Der Rat der Europäischen Union hat am Donnerstag den Weg für eine neue europäische Direktive frei gemacht, die alle EU-Länder dazu zwingt, generöse Normen für Asylsuchende einzuführen. Ausgenommen sind Dänemark, Irland und Großbritannien.

(Von pre EU)

Laut einer Pressemitteilung des EU-Ministerrates werden mit sofortiger Wirkung neue, generösere Asylregeln gelten. Unter anderem sollen die EU-Länder ihren Asylsuchenden kostenlosen Zugang zum Gesundheitssystem anbieten. Dies soll aus Steuergeld finanziert werden. Außerdem soll kostenlos ein Psychologe zur Verfügung gestellt werden.

Die Direktive fordert die EU-Mitgliedsstaaten dazu auf, den Asylsuchenden unbeschränkten Zugang zum heimischen Arbeitsmarkt zu gewährleisten, damit sie mit den eigenen Staatsbürgern des Landes um die Arbeitsplätze konkurrieren können.

Desweiteren sollen die Länder ihre Steuerbezahler dazu zwingen, kostenlosen Rechtsschutz, inklusive Übersetzer, für alle Asylsuchenden zu finanzieren.

Der Rat der Europäischen Union, auch Ministerrat genannt, ist eine von vielen EU-Institutionen, die aus je einem Minister von jedem Mitgliedsland bestehen. Der Rat soll zusammen mit dem Europaparlament Gesetze verabschieden und über bestimmte Haushaltsbudgetpunkte entscheiden. Der Rat wurde kritisert, dass er Gesetze über die Hintertür verabschiedet, ohne Medienaufmerksamkeit in den jeweiligen Mitlgliedsländern. Kritiker behaupten, dass der Rat dazu verwendet wird, um Gesetze zu verabschieden, vor allem in den Bereichen Aufenthaltsrecht, Migration und Überwachen, die so unpopulär sind, dass sie zu einem Regierungswechsel führten, wenn sie von den Ministern in den eigenen nationalen Parlamenten beschlossen werden würden.

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. Am gleichen Tag wurde in der Presse allerdings Gegenteiliges verbreitet:

    Treffen der Innenminister EU will gegen Missbrauch des Asylrechts vorgehen.

    FAZ

  2. #1 Isley Constantine (26. Okt 2012 16:38)
    Ja, unglaublich. Aber doch erklärbar. Hab passenderweise gerade eben den aktuellen FrankFurter über „Systemjournalismus“ gelesen. Wenn man die Hintergründe durchschaut, wird einem einiges klar. Die Geschichte hinter der Geschichte, die erklärt, warum es ist, wie es ist.

    Zitat: „Am Ende offenbart sich ein Mechanismus, zu dessen Erklärung keine Verschwörungstheorie mehr nötig ist, der gar noch schlimmer als jede Verschwörung erscheint, da ihn seine Komplexität beinahe unangreifbar, zudem noch dem Volk unvermittelbar macht. Nur sein absehbares Scheitern scheint imstande zu sein, diesen Mechanismus aufzuhalten.“

    Siehe: http://www.blu-news.org/2012/10/25/systemjournalismus/

    Das sollte PI auch mal thematisieren! Die Leute müssen endlich erfahren, wer in diesem Land die Hosen anhat und was die treiben, was die wollen und wohin das führen wird…

    Grüsse

  3. Wie bitte?
    äh..Das ist jetzt hoffentlich ein Scherz, oder?
    Ist denen der Verstand vollkommen abhanden gekommen?

  4. Ich bin einfach nur noch entsetzt über die Diktatur der EU, die systematische Zerstörung und Ausbeutung des europäischen Kontinents und die verlogene Presse.

  5. Das sind alles ziemlich schlechte Nachrichten für etliche Länder – in Osteuropa!

    Für uns dagegen bringt diese Regelung nicht übermassig viel neues. Die Wahrscheinlichkeit, dass morgen die Asylsuchenden die Arbeitsmärkte stürmen, ist m.E. eher gering.

  6. Kostenloser Zugang zum Gesundheitssystem: damit haben Asylanten mehr Rechte als so mancher Einheimischer, der beispielsweise aus der PKV rausgeflogen ist, weil er die astronomischen Beiträge nicht mehr aufbringen konnte.

    Manchmal kommt mir der paranoide Gedanke, die kryptokommunistischen Machthaber wollen uns in die Weißglut treiben: wir sollen unser „wahres“, nämlich faschistisches Gesicht zeigen, damit wir, das Volk endlich in seine Schranken gewiesen werden kann.

  7. Zum ersten würde ich das für eine Satire halten.

    Andererseits ist das ja (mehr oder weniger) bereits alles Realität.

    Insofern würde ich meinen, dass der Beitrag darauf hinweisen will, das es einstmals unvorstellbar gewesen wäre darauf hinzuweisen, welche Ungeheuerlichkeiten Realität werden könnten.
    Wie die „Asylsuchenden“ (also die Wirtschaftsflüchtlinge) um nicht vorhandene Arbeitsplätze konkurrieren sollen ist in besonderen Maße rätselhaft.

    Da ich aber einen Link gesehen habe, könnte es sein, dass das doch real ist und damit nun die „Endlösung der Autochthonenfrage“ angegangen wird.

