Die Berliner Geschichte ist schnell erzählt. Eigentlich sollten Schulanfänger in die Grundschulen im eigenen Schulbezirk. In Brennpunkt-Stadtteilen wie in Neukölln tun das die eingeborenen Eltern bekanntlich aber nicht. Sie weichen aus in andere Stadtteile und auf Privatschulen, so daß in diesen einschlägigen Bezirken inzwischen prozentual viel mehr Ausländerkinder in den Grundschulen sitzen, als der Bezirk selber Ausländer hat. Man will dagegen lenken! Aber mal ehrlich, wer opfert sein Kind auf dem Altar der „Integration“, der aus fremdsprachigen oder gar analphabetischen Klassenkameraden, aus täglichem Mobbing und Beschimpfungen als ‚Schweinefleischfresser‘ besteht? Auch die SPD-Mutti und der grüne Papi tun das nicht!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. HAbe grad zu dem Thema zwei Büchergelesen sin zu empfehlen
    Hexenjagd: Mein Schuldienst in Berlin Ursula Sarrazin
    Chill mal, Frau Freitag: Aus dem Alltag einer unerschrockenen Lehrerin
    Gut das wir keine Kinder haben ich würd ja nur noch Amok laufen

  2. Das ist doch das Schizophrene am typischen Gutmenschen-Verhalten. Die, die am lautesten jeden einen Nazi nennen, der nicht zu 100 Prozent ihrer Meinung zur kulturellen Bereicherung durch den Zuzug z.B. islamistischer Fanatiker, moslemischen Asozialer, analphabetischer Deutschhasser, gewaltbereiter Sozialschmarozer, usw. ist bringen ihre Kinder auf Privatschulen oder in andere nicht so belastete Bezirke.

    Der Depp ist der einfach einheimische Bürger, der nicht das Geld seine Kinder auf Privatschulen zu schicken, im Gegensatz zu den besserverdienenden rotgrünen Gutmenschen.

    Aber gerade die Tatsache, dass besserverdienende rotgrüne Gutmenschen ihre Kinder nicht den Gefahren ihrer eigenen Idioten-Ideologie aussetzen, zeigt anschaulich wie diese Spinner, die sich selber als die besseren Menschen bezeichnen, in Wahrheit ticken!

  3. In meiner Heimatstadt haben die rotgrünen Gutmenschen das örtliche Gymnasium zum Ort der Vielfalt und der Toleranz erklärt. Bei einem festlichen Festakt, mit vielen phrasenreichen Reden, wurde zum Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufgerufen. Unter anderen wurde gesagt, Islamkritik sei ein Verbrechen an der Menschheit und wir brauchen noch viel mehr Moscheen und Islamzentren in Deutschland um mehr Toleranz zu zeigen.

    Komischerweise ist diese Gymnasium faktisch frei von kultureller Bereicherung von Moslems. Die wenigen Moslems sind absolute Vorzeigemoslems. Gut integriert und weil sie dort in der absoluten Minderheit sind, nicht gewalttätig.

    Meiner Meinung nach sollten die Verantwortlichen für diese Schule mal nur für vierzehn Tage z.B. an die Rütli-Schule zwangsversetzt werden, wo die Verhältnisse genau umgekehrt sind.

    Ich denke mal auch der abgehobenste und der am weitesten neben der Realität laufende Gutmenschen-Spinner wäre nach ein paar Tagen von seiner rotgrünen Idioten-Ideologie von Multi-Kulti um jeden Preis kuriert.

    Wetten?

  4. Ich würde meine Kinder niemals auf eine solche Schule schicken , ich selber bin auch in eine leider teure Wohngegend umgezogen damit ich solche Leute nicht als Nachbarn habe !

  5. #3 Korrektur:

    …einheimische Bürger, der nicht das Geld hat seine Kinder auf Privatschulen zu schicken,…

  6. Nicht nur in Berlin fliehen Eltern aus ihren Schulsprengeln. Besitzen sie ein Haus oder eine Wohnung in einem Problembezirk, mieten Sie sogar notfalls ein Zimmer o.ä. um ihren Wohnsitz in einen anderen Stadtteil verlegen zu können. Bei den eigenen Kindern verstehen Herr Gutmann und Frau Gutfrau-Gutmann keinen Spaß! Ein heißer Tip sind auch Montessori-Schulen, die kann man relativ leicht im Rahmen einer Elterninitiative gründen, die Schüler werden von der Schule nach ausführlichen Elterngesprächen auserwählt, grün-rot will unter sich bleiben, häufig müssen die Kommunen dann sogar die täglichen Transportkosten mit dem Taxi für die Gutkinder übernehmen.

  7. #2 Hartzhasser (29. Nov 2012 07:01)

    HAbe grad zu dem Thema zwei Büchergelesen sin zu empfehlen
    Hexenjagd: Mein Schuldienst in Berlin Ursula Sarrazin
    Chill mal, Frau Freitag: Aus dem Alltag einer unerschrockenen Lehrerin
    Gut das wir keine Kinder haben ich würd ja nur noch Amok laufen
    ————————–
    Als mir vor etwa 30 Jahren endgültig klar wurde wohin die Reise geht wollte ich auch keine Kinder und habe deshalb einen Knoten in meinen Schniedelwutz gemacht! – Offenbar haben mehrere so gedacht und deshalb sterben wir aus. – Gehörte das auch zum Plan der 68er?

  8. #4 Powerboy (29. Nov 2012 07:24)

    Bei einem festlichen Festakt, mit vielen phrasenreichen Reden, wurde zum Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aufgerufen. Unter anderen wurde gesagt, Islamkritik sei ein Verbrechen an der Menschheit und wir brauchen noch viel mehr Moscheen und Islamzentren in Deutschland um mehr Toleranz zu zeigen.
    —————–

    Ich glaube,es ist einmalig in der Geschichte der Menschheit,dass ein (zivilisiertes) Volk gezwungen wird den eigenen Untergang zu bejubeln .Die Schizophrenie fing aber eigentlich schon damit an,dass man nach dem Kriege die fremden Toten überschwänglich betrauerte und das Erwähnen der eigenen ,politisch incorrect war/ist!!!

  9. #3 Powerboy (29. Nov 2012 07:08)

    Aber gerade die Tatsache, dass besserverdienende rotgrüne Gutmenschen ihre Kinder nicht den Gefahren ihrer eigenen Idioten-Ideologie aussetzen, zeigt anschaulich wie diese Spinner, die sich selber als die besseren Menschen bezeichnen, in Wahrheit ticken!
    ———————-
    Die sind verlogen und verdorben bis in’s Knochenmark. All die hehren Ideale und sog. grünen Themen sind nur der Schokoguss, damit naiv-konservative Wähler die kommunistische Pille schlucken um letzlich daran zu krepieren!

