Die besonders aktiven Islamappeaser Claudia Roth von den Grünen und Ruprecht Polenz von der CDU wünschen auf Facebook den Muslimen in Deutschland ein „frohes Opferfest“. Zwar ist das betäubungslose Schächten in Deutschland grundsätzlich nicht erlaubt, kann aber mit einer „Ausnahmegenehmigung“ umgangen werden. Und auch wenn diese nicht da ist, darf man davon ausgehen, dass es kein „Schwein“ interessiert, ob dieses Verbot eingehalten wird und man kann davon ausgehen, dass es jeder Moslem einfach macht, wenn er es will.

(Von Sebastian Nobile)

Die Tiere, die schmerzhaft bis zu einer halben Stunde ausbluten, leiden denn auch unter dieser islamischen Praxis, bei der grausige Bilder entstehen: Blutgebadete Böden mit geopferten Tieren, Kinder, die mit den Köpfen der Tiere spielen, Blutfontänen aus Tierkehlen. Ein grausames Spektakel, das ganz massiv unserem Tierschutzgesetz widerspricht. Dennoch versteigen sich eben sogar genannte Grüne in Form von Claudia Roth dazu, den „Muslimas und Muslimen“ ein „frohes Opferfest“ zu wünschen. Wenn Gutmenschen mit solchen Aussagen auf so eine deutliche Art ihre eigenen Prinzipien verraten, dann wird es immer wieder peinlich, weil es einfach unglaubwürdig macht. Doch alles ist erlaubt, wenn es darum geht, den Muslimen im Land den Bauch zu pinseln.

Wo der Protest der Tierschützer bleibt, dürfte man sich angesichts solcher grausamer Schlachtfeste fragen. Doch auch hier bleiben viele leider stumm, denn Kritik an der Misshandlung von Tieren könnte ja als Rassismus deklariert werden. Und da schweigen wir in Deutschland bekanntlich wie die Lämmer, auch wenn es um schrecklichste Taten geht. Und diese fangen eben bei Tieren an, aber sie gehen bei Menschen weiter.

In Holland ist man da schon weiter. Dort ist das Schächten nur noch in Ausnahmefällen erlaubt

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

153 KOMMENTARE

  1. Bei den Moslems heißt dieses fröhliche Fest nicht Opferfest, sondern BLUTFEST.
    Warum das so heißt, siehr man oben auf dem treffenden Bild.
    Der Grund warum jetzt geschlachtet wird?
    Man braucht ab jetzt Winterfutter für alles Vieh, das weiterleben soll.

  2. Holland ist nicht wirklich einen Schritt weiter:

    Ausnahmegenehmigung möglich

    Allerdings wurde angesichts von Protesten jüdischer und islamischer Geistlicher in den Niederlanden sowie zahlreichen anderen Staaten – darunter die USA und Israel – die Möglichkeit von Ausnahmegenehmigungen geschaffen. Dadurch sollen Schächtungen in Einzelfällen erlaubt werden können, wenn Antragsteller nachweisen, dass die Schlachtung per Halsschnitt so ausgeführt wird, dass den Tieren im Vergleich zu herkömmlichen Methoden mit Betäubung nicht zusätzliches Leid zugefügt wird. Ob ein solcher Nachweis geführt werden kann, ist jedoch umstritten.

  3. Solche Aktionen offenbaren die ganze erbärmliche Heuchelei der Grünen. Einerseits laut krakelend angeblich für den Tierschutz sein und dann alles Gute zum blutigen Gemetzel an den Tieren wünschen. Meine Güte wie pervers!

    Getoppt wird diese Perversion nur noch von dem angeblich Bekenntnis der Grünen zur Gleichberechtigung und ihrem gleichzeitigen unermüdlichen Einsatz, diese Gleichberechtigung durch Etablierung des Islam über Bord zu werfen.

  4. Die C*DU muss immer noch die Wunden lecken, letztes Jahr verlor sie Beben-Wütendberg an KBW-Mitglied Windrad Fukukretschmann, letzte Woche Stuttgart an Fritz the Kuhn!

    Um wieder „modern“ zu sein und nicht weiter die Großstädte zu verlieren, hat die Hannoversche C*DU die alkoholfreie Schnappsidee, islamischer zu werden und will allen Ernstes die Kandidatur von Aygün Kultursensibel-Özkan als OB-KandidatIn ins Spiel bringen!

    Doitschelan schafft sich durch Adenauers UrenkelInnen nun vollends-polenz ab!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. http://www.domradio.de/news/artikel_84742.html

    Tierschützer appellieren an Muslime

    Tierschützer appellieren erneut an die Muslime in Deutschland, Tiere nur nach vorheriger Betäubung zu schlachten.

    Der Tierschutzbund fordert die zuständigen Behörden auf, keine Ausnahmen zu erlauben. Vielmehr müsse illegales Schächten durch umfassende und strikte Kontrollen verhindert und gegebenenfalls strafrechtlich geahndet werden. Wer ohne Genehmigung schächtet, könne mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro bestraft werden, hieß es. Auch der Transport von Schafen im Kofferraum eines Pkw verstoße gegen das Tierschutzrecht.

  6. Hier sieht man,dass der Mensch(ein grosser Teil davon) das grösste Raubtier auf diesem Erdball ist!!! und Dank europäischer Weltpolitik,dieser Teil beileibe nicht weniger wird.Die abnehmende Hemmschwelle mit Menschen auch so umzugehen,erleben wir in zunehmenden Maße auf unseren Strassen

    Ein Unfall der Evolution?!

  7. #3 unauthorized user (27. Okt 2012 09:12)

    Solche Aktionen offenbaren die ganze erbärmliche Heuchelei der Grünen. Einerseits laut krakelend angeblich für den Tierschutz sein und dann alles Gute zum blutigen Gemetzel an den Tieren wünschen. Meine Güte wie pervers!

    Getoppt wird diese Perversion nur noch von dem angeblich Bekenntnis der Grünen zur Gleichberechtigung und ihrem gleichzeitigen unermüdlichen Einsatz, diese Gleichberechtigung durch Etablierung des Islam über Bord zu werfen.

    Die LinksgrünInnen fordern nicht nur brutale Beschneidung bei wehrlosen Mohammedanerknaben, sie sind auch ausdrücklich für den brutalen Schächtmassenmord:

    http://www.gruene-bundestag.de/themen/tierschutz/25-antworten-auf-25-fragen-zum-gruenen-tierschutzgesetz.html

    25 Antworten auf 25 Fragen zum Grünen Tierschutzgesetz

    Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat ein neues Tierschutzgesetz erarbeitet. Der Entwurf stößt auf lebhaftes öffentliches Interesse. Hier finden sie Antworten auf die meistgestellten Fragen zum grünen Tierschutzgesetz.
    1. Warum haben die Grünen ein neues Tierschutzgesetz erarbeitet?

    Zehn Jahre nach der Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (1.8.2002) war es unserer Meinung nach höchste Zeit, die rechtlichen Grundlagen für den Schutz der Tiere komplett zu überarbeiten. Die Bestimmungen des geltenden Tierschutzgesetzes stammen zum ganz überwiegenden Teil noch aus der Zeit, als der Tierschutz noch kein Rechtsgut mit Verfassungsrang war. Deshalb war eine grundsätzliche Überarbeitung wirklich notwendig.

    Schön, dass es den Tieren unter den linksgrünen Khmer nun besser geht! Naja, bis auf eine kleine “Ausnahme”:

    20. Welche Regelung trifft das grüne Tierschutzgesetz zum religiösen Schlachten (Schächten)?

    Das betäubungslose Schlachten darf in Deutschland grundsätzlich nicht durchgeführt werden. Es bedarf einer Ausnahmegenehmigung, die nur für religiöses Schlachten erteilt wird. Verfassungskonform ausgeglichen werden müssen dabei das Grundrecht auf ungestörte Religionsausübung und der im Grundgesetz als Staatsziel verankerte Tierschutz.

    Wir sehen erstmalig die Möglichkeit einer genehmigungsfreien, unter einer reversiblen Betäubung (Wiederaufwachen des Tieres aus der Betäubung ist theoretisch möglich) stattfindenden Schlachtung für jene Religionsgemeinschaften vor, die zwar nicht auf einer betäubungslosen Schlachtung bestehen, aber eine irreversible Betäubung ablehnen. Für jene Religionsgemeinschaften, denen nur eine betäubungslose Schlachtung erlaubt ist, sehen wir – in Übereinstimmung mit dem Bundesverfassungsgericht – wie bisher die Möglichkeit vor, eine Ausnahmegenehmigung vom Betäubungsgebot unter bestimmten Bedingungen zu erreichen.

    Aha, grausamer Massenmord durch brutales Ausbluten von Tieren wird von den linksgrünen Khmer dann doch geduldet, wir sind schließlich bunt!

  8. http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/goch/nachrichten/schaf-diebstahl-am-niederrhein-1.3029411

    Schon 85 Tiere verschwunden
    Schaf-Diebstahl am Niederrhein

    VON DIETER DORMANN – zuletzt aktualisiert: 13.10.2012 – 12:38

    Goch (RP). In Kleve und Goch sind 85 Schafe von zwei Weiden gestohlen worden. Experten sprechen von organisierter Kriminalität, da auch in den benachbarten Niederlanden jüngst 600 Tiere entwendet wurden. Motiv ist der Beutewert. Der Preis für Schaffleisch ist derzeit extrem hoch.

    Muss ich mir das nun so vorstellen, dass polnisch, rumänische oder litauische Banden Schafe nach Osteuropa verschieben? 🙂

    Wohl kaum!

    Aber wer um alles in der Welt braucht im Oktober so viele Schafe?

  9. Ein gesegntes Fest im Kreise des Familiennachzugs der Familie, Zuhälter und Schleuser und Freunde, wünsche ich selbstverständlich auch allen Angehörigen westafrikanischer Glaubensrichtungen™…

    Frauen mit Voodoo zur Prostitution gezwungen – Razzia in NRW

    http://www.derwesten.de/panorama/frauen-mit-voodoo-zur-prostitution-gezwungen-razzia-in-nrw-id7231778.html

    Ziel ist ein Netz westafrikanischer Zuhälter, die Frauen zur Prostitution zwingen und dazu auch auf Manipulation durch Voodoo-Zauber setzen…

    Auf dem Bonner Straßenstrich fanden die Fahnder eine 20-jährige Frau aus Nigeria, die nach eigenen Angaben noch in der Heimat in einen Vodoo-Schrein gebracht worden war. Sie musste dort schwören, 50 000 Euro in Deutschland abzuarbeiten, die „Madame“ nie zu verraten und ihr nie wegzulaufen. Während des Schwurs musste sie eine afrikanische Nuss und ein Hühnerherz essen und eine Flüssigkeit trinken. Danach hatte sie den Slip, Finger- und Fußnägel sowie eine Haarsträhne abzugeben. Sie werde zur „Pennerin“ oder sterben, wenn sie diesen Schwur breche, wurde ihr klargemacht.

    Ich wüsste eigentlich nicht, warum dieses vielfältige, bunte Treiben demnächst nicht ebenso unter „freier, ungestörter Religionsausübung“ laufen sollte…?

