Die tiefrote linksradikale Socke Ulla Jelpke (Foto), Räte-Kommunistin, Bolschewistin, Stalinistin, Stasi-Huldigerin und castrophil, von der SED-Mauermörderpartei kostet den Bundestag Millionen mit ihren geheuchelten Agitprop-Anfragen im Sekundentakt. Sie kümmert sich natürlich nicht um kommunistische Massenmörder oder islamische Terroristen, sondern um „Nazis“, Asylbetrüger und „Islamophobie“. Und deshalb will die Linksfaschistin PI schließen lassen. 

Auf eine ihrer dämlichen, seitenlangen Anfragen antwortete das Friedrich-Ministerium wie folgt:

Das Bundesinnenministerium will nicht ausschließen, ‚dass radikalisierte Einzeltäter oder Kleinstgruppen aus islamfeindlicher Motivation heraus das Thema zum Anlass nehmen könnten, schwere Straftaten zum Nachteil muslimischer Personen oder islamischer Einrichtungen zu verüben.

Lassen wir mal Friedrichs schiefen Blick außer Acht, der geflissentlich übersieht, daß am laufenden Band Deutsche von moslemischen Intensivtätern und Gewaltverbrechern geschlagen, ausgeraubt und umgebracht werden, und schauen auf Jelpkes Schlußfolgerungen:

DIE LINKE sagt schon lange, dass islamophobe Vereinigungen als brandgefährliche Hetzer zu betrachten sind und es verantwortungslos ist, sie nur deswegen als nicht so gefährlich wie Nazigruppen einzuschätzen, weil sie nicht mit „Heil-Hitler“ grüßen. Jetzt muss die Bundesregierung den Worten aber auch Taten folgen lassen und Organisationen wie Politically Incorrect, der Pro-Bewegung und anderen antimuslimischen Rassisten den Kampf ansagen. Und sie muss damit aufhören, selbst Wasser auf die Mühlen der Rechtspopulisten zu lenken, indem sie Muslime immer wieder unter den Generalverdacht der Verfassungsfeindlichkeit stellt.

Interessanterweise unterstützt die im NSU-Wind segelnde Jelpke laut Wiki den Datenschutz, sie lehnt die Vorratsdatenspeicherung ab und ist für die Auflösung des Bundesnachrichtendienstes und von Geheimdiensten. Wie sie das meint, ist klar: Kommunistische Lumpen sollen Narrenfreiheit und Staatsknete genießen, und politische Gegner kommen in die Ljublanka und werden von Jelpkes Tscheka und GPU standrechtlich erschossen. Warum hat man die verfassungsfeindliche, verbrecherische SED-Mauermörderpartei eigentlich 1989 nicht verboten? Die moslemophile Jelpke war bei uns schon öfters Thema!

image_pdfimage_print

 

134 KOMMENTARE

  1. Es ist doch gerade sehr bezeichnend, dass viele Linke vermeintlich gegen Nazis sind und öffentlich den Nationalsozialimsus als etwas „rechtes“ hinstellen.
    Soll wohl davon ablenken, dass der Nationalsozialismus lediglich eine Subform des Sozialismus ist.

  2. bin sehr lernbegierig und würde gerne den begriff „castrophil“ erklärt bekommen…danke im voraus

  3. Eine bekannte Kommunistin brachte vor fast 100 Jahren die Freiheit untrennbar mit der Freiheit der Andersdenkenden in Verbindung – damit meinte sie aber sich selbst bzw ihre Ideologie, wie sich später immer wieder herausstellte.

  4. Im Endeffekt fordert sie die Einführung des Straftatbestands: „Meinungsverbrechen“;

    Nach ihrer Denkweise ist jede Meinungsäußerung frei, solange diese nicht die Grundsätze des Sozialismus verletzt.

    Dann schauen wir mal in die Kairoer Erklärung der Menschenrechte (gemäß Wikipedia):

    Art. 22 garantiert das Recht auf freie Meinungsäußerung, solange diese nicht die Grundsätze der Scharia verletzt.

  5. #4 Bonusmalus (19. Okt 2012 10:10)

    #2 reinhard (19. Okt 2012 10:07)

    Griech. “Philos” = Freund.
    Ein Freund von Fidel Castro ist somit Castrophil.
    —————————————–
    danke phil…das mit philos war mir bekannt da ich ja selber philatelist bin (ausgestorbene sammlerrasse) …aber auf castro wäre ich nicht gekommen …war ein schweres rätsel

  6. Die Frau unterstützt den islam nur um diesen als weiteren Sprengsatz gegen die bestehende Gesellschaftsform zu benutzen. Umgekehrt läuft das genau so, der Islam benutz die Linken um sie die Drecksarbeit machen zu lassen in dem sie gegen alles vorgehen was den Islam beleidigt.

    Das Blöde ist nur, es sind beides brandgefährliche Ideologien die schon Millionen Opfer gekostet haben und noch kosten werden. Der eine Drache wird den anderen nicht reiten können. Da werden wir noch viel
    „Spaß“ bekommen .

    Aber ich vermute mal beide haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Irgendwas haben sie in ihren „Planungen“ vergessen und das wird sie zu Fall bringen.

  7. Die wollen doch nur uns Spielverderber loswerden.

    Sie kann es einfach nicht ertragen, dass es Menschen gibt, bei denen die Gehirnwäsche nicht erfolgreich war.

  8. Sehr seltsam alles … „rechtes“ Gedankengut und „rechte“ Parteien sind ganz doll pöse … während linkes Gedankengut und mitregierende linke Parteien völlig in Ordnung sind?

    Verrückte „deutsche“ Welt …. *Kopf schüttel*

  9. „Im Dezember 1996 geriet Ulla Jelpke als Mitglied des Bundestages in die Kritik, da sie in Australien wegen des Besitzes von 7,8 Gramm Marihuana und 1,5 Gramm Amphetaminen eine Geldstrafe zahlen musste.“

    Die kann man nicht ernst nehmen.
    Vielleicht sollte sie erstmal in eine Entzugsklinik, dann kann sie vielleicht wieder normal denken. 🙂

  10. #1 Isley Constantine (19. Okt 2012 10:04)
    —————-
    Zu seiner Zeit war der NationalSozialismus nicht so sehr eine Subform des blutroten Sozialismus, der NationalSozialismus war die in Deutschland dominierende Hauptform des „linksroten Sozialismus im brauenen Hemd“, der aber seine erste blutrünstige Ausprägung unter Lenin und Stalin in Russland hatte. Das mit dem „Rechten Nazitum“ soll eine Erfindung von STalin sein, die die Alliierten in ihrer grenzenlosen Unwissenheit einfach übernommen haben. Sie haben dadurch Europa seit 70 Jahren mit einem fast unheilbaren Virus belästigt.
    Dass meine Lehrer, die das hätten wissen müssen oder zumindest hätten wissen können, es nicht unterrichet haben, macht mir immer noch zu schaffen.
    http://de.gloria.tv/?media=235054

  11. @ #1 Isley Constantine (19. Okt 2012 10:04)

    Stimmt – es ist so einfach, wenn man genau hinsieht:

    Was heißt die Abkürzung NSDAP ???
    national SOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI

    national und deutsch sind hier Synonyme – und eine reine Ortsangabe;
    „sozialistische Arbeiterpartei“ hingegen ist die Programm-Angabe!

    Dieses programm findet sich wieder im Arbeiter- und Bauernstaat oder einer
    Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands:
    „sozialistisch“ = Programm
    Einheitspartei = war die NSDAP auch
    Deutschlands = Ortsangabe – wie damals

  12. #9 Knuesel (19. Okt 2012 10:15)

    Exakt so. Man sollte diesen strammen Kader daher immer wieder daran erinnern, was sein großes Vorbild Stalin mit den UdSSR-Mohammedanern, vor allem den Krimtataren, so alles angestellt hat: zwangsumsiedlen, deportieren und massenmorden, da er keine zweite totalitäre Ideologie neben dem Kommunismus duldete.

  13. kleines OT-Schmankerl zwischendurch:

    Amokläufer von Fort Hood wird zwangsrasiert

    Eine freiwillige Rasur lehnt er ab – nun wird dem mutmaßlichen Todesschützen von Fort Hood möglicherweise unter Zwang der Bart entfernt. Ein Gericht erlaubt die Maßnahme.
    […]
    Nun befand das militärische Berufungsgericht, dass das Gesetz über die religiösen Freiheiten für einen Angehörigen des Militärs nicht das Recht beinhalte, in Uniform einen Bart zu tragen. Es sprach Hasan zugleich die „ernsthafte religiöse Überzeugung“ ab. In jedem Falle sehe die Bestimmung des Militärrechts vor, dass Soldaten keine Bärte tragen dürften. Die Richter bestätigten das bereist ergangene Urteil über eine Strafzahlung von 1000 Dollar wegen Barttragens in sechs verschiedenen Fällen.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/militaergericht-amoklaeufer-von-fort-hood-wird-zwangsrasiert-a-862163.html

  14. Mir waren schon immer Leute suspekt, die vorgeben für die Menschenrechte zu kämpfen und selber die Menschenrechte mit Füßen treten!

    Frau Jelpke will wieder Meinungsstrafrecht vom Feinsten in Deutschend einführen. Und ihre Mauermörder-Partei kann da richtig mit viel Erfahrung aufbieten.

