Fabian KöhlerWenn sich Israel gegen seine Vernichtung wehrt, haben linke Terrorfreunde Hochkonjunktur. Fabian Köhler (Foto), kommunistischer Schreiberling mit Vorliebe für tote Juden, dürfte zu den ungeniertesten von ihnen gehören. Im SED-Blatt „Neues Deutschland“ will er herausfinden, wer im Nahen Osten, „den ersten Schuss abgegeben hat“. Das sei natürlich Israel, während Köhler davon faselt, dass die Hamas sich „so stark wie nie zuvor“ um Frieden bemühe.

(Von Tiffy)

Damit Köhlers Rechnung aufgeht, lässt er die Geschichte des Nahen Ostens am 4. November 2012 beginnen. Erst nachdem das „blutrünstige“ Israel an diesem Tag einen „geistig Behinderten“ erschoss, schickte die Hamas zwei „Vergeltungsraketen“ nach Israel. Darauf folgten, so Köhler, „Friedensangebote“ durch die Hamas und weitere „unschuldige“ tote Araber-Kinder. Nirgends ist die Rede von den Aufrufen zum Vernichtungskrieg gegen Juden in der Hamas-Charta oder von den 12.000 Raketen, mit denen die Hamas allein in den letzten Jahren versuchte, möglichst viele Juden in den Tod zu reißen.

Etwas anderes war vom leidenschaftlichen Hamas-Propagandisten Köhler aber auch nicht zu erwarten. Seine Liebe zur Hamas verewigte er schon an anderer Stelle. So lobte er sie als „pragmatische soziale Bewegung“ und listet auf Twitter genüsslich jene toten Araberkinder, die sich die Hamas als lebende Schutzschilde einverleibte. Die Bezeichnung der Hamas als „radikalislamisch“ will er am liebsten verbieten, da dies die Terrororganisation in ein schlechtes Licht rücken würde. An anderer Stelle schickt er seinen Kollegen aus der Hamas-PR-Zentrale, Khalid Amayreh, vor, was er sich selbst nicht zu sagen traut. In einem Interview mit Köhler rechtfertigt Amayreh ganz offen Selbstmordanschläge und spricht Israel, wie es sich für ein Hamas-Friedensangebot gehört, das Existenzrecht ab.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Horst Mahler sitzt 12 Jahre im Gefängnis wegen seinem dämlichen Antisemitismus.

    Fabian Köhler läuft frei rum, trotz dämlichem Antisemitismus. Oder halt nein, bei ihm ist es Antizionismus. Das ist legal.

    Der Wahnsinn hat Methode.

  2. Fabian Köhler (Foto), kommunistischer Schreiberling mit Vorliebe für tote Juden, dürfte zu den ungeniertesten von ihnen gehören. Im SED-Blatt „Neues Deutschland“ will er herausfinden, wer im Nahen Osten, „den ersten Schuss abgegeben hat“. Das sei natürlich Israel, während Köhler davon faselt, dass die Hamas sich „so stark wie nie zuvor“ um Frieden bemühe.

    Zeigt Fabian Köhler wegen Verleumdung an.
    Es reicht mit diesen hässlichen linken Dummschwätzern.

  3. Zeigt Fabian Köhler wegen Verleumdung an. Solchen linken hässlichen Dummschwätzern müssen endlich Grenzen aufgezeigt werden.

  4. So ist das mit den Halbgebildeten: Brüllen gegen Nazis, dabei die eigentlichen Nazis sein mit einer geschichtlichen Bildung zum Weglaufen!
    Genossen wie der baumelten im Iran unmittelbar nach Khomeneis Machtergreifung am Baukran. Nützliche Idioten sozusagen…

  5. In der fabelhaften Welt des fabulierenden Laber-Fabians mag das zwar alles ganz anders sein, aber die Wirklichkeit, hach ja, die Wirklichkeit…

    Wenn Moslems sich um Frieden bemühen, dann heisst das:

    Sie arbeiten mit Hochdruck daran, die verbliebenen, durch ihre reine Existenz den Frieden behindernden Ungläubigen, zu eliminieren!

  6. @#3 Sky_Dog (19. Nov 2012 10:27)

    Der Judenhass verbindet Linke Rechtsradikale, und aggressive Mohammedaner.
    Die Israelis bekämpfen gerade mal wieder die Nazis (Moslembruderschaft).

