Tommy Robinson sitzt noch immer, faktisch als politischer Gefangener, im englischen Gefängnis. Und wir werden weiterhin donnerstags demonstrieren – ab 17:30 Uhr auf der Verkehrsinsel ‚Unter den Linden‘, mit Einblick zur Britischen Botschaft in der Wilhelmstraße.

(Von Dr. Karl Schmitt, GDL Berlin)

Die gute Botschaft zuerst: die Anzahl der Demo-Teilnehmer sinkt nicht, sondern sie steigt. Diesmal waren wir insgesamt 15 Teilnehmer. Es waren auch wieder zwei neue dabei, die bei PI von unseren Mahnwachen gelesen haben.

Wir nutzten unser Megaphon, um in wiederholten Ansprachen über Tommy Robinson zu berichten, seine Rolle in der islamkritischen Bewegung und über die rechtswidrigen Umstände seiner Haft.

Zunächst begrüßten wir aber die Demo-Teilnehmer, die Passanten, die anwesenden Polizisten und nicht zuletzt die Mitarbeiter der Britischen Botschaft. Wir teilten diesen bei der Gelegenheit mit, dass wir von der Polizei ihre Nachricht erhalten haben, dass sie am heutigen Tag nicht bereit wären, eine Petition für Tommy Robinson von uns entgegen zu nehmen. Nun wissen wir nicht, woher sie die Information oder die Idee erlangt haben, wir hätten eine derartige Petition dabei – ´hatten wir nicht. Warum auch? Eine Petition, d.h. eine Bittschrift benötigt man in einer Diktatur oder einer absolutistischen Monarchie, um den Diktator oder den König gnädig zu stimmen. Von Großbritannien wissen wir aber, dass es dort seit vielen Jahrzehnten einen Rechtsstaat gibt (-gab?). In einem Rechtsstaat braucht man keine Petitionen, um ein Unrecht zu beseitigen. Die Untersuchungshaft von Tommy Robinson wegen eines Reisepass-Vergehens ohne die Möglichkeit einer Freilassung auf Kaution ist Unrecht. Dieses muss beseitigt werde. Wir bitten nicht darum, sondern wir fordern, dass Tommy sofort freigelassen wird. Dann ist zu klären, ob der Entzug der Reisefreiheit durch Einziehen des Reisepasses nicht ein weiteres Unrecht darstellt.

Bei unserer dritten Mahnwache hatten wir auch zwei Flyer dabei, um die Passanten über den Grund unserer Demo zu informieren. . Sie können sich den Flyer hier herunter laden, bzw. die zweite Version hier, falls Sie auch eine Mahnwache für Tommy planen oder bei einer anderen Gelegenheit über diesen Fall politischer Haft in Europa informieren möchten.

Eine interessierte Passantin stellte sich als syrische Künstlerin vor, die jetzt in Berlin lebt. Die Begegnung mit ihr zeigte uns mal wieder, dass es gerade Menschen aus islamischen Ländern sind, die in unserer Islamkritik einen wichtigen Beitrag sehen, damit sie nicht hier von den unfreien Lebensumständen in ihrer Heimat eingeholt werden.

Zum Ende der Demo hatten wir noch eine interkulturelle Begegnung mit einigen jungen Männern mit „südländischem Aussehen“. Sie waren auf der anderen Straßenseite auf unseren Vortrag mit Megaphon aufmerksam geworden. Als dann das Reizwort ‚Islamkritik‘ fiel, kamen sie über die Straße und begannen in ihrer unverwechselbar kulturell geprägten Eigenart mit uns zu kommunizieren. Unter anderem fiel dabei der sensible Wunsch nach Todesstrafe für „diesen Typ aus England“ (oder meinten die auch uns?). Dies gab der bereitstehenden Polizei Anlass zum sofortigen Eingreifen, um die jungen Herrschaften von unserer Gruppe abzudrängen. Dafür mussten die Polizisten aber einige sprachliche Bereicherungen über sich ergehen lassen.

Nächste Woche, gleicher Ort, gleiche Zeit, geht es weiter (es sei denn, Tommy ist dann frei) – und ein gutes Gefühl sagt mir, dass wir dann nochmals mehr sein werden.

