Unbekannte sind nach Informationen der Morgenpost bereits am 7. November in die Privatwohnung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Gebiet der Polizeidirektion 2 (Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau) eingebrochen und haben persönliche Gegenstände sowie ein Mobiltelefon entwendet. Das für den Schutz des Politikers zuständige Bundeskriminalamt (BKA) bestätigte den Vorfall auf Anfrage.

Wir haben keinerlei Mitleid. Im Gegenteil – wir wünschen mehr Einbrüche bei unseren Politikern, denn die sind im Wesentlichen schuld an der Kriminalitäts-Statistik. Es war gerade Schäuble, der damals als Innenminister im Rahmen des Schengen-Abkommens, als man die Grenzen nach Osten öffnete, betonte, dies habe keinerlei Auswirkungen auf die Sicherheit. Allein von Januar bis April 2012 gab es in Berlin 4200 Einbrüche, die Täter waren keine schwäbischen Hausfrauen.

Und seit Schengen hat man noch die Visas Richtung Südosteuropa abgeschafft. Wir würden es deshalb sehr begrüßen, wenn Asylanten und Flüchtlinge Politiker-Villen besetzen, anstatt vor dem Brandenburger Tor rumzulungern oder sonstwo zu „demonstrieren“. Zum Beispiel bei Maria Böhmer (CDU)! Es wäre eine Bereicherung für uns alle.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Ich würde mich vor Freude totlachen, wenn es Zigeuner gewesen sind.
    Damit Schäuble mal multi-kulti life erlebt! 🙂

  2. Klar, die Schadenfreude ist irgendwie nachzuvollziehen, aber ebenso wirft es ein grelles Schlaglicht auf die herrschenden Funktionseliten und ihr Sicherheitspersonal.

    Was bekommen die eigentlich überhaupt gebacken?

    Und die wollen, von Europa aus, in der Welt mitsprechen?

  3. Kann man nur lesen, wenn man ein Abo hat. Oder man geht über google und sucht „einbrecher dringen in schäubles…, dann leitet google direkt in den Artikel.

  4. Bestimmt wieder so eine Falschmeldung, wie im Falle Idriz. Ich halte mich erstmal bedeckt und lache in mich hinein.

  5. Während in sein Haus eingebrochen wurde, wähnte man Schäuble in England, sich dort, wie schon öfter, mit Hardliner-EU-Kritikern auseinander gesetzt zu haben, um diese noch irgendwie von ihrem spalterischen Vorhaben abzubringen. Sein späters etwas desolates Aussehen konnte bisher noch nicht 100 %ig geklärt werden. 🙄

  6. #1 zonenfuzzy (20. Nov 2012 09:40)
    Ich würde mich vor Freude totlachen, wenn es Zigeuner gewesen sind.
    Damit Schäuble mal multi-kulti life erlebt!

    Es dürfte in der Tat höchstwahrscheinlich sein, dass die Täter einen „dunklen Teint“ hatten – so lautet die neueste Formulierung für Täterbeschreibungen.

  7. Mit der zentralen EU-Waffenregistrierung für Jäger und Sportschützen ab nächstem Jahr wird das alles viel besser werden.

    Jedenfalls wurde mir das von der Tagesschau-Sprecherin so erklärt.
    Danach ist dieses Land wieder sicher.

  8. Die Herrschaften Merkel, Schäuble, Böhmer, Roth, Gabriel, Steinbrück, Trittin und Co. sollten sich genauso in die Gesellschaft integrieren, denn auch sie haben eine anständige Bereicherung verdient.
    Und Romas spielen dabei Zigeunerjazz a la Django Reinhardt, dessen Musik ich sehr schätze.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  9. Hierzu Buschkowskys Lions-Club-Spruch:

    http://www.robinalexander.de/Texte/Ein%20Frontschwein%20der%20Politik.pdf

    Der Dortmunder, der Buschkowsky
    gerade erst kennengelernt hat,
    teilt schon nach ein paar Minuten
    seine ganze Wut mit ihm: „Weißt
    du, was die wirklich denken: Wir
    gehören nicht zu dieser Gesellschaft.
    Uns können sie vergessen.“

    „Da hilft mein Lions-Club-Spruch“,
    rät der deutlich ruhigere Buschkowsky:
    „Wenn ich vor dem Großbürgertum
    rede, sage ich am
    Schluss immer: Im geklauten BMW
    dauert der Weg von uns zu Ihnen
    zehn bis zwölf Minuten – und schon
    sind unsere Probleme auch Ihre.“

    Hört man den beiden zu, scheint
    Neukölln tatsächlich überall zu
    sein: „Klaus Wowereit hat die
    Schärfe unserer Probleme nicht erkannt“,
    sagt Buschkowsky

    Wenn der Rotarier erst rotiert….

