Da die Berliner Polizei auf dem Türkenauge blind ist und noch nicht einmal feststeht, ob sie überhaupt einen Auslieferungsvertrag in der Türkei gestellt haben, mußte BILD den Intensivtäter und mutmaßlichen rassistischen Killer von Jonny K., Onur Urkal (19), in Istanbul aufspüren. Urkal (Foto) sagte dem vernehmenden BILD-Reporter Hamdi Gökbulut, er sei es auch nicht gewesen: Ich würde nie einen treten, der am Boden liegt. Das ist eine Frage der Ehre für mich. Das wird die Berliner Mihigru-Justiz schwer beeindrucken, auch Onur Urkal wird nach seiner Rückkehr wieder im Wedding zur weiteren Bereicherung frei herumspazieren dürfen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

173 KOMMENTARE

  1. Noch ein Beweis dass wir bei Strauss und Adenauer besser aufgehoben waren als heute unter Beck und Trittin.

  2. Können diese rehbraunen Mohammedaneraugen lügen? Claudia Roth wird ihm sanft über sein ehrgefülltes Köpfchen streicheln und sich darum kümmern, dass unsere kalte, deutsche Gesellschaft ihn nun endlich mal richtig integriert…

  3. Alles getürkt …
    Die Wahrheitsliebe vieler Türken (und ihrer RA) ist erdrückend. Betrug überall!
    Warum ist das so? Weil deren Straftaten erstaunlicherweise nicht verfolgt werden.
    Es stecken offenbar alle unter einer Decke!
    Für mich ist das die direkte Aufforderung zu neuen Taten (Straftaten!).
    Es kann nur vom „Staat“ so gewollt sein, denn die Kriminalität der Bereicherer wird nicht ernsthaft bekämpft.
    Wer hier zu unbequem wird erleidet das Schicksal von Kirsten Heisig.

  4. Und da die Untersuchungshaft für die beiden zuerst gefassten aufgehoben wurde,können sich jetzt alle am Mord! beteiligten schön absprechen (abstimmen),natürlich mit Hilfe und Unterstützung findiger Rechtsanwälte,sodass am Ende für sie eine akzeptable „Strafe “ herausspringt.(Jugendstrafrecht,dominanter Vater…,da geht noch was)!
    Ich bin mir auch sicher,dass mit dem NSU -Moped zu gegebener Zeit auch nochmal ordentlich Gas gegeben wird!!!

  5. Raffiniert, diese Zielfahnder der BILD-Zeitung.
    Man gut, dass die Staatsanwaltschaft in Berlin gar nicht erst einen internationalen Haftbefehl beantragt hatte – da wären deren Zielfahnder nie drauf gekommen: ein Türke, der sich in Istanbul versteckt hält!

  6. #7 Puseratze

    Das ist der Grund, warum ich niemals eine der etablierten Zeitungen kaufen würde. Wird Zeit, den linken Sumpf auszutrocknen!

  7. #7 Puseratze

    P.S.: Ist schon bezeichnend, wie dumm die linken Schreiberlinge sind: Was bitte ist eine Skinhead-Frisur? Keine Haare auf dem Kopf, aber eine Frisur? 😀

  8. #5 Jizyaberater (29. Okt 2012 07:19)

    Noch ein Beweis dass wir bei Strauss und Adenauer besser aufgehoben waren als heute unter Beck und Trittin.
    —–
    Bismark: Die erste Generation baut auf, die zweite verwaltet den Wohlstand, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte ruiniert den Rest!

  9. Gestern bei Jauch: Lächerliche Betroffenheit über eine „rechte Gewalt“, einen auf dem „rechten Auge blinden“ Verfassungsschutz, angebliche „rechte Opferzahlen“, eine furchteinflössende NSU, bestehende aus 3(!) pöhsen Nahzies, deren Geschichte schon längst ausgeschlachtet ist, eines Prozesses hat es hierfür noch gar nicht bedurft. Man darf gespannt sein, wie objektiv der Richter im Frühjahr an die Sache herangehen wird. Währenddessen wird draussen am laufenden Band bereichert, zusammengeschlagen, erstochen, getötet. Ein Heer eines dummen, ungebildeten Prekariats mit Migrationshintergrund wird gezüchtet, welches auf Jahrzehnte allenfalls durch Transferlistungen bei Laune gehalten werden kann. Wenn das der Plan, um nicht zu sagen die Hoffnung ist, kann man getrost das Scheitern vorhersagen.
    Das Schweigen und die Verlogenheit wird uns in nicht ferner Zukunft Niedergang, Mord und Totschlag in unserem Land bescheren.

  10. War es nicht auch der Fall Jonny, bei dem es in einer ersten Polizeimeldung hieß man habe Bilder aus einer Überwachungskamera, wolle sie aber noch nicht veröffentlichen, um den Tätern die Gelegenheit zu geben sich selbst zu stellen?!

    Straftvereitelung im Amt und Rechtsbeugung sind in der Bunten Republik mittlerweile völlig normal – es sei denn man kann den Deutschen Michel wegen Steuerhinterziehung am Ar… kriegen.

    Eines ist aber klar. Der Saustall bei Polizei und Justiz wäre nicht möglich, wenn er von CDUCSUFDPSPDGrüneLINKE nicht gewollt wäre.

  11. Der macht eine Geschäftsreise nach Izmir nachdem er sich damit gebrüstet hat, einen „Typen“ ermordet zu haben. Und unsere Justiz wird das wahrscheinlich glauben und nicht an Flucht denken. Vielleicht könnte man ihn ja mit ein paar tausend Euro zurück locken, natürlich zusammen mit dem Versprechen, dass es eine Bewährungsstrafe gibt.

  12. Wenn er es nicht gewesen sei, warum ist er dann mit seinem Papi abgehauen, hä???

    Weil Deutschland und seine Justiz so böse seien und so gerne brave Türkenschläger einbuchten würden???

  13. Jonny K. wurde bei so einem Exzess getötet. Ein Richter ließ zwei der Schläger frei. Bei Melih Y. sah er keine Wiederholungs-, Flucht- oder Verdunklungsgefahr. Memet E. durfte gehen, weil er „nur“ gefährlicher Körperverletzung bezichtigt wird. Er soll nicht Jonny K. geschlagen haben, sondern dessen Begleiter, der eingreifen wollte. Er soll ihm das Jochbein gebrochen haben.

    Nun kann man sich empören über vermeintliche Kuschel-Richter, die solche Typen laufen lassen. Aber: Untersuchungshaft ist keine Strafhaft sondern dient einzig der Sicherung des Strafprozesses. Die Einschränkung eines Menschenrechts ist die allerletzte Maßnahme.
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kommentar-zu-schlaegern-am-alex-es-war-mord-,10809148,20731754.html

    RECHT VERBOGEN , Getürkt, abgeschafft in Berlin

    bei einer Rechtstaat fliegen alle Hubschrauber nach karsruhe jahrelange berichterstattung k jahrelange UhAFT OHNE BEWEISE SIEHE MANNICHLN

  14. @ #13 Eugen von Savoyen

    Anderer Fall – Sie meinen den Fall:

    „“Nun jagt auch die Münchner Mordkommission (Tel. 089/2910-0) drei feige Schläger. Fotos von ihnen gibt es bereits, weil sie kurz vor der Tat an einer Tankstelle in der Nähe einkauften. Sie werden voraussichtlich in einigen Tagen veröffentlicht. „Wir wollen den drei jungen Männern noch die Chance geben, sich freiwillig zu stellen“, sagt der Chef der Mordkommission, Kriminaloberrat Markus Kraus.““ tz
    Gefunden bei:
    http://michael-mannheimer.info/2012/10/23/sudlander-treten-munchner-am-ziem-bauplatz/

  15. Dann war es eben keiner, dann hat sich das Opfer seinen Tod womöglich noch eingebildet!

    Und wieder steht es Islam – Rechtsstaat 5:0

    Wann wird SPON mit der Meldung aufmachen:

    5 Deutsche prügelten Migranten tot?

    Das ist die Saat der 68erInnen, die heute wohlgenährt vom Staat leben, den sie vor 40 Jahren bekämpft haben, das ist die Saat der linksgrünen Khmer!

  16. Solange die Förderer und Profiteure der MiHiGru-Industrie und deren Kinder noch nicht in größerem Umfang einer Bereicherung durch unverzichtbare Fachkräfte und künftige Rentenzahler anheimfallen, wird sich nichts ändern. Deutsche Kollateralschäden sind denen egal und Mörder und sonstige Gewalttäter haben anscheinend absolute Narrenfreiheit.

  17. 10 Toytone (29. Okt 2012 07:31)
    #7 Puseratze

    Was bitte ist eine Skinhead-Frisur? Keine Haare auf dem Kopf, aber eine Frisur?
    ————–
    Ein alter Freund von mir,ursprünglich aus Ungarn kommend,sagt schon immer
    „glatzige Haare“
    zu dieser „Frisur“ ,auch als Skinheads hier noch kein Thema waren.

  18. Nachtrag: Wer Blockparteien wählt erhält das Justiz-, Finanz-, Sozial- und Sicherheitssystem eines Blockparteienstaates. Bei Wahlen immer daran denken!

  19. Über den mutmaßlichen Mörder gibt es noch andere Beschreibungen von:
    SVEN BECKER, ÖZLEM GEZER, SVEN RÖBEL,
    HOLGER STARK, ANTJE WINDMANN
    SPIEGEL 44/2012, S. 40-42

    (Jedes Käseblatt hat schon einen Türk als Schreiberling, um gaaanz neutral zu berichten, gell!)

    Über den mutmaßlichen Haupttäter beim Mord an Jonny, der Link zum Spiegel-Text:

    „“Die Wut eines Boxers““
    http://station13.createaforum.com/artikel/die-wut-eines-boxers/

    Mal wird er als jähzornig, mal als schwach beschrieben, mal als Opfer eines fordernden Vaters gemalt. Er habe doch nur so toll wie seine Vorfahren sein wollen, aber die Meßlatte sei zu hoch für ihn gewesen – der Arme!

  20. Es ist eine Schande, dass eine Minderheit die
    Mehrheit tyrannisiert und dabei von den Behörden
    nicht in wirksamer Weise gestoppt wird.
    Merkwürdigerweise passen so viele Aussagen
    aus dem multikulturalistischen Millieu so gut
    in dieses Schema, dass man sich über Verschwörungstheorien nicht mehr zu wundern
    braucht. Man kann also auch rassistisch gegen
    die eigene Art vorgehen und die Strafjustiz
    dabei auf seiner Seite haben. Wenn man einmal
    aufdecken könnte, wie viele Richter dem
    links-grünen Spektrum angehören, würde das vollkommen ausreichen, die Hintergründe
    für jeden verständlich zu machen.

  21. #17 Eurabier (29. Okt 2012 08:00)

    Dann war es eben keiner, dann hat sich das Opfer seinen Tod womöglich noch eingebildet!
    —–
    Oder Selbstmord – wie bei Frau Heisig!

  22. #17 Gourmet (29. Okt 2012 08:00)

    Wenn MohammedanerInnen in Berlin Buddhisten (Jonny K.) oder Juden (wie neulich den Rabbiner) oder Christen (jeden Tag) attackieren, dann wird dies nach Kräften vertuscht oder relativiert, man könnte meinen, das stecke ein System dahinter!

  23. Das ist ja wohl ne geile Nummer. Die Bild spricht mit dem Täter.Alles eine Frage der Kohle.Nö, und nächste Woche wollte er sowieso wieder nach Deutschland zurück und sich mal kurz stellen.
    Da alle auf den anderen eingeprügelt haben, wieso ist Jonny jetzt tot?
    So dreist zu lügen gehöhrt noch extra bestraft.

