In den letzten zwei Jahren hat PI immer wieder über den „Fall Claudia Roth“ berichtet, die dem konservativen Publizisten Felix Menzel (Foto r.) die Staatsanwaltschaft auf den Hals hetzte, weil dieser in einem literarischen Experiment eine Kunstfigur namens „Claudia R.“ wüst als „fette Qualle“ beleidigte. Es kam schließlich, wie es kommen musste: Menzel wurde zu einer Geldstrafe von 1350 Euro verurteilt und wehrt sich nun mit einer 100-seitigen Broschüre.

In der Broschüre „Politische Prozesse“ ist der skandalisierte Vortrag von Menzel, der den Prozess auslöste, ohne die Stelle mit Claudia R. abgedruckt. Zudem zeigen die Autoren, dass der Prozess wegen Claudia Roth kein Einzelfall in Deutschland war. Vielmehr müsse sich warm anziehen, wer die „falsche“ politische Meinung habe. Dies könne neben tatsächlichen Extremisten auch Konservative, Islamkritiker oder Christen treffen.

Im Vorwort betont Menzel:

Du bist jung, links und willst Widerstand gegen das „Establishment“ leisten? Kein Problem! Beteilige dich ruhig am Bildungsstreik, besetze über Wochen Hörsäle, nimm an Sitzblockaden teil, wenn in Dresden die Nazis marschieren oder es den nächsten Castor-Transport gibt. Du brauchst dich nicht vor einer strafrechtlichen Verfolgung deiner Taten fürchten, wenn sie „im Rahmen“ bleiben. Das heißt: Vermumme dich, wenn du mal einen Stein auf Polizisten werfen willst! Und agiere im Internet grundsätzlich aus dem Schutz der Anonymität heraus, dann kannst du dir fast alles leisten.

Du bist jung, konservativ, christlich, identitär oder bezeichnest dich ganz frech als rechts? Das ist bereits ein Problem. Noch dazu willst du dir nicht alles bieten lassen. Im äußersten Notfall bist du sogar bereit, Protestaktionen gegen diesen Staat zu organisieren, wenn er selbst das Grundgesetz verletzt? Das ist ein noch viel größeres Problem.

Du solltest dich in diesem Fall mental bereits auf einen politischen Prozeß vorbereiten, denn all das, was sich Linke herausnehmen können und was stillschweigend geduldet wird, darfst du dir nicht erlauben, weil du der „falschen“ Ideologie anhängst.

Hier weiterlesen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Selbst wenn man es nicht liest, sollte es einem die 7 Euro wert sein, um die Jungs zu unterstützen und bestimmt findet sich bei einem PI-Stammtisch oder sonstigen Veranstaltungen ein dankbarer Abnehmer…

  2. Ist der Leserschaft bewusst dass Menzel dem erweiterten Kreis der Sezessionisten zuzurechnen ist?

  3. Und was hat das Ganze gebracht? Soll etwa „fette Qualle“ unser Niveau sein? Am besten jetzt noch als Opfer einer politischen Justiz wie bei Jörg Uckermann und Tommy Robinson darstellen. Auch für jungpublizistische Überflieger gelten die allgemeinen Strafgesetze…

  4. #4 Rosinenbomber (27. Nov 2012 20:46)

    Am besten jetzt noch als Opfer einer politischen Justiz wie bei Jörg Uckermann und Tommy Robinson darstellen. Auch für jungpublizistische Überflieger gelten die allgemeinen Strafgesetze…

    Dir ist aber schon klar, das jeder linke Depp dich als „fette Qualle“, „Kinderficker-Christen“ oder auch anspucken darf, ohne irgendwas an Prozess zu erwarten? wenn überhaupt ne Anzeige aufgenommen würde.

    Selbst wenn man den Papst so bezeichnen würde oder anspucken würde, gäbe es vermutlich Orden von der ganzen MSM-Presse zumindest aber verständliches Lob…

    Und du meinst das wäre unpolitisch?
    Alles ist politisch!!!