  7. In den NDR Radio Nachrichten wurde heute morgen durch den NDR Reporter ( Teichmann oder so ähnlich) in Israel verkündet, die IDF hätte jetzt alle Raketenabschussbasen der Terroristen zerstört, und könnte die Angriffe jetzt einstellen.
    Woher er das weiß, hat er nicht gesagt.
    Man sieht wieder einmal, unser GEZ Gelder sind gut angelegt.

    Beim NDR arbeiten nur die Besten der Besten Schlaumeier.

  8. Das US-Außenministerium stufte die HAMAS als terroristische Organisation ein. Am 6. September 2003 folgten die EU-Außenminister dem amerikanischen Beispiel dabei wurden auch die Unterorganisationen der Hamas mit einbezogen.

    Die Hamas bildete sich Ende 1987 als militanter Ableger der palästinensischen Muslimbruderschaft . Verschiedene Hamas-Organisationen haben sowohl politische als auch Mittel der Gewalt einschließlich des Terrors angewandt um ihr Ziel zu erreichen. Lose strukturiert mit Organisationen die sowohl im geheimen als auch öffentlich in Moscheen und sozialen Hilfseinrichtungen arbeiten um Mitglieder zu werben und Gelder zu sammeln Aktivitäten zu organisieren und Propagandamaterial zu verteilen ist die Hamas im Gazastreifen und in einigen Bereichen des Westjordanlandes vertreten. Die Hamas engagiert sich auch im zivilen und politischen Bereich wie z. B. mit eigenen Kandidaten für die Wahlen in die Handelskammer des Westjordanlandes.

    Die Hamas damals noch unter dem Namen der Muslimbruderschaft agierend wurde während der siebziger und achtziger Jahre direkt und indirekt durch verschiedene Staaten einschließlich Saudi Arabien und Syrien finanziert.

    http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hamas.html

  9. Was soll man vom Zentralorgan der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) „neues Doischelan“ anderes als Judenhass und Täter-Opfer-Umkehr erwarten?

    In Ostdeutschland viel Antisemitismus? Kein Wunder, denn die Nationalsozialisten haben später in der SED Karriere gemacht.

  10. allein auf Sderot sind seit 2000 mehr als 8700 Raketen der Terroristen niedergegegangen.
    Man muss sagen, das Israel wirklich Langmut gezeigt hat. Jetzt gilt es, die Drahtzieher des Terrors zu erwischen, wie auch immer.

    Wie wäre es mit einer Kommando Aktion?

    Hanija geht bestimmt der Popo schon auf Grundeis, der hat sich bestimmt zwischen hunderten von Kindern verschanzt.

    Sderot. Yami Schadadi sitzt im Garten vor ihrem Haus und schlenkert nervös mit den Beinen. Die 53-Jährige spricht, aber man hört sie kaum. Sie macht einen erschöpften Eindruck. Auf den ersten Blick passt diese unglücklich wirkende Frau nicht zum gepflegten Garten, über dem die Sonne und der makellos blaue November-Himmel strahlen. Laut Wetterbericht wird es trocken bleiben in Sderot, der südisraelischen Stadt, die dem Gazastreifen am nächsten liegt. Für Yami Schadadi ist das eine gute Nachricht. Denn das Dach des Hauses, vor dem sie sitzt, ist völlig zerstört. Ein Loch, groß wie ein Esstisch, klafft darin. Zwei Nächte zuvor hat eine Rakete aus dem Gazastreifen das Dach getroffen, bevor sie auf einem Feld explodiert ist.
    Multimedia
    Gazastreifen
    won_OVE8AFNTX-still
    Hamas bestätigt Abschuss einer Rakete auf Tel Aviv

    Nahost-Konflikt: Die Feuerpause wird von beiden Seiten ignoriert

    Naher Osten: Blutiger Schlagabtausch in Nahost
    Das Zimmer unterm Dach ist eine Trümmerwüste: Dachbalken hängen herunter, auf dem Boden liegen Holz- und Glassplitter. Mühsam sortiert Yamis Sohn Daniel Fotos in zwei Kisten. Auf die Bildschirme seiner Computer hat sich eine Schicht aus Schutt gelegt. „Ich habe jahrelang darauf gewartet, dass die Raketen kommen“, sagt Yami. „Jeder im Ort wartet darauf, dass sie kommen.“

