Während einer der Täter, Onur Urkal, bei 20 Grad in einem Istanbuler Café jammert, dass er ja gar nicht zugeschlagen hätte, die zwei anderen bis-tot-gegen-Kopf-Treter Osman A. sowie Memet E. in Berlin frei rumlaufen und nur Melih Y. aufgrund des Einspruchs der Staatsanwaltschaft (wie kultur-unsensibel!) keine rücksichtsvolle „Haftverschonung“ (!) bekam, berichtet ein Zeuge (Foto), was wohl WIRKLICH passiert ist: ALLE hätten auf den bedauernswerten Jonny eingeschlagen und draufgetreten. Offensichtlich in wilder Gewalt- und Mordlust.

(Von Michael Stürzenberger)

Da dies keineswegs ein „Einzelfall“ ist, wie uns immer wieder von den volkspädagogischen Dressurmedien eingetrichtert wird und die Täter in erstaunlicher Regelmäßigkeit der mohammedanischen gewalt- sowie tötungslegitimierenden „Religion“ angehören, haben wir es mit einem Djihad im Kleinen, einem täglichen mohammedanischen Krieg im Mikrokosmos auf der Straße gegen die minderwertigen Kuffar zu tun. Diese Erkenntnis wird von einem Heer von Journalisten, Politikern, Kirchenvertretern, Anwälten, Richtern, Sozialarbeitern und sonstigem linksverdrehtem Pack realitätsleugnend hartnäckig bestritten.

Jonnys bester Freund berichtet im Berliner Kurier, wie es wohl wirklich gelaufen ist. Auch er wurde von allen vier Turk-Mohammedanern wie wild beackert. Sein Jochbein und linker Unterarm sind gebrochen. Er sagt:

„Für mich gibt es nicht einen Haupttäter“, sagt er. Denn: „Die haben alle gleich viel auf uns eingeschlagen und eingetreten.“

Solange in unserem Land die linksverdrehten Alt-68er und ihre geistigen Nachfahren das Sagen haben, wird Deutschland mit Volldampf an die Wand gefahren. Auch Jonnys Freund ist fassungslos, wie kuschelig und interkulturell verständnisvoll die Berliner Justiz mit den abartigen Totschlägern umgeht:

Deswegen ist es für Kaze C. unverständlich, dass zwei Täter nach ihren Aussagen bei der Mordkommission wieder freigelassen wurden. Direkt nach der auch in Ermittlerkreisen höchst umstrittenen Entscheidung sagte er: „Das kann doch nicht sein. Was ist, wenn die wieder abhauen, weil plötzlich neue Beweise auftauchen?“ Und die gibt es anscheinend.

Unser Problem ist: Das konservative Bildungsbürgertum, das eine Gegenbewegung auslösen könnte, das die linken Schreibtischtäter aus ihren Sesseln verjagen müsste, auf denen sie bei ihrem Marsch durch die Institutionen Platz genommen haben und seitdem dieses Land geistig-moralisch zerstören, ist zu brav und zu wenig bereit, für seine Überzeugung auf die Straße zu gehen. Eigentlich müsste es schon lange einen Volksaufstand des gesunden Menschenverstandes geben.

Aber die Leidensfähigkeit des braven deutschen Michels scheint eben groß zu sein, und der Furor Teutonicus dürfte erst erwachen, wenn es richtig anfängt zu brennen.

Oder sind wir vielleicht doch jetzt bereit, für unsere Überzeugung offen einzutreten, den Menschen auf der Straße die Augen zu öffnen und rechtzeitig einen Wandel herbeizuführen?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. … erst, wenn es anfängt richtig zu brennen, wird der furor teutonicus beginnen.

    Dann ist das eben so. Aber wenn er beginnt, dann richtig, und wenn der Alptraum vorbei ist, haben wir wieder für drei Generationen verschissen. Aber wir leben noch.

  2. Wie ist es möglich, dass die Fachkräfte einen Mord und Körperverletzung auf so einem stark frequentierten Platz fast ohne Zeugen begehen können???

    Gerade ist in der WON ein Artikel erschienen, der zwar darüber berichtet, dass jedes Jahr hohe Geldbeträge in die Türkei (von hier schmarotzenden Türken) geschickt werden, allerdings will uns die dapd weis machen, dass nur 17 Prozent der Türken hier Sozialhilfe beziehen würden! An Stümperhaftigkeit und Lächerlichkeit kaum zu überbieten!

  3. wird nicht lange dauern, dann werden beim Zeugen die ersten Morddrohungen von Kulturbereicherern eingehen

  4. „Das konservative Bildungsbürgertum,…….ist zu brav und zu wenig bereit, für ihre Überzeugung auf die Straße zu gehen.“

    Das konservative Bildungsbürgertum“geht schon quasi per definitionem NIE auf die Straße.

    „Oder sind wir jetzt bereit, für unsere Überzeugung offen einzutreten, den Menschen auf der Straße die Augen zu öffnen und rechtzeitig einen Wandel herbeizuführen?“

    Sie wissen doch, dass das für viele in diesem Land das existenzielle Ende bedeuten würde, Verlust von Job und Existenz.

    „wenn es anfängt richtig zu brennen, wird der Furor teutonicus beginnen. „…..

    Genauso wird es kommen.

  5. Ein anständiger Deutscher geht nicht auf die Strasse. Er nimmt sich frei, will mit dem Zug zu einer angemeldeten Demo, löst zuvor eine Bahnsteigkarte, beschwert sich beim Schaffner, dass die Sitzplatzreservierung nicht geklappt hat, steigt wieder aus, nimmt ein Taxi nach Hause und frägt seinen Steuerberater ob er die Rechnung absetzen kann. – Am Stammtisch erzählt er später, dass er beinahe demonstriert hätte!

  6. Was mir auffällt ist das es momentan eine starke Berichterstattung über Rechtsradikale in den Medien gibt. Jeden Tag kommt was über NSU oder Rechtsradikale Nazis. Ich denke die Medien wollen den Deutchen ein schlechts Gewissen einreden um von den eigentlichen Problemen abzulenken. Über Migrantengewalt oder Übergriffe auf uns Juden wird nichts aber auch rein gar nichts berichtet. Komisch oder ?
    Eine Talkshow nach der anderen beschäftigt sich mit Neonazis. Wenn ich es nicht besser wissen täte dann müßte ich annehmen in Deutschald gibt es nur noch Nazis und eine handvoll Gutmenschen in der Gestalt der Linken und Grünen. Liebe Leute wenn das so wahr wäre dann wäre ich Ruckuck wieder Ausgewandert.

  7. Ob jonnys freund bei seiner aussage bleibt?
    Die bande und deren clans kennen ihn. Da kann es sein, dass er sich beim prozess an nichts mehr erinnern kann, wenn ihm sein leben lieb ist.

    Gerade läuft ein prozess in berlin, da haben türsteher discobesucher zusammengeschlagen. Nun zog einer seine anschuldigung zurück. Er sei nun doch nicht geschlagen worden. Den totschläger hat er nicht gesehen.
    Der andere, mit gehirnerschütterung, erkannte die täter nicht wiedermber wieder.
    Da darf man annehmen, dass die geschädigten noch schlimmeres erwartet, wenn sie sich erinnern können.

