Der Herbst ist im Land. Die Tage werden kürzer, die Abende länger. Eine ideale Gelegenheit, mal wieder einen gemütlichen Spieleabend mit den Kindern  im Kreise der Familie anzusetzen. Die Europäische Union hat auf ihrer Webseite unter der Rubrik „Kinderecke“ zahlreiche herrliche Spiele bereitgestellt. Schauen wir doch mal kurz in drei der angebotenen Spiele rein.

(Von Hendrik)

Spiel 1: Tauchen und Zählen

Der Euro wird in 17 EU-Ländern verwendet. Kannst du alle Euromünzen erkennen? Schwimme durch das Meer und sammle einen bestimmten Geldbetrag ein. Aber Vorsicht vor der Qualle!

Vorsicht vor der Qualle? Welche Qualle? Hat hier etwa ein verkappter Rechtspopulist einen verdeckten Seitenhieb gegen das politische Establishment oder gar gegen einzelne hochgeschätzte politische Persönlichkeiten eingebaut, die uns das Geld wegnehmen? Ist der Ausdruck Qualle gar eine miese rechtsextremistische Anspielung auf  das angeblich fehlende Rückgrat mancher EU-Abgeordneter? Dieses EU-Spiel klingt denn doch in hohem Masse politically incorrect! Bevor unsere Kleinchen hier auf völlig falsche Gedanken gebracht werden, wenden wir uns sicherheitshalber einem anderen Spiel zu. Es heißt:

Spiel 2: Euro-Lauf

Hilf Alex dabei, Euro-Münzen und -Geldscheine zu sammeln, die es schon in 17 Ländern gibt. Sei auf der Hut – diebische Elstern und Fälscher haben es auf dein Geld abgesehen!

Auch dieses Spiel erscheint nicht ungefährlich.  Was soll man antworten, wenn die kleinen Kinder fragen: „Papa, wer sind denn bei der EU die diebischen Elstern und die Fälscher? Ist der Onkel Barroso auch eine diebische Elster und ein Fälscher? Oder der Opa Schäuble?“ Wer bringt es schon übers Herz, den kleinen Kindern wahrheitsgemäß  darauf zu antworten? Wie sollen die Kleinen danach noch ruhig schlafen können? Hat die EU vielleicht  noch ein schöneres Spiel im Angebot? Aber natürlich hat sie das:

Spiel 3: Neurodyssee

Neurodyssee? Eine hochinteressante Wortschöpfung, deren  Kombination aus Neuro, Euro und Odyssee jeden Tiefenpsychologen in helle Begeisterung versetzen dürfte. Hier die Spielbeschreibung:

Das Ziel des Spiels besteht darin, so viele Speicherkarten wie möglich zu gewinnen. Zu einem Spiel gehören 27 Speicherkarten – eine für jedes Mitgliedsland der europäischen Union. Du bist ein Neuroide, einer der Außerirdischen, die die Erde besuchen.. Die Neuroiden sind intelligente Wesen mit einem leichten Nervositätsproblem. Wenn Sie unter Stress stehen, wird Ihr Gehirn immer größer, bis es platzt. Wenn es geplatzt ist, wächst ein neues Gehirn nach. Während der Formatierung dieses neuen Gehirns kann der Neuroide nicht nachdenken und der Spieler muss deshalb aussetzen und verliert die vorher gewonnenen Speicherkarten an seine Gegenspieler. Diese teilen sich die Karten anhand eines schnellen Ratespiels, bei dem die Fragen nacheinander angezeigt werden. Die Formatierung des neuen Gehirns ist beendet, wenn das Gehirn des Neuroides komplett nachgewachsen ist oder wenn der Neuroide keine Speicherkarten mehr besitzt. Um Dir zu helfen, das Spiel zu gewinnen, stehen Dir einige Sonderaktionen zur Verfügung: Störaktionen, um den Gegenspielern Knüppel zwischen die Beine zu werfen, Schutzaktionen und Joker, um die Fragen richtig zu beantworten. Das Spiel endet, wenn alle Speicherkarten gewonnen wurden. Ein Solospiel ist zu Ende, sobald das Gehirn des Neuroides geplatzt ist.

Die Spielbeschreibung, der zufolge die außerirdischen, intelligenten Neuroiden bei einem Besuch der Erde  angesichts der Zustände bei der Europäischen  Union mit  derart starken Stresserscheinungen reagieren, dass ihnen davon sogar das Gehirn platzt, mag selbst für Kinder mittlerweile plausibel sein.  Tröstlich auch: Das Gehirn wächst wieder nach. Beneidenswerte Neuroiden.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei den lustigen EU- und EURO-Spielen. Und immer daran denken: Vorsicht vor den Quallen, den diebischen Elstern und den Fälschern  –  und vermeiden Sie beim Umgang mit der EU, auch wenn es schwer fällt,  möglichst jede Art von Stress…

image_pdfimage_print

 

13 KOMMENTARE

  1. Die Europäische Union hat auf ihrer Webseite unter der Rubrik „Kinderecke“ zahlreiche herrliche Spiele bereitgestellt.

