Duisburg (RP). Fast jeden Abend gibt es in einem Hochhaus im Duisburger Stadtteil Rheinhausen einen Polizeieinsatz. 300 Menschen aus Rumänien und Bulgarien leben hier. Viele von ihnen wurden bereits straffällig. Polizei und Stadt sind ratlos. In deutschen Gefängnissen gehe es den Straftätern besser als in ihrer alten Heimat, sagt ein Beamter. (Lesen Sie den Rest hier! Daß EU-Bürger nach Duisburg reisen dürfen, ist unbestritten. Es steht aber nirgends, daß man denen umsonst Wohnungen zur Verfügung stellen oder Schulgeld geben muß. Wer gibt mir dort eine Wohnung, wenn ich nach Rom oder Paris will? Alles selbst erfundene deutsche Blödigkeiten!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

103 KOMMENTARE

  1. Nach neuester Direktive dürfen die aber nicht „kontrolliert“ werden .
    Weil sie doch ein wenig anders ausschauen,wäre das zutiefst rassistisch und nicht hinnehmbar.Also liebe Polizisten,
    Dienst nach Vorschrift!!!

  2. #1 Bonn

    Völlig falsch!
    Ich komme aus Mazedonien.
    Dort wird denen sicher nicht so eine Freiheit eingeräumt..
    Dort gibt es was auf die Birne und vor allem nur 20 € pro Person!
    Ihr habt euch die Leute ins Boot geholt….

  3. Warum nimmt der Bürgermeister von Duisburg, die gerührte Böhmer und die anderen Kriminellen nicht dieses Pack auf?

  4. Polizei und Stadt sind ratlos.
    ———————————–

    Nicht verzagen,
    Claudia Roth und Maria Böhmer fragen!

    *schlapplach*

  5. Das Beste am Artikel der Rhein-post sind mal wieder die Kommentare. Soweit sie nicht gelöscht wurden.

    Aber die Lage ist einfach noch nicht schlecht genug. Sonst würden die Leute anders wählen.

  6. Zu dem RP-Artikel über Duisburg-Hochfeld muß es wohl massenhaft kritische Leserkommentare gegeben haben, die allerdings alle gelöscht worden. Die Leser sind darüber empört und kochen vor Wut. Beispielhaft dafür ein Kommentar von BerndNRW:

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/nachrichten/ein-haus-voller-straftaeter-1.3055040?commentview=true#commentsField-2138990

    Autor: BerndNRW / Datum: 03.11.2012 18:21
    Hiermit kündige ich meine Printausgabe.
    OK, RP.
    Das wars, ich bin fertig mit euch. An mir verdient ihr kein Geld mehr.
    Ich habe mir nochmals die AGB durchgelesen. Meine Kommentare habe nicht dagegen verstoßen.
    Dafür verstoße ich euch jetzt.
    Und wieder ein paar Euro im Monat weniger.

  7. Wer hilft denen eigentlich beim Ausfüllen der ganzen Anträge und Formulare? Wenn man als Deutscher auf Seite 6 von gefühlten 200 ein Kreuz falsch setzt oder eine von gefühlten 100 Bescheinigungen nicht beibringt, gibt es erst einmal nichts. Dann heißt es, zurück auf LOS. Dazu kommen Bearbeitungszeiten im Wochen- bis Monatsbereich. Wer sind diese Kollaborateure?

  8. @#3 r2d2:

    „Warum nimmt der Bürgermeister von Duisburg, die gerührte Böhmer und die anderen Kriminellen nicht dieses Pack auf?“

    Weil die Gutmenschenmeute nicht blöd ist. Die sind nur heuchlerisch („gerührte“ Böhmer!, sowas glaubt kein Mensch, das ist pure Heuchelei, um uns für dumm zu verkaufen und zum Zahlen animieren!). Das Gutmenschenpack bürdet uns die Ausländer auf, sie selber leben in ihrem Wolkenkuckucksheim sicher und abgeschottet. Feige und hinterhältig!

  9. Die städtische Integrationsbeauftragte, Leyla Özmal, fordert: „Anwohner und Zuwanderer müssen aufeinander zugehen.“

    Wieso? So funktioniert das nicht. Man hat selbst die Entscheidung getroffen in ein bestimmtes Land einzuwandern, mit allen seinen Konsequenzen.

  10. Vielleicht sollten die Duisburger mal aufhören immer brav Rot zu wählen
    und auch die Lichterketten gegen Räächts sollte man sich verkneifen.
    Die Probleme scheinen wohl doch an anderer Stelle zu liegen.

  11. Soso, die „Zuwanderer“ verschandeln Euch den Stadtteil?

    http://wahlergebnis.duisburg.de/Oberbuergermeisterwahl/05112000/grafik2086.htm

    LEIDET IHR WIXXER!!!! LEIDET!!!!

    Solche wie Ihr habt uns das eingebrockt! Genießt die steigenden Einbruchsraten, Raubüberfälle, Vergewaltigungen, und was auch immer euer „Multikultitraum“ mit sich bringt!

    Viel Spaß!

    Ich hoffe noch viel von eurem Elend lesen zu dürfen, es wird mir ein FEST sein, ***Gelöscht***!

    ***Moderiert! Bitte etwas zivilisierter! Mod.***

  12. Özmal soll ihre gutgemeinten Ratschläge nal dem Erdolf unterbreiten, wegen der Kurden, Christen, Armenier usw! hier in D brauchen wir keine türkischen Kindergartentanten. Wir wissen selber, was zu tun ist!

  13. @14 Johann:

    Sehr Aufschlussreich der Artikel, vor allem das hier:

    „Terzic erklärte, dass die dort lebenden Einwanderer aus bitterster Armut und aus gettoähnlichen Gebieten ihrer Heimat kommen und ihnen die hier üblichen Gepflogenheiten nicht vertraut seien.“

    Vielleicht sollte man eben keine Länder in die EU lassen in denen es noch normal ist vor das Haus zu scheissen.

    „Ein Ehepaar mit Kind mache einen seriösen Eindruck, miete eine Wohnung an, Wochen später wohnen 20 bis 30 Leute darin.“

    Auch damit hatte ich bei meinen Mietern nie ein Problem, wieso wohl nur?
    Der Gutmensch würde mir wohl rassistische Auswahlkriterien unterstellen…..

  14. Ehrlich gesagt gönne ich den Duisburgern das und bin gespannt, wann denen mal der Kragen platzt oder wann sich das mal im Wahlergebnis deutlich macht.
    Der ganze Ruhrpott, der regelmäßig den guten Menschen von der SPD und den Grünen in den Regierungssattel hilft, soll die Suppe selbst auslöffeln, die er sich mit seinem Kreuzchen in der Wahlkabine eingehandelt hat.
    Ich hab mit denen kein Mitleid.

  15. Ein Haus voller Straftäter:

    Die faschistoide Zensur in der rp.online ist eine verbrecherische und niederträchtige Volkserziehung auf goebbelschem Niveau.

    Wie kann man den hasserfüllten Krieg, den die gleichgeschaltete
    Systempresse gegen alles Deutsche führt, erwidern?

    Getürkte Vollabos?