  10. @ PSI (7). Leider müssen Sie sich doch sagen lassen, dass Ihre Entscheidung gegen Kinder den „Abschaffungsplänen“ der 68er, Antideutschen, Bilderberg-„Eliten“ etc. etc. passgenau zu Gute kommt. Für mich sieht daher Ihre Entscheidung eher nach einer Mischung aus Hedonismus und Feigheit aus – ich meine das jetzt nicht persönlich (gibts in meinem eigenen Familienumkreis leider auch). Aber sich dieses Manko mit gesellschaftspolitischem Weitblick schön zu reden, geht mir doch sehr auf den Keks.

    Unser Migrantenproblem wäre nicht kaum eines, wenn wir nur eine Selbsterhaltungsrate von 2,1 Kindern/Frau hätten. (Wobei leider nie klar wird, dass es zumeist sehr viel eher die Männer sind, die keine Kinder wollen als die Frauen).

    Gäbe es mehr deutsche Kinder, hätten Eltern auch mehr Macht und wären ein bedeutendes Wählerpotenzial. So gehören wir Eltern nebst unseren Kindern zu einer aussterbenden Spezies.

    Daher: wer schon keine Kinder hat, sollte sich doppelt so sehr engagieren (nicht nur als Tastaturheld), wenn ihm überhaupt noch etwas an seiner Heimat liegt!! Sonst bleibt alles Maulheldentum.

  11. Jetzt hat die Lehrerin den Bogen überspannt. Mein Kind erzählte mir doch Gestern, das die Lehrerin vor der ganzen Klasse folgendes gesagt hat.
    Ihr deutschen Kinder seit Schuld das die türkischen Kinder so Brutal Böse und Frech seien,weil die das von den deutschen Kindern abgucken.Ja aber können kein Wort Deutsch was aber unsere Kinder können. Toll die nächste mit ner Hirnwäsche.Wer weiß was die ihr bei der Grippe Impfung in wirklichkeit geimpft haben.
    schade das wir Deutschland nicht mehr retten können.

  12. Wäre wirklich interessant zu wissen, auf welche Schulen Berliner rot-grüne Eltern ihre Kinder schicken.

  13. Da in Deutschland keine Integration, d.h. Druck in Richtung sich der deutschen Lebensweise anzugleichen, durchgeführt wird, werden sich logischerweise Ghettos bilden. Dabei spielen die Kopftücher und andere Kleidungssymbole eine ghettobildende Verstärkung. Wer Integration wirklich will, darf auch diesen äusserlichen Spuk nicht zulassen.

  14. Es ist natürlich wahr, dass ein deutsches Kind, sobald der Anteil der Kinder aus islamischen Ländern einen bestimmten Anteil in der Klasse übersteigt, in eine Außenseiterposition gedrängt wird.
    Jeder Lehrer wird das bestätigen können: Die Kinder aus der Umma bleiben unter sich und die Nicht-Ummakinder werden gedemütigt.

    Und auch die Behauptung es fallen regelmäßig Beschimpfungen gegenüber Christen oder einfach nur Nicht-Mohammedanern stimmz.

    Schlimm ist, dass sich in so einer gemischten Klasse immer! nach unten orientiert wird. Nach einer Weile sprechen auch die Deutschen ein fehlerhaftes, ungeschliffenes Deutsch:
    „Ich geh Pause“ usw.

    Andererseits muss man das auch mal positiv sehen. Wir leben in einer spannenden Zeit. Die nächsten 10 Jahre wird es offensichtlich werden, dass der Wagen an die Wand gefahren wurde. Aber so schnell kann die Politik nicht reagieren. Also befinden sich Millionen Schüler in einem System, das nicht mehr auf sie zugeschnitten ist und nur noch extrem verminderte Leistung hervorbringen kann.
    Das wird richtig spannend. Seht es mal lustig.

  15. #10 Faeanora (29. Nov 2012 07:53)
    #10 Faeanora (29. Nov 2012 07:53)

    @ PSI (7). Leider müssen Sie sich doch sagen lassen, dass Ihre Entscheidung gegen Kinder den “Abschaffungsplänen” der 68er, Antideutschen, Bilderberg-”Eliten” etc. etc. passgenau zu Gute kommt. Für mich sieht daher Ihre Entscheidung eher nach einer Mischung aus Hedonismus und Feigheit aus – ich meine das jetzt nicht persönlich…
    ———————–
    (Schluck!) – Gerade weil Sie es persönlich meinen, muss ich Ihnen Recht geben! So präzise und feinfühlig bin ich noch nie analysiert/abgewatscht worden. – Meine kleinlaute Verteidigung: Als demokratischer Streetworker, Steine-Zurückwerfer und Messerschlucker bin ich schon zu alt – zum Schreiben und Spenden aber nicht!

  16. Das Einzige, was unseren Gutis hilft, ist eine 1:1 Begegnung mit der Realität. Man müsste diese rotgrünen Elternschaften zwingen, ihre Kinder ohne wenn und aber auf eine Multi Kulti Schule, man müsste ihnen verbieten, ihren Nachwuchs auf eine Heile-Welt-Mono-Kulti Schule zu schicken. Nur die Distanz zu den von ihnen geschaffenen Problemen ermöglicht ihnen, auch im Jahr 2012 noch weiterhin von Bereicherung durch Multi-Kulti, von Toleranz und Weltoffenheit zu schwafeln. Das haben sie vielleicht mal an einer schöngeistigen Uni gelernt, aber dass die Praxis nicht immer mit der Theorie übereinstimmen muss, können sie nicht erkennen, wenn sie weiterhin ihren Kindern mittels teurer Schulgebühren eine Begegnung mit der Multi-Kulti Realität ersparen.

  17. PI: Wer opfert sein Kind den Migranten?

    Dabei denken wir immer, na ja, so schlimm ists ja noch nicht, ich kann mich noch ganz gut wehren! Meine Kinder sind aber nicht geboren um sich zu wehren.
    Und alle vergessen dabei, dass die Revolution immer zuerst ihre eigenen Kinder frisst.

    Nun ist das hier kein Lesbokommunistischer Kanibalismus; aber der Moloch, der sozialistisch gefördert, langsam und beständig unser Land verschlingt, der tötet
    zuerst mit einem Lächeln die Seelen unserer Kinder. Zuerst die Kinder der Armen bis den Kindern der Reicheren nur noch der Übertritt übrig bleibt.

