dazu gebraucht, die vorherrschende Ideologie zu verwissenchaftlichen und dazu muß man nur den Anschein von Intelligenz erwecken.

  26. #26 hattiehollow (20. Okt 2012 12:26)

    Übrigens stand schon irgendwo, dass sich die Täter, die Jonny umgebracht haben, teils längst ins Ausland abgesetzt haben. Url weiß ich gerade nicht.

    Stand fast überall, u.a. im Tagesspiegel. Und nicht irgendwohin „ins Ausland“, sondern – na, wohin wohl? – in die Türkei.

    Das Ganze basiert auf einer Einschätzung der Berliner Polizei; wobei auch hier Vorsicht angeraten ist. Bis gestern wusste die Polizei angeblich nichts über die Täter; kurz danach weiss sie schon soviel, dass sie auch sagen kann, dass sich die Täter längst in die Türkei abgesetzt haben.

    Vielleicht dient eine solche Aussage auch der Beruhigung der aufgebrachten Bevölkerung.

  27. #18 Wilhelmine (20. Okt 2012 11:46)

    Rangliste der Pressefreiheit

    Deutschland auf Jamaika-Niveau

    Nur die Verhältnisse von Nordkorea, Eritrea oder Turkmenistan sind “noch” nicht erreicht LOL

    Wobei die „Reporter ohne Grenzen“(!) ein ausgemacht linker Haufen sind:

    Einen Dämpfer gibt es für die USA. Das Land findet sich in der ROG-Liste auf Platz 47 und fiel damit um 27 Positionen zurück. Die Polizei habe die Berichterstattung über die Occupy-Bewegung behindert, nannte die Organisation als Grund.

    Das sind diese Art von ReporterInnen, die nach der Eskalation in Solingen als allererstes die Salafisten nach etwaigen Misshandlungen durch die Polizei „befragt“ haben – und dann ganz enttäuscht waren, als die Salafisten dies verneinten.

  28. aha, hier kommt eine erste Meldung:
    Rechtsextreme besetzen Moschee

    http://www.tageblatt.lu/nachrichten/welt/story/Rechtsextreme-besetzen-Moschee-18762069

    „Der französische Regierungschef und der französische Rat der Moslems verurteilten die Besetzung der Moschee aufs Schärfste. Es sei ein Angriff auf die Werte Frankreichs.“

    Da darunter Reuters steht, wird diese Meldung dann sicher auch in deutschen Zeitungen so auftauchen(dieses ist offenbar Luxemburg).

  29. #33 Stefan Cel Mare:

    Wobei die “Reporter ohne Grenzen”(!) ein ausgemacht linker Haufen sind:

    Obwohl RSF-Gründer Robert Ménard neuerdings ganz erstaunliche Töne von sich gibt. Wer weiß, vielleicht haben seine praktischen Erfahrungen mit der muselmanischen Realität in Doha/Qatar was bewirkt?

    Hier schreibt er über „Desinformation durch Weglassen“, es geht um das Dauerthema: das diskrete Verschweigen der Täteridentität, Ménard: „Es brauchte über 48 Stunden, bis die ,große Presse‘, wie man sagt, erwähnte, was man überall im Internet lesen konnte: Der 16-jährige Junge, der Kylian, 13 Jahre alt, in einer Schule in Rennes getötet hat, ist der ,Sohn von politischen Flüchtlingen aus Tschetschenien‘. Er ist Muslim. Die Journalisten – zumindest die überwiegende Mehrheit – haben es also vorgezogen, dieses ,Detail‘ schweigend zu übergehen“:

    http://www.robertmenard.fr/2012/06/27/desinformation-par-omission/

  30. Es haben sich rasend schnell über facebook „Die identitären“ in Wien, Thüringen, Ostfriesland und sonstwo gebildet.
    Die in Wien haben bei einem Toleranz-festival getanzt und gerufen „Zertanzt die Toleranz“.
    nun grübelt ganz Wien, was das für böse Rechte waren.
    Googelt mal Die Identitären Wien und Ihr lacht Euch schlapp, was aus diesem Tanz von einer Handvoll Leuten für eine rechte Bedrohung konstruiert wird.

  31. Die „Génération Identitaire“ wird vom „Figaro“ zwar „rechtsextrem“ genannt, aber ansonsten wird das Geschehen gut beschrieben:

    „Les manifestants souhaitaient protester contre ,l’islamisation de la France‘. Ils ont déployé une banderole sur le toit de l’établissement portant la mention ,732, génération identitaire‘, en référence à l’année 732 où Charles Martel a arrêté la progression des troupes musulmanes au nord de Poitiers. ,Nous ne voulons plus d’immigration extra-européenne ni de nouvelle construction de mosquée sur le sol français‘, est-il indiqué sur le site de Génération identitaire.

