Print Friendly, PDF & Email

Zwei der sieben Seismologen, die ins Gefängnis müssen: Bernardo De Bernardinis (l.) und Mauro DolceWir geben zu, wir wissen nicht, in welchem Zusammenhang und in welcher Funktion sieben Seismologen vor dem verheerenden Erdbeben 2009 in L’Aquila das Risiko falsch eingeschätzt haben und keine Warnung aussprachen, aber eines wissen wir genau: Erdbeben sind bis heute nicht vorhersagbar! Es ist deshalb ein empörendes Urteil für Wissenschaftler, daß gestern ein italienischer Richter diese Seismologen zu sechs Jahren Haft verurteilt hat, offensichtlich um die Angehörigen von über 100 Opfern zu beruhigen. Man kann jedem Erdbeben-Forscher in Italien nur empfehlen, täglich eine Warnung herauszugeben!

(Foto: Zwei der sieben Seismologen, die ins Gefängnis müssen – Bernardo De Bernardinis, l., und Mauro Dolce)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Nur gut das wenigstens PI vor dem Islamischen Erdbeben das uns Deutschen durchschüttelt ständig warnt leider aber nicht erhört wird.

  2. Würden alle „Fachleute“ die nach Chemieunfällen verlauten lassen, „Es besteht für die Bevölkerung keine Gefahr“ eingebuchtet, so wären einige Büroetagen ziemlich leer…

  3. Hmm, man sieht es ja oft genug in Katastrophenfilmen, der Warner wird mundtot gemacht, weil Tourismus oder sonstiges durch die Warnung beeinträchtigt würden. Was ist denn dann wenn garnichts passiert? Finanzielle Verluste.
    Hinterher, wenn es knallt kommt die Einsicht, dann ist es aber zu spät.
    Erinnert irgendwie an unsere Situation in Bezug auf das Mohammedanertum.

  4. Habe auch gedacht, ich spinne, als ich es gestern auf euronews gesehen habe. Mein (italienische) Frau haben uns nur fassungslos angesehen.

    Sind mal gespannt, wie viele Seismologen und Vulkanologen dann eingesprerrt werden, wenn es in ihrer Heimatregion neapel (Vesuv) losgeht.

    Was ein Irrsinn.

  5. Das Urteil ist ein Scandal und wird wohl in die nächste Instanz gereicht?
    Ich kenne die Erdbebenvoraussageprobleme aus den USA. Selbst im gebeutelten Kalifornien gilt, „Nichts Genaues weiß man nicht“.

  6. Und wenn Tiere bei Erdbeben nicht anschlagen, müssen die umgehend umgebracht werden.
    Wie gaga ist das denn ?

  7. Der arme Kachelmann.

    Kaum die Vergewaltigungsanklage überstanden, muss er nun mit Strafen wegen falscher Wettervorhersagen fürchten.

    Und wie ist das, wenn die Klimakatastrophe nicht kommt?
    Gulag fürs IPCC? 😉

  8. @1 antonio:

    Könnten Sie bitte einen konkreten Fall nennen, als pauschal eine ganze Berufsgattung zu diskreditieren? Ist Ihnen Panikmache a la‘ Fukushima lieber?

  9. Hi hi…,
    mit wieviel müssten dann Bielefelder Soziologie-Wissenschaftler_Innen rechnen , so
    elementarmässig mit ihrer gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit ?
    …oder der Club of Rome, der dürfte bei seinen Prognosen die nächsten 10.000 Jahre einsitzen.
    Aber auch Klamaerwärmungskatastrophenwissenschaftler_Innen und Klamerwärmungsktastrophenwissenschaftler-Innen … (Himalayagletscher – 30 – 40 Jahre weg) dürften lange gittergefilterte Luft atmen. Ich finde die Massnahme gut. Sollen die „Wissenschaftler“ doch lieber ihre Klappe halten, wenn sie nichts Sicheres zu sagen haben.

