Das ist schon eigenartig, was uns da regiert. Der womöglich nächste Präsident der USA besuchte im Juli Europa und dabei die verlässlichsten Partner der USA, Großbritannien, Israel und Polen. Auch hätte er gerne Deutschland besucht, wurde jedoch – wie erst jetzt bekannt wurde – von Merkel brüskiert. Sie könne ihn nicht empfangen, weil sie gerade in Urlaub in Italien sei.

Romney, der unseren wichtigsten Partner vertritt, stößt Merkel also vor den Kopf, während sie Obama hofiert, auch wenn er sie ganz offen beleidigt und 20 Minuten warten lässt, wie in Korea geschehen. Angeblich wären 87% der Deutschen für Obama und gegen Romney. Wer sich das wohl wieder ausgedacht hat? Meine Freunde sind bestimmt nicht sehr konservativ und meist auch dem linken Spektrum zuzuordnen, ein Obama-Freund ist nicht darunter. Wenn man sozial eingestellt ist, braucht man ja schließlich nicht den Sinn für Realität zu verlieren.

Und Obama vertritt mit Sicherheit keine deutschen Positionen. Wenn es nach ihm ginge, sollte Deutschland Geld, Geld und nochmals Geld in die Südländer pumpen. Auch wird vermutet, dass die Obama-Administration hinter der unsäglichen Gipfelnacht von 28. auf den 29. Juni steckt, in der Merkel zuletzt wieder über den Tisch gezogen wurde. Beim nächsten Gipfel muss deswegen mal wieder erklärt werden, wie die Deutschen die Verträge lesen, was naturgemäß ganz anders vor sich geht als bei den Südländern. Allerdings haben wir jetzt endlich einmal Unterstützung anderer Nordländer.

Es mag uns gefallen oder nicht, wir sind auf die deutsch-amerikanische Freundschaft angewiesen, auch wenn Merkel das nicht begreift. Und die Wahrscheinlichkeit, dass der nächste US-Präsident Mitt Romney heißt, wird von Tag zu Tag höher…

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Wo ist das Problem?

    Obama wurde auch brüskiert in dem im verboten wurde vor dem Brandenburger Tor Wahlkampf zu machen.

    Was ich super fand.

    Und für Romney würde ich auch nicht meinen Urlaub unterbrechen. Deutschland kann er aber dennoch besuchen. Sind ja noch andere Politiker da.

  2. Angeblich wären 87% der Deutschen für Obama und gegen Romney.

    Es ist leider zu befürchten, dass das stimmt. Und zwar wegen der komplett einseitigen, linksfaschistischen Dauerpropaganda unserer gleichgeschalteten Medien. Obama wird dort nach wie vor zum Messias hochstilisiert und gegen Romney in primitivster Manier gehetzt. Die meisten Menschen in unserem Land begnügen sich damit, ihre „Informationen“ aus Tagesschau und Konsorten zu übernehmen und kümmern sich im übrigen nur darum, ob das Pfund Butter bei Aldi oder Lidl günstiger ist. Wir haben es eben nicht besser verdient.

  3. Für die drei Muselmanen Erdogan, Mursi oder Barack Hussein Obama wäre sie sicher angereist

  4. Ach kommt schon PI – Romney ruft Merkel also aufm Handy an und keiner geht dran?

    erst mal bleibt festzuhalten dass:

    1.) Romney noch nicht der Präsident der USA ist

    2.) Merkel unsere Bundeskanzlerin ist und wenn sie im Urlaub ist würde ich auch an ihrer Stelle das Handy ausmachen

    3.) Wenn Romney einigermaßen professionell wäre (das unterstelle ich jetzt mal) ruft er halt einfach 2 Wochen später nochmal an

    Wetten: wäre Obama das passiert dann

    1.) Wäre Merkel super cool, da Obama abgewimmelt

    2.) Wäre Obama der Depp weil er in ihrem Urlaub angerufen hat

    Also Leute bitte wieder gescheite Artikel und hört doch mit dem hochgejubele von Romney auf, das können wir machen wenn er 100 Tage im Amt ist und es besser läuft.

