Die Bildzeitung, die in solchen Fällen meist gut unterrichtet ist, berichtet, daß der Prozeß gegen Beate Zschäpe im Januar in München startet. Die Bundesanwaltschaft will die Anklage bis zur Jahresfrist des Haftbefehls gegen Zschäpe am 13. November fertig haben. Das wird auch dringend notwendig sein, denn sonst ist Zschäpe aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Sie sitzt schon jetzt ungebührlich lang in U-Haft, was damit zusammenhängt, daß die Bundesanwaltschaft nichts Handfestes gegen sie vorbringen kann und seit Monaten verzweifelt versucht, alle möglichen Verbrechen zu konstruieren.

Im einzelnen geht es den Nazijägern zunächst darum, unbedingt eine rechte NSU-Terrorzelle, eine rechte „terroristische Vereinigung“ zu haben, und dazu gehören mindestens drei Personen. Zwei sind tot, es bleibt nur Zschäpe. Deshalb will ihr die Bundesanwaltschaft soviele Straftaten wie möglich anhängen, was ihr schwerfällt und worauf man im Prozeß besonders achten muß. Gelingt das nicht, sind Mundlos und Böhnhardt gewöhnliche Verbrecher und die linke Propagandaschlacht kriegt einen schweren Dämpfer.

Gleichzeitig setzt die Bundesanwaltschaft bis zur letzten Sekunde darauf, noch einen weiteren Mittäter in die konstruierte „NSU“ hineinzuziehen, sozusagen als Ersatzterrorist, falls Zschäpe ausfällt. Der Prozeß wird höchstinteressant, vor allem auch dann, wenn Zschäpe von Anfang bis Ende weiter schweigt.

Daß es ein hochpolitischer Prozeß ist, der instrumentalisiert wird, um hier gegen die Einheimischen türkische Straßennamen und anderes Mültikülti durchzusetzen, ein Prozeß, der dem „Kampf gegen Rechts“ Flügel verleihen und linken Stasi-Organisationen wie der Amadeu Antonio Stiftung Millionen in die Kasse spülen soll, dürfte klar sein. Wir haben schon öfters berichtet!

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Das FBI ist zumindest nicht mehr in der sprichwörtlichen „Schusslinie“, die DNS-Wattestäbchen schon seit Jahren nicht mehr:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/heilbronner-polizistenmord-keine-hinweise-auf-fbi-operation-a-861079.html

    13.10.2012

    Heilbronner Polizistenmord

    Bundesanwaltschaft beendet Spekulationen um FBI-Operation

    ..

    Im Zuge der Ermittlungen zur rechtsextremistischen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) hat die Bundesanwaltschaft eine angebliche Verwicklung amerikanischer Behörden in den Heilbronner Polizistenmord dementiert. Zwei Vermerke des Bundesnachrichtendienstes (BND) vom Dezember 2011 hatten für Spekulationen gesorgt, dass sich möglicherweise Agenten der US-Bundespolizei FBI während des Mordes an der Beamtin Michèle Kiesewetter im April 2007 in der Nähe des Tatortes aufgehalten haben könnten.

  2. Man denke nur wieder an die verunreinigten Watte-Stäbchen wie in Heilbronn …

    Ja, rückhaltlos muss aber aufgeklärt werden, was BND und VS mit ihren von Steuergeldern bezahlten V-Leuten und derer krimineller Vergangenheit hier für eine Rolle spielen?

    James Bond auf Staatskosten und Kriminelle, die es zu schützen gilt.

    Makaber! Und das verarmende Volk muss diese Polit-Posse finanzieren.

  3. Nachdem man ja das
    Phantom von Heilbronn endlich stellen konnte, musste jetzt ein neues her.

    Ein Staat der ständig gegen das GG verstößt muss viele V-Männer einsetzen!

    An den Morden haben die „Parteien“ indirekt mitgewirkt.

    Daher ist der Ruf nach Aufklärung scheinheillig!

  4. eine rechte NSU-Terrorzelle, eine rechte “terroristische Vereinigung” zu haben

    Die dümmste Terrorgruppe aller Zeiten!

    Keiner kannte sie.

    Hätten sich mal propagandatechnisch besser an der RAF oder
    al Qaida orientiert.

  5. Ganz vorweg: Ich habe kein Verständnis für Leute, die einfach so Menschen umbringen nur weil es z.B. Türken sind. So etwas missbillige ich von ganzen Herzen!

    Aber für was ich noch viel weniger Verständnis habe sind rotgrüne Gutmenschen und von ihnen kontrollierte Behörden und Medien, die versuchen wegen diesem Vorgang ihr Süppchen zu kochen und die Bevölkerung manipulieren wollen.

    Die rotgrüne Gutmenschen-Propaganda läuft seit Monaten heiß. Kein Tag ohne NSU-Berichterstattung. Fast kein Tag ohne Sondersitzungen, Sondersendungen, usw.

    Und mal ganz ehrlich: Die ganze Geschichte stinkt doch gewaltig zum Himmel. Die ganze Sache ist doch nicht ganz koscher! Ich habe das Gefühl wir werden wieder mal von der rotgrünen Gutmenschen-Propaganda kräftig belogen und betrogen!

  6. #5 Wilhelmine

    Zwar hat der Staat in Sachen Propaganda viel Erfahrung, ist es aber bei einigen Operationen eher gewohnt, im Stillen zu agieren. Das könnte die mangelnde „PR“ erklären.
    Allerdings ist das Ganze sowieso nur ein Konstrukt unserer politischen und medialen „Eliten“. Dass die Opfer eher durch andere Umstände ums Leben kamen, ist wahrscheinlich.

  7. Man muß sich darüber klar sein, dass alles geschieht in einem angeblichen Rechtsstaat und die angeblichen Demokraten protestieren nicht dagegen. Und auch integere Menschen können in diesem Fall nicht öffentlich protestieren, da es zu direkt mit Neo-Nazitum verbunden ist. Es ist für niemandem in diesem Land nicht mehr möglich, aufrecht zu gehen.

  8. Vor allem irritiert mich, was hier wirklich vertuscht werden soll. Das ganze lächerliche Nebelwerfer-Klein-Klein mit den unbrennbaren DVDs und Paulchen Panther etc. samt seltsamen Spuren bis zur Bundeswehr mal beiseite. Und zwar von deutscher Regierungsseite aus, ja, von der Exekutive. Denn da die Polizei über Jahre in den Mordfällen eng mit den Türken zusammenarbeitet, muß das Ganze eine Dimension haben, die noch ein paar Nummern größer ist, als wir annehmen. Oder schiere Blödheit ist (dazu komme ich noch). Vor allem: Es muß nicht einmal was mit Uwe + Uwe und den erschosssenen Türken zu tun haben.

    Das ist nur das künstlich und bewußt zusammengeschnürte und zusammengepackte und sorgfältiger Inszenierung in Szene gesetzte Paket (samt türkischen Brimborium mit Davutoglu auf Familien-Opfer-Reise in Deutschland und Okkult-Gedenk-Inszenierung im Bundestag) das von was anderem ablenkt.

    Aber was? Nur ein Vorwand, um im Kampf gegen Rächtz endgültig jeden Widerstand gegen das Törkentum und den Islam zu brechen? Abschaffung des MAD und BND? Verbot der Islamkritik?

    Oder einfach die eine gigantische Lüge, die immer größer und bizarrer und verschachtelter wird, nur weil man den schlichten Sachverhalt („wir können die Morde nicht aufklären und da dachten wir, daß wir jetzt einen perfekten Sündenbock haben, den wir allerdings erst zum Sündenbock aufbauen müssen“) nicht eingestehen wollte/konnte? Also schlich Hanlons Razor: „Never assume malice when stupidity will suffice“.