    Jeder der eine andere Meinung wie Frau Jelpke hat wird verhaftet und in einem Lager konzentriert. Die Linken nannten es damals Gulack.

  15. @ #3 Amos (19. Okt 2012 10:10)

    Was ich persönlich an dieser bekannten Kommunistin interessant fand, waren ihre Liebesbriefe. 😉

    Ansonsten kann ich nichts Interessantes an Kommunistinnen finden. Jelpke widert mich nur an!

    Ich fordere das Verbot der Linkspartei. Jetzt! Sofort!

  16. Wir haben in Deutschland eine freiheitliche Grundordnung. Die Meinungsfreiheit wird vom Grundgesetz garantiert.

    Jeder darf in Deutschland seine Meinung sagen!

    Nur nicht, wenn er die falsch Meinung hat!

    🙂

  17. #16 Denker (19. Okt 2012 10:21)

    Die Nationalsozialisten planten schon damals einen europäischen Wirtschaftsraum, der (natürlich mit völkischem Gedöns) so aussah wie die EudSSR heute. „Europa“ war bei denen ein ganz großes Thema – im Gegensatz zum verderbten Amerika und der schrecklichen Marktwirtschaft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Daitz#Vorstellungen_eines_europ.C3.A4ischen_Sozialismus

    Man lese z.B. Werner Daitz „Wiedergeburt Europas durch europäischen Sozialismus. Europa-Charta“

    http://books.google.de/books/about/Wiedergeburt_Europas_durch_europ%C3%A4ischen.html?id=baUBAAAAMAAJ&redir_esc=y

  18. Da es keinen Generalverdacht geben darf, ist sie sicherlich bereit, einen Tag lang in der U-Bahn junge Moslems auf Rauchverbote hinzuweisen; eine allgemeine Gefahr für sie selbst ist ja nicht erkennbar.

  19. „…dass der Nationalsozialismus lediglich eine Subform des Sozialismus ist.“

    Der entscheidende Unterschied ist die Haltung zu der Frage, inwieweit ein Mensch durch Vererbung oder Umwelt bestimmt ist. Während die Linken glauben, man werde quasi als weißes, unbeschriebenes Blatt geboren, meinen die Rechten, alles sei durch das Erbgut festgelegt.

    Alle Ideologen haben die Tendenz, das, was ihrem jeweiligen geschlossenen Weltbild widerspricht, verbieten zu lassen, denn wenn sie sich auf eine sachliche Diskussion einlassen, zerschellen ihre Spinnereien ruckzuck an der Realität. Ein rationaler Mensch würde sein Weltbild ändern, aber es ist das Wesen der Ideologen, es genau andersherum zu machen.

  20. Welches maßgebende Zentralkomitee hat wann und wo beschlossen, dass der Islam eine vom Sozialismus zu unterstützende Bewegung ist und antiklerikale Kräfte politisch rechts stehen? Wer nicht aus Dummsdorf stammt und schon länger in diesem Lande weilt, weiß: Es waren immer die Schwarzen, die die Theologie hochgehalten und immer die Linken, die gegen sie gekämpft haben. Schon Marx hat gesagt, die Religion sei das Opium des kleinen Mannes. Hat die sekundärbegabte Frau Jelpke aber wohl nie von gehört.

  21. #27 Murmel (19. Okt 2012 10:42)

    Alle Ideologen haben die Tendenz, das, was ihrem jeweiligen geschlossenen Weltbild widerspricht, verbieten zu lassen, denn wenn sie sich auf eine sachliche Diskussion einlassen, zerschellen ihre Spinnereien ruckzuck an der Realität.

    Das betrifft inzwischen die komplette Dressurelite Deutschlands, die einen immer absurderen Spagat hinlegen muß, um Wunsch und Wirklichkeit zusammenzuklammern. Bald zerreißt es sie. 😀

    „Fachkräftemangel“:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article110028525/Grosse-Zuwanderung-nach-Deutschland-bleibt-aus.html

    In einfacher, kindlicher Sprache uns dummen Leservolk erklärt: Warum Zigeuner in Massen nach Deutschland strömen (selten einen so plumpen, verblödenden, aller Realität spottenden Artikel gelesen. Kommt mir vor wie KiKa-Nachrichten):

    http://www.derwesten.de/politik/warum-die-roma-in-den-westen-fluechten-id7208145.html

  22. OT: Also ich mache mir so meine Gedanken um die Erreichbarkeit von PI. Bei etwa 800 EU/Monat für dieses Sicherheitspaket das DDOS Attacken verhindert und sowas, sollten die eingenommenen Spenden für mehrere jahre reichen. Spätestens seit Ende der Spendenaktion ist PI aber wieder fast so schlecht erreichbar wie zuvor, obwohl es zwischendurch richtig gut flutschte. Ich will hier ja nicht an der richtigen Verwendung der Sspenden zweifeln, aber eine Erklärung wäre schön.

  23. Sie sieht schon aus wie Rosa Luxemburg. Die ganzen SED-Tussis Jelpke. Pau und Genossen haben die Bevölkerung zu DDR-Zeiten schickaniert, drangsaliert und kassieren heute beim Klassenfeind hohe Einkommen. Diese Wendehälse sind doch nicht ernst zu nehmen.

    PI ist eine Seite, die Verdrehungen, Weglassungen, Tatsachen auf den Kopf stellen der handzahmen Medien in einen richtigen Zusammenhang stellt, wenn auch manchmal mit drastischen Worten, aber anders verstehen diese roten Socken es nicht.

  24. Wer mit Argumenten nicht weiterkommt muss eben verbieten. Das war bei den Nazis nicht anders als bei den Kommunisten und den Moslems und wird sich nie ändern.

  25. Die internationale Sozialistin spricht den selben Jargon wie ihre nationalen Gesinnungsgenossen. Kampf dem Bürgertum, Kampf der freiheitlich, demokratischen Grundordnung!

    Jene, die wie ich, und die welche ich meinergeistigen Gefährten nenne, mit den Worten Adenauers „die Freiheit wählen“ sind ein Stachel im Fleisch derer die sich vom Fleiß unserer Arbeit ernährend unseren Tod wünschen!

    Nicht eigene Leistung, eigene Ideen treiben Sozialisten aller Couleur an, es ist der Wunsch nach Veränderung der Anderen, der Gesellschaft, der Werte die jene leben von dessen Teller sie mitessen. Wie bösartige Geschwulste zielen sie lediglich darauf ab den Organismus zu zerstören der sie füttert.

    Aber wehe wenn das Immunsistem einer Gesellschaft funktioniert! Ein Aufschrei des Entsetzens geht durch die linken Metastasen, bekämpfen, vernichten, zerstören!

    Wir wünschen eines was für niedere Geister wie der Frau Jelpkes unfassbar ist:

    Leben in Freiheit, so wie WIR es wollen! Wir wollen uns erarbeiten was wir uns wünschen, glauben was uns seelig macht, lieben wen wir wollen, und sagen was wir denken!

    Wir wollen FREI sein!

    Deshalb ist unser heiliges Buch das Grundgesetz, und nicht das Kapital oder der Koran.

    semper PI!

  26. Warum hat man die verfassungsfeindliche, verbrecherische SED-Mauermörderpartei eigentlich 1989 nicht verboten?

    Ja, Frage an Wilhelmine.

    Damals war Angela Merkel ja bekanntermaßen noch nicht Kanzlerin.

  27. Egal, welche Politsekte gegen RECHTS „kämpft“, das ist alles eine Wichse!

    Der antitotalitäre Konsens ist längst Vergangenheit!

    Die SED mal propadandistisch hart bekämpft aus der BRD, sitzt jetzt eine knallharte Kommunistin als Bundestagsvicepräsidentin auf dem Thron. Unter der C*DU!

    Lügen über Lügen! Schon immer.

    Und das sogen. Bürgertum wählt seit Jahrzehnten die MELONENPARTEI-> aussen grün und innen knallrot!

  28. #29 Minarett-Bieger (19. Okt 2012 10:54)
    OT: Also ich mache mir so meine Gedanken um die Erreichbarkeit von PI. Bei etwa 800 EU/Monat für dieses Sicherheitspaket das DDOS Attacken verhindert und sowas, sollten die eingenommenen Spenden für mehrere jahre reichen. Spätestens seit Ende der Spendenaktion ist PI aber wieder fast so schlecht erreichbar wie zuvor, obwohl es zwischendurch richtig gut flutschte. Ich will hier ja nicht an der richtigen Verwendung der Sspenden zweifeln, aber eine Erklärung wäre schön.

    Ich weiß zwar nicht im Detail warum das so ist, da scheinen aber Profis am Werk zu sein und selbst Banken in den USA konnten sich nicht gegen Angriffe schützen. Selbst wenn ein DDOS Schutz die Erreichbarkeit verbessert indem Angreifer mit bestimmten Merkmalen herausgefiltert werden, der Datenstrom bleibt. Und wenn ich 100.000 Autos durch eine Straße zwängen will durch die normalerweise nur 100 Autos fahren, kommt es zum Stau und zu Verzögerungen.