  8. #6 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 16:59)

    Für uns dagegen bringt diese Regelung nicht übermassig viel neues. Die Wahrscheinlichkeit, dass morgen die Asylsuchenden die Arbeitsmärkte stürmen, ist m.E. eher gering.
    —————-
    Dafür stürmen sie unser!! Gesundheitssystem und viele Rechtsverdreher verdienen sich eine goldene Nase.
    Die hier schon oft genannte Migrationsindustrie (mit ihren Einpeitschern) wird Zuwachsraten erreichen,welche wir uns heute noch kaum vorstellen können.

    Mit anderen Worten“ Die beste Zeit liegt eindeutig hinter uns. (Europäern)“!!!

  9. Der letzte Satz lautet:

    „Im Übrigen steht es den Mitgliedstaaten frei, großzügigere Regeln aufzustellen, wenn sie dies wünschen.“

    Ich vermute mal, dass da bei uns noch „Luft nach oben“ ist.

    Da überkommt mich einfach nur Wut und Trauer . . .

  10. Man muss bei solchen Hilfestellungen aber auch auf sich selbst gucken, sonst sieht das eigene Land irgendwann so aus wie die Länder aus denen Asylbewerber fliehen.
    Am deutschen (europäischen) Wesen soll die Welt genesen, geht einfach nicht oder nur bedingt, wie man sieht.

  11. warum sind jene drei staaten, irland, dänemark und großbritannien ausgenommen. habe ich da was überlesen.
    auf deutschland bezogen:
    wenn eine übergroße zahl von asylanten gegenüber der breiten unterschicht wie beschrieben bevorzugt wird, dann läßt sich diese schicht dies nicht gefallen und rebelliert.

  12. #8 FddWa (26. Okt 2012 17:31)

    Das eigene Land sieht schon so aus – auch bei Beamten (wie der Mann wohl heißt?). Deutscher Paß kostet aktuell 500 Euro:

    Wegen Bestechlichkeit und Vorteilsannahme muss sich ein Verwaltungsbeamter aus Landau seit gestern vor dem Münchner Landgericht verantworten. (…) Der Beamte ließ sich seine Dienste der Staatsanwaltschaft zufolge mit jeweils 500 Euro bezahlen. In den Jahren 2006 bis 2009 wurden auf diese Weise die Lebensgefährtin, Eltern, Geschwister und Schwäger des Irakers sowie eine Nachbarin und deren Sohn in Deutschland eingebürgert. Ferner soll der Angeklagte von weiteren Irakern Schmiergeld kassiert und ihnen die Einbürgerung ermöglicht haben. In einigen Fällen soll er Gutscheine statt Bargeld angenommen haben.

    http://www.pfaelzischer-merkur.de/region/lokales/art27906,4485520#.UIqtf8Uxo24

  13. Als nächstes kommt bestimmt wer zuviel qm Wohnfläche hat muß Sie bei sich aufnehmen und durchfuttern mit Vollpension. Schönen Tag noch.

  14. halbOT
    Ein einsamer Rufer in der Wüste:H.-W. Sinn
    zur Euro und demographischen Krise:

    STANDARD: Aber wird eine Pleite nicht tatsächlich zu einem Kaskadeneffekt führen und andere Schuldner anstecken, weil das Vertrauen verschwindet?

    Sinn: Man übertreibt aus durchsichtigen Motiven. Das Argument mit dem Kaskadeneffekt gilt auch in die andere Richtung. Wir destabilisieren zusehends die europäischen Staaten. Die Lasten der Eurokrise für die gesunden Länder der Eurozone werden sehr gravierend sein. Wenn ich dazu an die demografische Krise denke, die wir ohnedies in 15 bis 20 Jahren zu spüren bekommen, wird mir Angst und Bange. Wir destabilisieren derzeit die Staaten Europas, und diese Gefahr ist mindestens genauso groß, wie wenn wir irgendwelche Banken destabilisieren. http://derstandard.at/1350259491782/Ein-Euro-Austritt-gibt-endlich-Hoffnung

  15. #8 FddWa (26. Okt 2012 17:31)

    Am deutschen … Wesen soll die Welt genesen …
    ———-
    Sie zitieren falsch, das EU-Motto lautet:
    An deutschen Spesen soll die Welt genesen!

  16. Das ist doch bei uns schon lange gang und gäbe.
    Bereits vor zwanzig Jahren, bei der damaligen Asylantenschwemme, hatten wir im Dorf Zigeunerasylanten, deren braune Zahnstummel nach ein paar Wochen durch glänzendes Gold ersetzt worden waren.

  17. OT

    Die Bundeswehr, früher eine Armee, jetzt Sozialarbeiter und Klimakatastrophiker, hat ein „Dezernat Zukunftsanalyse“.

    Dieses Dezernat hat Forscher, die forschten und warnten:

    >>… In zahlreichen Szenarien arbeiten die Autoren heraus, dass die aktuellen politischen Umbrüche im Gefolge des „Arabischen Frühlings“ sehr stark mit dem Risikofaktor Klimawandel verbunden seien. Die Bundeswehr-Gruppe sieht eine weitere Demokratisierung als Voraussetzung dafür an, dass die Region selbst zum Kampf gegen den Klimawandel beiträgt und mit den unvermeidbaren Veränderungen einigermaßen klarkommt…<<

    FAZ

  18. Böse Verschwörungstheoretiker mit Helmen aus Alufolie oder aus Gürteltier-Panzern auf den Köpfen behaupteten vor einiger Zeit, dass ein EUdSSR-„Geheimplan“ über den Import von 50 Millionen Migranten™ existiere.

