Pro Deutschland hat am 10. November in München trotz zahlloser Widerstände erfolgreich gegen radikale Islamisten und die Finanzierung des islamischen Zentrums ZIE-M aus dem Emirat Katar demonstriert. Die Auftaktkundgebung begann pünktlich um 11.00 Uhr unweit der radikal-islamistischen Darul-Quran Moschee in der Ruppertstraße. Hier kam es auch sofort zu einem offenbar von interessierter Seite inszenierten Eklat. Weiter…

» PI: Pro-Demo München: Seidensticker festgenommen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

23 KOMMENTARE

  1. Man bekennt sich offen und lautstark gegen Nazis und wird verhaftet. Ich hätte nicht gedacht, dass dies in Deutschland schon wieder möglich ist.

  2. Wie lange noch wird sich die Bevölkerung von den Lügen der staatlich gelenkten BRD-Medien täuschen lassen?

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-demos-in-muenchen-rauferei-unter-neonazis.a3dde261-2f41-4c6b-8c0a-1486d6015d98.html

    Hätte mir jemand vor zehn oder fünfzehn Jahren gesagt, daß in der BRD einmal ein kriminelles Regime herrschen würde, das die Verfassung mit Füßen tritt und wichtige Grundrechte keine Geltung mehr haben, ich hätte ihn für verrückt erklärt.

    Ich habe Angst. Und um ehrlich zu sein: Ich habe inzwischen mehr Angst vor diesem Staat als vor den Moslems.

  3. @ „2 Max.Power (11. Nov 2012 23:13)

    Man bekennt sich offen und lautstark gegen Nazis und wird verhaftet. Ich hätte nicht gedacht, dass dies in Deutschland schon wieder möglich ist.

    Doch ! Es ist wieder so weit!

  4. #3 Mastro Cecco (11. Nov 2012 23:16)

    Ich habe Angst. Und um ehrlich zu sein: Ich habe inzwischen mehr Angst vor diesem Staat als vor den Moslems.

    Da ist was dran. Mohammedaner sind – selbst in ihrer Gestalt als wutschnaubender Scharia-Mob – trotz allem berechenbar.

    Ins Wanken geratende Ideologien dagegen sind, wie die Geschichte oft genug gezeigt hat, zu allem fähig. Vor allem ist dieser Prozess nicht-linear: ein geringfügiger Anlass kann ausreichen, um aus einer scheinbar „harmlosen“ – oder im heutigen Sprachgebrauch: „gemässigten“ – ideologiebasierten Diktatur eine rasende Unterdrückungsmaschine zu machen.

  5. Mein Respekt und Sympathie fuer alle Mitglieder die gegen Islamisierung sich in Muenchen versammelten und trotz rot/gruen/muslemischen Terror, sich nicht einschuechtern liesen.
    Ebenso mein Disrespekt fuer die dem Innenministerium weisungsgebundene Polizei und ihrer Fuehrung, die sich missbrauchen laesst, die „voelkische Umschichtung und Ausduennung“ ala Jakob Fischer zu verwirklichen, d.h ihre eigene Ausschalatung voranbringen.

  6. #8 Mastro Cecco (12. Nov 2012 00:31)

    Vom widerlichen linken Stammtisch tropft die braune Brühe…

  7. Warum bin ich Islamgegner geworden?

    Hier gibt es Antworten auf diese Frage

    http://michael-mannheimer.info/2012/11/10/christenhasser-mohammed-unsere-medien-lieben-ihn/

    Mohammed war ein Gewaltverbrecher, ein grausamer Massenmörder, Kinderschänder, Sklavenhalter, Vergewaltiger, Räuber.

    WARUM werden diese schlimmen Fakten von den staatlich gelenkten BRD-Medien verschwiegen?

    WARUM wird eine Religion, die Gewalt, Krieg, Massenmord, sexuellen Mißbrauch von Kindern, Sklaverei, Vergewaltigung, Raub und Plünderung legitimiert, WARUM wird diese Religion von Politik und Medien unterstützt, gefördert, begünstigt, und WARUM werden alle Menschen, die diese verbrecherische Religion kritisieren, als Staatsfeinde beschimpft und verfolgt?

    Was passiert da in unserem Land, und wohin geht die Reise????