  29. #30 Minarett-Bieger (19. Okt 2012 10:54)

    Ich hatte bis gestern auch pausenlos diese Probleme. Dann habe ich – nach einem Tip hier – Opera als Browser genommen. Seither flutscht es wie ein geölter Blitz. Ich verstehe nix von der Technik, dachte zuerst, als Geschenk der Hacker hätte jeder PI-Nutzer einen Virus mitbekommen, der die Erreichbarkeit der Seite stört (alle Scans sauber, will aber nichts heißen); dann, daß vielleicht die üblichen Browser nicht mehr so recht mit der massiv aufgestockten Sicherheit klarkommen. Meine laienhafte Erklärung für das mir unverständliche Problem.

    Aber wie gesagt: Mit Opera gibt es 0,0 Probleme.

  30. Jelpke sollte sich als Staatsratsvorsitzende der Diktatur zur Verfügung stellen, die anscheinend vorschwebt. Dann kann sie als ersten Schritt die Meinungsfreiheit abschaffen, alle „Systemgegner“ und Kritiker als „brandgefährlich“ aus der Öffentlichkeit verschwinden lassen, wie es in den von ihr anscheinend geliebten islamischen Ländern der Fall ist.

  31. Nachtrag: Nur zur Kontrolle versuche ich zwischendurch, PI mit dem bei mir sonst üblichen Chrome zu erreichen – und schon sind die Verbindungprobleme (mal klappt es, kaum will man weiterklicken, oder neu laden, ist die Seite nicht erreichbar) wieder da. Zurück zu Opera: Kein Problem.

  32. aus Wikipedia ;

    Kritik [Bearbeiten]Im Dezember 1996 geriet Ulla Jelpke als Mitglied des Bundestages in die Kritik, da sie in Australien wegen des Besitzes von 7,8 Gramm Marihuana und 1,5 Gramm Amphetaminen eine Geldstrafe zahlen musste.[7]

    Im Juni 2008 sorgte Jelpke für Schlagzeilen, als sie in einer Bundestagsdebatte über die Reform des Bundeskriminalamts (BKA) äußerte, das neue BKA werde eine „geheim ermittelnde Staatspolizei“. Politiker anderer Fraktionen hielten dies für eine Anspielung auf die Gestapo und somit für einen unangemessenen Nazivergleich.[8] Jelpke bezeichnete dies als „Falschmeldung“. Sie habe vor einer Umwandlung des BKA in eine geheim ermittelnde Staatspolizei gewarnt.[9]

    Im März 2006 nahm Jelpke in einem Interview mit dem Magazin Kontraste Stellung zur Frage, ob es in Kuba Menschenrechtsverletzungen gebe. Dabei erklärte sie, dass es auf Kuba vor allem Menschenrechte gebe, die eingehalten würden. Auf den von einem Redakteur eingeworfenen Hinweis, dass auf Kuba keine Meinungs- und Pressefreiheit herrsche und dass es dort Gefangene gebe, die aus politischen Gründen inhaftiert seien, reagierte sie mit der Antwort: „Ja, aber ich finde das jetzt eine kleinkarierte Diskussion.“[10] Jelpke selbst behauptet, das Interview sei durch Zusammenschnitt entstellt und ihre Antwort auf diese Weise falsch kontextualisiert worden.[11]

    Weil Jelpke gegen das Verbot des kurdischen Senders Roj TV und der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) ist, warfen die CSU-Politiker Joachim Herrmann und Karl-Theodor zu Guttenberg, sowie darauf basierend der Spiegel, ihr vor, Kontakte zur in Deutschland als terroristische Vereinigung verbotenen PKK zu koordinieren.[12][13] Laut dem CSU-Politiker zu Guttenberg kam es darüber hinaus zu mehreren Treffen von Ulla Jelpke mit Politikern der Partei Batasuna, welche das Magazin Focus als „politischen Flügel der Terrororganisation ETA“ bezeichnet.[14]

    2010 sorgte Jelpke für Aufsehen[15][16][17], nachdem sie in einem in der Jungen Welt veröffentlichten Grußwort den ehemaligen Agenten der Hauptverwaltung Aufklärung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR für ihren „mutigen Einsatz für den Frieden“ dankte.[18] Sie würdigte die Arbeit ehemaliger Mitarbeiter für ihren Einsatz bei der Offenlegung und Aufarbeitung ihrer früheren Tätigkeit und kritisierte die „Dämonisierung“ der Stasi.[18] Die Vereinigung der Opfer des Stalinismus warf ihr hieraufhin vor, die Geschichte zu verklären und Bundestagsabgeordnete von CDU und CSU forderten eine Entschuldigung von Jelpke.[19] Jelpke ergänzte später ihre Aussage unter Berufung auf ein Zitat des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton: Die Spione auf beiden Seiten hätten dafür gesorgt, dass es zu keinem Ausbruch des Dritten Weltkrieges kam. Es ginge ihr nicht darum, „tatsächlich von Angehörigen des MfS begangene Verfehlungen oder sogar Verbrechen zu verharmlosen, zu verschweigen oder zu rechtfertigen“, da diese „in erster Linie dem Sozialismus schweren Schaden zugefügt“ und „sich oft genug auch gegen subjektiv überzeugte Sozialisten“ gerichtet hätten.[20] Den berichtenden Medien wie Die Welt und Der Spiegel warf sie Antikommunismus vor.[20] Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur nannte diese Stellungnahme eine „Entgleisung“ und forderte Konsequenzen von der Linkspartei, da Jelpke auch bei ihrer zweiten Wortmeldung keine Stasiopfer würdigte, die sich nicht zum Sozialismus bekannt hätten.[21]

  33. # 14

    das ist ganz einfach: die raucht vermutlich immer noch Marihuana und schluckt Amphetamine zum aufputschen gegen PI 🙂

    und so sieht die auch aus, die scheint doch voll Stoff zu sein… das sehe ich an den Augen…. der Rausch hört einfach nicht auf!

  34. # 29

    die können nicht lesen, die können nicht schreiben, was sollen die denn arbeiten? Die können ja nicht mal Bierkästen sortieren im Getränkemarkt. wie sollen die Becks und Jever auseinanderhalten, wenn die nicht lesen können? 🙂

  35. Ich versuche mich gerne, in die Denkweise anderer Menschen zu versetzen, um sie verstehen zu können. Bei so einer Tante fehlt mir die Fantasie. Ich kann es einfach nicht und ich weiß nicht, ob es Selbsterhaltungstrieb ist, gehobener Schwachsinn oder what ever. Ich kann es nicht.

  36. Diese Schrulle sollte ihre Islamophilie den typischen DIE LINKE-Wählern in den neuen Bundesländern auferlegen bzw. näher bringen…sodann würde DIE LINKE ihren Volkspartei-Status im Osten im Handumdrehen verlieren 🙂
    ____________________

    OT

    In Hannover werden libanesische Kokaindealer wegen zu vieler Beweise(richtig gelesen!) freigelassen:

    Dealer kommen wegen zu vieler Beweise frei

    Das Landgericht Hannover hat einen spektakulären Prozess gegen fünf mutmaßliche Kokaindealer überraschend ausgesetzt. Die vier Mitglieder der Bande, die in Untersuchungshaft saßen, durften das Gefängnis verlassen. Die Haftbefehle wurden aufgehoben. Doch nicht der Mangel an Beweisen hatte das Gericht zu dieser außergewöhnlichen Entscheidung veranlasst, sondern die Flut von Daten.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Dealer-kommen-wegen-zu-vieler-Beweise-frei

  37. Der verkniffene Mund. Wie Erich. „Die Jelpke in ihrem Lauf hält weder Stal- noch Lenin auf.“
    Wohl aber Gevatter Hein, der ihr sichtlich schon in den Knochen steckt.

    Lasse wettern. Dann werden wir uns organisieren und einen neuen Blog aufmachen.

    Und, Ulla, Du weißt doch ganz genau:“Die Idee wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen erfasst.“

  38. @21 elohi_23

    Ich fordere das Verbot der Linkspartei. Jetzt! Sofort!

    Ich fürchte, dafür ist es zu spät. Der schlaue Gysi hat ja nicht umsonst für eine Fusion der (SED-PDS)-Linkspartei mit der WASG gesorgt.

    Deshalb gibt es die LINKSPARTEI nicht mehr, sondern nur noch DIE LINKE (mir fällt gerade die Doppeldeutigkeit dieses Namens auf).

  39. #15 weanabua1683 (19. Okt 2012 10:21)

    Ja. Stalin ging nach der Teilung Polens nie davon aus, daß Hitler die Sowjetunion angreifen würde. Stalin war fest davon überzeugt, daß beide Brüder im Geiste waren. Das ist der aktuelle Forschungsstand, da momentan in den russischen Staatsarchiven gerade zu diesem Thema immer neue Akten freigegeben werden.

    Er war danach so geplättet, daß er (sozusagen beleidigt) dem „Faschismus“ – und nicht mehr dem Nationalsozialismus, wie er ihn vorher ganz korrekt nannte – die Vernichtung schwor.

    Die beiden Klassiker zu diesem urdeutschen Thema sind natürlich Wolfgang Leonhard „Die Revolotion frißt ihre Kinder“ und Sergej Tulpanow „Deutschland nach dem Kriege 1945-1949.“ Beide beschreiben, wie der Kampfbegriff „Antifaschismus“ als Gründungsgedanke per Order aus Moskau mit den der kämpfenden Truppe unmittelbar folgenden Politoffiziere der SMAD in die aus dem Westen lösende spätere DDR gepflanzt wurde, und später ein Sammel- und Kampfbegriff für alles war, was dem Stalinismus-Marxismus-Leninimus widersprach.