    „Der Voodoo gehört inzwischen auch zu Deutschland!“

    (Bundespräsident XY, in seiner Rede vom 3. Okt. 2020)

  10. Hat die dumme Nuß eigentlich eine Ahnung, wie das durchgegenderte „Muslima und Muslimen“, und die für jene offenbar notwendige Zusatzerklärung, daß es ja eines der höchsten islamischen Feste sei(!), bei den Adressaten ankommt? Wenn man schon so tut als würde man sich wirklich für eine andere Kultur interessieren und Glückwünsche in deren Sprache verfaßt, was eine nette Geste ist, dann sollte man sich doch auch befleißigen zu wissen, wie man sich da wirklich ausdrückt. Wenn ich das nächste Mal in einem anderen Teil der Welt auf Mohammedaner treffe, werde ich dafür ausgelacht, falls sich irgendjemand daran erinnert. Ich glaube langsam, daß es Absicht ist, uns so der Lächerlichkeit preiszugeben. Soll ihr der Feiertagsdöner im Halse steckenbleiben und sie daran genauso elend verrecken wie das bedauernswerte Tier, das dafür gestorben ist.

  11. Na, schau einer an.

    Ist das wirklich eine Originalaufnahme vom Opferfest ?
    Da stehen also Jugendliche herum und schauen zu, wie einem Lebewesen der Hals aufgeschlitzt wird und das Bult in Strömen durch die Gegend läuft. Und im nächsten Jahr dasselbe wieder.
    Hat sich einer der Sozialfuzzi denn schon mal Gedanken darüber gemacht, wie solche Rituale auf Heranwachsende wirken ?

    Es ist eine ausgezeichnete Übung zur Abhärtung gegenüber dem Leid eines anderen Lebewesens. Man erreicht damit die Zuschauer abzustumpfen und das Vergießen von Blut zu einem normalen Ereignis zu machen.

    Natürlich wundern sich alle Islam-ist-Bereicherungs-Propagandisten maßlos wenn später dieselben Jugendlichen keinerlei Hemmungen haben einem anderen Menschen den Schädel zu zertreten oder den Leib aufzuschlitzen.

    Würde so etwas bei irgendeiner militärischen Spezialeinheit im Rahmen der Ausbildung Überleben Land durchgeführt, würden sich Berufsbetroffene wie Claudia Fatima Roth oder (Um-)Volker Beck mit Sicherheit überschlagen beim Protestieren.

  12. #1 Moha-Mett (27. Okt 2012 09:01)

    Guten Morgen!

    Bitte entfernt dieses erbärmliche Bild aus der Vorsteinzeit!

    NEIN!

    Dieses widerliche Photo kann nicht oft genug gezeigt werden.
    Ich kann allerdings nicht hinsehen … eifach nur entsetzlich.
    Eine für uns unvorstellbare Verrohung.

  13. Man muss sich das wirklich mal klar machen!!!

    Die Deutsche Schlachtordnung ist eindeutig und verbietet das betäubungslose Töten von Warmblütern! Nicht nur aus Tierschutzgedanken sondern auch aus hygenischen Gedanken heraus.

    Jeder hat sich daran zu halten! Jeder? Eben nicht und da zeigt sich: Wir alle sind nicht gleich.

    Gehörst du einer bestimmten Religion an, dann darfst du plötzlich in Deutschland was, wofür andere laut Gesetz als böse Menschen empfindlich bestraft werden!

    Und wir reden nicht von Jägern, nach deren Religion fragt keiner…

  14. #14 unrein

    An der Schilderung kann man erkennen, dass der politische Pöbel mittlerweile wieder an seinem Ausgangspunkt der Franz. Revolution angekommen ist, denn diese war wahrhaftig ein sadistischer Blutrausch des Pöbels an ihren Feinden.

    Und das soll der Ausgangspunkt für die modernen Demokratie sein?

    Bedenken wir auch, das Sokrates wg. seiner Kritik an der Athener Demokratie den berühmten Schierlingsbecher lehren durfte, was seinen Tod bedeutete.

    Zur Franz. Revolution:

    Die Französische Revolution
    eine notwendig differenzierte Betrachtung

    http://altmod.de/?p=1574

    THE STORMING OF THE BASTILLE/MORAL COLLAPSE

    http://www.culturewars.com/CultureWars/Archives/Fidelity_archives/parricide.html

  15. Diese öffentliche Blutorgie, in der jeder Moslem-Mann einem Tier den Hals durchschneiden soll (und der es auch begeistert will) ist dermaßen widerlich, daß man aus dem Kübeln gar nicht mehr herauskommt.

    1. Mohammedaner schaffen es nicht, dieses „Fest“, also diese Islamvorschrift, zu abstrahieren – beispielsweise an diesem Tag Schoko-Ziegen und Schoko-Kamele zu kaufen, zu verschenken oder zu essen. Nein, es muß unverrückbar das volle Programm sein.

    2. Mohammedaner, die im Dialüg eifrig von den „drei abrahamitischen Religionen“ faseln, von den „vielen Gemeinsamkeiten“, übersehen vollkommen, daß Abrahms Tieropfer – anstelle seines Sohnes Isaak (im Islam ist es Ismael) – bei Christen und Juden eben gerade nicht zu dieser jährlichen Blutorgie führte.

    3. Mohammedaner, die das wahnwitzige Massenschächten an Eid ul Adha immer gerne sozial verbrämen (und zwar nicht etwa, weil sie selber drauf gekommen sind, sondern weil es Mohammel so gesagt und befohlen hat) „argumentieren“ immer mit: „Das ist so, weil man gleichzeitig Armen vom Opfer etwas abgeben muß, die sonst ganz selten Fleisch essen können.“ Himmelherrgott, was hindert diese Mohammmedaner daran, an jedem beliebigen Tag des Jahres „Armen“ Fleisch zu schenken? Von Tieren, die in Islamien in islamischen Schlachthöfen tagaus, tagein unter Allahgeleier Richtung Mekker geschächtet werden?

    4. Selbst bei diesem bluttriefenden Ritual kommen Mohammedaner nicht ohne die Errungenschaften und Erfindungen des Westen aus – in diesem Fall herzige Glückwunschkarten, die der islamische Unkulturkreis nie hervorgebracht hat, sondern eifrig kopiert. (Und zum Valentinstag als „unislamischen Tag“ lautstark verbietet). Samt der süßlichen-kitschigen Darstellung von herzigen Tieren und romantischen Blumen, was angesichts der Barbarei, mit der diese Tiere an diesen Tagen vom Leben zum Tode befördert werden, schlicht und einfach Hohn ist. Wer sich den Kitsch angucken will, schmeißt bei Gugl die Bildersuche an und gibt z.B. ein:

    eid al adha 2012

    Ein „herziges Schäfchen“-Beispiel:

    http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQslMFMfyBdJ7lPaaI47c1gvF7WDE5t8NyoitphMpsakcJ387WiVg

    Und jetzt der wahre Jakob (vorsicht, Splatter; nur für angemeldete youtube-Nutzer. Übrigens: Als das Ding vor drei Tagen eingestellt wurde und auf einer Islamien-Opferfest-Seite ohne Probleme auftauchte, war es noch frei). Eid Mubarak!

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=hknTKZVc8vg

  16. #17 WahrerSozialDemokrat (27. Okt 2012 09:41)

    Gehörst du einer bestimmten Religion an, dann darfst du plötzlich in Deutschland was, wofür andere laut Gesetz als böse Menschen empfindlich bestraft werden!

    Wenn erst in 30 Jahren Friedhofsverwaltungen in ihrer Naivität mohammedanische Gräber ausheben wollen, wird es viele dumme Gesichter unter den Ungläubigen gegen, die dann allerdings eh nichts mehr zu melden haben!

  17. Schächten wird von jedem unterstützt der den doch so wohlschmeckenden Döner kauft, oder der in Geschäften kauft in denen HALAL Produkte angeboten werden!!
    Da Bild ist vollkommen harmlos, es existieren Videos mit echt grauslichen Szenen.
    Es existieren Videos mit Schächtungen von Menschen; ich spare mir diese Links hier zu Propagieren.
    Seht euch das Bild oben genauestens an!
    Das ist Freude am töten in reinster Form!!
    Gibt es Bilder von christlichen Metzgern die dem obigen vergleichbar sind?

  18. Übrigens finde ich es immer herzig, wenn Rotzgrün und Berufsrelativierer uns weismachen wollen, daß das Schächten (immer daran denken: Dabei werden auch Luft- und Speiseröhre durchgesäbelt, nicht nur die Halsschlagadern, so daß die dann voll Blut laufen, der Mageninhalt hochkommt, die Viecher an ihrem eigenen Blut ersticken) ganz toll tierfreundlich und „gar nicht schlimm“ ist:

    Warum haben diese Blitzbirnen noch nie darüber nachgedacht, warum das Gurgel, Speiseröhre und Schlagadern durchschneiden dann noch nie als ideale, schmerzfreie Hinrichtungsart bei der Todestrafe eingeführt wurde? Warum dann dieser Käse mit Hängen, Erschießen, Spritzen, Guilliotinieren, Verstromen; immer begleitet von der Dabatte, was jetzt am schnellsten und schmerzfreiesten und humansten ist?

    Warum sind genau diese Leute dann „entsetzt“, wenn Mohammedaner mal wieder irgendwelche entführten Westler vor laufender Kamera schächten, wenn das doch so ein „humaner, schmerzfreier Tod“ ist?

    *Würg*

  19. #20 Eurabier (27. Okt 2012 09:44)

    Wenn erst in 30 Jahren Friedhofsverwaltungen in ihrer Naivität mohammedanische Gräber ausheben wollen, wird es viele dumme Gesichter unter den Ungläubigen …

    Auch eine Art der Landnahme … und unsere Politiker segnen alles fröhlich ab.

  20. #5 unauthorized user (27. Okt 2012 09:12)

    Solche Aktionen offenbaren die ganze erbärmliche Heuchelei der Grünen.

    Das Schönste an diesem rotgrünen Dumm-Menschen-Getue ist die Tatsache dass der Islam so jeder rotgrünen Wertvorstellung frontal entgegensteht.

    So gibt es nach dem Koran keine Gleichberechtigung der Geschlechter, keine sexuelle Selbstbestimmung, keine Meinungsfreiheit, keine Religionsfreiheit für Andersgläubige, kein Recht auf körperliche Unversehrtheit, keine Demokratie, kein Schutz von Minderheiten, usw.

    Auf die dummen Gesichter unserer rotgrünen Realitätsverweigerer freue ich mich jetzt schon, wenn sich die von Ihnen verursachte Islamisierung gegen rotgrüne Werte stellt und letztendlich rotgrüne Gutmenschen-Spinner am Baukran der Moslems enden!

    🙂

  21. Wieder mal so eine Sonderwurst für Muslime, verklausuriert als „Ausnahmebewilliung für religiöse Minderheiten“. Und was ist denn dort, wo Muslime die Mehrheithaben? Gibt es denn dort keine Sonderwürste für Minderheiten mehr?

    Wer in einer Demokratie immer auf Ausnahmebewilligungen pocht, darf sich nicht wundern, wenn es keinen Respekt für ihn gibt, wenn er „diskriminiert“ wird, denn er sondert sich ja selber ab. Wer immer Ausnahmebewilligungen verlangt, macht sich selber zur gesellschaftlichen Ausnahme.

    Wer Respekt für sich einfordern muss, hat ihn nicht verdient.