  24. Auch vorhin im Radio RPR1 gehört…“eine Frage der Ehre“…wie verlogen.Schade,dass wir nicht mehr die Todesstrafe haben.Da kann man die USA/China/Iran nur beneiden.

  25. Gerade bei diesem Mord mit 7 Tatbeteiligten wäre es umso wichtiger, die leute nicht einfach frei zu lassen. sie werden die freiheit nutzen, sich durch absprachen reinzuwaschen. genau das würde eine konsequente u-haft zu verhindern suchen. das hat nichts mit verletzten“menschenrechten“ zu tun (chessie).

  26. Und die Moral von der Geschicht:

    Immer schön im Rudel jemanden tot-treten, dann kann man es immer auf die anderen schieben.

    Oder man ist so dreist wie die KaDeWe-Räuber-Zwillinge.

    Fachkräfte bei der Arbeit!

    Aber zumindest hat die BILD wenigstens die Fratze des Killers ohne Verpixelung gedruckt.

    Und nun muss ich erstmal was gegen den hohen Blutdruck machen.

  27. Ds ist doch die klassische Taktik:

    Der Mörder war immer derjenige, den die Polizei NICHT erwischt hat! Im Zweifelsfall wird noch eine unbekannte Person hinzuerfunden!

  28. “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    (Maria Böhmer (CDU), Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.)

  29. Es ist einfach unfaßbar wie hier die Hinterbliebenen von Jonny verhöhnt und verachtet werden!

    Nicht allein von den Tätern, die sich mit der Tat brüsten und ihr Opfer auch noch bespuckt haben, als zeichen ihrer abgrundtiefen, menschenverachtenden Gesinnung.
    Nein, auch unsere Justiz beweist wieder einmal mehr, wie wenig ein Menschenleben zweiter Klasse wert ist.

    Ich finde kaum Worte um meiner Wut und dem Ohnmachtsgefühl, angesichts dieser widerlichen Anbiederunsgpolitik und Kuscheljustiz, auszudrücken.

    Wieviele unserer Kinder müssen noch totgeprügelt, totgetreten, vergewaltigt, misshandelt, ausgeraubt und abgezogen werden bis endlich etwas geschieht?

    Es kommt der Tag an dem sich die Menschen in diesem land nichts mehr von diesen „Rechts“ -verdrehern vormachen lassen werden.

  30. OT

    Eih, die linksgrünen Khmer wollen Hitlers Westfeldzug kopieren:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article110338368/Gruene-wollen-franzoesische-Atommeiler-abschalten.html

    Grüne wollen französische Atommeiler abschalten

    Die Grünen im Bundestag wollen Atomreaktoren, die nahe der deutschen Grenze in Frankreich gelegen sind und nicht mehr den Standards entsprechen, sofort abschalten lassen.

    Das wird unseren Nachbarn sicher beeindrucken, oder?

    1.
    Die Fregatte Renate Künast (mit 4 Segelmasten) blockiert bei Kehl den Rhein.

    2.
    Ströbeles Fahhradkompanien nehmen einen Brückenkopf bei Strassburg.

    3. Die Leibstandarte Jürgen Trittin macht mit Biodiesel-Leoparden einen Direktangriff auf Cattenom

    4. Die deutsche Fremdenlegion mit der 1. Migrantenbrigabe (Handschar 2.0) besetzt den Elyssee-Palast und schickt Hollande ins Exil nach Vichy.

    5. Die Hades-Atomraketen der Force de Frappe bekommen alle einen Anti-AKW-Aufkleber.

  31. #23 Pragmatiker (29. Okt 2012 08:07)

    Das ist ja wohl ne geile Nummer. Das Bild spricht mit dem Täter.
    —–
    Unabhängig vom aktuellen (stumpfen) Gesichtsausdruck beachte man nur die Höhe der Augenpartie: Auf allen Bildern von primitiven Gewaltverbrechern liegt diese deutlich über der halben Kopfhöhe!

  32. OT:
    Was ist nur in den „Hirnen“ der Schmierfinken los?

    Können die in die Zukunft schauen oder habe ich was verpasst:

    „Die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe NSU sind von der Bundesregierung mit 832 000 Euro entschädigt worden. Das geht nach Informationen der „Neuen Osnabrücker Zeitung” aus einem Bericht des Bundesamtes für Justiz hervor. Die Terroristen der Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) sind für die Morde an neun türkisch- und griechischstämmigen Kleinunternehmer und einer Polizistin verantwortlich.

    Quelle: Bild

  33. Das islamophilen ZDF-Morgenmagazin berichtet auch über die den Mord am Alexanderplatz. Dabei dreht die Gutmenschen-Propaganda so richtig auf.

    Die Zensur der Politischen Korrektheit verbietet es die Worte Türken, Moslems, Migrantengewalt, moslemischer Terror gegen Einheimische, usw. zu benutzen.

    So macht die Gutmenschen-Propaganda auf Gewalt unter Jugendliche. Kein Wort darüber dass sich der Türke mit der Tat brüstete, kein Wort dass der Türke sich in die Türkei abgesetzt hat und kein Wort über dass der Moslems noch vor ein paar Wochen ein Anti-Aggressions-Training absolviert hatte, zu dem ihm die Gutmenschen-Justiz wegen ein paar schweren Körberverletzung verurteilt hatte.

    Das ist Gutmenschen-Propaganda pur. Die einheimische Bevölkerung wird wieder mal total desinformiert, verarscht und angelogen!

  34. Und im RTL Frühstücks Fernsehen berichten sie nur von einem Deutschen, der sich in die Türkei abgesetzt hat. Noch nicht einmal Deutsch-Türke oder ähnliches. Drecks Verblödungssender.

  35. Deutschland befindet sich im Niedergang, wirtschaftlich, kulturell und im Selbstwertgefühl.

    Ich bin wütend.

  36. „Mehr arabischen Frühling in Doitschelan wagen!“

    heute:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article110338580/Roth-fordert-Aufnahmen-von-Syrien-Fluechtlingen.html

    Roth fordert Aufnahmen von Syrien-Flüchtlingen

    Mehr als 100.000 Syrer sind bisher in die Türkei geflohen. Kanzlerin Merkel solle dem türkischen Premierminister Erdogan anbieten, Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen, fordert die Grünen-Chefin.

    ..

    Roth äußerte Bedauern, dass der Wunsch nach einem EU-Beitritt in der türkischen Bevölkerung nachgelassen habe. Merkel sei auch nicht für eine klare Beitrittsperspektive eingetreten.

  37. #26 Eurabier (29. Okt 2012 08:20)

    😆
    ————

    Ebenfalls OT

    Requiem für Brüssül: Nachdem fast nur Mohammedaner quer durch alle Parteien für die Kommunalwahlen kandidierten

    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/20/belgien-viele-moslems-auf-wahlplakaten-europes-islamization-brussels-local-election-candidates-all-muslims/

    hat es jetzt mit zwei Sitzen eine „Islamistenpartei“ namens „Islam“ ebenfalls geschafft. Sie wollen demnächst auch bei Europawahlen antreten. Eurabien entwickelt sich prächtig.

    http://de.euronews.com/2012/10/29/belgien-partei-islam-aus-der-taufe-gehoben/

  38. Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell:

    Die Sat1-Nachrichten melden gerade, dass der Täter (Onur Urkal) nach Deutschland zurückkommen und sich den deutschen Behörde stellen will.

    Er bestreite aber an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

    Wahrscheinlich rechnet der Türke mit einem Kuschelurteil und einen fetten Migrantenbonus der deutschen Gutmenschen-Justiz.

    Wahrscheinlich wird er auch Recht behalten. Die rotgrüne Gutmenschen-Propaganda hat kein Interesse die Sache hoch zu hängen. Wahrscheinlich wird sich der Haupttäter nicht ermitteln lassen und alle werden wie üblich mit Bewährungsstrafen wegkommen!

  39. Dieser traurige Fall von Justizversagen lehrt wieder: Von der deutschen Justiz haben die Bio-Deutschen nichts zu erwarten.
    Wenn feige Mörder feixend im Ausland prahlen und in unserer Hauptstadt frei herunlaufen, weil unfähige Richter sie wieder auf frein Fuß setzen,frage ich mich, ob noch „Im Namen des Volkes“ geurteilt wird oder ob der Wille aller billig und gerecht denkenden gar nichts mehr zählt? Anscheinend hat die juristische Ausbildung und Praxis dringend Reformbedarf.
    Da müssen wir Bürger daher leider zur Selbsthilfe (Notwehr) greifen und Krav-maga Kurse besuchen, statt auf die deutsche Justiz vertrauen.

  40. #31 Powerboy (29. Okt 2012 08:35)

    Das wird dann in etwa so ausgehen:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kadewe-millionenraub-zwillinge-im-glueck-a-717135.html

    Der spektakuläre Einbruch in das Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe bleibt vorerst ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat das Ermittlungsverfahren gegen die verdächtigen Zwillinge Hassan und Abbas O. eingestellt.

    Berlin – Es war ein filmreifer Coup. Unbekannte Täter waren im Januar 2009 in das Berliner Nobelkaufhaus KaDeWe eingedrungen und hatten dabei Schmuck im Wert von rund zwei Millionen Euro erbeutet. Doch der Superbruch bleibt ungeklärt, die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen die Hauptverdächtigen Hassan und Abbas O. eingestellt.

    Axel Weimann, Verteidiger von Hassan O.: „Bereits vor eineinhalb Jahren musste die Staatsanwaltschaft erkennen, dass eine eindeutige Zuordnung der am Tatort in einem Handschuh gesicherten DNA-Spur aufgrund des identischen DNA-Musters der Zwillinge nicht möglich ist und ließ die Haftbefehle aufheben. Abgesehen davon besagt diese Spur allenfalls, dass einer der beiden diesen Handschuh irgendwann mal berührt hat.“

  41. Der ganze Tag ist schon wieder kaputt.
    Vielleicht hat er noch Interview Geld bekommen und der Deutsche Staat hilft noch bei der Grundstückssuche? Das ganze wird bald im Chaos enden. Man kann nur noch heulen.

  42. @ #29 Powerboy:

    Hab ich auch gerade gesehen!
    Es geht also lediglich um Jugend-Gewalt…so einfach ist das!!!

    Nun ist Guiseppe´s Bruder zu Gast, mal gucken was er zu sagen hat.

  43. #27 Powerboy (29. Okt 2012 08:26)

    Über „Anti-Aggressions-Training“ (die Teilnehmer hießen wohl eher Mehmet, Ahmed, Önur und Abdul als Thorben, Björn, Finn und Luca) fand ich vor einigen Tagen folgende Lachnummer in der WAZ:

    Vorspann:

    Für Laien liest sich die Bilanz des Anti-Aggressivitäts-Trainings negativ, die Experten aber sind begeistert.

    Aha. Und welchen Grund gibt es, begeistert zu sein? Ausschließlich Wunschdenken von einem Jugendamtsleiter (= „Experten“), welcher die Realität ignoriert und sein Weltbild pflegt.

    Fakten:
    2009/10: 12 Teilnehmer , 6 beendet, 2 danach wieder straffällig.
    Fazit: 4 von 12 bisher nix wieder gemacht.

    2011: 17 Teilnehmer, 7 beendet, 2 danach wieder straffällig.
    Fazit: 5 von 17 bisher nix wieder gemacht. Anmerkung zu diesem Kurs in der WAZ:

    Im Verlauf der ersten sechs Trainingseinheiten schieden sechs Teilnehmer aus. Einige fehlten unentschuldigt, andere hatten Drogen- oder Alkoholprobleme, einige hatten Schwierigkeiten, dem Kurs „intellektuell“ zu folgen.