  9. @ Kewil: Auch wenn Herr Edathy und andere linke Antifaschisten mir äußerst unsympathisch sind, so sollte sich PI davor hüten, Neonazis sowie Verbrecherinnen und Verbrecher in Schutz zu nehmen. Dadurch wird die Botschaft für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte zu sein, untergraben. Man könnte uns Demokraten sogar vorwerfen, bei rechten und islamistischen Verbrechern mit zweierlei Maß zu messen und somit heuchlerisch zu sein, weil wir genau das unserer Justiz beim Umgang mit Islamisten in umgekehrter Form vorwerfen!

    Klar ist, dass es eine Terrorzelle gegeben hat, und klar ist auch (was für mich sogar noch viel viel schlimmer ist), dass die Verfassungsschutzbehörden vom Bund und von den Ländern hier offenbar zumindest bedingt die Finger mit im Spiel hatten. Die Sicherheitsbehörden hatten versagt, übrigens nicht nur beim Rechtsextremismus, sondern leider auch und vor allem beim Islamismus, wo wir gefährliche Leute haben ins Ausland fliehen lassen. Insofern freue ich mich auf den Prozess, a) um festzustellen, inwieweit Zschäpe und andere Mitwisser oder Mittäter waren und b) in der Hoffnung, dass der Staat endlich notwendige Konsequenzen bei den Sicherheitsbehörden zieht. Nur die leitenden Beamten zu entlassen reicht nämlich zumindest meiner Meinung nach bei weitem nicht aus. Und es wird spannend, ob Minister Friedrich, dessen Kernkompetenz ja Innen- und Justizpolitik ist, diese Konsequenzen ziehen kann. Kann er das nicht, ist das sehr peinlich für die CDU/CSU und wird den Parteien sicherlich schaden, da sie sich immer wieder über eine teils harte, teils auch nur populistische Innenpolitik profiliert hatte. Innere Sicherheit sollte jedem wichtig sein, gleich welcher politischer Position und welcher sozialer Schicht man angehört.

  10. #10 antilinker (13. Okt 2012 10:55)

    „…Klar ist, dass es eine Terrorzelle gegeben hat, und..“

    Schon da fängt der Blödsinn an. Gar nichts ist klar, das ist ja gerade die Kritik am Ganzen.
    Das ganze Märchen ist von A bis Z konstruiert.
    Wenn alles so klar wäre, gäbe es z.B. längst die Anklage gegen F.Zschäpe.
    Und Kewil verteidigt keine Neonazis (was er von mir aus tun könnte, wenn er wollte), sondern fordert die banalsten Grundrechte hier in Deutschland auch für F,Zschäpe.

    Sie,Antilinker,sollten mal Ihre Scheuklappen ablegen und das Denken anfangen.

  11. Dieses Trio ist in der ehemaligen DDR aufgewachsen und wurde dort sozialisiert. Die drei waren 12, 14 bzw. 16 Jahre alt als die ehemalige DDR fiel.

    Die Bürger der ehemaligen DDR haben von 1933 bis 1989 in totalitären Systemen gelebt und haben ein demokratisches System niemals erlebt.

    Diese Menschen wurden mit Feindbildern und Hass erzogen. Vor Gericht gehören alle Verantwortlichen der ehemaligen DDR und alle Leute, die heute noch der SED die Stange halten.

  12. #10 antilinker (13. Okt 2012 10:55)

    Es kann nur darum gehen, die totalitären Maßnahmen dieses Staates zu beleuchten, egal um welche es sich handelt und gegen wen sie begangen werden.

    Ansonsten würde ich zum Opportunismus raten Außer für Opportunisten gibt es eh kein Entkommen, außer wie 1933 nur per Zufall.

    In diesem Sinne muß es in

    #8 ingres (13. Okt 2012 10:54)

    natürlich heißen:

    „Es ist für niemandem in diesem Land mehr möglich (öffentlich), aufrecht zu gehen.“

  13. Tut mir leid, für diese faschistische Dame habe ich keine Sympathie.
    Ich merke jedoch, daß sie von Turk-Deutschland benutzt wird dem Turk-Moslem Puderzucker in den A… und Einwanderungspolitik- und Islam-Kritik zu kriminalisieren.
    Somit ist sie ein klassischer Fall von politischem Gefangenen, der in der Regel tatsächlich irgendetwas Kriminelles getan hat, aber absichtlich unfair behandelt wird.

  14. Das gefundene Fressen (NSU) könnte sich für das politisch korrekte Gutmenschentum zu einem höchst unverdaulichen, sogar giftigen Brocken entwickelen der viel mehr Schaden anrichtet als mülltikultionellen Boden gutmacht.

    Hoffen kann man’s ja !

  15. Ob es wirklich eine „Terrorbande“ war oder nicht, weiß ich nicht. Dafür ist schon viel zu viel manipuliert worden. Klar ist, Es waren Mörder. Klar ist auch, dass viele solcher Typen sich ideologische Ausreden für ihre Taten zurechtlegen. Das sollte man aber nicht überbewerten, zumindest solange nicht, wie es keine Breitenwirkung (via PR) gibt – und die sehe ich nicht, anders als damals bei der RAF. Wenn es doch noch dazu kommen sollte, dann dank unserer Medien, die solange reden und konstruieren, bis verstrahlte Spinner gleicher Gesinnung endlich auf diesen Zug aufspringen. Den Kampf gegen Rechts empfinde ich zunehmend nur noch als Krampf gegen Recht. Hoffen wir auf ein souveränes Gericht!! Hier und da gibt es die ja noch.

  16. Ach, in München!

    Unglaubliche Urteile in München gab es schon. Sogar Menschen, die ihr Leben verteidigten – gegen fremde Okkupanten. Die mussten für Jahre hinter Gitter. Weil sie sich wehrten.
    [Informatikstudent Sven G. – wehrt sich mit einem Schmuckmesser – Münchner Schwurgericht verurteilt ihn zu drei Jahren und neun Monaten]

    #10 antilinker weiß mehr als alle anderen. Mehr als sogar die U-Ausschüsse selber.
    (Er sollte daran denken, daß er selbst mal ganz schnell zum Straftäter gemacht werden kann.
    Ohne Zeugen, ohne Beweise, ohne Spuren)

    Er weiß nämlich mehr als andere:
    „Klar ist, dass es eine Terrorzelle gegeben hat“

    …sollte sich PI davor hüten, Neonazis sowie Verbrecherinnen und Verbrecher in Schutz zu nehmen.“

    Da hatte sich die Stasi mehr „Mühe“ gegeben, wenn sie ihre Staatsfeinde hinter Gitter brachte!

    So auch das: Das LKA Bayern erklärt ein Dokument im Fall Iwan D. für echt. Das war vom BKA schon 20 Jahre vorher verneint worden. Worauf es Freispruch gab.

    In Bayern gehen die auch die juristischen Uhren anders. Report Mainz am 8.6.09:

    LKA Bayern legt fest: Echtheit des Dienstausweises.

    Dazu Steinke, ehem. Chef Kriminaltechn. Institut des BKA:
    Es fehlte das Datum, es haben Leute unterschrieben, die dazu nicht befähigt waren. Auffälligkeiten im Druckbild und in der Schreibmaschine. Schon oberflächlich erhebliche Zweifel.

    Niederländischer Strafrechtler Prof. Christiaan F. Rüter:
    Keine Materialanalyse, keine Papieranalyse, keine Tintenanalyse! Trotzdem Verurteilung.
    Weil: Richter entschieden erstmals, es ist kein individueller Tatvorwurf notwendig. Die Tatsache, dass Demjanjuk in Sobibor eingesetzt worden war, genüge zur Feststellung seiner Schuld, da sämtliches Personal dort zu Tätern wurde. „Das Urteil war ein Dammbruch“, bestätigt der Leiter der Zentralen Stelle, Kurt Schrimm.

