Samstag Nacht wurden zwei junge Münchner Schüler wohl von drei „Südländern“ brutal zusammengeschlagen. Die von der tz als „ungeheuerlicher Übergriff“ bezeichnete Tat geschah ausgerechnet auch noch an dem geplanten Bauplatz für die Riesen-moschee, die das Zentrum für den Islam in Europa werden soll. Die beiden Schüler saßen gegen halb zwei Uhr auf einer Bank, als sich plötzlich „drei hochaggressive Typen“ vor ihnen aufbauten und sie zum Verschwinden aufforderten. Nach einem kurzen Wortgefecht flüchteten sie, die mutmaßlichen „Südländer“ hinterher. Dabei wurde einem der beiden Schüler am Boden liegend so wuchtig ins Gesicht getreten, dass dort die Knochen brachen.

(Von Michael Stürzenberger)

Wie die tz berichtet, liegt eines der beiden jungen Opfer mit schwersten Gesichtsverletzungen im Krankenhaus:

In einem Münchner Krankenhaus liegt seit Samstag ein Münchner Schüler (18) mit schwersten Gesichtsverletzungen. Kein Knochen in seiner linken Gesichtshälfte ist mehr heil, sogar die Augenhöhle ist gebrochen. Folge eines Gewaltexzesses, wie man ihn eigentlich eher aus Berlin kennt. Dort wurde erst in der letzten Woche am Alexanderplatz ein 20-Jähriger totgeprügelt.

Nun jagt auch die Münchner Mordkommission (Tel. 089/2910-0) drei feige Schläger. Fotos von ihnen gibt es bereits, weil sie kurz vor der Tat an einer Tankstelle in der Nähe einkauften. Sie werden voraussichtlich in einigen Tagen veröffentlicht. „Wir wollen den drei jungen Männern noch die Chance geben, sich freiwillig zu stellen“, sagt der Chef der Mordkommission, Kriminaloberrat Markus Kraus.

Wir sind sehr beruhigt, dass diesen abartigen Tretern „den drei jungen Männern“ noch „eine Chance“ gegeben wird. Es wäre auch wirklich zu kulturunsensibel, die Fotos gleich zu veröffentlichen. Nicht auszudenken, wenn dann ein Einsatzkommando der Polizei bei den Bereicherern zuhause aufkreuzen und sie verhaften würde. Man will schließlich keine diplomatischen Verwicklungen mit der (vermutlich) türkischen Kolonisierungsbehörde riskieren. Nun haben die „drei jungen Männer“ Allahseidank noch „einige Tage“ die Chance, in ihr Heimatland zu fliehen, um einer Bestrafung zu entgehen.

Die Tankstelle, in der die Fotos der Fast-Totschläger gemacht wurden, liegt übrigens direkt an dem geplanten Bauplatz der Riesenmoschee. Hier die Beschreibung der tz des abartigen und brutalen Überfalls auf zwei junge Münchner, die einfach nur auf einer Parkbank saßen:

Der ungeheuerliche Übergriff geschah in der Nacht zu Samstag um 1.40 Uhr in der Grünanlage an der Herzog-Wilhelm-Straße (Nähe Sendlinger Tor). Dort unterhielten sich zwei Schüler (18 und 17 Jahre) auf einer Bank. Plötzlich bauten sich drei hochaggressive Typen vor ihnen auf: „Verschwindet hier!“

Es kam zu einem kurzen Wortgefecht. Angesichts der Übermacht traten die Schüler den Rückzug an. Dabei wurden die beiden verfolgt, der 17-Jährige geschlagen. Er wollte fliehen, rannte los. Als er sich nach 50 Metern umdrehte, sah er seinen Freund am Boden liegen. Mindestens einer der Täter trat ihm gerade voll aufs Gesicht. Ein zufällig vorbeikommender Zeuge rief Polizei und Notarzt.

Bei welt online ist zu lesen, dass die wüste Kopftreterei erst dann aufhörte, als ein Augenzeuge auf der Bildfläche erschien. Das bedeutete möglicherweise die Lebensrettung für den bedauernswerten 18-jährigen Münchner.

Jemanden gegen den Kopf zu treten, wenn er schon geschlagen am Boden liegt, ist eine typisch „südlandische“ Erscheinung. Schlägereien hat es schon immer gegeben, klar. Aber früher war zumindest der Ehrenkodex anerkannt, aufzuhören, wenn der andere kampfunfähig ist. Doch hier kommt die ganze Verachtung von gewaltbereiten Moslems, die korankonform „Ungläubige“ als „schlimmer als das Vieh“ und „weniger wert als Tiere“ ansehen, die bekämpft und unterworfen werden sollen, voll zum Ausdruck. Wie auch bei dem bekannten Münchner Vorfall mit dem bedauernswerten Rentner, der eine Bemerkung zuviel wegen des unerlaubten Rauchens in der U-Bahn machte:

Leider haben mittlerweile auch schon biodeutsche Schlägertypen diese abartige Brutalität übernommen. Das ist eine Form der Assimilation an den gewaltfordernden Islam, so wie auch der Türkenslang in extrem bereicherten Schulen von immer mehr jungen Deutschen im Zuge der zunehmenden türkisch-islamischen Dominanz übernommen wird.

Hier die Täterbeschreibung der Polizei:

1.) männlich, südländischer Typ, ca. 175 – 180 cm groß, ca. 20 Jahre alt, dunkle längere Haare; bekleidet mit schwarzer Jacke mit weißem Reißverschluss und schwarzer Mütze

2.) männlich, ca. 185 – 190 cm groß; bekleidet mit grauem Pulli mit Kapuze und schwarzem Cap mit Aufschrift und rotem Schirm

3.) männlich, ca. 180 cm groß, glatte kurze Haare, schlank

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Man darf der Münchner Polizei auch noch seinen Dank für die kultursensible Behandlung der drei Gesichttreter Bereicherungsfachkräfte aussprechen:

» gst.internet@polizei.bayern.de

PS: Die tz hat die Kommentarfunktion bei diesem Artikel vorsorglich deaktiviert. Welt online übrigens genauso. Will man Volkes Meinung etwa nicht lesen?

image_pdfimage_print

 

129 KOMMENTARE

  1. „Wir wollen den drei jungen Männern noch die Chance geben, sich freiwillig zu stellen“, sagt der Chef der Mordkommission, Kriminaloberrat Markus Kraus.

    Nein, nein: man will allen Dreien noch die Chance geben in die Türkei abzuhauen!

  2. #1 Ikarus69 (22. Okt 2012 10:35) Was haben die Schüler auch mitten in der Nacht da zu suchen?

    Sie haben Recht; es kann nicht sein, dass sich Leute nach der Dunkelheit auf die Strassen trauen. Wir sollten Gesetze verabschieden, das man zwischen 20 Uhr bis 6 Uhr morgens, das Gesetz des Stärkeren gilt; jedwede Körperverletzung und Mord wird sofort als Kriegsverletzung gegolten. Da Soldaten ja Mörder sind, werden dann diese Personen, die Angreifen, dann freigesprochen und als Helden vom Islam gefeiert.

  3. Wir wollen den drei jungen Männern noch die Chance geben, sich freiwillig zu stellen

    Unmöglich! Warum hängt man diesen Verbrechern nicht gleich einen Orden um?

    Außerdem frage ich mich, ob man die NSU deshalb so lange nicht gefasst hat, weil man denen womöglich auch noch „eine Chance“ geben wollte. Nur frage ich mich, ob 11 Jahre Wartezeit bei Mördern nicht doch a bissl viel waren…

  4. Bei soviel multikultureller Jugend ist auch München reif für einen linksgrünen BürgermeisterIn, oder?

    Auf den Unfrieden freut sich Herr Unfried, TAZ ist Unfried und Nomen est Omen!

    http://taz.de/Kommentar-Buergermeisterwahl-Stuttgart/!104020/

    DAS LÄNDLE IST DAS ZUKUNFTSLABOR VON DEUTSCHLAND

    Grüne Republik Baden-Württemberg

    KOMMENTAR VON PETER UNFRIED

    Die Bürger der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgarts haben Fritz Kuhn zu ihrem Oberbürgermeister gewählt. Damit wird zum ersten Mal in der deutschen Geschichte ein Grüner die Verwaltung einer Landeshauptstadt und einer Stadt mit über einer halben Million Einwohnern anführen. Bisheriger grüner Rekordhalter war Dieter Salomon in Freiburg (230.000 Einwohner).
    Dennoch ist die absolute Mehrheit für Kuhn im zweiten Wahlgang keine Sensation. Sie ist Ausdruck der veränderten gesellschaftlichen und politischen Realitäten im Land Baden-Württemberg mit seinem grünen Ministerpräsidenten und in der Stadt Stuttgart, wo die Grünen die größte Fraktion im Gemeinderat stellen und die kulturelle Hegemonie übernommen haben.

  5. War wohl wieder ein bereichertes Wochenende:
    Fahndung: “Dunkelhäutige” Jugendliche überfallen zwei 18-Jährige.
    Das war in Köln.
    Fünf bis sechs “dunkelhäutige” Jugendliche, darunter eine junge Frau, haben in der Nacht zum Samstag in Köln gleich zweimal zugeschlagen. Zuerst prügelten sie einen 18-jährigen von seinem Fahrrad und klauten ihm anschließend sein Handy und nahmen das Fahrrad gleich mit. 10 Minuten später trafen sie auf einen weiteren 18-jährigen, dem sie erst eine Glasflasche über den Schädel zogen und anschließend gegen einen Bauzaun stießen. Auch hier hatten es die Schläger auf das Handy ihres Opfers abgesehen.
    http://www.zukunftskinder.org/?p=29541

  6. Hat die Fatima oder der rote Rathausvorstand schon zur Bildung einer Lichterkette aufgerufen oder habe ich das nur verpasst ?