    Seit dem Einschlag hat Yami nicht viel geschlafen. Doch die Lehrerin denkt nicht daran wegzuziehen. „Vielleicht wenn die Kinder noch kleiner wären“, sagt sie. Die Kinder sind alle volljährig. Eigentlich haben sie eigene Zimmer, aber seit dem Einschlag liegen ihre Matratzen nebeneinander im Erdgeschoss. Die Chance zu überleben ist im Erdgeschoss größer.

    Sderot ist eine belagerte Stadt. Seit elf Jahren wird sie von radikalen Palästinensern aus dem Gazastreifen beschossen. Nicht jeden Tag, aber doch häufig genug. Sodass sich ihre etwa 20 000 Bewohner niemals sicher fühlen dürfen. Wie oft haben die Sirenen seitdem geheult? Niemand weiß es. Vielleicht 10 000-mal, vielleicht doppelt so oft. Wenn die Raketen aus Gaza kommen, das weniger als 1000 Meter entfernt liegt, bleiben den Menschen maximal 15 Sekunden. 15 Sekunden, in denen sie aus Toiletten, Duschen oder Autos hetzen müssen, um sich irgendwo möglichst klein zu machen oder in einen der Schutzräume zu rennen, die alle paar Meter wie steinerne Bushäuschen an den Straßen stehen. „Können Sie sich vorstellen wie beschissen das ist, wenn die eigene Tochter nackt aus der Dusche rennt, weil die Sirenen heulen?“, fragt Aron Schuster. Er ist Bürgermeister der umliegenden Gemeinden. „Landkreis, verstehen Sie?“, sagt er auf Deutsch.

    Was motiviert ihn auszuharren, an einem Ort, auf den es Raketen regnet? „Meine Familie ist vor den Nazis aus Deutschland geflüchtet, über Argentinien, es war eine Odyssee. Für uns war Israel das Gelobte Land, ein sicherer Hafen. Wir werden nicht aufgeben.“ Seit Beginn der zweiten Intifada im Jahr 2000 ist das Leben in der Stadt nicht mehr dasselbe. Zwischen 2001 und 2009 sind 8700 Raketen aus Gaza in Sderot eingeschlagen. 13 Israelis starben in dieser Zeit, viele Häuser und Existenzen wurden zerstört. Etwa 3000 Menschen sind wegen des andauernden Terrors aus der Stadt geflüchtet. Nach einer Untersuchung aus dem Jahr 2007 sind drei Viertel der Bewohner dauerhaft traumatisiert.

    http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article111223296/Yami-Schadadi-Ich-wuensche-mir-Frieden.html

  11. Es gibt immer mal wieder Leute, die können das Gras wachsen hören.
    Es gibt aber auch solche, die das Gras auch noch in 5000 Kilometer Entfenung wachsen hören können.
    Mit guter Musik lässt sich da einiges zur Heilung tun, zum Beispiel mit dem Deutschlandlied, patriotisch gut gesungen von Heino!!!(YouTube)
    Entweder Deutsch Sein oder AlaHuHacktAbHeiligenGeist!

  12. Sozialistischer Ideologe. In Deutschland ist das fast schon eine Garantie dafür, dass man ungehindert Lügen verbreiten kann und dafür sogar noch irgendwie als Intelligent gelten darf.

    Wer soll das noch falsch verstehen? Die Charaktäre wären 1933 gute Volksgenossen gewesen, genaus wie sie es mit ihrer menschenverachtenden Ideologie bis 1989 Genossen der rotenlackierten Faschisten waren. Und auch heute dürfen diese Politverbrecher und Schreibtischtäter durch die Massenmedien tingeln, um die Masse gegen Israel unter dem Deckmäntelchen „Israelkritik“ zu bekämpfen.
    Von diesen Vögeln habe ich noch nie Begriffe wie „Palikritik“ oder Saudi-Arabien-Kritik“ oder „Irankritik“ gehört. Sie wollen halt auch ein wenig Macht haben. Und damit sind sie ideale Kandidaten für herrenmenschliche Ideologien wie Sozialismus oder Islam.
    Und deswegen werden solche hinterfotzigen Typen wie der dort auf dem Bild auch niemals Islamkritiker werden. Sondern stets auf die einzige Demokratie dort unten eindreschen.