    Da kann sich Beate Z. frisch machen nach diesem „Dammbruch“!
    Falls sie dann noch lebt.

  17. Wieder ein politischer Schauprozeß. Die haben doch keine richtigen Beweise, trotzdem wird Beate Z. verurteilt.

  18. Bezahlen die mittlerweile auch für Naziverbrechen? Ich denke es hängt soviel davon ab, dass auch ja regelmäßig eine „krude“ rechtsextreme Tat in den Fokus der Öffentlichkeit kommt, dass man davon ausgehen sollte, dass sich die Profiteure das durchaus auch ordentlich was kosten lassen würden.

  19. #12 ingres (13. Okt 2012 11:12)

    Das System, dass wir derzeit haben ist möglicherweise perfider und naturwüchsig perfekter als das 3. Reich und das der DDR.

    Im 3. Reich war die Gewaltanwendung und die Propaganda offen(er) und brutaler und in der DDR war die Propaganda primitiver und direkter. Daher besser erkennbar. Das jetzige System ist ein phrasendreschender (man nehme zum Beispiel die Äußerungen eines Martin Schulz oder einer Merkel zum EU-Nobelpreis) Gesinnungsstaat der sich noch demokratisch tarnt, etwa so wie der Islam sich als Religion tarnt.
    Das System ist jedoch, bzw. wird mehr und mehr zu einem verdeckten Totalitarismus. Die Kritik daran, ist viel schwerer und der offene Kampf dagegen nicht im selben Maße legitimiert, wie in einer Diktatur, wo der Totalitarismus offen liegt.
    Aber es ist vermutlich unvermeidlich, dass sich auch einst demokratische Gesellschaften dahin entwickeln. Die USA haben formal ein besseres Abwehrmittel, da dort die Meinungsfreiheit (per Verfassungszusatz) nicht eingeschränkt werden darf.

  20. Unsere Justiz, Verfassungsschutz, Innenministerien, Polizeibehörden, Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften, Parteien und Regierungen sind längst von Türken bzw. Moslems „tiefergelegt“.

    Die Kopftuchbefürworterin und Integrationsministerin von BaWü, „“Bilkay Öney hatte auf Rückfragen nach dem Begriff Tiefer Staat angemerkt, die Schwierigkeiten der deutschen Behörden, die Anschlagspläne der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU frühzeitig und umfassend aufzudecken, seien auch mit der Existenz eines „tiefen Staates“ in Deutschland zu erklären.““ wikipedia

    SIE HAT RECHT:

    Die Ex-Mitarbeiterin des staatlichen Turk-Fernsehsender(TRT) und Erdogan-Versteherin Öney hat die Wahrheit gesagt, denn Türken (und andere Moslems) haben Deutschland längst „tiefergelegt“!

  21. Die NSU hielt das ganze Land für viele Jahre in Atem. Es hat sich kaum einer mehr getraut in ein Kaufhaus zu gehen oder mit der U-Bahn zu fahren weil er damit rechnen musste, dass Bomben explodieren oder er zusammen getreten wird. Und selbst als die Terroristen alle dingfest gemacht waren, wurde der Bundespräsident noch genötigt, die Opfer zu empfangen. Also reichte der Einfluss der Terroristen sogar bis ins Bundespräsidialamt, und das sogar posthum.

    Das Urteil für die Zschäpe steht schon fest: Höchststrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung.

  22. #6 Powerboy (13. Okt 2012 10:43)
    #10 antilinker (13. Okt 2012 10:55)

    Die Frage ist doch, wer hier wen ermordet hat:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html

    #12 Cendrillon (13. Okt 2012 11:07)
    Hier wird oft darüber verzweifelt gerätselt, warum PRO und DF ihre Gegensätze nicht überwinden können und ihre Kräfte im Kampf gegen die Islamisierung unseres Vaterlandes nicht bündeln können. Wenn ich mir Deinen Kommentar durchlese, wird mir klar warum: Nach über zwanzig Jahren Einheit gibt es nicht nur immer noch Ressentiments zwischen West- und Ostdeutschen – nein es gibt auch Leute, die auf so einer wichtigen Plattform wie PI diese ausleben müssen.

  23. @ #19 ingres (13. Okt 2012 11:33)

    Das zusätzliche Problem hinsichtlich des verdeckten Totalitarismus ist, dass der Staat sich nicht nur bewußt demokratisch tarnt, sondern, dass natürlich durch die Institutionen noch Demokratie und Rechtsstaat verwirklicht sind.
    Lediglich für abweichende Meinungen sind sie partiell aufgehoben, aber diese Aufhebung ist rechtsstaatlich getarnt.
    Und wen interessiert es, wenn für Neo-Nazis oder angebliche Fremdenfeinde der Rechtsstaat aufgehoben ist, wenn man das in einem angeblich ordnungsgemäßen Verfahren passiert

  24. @ #10 antilinker (13. Okt 2012 10:55)

    „..Klar ist, dass es eine Terrorzelle gegeben hat, und klar ist ..“

    klar? Ist das wirklich klar?

  25. OT

    Deutschland besorgt über türkisch-syrischen Konflikt

    Bundesaußenminister Westerwelle besucht Türkei

    In Deutschland wächst die Sorge vor einer Ausweitung der Auseinandersetzung zwischen Syrien und der Türkei. Bundesaußenminister Westerwelle (FDP) will nun bei einem Besuch in Istanbul seinem türkischen Amtskollegen Davotoglu seine Unterstützung zusichern.

    http://www.dradio.de/aktuell/1892164/

  26. #23 Abu Iblis (13. Okt 2012 11:45)

    Die Tatsache, dass die DDR ein totalitäres System war ist ein Faktum. Dass die ehemalige DDR sich als „antifaschistischer deutscher Staat“ postulierte ist ebenfalls ein Faktum.

    Schulerziehung in der ehemaligen DDR erfolgte im „antifaschistischen Sinne“. Ich besitze mehrere DDR-Schulbücher aus den 70er Jahren u.a. Geschichtsbücher.

    Die Tatsache, dass nach dem Fall der DDR ein signifikantes Mass an sogenanntem „rechtsextremistischem Gedankengut“ in den neuen Bundesländern entstand ist ebenfalls ein Faktum.

    Hier geht es nicht darum die Bürger Deutschlands auseinanderzudividieren.

    Hier geht es darum, dass deutsche Bürger jahrzehntelang systematisch indoktriniert wurden und mit Hass und Feindbildern erzogen wurden.

    Es hätte auch mit umgekehrten Vorzeichen erfolgen können. Das ist keine Bewertung von Menschen sondern eine Bewertung politischer Systeme und vor allem von Indoktrinationsstrategien.

  27. #22 felixhenn (13. Okt 2012 11:35)

    Ich fühlte mich bis zum letzten November nicht bedroht!
    die Döner Morde oder der NSU ( die ich nie zusammenbrachte) waren keine Terrorakte in der Dimension Madrid oder London !
    es klingt etwas überzogen in meinen Ohren !

  28. KLar ist…

    … das Menschen ermordert wurden!
    … das über Jahre man vermutete, dass es Auftragsmord war!
    … das man türkische Mafia oder Staat dahinter vermutete!
    … das plötzlich (Jahre nach den Morden) ein professionelles NSU-Video als Bekenner-Video auftauchte!
    … das die Drei in der Nazi-Szene bekannten, aktiven, untergetauchten, von VS beobachteten irgendwie da mit drin hängen!
    … das zwei der Drei „Selbstmord“ begingen und eine einen mißlungen „Selbstmord“ begann!
    … dass die Überlebende schweigt und rechtszweifelhaft sehr lange in U-Haft sitzt!
    … das Beweise weniger eindeutig und zweifellos sind, wie politisch gewollt!
    … das keiner mehr zurück rudern kann, ohne einen Offenbarungseid der Dummheit zu leisten!
    … das Zschäpe wohl aus Gründen der politischen Korrektheit verurteilt werden muss!
    … das egal wie, es ein traumatisches Trauerspiel für alle Seiten ist und der letzte Akt noch nicht geschrieben wurde!