  16. OT

    CHRISLAM

    „“03. November 2012, 23:00
    Vatikan hat Beobachter-Status im Wiener King-Abdullah-Zentrum

    Sekretär des Päpstlichen Rats für interreligiösen Dialog, Miguel Angel Ayuso Guixot, vertritt den Heiligen Stuhl in dem von Saudi-Arabien finanzierten Dialogzentrum…““
    http://www.kath.net/detail.php?id=38718

  17. Habe selten so viel Freude empfunden wie beim Lesen dieses Artikel. Diese publizistischen Blindgänger haben die Verhältnisse herbeigeschrieben, die sie nun haben. Multikulti ist toll, Baby! Yeah! Nun habt habt eure Freude daran. Und bald zieht dieses Gesindel auch in eure Nachbarschaft. Einer mietet sich ein, 40 wohnen in seiner Wohnung. Dann werden eure Nachbarn sich verpi$$en, und bald ist das Haus leer. Dann folgen die Nachbarhäuser… Und wenn einer von euch arbeitslos wird, kriegt er zu hören: Die Schatulle ist leer. Was wir haben, müssen wir den „Rumänen“ und „Bulgaren“ geben, weil bei denen das Messer locker sitzt…

  18. Es steht aber nirgends, daß man denen umsonst Wohnungen zur Verfügung stellen oder Schulgeld geben muß.

    Doch, in unserem supertollen GG! Da steht sogar, dass einjeder der „Asyl“ sagt auch noch einen sofortigen Anspruch auf den vollen H4-Satz hat.

    (Das habe nicht ich herausgefunden, sondern neulich erst unser tolles Verfassungsgericht)

  19. So sieht es in Österreich aus

    In den letzten fünf Jahren waren über 40.000 ermittelte Tatverdächtige Asylwerber. Spitzenreiter sind dabei Asylwerber aus Afghanistan, Algerien, Georgien, Irak, Iran, Marokko, Libyen, Nigeria, Somalia und Russland. Viele von ihnen benutzen ihren Aufenthaltsstatus vorwiegend, um kriminell tätig zu werden.

  20. Für solche Gäste steigen unsere Sozialabgaben stetig. Und folglich reicht es auch nicht mehr für Deutsche die im Altersheim verrotten und Deutsche, die ins günstige Pflegeausland abgeschoben werden müssen. Alles bekannt aber keiner darf es aussprechen. Denn das ärgert sonst diejenigen, die uns das eingebrockt haben. Soziopathen besitzen keine Selbstkritik. Da werden nur andere kritisiert und Punkt.

  21. man muss diesen Leuten nur den Weg in die Rotweingürtel zeigen. Ein paar Tips wo wer wohnt und schon hat sich Problem erledigt. Jede Wette. Danach wird man Sicherheitsdiennste oder Polizeigürtel um diese schützenswerten Personen einrichten, weil sie uns ja ach so gut regieren.
    Verlerer sind immer wir(der Mittelstand) da gibt es glaube ich, keinen Weg mehr raus.

  22. #9 Bernd Baumgras (04. Nov 2012 12:38)

    Wer hilft denen eigentlich beim Ausfüllen der ganzen Anträge und Formulare? Wenn man als Deutscher auf Seite 6 von gefühlten 200 ein Kreuz falsch setzt oder eine von gefühlten 100 Bescheinigungen nicht beibringt, gibt es erst einmal nichts. Dann heißt es, zurück auf LOS. Dazu kommen Bearbeitungszeiten im Wochen- bis Monatsbereich. Wer sind diese Kollaborateure?
    **********************************************

    das sind die Besten der Guten, ausschließlich und immer das Wohl der ausländischen Kriminellen im Blick, wie es der Bio-Deutschen Omi geht ist Ihnen dafür schnurzegal, als da wären Pro Asyl ( wollen eigentlich jeden Flüchtling aufnehmen) und Consorten

  23. Nur pöhse Rechtpopulisten äusserten die Befürchtung, dass mit diesen EU-Bürgern -was soll das eigentlich sein?- Kriminalität und Assotum Einzug halten.

    Nun ist auch die RP von pöhsen Rechtspopulisten „durchseucht“, will mir scheinen.
    😀

    Nicht wir „Rechtspopulisten sind die Bösen, nein die Realität ist das Böse. 😉

    Was die üblichen Lobbyisten und Migrationsindustriellen nicht von ihrer üblichen Rabulistik zur Gewinnmaximierung abhält.

    Diese Menschen, sagt Roman Franz vom NRW-Landesverband Deutscher Sinti und Roma, seien nichts anderes gewohnt, als in primitivsten Verhältnissen zu leben. „Es sind die Ärmsten der Armen, die in ihren Heimatländern auf Deponien gehaust haben.“

    Ähhh, ja…nachdem „diese Leute“ hier in Deutschland nachweislich keine Müllhalde bei ihrem Einzug vorgefunden haben, ist die Schlussfolgerung zwingend, dass „diese Leute“ die Wohngegend selbst zur Müllkippe umgestaltet haben.
    Und es liegt die Vermutung nahe, dass sich Migrationsindustielle und ihre Lobbyisten bei den Rumänen, Bulgaren, Tschechen und Ungarn für die Vorwürfe zu entschuldigen haben, dass die Völker dieser Länder die Ziegeuner „auf Deponien“ leben liessen.

    Denn wenn die Zigeuner in Deutschland ein normales Stadtviertel in kürzester Zeit herunterwanzen, liegt die Vermutung nahe, dass die Zigeuner an ihren verranzten Lebensumständen in ihren Heimatländern ebenfalls selbst zu verschulden hatten.

    Wie dem auch sei, die Reisefreizügigkeit mag von der EUdSSR vielleicht als „Recht“ verkauft werden, abder diese Freizügigkeit ist in Wirklichkeit ein Geschenk von uns Deutschen, das bei Missbrauch schnellstmöglich wieder zureckgenommen werden muss.

    Tja, nun ist die Politik in Zugzwang: Entweder den Bürgerwillen durchsetzen oder bei der nächsten Wahl Stimmen an „die Rechten“ abgeben, was der Politik noch unangenehmer sein dürfte als Ausweisungsbescheide zu verschicken.

    Was will die EUdSSR denn schon gross dagegen tun, wenn wir inkompatible Ausländer rauswerfen, unsere Grenzen schliessen und wieder Kontrollen einführen, um die tatsächlich existierenden Rechte von uns Deutschen zu wahren?
    Mit Wattebäuschchen werfen?
    Oder uns untersagen, für Europa den Zahlmeister zu spielen?
    😀
    Bitte, immer her damit, solche Strafen nehmen wir doch gerne an.

  24. aktuell im Hamburger Abendblatt wieder eine Story, wie ein 86-jähriger Rentner von wahrscheinlich Osteuropäer zu Hause überfallen und misshandelt wurde.
    Nur folgen im Artikel keine Schlussfolgerungen, wie man solche Überfälle verhindern könnte.
    Da soll der dumme Michel nicht drauf gebracht werden.

    In unserem in Landkreis verteilten Wochenblatt erhob der zuständige Redakteur nach Krawallen aber neulich schon mal die Forderung, kriminelle Ausländer abzuschieben. Immerhin schon mal ein Anfang.