    Ob jonnys freund seine aussagen überlebt?

  8. aufgrund des Einspruchs der Staatsanwaltschaft (wie kultur-unsensibel!) keine rücksichtsvolle “Haftverschonung” (!) bekam,

    Gab es denn da keinen Arzt, der den beschuldigten „Haftunverträglichkeit“ bescheinigt hätte ?

    Diese Rücksichtnahme auf „Haftunverträglichkeit“ gibt es tatsächlich und findet sehr häufig bei Angehörigen der „mobilen europäischen Minderheit“, den „Rotationseuropäern“ Anwendung.

  9. wer schützt uns eigentlich vor unserer justiz…?
    hier werden verbrechen begangen und unter fadenscheinigen begründungen heruntergespielt…
    möge es doch bloss beim nächsten mal
    einen verwandten eines staatsanwalts treffen, damit hier mal aufgewacht wird,
    eh wir komplett ins
    moslemisch-schlägerhafte chaos absinken…
    anders scheint es nicht mehr zu gehen

    mischi schaefer

  10. Täglich neues aus der verlorenen Heimat:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/opfer-schwer-verletzt-schiesserei-in-neukoelln/7319442.html

    „Opfer schwer verletzt
    Schießerei in Neukölln
    In Neukölln ist gestern gegen 20 Uhr eine Person schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte es in der Reuterstraße nahe der Sonnenallee eine Auseinandersetzung vor eine Shisha-Bar gegeben, bei der Schüsse fielen.“

    Deutschland Beuteland, Land der Volksverräter, Land der schweren organisierten Staatskriminalität.

  11. mohammedanischen gewalt- sowie tötungslegitimierenden “Religion”

    Das nennt man heutzutage eine
    „delinquenzfördernde Weltanschauung“ !

  12. #2 Toytone (30. Okt 2012 09:22)

    dass nur 17 Prozent der Türken hier Sozialhilfe beziehen würden!
    —————————
    Buschkowsky nannte 80 prozent!

  13. #3 survivor (30. Okt 2012 09:25)

    Sie wissen doch, dass das für viele in diesem Land das existenzielle Ende bedeuten würde, Verlust von Job und Existenz.

    vermutlich ist das – zumindest in der theorie – wirklich zu befürchten.

    erstaunlich ist für mich allerdings, daß es diese „wutbürger“ anscheinend gar nicht in der vermuteten menge gibt.
    betrachtet man die aktuelle forsa-umfrage, kann man feststellen, daß die wahlberechtigten im großen und ganzen unsere befürchtungen nicht teilen.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

    zwar kann ich es grundsätzlich überhaupt nicht nachvollziehen, daß es auch nur einen einzigen gibt, der multikulti als bereicherung empfindet; dennoch werden quasi ausschließlich parteien gewählt, die der deutschen bevölkerung dieses „modell“ angedeihen lassen.

    entweder stehe ich mit meiner meinung ziemlich alleine da, oder aber dem wähler wurde bisher noch keine wirkliche alternative geboten.

    ich habe schon desöfteren von einem größeren „rechts-konservativen wählerpotential“ gelesen.
    sofern es dieses potential tatsächlich gibt, benötigt es aber eine partei, die über einen entsprechenden frontman verfügt.
    dieser scheint momentan aber leider nicht vorhanden zu sein.

  14. Ein Bekannter wurde unfreiwillig und gutgläubig als Bote in einen Geldbetrug verwickelt. Fast 3 Monate Untersuchungshaft trotz sozialer Bindung (intakte Ehe mit 2 Kindern). An der Betrugssumme von runden 30.000 Euros sieht man, wo das Staatswesen die Prioritäten setzt…

  15. Wie kann es sein, dass es auf dem Alex keinen „unbeteiligten“ Zeugen gibt? Nur den Geschädigten? Da wird mitten in einer Touri-Hochburg jemand totgeschlagen und keiner hat etwas gesehen? Oder haben alle „Angst“ bzw. hält die Umma, die vor dem „Cancun“ (dort war ein türk. Popkonzert) eigentlich alles hätte sehen müssen, dicht gegen die Kuffar?
    Beim nächsten Mal treten die Killer jeden Beteiligten tot, so können sie sicher sein, dass wirklich keiner aussagt…

  16. Allein schon wegen der offensichtlichen Bedrohungslage für den Zeugen dürften die Täter auf keinen Fall freigelassen werden.

  17. Statt Bekanntschaft mit dem Furor Teutonicus zu machen, werden sich die Eroberer Europas eher über den Flatus Teutonicus belustigen. German Angst greift schon jetzt um sich. In Deutschland gibt es mindestens 20 Millionen illegale Waffen, darunter auch Kriegswaffen wie Kalaschnikoffs. Wer die wohl hat? Die anständigen Deutschen wohl kaum. Außerdem wird uns seit Jahrzehnten schon im Kindergarten eingetrichtert, dass Gewalt böse und jeder Ausländer unser Freund ist. Der ist sogar ein besserer Mensch als wir, weil wir wegen Ausschwitz für die nächsten Jahre an unserer Erbschuld tragen und Buße tun müssen. Die Eroberung Indiens mit unzähligen Millionen an geschlachteten Hindus und Buddhisten sollte uns ein Beispiel sein, wie eine Hochkultur von islamischen Barbaren überrannt wird. Wer überleben wollte, unterwarf sich und konvertierte. Der große Bruder USA unter seinem Präsidenten Barack Hussein wird uns nicht vom neuen Totalitarismus befreien und auch die lupenreine Demokratie im Osten hat genug eigene Sorgen.

  18. Was haben doch unsere linksgrünen DressurelitInnen und Volksumerzieher_Innen und Umvolkungsbeauftragt_innen aufgeschrien, als bei einer Studie eine erhöhte Gewaltaffinität von MohammedanerInnen zutage kam:

    http://www.derwesten.de/politik/angeblich-jeder-vierte-moslem-gewaltbereit-streit-um-studie-id6418576.html

    Eine Studie, die die Gewaltbereitschaft junger Muslime beschreibt, hat die Integrationsdebatte in Deutschland neu entfacht. Migrationsforscher und Politiker von SPD und Grünen kritisierten Teile der Untersuchung als unwissenschaftlich und unglaubwürdig.

    Die Studie „Lebenswelten junger Muslime in Deutschland“ war vom Bundesinnenministerium in Auftrag gegeben worden. Den Autoren zufolge lehnen Muslime hierzulande zwar mehrheitlich Fanatismus und Gewalt ab.

    Aber 24 Prozent der nichtdeutschen und 15 Prozent der deutschen Muslime seien „streng Religiöse mit starken Abneigungen gegenüber dem Westen, tendenzieller Gewaltakzeptanz und ohne Integrationstendenz“. Insgesamt habe jeder zweite der hier lebenden Muslime Probleme mit der Integration, so die Studie.

    Dabei bestätigen es doch die sprichwörtlichen „Schlag“zeilen jeden Tag, wie der mohammedanische Mikroterrorismus zu immer mehr Opfern unter der Zivilbevölkerung ausserhalb der steuerfinanzierten Rotweingürtel und Ypsilanti-Privatschulen führt.