  29. Gibt es denn kein anderes Thema mehr?

    Jeden Tag dieser Zirkus in den Medien mit Untersuchungsausschuss usw.

    Es reicht.

    Das Thema „Linke Gewalt“ gibt es bei uns scheinbar nicht.

    Man traut sich ja nicht mehr eine NSU Quickly in der Öffentlichkeit zu fahren!

  30. a propos HEIL-BRUNNEN …

    deutsch – kur.de – n, ist das doppelt?
    Eine Kur ist „Urlaub auf Krankenschein“.

  31. @ #10 antilinker (13. Okt 2012 10:55)

    Niemand will hier ernsthaft Beate Zschäpe verteidigen. Es interessiert auch nicht wirklich, ob sie eventuell zu hart bestraft wird. Sie war zwar nur ein kleines Licht aber immerhin ein Neo-Nazi.

    Der NSU-Prozess ist aber ein wichtiger Teil der „Kampf gegen Rechts“-Kampagne und wird dazu benutzt, großflächig alle Demokraten, die nicht links von der CDU sind zu diskreditieren. Selbst die CDU macht dabei mit, weil sie um ihre Posten und ihren Platz im Parteienspektrum fürchtet. Sie sieht nur den Konkurrenten und nicht den möglichen Koalitionspartner.

    Bei allem, was der NSU angehängt wird, fällt auch ein Schatten auf uns.
    Erinnern wir uns, daß die Anmoderation eines RBB-Berichts über den Zwischentag mit Verweisen auf die NSU begann, obwohl kein einziger Teilnehmer des Zwischentags auch nur entfernt damit zu zu tun hat.

    Deswegen müssen wir daran interessiert sein,
    daß der NSU-Fall komplett aufgeklärt wird. Wenn man schon genau wüßte, was wirklich passiert ist, würde die Staatsanwaltschaft nicht so herumeiern.

    http://www.pi-news.net/2012/10/tv-tipp-salafisten-swr-und-zwischentag-rbb/

  32. Ich verorte die Morde nachwievor in der Schutzgeldszene.
    Die beiden Uwes wollte der VS lediglich loswerden. Da bot sich diese durchaus günstige Gelegenheit, die man anschließend noch gut für den „Kampf gegen Rechts“ ausschlachten konnte und kann.
    Damit es nicht falsch verstanden wird: Ich habe ganz gewaltig was gegen Nazis. Aber da definiere lieber ich, was ein Nazi ist, als dass ich mir von diesen Politkern sagen lasse, wer Nazi sei.

  33. #24 WahrerSozialDemokrat (13. Okt 2012 11:47)

    Klar totalitäres Weltbild dieser religiotischen (alias „konservativen“, „bürgerlichen“) Kollektivisten und Sozialisten.
    Kein Wunder daß sie wie auch in Österreich schon wieder ganz im linken Lager stehen.
    1933 mit Sozi Adolf lassen grüßen.

    xRatio

  34. @ #30 WahrerSozialDemokrat

    das, dass, daß

    Ich zählte nach, ich gebe Ihnen Zehn „s“ dazu oder Elf „ß“ und nehme Ihnen dafür Zwölf „s“ weg.

    Falls ich mich verzählte, bitte ich um Entschuldigung.

  35. Wer dem Volk aufs Maul schaut wird feststellen das die Terrorgruppe NSU in der Wahrnehmung der Bürger überhaupt nicht stattfindet .
    Da ist selbst die schon sehr lange abgewickelte RAF noch wesentlich präsenter .
    Zu viele Ungereimtheiten in Sachen NSU , die ich hier nicht alle aufzählen werde , machen es nur schwer glaubwürdig daß wir lange Zeit von einer Terrororganisation heimgesucht wurden , die de facto Niemand kannte .
    Auf den Prozess darf man gespannt sein .

  36. Absolut recht hast du, #24 WahrerSozialDemokrat
    „1 Deutschland …
    2 Volk und Nation …
    3 Einigkeit …
    4 Recht …
    5 Freiheit …
    6 Sicherheit …
    7 Verantwortung …
    8 Familie …
    9 Bildung …
    10 Erbe und Identität …“

    Das Volk ist eine Erweiterung der Familie.
    Die Französische Jugend hats begriffen:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=mXJ1zvNHIRs#!

    …………

    Es gibt schon wieder Schwierigkeiten mit der Übertragung. Ständig Ausfälle.

  37. Man hat den Eindruck, als wäre die NSU-Affäre der willkommenste Vorfall in der Geschichte der Bundesrepublik, wo Meinungen und Ideologie extrem höher beanschlagt werden als tatsächliche Beweise eines Verbrechens. Hier geht es schon lang nicht mehr darum, eine Serie von Morden aufzuklären, hier wird eine Kampagne gestartet, wo viele Gruppen und Institutionen ihr feistes Süppchen kochen, um den „Kampf gegen Rechts“ zu legitimieren, um Wahrheitssucher und -finder auszuschalten und eine einschüchternde Politik zu betreiben, wo nicht mehr die Wahrheit zählt, sondern ein aufgeblasenes Gespenst an die Wand zu malen, um von den wirklichen Problemen abzulenken! Die wahren, zersetzenden Kräfte sind nicht rechts zu orten, sondern im relativierenden linken Mainstream samt den aggressiven, vorwärtsdrängenden Islam.

  38. @ #10 antilinker
    Schön, dass es für Dich so klar ist!

    Aber benutze mal Deinen Kopf nicht nur zum Kämmen (falls Du noch Haare hast), sondern zum denken.
    Es sind einfach viel zu viele Dinge „rein zufällig“ oder einfach nicht konkret belegbar, dass es für micht nicht so klar ist.
    Mordwaffen, die nicht zusammen passen, oder nicht überprüfbar sind. CD/DVDs die seltsam unbeschädigt aus der verbrannten, zertsörten Wohnung sein sollen.
    Ein Bewegungsprofil das nicht richtig passt. V-Männer ohne Ende. usw. usw.
    Klar ist es da nur für einen, der das glauben „will“ und alle Zweifel unbeachtet lassen möchte weil es nicht in sein Denkschema passt.
    Für mich hat dieser Fall einen Stallgeruch, der kaum zum Trio 1:1 passt!

  39. #35 Civis (13. Okt 2012 12:25)

    “ Ich habe ganz gewaltig was gegen Nazis. Aber da definiere lieber ich, was ein Nazi ist, als dass ich mir von diesen Politkern sagen lasse, wer Nazi sei.“

    Ist schon extrem lustig, wie sich hier alle immer artig von „den Nazis“ distanzieren. Wer sind denn „die Nazis“? Euch ist schon bewußt, das Ihr selbst bereits zu diesen Nazis gehört, weil Ihr diese Seite lest?
    Distanziert Ihr Euch nun vor Euch selbst?
    Was für ein Blödsinn, dieses ewige Herumreiten auf „den Nazis“. Es gibt verschiedene politische Richtungen, und ich bekenne mich dazu, rechts zu sein.
    Das heißt eigenverantwortlich, leistungsbereit, ehrlich, konservativ, bürgerlich, national/patriotisch und weltoffen zu sein.
    Wenn mich irgendwelche Spinner nun als Nazi bezeichnen, müßte ich mich nun sofort vor mir selbst distanzieren. Daher geht mir das ständige Nazigerede am Arsch vorbei.
    Nur mal so am Rande.