    Das ist ein „Ich Fress Dich Spiel“ das Jahrhunderte lang auf dem Balkan gesoielt wurde. Österreich hat versucht zu retten, aber der balkanische Kommunismus hat den Unterdrückern in den vergangenen hundert Jahren wieder in die Hände gespielt.
    Wer wissen will, was in den nächsten 30 Jahren auf uns wartet, wenn nichts unternommen wird, der studiere die Geschichte der BalkanVölker in den letzten 600 Jahren.
    Google, YouTube, Wiki
    Die Anfänge sind identisch mit den Dingen, die wir gerade jetzt auch schon erleben.
    AlaFrisstDieKinderDerWirtsvölker halal
    JesusSagtLasstDieKinderZuMirKommen haleluja!

  18. @#10 Faeanora (29. Nov 2012 07:53)

    (Wobei leider nie klar wird, dass es zumeist sehr viel eher die Männer sind, die keine Kinder wollen als die Frauen).

    Wobei mich mal interessieren würde, inwieweit da unsere modernen Zeiten auch insofern eine Rolle spielen als daß jene Frauen z.T. auch schlichtweg keinen Partner mehr finden.

    Worauf ich hinaus will ist ein Beitrag von Birgit Kelle auf dem Forum der Jungen Freiheit in deren Ausgabe vom vergangenen Freitag.

    Kurz zusammengefaßt spricht sie den Widerspruch zwischen der Karriere und auch sonstigen Übernahme männlicher Aufgaben erfolgreicher Frauen einerseits und dem uns in den Genen liegenden Umstand an, daß Frauen trotzdem noch immer eher „nach oben“ heiraten, Männer hingegen eher „nach unten“ (sprich in ihrer Rolle als Versorger und Beschützer eher ein „schwaches“ Weibchen denn eine Power-Frau im Hosenanzug bevorzugen).

    Von daher verknappe sich für emanzipierte Karrierefrauen das Angebot an beruflich-sozial höherrangigen bzw. diesbzgl. mindestens gleichwertigen Männern, während diese umgekehrt aber zudem sattdessen doch lieber die Assistentin ehelichen.

  19. Das zeigt die ganze Verlogenheit der linksgrünen Gauches caviar, dieser steuerschmarotzenden Hybrid-Volvo-Bionade-BessermenschInnen, die jeden okzidentophilen Vernunftbürger als „Nazi“ beleidigen aber selbst kalte Füße bekommen bei dem Gedanken, Björn-Thorben und Lea Sophie mit Messer-Murat und Fatima in eine Klasse stecken zu müssen.

    Offiziell wollen diese linksgrünen Nichtsnutze „nur das Beste“ für Anna-Lena und Sören-Malte, man zahlt ja auch lieber etwas mehr für verteuerbare Energien….

    Hier ein paar Beispiele limksgrüne VollversagerInnen:

    In der Trittin-Stadt Bremen wurde illegal eine Privatschule betrieben, welche HeuchlerInnen!

    SPIEGEL, Juli 2007

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/28-jahre-illegaler-unterricht-mein-kind-geht-auf-die-geheimschule-a-511763.html

    Mittendrin, in einer weißen Villa, gab es bis zum Mai dieses Jahres eine Grundschule, von der die Bremer Bildungsbehörde nach eigenen Angaben nichts wusste. Und zwar seit 1979, also fast drei Jahrzehnte. Links-alternative Eltern gründeten damals einen Verein für eine Kombination aus Kindergarten und Grundschule. Den Kindergarten gibt es heute noch: “Picobello” am Körnerwall.

    Die Eltern, in der Mehrzahl Akademiker, trauten dem staatlichen Schulsystem nicht. Sie zogen ihr eigenes Ding auf. Es gab Diskussionen und politische Querelen, genau wie heute – und die ganze Zeit über wurden Grundschulkinder am Körnerwall unterrichtet. Am Ende wollten die Eltern ihr Projekt als Schule anerkennen lassen. 1993 gründeten einige von ihnen die “Bremer Kinderschule”, heute eine staatliche Schule. Hier hätte die Geschichte zu Ende sein können.

    Aber es ging noch einmal 14 Jahre lang weiter.

    Der Tageslügel 2008:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/landespolitik/schule-kreuzberger-fluchtbewegung/1264798.html

    Kreuzberger Fluchtbewegung

    Bildungsinteressierte Eltern sind am Ende der Geduld: Sozial ausgewogene Schulen werden immer knapper.

    Die besondere Kreuzberger Mischung wirkt in diesem Jahr besonders explosiv. Gemeint ist der Bevölkerungsmix von vielen Akademikern einerseits und vielen bildungsfernen Familien andererseits, der zu verschärften Konflikten bei der Schulwahl führt. Offenbar ist es für bildungsinteressierte Familien noch schwieriger geworden, ihre Kinder an sozial ausgewogenen Schulen unterzubringen. Entsetzte Eltern, die soeben Ablehnungsbescheide von ihren Wunschschulen erhalten haben, versuchen nun auf die Schnelle, selbst eine Schule zu gründen. Für Donnerstag haben sie in die Passionskirche geladen.

    „Von freier Schulwahl keine Spur, selbst Geschwisterkinder werden nicht aufgenommen“, heißt es in der Einladung, die „Taz“-Mitbegründer Max Thomas Mehr gerade in seinem Kreuzberger Kiez verteilt hat.

    Er wollte seine Tochter an der beliebten Charlotte-Salomon-Grundschule unterbringen und gehört zu den vielen, die einen Ablehnungsbescheid erhalten haben. Eine akzeptable Alternative sieht er ringsherum nicht: Freie Plätze gibt es nur an Schulen, die von der sozialen Zusammensetzung her nicht für Familie Mehr in Frage kommen.

    Aha, der TAZ-Volksumerzieher will seine KinderInnen nicht mit MohammedanerInnen in eine Klasse schicken, dieser Nazi!!!!!

  20. @11:
    „Unser Migrantenproblem wäre nicht kaum eines, wenn wir nur eine Selbsterhaltungsrate von 2,1 Kindern/Frau hätten. (Wobei leider nie klar wird, dass es zumeist sehr viel eher die Männer sind, die keine Kinder wollen als die Frauen).“
    —————————–

    FALSCH!
    Es kommen mehr Migranten zu uns als wir aufnehmen können und es warten noch viel mehr Migranten auf den Zuzug als unsere Frauen ‚werfen‘ können. Man kann die Unterwanderung nicht mit ‚Gegengeburten‘ aufhalten.

  21. Auch die SPD-Mutti und der grüne Papi tun das nicht!
    ———————————
    Dabei haben die Eltern aus der Wählerschaft der Sozen und Grünen dafür gesorgt, dass es mit der Bildung in Deutschland grauselig geworden ist.

    Ca. jeder 2. Schulabgänger hat heute bereits ein Schrottabitur, dass zwar zum Studium berechtigt, aber nicht mehr zur Studierfähigkeit ausreicht.