    Einerseits tun sie so, als wenn sie tapfere Krieger gegen das 3. Reich gewesen wären, andererseits beschimpfen sie den jüdischen Staat und kämpfen für den Herrenmenschenislam.

    Wer diese Verlogenheit nicht versteht, dem ist wirklich kaum noch zu helfen.

  13. Ekelhaft.

    Aber wenigstens hat dieser Moslem-u.Terroristenbetörer keine Scheu, seinen widerlichen Antisemitismus klar und deutlich auszusprechen, resptektive niederzuschreiben.

    Im Verleich dazu, gibt es in vielen Medien diesen unterschwelligen und nicht klar ausgesprochenen Hass auf Juden, z.B. heute in den Morgennachrichten:

    „Israel hat heute Nacht erneut viele Ziele in Gaza bombardiert.“ (Punkt).

    Danach die Audioeinspielung eines weinenden, hysterischen Palästinensers: „Achmachal ech Bachmechet, dach Eschmelet, Allahu akbar, bla bla bla…“ – darübergespielt die „Übersetzung“ eines deutschen Kommentators:

    „Wir verstehen nicht, warum Israel unsere Kinder und unsere Familien tötet, unsere Häuser zerstört und nur Leid über uns bringt“. (Punkt).

    Danach nächstes Thema. Einseitiger, gelenkter und propagandistischer kann man gar nicht mehr „berichten“.

    Echt widerlich, diese Gehirnwäsche der sogenannten Journalisten und Redakteure.

  14. #16 1291 (19. Nov 2012 10:59)

    Man beachte insbesondere den Schwarm von üppigst mit Kameras ausgestatteten Fotografen (viele Mohammedaner) um die Kinder, die wichtig mit „Press“-Jacken rumlaufen und nur darauf warten, die „ungeheure Brutalität der IDF“ zu dokumentieren, die als Juden, wie jedem aufrechten Mohammedaner bekannt ist, kleine balöstinensische Kinder fressen und ihr Blut trinken, wenn sie daraus nicht gerade Matzen backen. /sarc

  15. Auch auf die WAZ ist wie immer Verlaß, wenn es darum geht, Israel ans Bein zu pieseln und Hamas zu verteidigen:

    http://www.derwesten.de/panorama/israel-beschiesst-zivilisten-und-polizeistation-in-gaza-id7307272.html

    Anders als die Überschrift suggeriert, steht im Text allerdings, Israel “soll” xyz getan haben. Übrigens hat Pallywood wieder zugeschlagen: Da schon mehr als 100 der Hamas-Granaten, Mörser, Raketen in Gaza wieder runterfielen, killt sie auch eigene Leute. Hier ist so ein von der Hamas getötetes Kind, das bösartig und verschlagen-weinerlich beim Besuch des ägüptischen Kandil als “Opfer der Israelis” in die Kameras gehalten wurde. Man beachte wieder die Leichenvorzeige- und -küsserei vor laufender Kamera im Rudel.

    http://elderofziyon.blogspot.de/2012/11/dead-child-held-by-egypts-pm-was-killed.html

    Widerlich.

  16. Köhler schreibt hier – mit Ausnahme des auf 2008 bezogenen Zitates von Nancy Kanwisher -allerdings ausdrücklich nicht über die Ursachen, sondern nur über den Anlass des aktuellen Gewaltausbruchs. Vielleicht wäre es den Kommentatoren möglich, konkret dazu etwas zu sagen?

  17. Erst nachdem das „blutrünstige“ Israel an diesem Tag einen „geistig Behinderten“ erschoss, …
    Also wurde ein ganz normales Hamas-Mitglied erschossen. Geistige Behinderung scheint ja dort Bedingung für die Aufnahme zu sein.
    Zu dem Zeitungsschmierer vom „ND“ sind alle Worte müßig. Er ist der Typ von Zeitgeist-Schreibern, die ein langes Leben bei diesem Blatt haben werden.
    Würde er sich einmal an die Orte des Geschehens begeben, wie zum Beispiel der mutige Billy Six für die „Junge Freiheit“ (http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5134067f1d1.0.html), und nicht nur von der sicheren Wohnstube aus seinen Unfug fabrizieren, sähen seine „Berichte“ sicherlich anders aus.