  40. Klar, die fiese Tschäpe war ein Flittchen, das sich mit Rechtsextremen rumgetrieben hat. Ich bezweifle aber sehr, dass sie selber aktiv irgendjemanden ermordet hat und gehe von einem Freispruch aus. Denn einen Mord nachweisen wird man ihr nicht können. Sonst hätte man die Beweise schon voller Stolz präsentiert. Somit bleiben die beiden Uwes. Dann is nix mehr mit Terrorzelle, was in ERmangelung jeglicher Bekennerschreiben ohnehin absurd war. Die beiden waren gewöhnliche Mörder, die aus Spaß töteten. Die tägliche Dosis NSU kam übrigens heute mal wieder im Radio, unmittelbar hinter der Nachricht, dass eine größere Kurdendemo in Dortmund stattfindet.

  41. #37 Schweinsbraten (13. Okt 2012 12:37)

    Ja, ein großes Übel mit dem das/ dass bei mir… 🙁

    Ich hoffe, Sie konnten es aber inhaltlich dennoch verstehen, ansonsten lassen Sie es sich vorlesen und Sie werden keinen Unterschied hören… 😉

    Übrigens fand der Duden (also wirklich der Herr Duden) das mit dem daß auch nicht wirklich toll!!! Wenigstens konnte er die unnötigen Dehnungs-H-s abschaffen, außer bei einem Wort… (da hatte der damalige Chef was dagegen)

  42. #38 Stoerenfried (13. Okt 2012 12:38)

    Ganz schön überzogen eine Wach- und Schließgesellschaft namens Staat als „Familie“ hochzujubeln.

    Es geht doch um nichts weiter als die Unterbindung von Gewalt und Betrug.
    xRatio

  43. #40 UP36 (13. Okt 2012 12:40)

    Hier geht es schon lang nicht mehr darum, eine Serie von Morden aufzuklären, hier wird eine Kampagne gestartet, wo viele Gruppen und Institutionen ihr feistes Süppchen kochen, um den “Kampf gegen Rechts” zu legitimieren, um Wahrheitssucher und -finder auszuschalten und eine einschüchternde Politik zu betreiben, wo nicht mehr die Wahrheit zählt, sondern ein aufgeblasenes Gespenst an die Wand zu malen, um von den wirklichen Problemen abzulenken!

    Auf den Punkt gebracht. Ganz meine Meinung.

  44. @35 Civis:
    Diesen Standpunkt teile ich auch.
    Zu schnell konnte der Doppel-Selbstmord der beiden Uwes aufgeklärt werden und auch das Bekennervideo war schnell aus dem verbrannten Auto gesichert worden. Die beiden Brände am Tag der Verhaftung von Tschäpe waren von wem gelegt worden? Doch T. wird weiter schweigen, denn Gefahr für sie droht sonst, von wem nur?

  45. Man muss ja aufpassen, was man zu diesem Thema sagt. Selbst hier bei PI wird man von einigen als rechtsradikal hingestellt wenn man Zweifel an den bisherigen Untersuchungsergebnissen hegt.
    Aber ich würde mich nicht wundern wenn irgendwann herauskäme, dass die beiden Uwes mit den ganzen Fällen nichts zu tun hatten, sondern einige Geheimdienstleute, koste es was es wolle, in ihrem Kampf gegen rechts deutlich übers Ziel hinausschossen. Alles, was ich bisher gelesen habe klingt zu konstruiert und konfus. So als ob man die Täter viel zu früh präsentiert hat und versucht, im Nachhinein Beweise zu finden. Jedenfalls wurden viel zu schnell Tatsachen geschaffen, die Irrtümer hierbei nicht mehr zulassen. Schließlich gab es schon deswegen Staatsakte und Straßenumbenennungen – zu peinlich für einen Rechtsstaat, wenn alles doch ganz anders war.
    Ob man jemals die Wahrheit herausfindet bzw. erfährt? Irgendwie glaub ich nicht daran. Es erinnert mich alles auch ein wenig an den Fall Barschel oder an das Phantom von Heilbronn.

  46. #41 WahrerSozialDemokrat (13. Okt 2012 12:42)
    #36 xRatio (13. Okt 2012 12:30)

    Mir ist nun nicht ganz klar, ob Sie etwas pro oder contra bezogen auf was oder wen meinten? 🙄

    Wer Staat und Volk nicht auseinanderhalten kann, den Staat sogar als „Familie“ hochjubelt, ist ein Kollektivist und damit ein ziemlich gemeingefährlicher Sozialist.

    Das wollte ich damit sagen.

    xRatio

  47. Unabhängig von der NSU wird man Tschäpe nachweisen können, daß sie ein Haus in die Luft gesprengt hat. Das kann ihr alleine 15 Jahre kosten. Einen Freispruch wird es dehalb nicht geben.

  48. #51 xRatio (13. Okt 2012 13:48)

    Verstehe nun was Sie meinen! Sehr interessant! Ja oder Nein. Würde ich gerne vertiefen, muss leider nun los, evtl. heute Abend… mal sehen. Familie ist für mich die kleinste autonome Zelle innerhalb des Staatswesen. Der Staat jedoch nur eine Funktionseinheit. Gemeinschaft und Gesellschaft ist auch noch zu unterscheiden.

    Muss mir den Artikel wohl doch noch mal durchlesen, ob das mit Staat als Familie so da unreflektiert steht. Später aber.

    Schönen Gruß…

  49. Mich würde es nicht wundern, wenn Frau Z. kurz vor Prozessende alles unterschreiben/gestehen würde, was ihr die Staatsanwalt vorlegt/-wirft. Im Gegenzug bekommt sie Straffreiheit, neue Identität und eine Kreditkarte ohne Limit. 😉

  50. 2007 November – Mittweida Hakenkreuz-Rebecca

    2008 Dezember – Mannichl und sein Lebkuchenmesser

    2008 Dezember – Edathy fordert Gipfel gegen Rechtsextremismus

    2011 November – NSU-Paket gepackt

    2011 Dezember – Rücknahme der geplanten Kürzung der Mittel im Kampf gegen Rechts im
    Haushaltsentwurf 2012. Grüne, SPD und Linkspartei forderten die Streichung der Extremismusklausel.

    Immer pünktlich vor Weihnachten wird der Nazi-Popanz aufgeblasen, damit im neuen Jahr wieder die Mittel für den Kampf gegen Rechts sprudeln.

    Die Gründung der Kampagne Kampf gegen Rechts geht auf den Brandanschlag auf die neue Synagoge in Düsseldorf, am 2. Oktober 2000 zurück, die Tat wurde deutschen Neonazis zugeordnet.

    Nach 2 Monaten wurden zwei Arabische Einwanderer als Täter verhaftet, ein 20-jähriger Palästinenser und ein 19-jähriger Marokkaner gaben zu, 3 Molotow-Cocktails auf die neue Synagoge in Düsseldorf geworfen zu haben, um gegen die israelische Besetzung des Gaza zu protestieren.

    Über diesen Gründungsmythos gibt es verständlicherweise keine deutsche Wikipedia-Seite:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Fight_Against_The_Right

  51. SPIEGEL 22.08.2011:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html
    „Erstmals seit Beginn der Mordserie vor elf Jahren bestand also die Chance, die Taten aufzuklären. Der Informant nannte auch einen Preis: 40 000 Euro und die Umwandlung einer Haftstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein in eine Bewährungsstrafe. Doch die Staatsanwaltschaft Nürnberg stellt sich quer.

    Neun Kleinhändler, acht Türken und ein Grieche, waren von 2000 bis 2006 in ihren Läden am helllichten Tag durch Schüsse ins Gesicht ermordet worden. Alle mit derselben tschechischen Pistole: einer Ceska, Typ 83, Kaliber 7,65 Millimeter, mit Schalldämpfer.