  8. OT: Noch ein schönes Beispiel, wie unsere Medien manipulieren. Israel soll als Angreifer dargestellt werden:

    Überschrift:

    Erstmals seit Jom-Kippur-Krieg von 1973
    Israel feuert Raketen auf Syrien

    Im Text hört sich das schon ganz anders an:

    Israelische Militärquellen sagten, die Soldaten hätten eine äußerst präzise Panzerabwehrrakete vom Typ Tamus abgefeuert und absichtlich Ziele verfehlt.

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/erstmals-seit-jom-kippur-krieg-von-1973-israel-feuert-raketen-auf-syrien_aid_858092.html

  9. Vor Ort war auch ein Journalist von Türk TV, eventuell Satire oder so. Er hat Interviews mit Kamera durchgeführt. Bin gespannt, wo das gesendet wird.

  10. Vor Ort war auch ein Journalist von Türk TV, eventuell Satire oder so. Er hat Interviews mit Kamera durchgeführt. Bin gespannt, wo das gesendet wird

    Laut Presse von heute : „Für Gelächter sorgte das Kamerateam des NDR – Satiremagazins Extra3 das als TÜRK – TV einzelne Deutschland – Repräsentanten interviewte. Der Sendetermin steht noch nicht fest.“

    Man darf auf die „objektive“ Berichterstattung gespannt sein

  11. „Nazis-raus“-Rufe von „Neo-Nazis, Rechtsextremisten“ ( Medienjargon ) – dämlicher geht es wohl nicht mehr.

  12. Die Polizei (!) [!!!!!] versuchte erfolglos, den rund 50 Versammlungsteilnehmern der Bürgerbewegung pro Deutschland das NPD-Bundesvorstandsmitglied Karl Richter und drei Neonazis aus der Kameradschaften-Szene zuzuführen.

    Eine unglaubliche Sauerei! Da zeigt dieser vom „Konsens der Demokraten“ getragene Staat seine schäbige, miese, häßliche Fratze!
    War ja auch hier schon Thema:
    http://www.pi-news.net/2012/11/pro-demo-munchen-seidensticker-festgenommen/

    Großes Kompliment an die mutigen, tapferen Kämpfer von PRO! An Michael Stürzenberger und seine Mitstreiter bei dieser Gelegenheit auch!

    Es gilt ja hier bei manchen als unfein, wenn man sich damit „brüstet“, etwas gespendet zu haben. Ich sage es trotzdem: ich habe es gemacht, an beide genannten Gruppen, und ich werde es wieder tun. Ich kann allen versichern: es gibt einem ein gutes Gefühl. Man kommt sich dann nicht ganz so feige dabei vor, hier in der sicheren, warmen Bude am Tastenbrett zu sitzen, während diese mutigen Kämpfer draußen an der Front den Kopf hinhalten!

    Und wenn man dann in den Nachrichten von diesen bösen „Rechtsextremisten“ hört, ist man fast ein wenig stolz, daß man irgendwie, wenn auch nur zu einem winzigen Teil, auch daran beteiligt ist. Ging mir vor einem halben Jahr so, als PRO NRW die Mohammed-Karikaturen vor Moscheen zeigte. Wenn die in den Radionachrichten dann was von dieser „rechtsextremistischen Splitterpartei“ erzählt haben, dachte ich: Denkt mal an, ihr blöden, gehirngewaschenen W*x*r, ich habe dieser „rechtsextremistischen Splitterpartei“ was gespendet! Ein gutes Gefühl! 🙂

  13. Zwischen staatlich unterstützen Neonazis und haßerfüllten, geifernden Anhängern der Regierungsparteien droht die Demokratie im extremistischen Sumpf zu versinken und zu einer schäbigen Inszenierung zu verkommen.

    Bei dieser Art von „Demokratie“ sähe sich Dávila aufs Unschönste bestätigt:

    „Geifer ist das Schmierfett demokratischer Gesellschaften.“
    Nicolás Gómez Dávila (1913 – 1994), kolumbianischer Philosoph