    2012: 12 Teilnehmer, 4 Zertifikate,
    Fazit: 4 von 12 bisher nix wieder gemacht.

    Jo! Toller Erfolg! Alles „bisher“.

    Fiktionen: Allein eine Zahl zu einem Zeitpunkt x gilt als Erfolg. Ein statischer Moment, eingefroren im Hirn eines Jugendamtsleiters:

    Für die Experten sind allein die Zahlen schon eine Erfolgsgeschichte. Denn, so begründet Jugendamtsleiter Thomas Krützberg, „Das sind die Härtesten der Harten. Die haben alle anderen Maßnahmen der Jugendhilfe abgebrochen. Da kann man keine Erfolgsquote von 50 Prozent erwarten. (…)
    Das Training setzt viel auf konfrontative Pädagogik. Ziel ist, dass die Teilnehmer lernen, ein Leben ohne Gewalt zu führen und damit keine „weiteren Opfer mehr zu produzieren“.

    Kicher! Die lernen ausschließlich: „Ich muß aufpassen, daß ich nie Opfa bin. Denn Opfa ist schei**e. Außerdem muß ich diesem Psychoheini genau das vorsülzen, was er hören will.“ Und jetzt kommt der Gipfel des Schwachsinns (jeder Kurs kostet 10.000 Euro):

    „In den Trainings“, sagt Jugendamtsleiter Krützberg, „wird den Jungen deutlich gemacht, wie Gewalt tatsächlich wirkt.“ Harte Konfrontation bis zur Selbstentblößung vor der Gruppe auf dem heißen Stuhl sollen neue Verhaltensmuster jenseits der Prügelei „einimpfen“. Ob es klappt? Das Jugendamt glaubt (!!!) ja, wenn auch nicht bei allen Teilnehmern. Aber die, die es begriffen haben, verändern auch ihr soziales Umfeld als Multiplikatoren, denn „das sind ja geborene Führungspersönlichkeiten.“

    Deshalb will das Jugendamt auch – trotz der Kosten von 10.000 Euro pro Kurs – verstärkt in das Training einsteigen.

    Zum Mitmeißeln: Wer also 1. was begriffen hat, ist 2. eine geborene Führungspersönlichkeit, weil er 3. sein soziales Umfeld als Multiplikator verändert.

    Diese aus dem Hut gezauberte „Kausalkette“ ist so jenseits aller Logik und Kausalität, daß Jugendamtsleiter Krützberg hiermit für seine totale Blindheit das polierte Holzauge am Band erhält.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/der-kurs-fuer-die-ganz-harten-jugendlichen-id7225361.html

  44. Kleines Schmankerl, wenn auch aus dem Kontext gerissen, vielleicht gar unfreiwillige Komik der WAZ:

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/warum-unsere-gesellschaft-aelter-bunter-und-behinderter-wird-id7238580.html

    Warum unsere Gesellschaft älter, bunter – und behinderter wird

    28.10.2012 | 19:12 Uhr

    …..

    „Unsere Gesellschaft wird nicht nur älter und bunter, sondern auch behinderter“, fasst der Sozialdezernent des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), Matthias Münning, zusammen.

  45. # Eurabier 16

    Wann wird SPON mit der Meldung aufmachen:
    5 Deutsche prügelten Migranten tot?

    Leider keine Satire, das ZDF-Heute-Journal hat es bereits getan! Gestern um 21.45 berichtete es über die Trauerfeier Folgendes:
    „Fünf junge Männer haben am Berliner Alexanderplatz einen jungen Migranten aus Thailand totgeprügelt.“

    So wird für Otto-Normalzuschauer ein fremdenfeindlicher, rechtsextremistischer Hintergrund suggeriert.

    Orwell ist im ZDF bereits Realität!

  46. Wenn ich das alles so lese kann ich nur noch reihern! Diese vom Staat gehätschelte und verlogene Schlangenbrut ist nur am beißen und lachen unser Justiz (zu Recht) nur aus.
    Zum Schluß wird rauskommen Jonny ist besoffen gestolpert und hat sich am Kopf verletzt und die freundlichen Türken wollten ihm helfen und wiederbeleben. Dafür gibt es dann noch die Rettungsmedaille, den Integrationspreis und eine Auszeichnung für couragiertes Handeln überreicht vom Bürgermeister Wowereit.
    Ich bin so wütend!

  47. #37 Cyrk90 (29. Okt 2012 08:46)

    KRIEG IST FRIEDEN
    FREIHEIT IST SKLAVEREI
    UNWISSENHEIT IST STÄRKE

  48. Wer findet den Fehler, aus dem Artikel oben:

    „Onur: „Es stimmt nicht. Ich bin nicht geflohen. Mein Vater hatte hier einen Termin wegen eines Grundstücks. Ich wollte ihn nicht allein fahren lassen.““

    versus:

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/mit-der-s-klasse-in-die-tuerkei-onur-u-alex-berlin-jonny-k,7169126,20731402.html

    Eine Familien-Flucht. Onurs Mutter flog am Wochenende hinterher (KURIER berichtete). Schließlich wussten die Eltern, dass ihr Sohn so schnell nicht mehr aus dem Knast kommt, wenn die Polizei ihn kriegt.

  49. Tja, die werden sich nun alle gegenseitig belasten, und am Ende ist nicht festzustellen, wer es gewesen ist.
    In dubio pro reo – Freispruch!

  50. Typisches “ Buntsprech “
    ist die sprachliche Polarisierung, d.h. die Gegenüberstellung begrifflicher Extreme wie der negativen Abschottung als angeblich einziger Alternative zu den positiven geöffneten Grenzen und der Mobilität, als gäbe das keinen gemäßigten Mittelweg. Das Bedürfnis der Einwanderungskritiker nach Wahrung der inneren Sicherheit, ihre Sorge von dem Entstehen einer gefährlichen ethnisch-nationalen Konfliktlinie mitten durch Deutschland, wird nicht sachlich aufgegriffen, sondern durch überspitzte Verzerrung ins Negative als rächtzextreme Position diffamiert: Rächtzextremist ist, wer für eine Mäßigung der staatlichen Politik eintritt. Eine ähnliche Zielsetzung verfolgt auch die grotesk übersteigerte Brandmarkung von Kritikern der Einwanderungspolitik als pöhse Nazis z.B. in der ebenfalls polarisierten Parole Bunt statt Braun, wodurch unliebsame Meinungen in die Kriminalität gerückt werden, eine Methode, die wir bereits aus der Zeit der NSDAP-Herrschaft kennen sachliche Kritiker = Verräter am deutschen Volk.
    Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte. Die beutegierige Canaille hat von eh und je auf Krieg spekuliert.

  51. #31 Powerboy (29. Okt 2012 08:35) Aktuell-
    Die Sat1-Nachrichten melden gerade, dass der Täter (Onur Urkal) nach Deutschland zurückkommen und sich den deutschen Behörde stellen will.

    Also so ein Totschläger hat auch in der Türkei keinen Spass: Mit 8 Mann auf einer Zelle. Da er bis jetzt immer freikam, hat er sich ausgerechnet das er mit ein, zwei Jahren Bewährung auskommt, ggf. die 6 Monaten Untersuchungshaft (ist kein richtiges Gefängnis) wird als Strafe angerechnet. Glaubt den irgendwer das diese Mörder mehr als Bewährung & Untersuchungshaft bekommen? Das es sich mit der Tat brüstet ist hörensagen – ich glaube niemnanden, den er es erzählt hat, wird dies eidestattlich vor Gericht wiedergeben.

  52. Onur wird seine Strafe erhalten, aber nicht von der deutschen Justiz, sondern von der deutschen Kalifatsverwaltung und zwar für seine Dummheit: Der deutsche Michel darf nicht aufwachen – jetzt noch nicht (solange man in der Minderheit ist)!

  53. #7 Puseratze

    Schaut euch diesen Artikel bitte mal an:

    Vor einem Jahr hatte die Kamera in einem Rheinbahnzug einen mutmaßlich rechtsextremen Messerstecher gefilmt.

    http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/rheinbahn-installiert-zusaetzliche-kameras-1.3048555


    Hi hi hi da hat die ngu Neuss mal ganz ein seltenes Exemplar aufgetan.
    Allerding, bei vermutlich, dann könnte es vermutlich dann auch ein journalistischer Messerstecher …..oder ein linksextremer Dachdecker gewesen sein.
    Langsam sind die Zeitungen wirklich selber schuld, wenn sie alle den Bach runtergehen.

  54. Schön, dass wir uns hier alle so aufregen. Es ist ganz nett, in solch einem Forum „Dampf“ abzulassen. Ich hoffe als Konsequenz wird jeder der hier Anwesenden bei der nächsten Wahl sein Kreuz an der richtigen Stelle machen… Aber bringt das wirklich was?
    Effektiver wäre wohl der Kampf im Untergrund…

  55. Manchmal sollten wir amerikanische Verfahrensweisen anwenden. Alle waren beteiligt und keiner will es gewesen sein? – Kein Problem, dann werden eben alle wegen Mordes verurteilt.

  56. Während die deutsche Polizei in NRW mit 4000 Radarfallen ein „Blitzer Marathon“ veranstaltet, obliegt es dem türkischstämmigen Mitarbeiter einer Boulevardzeitung, einen gesuchten Mörder ausfindig zu machen.

    Jener bestimmt dann selber, ob und wann er sich den deutschen Behörden stellt.

    Bankrotterklärung ….

  57. Er is guter Junge. Der andere is nur unglücklich mit seinem Kopf gegen seinen Stiefel gefallen.

    Claudia Roth sollte sofort in die Türkei fliegen und unseren Jungen zurückholen, mit einer dicken Entschuldigung vom deutschen Volk in ihrer Tasche.

    (ja, das ist sarkastisch gemeint)

  58. Vielleicht war das ganze am Alexanderpalatz doch nur ein Versehen mit ein biss.chen Todesfolge. Sowas wird sowieso nicht bestraft.
    Und da er Mohammedaner_In ist darf er nach Scharia(Recht) …

    „Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad

    ….lebensunwürdiges Leben ganz nach Bellieben tot machen. Unsere Justiz sieht das ja seit einiger Zeit auch schon so. Deshalb hat sein Fahrt in die Türckei auch überhaupt nicht mit „Flucht“ oder so zu tun. Er wollte einfach nur mal seine Omi besuchen fahren und ihr berichten, wie es war in der nordwestlichen Umma seinen ersten Ungläubigen klar gemacht zu haben .

  59. Der Mann hat ja Ehre, dann kann er es ja nicht gewesen sein!

    Es waren bestimmt Deutsche Neonazis.

  60. Bildunterschrift in der BRAVO
    Lieber Dr. Sommer,
    Könne sollche AAche werklich lüge ?
    Schantall, Jenniffer un Cindy

  61. Oh Man.
    Die Polizei „Vermutete“, daß er sich wohl in die Türkei abgesetzt hat.
    Sicherlich hat die liebe ehrenvolle Verwandschaft der Polizei gesagt, daß sie nicht wissen, wo er sich aufhält.
    Mami (Anna) wollte ja in die Türkei und ihn SUCHEN.
    Sie hat ganz bestimmt nicht mitbekommen, daß er mit seinem Vater in Istanbul ist.
    Ich frage mich, wie sich die Verwandten & Freunde von dem Jonny fühlen müssen…?
    Ob die Asiatischen Migranten hier nun eine bessere Meinung haben von den Türkischen?