    Jetzt ist der „Geheimplan“ nicht mehr so geheim und unter diesem Gesichtspunkt ergeben die Erlässe der EUdSSR über Migrantenbevorzugung nun auch einen Sinn.

    SECRET PLOT TO LET 50MILLION AFRICAN WORKERS INTO EU

    http://www.express.co.uk/posts/view/65628

    Ich sag ja, die EUdSSR hat die Hoheit über „Europa“ inne und nicht der völkerrechtlich festgestellte Souverän, der Bürger.

    Die EUdSSR ist klar erkennbar keine Demokratie sondern ein diktatorisches, völkerrechts- und grundgesetzfeindliches Gebilde, das bekämpft werden muss.

    Und was sagt unser Fanboy Euro-Vision nun dazu?

  19. #6 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 16:59)

    Die Arbeitsmärkte stürmen diese Leute wohl nicht, nein.

    Arbeiten könnten sie ja auch im eigenen Land, wenn sie das wollten.
    Die werden vielmehr den Wohnungsmarkt, die Krankenhäuser und Sozialämter stürmen und ihr „Recht“ einfordern, Deutsche und andere „Europäer“ für ihren Unterhalt in die Arbeit zu schicken.

  20. „#16 nicht die mama (26. Okt 2012 17:57)
    Böse Verschwörungstheoretiker mit Helmen aus Alufolie oder aus Gürteltier-Panzern auf den Köpfen behaupteten vor einiger Zeit, dass ein EUdSSR-”Geheimplan” über den Import von 50 Millionen Migranten™ existiere.“

    Har har! Du hast die mit dem Nudelsieb auf der Birme vergessen. 🙂

  21. Man sollte mal festhalten, dass ein paar der Forderungen sehr wohl mit den Gedanken von PRO vereinbaren lassen. Da wie im Video vor einigen Tagen ganz klar gefordert wurde, dass man echtes Asyl unterstützt und Asylbetrug den Kampf ansagt.

    In den PDF steht zumindest, dass medizinische Hilfen für Folteropfer gewährt werde.

    Member states must ensure that persons who have been subject to torture, rape
    or other serious acts of violence receive the necessary treatment, in particular
    access to appropriate medical and psychological treatment or care.

    Es gibt noch ein paar andere Formulierungen, die mir nicht gefallen. Da es einfach das Asylrecht aushölt. Wenn ich das richtig gelesen habe, soll es noch einfacher werden, dann mit seinen Verwandten wieder zusammen zu kommen.

  22. @ #6 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 16:59)

    Die lassen massenhaft Leute hier rein, obwohl die genau wissen, dass diese niemals am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben hier teilnehmen können.

    Warum?

  23. Da der Beitrag anscheinend keine Satire ist, kann man sich an einer knappen Erklärung versuchen. Brüssel kann aus seiner Ideologie und seinen diese Ideologie aufrechterhaltenden Konzepten nicht mehr heraus. Sobald an einer Stelle nachgegeben wird oder Stillstand herrscht, bricht das Kartenhaus zusammen. Das ist in jeder Diktatur so. Die meisten Diktaturen sind wieder gefallen oder in Gefahr, aber die EU ist eine ganz besondere Diktatur, da sie nahtlos aus der Demokratie heraus aufgebaut wurde. Deshalb sieht sehr schlecht aus.

    #3 mich.emm (26. Okt 2012 16:48)
    Besonderen Anteil am Aufbau der BRD und Euro-Diktatur hat sicherlich die Bertelsmann-Stiftung! Ich denke, dass alle Phrasen, die z. B. Merkel absondert (also „mehr statt weniger Europa“, „scheitert der Euro, scheitert Europa“) bei Bertelsmann generiert werden. Das ist mir schon vor Jahren aufgefallen. Die Politik ist nicht einmal in der Lage diese Phrasen zu erfinden. Auch Wulff wird sich da bedient haben, von Wulff selbst kam sicherlich nichts. Die Frage ist, wie das bei Gauck ist.

    Ein herausragendes Beispiel ist auch die Phrase, „Arbeitslosigkeit sei die größte soziale Ungerechtigkeit“. Das kommt mit Sicherheit auch von Bertelsmann. Denn woher sollte z. B. Westerwelle das damals auf einmal gehabt haben.

  24. #22 Wilhelmine (26. Okt 2012 18:10)

    @ #6 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 16:59)

    Die lassen massenhaft Leute hier rein, obwohl die genau wissen, dass diese niemals am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben hier teilnehmen können.

    Warum?
    —————-

    Ein Niveauausgleich,mit dem Süden als Vorbild.
    Es soll allen Menschen gleich gut (schlecht in diesem Fall) gehen!

  25. wo kann ich, als Deutsche Bürger Asyl bbeantragen?
    Oder ,verstecke meinen Pass ,und fahre dann nach Beyern.Tue so,als ob ich ein Ausländer bin, und Bingo. brauch nicht mehr malöchen!

  26. #20 Wilhelmine (26. Okt 2012 18:10)

    Die lassen massenhaft Leute hier rein, obwohl die genau wissen, dass diese niemals am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben hier teilnehmen können.