    Da dürfte es eigentlich für die SPD-Muttis Grünen-Papis egal sein, ob ihre Sprößlinge zusammen mit zugewanderten Analphabeten die Schulbank drücken.

    Oder sind die SPD-Muttis Grünen-Papis etwa rassistisch veranlagt?

  22. Und wiedereinmal sind es die Geringverdiener, Hartz4 Empfänger und Alleinerziehenden die das „größte Opfer auf dem Altar der Multikultiideologie“ bringen müssen.

    Die, die gezwungen sind die Stellung zu halten, da ihnen die Mittel fehlen in „bessere“ Wohngegenden zu ziehen oder ihre Kinder auf Privatschulen zu schicken.

    Soweit ist es gekommen, das man seine Kinder für Geld freikaufen muss, damit sie eine Chance auf Bildung, körperliche und seelische unversehrtheit haben.

    Während unsere Politische „Elite“ unverhohlen tönt, das „wir“ das aushalten müssen!
    Wobei „WIR“ natürlich nur die meint, die nicht die Mittel haben sich dem zu entziehen.

    Das Blut und die Zukunft unserer Kinder klebt an euren Händen ihr verdammten …***Selbstzensur***!

    PS.
    Noch schnell schauen bevor der Spiegel das wieder sperren lässt!
    Die Identitären:
    http://www.youtube.com/watch?v=70X–6BeqR4&feature=plcp

  23. @ powerboy

    Aber gerade die Tatsache, dass besserverdienende rotgrüne Gutmenschen ihre Kinder nicht den Gefahren ihrer eigenen Idioten-Ideologie aussetzen, zeigt anschaulich wie diese Spinner, die sich selber als die besseren Menschen bezeichnen, in Wahrheit ticken!

    Die Folgen ihrer verfehlten Politik kennen sie genau. Lassen wollen sie davon aber nicht, denn sie brauchen zum Machterhalt die Wählerstimmen der MigrantenInnen. Das ist ja das heuchlerische Perverse an diesen linksgrüngestörten StrolchenInnen.

    Adolf H. lässt seine faschistischen Nachfolger grüßen.

  24. Die linksgrünen Khmer um Jürgen Trittin-Dosenpfand und Katrin Göring-EEGHartz werden momentan bei 16% gehandelt (Forsa, 28.11.).

    Das Thema Islamisierung wirkt sich offensichtlich nicht in den Umfragen aus, aber warum schneiden die linksgrünen Khmer trotz der verteuerbaren Energien so gut ab, wo doch die Kosten explodieren?

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article111621719/Staat-zwingt-Buerger-zur-Oekostrom-Verschwendung.html

    Erneuerbare Energien

    Staat zwingt Bürger zur Ökostrom-Verschwendung

    Für den nicht genutzten Ökostrom muss der Verbraucher trotzdem zahlen. Denn das Erneuerbare-Energien-Gesetz ist ein staatlich verordneter Kaufzwang. Es lässt den Bürgern keine andere Wahl.

  25. #19 Galaga (29. Nov 2012 08:31

    Die linksgrünen Khmer opfern Kevin und Chantalle auf dem Altar des blutigen Multikulturalismus und schützen Björn-Thorben und Lea-Charlotte durch Ypsilanti-Privatschulen!

    Multikulturalismus ist Präfaschismus!

    An den linksgrünen Khmer klebt das Blut von morgen!

  26. Auch die SPD-Mutti und der grüne Papi tun das nicht!

    Dann sollen die SPD-Mutti und der grüne Papi aufhören mit ihrer Doppelmoral. Öffentlich Wasser (Multikulti) predigen, aber selber Wein (privat entgegengesetzt handel) saufen.

  27. Ich war am Wochenende nach vielen Jahren mal wieder zum „Tag der Offenen Tür“ in meiner alten Schule (Abschluss 1988), damals unbereichert und richtig gut. Mit jedem Kopftuch und jedem „Gangsta“, denen ich nun dort begegnete, wurde mir klarer, dass ich mir den Besuch besser geschenkt hätte…

  28. Unsere Kleinstadt im Süden Augsburgs ist wegen einem einstmals großen Chemiewerkes mit 10 % Türken bereichert.
    Als vor 2 Jahren das Kind des SPD Bürgermeisters eingeschult wurde, dachten sich viele, wohin wird dieser Nachkomme kommen.
    Er kam in die für ihn zuständige Grundschule mit viel Bereicherung.
    Aber in einem gebildeten Haus (Vater und Mutter sind Rechtsanwälte) wird sich in deutscher Manier der Bildungsweg nach der Grundschule trennen.
    Einer bereicherte Grundschule wird man zu Hause ausbügeln können.

  29. #21 Eurabier (29. Nov 2012 08:40)

    Das Thema Islamisierung wirkt sich offensichtlich nicht in den Umfragen aus, aber warum schneiden die linksgrünen Khmer trotz der verteuerbaren Energien so gut ab, wo doch die Kosten explodieren?

    ************************************************

    weil die Energiewende von der schwarz-gelben Regierung beschlossen wurde, das wird von den leuten gar nicht mit den grünen Traumtänzern in Verbindung gebracht.
    Außerdem kommen die ersten rechnungen erst Anfang nächsten Jahres.

    Der Hammer ist, das viele Off-Shore Windkraftanlagen Strom produzieren, welchen wir bezahlen, der aber wegen fehlender Netze gar nicht verbraucht werden kann.

  30. #11 Faeanora

    Sie glauben doch jetzt nicht ernsthaft, dass wenn wir für genügend eigenen Nachwuchs sorgen würden, unsere „Eliten“ uns nicht mit staatlich forcierter Masseneinwanderung und Entfremdung beglücken würden? Man könnte dann halt nur nicht auf der Demographieschiene reiten und würde stattdessen verstärkt auf die Humanitäre setzen und unsere 12-Jährige-Vergangenheit und das anzerogene schlechte Gewissen noch weiter als „Argumentationshilfe“ mißbrauchen, als es derzeit eh schon der Fall ist.

  31. Liebe ignorante Politiker: Als „deutscher“ (Tschuldigung) Vater einer Tochter die nächstes Jahr in die Schule kommt, laßt Euch sagen: Alle Eltern versuchen Ihr Kind in einer Shule unterzubringen in dem der Ausländeranteil gering ist. Und bei dieser Suche sind fast alle Eltern am verweifeln.

  32. …und, was nützt es?
    Ich gehe jede Wette ein, dass zur nächsten BTW oder LTW Berlin ganz genau diejenigen, die sich im Kommentarbereich des TSP bespielgebend für so viele über die Zustände aufregen, dass aber 100%ig genau diese Akademiemitglieder rot-grün wählen werden.
    Sie kapierns nicht, sie kapierns nicht, sie kapierns nicht!