    Und wie soll es weitergehen, wenn den mohammedanische Bevölkerungsanteil durch die Umsiedlungspolitik von Claudia Fatima Roth (gestern erst orderte sie 100.000 zusätzliche Syrer für Doitschelan) steig wächst, wer kann dann noch die öffentliche Sicherheit und Ordnung garantieren, wo gleichzeitg die einst stärkste europäische NATO-Armee Bundeswehr auf 180.000 GenderMännInnen kastriert wurde?

    In Pforzheim haben 71% aller unter 3jährigen einen Migrationshintergrund, die wenigsten davon sind Buddhisten, Juden oder Hindus, in 15 Jahre werden sie 18 sein und die Straßen beherrschen, aus dem Genozid der braunen Sozialisten folgt womöglich der Autogenozid der linksgrünen SozialistInnen!

    Deutschland schafft sich ab!

    Liebe linksgrüne VollpfostInnen: Mit Verschweigen und Denunziation von Islamkritikern seit Ihr die Hauptverantwortlichen für Mord, Raub und Totschlag auf unseren Straßen und Plätzen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  19. #9 mischi (30. Okt 2012 09:34)

    „wer schützt uns eigentlich vor unserer justiz…?2

    In Deutschlands stecken Justiz und Politik längst unter einer Decke. Unsere Justiz ist größtenteils nicht mehr unabhängig, vollstreckt längst die Ziele einer perversen Politik. Deshalb müssen wir uns fragen, wer uns vor unseren Politikern schützt, die unser Land und seine Bevölkerung zum Beuteland von zugewanderten Kriminellen machen.

  20. #21 Midsummer (30. Okt 2012 10:06)

    In Deutschlands stecken Justiz und Politik längst unter einer Decke.
    ————————-
    Lenin:
    Die justiz ist die hure der politik.

  21. #4 Toytone

    Sowas habe ich auch im Haus wohnen. Türkische Familie die uns erzählt, dass sie ihre Miete selber zahlt, aber seltsamerweise ständig Briefe der ARGE im Hausflur rumliegen, weil der Briefkasten mal wieder tagelang nicht geleert wurde, obwohl jemand Zuhause ist.

  22. #19 Eurabier (30. Okt 2012 10:05)

    In Pforzheim haben 71% aller unter 3jährigen einen Migrationshintergrund, die wenigsten davon sind Buddhisten, Juden oder Hindus, in 15 Jahre werden sie 18 sein und die Straßen beherrschen,…

    Da die Zahlen aus dem Jahr 2008 sind, haben demzufolge 71,1 Prozent aller unter Achtjährigen einen Migrationshintergrund.

    Einwanderung in Pforzheim – eine Erfolgsgeschichte!

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?85598-Einwanderung-in-Pforzheim-%C2%96-eine-Erfolgsgeschichte!&highlight=pforzheim

  23. Warum lässt der U-Richters die Anderen frei rumlaufen? Es finden doch jetzt Absprachen zur Strafvereitelung dadurch statt.

    Der Richter müsste statt dessen sogar wegen Strafvereitelung im Amt belangt werden. Das ist möglich!

    Kann denn kein Jurist das mal prüfen? Das stinkt doch zum Himmel!

    Daraus wird am Ende noch ein gemeinschaftlich begangener Mord mit Freispruch wegen Mangel an Beweisen, weil man nicht mehr feststellen kann durch wessen Tritt Jonny zu Tode kam. – Wetten?

  24. # mischi

    der Staatsanwalt kann nichts dafür, der hat jetzt ja auch Beschwerde eingelegt und hatte damit Erfolg, ein zweiter Täter sitzt jetzt ein.

    Vor Kurzem sprach ich mal mit einem Staatsanwalt, der ist auch fassungslos über die ausufernde Gewalt. Er beantragt jedesmal in so einem Fall die Höchstrafe.
    Es liegt an den Richtern.

  25. Hallo Herr Stürzenberger,
    für Ihren Aufruf an uns alle, endlich aufzuwachen und nicht nur Buchstaben auf Papier opder in Rechner zu schreiben, ist es höchste Zeit!
    Zwar ist es schön, von vielen änhlich Denkenden Bestärkung hier und in anderen foren – bis hin zu Leserbriefen in der Systempresse – zu finden! Aber das reciht nicht! Damit wird so gut wie nichts bewegt. Erst dann, wenn es für die Blockwarte der Blockparteien um ihren Posten – sozusagen ihren A*** – dann wird Bewegung in die Sache kommen! Daher immer und immer wieder der Aufruf: Bringt euch ein! Geht massenweise auf die Straße! Verantaltet Kundgebungen,´Stände, Demonstrationen!
    Klar ist allerdings derzeit: Wer um seine berufliche und sontige Existenz fürchten muss, wenn er mit vollem Namen auftritt, muss auch an seinen Selbstschutz denken! Daher schreibe auch ich bisher nicht mit „richtigem“ Namen an dieser S’telle! Aber – ich versuche, zu so vielen Kundgebugnen, Ständen usw. von BPE, PI, Die Freiheit usw. zu gehen, wie mir die Zeit zulässt! ‚Außerdem versuche ich – vorsichtig – bestimmte Gesichtrspunkte der Islamkritik in den Kreis von Bekannten und Kollegen einzubringe. Leider muss ich bisher feststellen, dass wietestgehend die übvliche Abwehrhaltung besteht. Ganz vorne dabei stehen natürlich „Die Kreuzzüge“. Damit wird jede Kritik am Islam beiseite gewischt, denn wir waren schließlich früher genauso „schlimm“!Es ist – leider – vielfach wie ein Kamf gegen Windmühlen!
    Aber – wir dürfen nicht aufgeben! Daher giltMichael meine besondere Hochachtung für seinen gerdezu unermüdlchen Einsatz!

  26. Ich kann schon langsam verstehen, daß die Leute keinen Respekt vor Deutschen und Deutschland haben. Man kann dem Deutschen stundenlang in die Fresse schlagen und er wird noch nett lächeln. Die Deutschen haben es nicht besser verdient. Sie tun nichts, um die Zustände zu ändern.

  27. „Eigentlich müsste es schon lange einen Volksaufstand des gesunden Menschenverstandes geben. Aber die Leidensfähigkeit des braven deutschen Michels scheint eben groß zu sein, und der Furor Teutonicus dürfte erst erwachen, wenn es richtig anfängt zu brennen.“

    Sehr verehrter Herr Stürzenberger,

    momentan geht es noch allen europäischen Ländern zu gut.
    Aber keine Sorge, die Völker Europa werden noch aufstehen, – früh genug- um Moslems das zurückzugeben, was sie uns zugefügt haben!

    Und die Regierenden werden NICHTS dagegen unternehmen können!

    WIR EUROPÄER SIND DAS VOLK!

    Das Experiment der Ausrottung des „weißen Mannes“ wird scheitern.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  28. Eine Justiz, die Täter zu Opfern und Opfer zu Tätern macht, pervertiert ihren Auftrag und hat keinerlei Legitimation mehr.

    Wenn ich Vater, Bruder, Mutter, Schwester oder Freund von Jonny wäre, wüsste ich, an wen ich mich wenden müsste, damit ich meinen Frieden fände: Die zuständige Staatsanwaltschaft.