    Ihr begebt euch bei dem Thema immer auf Mainstream Niveau

  5. Nun…

    aus meiner Sicht gibt es keinerlei Grund Mr. Romney VOR seiner Wahl irgendwo offiziell zu empfangen, auch bzw. schon gar nicht in Deutschland.
    Ist alles nur alberne Wahlkampf-PR, egal wo oder von wem. War bei Hollande übrigens auch nicht anders, Mutti hat ihn nicht empfangen.
    (Wir sind keine „Wahlkampfhelfer-Nation“!)

    Übrigens ist der „Upper Class“-Vertreter und Mormonen-Sektierer aus meiner Sicht genauso inakzeptabel als Kandidat und Präsident, wie es der islaahm-Appeaser Obama ist.

    Amen 😀

  6. Komisch, mit dem George W. hat sie sich doch auch prächtig verstanden. Ich befürchte daher stark, dass sie „gut™“ geworden ist!

  7. Leider gibt es mehr arme als reiche Menschen. Die Masse der Armen wird also aller Voraussicht nach Obama wählen.

    Und nach seiner zweiten Amtszeit wird man dann feststellen, dass nicht nur vier sondern acht Jahre dem Iran in die Hände gespielt haben. Spätestens dann nämlich dürfte die Atombombe fertig sein.

    Und dass die Islamisierung aufgrund von Obamas Weichspülkurs acht Jahre lang nirgendwo kräftigen Gegenwind erhalten hat, dürfte sich dann leider auch auf sehr unerfreuliche Weise bemerkbar machen.

    Was ist eigentlich mit den fünfzig US-Marines passiert, die die Mörder des amerikanischen Botschafters zur Strecke bringen sollten?

    Das Ganze wahr wohl nur blanker Aktionismus.

  8. ich hätte meinen urlaub auch nicht geopfert für einen potentiellen nächsten präsidenten eines befreundeten staates. anders sähe es aus, wenn er präsident ist.
    bitte immer den maßstab im auge behalten, auch eine frau merkel darf mal urlaub haben

  9. OT OT !!!

    Die Schweiz erwägt, die Visumspflicht für die Balkan-Länder (ehemals Jugoslawien) wieder einzuführen. Es werden aus diesen Ländern zu viele Asylanträge gestellt (z.B. Mazedonien, Montenegro, Serbien, Bosnien)

    Jeder/Jede die etwas französisch verstehen, können das auf http://www.bluewin.ch nachlesen (vielleicht ist das auch auf deutsch erhältlich, ich weiss es nicht)

    Jedenfalls scheint sich etwas zu bewegen. Tant mieux……..

  10. Es wäre zwar zu begrüßen, wenn Romney gewinnt, aber man muss nicht aus jeder Mücke einen Elefanten machen.

  11. Warum so gehässig? Sie hatte einfach nicht den zu Romney passenden Hosenanzug eingepackt. Außerdem hat sie jetzt andere Sorgen – mit den üblen Plagiatsjägern!

  12. #13 DerHinweiser = Ja die waren es, die haben die Flugblätter geworfen!
    Noch so ein linkes U-Boot. Macht sich ja so schreckliche Sorgen um PI. Nein aber auch. Diese Masche kennen wir schon.

  13. Auch hätte er gerne Deutschland besucht, wurde jedoch – wie erst jetzt bekannt wurde – von Merkel brüskiert. Sie könne ihn nicht empfangen, weil sie gerade in Urlaub in Italien sei.

    Von einer Brüskierung zu reden ist maßlos übertrieben.

    Ich hätte meinen Urlaub für Romney auch nicht abgebrochen 😉

  14. Bin gewiss kein Merkel-Fan, aber:
    Zu dem Zeitpunkt, als Merkel in Italien Urlaub machte, sah es noch nicht so aus, als wäre Romney der womöglich nächste Präsident der USA.