  33. @25 zarizyn. Stromspitzen der offshore-Windparks und Überlastung der Nachbarnetze in Polen und Dänemark, die diese Spitzen für uns abfangen sollen. Man (Dänemark, Polen) baut Phasenverschiebungsfilter ein, die vorgaukeln, dass das Netz, welches die Spitze abfangen soll voll“ ist.

    Ich empfehle die „ef“.

  34. Am Wahlsonntag die etablierten Multi-Kulti-Parteien SPD/CDU/FDP/GRÜN wählen aber am Montag die eigenen Kinder, bitteschön, auf keinen Fall in die „Ausländer“-Schule schicken!
    Und am Dienstag auf der Bürgerversammlung gegen das Asylheim vor der Tür wettern! „Man hat ja nichts gegen Ausländer, aber bitte nicht vor der eigenen Tür“.

    Ihr Heuchler!! Ihr bekommt, was Ihr gewählt habt!

    Fangt endlich an, politische Alternativen zu wählen oder zu bilden! Es gibt inzwischen demokratische Parteien, die KEINE bösen Nazis und die noch Werte wie Identität und Vaterland haben.

  35. @ #14 Cherry vanilla (29. Nov 2012 08:08):

    Intelligent geschrieben, aber die Schlussfolgerung:

    „…befinden sich Millionen Schüler in einem System, das nicht mehr auf sie zugeschnitten ist und nur noch extrem verminderte Leistung hervorbringen kann.
    Das wird richtig spannend. Seht es mal lustig.“

    GEHTS NOCH?

    Die gutmenschen Eltern Doppelname-Dummkopf linksgrünen Wähler_Innen sollen das gefälligst mit Ihren Kindern ausmachen!

    Diese verblendete Sauzucht sozialistischer Prasendrescher sollen ihre Kinder zum verdreschen auf diese Schulen senden!

    Immer schön das Präkariat den Kopf hinhalten lassen, wie in Bremen als das Asylantenheim in die Hippiegegend verlegt werden sollte.

    Linke sind Lügner! Lebenslügner! Die Realität soll und wird diese Leute einholen. Es soll die gutmenschliche Pfarrer_In oder die Integrationsindustriell_In sein die Ihrer Tocher erklären muß warum sie die Vergewaltigung auszuhalten hatte!

    Es soll der Oberstudienrat_In sein, der seinem Sohn erklären muß warum er als Schweinefleischfresser im Pausenhof und der Bushaltestelle verprügelt wird!

    Wer Multikulti sagt muß auch Bereicherung ertragen! Nicht immer die Lasten auf Andere abschieben, aber das ist typisch für Linke!

    Und Lustig ist an der Vernichtung der einzigen Ressource Deutschlands – Bildung – gar nichts.

    So! Jetzt geh ich mal meine Blutdrucktropfen nehmen…… 😉

    semper PI!

  36. Bei allen Problemen, die es dort noch gibt, haben die Ostdeutschen einen grossen Vorteil: Niemand muss bei der Schulauswahl zu irgendwelchen Tricks greifen, um sein Kind vor „Bereicherung“ zu schuetzen. Selbst in den groesseren Staedten kommen ***Gelöscht!*** im Strassenbild nicht vor und man kann dort Abends noch sehr entspannt durch die Strassen gehen und oeffentliche Verkehrsmittel benutzen. Weder in der Zeitung noch hier bei PI, habe ich von einem Fall „kultureller Bereicherung“ gehoert, welcher sich in Ostdeutschland abgespielt hat.

    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl! Mod.**

  37. #15 PSI

    Find ich gut, dass Sie sich so sanft abwatschen lassen! Ich hab 3 Kinder und Angst, es könnte noch mal ein Enkelkind geben. So sportlich und lustig kann ich alles, was da auf uns zukommt, leider nicht nehmen. Ich hab einfach nur Angst um die, die ich liebe. Deshalb kann ich auch die Entscheidung, keine Kinder in die Welt zu setzen, nachvollziehen (auch wenn sie nicht richtig ist und unseren „Feinden“ nur zuarbeitet).

  38. #38 Peter Blum (29. Nov 2012 10:02)

    Und aus diesem Grund muss das Übel an der Wurzel gepackt werden:

    jede Universität braucht

    – ihre Grossmoschee
    – ihr Asylbewerberheim und
    – ihr Zigeunerlager

  39. Und wieder ein Beispiel für den riesigen Riss in der Bevölkerung, bis runter in die Familien. Wenn aber die „Aufgewachten“, die Vernünftigen, die das alles nicht wollen, was ihnen (auch Dank ihrer doch freiwilligen Wahl) übergebügelt wird, wenn also diese Menschen nun Wahlalternativen suchen oder bilden sollen, dann halte ich dagegen (aus Gründen der Realisierbarkeit): guckt euch mal genau an, wie lange und wie tief dieses Linke in gesellschaftstragende Gliederungen eingedrungen ist. Das geht nicht „abzuwählen“. Siehe auch in der neuesten ef über den Gründervater des Club of Rome. Was für ein Filz! (Frage mich nur, wer dahintersteckt).

    Dieser Krebsgeschwulst kann man nichts Ebenbürtiges entgegensetzen. Dieses infiltrativ wachsende Karzinom muss von innen heraus destabilisiert werden.
    Unterwanderung jetzt! Der Marsch in und durch die grünlinken Institutionen muss jetzt erfolgen. Löst sie von innen auf.

    Was haben wir im Osten die gewünschte Staatsbürgerkunde-Rethorik gemimt. Und die haben es nicht bemerkt, haben sich noch gefreut.

    Rein dort, Internationale mitsingen, Netzwerke bilden („Graswurzel“), Zersetzung betreiben.

  40. #2 Hartzhasser

    Gut das wir keine Kinder haben
    …………………………………
    Sehr bedauerlich, darum sich die schulen ja voll mit diesen feinden.
    Die reue kommt dann oft zu spät.
    ————————————-
    ich würd ja nur noch Amok laufen
    …………………………..
    Es muss ja nicht gleich amok sein, aber was tun die eltern denn gegen diese zustände?
    Sie schlucken alles. Ich glaube nicht, dass das nur feigheit ist.
    Für jeden scheissdreck rennen sie auf die strassen, für die eigenen kinder nicht.

  41. #41 Stefan Cel Mare (29. Nov 2012 11:02)

    Großmoschee auf dem Campus reicht nicht, eine komplette Madrassa wäre besser!

  42. Beide, der Hosenanzug und Böhmer, sind kinderlos. Die bekommen diese Ausbreitung der moslemischen Gegengesellschaft und die von ihr ausgehende Bedrohung, wie im Artikel beschrieben, gar nicht mit.

    Einfältig wie sie ist, unstützt Böhmer die „Charta der Vielfalt“.