    Seither jagen Dutzende Polizisten und Staatsanwälte Täter und Waffe, Verfassungsschützer versuchen, die mafiöse Organisation türkischer Nationalisten in Deutschland zu durchdringen, die für das Blutvergießen verantwortlich sein soll. Die Morde, so viel wissen die Ermittler, sind die Rechnung für Schulden aus kriminellen Geschäften oder die Rache an Abtrünnigen.

    2006, nach dem Mord an Halit Y., dem 21-jährigen Betreiber eines Internetcafés in Kassel, waren die Ermittler den Tätern sehr nahe gekommen. Es gab sogar Namen, aber dazu fehlten Beweise. Es gab Festnahmen, doch die Verdächtigen musste man wieder laufen lassen, und sie verschwanden Stunden später aus Deutschland, Richtung Schweiz und Türkei. Die Mordserie stoppte, doch von der Ceska fehlt bis heute jede Spur.

    Bei ihren Ermittlungen stieß die Nürnberger Soko „Bosporus“ auf Mehmet, einen Mann aus dem einschlägigen Milieu. Mehmet lebt seit langem in Deutschland, er sei, so schilderte er den Beamten, für die Organisation in die Bundesrepublik geschleust worden, um vor Ort heikle Aufträge zu erledigen. Man fasste Vertrauen zueinander, der Informant galt als gute Quelle. Intern lobte die Soko-Leitung, Mehmets Aussagen „passen ins Schema“.

    Mehmet versprach schließlich, die Ceska zusammen mit der Schweizer Polizei aus dem Versteck hinter der Landesgrenze zu holen. Dort, so seine Schilderung, sei die Waffe in einem Tresor verwahrt. Bis zur nächsten Tat. Und die, behauptete er, sei in Planung.“

  52. #53 fraktur (13. Okt 2012 13:54)

    Unabhängig von der NSU wird man Tschäpe nachweisen können, daß sie ein Haus in die Luft gesprengt hat. Das kann ihr alleine 15 Jahre kosten. Einen Freispruch wird es dehalb nicht geben.

    —-

    Wie kommen Sie auf 15 Jahre?

    Schlimmstenfalls nicht unter 5 Jahre, heißt noch längst nicht 15 Jahre. $ 306b Absatz 2.

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__306b.html

  53. Sorry, Korrektur

    #58 Uohmi (13. Okt 2012 15:16)

    #53 fraktur (13. Okt 2012 13:54)

    Unabhängig von der NSU wird man Tschäpe nachweisen können, daß sie ein Haus in die Luft gesprengt hat. Das kann ihr alleine 15 Jahre kosten. Einen Freispruch wird es dehalb nicht geben.

    —-

    Wie kommen Sie auf 15 Jahre?

    Schlimmstenfalls „Nicht unter 5 Jahre“ heißt noch längst nicht 15 Jahre. § 306b Absatz 2.

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__306b.html

  54. #44 Rex Kramer
    ……Somit bleiben die beiden Uwes. Dann is nix mehr mit Terrorzelle, was in ERmangelung jeglicher Bekennerschreiben ohnehin absurd war. Die beiden waren gewöhnliche Mörder, die aus Spaß töteten………..
    ——
    Frage: womit begründen Sie die (bis jetzt ubewiesene) Behauptung: Die beiden waren gewöhnliche Mörder? Meines Wissens fehlt dazu jeder belastbare Beweis. Sollten Sie einen haben, lassen Sie es mich wissen, denn das erleichtert mir die Suche nach den von der NSU benutzten, hchtemperaturfesten CD’s und USB- Sticks, die ich für meine Datensicherung dringend benötige!!!!
    Danke für die Bemühungen und alles Gute

  55. Das BKA sollte sich auf die wirklichen und potentiell gefährlichen Kreise in unserer Gesellschaft konzentrieren!

    Dieses Kaprizieren auf ein paar Verrückte von Rechts soll lediglich von den großen Problemen in unserem Land ablenken!

    Ich behaupte, dass unfähige Politfunktionäre, besonders junge machtversessene Leute aus allen Parteien, die in ihrem Leben niemals richtig gearbeitet haben, keine Lebenserfahrung besitzen, ein deutlich größeres Gefahrenpotential für diese Gesellschaft darstellen!

  56. Die NSU-Verdächtigen haben auch schon mal die Hilfe des ADAC in Anspruch genommen – da sollte man sicherheitshalber auch den ADAC verbieten!

  57. #31 Wilhelmine (13. Okt 2012 12:20)

    Man traut sich ja nicht mehr eine NSU Quickly in der Öffentlichkeit zu fahren!

    Ich bin empört:) Ich war 1969 mit einem NSU 1000 TTS ein Jahr lang Werksfahrer für das damalige NSU-Werk in Neckarsulm.

    http://www.google.de/search?q=NSU+100o+TTS+werksfoto&hl=de&rlz=1T4SKPT_deDE445DE445&prmd=imvns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=G3J5UNimH4nbsgbrl4DYCw&sqi=2&ved=0CCwQsAQ&biw=1024&bih=629

    Noch heute lautet die Anschrift der Audi AG im Werk Neckarsulm:

    AUDI AG
    NSU-Straße 1
    74148 Neckarsulm
    Deutschland

    http://www.audi.de/de/brand/de/unternehmen/produktionsstandorte/neckarsulm.html

  58. #61
    Aus der Bundestags Seite (UA)
    „Linken-Sprecherin Petra Pau kritisierte, dass anfangs großes Gewicht auch auf Ermittlungen im Kreis von Sinti und Roma gelegt worden sei, was sich in der Medienberichterstattung niedergeschlagen habe. Mögelin betonte, man recherchiere nicht gegen bestimmte Gruppen, sondern nur aufgrund konkreter Ansatzpunkte bei einzelnen Personen, die sich in diesem Fall im Umfeld des Tatorts befunden hätten. Im Übrigen nehme die Polizei keinen Einfluss auf die Medien.“

    Das ist DIE Sorge der Petra Pau.
    wer beschwert sich eigntlich dass zu Unrecht Deutsche (evtl.sogar hier) „verdächtigt“ werden??

  59. Tschäpe schweigt weil ihr Leben immer noch in Gefahr ist und das von ausserhalb der Gefängnismauern. Sonst hätte sie sich ja auch nicht selbst der Polizei gestellt. Sie weiss viel mehr und das über Lebende und nicht über die zwei Uwes. Dann sind die Mörder nicht die Uwes sondern Lebende, die auch die Uwes getötet haben. Das eine Türkenbande mit im Spiel war wusste man sogar in der Türkei aber Mutti Merkel wollte Links den Wind aus den Segeln nehmen und hat ihre Show gemacht.

  60. #57 Tammy (13. Okt 2012 15:03)

    SPIEGEL 22.08.2011:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html
    ….Seither jagen Dutzende Polizisten und Staatsanwälte Täter und Waffe, Verfassungsschützer versuchen, die mafiöse Organisation türkischer Nationalisten in Deutschland zu durchdringen, die für das Blutvergießen verantwortlich sein soll.

    Was wäre denn gefährlicher für die Akzeptanz der Bunten Republik beim Bürger?

    Die zu Tage tretende Existenz eines Netzwerkes von mafiösen, schwerkriminellen, ganz und gar nicht bereichernden Türken?

    Oder eine Truppe Neo-Nazis?

    Unter diesem Gesichtspunkt erhalten die fadenscheinigen Beweise, die im Zuge der Ermittlungen um die NSU auf teilweise hahnebüchene Art und Weise aufgetaucht sind, eine andere Bedeutung.

    Das geht so in die Richtung der Herkunftsnichtnennung bei „falschen“ Tätern in der Presse, das geht in die Richtung der Negierung von Ausländergewalt, das geht in die Richtung von verschwiegenen Ehrenmorden und das geht in die Richtung der Staatspropaganda über grundsätzliche, nicht anzuzweifelnde Bereicherung.