  18. @ #25 Neidhardt (19. Nov 2012 11:10)

    Seit Monaten stand der Süden Israels unter Raketen-Beschuss. Unsere Medien berichteten wie immer nicht darüber. Auf Facebook erreichten uns seit Monaten viele Videos und Bilder darüber, ignoriert von unseren dummen linksverseuchten SS-Medien.

    In den letzten vier Tagen wurden mehr als 120 Raketen auf israelische Städte und Dörfer geschossen. Das Militär hielt sich in diesen Tagen zurück.Aber nach der Ermordung drei seiner Bürger reagierten die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte am Mittwoch nachmittag mit der Operation Wolkensäule.

    http://embassies.gov.il/munchen/NewsAndEvents/Pages/Israel-unter-Beschuss.aspx

  19. #25 Neidhardt

    Worin siehst Du denn die Ursache? Wer hat Anspruch auf das Land bzw. die Stadt Jerusalem, die bereits 1200 v.Chr., mithin 1900 Jahre vor der Gründung des Islam, von Juden besiedelt war? Diese Ursache? 😉

  20. #25 Neidhardt (19. Nov 2012 11:10)

    Wie, Anlaß? Etwa der Tunnel, den sie nach Art der türkischen Mineure unter die israelische Grenze getrieben haben und dann darin am 6. November eine fette Bombe zündeten (Jeep auf israelischer Seite umgepustet, keine Verletzte)? Und am gleichen Tag drei israelische Grenzsoldaten verletzten und eine Kassam nach Sderot schossen? Etwa der Jeep einer israelischen Patrouille, der am 9. November von Gaza aus mit einer Kornet-Panzerabwehr-Rakete zerlegt wurde (vier verletzte Soldaten, zwei schwer)? Etwa die mehr als 100 Raketen, die am 10. bis 12. November auf Südisrael hagelten? Vier Raketen am Morgen des 14. Novembers? Und dann, am dem Tag, daraufhin, wurde Jabari von der IDF etwas Sprengstoff in sein Auto gereicht.

  21. es ist immer wieder zum „schmunzeln“, wenn ein
    junger mensch sich bemüht ETWAS GUTES zu tun.
    bar jeder sachkenntnis bemühen sie sich,
    unbedingt mit winnetou und old shatterhand
    am gleichen strick zu ziehen.
    was sicher bei empathischen „tussen“ gut ankommt.
    aber kann herr köhler nicht auch einen anderen weg finden seine hormone auszuleben?!

    diese billige art (mit den bösen israelis),ist doch schon ein bisschen out!

  22. #16 1291 (19. Nov 2012 10:59)

    so stark bemüht sich die hamas um den Frieden indem sie Kinder vorschickt……

    Palestinian Girls Trying Real Hard To Provoke IDF Soldiers…

    http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=HDlIsbhXoPw&NR=1

    blonde, sonnenblocker benötigende kleine palestinenser-mädchen ?
    sieht irgendwie merkwürdig aus, wenn man die andere bilder gewohnt ist.

    das gekreische mag zwar nerven, ist aber etwas ungefährlicher als die kuscheltier-geschenke von vietnamesischen kindern an die us-soldaten, die nach einiger zeit kräftig bumm gemacht haben.

  23. Hat er sein Palistinenzertuch abgelegt ?
    Ich schenke ihm einen fahrkarte nach Palestina ! Die Rückfahrkarte braucht er ja
    dan nicht mehr da er dan unter freunden ist !

  24. Fabian Köhler ist Redakteur beim nd, Politik- und Islamwissenschaftler 🙄 . Seine eigentliche islamwissenschaftliche wie journalistische Ausbildung erlangte er allerdings in jordanischen Wasserpfeifencafés 😆 ,…

  25. Vorsicht mit den Schnellschüssen gegen diesen Schreiberling, liebe Freunde. Wir waren – so wenig wie Fabian Köhler übrigens – selbst dabei. Wir wissen nicht, ob er lügt. Nur wenn er es täte, wüssten wir warum.