  7. Die Schüler hätten ja durch bloße Anwesenheit den Moscheebauplatz verunreinigen können.

    Bei der tz-online ist mir schon öfters aufgefallen, daß wenn ein kultursensibler Hintergrund die Grundlage für Kriminalität ist, die Kommentarfunktion vorsorglich abgeschaltet wird.Auch wenn im eigentlichen Artikel noch gar keine Kultursensibilität zu erahnen wäre,
    ist das aber ein zielsicherer Indikator.

  8. Jemanden gegen den Kopf zu treten, wenn er schon geschlagen am Boden liegt, ist eine typisch “südlandische” Erscheinung. Schlägereien hat es schon immer gegeben, klar, aber es war zumindest der Ehrenkodex anerkannt, aufzuhören, wenn der andere kampfunfähig ist.
    ———-
    Sogar Tiere halten inne bei einem Kampf unter Artgenossen.Wenn der Unterlegene die Bauchseite zeigt, er sich nicht mehr wehrt,bewegungslos ist, tritt eine Beisshemmung ein.(bei gesunden Tieren)!!!

    Tja, bei Tieren eben!

    Beim Menschen muss man bei einem „weitermachen“ eine unbedingte
    Tötungsabsicht unterstellen.Es ist auf alle Fälle dann ein Mordversuch!

  9. Vielleicht war der Mann mit der Schlange am Halse dabei?
    Mannichl wird ihn dann genauestens beschreiben.

  10. Ich fand es so absurd und „wenig hilfreich“ ;-), daß der Polizei nix besseres dazu einfällt, den Ausschank von Schnaps nach Mitternacht verbieten lassen zu wollen:

    Link Sueddeutsche

    Aber normalerweise geht die „Berichtserstattung“ eh so:
    – n+1 Männer stechen n=1 wehrlose Opfer ab: -> Messerstecherei
    – n+1 Männer schiessen n=1 wehrlose Opfer tot: -> Schiesserei
    – n+1 Männer schlagen n=1 wehrlose Opfer ins Koma: -> Schlägerei

    etc.

  11. Hallo Herr Stürzenberger,

    München ist ja quasi ihr Revier, ich könnte mir gut vorstellen das sie da einige Kontakte pflegen.

    Wäre es nicht möglich eine Art Präzedenzfall zu schaffen, indem man gegen die Polizei juristisch oder dienstrechtlich vorgeht.In Richtung Beihilfe zur Verdunklung einer Straftat oder so, keine Ahnung wie da der Fachausdruck wäre. Immerhin vermutet man ja auch in Berlin das sich mindestens ein Teil der Täter abgesetzt hat.
    Das die Dhimmis in Politik, bei Justiz und Polizei die Erfahrung machen das ihnen auf die Finger geschaut wird.

    Das was man offzieller Seite geschieht ist doch einfach nicht mehr zu ertragen, gibt es da denn gar keine Rechtsmittel oder andere Möglichkeiten gegen vorzugehen?

  12. #21 MutBuerger (22. Okt 2012 11:03)

    Wenn sich ein orientalischer TotschlägerIn mit rotzgrünem Pass nach seiner „Tat“ in das Land seiner Vorfahren absetzt, hat er sich dann nicht selbst abgeschoben und die Antifa ist machtlos?

  13. Wenn es stimmt, daß den drei Tätern bewusst Vorsprung gelassen werden soll, dann müsste dies doch eigentlich zu mindestens einem Disziplinarverfahren führen?

  14. #21 Eurabier (22. Okt 2012 11:06)

    Die Orientalen sind ja nur ein Faktor bei der ganzen Sache.
    Mir geht es darum ob es Möglichkeiten gibt Druck auf den Dhimmiapperate auszuüben.
    Nur bin ich halt was das Rechtliche angeht nicht vom Fach, hab leider keine Ahnung was möglich wäre was nicht.

    Und mal ganz nebenbei, wie schön wäre es doch wenn es zusätzlich zum Blog ein pi Forum gäbe wo man sowas diskutieren könnte 😉

  15. Kommt es eigentlich durch die weit verbreitete Inzucht unter bestimmten Migrantengruppen zu Hirnschädigungen, die z. B. in bestimmten Situationen die natürliche Tötungshemmung außer Kraft setzen?

  16. Solange die Moslembevölkerung eines Landes um die 1% liegt, werden sie als friedliebende Minderheit betrachtet, die keinerlei Bedrohung für irgend jemanden darstellt:

    Vereinigte Staaten (USA) – Muslime 1.0%
    Australien – Muslime 1.5%
    Kanada – Muslime 1.9%
    China – Muslime 1%-2%
    Italien – Muslime 1.5%
    Norwegen – Muslime 1.8%

    Bei 2-3% beginnen sie, neue Anhänger aus anderen ethnischen Minderheiten und aus Randgruppen zu missionieren mit einem großen Rekrutierungspotential unter Gefängnisinsassen und Straßengangs:

    Dänemark – Muslime 2%
    Deutschland – Muslime 3.7%
    Großbritannien – Muslime 2.7%
    Spanien – Muslime 4%
    Thailand – Muslime 4.6%

    Ab 5% beginnen sie einen gemessen an ihrer Bevölkerungszahl überproportionalen Einfluss auszuüben. Sie drängen z.B. auf Einführung von halal (nach islamischer Vorstellung “reinen”) Lebensmitteln, wobei Druck auf Supermarktketten ausgeübt wird, diese in ihren Regalen herauszustellen – zusammen mit Drohungen, falls dem nicht Folge geleistet wird (USA):

    Frankreich – Muslime 8%
    Philippinen – Muslime 5%
    Schweden – Muslime 5%
    Schweiz – Muslime 4.3%
    Niederlande – Muslime 5.5%

    Ab diesem Punkt arbeiten sie daran, die Regierung dazu zu bringen, ihnen zu erlauben, sich selbst unter der Sharia zu regieren, dem islamischen Recht. Das oberste Ziel des Islam ist es nämlich nicht, die Welt zu bekehren, sondern islamisches Recht über die ganze Welt herrschen zu lassen.

    Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos). Jede Handlung von Nicht-Muslimen, die angeblich den Islam beleidigt, hat Krawall und Drohungen zur Folge (Amsterdam; Mohammed-Karikaturen).

    Guyana – Muslime 10%
    Indien – Muslime 13.4%
    Israel – Muslime 16%
    Kenia – Muslime 10%
    Rußland – Muslime 10-15%

    Wenn sie erst einmal 20% erreicht haben, sind beim geringsten Anlaß Unruhen zu erwarten, Formierung von Dschihad-Milizen, sporadische Tötungen und Anzündung von Kirchen und Synagogen:

    Äthiopien – Muslime 32.8%

    Bei 40% findet man weitverbreitete Massaker, chronische Terrorattacken und andauernden Bürgerkrieg durch Moslemmilizen:

    Bosnien – Muslime 40%
    Tschad – Muslime 53.1%
    Libanon – Muslime 59.7%

    Ab 60% ist uneingeschränkte Verfolgung Andersgläubiger zu erwarten, sporadische ethnische Säuberungen, Einsatz des islamischen Rechts (Sharia) als Waffe und Jizya, die Sondersteuer für “Ungläubige”:

    Albanien – Muslime 70%
    Malaysia – Muslime 60.4%
    Katar – Muslime 77.5%
    Sudan – Muslime 70%

    Ab 80% Moslemanteil darf man von Staatsseite ethnische Säuberungen und Völkermord zu erwarten:

    Bangladesh – Muslime 83%
    Ägypten – Muslime 90%
    Gaza – Muslime 98.7%
    Indonesien – Muslime 86.1%
    Iran – Muslime 98%
    Irak – Muslime 97%
    Jordanien – Muslime 92%
    Marokko – Muslime 98.7%
    Pakistan – Muslime 97%
    Palästina – Muslime 99%
    Syrien – Muslime 90%
    Tatjikistan – Muslime 90%
    Türkei – Muslime 99.8%
    Vereinigte Arabische Emirate – Muslime 96%

    Bei 100% wird der Friede des ‘Dar-es-Salaam’ anheben – des islamischen Hauses des Friedens -, in dem angeblich Frieden herrscht, weil jeder ein Moslem ist:

    Afghanistan – Muslime 100%
    Saudi Arabien – Muslime 100%
    Somalia – Muslime 100%
    Jemen – Muslime 99.9%

    Natürlich ist das nicht der Fall. Um ihre Blutlust zu befriedigen, beginnen Moslems nun, sich aus den verschiedensten Gründen gegenseitig umzubringen.

    “Noch bevor ich neun Jahre alt war, lernte ich den grundlegenden Kanon des arabischen Lebens kennen. Erst war ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen unseren Vater; meine Familie gegen unsere Cousins und den Clan; der Clan gegen den Stamm; und der Stamm gegen die ganze Welt und alle von uns gegen die Ungläubigen.” – Leon Uris: The Haj.

    Es ist wichtig, sich darüber bewußt zu bleiben, daß in vielen, vielen Ländern wie Frankreich zum Beispiel, sich die muslimische Bevölkerung freiwillig in Ghettos organisiert. Muslime integrieren sich niemals in die Gastgebergesellschaft. Das erklärt andererseits, daß sie mehr Macht ausüben, als ihr Bevölkerungsanteil zum Ausdruck bringt.

    Dr. Peter Hamond in FrontPageMagazine. com: What Islam Isn’t

    Schon älter, verliert aber wohl nie an Aktualität, sondern wird auch bei uns täglich realer.

  17. @ #11 Wien11.9.1683 (22. Okt 2012 10:54)

    warum verniedlichst du Taten? du schreibst: klauten Handy und Fahrrad.