    Warum?

    ich tue mich auch schwer damit, diesen sachverhalt vollends zu verstehen.
    man muß das nur mal zuende denken – immer mehr zuwanderer, asylanten …
    wenn und vor allem was glauben die sog. eliten denn schlussendlich noch regieren zu können?

  27. #5 Babieca (26. Okt 2012 16:58)
    Es ist echt zum Heulen! (…) Hier ist das komplette Protokoll
    1. Worüber diskutiert wurde
    2. Worauf sich geeinigt wurde.
    http://www.consilium.europa.eu/uedocs/cms_data/docs/pressdata
    —————-
    Die site geht wohl auf, aber dann kommt:
    file not found.

    #18 Cedrick Winkleburger (26. Okt 2012 18:05)
    “Ministerrat” ?!?
    Kommt euch das nicht auch irgendwie bekannt vor?
    —————–
    Klar, sowas gab es mal kurz mit der Revolution nach den 1.WK.
    RÄTEREPUBLIK nannten sie das damals. Auch Rußland war ja eine RÄTEREPUBLIK und in Täterätäää hatten sie auch einen StaatsRAT.
    Auch in Europa geben inzwischen die kommunistischen Feudal-Verweser RAT wie sie wollen. Wir aber lieben Isafer statt shariamäßig AllaHacktAbKopf.

  28. #22 Nomatterwhat (26. Okt 2012 18:38)

    statt „wenn“ einfach „wen“ lesen; dann macht der satz mehr sinn. 😉

  29. PI: EU-Rat beschließt neue, generöse Asylregeln
    ————
    Abgelegt bei mir unter : EU-RAT BESCHLIESST DIE ENDGÜLTIGE ABSCHAFFUNG EUROPAS:

  30. #21 ingres (26. Okt 2012 18:11)

    Die meisten Diktaturen sind wieder gefallen oder in Gefahr, aber die EU ist eine ganz besondere Diktatur, da sie nahtlos aus der Demokratie heraus aufgebaut wurde. Deshalb sieht sehr schlecht aus.

    Ja, „von selbst“ wird die EUdSSR garantiert nicht verschwinden, die gemeinsam „geschaffene“ EUdSSR abschaffen können nur viele Staaten zusammen.

    Um die EUdSSR als einzelnes Land zu verlassen, braucht dieses Land eine „radikale“ Regierung.

    Eine Regierung, die ihr Land und ihr Volk aus diesem Diktatswasserkopf in Brüssel löst und die Gesetze und Erlässe von dort für nichtig erklärt.

    Eine Regierung, die sämtliche Verträge mit der EUdSSR kündigt oder bricht.

    Eine Regierung, die im Anschluss an den Bruch mit der EUdSSR auch völkerrechtlich bindende Verträge und Zusagen, die auf Druck von der EUdSSR oder gleich stellvertretend für das Staatsvolk von der EUdSSR mit Nicht-EUdSSR-Staaten geschlossen wurden, ebenfalls kündigt oder eben bricht.

    Und welche Situation haben wir dann?

    Richtig, eine Situation wie zu Zeiten der Weimarer Republik, als Versaille gekündigt wurde.

    Es wird spannend.

  31. Eine wirklich „herzzerreißende“ Reportage heute mittag im Deutschlandfunk in der Sendung „Deutschland heute“. Es ging um „Minderjährige Flüchtlinge in Trier“.
    Dort ist ein Zentrum aufgemacht worden, genannt „Clearingstelle für unbegleitete männliche Jugendliche“ – klar 90 Prozent der unbegleiteten minderjährigen „Flüchtlinge“ sind männlich. Ca. 40 bis 50 Mann kommen nach Deutschland jeden Monat über Italien, obwohl sie gemäß Dublin II verpflichtet wären, dort einen Asylantrag zu stellen. Aber hören Sie selbst, es ist wirkich bedrückend, was hier los ist!

    http://www.dradio.de/aod/html/?station=1&year=2012&month=10&day=26&page=4&amp;

  32. #22 Nomatterwhat (26. Okt 2012 18:38)

    Einen Menschenbrei, der aufgrund seiner Identitätslosigkeit nach Bedarf der Machthaber ausgetauscht, umgepflanzt und dirigiert werden kann und der sich durch die vorherrschenden Scharia-Gesetze und die Blockwart-Mentalität der besonders Heiligen quasi selbst zur Ordnung ruft.

    Es ist egal, ob potentielle Straftäter aus Angst vor der Justiz oder aus Angst vor einem Lynchmob auf Straftaten verzichten.
    Es ist ebenso egal, ob nun ein Richter Recht spricht oder ob das ein Lynchmob tut.

    In Gegenteil, eine sich selbst zur Ordnung rufende Gesellschaft mit Nachbarschaftspolizei, Nachbarschaftsgerichten und Nachbarschaftshenkern verursacht weniger Kosten.

    Den Machthabern geht es auch in dystopischen Gesellschaften gut und wahrscheinlich geht es denen sogar besser als es diesen Leuten in Rechtsstaaten gehen würde, den Machthabern können in einem Nicht-Rechtsstaat die Gesetze egal sein, es funktioniert im heiligen Saudi-Arabien schliesslich auch, dass sich die Königsfamilie mit Wein, Weib und Koks die Zeit vertreibt, während das Volk an Allah glaubt und die Gesetze befolgt.