  10. 6 jahre haft … ist das nicht das gleiche strafmaß, mit dem der salafist bedacht wurde, der versucht hatte, 2 deutsche polizisten abzuschlachten?

    es ist schon irritierend, daß „wissenschaftlicher irrtum“ und mordversuch zum gleichen „ergebnis“ führen … 🙁

  11. Es ist deshalb ein empörendes Urteil für Wissenschaftler, dass gestern ein italienischer Richter diese Seismologen zu sechs Jahren Haft verurteilt hat, offensichtlich um die Angehörigen von über 100 Opfern zu beruhigen.
    ————————————

    Der Richter ist wahrscheinlich ein Soze oder ein Kommunist!

    Merke:
    Für Sozen und Kommunisten sind an allen Missständen immer die Anderen Schuld!

  12. Soweit ich mich zurückerinnern kann, habe ich niemals von einem Erdbeben gehört, das vorausgesagt wurde (außer Nachbeben, aber die gibts ja meistens). Einfach lächerlich sowas. Jetzt werden schon Menschen für Naturkatastrophen verantwortlich gemacht. Ob damit den Opfern geholfen ist wage ich zu bezweifeln.

  13. #5 nicht die mama (23. Okt 2012 10:05)
    Und wie ist das, wenn die Klimakatastrophe nicht kommt?
    Gulag fürs IPCC?
    ————————————

    Richtig!
    Und zwar umgehend auf der Antarktis, wo es heute nämlich bereits kälter ist, als noch vor einigen Jahren!

  14. Schöne Botschaft an alle Seismologen da draußen; Wollt ihr nicht eingebuchtet werden, einfach gar keine Vorhersagen mehr machen!

  15. Zu wie viel Jahren ist eigentlich Norbert Blüm verurteilt worden, weil er gesagt hat: „Die Renten sind sicher.“ ?

  16. Ich kann nicht sagen ob es schon immer so war, oder ob es dem Zeitgeist geschuldet ist, aber ich habe den Eindruck das es immer mehr Menschen darum geht, einen Schuldigen zu finden, auch bei tragischen Unglücken für die es DEN Schuldigen gar nicht gibt.

    Eine bedenkliche Rückentwicklung.

    Auf der anderen Seite scheint es (zumindest bei uns in der Bunten Republik) niemanden mehr zu stören, dass echte Kriminelle mit teilweise lächerlichen Strafen davon kommen.

  17. #6 wolaufensie (23. Okt 2012 10:09)
    Sollen die “Wissenschaftler” doch lieber ihre Klappe halten, wenn sie nichts Sicheres zu sagen haben.
    ————————————-

    Daraus wird nichts, weil viele dieser “Wissenschaftler” von der Politik protegiert und bezahlt werden!

  18. #10 esszetthi (23. Okt 2012 10:22)

    Zu wie viel Jahren ist eigentlich Norbert Blüm verurteilt worden, weil er gesagt hat: “Die Renten sind sicher.” ?
    —–
    Oder jene die tönen „der Euro ist sicher“!

  19. Ich wäre froh, wenn man jeden Psychologen und Sozialarbeiter in die Haftung nehmen würde, nachdem sie wieder einmal einen Einzelfall™ in die Freiheit entlassen haben.

  20. Sorry, das hier ist was anderes:

    Weiß jemand, was mit Tommy Robinson ist? Im Gefängnis mit Moslems zusammengesperrt? Andere Widerständler desgleichen? Großoffensive der britischen Dhimmi-Regierung gegen die Résistence?

  21. 1. Da man Gott als den eigentlichen Verursacher der Katastrophe (so müssten das zumindest die Gottgläubigen sehen) nicht vor Gericht stellen kann, braucht man andere „Schuldige“.
    2. Wenn die Experten zu einer Massen-Evakuierung geraten hätten und es wäre nichts passiert, hätten sie jetzt Milliarden-Schadenersatzforderungen am Hals und wären ebenfalls als Experten am Ende.
    3. Wenn die Experten „juristisch klug“ gehandelt hätten, nämlich im Sinne „es kann schreckliches geschehen, kann aber auch sein, dass gar nichts passiert“, hätte man sie so oder so zu den Dummköpfen der Nation gemacht.