    Nix klauen, es ist RAUB!

    nur eine freundliche Korrektur.

    politcally incorrekt und juristisch correct.

  18. Und genau wie in Berlin wird dann auch in München an den Symptomen herumgedoktert, und nicht an den Ursachen:

    Der unkontrollierten Einwanderung von solchen Schwerverbrechern nach Deutschland, der Zeichen, die von unserer „Kuscheljustiz“ ausgeht sowie einer völlig verfehlten Abschiebepraxis.

  19. Ebenfalls dieses Wochenende in Hannover:

    Nach Angaben der Polizei kann sie sich lediglich daran erinnern, die Feier im Laufe der Nacht verlassen zu haben, um vor der Tür zu telefonieren. „Von diesem Zeitpunkt an fehlt ihr jede Erinnerung“, sagte am Sonntag Polizeisprecherin Tanja Rißland. Erst am Sonnabendvormittag kam die 19-Jährige wieder zu sich – in einer ihr fremden Wohnung, der Körper mit Klebeband gefesselt. Daraufhin vergewaltigte der Täter sie mehrmals. Der aus dem arabischen Raum stammende Mann

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/Vergewaltiger-versucht-sich-das-Leben-zu-nehmen

    Daß der Mohammedaner dann halbherzig und vermutlich jammernd und quiekend an sich rumgeritzt hat, ist reiner Selbstschutz dieses Australopithecus. Wird aber in der ebenso jammerigen Berichterstattung sofort wohlwollend zu Kenntnis genommen, so daß das Mitleid mit der Bestie größer ist als mit ihrem Opfer.

    P.S. Erinnert ihr euch übrigens noch an die Diskussion, die aufkam, als eingewanderte Mohammedaner hier in absolutem Vernichtungswillen das Kopftreten einführten? Da kam doch von der stets relativierungsbereiten Dressurelite das Argument „die Leute wüßten nicht, daß man nicht gegen den Kopf tritt, weil „wir“ – unsere Schulen – das denen nicht extra vermittelt hätten.“

    Seither ist mit der lawinenartig wachsenden islamischen Brutaliät das Relativieren immer stärker und hektischer geworden – siehe die neueste Kreation „Angstraum“.

  20. Dieser Angriff folgt der stringenten Logik, dass der (bereits gekaufte) Mosche-Bauplatz nunmehr Allah gehört und nicht mehr den Deutschen, daher kann man sie – ganz legal – verteiben!

  21. @17 Eurabier

    Am “Alex” nur Stress durch Thor-Steinar-Hooligans und betrunkene Bayern in Trachtenuniform, so die WELT-Dressur:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article110092515/Zu-viele-Menschen-die-nicht-normal-sind.html

    Ich bin auch einigermaßen fassungslos über diesen Artikel. Denn was sich wie ein roter Faden durch diesen Beitrag zieht ist, dass eigentlich der ALKOHOL die Ursache allen Übels sei.

    ALKOHOL war aber gerade nicht das Problem im Fall von Jonny K., denn weder er, noch die Täter waren alkoholisiert.

  22. Nee, die Münchner Polizei macht echt einen Fehler!

    Es ist richtig krass rassistisch, die mögliche Nationalität der Täter nicht zu nennen!

    Damit impliziert die Polizei automatisch, daß es sich wieder um Türken handelt. Es wäre besser, immer die vermutliche Nationalität zu nennen, sonst geraten die paar friedlichen Türken, (hauptsächlich die Muttis, die zu Hause bleiben müssen)ebenso in Generalverdacht.

    Das ist falsch!

  23. #21 Lokaldemokrat
    „Wenn es stimmt, daß den drei Tätern bewusst Vorsprung gelassen werden soll, dann müsste dies doch eigentlich zu mindestens einem Disziplinarverfahren führen?“

    Nee, dafür gibts nen Orden. Die Verfahren werden gering gehalten.
    Weniger Verfahren, weniger Urteile, weniger Straftaten!
    Prima Statistik im Bayernland.

  24. Die Aggressivität des Islam hat auch mit seiner Vermehrungsfreudigkeit zu tun. Es gibt Thesen, wonach zu viele junge Männer einer Population Aggressivität verursachen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Youth_Bulge

    Man beachte die Werke von Gunnar Heinsohn.
    Die inländischen Probleme – dass man für die vielen Menschen weder Arbeit noch Wohnraum hat- werden so exportiert zu uns. Das schafft Ruhe im eigenen Land und man erobert gleich ein neues. Über Geburtenkontrolle muss man sich keine Gedanken machen.
    Eigentlihc erstaunlich, dass unsere linken Gutmenschen, die immer sagen, die Erde sei sowieso übervölkert, nichts gegen den islam haben, der zur Vermehrung geradezu aufruft. Ein Mann kann durch die Vielehe irre viele Kinder zeugen! Es fragt sich nur, wenn einer 5 Frauen hat – bleiben dann nicht welche übrig, die keine haben? Oder haben die so viel mehr Frauen als Männer? Sind diese Männer, die keine Frau abkriegen, dann all die selbtsmordattentäter, die sich auf Jungfrauen im Himmelreich freuen?

    Wenn die Geburtenrate in den islamischen Ländern nicht so hoch wäre, würde der Weltfrieden näher rücken. Irgendwann, wenn sie die ganze erde überzogen haben, wird kein Platz mehr sein. Und dann?
    Zynisch betrachtet – ist es nicht eigentlich gut, wenn die sich immer gegenseitig den Kopf einschlagen? Können sie mit Frieden umgehen?

  25. Wehe, der erste Deutsche der sich richtig wehrt und wo dann die Schlagzeile hinterher lautet, Deutscher lyncht 3 Türken/Araber. Dann geht aber die Post ab. Inklusive Lichterketten und täglichen Talkshow über das Thema Gewalt gegenüber Ausländern.

  26. Die Abendzeitung hat ja schon Erfahrung darin

    passende Überschriften für solche Fälle zu finden. Bin mal gespannt, was es diesmal wird. Vielleicht jetzt mal : „Antialkoholiker treten
    Alkoholiker halb tot ?“ Hatten wir schon lange nicht mehr und ist noch frei.
    Oder doch wieder das alte Evergreen von
    Rauchern und Nichtraucher ?
    Never change a winning team .

    …oder auch mal : „Zehntelvegetarier (kein Schwein) treten Nichtvegetarier fast tot !“ ?

    Ausserdem finde ich sehr löblich von der Obrigkeit, den gesuchten Gangstern die Musse zu geben, sich selber freiwillige zu stellen, ….oder die Chance eingeräumt zu bekommen, einfach abzuhauen (oder schon abgehauen zu sein), wie letztens von Berlin in die Türckei.
    Oder dass sie einfach noch ein paar anderen Mitmenschen die Gunst einer solchen Bereicherung zuteil kommen lassen möchten auch noch schnell in´s Koma getreten, gemessert , gemasakriert zu werden.
    Die Strafe wird dadurch bestimmt nicht höher ausfallen. Also warum dann nicht das volle Paket zum gleichen Preis ?
    Und überhaupt : Strafe hat bisher noch keinen Knochen wieder zusammen wachsen lassen.

    München in guten Händen.
    Bei der letzten Wahl :
    SPD-Ude 66 %
    Pro München 1,9 %

  27. Da werde ich doch gleich mal eine neue Firma gründen: HandyProtect.
    Handyprotect ist eine Diebstahlssicherung für Ihr Handy. Wer die Simkarte entfernen will, ohne vorher einen passenden Code einzugeben, der wird sein blaus Wunder erleben.
    Genauso wie in Autos, wo sehr viele Sprengstoffe verbaut sind (Airbags, Gurt-Rückhaltesysteme etc.), so wird im Handy eine Sprengladung verbaut, die dann dem Täter schariakonform die Hande amputiert. So werden Täter schnell überführt und nach der Behandlung im Krankenhaus gleich festgenommen.
    HandyProtect – Ihr zuverlässiger Partner gegen Handydiebstahl.
    Vorbestellung werden demnächst angenommen. 🙂

  28. #29 Platow (22. Okt 2012 11:28)

    Wehe, der erste Deutsche der sich richtig wehrt und wo dann die Schlagzeile hinterher lautet, Deutscher lyncht 3 Türken/Araber. Dann geht aber die Post ab. Inklusive Lichterketten und täglichen Talkshow über das Thema Gewalt gegenüber Ausländern.

    Hatten wir doch alles schon. In Neukölln hat sich ein Deutscher gegen 10 mit Macheten und Samuraischwert bewaffnete Moslems gewehrt und einen in Notwehr getötet.
    Danach gab es eine „Trauerfeier“ ala Gaza Streifen, bei diesem Anblick wurde einem Angst und Bange, was vermutlich der gewünschte Effekt war.

    Unsere Dhimmis haben sich dann gleich demütigst in den Staub geworfen, Denkmal und Strassenumbenennung waren sofort im Gespräch.

  29. …selbst PI-Autoren, Leser + Kommentatoren scheinen noch NICHT realisiert zu haben, das diese Art rassistische Übergriffe von Südländern auf (zumeist) Deutsche JEDEN TAG in Deutschland stattfindet.

    Die von mir geschätzte Anzahl derartiger Verbrechen bewegt sich im Dutzend Bereich… in den Pressemitteilungen der Polizei finde ich diese JEDEN TAG (ich lese ca. 300 Meldungen tgl.).

    Wir sollten der Bevölkerung diese TASACHE vermitteln, sonst geben wir den Kritikern die Gelegenheit, alles als „Einzelfälle“ abzutun…

  30. Sicher ist, eine NSU hat es nie gegeben, das ist konstruiert und vorauseilend schon mal als „rechtsextremistisch“ und absolut verwerflich in das Volksbewusstsein implantiert worden.