    Im Licht der neuesten Aktenlage wird das noch klarer und lohnt ein erneutes Lesen beider Bücher.

  40. @48 Stracke

    Diese Schrulle sollte ihre Islamophilie den typischen DIE LINKE-Wählern in den neuen Bundesländern auferlegen bzw. näher bringen…sodann würde DIE LINKE ihren Volkspartei-Status im Osten im Handumdrehen verlieren

    Das glaube ich auch!

  41. Muslime immer wieder unter den Generalverdacht

    Auch der grosse deutsche Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel stellte „Muslime immer wieder unter den Generalverdacht“. Er erfand die einfache Formel:

    Islam = Religion + Terror

    („La religion et la terreur“, Philosophie der Geschichte).

    Das treffende Zitat von Karl Marx zum Islam ist ja hinlänglich bekannt.

    Hegel und Marx waren also zwei pöse „antimuslimische Rassisten“.

    Sofort alle Hegelstrassen, Karl-Marx-Alleen etc. umbenennen!

    Mehr Geld für den Kampf gegen Hegel und Marx!

  42. #32 felixhenn (19. Okt 2012 10:54)

    Wer mit Argumenten nicht weiterkommt muss eben verbieten. Das war bei den Nazis nicht anders als bei den Kommunisten und den Moslems und wird sich nie ändern.

    Da machen wir aber nicht mit. Die antiautoritäre Erziehung der 68er wirkt heftig nach – auch bei uns!

  43. #43 Iring (19. Okt 2012 11:10)

    Jelpe macht genau das (und verhält sich genau so) was sie als SED-Kader auch in der DDR getan hätte. Samt pausenlosem Unterwühlen und Schwächen des „Klassenfeindes“, des „Faschismus“ also der offenen Gesellschaft des Westens und der Bundesrepublik mit allen Mitteln; je ausgeklügelter, desto besser. Dazu gehörte auch: Macht den Staat (Bundesrepublik) so friedensbesoffen und wehrlos, daß er für uns eine leichte Beute ist.

  44. #52 Stefan Cel Mare (19. Okt 2012 11:30)

    NB Korrekterweise muss man hinzufügen: Hegel redete niemals vom „Islam“, sondern vom „Mohammedanismus“. Was schon bezeichnend ist – auch heute bezeichnen ja nur, wie jeder weiss, pöse pöse Rassisten die armen „Muslime“ als „Mohammedaner“.

  45. eine komische denkweise hat die dame…

    gewalt geht hier in berlin eindeutig von nicht integrierten muslimen aus, siehe den tod des jonny k.

    die angeblich so integrierten muslime schweigen dazu, ergo kann man annehmen, das sie das tun ihrer glaubensgenossen nicht verurteilen!

    um die nachteile des islams zu geniessen, brauche ich pi nicht, da reicht es nur das fenster zu öffnen!!!!!!!!!!!

  46. voll OT……

    Es läuft mal wieder nichts in Berlin. Bus- und Bahnfahrer streiken, weil ein Schaffner von bewaffneten Jugendlichen angegriffen worden ist. Ein Taxi zu bekommen ist reine Glückssache. Taxifahrer Ibrahim schimpft während der ganzen Fahrt: „Organisierte Banden haben das totale Kommando in Belin übernommen. Fast jede Woche gibt es Schießereien – und keiner macht was dagegen. Wo bleiben die Behörden, warum tun die nichts? Wir haben alle Angst in Berlin, alle fürchten sich.“

    so wird es bald auch hier heißen….aber siehe selbst

    http://www.tagesschau.de/ausland/gewalt-in-marseille100.html

  47. #30 Minarett-Bieger (19. Okt 2012 10:54)

    Habe gestern von Google Chrome auf Firefox geändert. Nun läuft das wieder einwandfrei, obwohl es zwischendurch auch mit Firefox nicht richtig lief.

    Mit Mini Opera auf dem Handy funktioniert PI super. (wlan) Im O2 Netz komm ich nur über anonymus auf PI.

    #33 Peter Blum (19. Okt 2012 10:56)

    Das haben Sie sehr schön geschrieben. 🙂

  48. Dass diese Möchtegern-Politiker der Linken immer wie Rosa Luxemburg aussehen wollen, lächerlich. Leider kann nicht jedermann nur deshalb Rock n Roll, nur weil er sich eine Elvis-Tolle hinfrisiert.

  49. #56 Stefan Cel Mare (19. Okt 2012 11:30)

    Yep. Daß das kommunistische Kader gerade immer wieder so elegant ausblenden, ist für mich im Moment einer der faszinierensten Aspekte „moderner“ marxscher Dialektik.

  50. Nicht umsonst spricht man von Linksfaschisten, denn Kommunisten und Faschisten haben gleiche soziale Wurzeln. Zu Tausenden sind die Kommunisten in den dreißiger Jahren in die Nazipartei gewechselt.Will aber heute niemand wissen,der „millionenhafte“ kommunistische Widerstand darf nicht entlaubt werden.

  51. #41 Babieca (19. Okt 2012 11:09)

    Das Witzige ist: Opera ist der primitivste Browser von allen. Den ganzen „modernen“ Schnickschnack (i.e. ein halbes Dutzend interner Links zu Google, Facebook und Konsorten) gibt es da noch nicht.

    Könnte auch damit zu tun haben!

    Wobei ich mich über meinen Firefox aktuell nicht beklagen kann, was die Erreichbarkeit von OI angeht – der hat eher Probleme mit Youtube, seit die offenbar eine neue „verbesserte“ Version – also mit mehr Schnickschnack – aufgespielt haben.

  52. #53 johann (19. Okt 2012 11:28)

    48 Stracke (19. Okt 2012 11:18)
    ist leider ein Bezahlartikel. Unfassbar das ganze.

    Ups, keine liebanesischen, sonder die mitglieder eines albanischen Familienclans. (Jacke wie Hose 🙂 )

    Hier der nicht-Bezahlartikel über die Festnahme im März:

    LKA und Zoll sprengen Drogendealer-Ring

    Sie sollen seit Jahren in großem Stil mit Kokain gehandelt haben. Ihre Abnehmer fanden sie im Raum Hannover. Jetzt gingen die Mitglieder eines albanischen Familienclans der Polizei ins Netz. Die Beamten schlugen in einer fernsehreifen Aktion zu.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/LKA-und-Zoll-sprengen-Drogendealer-Ring

  53. Im grunde genommen sind 90 % der Europeische
    Bevölkerung rechts wenn’s um die Islam geht !
    Die restlicher 10 % verdient damit geld weil
    es mit ihrem Job zusammenhängt !
    Blöd nur das der Steuerzahler dieser mist
    Finanziert !

  54. @#11 wolaufensie

    Als nächstes kommt von der SED-Duse die Castrophobie auf den Index.

    „SED-Duse“??? Frau Jelpke war mitnichten SED-Mitglied, sondern:

    Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen-, Friedens- und Umweltbewegung. 1981 bis 2000 aktiv als Strafvollzugshelferin. 2002 bis 2005 Ressortleiterin Innenpolitik bei der Berliner Tageszeitung „Junge Welt“.

    1981 bis 1989 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und Sozialausschuss gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation drei Jahre als Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.

    Quelle:

    http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/J/jelpke_ulla.html

  55. #62 felixhenn (19. Okt 2012 11:41)

    Dass diese Möchtegern-Politiker der Linken immer wie Rosa Luxemburg aussehen wollen, lächerlich. Leider kann nicht jedermann nur deshalb Rock n Roll, nur weil er sich eine Elvis-Tolle hinfrisiert.

    Obwohl das viele glauben…

    Die „modernen“ Antifa-„Punker“ und „Punkerinnen“ glauben ja auch, sie hätten irgendwas mit den Punks der ersten Stunde zu tun!

    Wie sagte Captain Sensible*, mit „The Damned“ Punk der ersten Stunde, so treffend bei deren Anblick: „Disgusting!“

    Und dann – vorsichtig in die Runde blickend: „Wer hat den Scheiss nur erfunden?“

    *auf dem Hamburger Hauptbahnhof, auf einen Zug in Richtung Schleswig-Holstein wartend

  56. Antimuslimische Rassisten

    Das ist im Grunde DIE Wortschöpfung des Jahrhunderts.
    :mrgreen:

    Wenn die Ablehnung einer Ideologie Rassismus ist, sind Jelpke und Comrades antikapitalistische Rassisten in Personaleinheit mit antidemokratischen Rassisten.

    Sozusagen doppelte Rassisten, wenn nicht gar dreifache Rassisten, wenn sie dazu noch antideutsch eingestellt sind.

    Tja, unsere „Anti“rassisten haben nach dieser Definition von „Rassismus“ tatsächlich Recht, wenn sie sagen, dass der Rassismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.

    Blöd nur, dass die selbsternannten „Anti“Rassisten selbst diese Rassisten in der linken „Mitte“ der Gesellschaft sind.

  57. #51 November (19. Okt 2012 11:25)

    Und, Ulla, Du weißt doch ganz genau:”Die Idee wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen erfasst.”

    Das ist eben die Frage, ob sie das noch weiss…

  58. #54 Babieca
    Die beiden Klassiker zu diesem urdeutschen Thema sind natürlich Wolfgang Leonhard “Die Revolotion frißt ihre Kinder”
    ************************************************
    W.Leonhardt durfte ich einmal live erleben, der ist schon beeindruckend, auch seine Vita, er ist mit R.Gioardano befreundet.