    Trotzdem müsste man den Menschen, welche solche Beurteilungen abzugeben haben, empfehlen, vor jedem Satz, welchen sie in so einer Situation sprechen, mehrere Anwälte zu konsultieren und sich unbeeindruckt von ihrem Expertenglauben vor allem juristisch geschickt aus der Verantwortung zu stehlen.

    Dieses Urteil ist eine Sauerei und ich wünsche diesen anständigen Männern, dass es durch nächste Instanzen an die Wand geschmettert wird.

    Wie ist das eigentlich bei dem Wetterbericht und dem Orkan überraschender Stärke, welcher Schiffe versenkt und Menschen mit fliegenden Dächern und Bäumen tötet. Müsste man nach diesem Präzedenzfall den Wetterfröschen nicht auch empfehlen, zu sagen, „es könnte katastrophal kommen, ein ruhiger, sonniger Herbsttag ist jedoch nicht auszuschließen“?

  22. Da fiel mir sofort ein:

    Vor 2.500 liess Xerxes das Meer auspeitschen, weil er gegen die Griechen verloren hatte.

  23. Das ist barbarisch und so ähnlich wie die Verurteilung einer Hexe wegen unterlassenen Hilfezaubers.

    Aber wer ernsthaft glaubt, die Wissenschaft sei unfehlbar (und damit am Ende ihrer Geschichte angelangt), dem kann so etwas wohl einfallen.

    Wahrscheinlich spiegelt dieses Urteil nur eine kollektive Hybris gegenüber dem Universum wieder. Schließlich glaubt die „Mehrheit der billig und gerecht denkenden“ ja auch an den Klimawandel, die Machbarkeit von Multikulti und den Euro.

    An irgendetwas müssen Menschen ja glauben. Genau hier zeigt sich für mich ein fehlgeleiteter Atheismus, bzw. eine fehlgeleitete Gottlosigkeit: Denn irgendeine Orientierung muß der Mensch haben.

    Und so gehen denn die ehemaligen Rechts- und Glaubensgrundsätze des alten Europa über die Wupper..!

    Handabhacken demnächst in Ihrem Theater!

  24. #17 AtticusFinch (23. Okt 2012 10:34)

    Sorry, das hier ist was anderes:

    Weiß jemand, was mit Tommy Robinson ist? Im Gefängnis mit Moslems zusammengesperrt? Andere Widerständler desgleichen? Großoffensive der britischen Dhimmi-Regierung gegen die Résistence?

    Es scheint zu stimmen. 🙁

    Wikipedia GB hat den Eintrag zu Tommy ganz fix aktualisiert!!

    Zeitungen berichten ebenfalls.

    http://www.lutontoday.co.uk/news/local/edl-leader-arrested-over-assault-1-4396265

    http://www.lutontoday.co.uk/news/local/edl-police-candidate-arrested-reports-1-4394697

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-london-20031698

  25. ….Als Xerxes mit seinem riesigen Heer nach Hellas zog, um mit den Griechen abzurechnen, die den Freiheitskampf der griechischen Städte in Kleinasien unterstützt hatten, musste er den Hellespont überqueren. Er ließ eine Brücke schlagen, doch diese wurde durch einen Sturm zerstört. Da befahl Xerxes, das Meer mit Ruten zu geißeln. Dazu mussten die Knechte bei jedem Schlag laut ausrufen: „Du böses Wasser! Diese Strafe wird dir von meinem Gebieter auferlegt, weil du ihn ohne Grund beleidigt hast.“

    😉 semper PI!

  26. Bei EU-, Sozial- und Migrationsexperten™ hingegen sind falsche Prognosen zwingende Einstellungs- und Karrierevoraussetzung!

    Die wenigen Experten, die vor den vorsätzlichen Gefahren diesbzgl. Experimente warnen, werden als „Rechtsradikale“ geächtet und als Sachverständige frühzeitig ausgeschlossen.

  27. In diesem Fall ging es der Justiz nur um die Rache und die Entschädigungsforderungen der Opfer. Außer der Haftstrafe muß jeder der sieben Seismologen 7,5 Millionen Euro Strafe zahlen. Mit diesem Urteil hat die Justiz sich selbst nur zum Erfüllungsgehilfen einer aufgeladenen Bevölkerung gemacht, Recht und Gerechtigkeit spielten keine Rolle. Gibt es Tote bei Massenveranstaltungen oder Naturkatastrophen, sinnt das Volk auf Rache und ein Schuldiger muß gefunden werden. Schicksal und Fügung des erlittenen Leids werden so nicht mehr hingenommen.

