Die Sozis unter François Hollande in Frankreich wollen Hausaufgaben an Schulen abschaffen, damit in gutsituierten Familien die Eltern ihren Kindern bei den Hausaufgaben nicht helfen können. Égalité mit dem Prekariat! Alle Schüler sollen sozialistisch gleich dumm bleiben. Da gäbe es aber noch einen viel besseren und billigeren Weg: einfach alle Schulen für immer dichtmachen! Das sorgt für flächendeckende Verblödung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Wer sein Kind nicht verblöden lassen will, beschäftigt sich mit ihm. Auch ohne Hausaufgaben. So haben wir es daheim immer gehandhabt. Und wir sind stolz auf unsere Kinder, die völlig selbständig sind. Der Rest bleibt auf der Strecke. Der Stärkere wird sich durchsetzen, auch ohne Hausaufgaben!

  2. Meines wissens bleiben die Kinder in Frankreich den ganzen Tag in der Schule. Die Schueler sollen waehrend des Schulaufenthalts die Uebungen loesen.Wohlhabende Eltern foerdern ihre Kinder so oder so und sonst gibt es gute Privatschulen mit Montassori Paedagogik.Es aendert sich also gar nichts.

  3. Läßt sich Blödheit noch steigern???

    Wenn in „gutsituierten Familien die Eltern ihren Kindern bei den Hausaufgaben … helfen“
    und dabei „Mogeln“ würden, dann würden ihre Kinder bei den Klassenarbeiten schlecht abschneiden.

    Einfach die Noten für Hausarbeiten niedriger gewichten, wenn sie das stört, Herr Hollande.

  4. Die Notengebung soll ja auch in Deutschland besser werden. Wer heute eine „5“ hat bekommt bald eine „3“ für den Scheiß den er gemacht. Eine besser Welt versprechen sich die Befürworter? Ich sage: Es wird schlechter werden und in der Bevölkerung wird der Leistungsstandart rapide sinken. Ist alles so gewollt, ein dummes Volk hält das Maul, zahlt seine Steuern, macht weiterhin sein Kreuz(alle vier Jahre)bei den etablierten Parteien und rebelliert nicht.

  5. # sorry für#s OT:

    10.11.2012
    11:00 bis 18:00 Uhr

    Revolutionstheorien: Das Beispiel der arabischen Revolten
    Bildungswerk Berlin der HBS

    Kottbusser DAmm 72
    10967 Berlin
    Telefon: 030 – 612 60 74

    E-Mail: global@bildungswerk-boell.de

    Link zum Veranstalter
    Link zum Termin

    Eva Danninger
    Telefon: 030 – 612 60 74
    E-Mail: global@bildungswerk-boell.de

    Kontakt

    Allmende

    Kottbusser Damm 25-26
    10967 Berlin

    Veranstaltungsort

    In dem Seminar wollen wir uns Grundlagen der Revolutionstheorie aneignen (Marx, Hannah Arendt, Ted Gurr) und sie an der Wirklichkeit in der arabischen Welt mes-sen. Diskutiert wird außerdem wie andere Erklärungsmodelle (Facebook, Demogra-phie) in die klassische Revolutionstheorie passen. Schließlich wird der Frage nach-gegangen, ob und wann hypothetisch eine revolutionäre Situation auch im Westen entstehen kann bzw. wann eine Bewegung zur Massenbewegung wird.

    Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
    Diese Veranstaltung wird realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
    Teilnahme frei. Anmeldung unter: global@bildungswerk-boell.de

  6. Also da sind wir mal wieder bei einem Thema,
    das Kewil ganz besonders umtreibt, nämlich
    wenn soziale Abstände verringert werden sollen,
    scheint es das Gefühl zu haben, ihm nähme jemand
    den Aufschnitt vom Brot. Ich weiß zwar in diesem
    Fall nicht, ob Hollande mit so etwas auf dem
    richtigen Weg ist, aber dass Kinder schon von
    Geburt an gute oder schlechte Karten haben sollen, das kann ich nicht nachvollziehen.
    Damit bin ich bestimmt noch kein Sozi. Aber
    mir fällt auf, dass Kewil schon sehr heftig
    die Interessen einer Oberschicht verteidigt,
    der es aufgrund ihrer sozialen Stellung immer
    wieder gelingt auch weniger tüchtigen Kindern
    den Weg in ein komfortabeles Leben zu ebnen.
    Vitamin B ist dabei oft das Zaubermittel.