  43. @42November.
    Zersetzung, Hochverrat, braune Revolution, NSU, Autobahn, Leni Riefenstahl?
    Regt euch doch nicht auf, ihr grünlinken Besserwisser!
    Überlegt euch die Alternativen zu meinem Vorschlag.
    Alternative 1: die Bevölkerung unterwirft sich. Abgelehnt.
    Alternative 2: die euch nicht folgen wandern aus oder wandern in die innere Emigration. Da gibt es aber eine „kritische Masse“: ab Erreichen einer solchen fliegt der Deckel vom Kochtopf und es gibt irrationale Reaktionen.
    Alternative 3: nun wirds „demokratisch“ und die „unwillige“ Bevölkerung formiert sich. Da nun Grenzflächen sichtbar werden, wird es entlang dieser Bruchlinien zu Verwerfungen kommen, da die Widersprüche unversöhnlich sind. Phänotypisch gesprochen: ein wahrhaft existenzielles Ringen beider Lager. Und glaubt ihr Linken denn ernsthaft, dass ihr mit denen, die ihr wider besseres Wissen als Nazis und Rassisten diffamiert habt, dass ihr nachdem ihr euch auf eine solche one-way-Argumentation festgelegt habt hernach mit „denen“ demokratisch-diskursiv auseinandersetzen wollt? Das wird nischt, denn es kann nur einen geben.
    Aber genau das hieße doch nichts anderes als blutiger Bürgerkrieg.
    Nein, ihr GrüLis, dann lieber so, dass wir „übernehmen“ in der Weise wie ich es schilderte.

    Friedlich, gerecht, vernünftig. Und damit wird den Extremisten beider Lager die Luft aus den Reifen gelassen (…ach so! das wollt ihr nicht, dass die Kampfreserve eurer Partei dann dran glauben muss…!)

  44. @ #41 Stefan Cel Mare (29. Nov 2012 11:02):

    Die von unserem Kollegen „Eurabier“ als „Gauche caviar“ titulierten kleinkarrierten Spießer, und möchtegern Revoluzzer müssen in Ihrer Rotweingürtelidylle mit den Konsequenzen ihrer Traumtänzereien konfrontiert werden.

    Sie müssen gezwungen werden zu erkennen, das für alles Offen sein das gleiche ist wie nicht ganz Dicht!

    All jene die keine Ehrendoktorwürde an einer Ostküstenuni angetragen bekommen, wie der polizistenprügelnde Postbote und andere Fettaugen auf der Multikultisuppe, sollen die Konsequenzen ihrer Lebenslügen selber tragen!

    Und dann, wenn die letze Antifant_In bereichert, der letzte Gutmensch_In auf die Straße geallgemeinesgleichstellungsgesetzt wurde, und der letzte Sozialeuro weggerettungsschirmt, werden die Gutmenschen erkennen das Ihr linken Lebenslügen gescheitert sind wie die ihrer nationalen-, und internationalen Vorgänger!

    Die Fettaugen werden davonschwimmen, doch das Gemüse wird mit uns gekocht werden. Das müssen die kapieren. So schnell wie möglich!

    semper PI!

  45. @ #42 November (29. Nov 2012 11:04):

    Bevor ich die Internationale singe friert die Hölle ein!

    semper PI!

  46. Mal wieder das linksgrün dreckige Paradoxon:

    Frauen-, Lesben-, Schwulenrechte einfordern – aber den Islam hofieren.

    Integration, Multikulti feiern – selbst aber abgeschottet in Villen leben, eigene Kinder auf Privatschulen (sic! der TODfeind der Linken Gesamtschule, noch vor dem 3gliedrigen Schulsystem!!) schicken.

    Okö für alle mit entsprechenden Abzock-Abgaben fordern (Ökosteuerwahn, Strompreise, Sprit..), aber selbst den BMW X5 fahren, in Urlaub fliegen etc.

    Wie schizophren kann man eigentlich sein?

    Und der Schlußsatz unter Kewils Artikel muß lauten:

    .. und trotzdem weiterhin treu das Kreuz bei Linksgrün machen! Deutschland steuert in den Abgrund.

  47. Mein Bruder ist gerade 2 km entfernt gezogen, damit sein Sohn auf eine „normale“ Grundschule geht. Dies geschah in Köln Niehl. Da er Arzt im Krankenhaus ist, kennt er die Immigranten- Problematik zu genüge. Leider hatte er sich damals ohne Kenntniss der Schulen eine Wohnung gekauft. Verlust von mehreren tausend €uros – also eine private Schule hätte nicht mehr gekostet.

  48. Redet doch nicht immer von linksrotgrün! Wer regiert denn dieses Land im Moment?
    Die CDU ist genauso verkommen, wenn nicht noch schlimmer!

  49. Daniel Bax vom Kreuzberger KinderInnenstürmer TAZ, kinderlos und MINT-fern:

    http://taz.de/Migrantenkinder-in-Schulen/!106384/

    Migrantenkinder in Schulen

    Entmischung im Klassenzimmer

    Schulen mit vielen Kindern nichtdeutscher Herkunft werden von vielen Eltern gemieden. Das ist oft ungerechtfertigt und verhindert die Integration.

    von Daniel Bax

    Was zeichnet TAZ-Journaillen aus? Sie reden wie die BlindInnen von der Farbe!

    TAZ-Journaillen in die materielle Produktion! 🙂

  50. Das ist ein Leben hier! Die armen Kinder. Eigentlich müssen die sich in Zukunft nur noch zur Wehr setzen. Ihr Grundgesetz wird eh durch die Scharia ersetzt. Das Glück des arabischen Frühlings ist der Untergang Europas. Darauf wette ich die Kriechenland-Hilfe.

  51. #57 Kikokiuru (29. Nov 2012 13:36)

    Klar ist die C*DU verkommmen, weil sie vom linksgrünen Mainstream gejagt wird!

  52. Die Linksgrünen sagen wenigsten frei heraus, dass sie die Deutschen hassen und abschaffen wollen. Schlimmer sind die anderen, die dem Wähler immer vorgaukeln, es könnte sein, dass sich doch noch was ändert! Wird es nicht, never, im Gegenteil! Der Doofmichel glaubt, die merken es noch und wählt CDU.
    Weil die anderen sind ja noch schlimmer. Alles genauso geplant!

  53. #12 rosi (29. Nov 2012 07:56)

    Jetzt hat die Lehrerin den Bogen überspannt. Mein Kind erzählte mir doch Gestern, das die Lehrerin vor der ganzen Klasse folgendes gesagt hat.
    Ihr deutschen Kinder seit Schuld das die türkischen Kinder so Brutal Böse und Frech seien….
    ———
    nun zumindest hat sie zugegeben das türkische kinder brutal böse und frech sind:) wie recht sie hat. fragt sich nur wer verantwortlich ist das moslemische kinder (oder erwachsene) in ihrer heimat oder sonst wo auf der welt brutal böse und frech sind? auch wir???