    Schön auch, daß der Deutsche Pressecodex von den meissten „Zeitungen“ eingehalten wurde, um „Vorurteile“ zu vermeiden.
    Diese „Vorurteile“ sind Erfahrungswerte und diese wurden SCHON WIEDER bestätigt!!!!!!!!!!!

  62. @Eurabier,

    Die Deutschen werden bunter, behinderter, dicker, dümmer und gewalttätiger und damit zweifellos zukunftsfähger. Wenn wir in der internationalen Konkurrenz mit den OIC Ländern bestehen wolle, müssen wir diesen Weg weitergehehn. Noch sind die Saudis und Hamastanis die fettesten und die Somalis die dümmsten, die Libyer liegen bei der Gewalt weit vor uns und in Pakistan werden die meisten Behinderten produziert. Aus eigener Kraft können wir den Anschluss niemals schaffen! Daher ist jeder aus dem islamischen Kulturkreis zugewanderte auch ein Gewinn.

    Werbung, viele neue Übersetzungen warten auf Leser bei http://jeanjean2brambilla.wordpress.com/

    Zu Bengasi braut sich ein fetter Skandal zusammen. Nur das Medien Bollwerk verhindert Obamas total Absturz!

    Der 100ste Besucher bekommt eine Öko Waschmaschine bei 99 höre ich allerdings auf zu zählen.

  63. Das ist wohl der erste von vielen folgenden Fällen, in den herauskommen wird: Das Opfer trat sich selber tot! Wahrscheinlich bekommt der Tote dann noch ein Verfahren wegen Irreführung der Justiz.

    Zu Onur U.: Bekommt der jetzt eine eigene Castingshow im Fernsehen – Antigewalttraining für Opfa? So als Preis dafür, wenn er netterweise wieder ‚zurückkehrt‘ … in die Heymat??

  64. Diese Mörder haben doppelte (deutsche u. türkische) Staatsangehörigkeit (ist das überhaupt offiziell anerkannt oder weiterhin rechtswidrig?)

    Sind sie in der Türkei, werden sie deshalb nicht ausgeliefert.

    Was ist also die deutsche Staatsangehörigkeit wert? Einen Dreck.

    Sind das also Deutsche?
    Niemals, denn die Staatsangehörigkeit wird je nach Bedarf genutzt.

  65. Ich erinnere mich an einen Fall vor ein paar Jahren in Potsdam .
    Eigentlich kann man die Tatbestände nicht vergleichen weil das Opfer in Potsdam nach ein paar Tagen das Krankenhaus wieder verlassen konnte . Eremias oder so ähnlich war der Name des armen Mannes .
    Auch hatte Eremias oder so ähnlich grosses Glück denn er wurde nicht kaltblütig totgetreten sondern bekam nur eine Backpfeife ( später stellte sich auch noch heraus das Eremias vorher durch wüste Pöbeleien aufgefallen war ).
    Auch erinnere ich mich daß im Fall Eremias der Staat einen sehr harten Kurs gegenüber den unschuldig Verdächtigen zeigte .
    Die beiden wurden wie Top Terroristen per Hubschrauber nach Karlsruhe verfrachtet und wochenlang von den Medien wie die Staatsfeinde Nr1 behandelt .
    Nun frage ich mich wie es nach all den Jahren zu so einem Umdenken der deutschen Justiz in Sachen der Behandlung von Schwerkriminellen kommen konnte ?
    Ein drastischer Rückgang der Gewalt auf Berlins Strassen kann sicher nicht der Anlass sein !

  66. Manchmal reichen so wenige Sätze, um so viel zu sagen. Kommentar von „Carsten“ zu dem TAZ-Bericht über Jonny K.s Beerdigung:

    Ihr könnt euch noch so fest die Finger in die Ohren stecken und laut LALALALA singen! Es HAT mit der Herkunft der Täter zu tun! Aber lügt euch mal weiter an…

    http://www.taz.de/Gedenken-an-Jonny-K/!104453/

  67. Was ist eigentlich mit dem zweiten Jugendlichen, der bei der Prügelei nicht zu Tode gekommen ist? Der müßte doch genau wissen, wer da was gemacht hat.

  68. Also so blöd kann BLÖD nicht sein, wenn sie diesen Erfolg gehabt haben.
    Aber die bunte Polizei … ?

  69. Zitat: „5 Deutsche prügelten Migranten tot?“

    oder
    „dreckiger Kufar zwingt friedliche Jungmoslems in totzutreten“

    „Vietnamese wirft sich in die Stiefel fröhlicher junger Kulturbereicher“

    „Vietnamese stürzt beim Angriff auf friedliche Jungmänner und kann auch mit Stiefeltritten nicht wiederbelebt werden“

    Der Eingeborene hat drei natürliche Feinde: Politik Verwaltung Justiz
    die lieben Mitmenschen und besonders die Invasoren kommen erst mit einigem Abstand.

  70. Aus dem Lügen-TV:

    nachdem kürzlich 3 Schwerverbrecher in Folge ausgebrochen waren (aus irgendeiner Hätschelklinik) gab verkommener Alt-68er in Staatsdiensten folgendes von sich (sinngemäß):

    „Wollen wir Straftäter menschenwürdig behandeln, dann bleibt immer ein Restrisiko…“

  71. # 48

    toll, ein Skinhead mit Frisur…. 🙂

    sagt mal, sind die bei der Presse noch irgendwie normal?

  72. Isch hab nix gemacht!

    Weisdu alda wenn du machst eine mensch kapudd machst du alle kabudd steht in koran weisdu alda

    ——-

    Potentielle Totschläger/Mörder werden frei gelassen, (Der Fall des Italieners, der vor ein Auto lief, und viele andere) ein Leistungserschleicher (Schwarzfahrer) oder Steuerhinterzieher sitzt ein!

  73. @ #18 Eugen von Savoyen

    Das war in münchen.
    Da hat man gleich zugegeben, dass man die verbrecher nicht fangen will.

    Der polizeisprecher hat ganz verharmlosend von „mit den füßen gegen den kopf geschlagen“ gesprochen.

    Und der geschlagene war ja selber schuld, er war zur falschen zeit am falschen ort.

  74. Man stelle es sich mal umgekehrt vor. 7 feige Deutsche hätten den Anatolen erschlagen.

    DA WÄRE DIE BILD-ÜBERSCHRIFT:

    Alexanderplatz wird umbenannt – in Onurplatz

  75. In der Türkei sind die Gefängnisse nicht so schön“gepolstert“. Und überhaupt scheint in der Türkei wohl nicht jeden Tag die Sonne; man wird nicht vom Staat versorgt und muss sich seinen Lebensunterhalt SELBST verdienen.

    Da will er wohl lieber in Deutschland einsitzen.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  76. Diese tickenden Zeitbomben laufen doch en Masse in D herum!

    Auf welcher Seite steht hier die Justiz?!

    Sie stellt sich auf die Seite der Täter und macht aus Tätern Opfer.

  77. Wowereit hat das 775. Jubiläum jetzt kurzerhand umgedeutet: Berlin feiert 775. Jubiläum als Zuwanderungsstadt. Quasi zur Feier des Anlasses. Geht es noch geschmackloser?

    Ein Knastbruder kostet den deutschen Staat pro Monat rund 4000 Euro. Soviel zur Bereicherung. Nehmen wir an er sitzt 10 Jahre ein, dann sind das rund 500.000 Eur. Danach geht es nahtlos über in H4. Noch nie irgendetwas geleistet, immer nur Ärger gemacht und gekostet.

    Nach BRD-Neusprech: Bereicherung.

  78. Die Justiz ( Richter) und die Politiker sind bei den Jugendlichenstraftaten die eigentlichen Täter, insbesondere wenn es sich um Wiederholungstäter handelt, denn ohne sehr harte Strafen (Zero Tolerance!) lachen die sich über unsere Justiz doch kaputt !

  79. Von der türkischen Bande wird jeder die Schuld auf den anderen schieben, zum Schluss ist das Opfer unglücklich gestürzt!

    Kennen wir ja schon.

    Ist natürlich wieder alles eine Frage der „Ehre“!

  80. Onur sagt also dem BILD Reporter, er hätte nur den anderen Mann mit den Fäusten angegriffen? Der andere Mann war aber so betrunken, dass er nicht mehr stehen konnte. Irgendwas ist mit Onurs „Türkenehre“ nicht ganz in Ordnung.

  81. man stelle sich nur mal vor, wenn so eine Mörderbande mal an den Falschen gerät, nämlich an einen bewaffneten Bio-Deutschen ( gut , das ist sehr unwahrscheinlich, weil ja rechtsschaffene Bürger gar keine Waffe bei sich haben dürfen, die sollen ja wehrlos sein), und dieser setzt seine Waffe dann auch ein und erschiesst oder verletzt sagen wir mal 1 oder 2 dieser „Angreifer“ ( Neusprech für Kopftreter). Dann würden sicher die Claudia und der Cem und auch die Kolats bei der Trauerfeier erscheinen.
    Vielleicht sogar Münte und Gerd.

    Hier mal ein paar Worte von Bernhard Goetz ( der sog. New York U-Bahn vigilante):

    „Haben Sie sich bei den Opfern entschuldigt?

    Warum sollte ich? Sie waren keine Opfer. Sie hatten mich bedroht. Wenn Sie eine Bank überfallen, müssen Sie ja auch damit rechnen, erschossen zu werden. Natürlich ist es schlimm, wenn ein Mensch verkrüppelt wird. Ich wollte das nicht. Ich hätte ihn lieber getötet.
    Für viele New Yorker waren Sie ein Held. Einige warfen Ihnen aber auch Kaltblütigkeit vor.

    Es ist viel Mist über mich erzählt und geschrieben worden. Von wegen, ich hätte zu Cabey (dem Opfer, das heute im Rollstuhl sitzt, Anm. d. Red.) gesagt: „Du siehst gar nicht so schlecht aus, hier ist noch eine“, und ihn dann zum zweiten Mal angeschossen. Das ist Quatsch. Ich hatte gar keine Kugel mehr.
    Ansonsten hätten Sie geschossen?

    Sicher. Ich befand mich in einer extremen Situation. Voller Adrenalin. Ich hörte nichts und hatte im rechten Augenwinkel eine Strichliste mit abgefeuerten Schüssen, ähnlich wie bei einem Videospiel.

    http://www.stern.de/lifestyle/leute/was-macht-eigentlich-bernhard-goetz-609378.html

  82. #90 Wilhelmine (29. Okt 2012 10:14)

    exakt Wilhelmine!
    wir werden nur nicht mehr erleben, das es dort fair und hart zugeht.
    und das treibt mir die Galle nach oben und ich habe Blutdruck.

  83. Die geBILDete Zeitung berichtet heute bemerkenswert offen vom „mehreren hundert“ Teilnehmern und einem „Lichtermehr“ an Kerzen. – Dieser Todestag sollte zum jährlichen „Tag des Zornes“ werden bei dem sich Gleichgesinnte treffen und der „Opfer von Gewalt“ gedenken!

