Über die Südtiroler Deutschrock-Band Frei.Wild hat PI schon mal berichtet. Nachdem das damalige Label politisch korrekt die Zusammenarbeit mit Freiwild beendete, gründeten diese kurzerhand ein eigenes Label. Seitdem geht ihr Weg steil bergauf und sie werden immer bekannter. Für die diesjährige Tour sind zum ersten mal die ganz großen Hallen in Deutschland gebucht.

(Von Manuel E.)

Am 5. Oktober veröffentlichten Frei.Wild ihr neues Album „Feinde deiner Feinde“. Was hat das mit PI zu tun? … Nun, das Album strotzt nur so vor herrlicher politischer Inkorrektheit.

Bereits das erste Lied („Wir reiten in den Untergang“) spricht Klartext. Kleine Kostprobe:

Nichts als Richter, nichts als Henker, keine Gnade und im Zweifel nicht für Dich,
heut gibt´s den Stempel, keinen Stern mehr und schon wieder lernten sie es nicht,
und sagst du mal nicht Ja und Amen oder schämst dich nicht für dich
stehst du am Pranger der Gesellschaft und man spuckt dir ins Gesicht
und ganz vorne steh´n die Ärsche unterm großem Heiligenschein
liebevoll und solidarisch treten sie lustvoll in dich rein.

So so so so so fing alles an, und wir reiten wieder in den Untergang
so so so so so fing alles an, weil wir es nicht verstehen, werden wir die Welt in Tränen sehen.

Die die jagen die die klagen die die hassen bleiben die Prediger der Massen
Im Gleichstritt blind verdummtes schreieen stereotyp Kopien bis in die letzten Reihen
Und schreit dann einer Feuerfrei wird durchgeladen und geschossen
Und erst gar nicht hinterfragt was hat der überhaupt verbrochen
Wenn die Masse das so meint dann sind wir alle schnell dabei
Dann ist das Freiwild und von vorn herein immer vogelfrei

Ein weiteres Schmankerl ist das Lied „Gutmenschen und Moralapostel“

Es gibt nur ihre Meinung und sie denken nur schwarz-weiß
Sie bestimmen was gut, was böse ist, sie sind das, worauf ich scheiß
Sie richten über Menschen, ganze Völker sollen sich hassen
Nur um Geschichte, die noch Kohle bringt, ja nicht ruhen zu lassen
Nach außen Saubermänner, können sie jeden Fehler sehen
Sind selber die größten Kokser, die zu Kinderstrichern gehen
Ob aus Kirche, Staat, will gar nicht wissen, wie ihr heißt
Denn wer selbst durch das Land der Sünden reist, nicht mit Steinen um sich schmeißt

Ich scheiß auf Gutmenschen, Moralapostel
Selbsternannt, political correct
Der die Schwachen in die Ecke stellt
Und dem Rest die Ärsche leckt
Ich scheiße auf Gutmenschen, Moralapostel
Selbsternannt, sie haben immer Recht
Die Übermenschen des Jahrtausends
Ich hasse sie wie die Pest

Journalisten, Priester, die einfach immer alles wissen
Die nur schreiben, die nur richten, und die Wahrheit finden sie beschissen
Sie sind Propheten, glaub ihnen blind, ihr müsst sie lieben
Zweifler, Hinterfrager sollen jetzt Peitschenhiebe kriegen
Ihre Basis ist ihr Aussehen, ist ihr Glaube, ihre Position
Ermahnen, Ruf beschmutzen ist ihr Job, das ist ihr Lohn
Reines Wasser fließt für sie nur ganz allein
Und in die Scheiße, die nach Scheiße stinkt, schmeißen sie dich rein

Weiterhin gibt es viele Lieder, die davon handeln, dass man heutzutage nur noch schwer seine Meinung sagen kann, man es aber trotzdem immer tun sollte. Vor allem dass man Unwissende gegen den politisch korrekten Mainstream aufklären sollte, weil sie sonst immer der Masse hinterherjagen. Dass man Zivilcourage zeigen sollte und Opfern helfen soll, weil der Staat es eh nicht tut usw. usf.

Da Freiwild definitiv das Potential hat, mit dem Album Nr. 1 in den Charts zu erreichen, ist es doch toll, dass solche Texte nun vermehrt in deutschen Haushalten konsumiert werden :-).