  15. Im übrigen sehe ich nicht, dass die Wahrscheinlichkeit eines Präsidenten Romney von Tag zu Tag größer wird. Was die deutsch-amerikanische Freundschaft betrifft, so hat bis jetzt jeder US-Präsident versucht, uns die Türkei als EU-Vollmitgied aufs Auge zu drücken.
    Oder macht Romney da etwa eine Ausnahme?

  16. @24 NoDhimmi

    Solange die USA für die Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU nichts zahlen muß, werden sie es unterstützen.
    Auch dürfen EU-Länder(am liebsten Deutschland) die Flüchtlinge aus US-Kriegsgebiete gerne aufnehmen und durchfüttern.
    Ich sehe schon die Afghanen auf gepackten Koffern sitzen, wenn westliche Truppen abziehen.

    Was hat der Afghanistankrieg gebracht?

    1. Bin Laden wurde in Afghanistan gefasst
    2. Die Taliban geschlagen
    3. Die Demokratie eingeführt
    4. Mädchenschulen errichtet.
    5. Die Mohnernte verteidigt

    Ich tippe auf Nr. 5 denn alles andere war reinste Propaganda, hat viele Leben und unmengen an Geld gekostet.

    Ebenso wie mit Saddams Massenvernichtungswaffen und den Sturz von Gaddafi durch den Frühling.

  17. #24 NoDhimmi (15. Okt 2012 20:10)
    Bin gewiss kein Merkel-Fan, aber:
    Zu dem Zeitpunkt, als Merkel in Italien Urlaub machte, sah es noch nicht so aus, als wäre Romney der womöglich nächste Präsident der USA.

    Und 2008 sah es nicht so aus als ob Obama es werden könnte, deshalb durfte er nicht am Brandenburger Tor sprechen. Die Merkel ist und bleibt eine dem Zeitgeist hinterher hechelnde Person.

  18. Morgen trifft NObama abermals auf seinen republikanischen Herausforderer Mitt Romney!

    Aus der ersten Debatte vor 14 Tagen ging Romney eindeutig als Sieger hervor.

    Diesmal hat Obama angekündigt : Er werde stärker angreifen. Das Rededuell verspricht interessant zu werden.

    http://www.youtube.com/watch?v=dKMUHcgsbag

  19. @ #19 Simbo (15. Okt 2012 19:36)

    Schünemann wirft Asylbewerbern vom Balkan Missbrauch vor

    Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) wirft Asylbewerbern aus Serbien und Mazedonien Missbrauch des Asylrechts vor. Bei dieser Gruppe gebe es einen “100-prozentigen Missbrauch des Asylrechts und von Sozialleistungen”, da die Anerkennungsquote null betrage, sagte Schünemann der Zeitung “Bild am Sonntag” (Onlineausgabe). “Viele sagen bei der Aufnahme ganz offen, dass sie nach Deutschland kommen, weil sie gehört haben, dass es hier jetzt mehr Geld gibt.”

    http://aktuell.meinestadt.de/berlin/2012/10/14/schuenemann-wirft-asylbewerbern-vom-balkan-missbrauch-vor/

  20. Zitat :
    #25 NoDhimmi (15. Okt 2012 20:13)

    >> Im übrigen sehe ich nicht, dass die Wahrscheinlichkeit eines Präsidenten Romney von Tag zu Tag größer wird. Was die deutsch-amerikanische Freundschaft betrifft, so hat bis jetzt jeder US-Präsident versucht, uns die Türkei als EU-Vollmitgied aufs Auge zu drücken.
    Oder macht Romney da etwa eine Ausnahme?

    Besser kann man es nicht zusammenfassen !
    Die turkeys sind einer der entscheidenden Knackpunkte !

  21. Wenn Obama auch nur den Hauch einer Chance hätte, würde der von unseren QM schon lange als Sieger gefeiert. Amis sind im Allgemeinen zwar recht ungebildet, aber die total zu verblöden, das hat selbst der Obama nicht geschafft.