  22. Schächten ist ganz toll human und auch ideal, um einen Menschen zu Tode zu bringen (ab 0:30). Man beachte, daß dieser Mann exakt wie das Schächtvieh gehalten und seine Kehle entbößt wird, während Allahgeleier abgesondert wird (vor dem Schnitt wird ausgeblendet). Das war der dieses Jahr im jasminstinkenden Tunesien umgebrachte Christ:

    http://www.youtube.com/watch?v=MyWldmhg00I

  23. #22 Hypatia (27. Okt 2012 09:56)

    #20 Eurabier

    …mohammedanische Gräber…

    Auch eine Art der Landnahme …

    und was für eine geniale! Das Mohemmedanertum – das muss man ihm lassen – ist schon eine wirklich ausgefuchste, langfristige Eroberungsphilosophie, indem sogar ihre Toten noch als ewige Besatzungssoldaten Verwendung finden.

  24. Außerdem werden europaweit den Landwirten Schafe

    G E K L A U T !!!!

    DÜSSELDORF !

    Knapp 10.000 €-Schaden

    50 Schafe von Weide geklaut

    Van Ditzhuysen hat bei den Tätern einen Verdacht. „In der vergangenen Woche sind auch im nahe gelegenen Holland über 100 Tiere gestohlen worden. Ich vermute, die Täter klauen sie wegen des bevorstehenden islamischen Opferfestes, um sie zu schächten.“

    Schaf-Fleisch wird nämlich immer teurer, allein 2012 um 15 Prozent – weil immer mehr Schäfer ihren Beruf aufgeben. vielleicht auch bald Christian van Ditzhuysen …

    http://www.express.de/duesseldorf/knapp-10-000—schaden-50-schafe-von-weide-geklaut,2858,20567650.html

  25. Wohin die extremistische Form des Antirassismus führen kann, erlebt gerade das Berliner Studentenwerk

    http://www.taz.de/Misslungene-Mensa-Werbung/!104377/

    Die Leute vom Studentenwerk haben es nur gut gemeint, werden nun aber trotzdem von Fanatikern und Extremisten, die als Wächter der reinen Lehre auftreten und hetzen, verbal regelrecht zerfleischt. 😯

    Nur noch eine Frage der Zeit, bis man für das Aussprechen des Wortes „Neger“ auf dem Scheiterhaufen landet 👿

    Schlage vor, den Begriff „Rassen-Inquisition“ einzuführen :mrgreen:

  26. #30 Wilhelmine (27. Okt 2012 10:18)

    Wie rassistisch vom Schäfer, Ross und Schächter offen zu benennen, das führt nur wieder zur „Ausgrenzung“!

    #29 unrein (27. Okt 2012 10:16)

    Gegen Mohammed war selbst Dschingis-Khan ein Anfänger, zerfiel doch sein Reich wieder!

    #25 elc (27. Okt 2012 10:00)

    Und Onurs Mutter ist nun traurig, dass Onur keine Box-Medaillen mehr gewinnen kann obwohl er doch sogar Ungläubige zu Tode boxen kann!

    Schuld hieran sind die linksgrünen DressurelitInnen um Claudia Fatima Roth!!

  27. Hunderte Schafe gestohlen

    Polizei jagt Schaf-Mafia in Holland

    Der Schaf-Diebstahl sei auf ein alarmierendes Niveau gestiegen.

    Seit April seien mehr als 500 Tiere gestohlen worden. „Es ist nicht leicht, hunderte Schafe auf einmal zu klauen“, sagte Verduin. Deshalb sei von organisierter Kriminalität auszugehen.

    Ende September gelang es der niederländischen Polizei indes, 309 vermisste Schafe nordwestlich von Nijmegen wiederzufinden.

    Festnahmen gab es aber bislang nicht.

    http://www.focus.de/panorama/welt/hunderte-schafe-gestohlen-polizei-jagt-schaf-mafia-in-holland_aid_833221.html

  28. #8 Heinrich Seidelbast
    “ Hier sieht man,dass der Mensch(ein grosser Teil davon) das grösste Raubtier auf diesem Erdball ist!!! und Dank europäischer Weltpolitik,dieser Teil beileibe nicht weniger wird.Die abnehmende Hemmschwelle mit Menschen auch so umzugehen,erleben wir in zunehmenden Maße auf unseren Strassen“…
    ———————————————

    Moslems schächten Nicht nur Tiere!

    DiesesVideo ist aus dem Tschetschenenkrieg.
    (hab ich schon mal gepostet)
    Ich kann es mir heute morgen nicht ansehen..
    NUR FÜR GANZ STARKE NERVEN!!
    FSK

  29. OT

    Armutsforschung

    >>…Immer wieder beobachten Duflo und ihre Kollegen, dass Projekte, die plausibel klingen, gar nicht oder anders funktionieren als erwartet. Bei einem Experiment in China etwa wurde an unterernährte Familien Reis billiger abgegeben. Die Begünstigten kauften aber daraufhin nicht mehr, sondern weniger Reis – und nutzten die gestiegene Kaufkraft für den Erwerb von teureren Lebensmitteln wie Shrimps und Fleisch. „Mehr Kalorien zu bekommen war keine Priorität, sondern Essen, das besser schmeckt“, sagt Duflo. …<<

    http://www.wiwo.de/politik/neue-armutsforschung-hilfe-jenseits-des-gutmenschentums/7310974.html

  30. Ich habe schön einige male gefragt (aber bis jetzt leider keine Antwort bekommen): weiss jemand, ob es einen optischen und geschmacklichen Unterschied gibt zwischen geschächtetem und konventionell geschlachtetem Fleisch? ich persönlich denke nicht und wenn das wirklich so ist, wieso lässt man die Tiere weiterhin so qualvoll enden? schluss mit diesem Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Übrigens: ich bin seit ein paar Jahren Vegetarierin und kann ganz gut damit leben!:-)

  31. 12.10.12

    Blaulicht & Polizeibericht

    Mehrere Schafe in Erfurt-Tiefthal geklaut

    Laut Angaben der Polizei, wurden die Tiere am Donnerstag aus ihrer Untekunft gestohlen.

    Gegen 10.00 Uhr hatten sie die Besitzer noch gefüttert. Danach ließ man sie unbeaufsichtigt in dem Gebäude zurück. Die Polizei hatte nach der Benachrichtigung das Feld, auf dem sich der Stall befindet, abgesucht. Aber das brachte keinen Erfolg.

    Bei den Tieren handelt es sich um einen Bock und zwei Jungtiere. Sie sind mit einer Ohrmarke registriert. Der Wert der Tiere beträgt etwa 490 Euro.

    http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/blaulicht/detail/-/specific/Mehrere-Schafe-in-Erfurt-Tiefthal-geklaut-1911754373

  32. 18.10.2012

    Blaulicht aus der Region

    Hochdorf: Schafe gestohlen

    Hochdorf: Unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Donnerstag in Hochdorf (Kreis Esslingen) drei Schafe von einer Weide am Sportgelände Aspen geklaut. Wie die Polizei berichtet, handelt es sich bei den Tieren um ein schwarzes und ein weißes Mutterschaf und ein weißes Lamm.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.blaulicht-aus-der-region-18-oktober-unbekannter-ueberfaellt-restaurant-mit-goldener-waffe-page10.24f4db13-6d91-4103-aef1-4e8b7077ed5e.html

  33. Schafdiebe profitieren von hohen Marktpreisen

    Die sich häufenden Fälle von Schafs-Diebstahl führen Experten auf die steigenden Preise für Lammfleisch auf dem Weltmarkt zurück.

    „Die Kilopreise sind seit 2009 deutlich gestiegen“, sagte Rochus Rupp von der Landwirtschaftskammer NRW am Dienstag

    Allein im Oktober waren am Niederrhein über 80 Schafe gestohlen worden.

    http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/nrwkompakt10734_akk-a1-2.html

  34. Ungewöhnliches Diebesgut: Wer hat einen Schafbock geklaut?

    Polizei Obernburg

    Schafbock entwendet

    Eschau

    Ein ausgewachsener Schafbock ist am Mittwoch, 24.010.12 aus einem Gehege ca. 200 Meter entfernt vom Wanderpavillion zwischen Eschau und Wildensee entwendet worden.

    Der Dieb hatte den stromführenden Elektrozaun abgestellt und gezielt den Bock aus der Herde heraus gestohlen.

    Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

    http://www.main-netz.de/nachrichten/blaulicht/obb/art3919,2334861

  35. Eurabier

    Muss ich mir das nun so vorstellen, dass polnisch, rumänische oder litauische Banden Schafe nach Osteuropa verschieben? 🙂

    Wohl kaum!

    Aber wer um alles in der Welt braucht im Oktober so viele Schafe?


    Man muss sich nur mal die einfache Frage stellen : Wer profitiert davon wirklich ?
    Irgendwelche Muslimas und Muslimos ? nee ! Der Propagandaschaden ist da doch viel grösser.
    Also folgt haarscharf (nach heise-Antifa): Nachts aufmarschierende NSU-Horden rauben das Wollevieh von den Feldern um wer-weiss-was alles damit zu veranstalten und um die Halsabschneiderfraktion in´s falsche Licht (Unrecht) zu setzten.
    …ist eindeutig ein Fall für
    Hubschrauber-Karlsruhe, aber nur in gemeinsamer Zusammenarbeit mit Fachkrät_Innen und Fachkräft-Innen aus der Türckei, die mindestens schon Ludwigshafen (Männer zuerst) mit dabei waren, natürlich nebst Familie Bellut (Reichsfunkkammer).

  36. An den armen Tieren wird geübt und demonstriert, was mit uns Ungläubigen gemacht wird, wenn wir uns nicht bekehren.

  37. Wer keinen Respekt vor Tieren hat, dem darf auch kein Respekt gezollt werden.

    Aber hier zeigt sich die wahre dreckige Fratze des Islams, diese Barbarei von den unterbelichteten Steinzeitmenschen die einen Kinderschänder anbeten zeigt mir deutlich, wem ich jetzt und auch in aller Zukunft NIEMALS Respekt schenken werde.

    Mir tun die Tiere leid, und ich stelle die Tiere höher als wie diese Barbaren, denn diese Tiere haben bislang in der ganzen Geschichte einen Mehrwert gebracht dadurch das Sie Milch geben etc, und die Barbaren bringen KEINEN Mehrwert.

  38. Moslems reagieren allergisch auf Kritik

    http://www.taz.de/Initiativen-verteidigen-Neukoelln/!104381/

    Merken die nicht, wie lächerlich sie sind?

    Beispiel:

    Das Buch führt zu einer psychologischen Belastung der Menschen, die durch Migration und Flucht bereits vorbelastet sind

    Also, Menschen, die tatsächlich durch „Migration und Flucht vorbelastet sind“, (z.B. weil sie aus Bürgerkriegsgebieten kommen), die werden wegen eines Buches wohl kaum durchdrehen und aus dem Fenster springen.

    Wer noch nicht einmal dazu bereit ist, die vorsichtige, zurückhaltende und -bezogen auf die Fakten- absolut gerechtfertigte Kritik des Bürgermeisters Buschkowsky an den Mißständen im Bezirk anzuhören, der macht sich auch in wohlgesonnenen Kreisen lächerlich.

  39. Schon allein wegen dieser barbarischen Roheit lohnt es sich für die Freiheit Europas zu kämpfen!

    Freiheit von mörderischen Ideologien wie Islam und Helfershelfern.