    Ich stelle mir dazu vor, ob unsere Regierung diese ganzen Vorverurteilungen, voreiligen Schuldzuweisungen und Schuldbekenntnisse getätigt hätte, wären die Verdächtigen keine Deutschen mit Kontakten zu Neo-Nazis sondern beispielsweise Bozkurt-Osmanen-Nazis.

  61. Warum findet die Verhandlung in München statt?
    Artikel 101 GG
    „Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.“

    Die Ausnahmeregel sieht bei Rechtsradikalen und besonderen Fällen Ausnahmen vor.

    Mich würde es nicht wundern, wenn der NSU auch in Ankara der Prozeß gemacht wird. Immerhin hat die Türkei mit der DITIB hier schon an der Rechtssprechung/Meinungsbildung mitgewirkt.

  62. Wer auch nur ansatzweise über ein Gehirn verfügt, welches dem einer Fruchtfliege überlegen ist, der wird dieses ganze NSU-Nazi-Verschwörungsgeschwafel mittlerweile in die Kategorie ‚Wir-suchen-den-NSU-Superstar‘-Verblödungskanal einsortieren.

    Für wie dämlich hält eigentlich die Unterabteilung BRD der EU-Friedens-Nobel-Preis-Camarilla die Bevölkerung hier im Lande?

  63. das mit der NSU Sache etwas nicht stimmt, muss jeder bemerken, weil es sich um eine verantwortungslose Berichterstattung durch die Qualitätspresse und einer nervösen Informationspolitik staatlicher Quellen handelt. Letztere sind nervös, weil das extremistische Potential des wiedervereinigten Deutschlands, also Grüne, NPD, Neonazis und Linkspartei, jede Gelegenheit ausnutzen, um den Verfassungsschutzzu diskreditieren, zwecks dessen Aufhebung und damit dem ungestörten Treiben des grünen, linken, feministisch-queeren und nazistischen Extremistenpacks, von dem es in der BRD seit dem fatalen Zustandekommen der deutschen nur noch so wimmelt.

  64. Der Prozeß gegen Zschäpe ist Politjustiz á la DDR in Reinkultur. Die offizielle Politik braucht eine sog. „Terrorzelle“, um einen „terroristischen Hintergrund“ konstruieren zu können, bzw. Justiz und Exekutive erledigen dies (verfassungswidrig) für sie.
    Die Medien betätigen sich als willige Helfershelfer. Durch das Verbreiten von Schein-, Halbwahrheiten und Lügen. sie betreiben manipulative Desinformation.

    Das unsägliche heuchlerische „Antifa“- und „Gegen-Rechts“-Pragramm wird abgespult. Das bekannte, verlogene öffentliche Betroffenheitsritual zelebriert. Beinahe ohne Unterbrechung.

  65. Dass die Zschäpe nicht einmal den Packen Geld mitgenommen hat, als sie fluchtartig abgehauen ist, wundert nich schon nicht mehr.
    Warum hat sie sich freiwillig der Polizei gestellt? Die Antwort kann doch nur sein, dass es Anlass gab, dass sie um ihr Leben fürchtete, umgebracht zu werden von den Leuten, die in Wirklichkeit die Dönermorde ausgeführt haben.
    Ich fürchte noch mehr um sie, wenn sie wegen erwiesener Unschuld frei kommt. Vielleicht läßt sie sich ja auch einfach wegen einer Kleinigkeit verknacken, um noch ein wenig leben zu dürfen! Denn dass die beiden Uwes
    sich nicht selbst erschosssen haben, wird sie am besten wissen.

  66. #62 Wilhelmine (13. Okt 2012 15:43)

    Das BKA sollte sich auf die wirklichen und potentiell gefährlichen Kreise in unserer Gesellschaft konzentrieren!
    Dieses Kaprizieren auf ein paar Verrückte von Rechts soll lediglich von den großen Problemen in unserem Land ablenken!

    Ich behaupte, dass unfähige Politfunktionäre, besonders junge machtversessene Leute aus allen Parteien, die in ihrem Leben niemals richtig gearbeitet haben, keine Lebenserfahrung besitzen, ein deutlich größeres Gefahrenpotential für diese Gesellschaft darstellen!

    Stimmt. Die heutige Politikergeneration ist eine Fehlbesetzung und gehört wegen Hochverrats vor Gericht.

    Darauf steht lebenslänglich (§ 81 StGB).
    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__81.html

    xRatio

  67. #39 Stoerenfried
    „Das Volk ist eine Erweiterung der Familie.“

    Es antwortet
    #46 xRatio (13. Okt 2012 12:58)
    „#38 Stoerenfried (13. Okt 2012 12:38)

    Ganz schön überzogen eine Wach- und Schließgesellschaft namens Staat als “Familie” hochzujubeln.“

    Wer nicht mal den Unterschied zwischen Volk und Staat kennt……darf trotzdem auch bei PI schreiben…..

  68. Kam doch schon raus, dass die nach DNA Spuren mit den Bandidos zusammen unter einer Decke steckten, das wären dann wohl doch Auftragsmorde, aber diese Spur passt natürlich nicht in die derzeitige Story, nach der man nun – warum eigentlich – gegen die Behörden hetzen dürfe weil die ne ganzganz false Fährte verfolgt hätten, und die Boulevardpresse pösepöse einen Mord an einem Döner-Grillinhaber „Dönermord“ genannt hat, was wohl auch aus ??? Gründen diskriminierend ist, und halb Deutschland zur Entschuldigung zwingt. Was für ein Deppenverein diese mutmaßliche Mörderbande. Rechtes Gesocks. Aber immer noch kein Grund von steuerfinanzierten Orgs gegen den Verfassungsschutz und die bemühten Strafverfolgungsbehörden zu hetzen. Aufgeklärt ist sowieso nixe.

  69. #28 Cendrillon (13. Okt 2012 12:08)

    Die Tatsache, dass die DDR ein totalitäres System war ist ein Faktum. Dass die ehemalige DDR sich als “antifaschistischer deutscher Staat” postulierte ist ebenfalls ein Faktum.
    Schulerziehung in der ehemaligen DDR erfolgte im “antifaschistischen Sinne”. Ich besitze mehrere DDR-Schulbücher aus den 70er Jahren u.a. Geschichtsbücher.

    Einverstanden, alles richtig. Etwas überspitzt gefragt: Wie viele Jahre braucht die BRD noch, dass oben genannte Aussagen ohne Einschränkungen auch auf sie zutreffen?

    Die Tatsache, dass nach dem Fall der DDR ein signifikantes Mass an sogenanntem “rechtsextremistischem Gedankengut” in den neuen Bundesländern entstand ist ebenfalls ein Faktum.

    Hier liegst Du leider falsch. Nationalsozialistisches Gedankengut war bereits zu einer Zeit in der DDR – genau wie in der BRD – verbreitet, als noch niemand etwas von einem Fall der Mauer ahnen konnte. Durch den Fall der DDR wurde es allerdings möglich, dieses Gedankengut ohne Probleme offen auszuleben.

    Hier geht es nicht darum die Bürger Deutschlands auseinanderzudividieren.

    OK.

    Hier geht es darum, dass deutsche Bürger jahrzehntelang systematisch indoktriniert wurden und mit Hass und Feindbildern erzogen wurden.

    Trifft diese Aussage nicht auch zu 100% auf die BRD zu? Was ist mit der Multikulti-Indoktrination, was ist mit der Erziehung zum Selbsthass auf alles Deutsche?

  70. Vielen Dank an Tammy,
    endlich weiß ich, dass die Presse vor der großen Umdeutung ganz anders über die Morde berichtet hat und man sich auch schon sicher war, dass es sich um organisierte Kriminalität handelt.
    Davon gehe ich auch weiter aus.