  25. die städische Integrationsbeauftragte:

    „Tag des Dialogs | Interview mit Leyla Özmal“

    http://www.youtube.com/watch?v=cJhFwok3kmY

    wem das nocht nicht linksgutgrün-hardcore genug war, hier klicken:

    http://www.youtube.com/watch?v=n29ZbJvyKw0

    Das Anti-Rassismus-Informations-Centrum ARIC, das Referat für Integration der Stadt Duisburg und die Bürgerstiftung Duisburg veranstalten in diesem Jahr bereits zum 7. Mal den Tag des Dialogs. Dabei hat jede Bürgerin und jeder Bürger, aber auch jede Institution die Möglichkeit so genannte Dialogtische anzubieten. Egal ob zu Hause, in einem Verein oder an einem sonstigen Ort. Der Tag des Dialogs steht unter dem Motto „Grenzen überwinden“. Mit dem Tag des Dialogs möchten die Veranstalter die Kultur des offenen und fairen Miteinanders fördern und für mehr Verständnis und Toleranz in der Gesellschaft werben. Viele Vereine, Institutionen und einzelne Bürgerinnen und Bürger haben bereits ihre Teilnahme angekündigt…

  26. >>Die städtische Integrationsbeauftragte, Leyla Özmal, fordert: “Anwohner und Zuwanderer müssen aufeinander zugehen.”<<

    Man muß bedenken, für dieses Gesabber verdient diese Frau Geld, das von Steuerzahlern aufgebracht wird.
    Wie stellt man sich das eigentlich vor: Mal so ein Gespräch mit einem archaischen Mazedonier anfangen, wie mit dem Nachbarn, mit dem man gemeinsam aufgewachsen ist?
    Vielleicht sollten die Duisburger Anwohner auf die Zigeuner zugehen, indem sie sich die Zukunft lesen lassen oder ihr Einkommen freiwillig abliefern.

    Meine einzige konkrete Erfahrung mit Zigeunern in Essen sah vor vielen Jahren so aus: Es fing mich eine vor dem Bahnhof ab und bot mir an, die Zukunft zu lesen. Ich müsse aber dafür einen Geldschein im meine Handfläche legen. Ich wollte sie nicht abweisen und legte die 10 oder 20 DM da rein. Viel Geld damals für mich. Sie las mir dann die Zukunft, indem sie über den Geldschein in meiner Handfläche strich. Mir stände eine große Reise bevor. In der Tat: der Umzug nach München stand bevor. Nun wollte ich aber den Geldschein zurück, aber den hielt sie fest. Ein oder 2 DM hätte ich ihr ja gegeben.Ich dachte wenn Du jetzt mit Gewalt ziehst schreit sie und Du bekommst enorme Scherereien. Weg was das Geld.
    Übrigens UN-Experten fordern Deutschland dazu auf, den Rassismus gegen Zigeuner zu beenden und denen Zugang zum Wohnungsmarkt und zur Gesundheitsfürsorge zu geben. Außerdem sollten sie Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Ersteres ist doch aber wohl schon der Fall, wenn auch noch nicht das Steigenberger in Duisburg genutzt wird. Aber wie Zugang zum Arbeitsmarkt. Kennen die UN-Experten den deutschen Arbeitsmarkt? Und Betteln und Betrügen auf der Straße liegen den Zigeunern doch besser. Wovon faseln diese UN-Idioten eingentlich.
    Ich wollte der Zigeunerin damals einen Gefallen tun und war 10 oder 20 DM los. Und ich soll mich heute von diesen UN-Schmarotzern und von einer Transuse wie Böhmer und einem hysterischen Weib wie Claudia Roth usw. des Rassismus bezichtigen lassen. Nun gut die haben noch die definitorische Macht über Gut und Böse und die Verfälschung der Realität. Aber über meine Gedanken erhalten die keine Macht.

  27. #28 kleinerhutzelzwerg
    Danke, für den Tipp.
    Özdemir fordert mal wieder und sowas von Kackfrech.
    Sinngemäß, mehr Türken in Führungspositionen, weil sie dann viel besser verstehen, „das geht, und das geht nicht“. 👿
    Laut Özdemir, haben Deutsche also nichts zu melden.

  28. Cem Özdemir und Heinz Buschkowsky fordern gerade im ZDF mehr türkische Polizisten um türkische Gewalt zu bekämpfen!

    Also mehr Türkei wagen um Deutschland endgültig zu vernichten!

    Und da ist sich die sozialistische und islamische Ummah mal wieder einig…

  29. #37 Hundewache
    Nachtrag, also Ötzdemir sagte sinngemäß, die angestellten Türken bräuchten türkische Vorgesetzte, damit sie machen was gewünscht ist. Gehts noch frecher Herr Ö. ?

  30. Ehrlich gesagt habe ich kein Mitleid mit den Anwohnern. Wer immer die Systemparteien wählt bekommt eben das, was er bestellt hat.
    Im Übrigen wird man Zigeuner nie integrieren können. Zu Ostzeiten bin ich oft mit Zigeunern in Berührung gekommen und die waren schon immer so, wie sie jetzt auffallen. Ob da ein Mülleimer steht oder nicht, interessiert die nicht. Und arrogant und frech sind die auch. Kann moderiert werden oder nicht, ist trotzdem so und wer Zigeuner kennt, weiß, dass das den Tatsachen entspricht.

  31. Ich hatte zuerst Mitleid mit den Nachbarn, bis ich die duisburger Wahlergebnisse gesehen habe.

    Anscheinend wollen die das so und wenn es ihnen jetzt nicht passt, können sie ja weg ziehen.

    Wer ständig rotgrün ins Amt verhilft, muss eben auch mal selbst mit den Konsequenzen leben.

    Also liebe Duisburger, je schneller ihr euch daran gewöhnt, um so besser.
    Zeigt doch mal interkulturelle Kompetenz und passt euch an. Zum Beispiel indem ihr damit anfangt auch mal in eure Hausflure zu pissen.

    Eure türkische Intergrationstussi freut sich bestimmt, vielleicht kommt dann ja auch Claudia zu besuch (vorher kräftig in die Vorgärten scheissen).

  32. #36 ingres (04. Nov 2012 13:18)

    …..Es fing mich eine vor dem Bahnhof ab und bot mir an, die Zukunft zu lesen. Ich müsse aber dafür einen Geldschein im meine Handfläche legen. Ich wollte sie nicht abweisen und legte die 10 oder 20 DM da rein…….

    Ich finde das ein angemessenes Lehrgeld für diese nicht nachvollziehbare Handlung…..

  33. #36

    Handlesenden Zigeunerinnen erkläre ich immer, dass mein christlicher Glaube mir so etwas verbietet. Dann sind sie immer friedlich, manche sind sogar erschrocken.

  34. #34 unrein (04. Nov 2012 13:16)

    Es wäre mal unglaublich nett, wenn sich die ganzen Gazillionen von „Antirassismusbeauftragten“ mal mit dem von ihrer Klientel eingeschleppten Rassismus befassen würden. Und mit all deren vormodernen Einstellungen; deren Haß, deren Verklärung des Verbrechens; deren Anspruchshaltung. Aber weil deren Klientel nicht mal in der Lage ist, diese Ansinnen zu verstehen – wenn sie nicht gleich vor Lachen zusammenbricht – arbeiten sich „Antirassimusbeauftragte“ nach wie vor hingebungsvoll an hypertoleranten Deutschen ab. Was ja auch deren primäre Zielgruppe ist – und nicht etwa jene massenhaft importierten Menschen, deren Benehmen und deren Denke allen zivilisatorischen Regeln spottet.

  35. #34 unrein (04. Nov 2012 13:16)

    Leyla Özmal ist auch nur eine parteiische Migrant_In, die für sich und ihre Mitmigrant_Innen das Beste herausholen will, weil Leyla Özmal und ihre Mitmigrant_Innen realen Profit daraus schlagen und weiter schlagen wollen.

    Auf unsere Kosten selbstverständlich.