    Gestern lief in einem ZDF Sonderkanal eine Doku über den Kampf des Herrn Buback, dessen Vater als Gneralbundesanwalt in Karslruhe von RAF Terroristen erschossen wurde.Er will unbedingt wissen, wer der eigentliche Täter war.Gezeigt wurde ein Prozess Tag im jüngsten Verena Becker Prozess, es erschienen einige Alt-RAF Kader unter anderen Günter Sonnenberg und Knut Volkerts. Keiner machte Angaben. Herr Buback kann nicht begreifen, das nach so langer Zeit keiner dieser RAF Leute den Mut hat, den wahren Täter zu benennen. Nach Aussagen von Zeugen und Polizeibeamten , welche bei der Festnahme der Becker dabei waren ( einer hat sieben Kugeln eingefangen), und mit denen Buback gesprochen hat, kristalisiert sich heraus, das der Staat oder seine Organe ( VS) etwas zu verbergen haben. Man kann wohl davon ausgehen, das Becker bereits zur Tatzeit vom VS angeworben worden war. Nach Zeugenaussagen saß auf dem Rücksitz des Motorrades eine kleine zierliche Person, man darf wohl annehmen, das es sich dabei um Becker handelte. Nach Angaben des einen Polizisten war Becker bei dem Feuergefecht kurz vor ihrer Festnahme die schiesswütigere der beiden Terroristen, sie schoss beidhändig mit Pistolen auf die Polizisten, es wurde auch die Tatwaffe gefunden, welche für den Buback Mord verwendet wurde. Der Polizist konnte sie dann mit einem gezielten Schuss ins Bein außer Gefecht setzen. Menschenleben, speziell das von Polizisten, bedeuteten diesen feigen RAF Mördern gar nicht. Sonnenberg schoss auf einen bereits getroffenen und am Boden liegenden Polizisten sein ganzes Magazin leer, wie durch ein Wunder hat der Mann überlebt, weil keine lebenswichtigen Organe getroffen wurden.

  59. #66 Stefan Cel Mare (19. Okt 2012 11:45)

    der hat eher Probleme mit Youtube, seit die offenbar eine neue “verbesserte” Version – also mit mehr Schnickschnack – aufgespielt haben.

    Hängt sich da Dein Player auf und friert ein?
    Dann versuche mal, die Hardware-Beschleunigung im Flash-Player zu deaktivieren.

  60. An dem regierungskritischen türkischen Musiker Fazil Say wird derzeit ein Exempel statuiert. Gestern begann vor einem Istanbuler Gericht der Strafprozeß gegen ihn wegen anti-religiöser Hetze (Paragraph 216). Sein Vergehen: In Anlehnung an den persischen Dichter Omar Khayyam (11.Jhd)!!! twitterte er :“Ihr sagt, im Himmel fließen Bäche von Wein – ist das Paradies denn eine Kneipe für euch ? Ihr sagt, auf jeden Gläubigen warten zwei Jungfrauen – ist das Paradies denn ein Bordell .“
    Die Abgeordnete Sevim Dagdelen von der Linkspartei kritisiert das Strafverfahren in einem Brief an Erdogan (der in zwei Wochen in der Bundesrepublik erwartet wird). Über 100 deutsche Bundestagsabgeordnete schließen sich ihr an.
    Sind diese Abgeordneten jetzt alle islamophob , Frau Ulla Jelpke ?

  61. @20 Powerboy

    Frau Jelpke will wieder Meinungsstrafrecht vom Feinsten in Deutschend einführen. Und ihre Mauermörder-Partei kann da richtig mit viel Erfahrung aufbieten.

    @31 Maurice2009

    Die ganzen SED-Tussis Jelpke. Pau und Genossen haben die Bevölkerung zu DDR-Zeiten schickaniert, drangsaliert und kassieren heute beim Klassenfeind hohe Einkommen.

    @57 Babieca

    Jelpe macht genau das (und verhält sich genau so) was sie als SED-Kader auch in der DDR getan hätte.

    Siehe mein Kommentar unter #68

  62. Warum hat man die verfassungsfeindliche, verbrecherische SED-Mauermörderpartei eigentlich 1989 nicht verboten?

    Kleiner Nachtrag meinerseits zu #34:

    Es müsste korrekterweise nach 1989 heissen, denn 1989 bestand ja die DDR noch.

  63. PI sollte sich in eine Glaubensgemeinschaft wandeln.
    Vorteil: absolute Narrenfreiheit und kann somit nicht verboten werden

  64. Immer wieder witzig, wie die Linken übersehen, dass die Nazis erstens bekennende Linke und zweitens ausgesprochen islamophil waren. Linke eint mit Nazis und Islamisten bekanntermaßen auch ihr Judenhass. Sie schreien „Nazis raus!“ und meinen damit „Hitler rein!“ Ein Kollege hat vorgeschlagen, den Linken mit ebenfalls „Nazis raus!“ oder meinetwegen mit „Dann geht doch!“ zu antworten.

  65. #9 Knuesel (19. Okt 2012 10:15) Die Frau unterstützt den islam nur um diesen als weiteren Sprengsatz gegen die bestehende Gesellschaftsform zu benutzen. Umgekehrt läuft das genau so, der Islam benutz die Linken um sie die Drecksarbeit machen zu lassen in dem sie gegen alles vorgehen was den Islam beleidigt.

    Das Blöde ist nur, es sind beides brandgefährliche Ideologien die schon Millionen Opfer gekostet haben und noch kosten werden. Der eine Drache wird den anderen nicht reiten können. Da werden wir noch viel
    “Spaß” bekommen .

    Aber ich vermute mal beide haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Irgendwas haben sie in ihren “Planungen” vergessen und das wird sie zu Fall bringen

    Richtig erkannt! Könnte glatt von mir sein(lol)!
    Die Aussage von Friedrich ist zwar grundsätzlich richtig, aber trotzdem dämlich! Natürlich können irgendwelche „Spinner“ Kritik jeglicher Art nutzen, um hirn- und sinnlos loszuschlagen! Das tut die „Antifa“ ja schon lange! Und das vermutlich auf Grund der Krtik der Sytemmedien an Islamkritikern! Oder sehe ich das faslch. demanch muss auch die kritik an Kritikern verboten werden, da diese sonstr gefährdet sind!
    Merkdwen denn unsere Gehirnakrobaten in der Politik überhaupt noch, wlechen blödscinn sie von sich geben?
    Vernünftigerweise wäre eine sachgemäße Formulierung folgendermaßen gewesen:
    Dieses Froum kritiseirt z. t. hart bestimmte Vorgänge in der Bundesrepublik Deutschland! Diese ist teilweise auch nicht sachlich. Auafrufe zu irgendwelcehn Gewalttaten lassen sich daraus aber nicht ableiten! Hirnlose Gewalttäter, die einen Grund für ihre Taten suchen, gibt es überall und diese können in einem Rechtsstaat nicht Grundlage für Meinungseinschränkungen und Verbote sein.
    im Übrigen giibt es ganz andere – ich denke dabei an linksradikale und islamische Grupüpen – die seit Jahren ihre Ideologie und Kritik an Andersdenkenden mit brutaler Gewalt an Staatsorganen und einfahcen Büregern „ausleben“. Vielleicht sollten gerade Sie, aus einer Partei mit verbrecherischer Vergangenheit, darüber nachdenken, was anhänger Ihrer Weltverbesserungsvorstellungen an Verbrechen begangen haben!
    So, oder so ähnlich wäre die fromulierunge einer Antwort von einem „konservativwen“ Politiker zu erwarten.
    Aber – ich weiß – er würde dann sehr schnell „gemerkelt“ (seines Aamts enthoben) werden!

  66. Linke und Volkswirte haben einen Feind: Die böse Wirklichkeit. Dass die aber auch immer so eigensinnig ist…

  67. #79 Randolph Z (19. Okt 2012 12:16)

    Immer wieder witzig, wie die Linken übersehen, dass die Nazis erstens bekennende Linke und zweitens ausgesprochen islamophil waren.
    —-
    Vorschlag für Demo-Plakat:

    Hitler war
    Islam-Fan
    Wir nicht!

  68. Linksagitprop vom Feinsten: In Griechenland legen Rechte und Linke zu, die radikale Linke (Syriza) so üppig, daß sie mit 30,5 Prozent (26,9 Prozent) Wahlsieger werden könnte. Die Rechten der „Goldenen Morgendämmerung“ (Chryssi Avgi) sind dagegen eher mickerig: Demnach kommen sie im Falle einer Wahl mit 14 Prozent (Wahl am 17. Juni: 6,9) auf Platz drei.

    Und wie lautet die Überschrift? Bitteschön:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article110033467/Krise-verschafft-Rechtsextremisten-deutlichen-Aufwind.html

    Und wie wird das im Text geschildert: An erster Stelle immer die Rechtsextremen, ganz schrecklich, viele haudrauf-Adjektive. Dann dahinter die adjektivfreien Linken mit ihrem gewaltigen Zulauf, der aber seltsamerweise überhaupt nicht erwähnenswert, gar bedrohlich scheint.

    Was bleibt hängen? Gefahr von Rächtz!

  69. Die Linken-Abgeordnete Ulla Jelpke dankte 2010 auf der Tagung ehemaliger Stasi-Mitarbeiter in ihrem Grußwort „für den mutigen Einsatz für den Frieden“.