    Schon unsere heutigen Gesetze würden reichen,
    die Täter und grünen Schreibtischtäter vor Gericht zu stellen und massiv abzuurteilen.

  40. #18 WahrerSozialDemokrat (27. Okt 2012 09:41)

    Die Deutsche Schlachtordnung ist eindeutig und verbietet das betäubungslose Töten von Warmblütern! Nicht nur aus Tierschutzgedanken sondern auch aus hygenischen Gedanken heraus.

    Jeder hat sich daran zu halten! Jeder?
    —–
    Natürlich jeder – jeder Mensch!

  41. Kapores ist doch auch nicht gerade ohne:

    http://www.crownheights.info/index.php?itemid=28841

    http://www.youtube.com/watch?v=d90-5EaN_wc

    Stimmt, die Moslems schlachten aus Lust am Schlachten, widerwaertig so etwas. Aber wie Naturvoelker essen sie wenigstens das auf, sie toeten nicht mehr als es der lebensnotwendige Konsum verlangt. Vollgefressene Europaeer verursachen mehr „unsichtbare“ Grausamkeiten. Das Schlachten zum Blutfest zu machen ist barbarisch. Bei den Juden werden die Huehner getoetet und dann weggeschmissen. Es geht ums Hals aufschlitzen als Symbolhandlung.

  42. Die grünen Heuchler weinen um die armen Juchtenkäfer, Mopsfledermäuse. Feldhamster und was noch alles.
    Aber beim Opferfest ist alles okay.
    Wenn die Mohammedaner den Bau des Bahnhof in Stuttgart leiten würden, hätten die Juchtenkäfer nichts zu lachen; kein grüner würde sie oder die Bäume schützen.

  43. Unglaublich, dass man als Mensch des 21. Jhd. mit solchen „Ritualen“ konfrontiert wird. Willkommen zurück im Mittelalter! Blut und Islam sind leider untrennbar miteinander verbunden. Was sind das für Menschen?

  44. @ #57 Wilhelmine (27. Okt 2012 10:56)

    Rosalie

    23.10.2012

    Ach lieber Kernkraft,

    tun Sie doch nicht so scheinheilig und versuchen Sie nicht mir das Wort im Mund umzudrehen!

    Die Vorfälle der letzten Woche wurden hinreichend diskutiert bzw. von den Systemmedien
    politisch korrekt, nach Paragraph 5.1 Pressekodex, weggeschwiegen.

    Link: http://www.welt.de/politik/deutschland/article110068407/Berlin-Hauptstadt-der-Gewalt-in-Deutschland.html

    Link: http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen-zentrum/muenchen-pruegel-attacke-mordkommission-ermittelt-2557586.html

    Vergessen wird man auch nicht den Mord eines Marokaners an einer Sozialarbeiterin in Neuss.

    http://www.express.de/duesseldorf/nach-todes-drama-ueble-graffiti-am-jobcenter-in-neuss,2858,19909270.html

    Kennen Sie eigentlich das Buch oder die Seite „Deutsche Opfer, fremde Täter“?

    Wenn Sie sich gegen Gewalt und für die Opfer von Gewalt in Deutschland einsetzen haben Sie die Deutschen Opfer doch nicht vergessen, oder doch?!
    Schreibt ja sogar Buchkowsky drüber und der ist nun wahrlich ein Realist und systemrelevanter Sozialdemokrat.

    Was war in Friedland los? Brauche Informationen.

    LG Rosalie

  45. #53 Mastro Cecco

    Über die psychische Belastung der Deutschen macht sich niemand sorgen.

    Die werden von klein auf, auf Schuld und Selbsthass getrimmt.

    Aber berechtigte Kritik an anderen muss mit „RÜCKSICHT“ auf deren Gefühle unterbunden und werden.

    Wann wird dies endlich enden?????

  46. Bitte das Bild oben entfernen. Danke 😉

    Sonst kann ich wieder 1-2 Tage die Startseite nicht aufmachen, weil mir sonst schlecht wird :mrgreen:

  47. Wer um die Opferfestzeit herum, Schafe etc unbewacht lässt ist selbst schuld.
    Das passiert doch jedes Jahr.
    Warum bezahlen, wenn man es von den Ungläubigen klauen kann???

  48. Das alles ist hier der „Normalbevölkerung“ überhaupt nicht bewußt. Gibt es solch grausame Bilder denn mal in der Bild, im Stern, im Spiegel oder irgendwo zu sehen? Da wird ein Mäntelchen drübergelegt. Von unseren Schlachthöfen wird es gezeigt. Also, eine neutrale Berichterstattung gibt es bei uns längst nicht mehr. Ich bin schockiert und noch mehr wären es, wenn solche Bilder an die breite Öffentlichkeit kämen.

  49. #41 bärli (27. Okt 2012 10:26)

    Ich habe schön einige male gefragt (aber bis jetzt leider keine Antwort bekommen): weiss jemand, ob es einen optischen und geschmacklichen Unterschied gibt zwischen geschächtetem und konventionell geschlachtetem Fleisch?

    Es ist sogar alles noch viel schlimmer. Die Ausschüttung von Adrenalin beeinflußt in der Tat den Geschmack, und in einigen Gegenden Asiens nutzt man das gezielt. In Indonesien z.B. werden mancherorts Tiere absichtlich vor dem Schlachten geprügelt, um soviel Schmerz und Panik wie möglich zu erzeugen. Man mag überhaupt nicht daran denken, es drehen sich einem Hirn und Magen um. Auf der anderen Seite habe ich Mongolen kennengelernt, die natürlich auch traditionelle Schlachtmethoden haben. Diese haben jedoch genau die gegenteilige Einstellung in ihrer Kultur verankert, haben ein sehr feines Gespür für das Leid der Tiere und den absoluten Grundsatz, dieses nach Möglichkeit zu minimieren. Dort wird m.W. durch Abdrücken der Halsschlagader betäubt, bevor man sie zwecks Ausbluten anschneidet. Sowas gräßliches wie Luftröhre durchschneiden gibt es gar nicht. Und es wird sich soviel Zeit genommen wie es braucht, das Tier zu beruhigen, ganz das Gegenteil von industriellem Takt. Jedenfalls wurde es mir so beschrieben — ich hoffe, nie vom Gegenteil erfahren zu müssen.

  50. POL-SE: Wahlstedt / Schaf gestohlen und geschächtet; Polizei sucht Zeugen

    Wahlstedt (ots) – In der Nacht von Freitag, den 07. September 2012, zum Samstag wurde in Wahlstedt ein Schaf gestohlen und anschließend geschächtet.

    Das Schaf befand sich auf einer Koppel zwischen der Segeberger und der Kieler Straße. Dort wurde es offensichtlich getötet und dann etwa einen Kilometer weiter, an einem Waldstück in der Wittenborner Straße, geschächtet. Eine Spaziergängerin hatte hier morgens Kadaverreste gefunden.

    Das Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Bad Segeberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich dort unter der Telefonnummer 04551/8843420 zu melden.

    ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
    Digitale Pressemappe:
    http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

    Rückfragen bitte an:

    Polizeidirektion Bad Segeberg
    – Pressestelle –
    Dorfstr. 16-18
    23795 Bad Segeberg

    Silke Westphal
    Telefon: 04551 884 2022
    E-Mail: silke.westphal@polizei.landsh.de

  51. ALs Kind war ich öfter bei Hausschlachtungen bei Bauern dabei (Vater Metzger) und KEINER der Anwesenden hatte dabei so viel Spaß über alle Backen wie diese moslemischen Hackfre…n!
    Schlachten von Tieren gehört nun mal zum Leben dazu, wenn man sich artgerecht auch von tierischem Eiweiß ernähren will, aber die grinsenden, mitleidslosen und vor allem brutalen Gesichter der beteiligten Moslem-Machos lässt nur den Schluss zu, dass die hier schon üben, um an uns die Übungen fortzusetzen.

  52. Man soll ja nicht meinen, daß es bei uns bis vor kurzem soviel besser war. Das Mitleid mit den Tieren ist erst seit einigen Jahrzehnten so ein großes Thema. Noch in den frühen 70ern, ich war 8 Jahre alt, durfte ich in Kärnten bei meinem Großvater mitansehen, wie ein Schwein geschlachtet wurde, zumindest aus einigen Metern Entfernung durch das Fenster des Hauses auf den Hof, wo der Dreibein vorbereitet stand. Den genauen Moment des Tötens habe ich nicht mitbekommen, aber wie das Vieh erst an einem durch die Nase gestochenen Haken aus dem Stall ins Freie gezerrt wurde und wie erbärmlich es dabei schrie, das werde ich im Leben nie vergessen. wir haben diesen Barbaren eigentlich nur wenige Jahrzehnte voraus.

  53. Letzten Herbst im Meimsheim. Kreis Heilbronn. Vor dem Haus eines Schäfers, der vor Ort schlachtet und vermarktet, parken jede Menge hochpreisige SUVs. z. T. mit Anhänger. Ich halte, schaue zu, wie in kurzen Abständen „Südländer“ Plastiksäcke aus einem Scheunenanbau mit blutigem Inhalt herausbringen, in den Kofferraum legen und wieder hineingehen. Ich hinterher. In der Halle stehen 30 – 40 Moslems, z. T. mit Käppi, daneben Dutzende blutiger Schafhäute auf einem Haufen. Ich frage die Schäfersfrau, was hier los ist. Sie zeigt auf eine Tür, vor der vierschrötige Typen in T-Shirts stehen und sagt, dahinter würden die Türken aus Anlass des Opferfestes auf ihre Art schlachten. Mit Betäubung ? Ja, klar. Alles sei in Ordnung, der Amtstierarzt sei auch schon da gewesen und hätte sich davon überzeugt. Es gebe nichts zu beanstanden. Ich frage sie, ob ich mir das mal anschauen könne (kann Blut sehen). Überraschende Antwort: „Nein, das geht leider nicht. „Die lassen sogar meinen Mann und mich nicht in unseren Schlachtraum.“ Auf den Versuch, die Herrschaften selbst zu fragen, habe ich wegen der zunehmend geladenen Was-hat-der-hier-zu-suchen-Stimmung verzichtet.

  54. #73 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Okt 2012 12:08)
    Die heutigen Großstadtkinder wissen auch nicht mehr wie ein soeben auf dem Hackstock dekapitiertes und entwischtes Huhn auch ohne Kopf noch minutenlang auf dem Hof herumläuft.

    Allerdings haben sich die Bauern damals nicht als grüne Tierschützer aufgeblasen!

  55. #45 Wilhelmine (27. Okt 2012 10:31)

    Schafdiebe profitieren von hohen Marktpreisen

    Diese in allen Meldungen runtergeleierte Behauptung ist genauso falsch und stellt eine ganz und gar falsche Kausalität her wie beim Kupferklau „wegen stark gestiegener Preise für Kupfer“. In einem längst versunkenen Deutschland (vor 1995) führten nämlich höhere Preise nicht zu Klau-Epidemien von allem, was man gerade raffen konnte. Das Land funktionierte, weil nicht geklaut wurde.