    Ich glaube übrigens nicht, dass es ein altes und erfolgreiches Kulturvolk nötig hat, sich von einer parteiischen Migrantionsgewinnlerin sagen zu lassen, wie wir in unserem Land mit solchen Spezialmigrant_Innen umzugehen haben.

    Von uns geht auch keiner zu der nach Hause und schreibt ihr vor, in welcher Farbe sie ihre Wände zu streichen hat, was sie in den Kühlschrank zu packen hat und wie sie mit ihren Mäusen umgehen soll.

  36. #45 WahrerSozialDemokrat (04. Nov 2012 13:27)

    Jetzt fordert der Cem zur Lösung auch noch mehr Imame für straffällige muslimische Jugendliche!

    Also für alle Probleme soll der Verursacher die Lösung sein…

    Das zeigt wieder mal die Paradoxie der grünen Argumentation…

    Für meine Begriffe sind die Grünen verfassungsfeindlich, extremistisch und gehören deshalb verboten!

  37. #38 WahrerSozialDemokrat (04. Nov 2012 13:20)

    Cem Özdemir und Heinz Buschkowsky fordern gerade im ZDF mehr türkische Polizisten um türkische Gewalt zu bekämpfen!
    ————–
    Der Buschkowsky wirkte auf mich gehemmt,bloss nichts falsches sagen.

  38. Unter den Zigeunern sind auch viele gläubige Christen. Wenn die mal ihren Glauben ernst nehmen und anwenden, wäre die Kriminalität nicht so hoch.

    Oder aber es ist ein Racheakt an dem Unrecht, dass wir den Zigeunern angetan haben.

  39. #48 Heinrich Seidelbast (04. Nov 2012 13:35)

    Der Buschkowsky wirkte auf mich gehemmt,bloss nichts falsches sagen.

    Genau das dachte ich auch, er blies teils ins selbe Horn wie Özdemir, von wegen mehr türkische Polizisten…
    Hat die Nazikeule etwa doch gezogen, so daß er den Schwanz etwas einziehen muss? Wenigstens hat man kurz noch einen Heisig Ausschnitt gezeigt. (man gibt sich ja heutzutage schon mit so wenig zufrieden 🙁 )

  40. Die Duisburger sind selber schuld, sie haben den SPD Mann gewählt, unter J.Uckermann wäre das nicht passiert.
    Schönes Abschaffen Duisburg.

  41. „Die Zuwanderer verschandeln unsere Heimat“, klagen die Anwohner.

    Ganz klar……alle Anwohner sind NAZIS……

  42. #14 Nickysantoro (04. Nov 2012 12:39)
    Ziehgoiner??? Heisst es denn nicht längst Roma und Sinthi???
    ———————————–

    ???
    Schon einmal ein Roma-Steak oder ein Sinti-Steak gegessen?
    Oder das Volkslied „Lustig ist das Romaleben“ gehört?

  43. #50 Hundewache (04. Nov 2012 13:43)

    …man gibt sich ja heutzutage schon mit so wenig zufrieden…

    Haha…
    Geht mir genauso!

    Immerhin wird ja mittlerweile, zumindest gelegentlich, der ISLAM beim Namen genannt, wenn es um Jugengewalt geht…

    Ich denke mal, PI wirkt langsam, aber es wirkt!

  44. die beiden haben es sich aber richtig gegeben. Man hätte denken können die gehören dem selben Verein an. Buschkowski betreibt nur noch Schadensbegrenzung. Mir war neu das die Berliner Polizei von 128000 auf 16000 runtergeschraubt wurde. Jetzt weiß man wenigstens woher das viele Geld für die Bereicherer kommt.

  45. @#32 nicht die mama – Da haben Sie auf den richtigen Punkt gebracht! Ich zitiere Sie: „Denn wenn die Zigeuner in Deutschland ein normales Stadtviertel in kürzester Zeit herunterwanzen, liegt die Vermutung nahe, dass die Zigeuner an ihren verranzten Lebensumständen in ihren Heimatländern ebenfalls selbst zu verschulden hatten“.Genau so ist es !

  46. @ Kreationist74

    Oder aber es ist ein Racheakt an dem Unrecht, dass wir den Zigeunern angetan haben.

    Ist das ernst gemeint? Wenn ja, wen meinen Sie mit „wir“?

    Irgendwie würden sich die Zigeuner ja dann an allen rächen, egal ob Deutsche, Franzosen, Italiener, Osteuropäer oder Balkanstaaten.
    Wenn es ums vermüllen, zuscheissen und klauen geht, machen die offensichtlich keine großen Unterschiede.

    Das wäre dann ja schon ein Kill Bill – mäßiger Rachefeldzug der Zigeuner.

  47. Der deutsche Steuermichel-Untertan will sich aber auf keinen Fall in der Wahlkabine die Finger verbennen und wartet lieber weiter auf andere, die für ihn die Kastanien aus dem Feuer holen sollen.

    Heraus kommt dann ein Leserkommentar wie dieser von „vanille“:

    „Wer ist denn waehlbar? Es bleibt ja dann nur noch die NPD oder proNRW! Aber das sind doch keine Alternativen. 
    Wo ist den die Politik, die mal etwas macht, dass alle gut leben koennen? Probleme gibt es immer, jedoch sind die Ausschlaege die jetzt da sind doch wohl ein bisschen zu stark! 
    Und wenn man braun waehlt, geht der „starke“ Ausschlag in die andere Richtung, das kann man ja auch nicht wollen!“

    Herrschaftszeiten ! Und für diese lernresistenten Lemminge opfere ich meine (kurzen) Wochenenden und verteile Postkarten von PRO. Dabei ist es längst „halb Eins“ und nicht mehr „fünf vor Zwölf“, wie einige Kommentatoren hier immer „hoffnungsvoll“ meinen. In 2007 waren wir vielleicht noch an dem Punkt „viertel vor Zwölf“

    Und nächstes Jahr rennen sie alle wieder brav los und wählen Merkel oder Steinbrück. Daher bin eher auf die Kommunalwahlergebnisse in NRW bzw. Köln gespannt.

    Hildesheimer

  48. #55 otto-magnus-imperator (04. Nov 2012 13:53)
    da bin ich überhaupt mal gespannt, wie lange es noch „Zigeuner“-sauce im Handel gibt. Sobald ausreichende Mediendruck („rassistische sauce“) aufgebaut ist, wird das verboten.

  49. #38 WahrerSozialDemokrat (04. Nov 2012 13:20)

    Cem Özdemir und Heinz Buschkowsky fordern gerade im ZDF mehr türkische Polizisten um türkische Gewalt zu bekämpfen!

    Und wieder einmal bieten Rot-Grüne die Lösung für ein Problem an, das wir ohne Rot-Grün nicht hätten. 😀

    Und wenn man dazu noch die Aussagen und Verhaltensweisen diverser Elitenvertreter in Bezug auf die EUdSSR und die Euro-Krise ansieht, dann könnte man auf die perfide Idee kommen, dass die Rot-Grünen in Berlin den Personalmangel bei der Polizei und die daraus resultierende Kriminalitätszunahme bewusst herbeigeführt hat, um nun einen „triftigen Grund“ zu haben, Moslemmigranten als Polizisten einstellen zu „müssen“.

    Die sind ja laut Befehl ein „Teil von Deutschland“ und müssen, ebenfalls laut Befehl, mehr „Teilhabe“ geschenkt bekommen.