  22. Naja, man könnte auch sagen, dass Romney die „Mächtigste Frau der Welt“™ brüskiert hat, weil er einfach so ohne Termin bei ihr reinplatzen wollte.

    Und nein, ich mag den Hosenanzug immer noch nicht. 😀

  23. Also Punkt 1. Noch ist Mitt Romny nicht Präsident der USA, sondern „nur“ ein amerikanischer Politiker. Dafür muss sich der Staatschef eines Landes nun wirklich nicht freihalten.

    Punkt 2. Das Romney Präsident wird sehe ich noch nicht. (Und das er besser ist als Obama auch nicht).

    Punkt 3. Man kann ja über Obama halten was man will, aber zumindest geht er die Islamisten praktisch an (Stichwort Drohnen).

    PS: Ich mag weder Merkel, Romney noch Obama. Nicht falsch verstehen.

    Ich denke mit Romney wird es auch nich besser werden.

  24. Wenn wir uns einmal die USA und Deutschland und die gesamte Weltlage genauer betrachten, sollte uns aufgehen, dass wir es uns nicht einmal leisten können, den fünft oder zehn-wichtigsten Mann der USA zu verprellen.

  25. Ich würde Merkels Absage nicht als „Brüskierung“ ansehen, eher als guten diplomatischen Ton. Den Herausforderer zu sehr zu hofieren würde den gegenwärtigen Amtsinhaber möglicherweise unnötig verstimmen. Sie empfing Frankreichs Hollande ja auch nicht vor seiner Wahl.

  26. #36

    Ich denke mit Romney wird es auch nich besser werden.

    —-
    Es gibt sogar Leute, die sagen es ist völlig wurscht, wer nächster Präsident wird.
    Sie werden die selbe Umgebung haben.

  27. Mit Romneey KANN es nicht schlechter werden. Das sollte man bei der Beurteilung der Wahlen in den USA bedenken.

    Grundsatzfrage: Was ist eigentlich mit PI derzeit los? Wurde die die website wieder von Türken-Hackern, und oder ihren Verbündeten in der Politik außer Gefecht gesetzt?

  28. Hat neulich hier schon mal jemand so gesagt:

    Unterschied zwischen Republikanern und Demokraten ist so groß wie zwischen Coca und Pepsi.

    Vernünftiges wie Bier oder Apfelsaft weit entfernt.

    Showkämpfe wie beim Catchen:

    Rechte Ecke: „Nahost-Krieg“ gegen rote Hose „Arabischer Frühling“. Unterschied: 0.

    Promoter: Rockefeller, Goldman und Sachs.

    Schnarch.

  29. Obama-Regierung hat fertig ! Hillary übernimmt Verantwortung für Obamas Versagen in Libyen!

    Hillary Clinton takes blame for US deaths in Libya !!!!

    US Secretary of State Hillary Clinton says she takes responsibility for the failure in security at the US consulate in Benghazi, where the US ambassador to Libya was killed last month.

    Mrs Clinton said ensuring the safety of US diplomatic staff overseas was her job, not that of the White House.

    It comes ahead of the second campaign debate between President Barack Obama and Republican candidate Mitt Romney.

    http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-19958739

  30. Obama bekommt was er verdient hat, nämlich abgewählt zu werden.

    Wie er sein Land in nicht einmal 4 Jahren runtergewirtschaftet hat, ist unbeschreiblich!

    Das hat noch kein anderer Präsident in einer so kurzen Zeit geschafft.

    Die US- Amerikaner sind klug die wählen ab was nichts produziert.

    Schlechter wie das Land dasteht kann es ein Gouverneur Romney nicht machen.

    Hr. Obama ist inhaltslos, das hat er bei der letzten Debatte bewiesen.

    Wenn wir hier in Deutschland so smart wären, würden wir dasselbe tun.

    Aber hier werden immer wieder die gleichen Versager gewählt.

Comments are closed.