    Die Stasi hat menschenrechtswidrig bespitzelt, denunziert und erpresst, die wirtschaftliche Existenz von Menschen zerstört, sie physisch und psychisch misshandelt und sogar getötet.

    In Leipzig seien die Überreste eingeäscherter Leichen auf einer Friedhofswiese verstreut oder im Auftrag der Stasi Baustoffen beigemischt worden. Im Februar 1982 habe Stasi-Chef Mielke angeordnet, Verräter notfalls auch ohne Todesurteil zu vernichten. Die Stasi hatte zwischen 1950 und 1962 zudem 300 Menschen aus dem Ausland entführt.

    Die Stasi war darüber hinaus förderndes Mitglied im Verein des internationalen Terrorismus. Kontakte und Zusammenarbeit mit arabischen Terrorgruppen, der spanischen ETA, der Roten Armee Fraktion und sogar mit Rechtsextremisten, wie der Wehrsportgruppe Hoffmann, sind mittlerweile bekanntgeworden.

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/12/12057.pdf

  70. OT: Lukaschenko wird neue Waffe gegen Europa einsetzen

    Als Reaktion auf die Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Weißrussland bis 31. Oktober 2013 hat der Präsident Lukaschenko erklärt, dass das Land von nun an in Europa jährlich Zehntausende von Einwanderern durchlassen werde, die Weißrussland zuvor mit deren nicht immer sicheren Gepäck gestoppt hatte.

    „Wir haben kein Geld, und wenn die Europäer uns nicht zahlen, werden wir Grenzen nicht beschützen. Auf solche Weise werden sie verstehen, was Weißrussland ist „, erklärte Lukaschenko.

    In westlichen Medien sind unverzüglich Mitteilungen darüber erschienen, dass Lukaschenko Europa mit illegalen Migranten zu erpressen vorhabe. Die Zeitung La Stampa hat sogar geschrieben, dass der weißrussische Staatschef bereit sei, eine neue Waffe gegen Europa einzusetzen.

    http://german.ruvr.ru/2012_10_18/91708812

  71. Ihre äußerliche Ähnlichkeit mit Rosa Luxemburg (Frisur und so) ist frappierend – und gruselig.

  72. Und auch in diesem Fall paßt eine weitsichtige Erkenntnis von Alexander Solschenizyn:

    Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert

    Alexander Solschenizyn

    und genau so gehen slle linken Blockparteien gegen freiheitlich denkende Bürger, wie die auf PI, vor.

  73. @ #84 zac (19. Okt 2012 12:33)

    Es gibt keine Hoffnung mehr für Jelpke.
    Diese links drehende Aminosäure hasst die Liebe.
    Ihr Herz ist kalt wie ihr Gesichtsausdruck.

    Welcher Mann würde so viel Mut haben?

    Lieber zu Wowereit reiten. 😉

  74. @86 Babieca

    Linksagitprop vom Feinsten: In Griechenland legen Rechte und Linke zu, die radikale Linke (Syriza) so üppig, daß sie mit 30,5 Prozent (26,9 Prozent) Wahlsieger werden könnte. Die Rechten der “Goldenen Morgendämmerung” (Chryssi Avgi) sind dagegen eher mickerig: Demnach kommen sie im Falle einer Wahl mit 14 Prozent (Wahl am 17. Juni: 6,9) auf Platz drei.

    Und wie lautet die Überschrift? Bitteschön:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article110033467/Krise-verschafft-Rechtsextremisten-deutlichen-Aufwind.html

    Und wie wird das im Text geschildert: An erster Stelle immer die Rechtsextremen, ganz schrecklich, viele haudrauf-Adjektive. Dann dahinter die adjektivfreien Linken mit ihrem gewaltigen Zulauf, der aber seltsamerweise überhaupt nicht erwähnenswert, gar bedrohlich scheint.

    Was bleibt hängen? Gefahr von Rächtz!

    Na bitte, die Schreiber der „WELT“ verstehen eben ihr Handwerk. Das ist „Meinungsmache“, und bisher hat das gut funktioniert.

  75. @ #80 Grenzgänger (19. Okt 2012 12:16)

    PI sollte sich in eine Glaubensgemeinschaft wandeln.
    Vorteil: absolute Narrenfreiheit und kann somit nicht verboten werden

    :

    Auch darf nicht vergessen werden, dass aus Artikel 4 GG.(Glaubensfreiheit) sich das Recht ergibt, sich als Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft zu organisieren; ohne dass es einer staatlichen Genehmigung bedarf.

    […]Jedoch können Punkt 3 und 4 der Religionsfreiheit, nur mit einer bestimmten Rechtsform vollständig erreicht werden. Es ist die Körperschaft des öffentlichen Rechts; kurz KdöR genannt. Die Vorstufe dazu würde der eingetragene Verein sein, kurz e.V. genannt. Hat die Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft diese Rechtsform(e.V.) erworben, dann muss sie natürlich die dafür geltenden Rechtsvorschriften beachten. Viele Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften sind in Deutschland als eingetragener Verein organisiert (z.B. Scientology-Organisationen, muslimische Gemeinschaften etc.)
    […]
    Das Bundesverfassungsgericht hat in seiner Entscheidung zum Körperschaftsstatus der Jehovas Zeugen vom 19. Dezember 2000 darüber hinaus erklärt, dass die Verleihung der Körperschaftsrechte ein rechtstreues Verhalten der antragstellenden Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft voraussetzt.

  76. #87 Mosquitoes (19. Okt 2012 12:44)

    Die Linken-Abgeordnete Ulla Jelpke dankte 2010 auf der Tagung ehemaliger Stasi-Mitarbeiter in ihrem Grußwort „für den mutigen Einsatz für den Frieden“.

    Ja, die dämliche Jelpke ist haargenau die Richtige, um gegen PI zu stänkern 🙂

  77. Warum hat man die verfassungsfeindliche, verbrecherische SED-Mauermörderpartei eigentlich 1989 nicht verboten?

    Ganz einfach!

    Die SED-Mauermörderpartei wurde zwecks Machterlangung und Machterhalt von der SPD gebraucht. Die Sozen paktieren nun mal mit dem Teufel, wenn es ihnen nützlich erscheint.

  78. Frau Parteigenossin Jelpke „übersieht“ in ihrem von geradezu panischer Kritikphobie zerfressenem Haß gleich mehrere Dinge:

    1. Das von ihr wie den anderen linken Vereinigungen matraartig beschworene „braune Gespenst“ ist keineswegs ein rechtes, sondern ein linkes Phänomen. Der Begriff „Nazi“ will lediglich verschleiern, daß braune und rote Sozialisten Sozialisten sind, und so verwendet man ihn, um konservative Gruppierungen möglichst nachhaltig mundtot zu machen.

    Beide Formen nähren sich jedoch aus nahezu denselben Wurzeln, wobei noch hinzu kommt, daß die braune Diktatur lediglich eine Spielart der roten gewesen ist; beide sind also Sozialismen, die die bei ihren Feinden ausgemachte Beute an das von ihr zu „beglückende“ Klientel umzuverteilen gedenken, ergo links, wie auch diverse „Größen“ aus dem nationalsozialistischen Dunstkreis selbst immer wieder von sich gesagt haben.

    Auch die Feindbilder sind so unähnlich nicht und überschneiden sich in weiten Bereichen. Für die Nationalsozialisten stand der Feind „rechts“, und zwar in dem von ihnen so genannten „Besitzbürgertum“, das sich weitgehend mit dem Bild der die Massen ausbeutenden „Bourgeoisie“ deckt, das die Kommunisten kreiert haben. Auch rassische und antisemitische Gedanken bis hin zu Völkermord (Marx!) oder der Idee der Euthanasie überschneiden sich durchaus, wie der bei bedien anzutreffende Judenhaß immer auch mit Sozialneid einher gegangen ist. Ähnliche Überschneidungen gibt es im strikt antichristlichen und demokratiefeindlichen Weltbild beider Gruppierungen.

    2. „Politically Incorrect“ ist der Name eines Blogs, aber keine Organisation.

    3. „Muslime“ stellen keine Menschenrasse dar, wie auch der Islam eine Religion und keine Rasse ist. Ergo ist eine Kritik daran, solange sie nicht mit entsprechenden, sich auf Menschen als solche beziehenden „Stereotypen“ einhergeht, auch kein Rassismus. Niemand käme ernstlich auf die Idee, SED-Parteigänger ob der militant atheistischen und damit christen- oder kirchenfeindlichen Parteidoktrin etwa als „Rassisten“ zu bezeichnen. Die Dame möge sich also an die eigene Nase fassen.

    Was spricht daher aus solchen Tiraden? Angst vor dem Zerfall des eigenen Ideologiegerüsts!