  50. Ich bin empört und entsetzt über diese Zustände!
    Was gedenkt die Stadt Duisburg dagegen zu tun?
    Welche Gruppen haben sich schon formiert?

    Der zentrale Aspekt dieses Artikels kommt zwar erst gegen Ende:

    An der Eingangstür des Hochhauses haben Unbekannte mit Filzstift ein Hakenkreuz geschmiert – es dauerte Tage, bis das Nazisymbol beseitigt war.

    Dagegen muß entschlossen und mit dem Rückhalt der gesamten Bevölkerung vorgegangen werden.

    Waren es besondere Filzstifte (braun?), deren Farbe tagelang erbitterten Widerstand geleistet hat?
    Werden die Mitglieder der städtischen Sonderputzkolonne eine besondere Ehrung für ihren ausdauernden Kampf gegen Rechts bekommen?
    Und wie sieht es mit der Filzstiftindustrie aus? Diese wurden schon im III Reich benutzt, wodurch mir eine schonungslose Überprüfung mehr als begründet erscheint.

    Der lückenfüllende Resttext ist unerheblich, nicht mehr als die übliche folkloristische Bereicherung, schön bunt in Duisburg, wie überall.

    P.S.: Urin und NPD-Flugblätter
    Sehr gelungen!

  51. Das sind genau die gleichen Dinge die auch die Menschen in Rostock – Lichtenhagen auf die Barrikaden gebracht haben . Die VerRegierenden haben nichts begriffen . Jetzt trifft es den tiefsten Westen , worüber ich keine Häme empfinde . Ich bin nur gespannt welche Begründung geliefert wird , wenn den Menschen in Duisburg – Rheinhausen der Kragen platzt .Deformierung durch die schlimme Diktatur dürfte in diesem Fall nicht greifen . Wer mit zwei Fingern auf einen zeigt …..

  52. Einfach genial, die von unseren rotgrünen
    De**** (Deppen darf ich ja nicht mehr schreiben sonst gibt es haue vom Moderator) erschaffenen
    Realität zeigt jeden Tag etwas mehr und immer drastischer ihr wahres Gesicht.
    Mit welcher Inbrunst diese Leute an ihrem eigenen
    Untergang basteln ist der reine Wahnsinn.
    Eigentlich brauchen wir nur noch zuschauen, die
    rotgrüne Mischpoke erledigt sich selbst.

  53. @ #3 Petra-D #1 Bonn

    Völlig falsch!
    Ich komme aus Mazedonien.
    Dort wird denen sicher nicht so eine Freiheit eingeräumt..
    Dort gibt es was auf die Birne und vor allem nur 20 € pro Person!
    Ihr habt euch die Leute ins Boot geholt….

    Wir haben diese Leute ganz bestimmt nicht „geholt“! Sie drücken mit Gewalt hier rein, und dann sind wir leider tatsächlich so blöd, sie nicht sofort wieder rauszuwerfen – zurück zu euch!

    Wenn’s nach mir und den meisten hier ginge, wären sie einen Tag später wieder in Skopje und ihr könntet eure herrlichen Methoden an ihnen anwenden.

  54. Mitt Romney needs your help!!!

    Jedermann mit klarem Verstand und guten Herzens kann helfen, dass das Leuchtfeuer der Freiheit, Amerika, nicht erlischt.

    Get-out-the-vote Telefonanrufe in den letzten Stunden sind entscheidend. Die Anrufe werden bezahlt von Romneys Kampagne. Jede Sekunde zählt, jeder Anruf kann entscheidend sein, dieses Mal kann eine einzelne Stimme den Unterschied zwischen Freiheit oder Tyrannei ausmachen.

    The Romney-Ryan campaign urges every conservative European to help out! Get started NOW:

    http://www.mittromney.com/call-home-landing

  55. @ #46 WahrerSozialDemokrat

    Jetzt fordert der Cem zur Lösung auch noch mehr Imame für straffällige muslimische Jugendliche!

    Also für alle Probleme soll der Verursacher die Lösung sein…

    Früher hieß das, den Bock zum Gärtner machen. Irgendein Integrationsverweigerer hat ja schon einmal Richter mit Mi-hintergrund gefordert, um die Einführung eines eigenen Rechtssystems für jede Mi-Grupppe – welche wohl vor allem? – zu beschleunigen.

  56. Herrlich!Einfach großartig!Ich hoffe für die Duisburger Wähler,das noch mehr Zigeuner nach Duisburg kommen!Die Müllberge werden ins unermessliche wachsen.Klimpern Zigeuner nicht Tag und Nacht auf ihren Instrumenten?Und dann bis spät in die Nacht das Kindergeschrei!Und es werden von Woche zu Woche mehr!

  57. “ Frau Leyla Özmal, darf man sich in Deutschland noch ein ein * Zigeunerschnitzel* im Lokal bestellen?
    Oder ist dies, auch schon ein Akt rassistischer Handlung???“

  58. In Duisburg muss zuerst das Orchester der Deutschen Oper am Rhein weg. Dann hat man wieder mehr Geld um Verbrechergesox zu finanzieren. (Ist zum Glück im letzten Augenblick gerettet)
    Ich habe vor einer Woche im Steigenberger Hof in Duisburg übernachtet. Ich war überrascht wegen der Kulturabgabe von 5€. Wo geht das Geld denn wohl hin? Ich kenne keine Stadt in der es so unglaublich schnell bergab geht wie in Duisburg. Die Strassen sind in einem Zustand wie in Usbekistan. Die Infrastruktur mit deutschen Geschäften in der Vororten schwindet. In Großenbaum und Ram soll es keinen einzigen Metzger mehr geben. Ich bin ein alter Duisburger und ich habe Angst um meine Stadt.

  59. #12 Heilige Handgranate

    Vielleicht sollten die Duisburger mal aufhören immer brav Rot zu wählen
    —————————-
    Glaubt jemand, dass es an den roten liegt?

    Alle parteien holten diese milionen herein.
    Die meisten kamen unter kohl (hier nur asylbewerber):
    1990 – 193.063
    1991 – 256.112
    1992 – 438.191 insg.480.000
    1993 – 322.599
    1994 – 127.210
    1995 – 127.937
    1996 – 116.367
    1997 – 104.353 …

    Noch nie hatten wir eine solche besatzung, weder unter napoleon noch nach dem wk II.

  60. @vokabelsender

    Und woran liegt es,das Zigeuner verstärkt Städte wie Berlin oder Städte im Ruhrpott besetzen?

  61. Duisburgs Zukunft kann man in Paris studieren:

    Erscheckender Bericht aus EUdSSR-Paris:

    Einwanderer in Paris. Worüber Frankreich schweigt

    Jeder, der heute Paris besucht, sollte nicht nur Touristen-Attraktionen kennen, sondern auch sich darüber im Klaren sein, welche Stadtteile man lieber vermeidet – wie etwa Vorstädte mit unauffälligen Plattenbauten. Gerade in diesen Stadtvierteln hat das russische Kamerateam gedreht. Regisseur Alexander Rogatkin sagt, die Einheimischen seien sehr unzufrieden gewesen:

    „Man sagte uns, dass es uns kaum gelingen wird, in arabischen Vierteln etwas auf der Straße zu drehen. Wir wollten nicht glauben: Wieso denn? Wir sind doch in Frankreich, praktisch im Zentrum Europas? Man warnte uns trotzdem: Sobald Ihr Eure Kamera einschaltet, werdet Ihr etwas abbekommen. Wir schalteten unsere Kamera ein – und sofort wurde unser Kameramann ins Gesicht geschlagen. Wir sind nicht einmal aus dem Wagen ausgestiegen“.