  28. Komische Geschichte da in Italien. Mal sehen wie die Urteile im Fall des ganzen Dutzend von islamischen „Homegrown Terrorists“ in Grobritannien ausfallen, deren Prozess kürzlich begonnen hat. Wahrscheinlich kriegen die ein Folklore-Dudu. Die hatten nicht nur 8 Rucksack-Bomben gebastelt, sondern wollten ein Auto rundum mit langen Messerklingen ausstatten um damit durch ungläubige Menschenmengen zu fahren… (PI und die MSM haben glaube ich nicht berichtet):

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2221370/Terror-suspect-trio-plotted-massacre-crowds-using-car-fitted-knives-detonating-suicide-bombs-attack-bigger-July-7.html

    Three men are accused of masterminding a terror plot to detonate eight suicide bombs

    They are part of a group of 11 men and one woman who were arrested last year. Six await sentencing and two face trial next year

    ‚Jihadists‘ spoke about blowing up their rucksacks, shooting people and blasting them with a rocket launcher, jurors were told today

    Three British Muslims were accused yesterday of plotting a suicide bomb attack designed to wreak more devastation than the July 7 attacks.

    The Al Qaeda-inspired trio masterminded a conspiracy to detonate eight home-made rucksack devices, a court was told.

    They bragged how the attacks would have caused ‘mass deaths’ in crowded areas. One of the men was secretly recorded saying the 2005 London attacks had ‘gone a bit wrong’ because the killers forgot to put nails in their bombs.

    They also discussed mass poisoning and fixing blades to the wheels of a vehicle before driving it into a crowd of people, and boasted their plot would be ‘another 9/11’.

  29. Daer Kewil,

    ich hatte mir gestern überlegt, ein Gastkommentar zu diesem Thema einzureichen.
    Es geht für mich nicht darum, wer recht hat, aber falls es eine „Expertenkommission2 mit staatlichem Geld gibt sind sie auch verantwortlich, oder warum treffen sie sich überhaupt ?
    Dank doch einfach an die Herdprämie: Der Politiker hat einen Experten, der ihm sagt: „Dies kostet 1 Milliarde €uros“ Warum soll dieser Experte nicht verantwortlich gemacht werrden wenn es 2, 3 oder noch mehr Milliarden kostet? Vielleicht nicht mit Knast, aber wenigsten bei einer Fehlschätzung von 100%: Geld zurück bezahlen.

  30. Sie haben verharmlost – und die Menschen davon abgebracht, sich nach den Vorbeben in Sicherheit zu bringen. Für mich haben sie Strafe verdient.

  31. Recht so! Auch Wissenschaftler sollten für ihren verzapften Humbug geradestehen. Man stelle sich nur mal den Klimaerwärmer Schellnhuber vor, auf dessen Prognosen hin, die Regierungen die Landschaft mit Windmühlen verspargelt und den Strompreis in die Höhe treibt. Altersgerechte Inhaftierung muß auch in deutschen Gefängnissen möglich sein.

  32. Jetzt weiss ich endlich, warum der „Panic-Club of Rome“ ständig so konzentrierten Blödsinn verbreitet.

    Damit die Clubisten nicht eingebuchtet werden…

    Das gleiche gilt natürlich auch für sonstige Panikorchester. Und es geht schliesslich auch um viel Geld…

  33. Wozu braucht man eigentlich teure Wissenschaftler, wenn es ohnehin nix bringt? Billige Prognosen erhält man jetzt massenhaft durch handlesende Zigeunerinnen!

  34. #22 Silvester42

    1. Da man Gott als den eigentlichen Verursacher der Katastrophe (so müssten das zumindest die Gottgläubigen sehen) nicht vor Gericht stellen kann, braucht man andere “Schuldige”.