  7. Hausaufgaben sollten nicht vollkommen abgeschafft werden. Dadurch wird den Lehrern eine wichtige Unterrichts Nach- oder Vorbereitung genommen.

    Dennoch bin ich ein Freund der Ganztagsschulen. Dort sollen die Kinder von Lehrern bei den anfallenden Aufgaben betreut werden. Hausaufgaben sollten nurnoch in seltenen Fällen gestellt werden.

    Vielen Kinder aus bildungsschwachen Familien könnte dadurch geholfen werden. Auch würde durch die Ganztagsbetreuung die Integration gefördert werden.

    In meinen Augen eine gute Idee

    Eltern aus Akademikerfamilien etc. werden ihre Kinder auch weiterhin fördern.

    „Alle Schüler sollen sozialistisch gleich dumm bleiben. “

    Die Schüler bleiben also dumm, weil sie bei den Aufgaben nicht von den Eltern, sondern von den Lehrern betreut werden? Lasst uns am besten nurnoch Heimunterricht einführen…

  8. Der Trick ist es sich als „Bessere“ als alle anderen zu verkaufen, man tut etwas für die Benachteiligten, man will die Welt für alle besser machen usw. usf.
    Und dabei vergessen alle das im letzten Jahrhundert keine politische Idee/Ideologie die Welt mit mehr Blut, Mord, Folter und Diktatur überzogen hat als die Linke!
    Sie bieten allem Anschein nach etwas unschlagbares, nämlich sich selbst als „besser Mensch“ aufwerten zu können!

  9. Die Enthauptung der Intelligenz – soll sie denn wirksam sein – muss schon bei den Kindern beginnen. Wenn auch die Kinder der Bourgeoisie hinreichend verblödet sind, kann man das Wahlalter gewinnbringend herabsetzen!

  10. Für die reibungslose Durchführung dieses neuen Gesetzes sollten die Sozis wieder eine Guillotine auf dem Platz der Bastille aufstellen.

  11. Ha, ha! Eltern, die sich kümmern wollen, sind ja auf Aufgabenstellungen der Lehrer nicht angewiesen, ein Blick in die Schulmappe genügt, und sie wissen, wo sie fördern können.
    Sozn sind ja soooooo dooooof!

  12. In dem Bericht steht:
    ———
    Er fordert, dass die Aufgaben künftig in der Schule erledigt werden statt zu Hause.
    ———
    Abgeschafft werden die also nicht.
    Dachte zuerst auch,“wird schon stimmen“, was kewil schreibt, aber im Grunde genommen sind die paar Zeilen manipultaiv/verzerrend wie immer in unserer linken Gesinnungspresse.

  13. Was ist eigentlich aus der Welt geworden? Ich kann mich nicht entsinnen, dass mir jemals meine Eltern bei den Hausaufgaben geholfen haben.

    Die haben vor 50/55 Jahren was anderes zu tun gehabt. Mein Vater hatte 2 Tätigkeiten um über die Runden zu kommen und meine Mutter hat nebenbei auch noch woanders im Haushalt geholfen. Und es reichte nur fürs Nötigste. Bei den Hausaufgaben helfen, wann denn? Was ist eigentlich heute los?

  14. BILD: Lagerfeld geht auf Frankreichs Premier los

    http://www.bild.de/politik/ausland/francois-hollande/mode-designer-lagerfeld-greift-frankreich-premier-an-reichensteuer-26800936.bild.html

    Mode-Zar Karl Lagerfeld hat Frankreichs Premier François Hollande scharf angegriffen. Im Interview mit der spanischen Ausgabe des Magazins „Marie Claire” nannte er den Sozialisten einen „Idioten“…

    komm Kewil, gib dir mal nen Ruck und pflichte unserem schwulen Karl dem Grossen – der wie so oft mal wieder uneingeschränkt Recht hat – ausdrücklich bei! 🙂

  15. Leider orientiert sich Bildung in sozialistischen Staaten nach Unten und nicht nach Oben.

    Hier ein interessanter Kommentar dazu:

    Bildungsinflation in Deutschland – brauchen wir höhere Anforderungen?