  33. #25 Noddy (26. Okt 2012 18:55)

    Ah, Ankerkinder! Ein seit langem bekanntes Problem, nur die Asylindustrie massiert da seit Jahren die Tränendrüse.

  34. #27 nicht die mama (26. Okt 2012 19:10)

    😀 😀 😀

    Oh je, das liest sich wie ein Science-Ficton-Roman.
    Das ist natürlich nur ein Gedankenspiel, aber es ist trotzdem eine mögliche Entwicklung.

    Wer weiss, ob nicht doch der Eine oder Andere an Orwell Gefallen gefunden hat.

  35. Ausgenommen sind Dänemark, Irland und Großbritannien.

    Hat jemand eine Ahnung, warum die drei genannten Länder von dieser Regelung ausgeschlossen sind?

  36. #20 Wilhelmine (26. Okt 2012 18:10)

    Gruppenzwang. Wer als Politiker überleben und seine Privilegien erhalten will, muß dieser Linie folgen. Das ganze hat sich verselbstständigt, denn da laufen ein paar mächtige Strömungen zusammen: Import neuer Wähler, „Gutsein wollen/“Verpflichtung der 1. Welt“, massiver Druck der OIC, massiver Druck von Kirchen, Stiftungen, Gewerkschaften, Medien. Das Ganze ist zu einem Perpetuum mobile geworden. Wenn wir aus dieser Nummer irgendwann, vieleicht nach Kriegen, wieder rauskommen, werden die Fragen die Gleichen sein wie bisher nach dem Zusammenbruch aller totalitären Systeme: Wie können sich Menschen wissentlich und willentlich wie eine hirnlose Horde in ein Kollektiv einreihen, obwohl sie individuell genau wissen, was Sache ist und was falsch läuft?

    Auf 3sat ist gerade Themenwoche „Das Böse“. Fing mit Goldings „Herr der Fliegen“-Verfilmung von 1963 an (die sehr gut ist). Ich hab da ein Auge drauf; gestern betulicher, bemüht neutraler, aber trotzdem hochinteressanter Beitrag über u.a. über Mitläufertum, Macht und Hirnveränderungen beim lustvollen Quälen, das wegen der Lust an der Macht jederzeit in Austicken oder möderisches Mitläufertum umschlagen kann – und es deshalb so wichtig ist, die Zivilisation, die Ratio in einer Gesellschaft zu erhalten:

    „Täter ohne Reue“.

    Wer 45 Minuten Zeit hat und nicht gleich entnervt ob der Dauerplatitüden und -labereien des Sprechers – die wirklich unerträglich sind – abbricht, sondern sich auf die Aussagen der Forscher konzentriert, sollte sich das unbedingt ansehen. Hochinteressante Fälle, u.a. Zitate aus einem Tagebuch eines sadistischen Psychopathen, der seinem „Therapeuten“ die ganze Zeit Reue und Kooperation vorgaukelte und dann darüber spottete: „Es macht mehr Spaß als gedacht, diesen Idioten zu verarschen.“

    http://www.3sat.de/mediathek/?display=1&mode=play&obj=33116

  37. Die Herr_innen von Brüssel bestreben dieses Chaos in voller Absicht.
    Irgendwann wird es aber eine große Zahl autochtoner Europäer geben, die sich diese Unverschämtheiten nicht mehr bieten lassen und dagegen mit Gewalt revoltieren.
    Spätestens dann schlägt die Stunde des €uropSoviets von Brüssel. Dann wird das Zentralkomitee des obersten Soviet seine Bluthunde von der EUROGENDFOR losschicken, um die einzelnen Staaten „mit etwas Nachdruck“, endlich in die von ihnen angestrebte sozialistische Diktatur zu hinüber zu geleiten. :mrgreen:

  38. #29 nicht die mama (26. Okt 2012 19:18)

    War aber gut und richtig. So ist der „Wilde Westen“ auch zahm geworden – und hat dazu nur knapp 50 Jahre gebraucht, setzt man die „klassische“ Zeit von 1870 bis 1920 an. Ich fand es immer faszinierend, wie die USA (als unbändiger, erfrischender Sproß Europas und europäischem Denken) ihr wildes „Grenzland“ mit einer eigenen Bevölkerung, die sich teilweise wie Ar*** auf Eimer benahm, in ganz kurzer Zeit aus eigener Kraft in einen zivilisierten, hochtechnisierten Staat verwandeln konnten. Knarren, Law and Order und unglaubliche Freiheiten bei zivilisiertem Verhalten spielten dabei eine große Rolle.

    😀

  39. @ #23 Nomatterwhat (26. Okt 2012 18:38)

    Das war der erste Beitrag, bei dem ich nicht sicher zwischen Satire oder nicht unterscheiden konnte.

    Ich meine ja auch nicht, dass der fortschreitende Prozeß vor Jahrzehnten bereits erfunden wurde, obwohl so etwas ja wohl in Theorien der „Neuen Weltordnung“ (NWO) behauptet wird. Aber das ist im jetzigen Stadium auch egal. Mittlerweile ist der Prozeß aus sich selbst heraus zielgerichtet. Ich glaube nicht mehr, dass diese Entscheidungen Folgen von ideologischem Gutmenschentum sind. Aus dem Prozeß auszusteigen hätte vermutlich umittelbare Folgen für den einzelnen Bürokraten, insbesondere wegen der mannigfachen Rückkopplungen z. B. aus der Integrationsindustrie. Und vor allem darf die dahinter stehende Ideologie nicht kippen. Dann gibt es kein Halten mehr. Ich muß so denken, da die Beschlüsse des EU-Rats unter rationalen Aspekten zumindest gegenüber der einheimischen Bevölkerung und der inneren Sicherheit in den Überresten der noch bestehenden Nationalstaaten einfach nicht mehr nachvollziehbar sind.

