Toller Rekord! Das Statistische Jahrbuch 2012 ist heute erschienen. Die Bevölkerung in Deutschland ist die älteste in Europa und nach Japan die zweitälteste der Welt, steht da drin! Und vermutlich noch andere traurige Nachrichten mehr. Bei Scheidungen, Homoehen und Abtreibungen stehen wir aber sicher weiter vorn.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. „Und vermutlich noch andere traurige Nachrichten mehr. Bei Scheidungen, Homoehen und Abtreibungen stehen wir aber sicher weiter vorn.“

    Mal sehen, wie es kewil sehen wird, wenn sein Sohn eines Tages schwul wird.

  2. Das Wichtigste war natürlich der Hinweis auf die „Homoehen“. Warte, verweigert ihnen das Recht zu heiraten, dann werden sie sich sicher bald bekehren lassen, zurück in die Kirche gehen und viele Kinder zeugen.

    Vielleicht hat der Autor kewil ein sogenanntes „living in denial problem“ wie man in den Staaten zu sagen pflegt. Anders kann ich mir seine Obsession mit Homosexuellen nicht erklären.

    Wir haben ganz andere Probleme in diesem Land. Gerade bei dem Thema scheint er sich auf der Seite der Islamisten zu befinden!

  3. #2 freespeechguy (10. Okt 2012 15:48)
    (…) Wir haben ganz andere Probleme in diesem Land.
    ————-
    Stimmt! Aber da fehlt ein „auch“!

  4. War jar klar, dass wieder aus der Schwulenecke „Empörung“ geschrien wird. Meinungsfreiheit gilt auch für Leute, die Homosexualität nicht so toll finden.

  5. Und das Interessante:

    Japan öffnet das Land eben nicht und zahlt auch kein Hartz IV für Unqualifizierte und bietet auch keine Arabisch-Kurse an und baut auch keine Moscheen und hat weltweit die geringste Dichte an Migrations- und IntegrationsbeauftragInnen!

  6. Das ist von einem Großteil in der Politik u. den Medien so gewollt! Warum sonst wohl wird in der BRD seitca. 1968 ein Krieg gegen die deutsche Familie geführt, und den Frauen der radikale Feminismus reingeprügelt. Schaut euch doch das Fernsehprogramm an, fast nur noch Serien mit kinderlosen Karrieristen. Das so entstehende deutsche Bevölkerungsvakuum wird durch die Ansiedlung von Millionen kulturfremder, nichtintegrierbarer aus bildungsfernen Schichten aufgefüllt. So will man das Ende des deutschen Volkes langfristig besiegeln.

  7. #1 Grindcore (10. Okt 2012 15:45)

    Ich kann nur von mir sprechen, ich hätte ein Problem damit, aber ich müsste es tolerieren. Was hab ich denn sonst für Möglichkeiten? 50Mio hab ich nicht um jemanden zu finden, der ihn umpolen würde 😀

  8. #7 Tedesci

    ich brauche mir nur meine Gegend anschauen, kaum noch Kinder im Gegensatz zu meiner Jugend. Und was die Statistik angeht so ist die eh verzerrt, denn die Deutschen dürftten längst das älteste Volk der Welt sein, man muß nur die nicht integrierunswilligen Moslems rausrechnen.

  9. Baden-Württemberg ist hochgradig überbevölkert. Ein Bevölkerungsrückgang ist hier nicht Problem, sondern Lösung.

    Bitte liebe Politiker, versuchen Sie nicht die natürliche Entwicklung zurück zu einer lebenswerten Region durch Zuwanderung zu verhindern.

  10. Baden-Württemberg ist hochgradig überbevölkert. Ein Bevölkerungsrückgang ist hier nicht Problem, sondern Lösung.

    Bitte liebe Politiker, versuchen Sie nicht die natürliche Entwicklung zurück zu einer lebenswerten Region durch Zuwanderung zu verhindern.

  11. #11 RDX

    die kommen doch schon jetzt!

    es läuft anscheinend derade ein verheimlichter Flüchtlings-Tsunami der Deutschland überollt. Lies mal hier #35 Babieca:
    http://www.pi-news.net/2012/10/prozessauftakt-gegen-messermoslem-faz-lugt/

    Unterkünfte für Asylanten teils voll oder überlastet
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bundeslaender-unterkuenfte-fuer-fluechtlinge-teils-voll-oder-ueberlastet.21275e5a-dbb5-44ce-8cea-034683ac8f0c.html

    Stuttgaart: Für Asylanten müssen neue Unterkünfte entstehen
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlinge-fuer-fluechtlinge-muessen-neue-unterkuenfte-entstehen.75e7ae21-42c6-4306-a2d9-f2a57646bee0.html

    Flüchtlinge Unterkünfte für Flüchtlinge teils voll belegt oder überlastet
    http://www.zeit.de/news/2012-09/01/fluechtlinge-unterkuenfte-fuer-fluechtlinge-teils-voll-belegt-oder-ueberlastet-01081008

    Berlin: So viele Flüchtlinge wie seit zehn Jahren nicht mehr
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/zu-wenige-unterkuenfte-so-viele-fluechtlinge-wie-seit-zehnjahren-nicht-mehr/7179940.html

  12. Ich weiß auch nicht, was kewil uns damit sagen will. Will er Scheidungen, Homo-Ehen und Abtreibungen (soweit sie in diesem Land legal sind) verbieten? Da wär ich dann klar gegen ihn.

    Scheiden tut weh! Da wir heute nicht mehr 35, sondern 80 Jahre alt werden, ist es halt kaum anzunehmen, dass ein Paar sich fürs ganze Leben findet (Ausnahmen bestätigen die Regel). Wär ja mal interessant, ob kewil Paare, die nichts mehr miteinander anfangen können, gerne aneinandergekettet halten will.