Die Songs gibt es natürlich alle bei Youtube. Hier der Trailer zum neuen Album:

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. FREI.WILD bringst auch in den Voralebn einfach auf den Punkt, was in in Deutschland und Österreich (inklusive Südtirol 😉 )alles schiefläuft ….. nicht umsonst wurden versucht sie in die nazibandecke abzuschieben …….
    aber im „land der vollidioten“ ja inzwischen normal ……
    album supi …….. wir sehen uns am 24.11.2012
    in rostock !!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Frei.Wild ist hammerst. Dann mal: Freiheit für Süd-Tirol! Jetzt wo Italien pleite ist, wäre es an der Zeit Süd-Tirol bei den Italienern durch Österreich zurückzukaufen. Wieso sollen Deutsche und Österreicher Finanzhilfen geben solange sie die Tiroler als ihre Geiseln in Italien halten? Erst im Grenzland findet der Mensch zu sich selbst, und schüttelt aufgrund der harten Realitäten den gutmenschlichen Blödsinn ab, andernfalls, als Naiver wird er halt von anderen assimiliert oder kräftig durchgef***t.

  3. „Für die diesjährige Tour sind zum ersten mal die ganz großen Hallen in Deutschland gebucht.“

    Oder so:

    Für die diesjährige Tour sind zum ersten mal die ganz großen linken Demos gegen Rechts angekündigt.

  4. Ins Deutsche Frühstückfernsehen werden sie es garantiert nicht schaffen, vielleicht aber in unsere Herzen.

  5. Ich auch mal OT!
    I hab uns Claudi in einem blauen Glitzer-Dirndl auf da Wiesn gesehen! Da Wahnsinn! Des Dirndl is da Wiesn-Fasching total!
    So vollgefress’n wie Claudi is und bei dem Holz vor da Hütt’n glaubt die nie und nimmer an die Erderwärmung sondern an sehr strenge Winter.

  6. Jauu kühle Sache dat ! Wieder ein neues FreiWild Album, hab auch ein paar Alben von und auch merchandising Zeug wie Autoaufkleber Shirt usw. 😉
    Mein Lieblingslied bleibt immernoch der Klassiker. „Land der Vollidioten“.
    Kleiner Auszug.


    Sind wir doch mal ehrlich:
    Der Rest in Italien schämt sich nicht zu sagen,
    woher er kommt!
    Wir sind Opfer einer Resozialisierungspolitik,
    und viele Leute bei uns bemerken das nicht.

    Die höchsten Leute im Staat
    beleidigen Völker ganzer Nationen
    und ihr Trottel wählt Sie wieder.
    Kreuze werden aus Schulen entfernt, aus Respekt
    vor den andersgläubigen Kindern.

    Das ist das Land der Vollidioten
    die denken, Heimatliebe ist gleich Staatsverrat.
    Wir sind keine Neonazis und keine Anarchisten
    wir sind einfach gleich wie Ihr .. von hier.

  7. Freiwild ist stark. De Burschn spuin guad auf!

    Im Übrigen gelten zwei Grundsätze:

    1) Südtirol ist NICHT Italien!

    2) Tirol isch lei oans! -> Südtirol gehört zu Tirol nach Österreich.

    Wir in Bayern unterstützen den Südtiroler Freiheitskampf. Der Slogan „Weg von Rom!“ war damals richtig und ist auch heute richtig!

  8. Hier noch die inofizielle Tiroler Nationalhyme

    Dem Land Tirol die Treue

    1. Ein Kranz von Bergen stolz und hoch erhoben,
    umringt die Heimat, mein Tiroler Land.
    Die Gipfel strahlen hell in ihrem Glanze,
    und leuchten weit von steiler Felsenwand.

    Du bist das Land, dem ich die Treue halte,
    weil du so schön bist, mein Tiroler Land!
    Du bist das Land, dem ich die Treue halte,
    weil du so schön bist, mein Tiroler Land!

    2. Ein harter Kampf hat dich entzweigeschlagen,
    von dir gerissen wurde Südtirol.
    Die Dolomiten grüßen uns von Ferne,
    in roter Glut zum letzten Lebewohl.

    Du bist das Land, dem ich die Treue halte,
    weil du so schön bist, mein Tiroler Land!
    Du bist das Land, dem ich die Treue halte,
    weil du so schön bist, mein Tiroler Land!

  9. Endlich mal ne Punkband , die nicht die langweilige , scheinheilige, ewige Leier mit Kampf gegen Rechts“ abzieht.
    Und gute Hooklines können sie auch noch schreiben. Kompliment, das gibt bestimmt einen!!