  10. bekenner dvd keine ?
    nicht das die nsu gewütet hat.
    handy weg, auch das noch, hoffentlich keine
    wäschekammer kontakte drauf.
    überwachungskamera oder so auch nicht. ach ja,
    war halt eben mal tag der offenen tür.

    lustig

  11. Es müssten tatsächlich wesentlich häufiger Einbrüche bei ranghohen Politikern passieren.
    Das wird leider nicht der Fall sein, da die Einbrüche mehr in der arbeitenden Bevölkerung stattfinden und weniger in gutsituierten Vierteln.

  12. wahrscheinlich guckt Schäuble kein TV oder liest keine Zeitung.
    Die überschlagen sich zur Zeit mit Tipps und Tricks, wie man die Einbrecher draußen läßt.

    Auf die Idee, die Einbrecher draußen, nämlich außerhalb Deutschlands, zu lassen, kommt aber von unseren „Eliten“ Keiner.

  13. Wie kann sowas passieren? Hat die Security geschlafen?

    Weitere Adressen für die kulturellen Bereicherer siehe Nürnberg 2.0.

  14. Ein Einbruch bei einer besonders geschützten Person! Schon das Attentat auf Schäuble war ein Fehler der Sicherunggruppe des BKA. Der Einbruch ist ein weitere Beweis für die Unfähigkeit der deutschen Sicherheitsbehörden. Auch alle deutschen Erfolge gegen islamische Terroristen sind nur durch Tätigwerden der USA möglich gewesen, teilweise erst auf Drängen.

  15. Tja Herr Schäuble, die Einschläge kommen näher. Kollateralschäden sind aber sicher einkalkuliert worden.

    Aber egal wie tolerant, weltoffen, bunt und multikulti eine Gesellschaft ist… die „Großen“ werden die „Kleinen“ nie nach deren Meinung fragen. Das lernt man schon in der Kita, über die Schule und Ausbildung bis hin zum Berufsleben

  16. Ich hoffe inständig, daß es kein getürkter Einbruch war, um über diesen Umweg die Flut an Kriminalität und Fremdeninvasion doch noch zu bekämpfen und gleichzeitig den Schein der Xenophilie zu wahren.

  17. Da hat es mal den richtigen erwischt.Er soll froh sein,daß er nicht zu Hause war.wir wissen ja wie mache Einbrecher mit ihren wehrlosen ofern umgehen…

  18. Da kann man ein wenig Schadenfreude nicht verbergen.
    Es ist höchst erfreulich, daß auch die Spitzenpolitiker einmal von Fachkräften bereichert werden.

  19. Furchtbare Sache! So etwas wünscht man nicht mal seinem schlimmsten Feind. Dennoch muss ich ein wenig Schadenfreude eingestehen, waren es doch Politker aller Farben, die uns diese tolle Armutskriminalität eingebrockt haben. Schön, dass es endlich auch mal sie erwischt und nicht immer nur den normalen Bürger, der so oder so schon die Suppe mehr als auslöffeln muss.

    Als nächstes wäre ich dafür, dass alle Sozis, Linken und Grünen je einen muslimischen Armutsflüchtling bei sich aufnehmen und durchfüttern. Warum soll dies immer auf dem Rücken der Allgemeinheit stattfinden? Wer solche Zustände will, muss auch seinen Beitrag dazu leisten!!!

    Aber wie immer … Wasser predigen und Wein saufen …

  20. „Wir haben keinerlei Mitleid. Im Gegenteil – wir wünschen mehr Einbrüche bei unseren Politikern, denn die sind im Wesentlichen schuld an der Kriminalitäts-Statistik.“

    Beifall. Könnte von mir stammen.