  79. Na dann werd ich heute auch mal einen Artikel über die Dame versuchen. Ich weiß noch nicht, nenne ich sie Trulla Gelbke oder Lulla Gelbke…
    Wär nett von ihr, wenn sie mich dann auch noch gleich mit bekämpfen würde. Bin mal gespannt, immerhin steh ich offen mit Namen und Wohnort in meinem Blog! ;O))

  80. @ #28 Pecos Bill

    1.) Moslems versprechen das Paradies fürs Jenseits, ausgenommen ihre Frauen, die kommen nur hinein, wenn es der Gatte/Besitzer will. Nicht mal Selbstmorattentäterinnen ist das Allah-Paradies sicher, wenn ihr Alter nicht mit ihnen zufrieden war. Was sollen auch Mosleminnen dort? Sie kriegen wenn, nur ihren Alten und der hat dort keine Zeit für sie, vor lauter Huris(männliche und oder weibliche), die Wein ausschenken:

    „“Huris sind im Heiligen Qur’an als reine Wesen im Paradies [dschanna] beschrieben, die den Paradiesbewohnern dienen. Huris können nach den meisten Gelehrten männlich oder weiblich sein.““ (eslam.de)

    Kommunisten versprechen das Paradies fürs Diesseits, außer für ihre Feinde, im kommunistischen Jenseits gibt es eh nichts.

  81. Denunzieren, verbieten, liquidieren!

    So isses recht, Frau Mielke, äh, Jelpke.

    That’s the spirit that made the GDR great!

  82. antimuslimischen Rassisten

    Zwar ist es allgemein bekannt, dass Islam keine Rasse ist.
    Aber wer kein Gehirn hat, kann es auch nicht kapieren (Jelpke, Mazyek usw.)

    PS Jelpke ist keine Kommunistin / Bolschewistin / SED-Anhängerin und sogar keine Maoistin.
    Diese Ideologien kämpfen gegen Religion.
    Jelpke Kommunistin zu nennen, wäre eine Beleidigung für jeden Kommunisten.

    Die heutigen degenerierten Linken sind eine neue Erscheinung und verdienen eigene Bezeichnung. Darüber soll nachgedacht werden.

  83. @104 Schüfeli

    PS Jelpke ist keine Kommunistin / Bolschewistin / SED-Anhängerin und sogar keine Maoistin.
    Diese Ideologien kämpfen gegen Religion.
    Jelpke Kommunistin zu nennen, wäre eine Beleidigung für jeden Kommunisten.

    Die heutigen degenerierten Linken sind eine neue Erscheinung und verdienen eigene Bezeichnung. Darüber soll nachgedacht werden.

    Ja, lieber kewil, könnten Sie bitte nochmals klarstellen, dass bzw. ob Frau Jelpke (k)ein ehemaliges SED-Mitglied war und mit der „Mauermörderpartei“ (nicht) die SED gemeint ist?
    Sonst geht nämlich die diesbezügliche „Anschuldigung“ gegenüber Frau Jelpke ins Leere.

    Mal abgesehen davon muss man dann nämlich die Frage von Schüfeli stellen, warum ausgerechnet eine nicht in der DDR sozialisierte Person Miglied der LINKEN werden kann – welche für mich persönlich ein Abkömmling der „Mauermörderpartei“ ist.

  84. Diese zunehmende „Stasi-Mentalität“ geht mir so was von auf den Zeiger !

    Einmal Spitzel immer Spitzel.

    Naja, sie entlarven sich immer wieder, die Linken.

    Einerseits sind sie stets bemüht, mit Engelszungen ihre Demokratiefreundlichkeit darzustellen, aber es gibt immer wieder einzelne, wie Frau Jelpke , die, wie man so schön sagt, die Füße nicht stillhalten können, immer wieder das tatsächliche Gesicht der Linken zeigen.

    Deren Verniedlichung der DDR-Dikatur und all ihrer Schergen ist kaum zu ertragen.

    Wann begreifen die Bürger hier endlich, dass die Linke nicht der Nachfolger der SED, sondern selbige in Reinkultur ist!

  85. Weil Jelpke gegen das Verbot des kurdischen Senders Roj TV und der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) ist, warfen die CSU-Politiker Joachim Herrmann und Karl-Theodor zu Guttenberg, sowie darauf basierend der Spiegel, ihr vor, Kontakte zur in Deutschland als terroristische Vereinigung verbotenen PKK zu koordinieren.

    Laut dem CSU-Politiker zu Guttenberg kam es darüber hinaus zu mehreren Treffen von Ulla Jelpke mit Politikern der Partei Batasuna, welche das Magazin Focus als „politischen Flügel der Terrororganisation ETA“ bezeichnet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ulla_Jelpke

  86. Und sie [die Bundesregierung] muss damit aufhören, selbst Wasser auf die Mühlen der Rechtspopulisten zu lenken, indem sie Muslime immer wieder unter den Generalverdacht der Verfassungsfeindlichkeit stellt.

    Auf welchem Planeten lebt diese Frau? Ich habe keine Ahnung, von welcher Bundesregierung die spricht… Schön wär’s, wenn die Bundesregierung endlich einmal die Fakten über die muslimische Eroberung zur Kenntnis nehmen und das tun würde!

  87. „Du langhaarige bolschewistische Hyäne!“

    Alfred Tetzlaff („Ekel-Alfred“) in „Ein Herz und eine Seele“ (Fernsehserie 1973-76)

  88. Alfred Tetzlaff wäre bestimmt auch PI-Leser oder sogar Autor. Obwohl … vielleicht ist er es ja tatsächlich … und nennt sich nur „kewil“. 😉

  89. @109 Wilhelmine

    Einmal Spitzel immer Spitzel.

    Bitte wo? Frau Jelpke wurde in Hamburg geboren und war dort, soweit es die Quellen hergeben auch bis 1990 politisch tätig (siehe mein Kommentar unter #68).

    Wann begreifen die Bürger hier endlich, dass die Linke nicht der Nachfolger der SED, sondern selbige in Reinkultur ist!

    Wer ernsthaft daran interessiert ist diese Frage zu beantworten, sollte sich mal mit Herrn Hubertus Knabe unterhalten.

  90. Sie sollte besser wieder in ihren alten Beruf zurück und Haare schneiden, dort scheint sie bedeutend mehr Kompetenzen zu besitzen, und richtet zudem auch weniger Schaden an.

  91. @116 Walhall

    Sie sollte besser wieder in ihren alten Beruf zurück und Haare schneiden, dort scheint sie bedeutend mehr Kompetenzen zu besitzen, und richtet zudem auch weniger Schaden an.

    Genau, und da kann sie ihre armen „Opfer“ gnadenlos „zuquatschen“.

  92. Aufgrund der inflationären Verwendung des Begriffes „Nazi“ im deutschen Sprach-und Schriftgebrauch ist es m. E. nach erforderlich eine erweiterte Differenzierung zwecks besserer Charakterisierung der zu bennenden Person bzw. Gruppierung einzuführen.
    Dies sollte wie folgt aussehen :
    Gewaltbereiter Nazi = Nazist
    Nicht gewaltbereiter Nazi = Gemässigter Nazi
    Diskussusionsfähiger Nazi = Moderater Nazi
    Um der Ethnie der zu benennden Personen/Gruppierung gerecht zu werden gilt es weiterhin zu unterscheiden nach biodeutschen Nazis und nicht biodeutschen Nazis. Innerhalb dieser Ethnien sollte ebenfalls auf die regionalen Zugehörigkeit der aufgeführten Person oder Gruppierung hingewiesen werden. Also Nord, Süd , Ost oder West.
    Selbstverständlich können die o. a. Begriffe zur exakten Einordnung miteinander kombiniert werden.
    Zum Beispiel :
    Bioostdeutscher moderater Nazist mit gemässigten Tendenzen.
    —————————
    Ironie Off – Shirab

  93. Übrigens: Castro sucht noch ne Klofrau.

    Ich meine, da kann die hinlaufen wenn es hier mal anderskommt und dies Land frei sein wird.

    Einer deutschen Toilettenfrau würd ich die dann absolut nicht zumuten wollen als Kollegin.

  94. #118 Shirab

    Aufgrund der inflationären Verwendung des Begriffes “Nazi” im deutschen Sprach-und Schriftgebrauch ist es m. E. nach erforderlich eine erweiterte Differenzierung zwecks besserer Charakterisierung der zu bennenden Person bzw. Gruppierung einzuführen.
    Dies sollte wie folgt aussehen :
    Gewaltbereiter Nazi = Nazist
    Nicht gewaltbereiter Nazi = Gemässigter Nazi
    Diskussusionsfähiger Nazi = Moderater Nazi
    Um der Ethnie der zu benennden Personen/Gruppierung gerecht zu werden gilt es weiterhin zu unterscheiden nach biodeutschen Nazis und nicht biodeutschen Nazis. Innerhalb dieser Ethnien sollte ebenfalls auf die regionalen Zugehörigkeit der aufgeführten Person oder Gruppierung hingewiesen werden. Also Nord, Süd , Ost oder West.
    Selbstverständlich können die o. a. Begriffe zur exakten Einordnung miteinander kombiniert werden.
    Zum Beispiel :
    Bioostdeutscher moderater Nazist mit gemässigten Tendenzen.
    —————————
    Ironie Off – Shirab

    Ja, mein Gott, welchen „Nazi“ meinen Sie denn, etwa den hier (Quelle: Wikipedia)?

    „Nazi“ war ursprünglich eine Koseform des Vornamens Ignaz, der in Bayern und Österreich häufig war. Abwertend gebraucht wurde der Begriff für eine einfältige, törichte Person[1] und für Deutsch-Österreicher und Deutsch-Böhmen.[2]

  95. @ #3 Amos (19. Okt 2012 10:10)

    Eine bekannte Kommunistin brachte vor fast 100 Jahren die Freiheit untrennbar mit der Freiheit der Andersdenkenden in Verbindung – damit meinte sie aber sich selbst bzw. ihre Ideologie, wie sich später immer wieder herausstellte.