    Wer auch immer wann warum wieso auf wen den ersten Schuss abgab, ist doch weitaus weniger relevant als die Tatsache, dass es die Araber sind, die dort die Waffen niederlegen müssen, damit endlich einmal Frieden herrscht in dieser so gebeutelten Region. Denn täten es die Israelis, gäbe es kein Israel mehr.

  26. Gern würde ich mich über diesen „Zeitgenossen“ lang und breit auslassen. Aber ich beschränke mich auf das Wesentliche:
    Dieser Mensch ist geistesgestört.

  27. Fabian Köhler ist ein typischer Schmarotzer dieser Zeit, keine Ausbildung, keinen Abschluß. Mit der entsprechenden Gesinnung und etwas Fabulierkunst, ein paar Reiseerlebnisse und schon mutiert man zum Fachmann mit fundierten Kenntnissen über den Konflikt im Nahen Osten.
    Früher hätte er Zeitungen ausgetragen, heute schreibt er für sie.

  28. Der Text von Köhler ist natürlich höchst kritikwürdig. Fairerweise sollte man aber sagen, dass die von Tiffy in Anführungszeichen gesetzten Begriffe (z.B. „blutrünstig“) keine Zitate von Köhler sind, d.h. nicht in dessen Beitrag vorkommen. Auch hat Köhler in dem verlinkten Beitrag die Hamas nicht als „pragmatische politische Bewegung“ „gelobt“, das ist der Teil des Titels eines Buches (eine Dissertation), welches er dort rezensiert. So viel Zeit muss sein.

  29. Die Linke und das Kopftuch – oder wie deutsche Männer wieder die Frauen durch den Islam unterdrücken wollen!

    Danke an Sie Herr OberMacho Köhler!

  30. #19 Frankoberta (19. Nov 2012 11:00)

    Die HAMAS bildete auch schon die Wehrsportgruppe Hoffmann, die RAF, inkl. Ulrike Meinhof aus.
    ——
    und nicht zu vergessen unterstützt von der stasi, die auch direkt die vollpfosten von der wehrsportgruppe hoffman ausbildete! da machen diese bösartigen lügen dieses linken a……… doch gleich sinn.

  31. Der antisemitische Propagandameister Julius Streicher vom „Der Stürmer“ hätte seine wahre Freude an diesem „Talent“ gehabt. Es zeigt sich wieder einmal ganz deutlich, dass die Kommunisten der SED nie etwas anderes waren und sind als „rotlackierte Nazis“. Innen braun und außen rot.

  32. @ #17 Frankoberta (19. Nov 2012 10:56)

    CIA Hosts Training by Muslim Brotherhood Leader and Hamas Supporter

    It’s quite clear a fifth column has been installed within the gates of America.

    The Muslim Brotherhood, believe it or not, has been here for decades — it’s only now that it can boldly show its face as it takes on more power and influence.

    Any future ‘war on terror’ is likely to be watered down or stonewalled. Click the source link for agenda details.

    http://glblgeopolitics.wordpress.com/2012/10/25/cia-hosts-training-by-muslim-brotherhood-leader-and-hamas-supporter/#more-3493

  33. Der nette Fabian Köhler gibt auch gern mal ein Interview für die islamistische Webseite Muslim Markt:
    http://www.muslim-markt.de/interview/2008/koehler_fabian.htm

    Hier findet man auch einiges zu seiner Vita. Zum Beispiel engagierte er sich beim deutschen Ableger von ISM (gemeint ist vermutlich International Socialists Movement)

    Weiteres interssantes weiss der Stern zu berichten:
    „Vorwürfe gegen die UNIQUE, speziell gegenüber dem Chefredakteur Fabian Köhler, spitzen sich zu. Anlass ist die Veröffentlichung des Mailverkehrs zwischen Chefredakteur und einem aktiven Neonazi in der Jenaer rechtsextremen Szene.“
    http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/news/meldungen/zwischen-antisemitismus-nazi-kontakten-und-interkulturalitaet

    Auch beim braunen Verschwörungstheoretiker Ernst Köwing aka „Der Honigmann“ findet man seine antisemitischen Ergüsse:
    ***Gelöscht!***//derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/07/09/israelische-armee-missbraucht-kinder-als-menschliche-schutzschilde/
    Sozialisten halten halt zusammen, wenn es gegen die Juden geht.

    rot-brauner Sumpf vom feinsten.