  10. Klasse Texte, alle Achtung. Musikalisch nicht ganz meine Wellenlänge, wahrscheinlich sind sie mir deshalb bislang entgangen. Aber phantastisch, daß es sowas gibt, viel Glück und Erfolg auch „heraußen“ im großen weiten Deutschland! (Als zu 50% gebürtiger Kärntner kenne ich diese spezielle, aus der Geographie geborene Sichtweise der Alpenländer.)

    Anläßlich einer nicht sehr lange zurückliegenden Rundreise, die Gelegenheit zum direkten Vergleich Südtiroler, venetischer sowie florentinischer Gastlichkeit und „Service“ bot, ist selbst meiner aus Singapur stammenden Begleitung ein deutlicher kultureller Unterschied aufgefallen… Südtirol, bleib so stolz und mach was DU willst, nicht Rom noch Wien oder gar Brüssel!

  11. Kannte die Band überhaupt – coole Texte.
    Früher habe ich es immer verflucht, wenn Musiker politischen Einflus nehmen wollen, aber in der heutigen mainstreamLage sehe ich das anders.
    (War,trotz politischer Schwachsinnskundgebungen, großer fan der Toten Hosen)

  12. Jau Jungs! Für Eure Musikrichtung kann ich mich jetzt nicht soooo erwärmen, aber ich finde trotzdem: Klasse, was ihr macht! Sagt, was endlich gesagt werden muss – und ja, schreit es den Leuten in die Birnen! Gegen die Verlogenheit unserer Gesellschaft hilft kein Winseln und kein Säuseln – dagegen muss man schreien! Ich wünsche viel Erfolg – macht die Hallen voll!

  13. Qualität setzt sich eben durch. 😀

    Das Bemerkenswerte daran ist, dass die Jungs aus dieser Kapelle 😉 ein absolut gesundes Heimatgefühl vermitteln und dass das auch beim Normalbürger-Nachwuchs gut ankommt.

    http://www.youtube.com/watch?v=GSFpDPnKWMU&feature=related

    Heiß umkämpft war dieses Land ja immer schon,
    und ich sags, ich sags mit Freude, ich bin dein Sohn,
    Edle Schlösser, stolze Burgen und die urigen Städte
    wurden durch die knochenharte Arbeit unser Väter erbaut.
    Kurz gesagt, ich dulde keine Kritik
    an diesem heiligen Land, das unsre Heimat ist,
    darum holt tief Luft und schreit es hinaus,
    Heimatland wir geben dich niemals auf.

    Dem stammen „Anti“Fa sein Brechmittel.
    😀

    http://www.youtube.com/watch?v=Ki_D9JjmdzE&feature=related

    Wo soll das hinführen, wie weit mit uns gehen
    Selbst ein Baum ohne Wurzeln kann nicht bestehen
    Wann hört ihr auf, eure Heimat zu hassen
    Wenn ihr euch Ihrer schämt, dann könnt ihr sie doch verlassen
    Du kannst dich nicht drücken, auf dein Land zu schauen
    Denn deine Kinder werden später darauf bauen
    Sprache, Brauchtum und Glaube sind Werte der Heimat
    Ohne sie gehen wir unter, stirbt unser kleines Volk

    Im Kleinen, wie auch im Grossen.

  14. Südtirol gehört zu Italien nur auf dem Papier, denn innenpolitisch leistet dieses „Land“ seit dem Autonomiestatut praktisch keinen Beitrag mehr. Das was es an Rom „zahlt“ bekommen es 3-4 mal zurück in Form von Infrastrukturprojekte, etc.. Wenn die „Freiheitliche“ dort eine Angliederung an Österreich anstreben, dann sollen sie das ganze Volk überzeugen, nicht nur 5% (wie bei ihren letzten Wahlergebnissen). In Italien ist Südtirol was besonders. In Österreich wäre es ein Land unter Vielen.. Und wie sagt man so schön, man soll Reisende nicht aufhalten 😉 (Das Gleiche gilt, für Aostatal, Venetien, Sizilien und Sardinien)

  15. #22 zarizyn (07. Okt 2012 17:10)

    wie schwachsinnig ist der NDR?

    ” Wie rechts ist der Norden? Eine Reporterreise

    Zitat NDDR:

    Allerdings mussten sie vielerorts nicht lange fragen, um auf eindeutig rechtsextremes Gedankengut zu stoßen – in der Mitte der Gesellschaft.

    Daher weht also der Wind. Die deutsche Bevölkerung muss also wiedermal entnazifiziert werden.

    Die Michels sind halt abartig gefährlich und wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht existierte herrschte hierzulande jede Nacht Kristallnacht.