  29. Das sog. deutsche Bildungsbürgertum besteht aus vielen DINKS (double income no kids). Die haben gerade ihren Winterurlaub gebucht und planen jetzt gerade Oster- und Sommerurlaub. Da geht man doch nicht auf die Straße. Und noch viel schlimmer: sie lassen die Probleme gar nicht erst an sich rankommen. Da sie keine Nachkommen haben, denken viele auch „nach uns die Sintflut“.

  30. Eine neue Marktlücke für Ulf Kahle-Siegel:

    Vegetarismustraining für Löwen und Tiger!

    http://www.taz.de/Gewalt-I/!104533/

    taz: Herr Kahle-Siegel, der Tatverdächtige vom Alexanderplatz, Onur U., hat ein Antigewalttraining gemacht und beteiligte sich kurz darauf an der Attacke gegen den 20-jährigen Jonny K. Offenbar bringt so ein Training herzlich wenig.

    Ulf Kahle-Siegel: Das kann man nicht pauschal sagen. Ich frage mich, was durch Antigewalttraining bisher verhindert werden konnte. Durch das Training beginnt man, sein Verhalten zu ändern – aber das ist ein langer Prozess, den man das ganze Leben lang verfolgen muss.

    Wie kann man jemanden umerziehen, der durch Gewalt Anerkennung erfährt?

    Man muss aus den TeilnehmerInnen die Beweggründe für ihr Handeln herauskitzeln. Wir reden offen über die Vorteile, die sie haben, wenn sie Gewalt anwenden. Sie erfahren dadurch Macht, sie spüren ihren Körper. Dann überlegen wir, wie sie diese Gefühle erfahren können, ohne andere zu schädigen. Und wir regen dazu an, Empathie für das Opfer zu empfinden. Wenn sie zuschlagen, nehmen sie das Opfer nicht mehr als Menschen wahr, nur noch als Sache.

    Was soll man bei so viel steuerfinanzierter Stuhlkreisnaivität aus dem linksgrünen Lager noch sagen?

  31. #6 aron (30. Okt 2012 09:29)

    Was mir auffällt ist das es momentan eine starke Berichterstattung über Rechtsradikale in den Medien gibt.
    ———–
    Was mir auffällt,in der Blödzeitung Schilderung von gleich zwei Schlägereien eine mit Todesfolge mit, wie schön für die politische Korrektheit,deutschen ausgeschriebenen Täternamen.

  32. #26 deris:

    Ganz vorne dabei stehen natürlich “Die Kreuzzüge”. Damit wird jede Kritik am Islam beiseite gewischt, denn wir waren schließlich früher genauso “schlimm”

    Wir können jedes einzelne der sogenannten „Gegenargumente“ vom Tisch fegen.

    Wissen Sie, was ich den linksgrünen Gutmenschen in Bezug auf die ach so schlimmen Kreuzzüge entgegne?

    Die Kreuzzüge hatten nur einen Fehler: Sie kamen 463 Jahre zu spät! Sobald der Islam im Jahr 632 das Gebiet des heutigen Saudi-Arabien verließ und seinen Fuß zum Zweck der brutalen Eroberung in christlich-jüdisch-andersgläubige Länder setzte, hätte die sofortige militärische Gegenreaktion zum Schutz der dort lebenden Nichtmoslems erfolgen müssen.

    Dann gäbe es heute keine 57 islamischen Länder, sondern nur eines:

    Saudi Arabien

    Das würde reichen. Dann wären nicht 1,4 Miliarden Menschen in den Fesseln dieser brutalen Ideologie gefangen, sondern nur 21 Millionen.

    Und wir hätten eine Menge Probleme weniger, 270 Millionen Opfer wären der Menschheit erspart geblieben und es würden keine 100.000 Christen jedes Jahr abgeschlachtet.

    Wir sind in der Argumentation noch VIEL ZU BRAV!

  33. Der Deutsche Michel ist doch nur froh das er am leben ist.

    Wenn er nach 10 Std Sklavenarbeit von seinem „Arbeitnehmerüberlassungsfirma“ Job nach hause kommt, reicht die kraft gerade noch um sich an der nächsten Dönerbude oder Pizzaria sein Abendbrot zu holen.

    Dann noch ein wenig verblödungs-TV um auf den neuesten Stand zu sein welche Bohlen-Karikatur in welcher Casting/Kuppel/Prollo-Quiz/Assi -Show, was gesagt hat und wer sich mal wieder zum Größten Deppen der Nation gemacht hat und sich zwischendurch von der heilen Welt und musst du haben Werbung besudeln lassen.

    Noch ne runde NSU und wir sind alle böse NAAAAAAZIS Nachrichten und dann ab ins Bett weil der Wecker schon um 5 klingelt und man sich ja noch vor der Arbeit die BLÖD an der Tanke holen muss.

    Am WE ordentlich die Kappe vollsaufen um mal 2 Tage das elend zu vergessen und schwupp beginnt das Spiel von vorne.

    Halt du Sie arm, ich halt Sie dumm …

  34. #6 aron (30. Okt 2012 09:29)

    Was mir auffällt ist das es momentan eine starke Berichterstattung über Rechtsradikale in den Medien gibt. Jeden Tag kommt was über NSU oder Rechtsradikale Nazis. Ich denke die Medien wollen den Deutchen ein schlechts Gewissen einreden um von den eigentlichen Problemen abzulenken. Über Migrantengewalt oder Übergriffe auf uns Juden wird nichts aber auch rein gar nichts berichtet. Komisch oder ?
    Eine Talkshow nach der anderen beschäftigt sich mit Neonazis. Wenn ich es nicht besser wissen täte dann müßte ich annehmen in Deutschald gibt es nur noch Nazis und eine handvoll Gutmenschen in der Gestalt der Linken und Grünen. Liebe Leute wenn das so wahr wäre dann wäre ich Ruckuck wieder Ausgewandert.

    Genau so ist es !!!!!!!!!!!
    Insbesondere die ARD mit Tom Burow berichtet fast täglich völlig einseitig über die neuesten „Erkenntnisse“ bezüglich der NSU und über angeblich rechtsradikale Gewalt in Berlin, natürlich immer ohne die Hintergründe hierfür zu beleuchten.
    Migrantengewalt und hier insbesondere die von türkischen/arabischen-moslemischer ist nie ein Thema. Damit geht es den Fernsehanstalten nur darum von der eklatanten und immer mehr um sich greifenden Migrantengewalt abzulenken und den dauerschlafenden Deutschen Michel weiter im Sinne der deutschenfeindlichen Politik zu manipulieren.

  35. #31 Eurabier (30. Okt 2012 10:46)

    Ulf Kahle-Siegel sei daran erinnert, was beim rotzgrünroten-68er Hirnfurz „Anti-Gewalt-Training“ in den Hirnen von Gewalttätern im „Anti-Gewalt-Trining“ wirklich vorgeht, denn es sind Psychopathen, die sich perfekt tarnen können. Aus der 3sat-Doku „Täter ohne Reue“:

    Stephen Porter, forensischer Psychologe, erzählt von seinem „Klienten“ Kyle, ein Gewalttäter und Vergewaltiger (Kindesmißbrauch und Mord an einem Mädchen), der bei ihm in Knast-Therapie war und von dem er dachte, daß er außerordentlich gut auf die Therapie (1x pro Woche für ein Jahr) anspricht. Dann fand man bei einer Zellendurchsuchung Kyles Tagebuch.