    Kohttp://www.forumla.de/f-politik-gesellschaft-92/t-bildungsinflation-in-deutschland-a-brauchen-wir-hoehere-anforderungen-182379

  16. #8 NichtDeinErnst (22. Okt 2012 13:19)

    Hausaufgaben sollten nicht vollkommen abgeschafft werden. Dadurch wird den Lehrern eine wichtige Unterrichts Nach- oder Vorbereitung genommen.

    Nicht nur das: Hausaufgaben erziehen auch zu selbständiger Arbeit (z.B. Zeiteinteilung) und Selbstdisziplin (Fussball erst danach!).

  17. Und bei uns bald Abi für Alle, denn wer glaubt denn ernsthaft, dass die Abiturprüfungen in den islamischen LänderInnen Bremen und NRW an bayerische oder sächsische Standards angegelichen werden?

  18. Selbst in der primitivsten Land- oder Dschungelschule in Thailand, in der die Kinder zum Teil noch mangels Tische und Stühle auf dem Boden sitzen müssen, vorher noch stundenlang querfeldein zu laufen haben wird meiner Meinung nach den Kindern mehr Bildung und Wissen vermittelt als nun bald hier in Frankreich oder Deutschland.

    Die Kinder sind wissbegierig und eifrig und können dann, wenn sie die allgemeine Schulpflicht von 9 Jahren absolviert haben, lesen, rechnen, schreiben in thailändisch und dazu das internationale ABC und erhalten obendrein eine gute Erziehung, haben ein angenehmes Benehmen und Höflichkeit beigebracht bekommen und werden nicht gegen ihre Eltern aufgehetzt.

    Letztendlich liegt die von der UNESCO ermittelte Analphabetenrate bei nur ca. 3 %

  19. Letztendlich ist in D und in F ohnehin bald nur noch wichtig, dass studierte Nord-Afrikaner gefragt sind, weil sie billiger sind.

  20. #19 Wilhelmine

    brauchen wir höhere Anforderungen?

    Wozu? Um eine Kamelen-Tränke herzustellen braucht man nur ein paar Handgriffe und die können doch die polnischen Mitarbeiter sicherlich mitbringen?

  21. Eim Blick nach Japan, Korea, z.T. China, Singapore etc auf das dortige Schulsystem und die Anforderungen an die Schüler zeigt mit wem sich Europa und Deutschland im Wettbewerb befindet.

    Es ist verwerflich und verantwortungslos seinen Bürgern, mit 68er Ideen und Dogmen, die Chancen auf eine erfolgreiche Zukunft zu nehmen.

    Es ist an der Zeit, dass die Bürger aufwachen und sich gegen die Zerstörung Ihrer Zukunft wehren!

  22. #22 Wilhelmine

    „Letztendlich ist in D und in F ohnehin bald nur noch wichtig, dass studierte Nord-Afrikaner gefragt sind, weil sie billiger sind.“

    Stimmt. Weil Deutschland ja von einer Welle studierter Nordafrikaner regelrecht überrant wird. Und natürlich sind die ja auch billiger -.-*

    Paranoide Wahnvorstellungen?

    Mir sind studierte Nordafrikaner weitaus lieber, als Wirtschaftsflüchtlinge

    Mehr Bildung heißt meistens weniger Religion

  23. Wenn man bedenkt, dass viele Familien in den USA ihre Nachnamen abgeändert haben damit diese amerikanischer klingen um sich noch besser zu integrieren, frage ich mich schon wie es bei uns so weit kommen konnte.

  24. Mich wundert, dass die Grünen und die Islamverbände die PISA-Erhebungen noch nicht als diskriminierend und rassistisch abgelehnt haben, zeigt es doch immer wieder aufs Neue, wo die Blindgänger zu finden sind.

  25. Das ist wieder eine Diskussion wo Probleme mit neu geschaffenen Fakten unter den Teppich gekehrt werden sollen.
    Haben wir Probleme mit der Bildung der Kinder? Ja. Lösen wir das Problem damit, in dem wir die Anforderungen an diese Kinder immer weiter heruntersetzen? Nein!