  71. #76 Abu Iblis (13. Okt 2012 18:43)

    Hier geht es darum, dass deutsche Bürger jahrzehntelang systematisch indoktriniert wurden und mit Hass und Feindbildern erzogen wurden.

    Trifft diese Aussage nicht auch zu 100% auf die BRD zu? Was ist mit der Multikulti-Indoktrination, was ist mit der Erziehung zum Selbsthass auf alles Deutsche?

    Kein Widerspruch hier.

    Die DDR-ähnliche Gleichschaltung der Mainstrammedien ist eine Realität. Das schlimme ist, dass die meisten Leute dies überhaupt nicht bemerken oder bemerken wollen. Der Übergang bzw. Demokratieverfall in Deutschland erfolgt schleichend.

  72. #75 Stoerenfried (13. Okt 2012 18:25)

    Das von Ihnen in #39 bejubelte „Manifest“ setzt Staat und Volk gleich, also tun Sie es als dessen Bejubler und mit allen Kollektivisten ebenfalls, wenn Sie sich nicht von diesem eklatanten logischen Fehler distanzieren.

    Ihre bisherige „Logik“ sieht daher so aus: Staat = Volk = Familie
    Nicht mehr weit weg von: „Ein Reich, ein Volk, ein Führer“

    xRatio

  73. Man sollte sich bei der sogenannten NSU an die Fakten halten und faktisch haben die Behörden nichts, das ist Fakt.

  74. Man hat auch bei angeblichen Opfern dieses Trios bei Durchsuchungen Drogen gefunden, darüber spricht niemand!

    Spielhallen, Döner und Imbisse und Internetshops sind Drogenumschlagplätze…

    Und es wurde bei dem Trio eine Waffe gefunden, die der Tatwaffe gleicht. Ob das die Tatwaffe ist, kann niemand sagen, denn sie kann nicht mehr beschossen werden, wegen der Hitze beim Brand. Die Staatsanwältin sagte damals, die Waffen „sind zu einem Klumpen“ zusammen geschmolzen. Aber DVD und Listen haben den Brand vollkommen unbeschädigt überstanden.

    Ich wollte so widerstandsfähige DVD und Papier erwerben, ich fand aber keinen Lieferanten. Dass der „rosa Panther Film“ bei der Linke aufgetaucht ist, hat auch keiner als „anrüchig“ empfunden….

    Diese Frau T. ist sicherlich „gebrieft“ die wird keine Aussage machen im Gegenzug zu entsprechender Verurteilung und späteren Schutz durch die Behörden.

    Ob Frau T. das Haus gesprengt hat, sei dahin gestellt, sie hats bisher nicht zugegeben. Kann ja auch sein, dass die gleichen Leute das Haus gesprengt haben, die auch das Wohnmobile angezündet haben.

    Anwohner berichteten damals, dass sie zuerst Schüsse gehört hätten und dann sei ein Mann aus dem Auto gesprungen und weggelaufen. Die Anwohner sind inzwischen auch „gebrieft“..

    Da greift die Staatsraison, das darf nicht sein, dass Uwe und Uwe das nicht waren….

    stellt euch vor Denkmäler gebaut, Strassen umbenannt, mehr Geld gegen Rechts und die waren es nicht sondern die Türken Mafia selbst, die Abtrünnige treffen wollte und zukünftige Abtrünnige damit warnen wollte.

  75. Sie sitzt schon jetzt ungebührlich lang in U-Haft, was damit zusammenhängt, daß die Bundesanwaltschaft nichts Handfestes gegen sie vorbringen kann und seit Monaten verzweifelt versucht, alle möglichen Verbrechen zu konstruieren.

    —-
    Erstaunlich wie extrem unterschiedlich sich diese Bundesanwaltschaft engagiert:

    Gestern hörte ich per Zufall im Radio, dass sich im Fall Barschel seinerzeit die Bundesanwaltschaft geweigert hätte, sich einzuschalten.
    Na ja, vielleicht sind diese Leute ja heutzutage fleißiger als im Jahr 1987 …

  76. In der NSU Sache stellen sich für mich folgende Fragen:
    Wie kann es sein,daß aus dem Nichts quasi über Nacht, eine Rechte-Terrorzelle aus dem Hut gezaubert wird.
    Sofort 10 Morde u.diverse Banküberfälle und andere Straftaten diesen angeblichen Nazis zugeschrieben werden ohne jegliche Beweise.Geschweige denn einer Gerichtsverhandlung.
    Um das deutsche Volk in diesem Schockzustand zu lassen (Nazikeule) schafft es die Regierung Tage später (ohne irgend ein rechtskräftiges Urteil) Trauerreden zu halten, Blutgeld zu verteilen und später auch noch einer Straße Opfernamen zu geben.
    Wie ist es möglich all dieses zu tun ohne auch nur eine Sekunde lang Anklage erhoben geschweige denn auch nur eine Sekunde ein rechtskräftiges Urteil in der Hand zu halten.

    Wie ist es möglich zwei toten Menschen und einer Tod-Stummen diese ungeheuerlichen Taten anzuhängen ohne daß ein Aufschrei durch die Republik und durch Europa geht.

    Es ist möglich weil man die Nazikeule benutzt hat. Jeder Deutsche steht vor dieser Keule wie das Kaninchen vor der Schlange.Verstand setzt aus und Angst setzt ein.Das ist unser Untergang.
    Wir brauchen uns hier gar nicht die Finger wund zu schreiben. Nichts wird sich ändern solange wir nicht in Massen auf die Strasse gehen und unser Recht einfordern. So ist es und nicht anders. Den Deutschen hört man nicht und sieht man nicht. Genau das ist unser Problem und wird uns letztendlich noch weiter in die Knechtschaft führen aus der wir endlich entkommen wollten nach dem 2.Weltkrieg.
    Das System hat uns im Würgegriff und wir lassen es zu und begnügen uns damit zu schreiben.Währenddessen wird Recht gebeugt und uns bringt man zum Schweigen durch unselige zwölf Jahre.

  77. Desweiteren hatte Erdogan zu Anfang des NSU-Desasters eigene Ermittler geschickt. Die stellten fest die Morde wurden von PKK-Angehörigen ausgeführt.Es ging um Drogenkrieg.
    Ein Familien-Clan soll die Mordaufträge getätigt haben und benutzt wurden verschiedene Waffen aber alle des Typs „Ceska“.
    Die türkischen Ermittler gaben Namen der Verdächtigen Täter und Adressen an die Stuttgarter Verantwortlichen.

    Man hat nie wieder etwas davon gehört oder gelesen.

    Ausserdem hat sich der Rechtsbeistand von Beate Zschäpe darüber beklagt,daß er nicht alle Akten einsehen darf.
    Was wird hier für ein Spiel gespielt.

  78. Der ganze “ NSU “ ist ein künstliches Produkt , um die Menschen in diesem Land von den wirklichen Problemen abzulenken . Wer der “ Erfinder “ dieser Gruppe ist , das ist die spannende Frage . Das zwei Leute ziellos durch mehrere deutsche Städte fahren und Leute mit schwarzen Haaren umbringen , könnte die Vorlage für einen viertklassigen Gangsterfilm aus türkischer Produktion sein . Diese Inszenierung erinnert in auffälliger Weise an des Bombenattentat auf das Oktoberfest in München , wo auch die Spuren zur militanten antikommunistischen Untergrundbewegung “ Gladio “ ganz schnell verwischt wurden . Ein Beschuldigter , der gegenüber der Staatsanwaltschaft eine Aussage mache wollte , wurde am nächsten Morgen in seiner Zelle erhängt aufgefunden . Das Staaten Verbrechen begehen , um von Problemen und Fehlern abzulenken, ist nicht nur das Merkmal von Diktaturen .

Comments are closed.