    Homoehen? What shalls? Interessiert mich nicht. Sollen ihren Spaß haben wie ich auch.

    Abtreibungen? In der Sache haben wir glücklicherweise seit 40 Jahren in unserem Land Rechtsfrieden. Möchte er das Gesetz verschärfen, damit nicht eine einzige Abtreibung verhindern, aber erneut Kurpfuscher reich machen?

    Ich nehme mal an, dass ers ganz so nicht gemeint hat. Was solls, ist eben wie mit den Konservativen: Wir haben ganz andere Probleme!

  13. #1 Grindcore (10. Okt 2012 15:45)
    Oller Beitrag an erster Stelle im neuen Thema, das mal grundsätzlich.
    2. …und was soll nun diese hypothetische, dumme Frage??

  14. P.S.

    Wer meinen Beitrag für Polemik hält, liest hier näheres:

    „Viele der Gruppen, die der Ex-Gay-Bewegung zuzuordnen sind, haben einen religiösen Hintergrund – dass der Diskurs um die Heilbarkeit von Homosexualität jedoch nicht nur in christlich-konservativen Kreisen zirkuliert, unterstreicht eine Studie aus dem Jahr 2009, in der 17% der 1328 befragten britischen Psychotherapeut_innen angaben, dass sie bereits mindestens ein Mal versucht haben, die Homosexualität ihrer Klient_innen zu vermindern oder zu ändern (vgl. Bartlett/Smith/King 2009). Deshalb weisen Wissenschaftler_innen in den USA bereits deutlich darauf hin, dass der Einfluss der Ex-Gay-Bewegung auf den Diskurs um die Problematisierung von Homosexualität nicht zu unterschätzen sei. So Robinson und Spivey (…)“

  15. Zweiter Platz ist gut, denn Deutschland darf niemals „über alles“ stehen.
    Und 2. Dann können wir ja bis 80 arbeiten gehen, in die Rentenkasse einzahlen und am Tag der Berentung tot ins Grab fallen…ober will uns diese Statistik etwas anderes erzählen?

  16. Die „Alterslüge“ ist doch nur eine Rechtfertigung der Politik/Medien für MEHR MASSENEINWANDERUNG !!!!!

    Deutschland ist gnadenlos überbevölkert!

    Sind Sie 33 Jahre alt, so hat sich die Erdbevölkerung seit Ihrer Geburt verdoppelt!

    Sind Sie 66 Jahre alt, so hat sich die Erdbevölkerung seit Ihrer Geburt verdreifacht!

    Sind Sie 91 Jahre alt, so hat sich die Erdbevölkerung seit Ihrer Geburt vervierfacht!

    Die menschliche Bevölkerung wächst ungebremst!

    Vielerorts hört man die Argumentation, dass Deutschland nicht überbevölkert wäre. Dies ist zum einen falsch und zum anderen irreführend. Zum einen ist Deutschland sehr dicht besiedelt, denn bezogen auf seine landwirtschaftlich ertragreiche Fläche ist Deutschland überbevölkert. Dies verschlimmert sich zudem von Jahr zu Jahr, da durch neue Industriegebietsausweisungen, Verkehrsmassnahmen und Neubauten landwirtschaftliche Fläche bei gleichbleibendem Waldbestand in hohem Masse zurückgeht.

    http://de.figu.org/ueberbevoelkerungstabelle

  17. Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai kritischem Zustand

    Nachdem die Ärzte gestern noch mitteilten, die Pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai sei nicht in Lebensgefahr, soll sie sich nun plötzlich in einem kritischen Zustand befinden.

    Vielleicht wäre eine gründliche Prüfung der behandelnden Ärzte ratsam. Für Muslime, die Kinder ermorden, zählt auch der Hyporatische Eid nichts.

    http://www.blick.ch/news/ausland/bangen-um-friedensikone-malala-14-id2063325.html

  18. Die Überbevölkerung macht Deutschland wirtschaftlich kaputt !!!

    Die Ballungsgebiete sind so verstopft, dass die Transportsysteme regelmäßig kollabieren.

    China verdankt seinen Wirtschaftswachstum der Ein-Kind-Politik. China war überbevölkert, weswegen dieses Land wirtschaftlich am Boden war. Und Deutschland ist auch überbevölkert, weswegen es hier wirtschaftliche Probleme gibt.

    82 Millionen Menschen, davon
    rund 74 Millionen deutsche Staatsbürger,
    leben in Deutschland innerhalb einer Fläche von 357.111 km² .

    In Deutschland leben 230 Menschen pro Quadratkilometer!

    Wenn es um Demografie geht, sind die Gaukler und Hype-Artisten nicht weit !!!

    Wir haben viel zu viele Ausländer im Land, das ist unser Problem.

  19. OT, aber typisch für Schland’s „Justiz:
    Soeben auf „Yahoo“ gesehen:

    Kindsmörder Magnus G. erhält Entschädigung!!!!

    Zehn Jahre nach dem Mord an dem Frankfurter Bankierssohn Jakob von Metzler sind dem Täter Magnus G. wegen Gewalt-Drohungen durch Polizisten 3000 Euro Entschädigung zugesprochen worden. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main wies eine Berufung des Landes Hessen gegen diese Zahlung zurück. Das Gericht beendete mit dieser Entscheidung einen jahrelangen Rechtsstreit.