    ***Moderiert! Verlinkung trotzdem vermeiden. Siehe „Policy„! Mod.***

  34. Das israelische Regierungspresseamt (GPO, Gouvernment Press Office) hat mitgeteilt, daß allein heute 500 Dschurnalisten aus aller Welt in Israel eingetroffen sind – zusätzlich zu den 1400, die sich dort bereits gegenseitig auf den Füßen stehen, um über den „Israelisch-palästinensischen Konflikt“ zu berichten. Die Pro-Hamas-Propaganda wird also in den nächsten Tagen massiv zunehmen.

    Für Neuleser der herrliche Klassiker von Claudio Casula: „So wird man Nahostkorrespondent – eine Anleitung“:

    http://philippika.blogspot.de/2006/04/so-wird-man-nahostkorrespondent-eine.html

  35. #47 Bereicherungsverweigerer

    Die Gründe, warum PI genutzt wird, sind vielfältig. Ich möchte Kollegen die Lektüre empfehlen (Juristen und andere Akademiker). Deshalb bin ich empfindlich, was Ungenauigkeiten und krasse Fehler angeht. Die (natürlich!) indiskutable Hamas ist 1987 gegründet, die Wehrsportgruppe Hoffmann wurde 1980 verboten. Es kann diese Ausbildung also nicht gegeben haben.

  36. #52 antik1 (19. Nov 2012 13:27)

    Die zentrale Figur hier ist Odfried Hepp, Mitglied der Wehrsportsgruppe Hoffmann, der sich 1980 nach deren Verbot in den Libanon absetzte. Zurück in Deutschland, schwenkte der Neonazi um auf „antiimperialistischen Befreiungskampf, setzte Autobomben gegen Amerikaner ein und tauchte in der DDR unter, wo ihn das MfS schützte. Er verschwand dann im Nahmen Osten, kam mit der Palästinensichen Befreiungsfront (PLF) in Kontakt und versuchte ab 1984, für sie Waffenverstecke in Europa anzulegen. Die deutsche Justiz schnappte ihn; er kam in den Knast. War inzwischen zum Islam konvertiert, nannte sich Omar Saad Tariq.

    Er war neben dem fetten Kinderschlächter Samir Kuntar einer der Männer, die bei der PLF-Entführung der Achille Lauro 1985 freigepreßt werden sollte.

    Heutet arbeitet Moslem Hepp als französisch- und arabisch-Übersetzer.

  37. „They need to be reminded that the filthy jiz laden HAM-ASS HQ was utterly demolished by an 18 year old female IDF recruit … LOL.“

    Das wusste ich nicht. Wenn es stimmt, sollte es groß verkündet werden.

  38. „“Linke benutzen geklaute Fotos von verletzten israelischen Kindern als “Opferfotos” der armen Palästinenser
    Robert Spencer berichtet von einem Identitätsraub der schäbigsten, karakterlosesten Art, die man sich nur vorstellen kann. Die linke Organisation in Kanada, eine Mischung aus den abendländischen Linken Verrätern und Muslimen, zeigen Fotos von verletzten israelischen Kindern. Sie entwenden ihre Identitäten und geben sie als palästinensische Opfer aus, um für die Sache Palästinas zu werben. Dabei waren gerade die palästinensische Muslime diejenigen, die diesen Kindern mit den Raketen-Anschlägen diese Verletztungen beifügten:

    Herzerweichend, ist es nicht? Sie haben nur ein kleines Detail untrschlagen: Es ist ein israelisches Kind, das durch die Hamas-Raketen in Kiryat Malachi verwundet wurde…““
    http://www.kybeline.com/2012/11/19/linke-benutzen-geklaute-fotos-von-verletzten-israelischen-kinder-als-opferfotos-der-armen-palastinenser/