    Schafe werden geklaut, weil eingewanderte Mohammedaner es unglaublich bequem finden, ihre Blutopfer einfach den blöden, naiven, nicht an Diebstahl denkenden Ungläubigen wegzunehmen. Oft sind es Hobbyschafe seltener Rassen, die von Liebhabern gehalten werden. Kein Deutscher käme auf die Idee, diese Tiere zu klauen und zu schlachten und zu verkaufen, und seien „die Preise für Schaffleisch“ noch so hoch. Davon abgesehen daß kaum ein Deutscher weiß, wie man die tiere schlachtet – und auch nicht, wo er die gestolenen Schafe verkaufen soll, ohne geschnappt zu werden. Was in der mohammedanischen üppigen Parallelgesellschaft, abgeschottet von deutschem Recht und deutscher Hoheitsgewalt, gar kein Problem ist.

    Auch das Kupfer, das der Bahn, den Kirchen und neuerdings wie gesengt von Friedhöfen (samt Grabverwüstungen) geklaut wird, wird von Zigeuner- und Kriminellenhorden aus Osteuropa und dem Balkan abgegriffen, die überhaupt keine Skrupel haben, das wie ein Scheunentor offenstehende Deutschland zu plündern. Nix „gestiegene Preise“. Mitnehmen was geht und sich über die Blödheit der Deutschen und ihren guten Glauben und ihre offene, naive Gesellschaft totlachen. Das ist die Devise.

  56. Wenn ich die Fratze der Tierquälerei sehe, und das arme, hübsche Tier – dann fällt mir für Politiker, die solche Abartigkeiten legitimieren und fördern nur respektlos und verachtend eine Bezeichnung ein. Feige Volksverräter. Denn gesunde, christlich-sozialisierte Deutsche wollen das nichtin D und wenden sich angewidert ab. Aber eines Tages werden die Protektoren dieser Entwicklungen – entweder von der einen oder anderen Seite- ihren Lohn auf Heller und Pfennig bekommen, mit Zinsen!

  57. Es geht bei den GRÜNEN nur um Stimmen.
    Die Stimmen des Stimmenficher.

    Es geht nicht um
    Umweltschuz
    Tierschutz
    und es geht nicht um die Menschen.
    Die Grünen sind seit anfang an SCHEISE !

  58. Hallo Sebastian, nachdem ich dich am beim Marsch der Patrioten erstmals traf, hoffe ich, dass sich bald wieder eine Gelegenheit dafür gitb.
    Zum Scjhächten selbstr kann ich auch nur sagen: Schändlich. Und das müssen auch zu religiöse Juden „aushalten“, denn beim tierschutz kann und darf es solche „Ausnahmen“ nicht geben! Abgesehen davon köännte man dem Spuk ein Ende machen mittels der geltenden Hy<gienegesetze. Von tierärzten habe ich schon die Aussage gelesen, dass starke Ingektionsgefahr durch den in den Blutkreislauf kommenden Mageninhalt aufgrund des Eerbrechens der TRiere während des "Vorgangs" kommen kann! Mit anderen Worten: Der Verzehr dieses so gewonnenen Fleichses ist gesundheitsgefährdend!
    Das stört natrülich die grünen Lügenbolde (ich war selbst einmal bei den Grünen) und Heuchler nicht, wenn es um den slam geht! Ginge es dagegen allein um die juden, wäre die gesamte linke und Gutmens chenclique länsgt höchst "empört" – allen voran Claudia-Fatima Roth. So haben wir – leider – hier, wie bei der Beschneidung, eine makabre Interessenübereinstimmung der Mohammedaner und der Juden Und viele der Juden sind sich in dieser Sache leider auch nicht zu schade, mit dem Islam "gemeinsame Sache" zu machen! Wie idiotisch, angesichts der Tatsache, dass sie zu den ersten Opfern der islamisc hen Machtübernahme gehören werden! In den genannten Punkten haben wir leider eine "Gemengelage" in der "freund und Feind" munter durcheinander gemischt werden!
    Der VErsuch der Amerrikaner mit den Taliban, die von ihnen gegen den Kommunismus geföärdert wurden ging doch auch schon schief (s. Bin Laden)! Damals galt – ohne über die lanfristigen Folgen nachzudenken -der Feind meines Feindes ist mein Freund, was sich offensichtlich nicht bewahrheitete! Und so machen unsere Politiker in fast allen Staaten weiter, in der Hoffnung, "der Islam" werde sich für die Hilfestellungen dankbar erweisen! Das ist eine völlig schwachsinnige Haltung, denn dieser sieht das westliche Verhalten nur als Schwäche an und die Sondergenehmigungen als weiteren Baustein in der Machtübernahme!
    Deshlab gilt weiterhin: Wir werden niemals aufgeben!

  59. Diese Volks- und Kulturverräter senden den Moslems zu ihrem bestialischen Massenschlachten Glückwünsche als wenn es sich um Weihnachten handelt. Wenn ich mir vorstelle, was dieses steinzeitliche Barbarenfest für die Tiere in islamischen Ländern bedeutet, könnt ich explodieren. Vielleicht sollten diese blinden Appeaser mal selber auf einem abgeschlachteten Rind reiten und sich danach die Bilder davon ansehen.
    Und schon klar, die Roth würde sicherlich niemandem Glückwünsche zu Weihnachten schicken.

  60. 73 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Okt 2012 12:08)
    wir haben diesen Barbaren eigentlich nur wenige Jahrzehnte voraus.
    —————

    Da muss ich Ihnen Recht geben!
    Diese Handlungen waren nicht religiös Sanktioniert das ist der Unterschied!!!

  61. @ 83 oller Patriot Ganz genau – die Grünen würden lieber heute als morgen Weihnachten und andere christliche Feste abschaffen, verwässern geht schon ganz gut. Genauso, wie sie alte deutsche Traditionen und unsere Wirtschaftskraft abschaffen wollen – das ist deren erklärtes Ziel!

  62. Schweine können von Glück reden, dass sie aufgrund der primitiv-archaischen Religion dieser anderen verschmäht werden.

  63. @ #77 Babieca (27. Okt 2012 12:21)

    Es werden ja nicht mehr „nur“ einzelne Schafe, sondern mittlerweile halbe Herden geklaut!

    Das sind dann schon banden mit mafiöser Struktur!

    Die klauen die Schafe und verticken das Fleisch dann unter Marktwert an „Mohammedaner“!

  64. #77 Babieca (27. Okt 2012 12:21)

    Das Land funktionierte, weil n i c h t geklaut wurde.

    Dieser Satz ist für mich der Kommentar des Monats:)

    Spaß beiseite. Das darin enthaltene nicht kannst du seit etwa 25 Jahren Tausendfach erweitern.

    1. Wir hatten eine niedrige Kriminalitätsrate, weil die Moslems die EU nicht mit Geld fluteten und es daher keinen Islambonus gab.

    2. In Deutschland produzierte Waren hatten weltweit qualitativ ein hohes Ansehen, weil die Zulieferteile nicht aus Osteuropa und Asien bezogen wurden.

    3. In Griechenland und Spanien waren die Straßen friedlich, weil die Bevölkerung nicht von der EU gegängelt wurde.

    4. Inzwischen 800.000 Menschen (letzte Talkshow Maybrit Illner) standen in Deutschland nicht ohne Strom da und mussten im Winter frieren und hungern, weil es keinen grünen-, roten- und schwarzen Ideologen- und Abzocker gab, die eine Führungstechnologie grundlos abgaben.

    5. Die Mohammedaner konnten sich mit dem Opferfest und mit der Halal-konformen Schlachtung (und mit Tausend anderen Dingen) noch nicht durchsetzen, weil diese noch nicht Milliarden-Investoren bei deutschen Elektro- und Autokonzernen waren und noch nicht ganze Städte aufkauften.
    Diese Sätze mit nicht kannst du bedenkenlos auf die meisten Probleme mit dem Islam, mit der EU, mit dem Klimawandel und mit den EEG ausweiten. Ähnlich sieht es bei Post, Bahn und Stromversorgern aus. Die Ursachen hierfür liegen tiefer, aber diese sind nicht unergründlich. Genauso verhält es sich mit der Positionierung des Islams in Deutschland und in Europa.

  65. Was regen sich hier alle nur über ein paar gestohlene Schafe auf? Ist doch völlig in Ordnung, da ja in Deutschland noch keine Ungläubigensteuer eingeführt wurde, ist doch nur recht und billig, sich zu nehmen, was einem ohnehin zusteht!

    Ironie off…

  66. 18.10.2012

    Ruppichteroth

    Von der Weide

    Dreiste Diebe stehlen Schafe

    Fünf Schafe haben unbekannte Diebe von einer Koppel in Ruppichteroth gestohlen. „Das müssen mehrere gewesen sein. Die großen Milchziegen und Bergschafe packt sich keiner alleine“, sagt Hobbylandwirtin Christiane Parchwitz.

    Christiane Parchwitz traute ihren Augen nicht. Als die Hobbylandwirtin aus dem Ruppichteroth die Koppel erreichte, auf dem die Familie zwei Dutzend Schafe und sieben Ziegen hält, fehlten fünf Tiere.

    http://www.ksta.de/berggemeinden/von-der-weide-dreiste-diebe-stehlen-schafe-,15189216,20653508.html

  67. Das ist der Hammer:

    Die Universität Münster will im Stadtzentrum von Münster (auf Unigelände) eine „Universitäts-Moschee“ errichten, Geldgeber sind islamische Stiftungen aus Indonesien, Marokko und Katar.

    Auf dem Flyer, der das Projekt vorstellt, ist der künftige Standort bereits genau markiert. Es ist der Innenhof des Universitäts-Gebäude-Komplexes am Bispinhof. Zurzeit stehen dort einige Garagen und eine ehemalige Werkstatt. Hier soll das derzeit an der Hammer Straße untergebrachte Zentrum seine Heimat finden, direkt in Nachbarschaft zur Evangelischen und Katholischen Theologischen Fakultät der Universität.

    „Wir haben eine katholische und eine evangelische Universitätskirche“, sagt Universitäts-Rektorin Prof. Ursula Nelles. Da sei es nur konsequent, wenn die islamische Theologie eine Moschee erhalte…..

    Michael Stürzenberger sollte sich schon mal Münster vormerken. Seine Anregungen und Erfahrungen wird man in Münster brauchen.

    http://www.wn.de/Muenster/Standort-am-Bispinghof-Uni-plant-Moschee-in-der-City

  68. Seltsame Diebstahlserie in den Niederlanden
    Plötzlich sind die Schafe weg

    Die betroffenen Landwirte sind sich sicher: die Täter müssen Profis sein.

    Sie kommen tagsüber, fahren mit einem Viehtransporter vor und treiben die Tiere von der Weide in den Anhänger.

    In der Grenzprovinz Gelderland registrierte die Polizei in den vergangenen Wochen zehn solcher „Schafsdiebstähle“.

    Mal erbeuteten die Unbekannten dabei 30 Schafe, mal 195. Die Serie gibt der Polizei Rätsel auf.

    In Internetforen wird spekuliert, dass die Diebstahlserie mit dem bevorstehenden islamischen Opferfest zu tun haben könnte. Allerdings werden dafür nur Böcke geschlachtet – geklaut wurden aber Männlein und Weiblein.

    Die Behörden stehen vor einem Rätsel. LOL

    http://www.tagesschau.de/ausland/schafdiebstahl100.html

  69. #85 Wilhelmine (27. Okt 2012 13:58)

    @ #77 Babieca (27. Okt 2012 12:21)

    Es werden ja nicht mehr “nur” einzelne Schafe, sondern mittlerweile halbe Herden geklaut!