    G. hatte im September 2002 den damals elfjährigen Jakob von Metzler entführt und ermordet. In einer Vernehmung kurz nach seiner Festnahme drohte ein Beamter auf Anweisung des damaligen Frankfurter Polizei-Vizepräsidenten Magnus G. Gewalt an, wenn dieser den Aufenthaltsort des Jungen nicht verrate. Die Ermittler hofften zu diesem Zeitpunkt noch, dass Jakob lebt. Wegen dieser Drohungen verklagte der zu lebenslanger Haft verurteilte G. das Land Hessen. Weiter hier:
    http://de.nachrichten.yahoo.com/prozess-um-entsch%C3%A4digung-f%C3%BCr-kindesm%C3%B6rder-magnus-g-052230158.html
    Deutschland verblödet (bzw. ist es schon).“Rechtsgelaber“ ist wichtiger als das Leben eines (deutschen Kapitalisten-)kindes!!

  20. #2 freespeechguy

    Sehr richtig!
    es ist so öde immer wieder von kewil diese Homo-Geschichten aufgetischt zu bekommen. Er lebt sich hier im Schutze eines erfolgreichen Blogs einfach persönlich aus. Das findet der richtig geil hier seinen persönlichen Feldzug führen zu können.

    Dabei sind die Schwulen als Gruppe im Widerstand gegen den Islam so wichtig. Und ich setze auch auf die.

  21. #25 Wilhelmine

    Na toll! Deutschland ist überbevölkert und muss zusätzlich die überschüssige Bevölkerung von Ländern aufnehmen, in denen eine Bevölkerungsexplosion stattfindet.

    Die Zuwanderung von relativ jungen Leuten führt aber nicht zu einer jungen Bevölkerung, sondern zur ältesten der Welt. Was ist das für ein Irrsinn??

  22. #7 Eurabier hat völlig Recht: In Japan kommt im Gegensatz zu uns Europäern niemand auf die Idee, die alternde Bevölkerung mit Frischblut, gar zur eigenen Kultur völlig inkompatiblen Kulturkreisen zu verjüngen. Und die fahren sehr gut damit!

    Ich erinnere ganz nebenbei daran, dass vor 1000 Jahren auf dem Gebiet Deutschlands nur ca. 5 Mio. Menschen lebten. OK, OK, die Alterspyramide war damals noch eine echte Pyramide, d.h. es mussten kaum Rentner versorgt werden. Aber ohne die direkt in Harz 4 migrierten Moslems könnten wir das Rentenproblem locker finanziell abfangen.

  23. #28 Midsummer (10. Okt 2012 17:41)

    OK, also lassen wir nur noch politisch oder sexuell verfolgte Babies einwandern!

  24. #30 HansWurstus

    Solche weiteren lustigen Experimente sind nicht mehr nötig, um festzustellen, dass Zuwanderung nicht zur Verjüngung der Bevölkerung führt, sondern genau das Gegenteil auslöst.

  25. es ist die antideutsche Politmafia die die Geburtenrate der Deutschen zwecks deren Abschaffung gering hält. Wenn die mal weg sind wird sich das normalisieren, da bin ich mir sicher. Aber es wird so langsam höchste Zeit dafür 😉

  26. Der heutigen jungen Generation darf man keinen Vorwurf machen. Die im Krieg und unmittelbar danach Geborenen haben mit Hilfe der Pille die Geburtenrate zwischen 1965 und 1974 drastisch sinken lassen.

    Aber es gibt natürlich auch Vorteile: weitläufige Neffen und Nichten können sich jetzt über Erbschaften in der Höhe von ein paar Hundertausend Euro von verwandten kinderlosen Doppelverdienern erfreuen.

    Die nicht-gebärfreudigen Frauen werden es leider noch büßen. Sie werden mindestens 90 Jahre alt, keine Kinder und Enkel werden sie im Pflegeheim besuchen, ihr Hund von ehemals auch nicht. Und die migrantische Heimleitung wird mit ihnen Schlitten fahren, und zwar auch im Sommer. Naja, vielleicht bekommen sie es bei Demenz nicht mehr mit.

  27. 23 DK24 (10. Okt 2012 16:54) (…)
    EXTREM GUT was unsere Österreichischen Kollegen da machen:
    http://dieidentitaeren.tumblr.com/
    ———————-
    Find ich auch extrem gut. Für Wien, endlich!
    Für mich vor allem, weil ich wirklich in Wien geboren bin, im 6.Bezirk. Die Franzosen mit ihrem „Generation Identitaire“, sind fast noch einen Tick besser.

  28. Hätten wir nicht so eine kranke und perverse Einstellung zu Familien und Kindern, dann wären wir kein sterbendes Volk, sonern hätten eine Zukunft.
    So aber werden wir in Bälde ernten was wir gesät haben!

  29. @Capitan Past

    „War jar klar, dass wieder aus der Schwulenecke “Empörung” geschrien wird. Meinungsfreiheit gilt auch für Leute, die Homosexualität nicht so toll finden.“

    Die Biologie schert sich einen feuchten Kericht, ob Leute Homosexualität nun gut finden oder nicht. Homosexualität ist indess eine ganz normale biologische Varianz, die es unter anderem auch bei Tieren gibt. So wie es sehr dicke und sehr dünne, sehr große und sehr kleine, sehr schlaue und sehr dumme, sehr hellhäutuge und sehr dunkelhäutuge Menschen gibt, so gibt es eben auch sehr „unmännliche“ Männer(Schwule) und sehr unweibliche Frauen(Lesben). So ist halt das Leben. Finden sie sich damit ab, Capitan „Future“.

    Ps. Und das sage ich wohlgemerkt aus der erzhetrosexuellen Ecke.