    Da war man schon mal weiter als jetzt.
    Denn nach einem elementaren Ungemach am Bosporus liess Xerxes dort das Wasser auspeitschen.

    483 v. Chr. startete Xerxes die Kriegsvorbereitungen. Zwei Brücken wurden über den Hellespont errichtet um damit eine Landverbindung zum griechischen Festland zu schaffen. Die erste Brücke wurde jedoch laut Überlieferungen von Herodot durch einen Sturm zerstört, worauf Xerxes angeblich das Meer auspeitschen ließ. Dies sollte wohl die Bestrafung des griechischen Meergottes Poseidon symbolisieren.


    Jedoch wissen wir von Bielefelder Soziolog_Innen und Bielefelder Soziolog-Innen wie auch von durchgegenderten Bielefelder Uni-Stoppellesben und Uni-Stoppellesb_Innen, dass Strafe noch kein Unglück wieder umkehren konnte (Strafe hat noch keinen Toten wieder lebendig gemacht [Bielefelder Sozial-Entropie-Satz]).

  35. Ich habe ein Interview mit einem der Wissenschaftler nach der Urteilsverkündung gesehen. Er sagte aus, daß auf Grund der seismologischen Ergebnisse klar war, daß „etwas passiert“. Aber keiner wußte natürlich, wie stark und wie lange. Deswegen wollten sie die Bevölkerung nicht in Sorge versetzen. Aber warum man der Bevölkerung nicht genau dies mitteilte, daß Messungen ein Beben voraussagten, aber nicht einzuschätzen ist, welche Ausmaße es hat, hätte doch schon genügt. Die Leute hätten ja dann selbst entscheiden können, ob sie vorübergehend ihr Dorf verlassen oder nicht. Aber ich denke, sie hatten Angst, daß, wenn sie die Bevölkerung warnen und hinterher war nix, das einfach für die Seismologen peinlich ist. Im Grunde hatten sie also nur Angst, hinterher als Deppen dazustehen und das hätte nie ihr vordergründiges Interesse sein dürfen. Ihr einziges Interesse hätte der Bevölkerung gelten müssen. Und somit haben sie die Strafe verdient.

  36. Die Richter müssen wir uns merken. Wenn wir im Italienurlaub von Moslems überfallen werden, und rein statistisch ist das bei einem Überfall doch sehr wahrscheinlich, dann klage ich auch, dass die Religionswarner nicht vor dem Islam gewarnt haben!

  37. #24 Stoerenfried

    Da fiel mir sofort ein:

    Vor 2.500 liess Xerxes das Meer auspeitschen, weil er gegen die Griechen verloren hatte.

    Da kommt mir in den Sinn jeden Tag auf einen Koran zu scheissen. Ganz klamm heimlich, so dass es kein Moslem mitbekommt und sich daher auch keiner beleidigt fühlen oder empören kann.

    Und ich bin mir ziemlich sicher (man solle ja nie alles ausschliessen 😉 ) dass sich weder Mohammed oder Allah bei mir melden werden um mich zu strafen! Eigentlich der ideale „Es gibt keinen Allah“-Beweis!

    By the way: Wo ist gerade eine aktuelle Umsonst Koranverteilung?

  38. Paßt aber gut zum Zeitgeist. Naturgegebenes wird ignoriert:

    -stirbt eine 95 jährige Oma im Krankenhaus MUSS ein Arzt oder eine Schwester „schuld“ sein.

    -kommt ein Erdbeben (Naturkatastrophe), ist ein Forscher schuld

    -Bei Regenunwetter wird evt. irgendein Wetterfrosch inhaftiert

    -An hausgemachten steigenden Strom- und Energie/Benzin-preisen sind grundsätzlich pöhse Konzerne schuld (nicht etwas die ausufernden Steuern und Gängelungen der Politik)

    -Wenn eine Gruppe türkisch/arabischer Schläger noch direkt vor einer Videokamera jemanden totschlägt (meist ein Nicht-Moslem), dann sind natürlich nicht die Täter schuld – sondern die „Gesellschaft“, der „weiße Mann“, und weiß gott wer noch alles.

    Dieses ganze „Wissen“ wird Kindern vom Kita-Alter an systematisch indoktriniert. Und wird dieses Land in den Abgrund führen.