    Sicher ist aber auch, dass sich der Selbstschutz der Bevölkerung nicht vermeiden läßt, wenn der hochbezahlte Staat sein Machtmonopol zum Schutz seiner Zahlmeister nicht ausübt. Viele kleine Racheengel, Punishers und Charles Bronsons werden geboren werden und ihre Pflicht darin sehen, die Ordnung in ihrem (!) Sinne wieder herzustellen.

    Und sicher ist auch, dass ich, wenn ich auch selbst nicht mehr aktiv sein kann, mindestens dann klammheimliche Freude empfinde und inständig hoffe, dass es dabei auch die Schuldigen dieser Misere trifft.

    Wie viele Opfer auf den Straßen in Deutschland und Europa wird es noch treffen, bis dieser natürliche Zorn ausbricht?

  31. Korrektur zu meinem Post #1:

    Ich wollte die Bemerkung als „Ironie“ kennzeichen. Habe aber leider die Tags dazu verwendet 😉

  32. Nicht gut, aber Realität:

    Wer nicht hören will muß fühlen.
    Jeder zusammengetretene deutsche Überlebende wird ein Mihigrugegner mehr sein (plus Familie).

    Der kommende Bürgerkrieg wird aufflammen durch Angriffe der südländischen Bereicherer sowie Gegenwehr der deutschen Jugend, die sich eines Tages nicht mehr länger wehrlos verbläuen lassen wird.

  33. Ich frage mich, warum die Polizei überhaupt noch sucht, der edle Schädeltreter bekommt doch wieder Bewährung.
    Vielleicht auch noch Schadensersatz.

  34. Einschlägige Zahlen liefert die Kriminalstatistik des Innenministeriums:
    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2012/PKS2011.pdf?__blob=publicationFile

    Im Jahr 2011 wurden 484.529 nichtdeutsche Tatverdächtige registriert – 157.250 stammen aus islamischen Staaten, davon sind 96.895 türkische Staatsangehörige. Dazu kommen zahlreiche muslimische Tatverdächtige aus Ländern mit muslimischen Minderheiten wie Serbien, Bulgarien, Mazedonien sowie 136.834 mit ungeklärter Staatsangehörigkeiten sowie Staatenlose. Wie bekannt, sind diese meistens Asylmißbraucher aus islamischen Staaten, die ihre Herkunft/Staatsangehörigkeit verschleiern. Ich habe Personen kennengelernt, die im ahmen ihres Asylverfahrens bis zu VIER verschiedenen Identitäten angegeben haben!

  35. Wann wird endlich eine Reisewarnung fuer Deutschland ausgeschrieben?

    Bei diesen taeglichen Ueberfaellen mit Todesfaellen waere dies mehr als faellig…

    Es wurde vor einigen Jahren so viel ueber Rio hergezogen, wenn einigen Touristen das Portemonnaie geklaut wurde…

    „Wir wollen den drei jungen Männern noch die Chance geben, sich freiwillig zu stellen“, sagt der Chef der Mordkommission, Kriminaloberrat Markus Kraus.

    Entschuldigt bitte, aber wie bloed und inkompetent muss man eigentlich sein um eine solche Aussage zu akzeptiren?

  36. #30 ghazawat (22. Okt 2012 11:26)

    Nee, die Münchner Polizei macht echt einen Fehler!

    Die Polizei verspielt gerade massiv ihre Reputation, die sie bisher bei en „normalen“ Bürgern hatte. Vielmehr nähert sie sich im Sturzflug der „Reputation“ der Politiker an.

    Und das wird, sollte es so weiter gehen, Folgen haben.

    Der Bürger wird lernen, dass man sich von der Polizei „nichts sagen lassen“ muss. Dass man sie nicht zu respektieren braucht. Und dass man polizeiliche Drohungen und Ermahnungen in die Tonne kloppen kann.

    So, wie es die Kopftreter täglich vorexerzieren.

    Das wird Folgen haben auch für die Hauptbeschäftigung der Polizei, der Ausstellung von Strafzetteln nämlich.

  37. OT
    Bin sprachlos.
    Drogendealer in Köln haben annähernd Narrenfreihet und bekommen dafür noch Geld vom Staat!

    „Es gibt keine Millionenstadt ohne Drogenszene, das muss jedem klar sein. Unser Ziel kann also kaum lauten, die Szene zu zerschlagen.“
    Bei den Altstadt-Dealern handele es sich um junge Männer nordafrikanischer Herkunft, die erst seit kurzem in Deutschland seien, so der Kriminaldirektor. Sie beantragen in Köln und Umland Asyl und verkaufen sofort Marihuana. „Ihnen geht es hier immer noch besser als in ihrer Heimat.“

    http://www.express.de/koeln/koelner-drogenszene-dreist—dealer-beschatten-polizisten,2856,20645708.html

  38. OT:
    Krefeld Mülltonnen-Anschlag auf Islamische Denkfabrik

    Krefeld (RPO). Unbekannte haben mit einer Mülltonne eine Scheibe der Islamischen Denkfabrik an der Gladbacher Straße eingeworfen. Am Montag gegen 9 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter die Zerstörung. Der Staatsschutz ermittelt. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund ist nicht ausgeschlossen.

  39. Gibt es in Facebook eigentlich schon die Gruppe „Opfer von Migrantengewalt“?

    (Bin leider nicht in Facebook)

  40. Ich bin ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis sich die ersten Leute bewaffnen,. um sich gegen dieses Horden zu wehren?
    Dann wird bestimmt der Notwehrparagraph abgeschafft….

  41. OT
    Fritz Kuhn ( Grüne-rote Kmehr) ist neuer Oberbürgermeister von Stuttgart, oder wird es zumindest im Januar

    und unsere MSM kriegen sich überhaupt nicht wieder ein, auf allen Kanälen war das gestern und auch heute morgen noch die TOP-Meldung.
    Für viele GRK Anhänger war diese Nachricht sicher noch besser als Sex!
    Wer die Bilder von den Partei-Feiern gesehen hat könnte jedenfalls diesen Eindruck haben, die sind schier durchgedreht, als ob jetzt irgend etwas besser werden würde in der schwäbischen Provinzhauptstadt.S21 kommt trotzdem, und der Juchtenkäfer wird sich auch nicht schneller vermehren.

  42. #48 Seth99 (22. Okt 2012 12:28)

    Ich bin ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis sich die ersten Leute bewaffnen,. um sich gegen dieses Horden zu wehren?
    Dann wird bestimmt der Notwehrparagraph abgeschafft….
    **********************************************

    ist er jetzt schon, wehr dich mal mit Pfefferspray, schon gibts ne Anzeige

  43. #24 eagle (22. Okt 2012 11:14)

    Deutschland – Muslime 3.7%

    wären ca. 3 Mio. Mohammedaner in D – haha, sehr witzig! Stand 1975, oder wat ? es leben derzeit allein 6,5 Mio. Türkischstämmige in D! Mohammedaner insges. mind. 8,5 Mio!

    wir sind jetzt schon bei ü 10%!

  44. @Balko #43

    Nicht nur das, Er dürfte auch neue Schuhe einklagen, weil seine eigenen durch die Treterei abgenutzt wurden.
    Sorry, aber ich kann diesen ganzen Irrsinn der in diesem Land stattfindet nur noch Sarkasmus abgewinnen.

  45. Man denke einfach nur an seine eigenen Kinder und in Verbindung an so eine Nachricht.
    Nicht jeder Vater lässt sich nach einer solchen Nachricht von den gutmenschlichen psychologischen „Betreuern“ dann einlullen, sondern wird sich in naher Zukunft mit Sicherheit das Recht herausnehmen, auch so zu reagieren, wie es ihm die islamischen Zuwanderer an seiner Stelle sofort und ohne zu zögern vorleben würden, nur eine Frage der Zeit, der Höhe des Schmerzes und der Erkenntnis, nun nichts mehr verlieren zu können.
    In dem obigen Fall, wie schon in Berlin und in ähnlichen Fällen ermittelt kein Staatschutz und keine Bemerkung wird laut, es könne sich um ein inländerfeindlicher Hintergrund handeln, nein, man schwelgt weiter in einer schon längst pervers abartigen Toleranz und dem offensichtlich unerschütterlichen Glauben an eine Integration. Nein, die politik schaut weiter untätig zu, wie unsere Kinder getötet oder zu Krüppeln geschlagen werden.
    Eine Drecks-Politik ist das und das ist noch vorsichtig formuliert!!

  46. @ #49 LucioFulci (22. Okt 2012 12:09)

    „Islamische Denkfabrik“ hört sich irgendwie kurios an.

    Über den Koran dürfen die Moslems doch nicht nachdenken. Und wenn sie über Eroberungs- und Unterwerfungsstrategien nachdenken kann das nicht, mit dem Islam zutun haben, dem Islam bedeutet bekanntlich „Frieden“.

  47. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.

  48. ich fände es ja weiterhin toll, wenn PI eine eigene Rubrik für Übergriffe einrichten würde wie bei deutscheopfer und einzelfaelle, mit einer Weiterverfolgung der Fälle, Namen und Bilder der Täter, Strafmaß, urteilssprechender Richter etc., aber das ist wahrscheinlich mit ziemlich viel Aufwand verbunden…

  49. #55 Walhall

    Mir geht es ebenso. Ohne Sarkasmus geht es nicht mehr.

    Und statt der Bewaffnung zur Selbstverteidigug schlage ich folgendes vor:

    Reservate schaffen für die Autochthonen. (wie man das bei den Ureinwohnern in Noramerika machte)

    Grosser Stacheldraht drum (oder Mauer) und Ruhe ist….. dann können sich die „Schätzchen“ den Kopf gegenseitig zertreten.

    Sarkasmus aus …..