    Pps. Und was die Homoehen betrifft: Was ist bitte daran schlimm, wenn Homosexuelle bieder-bürgerlich heiraten, vielleicht dann ein Reihenhaus von ihrem Bausparvertrag erwerben und am Ende sogar noch CDU wählen? Ist doch Supi! Welcome in der tiefsten Mitte der Gesellschaft. Könnten sie indess nicht in den Hafen der Homoehe einfahren, so würden sie sich als Alternative ja wohl kaum mit einer Frau vor den Traualtar stellen und anschließend Kinder wie die Orgelpfeifen zeugen, oder?!

    Textauszug aus dem Buch „Warem Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ von A. und B. Pease: „….Untersuchungen haben ergeben, daß die Grundstruktur des Körpers und des Gehirns eines menschlichen Embryos weiblich ist. Als Folgeerscheinung haben Männer einige, bei ihnen vollkommen überflüssige, typisch weibliche Merkmale wie beispielsweise Brustwarzen. Männer haben auch Brustdrüsen, die zwar nicht funktionieren, allerdings immer
    noch potentiell Milch produzieren können. Es gibt Tausende von dokumentierten Fällen, bei denen die Milchbildung bei männlichen Kriegsgefangenen einsetzte, weil ihre durch
    Nahrungsmangel geschädigte Leber die Hormone nicht mehr abbauen konnte, die die Milchbildung anregen.

    Wie wir bereits festgestellt haben, erhält ein männlicher Embryo (XY) etwa sechs bis acht Wochen nach der Empfängnis eine massive Dosis an männlichen Geschlechtshormonen. Diese Geschlechtshormone werden als Androgene bezeichnet. Androgene regen zunächst die Bildung der Hoden an, dann erfolgt die Ausschüttung einer zweiten Dosis, welche das Gehirn von seiner weiblichen Grundstruktur
    auf eine männliche Struktur umprogrammieren.

    Wenn der männliche Embryo zum kritischen Zeitpunkt nicht genügend männliche Geschlechtshormone erhält, kann eines von zwei Dingen geschehen: Zum einen kann ein Junge
    geboren werden, dessen Gehirnstruktur mehr weiblich als männlich ist, also mit anderen Worten ein Junge, der sich aller Wahrscheinlichkeit nach in der Pubertät zu einem
    homosexuellen Mann entwickeln wird.
    Zum anderen kann ein biologischer Junge geboren werden, der ein voll funktionstüchtiges weibliches Gehirn hat, dessen Geschlechtsteile allerdings die eines Mannes sind. Dieses Baby
    wird sich zu einem Transsexuellen entwickeln, also zu einer Person, die biologisch gesehen dem einen Geschlecht angehört, vom Denken und Verhalten her aber dem anderen. Gelegentlich kommt es vor, daß ein genetischer Junge mit
    männlichen und weiblichen Genitalien geboren wird. Die Genetikerin Anne Moir hat in ihrem revolutionären Buch Brainsex viele Fälle von biologischen Jungen beschrieben, die bei der Geburt wie ein Mädchen aussahen und wie ein
    Mädchen großgezogen wurden, bis ihnen bei Beginn der Pubertät plötzlich ein Penis und Hoden wuchsen. Diese genetische Kuriosität wurde in der Dominikanischen Republik entdeckt. Eine Studie über die Eltern dieser Kinder zeigt, daß sie ihre Töchter typisch weiblich erzogen und
    Rollenklischees wie das Tragen von Kleidchen und das Spielen mit Puppen förderten. Für viele dieser Eltern war es ein Schock, als aus ihren »Töchtern« bei Eintritt in die Pubertät aus heiterem Himmel Söhne wurden, sobald die Produktion der männlichen Geschlechtshormone einsetzte und die Kinder plötzlich einen Penis, ein typisch männliches Aussehen bekamen und typisch männlichen Verhaltensmustern
    gehorchten. Diese Geschlechtsumwandlung lief trotz der gesellschaftlichen Konditionierung und des Drucks aus dem sozialen Umfeld ab, durch die den Kindern weibliche Verhaltensmuster antrainiert worden waren. Die Tatsache, daß die meisten dieser »Mädchen« den Rest ihres Lebens als ganz normale Männer verbrachten, beweist
    sehr anschaulich, daß der Einfluß des sozialen Umfelds und der Erziehung auf ihr Erwachsenenleben gering war. Ganz offensichtlich war ihre Biologie der ausschlaggebende Faktor
    dafür, welche Verhaltensmuster sich bei ihnen letztendlich herausbildeten……“

    Aha!

  30. China verdankt seinen Wirtschaftswachstum der Ein-Kind-Politik. China war überbevölkert, weswegen dieses Land wirtschaftlich am Boden war.

    Also China mit 1000000000 ist überbevölkert kommen 300000000 dazu dann ist China nicht mehr überbevölkert?
    China mit Ein-Kind-Politik hat 1,7 bekommen
    die Republik China ohne Ein-Kind-Politik hat 1,0 bekommen.

  31. @ #39 von Starhemberg 1683 (10. Okt 2012 18:03)

    Es gibt genug Alte die auch mit Kindern allein im Altersheim sitzen. Kinder sind für nichts eine Garantie.

    Im Krieg sind Millionen junger Männer gefallen und Deutschland gibt es immer noch.