    Diese Aktion von Hollande ist nur die Hilflosigkeit der Linken gegen die von Ihnen selbst verursachten Probleme. Sie träumen von einer globalen Gesellschaft, haben aber keine Ahnung wie sie diese Gesellschaft backen sollen. Also wird, koste was es wolle, dass Ziel durchgesetzt, aber nirgendwo ist ein erfolgversprechender Weg dahin. Am Ende werden wir nur noch 1.0 Abiturienten haben, die einen prämierten Universitätabschluß erhalten, aber nicht in der Lage sind in einem normalen Beruf zu bestehen.

  26. Die Franzosen bräuchten offenbar auch mal ihren Sarrazin, der ihnen ein Buch schreibt.

    Nach dem Krieg haben die Franzosen Enormes geleistet in Luft- und Raumfahrt, in der Nukleartechnik bis hin zu ihren seegestützten Thermonuklear-Raketen etc. Leute, die diese naturwissenschaftlichen und technischen Fähigkeiten haben, haben nach meiner Erfahrung auch einen hervorragenden kulturellen Hintergrund. Da sich all das auch in mehreren Generationen nicht auf die eingewanderten Nordafrikaner wird übertragen lassen, stampft man es offenbar lieber ein. Einen „Erfolg“ kann man dabei sicher erleben: verblöden geht viel schneller als andersrum.

  27. @ #16 ingres (22. Okt 2012 13:37)
    @ #21 sommerwind (22. Okt 2012 13:44)

    Man muß wohl einfach der Fairness halber sagen, dass damals einfach die Welt natürlicherweise noch in Ordnung war, so dass man es als Kind einfacher hatte, als in der heutigen völlig kranken, durchsexualisierten, durchgenderten, kulturell verfremdeten und von Migrantengewalt und politkorrekten Ideologien kaputt geprägten Gesellschaft.
    Zusätzlich habe ich immer die Vermassung als Ursache angesehen, durch die die Überschaubarkeit verloren ging. Die Ideologien haben ihr übriges getan. Und so haben es eben auch die Kinder in Thailand einfacher, weil man dort eben noch Traditionen pflegt, statt zu glauben, dass man das Leben der Gesellschaft an einem bestimmten Punkt völlig neu erfinden kann.

  28. #26 NichtDeinErnst (22. Okt 2012 13:57)

    Mehr Bildung heißt meistens weniger Religion

    .

    Nicht im Falle des Islam. Gehen Sie an eine beliebige Uni, in ein beliebiges Studentenwohnheim und reden sie mit Studenten aus islamischen Ländern über Islam und Studium. Sie werden keinen finden, er sagt, das Studium (welches auch immer) habe ihn zu weniger Islam geführt. Das kommt auch von islamischen Masch.bauings – ja, die gibt es -, aber auch sie sind keine Hoffnung wert. Alle eint: „Wir holen uns von den Ungläubigen das technische Wissen, aber der Islam ist ihnen immer überlegen.“

  29. Man sollte aber schon so ehrlich sein, und dazu schreiben, dass die Hausaufgaben nicht komplett abgeschafft, sondern in der Schule erledigt werden sollen. Mit großteils Ganztagsschulen ist das in Frankreich kein so großes Problem.

  30. Zum Teil haben sie natürlich Recht. Nicht jeder gebildete Mensch wird sogleich weniger religiös. Sonst gäbe es ja auch keine Theologiestudenten 😉

    Aber ihre Behauptung, dass sich die Bildung nicht auf den Islam auswirkt ist in meinen Augen einfach nur pauschalisiert und haltlos.

    Es mag solche Beispiele geben, aber ich denke durch Bildung und gleichzeitige Aufklärung kann man am meisten erreichen. Und das muss mit den Kindern anfangen.

    Das geht aber nur durch eine Ganztagsschule, samt Hausaufgabenbetreuung. Die Eltern werden den Kindern das sicherlich nicht beibringen.

    Zumal fast kein gebildeter Moslem die Scharia einfordert und über das Grundgesetz stellt. Das ist pure Panikmache.