    Das hatte die stalinistische Trulla mit den Muselmanen gemeinsam: Religionsfreiheit heißt für Letztere lediglich, den Islam anzunehmen. Wer ’s freiwillig nicht tut: Kopf ab!

    Don Andres

  96. #18 Denker (19. Okt 2012 10:25)
    kleines OT-Schmankerl zwischendurch:
    Amokläufer von Fort Hood wird zwangsrasiert
    —————–
    Das ist aber ein gefährliches Unterfangen, wenn der Typ dabei zappelt.
    Unserem Berufs-Psychopathen Kinski ist da mal was mit einem ganzen Sensenblatt passiert. Ich meine, das war auch beim Friseur; und es hatte mit Sex zu tun!

  97. @ #2 reinhard (19. Okt 2012 10:07)

    bin sehr lernbegierig und würde gerne den begriff “castrophil” erklärt bekommen…danke im voraus

    Ach, Reinhard…
    Nimm Dein Mützchen ab, entledige Dich Deines muffelnden und schäbigen t-shirts und guck mal hier: Ein Libreta-Laden im Arbeiter und Bauernparadies Kuba.
    Na? Klingelt ’s?
    Nee, bei Dir vermutlich noch lange nicht…

    Don Andres

  98. @ #122 weanabua1683 (19. Okt 2012 20:18)

    Amokläufer von Fort Hood wird zwangsrasiert.
    Das ist aber ein gefährliches Unterfangen, wenn der Typ dabei zappelt.

    Nur für ihn :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Don Andres

  99. #70 NoGenderin (19. Okt 2012 11:54) Frau Jelpke war mitnichten SED-Mitglied, sondern:

    Frau Jelpke *ist* SED- Mitglied. Nochmal: „Die Linke“ ist kein Rechtsnachfolger der SED, sondern *Die Linke _ist_ die SED*.

  100. „…Jetzt muss die Bundesregierung den Worten aber auch Taten folgen lassen und Organisationen wie Politically Incorrect, der Pro-Bewegung und anderen antim…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Ausgerechnet eine der Pat_innen, der vom VS beobachteten terroristischen RAF- Vorfeldorganisation „Rote Hilfe“, schreit nach einem Verbot von PI. Der Bundestag sollte lieber ein Verbot der „Rote Hilfe“ beschließen und die Terror- Cheerleader_in Jepke aus dem Reichstag schmeissen. :mrgreen:

  101. #115 NoGenderin (19. Okt 2012 18:15)

    Was viele hier nicht begreifen: dass ein(e) hartgesottene(r) Linksradikale(r) aus Westdeutschland mit „70er Jahre Sozialisation“ beliebig gefährlicher ist, als ein alter SED-Kader. Es sind nicht die Bürgermeister in den Kleinstädten Sachsens und Thüringens, die sich aus „alten Seilschaften“ rekrutieren, die einen auf „bund und weltoffen“ machen. Es sind die „modernen“ und „zukunftsgewandten“ westdeutschen ehemaligen Jusos. Leute wie Gerhard Krum.

  102. #76 nicht die mama (19. Okt 2012 12:06)

    Hängt sich da Dein Player auf und friert ein?
    Dann versuche mal, die Hardware-Beschleunigung im Flash-Player zu deaktivieren.

    Hmm…typischer Fall: 2-3 PI-Tabs offen, dann 2-3 Youtube-Tabs – danach geht gar nichts mehr.

    Bei „nur“ 2 Tabs: gern schon mal Asynchronität von Bild und Sound, Stehenbleiben, Hochpoppen diverser Fehlermeldungen (auch gern auf Google-Services bezogen). Das ist aber kein allgemeines Video-Problem, sondern ein spezielles Youtube-Problem.

    Was den Firefox angeht, hege ich die Vermutung, dass er Speicher niemals richtig freigibt (selbst nach Beenden nicht, was lächerlich ist). Hier hilft nur 2-3 am Tag zu rebooten.

    Oder ich probiere es mal mit Opera. Was aber auch ärgerlich ist, da ich einige nützliche Plug-Ins im Firefox am Laufen habe.

  103. Im Dezember 1996 geriet Ulla Jelpke als Mitglied des Bundestages in die Kritik, da sie in Australien wegen des Besitzes von 7,8 Gramm Marihuana und 1,5 Gramm Amphetaminen eine Geldstrafe zahlen musste.

    Im Juni 2008 sorgte Jelpke für Schlagzeilen, als sie in einer Bundestagsdebatte über die Reform des Bundeskriminalamts (BKA) äußerte, das neue BKA werde eine „geheim ermittelnde Staatspolizei“. Politiker anderer Fraktionen hielten dies für eine Anspielung auf die Gestapo und somit für einen unangemessenen Nazivergleich. Jelpke bezeichnete dies als „Falschmeldung“. Sie habe vor einer Umwandlung des BKA in eine geheim ermittelnde Staatspolizei gewarnt.

  104. Wer es immer noch nicht wahrhaben will: die Linke und der Islam – beide halten sich gegenseitig als Steigbügel – sind die gefährlichsten Ideologien, die die neuzeit hervorgebracht hat. Auch der Nationalsozialismus war nur eine abgewandelte Form des Sozialismus. Dies beinhaltet schon der Name. Hitler war nicht rechts, denn er bedauerte zutiefst, dass er nicht mehr das Augenmerk auf das Bürgertum richtete, um es zu dezimieren. Genauso ist es heute. Natürlich fällt es schwer, entgegen den eingepflanzten und immer wieder eingebleuten Vorgaben der politischen Meinung, den wahren Sachverhalt zu erkennen. Das macht die Sache so schwer, aber nichtsdestotrotz wahr und historisch! Wer gewillt ist, uneingeengt die Hintergründe erkennen zu wollen, muß letztlich politisch unkorrekt zu diesen Erkenntnissen kommen. Auch wenn die Mehrheit die subtilen Gegebenheiten nicht ergründen mag, bleibt Wahrheit trotzdem Wahrheit.

  105. Dass manchmal PI dadurch gestört und nicht erreichbar ist, dürfte mit dem Abfangen des Request sein, welcher dann als Antwort einen virtuellen Virus zum Verfälschen des weiteren Datenverkehrs, bekommt.
    Ein solcher Virus kann meine weiteren Anfragen, auch an andere Adressen, verfälschen und wäre nur durch eine Spazialsoftware nachweisbar, bzw bleibt unerkannt, wenn er durch einen Neustart gelöscht wird. So bei mir schon mehrfach fststellbar, immer bei PI.

  106. Opposition im Keim verbieten!

    DIE LINKE („Wir sind jetzt wirklich demokratisch!“)

    Aus der DDR wird die DDDR
    (Deutsche demokratisch demokratische Republik)

    So lebt der weiter bestehende „Antifaschistische Schutzwall“ in den Birnen weiter…

    Die verplämpern ihre Zeit nicht mehr mit Diffamierungskampagnen und latenter Propaganda gegen Islamkritiker und andere Abweichler durch ihre „Qualitätsjournalisten“, die haben gemerkt, dass dumme Sprüche oder Totschweigen nicht mehr ausreichen.
    Die scheinen wirklich Angst vor dem Widerstand einiger „Kleinstgruppen“ zu bekommen und keine Gegenargumente zu besitzen – sonst würden sie nicht schon den Schiessbefehl auf die deutsche Islamkritik fordern.

  107. Nicht vergessen: Die SED hat jahrelang mit den linken Terroristen und Mördern der RAF zusammengearbeitet. Davon ist heute keine Rede mehr. Die teroristische Linke hat Deutschland (West) dem Abgrund nahe gebracht. Und nicht zu vergessen, dass auch die muslimischen Terroristen (u.a. die PLO des Verbrechers Arafat) eng mit dem Regime in Berlin (Ost) verbunden war. Honecker war es, der Arafat politisch durch dessen Empfang in Berlin aufgewertet hat. An diesem Beispiel zeigt sich erneut, dass rote und braune Sozialisten unendlich viele Gemeinsamkeiten mit dem Islam aufweisen.

    Aber die linken Genossen der Nachfolgeorganisation der SED sitzen heute im Bundestag und arbeiten weiter an der Zerstörung unseres Rechtsstaats. Was hat zum Beispiel die ehemalige FDJ-Funktionärin Petra Pau im Bundestag zu suchen? Sie hat es immerhin zur Bundestagsvizepräsidentin gebracht, obwohl sie noch immer eine rote Propagandistin ist. Und wie sieht es mit der zurückgetretenen Dr.(!?) Gesine Lötzsch aus? Sie forderte – unwidersprochen in ihrer Partei – die Rückkehr zum DDR-Sozialismus! Das ist gegen unsere Verfassung gerichtet, aber es stört niemanden – auch nicht den Bundestagspräsidenten Lammert.

    Den Rechtsradikalen wirft man vor, unsere Demokratie zerstören zu wollen – aber die Linke will es auch und spricht es sogar deutlich aus. Aber keine Reaktion, auch nicht in unseren Medien. Diese betreiben die Volksverdummung immer weiter. Das Volk wird mit Ratesendungen, Krimis und Palavershows zu besten Sendezeiten betäubt und zugedeckt! Wirkliche Probleme kommen nicht zur Sprache und werden unter den Teppich gekehrt. Wie lange noch?

Comments are closed.