    Die Polizei wollte den Journalisten nicht helfen und versuchte sogar, sie bei den Dreharbeiten zu stören. Olivier Decrock, Generalsekretär der Partei „Radical de Gauche“, sagt im Film, die Polizei habe Angst und sei dort keine reale Macht. Der Stadtteil werde von ethnischen Gemeinden und Drogenhändlern kontrolliert. Die Polizei sehe sich oft zu unkonventionellen Methoden gezwungen:

    „Drogenhändler werfen Mikrowellenherde und Bette vom Dach auf die Polizisten ab. Die Polizisten setzen mit Hilfe von Feuerwehrleuten diese Häuser in Brand, um die Verbrecher rauszuekeln“.

    Doch selbst abgesehen von der Kriminalität entsteht der Eindruck, dass die Einwanderer Frankreich Schritt um Schritt erobern. Viele Städte sind mittlerweile nur äußerlich europäisch – das sagt zumindest Dmitri de Kochko, Bewohner des Pariser Stadtteils Saint-Ouen:

    „In Schulkantinen gibt es oft kein Schweinefleisch mehr. Manchmal werden selbst nichtmuslimische Kinder unter Druck gesetzt, damit sie kein Schweinefleisch essen. In manchen Ortschaften haben Schwimmbäder einen besonderen Zeitplan, wonach nur Frauen innerhalb eines Zeitraums baden dürfen. Morgen bekommen wir vielleicht Busse, wo Frauen und Männer nur getrennt sitzen“.

    hier der ganze Artikel:
    http://german.ruvr.ru/2012_10_24/92300904/

  62. #13 Peter Blum (04. Nov 2012 12:39)
    Soso, die “Zuwanderer” verschandeln Euch den Stadtteil?

    http://wahlergebnis.duisburg.de/Oberbuergermeisterwahl/05112000/grafik2086.htm

    LEIDET IHR WIXXER!!!! LEIDET!!!!

    Solche wie Ihr habt uns das eingebrockt! Genießt die steigenden Einbruchsraten, Raubüberfälle, Vergewaltigungen, und was auch immer euer “Multikultitraum” mit sich bringt!

    Viel Spaß!

    Ich hoffe noch viel von eurem Elend lesen zu dürfen, es wird mir ein FEST sein, ***Gelöscht***!

    ***Moderiert! Bitte etwas zivilisierter! Mod.***

    Zwar etwas unsensibel in der Formulierung, trifft jedoch den Nagel auf den Kopf.
    Da ich davon ausgehe, die Wahlzettel werden auch in NRW noch korrekt ausgezählt, ist von meiner Seite auch davon auszugehen, dass die Mehrheit solche Zustände haben will.
    Punkt.

  63. #38 WahrerSozialDemokrat (04. Nov 2012 13:20)
    Cem Özdemir und Heinz Buschkowsky fordern gerade im ZDF mehr türkische Polizisten um türkische Gewalt zu bekämpfen!Zitat

    Exakt das ist auch der Grund, weswegen ich doch etwas reserviert war, als auch Heinz Buschkowsky mit einem, auf dem ersten Blick wenig linientreuen Buch an die Öffentlichkeit trat.
    Im Prinzip bläst er auch ins gleiche Horn, mehr Millionen in der Integrations- und Sozialindustrie zu verbrennen – mir kommt die ganze parteiinterne Diskussion bei den Genossen um seine Person und die Äußerungen in seinem Buch doch etwas sehr wie eine Scheindebatte vor.
    Anscheinend will man der Öffentlichkeit suggerieren, in der SPD gibt es etwas wie einen rechten Flügel.

  64. #50 Kreationist74 (04. Nov 2012 13:36)

    Oder aber es ist ein Racheakt an dem Unrecht, dass wir den Zigeunern angetan haben.

    Ein ungarischer Diplomat hatte das Unangenehme, die ausufernde Familieninzucht bei den Roma, ausgesprochen und wie üblich beeilte sich die Nomenklatura, öffentlich festzustellen, dass an der Behauptung nichts dran ist:
    http://pesterlloyd.net/html/1243botschafterskandal.html

  65. “ Sie benötigten Zeit, um sich den deutschen, für sie völlig unbekannten Lebens- und Hygienestandards anzupassen.

    das wird auch in 1000 Jahren nicht passieren….
    welch Naivlinge in der Duiburger Stadtverwaltung

  66. „Die rechtsradikalen Parteien NPD und Pro NRW nutzen die aufgeladene Stimmung für ihre Zwecke, werfen Flugblätter gegen die Zuwanderer in die Briefkästen, kleben Hetzplakate an Laternen und Stromkästen. „

    Das konnte die RP sich ja mal wieder nicht nehmen lassen. Die böse „rechtsradikale Partei Pro NRW“. Unverschämtheit.

  67. #78 LucioFulci (04. Nov 2012 17:00)
    ” Sie benötigten Zeit, um sich den deutschen, für sie völlig unbekannten Lebens- und Hygienestandards anzupassen.

    das wird auch in 1000 Jahren nicht passieren….
    welch Naivlinge in der Duiburger Stadtverwaltung

    Moment, da fehlt noch was:
    „Integrationsbeauftragte will Vertrauen schaffen

    Die städtische Integrationsbeauftragte, Leyla Özmal, fordert: „Anwohner und Zuwanderer müssen aufeinander zugehen. Nur miteinander kann man das Problem lösen, Vertrauen schaffen und Ängste abbauen.“ Eine Aufgabe, so vertrackt wie die Rettung des Euro.“

    Der (oder die?) gute Leyla Özmal sorgte damit für den Schenkelklopfer am Sonntag.

  68. #72 vokabelsender (04. Nov 2012 16:27)
    Die Fakten sind aber anders. Die Asylrechtsänderung im GG (zwei-Drittel-mehrheit) wurde erst 1993 nach hinhaltendem Widerstand der SPD möglich. Mit Sicherheit schon 10 Jahre war dies von CDU/CSU gefordert worden. Ohne jetzt die CDU schönreden zu wollen, aber die CDU der 80er war eine andere als die heutige, gutmenschlich aufgeweichte Partei. Und es sind zum großen Teil genau die bis 93 ins Land geströmten „Asylbewerber“, die wegen Nichtabschiebung und Familiengründug erst zum Problem geworden sind. Erst in den 90ern sind die vielen arabischen „Neubürger“ auf diese Weise ins Land gekommen. Den „Miri-clan“ gibt es nur, weil SPD u. Co. über Jahre die GG-Änderung im Asylrecht verweigert haben.

  69. #81 johann (04. Nov 2012 17:08)
    Den “Miri-clan” gibt es nur, weil SPD u. Co. über Jahre die GG-Änderung im Asylrecht verweigert haben.

    Apropos Miris,
    Was ist mit denen eigentlich?
    Die haben lange nichts spektakuläres mehr von sich hören lassen.

  70. #78 LucioFulci (04. Nov 2012 17:00)

    ” Sie benötigten Zeit, um sich den deutschen, für sie völlig unbekannten Lebens- und Hygienestandards anzupassen.

    das wird auch in 1000 Jahren nicht passieren….
    welch Naivlinge in der Duiburger Stadtverwaltung

    Muuuaaahahahaaa…

    Eine wunderbare Stilblüte des Gutmenschen und Migrationsindustriellen Roman Franz.
    😀

    Roman Franz macht sich hier mit dieser Aussage selbst zum Rassisten und Hetzer nach eigener Definition.