  31. Hollandes vier Kinder aus der mittlerweile geschiedenen Ehe mit Segolene Royal:
    Thomas Anwalt
    Clemence studiert Medizin
    Julien Filmemacher
    Flora studiert Psychologie

    Ähnliches ist doch auch hier zu beobachten: alle rotgrünen Sozialisten, die sich für die Gesamtschulen einsetzen, schicken ihre Kinder auf Privatschulen oder Gymnasien. Sie hetzen gegen Eliten, fördern aber die eigene Brut. Was wird denn damit bezweckt, jedem Schüler einzureden, er sei zu „Hoherem“ berufen mittels Notenmanipulation? Waren es doch ausgerechnet die Sozialisten, die aus den früher angesehenen Handwerkern Bodensatz gemacht haben. Dieses aufegesetzte Bemühen ein Volk von Ingenieuren, Anwälten, Chirurgen zu kreieren, endet bei dem Format unserer Füsikerin und Klimaretterin. Die Professoren an den Unis klagen bereits über mangelhafte Grundkenntnisse der Studenten. Wo sind wir denn gelandet? Von vielen Auszubildenden wird Abitur verlangt, weil der Ausbilder zumindest dann davon ausgehen kann, daß der Malerlehrling den Bedarf der benötigten Farbe in Quadrat- und nicht in Kubikmeter ausrechnen kann. Es soll ja nur die Wand gestrichen und nicht der Raum mit Farbe gefüllt werden.

  32. #35 Babieca (22. Okt 2012 14:08)

    #26 NichtDeinErnst (22. Okt 2012 13:57)

    Dazu sollte erwähnt werden, dass die propagandistische Vorbereitung und Begleitung der Khomeini-Revolution im Westen in erster Linie von moslemischen und kommunistischen Exil-Iranern an den Universitäten(!) erfolgte.

    Nicht von den Gastarbeitern, die damals noch bei Opel oder Ford am Band arbeiteten! (Abgesehen avon, dass ich mich an iranische Gastarbeiter im klassischen Sinne überhaupt nicht erinnere)

    Mohammed Atta studierte Naturwissenschaften an der Universität Hamburg.

  33. Volksverblödung ist der beste Nährboden für den Islam. So bereitet man die völlige Islamisierung Europas vor. Islam kann nur in Dummheit gedeihen. Das wissen unseere Eliten und handeln natürlich danach. Ene doofe Masse läßt sich gut beherrschen.

  34. #38 mvh (22. Okt 2012 14:40)

    Was wird denn damit bezweckt, jedem Schüler einzureden, er sei zu “Hoherem” berufen mittels Notenmanipulation?

    Hier spielen viele Facetten eine Rolle.
    Ein – un nur ein – Aspekt ist sicherlich der aus den Köpfen nicht herauszukriegende Gedanke:

    „Unseren Kindern soll es später einmal besser gehen als uns!“

    1. Warum, zum Teufel, sollte es meinen Kindern besser gehen als mir? Es gibt dafür nicht einen einzigen logischen Grund! Wenn damit – aus historischen Gründen – gemeint sein sollte, dass man den Kindern ein Äquivalent des 2. WK ersparen sollte – okay. Aber diese Begründung mag für unsere Elterngeneration gegolten haben; für die aktuelle Elterngeneration, die den 2. WK eben nicht erlebt hat, gilt das jedoch nicht mehr.

    2. Was ist hier mit „besser gehen“ gemeint?
    In aller Regel: weniger arbeiten, schon gar nicht körperlich oder gar „schwer“, mehr und kostspieligere Urlaube, grössere Autos (oder gar die Yacht?) und Häuser?
    Ist es das, was wir brauchen?

    3. Wenn dieser Spruch aus dem Mund eines gemeinhin zur „Elite“ zugerechneten Elternteils kommt, fange ich immer an zu lachen.

    Wir reden über Leute, die ihre Surfurlaube wahlweise in Australien oder Hawaii zubringen, in Sting Ray City auf Grand Cayman mit Stachelrochen spielen (was, nebenbei bemerkt, eine nette Sache ist!) und hochdotierte Geschäftsführerpositionen ablehnen, weil ihnen unverschämterweise eine Kernzeit von vier Stunden, zwischen 10 und 14 Uhr zugemutet wird.

    Was, zur Hölle, ist damit gemeint, wenn es aus dem Mund eines solchen Elternteils heisst:“Meiner Tochter soll es aber später mal besser gehen!“?

  35. @ #39 Stefan Cel Mare (22. Okt 2012 14:52)

    Mohammed Atta studierte Naturwissenschaften an der Universität Hamburg.