  5. #4 Rosinenbomber
    Es ging um eine imaginäre Person, Claudia R. die er fette Qualle nannte.
    Desweiteren gehts um die Willkür der Justiz. Was sich Konservative, Rechte, Islamkritiker oder auch einfach freiheitliche stolze Europäer vom linken Siff alles bieten lassen müssen und was unter Meinungsfreiheit abgehakt wird weißt du ja sicherlich. Und die antideutschen linken Richter ziehen mit bei Verrat unserer Werte und führen den Begriff „Rechtsprechung“ ad absurdum.
    Hier gehts um Meinungsfreiheit. Während sich die LinksRotGrünInnen permanent über Ukraine, China, Rossland echauffieren läuft hier genau die selbe Meinungsdiktatur gegen Andersdenkende. Das gilt es herauszustellen und das hat Felix Menzel, dessen Arbeit ich sehr schätze gut gezeigt, und sei es mit Provokation.
    Wer die BN ab und zu liest weiß dass sie sehr niveauvoll ist. Wenn ich mir dagegen den Niveaulimbo unter LinksRotGrünInnen beim Versuch den Gegner mit substanzlosen Phrasen totzuschlagen angucke bin ich froh dass ich mit denen nichts zu tun habe.

  6. Ist der Leserschaft bewusst dass Menzel dem erweiterten Kreis der Sezessionisten zuzurechnen ist?

    Das stimmt, aber Autobahn hat er nicht gesagt.

  7. OT
    gerade auf Frontal21 ein kritischer Beitrag über ERdogans Politik, schlechte Presse über Deutschland in der Türkei und Manipulation der Türken in Deutschland durch Erdogan.

  8. Der „Fall“ trug sich übrigens auf der 6. Bielefelder Ideenwerkstatt zu; letztes Wochenende gab es wieder eine Ideenwerkstatt, wie man der Mitteilung der Veranstalter entnehmen kann:

    PRESSEMITTEILUNG – VIII. Bielefelder Ideenwerkstatt erfolgreich

    Am vergangenen Wochenende (23.11. bis 25.11.) führte die Burschenschaft Normannia-Nibelungen erfolgreich die VIII. Bielefelder Ideenwerkstatt durch. Das Thema lautete „Vater, Mutter, Kind – ein Blick auf die
    Geschlechterrollen im 21. Jahrhundert“. Über 70 Gäste folgten den sechs Vorträgen und einer sich daran anschließenden Podiumsdiskussion.

    Als Referenten konnten begrüßt werden: Prof. Dr. Jost Bauch (Soziologe), Frau Martina Kempf (Juristin und Frauenrechtlerin), Frau Monika Ebeling (Sozialpädagogin), Frau Christa Meves (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin), Frau Ministerin Barbara Rosenkranz
    (Mitglied der Niederösterreichischen Landesregierung) und Prof. Dr.
    Hermann Adrian (Physiker).

    Prof. Bauch erörterte auf Grundlage der Luhmann´schen Systemtheorie die Wichtigkeit der traditionellen Ehe als Funktionssystem. Martina Kempf kritisierte, daß Schwangere aufgrund der derzeitigen gesetzlichen Abtreibungsregelung durch ihr soziales Umfeld
    zum Schwangerschaftsabbruch gedrängt werden können. Aus ihrer Erfahrung als Gleichstellungsbeauftragte berichtete Monika Ebeling über den Konflikt zwischen Gleichstellungsarbeit und Feminismus.

    Ministerin Rosenkranz kritisierte „Gender Mainstreaming“ als undemokratische Ideologie der Gleichmacherei. Der Demographie-Experte Professor Adrian legte auf naturwissenschaftlicher Basis die wirtschaftliche Benachteiligung von Familien mit Kindern dar. Referenten und Besucher lobten die professionelle Durchführung der Veranstaltung durch die Burschenschaft Normannia-Nibelungen.

  9. Ich finde es unerhört und beleidigend, wenn fette Quallen völlig grundlos mit Claudia Roth verglichen werden.

    Unverschämt. Ich bin empört…

    =o)

  10. Fette Qualle?

    Ich könnte es nicht besser sagen! Das trifft diese widerliche Person Claudia R. auf den Punkt!

  11. #6 WahrerSozialDemokrat (27. Nov 2012 21:00)

    Dir ist aber schon klar, das jeder linke Depp dich als “fette Qualle”, “Kinderficker-Christen” oder auch anspucken darf, ohne irgendwas an Prozess zu erwarten? wenn überhaupt ne Anzeige aufgenommen würde.

    Ist das nur dein persönlicher Eindruck oder kannst du das auch irgendwie belegen?

  12. Fette Qualle? Mmmh. Nicht ganz falsch. Aber ich sehe eine imaginäre Person des Namens Claudia R. eher als feistes Warzenschwein.