    Er unterstellt nämlich den Völkern in den Herkunftsländern der Zigeuner, sie wären dreckig.
    Oder warum sonst müssen die Rotationseuropäer Sauberkeit erst von uns Deutschen lernen? 😉

    Dass es in den Herkunftsländern im Vergleich zu Deutschland niedrigere Lebensstandards gibt, ist richtig.
    Aber dass die Leute dort im Müll hausen, stimmt definitiv nicht, im Gegenteil, also können es sich die Zigeuner auch nicht dort „abgeschaut“ haben.

    Der Gutmensch Franz ist ein mieses Schloch, der das inakzeptable Verhalten seiner Schützlinge mit verhetzenden Aussagen über andere Völker relativieren will, sonst nichts.

  71. #82 Das_Sanfte_Lamm (04. Nov 2012 17:15)

    Apropos Miris,
    Was ist mit denen eigentlich?

    Gute Frage.

    Vielleicht hat Mäurer eine Nachrichtensperre verhängt? 😉

  72. Die Situation kommt mir vor wie in diesen alten Western. Die böse Gang hat die Stadt übernommen und die Einwohner kuschen.
    Sie warten auf den Helden, der mit seinen Kumpels oder Brüdern die Stadt aufräumt. Keiner mag sie, sie werden sogar verachtet, da sie für die Einwohner ja genau so böse sind, um in der Lage zu sein die Bösen zu vertreiben. Sie werden sogar betrogen und allen wäre am liebsten, wenn sie am Schluß auch sterben oder zumindest schnell in den Sonnenuntergang reiten würden.

  73. 82 Das_Sanfte_Lamm (04. Nov 2012 17:15)

    Die arbeiten im Stillen weiter. Kaufen weiterhin Immobilien, waschen so ihre Gelder aus Frauen- und Drogenhandel. Dabei werden Sie von geschäftstüchtigen Bremer Notaren und Bremer Banken unterstützt. Auf die Frage, was er dagegen zu tun gedenke, antwortete der Bremer Innensator (SPD) Mäurer: „Das Geld kommt ja aus dem Ausland“
    Also, da kann und will die Bremer SPD nichts tun. Man weiß dort alles, belässt es aber bei Ermittlungen. Ein einkommens- und berufsloser 22jähriger mit zahlreichen Vorstrafen hat mittlerweile die 4. Immobilie erworben. Eine Immobilie hat 22 Wohneinheiten. Eine andere Immobilie wurde bereits mit großem Gewinn verkauft.

  74. „Auf den Etagen und Fluren des ehemaligen Zechengebäudes herrscht Elend und Gewalt, mehr als 350 Strafverfahren hat die Polizei gegen die geschätzt 300 rumänisch- und bulgarischstämmigen Bewohner bereits in diesem Jahr eingeleitet (…) Diese Menschen, sagt Roman Franz vom NRW-Landesverband Deutscher Sinti und Roma, seien nichts anderes gewohnt, als in primitivsten Verhältnissen zu leben. „Es sind die Ärmsten der Armen, die in ihren Heimatländern auf Deponien gehaust haben.“ Sie benötigten Zeit, um sich den deutschen, für sie völlig unbekannten Lebens- und Hygienestandards anzupassen.“

    Heisst das, diese Kriminellen machen es sich jetzt in der sozialen Hängematte bei uns bequem? Wer straffällig wird, muss bestraft werden oder abgeschoben werden.

    Ich finde die Zustände in vielen der Ost-EU-Staaten schlimm! Aber es kann doch nicht sein, dass wir Auffangbehälter für den sozialen Bodensatz aus dem Ausland sind?!

  75. 87 Gammel-Doener (04. Nov 2012 18:59)
    Die Roma und Sinti wollen hier Geld haben, kostenlose Gesundheitsversorgung und sie wollen, das wir ihre Scheiße wegmachen.
    Nichts anderes.

  76. #81 johann (04. Nov 2012 17:08)

    Den Miri-Clan und andere artabische Zigeuner von Beni Halil gibt es, weil nach dem Fall der Mauer leider keine Fingerabdrücke von den sogenannten Asylbewerbern gemacht wurden, die allesamt vergessen hatten, woher sie kommen. So enstanden
    die Konzentrationen in Bremen, Essen, Berlin usw.
    Mit Fingerabdrücken hätte man die Verteilungen der sog. Asylbewerber kontrollieren können.

  77. #13 Peter Blum (04. Nov 2012 12:39)
    VOLLE Zustimmung!!!

    …genau an DIESEM von Ihnen benannten Punkt beginnt auch meine Überlegung immer… selbst bei von Gewaltstraftaten betroffenen Deutschen würde ich die „Wahl“-Frage gerne stellen, BEVOR ich dieses bedauere…

  78. @karlvalentin.

    Und genau das wird passieren!Für die Entsorgung des Mülls,ist die Gemeinde zuständig!Schon wegen der Gefahr die durch Ungeziefer und Krankheiten ausgeht!Was passiert dann?Ja,die rufen in Bulgarien,Rumänien,Ungarn etc.an- und die Verwandtschaft zieht nach.Ein Land das Sozialhilfe bezahlt und denn Müll nachräumt,wirkt wie ein Magnet!Das wird noch richtig lustig hier!

  79. #90 PIROL (04. Nov 2012 19:19)

    Mit dem Ankommen in Deutschland, dem HartzIV-Bezug ist das Karriereziel und Lebensziel erreicht. Dann geht es maximal noch darum, durch Verbrechen zu Geld zu kommen, um die S-Klasse zu erwerben.

    Einbildung? Rassismus? Nein: Erfahrungen seit vielen Jahren. Und: ich kanns verstehen.
    Aber das ideologisch auszunutzen, finde ich mehr als peinlich.

    Alle wissen: die arabischen Zigeuner, die Miris und Co. werden wir nicht mehr los!!!! Das sagt nur keiner laut.
    Ebenso nicht die Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien, wenn sie erst mal hier sind. Die werden wir auch nicht mehr los.
    Zur Beruhigung und zur Betäubung wird uns erzählt: die brauchen ein bissschen länger für die Integration. Die wollen aber keine Integration.

  80. die zukunft deutschlands und vielleicht europas in einem haus manifestiert. ich weiß auch nicht mehr, wie man dieser problematik noch herr werden soll. eigentlich können dort nur noch wirklich radikale lösungen weiterhelfen, denn mit der multikulti-kuschel-politik scheint es nicht zu funktionieren. im gegenteil – wahrscheinlich ist diese sogar das problem. zu Duisburg: diese stadt ist eh ein moloch. mir wird immer übel wenn ich durch diese stadt gehe. eigentlich reicht nur ein besuch des hauptbahnhofes, und man weiß, dass dort etwas gehörig falsch läuft.

  81. warum auch integration, wenn man die autochthonen mit der rassismus-keule gefügig machen kann?!

    was den autochthonen deutschen fehlt, ist die dreistigkeit, die die troglodyten aus südland tagtäglich praktizieren. man muss wieder aufstehen und sich das recht nehmen, das einem zusteht.

  82. @karlvalentin

    Also hast du auch keine Hoffnung mehr?Vor Jahren dachte ich,die Wähler werden noch vernünftig wenn es immer schlimmer wird!Tja,falsch gedacht!Man sieht es an den Wahlergebnissen!Was reitet die Menschen bloss solche Parteien zu wählen?Es ist zum Mäusemelken!