    Genau so ist es.

  36. Diese Bildungs-Inflation ist sicher insofern ein Problem, als das sie andere Abschlüsse nach und nach immer mehr abwertet.

    Zukünftig eben …. 3 in 1 Klassenzimmer.

  37. @18 Wilhelmine

    Leider orientiert sich Bildung in sozialistischen Staaten nach Unten und nicht nach Oben.

    Hm, wenn das stimmt, weshalb hat die Zahl derjenigen Schüler, welche heute Abitur machen, in Deutschland so dermaßen zugenommen?

    Sind die Schüler heute soviel gebildeter als vor 15 Jahren?

    Oder ist nicht eher das Niveau gesunken?

    Als ich Abitur gemacht hatte (1989-1992), war ich aus meiner Klasse (10.) eine von drei (!) Schüler(inne)n, denen es überhaupt möglich war, Abitur zu machen. Das war Sozialismus.

    Heute macht doch schon fast jeder zweite Schüler Abitur.

  38. @ #27 NichtDeinErnst (22. Okt 2012 13:57)
    #22 Wilhelmine

    “Stimmt. Weil Deutschland ja von einer Welle studierter Nordafrikaner regelrecht überrant wird. Und natürlich sind die ja auch billiger -.-*

    Wieso, das ist doch unsere zukunftsvolle Migranten-Generation die hier gerade an den Schulen ausgebildet wird; Nord-Afrikaner und Türken.

    Abitur für Alle, Sitzenbleiben gibts nicht mehr. Das ist die soziale Gerechtigkeit die man in D und F will.

    Diese Bildungs-Inflation ist sicher insofern ein Problem, als das sie andere Abschlüsse nach und nach immer mehr abwertet.

    Zukünftig eben …. 3 in 1 Klassenzimmer.

  39. hausaufgaben können überflüssig sein! so viel ist klar. zum beispiel könnte ich mir vorstellen, dass die kinder vormittags unterrichtet werden und dann nach einem gemeinsamen mittagessen den erlernten stoff im rahmen einer übung aufarbeiten. allerdings nur in kleingruppen und betreut von qualifiziertem personal. unterricht mit 20 schülern pro lehrer, übung mit jeweils 10 kindern.
    wenn die kinder dann nach hause kommen, haben sie freizeit.
    leider kostet so eine lösung geld und das wollen sogar die lieben grünen nicht ausgeben. der bildungsmisere könnte aber entgegengewirkt werden.
    voraussetzung sind aber auch bildungsysteme, die schüler nach ihren fähigkeiten und interessen aufteilen: gut/schlecht, technik/sprache. die guten werden noch besser, den schlechten wird (soweit motiviert) gezielt geholfen.
    wer sich von der „dummheit des elternhauses“ emanzipieren will, muss die möglichkeit dazu bekommen.

  40. Ist doch bei uns nicht anders. Oft frage ich die Kinder nach ihren Hausaufgaben, bereit zu helfen, oft höre ich aber darauf „Nichts!“. Ich kann mich an kaum einen Schultag erinnern, an dem ich rein gar keine schulischen Hausaufgaben zu erledigen hatte. Die meisten Aufgaben erscheinen zudem läppisch gegenüber denen, die früheren Jahrgängen aufgehalst wurden. Heute möchte ich noch mal Schüler sein – oder bei genauerer Betrachtung, lieber doch nicht.

  41. #39 Stefan Cel Mare

    Genau. Immer dieses Märchen von mehr Bildung würde all unsere Probleme lösen, als ob beim Abitur die Zivilisation anfangen würde. Die schlimmsten Islamisten in Westeuropa sind Studierte. Die Rütlischüler aus Neukölln sind einfach nur Idioten, die ihr Weltbild von ihren Eltern und den Imamen erhalten haben, haben aber selber kaum Ahnung vom Islam und sind auch unfähig den Koran zu lesen.

  42. #38 mvh

    Was wird denn damit bezweckt, jedem Schüler einzureden, er sei zu “Hoherem” berufen mittels Notenmanipulation? Waren es doch ausgerechnet die Sozialisten, die aus den früher angesehenen Handwerkern Bodensatz gemacht haben. Dieses aufegesetzte Bemühen ein Volk von Ingenieuren, Anwälten, Chirurgen zu kreieren, endet bei dem Format unserer Füsikerin und Klimaretterin.