  40. Der Oberste Sowjet der EUdSSR wird wohl bald beschliessen, daß wir unser Hab und Gut und die Zukunft unserer Kinder widerstandslos an die neuen Herren abzuliefern und dann sozialverträglich diese Welt zu verlassen haben.

    Wer wirklich verfolgt ist, ist dankbar wenn man ihm Schutz, Obdach und Versorgung gewährt. In Komplizenschaft mit den Linken und Grünen legt aber ein wachsender Teil der „Asylanten“ ein forderndes, freches und herrisches Wesen an den Tag. Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis diese Leute (häufig bürgerkriegserfahren) sich mit Gewalt alles nehmen, was sie wollen.

  41. #32 nicht die mama (26. Okt 2012 19:18)
    #27 nicht die mama (26. Okt 2012 19:10)

    Oh je, das liest sich wie ein Science-Ficton-Roman.
    Das ist natürlich nur ein Gedankenspiel, aber es ist trotzdem eine mögliche Entwicklung.

    Wer weiss, ob nicht doch der Eine oder Andere an Orwell Gefallen gefunden hat.

    Pah, Orwell ist doch Schnee von gestern. Wir wissen doch seit gestern, dass die EUdSSR dabei ist, ein „Neuroversum“ zu errichten.

  42. #17 nicht die mama (26. Okt 2012 18:03)
    #6 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 16:59)

    Die Arbeitsmärkte stürmen diese Leute wohl nicht, nein.

    Arbeiten könnten sie ja auch im eigenen Land, wenn sie das wollten.
    Die werden vielmehr den Wohnungsmarkt, die Krankenhäuser und Sozialämter stürmen und ihr “Recht” einfordern, Deutsche und andere “Europäer” für ihren Unterhalt in die Arbeit zu schicken.

    Na, siehst du! Und das ist doch toll – für die Wohnungsbesitzer, die sich künftig nicht mehr mit lästigen Fragen wie Renovierungen herumschlagen müssen. Und natürlich für die Sozial- und Integrationsindustrie.

    20 Wilhelmine (26. Okt 2012 18:10)
    @ #6 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 16:59)

    Die lassen massenhaft Leute hier rein, obwohl die genau wissen, dass diese niemals am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben hier teilnehmen können.

    Warum?

    Weil es toll ist.

    Für die Wohnungsbesitzer der Generation „Sohn“.

    Für die Sozial- und Integrationsindustrie, und somit auch für 80% der Universitätsabgänger.

    Und stell dir mal vor, wieviel Jeans und T-Shirts künftig benötigt werden… und wieviel Smartphones, MP3-Player und HDTVs…
    von 3er BMWs wollen wir erst gar nicht anfangen.

  43. @ #38 Babieca (26. Okt 2012 19:54)

    Mich fasziniert auch wie die USA den wilden Westen gezähmt haben. Überhaupt wie entschlossene Männer die Idee, den Mut und die Zuversicht (ich kenne das aber nur ganz dunkel) haben konnten das Banditentum zu zähmen und das dann auch geschafft haben. Aber sie hatten den Vorteil noch keiner Political Correctness zu unterliegen. Und sie konnten die Realität und die menschlichen Angelegenheiten so betrachten, wie sie nun mal sind. Und sie hatten nur die Banditen gegen sich und nicht den Staatsapparat der sich der Polizei und des Militärs bedienen kann. Also sie hatten eine bessere Ausgangslage als wie sie heute existiert.

  44. #6 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 16:59)

    „Die Wahrscheinlichkeit, dass morgen die Asylsuchenden die Arbeitsmärkte stürmen, ist m.E. eher gering.“

    Ich fürchte eher, dass die zügellose Massenzuwanderung, per weiterer Lockerung der Asylnormen, dazu dienen soll, immer mehr Billiglöhner und Lohndrücker für die Konzerne aus aller Welt nach Europa zu holen. Auch weiterhin werden die heimischen Arbeitsmärkte nicht geschützt sein, ein Fiasko für Europas Arbeitnehmer.

    Diese Zuwanderung, ob sie nun auf den Arbeitsmarkt drängt oder sich in die Arbeitslosenarmee einreiht, schwächt massiv die Lage der abhängig Beschäftigten, z. B. haben die Gewerkschaften, wegen des Überangebots an billiger Arbeitskraft, kaum noch Lohnverhandlungmöglichkeiten.

  45. Unverschämtheiten überall! Was ist mit unseren Obdachlosen und Arbeitslosen? Sofortige Unterbringung in der Bundeswehr und beim Zivilschutz sowie Beschäftigung! Aber sicher nicht die Mohammedaner! und andere Pseudoflüchtlinge!

  46. Ein „deutsche Modell“ wird nun auch auf andere Staaten der EU übertragen!
    Entschuldigung, aber anscheinend ist hier noch niemandem aufgefallen, daß alle zitierten „Verbesserungen“ für Asyl-Bewerber längst schon gängige, gesetzlich und richterlich verankerte Praxis in Deutschland sind.