    Das sind dann schon banden mit mafiöser Struktur!

    Die klauen die Schafe und verticken das Fleisch dann unter Marktwert an “Mohammedaner”!

    Echte Mafiosi machen sich an Schafen nicht die Finger blutig. Ich denke, dass es den Mohammedanern gerade nicht nur um den ökonomischen Reiz geht. Das ganze sehe ich als Machtveranstaltung zur Durchsetzung ihrer Religionsansprüche an.

  70. @ #92 Uohmi (27. Okt 2012 14:09)

    Hallo? Textverständnis?

    Wir reden hier nicht von der Mafia per se!

    Sondern von „mafiösen Strukturen“ der organisierten Vieh-Diebesbanden.

    Die machen einen statten Gewinn, wenn sie das Fleisch zum Opferfest verkaufen.

  71. Zum Opferfest sagt die Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Marlene Löhr:

    Ich wünsche allen Muslimas und Muslimen in Schleswig-Holstein ein fröhliches, gesegnetes und geselliges Opferfest.

    Sie bedauert aber gleichzeitig, dass
    viele Muslimas und Muslime in den kommenden Tagen trotz Feiertag arbeiten müssen!

    So ein Pech aber auch, dass man in Deutschland lebt und auch noch arbeiten muss! 🙁

    http://tinyurl.com/8dazou6

  72. @ #92 Uohmi (27. Okt 2012 14:09)

    Die Schaf-Mafia in Europa

    Das Strafblog.de berichtet, dass in den letzten Monaten hunderte von Schafen in den Niederlanden geklaut worden sind. Allein im Bereich Nijmwegen sollen es letzte Woche 41 Stück gewesen sein. Die niederländische Polizei spricht von einer richtigen Schaf-Mafia, die da ihr Unwesen treibe. Seit April seien schon mehr als 500 Schafe verschwunden.

    Es sei nicht leicht, hunderte Schafe abzutransportieren, wird eine Polizeisprecherin zitiert, und deshalb müsse man von organisierter Kriminalität ausgehen. Die Preise für Hammel- und Lammfleisch seien binnen eines Jahres um 15 Prozent gestiegen. Ein einzelnes Schaf bringe im Schnitt 140 Euro ein, was auch daran liege, dass Länder mit traditioneller Schafhaltung wie Australien und Neuseeland immer weniger Fleisch produzierten.

    http://www.neuseeland-blog.com/die-schafmafia-europa/

  73. @ #97 Heinz Ketchup (27. Okt 2012 14:17)

    Zum Opferfest sagt die Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Marlene Löhr

    ,

    Man kann nur noch kotzen!

  74. Weniger Polizei, sagt doch alles , bald wird es „Bürgerwehren“ geben müssen!!!

    Unser Land hat kein Geld mehr für den Schutz des eigenen Landes.

    Zahlmeister ist wichtiger !

  75. 22.10.2012 Landshut

    Her mit den Schafen

    Viehdiebe gibt’s nicht nur in Westernfilmen, sondern auch in Landshut. Am Wochenende haben sie auf einer Weide zugeschlagen.

    Laut Meldung der Polizei wurden einem Schäfer in der Nacht von Freitag auf Samstag von seiner Weide im Stadtteil Frauenberg gleich mehrere Schafe geklaut.

    Hinweise an die Polizei in Landshut unter der Telefonnummer 9252-0.

    http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/landshut/regionales/art67,142645,PRINT?_FRAME=33

  76. Ich verabscheue eine tierquälende Schlachtung in Form des Halals oder Helals, wie sie in diesen 4 Tagen wieder in DEUTSCHLAND durchgeführt wird.

    Trotz Tierschutz, trotz des Engagements der Grünen und der SPD, das aber leider vor der Tür des Islam – wohl aus Gründen des Appeasements – immer halt macht.

    SCHLUSS mit mittelalterlichen Ritualmorden von Tieren in unserer zivilisierten Gesellschaft in Deutschland im 21. Jahrhundert!!!

    Ohne diese Tieropfer und ohne Diskreminierung von Ungläubigen und Frauen bin ich dafür, dass jeder seine Religion so ausüben darf, wie er möchte, solange es nicht gegen Grundgesetz oder andere deutschen Gesetze verstößt.

    PS: Ich bin Vegetarier – falls mich jetzt auch irgendein Depp wegen Schweine- oder Rindfleisch an populisiert (die aber mittlerweile betäubt geschlachtet werden, und nicht so grausam leidend wir in der islamischen Schlachtung Halal oder Helal)

  77. #88 Uohmi (27. Okt 2012 14:00)

    Nö. Das Wort nicht habe ich ganz bewußt im Zusammenhang mit Klauen verwendet. Daraus alles mit „nicht“ als lächerlich darzustellen, gibt dieser eine Fall nicht her.

    Der Unterschied zwischen allgemein akzeptierten Klauen und nicht Klauen plus deren Auswirkungen auf eine lebenswerte Gesellschaft ist mir zum ersten Mal in Marokko klargeworden – und zwar in der Landwirtschaft, genau gesagt in der Tierhaltung.

    Dort gibt es wuderschönes Weideland, viele Pferde, Schafe, Rinder, Mulis. Aber man sieht sie nicht. Man sieht auch keine eingezäunten Weiden. Man sieht tagsüber Hirten mit Tieren und Hunden. Oder Pferde, die gehobbelt (zwei Vorder- und ein Hinterbein zusammengebunden) und angepflockt grasen. („Tierquälerei!“ würde hier jeder Grüne und jeder Pferdibesitzer schreien) Und wo sind die Nachts? In engen, fensterlosen Lehmwürfeln mit verbarrikadierten Türen – weil sie sonst geklaut würden. Erst recht die wunderschönen Phanatsiapferde, die sich so sehr von den verkrüppelten, ausgemergelten, verletzten Arbeitspferden unterscheiden.

    Warum gibt es keine Weiden mit festen Zäunen? Antwort: Die Zäune würden sofort abgebaut und geklaut. Die Tiere auch. Auf meine Frage, warum man dann keine E-Zäune nutzt, dieselbe Antwort. Die Batterie und der Zaun wäre schneller weg, als du gucken kannst, das Vieh auch.

    Die Staatsgestüte sind abweisende Lehmfestungen inmitten einer trostlosen Ackerwüste (wenn man das odertlich bewässerte, wäre das Land grün). Manche sind Lehmfestungen innerhalb der Stadt. Darin stehen die tollsten Pferde fettgefüttert 24 Stunden in der Box. Null Bewegung.

    Frage: Warum läßt man die nicht raus, zäunt jenseits der Mauern Weideland ein? Antwort: Weil die sonst geklaut werden.

    Und so ist es dort am laufenden Meter. Wer nicht mit Hund 24/7/356 auf sein Eigentum aufpaßt, kann es abschreiben. So, wie inzwischen in Deutschland auch. Ich erinnere an den Landmaschinenklau an der Odergrenze:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article108374773/An-der-Grenze-zu-Polen-verschwinden-Traktoren.html

    In den Grenzgebieten zu Dänemark, Holland, Österreich und der Schweiz passiert das übrigens nicht. Ich bleibe dabei: Seit Deutschland zum Plündern freigegeben ist, hat sich die Lebensqualität verschlechtert. Und seit die Diebstähle mit „die sind doch so arm“ auch noch entschuldigt werden, ist es auch nicht besser geworden.

  78. #98 Wilhelmine (27. Okt 2012 14:19)

    #96 Wilhelmine (27. Okt 2012 14:15)

    ok, Textverständnis. Wenn man von O.K. redet, stimme ich dir zu. Die Begriffe Mafia und mafiös werden meiner Einschätzung nach von den MSM inflationär und teils zur Gehirnwäsche verwendet. Der Leser soll dann automatisch an Italien und Sizilien denken. Der Süditalienische und sizilianische Mafia kann man vieles im Bereich Rauschgift und Geldwäsche weltweit vorwerfen, aber die echten Mafiosi würden nach meinem Kenntnisstand nie die Schafe der eigenen Bauern stehlen, um diese dann mit einem für die Mafia-Verhältnisse marginalem Gewinn zu verscheuern, egal ob an Muslime oder an andere Schlächter.

    Was du beschreibst, ist O.K. auf niedrigstem Niveau und mit niedrigsten Instinkten. Mich würde es auch nicht wundern, wenn Kurden oder andere Banden aus dem ehemaligen Ostblock dahinter stünden. Im Gegensatz zu unserer Qualitätspresse, die alles auf die Bande mit den 3 Buchstaben schiebt, weiß ich aus sicheren Quellen mohammedanischer Geschäftsleute, dass die kurdische O.K. auch den kleinsten Dönerstand und die kleinste Spielhalle auspresst. Da geht es nicht immer um wöchentliche Zahlungen sondern um Zielvereinbarungen, um den Immobilienerwerb und um Geschäfte mit ganz anderen Dimensionen. Letztendlich geht es primär um internationale Machtansprüche.

  79. Man sehe die Reaktionen, teilweise noch schrecklicher als das Bild.
    Unter dem voyeuristischen Vorwand – schaut mal wie schrecklich – posten Leute hier Dinge, die sie nie gesehen haben sollten, geschweige sie andern noch zugänglich zu machen. Das ist widerlich. Was denkt ihr verrohten Menschen denn, warum Kopftreten so „in Mode“ ist? Gibt es nicht sogar „Spezialausdrücke“ dafür und ist es nicht sogar durcht Kinofilm(e?) „propagiert“ worden? Wenn angeblich muslimische Männer sowas was wie oben gezeigt machen sollen, warum wohl? Kapiert ihr das alle eigentlich nicht? Die Verrohung geschieht bereits duch das Konsumieren! Sie ist bereits unwiederbringlich geschehen NUR DURCH DEN ANBLICH! ES GIBT KEIN RESET! Damit macht sich jeder an der der Verrohung mitschuldig. Ich selber habe am eigenen Leib erfahren, wie es auf mich gewirkt hat, als ich mir unvorsichtigerweise hier angeschaut habe, wie Leichen von einem Dach geworfen wurden.

    P.S. Das Bild hat zwar Wert, aber nur weil es die Lebenslügen der Grünen und unkritischen Politiker aufzeigt, da diese das bestimmt nicht sehen wollen und wer es ihnen postet, täte ihnen Gutes, denn sie kennen bestimmt das Leben so nicht und wollen es auf keinen Fall so kennenlernen glaube ich.

  80. So sieht ein „Schlachtefest“ in der Zivilisation aus: Nix Blutrausch, nix Schlachten für jedermann:

    ww.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article110313788/4500-Besucher-beim-Auftakt-vom-Schlachtefest-in-Paaren-Glien.html

  81. #105 Babieca (27. Okt 2012 14:41)

    #88 Uohmi (27. Okt 2012 14:00)

    Nö. Das Wort nicht habe ich ganz bewußt im Zusammenhang mit Klauen verwendet. Daraus alles mit “nicht” als lächerlich darzustellen, gibt dieser eine Fall nicht her.