    Porter:

    „Die ersten Monate lief alles extrem gut. Er machte seine Hausaufgaben, entwickelte Mitgefühl für seine Opfer. Wenn ich ein Gutachten hätte schreiben müssen, wäre es großartig ausgefallen. Dann fanden Wärter bei der Durchsuchung seiner Zelle sein Tagebuch und brachten es mir.

    Vom Beginn bis zum Ende der Therapie waren seine sexuellen Phantasien nicht weniger stark, sondern – im Gegenteil – schlimmer und schlimmer. Am Ende meiner Therapie träumte er nicht nur davon, Kinder zu mißbrauchen, sondern sie abzuschlachten. (Sarkastisch:) Das war nicht gerade der therapeutische Erfolg, den ich mir erhofft hatte.“

    Auszüge aus dem Tagebuch:

    Nach 5 Monaten Therapie:

    Diesen Psychofuzzi zu verarschen, macht mehr Spaß als ich mir jemals vorstellen konnte. Ich kann den Freitag kaum abwarten, wo ich mir vorstellen soll, das Opfer zu sein und ihren Schmerz zu Fühlen. AUTSCH!! HEHE!

    Nach 7 Monaten Therapie:

    Lügen ist die beste Droge, die ich kenne. Es zeigt, wie einfach es ist, Autoritäten zu verarschen.

    Nach 9 Monaten Therapie:

    „Heute habe ich es geschafft, zu weinen und der Idiot gab mir ein Taschentuch. Haha. Das ganze Gerede um die heißen kleinen Fotzen läßt mich vor Freude weinen. Haha.“

  36. #8 aron (30. Okt 2012 09:29)

    Was mir auffällt ist das es momentan eine starke Berichterstattung über Rechtsradikale in den Medien gibt. Jeden Tag kommt was über NSU oder Rechtsradikale Nazis. Ich denke die Medien wollen den Deutchen ein schlechts Gewissen einreden um von den eigentlichen Problemen abzulenken.
    —–
    Wenn es die NSU nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Und da die Deutschen ja sehr erfinderisch sind, könnte man durchaus meinen …

  37. Wer sich in diesem Land nicht selbst schützen kann, der ist verloren. Von der „Staatsgewalt“ darf man keine Hilfe erwarten. Allerdings wird die „Justiz“ jeden deutschen Familienvater, der sich und die Seinen schützen will gnadenlos verfolgen, während man wohl mit zartesten Samthandschühchen gegen durchtrainierte Schläger „vorgeht“, die einen schmächtigen 20-Jährigen mitleidlos zu Tode prügeln.

  38. Der Furor teutonicus findet nur noch ab und an in der Bildzeitung seinen Platz, und dann auch nur, wenn es mit Fussball oder Gottschalk zu tun hat, in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr.
    Danach hat man politkorrekt die Schnauze zu halten, sich seinem Arbeitsvertrag entsprechend zu verhalten und mit dem, was einem im Übermaß geschenkt wurde, zu bescheiden! Man will doch nicht seinen Arbeitsplatz, seine Privilegien oder gar seinen Rentenanspruch aufs Spiel setzen!
    Der Bürger ist gesättigt, anspruchslos und gewohnt,Themen aus Zusammenhängen gerissen als Ventil zum Dampfablassen medienkonform präsentiert zu bekommen. Steinbrücks „Nebeneinkommen“, der Wahlhelfer- Sturm für Obama, der geradezu sensationsgeil live aus dem Auge des Hurricans von klatschnassen Flachpfeifen mit nassen Haaren moderiert wird, immer wird ein bestimmtes, singulär präsentiertes Ereignis abendfüllend präsentiert….
    Wegen der vielen kleinen Säue, die mediengerecht inszeniert durchs Dorf gejagt werden, hat der deutsche Michel längst verlernt, dass viele Säue eigentlich eine Herde sind, dass da gerade schon eine Stampede durchs Dorf jagt. Solange der Strom noch da ist, man halbwegs lebend abends vom Einkaufen zurückkommt, der Fernseher und das Auto läuft, Aldi und Lidl noch auf haben, so lange wird es den Furor teutonicus nicht geben.
    Der bereits begonnene Furor islmaicus, der schon tausende Opfer gekostet hat, wird verdrängt bzw, in die „Rechte“ Ecke gedrängt.
    Der Kampf gegen Rechts ist bereits zu einem Kampf gegen den furor teutonicus geworden und sehr erfolgreich.

  39. „…ist zu brav und zu wenig bereit, für seine Überzeugung auf die Straße zu gehen. Eigentlich müsste es schon lange einen Volksaufstand des gesunden Menschenverstandes geben…..“

    AUA, da hat einer den Finger in die Wunde gelegt! Auch in meine…. 🙁

  40. OT – an Redaktion und alle Interessierten

    Die Tage erlebte ich eine tolle Veranstaltung:

    https://sites.google.com/site/aufkvbielefeld/project-updates/aufdenpunktberlin-neukoellnkoenntevorbildfuerbielefeldsein

    oder
    http://www.christen-in-bielefeld.de/component/content/article/156

    Die Referentin:
    http://www.christen-in-bielefeld.de/component/content/article/157

    Andrea Meyerhoff ist Sozialarbeiterin, Master in Intercultural Studies mit dem Schwerpunkt „Islam in Deutschland“, seit zehn Jahren Leitung des „Forum Islam“, Vorstand von „Gemeinsam für Berlin“, engagiert in der Bürgerplattform Neukölln WIN, wohnt mit ihrer Familie seit 18 Jahren in einem stark muslimisch geprägten Stadtteil.


    Die genannte Frau Meyerhoff brachte die Situation in Neukölln au den Punkt:

    Einige Zitate:
    – so liebenswerte Nachbarn
    – man muss nur auf die Muslime zu gehen
    – die Eltern wurden der Heimat entrissen und sind
    daher schwer traumatisiert und erfahren in Deutschland
    keine Hilfe.
    – Bahar und Memment (deren Kinder) sind traurig, dass sie
    keine deutschen Freunde haben.
    – ein guter Christ gratuliert zum Oferfest, aus Anstand
    auch wenn man selbst kein Moslem ist.
    – mit den Leuten der DITIB kann man so gut und
    vorbildlich zusammen arbeiten. Die sind so nett.
    – Buschkowsky hat keine Ahnung, er ist absolut unreligiös ausserdem
    hat er nie eine Moschee besucht. Er beurteilt die ganze Situation
    vollkommen falsch.

    Zu erwähnen ist, dass die Referentin fast weinerlich vor
    Freude über das gute Zusammenleben bei ihrem Vortrag innerlich
    emotional sehr freudig erregt war.

    Nach dem Vortrag ist man fast der Meinung, das das PI-Team
    die Situation enfach nur falsch sieht.

  41. @Stürzenberger
    Konservatives Bildungsbürgertum? Wo gibts die denn zu besichtigen? In welchem eingezäunten Gehege für Artenschutz sind die zu finden?