  54. Kinder von Link- und GrünInnen würde ih in solche Schulen zwangs einschulen…. Denn die Migration ist doch für uns Alle eine echte Bereicherung.

  55. Eine meiner Töchter ist Grundschullehrerin. Da hat doch einmal so ein Dreikäsehoch seine Genitalien vor ihr entblösst, „damit sie mal was Gescheites sieht“. Und ein Vater, den sie einbestellte, weil der Herr Sohn sich nicht am Unterricht beteiligte, sagte, sie solle doch froh sein, dass er überhaupt mit ihr spreche, mit einer deutschen Fotze (oder so ähnlich, weiß nicht mehr den Wortlaut). Sie meint, auch die deutschen Kinder seien mittlerweile oft gestört, wie auch die Mütter.

  56. # 41 joerny

    Leider hat es diese Fälle auch schon in Mitteldeutschland gegeben . Besonders im Umfeld von Asylantenheimen . Aber Sie haben recht , denn verglichen mit wesdeutschen Städten sind mitteldeutsche Kleinstädte immer noch relativ sicher vor Gewaltkriminalität .

  57. #65 pellworm (29. Nov 2012 14:37)

    Sicherer ist nur noch New York, das wäre aber weder in West- noch Ost-Deutschland politisch durchsetzbar, denn das staatliche Gewaltmonopol ist voll krass Nazi!

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-11/New-York-Kapitalverbrechen

    Ein ganzer Tag ohne Mord in New York

    Eigentlich wird in New York mehrmals täglich geschossen. Doch am Montag hielt die Waffenruhe immerhin 36 Stunden – Polizeihistoriker sehen die Gewalt auf dem Rückzug.

  58. „Auch die SPD-Mutti und der grüne Papi tun das nicht!“

    Diese rot-grünen Heuchlerinnen schon gar nicht! Ich kenne etliche von denen die ein Kind haben, und gerade diese Weiber sind egoistische Furien wenns um die Bildungschancen (Gymnasiumsplatz) ihrer eigenen Kinder geht. Die sind nicht bereit auch nur den kleinsten Nachteil für ihr „hochbegabtesn Kind (alle Kinder dieser rot-grünen Tussies sind abgeblich hochbegabt, glauben die jedenfalls) 🙂 in Kauf zu nehmen. Diese rot-grünen Tussies wittern zwar immer und überall deutschen Rassismus und Diskriminierung von Immgranten, aber wenns um die eigenen Kinder geht heißt es immer, andere also deutsche Arbeiterkinder sollen den Islam integrieren, und wehe die deutschen Arbeitereltern wehren sich.

  59. Die Süddeutsche nimmt sich dem Thema auch an.
    Bin mal auf die Kommentare gespannt.

    http://www.sueddeutsche.de/bildung/wahl-der-schule-eltern-fluechten-vor-hohem-auslaenderanteil-1.1536606

    Aber auch hier wieder die Lüge: Es geht nicht um Zuwanderer / Ausländer. Es geht um die zweite hier geborene (!) Generation.

    Ich würde meine Kinder sogar eher auf eine Schule mit hohem Ausländeranteil schicken.
    Aber da gäbe es eben Englänger, Amerikaner, Franzosen, Finnen, Schweden usw. Gibt es in Düsseldorf, das ist dann auch eine echte Bereicherung. Von Problemen bekannter Art hört man da seltsamerweise nie.

  60. Ich bin dieses Jahr aus der Stadt aufs Land gezogen, wo ich mir ein Einfamilienhaus gebaut habe. Einer der Hauptgründe war der, dass gemäß dem Schulsprengel meine Tochter nächstes Jahr in eine Schule hätte gehen müssen, die von 70% Ausländeranteil bereichert ist. Gottseidank verdiene ich genug, dass ich mir diese Maßnahme -wenn es auch nicht einfach war- leisten konnte. Mein Kind wird jedenfalls nicht für Sozialromantiker-Menschenversuche zur Verfügung gestellt. Und das sage ich auch unverblümt jedem ins Gesicht, der das hören will. Schlichtweg weil es die Wahrheit ist.

  61. Aus der Studie:

    „Weitere gehen den „Einzugsschulen“ verloren, weil sie an … Schulen mit besonderen Angeboten wie … Musikbetonung wechseln.“

    Sauguter Trick. Denn:

    a) ist nicht die Migration, sondern der Islam das Problem (Vietnamesen oder iranische Christen z.B. sind äußerst bildungsorientiert),

    und

    b) ist Musik im Islam sehr unerwünscht!

    Schulen mit Musikbetonung sind daher so eine Art Schulen mit Automatik-Sicherung gegen Mondgott-Steinzeitkulturen 🙂

    Übrigens: was die Eltern da machen, nannte man früher einmal „Abstimmen mit den Füßen“.
    Warum zum Teufel benutzen sie dafür nicht einfach die Wahlkabine?

  62. #68 Heilige Handgranate

    Mittlerweile zum Teil schon die dritte Generation!

    „Aber da gäbe es eben Englänger, Amerikaner, Franzosen, Finnen, Schweden usw. Gibt es in Düsseldorf, “

    Diese Kinder lernen in der Regel auch eifrig deutsch, und benehmen sich gegenüber den deutschen Kindern anständig. In diese Schulen schicken sogar rot-grüne Eltern ihre Kinder, weil die Schulen hohen Ansprüchen genügen. Und dann erzählen diese rot-grünen Heuchlern allen wie toll doch der Multikultiislam ist, und das ihre Kindlein ja so sehr vom multikulturellen Flair in der Schule profitieren. Das die Realität aber so aussieht, dass auf so eine dir erwähnte Schule 100 Rütlischulen kommen verdrängen diese rotgrünen Heuchler.

    Übrigens gibt es auch im Wohnort der Frankurter CDU-Mulktikulti-Bürgermeisterin Roth so eine Elite-Schule. Garntiert ohne Multikultiproblem. So siehts aus in der BRD, für die Kinder der Elite erstklassige Bildung, die deutschen Arbeiterkinder bleiben auf der Strecke und dienen nur als Verfügungsmasse für die sozialistischen Multikultiislam-Experimente der Eliten. Und die Elitenkinder werden dann noch schlimmer regieren, wenn sie erst an der Macht sind.