    Vielleicht liest du mein # 88 noch einmal durch. Ich habe deinen Kommentar nicht ins Lächerliche gezogen, sonder das nicht auf andere Verben und Veränderungen über das „Klauen“ hinaus erweitert. Wenn viele ideologisch getünchte Veränderungen – insbesondere in Verbindung mit Schengen und mit der EU – nicht gemacht worden wären, ginge es uns jetzt besser. Wenn z. B. die Polizei aus den deutschen Grenzgebieten zu Osteuropa nicht abgezogen oder ausgedünnt worden wäre, hätten wir diese Probleme nicht In diesem Sinne waren meine anderen Punkte zu verstehen.

  82. Diese Freude, Begeisterung und Herzlichkeit der Muslime habe ich auch schon auf anderen zahlreichen Bildern und in Videos bestaunen können…… nur haben sie da Gefangenen Kuffar den Kopf abgeschnitten und den Kopf dann auf dem Rücken der leblosen Körper drapiert um dann davor in all Ihrer Überlegenheit und Ehre posieren zu können.
    Dazu dann noch ein geeintes und fröhliches Alluha Akbar…….
    aber sonst……die gleiche Friedfertigkeit und Herzlichkeit wie oben dargestellt!
    Bei diesem Vergleich wird die Sure in der wir (Die Kuffar)mit Vieh auf eine Stufe gestellt werden nur zu deutlich unterstrichen!
    Ach ja, sie SCHNEIDEN Köpfe ab….minutenlang, bei Tier und bei Menschen!
    Die Blicke der Opfer verfolgen mich manchmal bis in meine Albträume…..kein Witz!

    Gruß,
    Unbequemer.

  83. E gibt verhaltenen Protest:

    http://www.tierschutzbund.de/5022.html

    Die Tierschützer weisen darauf hin, dass Haus- und Hinterhofschächtungen weiterhin streng verboten sind. Wer ohne eine Genehmigung schächtet, kann mit einer Geldbuße bis 25.000 Euro und mit Haftstrafe belegt werden. Schon der Transport von Schafen im Kofferraum des PKW verstößt gegen das Tierschutzrecht und kann geahndet werden.

    Wo kein Kläger da kein Angeklagter. 🙁

  84. #107 Babieca (27. Okt 2012 14:46)

    Nachtrag für Uohmi:

    Nicht, daß hier böses Blut entsteht…

    Nein, keine Angst. Ich habe 15 Jahre in Italien gearbeitet und bin beruflich durch die 27 Länder der EU und durch andere Länder bis hin nach Israel und Nordafrika und in die USA gereist und sehe daher einige Dinge aus der Erfahrung und aus vielen Gesprächen. Ich kann auch nicht bestätigen, dass die EU ein wirtschaftlicher Gewinn für Deutschland war. Die Ausführungen dazu beschreibe ich bei einer späteren Gelegenheit.

  85. Was für ein perverses Volk auf dem Bild. Denen steht IQ 50 direkt ins Gesicht geschrieben. Und sowas soll die Renten zahlen? Aber Politiker machen alles um ein paar Stimmen zu bekommen.

  86. (Von Sebastian Nobile)

    Die Tiere, die schmerzhaft bis zu einer halben Stunde ausbluten,

    Das Ausbluten ist nicht schmerzhaft.

    Ein Schnitt mit sehr scharfem Messer ist nicht schmerzhaft.

  87. #110 Uohmi (27. Okt 2012 15:09)

    Kommentar nochmal gelesen und Zustimmung. Mein Textverständis war kaputt. 😉

  88. hätte da eine schöne Idee. Wie wäre es die Roth
    und den Beck mal dazu zwingen wie live Tiere geschächtet werden.Wenn das Blut so richtig schön in die vom Islam verzückten Gesichter spritzt,wäre das doch so eine richtig schöne „Lehrstunde“ für die beiden..Und hinterher mal nen schönen happen vom Döner mampfen.Guten Appetit!!!

  89. #108 Karl der Zeitungsbote (27. Okt 2012 14:47)

    „Wenn angeblich muslimische Männer sowas was wie oben gezeigt machen sollen, warum wohl? Kapiert ihr das alle eigentlich nicht? Die Verrohung geschieht bereits duch das Konsumieren! Sie ist bereits unwiederbringlich geschehen NUR DURCH DEN ANBLICH! ES GIBT KEIN RESET! “
    ——————————————

    “ Ich muss ihrer Argumentation widersprechen. Das würde ja bedeuten, dass das Konsumieren von Ballerspielen bei Jugendlichen zu Gewalttaten führt. Dann müsste es jede Menge jugendlicher Amokläufer geben, was es aber nicht gibt. Dann müsste jede Darstellung von bösen Taten zu deren Nachahmung führen.
    Dies trifft aber nur für Leute zu, die bereits die Veranlagung dazu in sich tragen. Ich halte aber das Darstellen solcher Bilder für gelegentlich notwendig zu Aufklärungszwecken. Ich empfinde solche Bilder ebenfalls als Ekel erregend.
    Aber sie bewirken bei einigen Menschen, die in einer heilen Welt leben und so etwas außerhalb ihrer Vorstellungskraft liegt ein Aha Erlebnis. Es tut mir leid, wenn so etwas ein Schock für manche ist. Es gibt aber zu viel gutgläubige Menschen, auch guten Willens, die solche Dinge verleugnen und verdrängen. Und genau dadurch wird das Ausbreiten dieser Dinge ermöglicht. Es ist nicht gut, das Böse zu ignorieren, man muss es bekämpfen. Das kann man nur wenn man es kennt.

  90. @ #106 Uohmi (27. Okt 2012 14:45)

    Mafiöse Struktur kam von mir, und bedeutet auf DEUTSCH = organisierte Kriminalität.

    Und das ist es auch wenn ganze Herden geklaut werden.

    Kein Mensch, außer Dir, denkt bei diesen Vorgängen an die italienische Mafia.

    Es gibt übrigens auch eine türkische Mafia!

  91. @KommissarZufall
    Wer soll die den dazu zwingen?
    Davon ab wäre es für Umvolker Beck wohl lehrreicher, die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten von iranischen Baukränen kennen zu lernen. Ich wette da hat er mehr davon. Die Roth macht laut eigener Aussage seit 20 Jahren „Türkei-Politik“ (Das ist als wenn ich anstatt morgens zu meiner Firma zur Arbeit zu fahren nach Polen reise und dort unentgeltlich in einer wildfremden Firma mithelfe und mir DAS von meiner eigentlichen Firma für die ich letztenendes NICHTS, aber auch GAAAARNICHTS leiste, bezahlen lasse!)! Dann soll die Roth sich auch von den Türken bezahlen lassen und in die Türkei immigrieren!
    Diese Volksverräter wissen ganz genau was sie da tun und was sie gutheissen(Die Roth weiß wie geschächtet wird und war mit Sicherheit schon dabei!)!
    Das ist das schlimme an der Sache!
    Das ist auf höchster Ebene kriminell was unsere Regierenden betreiben!
    Sie gehören entmachtet und ins Exil zur Zwangsarbeit verurteilt für ihren Verrat!

    Gruß,
    Unbequemer.

  92. In Holland ist man da schon weiter.

    Dort ist das Schächten nur noch in Ausnahmefällen erlaubt

    Das ist in Deutschland doch auch nicht anders! 🙄

  93. #120 Wilhelmine (27. Okt 2012 16:38)

    @ #106 Uohmi (27. Okt 2012 14:45)

    Mafiöse Struktur kam von mir, und bedeutet auf DEUTSCH = organisierte Kriminalität.

    Und das ist es auch wenn ganze Herden geklaut werden.

    Kein Mensch, außer Dir, denkt bei diesen Vorgängen an die italienische Mafia.

    Es gibt übrigens auch eine türkische Mafia!

    Zumindest Wikipedia sieht das anders.
    Bitte durchlesen – auch die Unterbegriffe –

    http://de.wikipedia.org/wiki/Organisierte_Kriminalit%C3%A4t

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mafia

    Dort findest du u. a. auch die Türkische Mafia. Leider wird diese bei Wiki etwas kultursensibel beschrieben.

  94. #115 Maverick 1 (27. Okt 2012 15:51)
    (Von Sebastian Nobile)

    Die Tiere, die schmerzhaft bis zu einer halben Stunde ausbluten,

    Das Ausbluten ist nicht schmerzhaft.

    Ein Schnitt mit sehr scharfem Messer ist nicht schmerzhaft.

    Dann bietet sich ja an, dass die USA anstatt elektrischem Stuhl, Giftspritze oder Gas, wieder die Guillotine einführen oder ein paar geübte Taliban einstellen.

  95. Tiefste Barbarei mitten in Deutschland!
    Tierschutz ade! Wie die Kreaturen leiden müssen.
    Das steinzeitliche Verhalten der Mohammedaner, wie auf dem Bild dargestellt, spricht Bände-genauso gehen sie mit den „Ungläubigen“ um.
    Unsere Politikerkaste gratuliert auch noch zu diesen archaischen Bräuchen. Was suchen diese Barbaren hier?
    Wohin kann man auswandern?

  96. In Anbetracht der Tatsache, daß Deutschland ein demokratischer Rechtsstaat ist in dem Trennung von Religion und Staat gilt, ist es schon sehr bedenklich, wie Gesetze immer wieder zugunsten religiöser Rituale geschliffen und gebeugt werden. Beim Schächten ist es das Tierschutzgesetz und bei der Beschneidung wird sogar unser Grundgesetz Artikel 2 Absatz 2 geschliffen und ausgehebelt. Zugunsten des mittelalterlichen Rituals der Zerstümmelung der Genitalien von Kindern, wird sogar das verfassungsmäßig garantierte Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit mal eben außer Kraft gesetzt!

  97. Si Signora capisco…

    Mafia (auch: Maffia) war ursprünglich die Bezeichnung für einen streng hierarchischen Geheimbund, der seine Macht durch Erpressung, Gewalt und politische Einflussnahme zu festigen und auszubauen versucht und seine Wurzeln im Sizilien des 19. Jahrhunderts hat. Heute bezeichnet man die sizilianische Mafia auch als Cosa Nostra. Die sizilianische Mafia operiert weltweit und hat Verbindungen zu anderen mafiaähnlichen Gruppen.

    Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehr als zwei Beteiligte auf längere oder unbestimmte Dauer arbeitsteilig

    a) unter Verwendung gewerblicher oder geschäftsähnlicher Strukturen,
    b) unter Anwendung von Gewalt oder anderer zur Einschüchterung geeigneter Mittel oder
    c) unter Einflussnahme auf Politik, Massenmedien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft zusammenwirken.

    Da kann der Jurablog schreiben was er will. Die Begriffe Mafia und Organsierte Kriminalität sind fließend, aber nicht dasselbe. Insoweit gebe ich dir Recht. Außerdem beschönigen die Begriffe Mafia und mafiös das Treiben der islamischen O.K. und der hiesigen O.K., die meist aus Mohammedanern, Russen und Südosteuropäern besteht. Und nur darum geht es in einem Islamkritischen Blog. Oder habe ich da was falsch verstanden?

    http://www.pi-news.net/2012/10/essen-islamischer-rauschgiftring-zerschlagen/#more-288049

  98. Also diese nicht mehr zu toppende Heuchelei von angebl. Grünen-Vertretern ist wirklich nicht mehr zu überbieten. Es dreht sich einem wirklich der Magen um, angesichts solcher Bilder, die allenfalls der Steinzeit zuzuordnen sind.