Das ist auch bitter notwendig, nachdem, offenbar dem Vorbild aus England folgend, jetzt auch in Deutschland die Gedankenpolizei eine neue Turbo-Stufe in der Verfolgung Andersdenkender gezündet hat: Bereits in der letzten Woche wurden Privatwohnungen von Mitgliedern der Pro Köln-Fraktion durchsucht, mit der schwer nachvollziehbaren Begründung, dort Beweise für die Abrechnung von Sitzungsgeldern nicht stattgefundener oder nicht besuchter Fraktionssitzungen zu finden (wie macht man so was: werden da die Kleinkinder gefragt, ob der Papa letzte Woche nach dem Sandmännchen im Fernsehen noch eine gute Nacht Geschichte erzählt hatte? – und falls ja – zack – hat man ihn, denn da kann er ja dann nicht in der Fraktionssitzung gewesen sein. Ich überlasse es Ihrer Fantasie, sich noch weitere Schnüffelleien im Privatleben der Beschuldigten vorzustellen, auf der Suche nach Beweisen).

Nun haben die Hüter der Ordnung und der korrekten Gesinnung den PRO Köln-Stadtrat Jörg Uckermann (Foto l.) in Untersuchungshaft gesperrt. Ich bitte hiermit die Leser, sich mal umzuhören, ob noch ein weiterer Fall in Deutschland bekannt ist, bei dem Untersuchungshaft angeordnet wurde, nachdem der Verdacht eines Betruges um einige Hundert Euro vorgetragen wurde.

Voraussichtlich werden wir dann am nächsten Donnerstag bei unserer Mahnwache auch noch ein Banner für die Freilassung von Jörg Uckermann dabei haben, falls er sich dann noch in Untersuchungshaft befinden sollte. Wir wollen nicht hoffen, dass unsere Mahnwache zu politischen Gefangenen aus dem islamkritischen Lager so zu einer ständigen Institution werden muss.

» Facebook-Gruppe: Freiheit für Jörg Uckermann

Video:

Fotogalerie:



(Foto- und Videocredit: Nick)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

37 KOMMENTARE

  1. Hätte mir bisher nie vorgestellt, dass es mal politische Gefangene geben werde.
    Die RAF redete auch immer von politischen Gefangenen, das waren aber Terroristen.
    Und Terroristen sind wir bei PI,GDL, pro etc. nicht!

  2. Ich finde die Leistung der GDL toll, bin schwer begeistert – nach dem anschauen der Fotogalerie war ich jdoch erleichtert das sie diesmal ihr „Angry German Youth“ Banner nicht dabei hatten…. 😉

    Super, das es jede Woche mehr werden die mitmachen!

  3. Hey, eine Super Aktion der GDL-Berlin!
    Man kann nur hoffen das sich bei den nächsten Mahnwachen noch weitere Aktivisten dazu kommen!

    Cyrus

  4. Gibts denn was Neues von Tommy?

    Konten wieder frei?
    Anwalt bestellt?
    Raus aus dem Mohammedaner-Trakt?

  5. Die Geburtstagskarte für Tommy ist jetzt im Briefkasten.
    Vielen Dank an alle GDLer der Division Köln für die Unterschriften.
    Wenn das hier so weiter geht, landen wir sogar bald dafür im Knast 🙁 … unsere Fingerabdrücke und Schriftproben haben sie ja jetzt …

  6. Mein Gott, wann kann man dann endlich mal PI aufrufen ohne dass irgendwelche Türken, Neger, Näher, Zigeuner, Araber, Linke oder Grüne dazwischen funken.

    Werdet ihr immer noch geddost ??

  7. „Täterbeschreibung: 25 – 30 Jahre alt, 1,86 Meter groß, dunkler Teint, evtl. türkisch, dunkelbraune, kurze Haare, langer Nasenrücken, schlank; trug Jeans, quergestreiftes Kapuzenshirt (grau/weiß/beige).“

    Das muss ein Schwede gewesen sein.

  8. Also so ganz blicke ich da nicht durch. Dass Kritiker des Regimes in Europa verfolgt werden ist mir schon klar. Aber das derart offene Rechtsbrüche stattfinden hätte ich noch nicht erwartet. Ich verstehe nicht, dass keine genaueren Informationen über die Befindlichkeit von Tommy Robinson nach außen dringen. Das könnte doch nur mir höchster Staatsgefährdung oder ähnlichem erklärt werden. Aber das kann doch nicht sein. Oder hat Robinson den Umsturz der staatlichen Ordnung in UK geplant?

  9. Ich bitte hiermit die Leser, sich mal umzuhören, ob noch ein weiterer Fall in Deutschland bekannt ist, bei dem Untersuchungshaft angeordnet wurde, nachdem der Verdacht eines Betruges um einige Hundert Euro vorgetragen wurde.

    Ich kenne keine Fall, in dem es um einige Hundert Euro geht. Wieviel wird ihm denn vorgeworfen? Was zahlt die Stadt denn überhaupt für eine Sitzung? Das kann doch wahrlich kein Vermögen sein, oder?