  50. #62 Simbo (22. Okt 2012 12:49)

    Mir geht es ebenso. Ohne Sarkasmus geht es nicht mehr.

    Und statt der Bewaffnung zur Selbstverteidigug schlage ich folgendes vor:

    Reservate schaffen für die Autochthonen. (wie man das bei den Ureinwohnern in Noramerika machte)

    Grosser Stacheldraht drum (oder Mauer) und Ruhe ist….. dann können sich die “Schätzchen” den Kopf gegenseitig zertreten.

    Sarkasmus aus …..

    Diese Zonen existieren bereits, auch wenn die Mauern und der Stacheldraht unsichtbar sind.
    Das sarkastische daran ist, dass der Grossteil dieser besser gestellten Zonen von den Bionade-Yuppies bevölkert wird, die den Komfort eines gutbürgerlichen Umfelds gerne in Anspruch nehmen, jedoch selber das Bürgertum abgrundtief hassen.

  51. #54 unrein

    Ich hatte ja schon angemerkt, das es sich um eine alten Artikel handelt. Wichtiger als die aktuellen Zahlen, die sich jeder ergooglen und fortschreiben darf, ist die Entwicklung bei den jeweiligen % Anteilen, daran hat sich jedenfalls nicht geändert, sondern nur in eindrucksvoller Art so bestätigt und das finde ich zumindest nicht mal im Ansatz amüsant.

  52. #55 Walhall (22. Okt 2012 12:34)

    Nicht nur das, Er dürfte auch neue Schuhe einklagen, weil seine eigenen durch die Treterei abgenutzt wurden.
    Sorry, aber ich kann diesen ganzen Irrsinn der in diesem Land stattfindet nur noch Sarkasmus abgewinnen.

    Eine unverschleierte, ohne Zahlenkosmetik und Nebelkerzen dargestellte Statistik von Ausländerkriminalität – auch von denjenigen, denen ein deutscher Pass hinterhergeworfen wurde, dürfte nicht verträglich für Menschen mit einem schwachen Kreislauf- und Verdauungssystem sein.

  53. Vielleicht sollte der ein oder andere PI’ler seinen Verfolgungswahn ein wenig herunterschrauben.
    Fotos von Überwachungskameras sind in aller Regel alles andere als hochwertig. Gesichter sind oft kaum zu erkennen, dass zu sehende beschränkt sich grob auf Kleidung und Tathergang.
    Es ist absolut nicht ungewöhnlich die Täter daher auf diese Art und Weise aus der Reserve zu locken.

    Mit euren vorschnellen Urteilen seid ihr oft keinen Deut besser als der linke Gutmensch……

  54. Wenn die Polizei auf der Jagd nach den drei Verbrechern (offenbar ist es nur ein Hinterher-Gedribbel) diesen auch noch einen tagelangen Vorsprung einräumt, dann macht sie sich mitschuldig an deren weiteren Verbrechen und einer möglichen Flucht.

    Übrigens, wenn beim Fahndungsaufruf zum zweiten und dritten Verbrecher nichts vom „südländischen Typ“ steht, dann heißt das noch lange nicht, daß sie keine Moslems sind.

    Zu bedauern sind solche Eltern und Großeltern, deren Kinder bzw. Enkel Heranwachsende und in einem Alter sind, in dem es ganz natürlich ist, nachts herumzustromern. Mitten in München sind sie nicht mehr sicher – früher, vor der Islamisierung, einfach unvorstellbar. Das haben uns Politiker wie Ude u.v.a.m. eingebrockt. Hoffentlich werden sie dafür noch zur Rechnung gezogen.

  55. #63 Das_Sanfte_Lamm (22. Okt 2012 12:55)

    Diese Zonen existieren bereits, auch wenn die Mauern und der Stacheldraht unsichtbar sind.
    Das sarkastische daran ist, dass der Grossteil dieser besser gestellten Zonen von den Bionade-Yuppies bevölkert wird, die den Komfort eines gutbürgerlichen Umfelds gerne in Anspruch nehmen, jedoch selber das Bürgertum abgrundtief hassen.

    Linksgrüne Bionade-BessermenschInnen fordern zwar immer neue Moscheen, aber nicht in ihrer Nachbarschaft:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/prenzlauer-gaerten-nix-mit-elite-und-so/1302906.html

    Erfunden in den USA, Wirklichkeit bereits in Potsdam: „Gated Communities“, kleine Straßendörfer für Wohlhabende, die sich vom Rest der Gesellschaft abschotten. Auch in Berlin sind die geschlossenen Luxusquartiere mit Doormen und Eingangsschranken auf dem Vormarsch.

  56. Und das ist die „Islamische Denkfabrik“:

    http://www.islamischedenkfabrik.de/

    Islam, Islam, Islam. Mehr kommt aus dieser seit 1400 Jahren im eigenen Saft schmorenden, brodelnden, köchelnden Giftküche nicht raus.

    Aus der westlichen Zivilisation kommen die ISS, Hubble, Film, Funk, Fernsehen, Internet, Roman, Polemik, Lyrik, Drama, Kommentar, Science Fiction, Zeitung, Auto, Flugzeug, Eisenbahn, Telefon, Handy, Funk, Radar, Dampfmaschine, Reaktortechnik, Turbinen, Buchdruck, Digitalisierung, Denkmalschutz, Genetik, Katastrophenschutz, Rotes Kreuz, Feuerwehr, Rettungskette, Bürgertum, Hospitäler, Impfungen, Solartechnik, Elektrizität, Waschmaschinen, Mikrowelle, Einkaufszentren, Klimaanlagen, Mikrofaser, Verhaltensforschung, Neurochirurgie, MRT, EEG, alle nützlichen Waffen dieser Erde, Satelliten, Laser plus eine Ethik, die alles auseinandernimmt, hinterfragt, bezweifelt, diskutiert und skeptisch bis zum gehtnichtmehr ist. etc, etc, etc.

    Gegenstück: Islam, Islam, Islam. Koran, Hadith, Mohammed, Sharia, Umma, Ulema, Fiqh, Majlis, Mufti, Kalif, was haben die über den Islam gesagt, was sagt der Islam, was meint der Islam, was ist der Islam, Koran, Islam, Arabisch, Koran, Mohammed, Sunna, Sharia, Koran. etc, etc, etc.

  57. #54 unrein (22. Okt 2012 12:31)

    Deutschland – Muslime 3.7%

    wären ca. 3 Mio. Mohammedaner in D – haha, sehr witzig! Stand 1975, oder wat ? es leben derzeit allein 6,5 Mio. Türkischstämmige in D! Mohammedaner insges. mind. 8,5 Mio!

    wir sind jetzt schon bei ü 10%!

    Auf jeden Fall werden diese Menschen, je mehr es von ihnen geben wird, einen Zerfall von staatlichen Strukturen mit sich bringen , zumindest in den Gegenden, die von ihnen mehrheitlich bevölkert wird.

  58. #66 von Starhemberg 1683 (22. Okt 2012 13:02)

    statt „Rechnung“ soll es heißen „Rechenschaft“

  59. #63 Das_Sanfte_Lamm

    Ja es ist immer wieder auffallend, dass die „Steinewerfer“ und andere „Krawallmacher“ sehr oft aus gutbürgerlichen Familien stammen… und sich vor allem alles leisten können.

    Übrigens: ich bin erstaunt, dass auch weltonline über diese Tat in München berichtet. Ob die Journalisten wohl bei PI mitlesen und abschreiben ?? 😆

    Ich werde mal die Kommentare dazu lesen, die sind nämlich oft PI (wie bei uns). 😆

    Wahrscheinlich ist die Kommentarfunktion schon deaktiviert, mal sehen……

  60. Fortsetzung von #71

    Na….. da gibts nichts zu lesen.

    „Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert“
    0 Kommentare.

    :mrgreen: :mrgreen: wusste es doch :mrgreen:

  61. #68 Eurabier (22. Okt 2012 13:02)
    Erfunden in den USA, Wirklichkeit bereits in Potsdam: “Gated Communities”, kleine Straßendörfer für Wohlhabende, die sich vom Rest der Gesellschaft abschotten. Auch in Berlin sind die geschlossenen Luxusquartiere mit Doormen und Eingangsschranken auf dem Vormarsch.

    Im angelsächsischen Raum nennt man solche Gegenden traditionell „Suburbs“ als Inbegriff der gutbürgerlichen Vororte – wer es hierhin geschafft hat und sich dort halten kann , hat es in der Tat geschafft.
    Mit dem letzten Hindernis, dass wer dort wohnt, sich gnadenlos zu assimilieren hat.

  62. #24 eagle (22. Okt 2012 11:14)

    „Deutschland 3,7%? Hää?!

    WENN das so ist, stellt sich die Frage, warum sie sich benehmen, als waären es 99%

  63. Gestern nach dem Gottesdienst im münchner Liebfrauendom wollte ich vor der Kirche für das Bürgerbegehren zum Thema ZIEM unterschreiben. Leider war meine Unterschrift nicht gefragt, weil mein Wohnsitz im Umland ist. Dennoch habe ich mich über den Einsatz gefreut. Weiter so.

  64. Ich hoffe dass die Opfer zukünftig PI-ler werden! Jedes Opfer mindestens ein PI-ler mehr!

    Wenn dies gewährleistet wäre, könnten wir eine unüberhörbare stimme werden!

    Komischerweise gehen die Wahlen immer anders aus. Da hilft nur eins: MEHR KOPFTRETER WAGEN!

  65. In der heutigen AZ München ist das Fahndungsfoto des jungen Täters abgebildet der einen Schaffner schwer verletzt hat.
    Zu Recht.
    Und wie, hier wird den Tätern die Möglichkeit geboten, sich abzusetzen?
    Soviel Naivität traue ich der Münchner Polizei nicht zu zu glauben, die Typen stellten sich von selber.