    Ich glaube Sie bringen hier gehörig etwas durcheinander. Die von Ihnen zitierte „Füsikerin“ hatte ihre „Karriere“ aber noch weitvor der „Herrschaft“ der von Ihnen zitierten „Sozialisten“ gemacht. Und ganz im Gegenteil: In der DDR wurde die sogenannte „Intelligenz“ (also Akademiker) eben gerade nicht hofiert, die „Arbeiter- und Bauernkinder“ dagegen durften sich der besonderen Förderung durch das „System“ sicher sein – soweit es deren Intelligenz hergab natürlich.

  43. #36 blaumeister:

    Man sollte aber schon so ehrlich sein und dazuschreiben, dass die Hausaufgaben nicht komplett abgeschafft, sondern in der Schule erledigt werden sollen.

    Genauso ist es. Und Hollande hat das Blaue vom Himmel versprochen: 60.000 zusätzliche qualifizierte Lehrer in den nächsten fünf Jahren.

    #17 unrein:

    Lagerfeld hat hat schon dementiert, Übersetzungsfehler, sagt er, er hat, wenn überhaupt, auch nicht „Idiot“ gesagt, sondern „imbécile“, Dummkopf.

    #38 mvh:

    Hollandes vier Kinder aus der mittlerweile geschiedenen Ehe mit Segolene Royal:

    Die waren nicht verheiratet.

  44. einfach alle Schulen für immer dichtmachen! Das sorgt für flächendeckende Verblödung.

    Es gäbe dann zwar viele Analphabeten, die nicht rechnen können, aber die Verblödung ginge massiv zurück.

    Ich denke, der Sinn hinter Abschaffen der Hausaufgaben ist schon sehr nahe an dem, was Hollande sagt: Kinder sollen außer der Indoktrination in Schulen (und Medien) möglichst keinerlei Information bekommen.

    Die natürliche Weitergabe von Wissen und Erfahrung von Eltern an Kinder ist ein Indoktrinationshinderhins. Es kann zwar nicht komplett verhindert werden, aber durch Maßnahmen wie Karriereförderung von Frauen, Ganztagsschulen und jetzt Abschaffen von Hausaufgaben (die dazu führen, dass sich viele Eltern gezwungenermaßen mit der Wissensbildung ihrer Kinder befassen) wird es minimiert.

    Eine Abschaffung von Schulen ist mit Sicherheit nicht geplant. Im Gegenteil – die staatliche Zwangsbeschulung wird sowohl was Tageszeit angeht, als auch was Lebenszeit angeht (Kindergartenpflicht) ausgeweitet werden.

  45. Babystaps!

    Er soll doch gleich das Arbeiten abschaffen. Man muss das Geld doch eh nur noch drucken!
    It´s magic! 🙂

  46. Hausaufgaben tragen dazu bei, daß Eltern kontrollieren können, was in den Schulen gemacht wird.
    Mit der Abschaffung der Hausaufgaben bleiben Schüler nicht nur gleich dumm, darüber hinaus wird den Eltern ein wichtiges Kontrollinstrument genommen. Ähnlich wie bei der Ganztagsschule, die in Deutschland propagiert wird.

  47. #22 thailändische Dorfkinder.

    Die Verhältnisse der thailändischen Dorfkinder erinnern mich insofern an die Schulerinnerungen meiner Eltern, dass diese die Schule auch liebten, weil man da ja nur sitzen und zuhören musste, und auch mal singen, malen und vor allem in der Pause spielen durfte, statt am Nachmittag den Eltern in Haus und Feld zur Hand zu gehen.

  48. Ist doch klar, ein dummes Volk ist leichter zu lenken. Das gilt ürigens für alle Parteien und Religionen.

  49. Ich glaub das dem Hollande ja nicht. 😉

    Frage: Wenn die Hausaufgaben in die Benotung einfliessen, eine ganz bestimmte bildungsferne Klientel statt Hausaufgaben zu machen lieber nichts tut, diese bildungsferne Klientel aber zugleich immer „Benachteiligung“ schreit und diverse Gutmenschen-Organisationen diese beklagte Diskriminierung™ in den schlechten Schulnoten dieser bildungsfernen Klientel erkennen will und dafür dann den Hollande-Staat rügt, was kann Hollande tun, um diesen Vorwürfen der Diskriminierung™ zu entgehen?