  84. Hier noch mehr zu Berhardt Goetz:

    Bernhard Hugo Goetz, 39 (Photo, l., mit seinem Anwalt), der am 22. Dezember 1984 in der New Yorker U-Bahn vier junge Schwarze, von denen er sich angegriffen fühlte, niederschoß, ist von den vier Frauen und acht Männern der Jury von Beginn ihrer Beratung an für unschuldig gehalten worden. Die Geschworenen, unter ihnen eine Schwarze und ein Schwarzer, gaben Einblick in ihre Überlegungen, nachdem sie Goetz in zwölf Punkten, darunter versuchter Mord, freigesprochen und nur wegen unerlaubten Waffenbesitzes für schuldig befunden hatten. Jury-Mitglied Marc Lesley, 28, weiß, erklärte, die Entscheidung wäre nicht anders ausgefallen, wenn Goetz schwarz und seine Opfer Weiße gewesen wären. Die Videoaufzeichnung des zweiten Verhörs von Goetz, die ihn als brutalen Gewalttäter erscheinen ließ, hat die Jury überhaupt nicht beeindruckt. Goetz habe offensichtlich einen Nervenzusammenbruch erlitten. Richter Stephen G. Crane, 48, wird im September das Strafmaß festsetzen. Theoretisch kann er sieben Jahre verhängen. Doch für Nichtvorbestrafte wie Goetz ist Verzicht auf Strafe oder eine Bewährungsstrafe möglich.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13525406.html

  85. -Jonny K.: Totgetreten von sechs Türken, alle namentlich bekannt: Osman, Mehmet, Melih, Hüseyin, Bilal, Onur Urkal.

    -Irene N.: Erstochen vom Marokkaner Ahmet S. im Jobcenter Neuss.

    -Giuseppe Marcone : totgehetzt von den Türken Ali T. (21, l.) und Baris B.: 1x zwei Jahre und 1x vier Monate auf Bewährung.

    -Dachdecker Thomas M. – totgeschlagen vom Türken Onur K. (20-Cent Mörder): 2 Jahre Bewährung.
    -Thorsten Tragelehn: von vier Türken und Iranern ermordet, mit abgebrochenen Flaschen, Stöcken, Tritten, Messerstichen ermordet. Ramazan Y.: 7 Jahre Jugendstrafe wegen Totschlags; Adnan Güler: 1 Jahr und 8 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit ; Ramin Sharifi: 2 Jahre und 6 Monate Jugendstrafe ; Özcan Kilic: 3 Jahre und 6 Monate

    -Deutscher Mel D. von Afghanen in Hamburger S-Bahn erstochen: Elias A. (trotz seines „europäisch“ klingenden Namens ist er Afghane), Kamil K., Sebastian S. Bei Welt suchen nach Sechs-Jahre-Haft-fuer-Bluttat-am-Jungfernstieg

    -Matthias R. in Hamburg von Nehat H. und Kumpel in U-Bahn ins Koma geprügelt: Heute schwerstbehindert. Urteil: „unterlassene Hilfeleistung“, Geldstrafen zwischen 1000 und 5250 Euro, weil sie ihr Opfer nach der Attacke schwerverletzt liegen ließen.

  86. Was hatten wir denn 2011?

    21.01.2011: Martina K. († 21) wurde in Krefeld von dem Türken Sinan E. mit 20 Messerstichen getötet.

    29.01.2011: Tim Kreutzmann († 20) wird auf einer Abi-Feier in Soest von dem Türken Kayan B. mit einem Messer getötet.

    28.02.2011: Klaus Johannsen († 58) wird in seiner Berliner Wohnung von dem mehrfach vorbestraften Kosovaren Xhevdet M. (37). erwürgt.

    13.04.2011: Bernd Vogel († 53) wird in Chemnitz von dem Tunesier Christopher T. (20) mit einem Baseballschläger erschlagen.

    01.06.2011: Der Familienvater Michael A. († 27) wird von Bülent S. (34) erstochen.

    01.07.2011: Türke (32) ermordet Frau († 51) mit sechs Messerstichen in Andernach-Miesenheim.

    18.08.2011: Bianca S. († 37) aus Arnsberg wird von dem Kosovaren Rachard S. (40) erschlagen.

    14.10.2011: „Deutsche Schlampe“ († 23) wird von Araber (25) niedergestochen und erliegt einen Tag später ihren Verletzungen.

    06.11.2011: In Hannover wird die Krankenschwester Sarah S. (†?24) von ihrem Nachbarn, dem Iraner Mohamed V., niedergestochen.

    12.11.2011: Diana T. († 26), Mutter von zwei Kindern, wird von Mohamed T. (27) in Mauenheim die Kehle durchgeschnitten.

    12.12.2011: Agnes M. († 55) wird in Traunstein von dem Äthiopier Hailu B. (40) erwürgt.

    16.11.2011: Hannelore R. († 67) wird in ihrer Wohnung in Mönchengladbach-Rheindahlen von ihrem Nachbarn, dem Usbeken Artur P. (34), vergewaltigt und danach erschlagen.

  87. Im BILD-Artikel:

    “ Mein Vater hatte hier einen Termin wegen eines Grundstücks“

    Es fehlt:

    „und bezieht in BÜRLÜN Hartz IV“.

  88. So schlimm kann es mit dem Rechtsextremismus in Deutschland gottseidank nicht sein. Würde sich ansonsten der Barbare Onur zurück nach Deutschland trauen?

  89. Die Kulturbereicherung erfaßt langsam alle Schichten. Aus dem (geschlossenen) Kommentarbereich der Welt:

    Ich war immer pro Ausländer eingestellt aber so langsam platzt auch mir der Kragen. Vor allem seitdem mein Sohn von einem Muslim mit den Worten „Scheiss Christen“ niedergestreckt worden ist. Solche Subjekte können gern in ihr Heimatland gehen bzw. abgeschoben werden. Die sind kein Verlust. Wer sich nicht integrieren will und dazu gehören für mich solche Subjekte der möge wieder gehen. Ich haue auch nicht sinnlos jemanden nieder, weil er eine andere Religion hat.

    http://www.welt.de/vermischtes/article110337695/Hauptverdaechtiger-will-sich-nach-Alex-Mord-stellen.html

  90. Erinnert sich noch jemand an die Geiselgangster von Gladbek, die während der laufenden Geiselnahme in der Fußgängerzone von Reportern interviewt wurden?

    Da drängen sich Vergleiche auf.

    Bezeichnend auch, dass einem Zeitungsreporter das Aufspüren des Flüchtigen ohne weiteres gelingt, während es der Polizei angeblich nicht möglich ist. Es immer die Frage, ob man will.

  91. Achja eine Frage der „Ehre“ nicht auf den Kopf zu treten ? Schön, wenns wahr wäre. Wenn ers nicht selbst war, hätte er seinen Kumpanen davon abhalten müssen. Der hatte dann wohl andere Ehrvorstellungen. Solche Typen gerieren sich wie wilde Tiere. Und wie unfähig unsere Polizei sich hier verhält, macht einen schon betroffen. Täter werden einfach freigelassen. Der Haupttäter ist längst in der Türkei, seine Familie gleich hinterher. Schöne, neue Migrantenwelt („Willkommen im Migrantenstadl“) Wer Unrecht tut, hat dafür zur Verantwortung gezogen zu werden. Das Opfer Jonny war gerade mal 20 – er hätte sein Leben noch vor sich gehabt. Und er wollte nur seinem Freund helfen. Immer wieder geraten gerade die Helfer in die Schusslinie – wer hilft dann noch ? Dann brauchen wir uns doch nicht mehr zu wundern, wenn Leute wegschauen. Doch wenigstens mit dem Handy Polizei und Rettungswagen zu holen, hätte ein Zeuge schaffen können. Ich bekomme Angst, weil ich selbst unterlegen sein würde (gegen soviele Täter sowieso) und mit Worten bei solchen kriminellen Elementen nichts aber auch gar nichts erreichen würde.

  92. #23 Eurabier

    Das ist die Saat der 68erInnen, die heute wohlgenährt vom Staat leben, den sie vor 40 Jahren bekämpft haben, das ist die Saat der linksgrünen Khmer!******************************************************************************************

    Hab jetzt gerade irgendwo gelesen das die Frauen der 68er früher sterben als „normale“
    Hausfrauen bzw nicht-68er Frauen.
    Ob die jetzt ungesünder gelebt haben oder ob das eine Folge von häufig wechselnden Partnern ist oder weil die evtl. seelisch kaputter sind , keine Ahnung, jedenfalls sterben die früher

  93. Es war völlig richtig von PI, über Jauchs gestrige Talkrunde zum Thema „NSU“ mit ausgewiesenen „Experten“ wie Mely Kiyak nicht zu berichten.

    Eine reine Porpaganda-Sendung des Staatsfernsehens, mit der vom Mord am Alexanderplatz abgelenkt werden sollte.

  94. @ Schweinsbraten und Vokabelsender

    Danke für den Hinweis. Dann war es die Polizei in München, die sich der Strafvereitelung im Amt schuldig gemacht hat.

    Ich muss zugeben das ich bei den ganzen Einzelfällen mit orientalischen Tottretern so langsam den Überblick verliere.

  95. #100 Babieca (29. Okt 2012 10:32)

    Was hatten wir denn 2011?

    Das ist ja eine NSU-Einheit in einem Jahr!

  96. #103 Kleinzschachwitzer (29. Okt 2012 10:55)

    Das Aufspüren der Täter bzw. ihrer Familien, die mit Klarnamen bekannt sind (auch wenn ihre Namen geändert sind) gelang im Falle des in Berlin von arabischen Mohammedanern zusammengeschlagegen Rabbis Daniel Alter (Jochbeinbruch, Gesicht und Kopf mal wieder Ziel der Attacke) der Welt auch mühelos. Die Polizei sucht bis heute ohne Ergebnis. Und sucht und sucht und sucht.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109820487/Antisemitische-Gewalt-Spurensuche-im-Malerviertel.html

  97. Allein die Tatsache, „er würde nie jemanden treten der am Boden liegt“ bedeutet schon, dass er durchaus jemand zu Boden schlägt. Und da Jonny tot ist, hat er wohl doch kein Problem mit dem tottreten von Wehrlosen.

  98. Das deutsche Fernsehen hat zig überwiegend politisch orientierte Talkshows, (allein die ARD 6, 1 ZDF) und nicht ein einziges Mal wurde das Thema Jonny , bzw. Jugendgewalt diskutiert. Warum ?

  99. #93 zarizyn (29. Okt 2012 10:21)

    man stelle sich nur mal vor, wenn so eine Mörderbande mal an den Falschen gerät, nämlich an einen bewaffneten Bio-Deutschen
    ———————–
    Der kommt in den knast, wie in münchen geschehen:

    13.09.2009 – 21.26 Uhr
    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/tz-messerstich-notwehr-student-bekommt-neuen-prozess-465262.html

    Messerstich als Notwehr: Student bekommt neuen Prozess!
    München – Eineinhalb Jahre sitzt Sven G. (31) nun schon in Haft, verurteilt zu fast vier Jahren. Er war in Garching angegriffen worden, hatte sich verteidigt – und dabei übertrieben.

    Sven G. übte Notwehr – und ging in Haft

    Seinem Schläger stach er in den Hals, der überlebte nur knapp.

    Eineinhalb Jahre ist Sven G. hinter Gittern, jetzt darf er hoffen. Der Bundesgerichtshof überprüfte sein Urteil, die höchsten Richter in Karlsruhe tadelten die Münchner Kollegen. Der Fall müsse neu verhandelt werden.

    Bis zu jenem Tag hatte Sven G. ein beschauliches Leben geführt. Er studierte Informatik, angelte hin und wieder gerne. Mit dem Gesetz war der Mann nie in Konflikt gekommen, 30 Jahre war er damals alt.