  14. Ich wünsche mir sehr,das solche Parteien wie Pro DL,Pro NRW,DF auch weiterhin in der Öffentlichkeit auftreten und Aufklärung betreiben.Nur überkommt mich ein beklemmendes Gefühl angesichts der Tatsache,das nun auch die Polizei sich auf die rechte Seite schlägt.Es sollte also nur noch eine Frage der Zeit sein,wann die Polizei solche Veranstaltungen zerschlagen wird,oder teilnamslos linke Gewaltanwendung zulässt.Es fällt auf,das bei den Veranstaltungen sich das Interesse der Bürger,für die sich die Parteien angagieren und ihren Kopf riskieren,sogut wie kein Interesse haben !
    Wenn doch so viele die Islamisierung nicht wollen,wo sind sie denn dann bei den Kundgebungen? Normalerweise sollten sich doch dann die Leute dann in der Masse trauen ihre Meinung zu sagen..Aber nichts..leider..und DAS ist der Grund für die Wahlergebnisse.Das
    deutsche Volk hat keinen Arsch mehr in der Hose und denkt sich: Ach lass die paar Leute mal Demonstrieren.Ändern tun die ja doch nichts.Nur zusammen könnten wir dem ein Ende setzen,aber NUR wenn ALLE von uns an EINEM Strang ziehen würden…Bleibt aber wohl leider wieder mal ein Wunschtraum….Alle denken das Freiheit und Demokratie verbriefte
    Rechte sind? Dann mal in die Geschichtsbücher
    schauen und staunen!!!

    Wer in der Demokratie schläft,wacht in der Diktatur wieder auf!!!

    2013 Der deutsche Michel wacht langsam auf !!!

  15. Die Polizei (!) versuchte erfolglos, den rund 50 Versammlungsteilnehmern der Bürgerbewegung pro Deutschland das NPD-Bundesvorstandsmitglied Karl Richter und drei Neonazis aus der Kameradschaften-Szene zuzuführen.

    Also, das läßt mir keine Ruhe! Ich bin empört! Empört darf man jetzt ja wieder sein, man kann dieses Wort jetzt wieder verwenden, da uns`Claudia weg vom Fenster ist. Durch diese schrille Qualle mit den stets betroffenen Kuhaugen (ja, ja, das Tierreich ist schon sehr vielgestaltig) war dieses Wort ja bis ins Oberpeinlichste verhunzt und vergiftet.

    Erstens ist diese Polizei-Aktion, wie schon gesagt, eine unglaubliche Sauerei. Zweitens aber ist das doch eine unglaubliche Blödheit der Staatsorgane! Entlarvender konnten sie doch gar nicht mehr vorführen, daß die NPD ihr Geschöpf ist, gepäppelt, um jede Opposition „rechts“ des linken, islamkuschenden Allparteienkartells zu diskreditieren und im Keim zu ersticken!

    Was ist vor diesem Hintergrund eigentlich von den immer wiederkehrenden Forderungen zu halten, die NPD zu verbieten? Das ist dann also nichts anderes als ein perfider Trick, der Öffentlichkeit Sand in die Augen zu streuen! Die wollen das doch gar nicht wirklich! Oder sind die, die das fordern, wiederum so blöd, daß sie gar nicht durchschauen, was hinter diesem Popanz NPD wirklich steckt? Das ist ausgeschlossen! Es war Niedersachsens CDU-Innenminister Schünemann, der vor knapp einem Jahr sagte: „Wenn es gelingen kann, die NPD zu verbieten, werden wir auf jeden Fall ein Verbotsverfahren anstreben.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/tid-24416/niedersachsens-innenminister-schuenemann-npd-verbot-kann-zwei-bis-drei-jahre-benoetigen_aid_692058.html

    Welches schmutzige Spiel wird hier gespielt?

  16. Armselig, wie die selbstzufriedenen Gutmenschen und deren polit. Protagonisten (Ude etc.), als rege Teilnehmer an der „Demo dagegen“, den bürgerlichen und heimatverbundenen Anteil der Bevölkerung zu kriminalisieren wissen, sodass sich dieser nicht mehr traut, offen seine Meinung zu äussern.
    Es ist ein schäbiges, populistisches Kalkül: Man weiß, dass dieser arbeitende und leistungsfähige Teil der Bevölkerung am meisten zu verlieren hat, wenn er zum Dank für seine Meinungsäusserung rechtskriminalisiert, bzw. als Nazi hingestellt wird und daher vor diesem denunziatorischen Pöbel nie auf die Strasse gehen würde. Das hat zunächst nichts mit Feigheit zu tun, da ein derartiges Handeln zunächst lediglich blöde und existenzvernichtend wäre.
    So weit sind wir hier also!
    Ich bewundere die als „paar Hanseln“ verlachten Demonstranten von PRO und bedanke mich für den Einsatz.

  17. Die NPD sollte sich fragen, ob es sich bei den von der Polizei eingeschleusten Neonazis um V-Leute des Staatsschutzes gehandelt hat. Das wäre bestimmt eine interessante „interne Ermittlung“.

Comments are closed.