  10. #10 ingres (09. Nov 2012 17:42)

    Die Englaender haben total den A.. auf, ich verstehe sie wirklich nicht mehr.

  11. Mist, um einen Tag verpasst! Sonst waere ich gekommen, dann haetten wir uns mal kennen gelernt.

    #5 nicht die mama (09. Nov 2012 16:22)

    Gibts denn was Neues von Tommy?

    Konten wieder frei? – Nein
    Anwalt bestellt? – Ja
    Raus aus dem Mohammedaner-Trakt? – Trakt weiss nicht, aber keine ***gelöscht*** in Zelle (!).

    Er will in die Naehe seines Heimatortes verlegt werden, Staatsanwaltschaft will ihn in das Hochsicherheitsgefaengnis Belmarsh bringen, was wiederum eine Frechheit ist, denn deser Knast ist fuer gemeingefaehrliche Terroristen, IRA und Psychos. Ein symbolischer Akt, aber da Stephen nun Anwalete

  12. Wieso wird mein einer Kommentar moderiert und der andere nicht? Wieso werde ich ueberhaupt moderiert?

    PI-Moderation: Sie stehen nicht unter Personen-Moderation, es war die Wort-Moderation!

  13. Sehr gut GDL! Aber für Berlin ist das ein bescheidenes Häufchen. Wohl nur noch Linke in Berlin.

    Ist bei Jörg Uckermann schon was geplant.
    Vor dem Kölner Rathaus (Alter Markt). Am Besten bei einer Ratssitzung. Da wäre ich sofort dabei. Ist nicht so weit wie Berlin.

  14. #17 Babieca (09. Nov 2012 18:22)

    Bei WO muss man sich seit Neustem erst Registrieren, bevor man einen kommentar schreiben kann. Ist mir heute Morgen passiert. Da wollte ich wieder lospoltern. War aber nix.
    Naja WO will nächstes Jahr eh Geld für seine Aktikel im Internet. Da wird die Leserschar massiv zurückgehen.

  15. „Passvergehen“ ist mir z nebulös!

    Kann mir bitte jmd. sagen warum T. R. im Gefängnis ist. Incl. § vllt.?

  16. #18 DK24 (09. Nov 2012 18:26)

    Ja, das habe ich gestern auch bemerkt und war schwer verärgert. Interessant aber – habe es neugierig gleich ausprobiert: Es gibt keine Bestätigungsmail an die angegebene Mailadresse; und der Kommentar erscheint sofort nach Registrierung. Das einzige, was man beim eigenen Kommentar nicht sieht, ist die Bewertung.

    ——

    Zum Flade-Artikel: Neben dem üblichen weinerlichen Mohammedaner-Lamento „Wir sind unterdrückt“

    In den vergangenen Jahren setzte der Staat in erster Linie auf Beobachtung und Repression.

    gibt er ganz beiläufig zu: Für Mohammedaner gibt es keine Grenze zwischen „Islam“ und „Islamismus“:

    Allerdings fehlt den Eltern oft das entsprechende Wissen. Sie können selten unterscheiden zwischen Mainstream-Islam und dem Salafismus.

    Wie sollten die auch? Islam ist Islam. Und ob ein Kind jetzt friedlich bleibt oder in den Jihad zieht, sind vollkommen normale Handlungsoptionen im Islam, der den Jihad gegen „Ungläubige“ allerdings immer höher wertet als nur brav Bückbeten.

  17. Nachtrag: Zumal sich „Mainstream Islam“ vor allem damit beschäftigt, wie die Ungläubigen ausgerottet werden und Allahs Religion über alle Religionen dieser Erde siegen wird.

    Hierzu gibt es was ganz Interessantes: Eine statistische Auswertung des Islam, zu wieviel Prozent sich seine bekanntesten Texte mit was beschäftigen (das Ergebnis wird hier keinen überraschen. Es heißt nicht „Eßt mit ihnen friedlich Datteln“).

    http://www.cspipublishing.com/statistical/pdf/Statistical_Islam.pdf

  18. #18 Babieca 😉
    #19 DK 24 😉

    Bei mir heisst es, dass mein System (Windows Version7) „veraltet“ ist und ich deshalb keine Kommentare mehr schreiben kann…..

    Nun, bei allen anderen Blogs und online-Zeitungen klappt das ausserordentlich gut 😆

    Nun bin ich halt zum „stillen“ Mitleser mutiert. Ich freue mich aber, dass die Kommentarschreiber je länger je öfter PI Kommentare abgeben.