    Die EU macht auch ein manch anderes „Spiel mit Kindern“ möglich, guckst du:

    Mädchen als Sklaven im Schwalm-Eder-Kreis gehalten?
    Im Schwalm-Eder-Kreis könnten minderjährige Mädchen aus dem Kosovo als Sklavinnen gehalten worden sein. Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg gegen zwei Beschuldigte aus dem Landkreis laufen noch, sagt LKA-Sprecher Horst Haug.

    Die beiden Männer und weitere 20 Beschuldigte stehen im Verdacht des Menschenhandels, der Körperverletzung, Vergewaltigung und Freiheitsberaubung.

    Beamten war am Dienstag ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Mädchenhändlerring geglückt. Die Mitglieder sollen einem Familienclan aus dem Kosovo angehören.[…]

    http://www.hna.de/nachrichten/schwalm-eder-kreis/fritzlar/polizei-gelang-schlag-gegen-maedchenhaendler-2563964.html

  2. Boah, nee, schon wieder so einen Hirnkack auf Steuerzahlerkosten. Dann lieber richtiges Halma auf richtigem Brett, oder Monster wegballern bis der Arzt kommt. Als ich klein war, wurde Spielgeld auch nicht auf dem Meeresboden gefunden, sondern damit Kaufladen oder Monopoly gespielt. Buchstabensuppe und Russisch Brot gab’s auch reichlich. Und Märklin-Kästen. Computer sind was Tolles, aber bitte bringt Kindern bei wie man sie programmiert, statt die Zeit mit Schnullikram zu verplempern in der Hoffnung, ihnen so eine Ideologie unterzujubeln.

  3. „Kinderecke“ siehe oben: So werden die Kinder, also die zukünftigen Generationen, verblödet.
    Sie solle nur zu dummen steuerzahlenden Konsumenten erzogen werden die nichts mehr hinterfragen sollen und alles mit sich machen lassen..
    Aber das man ihnen die Wahrheit über diesen Eurowahnsinn erzählt.. das dann lieber doch nicht.

    So wird Europa eh untergehen und das ist gut so..

  4. Na wunderbar. Da werden die Kinder auf Geld getrimmt. Was anderes im Leben muss man nicht wissen.
    Und das, obwohl viele von denen im Sumpf landen werden. Prekariat!

  5. Spiel 4: EUrigami

    EUrigami bietet Informationen zur Kunst des Papierfaltens. Wie falte ich eine Moschee. Oder: eine Burka falten in nur 5 Schritten.
    Das lustige Eurigamispiel für jede Gelegenheit und Alter.
    Spiel & Spass mit dem Moscheefaltspiel der EU.
    Jetzt im Handel, oder direkt über den Shop des EU-Parlaments zu bestellen.
    Viel Spass!

  6. Neurodyssee? Ausserirdische Besucher?

    Sind die EU-Bürojraten heimliche Leser von „Perry Rhodan“, der sich aktuell mit dem „Neuroversum“ herumschlagen muss?

    http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Neuroversum

    NB:

    Als Neuroversum wird ein Universum bezeichnet, dessen Naturgesetze und -konstanten durch einen das Universum lenkenden Geist bestimmt werden und das sich seiner selbst bewusst ist.

    Das passt doch auf die EU wie die Faust aufs Auge!

  7. Hab gut gelacht 😀
    Danke für diese schöne Spielerezension!

    Ich glaube da bleibe ich dann doch aber lieber bei Final Fantasy 7, dort kann ich jederzeit aussteigen.

    Bei diesem Spiel hier allerdings ist das leider nicht ganz so einfach…

  8. Naja, irgendwas müssen sie sich ja einfallen lassen, um die Kinder in den dunklen Monaten zu beschäftigen, nachdem mit Strom- und Geldknappheit zu rechnen ist.

    Euro-Monopoly fällt aus, da keiner Lust hat, ein Spiel zu spielen, wo man zuerst den Mitspieler, der auf die Schlossallee kommt, vor der Pleite retten muss, indem man ihm zuerst Kredit gewährt, ihm beim zweiten Besuch der Schlossallee das eigene Geld geben muss und beim dritten Besuch des Spielers auf der Schlossallee ein Spielleiter gewählt werden muss, der alle Regeln für ungültig erklärt.
    Im Weiteren hüpft man dann mit seinem Spielmännchen im Kreis, leiht der Bank das Rundengeld, bis ein Schäuble klingelt und die Häuser einsammelt.

    Das ist ein blödes Spiel und bevor die Kinder auf die Idee kommen, EUmel-Jagd zu spielen, bringen die EUmel lieber hochdosierte Neuroleptika zum Spielen vorbei.

  9. „Neurodyssee“?

    Haben die Macher des Spiels da vielleicht nicht überlegt?

    Eine Odyssee ist ein verbreitetes Synonym für eine Irrfahrt.
    Eine „Irrfahrt“ des Euro?

    Lustig.

  10. Ach, es gibt auch Spiele in denen man einen Flüchtling spielt der nach Europa will und ungerechterweise daran behindert wird. Weiss leider den Namen nicht mehr, habe das mal gesehen und gespielt, ich glaube das war auch öffentlich gefördert, ist ja klar.

Comments are closed.