  13. Ich sehne den Tag herbei, andem ich die Worte „Fall“ und „Claudia Roth“ in einem Satz aber in anderem Zusammenhang sagen kann!

  14. …ich kenne Felix von mehreren Treffen und schätze ihn… gleichwohl sind die 100-Seiten stellvertretend für die von ihm vertretene „Fraktion“.

    Es geht dieser Gruppe (…) um die intellektuelle Basis für eine Veränderung der Gesellschaft.

    Problem: ich kenne KEINE Veränderung, die nicht über die Straße erfolgte… das müßte Felix als OSSI doch wissen…

    Fazit: …schade um die Zeit, in denen er an den 100 Seiten geschrieben hat…

  15. #4 Jack in the box (27. Nov 2012 20:45)

    Ist der Leserschaft bewusst dass Menzel dem erweiterten Kreis der Sezessionisten zuzurechnen ist?

    Der Leserschaft ist vor allem bewusst, dass Claudia Roth den Grünen zuzurechnen ist, das ist viel entscheidender 🙂

  16. Das melde ich der Quallenbeauftragten!

    Im Kampf gegen den Speziezismus darf uns, grade auch wegen unserer Vergangenheit, kein Mittel und Aufwand zu gering sein!

  17. Hat H.M. Broder das Claudia R. nicht „Killerwarze“ genannt und dafür auch eine Anzeige kassiert?

    „Killerwarze“ oder „fette Qualle“ – egal – auf jeden Fall „beleidigte Leberwurst“.

  18. also wenn die gescheiterte Managerin einer totalitär-linksradikalen Band es noch nicht einmal aushalten kann, wenn man sie eine unattraktive Frau mit seltsam weit auseinander stehen Augen in einem flachen Mondsgesicht mit auffallend niedriger Stirn bezeichnet, dann soll man die BRD nicht länger eine pluralistische Demokratie nennen.

  19. Er hat definitiv EINEN Fehler gemacht. Ohne diesen hätte man ihm in allen Publikationen zugejubelt.
    Es hätte heißen müssen: Die fette „rechtsradikale“ Qualle!

  20. Und dann bin ich gespannt, wenn Ihr nach über 2 Jahren endlich die Moderation wegbekommt!

    PI-Moderation: Sie sind frei! Wir dachten nur, Sie wären „gern drin“

  21. #17 Rosinenbomber (27. Nov 2012 21:38)

    #6 WahrerSozialDemokrat (27. Nov 2012 21:00)

    Dir ist aber schon klar, das jeder linke Depp dich als “fette Qualle”, “Kinderficker-Christen” oder auch anspucken darf, ohne irgendwas an Prozess zu erwarten? wenn überhaupt ne Anzeige aufgenommen würde.

    Ist das nur dein persönlicher Eindruck oder kannst du das auch irgendwie belegen?

    Kinderficker: http://www.pi-news.net/2012/02/gericht-kinderficker-sekte-fur-kirche-straflos/ das betrifft als Zugehöriger natürlich auch mich als Person!

    Ok, fette Qualle hab ich nun keinen Beleg anders herum, aber da dürftes Du wirklich genug in der Presse straffrei anders herum finden… (und meist wesentlich böser und mit größeren Folgen für die Person)

    Und bzgl. Anspucken, frag doch einfach mal bei Michael Stürzenberger nach…

  22. (Frau) Claudia Roth, Herr Menel hat doch keine Ahnung! Warum?

    “ Quallen können doch garnicht ihre Tentakeln einmal „rot“, dannwieder * blond * färben!!!“

  23. #1 Gourmet, #3 WSD
    Menzel einmal verallgemeinert: Rein FIKTIV gibt es in Doitschelan nichtkonvertierte authochtone Frauen, die durch eine Burka sogar aufgewertet würden. Wer in diese FIKTIVE Schablone passen könnte, überlasse ich der geneigten Leserschaft… :mrgreen:
    #6 Hundewache

    Was sich Konservative, Rechte, Islamkritiker oder auch einfach freiheitliche stolze Europäer vom linken Siff alles bieten lassen müssen…

    Ich stimme dem Satz zu – mit Ausnahme von müssen.
    Das einzige, was wir müssen, ist atmen, trinken und ab und zu etwas essen! Mir sagt kein linker Antidemokrat, was ICH muss oder DARF! Basta!