  42. #9 vokabelsender

    Mein Gedanke war auch, ob der junge Mann sich überhaupt darüber im Klaren ist, dass er sich in Gefahr befinden könnte.

    Normalerweise müsste der Junge Polizeischutz bekommen….

  43. 45 PSI (30. Okt 2012 11:09)

    Wenn es die NSU nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Und da die Deutschen ja sehr erfinderisch sind, könnte man durchaus meinen ———————

    Wer sagt,dass es die „NSU“,so! wie sie uns verkauft wird,nicht „erfunden wurde???

  44. Hallo,
    kann man nicht gegen den Richter rechtliche Schritt einleiten und ihn aus seinem Amt entfernen lassen.
    Was dieser Typ macht ist doch Strafvereitelung im Amtoder zu mindest Rechtbeugung?

  45. Die brutale Gewalt von „Südländern“ verübt wird mit der Berichterstattung über die angebliche Gefahr von rechts relativiert. Das altbekannte Muster der linkslastigen Medien Kritiker mundtot zu machen.

  46. #51 Heinrich Seidelbast

    Wer sagt,dass es die “NSU”,so! wie sie uns verkauft wird,nicht “erfunden wurde???
    —————————–
    Jawohl, und nsu bestand aus nur drei mitgliedern. Und zwei sind nun gestorben worden.
    Merkwürdig, dass die nach den morden, wie es jede gruppe macht, nicht bekennerschreiben rausgeschickt haben.
    Wenn sie einfach ein paar türken abknallen wollten, dann hätten sie das in chemnitz oder dresden machen können. Wozu fahren die dann von hamburg bis nach münchen?

    Mit dieser schauergeschichte werden mehrere keulen geschwungen. International gesehen sind wir deutschen ausländerhasser.
    Hier im innern werden die kampagnen gegen rechts weiter geschürt.
    Jeder kritiker wird mundtot gemacht.

  47. An dieser elenden Kuscheljustiz gegenüber Schwerstkriminellen, zumal mit „Migrationshintergrund“, ist die fatale Fehleinschätzung von der „strukturellen Gewalt“ der Gesellschaft, die an allem Übel schuld sei, maßgeblich beteiligt.

    Diesen Irrsinn haben die 68er in die Welt hinausgeblasen und salonfähig gemacht, Generationen von Juristen haben den Unfug verinnerlicht.

    Einer der Übelsten, die das nicht enden wollende „kultursensible“ Verständnis für gewalttätige Fremde, natürlich in erster Linie Mohammedaner, in die Welt gesetzt und selbst unzähligen Jurastudenten eingetrichtert haben, war/ist übrigens Professor Hassemer, der, der so gerne in Talkshows auftritt und dort zumeist verständnisvoll abwiegelt.

    Mit verständnisvoll-pädagogischer Kuscheljustiz kann man keine Gesellschaft zusammenhalten. Sie gibt sich somit selbst auf.

  48. Bin bereits von Beginn der Diskussion an
    gegen JEDE Art von Doppelstaatsangehörigkeit gewesen.
    Der Grund ist ganz einfach:
    Als Doppelstaatler sucht man sich im Falle eines Falles aus, was am vorteilhaftesten ist.

    Und siehe da, der eine Tottreter kann nicht gegen seinen Willen zur Rechenschaft gezogen werden.

  49. „“Siri Herbig kennt seine(Jonnys) Mutter aus dem buddhistischen Tempel in Berlin. „Sie haben ihm alle Knochen kaputt gemacht, es ist so grausam“, sagt sie.

    „Als die Mutter erfahren hat, dass sie die Verdächtigen freigelassen haben, ist sie noch einmal zusammengebrochen.“…““
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/trauerfeier-in-berlin-hunderte-trauern-um-jonny-k-,10809148,20727598.html

    Jonnys Mutter:
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/charlottenburg/abschied-berlin-weint-um-jonny-k-article1572057-image5.html

    Jonnys große Schwester Tina und Vater
    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article110321056/Tod-am-Alex-Berliner-nehmen-Abschied-von-Jonny-K.html
    Tinas Freund(seit 8 Jahren)Kaze ist der, dem das Jochbein und der Arm von der Türkenbande gebrochen wurde, siehe Artikel oben. Kaze war wie ein großer Bruder für Jonny.

  50. #40 byzanz (30. Okt 2012 10:58)
    und
    #42 Isabella2 (30. Okt 2012 11:00)

    Natürlich rennt ihr (ich hoffe mir ist das „ihr“ statt des förmlichen „ie“ an dieser Stelel gestattet) bei mir „offene“ türen ein, wobei ich zugeben muss, dass meine allgemeinen Geschichtskenntnisse verbesserungsbedürtig sind.
    Dennoch muss ich sagen, >b>mir kommt es gar nicht so sehr daruf an, was früher war, denn es wird ohnehin die Kolonialzeit „nachgeschoben“ und schließlich die – richtige – Feststellung, dass z. b. Ehefrauen sich ihre Berufstätigkeit vom Mann genehmigen lassen msusten (bis in die schzioger Jahre) usw.
    Nein, waauf es meines Erachtens ankommt, ist die Tatsache, dass wir im Hier und Jetzt leben. Eine Bedrohungslage, die heute besteht muss auch heute mit den zu Gebote stehenden Mitteln eingedämmt bzw. bekämpft werden! Wenn heute jemand umgebracht wird, wie z. B. im vorliegenden Fall des Jonny, dann sinmd huete, nach rechtsstaatlichen Methoden, Mittel anzuwenden, die derartige Gefahren vermindern oder verhindern! Eine Wühlerei lediglich in der Vergagenheit darf amn sich von den Diskussionpartnern eigentlich überhaupt nicht aufzwingen lassen. Das ist eien Sache für Geschichtsforscher, Philosophen und meinetwegen Geistliche.
    Aber – jetzt wird der Einwand kommen, warum ich mich daran nicht halte. Gasnz einhfach: Weil niemand die diskussion zu führen bvereit ist! Ich war ende letzten Jahres bei der Verantaltung einer mir bis dahin unbekannten Kirchenmgemeinde, bei der, so galube ich mich zu erinnern, der koptische Pfarrer Damian sprach. Von dort habe ich auch Anschauungsmaterial von „open doors“ mitgenommen und bei uns im Geschäftszimmer ausgelegt. Nach nicht allzu langer Zeit war dies – wie andere Zeitungen usw. auch auch – schon wieder im Ppierkorb verschwunden!
    Was ich damit sagen will: die meisten, der mir bekannten Menschen wollen anscheinend keine unbvequmen Wahrheiten hören. Sie leben – da muss ich einem der Schreiber oben recht geben – ihr Wohlstandsleben aus und möchten mit keinerlei aufkommenden Problemen behelligt werden! Klar, es wird über diese und jenes geschimpft was alles schlecht ist und was besser gemacht werden „müsste“ – in so einer Art intellektuller Stammtisch. Dieses Verhalten „aufzubrechen“ wird noch eine „harte Nuss“ für uns alle werden!
    Aber – wir geben dennoch nicht auf!