    Und deshalb, liebe Babieca, wird der Kommentarbereich zu solchen von Dir erwähnten Themen gar nicht erst eröffnet.

    Das ist aber für Leute mit einer gewissen Intelligenz (Du, DK24 und viele andere) sehr leicht durchschaubar. 😆

  19. #11 Rex Kramer

    Wieviel wird ihm denn vorgeworfen? Was zahlt die Stadt denn überhaupt für eine Sitzung? Das kann doch wahrlich kein Vermögen sein, oder?

    Keine Ahnung, ws die Stadt zahlt. Ich weiss nur, dass EU-Abgeordnete für einen Sitzungstag irgendwie gut 300€ extra bekommen. Und es ist immer noch gängige Praxis, sich am Freitag morgen in eine Liste einzutragen und dann ins Wochenende zu verschwinden.
    Warum sitzen diese Leute nicht alle in Untersuchungshaft?
    Vielleicht sollte man da mal Strafanzeige stellen, wegen bandenmäßigem Betrug.

  20. Finde ich eine starke Sache, was ihr macht. Wäre ich in Berlin (oder nähe) wäre ich auch gekommen. Den europäischen Verräterbonzen muss man sofort und zu jeder Zeit auf die Pfoten hauen und jede Schweinerei aufzeigen.
    Echt, man ist sprachlos, Gesinnungsjustiz vom Feinsten. Und die LinksRotGrünInnen Klatschaffen bejubeln den Untergang ihrere eigenen Kultur un Zivilisation, es ist zum Schreien.

  21. OT

    Am Rechtsstaat wird weiter gekabbert: Die Anti-Terrordatei

    Zudem bleibt die Frage umstritten, wer genau in die Datei gehört, da keine klare Definition vorliegt, was einen Terrorverdächtigen kennzeichnet. Vor dem Hintergrund, dass nach Aussagen der Geheimdienste in den 17.000 Einträgen vorwiegend ausländische Personen aufgenommen wurden, verschwimmt das Ziel einer Begriffsbestimmung weiter. Denn des einen Gemeindepfarrer ist des anderen Hassprediger. Und das Verzeichnen der Religionszugehörigkeit stand bei den Vertretern der Regierung nicht einmal mehr zur Diskussion….

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/aus-dem-maschinenraum/aus-dem-maschinenraum-im-stil-von-huetchenspielern-11954603.html

  22. Ich danke allen Mitstreitern und Teilnehmern für Ihren Mut und Ihr Engagement! NSE! Free Tommy!

  23. Moin Dr. Karl

    Es ist absolut beschämend, daß ihr scheinbar völlig verlassen von den in Berlin ansässigen Parteien „die Freiheit“ und „PRO Deutschland“ auf der Straße steht und selbst die GDL keine Unterstützung schickt.

    Bäh Pfui

  24. zu 32 zuhause

    das sind nicht die einzigen beschämenden verhaltensweisen…

    die mahnwache ist eine gute sache. warum schreibt man nicht mal die engländer in berlin an – bestimmt gibt es einen verein etc. – damit mehr an der mahnwache teil nehmen.

  25. wenn man bedenkt mit wieviel Milde Passvergehen sonst bei illegalen Einwanderern behandelt werden, ist es ein grausamer Scherz, dass er ausgerechnet deswegen im Knast sitzen muss.

  26. #32 zuhause (09. Nov 2012 22:23)

    Moin Dr. Karl

    Es ist absolut beschämend, daß ihr scheinbar völlig verlassen von den in Berlin ansässigen Parteien “die Freiheit” und “PRO Deutschland” auf der Straße steht und selbst die GDL keine Unterstützung schickt.

    Bäh Pfui

    Hallo zuhause!

    Wer lesen und schauen kann, ist klar im Vorteil.

    1.)Das war eine Mahnwache der GDL Berlin-Division.(siehe auch Divisionsseite)

    2.)Wir sind keiner Partei untergeordnet.Also wirst Du auch beispielsweise keine Parteiwerbung auf solchen Mahnwachen sehen. Wir standen für die GDL/EDL und nicht für eine Partei dort. In dem Falle für Tommy!

    3.)Gar nichts war beschämend, außer vielleicht, dass Leute wie Du, die immer alles schlecht machen müssen wieder nur auf ihrer Tastatur rumklappern, statt uns zu unterstützen.

    Persönlicher Einsatz ist gefragt, statt einfältiger Kommentare und dem Publizieren von unreflektiertem Halbwissen.

    NSE!MxW!

    Gruß von der Division Berlin!

Comments are closed.