    Etwa dafür sorgen, dass die nichtgemachten Hausaufgaben die Benotung der Bildungsfernen nicht zusätzlich verschlechtern?
    Na?
    Ginge das? 😉

  50. Das ist der Hammer: Im Mord an Jonny K. schreibt Deniz Yücel („fröhlicher Türke“) einen politisch völlig unkorrekten Kommentar, worin er u. a. auf die hohe Zahl von türkisch-arabischen Straftätern hinweist und ganz allgemein auch die Nennung von Hakans und Ahmeds in den Zeitungsmeldungen fordert!

    http://www.taz.de/Kolumne-Besser/!104064/

  51. Erst lässt man die Unterschichten aus Ost-Anatolien und Nord-Afrika massenhaft rein, und hinterher glotzt man bildungstechnisch blöd aus der Wäsche.

    @ #59 johann (22. Okt 2012 21:02)

    Der größte Hammer ist das der meine Lieblinge von PRO „Schwachköpfe“ nennt! Yücel ist selber einer.

  52. Wie wäre es mit kostenloser Hausaufgabenbetreuung für die weniger gutsituierten Kinder?

    Wäre das nicht vielleicht der sinnvollere Weg?

  53. @ #46 NoGenderin (22. Okt 2012 15:18)

    Du hast meinen Beitrag falsch verstanden.

    Die Schulen orientieren sich heute an den Schlechten (nach unten) und nicht an den Guten (nach Oben).

    @ #38 mvh (22. Okt 2012 14:40)

    shicken ihre Kinder auf Privatschulen oder Gymnasien. Sie hetzen gegen Eliten, fördern aber die eigene Brut.

    Das ist doch genau so paradox wenn Millionäre aus Hollywood einen Marxisten wie Obama unterstützen!

  54. @ #61 Thomas_Paine (22. Okt 2012 21:58)

    Nein.

    Nicht der Staat ist für Kinder verantwortlich, sondern deren Eltern!

    Erst lässt man die Armen massenhaft rein, und hinterher glotzt man blöd aus der Wäsche.

    Leider sind es immer die ungebildeten und faulen die die meisten Kinder haben ,sonst könnten sie ja nicht großspurig leben ohne zu arbeiten.

  55. #62 Wilhelmine (22. Okt 2012 22:01)

    Das ist doch genau so paradox wenn Millionäre aus Hollywood einen Marxisten wie Obama unterstützen!

    … was sie natürlich tun.

    Alle Millionäre? Nein.
    Es gibt den von unseren MSM bejammerten „Aufstand der rechten Hass-Rocker“!

    Etwa von Ted Nugent. Oder Gene Simmons („KISS“):

    http://www.youtube.com/watch?v=0YK7UGytvs8

    Und natürlich hat auch Alice Cooper etwas zum Thema beizutragen:

    http://www.youtube.com/watch?v=2h8scD7LOAc

  56. Aus Frankreich ist noch nie was gutes gekommen und der Holländer ist ein Islamo-Polit-Clown. Ich bin froh nicht bei den franzosen zu sein, die sind ihrem Bürgerkrieg schon 10 Jahre näher als hier in Deutschland.

  57. #65 stopplinksrotgruen (22. Okt 2012 22:19)

    Aus Frankreich ist noch nie was gutes gekommen

    Ich glaube, du verwechselst das mit Schweden.

  58. ab ins frühe mittelalter!

    bald werden die, die noch lesen, schreiben und rechnen können, als intellektuelle gelten.

  59. Was wird dies bringen :
    bildungsferne Kinder und Rapper, die so abgehackt denken, wie sie angeblich singen (Sprechgesang)

  60. @ #70 Torbernit (23. Okt 2012 17:57)

    Auch biodeutsche Jugendliche sprechen teilweise schon so komisch.

  61. Wer braucht schon Hausaufgaben?
    Und überhaupt sollte man Fächer wie Deutsch und Mathematik abschaffen , denn schließlich sin hier unsere „Bereicherer“ benachteiligt.
    Was uns und unserer Wirtschaft fehlt ist mehr Toleranz- und Ethikunterricht.

Comments are closed.