  39. Ein absolutes Skandal-Urteil!

    Die Wissenschaftler müssen als Sündenböcke für die Toten das das Erdbeben gekostet hat herhalten!

    Erdbeben sind absolut chaotisch und nicht vorhersagbar!

    Da hat uns die italienische Justiz wieder mal gezeigt, dass Justiz in Italien noch auf dem Stand des Mittelalter ist. Kein Wunder fühlen sich auch Moslems so in Italien wohl!

  40. Um unseren Wettermännern vor Schadenersatzklagen oder gar vor Gefängnisaufenthalte zu schützen sollten sie nur noch am Ende der Tagesschau sagen:

    Kräht der Hahn auf dem Mist, dann ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist!

    Und hätte Kachelmann einen moslemischen Migrationshintergrund gehabt, dann wären ihm die Untersuchungshaft erspart worden! Gewalt und insbesondere häusliche Gewalt gehört beim Islam halt zur Kultur!

  41. @ #21 AtticusFinch (23. Okt 2012 10:34)

    Sorry, das hier ist was anderes:

    Weiß jemand, was mit Tommy Robinson ist? Im Gefängnis mit Moslems zusammengesperrt? Andere Widerständler desgleichen? Großoffensive der britischen Dhimmi-Regierung gegen die Résistence?

    Tommy Robinson in Untersuchungshaft
     
    Tommy Robinson ist in Untersuchungshaft wegen des angeblichen Verbrechens der illegalen Einreise in die USA , so besteht die Möglichkeit der Auslieferung an die USA.
     
    Tommy wurde jede Prozesskostenhilfe verweigert, seine Konten wurden eingefroren und er hat keinen Zugang zu seinem Geld für die rechtliche Vertretung!
     
    Wir müssen versuchen, genügend Mittel aufzutreiben, um Tommy rechtlich zu helfen. Wie es scheint, ist das eine Manipulation der Verantwortlichen unserer Justiz , alles auszuschliessen, was Tommy helfen kann, sich zu verteidigen. Er soll aus dem Vereinigten Königreich von Großbritannien entfernt werden, um vor ein Gericht in Amerika gestellt zu werden.

    Dies ist der Anfang der Übersetzung von der EDL Homepage. Die Verfasser bitten um finanzielle Unterstützung, damit Tommy Robinson seine Verteidigung organisieren kann.

    Der Artikel hat kein Datum.

    http://englishdefenceleague.org/edl-news-2/1813-tommy-on-remand

    Das wird noch schöner, wenn die Englische Regierung Englische Staatsbürger wegen einer Lappalien wie unerlaubte Einreise an fremde Mächte ausliefert!

    Wie schön wäre das für Deutschland, wenn wir die unerlaubt Einreisenden zurückschicken könnten!

  42. Vielleicht sollte man sich mal näher mit der Materie beschäftigen und dann urteilen. Das Gericht hat es sich nicht ganz so einfach gemacht, die Staatsanwaltschaft hatte nachgewiesen, dass diese „Wissenschaftler“ nur zusammen kamen um die Bevölkerung wegen der vorherigen leichten Beben zu beruhigen und die Meinung, die nachher verkündet wurde, ohne Untersuchung und Diskussion schon vorher fest stand. Wissenschaft geht anders.

  43. #5 antonio (23. Okt 2012 09:59)

    Ich kenne die Erdbebenvoraussageprobleme aus den USA. Selbst im gebeutelten Kalifornien gilt, “Nichts Genaues weiß man nicht”.

    Gut, aber wenn man nichts Genaues weiß, warum gaben die Experten nach den Vorbebeben dann einen Rat wie den, sich bei einem Glas Wein zu entspannen?

  44. #41 Jule (23. Okt 2012 12:28)

    Aber warum man der Bevölkerung nicht genau dies mitteilte, daß Messungen ein Beben voraussagten, aber nicht einzuschätzen ist, welche Ausmaße es hat, hätte doch schon genügt. Die Leute hätten ja dann selbst entscheiden können, ob sie vorübergehend ihr Dorf verlassen oder nicht. Aber ich denke, sie hatten Angst, daß, wenn sie die Bevölkerung warnen und hinterher war nix, das einfach für die Seismologen peinlich ist.