    „Allein von Januar bis April 2012 gab es in Berlin 4200 Einbrüche, die Täter waren keine schwäbischen Hausfrauen.“

    Klar, das weiß doch jeder. Es waren sicher hessische Handwerksgesellen.

  21. #20 Milli Gyros (20. Nov 2012 10:24)
    Wie kann sowas passieren? Hat die Security geschlafen?

    Laut eigenem Wunsch der Familie Schäuble wird das Haus nicht nach der höchsten Sicherheitsstufe bewacht. (Quelle: Welt-Online)

  22. #31 Das_Sanfte_Lamm (20. Nov 2012 10:43)

    Wenn ein Ex-Innenminister derart naiv ist, wie würde er als z. B. Finanzminister agieren?

  23. Am 23.11.07 schrieb die sz, daß das schengen-abkommen mit polen und tschechei „Ein Mehr an Sicherheit“ brächte lt. schäuble.

    Wie sieht es heute dort aus?
    DNN-Online am 03.07.2012:

    „Dresden. Mit einer konzentrierten Aktion und 150 zusätzlichen Beamten im Einsatz will die Dresdner Polizei den Autodiebstählen in Dresden Herr werden. Nachdem in diesem Jahr bereits 650 Autos „angegriffen“ und fast 500 davon gestohlen wurden, soll nun unter dem Namen „Operation Helios“ ein geballter Polizeieinsatz Abhilfe schaffen. Zumindest am ersten Tag zeigten die Kontrollen aber noch keine Wirkung. Trotz des intensiven Personaleinsatzes, der auch in der Nacht fortgeführt wurde, verschwanden ein BMW aus Dresden-Nickern und ein VW aus Blasewitz.

    Der Diebstahl werde überwiegend von organisierten Gruppen aus Osteuropa begangen, erklärt Kriminaloberrat Maik Mainda, der aktuell die Dresdner Kripo leitet. „Dabei handeln die Täter arbeitsteilig. Die Diebe dringen in das Fahrzeug ein und starten es mit speziellem technischen Equipment. Kuriere fahren die gestohlenen Fahrzeuge schließlich ins Ausland.““

    Und inzwischen sind die räuberbanden bis nach nrw aktiv, so dass im 1. halbjahr rd. 30.000 wohnungseinbrüche verübt. Das waren 12 % mehr als im gleichen zeitraum 2011.
    Dabei kommt nämlich noch dazu, dass laufen polizeistellen abgebaut werden.

    Schöne neue freiheit = grenzenlose kriminalität!

  24. #32 Eurabier (20. Nov 2012 10:55)

    Wenn ein Ex-Innenminister derart naiv ist, wie würde er als z. B. Finanzminister agieren?

    Der Kommentar des Tages!

    😀 😀 😀

  25. Oh jemineh – jetzt ist der Schäuble bestimmt noch traumatisierter und verbitterter, hasst seine Deutschen Landsleute noch mehr und dreht noch mehr am Rad 🙁

    Vielleicht war da auch kein normaler Einbruch, sondern ein Wink mit dem Zaunpfahl. Um ihm zu zeigen das er auch in seiner Wohnung nicht sicher ist (da drin gibt es bestimmt auch ne Badewanne).

    Für den Fall das er in Zukunft nicht schnell und bereitwillig genug deutsche Steuergelder in der EU umverteilt.

  26. #32 Eurabier (20. Nov 2012 10:55)

    Wenn ein Ex-Innenminister derart naiv ist, wie würde er als z. B. Finanzminister agieren?

    Meine persönliche Meinung ist die, dass die Politiker-Kaste mittlerweile völlig verblendet und abgehoben von der Realität agiert.
    Sie leben in der Scheinwelt der Ergebnisse von Studien und Statistiken, deren Ergebnisse je nach Auftrag bereits feststehen.
    Schreibt Pfeiffer, die Bertelsmann- oder Friedrich-Ebert-Stiftung, die Kriminalität geht massiv zurück und die Abiturquote von Migranten erreicht nie da gewesene Quoten, glauben die diesen Müll.