  24. „Und bzgl. Anspucken, frag doch einfach mal den Michael Stürzenberger nach…“

    Eben, den wollte ich auch gerade anführen. Es kann doch nicht sein, dass eine Claudia Roth nicht ungestraft „fette Qualle“ genannt werden darf (sie wurde ja noch nicht einmal direkt so bezeichnet), einen Michael Stürzenberger darf man aber ungestraft einen „Kriminellen“ nennen (gestern im Video), einen „Nazi“, einen „Hurensohn“ und was weiss ich noch alles. Und sogar anspucken.

    Das kann doch alles nicht wahr sein.

  25. Ich bin vollkommen irritiert und ein wenig traurig: wie kann sich Frau Roth von den Grünen von der Bezeichnung einer Imaginären Figur „fette Qualle“ angesprochen fühlen?
    Und dass sie diese Bezeichnung sogar vor Gericht für sich erkämpft… Mal ganz ehrlich: eine ehemalige Managerin einer Punkband habe ich mir viel-viel cooler vorgestellt. Nach dieser Enttäuschung werde ich meine Claudi-Poster vom Schlafzimmer doch ins Klo hängen müssen…Da warten schon Honecker, Lenin, Mao, Erdogan und Barroso….

  26. Das kommt davon, wenn man sich ungenau ausdrückt.

    Hätte Wenzel die Schulabbrecherin Roth als „faschistische fette Frau“ bezeichnet, wäre das keine strafbare Beleidigung für die Quallen gewesen sondern die Wahrheit über Claudia Roth.

  27. Für diese Person sind eigentlich alle gängigen Schimpf-u. Bezeichnungsworte noch zu zahm. Für diese Kategorie Mensch müßten auch neue Wörter erfunden werden! Aber das entspricht zumindest dem kranken Denken.

  28. Ich verstehe gar nicht, daß die beiden sich nicht mögen. Klickt doch mal kurz zu den Blauen Narzissten rüber und lest zum Beispiel den Bericht über Gaza! Der ist entweder aus dem Neuen Deutschland oder aus der Feder von Frau Roth selber. Die beiden sollten sich lieber zusammenraufen, denn wenn man bei der nächsten Gazahilfsflotte dieselbe enge Kajüte teilt, bringt es doch nichts, sich dauernd zu streiten!

  29. Aber um etwas Sachliches beizutragen…

    Claudia Roths Verhalten, sich von Wenzels Verwendung der fiktiven Figur „Claudia R.“ angesprochen zu fühlen und gleich völlig unalternativ-unlocker-spiessig nach dem verhassten Starken Repressionsstaat zu schreien und Wenzel vor Gericht zu zerren, zeugt von einem geradezu neofeudalen* Selbstbewusstsein dieser „Grünen“, die in ihrem selbstzentrierten Kleingeist erstens jede mögliche Beleidigung auf sich selbst bezieht und zum Zweiten eine derartige Beleidigung ihrer majestätischen Person nicht hinnehmen kann.

    Ein kleines Ego braucht immer einen grossen Beschützer.

    Wie überaus plöde von Frau Rotz, sich selbst derart vorführen und zur Selbstdemaskierung verleiten zu lassen, die ungrüne und unlinke Netzgemeinde wird sich noch sehr lange an Frau Claudia R. erinnern und zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit das adipöse Nesseltierchen anmerken.

    Garantiert. 😀 😀 😀

    Und Frau Claudia R. wird sich glücklich schätzen können, wenn niemand aufgrund ihrer bekannt intoleranten und aggressiven Haltung gegenüber anderen Meinungen als der Ihren auf die Idee kommt, aus dem „adipösen Nesseltier“ das „addi-böse Nesseltier“ als Synonym für Claudia-Fatima R. zu kreieren.

    *Für den „Neo-Feudalismus“ ein herzliches Dankeschön an #43 Libertarian Warrior, dieses treffende Wort merke ich mir sehr gut.
    😉

  30. Er musste ja nicht unbedingt „fette“ schreiben, „dralle“ hätte auch genügt – und trifft auch zu.

  31. Es gibt Hoffnung. Leute wie Mielke oder Claudia Roth werden irgendwann auf dem Sondermüll der Historiker landen, denn – wir leben nicht am Ende der Geschichte. Ich kann mir ein Denkmal gut vorstellen, auf dem geschrieben steht:

    Nie wieder Ökoschismus!
    Nie wieder Bundesrepublikanismus!
    Nie wieder Europa!
    Nie wieder Islam!
    Nie wieder Multikulturalismus!