  32. Wer heute ein Gewissen hat, sollte keine Kinder in die Welt setzen. Die werden nichts mehr zu lachen haben.

  33. Vielleicht sollte man Menschen über 50 verbieten zum Arzt zu gehen? Schwuppdiwupp wär das Problem gelöst.

    Übrigens Kewil, ich hätte da einen Tip für einen Ihrer nächsten Artikel. Exklusiv und skandalös, bleibt aber bitte unter uns!
    Ich habe gehört, dass unser grüner Landesvater Kretschmann eine Nichte zweiten Grades hat. Deren beste Freundin wohnt in einer Straße, direkt gegenüber von einem Typen, dessen Bruder einen kennt der – ungeheuerlich – homosexuell ist. Und verheiratet angeblich dazu.
    Und so jemand regiert unser Ländle. Eine Schande mit ansehen zu müssen, wie verlottert unsere Gesellschaft mittlerweile geworden ist. Und das bis ganz nach oben! Schreit das nicht förmlich nach Veröffentlichung? Unser Wohl in Ihre Hände!

  34. Nun wartet doch erst mal ab, bis der große Blackout kommt – bedingt durch die unstete Wind- und Sonnenenergie bei abgeschalteten Kernkraftwerken ! Da haben dann auch die Biodeutschen eine Chance, die Alterspyramide wieder auf junge Beine zu stellen.

  35. Hallo – gehts noch! Ich habe keine Ahnung, was gegen Homoehen einzuwenden ist. Da haben wir hier doch ganz andere Probleme. Soll doch jeder heiraten wen er mag, egal ob 2 Frauen sich mögen, 2 Männer oder Mann und Frau. So´n Quatsch hier.

  36. #47 oller Patriot (10. Okt 2012 19:15)

    Diesen himmelschreienden Skandal lässt sich Kewil sicher nicht entgehen. Danke für den Hinweis 🙂

  37. Ihr Teuschen Nattzis seit an der Überalterung selber schuld. Wenn ihr mehr abtreiben würdet hätten mehr junge Fachkräfte aus dem Morgenland einen Arbeitsplatz und würden fleißig für unsere Renten arbeiten. Aber ihr seit zu blöd das zu verstehen!

  38. Die erste Forderung für eine „ur-bio“-europäische Politik muss mindestens eine Zwei-Kind-Politik heissen!

    Bleibt die Vitalitätsrate der Bio-Europäerinnen weiter unter 1,2 und die der Musliminnen über deutlich 2, gibt es a) eine Innerumstrukturierung zugunsten einer muslimischen Bevölkerungsanteilsverschiebung und b) bleibt weiterhin die Gesamt-Vitalitätsrate der in Europa lebenden Frauen weiter unter 1,45 wird ebenfalls Zuwanderung erfolgen und die wird mehrheitlich muslimisch sein.

    Selbst bei ernstzunehmenden Gesetze gegen eine Islamisierung, wird ohne dies zu ändern defacto Europa mit Ur-Europäern aussterben und wenn dann nicht von Innen übernommen, dann später von Aussen eingenommen… Bzw. die Landfläche entsprechend der Bevölkerung neu eingeteilt.

    Das hat nichts mit für oder wider zu tun, das ist reine Biologie!

  39. #53 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 19:36)

    Haben Sie auch Vorschläge dazu, auf welchem politischen Weg man die Bevölkerung zum ausreichenden Vögeln zwingen will?

  40. Vielen Dank Wilhelmine für die wichtigen und richtigen Beiträge! Nimmt man nur die Bundesländer im Westen Deutschlands zusammen, so ist die Bevölkerungsdichte weit höher, eher bei ca. 400 Einwohner/qkm und somit weltweit mit führend. Wie Sie schon sagten führt das zu erheblichen Problemen. Gerade die Verkehrssituation ist vielerorts extrem belastend, aber auch der Mangel an Naherholungsraum und dessen Überlaufensein sind Probleme…
    Für Länder wie Baden-Württemberg, Hessen oder NRW wäre ein Bevölkerungsrückgang geradezu eine Erlösung…

  41. #55 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 19:59)

    Irgendwie scheint das aber dazu zu gehören.

    Aber machen Sie doch mal Vorschläge!

  42. #58 HansWurstus (10. Okt 2012 20:15)

    Ihr Gedächtnis scheint nicht überaus groß zu sein. Wir hatten das Thema schon mal und da habe ich Ihnen (den Umständen entsprechend ausführlich) geantwortet, um festzustellen, dass es bei Ihnen Perlen vor den Säuen ist!

    Davon abgesehen, gibt es mehr als 1.111 Vorschläge für eine erfolgreiche Zwei-Kind-Politik, die flankierenden Maßnahmen sind gegenüber den direkten Maßnahmen dabei sogar entscheidender.

    Ansonsten denken Sie doch selber drüber nach und wie schon geschrieben, wird die Biologie es so oder so richten, wer früher oder später das Sagen hat…

  43. awaiting moderation

    Ich begreife nicht, dass von kewil und vielen anderen hier diese kümmerliche,amtliche Statistik ernst genommen wird.

    Ein paar Zahlen ohne Relation in % zu anderen EU Ländern. Genauso kann es sein ( falls die Zahlen überhaupt stimmen ), dass in I, F, NL, A, DK, SF, E usw. die Differenz um einige Promille abweicht, aber genauso bedeutsam ist.

    Diese staatliche Statistik ist für die Tonne und das weiss kewil auch.

    Ohne die unselige Moslemzuwanderung ins Sozialsystem der BRD wäre mehr Ruhe für bereits deutsche Schüler gewährleistet. Sie und ihre Lehrer müssten sich nicht mehr herumplagen mit dem gewollten Analphebetismus.

  44. #59 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 20:38)

    Sie spielen auf die immer neue Abtreibungsdebatte an? Die habe ich sehr wohl im Gedächtnis ebenso wie Ihre nebulösen Vorschläge dazu, die immer nur wieder und erneut auf Verbote hinauslaufen, wo man unter dem Strich nichts verbieten kann.