  27. Wer um Himmels Willen bricht in das Privathaus eines der bestgeschützten Männer dieser bunten Republik ein … ich glaube kein Wort … andernfalls: ALLE ENTLASSEN DIE MIT GOLLUM’S PERSONENSCHUTZ BETRAUT SIND

  28. @leriot (wolaufensie):

    Die Polizei hat odch gewarnt daß man niemandem via facebook mitteilen soll wenn man verreist. Was posaunt der auch seinen Terminklander aus.

  29. Na hoffentlich haben sie aus seiner Villa eine richtige mexikanische Würfelbude gemacht, 😆 und wie bei diesen Kulturbringern üblich, ein dickes Ei auf seinem Esstisch hinterlassen. 😯

  30. OT: Prognos warnt vor Strommangel in Deutschland

    Knappe Kraftwerkskapazitäten in Deutschland gefährden die Versorgungssicherheit und entwickeln sich zum Risiko für die Energiewende. Zu diesem Ergebnis kommt eine Prognos-Studie, die dem Handelsblatt vorliegt. Der Studie zufolge klafft 2020 eine Lücke von acht Gigawatt an gesicherter Erzeugungskapazität. Acht GW entsprechen der Leistung von acht Großkraftwerken. Bis 2025 erhöht sich dieser Wert auf 19 GW, bereits 2030 rechnet Prognos mit einer Lücke von 27 GW. Der Bedarf an Strom liegt in Deutschland im Moment des höchsten Verbrauchs bei gut 80 GW („Spitzenlast“).

    weiter ->
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/acht-grosskraftwerke-koennten-fehlen-prognos-warnt-vor-strommangel-in-deutschland/7410432.html

  31. Bereicherung, wem Bereicherung gebührt. 😀

    Und nächstens kommt die Steuerherhöhung für alle, um das Schweigegeld für die Einbrecher zu bezahlen, die den Laptop mit Daten über die Cayman-Island-Bank und diverse Staatsangelegenheiten diese „persönliche Gegenstände“ erbeutet haben. 😀

    Das macht doch deutlich mehr Sinn, als wegen eines popeligen Ei-Fons und ein paar Kröten Bargeld in eine gesicherte Politiker-Wohnung einzubrechen. 😉

  32. Die Einbrecher haben auch antiquarische Schallplatten mitgenommen mit dem Titel „Lustig ist das Zigeunerleben …“

  33. Na hoffentlich erfährt die Weltpresse nichts davon, sind wir doch eh schon Gespött in vielen Ländern. (Türkei: Bei euch sperrt man ja nicht mal Verbrecher ein/Thailand-China: bei euch bekommt man Geld ohne zu arbeiten? usw.)
    Ich könnte mir vorstellen, dass man den Versuch des Einbruchs in o.g. Ländern und auch den USA nicht überlebt hätte.Was für eine Pfeiffenrepublik.

  34. Auch mein Mitgefühl hält sich in diesem Fall ziemlich in Grenzen. Der Schäuble-Spruch, den ich ihn am übelsten von allen nehme, war seine lakonische Feststellung, daß „der Islam dieses Land verändern wird“. Verdammt noch mal, WIR sind das Volk und WIR bestimmen, ob und wie es sich verändert! Die Kluft zwischen dem grundgesetzlich garantierten Anspruch und der politischen Wirklichkeit wird unausweichlich in die Eskalation führen. Ich wünsche mir sehr, daß gerade Schäuble noch zu seinen Lebzeiten den tiefen Sturz in diese Kluft erleben möge, samt Rolli und allem, oder wie der Angelsachse sagt: „hook, line and sinker“.

  35. Ich hoffe Herr Schäuble fühlt sich jetzt wie einer von vielen, bei dem in der vorherrschenden Jahreszeit (meist osteuropäischer) Besuch seine Abwesenheit für einen Hausbesuch nutzt….

  36. Und seit Schengen hat man noch die Visas Richtung Südosteuropa abgeschafft. Wir würden es deshalb sehr begrüßen, wenn Asylanten und Flüchtlinge Politiker-Villen besetzen, anstatt vor dem Brandenburger Tor rumzulungern oder sonstwo zu “demonstrieren”. Zum Beispiel bei Maria Böhmer (CDU)! Es wäre eine Bereicherung für uns alle.