  51. Nach dem vollkommen verblödeten „Aufstand der Anständigen“,(so blöd wie seine anständigen Erfinder),ist es an der Zeit ,den „AUFSTAND DES GESUNDEN MENSCHENVERSTANDES“ ins leben zu rufen!!

  52. Haftverschonung, oder Entlassung aus der U-Haft ist NUR gestattet, wenn die Täter geständig sind und keinerlei Verdunkelung, oder Fluchtgefahr besteht.
    Damit brechen unsere Richter die Gesetze und gehören bestraft.
    Denn auch, wenn es unterschiedliche Aussagen und Beteuerungen von Opfer & Täter gibt besteht zwingender Grund für Untersuchungshaft!
    SO steht es in unseren Gesetzen und die PI Berlin sollte schnellstmöglich Strafantrag gegen die Berliner Justiz stellen.

  53. Und wie soll es weitergehen, wenn den mohammedanische Bevölkerungsanteil durch die Umsiedlungspolitik von Claudia Fatima Roth (gestern erst orderte sie 100.000 zusätzliche Syrer für Doitschelan) steig wächst, wer kann dann noch die öffentliche Sicherheit und Ordnung garantieren

    Halbwegs gesichert werden kann dann nur noch die persönliche Sicherheit mit Onkel Makarow und Tante Tokarev „vom Polenmarkt“.

    Aber wehe man wird als deutsche Kartoffel erwischt, dann hat man nicht so viel Glück wie die türkischen Tottreter und dürfte umgehend in den Knast kommen.

  54. #55 deris (30. Okt 2012 12:19)
    Nein, waauf es meines Erachtens ankommt, ist die Tatsache, dass wir im Hier und Jetzt leben. Eine Bedrohungslage, die heute besteht muss auch heute mit den zu Gebote stehenden Mitteln eingedämmt bzw. bekämpft werden! Wenn heute jemand umgebracht wird, wie z. B. im vorliegenden Fall des Jonny, dann sinmd huete, nach rechtsstaatlichen Methoden, Mittel anzuwenden, die derartige Gefahren vermindern oder verhindern! Eine Wühlerei lediglich in der Vergagenheit darf amn sich von den Diskussionpartnern eigentlich überhaupt nicht aufzwingen lassen. Das ist eien Sache für Geschichtsforscher, Philosophen und meinetwegen Geistliche.

    Absolut zutreffend. Hier werden von interessierter Seite und überwiegend ganz bewusst die Ebenen vermischt. Hier und jetzt leben wir und unsere Kinder, Enkel, vielleicht auch noch Eltern. Und hier und jetzt und nicht in grauer Vorzeit haben wir unsere und deren Existenz zu gewährleisten. Alles andere ist grober Unfug links-rotgrüner und links-christdemokratischer Dumm-Gutmenschen.

  55. Wie erbärmlich und charakterlich heruntergekommen muss man eigentlich sein, sich an so einem freundlichen, schutzlosen – ich muss es sagen: „Kind“ – zu vergreifen. Und selbst, wenn meinem Verstand die Lektüre radikalisierender Literatur das letzte Licht erstickt hätte, so tief könnte ich nicht sinken. Und dann noch zu fünft!

  56. Noch nie wurde es gemeingefährlichen Straftätern so leicht gemacht schwerste Straftaten bis hin zur vorsätzlichen Tötung eines Menschen zu begehen.

    Zwei Pässe, Migrantenbonus, zurückhaltende teilweise sogar wohlwollende Haltung seitens der Medien und natürlich der GrünInnen. Kurzum, ein Eldorado für Schwerverbrecher. Nach vollbrachter Tat fährt man einfach in seine Heimat, lässt die Seele baumeln und grüßt die deutsche Öffentlichkeit per BILD-Interview.

    Das zynisches Kalkül à la Mao „Töte einen – erziehe Hunderte“ kommt hier anscheinend zur Anwendung. Der zuständige Haftrichter aus dem Wedding hatte wohl das Schicksal der Richterin Kirsten Heisig im Hinterkopf.

  57. „Das kann doch nicht sein. Was ist, wenn die wieder abhauen, weil plötzlich neue Beweise auftauchen?“

    Die sollen sogar abhauen, wenn es nach dem Willen von Gutmenschen und Multikultibesoffenen geht.

    Denn jeder verurteilte ausländische Straftäter ist Wasser auf die Mühlen der, als „Rechtspopulisten“ verschrieenen, Bürgerrechtler.

    Gutmenschen und Multikultibesoffene wissen auch selbst, dass diese Kuschelnichtbestrafung um jeden Preis nicht endlos zu praktizieren ist und dass das Kartenhaus der „Kulturbereicherung durch Multikultur“ zusammenbricht, wenn die Gewaltpirale weiter so ansteigt und die Vernebelungspraxis der Politik offen zu Tage tritt.

  58. #50 Heinrich Seidelbast (30. Okt 2012 11:31)

    45 PSI (30. Okt 2012 11:09)

    Wenn es die NSU nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Und da die Deutschen ja sehr erfinderisch sind, könnte man durchaus meinen ———————

    Wer sagt,dass es die “NSU”,so! wie sie uns verkauft wird,nicht “erfunden wurde???
    ——-
    Eben, haben die sich vielleicht selbst so genannt wie es die RAF für sich getan hat?

  59. #66 PSI (30. Okt 2012 14:57)

    #50 Heinrich Seidelbast (30. Okt 2012 11:31)

    45 PSI (30. Okt 2012 11:09)
    ————-

    Die Hauptakteure sind tot,aus diesem Grund können sie alles gemacht haben, alles!

  60. #28 alias Hoffmann v. Fallersleben (30. Okt 2012 10:30)

    Daraus wird am Ende noch ein gemeinschaftlich begangener Mord mit Freispruch wegen Mangel an Beweisen, weil man nicht mehr feststellen kann durch wessen Tritt Jonny zu Tode kam. – Wetten?

    Das ist so als wenn man sich an einer Kreissäge geschnitten hat und hinterher bestimmen will welcher Zahn es war.

  61. Brutale Gewalt

    Drei Schüler von 15- bis 20-köpfiger Gruppe attackiert

    Eine brutale Gewaltattacke erlebten drei Schüler am Sonntag gegen 18 Uhr auf der Hagenstraße. Die 13, 14 und 15 Jahre alten Bochumer waren zu Fuß unterwegs, als sich ihnen plötzlich von hinten eine etwa 15-20-köpfige Personengruppe näherte. Unvermittelt traten und schlugen die Unbekannten auf die Schüler ein und hörten auch nicht auf, als die Jungen schon am Boden lagen.

    Die Gruppe der Täter fing damit an, den 14-jährigen Bochumer völlig unvermittelt anzugreifen, ihn zu schlagen und zu treten. Als die beiden anderen Freunde dazwischen gehen wollten, wurden sie ebenfalls von der gesamten Gruppe mit Tritten, Schlägen und mitgeführten Schlagutensilien traktiert, bis sie am Boden lagen. Dort sollen die drei Schüler weiter malträtiert worden sein.