    Ich hatte das heute Thema völlig davon getrennt betrachtet, da Ihr anderweitiger „Lösungsvorschlag“ ohnehin illusorisch ist und keinerlei Aussicht auf Verwirklichung hat. Und das ist auch gut so!

  45. Das traurige ist, wir könnten sogar die älteste Nation der Welt sein, denn Japans Altersdurchschnitt ist nicht bekannt. Wie vor kurzem rauskam, werden/wurden in großem Umfang verstorbene Familienmitglieder nicht dem Amt gemeldet, um weiter deren Rente zu kassieren. Das war oder ist wohl eine Lücke im Verwaltungssystem gewesen, die diesen Miliardenbetrug möglich gemacht hat. Das Resultat ist eine utopische Menge an 100+ und 90+ jährigen Japanern, die aber eigentlich schon lange tot sind. Keiner weiß im Moment so genau wie der Ware Altersdurchschnitt liegt, und ob all dieses Algen-, Tofu- und Fischgefutter wirklich der Jungbrunnen ist, den uns die Lebensmittelindustrie immmer verkaufen will.

  46. #62 HansWurstus (10. Okt 2012 21:03)

    Nicht ein einziges Verbot habe ich im Zusammenhang mit Förderung der Geburtenrate benannt, bzw. als erste oder einzige Maßnahme gefordert!

    Wenn ich schon was schreibe, dann lesen Sie es sich auch gefälligst ernsthaft durch, wenn Sie sich mit mir unterhalten wollen, das ist ja wohl das wenigste was man erwarten kann!

    Machen Sie doch mal Vorschläge!!! Da kam bis heute noch nichts, ausser ich bin dagegen aber bitte alles weiter so…

  47. #64 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 21:13)

    Da Sie sich den Marschierern mit den weissen Kreuzen angeschlossen haben, die eindeutig die Wiederherstellung des §218 in den vorreformatorischen Stand fordern, liegt die Vermutung ja wohl nahe, dass Sie das ebenfalls fordern. Eine Distanzierung Ihrerseits von diesen Fundamentalisten war jedenfalls bisher nicht zu vernehmen.

    Meine eigenen Vorschläge habe ich dagegen mehrfach geäussert. Darunter waren zum Beispiel eine substantielle Erhöhung des Kindergeldes (zwei- oder dreifach) aber nur für das erste und zweite Kind. Ab dem dritten Kind Null, Zero, Nada! Der Vorteil liegt ja auf der Hand, weil damit gleichzeitig verhindert wird, dass sich prekäre Familien ausschliesslich über eine grosse Zahl Kinder finanzieren.

    Hinzu kommt, dass die Beratung für angehende Mütter erheblich verbessert gehört (die Katholen haben sich hier gegen Lehmanns Wunsch ja völlig zurückgezogen). Zu diesen Verbesserungen würden auch finanzielle Angebote von Stiftungen und vor allem von der hyperreichen RKK gehören, die zum Beispiel einen sorgenfreien Lebensstandard für die ersten drei Jahre als Mutter garantieren könnte. Aber wenn es um die fetten Geldsäcke geht, liebt die RKK plötzlich keine Kinder mehr. Ausserdem sollte die RKK Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch (und die gibt es en masse!) die IVF bezahlen (inklusive PID) statt menschenverachtend dagegen zu polemisieren.

    So, das Kommentarfeld ist nicht lang genug, um alle Punkte zu nennen, aber die hatten wir ja auch schon, doch Ihre Antwort darauf war nicht existent bzw. weit davon entfernt, auch nur ansatzweise zu befriedigen.

  48. #65 HansWurstus (10. Okt 2012 21:32)

    Da Sie sich den Marschierern mit den weissen Kreuzen angeschlossen haben, die eindeutig die Wiederherstellung des §218 in den vorreformatorischen Stand fordern,…

    Sie haben die Demos nicht verstanden??? Es geht um Lebensrecht für Ungeborene! Da gibt es ja wohl grundsätzlich nur die Gegenposition: Kein Lebensrecht für Ungeborene! Etwas dazwischen ist für das ungeborene Leben mir nicht bekannt! Ja! Und sowohl die eine, wie die andere Position ist eine Position auf der sich das Fundament einer Gesellschaft aufbaut oder eben halt nicht!

    Und ich sage es klar wie es ist, der §218 sollte bleiben wie er ist, lediglich die bedingungslose Nicht-Strafverfolgung sollte aufgehoben werden. Damit bleibt Kindstötung im Mutterleib unter engen Umständen immer noch „legal“! Vermutlich aber gerade mal unter 2% der aktuellen Zahlen.

    Meine eigenen Vorschläge habe ich dagegen mehrfach geäussert. Darunter waren zum Beispiel eine substantielle Erhöhung des Kindergeldes (zwei- oder dreifach)

    Geld, Geld und immer wieder Geld! Fällt euch Sozialisten oder Liberalisten denn sonst nichts mehr ein??? Auch hier mal ne klare Stellungsnahme von mir: Abschaffung des Kindergeldes (da brauch ich mir keine Gedanken über prekäre Lebensverhältnisse zu machen)! Alles über Steuern, bzw. über Steuer-Freibeträge regeln! Auch z.B. ein Besuch im Zoo, für unter 18-Jährige umsonst, wie im Schwimmbad, Theater…! Windeln 0% Mehrwertsteuer… (das läppert sich)

    Hinzu kommt, dass die Beratung für angehende Mütter erheblich verbessert gehört (die Katholen haben sich hier gegen Lehmanns Wunsch ja völlig zurückgezogen).