    Wir wissen zwar nicht was ihr Tankwart gegen derlei Schwachsinn empfehlen würde … wir empfehlen PI-NEWS.

  16. #21 Allesandro, alter Sizillianer,
    da reisen aber jede Menge in Italien. Und auch „Bayern kann alles selbst“. Wie die Schotten auch. Das wäre mal wieder ein richtiger Wettbewerb. Nicht „Wetten das“ mit Volltrotteln sondern „Wer leistet mehr“.

  17. #21 Alessandro-Sergio (07. Okt 2012 17:08)

    Sicher gibt es mehr Gründe sowohl für als auch gegen eine Selbständigkeit oder den Anschluß an ein anderes Land, als dem unwissenden Außenstehenden gewahr sind. Wenn ich mir die Karten so betrachte, dann würden Südtirol, Aostatal, sowie die bislang weniger autonomen Regionen Sondrio, Como, Varese und Verbania-Cusio-Ossola auch hervorragend als Kantone zur Schweiz passen. Weiß natürlich nicht ob die Leute dort sowas überhaupt andenken, aber in Vorarlberg habe ich einige schon mal in die Richtung munkeln gehört.

  18. #28 Religion_ist_ein_Gendefekt (07. Okt 2012 18:07)

    Italien ist eh nur ein geografischer Begriff, Nur wenn die „Nazionale“ spielt, sind sie für 90 Minuten Italiener, ansonsten… Ich brauche nur an Süditalien (Königreich von Zwei Sizilien) zu denken, mit welcher brachialer Gewalt es von den Norditaliener erobert und ausgeraubt (!!!!!!!!!) wurde. Ein richtiger Genozid, mit über 1 Million Toten. Was eine Schande, über die keiner im Ausland weiss 😉

    Ja, es gab und gibt immer wieder Stimmen, die sagen, ganz „Padanien“ sollte von der Schweiz annektiert werden. Aber die haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn die Schweiz hat überhaupt kein Interesse, und Tessin am wenigsten, sich gegen Süden zu „expandieren“ 🙂

  19. @27 amenschwuiibleim (07. Okt 2012 18:03)

    Bin kein Sizilianer, sondern „Lukanier“ 😉

  20. Weder Freiwild, noch sonstigen Politpop ziehe ich mir rein.
    Politmusik habe ich satt, seit den Maoisten Deutschlands in den 1970ern.
    OT

    06.10.12
    Joachim Witt
    Bundeswehr entsetzt über Vergewaltigungsvideo

    Sänger Joachim Witt („Goldener Reiter“) bringt die Bundeswehr gegen sich auf. In einem Musikvideo zeigt er deutsche Soldaten, die eine Frau vergewaltigen… (Anm.: Alles „künstlerisch“ gemimt!)
    http://www.welt.de/vermischtes/article109664399/Bundeswehr-entsetzt-ueber-Vergewaltigungsvideo.html

    Witt, der linke Fuzzi, war mir bislang völlig unbekannt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Witt

  21. #32
    Hallo Alessandro,
    gute Heimat. Möchte mich aber trotzdem entschuldigen Sizilien mit zwei „ll“ geschrieben zu haben. PI ist zu arm um da nachträglich was abzustellen zu können.
    Aber, das Königreich Neapel war ja mal gut drauf?? Könnte es nicht sein, dass „Kleinstaaterei“, vernetzt mit den neuen Medien nicht besser wäre??

  22. #34 amenschwuiibleim (07. Okt 2012 19:45)

    Natürlich! Voll deiner Meinung.

    Ja, Das Königreich von Neapel (Zwei Sizilien) war bis 1855 die drittgrösste Weltwirtschaftsmacht nach Grossbritannien und Frankreich.

    Das Königreich von Zweisizilien ist das Paradebeispiel dafür, wie ein Land nach dem Verlust der Souveränität, in diesem Fall durch einen Krieg, wirtschaftlich, sozial und geschichtlich (!) komplett zerstört und gedemütigt wurde. Aus einem einst stolzen Land wurde eine bettelarme Region, aus der zu Millionen emigrierten. Ein Desaster bzw, Katastrophe epochalen Ausmasses. Den Venetianer erging es nicht besser. Über 3/4 der damaligen Bevölkerung emigrierte nach Süd- bzw. Nordamerika (!)

    Übrigens, die damalige Königin von Neapel war Österreicherin und der Gründer dieses Reiches war Friedrich Staufer II, der Enkel von Friedrich Barbarossa.