    Ins Krankenhaus gebracht

    Als die Schläger von den Jungen abließen und in Richtung Friedrich-Ebert-Straße flüchteten, rannten die Schüler zum August-Bebel-Platz und stiegen dort vor Angst wahllos in eine haltende Straßenbahn der Linie 310 in Richtung Bochum ein. Während der Fahrt riefen sie die Feuerwehr und Polizei. An der Alleestraße stieg das Trio aus und wurde ärztlich versorgt. Alle drei Jungen wurden in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

    Die Täter sollen alle männlich, etwa 165-180 cm groß, circa 15-17 Jahre alt, schlank und dunkel gekleidet gewesen sein. Sie hatten schwarze Haare, ein südländisches Aussehen und trugen größtenteils dunkle Handschuhe. Das ermittelnde Wattenscheider Kriminalkommissariat 34 bittet nun um sachdienliche Zeugenhinweise. Wer hat Verdächtiges beobachtet? Hinweise werden unter Tel. (0234) 909 8416 und -8405 (-3221 außerhalb der Geschäftszeiten) entgegengenommen.

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/bochum/Drei-Schueler-von-15-bis-20-koepfiger-Gruppe-attackiert;art932,1809876

  62. Die Verharmlosung des Islam und vor allem die Appeasement-Politik gegenüber muslimischen Verbänden muss ein Ende haben!

    Die muslimischen Migranten-Kinder sind mittlerweile gefährlich gewaltbereit gegenüber deutschen und insgesamt auch nichtmuslimischen Jugendlichen.

    Schaut Euch mal folgenden Kommentarthread an, das sagt alles:

    http://sphotos-b.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/549063_297792806991959_34283275_n.jpg

    Judenhass in Reinkultur, ganz offen ausgelebt in Facebook.

    Ich kann nur hoffen, dass das ZIE-M nicht eröffnet werden darf.

    Ein weiteres Beispiel für den Hass muslimisch erzogener Migranten-Kinder findet sich hier in Youtube:

    http://www.youtube.com/watch?v=jcl3IfA1Odg

    Ich und einige meiner Mitstreiter haben das Youtube als verhetzend gemeldet. Glaubt ja nicht, dass Youtube das raus nimmt. Muslime dürfen ganz ungestraft hetzen.

    Ein Mitstreiter macht regelmäßig islamkritische Videos öffentlich in Youtube. Die sind in wenigen Tagen raus genommen und der Nutzer in schöner Regelmäßigkeit gesperrt!!!

    Schluß mit dem hertzerischen Islam in Deutschland!

    Gleiches Recht für alle wieder in unserem Heimatland!

  63. Was mich ankotzt bei dem Thema ist, dass gegen Stuttgart 21 tausende Senioren monatelang auf die Straße gehen, wird ein Seniorenheim in Berlin geschlossen, machen ebenfalls Senioren Tag- und Nachtwachen dort, aber wenn es um ein Menschenleben geht und um eine himmelschreiende Justiz, macht keiner was 🙁

    Wer hindert uns daran, vor den Amstsitzen von Justiz- und Innensenatoren, der Richter usw Mahnwachen zu veranstalten, und zwar solange, bis etwas geschieht?

    Die DDR ist letztlich auch erst durch die monatelangen Montagsdemos in Leipzig untergegangen!

    Das Recht und die Moral sind doch auf unserer Seite!

    Die Menschen in Berlin legen nach wie vor, ohne Ende, Blumen und Kerzen am Tatort nieder.
    Das ist ein stiller Protest, aber das reicht nicht!

    Meiner Meinung nach ist es falsch, sich nur auf Koran- und Islamkritik zu konzentrieren bei Kundgebungen in der Öffetnlichkeit. Da fehlt vielen Bürgern offenbar der direkt Bezug zur Wirklichkeit.

    Lasst uns Lichterketten, Mahnwachen usw. vor o.g. Einrichtungen machen, damit die zuständigen Personen das jeden Tag sehen, und dran erinnert werden, dass wir nichts vergessen.

    Von selbst wird sich nichts ändern, da können wir lange warten, wir müssen auf die Straße!

  64. Wahrhaft stolze Türken!6 oder 7ben schlagen einen
    wehr u.bewußtlosen am Bodenliegenden tot,wahrlich ein stolzes Volk,das seinesgleichen sucht.Leider kein Einzelfall dank unsere Justiz u. Politik.

  65. #40 byzanz (30. Okt 2012 10:58)
    #42 Isabella2 (30. Okt 2012 11:00)
    und
    #66 Tiefseetaucher (30. Okt 2012 13:38

    Ergänzend möchte ich sagen, dass ich Diskussionen über die – auch die eigene – Vergangenheit nicht grudnsätzlich für falsch hatle. Auch ist es richtig, Fehelr und Mängel zuzugegeben, allerdings nicht einseitig, so nach dem Grundsatz: „Wir waren die Bösen, ihr die Guten!“ So hätten es unsere politischen Blockwarte und die „Qualitätsdschurnalisten“ gerne. Außerdem muss diese Diskussion „nbebenbvei“ geführt wwerden, abgetrennt von den heute bestehenden Gefährdungen. In politischen Zirkeln, in Aufklärungsfilmen,. die den Namen noch verdienen und objektiv die Gegebneheiten auf beiden Seiten wiedergeben! Filme zur Beschönigung des Islam gibt es inzwischen genug!
    Für die Debatte als Gespächspartner vergessen habe ich in meinem letzten Beitrag noch die Soziologen, Islamforscher, Politologen und verwandte Berufsgruppen. Wenn etwas sinnvoll Kritisches dabei herauskommen soll, müssen dies weitgehend unabhängige Personen sein, die ohne ideologische Scheuklappen um echte Forschungsergebnisse bemüht sind und verfälsdhende Darstellungen von vornherin entgegenwirken! So – und nur so – kann eine künftige Geschichtsaufarbeitung aussehen!
    Trotzdem, lieber byzanz, ist es sicher richtig, kurz auf die Angriffe bezüglich der Kreuzüge oder Ähnlichem einzugehen. Aber wir müssen alles tun, um zu verhindern, dass das Ablenkungsmanöver auf diesen „Nebenkriegsschauplatz“ den ‚Gegnern die Möglichkeit bietet, sich daran abzuarbeiten und die wirklichen Probleme damit aus der Diskussion heraus zu halten! Einzig und allein diesem Zweck dienen solche „Mätzchen“ der Gegenseite! Lassen wir uns daraus nicht ein! Kommen wir immer und immer wieder – wie Sie es ja tun – auf die Inhalte dieses gefährlichen „Glaubens“ zurück! Thematisieren wir die Worte und Taten des „Propheten“, die ja schließlich von den großen Islamschulen selbst gelehrt werden! Hauen wir denen, die immmer und immer wieder behjaupten, dies oder jenes würde nicht stimmen die belgten und belegbaren Zitate dieser „Vorbeter des Islam“ um die Ohren! Verlangen wir weiterhin ohne wenn und aber Distanzierung statt Leugnung, wie sie z. b. von „Herrn“ Mzyek ständig betrieben wird! Die Lügen müssen schonungslos aufgedeckt werden! Und – es müssen endlcih mehr Mesnchen in diesem Lande auafwachen und mit uns auf die Straße gehen! Nur zu schreiben allein reicht nicht!
    Deshalb – auf ein (hoffentlich) baldiges Wiedersehen!
    Wir dürfen – und werden – niemals aufgeben!

Comments are closed.