    Eben genau nicht! Auch das hatten wir schon! Abtreibungsschein ist halt keine Hilfe! Für werdende Mütter oder Mütter in der Not wird bei RKK mehr getan, als bei sonst irgendeiner „Organisation“ in Deutschland!

    Und nochmals, das Versagen des deutschen Staates/ der Liberalisten/ der Sozialisten/ der Humanisten… …dieses der katholischen Kirche finanziell auflasten und aufbürden zu wollen, ist eine echt Homo-Nazi-Keule-Gesellschafts-Verarschung, die an Verlogenheit des eigenen Unversagens kaum noch zu Toppen ist!

    Die (Menschen wie Sie) die Abtreibung bedingungslos als Menschenrecht verkaufen wollen, sollten nicht denen die Kosten aufbürden, die es eben nicht wollen!

  49. #66 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 22:16)

    OK, wie üblich haben Sie nichts kapiert. Das zeigt ja Ihre Schreierei 🙂

    Sie vergessen immer wieder, dass ich (unter zum Teil nicht sehr vorteilhaften Bedingungen im Studium) immerhin vier Kinder in die Welt gesetzt habe und ein ausgesprochener Abtreibungsgegner bin. Doch Verbote sind mir zu unintelligent, dieses komplexe Problem zu lösen.

  50. #67 HansWurstus (10. Okt 2012 22:21)

    Wir sind grundsätzlich unterschiedlicher Meinung! Das ist ja wohl klar!

    Ihr Weg führt seit Jahren für die Gesellschaft ins verderben…

    Sie vergessen immer wieder, dass ich (unter zum Teil nicht sehr vorteilhaften Bedingungen im Studium) immerhin vier Kinder in die Welt gesetzt habe…

    Das wusste ich nicht! Wie lange und was haben Sie studiert? Wer hat Ihre Kinder finanziert? Wann war das? Oder waren es vier Frauen…? 🙄

    Und nein, ich habe, mir bekannt, keine Kinder! Aber das ist weder so noch so ein Argument für richtig oder falsch!

    Ausserdem hätten Sie wohl nach Ihrem (neuen) Modell*), Ihre letzten zwei Kinder abgetrieben??? Da hätte es während dem Studium ja sonst kein zusätzliches Geld mehr gegeben…??? Oder wären Sie bei zwei Kinder (Ihr Modell*): 2- bis 3x mehr Geld) dann ewiger Student geblieben???

    *) Ihr Modell:

    „Darunter waren zum Beispiel eine substantielle Erhöhung des Kindergeldes (zwei- oder dreifach) aber nur für das erste und zweite Kind. Ab dem dritten Kind Null, Zero, Nada!“

  51. #68 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 22:30)

    Ihr Weg führt seit Jahren für die Gesellschaft ins verderben…

    Das ist eine Unterstellung, die ich mir verbitte! So kann man nicht diskutieren.

  52. #69 HansWurstus (10. Okt 2012 22:37)

    OK, ich erlaube Ihnen das zu „Verbitten“! 😉

    Nun zu Ihrem Modell:

    …wie wäre das in Ihrem Studium gewesen… (und sagen Sie jetzt nicht, Kind 3 und 4 wären auch da, weil Kind 1 und 2 es finanziert hätten) 🙄

    Mal ganz abgesehen davon, wer es finanzieren soll? Die Frage stellten Sie mir ja damals auch, ich hab diese klar beantwortet, wem nehmen Sie aber das Geld für Ihr einziges Modell weg? Auch der Homo-/ Antifa-/ Genderisten-/ „Kampf gegen Rechts“-/ Asyl/Illegal-Einwanderungs- und FeministInnen-Lobby wie ich? Oder doch nur der RKK (freiwillige Kirchensteuer), die für Sie ja grundsätzlich Ihren und Ihresgleichen Karren aus den Dreck ziehen soll, aber bloß dafür nichts fordern darf!

  53. #70 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 22:44)

    1) Zu der Zeit gab es überhaupt kein Kindergeld, sondern nur steuerliche Vorteile, die für uns nicht in Frage kamen mangels Einkommen. Die vier Kinder (leider eines gestorben) sind auch ohne grosse Zuwendungen – ausser seitens der Familien – gut gross geworden. Inzwischen gibt es sogar die ersten Enkelkinder 🙂

    2) Niemand redet von der Kirchensteuer. Das ist jedemanns eigene Sache, ob er für diesen Saftladen bezahlt. Zum Glück werden es immer weniger. Es geht um die 16 Mrd. Euro jährlich, die aus allgemeinen Steuergeldern bis hin zur Pension von Hernn Mixa verschwendet werden. Da könnte man schon einiges mit bewegen. Alternative: Man streicht es den Pompliebhabern endlich (nach GG und Weimarer Verfassung) und setzt es direkt ein. Ich wollte der Kirche nur die Chance lassen, ihr Raubgut freiwillig einzusetzen.

  54. #71 HansWurstus (10. Okt 2012 23:41)

    zu 1) Also führen Sie Ihre eigene Forderung bzgl. Eigenbeispiel als Absurdum (Kindergeld?)! Alles andere war Ihr und Ihrer Frau verdienst, auch ohne zusätzlichem Geld! Na ja, so alt sind Sie bestimmt nun auch nicht, ganz ohne Kindergeld! 😉 Bzw. stimmen Sie mir sogar bzgl. Steuerfreibeträge- statt Kinderfinanzierung zu? Also mein Modell!