    Südtirol ist nur das letzte Opfer der savoyardischen Habgier (google nach Savoya 😉 ) – Die hätten es auch nicht verdient, in diesen Scheiss hinein gezogen zu werden. Aber im Gegensatz zu den Süditaliener und Veneter haben sie wenigstens jemanden gehabt, der ihnen bis zum Autonomiestatut geholfen hat (Deutschland, Österreich 😉 )

  23. Danke für den Tipp. Die CD werde ich mir definitiv kaufen. Geile Rockmusik mit vernünftigen Texten…

  24. Texte sind toll. Musikrichtung nicht so meins.

    Hier auch ein guter Text, aber auch nicht so meine Musikrichtung.

    Auszug:

    Die andern Geldwäscher und Zuhälter, die warten schon,
    Bordellkönig, Spielautomatenbaron,
    Im hellen Licht, niemand muß sich im Dunkeln rumdrücken
    In der Bananenrepublik, wo selbst der Präsident
    Die Scham verloren hat und keine Skrupel kennt,
    Sich mit dem Steuerdieb im Gefolge zu schmücken.

    Sie rüsten gegen den Feind, doch der Feind ist längst hier.
    Er hat die Hand an deiner Gurgel, er steht hinter dir.
    Im Schutz der Paragraphen mischt er die gezinkten Karten.
    Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg,
    Und der Dunkelmann kommt aus seinem Versteck
    Und dealt unter aller Augen vor dem Kindergarten.
    Der Ausguck ruft vom höchsten Mast: Endzeit in Sicht!
    Doch sie sind wie versteinert und sie hören ihn nicht.
    Sie zieh‘n wie Lemminge in willenlosen Horden.
    Es ist, als hätten alle den Verstand verlor‘n,
    Sich zum Niedergang und zum Verfall verschwor‘n,
    Und ein Irrlicht ist ihr Leuchtfeuer geworden.

    Hörenswert!

    Das Narrenschiff:

    http://www.myvideo.de/watch/5573917/Reinhard_Mey_Narrenschiff

  25. Musikalisch leider nicht mein Fall.
    Warum gibt es keine intelligenten, feinsinnigen Liedermacher, die erwachsen und realistisch genug sind, sich nicht bei jeder Gelegenheit als politisch links profilieren zu wollen?

  26. Da kann das Album oder ne Single noch so oft auf der 1 stehen, hier auf hr3 oder ffh wird man Frei.Wild nie hören ( genau wie die Onkelz), dafür um so mehr die Ärzte und toten Hosen mit ihrem Gejammer.

  27. #42 Tremor2012 (08. Okt 2012 06:14)
    Musikalisch leider nicht mein Fall.
    Warum gibt es keine intelligenten, feinsinnigen Liedermacher, die erwachsen und realistisch genug sind, sich nicht bei jeder Gelegenheit als politisch links profilieren zu wollen?

    Weil unsere Liedermacher hoffnungslos links abgedriftet sind, mitten im Meinungssumpf – sowas nannte man früher „progressiv“!

  28. Meine Lieblingsband seit es die Onkelz nicht mehr gibt. Frei.Wild versucht, übrigens anders als oben geschrieben, keinen politischen Einfluß zu nehmen. Frei.Wild zeigt sich unpolitisch aber vertritt „Wahre Werte“ (auch ein Tolles Lied!). Genau DAS ist ihre Stärke! Sie holen die unpolitische Fußball-, Hooligan-, MTV Jugend da ab wo diese steht. Sie rocken richtig, erheben nicht den Zeigefinger und regen dennoch zum Denken an. Was sich durch alle Lieder zieht: Bescheidenheit, Selbstkritik, Heimat, aufrechter Gang und Stolz.
    Im Grunde total konservative Werte und sie tuen gut daran, das einfach zu leben, statt es jedem aufs Brot zu schmieren.

    –> Frühstücksfernsehen wird es vielleicht nicht, aber die SPD nahen Mainstreammedien haben schon Konzerte von Frei.Wild positiv rezensiert und quasi beworben! (Sächsische Zeitung)

    –> Antifa: Es gibt Antifas bei den Konzerten genauso wie Spinner aus der anderen Ecke. Eben wie bei den Onkelz damals.
    Insgesamt würde Antifa aber dumm aus der Wäsche schauen, wenn sie sich an ein Frei.Wild Konzert ran trauen würden. Bei 11000 Leuten in der Dresdner Messehalle (2011), gäbs den Arsch voll.

    „Wir sind keine Neonazis und keine Anarchisten, wir sind einfach gleich wie ihr von hier.“ (aus: Das Land der Vollidioten)

Comments are closed.