  47. Die Direktive fordert die EU-Mitgliedsstaaten dazu auf, den Asylsuchenden unbeschränkten Zugang zum heimischen Arbeitsmarkt zu gewährleisten, damit sie mit den eigenen Staatsbürgern des Landes um die Arbeitsplätze konkurrieren können.

    Das ist ganz im Sinne der Wirtschaftslobby.

    Der Rat wurde kritisert, dass er Gesetze über die Hintertür verabschiedet, ohne Medienaufmerksamkeit in den jeweiligen Mitlgliedsländern. Kritiker behaupten, dass der Rat dazu verwendet wird, um Gesetze zu verabschieden, vor allem in den Bereichen Aufenthaltsrecht, Migration und Überwachen, die so unpopulär sind, dass sie zu einem Regierungswechsel führten, wenn sie von den Ministern in den eigenen nationalen Parlamenten beschlossen werden würden.

    Es ist für Wirtschaftslobby viel leichter mit EU umzugehen als mit Nationalstaaten: man braucht nur relativ wenig Leute zu „bearbeiten“ und man hat schon europaweit die gewünschte Regelung.

    Es ist auch viel leichter im gemeinsamen europäischen „Arbeitsmarkt“ (der kein echter Markt mehr ist, da er von außen mit Billigarbeitern überflutet wird) Arbeitnehmer zu drangsalieren.

    Deshalb will Wirtschaft die EUdSSR und Politik erfüllt ihre Wünsche.

  48. Der letzte muss es merken:

    Sie zerstören unsere wunderbaren europäischen Völker!
    Sie volken uns um!
    Es wird soviel Existenzkämpfe geben, dass die neuen Herrenmenschen alles niederwalzen.

    Die Solidarität innerhalb der Völker ist längst zerstört. Das sollen jetzt GESELLSCHAFTEN sein. Viele wollen nur noch Europäer sein, keine „Nationalisten“. Worte wie Heimat und Volk sind vielen ein Gräuel geworden.
    Die Zerstörung ist bis in die Familien vorgedrungen.

    Es muss endlich Schluss damit sein. Aber die Verteufelung der eigenen Kultur und Geschichte hat die Abwehrkräfte zerstört.

    Wenn das Chaos

  49. #12 ingres (26. Okt 2012 21:45)
    Wenn diese Phase der Menschheitsgeschichte jemals noch beschrieben werden kann, so wäre es wirklich interessant, ob die Historiker die unglaubliche Absurdität dieser Phase, zumindest Gemessen an der Vernunft die andererseits erreicht war, einfangen können.

    Das ist aber alles anders als absurd, sondern logisch.
    Die Politik erfüllt den Willen der globalen Wirtschaft.

    Wirtschaft denkt jedoch nur kurzfristig. Ohne von der Gesellschaft definierten Regeln ruiniert sie in ihrer grenzenlosen Gier (ein wichtiges Motiv) langfristig alles (Umwelt, Staat, Moral usw.). Deshalb braucht Wirtschaft unbedingt vernünftige Grenzen.

    Das Problem ist, dass Wirtschaft mangels anderer Kräfte (z.B. Adel, Militär, Bürgertum) zu mächtig geworden ist und Politik fast komplett übernommen hat. Sie bestimmt die Regeln selbst und treibt die Gesellschaft in den Abgrund.

    Für tiefere Analyse siehe:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

    Und auch die totale Gleichschaltung der Bürgerlichen mit der linksgrünen Ideologie läßt sich vielleicht eher dadurch erklären, dass diese Ideologie zentral vorgegeben wird, statt dass die CDU sie von den Grünen übernimmt. Selbst die Industrie vertritt ja grüne Ideologien bzw. setzt diese widerspruchslos um. Das muß zentral gesteuert sein.

    Tatsächlich, die Ideologie kommt von der Wirtschaftslobby.

  50. #36 weanabua1683 (26. Okt 2012 18:41)
    #5 Babieca (26. Okt 2012 16:58)
    Es ist echt zum Heulen! (…) Hier ist das komplette Protokoll
    1. Worüber diskutiert wurde
    2. Worauf sich geeinigt wurde.
    http://www.consilium.europa.eu/uedocs/cms_data/docs/pressdata
    —————-
    Die site geht wohl auf, aber dann kommt:
    file not found.

    ————————–

    Interessant! Der EU-Pressestellen-Link wurde, als ich ihn per Job las und verlinkte, von Medien = Dschurnaliesten und Politikern noch eifrigst benutzt und geteilt. Ein Schelm…

  51. wow! und ich dachte das geistesgestörte diktatoren in europa nie wieder etwas zu sagen haben werden!

  52. Warum wird die EU-Diktatur nicht offen ausgerufen?
    Wir werden von gestörten Mutanten regiert!
    Ohne Ausnahme.

    Jetzt zeigt die EU so langsam ihr wahres Gesicht.Was passiert? Nichts.
    Kein Aufschrei in der Presse.Kein Aufschrei im TV.Alles Ruhig.

    Nun wird der Untergang der einzelnen Staaten forciert.

    Während die Länder mit einem ungebremsten Zustrom von Migranten zu kämpfen haben werden.
    Wird in der EU die Diktatur still und leise festgeschrieben.