    Doch dann kam der 14. März 2008. Sven G. feierte den Geburtstag seines jüngeren Bruders in Garching. Gegen Mitternacht brachen er und drei Freunde zur U-Bahn auf, stark angetrunken. Sie wollten in einem Wirtshaus weiter zechen – da stellten sich ihnen fünf junge Serben in den Weg. Besoffen und aggressiv bauten sie sich auf. Sie waren eben aus einem Freizeitheim geflogen, weil sie geschlägert hatten. „Was schaust du so?“, fragte Mergim S., damals 17 Jahre alt, und hieb einem der Freunde von Sven G. die Faust ins Gesicht, dass der zu Boden ging. Als nächsten schubste er Sven G., Mergim holte aus.

    Der Fall der Münchner U-Bahn-Schläger war damals wenige Wochen alt. Sven G. sagte später vor Gericht: „Ich habe in meinem Leben noch nie so viel Angst gehabt.“ Also ergriff er ein kleines Messer, das er an einem Riemen um den Hals trug, und stach seinem Schläger in den Hals. Die Ärzte mussten Mergim S. in einer Not-OP das Leben retten.

    Versuchter Totschlag, urteilte das Münchner Schwurgericht, drei Jahre und neun Monate Haft! Der Staatsanwalt hatte sogar viereinhalb Jahre gefordert. Der Stich sei für die Notwehr nicht notwendig gewesen.

    Svens Verteidiger legte Revision ein. Der Bundesgerichtshof wertet die Tat zwar auch als versuchten Totschlag. Das Münchner Schwurgericht sei „aber den besonderen Umständen des Falles nicht in vollem Umfang gerecht geworden“. Sven G. habe dem Opfer 12 500 Euro gezahlt, sich entschuldigt, der Schläger habe die Entschuldigung angenommen. Für Juristen ein „Täter-Opfer-Ausgleich“.

    Außerdem revidieren die höchsten Richter einen entscheidenden Punkt: Das Schwurgericht hatte die Strafe nicht gemildert, weil sich Sven G. mehrfach als unschuldiges Opfer dargestellt habe. Ist doch menschlich! – so urteilt der Bundesgerichtshof. Sven G. sei ja tatsächlich angegriffen worden. Jetzt muss eine andere Strafkammer den Fall neu verhandeln. Fällt das zweite Urteil milder aus, könnten die Richter Sven G. sogar vorzeitig aus der Haft entlassen. Er darf hoffen.

    Schlecht gehofft, denn nur ein paar monate werden gestrichen, obwohl er 12.000 euro schmerzensgeld zahlte.

    Wenn der münchner dominik brunner nicht gestorben wäre, säße er heute auch im knast.

  100. #107 zarizyn (29. Okt 2012 11:01)

    #23 Eurabier

    Das ist die Saat der 68erInnen, die heute wohlgenährt vom Staat leben, den sie vor 40 Jahren bekämpft haben, das ist die Saat der linksgrünen Khmer!******************************************************************************************

    Hab jetzt gerade irgendwo gelesen das die Frauen der 68er früher sterben als “normale”
    Hausfrauen bzw nicht-68er Frauen.
    Ob die jetzt ungesünder gelebt haben oder ob das eine Folge von häufig wechselnden Partnern ist oder weil die evtl. seelisch kaputter sind , keine Ahnung, jedenfalls sterben die früher
    —-
    Geraucht, gesoffen, gekifft und HWG – alles sehr stressig! Aber irgendwie sind es doch GutmenschInnen: sie entlasten wenigstens die Rentenkasse!

  101. Solange es Richter gibt, die ihren Job wie ein Buchhalter von 8 bis 16 Uhr ver“richten“ wird sich nichts ändern. Die Gesetze sind da, leider werden sie nicht angewandt. Welcher Richter (mit Familie) möchte den Rest seines Lebens unter Angst und lächerlichem Polizeischutz verbringen. Siehe Mafiarichter in Italien. Die Verbrecher mit Mihu wissen „wo sein Haus wohnt“ und die Kinder zur Schule gehen. Das Schicksal von Frau Heisig ist jedem Richter eine Lehre. DAS ist unser Justizproblem.

  102. kann mir jemand erklären, wie sich die Mutter eines sich selbst erschossenen Sohnes ( Uwe Mundlos, großes Fragezeichen ) hinsetzt und ein Interview gibt und, noch nicht mal nachgewiesene Verbrechen als gegebene Tatsache ansieht und den Tod des Sohnes als Besseres Schicksal ansieht. Im Hintergrund der Vater sitzt und den Eindruck einer Schockstarre macht. Ich wüsste zu gerne unter welchen Umständen dieses Gespräch zustande kam.

  103. #82 Let’s Rock (29. Okt 2012 09:48)

    Das ist nun einfach:
    Er wurde „freundlich, aber bestimmt“ darauf hingewiesen, dass er nichts gesehen hat!

    Das passt doch prima zur Tatsache, dass der Vater des Ermordeten zunächst einigen Zeitungen gesagt hat, er wünsche sich „eine harte Bestrafung der Täter“ und kurz darauf bekam er Besuch, der ihn „freundlich, aber bestimmt“ darauf hinwies, solche RASSISTISCHEN Äußerungen zu unterlassen!
    Noch Fragen?

  104. #57 Cyrk90 (29. Okt 2012 08:46)
    Unfassbar, hat das ZDF das heute morgen echt so gebracht? Orwells Visionen sind damit wohl in der Realität angekommen…..

    #103 Babieca (29. Okt 2012 10:27)
    Die Aufzählungen sind gut. Werde ich mir kopieren. Sowas kann man gar nicht oft genug bringen.

  105. Wundert mich nicht, dass die BRD keinen Auslieferungsantrag einreicht. Denn, die laufen ueber das Justizministerium und dann uebers Aussenministerium. Wer glaubt es gibt eine unabhaengige Justiz, wo die Staatsanwaltschaft ueber Auslieferungsantraege entscheidet, hat voellig falsche Vorstellungen von der Staatsemulation BRD. Der wird vielleicht tatsaechlich freiwillig in die BRD zurueckkommen. Ich denke mal der hat Anwaelte die was koennen, und das Bild-Interview haben die genehmigt und eingefaedelt weil die einen Deal mit der Staatsanwaltschaft haben. Bei Jugendstrafrecht kann ihm ohnehin nicht viel passieren, jedenfalls nichts was schlimmer waere als in der Tuerkei leben zu muessen.

  106. Natürlich will es keiner der Schläger gewesen sein, die ihm am Boden liegend, die tödlichen Tritte auf den Kopf gegeben haben.
    Aus Mangel an Beweisen werden dann alle nur wegen Körperveletzung auf Bewährung frei gelassen.

  107. Hallo,
    wäre diese Untat in der Türkei gewesen wäre dieser Strolch nicht in der Lage ein Gespräch mit einer „Zeitung“ zu führen.
    Wenn er etwas Glück hätte ein Gespräch mit einem Anwalt.
    Diie Täter wären wohl nicht in ein Gefägnis gelandet sondern direkt in der ERDE.

  108. Jetzt führen Türken wieder die ganze verlogene, immer dramatische und immer wüst emotionale (vom Haßausbruch bis zur iszenierten Flennerei) Gefühlspalette orientalischer Bazarhändler vor. Eine der größten Leistungen ist dabei das hemmungslose Weinen und Jammern, nachdem gerade noch großkotzig aufgetrumpft wurde. Ein widerliches, verlogenes Verhalten, das mit maximalem Drama und null echten Gefühlen auf Knopfdruck abgespielt wird:

    „Onkel des Schlägers: Ich habe Tränen in den Augen.“

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/sein-onkel-ist-der-boxer-oktay-urkal-26926942.bild.html

    Ekelhaft.

  109. Stimme Russlands
    http://german.ruvr.ru/2012_10_19/91794869/

    Die meisten europäischen Politiker suchen wirtschaftliche und soziale Lösungen, um radikale Islamisten zu befrieden. Die Realität ist aber härter. Wie ein Interviewter im Film feststellt, wollen die in Europa aufgewachsenen Vertreter der vierten Generation der islamischen Einwanderung keine europäischen Kultur- und Zivilisationswerte akzeptieren. Diese Menschen wollen aber auch nicht nach Algerien oder Marokko zurück: Sie betrachten sich als künftige Herren Europas.

  110. „Willkommenskultur“
    Onur U. will sich bekanntlich stellen. Das steht (mitlerweile?) auch im Artikel der BILD.

    Dass kein internationaler Haftbefehl gegen ihn erwirkt wurde bedeutet, dass die deutsche Staatsanwaltschaft endlich daran arbeitet, die bislang mangelhafte deutsche Willkommenskultur zu verbessern.

    Onur U.:
    Ich würde nie einen treten, der am Boden liegt. Das ist eine Frage der Ehre für mich.

    Etwas anderes in Erwägung zu ziehen hieße, Onur U´s Ehre in Frage zu stellen und wäre vollkommen respektlos.
    Das kann nicht angehen. Es gibt im interkulturellen Miteinander nichts wichtigeres als RESPEKT.

    siehe:
    http://freie.welt.de/2012/10/25/wenn-respekt-zur-gefahr-fur-die-offene-gesellschaft-wird/#more-1692

    „Onur ist immer der Erste,
    der zuschlägt, und der Letzte, der nach –
    tritt, man kriegt ihn nicht weg von seinen
    Opfern“, behauptet sein Freund.

    in:
    http://station13.createaforum.com/artikel/die-wut-eines-boxers/

    In dem Artikel wird zumindest angedeutet, was Leute wie Onur U. unter Respekt verstehen. In seinem Umfeld bekommt man nämlich genau dann „Respekt“, wenn man „der Erste,
    der zuschlägt (ist), und der Letzte, der nachtritt“.

    Man ist näher dran an der Bedeutung des Wortes „RESPEKT“, wenn man stattdessen das Wort „ANGST“ benutzt.
    „Respekt“ ist bestes Nebeldeutsch.

  111. @ #52 Babieca

    DER SOZIAL- UND PSYCHO-FILZ:

    Die Experten sind begeistert, weil ihre Arbeitsplätze gesichert sind u. weil sie in den Linksmedien beweihräuchert werden…

    Ich kenne auch so einen eitlen grünen Sozialisten…

    Obwohl evangelische Karteileiche hat er es geschafft, einen gutbezahlten Höheren Posten bei einem kath. Sozialwerk zu bekommen…

    Hofft irgendeiner, daß den 1968er-Soziologen die Langzeitarbeitslosen(Ältere, Kranke, Abgearbeitete, Faulenzer, Dumme, Gebildete u. Ex-Alleinerziehende usw.) oder jugendliche Ex-Drogis oder Delinquenten, die seine Untertanen, äh Klienten im Auftrage des Jobcenters sind, wirklich interessieren?

    Natürlich nicht!
    Es geht ihm zuvorderst um sein Image: Vortragsreisen, sein Buch zu o.g. Thema vorstellen, auf Zeitungsfotos grinsen bei Multikulti-Aktionen angeben, sein Projekt unbedingt als sein „Baby“ herausstreichen und noch zeigen, wieviele Mitarbeiter er, der Herr Coach, Trainer und Supervisor, Dipl. Soziologe Doppelname X-Y (unter) sich hat.

    Das einzige Mal, als ich ihn je arbeiten sah:
    Bei Aldi ein Dutzend Schokomänner im Adevent kaufen, hahaha!
    Ansonsten fährt der Grüne mit einem dicken Van herum für Strecken, die ich, Alte, mit dem Rad innerhalb 7 Minuten meistere.

    Dann finden Jubiläen statt, wo sich die HerrInnen Pädagogen, Soziologen und Psychologen gegenseitig ehren und auszeichnen, mit Pressefotograf…

  112. #57 Cyrk90 (29. Okt 2012 08:46)

    # Eurabier 16

    Wann wird SPON mit der Meldung aufmachen:
    5 Deutsche prügelten Migranten tot?