  66. #63 Das_Sanfte_Lamm (22. Okt 2012 12:55)

    “ Diese Zonen existieren bereits, auch wenn die Mauern und der Stacheldraht unsichtbar sind.
    Das sarkastische daran ist, dass der Grossteil dieser besser gestellten Zonen von den Bionade-Yuppies bevölkert wird, die den Komfort eines gutbürgerlichen Umfelds gerne in Anspruch nehmen, jedoch selber das Bürgertum abgrundtief hassen.“
    ——————————————-

    Diese grünen Yuppie-Ökofaschisten sind die schlimmsten Spießer(im negativen Sinn).
    Sie repräsentieren selbst, das was sie vorgeben zu hassen.
    Intolerant.selbstgefällig,uniform.
    Ich wohne seit langem in einem solchen Viertel,das inzwischen total „vergrünt“ ist.
    Ich hasse es,aber die Alternative eines bereicherten Viertels ist auch keine Option.

  67. #67 von Starhemberg 1683 (22. Okt 2012 13:02)

    Übrigens, wenn beim Fahndungsaufruf zum zweiten und dritten Verbrecher nichts vom “südländischen Typ” steht, dann heißt das noch lange nicht, daß sie keine Moslems sind.

    Das ist ohnehin interessant: Jeder Mensch kann sich Unterschiedliches unterschiedlich gut merken. Ich kann mir z.B. gar keine Klamotten und ihr (der Klamotten) Aussehen) an Leuten merken, auch Namen sind nicht mein Ding; aber ihre Gesichter, Augen, Sprachmelodie und vor allem ihre Bewegungsmuster von Gesten bis Gang habe ich ganz problemlos sofort drauf.

    Deshalb finde ich diese Fahndungsaufrufe anhand Kleidungsbeschreibungen immer wieder recht… bemüht, um es höflich zu sagen.

  68. #1 PSI

    sehe ich auch so. Man will den Bereicherern die Chance einräumen entweder 1. in ihr Heimatland abzuhauen, oder, 2. durch Selbstanzeige das Strafmaß auf eine Bewährungsstrafe zu drücken. Eins ist klar, wären die Täter blond und blauäugig, hätten ARD/ZDF etc. die Bilder längst längst veröffentlicht, und beim ersten Hinweis auf die Identität der Fachkräfte hätte die GSG9 die Wohnungen gestürmt, selbstverständlich unter Beobachtung sämtlicher Medien die dort zufällig zugegen waren um die Festnahme rassistischer Nazis (Buntland definition für Deutsche) zu filmen.

    Mal an die Juristen hier. Ist das, was da in München läuft nicht Strafvereitlung im Amt oder wie der Straftatbestand auch immer heißt.

  69. #56 eagle (22. Okt 2012 12:41)

    Man denke einfach nur an seine eigenen Kinder und in Verbindung an so eine Nachricht.
    Nicht jeder Vater lässt sich nach einer solchen Nachricht von den gutmenschlichen psychologischen “Betreuern” dann einlullen, sondern wird sich in naher Zukunft mit Sicherheit das Recht herausnehmen, auch so zu reagieren, wie es ihm die islamischen Zuwanderer an seiner Stelle sofort und ohne zu zögern vorleben würden, nur eine Frage der Zeit, der Höhe des Schmerzes und der Erkenntnis, nun nichts mehr verlieren zu können.

    Träum weiter!
    Die Türkei war einst ein christliches Land. Mittlerweile beträgt der Moslemanteil beinahe 100%. Ähnlich in Ägypten. Wann kommt da die Zeit, in der sich die autochthone Bevölkerung erhebt? Welche autochthone Bevölkerung?

    Die Dampfwalze der Demographie lässt sich nicht aufhalten. In 20-30 Jahren stellen die Moslems 50% der jungen Erwachsenen – Europaweit. Das heisst 50% der Streitkräfte, 50% der Männer im kampffähigen Alter, und das bei einer Aggressivität, einem Zusammenhalt, einer Kampfbereitschaft die den europäischen Milchbubis vollkommen fremd sind, und sie nur in der Rolle des Opfers erfahren werden.

    Falls die Europäer sich wehren werden, was ich stark bezweifle, dann wird es sich dabei nur um Rückzugsgefechte handeln!

  70. #84 blumentopferde

    Ein Blick nach B-W reicht, ein Grüner regiert Stuttgart. Den dämlichen B-Wlern ist also auch nicht mehr zu helfen. Was solls, dann geht halt auch das erfolgreiche B-W den Bach runter. Und das läßt schlimmes erahnen für die 2013 Wahl in Niedersachsen und Hessen die sicher an Rot-Grün gehen werden, in Bayern wird es wohl noch nicht für rot-grün reichen. Das deutsche Volk ist echt lebensmüde, und versucht schnellstmöglich den eigenen Volksselbstmord zu begehen.

    Aber eigentlich ist es mittlerweile auch egal wer uns islamisiert, ob es nun Rot-Grüne ganz öffentlich tun, oder die Schwarz-Gelben verborgen unter dem Tisch alles auskungeln mit den Islamfunktionären. 🙁

  71. #3 pilgrim (22. Okt 2012 10:38) Es empfiehlt sich, im öffentlichen Bereich ab Mitternacht ständig einen Sturzhelm zu tragen…

    Das wäre eine Möglichkeit. Eine bessere Möglichkeit ist es, zu allen Wahlen zu gehen und nur noch Parteien zu wählen, die sich dem Verbrechen entgegenstellen, ganz gleich wie stark diese auch von den Blockparteien verteufelt werden.

    Wer immer noch Blockparteien wählt macht sich schuldig am Leid seiner Kinder.

  72. #15 Heinrich Seidelbast (22. Okt 2012 10:56) Jemanden gegen den Kopf zu treten, wenn er schon geschlagen am Boden liegt, ist eine typisch “südlandische” Erscheinung. Schlägereien hat es schon immer gegeben, klar, aber es war zumindest der Ehrenkodex anerkannt, aufzuhören, wenn der andere kampfunfähig ist.
    ———-
    Sogar Tiere halten inne bei einem Kampf unter Artgenossen.Wenn der Unterlegene die Bauchseite zeigt, er sich nicht mehr wehrt,bewegungslos ist, tritt eine Beisshemmung ein.(bei gesunden Tieren)!!!

    Tja, bei Tieren eben!

    Beim Menschen muss man bei einem “weitermachen” eine unbedingte
    Tötungsabsicht unterstellen.Es ist auf alle Fälle dann ein Mordversuch!

    Unsere „Justiz“ und die staatlichen Propagandamedien sehen darin nur den verzweifelten Hilferuf diskriminerter und von der bösen „Mehrheitsgesellschaft“ ausgegrenzten jugendlichen Fachkräften, die dereinst eimal unser aller Renten zahlen werden.

    Ich frage mich, ob das nur Dummheit, oder kriminelle Absicht ist.

  73. #33 Platow (22. Okt 2012 11:28) Wehe, der erste Deutsche der sich richtig wehrt und wo dann die Schlagzeile hinterher lautet, Deutscher lyncht 3 Türken/Araber. Dann geht aber die Post ab. Inklusive Lichterketten und täglichen Talkshow über das Thema Gewalt gegenüber Ausländern.

    Wenn einem Mitglied meiner Familie durch Kriminelle schweres Leid zugefügt wird, dann verlasse ich mich nicht auf den Staat. Dann werden die Kriminellen und jedes ihrer Familienmitglieder, das ich erreichen kann eine Lektion über meine Ehr- und Familienbegriffe erhalten und ich werde nicht die allergeringste Rücksicht darauf nehmen, was mich das materiell und immateriell kostet

  74. #43 Isabella2 (22. Okt 2012 11:58) Nicht gut, aber Realität:

    Wer nicht hören will muß fühlen.
    Jeder zusammengetretene deutsche Überlebende wird ein Mihigrugegner mehr sein (plus Familie).

    Der kommende Bürgerkrieg wird aufflammen durch Angriffe der südländischen Bereicherer sowie Gegenwehr der deutschen Jugend, die sich eines Tages nicht mehr länger wehrlos verbläuen lassen wird.

    Die Deutschen werden wehrlos sein. Sie haben nicht mehr die militärische Ausbildung wie zu Zeiten der allgemeinen Wehrpflicht, sind voll durchgegendert-kastriert weichgespült und dank rot-grüner Waffengesetze haben sie nicht mal mehr eine Nagelfeile. Der Gegner ist weitaus besser gerüstet und vorbereitet.

    Das Endspiel wird kurz und einseitig sein.

  75. #92 Gourmet (22. Okt 2012 15:08)

    Die Deutschen werden wehrlos sein.

    Sind sie jetzt schon.
    Sollen sie auch sein, daher die ständigen Rufe nach Waffenrechtsverschärfung:

    Es wäre bei der offenkundig geplanten Übergabe an die neue Herrschaft ein Problem, wenn die Objekte der Übergabe etwa mit Waffengewalt den Prozess stören könnten.

  76. Wahl-Nachlese(Kuhn,Stuttgart):

    Einmal abgesehen der(wieder einmal) katastrophalen Wahlbeteiligung von unter 50 Prozent der Wahlberechtigten sollte/muss das Wahlverhalten in den einzelnen Stuttgarter Stadtbezirken schon deutlicher beleuchtet werden.

    In KEINEM EINZIGEN ausserstädtischen Stadtteil -bürgerlich geprägt und unterdurchschnittlicher Migrantenanteil- hat Kuhn die Stimmenmehrheit.

    Seinen Wahlerfolg hat dieser ausschliesslich den innerstädtischen Stadtteilen(bsp. St.-Mitte)mit besonders hohen Migrantenanteilen zu verdanken, in welchen er „Traumergebnisse“ von bis zu annähernd 65 Prozent erreichen konnte.