    Meine Rede – auch die Politiker, die Profiteure der Asylindustrie, alle Gutmenschen und deren Kinder haben ein Anrecht auf vollständige Bereicherung. Wir sollten nicht so egoistisch sein und die vielen Vorteile, die der Fachkräftezuzug bietet nur für uns alleine haben wollen. Nein, tun wir alles, damit zusammenwächst was zusammengehört, weisen wir den Bereicherungsfachkräften den Weg in die Wohnviertel der Guten und vor die Schulen derer Kinder. Die müssen wissen, daß sie dort ohne jede Gefahr und mit guter Aussicht auf reichen Lohn ihr Bereicherungswerk vollbringen können, ohne daß einer von uns sich dazwischenstellt. Die Guten und ihre Kinder und alles was die haben gehören den Fachkräften, wenn sie uns im Ausgleich dafür in Ruhe lassen, lassen wir sie auch gewähren.

  37. #44 nicht die mama

    Ei-fons 😆 😆

    Ist das etwa Oettinger Denglisch ??

    Zum Thema: Macht wirklich nichts, dass es jetzt einmal einen von den „Eliten“ getroffen hat. Mein Mitleid hält sich in Grenzen 😆

  38. Ich vermute, der Einbruch war mal wieder eine False-Flag-Operation des Verfassungsschutzes. In den nächsten Tagen wird irgendwo in Meckpomm oder Brandenburg ein deutscher Eingeborener aufgefunden werden, der sich „selbst gerichtet“ hat, nachdem er noch eine lustige Paulchen Panther DVD an die Antifa geschickt hat. Wir brauchen daher dringend Sondersteuern für den Kampf gegen Rrrächz.

  39. #9 Das_Sanfte_Lamm (20. Nov 2012 09:52)
    … dass die Täter einen “dunklen Teint” hatten – so lautet die neueste Formulierung für Täterbeschreibungen.
    —————————–
    Ich lass mich durch die linke Schwurbelpresse nicht täuschen!
    Zwischen den Zeilen erkenne ich zu 99 %iger Sicherheit immer, wenn „Rotationseuropäer“ zugeschlagen haben.

    Bei mir geht an heute wieder eine „Bürgerstreife“ wegen der drastischen Zunahme von Einbrüchen durch Zigeuner bzw. Rotationseuropäer durch den Ort.

    Das war vor ca. 10 Jahren schon einmal so und hatte das ganze Schweinsgesindel, nicht nur Rotationseuropäer, ziemlich wirksam von Einbrüchen abgehalten.

  40. Warum soll’s unsere Politiker nicht endlich auch mal erwischen?

    Hier in unserer Stadt warnt die Polizei bereits vor Einbrüche in der Dämmerung, tagsüber suchen Zigeuner die Wohnungen auf und betteln.

    Ich wünsche mir, dass unsere Volksvertreter das selbe mitmachen wir wir, denn sie haben uns das eingebrockt.

  41. ich kann nicht für den Wahrheitsgehalt der Leserzuschrift bürgen, aber es hört sich realistisch an.

    [13:45] Leserzuschrift-DE: Schäuble dreht Krisenvideo für die Bundeswehr

    Hier eine Neuigkeit die noch nicht in den Systemmedien veröffentlich wurde:
    Bundesminister der Finanzen Wolfgang Schäuble und Dirk Müller haben einen Aufklärungsfilm über die Finanzkrise für die Bundeswehr gedreht.

    Die Bundeswehrsoldaten sollen durch den Film aufgeklärt werden um was es bei der Finanzkrise geht. Es wird in Erwägung gezogen die Soldaten in Deutschland einzusetzen, falls die Finanzkrise außer Kontrolle gerät. Ähnliche Vorbereitungen gibt es auch schon länger in der Schweiz.

    http://www.hartgeld.com/infos-de.html

    Die Krise ist längst außer Kontrolle geraten, siehe die Völkerwanderung ins deutsche Sozialsystem, die Schäuble mit zu verantworten hat. Die Grenzen hätte man wegen der Finazkrise nie öffnen dürfen.