    Ganztagsgymnasium Nieder-Erlenbach der Anna-Schmidt-Schule
    http://www.anna-schmidt-schule.info/

  63. @ le waldsterben

    so sieht es aus. Die meisten hätten kein Problem damit ihr Kind auf eine Schule zu schicken wo z.B 30-60 % Vietnamesen sind

  64. In der Politik wird immer wieder behauptet, Fremdenfeindlichkeit hätte was mit mangelnder Bildung zu tun. Tatsächlich weisen Menschen mit niedrigerer Bildung höhere Werte auf, aber niemand fragt sich, wieso das so ist.

    Die Antwort ist ganz einfach. Die Menschen mit höherer Bildung, zu denen oft die Grünwähler dazu gehören, können den Migranten ausweichen, da sie ihre Kinder an andere Schulen bringen können und selber eine Arbeitsstelle haben, wo sie nicht mit Migranten im Team zusammenarbeiten müssen. Das bedeutet, die ganze Integrationsarbeit lastet bei der unteren Mittelschicht und der Unterschicht.

    Weil die Erfahrung mit Migranten fehlt, kommen oft solch weltfremden Ergüsse zustande von wegen bunter Vielfalt usw. Das ist einfach gesagt, wenn man die Konsequenzen nicht tragen muss.

  65. #74RDX

    Das ist ein interessanter Gedanke.
    Wenn man täglich sieht dass der Kaiser
    keine Kleider trägt, spricht man es aus.
    Schon ist man fremdenfeindlich.

  66. #75 Heilige Handgranate

    Ich sehe es bei mir und meinem Umfeld selber. Ich habe studiert und bin aufs Gymnasium gegangen. Da hatte es kaum Muslime und wenn, dann waren sie super angepasst. Mein Umfeld besteht hingegen zum überwiegenden Teil aus Nicht-Akademikern. Auf ihren Schulen gab es Migrantenanteile von 60% und mehr. Da sieht die Welt ganz anders aus. Ich könnte es mir auch einfach machen und von Multikulti schwärmen. Doch aus Verantwortung gegenüber meinem Umfeld und der Zukunft, tue ich das nicht.

  67. Zitat
    60 Eurabier (29. Nov 2012 13:41)

    #57 Kikokiuru (29. Nov 2012 13:36)

    Klar ist die C*DU verkommmen, weil sie vom linksgrünen Mainstream gejagt wird!
    Zitatende
    Diese seit Jahrzehnten schon anhaltende politische Schieflage kann nur verstehen, wer schon älter ist. Früher war die CDU/CSU für die meisten jungen Leute unwählbar. Aus mangelnder Lebenserfahrung gehörte ich auch dazu. Heute bin ich wesentlich älter und würde gern die CDU wählen. Aber keine von heute, nur das Original der fünfziger/sechziger wäre eine Option.
    Tatsächlich sind der CDU die Stammwähler weggestorben und viele heute Alte haben damals „alternativ“ gewählt. Die wenigsten von denen werden „im Alter“ weise. Sondern wählen wie seit Jahrzehnten gewohnt den Alternativsch…

  68. Bin in Neukölln aufgewachsen und wohne jetzt im Nachbarbezirk. Mein Sohn fährt (dank der prima Bus-Anbindung in Berlin) mit dem Bus noch 2 Bezirke weiter weg zur Schule und muss nicht mal umsteigen. Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht…ICH bin als Kind genug für uns beide bereichert worden.

  69. Warum geben sogenannte Gutmenschen denn ihre eigenen Kinder in Privatschulen ab.
    Weil sie genau wissen was sie angerichtet haben und noch anrichten werden.
    Sie sorgen dafür daß die eigenen Kinder zu den zukünftigen Eliten gehören. Damit die Umvolkung zum Dhimmitum auch weitergeht.
    Wie destabilisiert man eine Gesellschaft. Natürlich durch Überfluten mit fremden Kulturen,Religionen und Etnien.
    Sind diese dann nicht gewillt sich zu integrieren umso besser.

    Dazu kommt Arbeitskraft möglichst billig zu machen.Desweiteren verschleudere man soviel als möglich Volksvermögen.

    Fertig ist jede Gesellschaft!

    Die Schuldigen, die uns den Islam gebracht haben und immer noch bringen.Diese Anti-Menschen sollen in der Hölle schmoren auf ewig.

  70. Hehehehe!
    In den Foren der Süddeutschen und der TAZ geht es hochinteressant zu!

    http://www.sueddeutsche.de/bildung/wahl-der-schule-eltern-fluechten-vor-hohem-auslaenderanteil-1.1536606?commentspage=all:9:#comments

    http://www.taz.de/Kommentar-Migrantenkinder-in-Schulen/!106405/

    Hier mein Lieblingsbeitrag vom TAZ-Forum:

    von Max Husten:

    Ich bin Wähler der Grünen, trete für ein Miteinander aller Kulturen ein – und würde trotzdem den Teufel tun, meine Kinder an eine Brennpunkt-Schule schicken, nur damit meine Glaubwürdigkeit nicht leidet.

    Ich bin in einer ähnlichen Schule (nähe Ludwigshafen) großgeworden, wir hatten die Hauptschule direkt neben dran, und es war teilweise die Hölle. Auf der Hauptschule waren etwa 80% Türken, Kinder von der hart arbeiteten BASF-Generation. Das Problem: Die Jungs von der 8. und 9. Hauptschule veranstalteten für die Kleineren von der 5-7ten auf dem Schulhof und auf dem Schulweg einen Spießrutenlauf. Man konnte sich einfach nicht frei bewegen auf dem Schulgelände, geschweige denn frei spielen. Ich WILL GAR NICHT WISSEN, was da in den Klassen abgeht.

    Mit dieser Erfahrung im Kopf, gehen MEINE Kinder mit Sicherheit ein Schule, in der sie lernen und spielen können – ohne, dass ihne Prügel droht oder „abgezogen“ werden.

    Als „Grüner“ Multikulti-Verfechter bin ich dafür, dass besonders die Kinder aus Nahost-Familien so früh wie möglich raus kommen aus ihrem Kulturkreis und erleben, dass Bildung und Toleranz die wichtigsten Werte sind. Bei den Asiatena (wir haben hier nach dem Umzug eine Menge Chinesen an der Schule und ich bewundere ihren Lernfleiß) klappt das wunderbar – daher ist eine Diskussion über „Migrationskinder“ schon per Definition Heuchelei

    Bei den eigenen Björn-Thorbens und Lea-Maries hört halt der bunte Multikultispaß auf.

    http://www.youtube.com/watch?v=lp0RkxEppWA

  71. ICH (M,61) bin zwar kein Berliner, aber auch ich würde meine Kinder in KEINE Berliner ‚Islam-Grundschule“ schicken.

    KEINER von euch sooo ‚Bunt-statt-braun-Geleuchteten lebt in dieser Umwelt der ‚Normalbürger‘, d.h. wo all diese ‚Bunten‘ leben. Denn das ist ÄTZEND!!

Comments are closed.