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2012/10/20/01016-20121020ARTFIG00354-des-identitaires-occupent-une-mosquee-de-poitiers.php

  32. @#21 felixhenn

    Wenn man sowas vergleichen will, muss man ein Konstante finden die zu allen Zeiten vorhanden war, z.B. den Preis für tägliche Nahrung eines Erwachsenen oder was ähnliches.

    der Goldpreis ist doch so etwas

    Vermutlich hat der Abschreiber nicht berücksichtigt, dass Billion im Amerikanischen die Bezeichnung für Milliarde ist und einfach von was geschrieben von dem er so gar keine Ahnung hatte, eben von Zahlen.

    Das kommt häufiger vor man braucht sich nur mal die Die Kyoto-Uhr anschauen

  33. DPA liefert alle Meldungen wenigstens gleich gemäß dem Pressekodex.

    Südländer, Türken, Osteuropäer usw. werden doch durch „Männer“ ersetzt.

  34. @ #35 Stefan Cel Mare (20. Okt 2012 13:31)

    Die Presse in den USA ist aber wirklich auch nicht mehr so frei wie sie einst war.

    Da viele Medien den „Liberals“ gehören, so ähnlich ergeht es uns mit den SPD-Medien.

    In den USA gibt es nur noch FOX (heute auch mit Abstrichen) und dann noch einige konservative Radio-Sender.
    Das war es dann auch.

  35. @#24 geissboeckchen (20. Okt 2012 12:12) und #1 mary.A (20. Okt 2012 10:32

    Einziges Argument war für mich auch der Lokalteil.
    Seit dem 01.01.2012 beziehe ich die linke Kampfpostille aber nicht mehr und komme gut klar damit.
    Ich lese nur noch online ab und zu den KStA.
    – – – –

    Ich habe ja vor einigen Jahren den Kölner Stadt-Anzeiger abbestellt. Und man glaubt es nicht: Ich fühle mich dauerhaft pudelwohl deshalb, mir entgeht trotzdem nichts, was ich wissen will.

    Am schönsten ist es, wenn sie mir mal wieder Post mit Schalmeienklängen schicken und mir ein Abo mit Geschenken in Aussicht stellen. Da freue ich mich doppelt, daß mir dieses Blatt niemals mehr in Haus kommt.

    Und Express aus dem gleichen Verlag auch nicht.

  36. Abschreiben, Gleichschaltung und Sprachregelung waren überdeutlich bei Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“. Fast alle kommentierten die „kruden Thesen“, obwohl das Wort „krud“ bis dato ein seltenes war.

  37. #7 hattiehollow (20. Okt 2012 11:09)

    Sie empfinden Unbehagen angesichts des polemischen Stils von kewil. Ich auch. Die Abneigung gegen den Islam überwiegt bei mir aber die Abneigung gegen den Stil kewils. Weil ich mich bereits unabhängig von PI gründlich mit dem Islam beschäftigt habe. Da ich bereits eine feste und ablehnende Position zur „Religion des Friedens“ habe, schaue ich hier immer noch und immer wieder herein.

    Andere, die unsicher sind und erst einen Anfangsverdacht gegen den Islam haben – das isr die große Mehrheit der Deutschen – schauen vermutlich nur einmal hier rein und dann nie wieder. Aber man meint hier vielleicht, kurz vor den Sieg zu stehen und es sich leisten zu können, Otto Normalverbraucher abzuschrecken.

  38. #48 schermuus (20. Okt 2012 21:41)

    Wer sich von ein paar Ausdrücken (die auch noch zutreffen) abschrecken lässt,
    den kann man sowieso vergessen.

  39. Übernahmen aus Agenturen sind keine Plagiate; hier wird ja nicht „abgeschrieben“ und ein Text als Eigenrecherche ausgegeben. Vielmehr zahlen die Medien für die Übernahme und geben die Quelle an. dac es sich um journalistische Texte handelt, gelten diese als seriös recherchiert und müssen deshalb auch nicht nachrecherchiert werden.

    Zum einen könnte man dann die Arbeit auch gleich selbst machen, und zum anderen: wie sollte eine Lokalzeitung in Vorpommern einen Korrespondentenbericht aus Südkorea selbst nachrecherchieren?

    Eher geschieht das Umgekehrte: Ein allgemeiner Agenturbericht wird durch lokale Bezüge auf die lokale/regionale Ebene hin spezifiziert oder ein solcher Bericht durch die Nutzung von Agenturmeldungen in einen größeren Zusammenhang gestellt.

    Fehler passieren meistens dann, wenn ein Agenturtext auf die gewünschte Länge gekürzt wird: Ein weggelassenes „nicht“ verkehrt einen Satz in sein Gegenteil usw. Da viele Redaktionen aus Kostengründen an der Korrektur gespart haben, werden solche Macken immer häufiger.

Comments are closed.