    Man könnte daher Kuhn -überspitzt formuliert- auch als ersten gewählten „Migranten-OB“ einer deutschen Grossstadt bezeichnen.

  77. @ 92 Gourmet,
    klar, aber wo die Not am größten ist,
    wächst das Rettende auch –
    langfristig.
    Etwas laaangsamer eben als bei anderen Völkern, weiß man doch…

  78. @#33 Platow (22. Okt 2012 11:28)
    Weißt Du noch, was in Köln los war, als ein Rußlandaussiedler in Notwehr zugestochen hat?
    Riesenempörung bei den M.s, weil das Überfallopfer nicht eingebuchtet wurde. Der Räuber dagegen wurde zum Engel stilisiert.

  79. @ #61 Babieca

    Ich glaube, die Täter wollen mit diesem Mülltonnenanschlag etwas zum Ausdruck bringen.

    Da die „islamische Denkfabrik“ nicht in die BRAUNE TONNE passt -dafür ist sie zu groß- haben die Täter hier den umgekehrten Weg beschritten und die BRAUNE TONNE in die islamische Denkfabrik gequetscht.
    Kann man nicht gutheißen. Das ist erstens beleidigend und zweitens funktioniert es rein praktisch nicht. Ist nicht in Ordnung, sollte man nicht machen. Ganz unlustig ist aber trotzdem nicht.

    http://bc02.rp-online.de/polopoly_fs/1.3039702.1350897855!/httpImage/3938167714.jpg_gen/derivatives/rpo32_457/3938167714.jpg

  80. Entspricht ziemlich genau den Regeln, wie Dhimmis zu behandeln sind, wenn sie nicht gleich gehorchen sondern Widerworte geben.

    siehe
    http://wikiislam.net/wiki/Umar_al_Khattab_%28quotes%29#Treatment_of_Dhimmi.27s_.28Jizyah_paying_non_muslims.29

    In dieser Selbstverpflichtung der Dhimmis heißt es:
    „We will respect Muslims, move from the places we sit in if they choose to sit in them.“
    (…)
    When I gave this document to `Umar, he added to it, ‚We will not beat any Muslim. These are the conditions that we set against ourselves and followers of our religion in return for safety and protection. If we break any of these promises that we set for your benefit against ourselves, then our Dhimmah (promise of protection) is broken and you are allowed to do with us what you are allowed of people of defiance and rebellion.‘ „

  81. Ergänzung zu #100 Roger1701
    Die Jugendlichen haben sich nicht gleich entfernt, sondern haben Widerworte gegeben. Damit haben sie den Vertrag der Dhimma gebrochen und den Muslimen erlaubt, sie wie Ungehorsame und Rebellen zu behandeln.

  82. #98 Weissbier (22. Okt 2012 15:55)
    Das Opfer war Kroate….
    Ein Freund von mir kennt ihn persönlich.

    Was oder wer die Opfer solcher Angriffe sind oder waren, ist mir – ehrlich gesagt – egal.
    Es fällt dagegen (hoffentlich nicht nur mir) immer wieder auf, dass der überwiegende Grossteil der Täter gleich ist – nämlich „Südländer“ , offensichtlich mit viel Testosteron, viel Aggressivität, wenig Bildung und wenig Empathie.
    Ob die „südländischen“ Täter die Gewaltexzesse organisiert, aus einer Gruppendynamik heraus oder aus Neid, vollziehen, weil sie einfach nur unfähig sind, es nach unseren Maßstäben zu etwas zu bringen, kann ich nicht einschätzen – letztendlich ist es auch egal.
    Ich bin der Meinung, dass die hier lebenden, jungen Vietnamesen, Kroaten, Russen und Polen auf Dauer nicht so dämlich wie die Deutschen sein werden und die Attacken von den „Südländern irgendwann entsprechend beantworten werden.

  83. #92 gourmet

    bleibt noch die Möglichkeit, Mitglied eines Schützenvereins zu werden, da lernt man dann wenigstens den Umgang mit Waffen, oder man macht den Jagdschein, dann darf man Waffen sogar begrenzt mitführen, oder man geht Stundenweise zu Schiessclubs, da kann man dann auch unter Anleitung mit Großkalibern schießen ( gibts z.B. in Hamburg direkt in der Innenstadt)., oder man macht Kampftsport, so wie die Bereicherer selbst auch.

    Der Rentner aus Sittensen, welcher den albanischen Einbrecher erschoss, war z.B. Jäger, sonst hätte er wohl auchg keine Waffe im Haus gehabt

  84. Habe soeben folgende mail an die Polizei in München geschrieben:
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe in der tz von Ihrer Sensibilität gegenüber den Gewaltverbrechern vom Wochenende in München gelesen. Mein besonderes Kompliment an Herrn Kriminaloberrat Markus Kraus. Ich hatte bisher geglaubt, solch gute Polizisten gäbe es nur in Berlin, Hamburg oder Bremen. Den drei jungen Männern noch die Chance zu geben, sich freiwillig zu stellen, verdient höchsten Respekt. Ich werde Sie für den nächsten Integrationspreis vorschlagen!

  85. #15 Heinrich Seidelbast (22. Okt 2012 10:56)

    Sogar Tiere halten inne bei einem Kampf unter Artgenossen.Wenn der Unterlegene die Bauchseite zeigt, er sich nicht mehr wehrt,bewegungslos ist, tritt eine Beisshemmung ein.(bei gesunden Tieren)!!!</blockquote

    Wie du schon sagst, unter Artgenossen. Dafür muss man sich aber als Artgenossen erkennen und anerkennen. Akzeptieren die gläubigen Moslems Deutsche als ihnen gleichgestellt? Wobei es denen natürlich nicht um ihre "Religion" – also um Vorsorge fürs Jenseits – geht, sondern in erster Linie darum, diese spezielle Art Rassismus, der ihnen von ihrer unheiligen Schrift befohlen wird, auszuleben. Was sie mit Inbrunst tun. Die Moslems und ihre Hass-Ideologie sind schon gut auf ihre gegenseitigen Bedürfnisse abgestimmt – Scharia inbegriffen.

    Wenn sich jeden Tag aufs Neue beweist, dass man einfach nicht zusammenpasst und zusammenleben kann, sollte man einen Schlussstrich ziehen. Den Moslems sollte die Rückkehr in ihre Scharia-Paradiese ermöglicht werden. Nicht irgendwann, sondern genau jetzt, wo genug Geld in der Kasse ist, um die Zukunft für uns und unsere Nachkommen zurückzukaufen. Egal was das kostet, es ist eine Anlage mit höchstmöglicher Rendite.

  86. ..es wundert das die Mihigrus bei 3 gegen 2 frech geworden sind, zu meiner zeit war die quote noch mindestens 4 oder meist mindestens 5 gegen 2. aber mein freund und ich haben IMMER sofort zugeschlagen, wie jeder weiß ist die kontaktaufnahme von seiten der mihigrus das signal das es jetzt Todernst wird. und du kommst auch durch das deppenspielen nicht um schläge oder kopfstösse herum. wir haben zugeschlagen weil es sonst eh zu spät war. und mein freund uwe hat immer richtig aufgeräumt aber NIE auf einen am boden liegenden eingetretten.

  87. Merkur online vermutet, die Täter hätten sich durch die beiden Freunde „gestört“ gefühlt.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/muenchen-zentrum/attacke-jugendliche-endet-fast-toedlich-2559471.html

    Offenbar kommen sie aus einem Kulturkreis, wo es schon genügt, sich gestört zu fühlen, um andere totzuschlagen.
    Jedenfalls wenn es sich um „Ungläubige“ handelt. (Die noch dazu sich am künftigen Standort einer Moschee aufhalten?)

    Was dieser Tragödie die Krone aufsetzt; wie auch gerade in der ARD berichtet wurde: Die Schäger bekommen ausreichend Gelegenheit, sich abzusetzen. Solange will die Polizei wohl mit der Veröffentlichung der Fahndungsfotos warten.
    Ein Skandal! Und das gerade eine Woche, nachdem in Berlin ein Vietnamese auf die gleiche Art und ebenfalls von „Südländern“ ermordet wurde.

  88. #82 getupstandup (22. Okt 2012 13:44)

    @79
    Auch aus Prenzlberg?

    Gruß
    ——————————————
    Nee,andere Baustelle.Mehr kann ich nicht sagen.
    Gibts wohl einige 😉
    Gruß zurück

  89. Anmerkung: Verblödet sind die Bürger nicht, weil sie blöd sind, sondern blöd gehalten resp. gemacht werden durch Medien und Politik

  90. „Wir sind sehr beruhigt, dass diesen abartigen Tretern “den drei jungen Männern” noch “eine Chance” gegeben wird. Es wäre auch wirklich zu kulturunsensibel, die Fotos gleich zu veröffentlichen.“

    Man darf nicht alles glauben, was in der Zeitung steht. Diese Täterphotos an der Tanke, die gibt es mutmaßlich garnicht. Gelogen. Ein Bluff. Das ist schlicht und einfach „smarte“ Ermittlungstaktik. Man will den Schlägern suggerieren: „Hey, hat eh keinen Sinn mehr und bevor eure Anoymität aufgehoben und und alle Welt weiß, dass ihr es wahrt, die diese Tat verbrochen habt, so stellt euch einfach und ihr kommt besser davon.“ Sowas nennt man „Aus der Reserve locken“.

  91. Das Blockieren von Kommentarfunktionen ist tägliche Meinungsbegrenzung z.B. von der Westfälischen Rundschau / Westfälischer Anzeiger. Die Internetseite derwesten.de läßt es nicht zu, seine Meinungen zu diversen Artikeln einzutragen. Egal, ob es um Aktionen gegen Rechts geht, Flüchtlingsflut aus Mazedonien oder sonstige Artikel, bei denen man eine Meinung vertreten könnte, die der roten Presse nicht paßt, wird von vornherein für die Kommentierung gesperrt.