    Genau!

  45. Rom – Italiens Chefexperte für die Bewältigung von Naturkatastrophen ist nach dem umstrittenen Erdbeben-Urteil gegen sieben seiner Kollegen zurückgetreten. „Ich sehe nicht die Bedingungen, um in Frieden zu arbeiten”, sagte Luciano Maiani. Maiani war Präsident einer von der Regierung ernannten Expertenkommission, die Behörden zu den Risiken von Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Chemieunfälle und anderen Katastrophen berät.

  46. #55 kewil

    Das ist doch mal ein Chef. Man würde sich das wirklich überall wünschen.

    Luciano Maiani, ein Held wie er im Buche steht.

    Danke Luciano Maiani, Sie geben uns Hoffnung.

  47. #15 digestif

    hatte Norbert Blüm nicht „unsere Renten sind sicher“ gesagt? Stimmt doch – schon mal nen verarmten Ex-Politiker gesehen? 😉

  48. wenn die zur Beruhigung der Leute geopfert werden sollen, dann sollten die Italiener sich auch auf gute alte Traditionen zurück besinnen und die Wissenschaftler im Colosseum den Löwen vorwerfen – mit Life-TV – gäb sicher geile Einschalt-Quoten – und der Berlusconi würd sich ärgern, daß er nicht drauf gekommen ist …

  49. Sehen wir es mal von einer anderen warte aus
    Wenn eine Person von einer Straftat , vor ihrer Ausübung, Kenntnis hat, so muß oder sollte sie diese anzeigen
    Ist diese „Straftat“ ein (wann auch immer) zu erwartendes Erdbeben, dann sollte auf die Möglichkeit eines Eintreffens hingewiesen werden.
    Unabhängig davon, wie präzise eine Vorhersage , nach Stand der Wissenschaft, sein kann.
    Aber in dem speziellen Fall war das Schweigen tödlich
    Was die Angeklagten nun bewogen hat ihre Erkenntnisse für sich zu behalten, müssen sie mit ihrem Gewissen ausmachen.

  50. Wenn ich schon „von der Regierung ernannten Expertenkommission“ lese, da läuten schon wieder die Alarmglocken.
    Solche Kommissionen werden ins Leben gerufen um Argumentationsstrategien für blödsinnige Regierungsprogramme zu erarbeiten.
    Siehe Energiewende, Atomausstieg, Klima, Elektroauto, Gender, Windkraft, CO2 und nicht zuletzt Multikulti.
    Wenn die wirklich Kraft ihrer wissenschaftlichen Kompetenz, Menschen ausgeredet haben sich in Sicherheit zu bringen, sitzen die zu Recht im Knast.
    Auch für Wissenschaftler sollte gelten, bei keiner Ahnung, einfach Fresse halten. 💡

  51. #52 Nelson (23. Okt 2012 13:54)

    Erdbebenvoraussagen und Vulkanausbruchdvoraussagen sind unter Anderem auf Wahrscheinlichkeitsrechnungen, resultierend aus Erfahrungen aufgebaut. „Es kann sein dass…“ aber es muss nicht.
    Für den Großraum San Franzisko wird seit Jahrzehnten der Ausbruch einer riesigen Magmablase voraussgesagt. Diese Auswirkung würde ganz SF in Schutt und Asche legen. Die GG-Bridge würde zusammenbrechen etc.
    Sollte die Bevölkerung sich seit Jahrzehnten auf den GAU vorbereiten?
    Ich habe die Auswirkungen des letzten großen Bebens in SF erlebt. Die Higways lagen platt in und um SF. Die Menschen haben in die Hände gespuckt und aufgeräumt. Kein Wissenschaftler, obwohl unmengen an Geldern in die Forschung fließen, würde sich getrauen eine konkrete Voraussage zu treffen. Das ist das Problem. Und deswegen bin ich der Meinung, dass es sich in I. um ein Scandal-Urteil handelt.