    Wir einigen uns, am Geld lag es nicht!

    zu 2) Auch da werden wir uns schnell einig! Bzgl. Trennung Kirche-Staat bin ich ein christlicher Fundamentalist! Und habe es oft auch so geschrieben! Abschaffung Kirchensteuer und „Sonstiges“, auch mit der logischen Folge von Abriss 2/3 aller Kirchen und Schulen und Kindergärten sowie Krankenhäuser, Altersheimen… Reorganisierung in wahrer Gemeinschaft innerhalb einer neu zu bildender Gesellschaft!

    Ich bin über Ihren Fingerzeig weit drüber hinaus! Und verwundert katholischer; als die deutsch-liberal-sozialistisch-katholische Staatskirche wohl je war!

  55. #72 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 23:57)

    In der Tat gab es einkommensunabhängiges Kindergeld zu meiner Zeit wirklich noch nicht 🙂

    Mein Modell bezieht sich auf heute und nicht auf die Vergangenheit, was auch sonst!

    Keine einzige Kirche muss abgerissen werden, wenn unser Modell einer angepassten Finanzierung von Kultstätten akzeptiert wird. Niemand käme ja auch auf die Idee, die Akropolis abzureissen, nur weil nur noch wenige an Zeus glauben, oder? Das machen wir sogar, wenn sich endlich der letzte Christ eines Besseren besonnen hat 🙂

    Die mit 3,5 Mrd. Euro vom Staat finanzierte Indoktrinierung von Kindern an öffentlichen Schulen wird man allerdings einstampfen können. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das mit Hitler geschlossene Konkordat gekündigt werden muss.

  56. #72 WahrerSozialDemokrat (10. Okt 2012 23:57)

    Aber jetzt wünsche ich als anständiger Mensch eine gute Nacht und empfehle als Lektüre noch da Violettbuch von Dr. Carsten Frerk 🙂

  57. #73 HansWurstus (11. Okt 2012 00:06)

    Mal vom Kindergeld unabhängig, so alt können Sie gar nicht sein, keins bezogen zu haben, der tote H hat es auch gewollt!

    Natürlich bedingt ne Trennung Kirche und Staat auch eine Einstampfung von nichtbesuchten Kirchen-Gebäuden. Wir reden dabei ja nicht über den Kölner Dom… 😉 Ansonsten 2/3!!! Nett wenn atheistische Kulturbanausen mehr erhalten wollen, mich betrübt es als Katholik anscheinend weniger…

    Aber das gilt auch für Sozialeinrichtungen!!!

    Aber das ist ja der Witz, für den kath. Kindergarten zu Erhaltung streiten dann welche, die niemals in Kirche gesehen werden und am liebsten Weihnachtsfest dort abschaffen wollen…

    …aber bloß nicht in rein staatlichen Einrichtungen mit den vielen…

    Sie sind auch so einer!

    Vollverlogenes allgemeines liberales sozialistisches Pack!

    So einfach ist es!

  58. #73 HansWurstus (11. Okt 2012 00:06)

    Die mit 3,5 Mrd. Euro vom Staat finanzierte Indoktrinierung…

    Das verlogene Rhetorikgeld schenke ich Ihnen!!!

    Lass uns trennen was nicht zusammen gehört!

    Gib dem Euro und dem sozialistisch-liberalen Deutschland-Staat was ihm gebührt… (am besten nix…)

  59. #45 Frankoberta (10. Okt 2012 18:48)
    zitat
    Wer heute ein Gewissen hat, sollte keine Kinder in die Welt setzen. Die werden nichts mehr zu lachen haben.
    zitatende
    das haben die 68er den leuten schon vor 40 jahren eingebleut. vielleicht im wissen darum, dass sie in 40 jahren an der macht sind 🙁

  60. Was kewil immer hat,

    läuft doch alles exakt nach Plan und

    die Aussterbenden helfen noch tatkräftig mit.

    Ich Blödmann habe drei Mädchen in die Welt gesetzt…

  61. Ah ja, Japan, das ist ja auch so ein „failed state“…

    Es wäre sehr schön, wenn auch mal auf den Zusammenhang zwischen Armut und Barbarei und den ungezügelten Gebärwettbewerben, wie sie in der dritten Welt üblich sind, hingewiesen würde, statt immer nur über die angebliche demographische Katastrophe zu schwadronieren.

    Die ist nämlich genauso real wie der angebliche Fachkräftemangel.

    Produktivität ist das Zauberwort.

    Meint jemand ernsthaft, Deutschland könnte oder sollte in einen Gebärwettstreit mit den unzivilisierten Nationen Asiens und Afrikas treten, oder gar mit der Umma? – Also ich habe mal gehört, eine Schlacht, die man nicht gewinnen kann, soll man nicht anfangen..! Wieviele Kinder bräuchte denn die deutsche Frau, um dagegen anzustinken – 20, 30?

    Für mich ist es keine „traurige“ Nachricht, wenn sich unsere Bevölkerungszahlen auf das Niveau der 50er-Jahre hinentwickeln, so schlecht war’s damals gar nicht.

    Und würde unser, d.h. das von den Einwohnern dieses Landes erwirtschaftete, Geld mal für deren/unsere Belange ausgegeben werden, anstatt für Migranten, Europa, Kampf gegen Rechts und den sonstigen traurigen Rest der Welt, dann wäre es hier auch schnell wieder so lebenswert, daß mehr Kinder kämen.

    Insbesondere, wenn ein Verdiener wieder eine Familie versorgen könnte, und beknackte Gendertheorien mal etwas zurückgenommen werden könnten.

    Homoehen und Abtreibungen (ich stehe beidem nicht unkritisch gegenüber) haben damit allerdings mal gar nicht zu tun.

Comments are closed.