  39. Dieser islamische Politruk versucht uns die Pferdeäpfel als Tafeläpfel verkaufen.
    Diese Desinformatoren rechnen stets damit, dass das mit dem medialen Müll überschüttetes Publikum, noch blöder ist, als die linken politischen Kriterien und Propagandaparolen.
    Es wird permanent der Öffentlichkeit vorenthalten, dass es eine Hamas Charta existiert – Gaza Stripe Verfassung oder auch Mein Kampf der Hamas – in der die physische Vernichtung Israels als Endsieg glorifiziert wird. Danach wird so etwas wie das Hamas/Muslim Brüderschaft 3. Reich entstehen und alle werden happy.
    Die Afinität der SED-Kommunisten zum Hamas-Islam ist dadurch bedingt, da es um absolutes Herrschen geht, wobei die ideologisch-religöse Mechanismen plus Machtapparat, so gut wie identisch sind. Vom Foltern, Unterdrucken und Versklaven ganz abzusehen.

  40. @ #61 Gyaur (19. Nov 2012 15:10)

    Artikel 7 Hamas Charta

    Die Stunde des Gerichtes wird nicht kommen, bevor Muslime nicht die Juden bekämpfen und töten, so dass sich die Juden hinter Bäumen und Steinen verstecken und jeder Baum und Stein wird sagen: ‚Oh Muslim, oh Diener Allahs, ein Jude ist hinter mir, komm und töte ihn!‘

  41. Was mir gerade einfällt…ich vermisse etwas. 😉

    Wer hat eigentlich den ZDJ zu den tendenziösen Darstellungen in der Presse vernommen?

    Graumann und Kramer zum Beispiel schweigen auffällig laut, sonst wird jeder Furz kommentiert, verurteilt und nazigekeult wie bei der Penisverstümmelungsdebatte, aber wenn es darum geht, die Tatsachen richtig zu stellen und der Journaille auf die bräunlichen Finger zu klopfen, sind die im Urlaub.

  42. Ah ja, jetzt verstehe ich, was „Zecke“ steht für.
    Deutsch ist eine reiche Sprache, jeden Tag lerne ich etwas Neues. 🙂

    Grüße aus Israel.

  43. @ 50 mabank

    rot-brauner Sumpf vom feinsten.

    Als sich in den 1930ern in den Straßenschlachten der Sieg der NSDAPler gegen die roten Kommunisten abzeichnete, gab es eine große Übertrittswelle. Die Roten wanderten in Massen zu den Braunen. Bei den Alt-Nazis wurden die neuen Mitglieder „Roastbeef-Nazis“ genannt, weil sie außen braun und innen rot waren.

    Die geistige Verwandschaft war ganz offensichtlich. Denn die Roten und Braunen waren keine Gegensätze, sondern aufgrund ihrer nahezu deckungsgleichen Ideologien Schwesterorganisationen. Beide standen politisch LINKS !

    Es war ein ganz besonders dreistes und verbrecherisches Kunststück des Medienimperiums der SPD die Nazi-Partei [Nationale Sozialistische Deutsche Arbeiter Partei] später nach RECHTS zu verlegen.

  44. FAbian Koehler macht auch auf Muslem mit seinem Bart und zeigt damit wo er angesiedelt ist.

    Solche verblendete Typen gibt es im Multikultistaat Deutschland viele, wo die Moral abgeschafft wurde und alle Praktiken erlaubt sind, egal ob auf dem Papier oder in der Praxis (Schlafzimmer)

  45. Abgesehen davon, daß rote und braune Sozialisten von je her eine starke Affinität zum Mohammedanismus an den Tag gelegt haben, scheint der oben abgebildete stramme „Parteigenosse“ in Geist, Körper und Seele ganz offensichtlich bereits konvertiert. Die Lügen, die er schreibt, sind mit den Schauermärchen aus Gaza so gut wie deckungsgleich, und so ist es kaum verwunderlich, daß eine Terrororganisation, deren Ursprünge bereits mit Hitler eine Sache gemacht haben, als „Friedensengel“ verklärt werden. Wie Hitler Al Husseini, so unterstützte an die 30 Jahre später die SED Arafat und seine PLO – letztere mit Bruderkuß.

    Rot, braun, grün – es ist im Ergebnis alles gleich.

  46. #53 antik1 (19. Nov 2012 13:27) bzgl. #47 Bereicherungsverweigerer

    Eine solche Ausbildung hat es gegeben, nur war das nicht die Hamas, die erst später gegründet wurde, sondern die PLO. Wahrscheinlich meinte er die.

Comments are closed.