  52. #8 Manimal (23. Okt 2012 10:08)

    Ein Beispiel? Meinen Sie das im Ernst?
    Warum wird nach einem Chemieunfall oder Großbrand immer wieder zuerst gesagt, dass für die Bevölkerung keinerlei Gefahr besteht? Im gleichen Atemzug wird empfohlen, das Haus nicht zu verlassen und die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Jau, wohl dem der bereits im Haus ist…
    Die Bevökerung wird in diesen Fällen sythematisch verarscht. Messungen durch Nichtabhängige bestätigen das.

  53. #7 nicht die mama

    Hinter Gittern würde ich die BETRÜGER vom IPCC schon gerne sehen und die Versallen vom PIK auch.
    Die Klima lügner mit erwürdigen Seismologen zu vergleichen ist die Höhe, sonst nichts.

    Siehe auch zur Kenntnissnahme.
    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/schwaechelnde-sonne-wann-wird-die-abkuehlung-anfangen/

    übrigens, zur Klimasache die Leistung soll laut IPCC bei VERDOPLUNG des CO2 gehalten um 3,7 Watt Pro Quadratmeter zunehmen.

    Die Anderen Parameter sehen aber so aus.
    Die Sonnen aktivität Steuert den Eintrag an Höhenstrahlung.
    Je Weniger Aktivität um so mehr Höhenstrahlung, durch die Höhenstrahlung bilden sich mehr Wolken, die tiefhängenden Wolken Strahlen bis zu 90% der Energie die von der Sonne kommt wieder zurück ins Weltall.
    Was ca 400 Watt sind.
    Auf die Tiefen Wolkenschichten wirkt die höhenstrahlung am meisten.

    Die Wolkenbildung variiert Global ca um 40%

    Das sind die 3,7 Watt wirklich dann DOCH der Antrieb fürs Klima.

    Den EIKE Artikel habe Ich hier nicht umsonst verlinkt.

  54. Jetzt müssen schon Seismologen als Sündenböcke für Erdbeben herhalten.

    Als ob die Seismologen irgendwelche Informationen bewusst vorenthalten hätten, weil sie in sadistischer Weise dabei zusehen wollten, wie Menschen verschüttet werden.

    Wer hat eigentlich den Fukushima-Tsunami in Japan nicht vorhergesagt und muss dafür ins Gefängnis?

  55. „Jetzt müssen schon Seismologen als Sündenböcke für Erdbeben herhalten.“
    In diesem Fall schon. Denn sie wurden nicht dafür verurteilt, dass sie nicht warnten, sondern weil sie unbegründet und verantwortungslos ENTWARNUNG geben, die Bewohner also in Sicherheit wiegten und in ihre gefährdeten Häuser zurück schickten. Recht geschah ihnen.

  56. Ich halte dieses Urteil für eine absolute Ungeheuerlichkeit.

    Und es ist unerheblich, ob sie nicht gewarnt oder zu früh entwarnt haben: der, der sie überhaupt dazu befragte, muss ein Volltrottel gewesen sein: ES IST NICHT MÖGLICH, ERDBEBEN VORHERZUSAGEN!!

    Eine Warnung könnten sich die Menschen, die in „Erdbebengegenden“ wohnen, selbst geben: „Am besten wird es sein, von dort zu verschwinden, es kann jederzeit etwas passieren!“

  57. Auch dieses Urteil ist wieder ein Beweis das die Justiz völlig abartig und Krank ist.

    Sorry – wer bei jugendlichen Todschlägern und Messerstechern Gründe findet um die „armen Jungs“ zu entlasten und ihnen die Freihet zu schenken – im Gegensatz Wissenschaftler einspert – für den ist die o.g. Bezeichnung noch viel zu brav.

  58. #61 antonio (23. Okt 2012 18:30)

    Du hat nicht verstanden, was ich gemeint habe:

    Wenn es Vorbeben gibt und die Seismologen dann sagen „kein Grund zur Sorge“, trinken Sie ein Glas Wein, ist das schon grobe Irreführung der Bevölkerung. Gerade auch unter Berücksichtigung Deines Arguments, dass man bei Erdbeben “Nichts Genaues weiß”.

Comments are closed.