    Unmenschen wie Roth, Merkel oder Honecker glauben immer, ihrer menschenverachtenden Ideologie gehöre die Ewigkeit. Aber daran ist es nicht. Sie scheitern immer. Unsere Aufgabe wäre es, zukünftigen Generationen wahre Volksherrschaft zu bringen, auf daß nie wieder gegen den Willen der Mehrheit des Volkes Politik gemacht werden kann.

  32. Bei ‚Fette Qualle‘ muss ich spontan an C.F.R. und an Wanderwarzen denken. Keine Ahnung wie man da auf Claudia Roth kommen kann…

  33. Eine der uebelsten Figuren, die neben anderen, die Gruenen hervorbrachten.

    Intelektuell nichts zu bieten, dafuer ihre bekannten Schmierenauftritte, natuerlich in Gruen, bei denen sie ihre Tiraten ablaesst.
    Voller Deutschhass, voller Energie die Ausduennung voranzutreiben und Deutsche Interessen zu verletzen und verraten.

  34. Achtung Satire !

    Na, wer weis warum die C.R. so auf islamisch steht ?

    Okay hier mal ein paar Lösungsansätze:

    A) Wer so aussieht – kann seine Fratze in Zukunft nur unter ner Burkha ertragen.

    B) wenn alle Deutschen ausgerottet sind, ist Sie die einzig hübsche, unter den Bärtigen…, wirklich ?

    C) Sie wollte sich schon immer „frei“ beim schwimmen fühlen, im Burkini.

    C) Scheiße, es gibt keine weitere Lösung

    So, und jetzt Guts Nächtle Pi’ler

  35. Es ist latürnich etwas gaaanz anders, ob jemand jemanden eine „lispelnde, zitternde Menschenkarikatur“ schimpft, oder wenn jemand jemanden als „fette Qualle“ bezeichnet.

    Soviel zur „Moral“ der linken gutmenschlichen „Humanist_innen“; so ist sie gestrickt, die linke Nomenklatura, bis tief in die juristischen Ebenen. :mrgreen:

  36. #39 CETERUM CENSEO (27. Nov 2012 23:15)
    Ich verstehe gar nicht, daß die beiden sich nicht mögen. Klickt doch mal kurz zu den Blauen Narzissten rüber und lest zum Beispiel den Bericht über Gaza! Der ist entweder aus dem Neuen Deutschland oder aus der Feder von Frau Roth selber. Die beiden sollten sich lieber zusammenraufen, denn wenn man bei der nächsten Gazahilfsflotte dieselbe enge Kajüte teilt, bringt es doch nichts, sich dauernd zu streiten!

    Danke für den Hinweis, der Artikel ist wirklich unterirdisch.
    Eine kleine Bitte: Beim nächsten Mal bitte den Link mit angeben, denn in ein paar Tagen wird der Artikel nicht mehr auf der Startseite der „Blaue Narzisse stehen“:
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/3616-gaza-konflikt-spaltet-die-welt

  37. Männer: Merkt Ihr nicht, dass Ihr nicht Claudia Roth, sondern nur Euch selbst bloßstellt? In Eurem Willen, den Vorgänger kindisch-vulgär zu übertreffen? Nicht „fette Qualle“, wie Felix Menzel sagte, sondern „feistes Warzenschwein“? Claudia Roth ist mir in hohem Maße unangenehm, die fiese Männlichkeit, die sich hier austobt, ist es indes nicht minder.

    Menzel wollte sich vor Bielefelder Burschenschaftlern als cooler Macker profilieren, seine Zoten über Claudia Roth schienen aber damals selbst den PI-Moderatoren unangenehm gewesen zu sein, sonst hätten sie nicht mein Posting, in dem ich die ganze Roth-Passage zitiert habe, gelöscht. Das war kein „literarisches Experiment“ mit einer „Kunstfigur namens ,Claudia R.‘“, wie jetzt behauptet wird, sondern laut Menzel „Claudia R. die widerlichste Politikerin, die ich mir vorstellen kann“, dieses „unförmige Stück Etwas“, „dieser Kloß“, der „früher einmal in der Rockerszene als Matratze benutzt wurde. Das ist doch nicht mal im Vollsuff zu ertragen, so ein widerliches Etwas zu besteigen.“

    Und wenn die heutigen PI-Moderatoren schon über den netten Rosinenbomber „lange“ diskutieren mussten, dann wird dieser Text gleich im Papierkorb verschwinden. Was schade ist: Zeigt es doch nur, dass PI mit Meinungsfreiheit, wie sie von den MSM permanent eingefordert wird, selbst nicht umgehen kann. Und das ist das Bedauerlichste überhaupt.