    „Diese Grünen“ stehen schon seit Ende der 80er überhaupt gar nicht mehr für irgendwelche Ideale, die junge Deutsche mit dieser Bewegung erreichen wollten… leben aber immer noch von dem Image (und generieren so Wählerstimmen). Fakt ist: Sie hassen Deutsche (also sich selber?) und wollen sie ausrotten, offenbar gab es einen „Deal“ mit Muslimen, die Parteinahme ist ja nun für jeden offensichtlich… und steht, wie alle anderen Kommentaren zuvor richtig bemerkten, absolut conträr zu allen Zielen/Lippenbekenntnissen der „Grünen“…
    Gleichberechtigung von Mann und Frau? – Öhmm, wie, wenn sie den ISLAM hätscheln? Wissen die denn nicht, dass der Islam ein Geschlecht dem anderen vorzieht?
    Tierschutz? – Öhm… 🙁 Die Grünen wären da die Letzten, die da irgendwas bewegen würden wollen…

  99. 122 Heinz Ketchup (27. Okt 2012 16:52)

    In Holland ist man da schon weiter.

    Dort ist das Schächten nur noch in Ausnahmefällen erlaubt

    Das ist in Deutschland doch auch nicht anders!
    —————-
    Das dies in Deutschland anders ist ,
    kann nur die Schuld eines Mannes sein (oder)?….,obwohl schon lange tot,wird mit diesem Mann ein ganzes Volk unaufhörlich diszipliniert und in den politischen Masochismus und Wahnsinn getrieben,bis, wie wir zur Zeit gerade erleben,zur nationalen Selbstaufgabe,denn anders ist das Wahlverhalten der meisten Mitbürger nicht zu deuten!

  100. Nö, die kommen dann mit ihrer „Allzweckwaffe“, kuck mal, du blöde deutsche Kuh, wir (USA, der Westen, Deutschland) schlachten Vieh industriell, das ist noch viiiiel schlimmer als so ein bißchen Halal-Schlachterei!

    Sie lehnen ja den Westen ab. Damit sind sie der Moralapostel schlechthin. 🙂 Also Grüne haben immer Recht. Und unsere Tierschutzgesetze sind wohl aus der Nazizeit und damit sowieso schon pöse und gehören abgeschafft. Wenn da so lustige „Südländer“ kommen und Tiere einfach klauen, schächten und was immer sie lustig sind, machen, dann kriegen sie eben den „Grünen“ – Segen. Das gehört zum Image der „Rebellen-Partei“. Alles, alles, eben auch Scheiße ist besser, als irgendwas mit dem Namen „deutsch“.

  101. Diese Typen dürften keinen einzigen Euro mehr ausgezahlt bekommen (als Gehalt), wirklich nicht.

  102. #119 survivor (27. Okt 2012 16:38)

    Einspruch, Euer Ehren! Der Verbreitung von Gewaltvideos sollte deshalb Einhalt geboten werden, weil der Grad von Voeurismus viel zu hoch ist. Diese Ihre Argumente halte ich für vorgeschoben. Ich gehe sogar, was sonst, von bevorzugtem Komsum bei Ihnen selbst aus, denn meine Lebenserfahrung hat mir gezeigt, „Gutmenschensprech“ zu hinterfragen. Die immer wieder vorkommenden Versuche, Brutales aus moralischen Gründen zu rechtfertigen, und Beeinflussung abzustreiten halte ich für weltfremd und, wie gesagt „unehrlich“. Und – bin ich Hellseher und mögen Sie selber solche Videos? Jetzt mal ehrlich bitte!

    Außerdem, Als das Schweigen der Lämmer rauskam, gab es wenig später echte Kannibalen, der Stern hat sogar verantwortungslos eine Titelstory mit einem gemacht. Seit es das U-Bahnvideo in Münschen gab haben diese Taten zugenommen. Ich gebe ihnen in sofern recht, dass es nur sehr wenige sind, die es tun – aber das Potenzieren danach durch die Berichterstattung kommt ja dazu. Und das ist dann die Brutälität im Alltag für alle! Vergessen sie auch nicht die vielen Drogen, die brutal machen, die auch in Discos angeboten werden, das sind alles riesige gefahren für die Allgemeinheit. Vor denen habe ich gewarnt.

  103. Natürlich ist Schächten eine üble Tierquälerei, aber erstens vertretet das bitte nicht als eine muslimische Angelegenheit, denn Eure Lieblingsreligion macht das auch und zweitens geht die Frage darum, ob man überhaupt tötet um sich zu ernähren. Diverse Raubtiere draußen sind darauf angewiesen, der Mensch aber nicht. Und wer schon einmal Gelegenheit hatte, einen „normalen“ Schlachthof und das was da getan wird, live zu besichtigen, weiß dass das da mit der vorherigen Betäubung auch nicht immer klappt. Da ist eine noch viel gefährlichere Religion am Start: Die Profitmaximierung.

  104. @ #132 Uohmi (27. Okt 2012 17:59)

    Wie stark ist die Mafia in NRW?

    Politik und Wirtschaft sind der Mafia hierzulande fast wehrlos ausgeliefert, warnen nun italienische Experten. Doch um das überprüfen zu können, müsste der hiesige Sicherheitsapparat sich überhaupt erst einmal für die Mafiosi interessieren

    Die Italiener hatten ihren deutschen Gastgebern etwas mitgebracht: ein neues Selbstbild. Die Deutschen sollten lernen, sich als ignorant zu begreifen – natürlich nicht in jeder Hinsicht, sondern nur in ihrem Verhältnis zur Mafia.

    http://www.welt.de/print/wams/nrw/article110073465/Wie-stark-ist-die-Mafia-in-NRW.html

  105. @ #132 Uohmi (27. Okt 2012 17:59)

    Mit Mafia und maflös wird bei mir gar nichts beschönigt, da ich weder italienische, russsiche, albanische oder türkische Mafia ausstehen kann, sind alle Verbrecher!

  106. Wie schrecklich ist das, das Vieh unbetäubt zu schächten?! Und noch darüber zu lachen!

    Sämtliche Naturvölker wie Lappen oder Mongolen, die NICHT dem SADISTISCHEN ISLAM angehören, schlachten ihre Tiere so, dass sie nicht viel leiden müssen. Es ist einzig der ISLAM, der Tiere so dermaßen quält und dann kommt so ein Klugscheießr daher und erzählt UNS Christen: oh, ihr quält doch Tiere noch mehr!

    Geht es noch?!!

  107. #138 Karl der Zeitungsbote (27. Okt 2012 19:18)
    #119 survivor (27. Okt 2012 16:38)

    Nein, ich bin kein begeisterter Konsument von Gewaltvideos oder Gewaltdarstellungen. Es erregt mich auch nicht. Ansonsten halte ich drastische Methoden zur Aufklärung und Aufdeckung von Missständen manchmal für sinnvoll. Man wird mit einer drastischen Darstellung (Schächtung oder Mohammed Karikaturen) zu einer Problematik mehr Menschen erreichen als mit 1000 Worten.
    So funktioniert das menschliche Gehirn. Vielleicht haben Sie recht und es kommt in manchen Fällen zu einer Potenzierung, aber es wird sicher keiner schächten oder zum Kannibalen nur weil er darüber liest.
    Ein Gutmensch bin ich sicher nicht. Aber ich habe durchaus menschliche Züge, glauben Sie mir.

  108. Die besonders aktiven Islamappeaser Claudia Roth von den Grünen und Ruprecht Polenz von der CDU…

    Den Grünen trau ich gerne zu, dass die meisten von ihnen einfach Idioten sind.

    Bei Schwarz-Gelben ist es jedoch anders:
    das sind keine Idioten, sie wissen wohl, dass ihr Handeln für das Land äußerst schädlich ist, tun es trotzdem, weil sie von entsprechenden Lobbys bezahlt werden (nicht unbedingt mit Geld).
    Deshalb sind sie so widerlich.

  109. Gaza – Eine Kuh hat einen Moslem, der sie rituell schlachten wollte, einfach zu Tode getrampelt:

    Panicking cow kills Palestinian butcher in Gaza City

    GAZA CITY – A Gaza health official says that a panicking cow has killed a Palestinian man who was trying slaughter the beast during the Muslim celebration of Eid Al-Adha.

    http://www.saudigazette.com.sa/index.cfm?method=home.regcon&contentid=20121028141036

    http://abcnews.go.com/International/wireStory/panicking-cow-kills-palestinian-muslim-feast-17578172

  110. #144 survivor (27. Okt 2012 21:09)

    Nein, ich bin kein begeisterter Konsument von Gewaltvideos oder Gewaltdarstellungen. Es erregt mich auch nicht.

    Dass Sie begeisterter Konsument wären habe ich auch nicht behauptet. Aber wieviele Videos haben sie denn davon? Ich glaube Ihnen ja, dass Se damit umgehen können. Ich selbst habe unvorsichtig hier gesehen, wie Leichen von Dächern geworfen wurden und habe festgestellt, es gibt kein „Reset“ für den Kopf. Das Schlimme sind die Selbstlügen – nicht bei Ihnen, aber zb. bei Eltern. Sie bräuchten nur in die Handys ihrer kinder zu schauen um zu erkennen, ob sie schon verroht sind. Und warum tun sie es nicht? Aus Angst natürlich! Sie schweigen – zu allem – und saufen lieber oder werfen was ein! Das Pack sind im Grunde gar nicht die Politiker, die kriegen es ab und das ist auch gut – aber die Schweigenden sind das eigentliche „Pack“.

    Und die Tottreter haben natürlich Gewaltvideos im Übermaß gesehen, was sonst? Kein Musikantenstadl, das bestimmt nicht.

  111. Ich habe an den DTB geschrieben und bekam die Nachricht, dass demnächst wohl eine Stellungnahme des DTB erfolgt.

    Das las sich, als wenn der DTB erst nun neuerdings von der Ungeheuerlichkeit des Schächtens erfahren hätte.

  112. Die Halal Schweineri ist kein „Schächten“.

    Es ist ein grosser Unterschied ob eine kleine Gruppe religiöser Juden für den Eigenbedarf schlachtet oder ob eine grosse Gruppe Mohammedaner beabsichtigt, durch die Hall Schweinerei Halal den ganzen Markt zu übernehmen, in der Absicht, dieses einem fremden Gott geweihte Fleisch allen Nicht-Moslems unterzujubeln.

  113. Ich war einmal in einem arabischen Land während solch einem Fest. Mir war der Feiertag und vorallem das Datum nicht bekannt. Schon beim Aufwachen ist mir dieser ungewöhnliche Geruch in die Nase gestiegen. Die Unterkunft lag mitten in der Altstadt, das Frühstück wurde auf dem Dach serviert und da wurde der Gestank von brennendem Tierkadaver unerträglich. Überall in der Stadt stieg dichter Rauch auf der sich langsam zu einer Glocke formte. Als ich mich nach draussen auf die Strasse begab, sah ich neben der Eingangstür bereits den ersten brennenden Haufen mit Überresten von Tieren. Unzählige, blutverschmierte, ausschliesslich männliche Erwachsene, Jugendliche und Kinder, mit Messern in den Händen, streiften vergnügt durch die Gassen. Die Stimmung war zwar heiter aber auch barbarisch. Es war schockierend und ich fühlte mich in die eher weniger glorreiche Antike zurückversetzt. Das war die eindrücklichste und realistischste Geschichtsstunde die ich je erlebt habe. So war das also damals, 2010 in einem arabischen Land.

Comments are closed.