    Mir graust vor den nächsten Jahren.
    Es dauert nicht mehr lange und auch unser schönes Land wird nicht mehr wieder zu erkennen sein.Schon jetzt ist das Ende am Horizont zu sehen.Schluss mit trautem Heim.Jeder wird in naher Zukunft sich und seine Familie zu schützen haben.Elend wird einziehen an allen Ecken und Enden.

    Die Links-Grüne Brut wird es freuen und unsere Gefängnisse werden sich mit Regime-und Islamkritikern füllen.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht…….!

  53. #49 Babieca (26. Okt 2012 19:54)

    Ja, im Fall des Wilden Westens war das, was dabei herauskam, ja auch eine überaus freie Gesellschaft aus freien Individuen, siehe nur die Unabhängigkeitserklärung.

    In unserem hypothetischen 😉 Fall hingegen wird die Gesellschaft ein weiterer unfreiheitlicher Allahstaat mit Koranterror durch ferngesteuerte Halbzombies werden.

    So viele „Hexenweiber“ könnte man in Salem in tausend Jahren nicht abgefackeln, wie in dieser Dystopie innerhalb des ersten Jahrzehnts gesteinigt werden.

    —————-

    #53 Stefan Cel Mare (26. Okt 2012 20:23)

    Ja, das EUdSSR-Neuroversum, realisiert mit jeder Menge verpflichteter Neuroleptika für die Leibeigenen.

    Ich wess nicht, welche dystopische Fantasie sich nun schlimmer anhört.
    😀

    Aber auch die Generation Sohn wird sich freuen.

    Wie Eurabier es gewohnt treffend ausdrückte: Murat kann den Dreier zwar fahren, aber er kann ihn nicht entwickeln.

    Und die Genetation Sohn muss eines Tages ins Krankenhaus, braucht eines Tafes Pflege, muss eines Tages Häuser renovieren lassen, braucht neue Smartphones…und wird eines Tages nach einem Akkuschaden am letzten funktionierenden Prius in einer No-Go-Area kein Taxi finden, welches die Generation Sohn unbehelligt in die Gated Community fährt….

  54. Immmer wenn man denkt, ein gewisses Stadium an Absurdität sei erreicht, kommt umgehend der nächste Hammer:
    In Essen soll ein noch besseres „welcome-Center“ für Migranten errichtet werden:
    Essen. Die Planungen für ein Welcome-Center in Essen kommen nicht voran, obwohl es seit einem Jahr einen Ratsbeschluss dazu gibt. Grünen-Ratsherr Burak Copur fordert die Verwaltung auf, endlich zu liefern. Eine service-orientierte Anlaufstelle für qualifizierte Zuwanderer könnte ein Exportschlager werden….

    Auch der fromme Hinweis auf die Bedenken des Einwohnermeldeamtes hilft nicht:
    Der Leiter des Einwohneramtes sagt, man finde jede Woche Stichwaffen. Er muss doch seine Leute schützen.

    Copur: Muss er auch. Nur bekommen die meisten anderen Städte das ohne Sicherheitsschleuse hin. In vielen Ausländerbehörden gibt es einen Notknopf unterm Schreibtisch, mit dem sofort die Polizei alarmiert wird. Die Botschaft unseres Sicherheits-Konzeptes lautet: „Ausländer sind alle kriminell!“

    usw….

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/das-welcome-center-koennte-ein-exportschlager-werden-id6608554.html

  55. Wieso um alle Welt sind Irland, Dänemark und Das Vereinigte Königreich von den Regelungen ausgenommen?

    Dass GB schon immer eine eigene Wurst brät, ist nicht neu. Aber wieso ist auch Dänemark ausgenommen? Verstehen tue ich die Dänen schon, aber wieso ist denen Dänen diese Ausnahme gestattet.

  56. ach lasst doch alles rein.Jeden Tag unmengen an „Bereicherern“.Besser ein Ende mit Schrecken,als Schrecken ohne Ende !!!!
    Je mehr reinkommen,desto schneller „säuft“ das
    Boot ab.Jeder der nicht, oder Multikulti Wähler wird dann bekommen was er sich so sehnlichst wünscht!!! Nur Wahlergebnisse schauen,dort ist alles zu sehen was kommt und noch kommen wird!!!
    Eines dürfte doch wohl allen hier klar sein,wenn wir den Arsch nicht hochkriegen und zusammen mit den nichtwählern eine Partei wie zbs. DF wählen, ist alles gelaufen und wir sind dem Untergang geweiht.Schade nur das es niemals ein solches Wahlergebnis geben wird.

  57. #69 Koltschak

    Wieso um alle Welt sind Irland, Dänemark und Das Vereinigte Königreich von den Regelungen ausgenommen?

    Dass GB schon immer eine eigene Wurst brät, ist nicht neu. Aber wieso ist auch Dänemark ausgenommen? Verstehen tue ich die Dänen schon, aber wieso ist denen Dänen diese Ausnahme gestattet.
    Dänemark hat 1992 per Volksabstimmung den Maastricht-Vertrag abgelehnt.
    Dadurch haben sie 4 Vorbehalte gegenüber der EU durchsetzen können.
    U.a. nimmt Dänemark nicht an überstaatlicher Zusammenarbeit teil, die das Recht und die Polizei betreffen.

    Leider nur dänisch:
    http://da.wikipedia.org/wiki/Danmarks_EU-medlemskab

Comments are closed.