  38. NB Quallen sind nicht fett!

    Und auf Warzenschweine lass ich auch nichts kommen. Na ja gut, die kleinen Ferkel sind manchmal nervig mit ihrem Gequieke.

  39. PI: Der Fall Claudia Roth
    ———-
    C.R. ist wirklich schon lange ein FALL!
    Denn Frau Roth hat auf einem öfentlich zugänglichen Video (YouTube) gestanden, dass:

    „Ich mache seit über 20 Jahren TürleiPolitik!“

    sie seit über 20 Jahren als Spitzenfrau einer in deutschen, staatstragenden Organen vertretenen Partei, nicht die Interessen ihrer Deutschen Wähler vertritt sondern die Interessen ihrer privaten, türkischen Liebhaber-Klientel voranstellt. Das kann nur mit dem Attribut „Hochverrat im Amt“ betitelt werden.

    Qualle hin, Qualle her, das wäre in seiner politischen Relevanz vollkommen unbedeutend.
    Frau Roth ist mit dieser Aussage eine Volksverräterin. Das ist relevant!!! Weil:
    AlaHängtÜberBurka für Frauen, aber nicht für Quallen und AlaHacktAbWiderspruch deutscher Männer. QED täglich auf PI-!

  40. Der Fall Christian Goetjes (34) von den Grünen und die Huren von Berlin

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/gericht/prostituierte-belastet-gruenen-ex-schatzmeister-article1589839.html

    27. November 2012 17:37 Uhr, Anne Losensky | Aktualisiert 18:39
    Im Prozess gegen Grünen-Politiker Goetjes sagte eine Prostituierte aus: „Er kassierte die Hälfte des Lohns.“

    „Ja, ich habe im Februar 2012 knapp 2 Wochen für seinen Escort-Service gearbeitet“, belastet ihn eine junge Bulgarin (22), „auch mindestens 5 andere Mädchen vom Straßenstrich.“

    4. Prozesstag gegen den Ex-Schatzmeister der Grünen aus dem Lande Brandenburg. Er steht vor Gericht, weil er seine schmutzigen Finger in der Parteikasse hatte.
    274.000 Euro blieben daran kleben.
    Das viele Geld ist weg.

    Er stellt sich in seinem „Geständnis“ als Gutmensch mit Helfersyndrom dar. Der den Reichen nur nahm, um den Ärmsten zu geben und Straßenmädchen von Heroin und bösen Zuhältern zu erlösen.

    Tatsächlich soll er einen Escort-Service für Prostituierte betrieben, die Huren vom Straßenstrich abgeholt und zu Freiern kutschiert haben!

    Der am Dienstag vernommenen Zeugin zufolge verkaufte der Politiker die Frauen für 100 Euro pro Stunde an willige Freier und kassierte davon 50 Euro für sich selbst!

    Vor Gericht hatte er behauptet, mittellos zu sein, von Hartz IV zu leben.

    War er tatsächlich ein Handlanger der berüchtigten Bulgaren-Rotlichtmafia vom Billigstrich in der Kurfürstenstraße?

    Nach B.Z.-Informationen brachte er dort viel Zeit in einem einschlägigen Zuhälter-Lokal zu.
    Die junge Bulgarin zeigte Goetjes an, weil er ihr nachgestellt haben soll, als sie ihre Dienste für ihn beendete.

  41. #55 Bromelia (28. Nov 2012 08:19)

    Der Fall Christian Goetjes (34) von den Grünen und die Huren von Berlin
    ——————————–
    Warum Huren aus Rumänien? Haben die GrünInnen nicht selber … ?

  42. Zitat:

    Vielmehr müsse sich warm anziehen, wer die „falsche“ politische Meinung habe. Dies könne neben tatsächlichen Extremisten auch Konservative, Islamkritiker oder Christen treffen.

    Wurde die Demokratie schon abgeschafft ?

    Wozu gibt es Art.5 GG ?

    Armes Deutschland !