  83. Da gibt es die zovielste Integrationsbeauftragte mit Namen Leyla Özmal, die den Bürgern erzählt was sie zu tun haben. Das Aufeinanderzugehen muss diese Dame den Allochtonen beibringen! Dafür wird sie bezahlt! Aber wenn die nichts können dann wohl delegieren! Und wenn der Bürger das nicht macht, ja dann ist er bestimmt Nazi.

    Der Buschkowsky hat sicher eine Abmahnung bekommen. Der ist ja nicht wiederzuerkennen.
    Ein Herz und eine Seele mit dem schleimigen Özdemir, der davon überzeugt ist, dass die Einnahme Europas durch den Islam Frauensache sei.

  84. 96 PIROL (04. Nov 2012 19:42)

    Noch läuft es hier gut. Kann so bleiben: damit rechnen die VertreterInnen der neuen globalen Weltordnung. Kann aber auch anders kommen. Ich persönlich habe nicht die Hoffnung verloren. Warum auch. Wer hätte gedacht, dass die Mauer fällt, UDSSR kollabiert, es keinen Atomkrieg gibt usw.
    Selbst wenn alle 80 Millionen Deutschen verschwinden würden: das machen die Inder in einem Jahr wieder wett……Geburtenmäßig
    Ansonsten unsere Sache stärken, materiell und ideell.
    Können wir mehr tun?

  85. @ #13 Peter Blum (04. Nov 2012 12:39):

    Verehrte PI-Moderation!

    Entschuldigen Sie bitte meine verbalen Entgleisungen, aber als ich die „übliche“ Recherche vor einem Kommentar auf dieser Seite vornahm bin ich auf diese Wahlgrafik gestoßen – und geplatzt.

    Ich habe und werde mich auch zukünftig im Griff haben was die Ausdrucksweise angeht, aber – um es höflich zu formulieren – das diejenigen die Wahl für Wahl die Politik gutgeheissen haben die zu diesem Ergebnis führte darunter Leiden müssen löst bei mir keine Betroffenheit aus.

    Gebt „Duisburg“ „Rheinhausen“ und „Wahlergebnisse“ in Google ein und Ihr wisst warum ich ausfallend wurde.

    Inhaltlich möchte ich mich nicht korrigieren, für die Mühen meinen Beitrag zu redigieren möchte ich mich entschuldigen.

    Stets der Eure

    Peter Blum

  86. #99 Peter Blum @ #13 Peter Blum

    Verehrte PI-Moderation!

    Entschuldigen Sie bitte meine verbalen Entgleisungen, aber als ich die “übliche” Recherche vor einem Kommentar auf dieser Seite vornahm bin ich auf diese Wahlgrafik gestoßen – und geplatzt.

    Inhaltlich möchte ich mich nicht korrigieren, für die Mühen meinen Beitrag zu redigieren möchte ich mich entschuldigen.

    Stets der Eure

    Peter Blum

    Vollkommen verständlich. Und wunderschön formuliert! (Ein Leidensgenosse, der vor Monaten einmal beim Ausspruch einer türkischen Mutter vor Gericht: 1. Kommentar: Valbino | #4„Wenn mein Sohn redet, haben deutsche Frauen zu schweigen!“ beinahe durchgedreht wäre.) Bitte PI, lasst es diesmal stehen.

  87. #67 LinksLiegenLassen (04. Nov 2012 16:06)

    Mitt Romney needs your help!!!
    Jedermann mit klarem Verstand und guten Herzens kann helfen, dass das Leuchtfeuer der Freiheit, Amerika, nicht erlischt.
    Get-out-the-vote Telefonanrufe in den letzten Stunden sind entscheidend. Die Anrufe werden bezahlt von Romneys Kampagne. Jede Sekunde zählt, jeder Anruf kann entscheidend sein, dieses Mal kann eine einzelne Stimme den Unterschied zwischen Freiheit oder Tyrannei ausmachen.

    Kurze Frage: Bist Du Dir sicher, dass es ohne US-amerikanische Telefonnummer überhaupt möglich ist, daran teilzunehmen?

  88. Wenn ich die Kommentare auf RP-omline lese, keimt bei mir ein bisschen Hoffnung: vielleicht ist es doch noch nicht zu spät, vielleicht dämmert es dem Michel so langsam, was hier los ist. Wie systematisch er belogen und betrogen wird, wie konsequent er von den Medienmachern an der Nase herumgeführt wird, welche blanke Verachtung ihm entgegenschlägt aus der Maske der Güte und des Gutmenschenengagements.

    Vielleicht klappt es doch noch…

  89. Ungarischer Botschafter bezeichnet Roma als “Inzestgruppe”

    Universitätsprofessor Geza Jeszenszky ist derzeit als ungarischer Botschafter in Norwegen tätig. Seine wissenschaftlichen Studien und soziologischen Untersuchungen an der Corvinus Universität Budapest haben ergeben:

    „Die Roma seien traditionell auf Inzest eingestellt, daher sei auch ihre Rate von geistig Behinderten höher. Die hohe Anzahl von Geisteskranken unter den Roma ist darauf zurückzuführen, dass es in dieser Kultur erlaubt ist, dass Brüder und Schwestern heiraten und sexuelle Beziehungen miteinander haben dürfen.”

    http://pesterlloyd.net/html/1243botschafterskandal.html

    Arsch huh, Zäng ussenander – das sind die neuen SPD-Wähler!

  90. Ich kann jedem nur empfehlen, sich den Beitrag von Spiegel TV vom gestrigen Abend anzuschauen, den PI dankenswerterweise eingestellt hat. Die hier berichteten Zustände, die wie beim Spiegel üblich eher noch geschönt wiedergegeben werden, spotten jeder Beschreibung.

    Was exemplarisch am Beispiel von Duisburg-Rheinhausen gezeigt wird, dürfte in nicht allzu ferner Zukunft in vielen Regionen Deutschlands Realität sein: Ein kleines Häuflein deutscher Rentner muss sich von aggressiv auftretenden „Migranten“ verhöhnen lassen und die Polizei steht hilflos daneben, krampfhaft bemüht, sich nur ja nicht politisch unkorrekt zu verhalten.

    An einer Stelle des Beitrags wird beiläufig darauf hingewiesen, dass sich die Lage ab 2014 noch einmal dramatisch verschlimmern könnte. Dann nämlich gilt die EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit auch für Staatsangehörige aus Rumänien und Bulgarien. Damit können auch Roma aus diesen Ländern nach Deutschland kommen, um sich hier zur „Arbeitssuche“ aufzuhalten und frei zu bewegen. Vor allem aber haben sie leichteren Zugang zu Leistungen des deutschen Sozialstaates. Was das ab 2014 vor allem für deutsche Großstädte bedeuten wird, kann man sich aufgrund des Spiegel-TV-Beitrags lebhaft vorstellen.

  91. Die cleveren Geschäftsleute, die billige „Fachkräfte“ importieren und aus Supergewinnen Luxusimmobilien kaufen (aus Angst von Euro, den sie uns auch eingebrockt haben), müssen sich langsam fragen, was mit ihren Immobilien passiert, wenn in ihrem Stadtteil diese „Fachkräfte“ auftauchen (und das geschieht irgendwann mit Sicherheit).

    Man kann doch nicht das Land systematisch durch Masseneinwanderung ruinieren und gleichzeitig auf Wertsteigerung hoffen.

Comments are closed.