    Leider keine Satire, das ZDF-Heute-Journal hat es bereits getan! Gestern um 21.45 berichtete es über die Trauerfeier Folgendes:
    “Fünf junge Männer haben am Berliner Alexanderplatz einen jungen Migranten aus Thailand totgeprügelt.”

    Bitte anschauen, „heute journal“ klicken, ab min. 6:25 (bzw. -9:35)

    http://www.heute.de/

    unglaublich!

  113. Oktay Urkal hat die feige Tat vor zwei Wochen tief erschüttert. Er sagte zu BILD: „Wenn ich wüsste, wo er ist, würde ich ihn an den Haaren zurück in die Stadt zerren und bei der Polizei abliefern.“

    Wuhaha! Eine Türk-Sippe, die nicht weiß, wo eines ihrer Mitglieder ist. Jo, Urktal, vereimern kann ich mich alleine. Vor allem, da sich ein Teil der Sippe samt Mutter nach dem Mord kleckerlesweise in die Türkei abgesetzt hat.

    Er fordert seinen Neffen auf: „Anstatt sich zu verstecken, sollte er sich sofort stellen, wie ein Mann.”

    Türken stellen sich nie „wie ein Mann“. Sie stellen sich – wenn überhaupt – immer nur mit Anwälten und windigen Justizdeals. Vor Gericht jammern sie ausnahmslos wie weinerliche Dreijährige.

    Und jetzt kommt der Hammer von Onkel Urktal, der aus einer kriminellen Familie stammt:

    Zu seinem Bruder (war wegen Drogenhandels verurteilt) und seinem Neffen hat Oktay Urkal seit eineinhalb Jahren keinen Kontakt mehr.

    Sauber!

    „Ich habe mein ganzes Leben für unseren guten Namen gekämpft und war stolz darauf, dass meine Leistung für Deutschland anerkannt wird“, sagt Urkal. „Es ist nicht das erste Mal, dass unserer Familie so was angetan wird. Ich habe Angst davor, dass der Name Urkal irgendwann nur noch für eine Killerfamilie steht.“

    Buhuhu! Und wieder sind alle anderen Schuld, die „der Famile was antun“, außer man selbst. Kein einziger Mohammedaner ist in der Lage, individuelle Verantwortung zu übernehmen oder anzuerkennen.

    Die Ursachen dafür hat Nicolai Sennels in seinem Essay „Muslime und Westler: Die psychologischen Unterschiede“ sauber herausgearbeitet:

    Ob das Zentrum der Kontrolle intern oder extern ist, ist für menschliches Verständnis von Problemen und ihren Lösungen elementar. Wachsen wir in einer Kultur auf, in der wir lernen, “… ich bin der Herr meines Schicksals, ich bin der Kapitän meiner Seele”, wie es William Ernest Henley in seinem Gedicht „Invictus“ 1875 schrieb, werden wir bei Problemen Innenschau halten und uns fragen: „Was habe ich falsch gemacht? Wie kann ich die Situation ändern?“

    Menschen, die dagegen ihr Leben lang gelernt haben, daß externe Regeln und Traditionen wichtiger als individuelle Freiheit und Selbstreflexion sind, fragen statt dessen: „Wer hat mir das angetan? Wer muss mir jetzt helfen?“

    In Gesellschaften, die durch den Koran und den Islam geprägt werden, gibt es weniger Schuldgefühle, dafür die Freiheit, jederzeit von der Umgebung zu verlangen, dass sie sich gefälligst den eigenen Wünschen und Vorstellungen anpasst. Das kann Forderungen nach islamischer Kleidung einschließen, also noch mehr Forderungen der Muslime, unsere westlichen Gesellschaften zu islamisieren. Es ist aber gleichzeitig eine machtvolle Quelle der Opfermentalität und führt zu endlosen Forderungen an die Umwelt.

    http://www.newenglishreview.org/custpage.cfm/frm/63122/sec_id/63122

  114. Stürzt eine mangelhaft konstruierte Sporthalle ein und begräbt Menschen unter sich, zieht man – auch noch nach Jahren – Architekten, Bauleiter und zuständige Mitarbeiter der Genehmigungsbehörde zur Verantwortung.

    Explodiert so eine menschliche Zeitbombe wie Onur Urkal, stellt sich gleichfalls die dringende Frage nach den wahren Verantwortlichen:

    – Welche Richter haben diesen Intensivtäter wieder und wieder mit Bewährungsstrafen und Anti-Aggressionstrainung davon kommen lassen?

    – Welche Mitarbeiter der Jugendgerichtshilfe haben wieder und wieder für eine „weitere Chance“ wegen „positiver Sozialprognosen“ plädiert?

    – Wer bezahlte und bezahlt die gewissenlosen Rechtsanwälte, die diese Type wieder und wieder unbeschadet durch seine Verfahren bringen?

    Alle diese Personen sind MITTÄTER!
    Noch ganz zu schweigen von den MITLÄUFERN in den Zeitungs- und TV-Redaktionen, die die Taten der vielen Onurs beschweigen, beschönigen, verharmlosen und sich zurechtlügen…

  115. # 130 unrein

    Ich habe diesen ZDF-Bericht gestern Abend gehört und wollte wirklich meinen Ohren nicht trauen!

    Man denkt oft, unsere Medien verfälschen aus Gedankenlosigkeit, Borniertheit oder Unwissenheit, aber in diesem Fall ist die eiskalte Täuschungsabsicht offensichtlich.

    Willkommen in der DDR 2.0!

  116. #127 Babieca (29. Okt 2012 13:29)

    “Onkel des Schlägers: Ich habe Tränen in den Augen.”

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/sein-onkel-ist-der-boxer-oktay-urkal-26926942.bild.html

    Ekelhaft.

    besonders aufschlussreich der letzte Absatz:

    „Ich habe mein ganzes Leben für unseren guten Namen gekämpft und war stolz darauf, dass meine Leistung für Deutschland anerkannt wird“, sagt Urkal. „Es ist nicht das erste Mal, dass unserer Familie so was angetan wird. Ich habe Angst davor, dass der Name Urkal irgendwann nur noch für eine Killerfamilie steht.“

    Er sorgt sich – ganz mohammedanertypisch – offenkundig nur um das Ansehen/ÄÄhre seines Clans!

    Seiner Familie – der des Täters()! – wurde etwas angetan! De Opfa-Familie isse scheisendreckegal…

  117. Es ist natürlich verlockend und verständlich bei solchen Zuständen auf Polizei und Justiz zu schimpfen. Aber der wahre Grund für dieses hemmungslose Morden auf Deutschen Straßen ist sehr viel unangenehmer, als eine zahnlose, täterfreundliche Justiz:

    Sie können morden, weil wir sie morden lassen. Und wir lassen sie morden, weil wir schwach, ängstlich, egoistisch, hedonistisch und wehrlos sind.

    Wäre diese Tat in der Türkei passiert, die Polizei wäre das geringste Problem der Täter, denn sie müssten damit rechnen, dass der Clan der Opfer nach ihrem Leben trachtet. Hier können Sie den Angehörigen der Opfer ins Gesicht lachen, denn sie wissen: Die sind schwach, die können ihnen nichts anhaben. Ja es traut sich nicht einmal jemand, das Wort gegen die Täter zu erheben, denn das könnte ja als „Rassismus“ aufgefasst werden, und das könnte wiederum unangenehme Konsequenzen für das soziale Ansehen oder die berufliche Karriere haben.

    Die Haupttriebfeder dabei ist der Hedonismus. Man lässt alles geschehen, bevor man den eigenen Wohlstand aufs Spiel setzt. Der Staat solls richten, und wenn er’s nicht richtet, dann wird geschmollt, aber nicht darauf reagiert, weil: siehe oben.

  118. „Das ist eine Frage der Ehre für mich“
    Unglaublich, diese hohlen Worthülsen! Offenbar hat dieser primitive Straftäter immer noch nicht ganz erfasst, was angerichtet wurde.
    Hinzu kommt, dass die Rückkehr nach D nur mit den Zuständen in TR-Gefängnissen zu tun hat bzw. den hier ausgereiften Sozialwerken.
    Mit der „Verantwortung stellen“ wird lediglich versucht, das Strafmass entsprechend senken zu lassen.
    Wenn die Sache nicht derart tragisch wäre, müsste man direkt lachen über diese unbeholfenen Äusserungen des bildungsfernen Straftäters.

  119. #130 unrein (29. Okt 2012 13:44)
    und andere:
    Bitte protetstiert alle beim ZDF gegen diese Nachrichtenverfälschung. Nur dann merken sie, dass die Wut wächst.

  120. Achtung! Wichtige Details aus o.g. Bildartikel:

    Gibt es ein Auslieferungsabkommen mit der Türkei?

    Nein! Die Türkei würde nur ausliefern, wenn er ausschließlich einen deutschen Pass hat. Nach BILD-Informationen soll er aber auch einen türkischen Pass besitzen.

    „Umgekehrt werden ja auch keine deutschen Staatsangehörigen an andere Länder ausgeliefert“, erklärt Ralph Knispel (52) von der Vereinigung Berliner Staatsanwälte.

    Können deutsche Zielfahnder in der Türkei ermitteln?

    Das wäre nur möglich, wenn die Türkei zustimmt.

    „In der Regel werden die Behörden dort dann selbst aktiv“, sagt Knispel.

  121. Ach so, er hat viel Ähräh und kann deshalb nicht der Mörder sein?

    Tolle Logik, die Mitmörder sind dann wohl nicht so voll mit Ähräh, denn mindestens Einer muss ja den tödlichen Tritt angebracht haben.

    Und ich dachte immer, dass es auch ein Teil der türkischen Ähräh ist, sich nicht mit Ährähnlosen anzufreunden?!

    Oder ist diese Ähräh etwa nur anders als unsere Ehre?
    Laut Koran und Haduth ist es Ährähnvoll, Ungläubige zu schlagen, zu verachten, zu vertreiben und zu töten.

    Tja, das sind dann die interkulturellen Missverständnisse die auftreten, wenn man Ungleiches zusammenzwingt:

    Die Ähräh des Einen ist mit den Ehrbegriffen und den Rechten des Anderen nicht zu vereinbaren.

  122. Siri Herbig kennt seine Mutter aus dem buddhistischen Tempel in Berlin. „Sie haben ihm alle Knochen kaputt gemacht, es ist so grausam“, sagt sie.

    „Als die Mutter(von Jonny) erfahren hat, dass sie die Verdächtigen freigelassen haben, ist sie noch einmal zusammengebrochen.“

    Ihr Mann sagt: „Wir haben auch einen Sohn.“ Dann fängt er an zu weinen. (mit kop.)““
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/trauerfeier-in-berlin-hunderte-trauern-um-jonny-k-,10809148,20727598.html

  123. Die Düsseldorfer Tollwütigen, die den portugiesischen Kellner Jorge erst ins Koma und dann in die dauerhafte geistige Verblödung schlugen – der baumlange, schwarzhäutige Serienverbrecher, Gewalttäer, Bodyybuilder und Boxer Charles M. und der Türke Tefik K. – sind heute zu lächerlichen Haftstrafen verurteilt: 3,5 und 2,5 Jahre Haft. Der Artikel nennt keinen einzigen Namen und keine einzige Herkunft:

    http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article110351647/Ins-Koma-gepruegelt-Haft-fuer-Altstadtschlaeger.html

    Unter #9 Babieca habe ich in diesem Strang den Fall nochmal mit vielen Links in Erinnerung gerufen:

    http://www.pi-news.net/2012/10/krefeld-18-jahriger-krankenhausreif-geschlagen/

  124. An vorderster Linie im Kampf gegen Rechts steht Rätsel-Onkel G. Jauch, der in seiner gestrigen Quasselshow mit Innenminister Friedrich und einer türkischen Journalistin der FR nicht einmal andeutete, dass es auch auf der „anderen“ Seite mörderische Gewalt gibt. Eine Verbindung zur jüngsten Mordtat von „Südländern“ wird deshalb medienkonform von vornherein ausgeschlossen.