    Diese ekelhafte Begrenzung der Meinungsfreiheit macht mir wirkliche Sorgen….

  92. Man lese zum Vergleich mal die Darstellung in der „Welt“ :

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article110101681/18-Jaehriger-in-Muenchen-lebensgefaehrlich-verletzt.html

    „Unbekannte hatten auf den am Boden liegenden jungen Mann eingetreten und ihn dabei im Gesicht getroffen..“

    Hier klingt das ja fast wie ein Versehen..

    Aber es kommt noch besser :

    „Drei Männer fühlten sich durch die beiden Freunde offenbar gestört und forderten sie auf, den kleinen Park in der Innenstadt zu verlassen. Nach einem kurzen Wortwechsel seien die beiden Schüler tatsächlich gegangen.“

    So so, gestört fühlten sich die „drei Männer“ von den beiden Jugendlichen, man forderte auf, den Park zu verlassen..

    Und hier haben wir ja die Wurzel des Problems :
    „Ob die Angreifer Alkohol getrunken hatten, konnte die Polizei nicht mit Sicherheit sagen. “

    Finde ich jedenfalls sehr merkwürdig, auch beim Berlin Mord wurde in
    der „Welt“ Alkohol als mögliche Ursache erwähnt.

    Bald werden dann die ersten Stimmen laut dass Alkohol verboten werden soll, Zuwiederhandeln wird mit 40 Stockhieben bestraft.

  93. #115 sororcula (22. Okt 2012 19:48)

    „Bald werden dann die ersten Stimmen laut dass Alkohol verboten werden soll, Zuwiederhandeln wird mit 40 Stockhieben bestraft.“
    ——————————————–

    Keine Sorge das kriegen die Grünen schon hin.
    Und als nächstes wird die Fortpflanzung auf natürlichem Weg verboten..

  94. Nur was ganz kurzes zu „Alkohol“: In allen islamischen Staaten (v.a. in den knapp bevölkerten, hochmotorisierten Golfstaaten), in denen es ja keinen Alkohol gibt, ist die Zahl der Verkehrstoten, Mordtoten, Spontantoten, wie auch immer Toten deutlich höher als alles an „Alkis“ in der zivilisierten Welt. Und trotzdem gehen da in Islam-Trockenstan mehr Menschen im Verkehr über den Jordan als in Freiheit-Alkoholistan.

    Gründe: gnadenlose Rücksichtslosigkeit, texten am I-Phone, texten am I-Phone, telefoniern, texten am I-Phone, rasen, rasen, texten am I Phone, rasen, Nasebohren, rasen, Frau befummeln, rasen, texten, rasen.

    Gulfnews lesen ist immer interessant. Wobei auch diese Islamgazette zur Erklärung von selbst Islamirrsinn den Trick – „wir nennen die USA“ – anwenden muß, weil die Islam-Staaten unfähig sind, Selbstanalyse zu betreiben.

    Verkehrstote sind „das“ Thema in Islamien.

    Suche „texting“:

    http://gulfnews.com/advanced-search/search-results?action=search&submitted=true&freeText=texting&site=gulfnews&search=Search

    Besonders toll: Da der Islam Selbstkritik verbietet, müssen mal wieder in Islamien die US-Studien herhalten, wo es Studien – ohne Alk! – gibt. Suche bei gulfnews nach quarter-of-us-teens-admit-to-texting-while-driving.

    Suche „traffic accidents“:

    http://gulfnews.com/advanced-search/search-results?action=search&submitted=true&freeText=traffic+accidents&site=gulfnews&search=Search

  95. #118 Babieca (22. Okt 2012 22:13)

    Frau befummeln

    Bestenfalls in ihren feuchten Träumen.
    Hast du mittlerweile Andreas Eschbachs „Ausgebrannt“ gelesen?

    Dann weisst du, was ich meine.

    Das Szenario gibt auch den Verkehrsunfällen eine etwas andere Note. Wer – via I-Phone – mit der Planung lebensgefährlicher Abenteuer beschäftigt ist, achtet eben nicht so stark auf den Verkehr.

  96. #117 lieschen m

    Ganz einfach: Weil die meisten Tankstellen heutzutage Videoüberwachung brauchen wegen der Benzindiebe.

  97. #15 Heinrich Seidelbast (22. Okt 2012 10:56)

    „Jemanden gegen den Kopf zu treten, wenn er schon geschlagen am Boden liegt, ist eine typisch “südlandische” Erscheinung.“

    => Natürlich. Das große Vorbild, der erste „Südländer“ überhaupt, hat es doch vorgemacht. Er hat hunderte Juden enthaupten lassen, nachdem diese sich bereits ergeben hatten (Banu Kheybar oder Qureiza, alles nachzulesen). Die Kopftreter haben halt zumeist keinen Säbel zur Hand..

  98. #44 Balko (22. Okt 2012 12:01)

    „Ich frage mich, warum die Polizei überhaupt noch sucht, der edle Schädeltreter bekommt doch wieder Bewährung.
    Vielleicht auch noch Schadensersatz.“

    Warum Bewährung. Die gibt es nur für Mord (siehe 20 Cent Mörder). Bei so einer Lappalie hingegen geht der südländische Schädeltreter in der Regel straffrei aus.

  99. #107 daddy0 (22. Okt 2012 17:47)

    Das muss schon sehr lange zurückliegen. Heute reichen bereits ein, zwei Herrenmenschen aus um auch mal drei oder vier Ungläubige kuschen zu lassen. Immerhin steht hinter den Herrenmenschen ein Heer Rechtgläubiger und auch mit Bewaffnung ist immer zu rechnen. Da muckt schon lange kein Kartöffelchen auf. Die, die doch aufmucken, die werden halt ins Nirvana getreten. Gibt ja doch keine Strafe dafür.

    Glauben Sie mir. Das ist der Alltag in so gut wie jeder deutschen Stadt ab 10.000-20.000 Einwohnern…

  100. #98 Weissbier (22. Okt 2012 15:55)

    „Das Opfer war Kroate….
    Ein Freund von mir kennt ihn persönlich.“

    Dann hat er vermutlich den Fehler gemacht, nicht wie die wehrlosen Kartoffeln demütig auf den Boden zu schauen und mit eingezogenem Kopf wegzulaufen. Kartoffeln kuschen nicht ohne Grund. Sie wissen, dass Aufmüpfigkeit gegenüber einem pöbelnden Herrenmenschen das Leben kosten kann. Und das… so traurig es ist… ist jetzt nicht einmal Sarkasmus.

  101. #84 blumentopferde (22. Okt 2012 13:56)
    Mach‘ ich, ich träume weiter, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
    Ich habe ohnehin, wenn ich Glück habe, noch vielleicht 15-20 Jahre, nach mir die Sintflut, könnte ich sagen.
    Ich habe in meinem Kommentar auch nur einzelne, betroffene Väter genannt und nicht das gesammte „Aufstehen“ der autochthonen Bevölkerung unseres Landes, da hab‘ ich selbst auch so meine Bedenken und bin in Gesprächen oft genug erschüttert über das Desinteresse zu diesem und ähnlichen Themen.
    Ich frage Sie mal direkt:
    Wie würden Sie denn reagieren, wenn Ihr Sohn das Opfer wäre?
    Auch mit einer Art „Rückzugsgefecht“ aus Resignation? Einfach nur „Pech gehabt?“ Wohl kaum, insbesondere, wenn man sich mit der Materie beschäftigt.
    Mir ist schon klar, das viele Schreiber hier, mich wahrscheinlich eingeschlossen, nur stark mit der Tastatur sind, aber kaum die Courage aufbringen würden, beispielsweise an einem islamkritischen Stand kaum auf der aktiven Seite stehen würden.
    Ich meine aber, das es noch deutlich besser ist, sich hier zu informieren und ggf.hier einen Kommentar zu veröffentlichen, als ahnungs- und interesselos einfach wegzusehen.

  102. Was soll der Unsinn, den Tätern noch eine Chance zu geben, sich freiwillig zu melden ? Ja wo leben wir denn: Bei „Wünsch dir was!“ ??? Man sollte die Bilder des Tankstellenbesuchs veröffentlichen und die Täter schnell dingfest machen. Nach unzähligen Vorfällen, nun der in Berlin und jetzt wieder München – nimmt das denn kein Ende ? Man muss sich mal vorstellen: In Berlin fand der Mord an Jonny nicht mal 50m vom Roten Rathaus entfernt statt. An diesen Fakt hat man nicht gedacht. Und ich weiss nicht, ob auch abend dort Polizei ist, am Tage steht dort jedenfalls Polizei.
    Und wie kann es sein, dass es an einem Platz wie dem Alex und der Umgebung keine Polizeiwache vorhanden ist ?
    Es müssen Videokameras aufgebaut werden und bei Gewaltverbrechen muss eingegriffen werden. Ich habe einen Vorschlag (für bestimmte Stellen): Lautsprecher einsetzen und dann von der Einsatzzentrale durchsagen: Schluß damit! Vielleicht könnte das was bewegen. Verduzt wären sie jedenfalls.

  103. #120:
    bitte den Bezug auf Kommentar 117 zu beachten.
    117 meint, der Hinweis auf die Tankstellenfotos seien ein Trick der Polizei. Und ich frage, woher weiß die Polizei, dass es solche Fotos von vor der Tat geben kann?
    Wenn die Täter wissen, dass sie vorher nicht bei einer Tanksstelle waren, verfängt der Trick der Polizei doch auch nicht. Verstanden?

Comments are closed.