  43. Ich nehme mal an, weil er doch ein „Gutmensch“ (Zitat) ist:
    er wollte sicherlich den armen Frauen nur bei der Integration helfen

  44. Na ja,

    ich mag Claudia R. nun auch nicht. Aber sollte es unser Niveau sein, mit gleicher Münze heimzuzahlen? Wäre es nicht viel effektiver, auch dem dümmsten linken Pöbler gegenüber höflich und sachlich zu bleiben und ihm und der Gesellschaft damit seine Dummheit erst einmal richtig vor Augen zu führen? Damit zwingen wir sie immer lauter zu kreischen und zu pöbeln und immer dreister zu lügen. Solange, bis ihre Lügengebilde in sich zusammenstürzen. Mit Beleidigungen kommen wir da nicht wirklich weiter.

  45. „nimm an Sitzblockaden teil, weil in Dresden Nazis marschieren…“
    Gemeint ist wohl der Gedenkdemo am 13. Februar in Dresden. Es sind nicht nur Nazis die dort mitlaufen, ich würde sagen sie sind eher in der Minderheit, äußerlich ohnehin nicht erkennbar.

  46. Schade, dass man die Blaue Narzisse nicht direkt kontaktieren kann, denn ich hätte besagtes Buch gerne gekauft, aber im Moment liefern sie nur innerhalb Deutschlands und ich wohne in einem EU-Mitgliedsstaat.

  47. Es ist das eine, dass u.a. die Grünen die politisch korrekte Denkfabrik aufrechterhalten, zu der die deutsche Politik geworden ist. Wer aber eine Geldstrafe zahlen muss, weil er einen anderen öffentlich beleidigt, ist selbst schuld, wenn er (zurecht!) zahlen muss – auch wenn es um Claudia Roth geht. Soweit ich das überblicke geht’s hier schlicht und einfach um eben eine solche Geldstrafe wegen Beleidigung und nicht gegen die grüne Anti-„Rechts“-Kampagne.

  48. Nachdem ich gelesen habe warum er verurteilt wurde muß ich sagen, das es nicht gerade guter Stil von Herrn Menzel war.

    Wie auch immer, Frau Roth gehört bestimmt nicht zu den Menschen denen ich einen gewonnenen Prozess gönne, aber in dem Fall sollte es der Unterlegene mit Fassung und ein wenig Souveränität tragen.

    Lächeln, Zahlen, und in Zukunft von Frau Roth als der Person sprechen, die er ausdrücklich NICHT als „fette Qualle“ bezeichnet….

    semper PI!

  49. #51 Heta (28. Nov 2012 05:09)

    Da ist wohl Wahres dran. Aber was soll man machen, wo gibt es sonst Ventile für die ganze Frustration? Irgendwo redet man sich halt auch mal den ganzen Ärger von der Seele. Früher gab’s da nur den Stammtisch und außer ein paar Kumpels hat’s niemand gehört, heute gibt es das Netz dazu wo man’s in die ganze Welt hinausschreien kann. Umgekehrt hat man beim Umgang mit unserer Meinung auch nicht allzuviele Hemmungen oder gar Sinn für Fairneß. Wär‘ natürlich toll, wenn man immer und überall souverän darüberstehen könnte. Gerade merke ich, daß ich selbst auch mal sorum und mal sorum argumentiere, d.h. für mehr Moderation oder mehr Freischnauze. Ach, ich weiß auch nicht was man da sagen soll. Sie ist einfach eine unmögliche Person, aufs Podest gehievt von noch viel mehr unmöglichen Personen. So, wie sie sich aufführt, braucht sie sich nicht zu wundern zur Zielscheibe von Hohn und Spott zu werden, und der macht dann eben auch vor Äußerlichkeiten nicht Halt.

  50. Ha, löscht den Absatz von eben, gerade kommt mir die Idee: Wieviel müßte man Stefan Raab bezahlen, damit er nochmal so einen Song wie den „Knallerbsenstrauch“ mit der Claudia R. macht? Mit der armen Frau damals konnte er’s ja auch machen ohne juristisch Kopf und Kragen riskieren zu müssen, hier ist eine die es allemal verdient hätte so verewigt zu werden.

  51. Könnte man nicht hier bei PI auch so etwas wie Daumen rauf oder runter einführen?
    Es gibt so viele Beiträge, die ich bejubeln würde, wenn ich könnte.

Comments are closed.