    Die von uns mit Zwangsgebühren überhäuften Links-Medien sind eine Schande und gefährden unsere freiheitlich-demokratische Ordnung ganz erheblich.

    Und dazu ein hilfloser Innenminister, dem die Themen und „Untersuchungsergebnisse“ linker Journalisten vorgegeben werden.

  125. Soeben erhielt das ZDF folgende Mail:

    Betr.: heute Journal / Aktuelle kamera vom
    28.10.2012
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich will hier meiner Entrüstung über Ihre Darstellung des vorsätzlichen Mordes an Jonny K. in Ihrer Sendung Ausdruck verleihen.
    Dass die deutsche Medienlandschaft absolut gleichgeschaltet und linksrotgrün versifft ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr.
    Hierbei findet man Ihren Sender, der nur noch als „Zweites Dhimmi Fernsehen“ zu bezeichnen ist, stets an erster Stelle.

    Nachdem nun wirklich jedem noch nicht ins Koma getretenem deutschem Michel klar ist, welcher Herkunft die uns täglich tretenden Bereicherer sind,
    verfälschen sie in Ihrer Sendung die Tatsachen derart offen, dass ich nicht weiß, ob es nur Lüge ist, oder schon bewusste Umerziehung sein soll.

    Sie suggerieren dem Zuschauer, deutsche Menschen hätten einen Migranten aus Thailand zu Tode getreten.
    Es fehlte nur noch die Verbindung zur „NSU“!

    Sie sollten schnellstens berichtigen:
    Nachdem erneut Bereicherer aus dem islamischen Kulturkreis das taten, was ihnen der Koran befiehlt und sie in der Moschee gelernt haben,
    nahmen hunderte Menschen, die noch nicht eingeschüchtert sind, an der Trauerfeier für den vorsätzlich ermordeten Jonny K. teil.
    Zuvor sah sich sogar der regierende Bürgermeister von Berlin, Genosse Kläuschen Wowi genötigt, eine fetzige Fete zu unterbrechen und
    in seiner Rede Mitgefühl zu heucheln. Selbstverständlich werden den Opfern islamischer Gewalt auch dieses mal keine Entschädigungen zugesichert.
    Es handelt sich ja nur um Nicht-Moslems und die sind unserer Regierung bekanntlich keinen Cent wert!

    Mit freundl. Grüßen

    Vielleicht das nächste Opfer

  126. Selbst, wenn er es nicht gewesen sein SOLLTE….Er war dabei und hat zugesehen. MEINE Ehre hätte es geboten, meine „Bekannten“ daran zu hindern. Und anschließend währen es mal „Bekannte“ GEWESEN. Ich hätte sie sogar angezeigt. Auch, wenn sie einen Türken grundlos zu Tode geprügelt hätten.

  127. noch mehr erbärmliches Gejammer:

    am Beispiel der Familie eines der anderen Täter – sie Familie von Osman A.:

    Seine Mutter bricht in Tränen
    aus, seine Oma hält ein Bild des Enkels
    in den Händen. „Er ist doch noch ein
    Baby, er kann niemanden töten“

    zitiert nach:
    http://station13.createaforum.com/artikel/die-wut-eines-boxers/

    ——————————————

    Und auch zum Boxeronkel aus dem Urkal-Clan ist das wichtigste gesagt. Ein paar richtige Dinge sagt er, das sei ihm zugestanden.
    Aber zumindest im Artikel der Bild findet sich kein Wort des Beileids mit der Familie des Opfers. Stattdessen jammert er darüber, wie schlimm es doch SEINE Familie getroffen hat:

    „Es ist nicht das erste Mal, dass unserer Familie so was angetan wird. Ich habe Angst davor, dass der Name Urkal irgendwann nur noch für eine Killerfamilie steht.“

    „…nicht das erste mal dass unserer Familie so was angetan wird…“?!?!

    Jemand aus seiner Familie bringt ungeheures Leid über eine andere Familie. Und er jammert darüber, dass seiner Familie etwas angetan würde. Kein Wort des Beileids, Mitleids an die geschädigte Familie.

    Die Familie Urkal hat völlig zu Recht einen beschissenen Namen.
    Wer nicht individuell denkt, sondern in Clan-Strukturen und in Selbstmitleid herumjammert weil „die Familie“ dumm dastehen könnte, aber nicht mal ein paar Worte für das Leid der Opferfamilie aufbringt, der ist ein Schwein, das den elenden, verdorbenen Namen, den seine Familie offenbar zu Recht hat, bestätigt.
    ——————–

    Für mich bleibt eine Frage:
    Hat Oktay Urkal seine Tränen wegen dem verusachten Leid vergossen, oder hat er sie in jämmerlichem Selbstmitleid wegen dem „Leid, das (angeblich) seiner Familie angetan wurde“ herausgedrückt.
    Etwas unwürdigeres könnte man sich mit der größten Phantasie nicht ausdenken.

  128. Wie findet man eigentlich den kompletten Namen von diesen Leuten raus?

    In den meisten Zeitungen steht immer nur ein Buchstabe aber manchmal der ganze Name, wie kriegen die das raus?

  129. Die richtung in berlin ist glasklar. Die türkin kolat hielt es nicht für nötig, an der trauerfeier teilzunehmen. Wo käme sie hin, für einen ungläubigen.
    Schliesslich hat sie auch die katze aus dem sack gelassen, dass kopftuch islampflicht
    (Kopftuchtragende Frauen sollten nach Ansicht der Berliner Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) ihr Recht auf Religionsfreiheit auch auf dem Arbeitsmarkt einfordern. bz am 18.10.12)ist und kein kulturgut.

    Sie ist integrationssenator mit viel kohle(11.000 Euro Grundgehalt lt ts), da hätte sie nicht zu hause rumlungern dürfen bei so einer veranstaltung.

    Sie hat bewiesen, dass der totgetretene thai ihrer anteilnahme und seine familie ihres beileids wert ist.

  130. Ich muss meinen Beitrag 152 korrigieren.
    Laut einem Interview mit der BZ hat sich Oktay Urkal respektabler geäußert und sein Bedauern ausreichend zum Ausdruck gebracht.

    „Das Schlimmste, was einer Familie widerfahren kann“

    Oktay versichert: „Am liebsten würde ich mich selbst hinlegen und mich treten lassen, um das Geschehene ungeschehen machen zu lassen. Es ist das Schlimmste, was einer Familie widerfahren kann, wenn sie ihr Kind verliert. Es tut mir sehr, sehr leid.“

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/tod-am-alex-onkel-von-onur-u-ist-entsetzt-article1572097.html

  131. Ein typisches Konterfei, besagt alles! Das ist die vermeintliche Herrenrassekultur, sie bereichert ungemein. Man kann nicht genug davon haben. (Wenn man Selbstmörder ist)

  132. Es soll doch eine Überwachungskamera alles festgehalten haben. Da sieht man doch genau wer was alles nicht getan hat.Oder ist die vielleicht nicht mehr auffindbar ? Aber keine Sorge, die Polizei hat die Bilder ja schon gesichtet und weiss genau,wie alles geschehen ist.
    Also Schluss mit dem Hin und Her.

  133. „Nach der tödlichen Prügelattacke auf den 20-jährigen Jonny K. am Alexanderplatz hat die Staatsanwaltschaft Berlin mit Erfolg Beschwerde gegen die Haftverschonung für einen möglichen 21-jährigen Mittäter eingelegt. Nach Informationen von Morgenpost Online wird nach dem mutmaßlichen Mittäter jetzt wieder mit Haftbefehl gesucht.“

    hätten sie auch einfacher und schneller haben können !!!

  134. #156 peterrr (29. Okt 2012 16:17)

    Wie findet man eigentlich den kompletten Namen von diesen Leuten raus? In den meisten Zeitungen steht immer nur ein Buchstabe aber manchmal der ganze Name, wie kriegen die das raus?

    Per Polizei. Im Boulevard und Lokaljournalismus ist der/die (pl.) Polizeireporter eine der wichtigsten Stellen der Redaktion. (Verbrechen/Verkehr, Sex and Crime sind immer interessant). Diese Leute müssen vertrauensvoll und ständig mit der Polizei zusammenarbeiten: Einmal zuviel im Blatt, was ihnen der Polizeisprecher ausdrücklich als Hintergrundinfo nicht zur Veröffentlichung erzählt hat, und sie kriegen von der Polizei nie wieder was. Also spielen alle dieses Spiel. Mal gibt es von der Polizei enen vollständigen Namen, mal einen abgekürzten, mal die Bitte, ihn zu ändern. Was der Polizeireporter an Infos kriegt, hängt dabei auch immer ein wenig von seinem „Verhandlungsgeschick“ und seiner Stellung, seinem persönlichen Draht zur Polizei ab. Ein stillschweigendes Geben und Nehmen (Plumpeste Variante, Beispiel: „Sagen Sie doch schon, hat der Migrationshintergrund oder nicht? Ist doch nicht so schlimm, wenn „Fetih“ im Blatt steht. Ahnt sowieso jeder. Dafür räumen wir bei der nächsten Öffentlichkeitsfahndung auch Platz frei oder bringen mal was unter, was der Polizei auf den Nägeln brennt“).

    Die Polizei weiß (u.a. per Ausweis/Papieren der überprüften Leute) immer sehr schnell und sehr genau, mit wem sie es namentlich zu tun hat. Deshalb kommen von den Polizeisprechern/PVB in den Polizeimeldungen auch immer die exakten Altersangaben, auch wenn kein Name dabeisteht. Und die wiederum, nur zur redundanten Erklärung, kann man nur liefern, wenn man die vollständigen Personalien kennt.

  135. Bitte, liebe Türkei,
    gebt den Kurden endlich ihr Land und entlasst sie in die Unabhängigkeit.
    Dann können sie ihren eigenen Staat gründen und hätten keinerlei Gründe mehr für ein Bleiberecht in Deutschland wegen Asyl aufgrund von politischer Verfolgung in der Türkei. Dann wären wir schon mal einen Teil dieser Bagage los.

  136. # 106

    In dieser Liste fehlt noch die junge Frau, der man den Kopf abgeschnitten hat und deren Leiche bei Bad Segeberg gefunden wurde. Name leider vergessen.

  137. Noch eine Anmerkung zum Jauch-Gequassel gestern. Der Rätselonkel sitzt so fest im Sattel, dass er sich ganz überheblich dort im Sessel räkeln und die Rollen an die neben ihm sitzenden Komparsen verteilen konnte. Neben Zauselbart Thierse entpuppt sich Jauch mehr und mehr als oberster Rächtzjäger. Da wurde selbst der CSU-Mann Friedrich noch schlapper als er sowieso schon ist… Ein gutes Beispiel für die Ausgewogenheit unserer von Zwangsgebühren reichlich ausgestatteten Einheitssender!

  138. Wenn die Ehre im Spiel ist der Islam immer mit dabei , Interessant wird es doch erst wenn er sich noch einmal öffentlich bekennt . Würde die Türkei einen gläubigen Moslem der einen Ungläubigen aus welchen Gründen auch erschlagen ausliefern ???

Comments are closed.