  42. Schadenfreude ist bekanntlich die größte Freude, erst recht bei einem Finanzminister, der schon mal Innenminister war. Um das Wieviel-Fache übersteigt der deutsche Sozialhaushalt die Mittel für innere Sicherheit? Wer könnte das besser wissen, als gerade DIESER Finanzminister. Bedauerlicherweise hat er Leute, die sich um die Schadensregulierung (Polizei, Anzeige, Versicherung, Handwerker, …) kümmern. Sonst müsste er, bis alles geregelt und die aufgebrochene Stelle wieder dicht ist, wie ich selbst schon einmal, mit 36 km/h durchs Wohngebiet zum ersten an diesem Tag verblieben Termin eilen. Warum ich mich so exakt an diese Geschwindigkeit an diesem ereignisreichen Tag erinnern kann? Das kommt durch das deutsche Behörden-Verständnis für „innere Sicherheit“.

  43. So einer wie Schäuble lernt nichts daraus.
    Er ist ja auch selber schuld daran. Seine Partei hat, wie die anderen Parteien auch, die Voraussetzungen für diesen Einbruch und alle anderen Einbrüche bei Schäubles Landsleuten geschaffen.

    Ich habe überhaupt kein Mitleid. Da hat es jetzt den Richtigen getroffen. Weiter so … ja, ich wünsche mir, daß auch diese Leute ihren gerechten Anteil an Multikulti mittragen müssen.

  44. Da hat es, weshalb ich mir meine Schadenfreunde nicht verberge, den Richtigen getroffen. Die Politelite in Deutschland, zu denen bekanntlich Schäuble gehört und die uns seinerzeit dreist angelogen haben was den Wegfall der Grenzen und die Sicherheit betrifft, wird erst aufwachen, wenn unter ihnen solche Vorfälle täglich passieren und sie zudem Druck durch eine nonkonforme, kritische Partei bekommen. Darüber hinaus ist es für die zuständigen Sicherheitskräfte, deren Aufgabe es ist Schäuble und Co. zu schützen, ein Armutszeugniss, dass soetwas sogar einem der eigendlich am besten bewachten Männer passieren kann.

  45. 29

    Wasser Predigen und WEIN saufen. Ja; so ist es! Wenn alles stimmt, was so publiziert wird, ist der Millionär und Kanzlerkanditat
    der SPD das beste Beispiel dafür!

  46. Haha… der war mal Innenminister! LOL – Und dabei wird der schon rund um die Uhr bewacht, abgeschirmt und gepampert! Die Polis sollten mal U-Bahn fahren, dann wäre ihnen das selbstverschuldete real-existierende Integrationsdesaster nicht mehr fremd!

  47. Jeder normale Mensch wurde nach dem Wohnungseinbruch umdenken.
    Aber die Politiker nicht.

    Vor ein Paar Jahren wurde dem damaligen Innenminister de Misere sein Audi gestohlen – nichts ist geschehen.

    Schäuble muss man schon seinen Rollstuhl klauen, damit er merkt, dass etwas schief läuft.

  48. #2 Antidote (20. Nov 2012 09:47)
    Klar, die Schadenfreude ist irgendwie nachzuvollziehen, aber ebenso wirft es ein grelles Schlaglicht auf die herrschenden Funktionseliten und ihr Sicherheitspersonal.
    Was bekommen die eigentlich überhaupt gebacken?

    Ich kann mir vorstellen, dass mit der Bewachung der Häuser eine externe Firma beauftragt ist, um Kosten zu sparen.

    Solche Firmen beschäftigen Wachpersonal zu Niedrigstlöhnen.
    Für ein Paar Scheine ist deshalb mancher Wächter bereit, beide Augen zu zudrücken.
    Das ist z.B. bei Bewachung von Museen ein bekanntes Problem, was Kunstraub zum Kinderspiel macht.

  49. In diesem Zusammenhang sollten die Regierenden doch mal darüber nachdenken, ihre Villen in einem geschlossenen Areal (zB. in Wandlitz :lol:) zu bauen und dieses dann von einer zu gründenden Sondereinheit des Verfassungsschutzes bewachen zu lassen.

  50. Die hätten den Schäuble gleich mitnehmen sollen – ***Gelöscht!*** – damit er unsere Steuergelder nicht weiter zum Fenster rauswirft!

    ***Moderiert! Bitte beachten, dass diese Formulierungen bewusst falsch verstanden werden können! Mod.***

Comments are closed.